Inhaltsverzeichnis. Vorwort V. Abkürzungsverzeichnis XV. 1. Wie funktioniert die Steuer? Atypisch Beschäftigte 17

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Vorwort V. Abkürzungsverzeichnis XV. 1. Wie funktioniert die Steuer? 1. 2. Atypisch Beschäftigte 17"

Transkript

1 Vorwort V Abkürzungsverzeichnis XV 1. Wie funktioniert die Steuer? Die Mechanik verstehen Lohnsteuer Einkommensteuer Einnahmen Einkünfte Einkommen Die E-Wörter Einnahmen Einkünfte Einkommen Vom Lohnzettel zum Einkommen Wie viel Steuer zahlen Sie? Vom Einkommen zur Steuer die Formel Absetzbeträge lieben wir Steuerberechnung jetzt sind wir vollständig Was ist die Negativsteuer? Sonderzahlungen Kein volles Jahr was passiert? Mehrere Jobs Zwei oder mehrere Dienstverhältnisse gleichzeitig Zwei oder mehrere Dienstverhältnisse hintereinander Dienstverhältnis und Nebenjob Dazuverdienen in der Pension Pensionistenabsetzbetrag Sozialversicherung der Pensionisten Lohn- und Einkommensteuer der Pensionisten Weitere Informationen für Pensionisten Inland Ausland Jetzt blicken Sie durch Atypisch Beschäftigte Was sind atypisch Beschäftigte? Freie Dienstnehmer Sozialversicherung des freien Dienstnehmers 18 VII

2 Arbeitsrecht, Arbeitslosenversicherung und sonstige Benachteiligungen In der Einkommensteuer selbstständig Geringfügig Beschäftigte Sozialversicherung eines geringfügig Beschäftigten Tipp: Option in die Vollversicherung Geringfügigkeit als Zuverdienst Einkommensteuer Lohnsteuer? Neue Selbstständige Wer ist neuer Selbstständiger? Sozialversicherung eines neuen Selbstständigen Neuer Selbstständiger zahlt Einkommensteuer Nebenjob mit Gewerbeschein Besserverdiener Sozialversicherung nur bis zur Höchstbeitragsgrundlage GmbH-Geschäftsführer Geschäftsführertypen Steuertipps für GmbH-Geschäftsführer Umsatzsteuer Kleinunternehmer bis Umsatz pro Jahr Was ist zu tun? Mehrere Beschäftigungen Sozialversicherung Einkommensteuer Handwerk Wer muss welche Steuererklärung abgeben? Ohne Dienstverhältnis Mit Dienstverhältnis Beschränkt Steuerpflichtige Bis wann ist die Steuererklärung abzugeben? Hilfe, ich schaffe die Abgabefrist nicht Frist versäumt, was nun? Wer vom Steuerberater vertreten wird, hat länger Zeit Welches Finanzamt? Wann Einnahme? Wann Ausgabe? Zufluss-Abfluss-Prinzip Zufluss Abfluss Ausnahme vom Zufluss-Abfluss-Prinzip 43 VIII

3 3.5.. Formulare Formulare Formulare L16 Jahreslohnzettel E18 Meldung freie Dienstnehmer und andere Tätigkeiten L1 Arbeitnehmerveranlagung E1 Einkommensteuererklärung Zusammenfassung: Das sind die wichtigsten Formulare Aus dem Internet oder in Papierform Beilagen Barrierefreie Formulare für (Seh-)Behinderte Elektronische Abgabe via FinanzOnline Brauche ich FinanzOnline? Anmeldung zu FinanzOnline Tipps & Tricks im Umgang mit FinanzOnline Freibetragsbescheid Vorauszahlungsbescheid Höhe und Verfahren Antrag auf Änderung der Vorauszahlungen Informationen in Sachen Steuern Gesetze und Verordnungen Judikatur Einkommensteuer- und Lohnsteuerrichtlinien Broschüren vom Finanzministerium Auskünfte vom Finanzamt Steuerberater Brauche ich einen Steuerberater? Auswahlkriterien Steuersparbuch Legen Sie zur Seite! Einnahmen Checkliste Einnahmen Einnahmen aus nichtselbstständiger Arbeit Sachbezüge aus einem Dienstverhältnis Sonderzahlungen sind fein Abfertigungen alt und neu Diensterfindungen, Verbesserungsvorschläge Sonstige Bezüge bei Beendigung eines Jobs Gehälter an Gesellschafter-Geschäftsführer Kranken- und Unfallgelder, Unfallrenten Pensionen Gehälter der Politiker und Nebenjobs der Beamten 73 IX

4 Gehälter von Lehrern Bundesheerbezüge und Bundesheerentschädigungen Bezüge von Zivildienern Steuerfreie Einnahmen für Arbeitnehmer Arbeitskleidung Durchlaufende Gelder und Auslagenersätze Geldstrafen leider nein Aus- und Fortbildungskosten Reisewegvergütungen, Tages- und Nächtigungsgelder Beförderung der Arbeitnehmer Umzugskostenvergütungen Beiträge für Pensionsvorsorge Trinkgelder Steuerfreie Zuckerl Gehälter für Auslandstätigkeit Steuerfreie Zulagen und Zuschläge Steuerbefreiungen und Transferleistungen der öffentlichen Hand Sachleistungen der Kranken- und Unfallversicherung Arbeitslosengeld und Notstandshilfe Sonstige steuerfreie Transferleistungen Einnahmen der atypisch Beschäftigten Privateinlagen Honorar der freien Dienstnehmer Einnahmen als neuer Selbstständiger Kombination Hauptjob mit Nebenjob Sonstige Einnahmequellen Vermietung und Verpachtung Einkünfte aus Kapitalvermögen Gewinne aus Privatverkäufen Spekulationsgeschäfte Erben und Schenken Spielgewinne und Gewinne aus Preisausschreiben Preise aus Wettbewerben und Nobelpreis Berufliche Ausgaben Checkliste Berufliche Ausgaben Nicht absetzbare Ausgaben Selbstständige und Arbeitnehmer haben unterschiedliche Ausgaben Werbungskosten der Arbeitnehmer 111 X

