Type of Course/ Art der Lehrveranstaltung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Type of Course/ Art der Lehrveranstaltung"

Transkript

1 Courses until the first state examination (term 1 to 4)/Grundstudium Titel der Chemistry for pharmacists (I) Chemie für Pharmazeuten (I) Chemistry for pharmacists (II) Chemie für Pharmazeuten (II) Pharmaceutical and medical chemistry (I) Pharmazeutische/Medizinische Chemie (I) Pharmaceutical and medical chemistry (II) Pharmazeutische/Medizinische Chemie (II) Introduction of instrumental analysis Einführung in die instrumentelle Analytik Basics of cytology, histology and anatomy for pharmacists Grundlagen der Zytologie, Histologie und Anatomie für Studierende der Pharmazie Basics of human biology of pharmacists Grundlagen der Humanbiologie für Studierende d. Pharmazie Basics of genetics for pharmacists Grundlagen der Genetik für Studierende d. Pharmazie Botanical systematics (I) Systematik (I) Lecture/Vorlesung * 2 3 ECTS Lecture/Vorlesung * 2 3 ECTS Botanical systematics (I) (only summer term) 1

2 Courses until the first state examination (term 1 to 4)/Grundstudium Titel der Botanical systematics (II) Systematik (II) Basics of dietetics Grundlagen der Ernährungslehre Basics of biochemistry Grundlagen der Biochemie Physics for pharmacists Physik für Studierende der Pharmazie Basics of pharmaceutics and biopharmaceutics Grundlagen der Arzneiformenlehre Mathematics and statistics for pharmacists Mathematische und statistische Methoden für Studierende der Pharmazie Basics of anatomy for pharmacists Grundlagen der Anatomie für Stud. der Pharmazie Basics of physiology for pharmacists Grundlagen der Physiologie für Stud. der Pharmazie Basics of physical chemistry for pharmacists Grundlagen der physikalischen Chemie für Stud. der Pharmazie Lecture/Vorlesung * 2 3 ECTS Lecture/Vorlesung * 2 3 ECTS Lecture and exercises/ Vorlesung und Übungen Botanical systematics (II) (only winter term) Basics of dietetics (only summer term) Physics for pharmacists (only winter term) Basics of physical chemistry for pharmacists (only summer term) Courses until the first state examination (term 1 to 4)/Grundstudium * 2 3 ECTS Lecture/Vorlesung * 2 3 ECTS 2

3 Titel der History of the natural sciences with special consideration of pharmacy Geschichte der Naturwissenschaften unter besonderer Berücksichtigung der Pharmazie Stereochemistry Stereochemie Chemical nomenclature Chemische Nomenklatur Pharmaceutical and medicinal terminology Pharmazeutische und medizinische Terminologie Toxicology of excipients and harmful substances Toxikologie der Hilfs- und Schadstoffe für Stud. d. Pharmazie General and analytical chemistry of inorganic drugs, excipients and harmful substances Allgemeine und analytische Chemie der anorganische Arznei-, Hilfs- und Schadstoffe Chemistry and analysis of organic drugs, excipients and harmful substances Chemie einschließlich der Analytik der organischen Arznei-, Hilfs- und Schadstoffe Seminar/Seminar * 1 1 ECTS Seminar/Seminar * 1 1 ECTS Seminar/Seminar * 1 1 ECTS Seminar/Seminar * 2 3 ECTS Seminar/Seminar + Seminar/Seminar + * ECTS * ECTS 3

4 Courses until the first state examination (term 1 to 4)/Grundstudium Titel der Quantitative analysis of drugs, excipients and harmful substances Quantitative Bestimmung von anorganischen Arznei-, Hilfs- und Schadstoffe Pharmaceutical biology I Pharmazeutische Biologie I Pharmaceutical biology II Pharmazeutische Biologie II Study trips of medicinal plant and botanical determination Arzneipflanzen-Exkursionen, Bestimmungsübungen Cytology and histology of human cells Zytologische und histologische Grundlagen der Biologie (Teil 1: menschliche Zellen) Cytology and histology of plants Zytologische und histologische Grundlagen der Biologie (Teil 2: pflanzliche Zellen) * 10 8 ECTS * 3 3 ECTS * 3 3 ECTS * 2 2 ECTS * 1 1 ECTS * 1 1 ECTS Study trips of medicinal plant and botanical determination (only summer term) 4

5 Courses until the first state examination (term 1 to 4)/Grundstudium Titel der Physical practices for pharmacists Physikalische Übungen für Studierende der Pharmazie Physico-chemical practices for pharmacists Physikalisch-chemische Übungen für Stud. d. Pharmazie Pharmaceutics and Biopharmaceutics I Arzneiformenlehre I Instrumental analysis Instrumentelle Analytik Physiology for pharmacists Kursus der Physiologie für Studierende der Pharmazie * 2 2 ECTS * 2 2 ECTS * 5 4 ECTS * ECTS * 2 2 ECTS * According to the German law for the education of pharmacists no grades are given for the courses. ** We don t really have a credit point system for pharmacists in Germany; the calculation of the credit points is only based on references. 5

6 Courses until the second state examination (term 5 to 8)/Hauptstudium Titel der Pharmaceutical and medical chemistry (part 1-4) Pharmazeutische/Medizinische Chemie (Teil 1-4) Pharmaceutical and medical chemistry (part 1,2,3 or 4) Pharmazeutische/Medizinische Chemie (Teil 1,2,3 oder 4) Pharmaceutical biology, biogenous drugs (part 1-4) Pharmazeutische Biologie: Arzneipflanzen, biogene Arzneimittel (Teil 1-4) Pharmaceutical biology, biogenous drugs (part 1,2,3 or 4) Pharmazeutische Biologie: Arzneipflanzen, biogene Arzneimittel (Teil 1,2,3 oder 4) Biochemistry and molecular biology Biochemie und Molekularbiologie Basics of clinical chemistry and pathobiochemistry Grundlagen der klinischen Chemie und der Pathobiochemie Lecture/Vorlesung * ECTS Lecture/Vorlesung * 8 9 ECTS Biochemistry and molecular biology (winter term only) Basics of clinical chemistry and pathobiochemistry (winter term only) 1

