Tag der Architektur 2013 Anmeldung bis 15. März unter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tag der Architektur 2013 Anmeldung bis 15. März unter www.aksachsen.org"

Transkript

1 Architektenkammer Sachsen Kammer aktuell Sachsen HAUS DER ARCHITEKTEN l Tel.: l Fax: l WAHLEN für die Legislatur Am endete die Briefwahl für die Mitglieder der Vertreterversammlung und die Vorsitzenden und Stellvertretenden Vorsitzenden der Kammergruppen. Die Auszählung der Stimmen wurde durch den Wahlvorstand am in öffentlicher Beratung vorgenommen. Alle gewählten Mitglieder wurden benachrichtigt und aufgefordert, bis zum 4. März zu erklären, ob sie das Mandat annehmen. Nach erfolgter Zustimmung können Sie die Wahlergebnisse im März 2013 unter abrufen und dem DAB im April entnehmen. Im Monat März ist die Aktivität der neuen Vertreter gefragt. Der Wahlvorstand fordert diese am auf, Wahlvorschläge für Vorstand, Ausschüsse und Rechnungsprüfer einzureichen. Die Kandidatengewinnung muss dann bis zum erfolgen. Alle Kammermitglieder, die Interesse an einer Tätigkeit in den aufgeführten Gremien haben, wenden sich bitte an einen der neu gewählten Vertreter oder an die Geschäftsstelle der Architektenkammer Sachsen. Die konstituierende Vertreterversammlung Wahlveranstaltung findet am im HAUS DER ARCHITEKTEN statt. Es sind die folgenden Ämter zu besetzen: Vorstand 10 Mitglieder (Kandidaten müssen Mitglieder der Vertreterversammlung sein) Ausschuss für Bau- und Berufsrecht Sachverständigenausschuss Haushaltsausschuss 1 Vorsitzender (Kandidat muss Vorstandsmitglied sein) 4 Mitglieder Fortbildungsausschuss Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit Ausschuss für Wettbewerb und Vergabe 1 Vorsitzender 1 Stellvertreter 8 Mitglieder Schlichtungsausschuss 1 Vorsitzender 1 Stellvertreter 2 Beisitzer 2 stellvertretende Beisitzer (Der Vorsitzende und sein Stellvertreter sollen die Befähigung zum Richteramt oder zum höheren Verwaltungsdienst oder einen Abschluss als Diplomjurist haben.) Rechnungsprüfer 2 Mitglieder informationen ARCH TAG DER ARCHITEKTUR JUNI 2013 Tag der Architektur 2013 Anmeldung bis 15. März unter Am 29. und 30. Juni findet der bundesweite Tag der Architektur unter dem Motto Architektur leben statt. Bereits zum 18. Mal sollen sich an diesen beiden Tagen auch in Sachsen wieder zahlreiche Architekturen und Büros für die Besucher öffnen. Alle Mitglieder der Architektenkammer Sachsen sind aufgerufen, sich aktiv zu beteiligen, mit Gebautem und Geplantem, der Vorstellung des eigenen Architektur- und Planungsbüros, Ausstellungen, Führungen vielen guten Ideen! Architekten sowie private und öffentliche Bauherren haben die Möglichkeit, Objekt- LEBEN I T E K T U R und Bürobesichtigungen oder Veranstaltungen zum Tag der Architektur anzumelden. Bittefüllen Sie bis zum 15. März das Anmeldeformular unter aus. informationen oder Tel Wahl-Vertreterversammlung am 12. April Am 12. April 2013, 13:00 Uhr im HAUS DER ARCHITEKTEN treffen sich die neu gewählten Mitglieder der Vertreterversammlung zu ihrer konstituierenden Sitzung für die Legislatur Wir bitten die Mitglieder der Vertreterversammlung, den Termin vorzumerken. Die Einladung sowie die Beschlussunterlagen werden Ihnen rechtzeitig zugesandt. Olaf Doehler, Geschäftsführer DABregional 03/13 25