5 Kennzahl 230 (L16) Sozialversicherungsbeiträge Kennzahl 243 (L16) Pendlerpauschale Kennzahl 243 (L16) Gewerkschaftsbeiträge und sonstige Beiträge zu Berufsverbänden Kennzahl 717 (L1) Gewerkschaftsbeiträge und sonstige Beiträge zu Berufsverbänden Kennzahl 718 (L1) Pendlerpauschale Kennzahl 274 (L1) Pflichtbeiträge aufgrund einer geringfügigen Beschäftigung sowie Pflichtbeiträge für mitversicherte Angehörige Kennzahl 719 (L1) Arbeitsmittel Kennzahl 720 (L1) Fachliteratur Kennzahl 721 (L1) Reisekosten Kennzahl 722 (L1) Fort- und Ausbildungskosten, Umschulung Kennzahl 723 (L1) Kosten für doppelte Haushaltsführung und Familienheimfahrten Kennzahl 724 (L1) Sonstige Werbungskosten Allgemeines Werbungskostenpauschale Berufsgruppenpauschale Betriebsausgaben der atypisch Beschäftigten Privatentnahmen Typische Betriebsausgaben Betriebsausgabenpauschale Kombination Hauptjob mit Nebenjob Freibeträge für Einkünfte aus einem Nebenjob Freibetrag für investierte Gewinne Private Ausgaben Checkliste Private Ausgaben Übersicht über die Sonderausgaben Topf-Sonderausgaben Kennzahl 455 Personenversicherungen Kennzahl 456 Wohnraumschaffung und Wohnraumsanierung Kennzahl 465 Junge Aktien, Wohnsparaktien, Genussscheine Was bedeuten Topf-Sonderausgaben? Sonderausgabenpauschale Nachversteuerung 166 XI

6 6.4.. Sonderausgaben außerhalb des Topfs Kennzahl 458 Kirchenbeiträge Kennzahl 459 Spenden an begünstigte Empfänger Kennzahl 460 Steuerberatungskosten Kennzahl 450 Freiwillige Weiterversicherung, Nachkauf von Versicherungszeiten und Renten Sonderausgaben für die Familie (begünstigter Familienkreis) Verlustvortrag Sonderausgabe nur für Selbstständige Geld im Alter? Möglichkeiten der Pensionsversicherung Gesetzliche Pensionsvorsorge Freiwillige Höherversicherung Freiwillige Weiterversicherung Nachkauf von Versicherungszeiten Arbeitnehmerbeiträge in eine Pensionskasse Private Pensionszusatzversicherung Pensionsinvestmentfonds Prämienbegünstigte Zukunftsvorsorge Außergewöhnliche Belastungen Außergewöhnliche Belastungen mit Selbstbehalt So berechnet das Finanzamt den Selbstbehalt Kennzahl 730 Krankheitskosten (inkl. Zahnersatz) Kennzahl 731 Begräbniskosten Kennzahl 732 Kinderbetreuung Kennzahl 734 Kurkosten Kennzahl 735 andere außergewöhnliche Belastungen Außergewöhnliche Belastungen ohne Selbstbehalt Kennzahl 475 Katastrophenschäden Kennzahl 753 Unterhaltsleistungen an ständig im Ausland lebende Kinder Exkurs: Übersicht Unterhalt von Kindern Exkurs: Übersicht Alters- und Pflegeheim, häusliche Betreuung Außergewöhnliche Belastungen bei Behinderung Behindertenfreibetrag Pauschaler Freibetrag bei Diätverpflegung Pauschaler Freibetrag für Gehbehinderte mit eigenem Fahrzeug Kennzahl 435 und 436 Nachgewiesene Taxikosten Kennzahl 476 und 417 Nicht regelmäßige Ausgaben für Hilfsmittel sowie Kosten der Heilbehandlung 189 XII

7 Kennzahl 439 und 418 Anstelle der vorgenannten Freibeträge werden tatsächliche Kosten geltend gemacht Übersicht Absetzmöglichkeiten bei eigener Behinderung oder Behinderung (Ehe-)Partner mit Alleinverdienerabsetzbetrag Außergewöhnliche Belastungen bei Kindern Pauschalbetrag für eine auswärtige Berufsausbildung Behinderung des Kindes Allgemeines Behinderung des Kindes unter 25 Prozent Behinderung des Kindes zwischen 25 und 49 Prozent Behinderung des Kindes ab 50 Prozent Übersicht Absetzmöglichkeiten bei Behinderung eines Kindes Opfer von politischer Verfolgung zwischen 1938 und Absetzbeträge für die liebe Family Alleinverdiener-, Alleinerzieherabsetzbetrag Kinderabsetzbetrag Mehrkindzuschlag Unterhaltsabsetzbetrag Der Bescheid ist da Ergänzungsauftrag und Bedenkenvorhalt Bescheidprüfung Zustellung des Bescheides Bestandteile des Bescheides Inhaltliche Bescheidprüfung Der Bescheid stimmt was folgt jetzt? Rechtskraft des Bescheides Nachzahlungen müssen Sie bezahlen Gutschriften wollen Sie zurück Die Finanz will Zinsen die Finanz zahlt Zinsen Knapp bei Kassa nutzen Sie den Finanzkredit Nachbescheidkontrolle Fehler in der Lohnverrechnung Falscher Jahreslohnzettel L Dienstgeber verrechnet sich zu Ihren Gunsten Dienstgeber muss Lohnsteuer nachzahlen und Sie? Berufung Berufungsfrist und Fristverlängerung 208 XIII

8 Auf dem Bescheid fehlt die Begründung oder ist mangelhaft Bestandteile der Berufung Muster einer Berufung Zurückziehen des Steuerausgleichs bei Nachzahlung Antrag auf Aussetzung der Einhebung Was kommt nach der Berufung? Zurücknahme der Berufung Berufungsvorentscheidung Aussetzung der Berufung Vorlageantrag Unabhängiger Finanzsenat UFS Beschwerde beim VwGH oder VfGH Änderung und Aufhebung rechtskräftiger Bescheide Die Finanz lässt sich Zeit was kann man tun? 214 Anhang 215 Stichwortverzeichnis 219 XIV

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMERVERANLAGUNG wien.arbeiterkammer.at Wir schauen auf Ihr Geld! Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer lassen Jahr für Jahr viel Geld am Finanzamt liegen,

Mehr

Ein Service von SIART + TEAM TREUHAND GmbH für die MitarbeiterInnen unserer Klienten und Partner

Ein Service von SIART + TEAM TREUHAND GmbH für die MitarbeiterInnen unserer Klienten und Partner Ein Service von SIART + TEAM TREUHAND GmbH für die MitarbeiterInnen unserer Klienten und Partner Holen Sie sich Ihr Geld zurück Schenken Sie keinen Steuer-Euro her. Machen Sie die Arbeitnehmerveranlagung.