7 Courses until the second state examination (term 5 to 8)/Hauptstudium Titel der Pharmaceutical technology and Biopharmaceutics including medical devices (part 1-3) Pharmazeutische Technologie einschließlich Medizinprodukte und Biopharmazie (Teil 1-3) Pharmaceutical technology and Biopharmaceutics including medical devices (part 1,2 or 3) Pharmazeutische Technologie einschließlich Medizinprodukte und Biopharmazie (Teil 1,2 oder 3) Pathology for pharmacists Krankheitslehre für Studierende der Pharmazie Pathophysiology for pharmacists Pathophysiologie für Studierende der Pharmazie Pharmacology and Toxicology for pharmacists (part 1 and 2) Pharmakologie und Toxikologie für Studierende der Pharmazie (Teil 1 und 2) Pharmacology and Toxicology for pharmacists (part 1 or 2) Pharmakologie und Toxikologie für Studierende der Pharmazie (Teil 1 oder 2) Lecture/Vorlesung * 9 11 ECTS Lecture/Vorlesung * 4 5 ECTS Lecture/Vorlesung * 8 9 ECTS Lecture/Vorlesung * 4 5 ECTS Pathophysiology for pharmacists (summer term only) 2

8 Courses until the second state examination (term 5 to 8)/Hauptstudium Titel der Drug therapy for pharmacists (part 1 and 2) Pharmakotherapie für Studierende der Pharmazie (Teil 1 und 2) Drug therapy for pharmacists (part 1 or 2) Pharmakotherapie für Studierende der Pharmazie (Teil 1 oder 2) Special law for pharmacists Spezielle Rechtsgebiete für Apotheker/innen Biogenous drugs (part 1-3) Biogene Arzneimittel (Teil 1-3) Biogenous drugs (part 1,2 or 3) Biogene Arzneimittel (Teil 1,2 oder 3) Pharmacoepidemiology and pharmacoeconomics Pharmakoepidemiologie und Pharmakoökonomie Quality management of pharmaceutics and drug study Qualitätssicherung bei der Herstellung und Prüfung von Arzneimitteln Biopharmacy and pharmacokinetics Biopharmazie einschließlich arzneiformenbezogener Pharmakokinetik (written test) Lecture/Vorlesung * 4 5 ECTS Seminar/Seminar * 3 4 ECTS Seminar/Seminar * 1 1 ECTS Seminar/Seminar * 1 1 ECTS Seminar/Seminar * 2 2 ECTS Special law for pharmacists (winter term only) Pharmacoepidemiology and pharmacoeconomics (winter term only) 3

9 Courses until the second state examination (term 5 to 8)/Hauptstudium Titel der Clinical pharmacy Klinische Pharmazie Analysis of active pharmaceutical ingredients Arzneistoffanalytik Pharmaceutical analysis (drug monitoring, toxicology) Arzneimittelanalytik (Drug monitoring, toxikologische und umweltrelevante Untersuchungen) Biochemical and clinical chemical methods Biochemische Untersuchungsmethoden einschließlich klinischer Chemie Pharmaceutical biology III (phytochemical methods) Pharmazeutische Biologie III (Phytochemische Methoden) Pharmaceutical technology and Biopharmaceutics Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie Compulsory optional subject Wahlpflichtfach Seminar/Seminar * 6 7 ECTS * 8 6 ECTS * 12 9 ECTS * 7 5 ECTS * 6 4 ECTS * ECTS * 8 6 ECTS 4

10 Courses until the second state examination (term 5 to 8)/Hauptstudium Titel der Pharmaco-toxicological demonstrating course Pharmakologisch-toxikologischer Demonstrationskurs Microbiology Mikrobiologie * 6 4 ECTS * 3 2 ECTS * According to the German law for the education of pharmacists no grades are given for the courses. ** We don t really have a credit point system for pharmacists in Germany; the calculation of the credit points is only based on references. 5

Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht voraussetzung

Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht voraussetzung 12 Anlage 1 Übersicht der Lehrveranstaltungen des Grundstudiums Pharmazie zu 8 Abs. 2 Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht

Mehr

Studienordnung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für den Staatsexamensstudiengang Pharmazie der Fakultät für Chemie und Pharmazie

Studienordnung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für den Staatsexamensstudiengang Pharmazie der Fakultät für Chemie und Pharmazie Studienordnung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für den Staatsexamensstudiengang Pharmazie der Fakultät für Chemie und Pharmazie Studienordnung: Beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät

Mehr

26.07.2004. letzte Änderung STUDIENORDNUNG DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE. Aufbau und Inhalt des Studiums

26.07.2004. letzte Änderung STUDIENORDNUNG DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE. Aufbau und Inhalt des Studiums 26.07.2004 04-1 STUDIENORDNUNG DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE 1 Aufbau und Inhalt des Studiums Aufbau und Inhalt des Studiums (1) Das Universitätsstudium mit einer Regelstudienzeit

Mehr

Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Pharmazie

Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Pharmazie Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Pharmazie Aufgrund von 19 Absatz 1 Ziffer 9 und 8 Abs. 5 LHG in der Fassung vom 1. Januar 2005, zuletzt geändert am 20. November 2007, in Verbindung

Mehr

Studienordnung. für den Studiengang Pharmazie. des Fachbereichs Pharmazie der Philipps-Universität Marburg. vom 20. November 2001

Studienordnung. für den Studiengang Pharmazie. des Fachbereichs Pharmazie der Philipps-Universität Marburg. vom 20. November 2001 Veröffentlicht: Staatsanzeiger für das Land Hessen Nr. 30/2002 vom 29. Juli 2002, S. 2869 In-Kraft-Treten: 30. Juli 2002 Der Fachbereichsrat des Fachbereichs Pharmazie der Philipps-Universität Marburg

Mehr

D I E N S T B L A T T

D I E N S T B L A T T 457 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2005 ausgegeben zu Saarbrücken, 14. Oktober 2005 Nr. 33 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Studienordnung für den Studiengang Pharmazie (Staatsexamen)