2 Sachsen Kammer aktuell in neuem Design Seit dem 1. Februar 2013 begrüßt die Architektenkammer Sachsen auf ihrer Internetseite die Besucher in einem neuen Design. Auf Initiative der Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit des Vorstandes gestaltete und programmierte die Agentur schech.net in Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle, Uta Kascha, Elke Nenoff und Marén Schober den neuen Internetauftritt, die Inhalte wurden neu strukturiert und aufbereitet. Dafür wurden seit dem letzten Sommer 3500 alte Seiten auf einen leistungsfähigeren Server gepackt und im Typo3 (Version 4.5) gesichtet, gelöscht, sortiert, neu strukturiert und aktualisiert. In die Internetseite eingebundene Datenbanken wurden von den Administratoren der AKS, Till Seelemann und Tilo Hirsch an die neuen technischen und inhaltlichen Bedürfnisse angepasst. So wurde der Mitglieder-Login bei den freiberuflich tätigen Kammermitgliedern um die Funktionen und Internetadresse erweitert und auf der Startseite platziert. Zudem kann das Fortbildungsangebot der Akademie jetzt in einer Datenbank verwaltet werden, aus der neben der kompletten Teilnehmerverwaltung auch die einzelnen Internetseiten und verschiedene Druckerzeugnisse generiert werden. Die neue Navigation soll es Besuchern der Internetseite der AKS einfacher machen, die gewohnten Angebote zu finden. Auf der Startseite werden wichtige Themen in Form von wechselnden Teasern und die aktuellsten Einträge aus den Rubriken Veranstaltungen sowie Aktuelles präsentiert. Umfangreiche Informationen und Dienstleistungen für Mitglieder, Absolventen, Bauherren und alle anderen Nutzer sind im Bereich Service gebündelt. Die Stiftung Sächsischer Architekten ist ebenfalls im neuen Design als eigener Bereich unter oder unter zu finden und auch das Angebot des Versorgungswerkes ist grafisch überarbeitet worden. Die inhaltliche Durcharbeitung der gesamten Internetseite wird in den nächsten Wochen fortgesetzt werden. Marén Schober, Referentin Öffentlichkeitsarbeit Deutscher Architekturpreis 2013 Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und die Bundesarchitektenkammer (BAK) loben im Rhythmus von zwei Jahren den Deutschen Architekturpreis aus. Mit diesem offiziellen Architekturpreis der Bundesregierung sollen beispielhafte Bauwerke oder Gruppen von Gebäuden und Außenräumen (Ensembles) ausgezeichnet werden, die im Zusammenhang einen hohen städtebaulichen Wert haben. informationen Bewerbungsfrist: 14. März Sachverständigentag 2013 am 3. Mai in Leipzig Die Sachverständigenausschüsse der Architektenkammer Sachsen und der Ingenieurkammer Sachsen laden alle Fachkolleginnen und -kollegen am Freitag, 3. Mai, zum 12. Sachverständigentag ins RAMADA-TREFF HOTEL LEIPZIG, Schongauer Straße 39 ein. Es erwarten Sie erneut interessante Vorträge und Diskussionen sowie der Erfahrungsaustausch mit Sachverständigen, Architekten und Ingenieuren. programm und anmeldung 12. Bautechnik-Forum Chemnitz am15. März Die Architektenkammer Sachsen, die Ingenieurkammer Sachsen, die TU Chemnitz - Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung, der VBI - Verband Beratender Ingenieure und der VDI - Arbeitskreis Bautechnik Westsächsischer Bezirksverein Chemnitz laden am 15. März, 8:30-17:00 Uhr zum 12. Bautechnik-Forum Chemnitz mit innovativen Vorträgen zu aktuellen Themen, attraktiven Foyer-Ausstellungen, interessanten Fachdiskussionen und persönlichen Gesprächen für alle am Bau Beteiligten ins GÜNNEWIG Hotel Chemnitzer Hof, Theaterplatz 4 ein. programm und anmeldung Anmeldeschluss: Gebühr Die Tagungsgebühr beträgt 75 pro Person (inkl. Tagungsband und Pausenversorgung). 26 DABregional 03/13