Mehr

Steuerliche Erleichterungen für chronisch Kranke

Steuerliche Erleichterungen für chronisch Kranke Steuerliche Erleichterungen für chronisch Kranke Mag. Josef Ehn office@astoria.at www.astoria.at 1 24.02.2014 / Wien AGENDA Arbeitnehmerveranlagung Werbungskosten Sonderausgaben Alleinverdiener- oder Alleinerzieherabsetzbetrag

Mehr

Steuertipps für Arbeitnehmer

Steuertipps für Arbeitnehmer Steuertipps für Arbeitnehmer 1. Werbungskosten noch vor dem 31.12.2014 bezahlen Werbungskosten müssen bis zum 31.12.2014 bezahlt werden, damit sie heuer noch von der Steuer abgesetzt werden können. Denken

Mehr

A. SteuerSparBuch für Lohnsteuerzahler

A. SteuerSparBuch für Lohnsteuerzahler A. SteuerSparBuch für Lohnsteuerzahler Im Kapitel A finden Sie alle relevanten Informationen zur Arbeitnehmerveranlagung, zu den Absetzbeträgen (für Alleinverdiener, Alleinerzieher, Kinder usw) zu den

Mehr

2. Bezugs, Pensionsauszahlende Stellen Tragen Sie hier die Anzahl der Arbeitgeber ein, bei denen Sie im betreffenden Kalenderjahr beschäftigt waren.

2. Bezugs, Pensionsauszahlende Stellen Tragen Sie hier die Anzahl der Arbeitgeber ein, bei denen Sie im betreffenden Kalenderjahr beschäftigt waren. 1.PersönlicheDaten Tragen Sie hier Ihre persönlichen Daten, wie z.b. den Namen, die Versicherungsnummer, Ihre Adresse, den FamilienstandunddieKontonummerein. 2.Bezugs,PensionsauszahlendeStellen TragenSiehierdieAnzahlderArbeitgeberein,beidenenSieimbetreffendenKalenderjahrbeschäftigtwaren.

Mehr

Wege aus dem Steuerdschungel

Wege aus dem Steuerdschungel Wege aus dem Steuerdschungel Impulsvortrag 24. 4. 2013 1 Mag. Dieter Zins Steuerberater Überblick 2 I. Allgemeines zur Lohn- und Einkommensteuer II. III. Steuertarif und Steuerabsetzbeträge Lohnabrechnung

Mehr

A. STEUER-SPAR-BUCH FÜR LOHN- STEUERZAHLER

A. STEUER-SPAR-BUCH FÜR LOHN- STEUERZAHLER A. STEUER-SPAR-BUCH FÜR LOHN- STEUERZAHLER Checkliste für Lohnsteuerzahler Arbeitnehmerveranlagung und Freibetragsverfahren Absetzbeträge Alleinverdiener-, Alleinerzieherabsetzbetrag Unterhaltsabsetzbetrag

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung E Außenstelle Wien Senat 11 GZ. RV/2011-W/05 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw. gegen den Bescheid des Finanzamtes für den 12., 13., 14. Bezirk und Purkersdorf

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMERiNNENVERANLAGUNG GERECHTIGKEIT MUSS SEIN Es kommt auf jeden Euro an. Niemand weiß das besser als die ArbeitnehmerInnen. Ich will daher rasch eine Senkung

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMERVERANLAGUNG GerechtiGkeit muss sein Gerecht verteilen Holen Sie sich ihr Geld zurück Dass es auf jeden Euro ankommt wer wüsste das nicht besser als

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMERVERANLAGUNG GerechtiGkeit muss sein WIr schauen auf Ihr Geld! dass arbeitnehmerinnen es auf jeden euro und arbeitnehmer ankommt wer lassen wüsste Jahr

Mehr

Steuererklärung 2014 Kein Buch mit 7 Siegeln. Mödling, 11. März 2015 Festsaal, Haus der Wirtschaft

Steuererklärung 2014 Kein Buch mit 7 Siegeln. Mödling, 11. März 2015 Festsaal, Haus der Wirtschaft Steuererklärung 2014 Kein Buch mit 7 Siegeln Mödling, 11. März 2015 Festsaal, Haus der Wirtschaft www.kps-partner.at Eigentümergeführte Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzlei KPS steht für die

Mehr

14 Tipps für Studierende: So sparen Sie Geld!

14 Tipps für Studierende: So sparen Sie Geld! 14 Tipps für Studierende: So sparen Sie Geld! Durch den Lohnsteuer-Ausgleich, der jetzt offiziell "Arbeitnehmer-Veranlagung" genannt wird, können sich berufstätige Studierende Geld vom Finanzamt zurückholen.

Mehr

Was bringt die Steuerreform?

Was bringt die Steuerreform? Was bringt die Steuerreform? 2016: Die wichtigsten Eckpunkte der Steuerreform Der Eingangssteuersatz wird von 36,5 % auf 25 % gesenkt. Das bedeutet, steuerpflichtige Löhne und Gehälter werden ab 2016 in

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Pernt/Berger, HB Einnahmen-Ausgaben-Rechner 3

Inhaltsverzeichnis. Pernt/Berger, HB Einnahmen-Ausgaben-Rechner 3 Vorwort... V Autorenverzeichnis... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XVII 1. Einführung... 1 1.1. Wann wird man Unternehmer?... 1 1.2. Einkunftsarten... 1 1.2.1. Einkünfte aus Land-

Mehr

Lohnsteuer. von Christiane Dürr. 1. Auflage. HDS-Verlag Weil im Schönbuch 2015. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95554 069 2

Lohnsteuer. von Christiane Dürr. 1. Auflage. HDS-Verlag Weil im Schönbuch 2015. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95554 069 2 Lohnsteuer von Christiane Dürr 1. Auflage HDS-Verlag Weil im Schönbuch 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95554 069 2 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Neue Selbständige. Informationsveranstaltung 08.03.2014. Vortragende: Charlotte Schelander, ÖAW Rechtsabteilung

Neue Selbständige. Informationsveranstaltung 08.03.2014. Vortragende: Charlotte Schelander, ÖAW Rechtsabteilung Neue Selbständige Informationsveranstaltung 08.03.2014 Vortragende: Charlotte Schelander, ÖAW Rechtsabteilung Ziel Beantwortung der Fragen: Was muss ich als neue/r Selbständige beachten und wiefindeichherauswasmiramendebleibt?