Mehr

Studienplan. Im einzelnen bedeuten

Studienplan. Im einzelnen bedeuten 1 Studienplan Im einzelnen bedeuten Stoffgebiet des Studiums der Pharmazie nach Anlage 1 [zu 2 (2)] der AAppO*): A B C D E F G H I K Allgemeine Chemie der Arzneistoffe, Hilfsstoffe und Schadstoffe Pharmazeutische

Mehr

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag. Vorlesung: Grundlagen Organische Chemie Dozent: Bunz Raum: INF 252 / ghs

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag. Vorlesung: Grundlagen Organische Chemie Dozent: Bunz Raum: INF 252 / ghs Stundenplan SS 2013: Pharmazie 2. Fachsemester (Seite 1): Stand 19.03.13 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 8-9 Bis 24.6.13 - Vorlesung: Grundlagen Organische Chemie ; Zw.Klausur Mitte d. Vorl.,

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE AN DER UNIVERSITÄT HAMBURG

STUDIENPLAN FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE AN DER UNIVERSITÄT HAMBURG STUDIENPLAN FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE AN DER UNIVERSITÄT HAMBURG Allgemeines: Der Studienplan erläutert auf der Grundlage der geltenden Approbationsordnung für Apotheker (2. AAppOÄndV v. 14.12.2000)

Mehr

1) 7 Abs. 3 wird durch folgenden Absatz ersetzt:

1) 7 Abs. 3 wird durch folgenden Absatz ersetzt: 742 Ordnung zur Änderung der Studienordnung für den Studiengang Pharmazie an der Westfälischen Wilhelms-Universität mit dem Abschluss des Zweiten Abschnittes der Pharmazeutischen Prüfung vom 25. Juni 2009

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Qualifikation

1 Geltungsbereich. 2 Qualifikation Studienordnung für den Studiengang Pharmazie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit dem Abschluss Zweiter Prüfungsabschnitt der Pharmazeutischen Prüfung vom 02.04.2009 Aufgrund des 2 Abs. 4 des

Mehr

Anmeldungsübersicht Jogustine

Anmeldungsübersicht Jogustine Anmeldungsübersicht Jogustine 1. Semester Pharmazeutische Chemie - Vorlesungen: 09.126.000 Grundlagen zur allg. und anorganischen Chemie sowie zu anorganischen Arzneistoffen I (PD Dr. rer. Nat. Holger

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Nr. 6 vom 8. August 2007 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Hg.: Die Präsidentin der Referat Rechtsangelegenheiten in Studium und Lehre Änderung der Studienordnung für den Studiengang Pharmazie an der Vom 1. November

Mehr

Leserversion der Studienordnung für Studierende ohne Gewähr für Richtigkeit

Leserversion der Studienordnung für Studierende ohne Gewähr für Richtigkeit 1 STUDIENORDNUNG für den Studiengang Pharmazie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit dem Abschluß des Zweiten Abschnittes der Pharmazeutischen Prüfung vom 25.Juni 2003 Aufgrund des 2 Abs.

Mehr

Stundenplan WS 2015/16: Pharmazie 1. FS Stand

Stundenplan WS 2015/16: Pharmazie 1. FS Stand Stundenplan WS 2015/16: Pharmazie 1. FS Stand 17.08.2015 08-09 Ab 13.10.2015 Einführung in die Allgemeine Chemie (AC I) bis Weihnachten Ab 07.01.2015 Einführung in die Anorganische Chemie (AC II) Dozent:

Mehr

Stand März Studienplan

Stand März Studienplan Studienplan Dieser Studienplan beruht auf der Approbationsordnung für Apotheker in der Fassung vom 19. Juli 1989 geändert am 02. August 2013, und der Studienordnung für den Studiengang Pharmazie der Biologisch-Pharmazeutischen

Mehr

Prüfungsarten und -umfänge, Gewichtung sowie empfohlene Fachsemester der Module. Prüfungsform

Prüfungsarten und -umfänge, Gewichtung sowie empfohlene Fachsemester der Module. Prüfungsform Besonderer Teil (B) der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang an der Hochschule Emden/Leer im Fachbereich Technik Aufgrund des 1 Absatz 2 des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung für alle Bachelorstudiengänge

Mehr

MEDICAL UNIVERSITY VARNA

MEDICAL UNIVERSITY VARNA MEDICAL UNIVERSITY VARNA Humanmedizinische Fakultät Studienplan / Kursstruktur 2012/2013 Seite 1 von 8 І year - Winter semester Lectures/ Seminars 1. Physics 30/60 7 Examination 2. Cytology, General Histology

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Pharmazie der Universität Erlangen-Nürnberg Vom 31. Juli 2002 (KWMBl II 2003 S. 1035)

Studienordnung für den Studiengang Pharmazie der Universität Erlangen-Nürnberg Vom 31. Juli 2002 (KWMBl II 2003 S. 1035) Der Text dieser Studienordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare, im offiziellen

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Pharmazie an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Studiengang Pharmazie an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie Institut für Pharmazie Studienordnung für den Studiengang Pharmazie an der Universität Leipzig Vom.. Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Erstsemester-Begrüßung Informationen zum Studium

Erstsemester-Begrüßung Informationen zum Studium Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Erstsemester-Begrüßung Informationen zum Studium Studiengangskoordinatorin Studium - Lehrveranstaltungen Woraus besteht das Studium?

