Wattens Tattoo 2014 Seite 6 3/2014. Bob Ross im Interview Seite 4-5 Brassband-Fieber in Österreich Seite KapellmeisterausbildungS seite 14-15

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wattens Tattoo 2014 Seite 6 3/2014. Bob Ross im Interview Seite 4-5 Brassband-Fieber in Österreich Seite 16-17 KapellmeisterausbildungS seite 14-15"

Transkript

1 3/ Jahrgag Verlagspostamt 6050 Hall P.b.b., Postzulassugsummer: 02 Z M Wattes Tattoo 2014 Seite 6 Bob Ross im Iterview Seite 4-5 Brassbad-Fieber i Österreich Seite KapellmeisterausbildugS seite Zum Herausehme: Rud um das FAGOTT September BiT 3

2 Frisch. Aus der Natur. Zillertal Bier. Quellfrisch! UNSER T I R O L E R B I E R

3 ihalt ud editorial Geschätzte Leserie ud Leser der BiT! Thema Bob Ross Aktuelles Wattes Tattoo Bläserwoche Ladesauszeichuge Leistugsabzeiche Gold Neues im ÖBV MK Hattig ach Feldkirche Kapellmeisterausbildug Kapellmeister- ud Jugedreferetetag Brassbad-Fieber Ladeswertugsspiel Co brio Erfolgreiche Zillertaler Esembles Das Fagott Mitteiluge LV-Obma Ladeskapellmeister LV-Geschäftsführer Ladesjugedreferet Ladesstabführer Gratulatio Adreas Bramböck Klaus Köck Die Herbst-Ausgabe der BLASMUSIK i TIROL ethält, so wie i jedem Jahr, besoders viele Berichte der Musikkapelle über Kozerte, Jugedprojekte ud Bezirksmusikfeste. Ei blühedes Musiklebe ierhalb useres Verbades wird dokumetiert ud gibt Alass zu Freude. A dieser Stelle sei auch die Eiladug ausgesproche, die Plattform BiT für die Vorstellug iteressater Projekte zu ütze. Bob Ross dürfte mit seiem Blechschade eie der schillerdste Erscheiuge im Bereich der Bläsermusik sei. Im Iterview mit Michaela Mair zeigt er ukovetioelle Asichte zu Musik ud Uterhaltug. Ukovetioelles fidet sich auch i der Blattmitte im Beitrag zum Istrumet dieser Ausgabe, dem Fagott, vo Ursula Strohal. Wiederum hat sie mit Akribie ud viel Herz Wisseswertes ud Aregedes über dieses doch i der Blasmusik och eher seltee Istrumet zusammegetrage. Ladeskapellmeister Herma Pallhuber reißt i seie Beiträge, die wir mit freudlicher Geehmigug vo Clario veröffetliche, immer wieder spaede Theme a. Dem Stellewert der Blasmusik im kulturelle Lebe, auch im Spaugsfeld zwische regioal Althergebrachtem ud aktuelle iteratioale Etwickluge, widmet er sich i dieser Ausgabe. Vo Brassbad-Fieber, das i Tirol ausgebroche ist, vo Erfolge gaz juger Musiker/ie ud Ausbildugsagebote gibt es ebe eier Fülle vo Verbadsachrichte ebefalls zu lese. Viel Freude damit wüscht Euer Josef Wetziger I memoriam Paorama Blasorchesterleitug Bezirksmelduge Service Bläserherbst Kufstei LV-Termiübersicht Verastaltuge Termie Brass Bad Tirol Kapellmeister/i gesucht Die ächste BiT erscheit im Dezember 2014 Redaktiosschluss: 31. Oktober 2014 Titelbild: Raseshow der Militärmusik Tirol Höhepukt beim Wattes Tattoo am 27. September 2014 i Wattes. HG: artspace/fotolia.com IMPRESSUM: Medieihaber ud Herausgeber: Ladesverbad der Tiroler Blasmusikkapelle Redaktio: Josef Wetziger Redaktiosteam: Siegfried Kapp, Herma Pallhuber, Rolad Mair, Marti Rabl, Christia Zoller, Ursula Strohal, Michaela Mair Produktio: Kathri Marcher, Abliger.Garber, Medieturm, 6060 Hall i. T., Für de Versad veratwortlich: Rolad Mair Verbad: Klostergasse 1, A-6020 Isbruck, Tel.: 0512/572333, oder LV-Büro: Jahresabogebühr e 15,- (is Auslad plus Porto) Die Redaktio behält sich Kürzuge ud das Redigiere der zugesadte Beiträge vor. September BiT 3

4 Thema Die Mixtur aus E ud U macht s aus Bob Ross ist Horist der Mücher Philharmoiker, Diriget, Etertaier, Moderator, Grüder des Esembles Blechschade ud i erster Liie Schotte wobei er eideutige Parallele zwische Schotte ud Tiroler sieht grüdete er gemeisam mit elf gleichgesite Profimusiker der Mücher Philharmoiker das Brassesemble Blechschade, welches heuer sei 30-jähriges Jubiläum feiert. Im Iterview erzählt der charismatische Küstler über die Geschichte ud die Erfolge der Gruppe, ei breit gefächertes Repertoire, ukovetioelle Auftritte, Schottewitze ud die Jubiläumstouree, die Blechschade auch ach Tirol führe wird. Am 11. Jäer 2015 wird die Truppe rud um Bob Ross im Saal Tirol des Cogress Isbruck ei Kozert gebe. BiT: Wie fig das mit Blechschade a, damals vor 30 Jahre? Bob Ross: Ich habe bei eiem Besuch i Schottlad für ca. drei Euro Note vo eiem Studiekollege gekauft eigetlich aus Mitleid, de er eröffete gerade eie Notelade. I eier Orchesterpause probierte ei paar Kollege der Mücher Philharmoiker ud ich die Arragemets aus ud sie ware toll. User erster Auftritt war bei eier Weihachtsparty ud alle ware begeistert, wir Musiker ud auch die Zuhörer. Ab diesem Momet hatte wir auf Diestreise mit de Philharmoiker diese Note immer im Gepäck ud spielte uter dem Name Blechschade, der eiem Kollege zufällig eigefalle war. Usere Musik ud der Spaß, de wir vo Afag a auf der Bühe hatte, kame beim Publikum a. Nach userem erste Auftritt 1984 i eier Brauerei i Schwabig ware wir bei verschiedeste Verastaltuge gefragt ud i kürzester Zeit scho im Fersehe zu sehe. BiT: Bei de Philharmoiker sid Sie Horist, bei Blechschade dirigiere Sie. Warum? Bob Ross: Ich habe kei Dirigete- Studium, ich durfte ur dirigiere, weil ich der war, der die Note hatte. Zu meier Verteidigug darf ich aber erwähe, dass ich 1973 eie Dirigetewettbewerb gewoe habe. 4 BiT September

5 thema BiT: Was glaube Sie, macht de große Erfolg vo Blechschade aus? Bob Ross: Das Kozept, mit Schmiss ud Witz Klassiker vo Bach ud Beethove zu iterpretiere ud gleichzeitig Volkstümliches für Klassikpuriste salofähig zu mache, geht eifach auf. Wir mische die Greze zwische E- ud U-Musik (erster ud uterhalteder Musik) tüchtig auf. Wir spiele Crossover-Musik. Das ist die Sparte, i der klassische Musiker wir sid ja alle klassisch ausgebildet tolle Arragemets vo Pop über Bigbad-Soud bis zu Volkslieder usw. spiele. Ei weiterer Fotos: BVT/Mair/Blechschade/privat kapp war. Die Kollege sagte: Mach das ab jetzt immer, da müsse wir icht so viel spiele. Ich versuche mir auch immer wieder etwas Neues eifalle zu lasse ud das Publikum zu überrasche. BiT: Sid sich Schotte ud Tiroler wirklich so ählich? Bob Ross: Ubedigt, sie habe eie gaz ähliche raue Metalität. Mader, es isch Zeit, dass Blechschade ach Tirol kommt. Für user Kozert am 11. Jäer 2015 im Cogress Isbruck werde ich die Adreas-Hofer-Rede Bob Ross Bob Ross wurde am 25. April 1954 i Kirkcaldy, Schottlad, gebore. Erste musikalische Erfahruge sammelte er i seier Heimatstadt als Mitglied verschiedeer Brassbads, bevor er sei Musikstudium am Royal College of Music i Glasgow aufahm. Dort lerte er icht ur Hor spiele, er erhielt auch de Dirigier- ud Kompositiospreis. Als Stipediat des Deutsche Akademische Austauschdiestes (DAAD) beedete Bob Ross seie Ausbildug a der Musikhochschule i Köl, bevor er 1975 sei erstes Egagemet als Horist am Hessische Staatstheater Wiesbade erhielt. Nach eiem kurze Zwischespiel beim Philharmoische Orchester Esse ladete der Schotte schließlich 1979 bei de Mücher Philharmoiker uter Sergiu Celibidache rief er das Esemble Blechschade is Lebe. eistudiere. Nebe eiem Belgier, Deutsche, Amerikaer ud eiem Schweizer sid drei Tiroler Mitglieder vo Blechschade. Darauf bi ich als Schotte besoders stolz. Das Iterview führte Michaela Mair Aspekt ist sicherlich auch, dass der Spaß bei usere Kozerte icht zu kurz kommt. Zum Beispiel kommt der Klassiker Aida auf dem Garteschlauch auch ach 30 Jahre immer och beim Publikum a. Der Erfolg gibt us recht, wir wurde scho zweimal (1999 ud 2002) mit dem Echo Klassik ausgezeichet. BiT: Ihre eergiegeladee Bühepräsez ud die schlagfertige, humorvolle Moderatio trage sicherlich das ihre dazu bei. Bob Ross: We ma ur 1,58 Meter groß ist, muss ma Gas gebe, sost fällt ma icht auf. Ich bega zwische de Stücke Schottewitze zu erzähle, weil user Repertoire afags so Blechschade ei iteratioal besetztes Esemble Bob Ross, Diriget aus Schottlad Guido Segers, Trompete aus Belgie Berhard Peschl, Trompete aus Passau/D Markus Raier, Trompete aus Liez/Tirol Erich Rier, Trompete aus Terfes/Tirol Fraz Uterraier, Trompete aus Ellmau/Tirol David Moltz, Hor aus Clevelad/USA Matthias Fischer, Euphoium aus Coburg/D Day Bovi, Posaue aus Cras-Motaa/Schweiz Bejami Appel, Posaue aus Kaiserslauter/D Tom Walsh, Tuba aus Philadelphia/USA Arold Riehammer, Schlagzeug aus New Jersey/USA September BiT 5