Mehr

Versteuerung von Pensionen

Versteuerung von Pensionen Versteuerung von Pensionen 11 PENSIONSVERSICHERUNGSANSTALT 1021 Wien, Friedrich-Hillegeist-Straße 1 Telefon: 05 03 03 Ausland: +43 / 503 03 Fax: 05 03 03-288 50 E-Mail: pva@pensionsversicherung.at www.pensionsversicherung.at

Mehr

Arbeitsverhältnis & Werkvertrag

Arbeitsverhältnis & Werkvertrag Arbeitsverhältnis & Werkvertrag Wie ist das eigentlich mit Steuer und Sozialversicherung, wenn Sie angestellt sind und gleichzeitig auf Werkvertragsbasis dazuverdienen? Hier ein Überblick. Steuerliche

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 7 GZ. RV/2011-W/10 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw, vom 8. März 2010 gegen den Bescheid des Finanzamtes Waldviertel, im Verfahren vor

Mehr

Steuer-Check zum Jahresende 2012

Steuer-Check zum Jahresende 2012 Steuer-Check zum Jahresende 2012 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen. Um Sie nicht mit zu vielen Informationen zu überfluten, ist nachfolgende Checkliste

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 8 GZ. RV/3184-W/07 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., Adr., vom 5. April 2007 gegen den Bescheid des Finanzamtes Baden Mödling vom 21.

Mehr

Steuer und Sozialversicherung

Steuer und Sozialversicherung Steuer und Sozialversicherung Informationsveranstaltung zur Abwicklung der ÖAW-Stipendien 31.1.2015 Überblick Einleitung: Einkommensarten Sozialversicherungsrecht Steuerrecht Sonderfall Auslandsbezug Weiterführende

Mehr

Die wichtigsten Steuertipps für Studenten

Die wichtigsten Steuertipps für Studenten Impressum & Mediadaten AGB/ANB Tarife Print/Online Fotocredits Anmelden oder Registrieren trend.at Branchen Steuern Die wichtigsten Steuertipps für Studenten veröffentlicht am 14. 3. 2016 von Anneliese

Mehr

Sonderausgaben sind bestimmte private Ausgaben, die steuerlich begünstigt sind:

Sonderausgaben sind bestimmte private Ausgaben, die steuerlich begünstigt sind: Tipps für Energie-AG-Pensionisten zur Arbeitnehmerveranlagung 2013 Arbeitnehmer und Pensionisten zahlen Lohnsteuer! Selbständige unterliegen der Einkommensteuer. Steuermindernde Maßnahmen: 1. Sonderausgaben

Mehr

Grundbegriffe Ertragsteuern. Verkehrsteuern Sonstige Steuern Verfahrensrecht

Grundbegriffe Ertragsteuern. Verkehrsteuern Sonstige Steuern Verfahrensrecht steuer 31 steuer 32 1 steuer Werbungskosten sind Aufwendungen, die mit der Einnahmenerzielung, also dem Beruf in Zusammenhang stehen. 33 steuer Das Pendlerpauschale wird als Abgeltung der Werbungskosten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einführung, 15. Sozialversicherungsregelung 16. I. ASVG-pflichtige Personen 18

Inhaltsverzeichnis. Einführung, 15. Sozialversicherungsregelung 16. I. ASVG-pflichtige Personen 18 Inhaltsverzeichnis Einführung, 15 Sozialversicherungsregelung 16 I. ASVG-pflichtige Personen 18 1. Echte Dienstnehmer 18 1.1 Definition Dienstnehmer 18 1.1.1 Persönliche Abhängigkeit 18 1.1.2 Wirtschaftliche

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 8 GZ. RV/1215-W/06 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., vom 10. April 2006 gegen den Bescheid des Finanzamtes Baden Mödling vom 16. März

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMERVERANLAGUNG Mit allen Änderungen der Steuerreform 2005 wien.arbeiterkammer.at WIR SCHAUEN AUF IHR GELD! Viel Geld lassen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Mehr

Sicher durch den Steuerdschungel!

Sicher durch den Steuerdschungel! www.arbeiterkammer.com Her mit der Kohle! Sicher durch den Steuerdschungel! so Holen Sie Sich Ihr Geld vom Finanzamt zurück In Kooperation mit Stand: Jänner 2013 Diese Broschüre gilt für das Steuerjahr

Mehr

Individuelle Beratung

Individuelle Beratung Geld zurück vom Finanzamt? Geht das? Ein Informationsveranstaltung des UniversitätsLehrerVerbandes (ULV) der TU Wien Individuelle Beratung Die bei der ULV-Veranstaltung anwesenden Steuerberater Mag. Heissenberger

Mehr

GRENZGÄNGER Checkliste für Ihre Steuererklärung

GRENZGÄNGER Checkliste für Ihre Steuererklärung GRENZGÄNGER Checkliste für Ihre Steuererklärung In Ihrem eigenen Interesse ersuchen wir Sie darum, diese Checkliste gewissenhaft und vollständig auszufüllen. Nur so ist es möglich, sowohl Ihre Einkommensteuer

Mehr

Steuer und Geld. Steuer sparen. Ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2011. Stark für Sie. www.ak-vorarlberg.

Steuer und Geld. Steuer sparen. Ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2011. Stark für Sie. www.ak-vorarlberg. Steuer und Geld Steuer sparen Ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2011 Stark für Sie. www.ak-vorarlberg.at Steuer sparen Rechte haben Recht bekommen Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Mehr

Neuerungen bei der Arbeitnehmerveranlagung!

Neuerungen bei der Arbeitnehmerveranlagung! Neuerungen bei der Arbeitnehmerveranlagung! Der ÖAAB konnte zahlreiche Verbesserungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durchsetzen. Beispielsweise wurde die Pendlerpauschale ab Juli 2007 um 10% erhöht.

Mehr

DIE ZEHN BESTEN STEUERTIPPS FÜR ARBEITNEHMERINNEN

DIE ZEHN BESTEN STEUERTIPPS FÜR ARBEITNEHMERINNEN DIE ZEHN BESTEN STEUERTIPPS FÜR ARBEITNEHMERINNEN Arbeit ist Österreich immer noch viel zu hoch und das Vermögen viel zu niedrig besteuert. Doch viele ArbeitnehmerInnen haben gute Chancen, Geld vom Finanzamt

Mehr

Steuertipps für Arbeitnehmer und alle Steuerpflichtigen

Steuertipps für Arbeitnehmer und alle Steuerpflichtigen Steuertipps für Arbeitnehmer und alle Steuerpflichtigen Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2010 bis 31.12.2015 beantragen (5-Jahresfrist) Werbungskosten und Sonderausgaben bis Jahresende bezahlen! Rückzahlungsantrag

Mehr

Steuer sparen 2008. Autor der Broschüre: Abteilung Steuerrecht. Aktualisiert im Dezember 2007. AK-Infoservice