Mehr

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Studienordnung (Satzung) der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel für Studierende des Faches Pharmazie (Studiengang: Staatsexamen) Vom 15. Januar 1992

Mehr

INHALTSÜBERSICHT. Studienordnung für den Studiengang Pharmazie

INHALTSÜBERSICHT. Studienordnung für den Studiengang Pharmazie Mitteilungen FU BERLIN 6/2003 Amtsblatt der Freien Universität Berlin 17. 3. 2003 INHALTSÜBERSICHT Bekanntmachungen Studienordnung für den Studiengang Pharmazie Herausgeber: Das Präsidium der Freien Universität

Mehr

Studienverlaufsplan für das Studium der Lebensmittelchemie

Studienverlaufsplan für das Studium der Lebensmittelchemie Studienverlaufsplan für das Studium der Lebensmittelchemie Der Studienverlaufsplan stellt einen Vorschlag für einen zeitlichen und inhaltlichen Aufbau des Studiums dar, der ein Studium innerhalb der Regelstudienzeit

Mehr

Antrag auf Studienplatztausch in Pharmazie ab dem 2. Fachsemester

Antrag auf Studienplatztausch in Pharmazie ab dem 2. Fachsemester Antrag auf Studienplatztausch in Pharmazie ab dem 2. Fachsemester An die Heinrich-Heine-Universität D. 1.2 40204 Düsseldorf Folgende Unterlagen müssen eingereicht werden: 1. Antrag auf Studienplatztausch,

Mehr

Detaillierte Übersicht für Diplomstudierende über die ab WS15/16 äquivalenten Lehrveranstaltungen. SSt. SSt. studium Pharmazie (A 449)

Detaillierte Übersicht für Diplomstudierende über die ab WS15/16 äquivalenten Lehrveranstaltungen. SSt. SSt. studium Pharmazie (A 449) Detaillierte Übersicht für Diplomstudierende über die ab WS/ äquivalenten Lehrveranstaltungen Lehrveranstaltung(en) aus dem Diplom- studium Pharmazie (A 9) chelorstudium Pharmazie (A 0 0) 0 0). Abschnitt

Mehr

Studienordnung. für den Studiengang Pharmazie. an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Studienordnung. für den Studiengang Pharmazie. an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 1 Studienordnung für den Studiengang Pharmazie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit dem Abschluß Zweiter Prüfungsabschnitt der Pharmazeutischen Prüfung vom 27.02.2004 Aufgrund des 2 Abs. 4

Mehr

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2014/2015 Ausgegeben am Stück. Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2014/2015 Ausgegeben am Stück. Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. MITTEILUNGSBLATT Studienjahr 04/0 Ausgegeben am 30.09.0 40. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. V E R O R D N U N G E N, R I C H T L I N I E N 66. Äquivalenzverordnung

Mehr

57 Bachelorstudiengang Molekulare und Technische Medizin

57 Bachelorstudiengang Molekulare und Technische Medizin 57 Bachelorstudiengang Molekulare und Technische Medizin (1) Im Studiengang Molekulare und Technische Medizin umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen

Mehr

Herzlich Willkommen an der. Fachbereich 16 Pharmazie

Herzlich Willkommen an der. Fachbereich 16 Pharmazie Herzlich Willkommen an der im Fachbereich 16 Pharmazie Einteilung der Einführungsveranstaltung OE-Woche Studium allgemein Das erste Semester Institute Marburg Ablauf der OE-Woche Dienstag, 08.10.2013 Einführungsveranstaltung

Mehr

3 Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen im Rahmen des European Credit Transfer System (ECTS)

3 Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen im Rahmen des European Credit Transfer System (ECTS) Ordnung über die 3. Änderung der BPO Naturwissenschaftliche Forensik für den Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg vom 26. Juni 2008 vom 26. April 2012 Aufgrund des

Mehr

Studienplan für das Diplomstudium Pharmazie. an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck

Studienplan für das Diplomstudium Pharmazie. an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck Hinweis: Nachstehender Studienplan in konsolidierter Fassung ist rechtlich unverbindlich und dient lediglich der Information. Die rechtlich verbindliche Form ist den jeweiligen Mitteilungsblättern der

Mehr

Master-Studiengang Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (MIPS)

Master-Studiengang Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (MIPS) zum Studienreglement 2007 für den Master-Studiengang Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (MIPS) vom 31. August 2010 (Stand am 1. November 2011) Gültig für Eintritte, inkl. Wiedereintritte

Mehr

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Studienplan Pharmazeutische Wissenschaften.Sc. Prüfungsordnung 2013 Abkürzungen: V: Vorlesung S: Seminar P: Praktikum Ü: Übungen SWS: Semesterwochenstunden ETS: European

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Qualifikation

1 Geltungsbereich. 2 Qualifikation Studienordnung für den Studiengang Pharmazie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit dem Abschluß des Zweiten Abschnittes der Pharmazeutischen Prüfung vom 20. April 1998 Aufgrund 2 Abs.

Mehr

der Universität Duisburg-Essen - Amtliche Mitteilungen Jahrgang 8 Duisburg/Essen, den 07. Juni 2010 Seite 353 Nr. 53

der Universität Duisburg-Essen - Amtliche Mitteilungen Jahrgang 8 Duisburg/Essen, den 07. Juni 2010 Seite 353 Nr. 53 Verkündungsblatt der Universität Duisburg-Essen - Amtliche Mitteilungen Jahrgang 8 Duisburg/Essen, den 07. Juni 2010 Seite 353 Nr. 53 Zweite Änderung der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Water

Mehr

Studienordnung der Universität Freiburg für den Studiengang Pharmazie (Staatsexamen)

Studienordnung der Universität Freiburg für den Studiengang Pharmazie (Staatsexamen) Vom 27. Februar 2002 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 33, Nr. 8, S. 9 17) in der Fassung vom 19. März 2012 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 43, Nr. 15, S. 57 67) Studienordnung der Universität Freiburg für

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 - 1 - Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. August 2014 Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

vom 29. Juli * Geltungsbereich

vom 29. Juli * Geltungsbereich Satzung der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald für das Vergabeverfahren von Studienplätzen in höheren Fachsemestern bei Studiengängen mit Zulassungsbeschränkung vom 29. Juli 2008 Änderungen: - Inhaltsverzeichnis,

Mehr

Maßstab über die Bewertung einzelner Kriterien zum Bewerbungsverfahren für den Studiengang

Maßstab über die Bewertung einzelner Kriterien zum Bewerbungsverfahren für den Studiengang Maßstab über die Bewertung einzelner Kriterien zum Bewerbungsverfahren für den Studiengang Ernährungsmedizin (M.Sc.) gemäß 6 Absatz 3 der Zulassungssatzung der Universität Hohenheim für die deutschsprachigen