6 AKTUELLes Mustertext WATTENS TATTOO Ladeswettbewerb Musik i Bewegug Samstag, 27. September 2014 Gerot Lages Stadio Wattes Begi: 15:30 Uhr PROGRAMM 15:30 Uhr Begrüßug ud Vorstellug der teilehmede Musikkapelle 16:00 Uhr Ladesbewerb Musik i Bewegug 18:10 Uhr Raseshow der Grezladkapelle Hardegg/NÖ 18:30 Uhr Raseshow der Militärmusik TIROL 19:00 Uhr Preisverteilug mit Gesamtspiel 19:30 Uhr Uterhaltug mit de Fritzer Musikate JURY: Toi Profater Ladesstabführer Südtirol, Rupert Steier Ladesstabführer Salzburg, Fraz Witer Ladesstabführer Oberösterreich teilehmer Nr. Startzeit Musikkapelle Musikbezirk Stufe 1 16:10 Musikkapelle Patsch Isbruck-Lad C 2 16:18 Musikkapelle Pollig Telfs C 3 16:26 Musikkapelle Karres Imst C 4 16:42 Musikkapelle Fritzes Hall D 5 16:50 Stadtmusikkapelle Isbruck-Stadt D Allerheilige 6 17:00 Musikkapelle Völs Isbruck-Lad D 7 17:10 Budesmusikkapelle Bruckhäusl Uteritaler Musikbud D 8 17:20 Kappemusikkapelle Bad Härig 9 17:30 Budesmusikkapelle Breitebach a.i. Uteritaler Musikbud Ratteberg 10 17:45 Budesmusikkapelle Stas Schwaz E D E

7 AKTUELLes Klemes Vereo ud Johy Ekkelboom Fotos: BVT/Mair Tiroler Bläserwoche reloaded So hieß das Motto der diesjährige Tiroler Bläserwoche, die auf dem vollkomme reovierte Grillhof stattfad. Ud so trafe am 7. Juli über 50 hoch motivierte Teilehmerie ud Teilehmer ei ud staute zuächst eimal icht schlecht über die komfortable Zimmer, die auf dem Grillhof u zur Verfügug stehe. Die Referetie ud Referete ware mit dem Orgaisatiosteam vor allem darauf gespat, wie geeiget die eue Semiarräume für das Musiziere ware. Ud das ka scho a dieser Stelle vorweggeomme werde die Rahmebediguge ware besser de je! Eier erfolgreiche Woche stad damit ichts mehr im Wege. Vielfältiges Musiziere Der musikalische Schwerpukt lag diesmal ebe dem Kursorchester auch im Esemblemusiziere. Scho am erste Tag wurde vielfältige Esembles gebildet. Vom kleie Holzbläsertrio bis hi zum große Blechbläseresemble wurde i alle mögliche Besetzuge musiziert. Der spätere Nachmittag ud der Abed gehörte da wieder dem Kursorchester, das vo Johy Ekkelboom geleitet wurde. Nebe dem vielfältige Musiziere übte sich die Dirigetie ud Dirigete i der Kust der Esemble- ud Orchesterleitug. Als besodere Neuheit stade heuer die erste vier Absolvete des Lehrgages für Blasorchesterleitug im Modell Tirol als Dirigiercoaches für idividuelle Dirigiereiheite zur Verfügug. Jede Teilehmeri ud jeder Teilehmer kote so auch ei bissche i die Welt der Orchesterleitug hiei schupper. Fat Lips-Kozert Ei weiterer Höhepukt war das Kozert des Esembles Fat Lips am Mittwoch. Klemes Vereo bot tiefe Eiblicke i die Welt der klassische Musik i de morgedliche Hörstude ud führte abeds i die Kust des Arragieres ei. So kote am Freitag de Zuhörerie ud Zuhörer ei ausgezeichetes Schlusskozert mit tolle musikalische Leistuge gebote werde. A dieser Stelle ei gaz besoderes Dakeschö alle Referetie ud Referete, die mit höchstem Eisatz bei der Sache ware. Ebeso ei Dake dem Team des Grillhof, das es wiederum schaffte, das Haus i kürzester Zeit zur Heimat zu mache. Ei herzliches Dakeschö aber auch de Teilehmerie ud Teilehmer: Ihr habt durch eure Diszipli, eure musikalische Kompetez ud durch eure heuer gaz besoders ette Umgagsforme ud eure Fröhlichkeit die Woche zu eiem wuderschöe Erlebis gemacht! Werer Mayr September BiT 7

8 AKTUELLes Auszeichuge des Lades Tirol Für Verdieste um das Lad Tirol, so die Ischrift auf der Rückseite der Verdiestmedaille des Lades Tirol. Sie wird jedes Jahr am Hohe Frauetag, dem 15. August, i der Kaiserliche Hofburg zu Isbruck a Mesche verliehe, welche sich mit ihrem Talet ud Egagemet um das kulturelle ud soziale Lebe i Tirol verdiet gemacht habe ud mache. Ladeshauptma Güther Platter hob die wertvolle Arbeit der zahlreiche ehreamtlich Tätige i de verschiedeste Bereiche, ohe die Tirol sehr viel ärmer wäre, hervor. Der Festtag bega mit eiem Ladesübliche Empfag ud eier heilige Messe, zelebriert vo Abt Raimud Schreier. Aschließed verliehe die Ladeshauptmäer vo Tirol ud Südtirol, Güther Platter ud Aro Kompatscher, die bedeutede Auszeichuge im Riesesaal der Kaiserliche Hofburg. Verdiestmedaille des Lades Tirol für Verdieste um die Tiroler Blasmusik: Gerfried Breuss BüMK Reutte Joha Eemoser MK Wildermiemig Werer Goldschald MK Schöwies Alfred Heidegger MK Gschitz Elmar Jue MB Ladeck Josef Kirchmair MK Baumkirche Friedl Kligeschmid MK Patsch Alois Kraebitter MB Telfs Bruo Mair MK Leutasch Fraz Obex MK Mieders Has Peter Probst MK Pollig Emmerich Schedler MK Hägerau Hubert Schöpf MK Mils b.i. Josef Schroll BMK Aschau b.k. Der Blasmusikverbad Tirol gratuliert gaz herzlich ud sagt Dake für Eure Eisatz! Die geehrte Blasmusikate ach der Verleihug der Verdiestmedaille des Lades Tirol mit Ladesverbadsobma Siegfried Kapp ud Ladeskapellmeister Herma Pallhuber. Foto: BVT/Mair 8 BiT September

9 AKTUELLes Verdiestkreuz des Lades Tirol für Haes Apfolterer Oberstleutat Haes Apfolterer, Militärkapellmeister, Jahrgag 1965, wurde am 15. August 2014 mit dem Verdiestkreuz des Lades Tirol ausgezeichet. Ladeshauptma Güther Platter würdigte Haes Apfolterer als herausragede Persölichkeit des Tiroler ud Österreichische Musikgeschehes ud als eie vielseitig egagierte Musikpädagoge. Haes Apfolterer ist seit 25 Jahre Kapellmeister, seit 20 Jahre Militärkapellmeister ud seit 2001 Militärkapellmeister vo Tirol. Seit 20 Jahre leitet er auch die Origial Tiroler Kaiserjägermusik, die er zu eiem weltweit aerkate Traditiosblasorchester ud Aushägeschild der Tiroler Blasmusik formte. Haes Apfolterer egagiert sich i der Ausbildug juger Kapellmeister/ie ud legt, icht zuletzt i seier Tätigkeit als Kompoist ud Arrageur, besoderes Augemerk auf de Erhalt der Österreichische Blasmusik i Klagfarbe ud Literaturauswahl. Der Blasmusikverbad Tirol gratuliert gaz herzlich! Verdiestkreuz des Lades Tirol für Peter Koster Prof. Dr. Peter Koster, Jahrgag 1963, erhielt am 15. August 2014 das Verdiestkreuz des Lades Tirol aus de Häde der beide Ladeshauptmäer vo Tirol ud Südtirol, Güther Platter ud Aro Kompatscher. Peter Koster ist seit 24 Jahre Kapellmeister, seit 19 Jahre leitet er die Stadtmusikkapelle Wilte- Isbruck. Er ist seit 36 Jahre aktives Mitglied seier Heimatmusikkapelle Hattig ud i verschiedee Volksmusikesembles tätig. Sei berufliches Wirke als Moderator, Sedugsgestalter ud Aufahmeleiter beim ORF-Ladesstudio Tirol seit 1995 ist er dort Bereichsleiter für Volkmusik ud Blasmusik trug ud trägt viel zum hohe Stellewert der Blasmusik i Tirol bei. Der Musikpädagoge Peter Koster ist über die Greze Tirols hiaus ger geseheer Juror bei diverse Wettbewerbe ud Referet bei Fortbildugsverastaltuge im blas- ud volksmusikalische Bereich. Herzliche Glückwusch des Blasmusikverbades Tirol! Die Top-Marke i Sache Blasmusik EXKLUSIV IN UNSEREN GESCHÄFTEN Wattes - Isbruck - Tarrez - Hippach Tel / September BiT 9