Steuer sparen 2008. Autor der Broschüre: Abteilung Steuerrecht. Aktualisiert im Dezember 2007. AK-Infoservice Steuer sparen 2008 Autor der Broschüre: Abteilung Steuerrecht Aktualisiert im Dezember 2007 AK-Infoservice 1 Inhaltsverzeichnis I. Die ArbeitnehmerInnenveranlagung (ANV) 7 1. Einleitung 7 1.1. FINANZOnline

Mehr

GEWERBESCHEIN. Kontakt und Anmeldung: lokale Wirtschaftskammern sowie die lokale Gewerbebehörde. Neugründungsformular beachten

GEWERBESCHEIN. Kontakt und Anmeldung: lokale Wirtschaftskammern sowie die lokale Gewerbebehörde. Neugründungsformular beachten GEWERBESCHEIN Gewerbeschein? Bei individuellen Trainingskonzepten für Einzelpersonen Personal - und Fitnesstrainer bei Verkauf von smoveys Gewerbeschein Handel mit Waren aller Art Kontakt und Anmeldung:

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Linz Senat 2 GZ. RV/1303-L/07 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des G.P., 4030 Linz, A.-Straße, vom 16. August 2007 gegen den Bescheid des Finanzamtes

Mehr

1.4 Ermittlung der Steuer

1.4 Ermittlung der Steuer 1.4 Ermittlung der Steuer Einkommensteuer 1.4 Ermittlung der Steuer 1.4.1 Einkommensteuertarif Bei einem Einkommen von Einkommensteuer effektiver Steuersatz bis zu 11.000, 0, 0,000 % 25.000,- 5.110, 20,440

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Linz Senat 5 GZ. RV/1120-L/06 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw, vom 10. August 2006 gegen den Bescheid des Finanzamtes Freistadt Rohrbach Urfahr,

Mehr

Skriptum. Einkommensteuer. Stand 09/2013. Prof. Mag (FH) Hannes Ehrschwendtner

Skriptum. Einkommensteuer. Stand 09/2013. Prof. Mag (FH) Hannes Ehrschwendtner Skriptum Einkommensteuer Stand 09/2013 I INHALTSVERZEICHNIS 1. EINLEITUNG... 1 2. STEUERPFLICHT... 1 3. EINKÜNFTEERMITTLUNG... 1 3.1. Betriebsvermögensvergleich... 2 3.2. Einnahmen-Ausgaben-Rechnung (

Mehr

Steuervorteile für Familien

Steuervorteile für Familien Arbeit und Recht SEITE 1 Steuervorteile für Familien 2009 Stark für Sie. www.ak-vorarlberg.at Vorwort Der Steuerdschungel in Österreich sorgt immer wieder für Verwirrung. Selbst Expertinnen und Experten

Mehr

1 Sonderausgaben mit Höchstbetrag und "Viertelung"

1 Sonderausgaben mit Höchstbetrag und Viertelung Sonderausgaben 1 Sonderausgaben mit Höchstbetrag und "Viertelung" Dazu zählen Ausgaben für: Personenversicherungen Wohnraumschaffung Wohnraumsanierung Junge Aktien, Genussscheine und Wandelschuldverschreibungen

Mehr

Jahresausgleich richtig machen!

Jahresausgleich richtig machen! Jahresausgleich richtig machen! Praktische Tipps und Hilfen zur Arbeitnehmerveranlagung Werner Gschwandtner Lohnsteuer ab 2012 Progressive Steuerbelastung: Steuersätze Bei einem Einkommen von Steuersatz

Mehr

Am 32. Dezember ist es zu spät - Was Sie bis zum Jahresende noch erledigen sollten

Am 32. Dezember ist es zu spät - Was Sie bis zum Jahresende noch erledigen sollten Am 32. Dezember ist es zu spät - Was Sie bis zum Jahresende noch erledigen sollten Das Jahr neigt sich dem Ende zu und bis zum Jahreswechsel gibt es in den Personalabteilungen noch einiges zu erledigen.

Mehr

Die Werkvertrags regelung

Die Werkvertrags regelung Die Werkvertrags regelung Stand: Mai 2000 von Mag. Manfred-Georg Korn Inhaltsverzeichnis Seite Einführung 15 I. ASVG-Pflichtige Personen 17 1. Echte Dienstnehmer 17 1.1 Definition Dienstnehmer 17 1.1.1

Mehr

Teil I: Erläuterungen für die Einkommensteuererklärung 2015... 13

Teil I: Erläuterungen für die Einkommensteuererklärung 2015... 13 Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Zugangs-Code für den Zugriff auf das Arbeitshilfen-Portal.... 2 Inhaltsverzeichnis... 5 Vorwort....10 Hinweise zur Arbeit mit diesem Buch....11 Abkürzungsverzeichnis...12

Mehr

steuer- und sozialversicherungsrechtliche der Tagespflege ab 2009 Dipl.-Kfm. (FH) Dipl.-Jur. MBA Hendrik Hachenberg Steuerberater

steuer- und sozialversicherungsrechtliche der Tagespflege ab 2009 Dipl.-Kfm. (FH) Dipl.-Jur. MBA Hendrik Hachenberg Steuerberater steuer- und sozialversicherungsrechtliche Rahmenbedingungen der Tagespflege ab 2009 Dipl.-Kfm. (FH) Dipl.-Jur. MBA Hendrik Hachenberg Steuerberater Gliederung Neuerungen ab 2009 Krankenversicherung Rentenversicherung

Mehr

. Ausgaben aus ihrer Privatsphäre steuerlich absetzbar?

. Ausgaben aus ihrer Privatsphäre steuerlich absetzbar? . Ausgaben aus ihrer Privatsphäre steuerlich absetzbar? In den letzten beiden Ausgaben habe ich die steuerliche Behandlung jener Ausgaben beschrieben, die durch Ihre zahnärztliche Tätigkeit veranlasst

Mehr

Die Steuerreform aus Sicht der Arbeitnehmer

Die Steuerreform aus Sicht der Arbeitnehmer Die Steuerreform aus Sicht der Arbeitnehmer Mit der Steuerreform 2015/2016, die am 7. Juli 2015 vom Nationalrat beschlossen und mit 1.1.2016 in Kraft tritt, soll eine gesamte Steuerentlastung in Höhe von

Mehr

Steuer sparen 2009. ein Leitfaden für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die kann was. wien.arbeiterkammer.at

Steuer sparen 2009. ein Leitfaden für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die kann was. wien.arbeiterkammer.at Steuer sparen 2009 wien.arbeiterkammer.at ein Leitfaden für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Die kann was. Fair verteilen Holen Sie sich ihr Geld zurück Viel Geld lassen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Mehr