3 Kammer aktuell Sachsen Staatspreis für Baukultur wird neu ausgerichtet Der Freistaat Sachsen verleiht den Staatspreis für Baukultur seit 1994 (damals als Sächsischer Staatspreis für Architektur und Bauwesen bezeichnet, dann ab 2003 als Sächsischer Staatspreis für Baukultur). Mit dem nicht dotierten Preis werden herausragende architektonische und baukulturelle Leistungen im Freistaat Sachsen geehrt; so bspw mit dem Leipziger Hauptbahnhof oder stets auch mit aktuellem Bezug wie 2011 mit dem naturnahen Hochwasserschutz am Schwarzwasser in Aue. Mit der Auslobung des Preises verfolgt der Freistaat das Ziel, seinen Beitrag zur Anhebung des Niveaus der Baukultur in Sachsen öffentlichkeitswirksam zu zeigen. Dieses Ziel bleibt auch weiterhin erhalten. Der Rahmen hat sich allerdings verändert. Nachhaltigkeit, Klima, Energie- und Ressourcenverbrauch stehen inzwischen weltweit im Mittelpunkt auch bei allen Fragen des Bauens und beim Städtebau. Der Staatspreis wird inhaltlich entsprechend weiter entwickelt und künftig aller zwei Jahre vergeben. Der Preis soll moderner, flexibler und fachlich anspruchsvoller werden. Neue Themen sollen insbesondere sein: städtebauliche Antworten auf die demografische Entwicklung, Umgang mit städtebaulichen Strukturen in Zeiten des *Klimawandels, antragsunterlagen und heimatschutz.de Energieeffizientes Bauen, energetische Sanierung Ausgezeichnet werden realisierte Vorhaben, bei denen der Bauherr, der Planer und das Bauunternehmen in vorbildhafter Weise zusammengewirkt haben. Der Staatspreis wird vom Freistaat zum Beginn des Kalenderjahres öffentlich ausgelobt. Die einzureichende Bewerbungen müssen vor allem eine Erläuterung des Projekts, eine Baubeschreibung und eine visuelle Darstellung enthalten. Es erfolgt eine Vorprüfung der eingegangen Bewerbungen durch das Innenministerium unter Einbindung der Architekten- und der Ingenieurkammer Sachsen. Eine hochwertig besetzte Fachjury (SMI, Architektenkammer Sachsen, Ingenieurkammer Sachsen, zwei Hochschullehrer, ein Architekturkritiker einer großen deutschen überregionalen Zeitung/Zeitschrift, ein anerkannter, berufsausübender Architekt/Ingenieur/ Städtebauer) soll das Niveau des Wettbewerbes maßgeblich prägen. Sie ist für die Wettbewerbsthemen verantwortlich und trifft die letztendliche Entscheidung zur Preisvergabe. Die Preisverleihung erfolgt durch Innenminister Markus Ulbig sowie der Architektenkammer und Ingenieurkammer Sachsen vorzugsweise am Tag der Architektur. Sächsischer Landeswettbewerb Ländliches Bauen mit neuen Inhalten Anfang April 2013 startet der neue Landeswettbewerb Ländliches Bauen. Auslober ist das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft. Ausgezeichnet werden die besten Ergebnisse von Bauprojekten auf dem Land. Der Wettbewerb richtet sich an Architekten und Ingenieure sowie direkt an Bauherren und Gemeinden. Im Fokus stehen die Erhaltung ländlicher Bausubstanz und deren Ergänzung mit Neubauten hoher Qualität. Neu im Wettbewerb als eigene Kategorie sind Projekte zum demografiegerechten Dorfumbau. Sonderpreise können für Originalität im Konzept, Qualität im Detail sowie besondere Ergebnisse des barrierefreien und ökologischen Bauens vergeben werden. Die Preisträger im Landeswettbewerb erhalten 500 bis Euro. Vorankündigung 3. SommerSchau im HAUS DER ARCHITEKTEN Der Sommer ist gerettet. Nach ihrem Erfolg in den letzten beiden Jahren wird auch 2013 wieder eine SommerSchau im HAUS DER ARCHITEKTEN stattfinden. Mit der Zusage des Druckpartners reprogress GmbH, die erfolgreiche Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr zu verlängern, konnte kürzlich die Durchführung der 3. SommerSchau der Architektenkammer Sachsen gesichert werden. Die SommerSchau findet wieder im Juli und August statt, aufgrund von Umbauarbeiten vor Ort in angepasster Form. Wieder können die Teilnehmer in freier Auswahl Ihre Arbeiten präsentieren, die ersten Arbeiten werden ausgewählt und über den Sommer im HAUS DER ARCHI- TEKTEN ausgestellt. Bitte achten Sie auf die Ausschreibung, die in den nächsten Wochen mit einem -Service bekannt gemacht und voraussichtlich auch in der April-Ausgabe des Deutschen Architektenblatts veröffentlicht wird. Wir freuen uns schon jetzt auf ein erneut reges Interesse und viele inspirierende Kunst-Werke von Mitgliedern der Architektenkammer Sachsen und Gästen. R. O Brien, L. Joachim, Architektur. Licht. Raumkunst. DABregional 03/13 27