10 AKTUELLes Prüfuge zur Erlagug des Jugmusikerleistugsabzeiches Eie Erfolgsgeschichte des Blasmusikverbades Auch heuer wieder ausgezeichete Leistuge Seit mehr als 40 Jahre werde alljährlich Prüfuge zur Erlagug des Jugmusikerleistugsabzeiches abgehalte. Auch heute gilt als wesetlicher Grud, das Niveau i der musikalische Ausbildug Jugedlicher zu steiger ud zu förder, wegleich das damalige ud heutige Niveau i keiem Zusammehag mehr stehe. Jährlich werde mehr als eitaused Prüfuge i Broze, Silber ud euerdigs auch i der Elemetarstufe Juior i de Tiroler (Lades-) Musikschule abgeomme. Seit gut zwazig Jahre arbeite die Musikschule des Lades mit dem Tiroler Blasmusikverbad zusamme ud wickel diese gewaltige Azahl a Prüfuge gemeisam ab. Für de Ladesverbad wäre diese Mammutaufgabe heute weder persoell och fiaziell i der frühere Form durchführbar. Das Jugedreferat weiß es daher sehr zu schätze, dass die Prüfuge a hervorragede Fachkräfte i de Musikschule vor Ort abgegebe werde kote ud u ur mehr ei Vertreter des Verbades etsadt werde muss. Erfolg durch Kooperatio Diese über Jahre gewachsee Zusammearbeit fad schließlich vor drei Jahre eie weitere glückliche Abschluss i eier Kooperatiosvereibarug der beide Istitutioe Musikschulwerk ud Blasmusikverbad Tirol. I dieser Vereibarug ist festgehalte, dass das Lad Tirol die Orgaisatio, Durchführug ud Fiazierug der Goldprüfuge i Zusammehag mit de Abschlussprüfuge des Musikschulwerks überimmt. Lediglich der Vertreter des Ladesverbades ist auch vo diesem zu etschädige. Im Gegezug hat sich der Ladesverbad verpflichtet, dieselbe hohe Stadards der Abschlussprüfuge a de Tiroler Ladesmusikschule für die Goldprüfuge zu überehme. Erfreuliche Ergebisse Hier gilt ametlich dem Leiter des Referates Musikschule i der Abteilug Bildug, userem Budesjugedreferete Helmut Schmid, ud der politisch zustädige Ladesräti Dr. Beate Palfrader großer Dak. Nicht ur, dass das Jugedreferat hier eie großartige fiazielle Uterstützug erfährt, auch ideell wird das Blasmusikwese i alle Belage durch diese Ausbildugseirichtug gefördert ud gestärkt, werde ideale Rahmebediguge für eie gedeihliche Arbeit geschaffe. Die Erfolge bei de Prüfuge, bei diverse Wettbewerbe oder im Vereisalltag uterstreiche diese erfolgbrigede Arbeit ud rückblicked betrachtet habe sie für die steile Etwicklug des Tiroler Blasmusikweses wesetlich beigetrage. Ohe solide ud fudierte Basisarbeit ka es keie Topleistuge gebe, auch scheibar vom Himmel gefallee Meister habe eimal gaz ute ud klei agefage. Umso mehr freut es us, dass wir auch heuer wieder eie stolze Azahl a Prüflige für das Jugmusikerleistugsabzeiche i Gold vermelde dürfe. Im Rahme der Abschlussprüfuge des Tiroler Musikschulwerkes habe eiige vo ihe die Goldprüfuge oder auch die kombiierte Prüfug, Gold- ud gleichzeitig Abschlussprüfug, i Form eies itere Etüdeteils ud eies aschließede öffetliche Prüfugskozertes abgelegt. Die Kommissio setzte sich aus eiem Vertreter des Ladesverbades ud eier Fachjury des Musikschulwerkes zusamme. Hier sei auch jee Schule, a dee die Prüfuge abgewickelt wurde, ud dere Leiter für die Bereitstellug der Räumlichkeite ud die hervorragede Betreuug a de Prüfugstage herzlichst gedakt, ebeso wie der professioelle Orgaisatio bei der Vorbereitug der Prüfug durch usere Musikkamerade Walter Heis i der Abteilug Bildug! Marti Rabl Musikerleistugsabzeiche i Gold 2014 Musikbezirk Musikkapelle Nachame Vorame Istrumet Erfolg Isbruck-Stadt STMK Mühlau Isbruck Hieger Robert M. Tuba sehr gutem Erfolg Hall MK Mils Wirteberger Adreas Klariette ausgezeichetem Erfolg Ratteberg MMK Brixlegg Pfadl Hubert Teorhor sehr gutem Erfolg STMK Ratteberg-Radfeld Wöll Carme Posaue sehr gutem Erfolg Silz MK Haimig Gruber Christia Saxopho Erfolg MK Stams Bair-Köll Kathri Hor sehr gutem Erfolg Ladeck MK Fiss Kathrei Edwi Trompete sehr gutem Erfolg MK Ischgl Siegele Stefa Hor sehr gutem Erfolg MK Petteu a.a. Spiß Lukas Trompete sehr gutem Erfolg MK Pfuds Eberhart Georg Tuba gutem Erfolg Außerfer MK Lermoos Haas Mauela Klariette ausgezeichetem Erfolg BüMK Reutte Koch Gerhard Teorhor gutem Erfolg MK Stazach Lechleiter-Außerhofer Christie Saxopho ausgezeichetem Erfolg 10 BiT September

11 Jugmusikerleistugsabzeiche i Gold 2014 AKTUELLes Musikbezirk Musikkapelle Nachame Vorame Istrumet Erfolg Isbruck-Stadt STMK Allerheilige Bichler Adrea Hor sehr gutem Erfolg STMK Isbruck-Mariahilf/St. Nikolaus Dubsek Nora Posaue ausgezeichetem Erfolg STMK Isbruck-Mariahilf/St. Nikolaus Evagelatos Alexadros Klariette sehr gutem Erfolg STMK Isbruck-Mariahilf/St. Nikolaus Geieder Thomas Teorhor sehr gutem Erfolg Isbruck-Lad BMK Birgitz Zwölfer Stefaie Querflöte ausgezeichetem Erfolg BMK Grizes Jorda Christia Klariette Erfolg MK Natters Waibl Fraz Posaue gutem Erfolg Peter-Aich-MK Oberperfuss Hueber Floria Tuba Erfolg Peter-Aich-MK Oberperfuss Weber Felix Schlagwerk sehr gutem Erfolg Hall BüMK Absam Kecht Simo Teorhor gutem Erfolg BüMK Absam Ruggatscher Matthias Posaue ausgezeichetem Erfolg BüMK Absam Walder Lida Christie Querflöte sehr gutem Erfolg Orig. Retteberger MK Kolsass Neumayr Sarah Querflöte gutem Erfolg Seseler MK Volders Bruer Robert Posaue ausgezeichetem Erfolg Schwaz BMK Achekirch Orter Stefa Trompete gutem Erfolg BMK Jebach Lider Floria Trompete sehr gutem Erfolg BMK Stas Kirchler Lisa Trompete sehr gutem Erfolg Zillertal BMK Ried-Kaltebach Buchberger Bejami Posaue ausgezeichetem Erfolg Ratteberg MK Alpbach Bletzacher Jakob Trompete gutem Erfolg BMK Kudl Stumpf Lisa Klariette Erfolg BMK Oberau Erharter Theresa Querflöte sehr gutem Erfolg BMK Reith im Alpbachtal Hecheblaicker Aa Querflöte ausgezeichetem Erfolg Uteritaler Musikbud BMK Agerberg-Mariastei Sadbichler Markus Schlagwerk sehr gutem Erfolg BMK Bruckhäusl Ehrestrasser Stefa Trompete sehr gutem Erfolg BMK Ebbs Aker Berhard Trompete ausgezeichetem Erfolg BMK Ellmau Salvemoser Theresa Trompete gutem Erfolg BMK Erl Krobichler Stefa Schlagwerk ausgezeichetem Erfolg BMK Hiterthiersee Thaler Eva-Maria Oboe sehr gutem Erfolg BMK Hiterthiersee Thaler Thomas Posaue ausgezeichetem Erfolg Brixetal MK Westedorf Schwaiger Reé Teorhor ausgezeichetem Erfolg St. Joha i.t. Kappemusikkapelle Fieberbru Taferer Barbara Klariette sehr gutem Erfolg BMK Kirchdorf i.t. Foidl Martia Flügelhor sehr gutem Erfolg BMK Kirchdorf i.t. Smits Barbara Querflöte gutem Erfolg MK Kösse Scharagl Herbert Schlagwerk sehr gutem Erfolg BMK St. Ulrich a.p. Schwaiger Nicole Querflöte sehr gutem Erfolg BMK Schwedt Stuefer Christie Klariette ausgezeichetem Erfolg BMK Waidrig Foidl Fabia Trompete ausgezeichetem Erfolg Wipptal-Stubai MK Fulpmes Kidl Madeleie Klariette Erfolg Telfs MK Miemig Schuchter Julia Querflöte sehr gutem Erfolg MV Zirl Walser Julia Klariette gutem Erfolg Silz MK Haimig Zboril Mario Trompete sehr gutem Erfolg MK Lägefeld Holzkecht Aa Teorhor ausgezeichetem Erfolg MK Lägefeld Pichler Nadie Klariette gutem Erfolg MK Lägefeld Praxmarer Romia Klariette gutem Erfolg MK Oetz Larcher Lisa Querflöte gutem Erfolg MK Umhause Holzkecht Sophie Klariette gutem Erfolg Imst MK Imsterberg Schiechtl Josef Trompete sehr gutem Erfolg MK Piller Röck Sabia Querflöte gutem Erfolg MK Wald i.p. Gabl Bejami Trompete sehr gutem Erfolg Ladeck MK Kappl Platzer Adre Trompete sehr gutem Erfolg MK Kappl Siegele Michael Trompete sehr gutem Erfolg MK Nauders Hocheegger Markus Teorhor sehr gutem Erfolg MK Nauders Lechthaler Adreas Trompete sehr gutem Erfolg MK Prutz Streg Christia Teorhor sehr gutem Erfolg MK Serfaus Thures Daiela Klariette ausgezeichetem Erfolg MK Staz b.l. Eiterer Peter Saxopho sehr gutem Erfolg Außerfer BüMK Ehrwald Petz Maximilia Posaue ausgezeichetem Erfolg BüMK Ehrwald Agerer Maximilia Hor ausgezeichetem Erfolg HM Lechaschau Keilhofer Alexader Trompete ausgezeichetem Erfolg HM Lechaschau Wolf Beradette Klariette sehr gutem Erfolg MK Lermoos Koch Martia Querflöte gutem Erfolg MK Namlos Fuchs Emauel Klariette ausgezeichetem Erfolg MK Pflach Kirchmair Sarah Klariette gutem Erfolg BüMK Reutte Bubreg Marto Saxopho ausgezeichetem Erfolg MK Taheim Heireichsberger Aa Querflöte Erfolg Liezer Talbode MMK Nußdorf-Debat Geiger Coria Querflöte gutem Erfolg MK Schlaite Pedarig Magdalea Klariette ausgezeichetem Erfolg MK Thur Gader Julia Querflöte sehr gutem Erfolg Pustertal-Oberlad MK Aras Jue Lukas Hor ausgezeichetem Erfolg MK Iervillgrate Mair Christia Flügelhor ausgezeichetem Erfolg MK Iervillgrate Schett Sarah Saxopho ausgezeichetem Erfolg BMK Kartitsch Außerlecher Julia Querflöte sehr gutem Erfolg BMK Kartitsch Lusser Aa Querflöte sehr gutem Erfolg Iseltal MK Hube i Osttirol Patterer Harald Schlagwerk gutem Erfolg September BiT 11