Mehr

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen)

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen) Informationen zum Studium Pharmazie (Staatsexamen) ALLGEMEINES Naturwissenschaftlicher Staatsexamensstudiengang Regelstudienzeit 8 Semester Universitäre Ausbildung + 2 Semester Praktikum Abschluss Staatsexamen,

Mehr

Pharmazeutisches Qualitätsmanagement

Pharmazeutisches Qualitätsmanagement BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Pharmazeutisches Qualitätsmanagement ABSCHLUSSZEUGNIS MASTER OF SCIENCE (MSC) Pharmazeutisches

Mehr

Studienplan für das Diplomstudium Pharmazie

Studienplan für das Diplomstudium Pharmazie Studienplan für das Diplomstudium Pharmazie Stand: Juli 2012 Mitteilungsblatt UOG 1993 vom 14.06.2002, Stück XXVII, Nummer 281 Berichtigung erschienen im Mittteilungsblatt UOG 1993 am 22.07.2002, Stück

Mehr

3 Regelstudienzeit. Die Regelstudienzeit beträgt 8 Studiensemester. 4 Studienvolumen

3 Regelstudienzeit. Die Regelstudienzeit beträgt 8 Studiensemester. 4 Studienvolumen Satzung des Fachbereichs Angewandte Naturwissenschaften der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor-Studiengang Environmental Engineering (Prüfungsordnung Environmental Engineering - Bachelor)

Mehr

Qualifikationsziel Semester Kontaktzeit

Qualifikationsziel Semester Kontaktzeit 1 Gesundheitssystem und Wirtschaftspolitik QZ 1 4 48 102 6 Einführung in das deutsche Gesundheitssystem unter besonderer Berücksichtigung des Pharmamarktes 1 1.1 1.2 Grundlagen der Volkswirtschaftslehre

Mehr

Studiengänge mit dem Schwerpunkt Wasser an der Universität Duisburg-Essen

Studiengänge mit dem Schwerpunkt Wasser an der Universität Duisburg-Essen Studiengänge mit dem Schwerpunkt Wasser an der Universität Duisburg-Essen Dr.-Ing. Ralph Hobby DVGW Hochschulforum Dresden, 24.09.2012 Lehrstuhl Verfahrenstechnik / Wassertechnik Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Mehr

Bioengineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Life Sciences

Bioengineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Life Sciences Bioengineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Life Sciences Bioengineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum Wintersemester Studiendauer:

Mehr

- infotage 2014 - PHARMAZIE Studium und Beruf. Prof. Dr. Theodor Dingermann Institut für Pharmazeutische Biologie Dingermann@em.uni-frankfurt.

- infotage 2014 - PHARMAZIE Studium und Beruf. Prof. Dr. Theodor Dingermann Institut für Pharmazeutische Biologie Dingermann@em.uni-frankfurt. - infotage 2014 - PHARMAZIE Studium und Beruf Prof. Dr. Theodor Dingermann Institut für Pharmazeutische Biologie Dingermann@em.uni-frankfurt.de 23.01.14 Was ist Pharmazie? Warum Pharmazie studieren? Inhalte

Mehr

57 Bachelorstudiengang Molekulare und Technische Medizin

57 Bachelorstudiengang Molekulare und Technische Medizin 57 Bachelorstudiengang Molekulare und Technische Medizin (1) Im Studiengang Molekulare und Technische Medizin umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (2)

Mehr

LEHRMATERIALEN FÜR DAS ERSTE STUDIENJAHR

LEHRMATERIALEN FÜR DAS ERSTE STUDIENJAHR Allgemeine und Anorganische Chemie LEHRMATERIALEN FÜR DAS ERSTE STUDIENJAHR - Jabs, Wolfgang, Allgemeine und Anorganische Chemie: Ein Leitfaden für Studierende der Biologie, Biochemie und Pharmazie, Spektrum

Mehr

FACHGRUPPE PHARMAZIE der Universität Bonn

FACHGRUPPE PHARMAZIE der Universität Bonn 1 FACHGRUPPE PHARMAZIE der Universität Bonn Empfohlene Vorlesungen, Seminare und Praktika für das Pharmaziestudium SS 2017 vollständig nach AAppO von 2000 durchgeführt (Stand: 10. 3. 2017) System für die

Mehr

der Universität Duisburg-Essen - Amtliche Mitteilungen Jahrgang 7 Duisburg/Essen, den 1. Juli 2009 Seite 371 Nr. 47

der Universität Duisburg-Essen - Amtliche Mitteilungen Jahrgang 7 Duisburg/Essen, den 1. Juli 2009 Seite 371 Nr. 47 Verkündungsblatt der Universität Duisburg-Essen - Amtliche Mitteilungen Jahrgang 7 Duisburg/Essen, den 1. Juli 009 Seite 371 Nr. 47 Erste Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang

Mehr

Teil1 Approbationsordnung für Apotheker (AAppO)

Teil1 Approbationsordnung für Apotheker (AAppO) Teil1 Approbationsordnung für Apotheker (AAppO) in der Fassung vom 14. Dezember 2000 Zweite Verordnung zur Änderung der Approbationsordnung für Apotheker (2. ÄndV AAppO). Diese Fassung wurde dem Bundesrat

Mehr

Studienordnung des Fachbereichs Chemie und Pharmazie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz für den Studiengang Pharmazie. Vom 10.