4 Sachsen Kammer aktuell HAUS DER ARCHITEKTEN öbuv Bestellungsrecht auch für Sächsische Architektenkammer Sächsisches Architektengesetz und Sächsisches Ingenieur- und Ingenieurkammergesetz werden zur Zeit novelliert. Was in anderen Bundesländern schon länger gängige Praxis ist, soll jetzt auch in Sachsen gesetzlich geregelt werden. Nach nunmehr 20 Jahren berufsständischen Engagement im Sachverständigenwesen erhalten im derzeit in der Anhörung befindlichen Referentenentwurf des Sächsischen Staatsministeriums des Innern zur Novellierung dieser Gesetze beide Berufskammern das Recht zur öffentlichen Bestellung und Vereidigung von Sachverständigen in den Sachgebieten des Bauwesens. Die novellierten Gesetze sollen noch in dieser Legislaturperiode vom Parlament beschlossen werden. Beide Kammern arbeiten im Sachverständigenwesen und bei der Ausund Weiterbildung von Sachverständigen im Bauwesen schon heute in einem gemeinsamen Sachverständigenausschuss eng und kollegial zusammen, und Architekten und Ingenieure sind auch in den Fachgremien der derzeitigen Bestellungskörperschaften seit vielen Jahren aktiv. Bitte wenden Sie sich in allen Fragen zu dieser Perspektive zukünftiger Kammerarbeit an die Geschäftsstellen der Kammern. Olaf Doehler, Geschäftsführer Auftakt eines Sächsischen Vergabedialogs mit neuem Sächsischen Vergabegesetz Der Sächsische Landtag hat in der Sitzung vom die Novelle des Sächsischen Vergabegesetzes beschlossen. Obwohl schlanker, ist man den bisherigen Grundsätzen treu geblieben: Stärkung des Wettbewerbs und der Transparenz sowie des Mittelstandes statt Vorgabe vergabefremder Aspekte. So ist u. a. bei Bauaufträgen neu, dass auf Sicherheitsleistungen bis zu einer Auftragssumme von zu verzichten ist und der Wert zur Vorinformationspflicht nicht berücksichtigter Bieter mit halbiert wurde. Hinsichtlich der Eignungsprüfung soll auf Eigenerklärungen abgestellt und die jeweiligen Präqualifizierungsverfahren PQ-Bau und PQ-VOL genutzt werden. Das beschlossene Sächsische Vergabegesetz ist der Auftragsberatungsstelle Sachsen Anlass, ein Forum des Informations- und Meinungsaustausches zu schaffen den Sächsischen Vergabedialog. Mit dem Angebot jeweils aktueller Themen soll ein offener Dialog mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung des Freistaates Sachsen zum Vergaberecht stattfinden. Ziel ist, gemeinsam Lösungsansätze zu aktuellen Frage- und Problemstellungen zu finden. In der Auftaktveranstaltung am 28. März 2013 im Bildungszentrum der Handwerkskammer Dresden, Am Lagerplatz 8 in Dresden wird das neue Sächsische Vergabegesetz im Mittelpunkt der Diskussion stehen. informationen bei der ABST Sachsen oder unter Neues Wohngefühl von zwei Jahrzehnten Eine Ausstellung zum Neuen Wohnen in Leipzig im HAUS DER ARCHITEKTEN NEUES WOHNEN IN LEIPZIG Vielfalt und Veränderung Ein Resümee aus 20 Jahren Ausstellung 4. März bis 1. April im HAUS DER ARCHI- TEKTEN art.media Verlag Über Leipzigs Bauwerke wurde bereits vieles veröffentlicht, und dennoch ist das im Herbst 2012 erschienene Buch NEUES WOHNEN IN LEIPZIG Vielfalt und Veränderung bemerkenswert. Der