12 AKTUELLes Rückschau: Ei Jahr ÖBV-Präsidetschaft durch de Blasmusikverbad Tirol Der ÖBV hat ach Abschluss des erste Durchlaufs im Rotatiossystem de zweite Turus der Präsidetschaft begoe. Für mich als Präsidet am Begi der eue Periode war es Freude ud Auftrag, die Aufgabe des österreichische Präsidete im Name des BVT für ei Jahr zu überehme. Dass ei Jahr für die Amtsführug des Präsidete weig ist, um otwedige Apassuge vorzuehme sowie geplate Projekte zu vollede, hat sich wiederum gezeigt. We es allerdigs geligt, Struktur- ud Orgaisatiosverbesserug i Zukuft weiter umzusetze, so ist auch mit dem Rotatiosprizip ei guter Weg vorgezeichet. Wesetlich ist aber, dass Projekte, die ierhalb eies Jahres icht fertig gestellt werde köe, weitergeführt werde solle. So ergebe sich doch wichtige ud für die Zukuft des ÖBV otwedige Äderuge. Die Weiche für eie Weiteretwicklug im ÖBV sid gestellt. Zur Vorbereitug für die Beschlussfassug der große astehede Aliege durch de Kogress wurde Arbeitsgruppe gebildet. Für das abgelaufee Jahr ka eie positive Bilaz gezoge werde. Wichtige Äderuge sid: Neuregelug der ÖBV-Ehrugsordug Apassug der Statute aufgrud orgaisatorischer ud struktureller Äderuge im ÖBV Betreuug ud Koordiatio der Führugskräftesemiare mit strategisch egerer Zusammearbeit zwische ÖBV ud ÖBJ Schaffug der Voraussetzuge für die Eirichtug eier Budesgeschäftsstelle des ÖBV ab 1. September 2014 gemeisam mit der Österreichische Blasmusikjuged Neuer Mediereferet (Neugestaltug der ÖBZ) Beim ÖBV-Kogress vo 19. bis 21. Jui i Zeiller i Niederösterreich wurde der Ladesobma des Salzburger Blasmusikverbades, Matthäus Rieger (bisher Vizepräsidet), zum eue ÖBV-Präsidete gewählt. Die Blasmusikv.l.: Dr. Friedrich Azeberger/NÖ, Matthäus Rieger/S ud Siegfried Kapp/T verbäde Niederösterreich (Dr. Friedrich Azeberger) ud Tirol (Siegfried Kapp) stelle u die Vizepräsidete. Astehede Vorhabe sid die Istallierug der Budesgeschäftsstelle des ÖBV i Spittal/ Drau sowie die Weiterarbeit a der Verbesserug des äußere Erscheiugsbildes im Sie eier Corporate Idetity ud im Corporate Desig. Ich wüsche dem ÖBV eie gute Zukuft, de Musikatie ud Musikate sowie de Fuktioärie ud Fuktioäre viel Egagemet ud Erfolg, viel Freude beim Musiziere, besoders aber viel Harmoie i alle Bereiche ud ei großes Maß a Kameradschaft! Siegfried Kapp ÖBV-Vizepräsidet Hohe Auszeichug für Siegfried Kapp Der scheidede ÖBV-Präsidet aus Tirol, Siegfried Kapp, kote mit seie Fuktioäre ud Ladesobleute währed seier Präsidetschaft eiiges für de ÖBV ereuer ud verbesser. I Aerkeug ud Würdigug seier Verdieste um de Österreichische Blasmusikverbad wurde der scheidede Präsidet beim ÖBV-Kogress i Zeiller mit dem Ehrekreuz i Silber des ÖBV ausgezeichet. Rolad Mair Siegfried Kapp wurde für seie Eisatz für de ÖBV mit dem Ehrekreuz i Silber ausgezeichet. Fotos: ÖBV 12 BiT September

13 AKTUELLes Österreichischer Blasmusikwettbewerb 2014 i Ossiach/Kärte Die Musikkapelle Hattig vertritt die Farbe Tirols i Kärte I der kleie Gemeide Hattig im mittlere Oberital rüstet sich die dortige Musikkapelle für ihre bisher wohl wichtigste Auftritt i der 91-jährige Vereisgeschichte, die Teilahme am Budesblasmusikwettbewerb i Feldkirche/ Kärte als Vertretug des Budeslades Tirol. Die Etsedug zu diesem Wettbewerb kommt jedoch icht vo ugefähr, so ist die Musikkapelle Hattig sowohl bei Kozertwertugsspiele also auch bei Marschmusikbewertuge immer wieder mit hohe Puktezahle i de Stufe D (Kozertwertuge) ud E (Marschwertuge) ausgezeichet worde. Um das große Ziel Budeswettbewerb ach bestem Wisse ud Gewisse zu meister, hat Kapellmeister Raimud Walder, der die Kapelle seit 5 Jahre leitet, eie straffe Probepla zusammegestellt. Gemeisam mit de 64 Musikerie ud Musiker werde bis zum Wettbewerb am das Pflichtstück Fragmets vo Alfred R. Steveso, der Kozertmarsch Lapis Albus vo Christoph Glatschig ud das Selbstwahlstück Symphoic Metamorphosis vo Philip Sparke erarbeitet. Kapellmeister Raimud Walder freut sich scho auf diese sehr itesive Vorbereitugsphase ud sieht die Teilahme als große Ehre a: Ich deke, es ist scho außergewöhlich, we der Tiroler Blasmusikverbad us zu diesem Wettbewerb etsedet ud wir als MK eier kleie Gemeide dort auftrete dürfe. Abgesehe vo der große musikalische Herausforderug, die de Klagkörper i Feldkirche erwartet, ist diese dreitägige Reise auch kameradschaftlich vo großem Wert, der de ei oder adere auch für die itesive Probeud Arbeitsphase etschädige dürfte. Um die drei Wettbewerbsstücke scho vorher eimal i Kozertatmosphäre aufführe zu köe, hat Obma Siegfried Huber ei Gemeischaftskozert mit der Swarovksi Musik Wattes am Freitag, 19. September um 20 Uhr im Gemeidesaal Hattig orgaisiert, zu dem blasmusikiteressierte Zuhörer herzlich eigelade sid! Carme Schöpf FRISCH GEZAPFT SCHMECKT S HALT AM BESTEN! Hast ei Kaiser - bist ei Kaiser September BiT 13

14 AKTUELLes Schupper, Eisteige ud Weiterbilde im Dirigiere Kapellmeisterweiterbildug ud Kapellmeister- Schupperkurs des Blasmusikverbades Tirol Das Agebot im Herbst/Witer 2014/2015 Auch i diesem Herbst startet wieder die Reihe der beliebte Fortbildugsmodule ud Schupperkurse des BVT. Es ist bereits die füfte Auflage. Bereits tätige Kapellmeister köe sich im Fortgeschrittee-Kurs eue Areguge für ihre Arbeit hole. Adererseits steht ei Schupperkurs für Kapellmeister-Aspirate im Agebot, wo die Teilehmer eie erste Eiblick i die Welt des Kapellmeisters gewie köe. Die Fortbildugsmodule fide a vier Samstage vo 9 bis 16 Uhr i de Räumlichkeite des Tiroler Ladeskoservatoriums statt. Je ach Möglichkeit werde wir a alle vier Samstage am Nachmittag eie Musikkapelle oder ei Bläseresemble dirigiere. Diese Reihe ist als Wahlpflichtfach im Kooperatiosmodell am Tiroler Ladeskoservatorium arechebar. Termie: 1. Sa., Sa., Sa., Sa., mit Zertifikatsüberreichug Zeitpla: PLENUM: Allgemeie Theme des Dirigierfaches, Musikkude ud Literaturkude userer Blasmusikkapelle vo Stufe A-C GRUPPEN: Dirigieruterricht mit Werke für de Nachmittag PLENUM: Dirigiere vor Esemble bzw. Musikkapelle Kursbeitrag eimalig ach Ameldug: Die Ameldug ist möglich über das Formular des BVT auf der Homepage: oder a: Neu im Team der Lehrkräfte: Militärkapellmeister Oberstleutat Haes Apfolterer Für besoders Iteressierte gibt es i dieser Reihe auch die Möglichkeit zur Vorbereitug auf die Aufahmeprüfug bei Prof. Herma Pallhuber für de Lehrgag Blasorchesterleitug am Ladeskoservatorium. Iteressete bitte direkt melde via 14 BiT September Eie Frage: Was, we Ihre Kider aus- ud Ihre Elter eiziehe? Die richtige Frage mache de Uterschied. Wir stelle sie im Alliaz Life Check. Damit Sie Ihr Lebe mit Sicherheit plae köe. Mache Sie de Check! Alliaz Life Check. alliazlifecheck.at Erfahre Sie mehr i Ihrer Alliaz Agetur Krafka GmbH 6060 Hall/Tirol, Isbrucker Straße 83 Tel.: 05223/ , Fax: 05223/

15 AKTUELLes Neu im Team der Lehrkräfte des BVT: Militärkapellmeister Oberstleutat Haes Apfolterer gebore am 16. Jäer 1965, setzte währed seier Diestzeit bei der Militärmusik Tirol sei Musikstudium am Koservatorium der Stadt Isbruck fort ud schloss es 1990 mit der Ablegug der staatliche Lehramtsprüfug im Fach Istrumetal- ud Gesagspädagogik ud der Diplomprüfug im Hauptfach Klariette mit ausgezeichetem Erfolg ab. Scho 1985 hatte er die Kozertprüfug zum Diamatee Leistugsabzeiche auf der Klariette i Hollad abgelegt. Der Ausbildug zum Blasorchester-Leiter am Koservatorium der Stadt Isbruck ud a der Kapellmeister-Schule vo Geeralmusikdirektor Professor Edgar Seipebusch folgte die dirigiertechische Ausbildug zum Orchester-Dirigete legte er die Militärkapellmeister-Prüfug mit Auszeichug ab, wurde als stellvertreteder Militärkapellmeister bei der Militärmusik Tirol diesteigeteilt ud ist seit 2001 dere Chef. Bis dato war Apfolterer Militärkapellmeister i de weltbekate Festspielstädte Salzburg ud Bregez ud ist es i der dreifache Olympia-Stadt Isbruck. Er ist Mitglied der Prüfugskommissio für die Grudausbildug zum Musikoffizier, zu seie Aufgabe zählt auch die Ausbildug vo Militärkapellmeister-Awärter i ihrem fast letzte Studiebereich Praktische Verwedug. I Vertretug des österreichische Militärmusik-Chefs hat er i de letzte vier Jahre a der Iteratioale Koferez der Militärmusik-Ispektore teilgeomme, ud zwar 2010 i Riga, 2011 i Wie, 2012 i Budapest ud 2013 i Prag. Iteratioale Auftritte mit der Militärmusik TIROL erfolgte i diverse europäische Läder. Als erste österreichische Militärmusik ahm er mit ihr 2013 i Moskau am berühmte Spasskaya Tower Military Festival teil, führte sie als erste österreichische Militärmusik im Jahr 2012 auf de amerikaische Kotiet ach Quebec City i Kaada ud 2009 auf de afrikaische Kotiet ach Tripolis i Libye. Im Jäer 1994 überahm Haes Apfolterer als Kapellmeister die musikalische Leitug der Origial Tiroler Kaiserjägermusik, eies der reommierteste Blasorchester Europas. Ausladstouree quer durch Europa bis i die Türkei ud ach Thailad wurde absolviert. Als Kompoist ud Arrageur für Großes Blasorchester kote sich Haes Apfolterer mit zahlreiche Werke atioal wie iteratioal eie sehr gute Ruf erarbeite. Ibegriffe sid seie Arragemets der verschiedeste Natioalhyme, daruter die olympische Hyme vo Spyros Samaras, die er für Großes Blasorchester bearbeitet ud eigerichtet hat erhielt Militärkapellmeister Oberstleutat Haes Apfolterer das Ehrezeiche für Kust ud Kultur der Stadt Isbruck. Tiroler Kapellmeisterud Jugedreferetetag Herzliche Eiladug a alle Kapellmeister ud alle Jugedreferete Tirols! Thema: Wertvolle Blasmusik im Wettbewerb Termi: Samstag, 8. November 2014 i der Blaike Völs 2014 Referet: Gerd Freiiger für Zeit Thema 9:00 9:30 Talk im Foyer Eiladug zu Kaffee ud Kuche vor allem Kapellmeister 9:30 11:00 Live-Vorstellug der Pflichtstücke für das Ladeswertugsspiel 2015 durch das Sif. Blasorchester des Musikgymasiums, Leitug: Prof. Kurt Arold A Brass Examiatio Die Brass Bad Tirol i Cocert Absolvetekozert uter Leitug vo Kpm. Kapellmeister + Marti Scheirig, Kpm. Berhard Schlögl, Kpm. Lukas 11:00 12:30 Jugedreferete Hofma ud Kpm. Adreas Walder Gesamtleitug: Herma Pallhuber Werke vo Richards, Sparke, Graham u.a. 12:30 Mittagspause Kapellmeister + 14:00-15:00 Uiv. Prof. Mag. Dr. Gerd Freiiger zum Thema Jugedreferete Kapellmeister + Jugedreferete 15:00-16:00 Übe ud Motivatio Live-Vorstellug der eue Pflichtstücke für de Jugedblasorchesterwettbewerb 2015 Gaztägige Ausstellug der eue Pflicht- ud Selbstwahlliteratur! September BiT 15