Steuertipps für Familien

Steuertipps für Familien Besser informiert! Besser informiert! Steuertipps für Familien www.ooe-oeaab.at öaab oberösterreich service-hotline: 0732/66 28 51-35 Der ÖAAB kämpft für eine rasche steuerliche Entlastung besonders für

Mehr

Checkliste. zur Einkommensteuererklärung 2014. Allgemeine Angaben und Unterlagen

Checkliste. zur Einkommensteuererklärung 2014. Allgemeine Angaben und Unterlagen Checkliste zur Einkommensteuererklärung 2014 Allgemeine Angaben und Unterlagen Einkommensteuerbescheid 2013 Steuerbescheide für Erb- und Schenkungsfälle in 2014 Kopie der Einkommensteuererklärung 2013

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! Ich will kein Geld verschenken, gerade in Zeiten wie diesen. SO EINFACH BEKOMMEN SIE LOHNSTEUER ZURÜCK. MACHEN SIE DIE ARBEITNEHMERVERANLAGUNG! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMER- VERANLAGUNG

Mehr

Lohnsteuerausgleich Nicht vergessen, auch du hast nichts zu verschenken! Die wichtigsten Absetzmöglichkeiten und die steuerlichen Auswirkungen dazu

Lohnsteuerausgleich Nicht vergessen, auch du hast nichts zu verschenken! Die wichtigsten Absetzmöglichkeiten und die steuerlichen Auswirkungen dazu Lohnsteuerausgleich Nicht vergessen, auch du hast nichts zu verschenken! Die wichtigsten Absetzmöglichkeiten und die steuerlichen Auswirkungen dazu Jänner 2016 Sonderausgaben Topf-Sonderausgaben Dazu zählen

Mehr

Steuerliche Behandlung von Kostenersätzen an Expatriates. Lohnsteuerrichtlinien 2002 Rz 1038a bis 1038i

Steuerliche Behandlung von Kostenersätzen an Expatriates. Lohnsteuerrichtlinien 2002 Rz 1038a bis 1038i Steuerliche Behandlung von Kostenersätzen an Expatriates Lohnsteuerrichtlinien 2002 Rz 1038a bis 1038i Roman Fragner, Jänner 2015 Zielsetzung Arbeitgeber soll Kostenersätze steuerlich sofort als Werbungskosten

Mehr

Welche krankheits- bzw. behinderungsbedingte Ausgaben können bei der Arbeitnehmerveranlagung

Welche krankheits- bzw. behinderungsbedingte Ausgaben können bei der Arbeitnehmerveranlagung Freitag, 01. März 2013 Welche krankheits- bzw. behinderungsbedingte Ausgaben können bei der Arbeitnehmerveranlagung geltend gemacht werden? (Stand Februar 2013) Allgemeines zur Arbeitnehmerveranlagung:

Mehr

Steuerliche Information zur Hausbetreuung nach dem Hausbetreuungsgesetz

Steuerliche Information zur Hausbetreuung nach dem Hausbetreuungsgesetz Steuerliche Information zur Hausbetreuung nach dem Hausbetreuungsgesetz Die Betreuung von betreuungsbedürftigen Personen in deren Privathaushalten kann nach dem Hausbetreuungsgesetz durch selbständig tätige

Mehr

25.11.2004 StB Dr Klaus Hilber www.steuerberater-hilber.at 1. Betriebliche Pensionsvorsorge aus steuerlicher Sicht

25.11.2004 StB Dr Klaus Hilber www.steuerberater-hilber.at 1. Betriebliche Pensionsvorsorge aus steuerlicher Sicht 25.11.2004 StB Dr Klaus Hilber www.steuerberater-hilber.at 1 Betriebliche Pensionsvorsorge aus steuerlicher Sicht Betriebliche Pensionsvorsorge aus steuerlicher Sicht Inhaltsübersicht 1. Firmenpension

Mehr

STEUER SPAREN ONLINE. DER RICHTIGE UMGANG MIT FinanzOnline EIN LEITFADEN ZUM AUSFÜLLEN IHRER ARBEITNEHMERVERANLAGUNG

STEUER SPAREN ONLINE. DER RICHTIGE UMGANG MIT FinanzOnline EIN LEITFADEN ZUM AUSFÜLLEN IHRER ARBEITNEHMERVERANLAGUNG STEUER SPAREN ONLINE DER RICHTIGE UMGANG MIT FinanzOnline EIN LEITFADEN ZUM AUSFÜLLEN IHRER ARBEITNEHMERVERANLAGUNG Bearbeitung: Renate Heinschink Bearbeitung: Renate Heinschink AK Wien, Steuerrecht Stand:

Mehr

Steuer sparen 2013. ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung 2012. Gerechtigkeit muss sein

Steuer sparen 2013. ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung 2012. Gerechtigkeit muss sein Steuer sparen 2013 ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung 2012 Gerechtigkeit muss sein Fair verteilen Holen Sie sich ihr Geld zurück Dass es auf jeden Euro ankommt wer wüsste das nicht besser als

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat (Wien) 16 GZ. RV/1561-W/09 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Bw, Angestellte, geb. 1975, in W, vertreten durch Mag. Knuth Bumiller, Rechtsanwalt,

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS Seite

INHALTSVERZEICHNIS Seite INHALTSVERZEICHNIS 1 Vorwort... 13 2 Die Idee... 15 2.1 Persönliche Voraussetzungen... 15 2.2 Nutzen Ihrer Ideen für mögliche Kunden?... 16 2.3 Finanzierbarkeit... 16 2.4 Öko-Check oder: Was wird sich

Mehr

EINKOMMENSTEUER CHECKLISTE

EINKOMMENSTEUER CHECKLISTE EINKOMMENSTEUER CHECKLISTE Wir kümmern uns um Ihre Steuern für das Jahr Sie halten unsere Steuer Checkliste in den Händen. Wir bitten Sie, diesen auszufüllen und unterschrieben mit den notwendigen Belegen

Mehr

HOLEN SIE IHR GELD ZURÜCK!