Leipziger Verein Kunst+Projekte e.v. hat den Versuch unternommen, gemeinsam mit dem art.media-verlag die Entwicklung des Wohnens in der Großstadt seit Anfang der 1990er Jahre zu dokumentieren. Anhand von ausgewählten Beispielen wird dargestellt, wie eine Halbmillionenstadt mit ihrem Bestand an über Baudenkmälern und Tausenden Wohngebäuden aus den letzten hundert Jahren umgeht. Dabei spielt neben den kommunalen und genossenschaftlichen Wohnungen gerade in dieser Periode der Einfluss einer wachsenden Zahl privater Bauherren und Eigentümer sowie Investoren und Bauträgern eine wichtige Rolle. Thematisiert werden u. a. das Wohnen verschiedener Generationen, altersgerechter Umbau, Herausforderungen der energetischen Sanierung sowie die Leipziger Erfindung : Stadthäuser und deren Architekten. Das Buch dient als überschaubares Kompendium für alle an der Pleißestadt Interessierten ob es Investoren oder Besucher sind. Auf 200 Seiten Umfang wird ein Resümee gezogen, das aus der Sicht der Bürger und anhand umfangreichen Fotomaterials die dynamischen Prozesse Revue passieren lässt und auch kritische Aspekte der Stadtentwicklung nicht ausspart. Das Fazit ist für den Standort durchweg positiv. Neben Glanzstücken aus dem Stadtbild werden sowohl fertig gestellte Objekte in den Bereichen Denkmalschutz und Neubau als auch Projekte vom Reißbrett vorgestellt. Das bildet auch den Ansatz, um für Leipzigs Wohnungsbau der Zukunft weitere Geldgeber zu begeistern. Dazu beitragen soll ebenso eine begleitende Ausstellung, die auf der Leipziger Messe IMMOBILIEN und anschließend im HAUS DER ARCHITEKTEN in Dresden besichtigt werden kann. Die Exposition wird im Laufe des Jahres in verschiedenen Großstädten der Bundesrepublik gezeigt, wobei das Buch zugleich deren Katalog bildet. Bernd Görne 28 DABregional 03/13

5 Akademie Sachsen Akademie der Architektenkammer Sachsen Fort- und Weiterbildung Termin Ort Seminare/Lehrgänge/Exkursionen Veranstalter Gebühren :00-16:30 Uhr 08./ :00-16:30 Uhr :00 16:30 ZAW Zentrum für Aus- und Weiterbildung Leipzig GmbH, Bogislawstraße Leipzig Informationen und anmeldung Außergerichtliche Streitbeilegung, Ref.: RA R. Fahrenbruch, Justiziar AKS, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Rechtsanwälte Heimann Hallermann Dresden, Ass. jur. U. Langen, Justiziar der AIA AG, RA Dr. R. Söhnen, Mediator, KonsensKanzlei Dresden, Dipl.-Psychologe B. Sauer, Dresden Gutachtenwerkstatt Barrierefreies Planen und Bauen, Ref.: Dipl.- Ing. (FH) N. Metlitzky, Factus 2 Institut, Architektin, ö.b.u.v. Sachverständige für Barrierefreies Bauen, Erfurt Vertiefungsseminar zu Spezialthemen: Bauplanungsrecht Genehmigungsfähigkeit und Rücksichtnahmegebot im Umfeld von Bebauungsplänen und Planersatzvorschriften ( 34, 35 BauGB), Ref.: RA Dr. R. Götze, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Götze Rechtsanwälte Leipzig, RA M. van Suntum, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Sommerfeld van Suntum Frick Rechtsanwälte Partnerschaft, Leipzig; Ltg.: Dr.-Ing. D. Krüger, MScBL, Freier Architekt, Wildberg bei Dresden ab Dresden 14-tägiger Zertifikationslehrgang: Sachverständiger für Nachhaltiges Bauen BNB, in Kooperation mit dem Steinbeis-Transfer-Institut Bau- und Immobilienwirtschaft Dresden, Programm und Anmeldung: oder :30 17: :00 17: :00 16:30 GÜNNEWIG Hotel Chemnitzer Hof, Theaterplatz Chemnitz ZAW Leipzig GmbH Bogislawstraße Leipzig Kammerbüro Chemnitz An der Markthalle Chemnitz RAMADA-TREFF HOTEL LEIPZIG, Schongauer Str. 39, Leipzig 12. Bautechnik-Forum Chemnitz 2013, Ref.: siehe Die Novelle HOAI, Ref.: Dipl.