16 AKTUELLes BRASSBAND-FIEBER i Österreich Zum erste Mal i der Geschichte des Österreichische Blasmusikverbades wird heuer ei atioaler Wettbewerb für Brassbads i Österreich verastaltet. Die Besetzug ud Istrumetierug eier Brassbad ist zwar icht typisch österreichisch, scho gar icht traditioell tirolerisch, aber als Orchesterform europaweit ebe userer Harmoie- ud der Fafarebesetzug eie der drei Orchesterforme i der Blasorchesterwelt. Etstade i Eglad ud weitergeführt über die BeNeLux-Staate, hat die Fasziatio Brassbad seit eiige Jahre u auch de Süde Deutschlads ud us i Österreich erreicht. Eiige Jahre früher scho hat die Schweiz diese Musizierform i ihr Blasmusikwese itegriert ud i mehrere Stärkeklasse verakert. Der Vater ud Pioier der Brassbad-Bewegug seit beiahe 30 Jahre i Tirol ud Österreich ist der Tiroler Trompeter ud Musikschuldirektor Haes Buchegger, Grüder der Brass Bad Fröschl Hall. Er hat mit Erfolg das sogeate Brassbad-Virus verbreitet, das Publikum ud Musiker seit viele Jahre gleichermaße erfreut. Nu ist bereits die ächste Geeratio a Brassbad Musiker im Komme, die de Weiterbestad seier Idee ud Leideschaft sichert. Brassbad-Musik ist Emotio, Kraft, Virtuosität, Zärtlichkeit, Setimetalität, Schöheit, Klagerlebis ud auch ei weig musikalischer Maschaftssport, weshalb Wettbewerbe Die teilehmede Tiroler Brassbads A-Sectio: Brassbad Fröschl Hall Die Brassbad Fröschl Hall ist die älteste ud war viele Jahre auch die eizige Brassbad i Österreich. Haes Buchegger wagte 1987 de Versuch, i Tirol eie Brassbad ach eglischem Vorbild zu grüde. Obwohl ur weige der heimische Blasmusik-Experte a eie lägere Bestad dieser für sie fremdartige Besetzug glaubte, gewa die juge Bad durch itesive Musizierleistuge mit eiem hohe Grad a Perfektio immer mehr Ahäger. Spätestes seit de großartige Erfolge bei de Europea Brassbad Champioships i Motreux (1994), Lodo (1997), Kerkrade (1998) ud seit jeher zu Brassbad-Musik dazugehöre. Der 1. Natioale Österreichische Brassbad- Wettbewerb fidet i Eferdig (OÖ) am 9. November i de übliche zwei Leistugsklasse A ud B statt ud gleich drei Tiroler Brassbads ehme dara teil: I der Champio-Sectio (der A-Sectio) die Brassbad Fröschl Hall ud i der Challege-Sectio (der frühere B-Sectio) die eue R.E.T. Brass Bad ud die eue Brass Bad des Tiroler Blasmusikverbades, die Brass Bad Tirol. Der Wettbewerb ist atürlich öffetlich zugäglich ud die drei Tiroler Bads würde sich über die Uterstützug eier Tiroler Fagemeide i Oberösterreich sehr freue! Herma Pallhuber Müche (1999) ist die Brassbad Fröschl Hall auch iteratioal ei Begriff. Diese außergewöhliche Etwicklug wurde ebe der musikalische Qualität vor allem durch die seit 1996 uuterbrochee großzügige fiazielle Uterstützug der Baufirma FRÖSCHL ermöglicht, dere Name das Haller Esemble mit Stolz ud Dakbarkeit trägt. Seit 2014 steht die Brassbad Fröschl Hall uter euer Führug. Raimud Walder folgt als Obma dem lagjährige orgaisatorische Leiter Dr. Gerhard Eckstei ach. Joe Laube überimmt die musikalische Leitug vo Haes Buchegger, der ach 27 Jahre Brass-Pioierarbeit i de wohlverdiete Ruhestad wechselte. 16 BiT September

17 Ladesmusikfest Südtirol AKTUELLes AKTUELLEs Challege (B-Sectio) Brass Bad tirol Die Brass Bad Tirol steht uter der Leitug des Tiroler Dirigete Herma Pallhuber ud ist ei im Jäer 2014 gegrüdetes Blechbläseresemble aus juge Tiroler Musikerie ud Musiker, die sich der fasziierede Blasmusikart Brass Bad verschriebe habe. Die Brass Bad Tirol wird als Orchesterprojekt des Tiroler Blasmusikverbades geführt. Die Brass Bad Tirol plat jährlich zwei Kozertphase. Die Tiroler Grüdugskozertreihe fad heuer i der Karwoche statt, i der sich die Challege (B-Sectio) Brass Bad Tirol mit ihrem Premiereprogramm Abide With Me bereits i die Herze des Tiroler Publikums spiele kote. Im Herbst stehe isgesamt füf Kozerte i Isbruck, Kufstei ud Stuttgart a. Nebe ihre Kozerte gibt die BBT auch Workshops für de Bläser- ud Dirigeteachwuchs i Tirol. R.E.T. Brass Bad Nach dreijähriger Vorbereitugszeit hat sich uter der Ägide des Trompeters ud Trompetepädagoge Adreas Lacker ei eues Esemble formiert, das i der heimische Brassbadszee gaz vore mitspiele will: die R.E.T. Brass Bad. Das Grüdugsteam ist seit Jahre im Aufbau ud i der Weiterführug eier qualitativ hochwertige Brassbadkultur i Tirol egagiert, ei professioell aufgezogees Brassbadprojekt ist die logische Fortsetzug dieser Arbeit a der Musikschule der Stadt Isbruck. Das Premierekozert fidet am 3. Oktober i der Fertigugshalle der Firma Huter a der Völser Straße beim Isbrucker Zieglstadl statt. Dazu rücke zur Uterstützug ihrer Vorbilder auch die Nachwuchsformatioe aus. (Kartevorverkauf auf Das Kürzel R.E.T. steht übriges für Red Eagles Tirol. Auf de Jugferflug der Adler dürfe icht ur Brassbadfreude gespat sei. Eigebau Reparatur Verkauf Geeralvertrieb Verleih Uterricht Kompositio Studio Kozerte T / E W 01_drittel A4 HF.idd 1 September BiT :31:36 Uhr

18 AKTUELLes Ladeswertugsspiel 2015 Um die Attraktivität ud Vielseitigkeit der Blasmusik Tirols och besser demostriere ud aufzeige zu köe, soll das Ladeswertugsspiel 2015 erstmals i verschiedee Kategorie ausgetrage werde. Termi: Sotag, 18. Oktober 2015 ORT: Cogress Isbruck Saal Tirol ud Saal Isbruck, Dom zu St. Jakob i Isbruck Kategorie 1. Kozertate Literatur: Origiale oder traskribierte Werke für Blasorchester 2. Musik i der Kirche: Die gewählte Literatur soll ihaltlich ud auch akustisch für die Kirche geeiget sei. 3. Gehobee Uterhaltugsmusik: Musik aus dem Repertoire der iteratioale Folklore, dem Musical, der Filmmusik, der Popularmusik des 19. Jahrhuderts sowie aus dem Bereich des Jazz ud der Popmusik. Marsch, Polka oder Walzer mit Ausahme eies Kozertwalzers sid icht erlaubt. Form Zu spiele ist ei Pflichtstück ud ei Selbstwahlstück. Selbstwahlstücke Die Selbstwahlstücke müsse folgede Kriterie erfülle ud sid ausahmslos spätestes vier Moate vor Begi des Wettbewerbes vo der Literaturkommissio des BVT zu geehmige. Kriterie: - musikalisch gehaltvolle Literatur - midestes zwei verschiedee Tempi ud Charaktere (ka i der Kategorie Musik i der Kirche etfalle). - eie Midestläge vo Stufe A 3 Miute Stufe B 4 Miute Stufe C 6 Miute Stufe D 8 Miute Stufe E 12 Miute Eistufug Das Orchester spielt i eier der drei Kategorie. Das Selbstwahlstück muss etweder der selbe oder eier höhere Schwierigkeitsstufe agehöre, wie das gewählte Pflichtstück. Bewertug ud Jury Es gelte die übliche CISM-Kriterie. Die Bewertug erfolgt verdeckt d.h. die Bekatgabe erfolgt bei der Schlussverastaltug. Es werde ausahmslos iteratioal tätige Jurore ohe Tirol Bezug juriere. Beurteiluge/Preise Um de Wettbewerbsgedake mehr i de Vordergrud zu stelle werde ebe de übliche Preise vo Gold-, Silber- ud Brozemedaille die beste drei Musikkapelle aus jeder Kategorie mit Pukte aufgeführt ud die puktehöchste Musikkapelle mit eiem Pokal ausgezeichet. Aushilfe Die Regelug was Aushilfe ud Substitute betrifft, ist bitte der Wertugsspielordug auf der Homepage des BVT zu etehme. Pflichtstücke der 3 Kategorie Kozertate Musik: Stufe A: Greesleves Fatasy arr.: Adrew Balet (Carl Fischer Verlag) 2:48 Oboe ka durch Flöte ersetzt werde, die Stimme Flügelhor 1, 2 ud Teorhor köe vo der Homepage des TBV (http://www.blasmusikverbad-tirol.at) dowgeloadet werde. Stufe B: Wild Waters - Herma Pallhuber (Beriato) 6:21 optioal: Piccolo, Fag, Es-Klar, Hor 3, 4 ud Baritosaxopho; Die Flügelhorstimme 1, 2 köe ebefalls vo der Homepage des TBV (http://www.blasmusikverbad-tirol.at) dowgeloadet werde Stufe C: A Sailors Dream - Emil Sirkov (Musikverlag Wertach) 8:13 (Sieger des Kompositioswettbewerbes 2013 des TBV) optioal: Es-Klar., Fagott, Vibrapho, Kotrabass Stufe D: Huted Killer - Peter Egl (Eigeverlag) 8:08 (Sieger des Kompositioswettbewerbes 2013 des TBV) Stufe E: Extreme Make - Over Joha de Meij (De Haske) 15:00 Musik i der Kirche: Stufe A: Bist du bei mir J.S. Bach / Jacob de Haa (De Haske) 3:08 optioal: Oboe, Fagott, Es-Klar., Baritosaxopho; 1. Flügelh. = 1. Trompete; 2. Flügelhor = 3. Trompete Stufe B: Mometum Thomas Doss (Mitropa) 5:28 optioal: Oboe, Fagott, Es-Klar., Kotrabassklariette, Baritosaxopho, Kotrabass Stufe C: Prima Luce Ja Va der Roost (De Haske) 8:48 optioal: Alt-Klariette, Kotrabass Stufe D: Be Thou My Visio David R. Gilligham 7:06 Stufe E: Resurges Herma Pallhuber 9:18 Gehobee Uterhaltugsmusik: Stufe A: Music for Happiess Gerald Oswald (Mitropa) 4:50 optioal: Piccolo, Oboe, Fagott, Baritosaxopho Stufe B: Lati Mood Rolad Kere (2 Sätze ach Wahl) 6:00 Stufe C: Porgy ad Bess George Gershwi / James Bares (Belwi) 8:20 optioal: Fagott (cue otes), Es-Cotra Altklar., Kotrabass Stufe D: Dazo # 2 Arturo Marquez / Oliver Nickel (Bato Music) 9:40 optioal: Alt-Klar., Cello; obligat: Klavier! Voramelduge Um besser plae zu köe bitte wir um eie Vorameldug bis 28. November Dabei ist die Bekatgabe der Stücke och icht otwedig, aber die gewüschte Kategorie (kozertate Musik, Musik i der Kirche oder gehobee Uterhaltugsmusik) sollte agegebe werde. Das Ladeskapellmeisterteam Dr. Rudi Pascher Prof. Mag. Herma Pallhuber Dr. Werer Mayr 18 BiT September