Studienordnung des Fachbereichs Chemie und Pharmazie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz für den Studiengang Pharmazie. Vom 10. Studienordnung des Fachbereichs Chemie und Pharmazie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz für den Studiengang Pharmazie Vom 10. Juli 1996 [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 38, S. 1366] Auf Grund des

Mehr

Diploma Thesis and Introduction to Scientific Research at the Medical University of Graz

Diploma Thesis and Introduction to Scientific Research at the Medical University of Graz Diploma Thesis and Introduction to Scientific Research at the Medical University of Graz Adelheid Kresse, chair of the curriculum committee Erwin Petek, vice-dean of studies adelheid.kresse@medunigraz.at,

Mehr

Gewünschter Studienbeginn Intended start of studies. Beantragtes Studium (siehe Beiblatt) proposed field of study (see supplemental sheet)

Gewünschter Studienbeginn Intended start of studies. Beantragtes Studium (siehe Beiblatt) proposed field of study (see supplemental sheet) Johannes Kepler Universität Linz Zulassungsservice Altenberger Str. 69 4040 Linz ÖSTERREICH Vermerke: ANSUCHEN UM ZULASSUNG ZUM MASTERSTUDIUM APPLICATION FOR ADMISSION TO THE MASTER PROGRAM Gewünschter

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Pharmazie (Staatsexamen) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Vom 17. März 2004

Studienordnung für den Studiengang Pharmazie (Staatsexamen) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Vom 17. März 2004 Studienordnung für den Studiengang Pharmazie (Staatsexamen) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Vom 17. März 2004 (erschienen im StAnz. S. 618) Auf Grund des 127 Satz 4 des Hochschulgesetzes vom

Mehr

Mitteilungsblatt Nr. 93. FACHHOCHSCHULE LAUSITZ University of Applied Sciences. - Studienordnung für den Studiengang Chemieingenieurwesen

Mitteilungsblatt Nr. 93. FACHHOCHSCHULE LAUSITZ University of Applied Sciences. - Studienordnung für den Studiengang Chemieingenieurwesen FACHHOCHSCHULE LAUSITZ University of Applied Sciences Mitteilungsblatt Nr. 93 - Studienordnung für den Studiengang Chemieingenieurwesen in der Fassung vom 06.05.2003 DIE PRÄSIDENTIN 19.09.2003 Mitteilungsblatt

Mehr

Biosciences Angewandte Biologie für Medizin und Pharmazie Bachelor of Science

Biosciences Angewandte Biologie für Medizin und Pharmazie Bachelor of Science Vollzeit Bachelor School of Chemistry, Biology & Pharmacy Biosciences Angewandte Biologie für Medizin und Pharmazie Bachelor of Science Biosciences Angewandte Biologie für Medizin und Pharmazie Bachelor

Mehr

Mögliche Veranstaltungen im Wintersemester 2011/2012 an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät (Stand: 12.09.2011)

Mögliche Veranstaltungen im Wintersemester 2011/2012 an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät (Stand: 12.09.2011) Mögliche Veranstaltungen im Wintersemester 2011/2012 an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät (Stand: 12.09.2011) Biochemie: Veranstaltungen der Biologie und Chemie, die später für das Studium

Mehr

Zeitschriftenliste der Fachbibliothek für Chemie Ausgabe: November 2014

Zeitschriftenliste der Fachbibliothek für Chemie Ausgabe: November 2014 Zeitschriftenliste der Fachbibliothek für Chemie Ausgabe: November 2014 T I T E L B E S T A N D ABT-Advanced Battery Technology [Inst] ZII 130.912 40.2004,11 - [L=45] ACS Polymer Preprints [Inst] ZII 450.315

Mehr

Dokumentation der Studien- und Prüfungsordnungen Studienordnung Pharmazie (Staatsexamen) Blatt: 1

Dokumentation der Studien- und Prüfungsordnungen Studienordnung Pharmazie (Staatsexamen) Blatt: 1 Studienordnung Pharmazie (Staatsexamen) Blatt: 1 Studienordnung (Satzung) der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel für Studierende des Faches Pharmazie

Mehr

Msc. Courses at the IST

Msc. Courses at the IST Universitat Stuttgart Institute for Theory and Automatic Prof. Dr. Ing. Frank Allgöwer Msc. Courses at the IST In the following -grouped according to study programs- modules in Master of Science programs

Mehr

Hochschule für Life Sciences FHNW

Hochschule für Life Sciences FHNW FHNW Prof. Dr. Gerda Huber, Direktorin Fachhochschule Nordwestschweiz Gründenstrasse 40 4132 Muttenz HLS FHNW Start am 1. Januar 2006 (Fusion FHNW) Zusammenführung bestehender Kompetenzen passend für Life

Mehr

Rollstuhlfahrer. vorhanden Behinderte A1 1 34.1 Starterzentrum ja, Rampe nein nein A1 2 34.2 Starterzentrum ja, Rampe nein.

Rollstuhlfahrer. vorhanden Behinderte A1 1 34.1 Starterzentrum ja, Rampe nein nein A1 2 34.2 Starterzentrum ja, Rampe nein. ngerechte Ausstattung in den Dienstgebäuden der Universität des Saarlandes in Saarbrücken Campus Saarbrücken Stand 0/008 Gebäude-de- Gebäu- Gebäude n- alt A1 1 34.1 Starterzentrum, Rampe A1 34. Starterzentrum,

Mehr

Studying Chemistry in Kiel

Studying Chemistry in Kiel Ulrich Lüning und Friedrich Temps Chemie Studieren in Kiel Das Chemie-Studium an der wurde im Jahr 2000 grundlegend modernisiert. 102 Neueinschreibungen für die Chemie-, Wirtschaftschemie- und Biochemie-Diplomstudiengänge

Mehr

Pharmazeutische. Wissenschaften

Pharmazeutische. Wissenschaften Anmeldung 05-untertitel Seminar «Master of Occus» vom 27. Oktober 2013. Ich melde mich für das Seminar an. Mit der Anmeldebestätigung erhalte ich eine Rechnung über CHF 800.. Leider kann ich nicht am Seminar

Mehr

Integrierte Internationale Studiengänge mit Doppelabschluss 2011/12 TU Ilmenau - Universiti Teknologi Malaysia

Integrierte Internationale Studiengänge mit Doppelabschluss 2011/12 TU Ilmenau - Universiti Teknologi Malaysia Integrierte Internationale Studiengänge mit Doppelabschluss 2011/12 TU Ilmenau - Universiti Teknologi Malaysia Projektorganisation - Die Studierenden beider Hochschulen beginnen ihr Masterstudium mit einem

Mehr

Übersicht: Was ist Chemische Biologie? Wie studiert man Chemische Biologie? Welche Zukunftsaussichten mit Chemischer Biologie?