HOLEN SIE IHR GELD ZURÜCK! HOLEN SIE IHR GELD ZURÜCK! Steuer sparen 2014 Leitfaden zur Arbeitnehmerveranlagung 2013 kaernten.arbeiterkammer.at Arbeit wird in Österreich hoch besteuert, Vermögen dagegen kaum. Die AK setzt sich daher

Mehr

Stand Oktober 2005. Dr. Franz GRUBER - Mag. Sonja WEISSENBÄCK WIRTSCHAFTSTREUHANDSOZIETÄT

Stand Oktober 2005. Dr. Franz GRUBER - Mag. Sonja WEISSENBÄCK WIRTSCHAFTSTREUHANDSOZIETÄT Leitfaden Steuerliche Aspekte der PRIVATZIMMERVERMIETUNG Stand Oktober 2005 Dr. Franz GRUBER - Mag. Sonja WEISSENBÄCK WIRTSCHAFTSTREUHANDSOZIETÄT 2823 Pitten Untere Feldstraße 85 Tel. 02627/82558 Fax 02627/82558-13

Mehr

B e r a t u n g a k t u e l l N r. 4 / 2 0 1 5

B e r a t u n g a k t u e l l N r. 4 / 2 0 1 5 Dr. Hans M. Slawitsch Wirtschaftstreuhandgesellschaft KG Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft 8020 Graz, Strauchergasse 16 - Tel. 0316 / 71 29 45 Fax 50 LG für ZRS Graz: FN 11740 s DVR:

Mehr

4 Fehler bei der Formel mal 14 durch 12... 113 5 Näherungstabelle für UBGr... 117 6 Ermittlung der UBGr mit Einkommenssteuerbescheid...

4 Fehler bei der Formel mal 14 durch 12... 113 5 Näherungstabelle für UBGr... 117 6 Ermittlung der UBGr mit Einkommenssteuerbescheid... Abkürzungsverzeichnis... XVII Literaturverzeichnis... XIX 1 Programme im Internet Lohnrechner/Steuerrechner... 1 2 Grundsätzliches zur Unterhaltsbemessung... 3 2.1 Gesetzliche Grundlagen... 3 2.2 Sachliche

Mehr

KLIENTEN-INFO. 1. Quartal 2001 P ROF.DR.FRANZ W EILER - MAG.DR.HARALD W EILER. Kurzübersicht

KLIENTEN-INFO. 1. Quartal 2001 P ROF.DR.FRANZ W EILER - MAG.DR.HARALD W EILER. Kurzübersicht PARTNERSCHAFT WIRTSCHAFTSPRÜFER UND S TEUERBERATER 1/7 Kurzübersicht KLIENTEN-INFO 1. Quartal 2001 1. Neue Vorauszahlungen für 2001... 1 1.1. Wie berechnen sich die neuen Vorauszahlungen?... 1 1.2. Was

Mehr

Art der Einkünfteermittlung (1)

Art der Einkünfteermittlung (1) Art der Einkünfteermittlung (1) Betriebliche Einkünfte - ermitteln Gewinn - Wertänderungen/Veräußerung von Betriebsvermögen steuerwirksam Möglichkeiten: - Betriebsvermögensvergleich ( 124f BAO bzw 189

Mehr

TKI-Info-Mail Nr. 01/2015

TKI-Info-Mail Nr. 01/2015 TKI-Info-Mail Nr. 01/2015 Im Folgenden ein Auszug aus den beschlossenen Neuerungen/Änderungen, die für das Jahr 2015 gelten. Einkommensteuerrecht Neue Grenzbeträge für die Geringfügigkeit ab dem 01.01.2015

Mehr

Steuer Sparen Online. Der richtige umgang mit FinanzOnline ein leitfaden zum ausfüllen ihrer arbeitnehmerveranlagung. wien.arbeiterkammer.

Steuer Sparen Online. Der richtige umgang mit FinanzOnline ein leitfaden zum ausfüllen ihrer arbeitnehmerveranlagung. wien.arbeiterkammer. Steuer Sparen Online Der richtige umgang mit FinanzOnline ein leitfaden zum ausfüllen ihrer arbeitnehmerveranlagung wien.arbeiterkammer.at Viel Geld lassen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer jedes Jahr

Mehr

Wer muss, wer darf eine Einkommensteuererklärung

Wer muss, wer darf eine Einkommensteuererklärung 1 Im Hinblick auf die Frage, wer eine Steuererklärung einreichen muss bzw. darf, unterscheidet das Einkommensteuergesetz zwischen der Pflichtveranlagung und der Antragsveranlagung. Während im Rahmen der

Mehr

http://www.focus.de/finanzen/steuern/tid-29925/steuererklaerungen-freibetraege-fristen-wann-rentner-steuern-zahlen-muessen_aid_934087.

http://www.focus.de/finanzen/steuern/tid-29925/steuererklaerungen-freibetraege-fristen-wann-rentner-steuern-zahlen-muessen_aid_934087. 1 von 5 15.03.2013 10:28 Präsentiert von Drucken http://www.focus.de/finanzen/steuern/tid-29925/steuererklaerungen-freibetraege-fristen-wann-rentner-steuern-zahlen-muessen_aid_934087.html Steuererklärungen,

Mehr

Steuerliche Absetzmöglichkeiten

Steuerliche Absetzmöglichkeiten Steuerliche Absetzmöglichkeiten DAS BUNDESSOZIALAMT INFORMIERT ÜBER EINE LEISTUNG DES FINANZAMTES: AUSSERGEWÖHNLICHE BELASTUNGEN bei Behinderungen: Bei Vorliegen von körperlichen oder geistigen Behinderungen

Mehr

B. Absetzposten für alle Steuerpflichtigen Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen

B. Absetzposten für alle Steuerpflichtigen Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen B. Absetzposten für alle Steuerpflichtigen Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen 1. Sonderausgaben 1.1. Allgemeines Aufwendungen, die der privaten Lebensführung zuzurechnen sind, sind steuerlich

Mehr

Das Wichtigste im Überblick

Das Wichtigste im Überblick A.1.2. ABSETZBETRÄGE Alleinverdiener-/Alleinerzieherabsetzbetrag Höhe Auswirkungen: Kinderabsetzbetrag Unterhaltsabsetzbetrag Mehrkindzuschlag Das Wichtigste im Überblick 494 jährlich mit einem Kind 669

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Feldkirch Senat 1 GZ. RV/0417-F/08, miterledigt RV/0555-F/08 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufungen des Bw., G., U.M., vom 8. April 2008 und vom 22. November

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Feldkirch Senat 2 GZ. RV/0421-F/07 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., F., D.-Straße 3, vom 26. April 2007 gegen den Bescheid des Finanzamtes Bregenz

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Salzburg Senat 2 GZ. RV/0010-S/05 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des S, Adresse, vom 2. August 2004 gegen den Bescheid des Finanzamtes X, vertreten

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Linz Senat 4 GZ. RV/0589-L/12 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw, vom 4. Mai 2011 gegen den Bescheid des Finanzamtes Gmunden Vöcklabruck vom 21.