19 AKTUELLes co brio 2015 Termi: Oktober 2015 ORT: Tiroler Ladeskoservatorium / Cogress Isbruck Zulassug Co brio 2015 ist ei iteratioal ausgeschriebeer Dirigetewettbewerb. Eie Kommissio des Tiroler Blasmusikverbades wird aufgrud der eigereichte Uterlage (musikalische Vita, DVD-Aufzeichug) die erste Selektio (Auswahlrude) durchführe. Drei Bewerber aus dem Blasmusikverbad Tirol erhalte eie Fixplatz für die erste Rude. Ablauf Samstag 17. Oktober : 1. Rude: Esembledirigiere (Streichesemble) 2. Rude: Dirigiertechik, Orchesterkotakt, Iterpretatio (Brass Bad) Sotag 18. Oktober 3. Fialrude: Dirigiertechik, Orchesterkotakt, Iterpretatio, Gesamteidruck (Sifoisches Blasorchester) Uhr: Bekatgabe der Ergebisse Preise 1. Preis: Preis: Preis: 500 Literatur Die geaue Werkagabe köe ab Dezember 2014 vo der Homepage des Tiroler Blasmusikverbades (www.blasmusikverbadtirol.at) herutergelade werde ud werde i der BiT 1/2015 veröffetlicht. Die Beschaffug der Note ud Partiture ist Sache der Kadidate. Ameldug Das Ameldformular wird ab Dezember 2014 vo der Homepage des Blasmusikverbades Tirol (www.blasmusikverbad-tirol.at) heruterzulade sei. Das Ladeskapellmeisterteam Dr. Rudi Pascher Prof. Mag. Herma Pallhuber Dr. Werer Mayr September BiT 19

20 AKTUELLes Die Gruppe Ladybirds bietet bei eiem Festkozert der BMK Füge ihr Programm dar. Foto: Christia Schreter Erfolge für Ladybirds ud Googlehupfer Juge Zillertaler Musiktalete räume bei Wettbewerbe ab Zillertal Noch ie dagewese: Zwei Esembles der Ladesmusikschule Zillertal triumphierte bei zwei Wettbewerbe. Sowohl bei Prima La Musica als auch bei Spiel i kleie Gruppe ware die juge Talete musikalisch icht zu überbiete ud holte ausschließlich 1. Preise ach Hause. Die vier Mädche Sophia Bauma (11 Jahre), Aa Gamper (13 Jahre), Simoe Mühlegger (13 Jahre) ud Lea Sporer (12 Jahre) bilde das Querflöte-Quartett The Ladybirds. Nach itesive Probemoate mit ihrer stets motivierte Lehreri Mag. Mariaa Auer erspielte die Mädche beim Bezirks- als auch beim Ladeswettbewerb Spiel i kleie Gruppe de Sieg i ihrer Wertugskategorie. Ede Oktober dürfe die vier ihr Köe och eimal uter Beweis stelle ud ihr Programm beim Budeswettbewerb i Südtirol darbiete. Beim Ladeswettbewerb vo Prima La Musica im März kote sich die Flötistie eie 1. Preis mit Weiterleitug zum Budeswettbewerb ach Wie hole. I der Budeshauptstadt brillierte sie Afag Jui mit ihrem aspruchsvolle Programm ud kote als Prima La Musica- Budessiegerie i die Heimat zurückkehre. Im gemischte Esemble Googlehupfer spiele Sophia Bauma ud Simoe Mühlegger die Querflöte bzw. das Piccolo, Rudi Platter das Die Googlehupfer mit zwei Mädls vo Ladybirds. Flügelhor (alle drei aus Füge) ud die Trompete, Daiel Bradacher aus Bruck die Bassklariette ud Fabia Graditzer aus Schlitters ist zustädig für alles rud ums Schlagwerk. Die ugewöhliche Esemble-Zusammestellug erwies sich als reizvolle Aufgabe für Esembleleiter Adreas Kapp (Kapellmeister i Weerberg ud Bezirkskapellmeister des Musikbudes Schwaz), de er musste für die vorhadee Besetzug alle Stücke eiges arragiere bzw. kompoiere. Mit Erfolg, wie sich zeigte, de das Esemble kote beim Spiel i kleie Gruppe zweimal i seier Wertugskategorie die Höchstpuktezahl errige ud wurde bei Prima La Musica vom Ladeswettbewerb ebefalls zum Budeswettbewerb etsadt. Auch dort wurde Googlehupfer mit eiem 1. Preis ausgezeichet. Die hochkarätig besetzte Wettbewerbsjurys ware voll des Lobes für das techische ud musikalische Köe der juge Musiker ud hobe überdies i ihre Beurteiluge bei beide Esembles besoders die Spielfreude ud Bühepräsez der eizele Persölichkeite hervor! Beide Esembles herzliche Gratulatio ud alle Lehrer, die über die ormale Zeit hiaus uermüdlich mit der Juged gearbeitet habe, ei großes ud herzliches Dakeschö! Simoe Bauma 20 BiT September

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at Höhere Duale Höhere Duale Höhere Duale Gemeisam i die Zukuft Die Bildug ist ei wesetlicher Atrieb ud Grudstei für das Wachstum eier Wirtschaft. Qualifizierte Mitarbeiterie ud Mitarbeiter sid etscheided

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

3/2015. Musizier- und Probenpädagogik Seite 4-6 Landeswertungsspiel und con brio Seite 7-10 Funktionäre im Brennpunkt: Chronist Seite 36-38

3/2015. Musizier- und Probenpädagogik Seite 4-6 Landeswertungsspiel und con brio Seite 7-10 Funktionäre im Brennpunkt: Chronist Seite 36-38 3/2015 28. Jahrgag Verlagspostamt 6050 Hall P.b.b., Postzulassugsummer: 02 Z030211 M Zum Herausehme: Rud um die Tuba Musizier- ud Probepädagogik Seite 4-6 Ladeswertugsspiel ud co brio Seite 7-10 Fuktioäre

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g Ausgabe 01ƒ/ƒ2015 Raiffeiseblatt Das Kudemagazi der Raiffeisebak Parkstette eg Im URLAUB Sicher ud eifach bezahle WUNSCHKREDIT Erfülle Sie sich jetzt Ihre Träume ie S e Nutz re e pp s A u g i k a VR-B

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage!

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage! Wir verbesser jede Photovoltaik-Alage! Kompetez durch Erfahrug Solarpark Katharierieth II 2.0 MWp Sichere Erträge seit 2011 eergizig a clea future Solarpark Westmill 5.0 MWp Solarpark Huge 2.9 MWp Solarpark

Mehr

LTN-Newsletter. Evaluation 2011

LTN-Newsletter. Evaluation 2011 LTN-Newsletter Evaluatio 211 LTN-BBiT LearTechNet Bereich Bildugstechologie Uiversität Basel Vizerektorat Lehre Petersgrabe 3 CH-43 Basel ifo.ltn@uibas.ch www.ltn.uibas.ch - 2 - Ihaltsverzeichis Durchführug

Mehr

INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK

INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK Ei Studieagebot des Istitut für Politikwisseschaft der Uiversität Duisburg-Esse MODULE Der vom Istitut für Politikwisseschaft a der Uiversität Duisburg-Esse

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance pestli & Co. 9 / 2009 www.pestli.de 1 PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitios Real Estate Corporate Fiace pestli & Co. ist ei Beratugshaus im Bereich Uterehmestrasaktio ud Corporate Fiace. Wir begleite usere

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance Neueruge im Zahlugsverkehr für Deutschlad ud Europa Herausforderug ud Chace Ageda Allgemeie Iformatioe & aktueller Stad Rechtliche Rahmebediguge SEPA-Überweisug SEPA-Lastschrifte SEPA-Basis-Lastschrifte

Mehr

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG Kultur der Achtsamkeit Itervetiospla Partizipatio vo Kider, Jugedliche bzw. vo schutz-oder Hilfebedürftige

Mehr

System Das Bechmarkig- & Trasferprojekt "Produktivität mit System" Ausbilduge orietierte Traiigsmodule Rolle im Projekt Methode- Experte Produktio Umsetzer Produktio Führugskraft Umsetzer Istadhaltug Koordiator

Mehr

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement CRM Kude- ud Lieferatemaagemet Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Schelle ud eifache Ersteirichtug... 5 3.2 Zetrales Kotakterfassugsfester...

Mehr

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes Pers 0 Schützeallee - 09 Haover Softwaregestütztes Projekt- ud Skillmaagemet Ergebisse eies Forschugsprojektes Autor: Prof. Dr.-Ig. Hartmut F. Bier. Eileitug Die Globalisierug fordert vo alle Uterehme,

Mehr

Teilnahmebedingungen zum if DESIGN AWARD 2015 01

Teilnahmebedingungen zum if DESIGN AWARD 2015 01 Teilahmebediguge zum if DESIGN AWARD 2015 01 Teilahmebediguge zum if DESIGN AWARD 2015 Der if DESIGN AWARD 2015 setzt sich aus folgede Disziplie zusamme: Product Packagig Commuicatio Iterior Architecture

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

CampusSourceEngine HISLSF

CampusSourceEngine HISLSF Kopplug Hochschuliformatiossysteme ud elearig CampusSourceEgie Dipl.-Iform. Christof Veltma Uiversität Dortmud leartec, Karlsruhe, 14.02.2006 - Hochschuliformatiossysteme allgemei: Iformatiossysteme ud

Mehr

Neu! 19,99. D-Netz Qualität zum besten Preis! 729, Supergünstig! Mai 2013. ab 9,99 /Monat. Surfen & Telefonieren inkl. Tablet-PC ab 0,!