Übersicht: Was ist Chemische Biologie? Wie studiert man Chemische Biologie? Welche Zukunftsaussichten mit Chemischer Biologie? Chemische Biologie in Karlsruhe Neuer Studiengang ab 2009 Bachelor & Master Abschlüsse Übersicht: Was ist Chemische Biologie? Wie studiert man Chemische Biologie? Welche Zukunftsaussichten mit Chemischer

Mehr

Fakultät für Pharmazie

Fakultät für Pharmazie 295 Fakultät für Pharmazie Abkürzungsschlüssel DKFZ = Deutsches Krebsforschungszentrum HSW = Chemie-Hörsaal-Zentrum ph-chla = Laboratorien im Pharm.-Chem. Institut = Laboratorien im Inst. f. Pharm. Techn.

Mehr

25.04.2001 Amtliche Mitteilungen / 20. Jahrgang Seite 25

25.04.2001 Amtliche Mitteilungen / 20. Jahrgang Seite 25 25.04.2001 Amtliche Mitteilungen / 20. Jahrgang Seite 25 Berichtigung der Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science in Physics mit den Abschlüssen Bachelor of, Master of und Master of Science

Mehr

Prüfungsordnung. für den Bachelorstudiengang Bio Science and Health (Biowissenschaften und Gesundheit) an der Hochschule Rhein-Waal. vom 17.01.

Prüfungsordnung. für den Bachelorstudiengang Bio Science and Health (Biowissenschaften und Gesundheit) an der Hochschule Rhein-Waal. vom 17.01. Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Bio Science and Health (Biowissenschaften und Gesundheit) an der Hochschule Rhein-Waal vom 17.01.2013 Aufgrund des 2 Abs. 4 Satz 1 und des 64 Abs. 1 des Gesetzes

Mehr

Warum ein eigenes Studium Molekulare Biologie?

Warum ein eigenes Studium Molekulare Biologie? Studien Bachelor Biowissenschaften und Master Biologie an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg und der Technisch Naturwissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität

Mehr

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences. Chancen und Perspektiven für Biologen

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences. Chancen und Perspektiven für Biologen Chancen und Perspektiven für Biologen Berufseinstieg Karriereoptionen Studienprogramm Bachelor of Applied Biology Prof. Dr. Dieter Reinscheid Mikrobiologie und Biotechnologie Biologie Wissenschaft vom

Mehr

Grade 12: Qualifikationsphase. My Abitur

Grade 12: Qualifikationsphase. My Abitur Grade 12: Qualifikationsphase My Abitur Qualifikationsphase Note 1 Punkte Prozente Note 1 15 14 13 85 % 100 % Note 2 12 11 10 70 % 84 % Note 3 9 8 7 55 % 69 % Note 4 6 5 4 40 % 54 % Note 5 3 2 1 20 % 39

Mehr

Studienplan Lebensmittelchemie Stand: 24. Februar 2010

Studienplan Lebensmittelchemie Stand: 24. Februar 2010 Studienplan Lebensmittelchemie Stand: 4. Februar 00 Bei Beginn im Wintersemester. Semester (ab WS 09/0 nach Modulplan Bachelor Lebensmittelchemie) Einführung in die Mathematik Vorlesung Klausur 3 Übung

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: März 2016 Studiengänge/ Degree Programs 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 A B Studiengang/ Degree Program Alternde Gesellschaften/ Aging Societies Angewandte Informatik/ Applied Computer Science Angewandte

Mehr

Curriculum für das Bachelorstudium Pharmazeutische Wissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz

Curriculum für das Bachelorstudium Pharmazeutische Wissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz Curriculum für das Bachelorstudium Pharmazeutische Wissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz Die Rechtsgrundlagen des Bachelorstudiums Pharmazeutische Wissenschaften bilden das Universitätsgesetz

Mehr

Ein Fall für CSI? Forensik an der Hochschule Fresenius. www.hs-fresenius.de

Ein Fall für CSI? Forensik an der Hochschule Fresenius. www.hs-fresenius.de Ein Fall für CSI? Forensik an der Hochschule Fresenius www.hs-fresenius.de AVAVA/Fotolia.com, victorpr/fotolia.com, Fotolia.com und Photosani/Fotolia.com Forensik was ist das? Forensik ist in aller Munde

Mehr

Curriculum. * full text in German * abstract in German & English * table of classes in German & English

Curriculum. * full text in German * abstract in German & English * table of classes in German & English Curriculum For the full programme of Subject: Country/University Curriculum for Economics/ Politics for Vocational School Teachers (ISCED 4A/ B)/ Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Wirtschaftslehre/

Mehr

Wegleitung für das spezialisierte Masterstudium Toxikologie an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel

Wegleitung für das spezialisierte Masterstudium Toxikologie an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel Wegleitung für das spezialisierte Masterstudium Toxikologie an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel vom XX XX 2011 Übersicht 1 Allgemeines 2 2 Zulassung zum Studium

Mehr

Curriculum für das Bachelorstudium Pharmazeutische Wissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz

Curriculum für das Bachelorstudium Pharmazeutische Wissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz Curriculum für das Bachelorstudium Pharmazeutische Wissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz Die Rechtsgrundlagen des Bachelorstudiums Pharmazeutische Wissenschaften bilden das Universitätsgesetz

Mehr

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2013/2014 Ausgegeben am 02.07.2014 41. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2013/2014 Ausgegeben am 02.07.2014 41. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. MITTEILUNGSBLATT Studienjahr 2013/2014 Ausgegeben am 02.07.2014 41. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. C U R R I C U L A 252. Curriculum für das Bachelorstudium

Mehr

Der neue Studienplan und die Veränderungen zum Bestehenden

Der neue Studienplan und die Veränderungen zum Bestehenden Der neue Studienplan und die Veränderungen zum Bestehenden Was ist neu? Was wurde geändert? Wo genau betrifft es mich? Bin ich der große Verlierer? Muss ich auf den neuen Bachelor umsteigen? Fragen über