Mehr

Das Wichtigste im Überblick

Das Wichtigste im Überblick A.1.2. ABSETZBETRÄGE Alleinverdiener-/Alleinerzieherabsetzbetrag Höhe Auswirkungen: Kinderabsetzbetrag Unterhaltsabsetzbetrag Mehrkindzuschlag Das Wichtigste im Überblick 494 jährlich mit einem Kind 669

Mehr

Versteuerung von Pensionen

Versteuerung von Pensionen Versteuerung von Pensionen 11 PENSIONSVERSICHERUNGSANSTALT 1021 Wien, Friedrich-Hillegeist-Straße 1 Telefon: 05 03 03 Ausland: +43 / 503 03 Fax: 05 03 03-288 50 E-Mail: pva@pensionsversicherung.at www.pensionsversicherung.at

Mehr

Belege zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung

Belege zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Belege zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Die vorliegende Checkliste soll Ihnen die Aufbereitung der erforderlichen Belege für die Erstellung der Einkommensteuererklärung erleichtern und zur

Mehr

STEUERN & EINKOMMEN: Steuerliche Auswirkungen bei verschiedenen Arbeitsverhältnissen

STEUERN & EINKOMMEN: Steuerliche Auswirkungen bei verschiedenen Arbeitsverhältnissen STEUERN & EINKOMMEN: Steuerliche Auswirkungen bei verschiedenen Arbeitsverhältnissen 1. ZWEI ODER MEHR ARBEITSVERHÄLTNISSE: Steuerliche Auswirkungen. Für die jährliche Steuerberechnung werden generell

Mehr

Steuerliche Maßnahmen zum Jahreswechsel. Für Alle Steuerpflichtigen

Steuerliche Maßnahmen zum Jahreswechsel. Für Alle Steuerpflichtigen Sehr geehrte Frau Klientin, Sehr geehrter Herr Klient, Vor dem Jahreswechsel ist die Arbeitsbelastung bei jedem sehr hoch. Vieles muss unbedingt noch vor dem 31.Dezember erledigt werden. Man sollte sich

Mehr

Steuertipps für Studenten 2006.

Steuertipps für Studenten 2006. Steuertipps für Studenten 2006. Österreich Ungarn Tschechien Slowakei Slowenien Polen Kroatien Member of Horwath International Die besten Tipps für kluge Köpfe. Wenn du während der Studienmonate ein geringfügiges

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2010 12/2010

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2010 12/2010 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2010 12/2010 Diese Information finden Sie auch auf unserer Homepage: www.fuerlinger-steuerberatung.at 1 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig

Mehr

Checkliste zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung

Checkliste zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Checkliste zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Die vorliegende Checkliste soll Ihnen die Aufbereitung der erforderlichen Belege für die Erstellung der Einkommensteuererklärung erleichtern. Leider

Mehr

geringfügige beschäftigung

geringfügige beschäftigung geringfügige beschäftigung wichtige arbeits- und sozialrechtliche informationen Gerechtigkeit muss sein ALLGEMEINES Was versteht man unter geringfügiger Beschäftigung? Als geringfügig gilt eine Beschäftigung

Mehr

Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung

Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Die liegende Checkliste soll Ihnen die Aufbereitung der erforderlichen Belege für die Erstellung der Einkommensteuererklärung erleichtern und zur optimalen Vorbereitung

Mehr

Organisation und Struktur des Gesundheitswesens

Organisation und Struktur des Gesundheitswesens Stand: us: SelbstGesW bersicht Print 2014-10-01 Inhaltsverzeichnis I Organisation und Struktur des Gesundheitswesens A Das Gesundheitswesen 1. Internationale Organisation im Gesundheitswesen... 3 2. Europarat

Mehr

Belege zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung

Belege zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Belege zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Die vorliegende Checkliste soll Ihnen die Aufbereitung der erforderlichen Belege für die Erstellung der Einkommensteuererklärung erleichtern und zur

Mehr

Steuerliche Grundlagen für Existenzgründerinnen & Existenzgründer. Pekala & Behler Steuerberatungsgesellschaft Partnerschaft mbb

Steuerliche Grundlagen für Existenzgründerinnen & Existenzgründer. Pekala & Behler Steuerberatungsgesellschaft Partnerschaft mbb Steuerliche Grundlagen für Existenzgründerinnen & Existenzgründer Pekala & Behler Steuerberatungsgesellschaft Partnerschaft mbb 1 www.finanzamt.de 2 Sinn und Zweck des Fragebogens 1. steuerliche Erfassung

Mehr

Personalverrechnung: eine Einführung. Rechtliche Grundlagen Erläuterungen Gelöste Beispiele. Stand 1.1. 2010. von. Wilfried Ortner Hannelore Ortner

Personalverrechnung: eine Einführung. Rechtliche Grundlagen Erläuterungen Gelöste Beispiele. Stand 1.1. 2010. von. Wilfried Ortner Hannelore Ortner A Personalverrechnung: eine Einführung Rechtliche Grundlagen Erläuterungen Gelöste Beispiele Stand 1.1. 2010 von Wilfried Ortner Hannelore Ortner Ende Vorwort 3 Zum Gebrauch dieses Buches 9 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Pauschalen: 2011. Eurobeträge im Lohn- und Einkommensteuerverfahren 2011

Pauschalen: 2011. Eurobeträge im Lohn- und Einkommensteuerverfahren 2011 beträge im Lohn- und Einkommensteuerverfahren 2011 Pauschalen: 2011 3 Nr. 13, Nr. 16, 4 Abs. 5 Nr. 5 Satz 2, 9 Abs. 5 EStG, R 38 und 40 Abs. 1, 3 LStR Reisekosten bei Dienstreisen, Fahrtätigkeit, Einsatzwechseltätigkeit:

Mehr

Steuertermine Fälligkeit und Zahlungstermine für das Jahr 2012

Steuertermine Fälligkeit und Zahlungstermine für das Jahr 2012 Steuerberater Sven Sievers - Glißmannweg 7-22457 Hamburg - Telefon 040 559 86 50 - Fax 040 559 86 525 Steuertermine Fälligkeit und Zahlungstermine für das Jahr 2012 Auf den nachfolgenden Tabellen ersehen

Mehr

eccontis informiert Die Steuertipps sind entsprechend den Themenbereichen für folgende drei Gruppen von Steuerpflichtigen zusammengestellt:

eccontis informiert Die Steuertipps sind entsprechend den Themenbereichen für folgende drei Gruppen von Steuerpflichtigen zusammengestellt: eccontis informiert Steuertipps zum Jahreswechsel II Als Ergänzung der zuletzt versandten eccontis informiert (42/2012 vom 30.11.2012) stellen wir die wichtigsten Steuertipps auch in übersichtlichen Foliensätzen

Mehr