Neu! 19,99. D-Netz Qualität zum besten Preis! 729, Supergünstig! Mai 2013. ab 9,99 /Monat. Surfen & Telefonieren inkl. Tablet-PC ab 0,! Mai 2013 1&1 All-Net-Flat D-Netz Qualität zum beste Preis! * 729, 1&1 Tablet-FLAT 1&1 DSL ab 9, /Moat Surfe & Telefoiere ikl. Tablet-PC ab!* Mehr auf Seite 6-9. * Weitere Iformatioe fide Sie auf de Folgeseite.

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

Veranstaltungsplanung. Aktionstag zum Sebastian-Kneipp-Tag 2010

Veranstaltungsplanung. Aktionstag zum Sebastian-Kneipp-Tag 2010 Verastaltugsplaug Aktiostag zum Sebastia-Keipp-Tag 2010 Verastaltuge plae Ob Tag der offee Tür oder Weihachtsfeier, Gesudheitstag, Sommerfest oder Mitgliederversammlug eie Verastaltuge zu orgaisiere, hat

Mehr

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug Bestellug Datum VN/BAG Bestellzeiche Pritausgabe zur Fortsetzug bis auf Widerruf zum eimalige Bezug Verlage Ausgabe 2015/2016 Zeitschrifte Ausgabe 2015 Verlagsvertretuge Ausgabe 2015/2016 Verlagsauslieferuge

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview Kompaktwisse für de Außehadel Ausgabe 3/2013 200 TAGE IM AMT Der eue Zoll-Chef im Iterview SANKTIONSLISTENPRÜFUNG Mitarbeiterscreeig outsource? Kee Sie scho das eue Fachmagazi für die Außewirtschaft? TÜRKEI-EU

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4 USt Umsatzsteuer Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassugsmaske auf Basis der Steuerformulare... 5 3.2 Orgaschaft & Kosolidierug...

Mehr

betrieblichen Altersvorsorge

betrieblichen Altersvorsorge Reforme i der Alterssicherug 13 1. Basisiformatioe zur eue betriebliche Altersvorsorge 1.1 Reforme i der Alterssicherug Nach de große Reforme i der Alterssicherug der Jahre 2000/2001 u. a. mit dem Altersvermögesgesetz,

Mehr

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren Crossmediale Redaktiossysteme als Basis für mehrmediales Publiziere Crossmediales Publiziere, Cotet-Maagemet-Systeme, Digital Asset Maagemet (DAM), E-Books Verlage wadel sich zu itegrierte Medieuterehme.

Mehr

Digitales Belegbuchen

Digitales Belegbuchen Digitales Belegbuche Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Belege scae ud sede... 5 3.2 Belege buche... 6 3.3 Schelle Recherche... 7 3.4

Mehr

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011 Geld Lebe Editio s a Wom April 2011 Frühligsputz für Ihre Fiaze Leckere Oster-Lämmche Tolle Vorteile für werdede Muttis Frühligsputz für Ihre Fiaze Versicheruge: welche sid ihr Geld wert? Das Thema Sicherheit

Mehr

Mit TTIP und CETA nach Amerika. UNTER DER LUPE 10 Besonderheiten im Abkommen EU-Kanada FÜR EINE INFORMIERTE DISKUSSION

Mit TTIP und CETA nach Amerika. UNTER DER LUPE 10 Besonderheiten im Abkommen EU-Kanada FÜR EINE INFORMIERTE DISKUSSION UmschlagFT_2_2015_fial_Layout 1 03.06.2015 11:21 Seite 1 Ausgabe 2/2015 UNTER DER LUPE 10 Besoderheite im Abkomme EU-Kaada FÜR EINE INFORMIERTE DISKUSSION Iterview mit Cecilia Malmström GELD ZURÜCK! Erstattugsfälle

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

ANLAG Anlagenbuchführung

ANLAG Anlagenbuchführung ANLAG Alagebuchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Alagegüter aus der Buchugserfassug überehme... 5 3.2 Zugag oder Vortrag... 7

Mehr

MFG BADEN-WÜRTTEMBERG MBH Themenmanager, Netzwerker und Innovationsmakler

MFG BADEN-WÜRTTEMBERG MBH Themenmanager, Netzwerker und Innovationsmakler // 96 MFG BADEN-WÜRTTEMBERG MBH Thememaager, Netzwerker ud Iovatiosmakler DAS UNTERNEHMEN Uterehme: MFG Bade-Württemberg mbh Hauptsitz : Stuttgart (Bade-Württemberg) Gesellschafter: Lad Bade-Württemberg

Mehr

Lehrstück: Green IT an Hannoveraner Schulen

Lehrstück: Green IT an Hannoveraner Schulen Lehrstück: Gree IT a Haoveraer Schule Workshop der Deutsche Umwelthilfe Gree IT: Mehr Effiziez, weiger Koste 3. Februar 2011, Leipzig Erich Weber Geschäftsführer christma iformatiostechik + medie GmbH

Mehr

Glücksspielverhalten in Bayern

Glücksspielverhalten in Bayern Glücksspielverhalte i Bayer 1 Zielsetzug Schätzuge aus Bevölkerugsstudie zu Glücksspiel i Deutschlad zu Folge habe um die 70% der Deutsche scho eimal gespielt (Bühriger, Kraus, Sotag, Pfeiffer-Gerschel,

Mehr

Treuhand und Rechnungswesen

Treuhand und Rechnungswesen d u d a h u Tre e s e w s g u h c Re FA e mit eidg. s e w s g uhad bzw. re u T, h c e e s R e d w s u echug Fiazrbeiter/-i R achleute im a F e b h Grudbuch c A a F rs. S u g k id d ) e W it ru b m G /i

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformation. zur 17. Internet World am 19.-20. März 2013

Aussteller- und Sponsoreninformation. zur 17. Internet World am 19.-20. März 2013 Aussteller- ud Sposoreiformatio zur 17. Iteret World am 19.-20. März 2013 Date ud Fakte Seit 1997 ist die Iteret World die E-Commerce-Messe der Evet für Iteret-Professioals ud Treffpukt für Etscheider

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studiegag Betriebswirtschaft Fach Wirtschaftsmathematik Art der Leistug Studieleistug Klausur-Kz. BW-WMT-S1 040508 Datum 08.05.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich: Verwede

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen Attributame Beschreibug Name des Lerobjekts Autor/e Zielgruppe Vorwisse Lerziel Beschreibug Dauer der Bearbeitug Keywords Orgaisatorische Strukture ud Stammdate i ERP-Systeme FH Vorarlberg: Gasser Wirtschaftsiformatik

Mehr

Best Practice E-Books und ereader in Öffentlichen Bibliotheken Reisebericht der Stadtbibliothek Mannheim

Best Practice E-Books und ereader in Öffentlichen Bibliotheken Reisebericht der Stadtbibliothek Mannheim Best Practice E-Books ud ereader i Öffetliche Bibliotheke Reisebericht der Stadtbibliothek Maheim Reutlige, 17.10.2012 Weichelegug Was ist das Besodere a Maheim? Strategische Überleguge zur Bibliothek

Mehr

DMS Dokumenten- Management-System

DMS Dokumenten- Management-System DMS Dokumete- Maagemet-System Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Scae, verschlagworte ud archiviere i eiem Arbeitsgag... 5 3.2 Dokumete

Mehr

Schritt für Schritt Tag für Tag Alle! 9. Office Excellece Kogress Effizietes Arbeite mit itelligete Lösuge im Büro der Zukuft Best Practice bei IBM Smarte Lösuge für das persöliche Arbeitsumfeld im Büro

Mehr

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung Herzlich willkomme zur der Aufgabesammlug Um sich schell ierhalb der ca. 35. Mathematikaufgabe zu orietiere, beutze Sie ubedigt das Lesezeiche Ihres Acrobat Readers: Das Ico fide Sie i der liks stehede

Mehr

Vorwort zur 3. Auflage

Vorwort zur 3. Auflage xxi Zuächst eimal bedake ich mich bei alle Leser der beide vorherige Auflage. Nur durch das große Iteresse ud de dadurch begrüdete Zuspruch ud Erfolg des Buchs wurde diese vollstädig überarbeitete ud erweiterte

Mehr

Documents to Go : mobil, sicher, überall

Documents to Go : mobil, sicher, überall Mai 2009 Ausgabe #2-09 Deutschlad Euro 9,60 ISSN: 1864-8398 4 260122 090006 Die Zukuft des Dokumets Co-Creatio als Paradigma Wissesmaagemet im Web 2.0 Dokumete-Maagemet ud Usability Documets to Go : mobil,

Mehr

Diagnose von Kompetenzen in der beruflichen Grundbildung

Diagnose von Kompetenzen in der beruflichen Grundbildung Diagose vo Kompeteze i der berufliche Grudbildug Prof. Dr. Adreas rey Hochschule für Arbeitsmarktmaagemet i Maheim der uropäische Uio Übersicht BBG CH (2004) ud RLP-BBV (2006) Pädagogische Diagostik Defiitio

Mehr

Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Innenbearbeitung

Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Innenbearbeitung 1 Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Iebearbeitug Seit Jahrzehte sid die Uterehme KOMET, Dihart ud JEL mit ihre Präzisioswerkzeuge für Bohre, Reibe ud Gewide führed ud richtugsweised. Durch die Zusammeführug

Mehr

NEOFONIE GMBH Wissensaustausch verankern, Netzwerke pflegen

NEOFONIE GMBH Wissensaustausch verankern, Netzwerke pflegen // 112 NEOFONIE GMBH Wissesaustausch veraker, Netzwerke pflege DAS UNTERNEHMEN Uterehme: eofoie Techologieetwicklug ud Iformatiosmaagemet GmbH Hauptsitz : Berli Brache: Softwareetwicklug, IT-Full-Service-Diestleistuge

Mehr

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank.

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank. Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Katoalbak Das kostelose Immobilieportal Ihrer Katoalbak. Massgescheidert auf Ihre Wüsche ud Bedürfisse Fiazierugsmodelle gibt es viele. Gemeisam mit Ihe fide wir die

Mehr

HS Auftragsbearbeitung für DATEV

HS Auftragsbearbeitung für DATEV HS Auftragsbearbeitug für DATEV Optimales Zusammespiel mit DATEV für Effiziez, Sicherheit ud Komfort. Flexibel, praxisgerecht, wirtschaftlich Die Herausforderug EFFIZiENTE PROZESSE EINFACH, FLEXIBEL, KOSTENGÜNSTIG

Mehr

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5 Iteret- aus Sicht der Hädler: Ergebisse der Umfrage IZH5 Vorab-Kurzauswertug ausgewählter Aspekte Dezember 2009 1 Gegestad ud ausgewählte Ergebisse der Studie Mit der aktuelle füfte Umfragewelle zum Thema

Mehr

Freie Waldorfschule in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf. Durchblick. Ausgabe 96 11. März 2011. Pädagogisches Wochenende!