Mehr

Erste Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Biomedical Sciences an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Erste Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Biomedical Sciences an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Erste Satzung zur Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Biomedical Sciences an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Vom 20. Januar 2015 Aufgrund von 2 Absatz 1 in Verbindung

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Studiengänge/ Degree Programs Studiengang/ Degree Program Unterrichtssprache/ Language of instruction Abschluss und Start/ Degree and start 1 2 3 4 5 6 A Alternde Gesellschaften/ Aging Societies Angewandte

Mehr

Why you should care. by Thomas Krimmer. Thomas Krimmer @ACS Slide 1

Why you should care. by Thomas Krimmer. Thomas Krimmer @ACS Slide 1 Why you should care. by Thomas Krimmer Thomas Krimmer @ACS Slide 1 CAS Publication Record Abstracts (Millions) 1.5 papers per minute Source: CAS helpdesk, Statistical Summary 1907-2007, 02/10/2009 Thomas

Mehr

28.02.14. Prüfungsordnung der Universität Heidelberg für den ersten Prüfungsabschnitt (1. bis 4. Semester) im Studiengang Pharmazie

28.02.14. Prüfungsordnung der Universität Heidelberg für den ersten Prüfungsabschnitt (1. bis 4. Semester) im Studiengang Pharmazie 05-1 Prüfungsordnung der Universität Heidelberg für den ersten Prüfungsabschnitt (1. bis 4. Semester) im Studiengang Pharmazie vom 15. Februar 2010 I. Allgemeines 1 Geltungsbereich 2 Regelstudienzeiten,

Mehr

Anerkennung von im SS11 erbrachten Leistungen

Anerkennung von im SS11 erbrachten Leistungen Anerkennung von im SS11 erbrachten Leistungen! Bei den Lehrveranstaltungen, die Sie anerkannt haben wollen, tragen Sie auf jeden Fall Ihre Note ein.! Dieser Antrag können Sie nur einmal und zwar innerhalb

Mehr

Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor

Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor Chemieingenieurwesen eine Mischung, in der die Chemie stimmt!!! Fakultät für Naturwissenschaften Chemieingenieurwesen Die beste junge Uni Deutschlands* stellt sich vor 4 Fakultäten: mehr als 50 Studiengänge

Mehr

Internationaler Bachelor Angewandte Chemie

Internationaler Bachelor Angewandte Chemie Studium an der Hochschule Fresenius Bachelor Wirtschaftschemie Bachelor of Science (B.Sc.) oder Internationaler Bachelor Angewandte Chemie Bachelor of Science (B.Sc.) www.hs-fresenius.de Studienverläufe

Mehr

Modulkatalog: Kernbereich des Schwerpunktfachs Chemie

Modulkatalog: Kernbereich des Schwerpunktfachs Chemie Die Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät 8 der Universität des Saarlandes Fachrichtung Chemie Modulkatalog: Kernbereich des Schwerpunktfachs Chemie Fassung vom 10:51:54 auf Grundlage der Prüfungs-

Mehr

Fachübergreifende Vorbemerkungen

Fachübergreifende Vorbemerkungen Fachübergreifende Vorbemerkungen Hochschul-Pharmazie. Aufgaben der universitären Pharmazie sind durch Forschung das kollektive Wissen über Arzneimittel und deren Wirkungen zu vermehren, durch Lehre individuelles

Mehr

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code Studienverlaufsplan für den B.A.-Studiengang Sprachen und Wirtschaft (ab WS 00/, Stand Juni 0) Course lan BA Languages and Business Studies (as of June 0) Module und Lehrveranstaltungen für Studierende,

Mehr

Das International Baccalaureate am GB

Das International Baccalaureate am GB Das International Baccalaureate am GB Übersicht 1. Was ist das International Baccalaureate (=IB)? 2. Wie wird das IB am GB aussehen? 3. Was sind die Vorteile des IB? 4. Offene Fragen Was ist das IB? «Our

Mehr

Pharmazie. Drug Delivery: Defeating Newton und Weiteres. Geoffrey Lee, Simone Reismann, Elke Lorenzen

Pharmazie. Drug Delivery: Defeating Newton und Weiteres. Geoffrey Lee, Simone Reismann, Elke Lorenzen Pharmazie Drug Delivery: Defeating Newton und Weiteres Geoffrey Lee, Simone Reismann, Elke Lorenzen Lehrstuhl für Pharmazeutische Technologie, FAU Erlangen 1. Womit befasst sich die Pharmazeutische Technologie?

Mehr

October 2, 2013 INTRODUCTION TO... presented by CHRISTOPH HERWIG GUENTER ALLMAIER IRINA DRUZHININA

October 2, 2013 INTRODUCTION TO... presented by CHRISTOPH HERWIG GUENTER ALLMAIER IRINA DRUZHININA October 2, 2013 INTRODUCTION TO... presented by CHRISTOPH HERWIG GUENTER ALLMAIER IRINA DRUZHININA 1 Master-Studienplan Technische Chemie Fakultät für Technische Chemie Biochemie II (166.163) Gentechnik

Mehr

Zweites Staatsexamen Medizin als berufsqualifizierender Abschluss überdurchschnittliche Examensergebnisse Auswahlgespräch

Zweites Staatsexamen Medizin als berufsqualifizierender Abschluss überdurchschnittliche Examensergebnisse Auswahlgespräch Ausbildungsprogramm Experimentelle Medizin Als Leitbild der Lehre hat die Medizinische Fakultät nicht nur die Vermittlung ärztlicher Fertigkeiten definiert, sondern auch gefordert, dass das Studium der

Mehr

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Pool water quality the German philosophy

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Pool water quality the German philosophy Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Pool water quality the German philosophy Christiane Höller Bavarian Health and Food Safety Authority Legal regulations 1979 Federal Law on

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Januar 2015 Studiengänge/ Degree Programs Studiengang/ Degree Program Unterrichtssprache/ Language of instruction Abschluss und Start/ Degree and start 1 2 3 Alternde Gesellschaften/ Aging Societies

Mehr