Freie Waldorfschule in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf. Durchblick. Ausgabe 96 11. März 2011. Pädagogisches Wochenende! Durchblick Ausgabe 96 11. März 2011 Freie Waldorfschule i Berli Charlotteburg-Wilmersdorf Pädagogisches Wocheede! 2 Durchblick 96 Aie baut Schule Aus dem Schullebe Durchblick 96 3 >>> Aus dem Schullebe

Mehr

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Ladesastalt für Umwelt, Messuge ud Naturschutz Bade-Württemberg BEST-Projekt GARDENA Maufacturig GmbH Ergebisbericht Metallverarbeitug LUBW Ergebisbericht Metallverarbeitug 1 IMPRESSUM HERAUSGEBER LUBW

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kotoauszugs- Maager Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchugsvorschläge i der Buchugserfassug... 4 2.2 Vergleichstexterstellug zur automatische Vorkotierug... 5 2.3

Mehr

Bildungslandschaft Marketing / Kommu

Bildungslandschaft Marketing / Kommu a d g t a e i s c t i u e o k u H r m a M Com io f o Bildugsladschaft Marketig / Kommu EMBA Marketig MAS Busiess Commuicatios (5 Module) CAS Corporate Commuicatios CAS Cosumer Commuicatios CAS Itere Kommuikatio

Mehr

1 n n n WOHnEIGEnTUM ja ODER nein?

1 n n n WOHnEIGEnTUM ja ODER nein? 1 WOHEIGETUM ja ODER EI? objekt Welche Haus- oder Wohugsform kommt ifrage (allei stehedes Haus, Reihehaus, Stockwerkeigetum etc.)? Welche Architekturstil bzw. welche Art vo Objekt suche Sie (alt, klassisch,

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

Kundenbefragung BFS 2009. Berichterstattung. Dezember 2009. Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Führungsstab

Kundenbefragung BFS 2009. Berichterstattung. Dezember 2009. Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Führungsstab Eidgeössisches Departemet des Ier EDI Budesamt für Statistik BFS Führugsstab Dezember 2009 Kudebefragug BFS 2009 Berichterstattug 2/62 Ihaltsverzeichis 1 Zusammefassug 7 2 Ausgagslage, Ziel ud Erhebugsstruktur

Mehr

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110 Name, Vorame Matrikel-Nr. Studiezetrum Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studieleistug Datum 10.11.2001 BW-WMT-S12 011110 Verwede Sie ausschließlich das

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety Iovative Komplettlösuge vom Spezialiste! egieerig i its etirety Ihre Effiziez user Atrieb Bracheuabhägige Etwicklugsdiestleistuge ud Produktlösuge etlag Ihrer Wertschöpfugskette, Projekte ud Produkte aus

Mehr

Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik

Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik Uiversität Heidelberg Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik Übuge Aufgabe zu Kapitel 1 (aus: K. Hefft Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik, sowie Ergäzuge) Aufgabe 1.1: SI-Eiheite: a)

Mehr

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum Lag & Schwarz Aktiegesellschaft Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012 ach 16 Absatz 1 WpPG zum Basisprospekt der Lag & Schwarz Aktiegesellschaft vom 20. Jui 2013 über derivative Produkte Optiosscheie auf Aktie/aktievertretede

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Betriebswirtschaftliche Software für Bergbahe. Sie kee Ihre Brache. Wir auch. User Ziel ist es Prozesse ud Iformatioe i Berg bahe durch

Mehr

6. SATW Workshop Ingenieurnachwuchsförderung «Informatische Bildung fördern» 17 Fragebogen sind eingegangen. Nicht alle Fragen wurden beantwortet.

6. SATW Workshop Ingenieurnachwuchsförderung «Informatische Bildung fördern» 17 Fragebogen sind eingegangen. Nicht alle Fragen wurden beantwortet. Cloud Computig Bildug, Schule, Orgaisatio sehr 3. Wie iformativ war die Verastaltug. Wie ützlich war die Verastaltug. Wie war die Verastaltug vorbereitet?. Wie ware die Nachmittags-Workshops? icht http://www.bfs.admi.ch/bfs/portal/de/idex/theme//0/key/blak/0.html

Mehr

Daimler Betriebskrankenkasse. Zahnersatz. Die wichtigsten Informationen 2014.

Daimler Betriebskrankenkasse. Zahnersatz. Die wichtigsten Informationen 2014. Daimler Betriebskrakekasse Zahersatz. Die wichtigste Iformatioe 2014. 2 3 Vorwort Alle Versicherte der gesetzliche Krakekasse habe Aspruch auf Zahersatz, der dem allgemei aerkate Stad der mediziische Erketisse

Mehr

Soziale Netzwerke Informationsbörse und Einfallstor für Spione 2.0

Soziale Netzwerke Informationsbörse und Einfallstor für Spione 2.0 SICHERHEITSFORUM BADEN-WÜRTTEMBERG Soziale Netzwerke Iformatiosbörse ud Eifallstor für Spioe 2.0 Teil 2 Soziale Netzwerke biete vielfältige Möglichkeite, i kurzer Zeit Mesche a uterschiedlichste Orte zu

Mehr

HS Personalmanagement

HS Personalmanagement HS Persoalmaagemet Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Ihre Zeit ist wertvoll. 2 HS Persoalmaagemet HS Programme zum Persoalmaagemet: Ihre Zeit ist wertvoll. Ihr Nutze auf eie

Mehr

FIBU Betriebswirtschaftliche. Controlling

FIBU Betriebswirtschaftliche. Controlling FIBU Betriebswirtschaftliche Plaug & Cotrollig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Cotrollig-Bericht... 4 2.2 Betriebswirtschaftliche Plazahleerfassug... 6 2.3 Kosterechug

Mehr

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen LOHN KUG, ATZ, Pfädug, Darlehe ud Bescheiigugswese Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Elektroischer AAG-Erstattugs-Atrag... 4 2.2 Elektroische EEL-Bescheiigug... 5 2.3 Kurzarbeitergeld...

Mehr

WISSEN, DAS SIE WEITERBRINGT BILDUNG BERATUNG QUALIFIZIERUNG PERSONALDIENSTLEISTUNG Wir uterstütze Mesche bei der Gestaltug ihrer berufliche Zukuft ud das mit Erfolg. BERATUNG kompetet ud idividuell Gut

Mehr

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX 1741 Switzerlad Idex Series 1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX Reglemet Versio vom 01.07.2015 1741 Switzerlad Equal Weighted Idex 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Eileitug 3 2 Idex Spezifikatioe 4 3 Idex Uiversum

Mehr

PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STEUERBERATER ERFRISCHEND EINFACH

PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STEUERBERATER ERFRISCHEND EINFACH PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STEUERBERATER ERFRISCHEND EINFACH PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE - ECHTER MEHRWERT ----------------------------------------------------------------

Mehr

UKGM Das Klinik-Magazin

UKGM Das Klinik-Magazin Nr. 40, Jui 2014 UKGM Das Kliik-Magazi Auf Spuresuche: Die Medizi-Detektive im Zetrum für uerkate Krakheite (ZuK) Kompakt ab S. 26: Ifos ud Service zum Kliikum 2 5 6 15 1 2 5 6 13 15 16 18 20 23 25 Ihalt

Mehr

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer,

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer, Stefaie Grimm, Dr. Jörg Wezel, Dr. Gerald Kroisadt, Prof. Dr. Ralf Kor, Dr. Johaes Leiter, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christia Erlwei-Sayer, Dr. Berhard Kübler, Dr. Sascha Desmettre, Dr. Roma Horsky, Dr.

Mehr

Leitfaden zum Photovoltaik Global 30 Index *

Leitfaden zum Photovoltaik Global 30 Index * Lefade zum Photovoltaik Global 30 Idex * Versio.0 * Photovoltaik Global 30 Idex ist ei Idex der ABN AMRO, der vo der Deutsche Börse berechet ud verteilt wird. Deutsche Börse AG Versio.0 Lefade zum Photovoltaik

Mehr

Wir machen einen Haken dran.

Wir machen einen Haken dran. Wir mache eie Hake dra. MAN Service Complete. Der Komplettservice für Auflieger, Ahäger ud Abauteile. 1 MAN Service Complete. Maximaler Service, maximale Effiziez. Mehr für die Kude bewege das ist die

Mehr

Ausgabe 03 November 2005 Kreutz & Parter UNTERNEHMENSBERATUNG BDU Uterehmerreise Chia 2006 Welche Möglichkeite bietet Chia Ihrem Uterehme als Stadort? Mache Sie sich vor Ort ei Bild! Chia Fitess Check

Mehr

Rechtsschutz für Selbstständige

Rechtsschutz für Selbstständige Rechtsschutz für Selbststädige ud Uterehmer DAS LEBEN STECKT VOLLER RISIKEN Immer mehr Gesetze ud Verorduge, steigede Koste ud Gebühre für Gerichte ud Awälte, erhöhte Prozessbereitschaft, eie komplizierte

Mehr

DCP Manufaktur - Digital Cinema Mastering

DCP Manufaktur - Digital Cinema Mastering DCP Maufaktur Sebastia Böhm ud Alexis Michaltsis GbR PREISLISTE (Stad: 05.02.2014) Alle Preise sid Nettopreise i EURO, zzgl. 19% MwSt. Mit Erscheie eier eue Preisliste verliere die hier agegebee Preise

Mehr

Erwartungswert und Varianz bei Verteilungen und Glücksspielen

Erwartungswert und Varianz bei Verteilungen und Glücksspielen HL Saalfelde Erwartugswert / Variaz Seite vo 7 Wilfried Rohm Erwartugswert ud Variaz bei Verteiluge ud Glücksspiele Mathematische / Fachliche Ihalte i Stichworte: Erwartugswerte ud Variaz (Stadardabweichug)

Mehr

Ausgabe 01 Februar 2006 Kreutz & Parter UNTERNEHMENSBERATUNG BDU Erfolg wird vo Mesche gemacht Ivestitio Mitarbeiter Mitarbeiter sid die Sicherug ud Zukuft eies Uterehmes Uterehmerreise Chia 2006 Der erste

Mehr

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81 Fiazmathematik 8 FINANZMATHEMATIK. Zise ud Ziseszise Die Zise als Preis für die Zurverfügugstellug vo Geld bilde das zetrale Elemet i der Fiazmathematik. Hierbei sid verschiedee Arte der Verzisug zu uterscheide.

Mehr

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a)

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a) Quatisierug eies skalare Feldes Das Ziel ist eigetlich das elektromagetische Feld zu quatisiere, aber wie ma scho a de MAXWELLsche Gleichuge sehe ka, ist es zu kompliziert, um damit zu begie. Außerdem

Mehr