-Ing. (FH) M. Meiler, Freier Architekt, Vorstand AKS, ö.b.u.v. Sachverständiger für Honorare, Plauen Basiswissen zur Bauleitung Teil 1: Grundlagen, Ref.: Dipl.-Ing. J. Steineke BDB, Berlin/Köln/München Workshop X: Brandschutz für Architekten - Denkmalschutz, Ref.: Ing. T. Eulitz, Sachverständigenbüro für Brandschutz, Dresden, N.N.; Begleitung: Prof. Dr.-Ing. G. Raap, Freie Architektin, Dresden Sachverständiger Ein neues Arbeitsfeld für Architekten und Ingenieure, Ref.: N.N. Vertiefung zur Bauleitung Teil 2: Umgang und Prüfung von Nachträgen mit einem Exkurs zur richtigen Vertragsart, Ref.: Dipl.-Ing. J. Steineke BDB, Berlin/Köln/München 12. Sachverständigentag 2013, Ltg.: Dr.-Ing. J. Döhler, Vorsitzender SVA IKS, Dipl.-Ing. M. Gronemann, Vorsitzender Sachverständigenausschuss AKS, Freier Architekt, ö.b.u.v. Sachverständige für Honorare, Leipzig, N.N Thüringen Fachexkursion für Architekten 2013: Henry van de Velde in Thüringen, Reiseleitung: Dipl.-Ing. M. Wutzler, Architektin, Kunst- und Architekturführungen kultur-zu-fuss Akademie 240,- 360,- Akademie zzgl. 19% MwSt. AKS, ingks, VDI, VBI, TU Chemnitz 75,- Akademie 50,- 25,- 75,- Akademie der Architektenkammer Sachsen HAUS DER ARCHITEKTEN Tel.: Anmeldungen per oder Fax: oder Weitere Angebote u. a. Weiterbildungsportal der Architektenkammern, Liste der anerkannten Fortbildungsveranstaltungen, Netzwerk Bildung, Denkmalakademie, Vortragsreihen der Hochschulen unter AKS ingks Akademie kultur-zu-fuss Chemnitz Exkursion nach Chemnitz zu Henry van de Velde, mit Villa Esche Akademie kultur-zu-fuss 85,- 50,- 120,- 275,- im DZ zzgl. ca. 40,- im EZ 25,- DABregional 03/13 29

6 Sachsen Kammer aktuell Akademie Die 7. Novelle der HOAI termin Seminar am 22. März, 13:00 17:00 Uhr im HAUS DER ARCHI- TEKTEN Mit Einführung der HOAI 2009 wurde die Honorarermittlung von den tatsächlichen Baukosten abgekoppelt. Die Ermittlung des Gesamthonorars erfolgt seither, unter Zugrundelegung einer einzigen Kostenermittlung, auf Basis des sogenannten Kostenberechnungsmodells. Neben der damit verbundenen Vereinfachung der Honorarermittlung erwachsen daraus jedoch auch vielfältige Fragen und Probleme bei der weiteren Vertragsdurchführung. Aufgrund der werkvertraglichen Sachmängelhaftung sowie der praktischen Realisierung eines Nachtragsmanagements ist bereits bei Vertragsbeginn besondere Sorgfalt bei der Baukostenplanung erforderlich. Unmittelbar nach Inkrafttreten der HOAI 2009 setzte der Verordnungsgeber eine Kommission ein, die sich mit der Modernisierung der verpreisten Leistungsbilder befasste. Die abschließenden Gutachten, die die Evaluierung der HOAI und den daraus folgenden Vergütungsempfehlungen zum Gegenstand hatten, liegen nunmehr vor. Nach Angabe des mit der weiteren Novellierung der Vergütungsverordnung federführend betrauten BMWi ist mit der Einführung einer 7. Novelle noch in diesem Jahr zu rechnen. Im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung der Akademie der AKS erfolgt ein Ausblick auf die geplante Modernisierung des Leistungsbildes bei der Objektplanung für Gebäude sowie der Neuregelung zum Bauen im Bestand, der künftigen 7. Novelle (HOAI 20xx). Martin Meiler, Vorstand AKS, Freier Architekt und ö.b.u.v. Sachverständiger für Honorare für Architektenleistungen, Plauen Fachexkursion 2013: Henry van de Velde in Thüringen Studienreise zu den Wirkungsstätten des Alleskünstlers in Weimar, Erfurt, Apolda, Jena, Gera und Bürgel Aus Anlass des 150. Geburtstages von Henry van de Velde hat sich Thüringen mit Veranstaltungen und Ausstellungen einem der wichtigsten Wegbereiter der Moderne gewidmet. Grund genug, mehr als nur einen Tag in und rund um Weimar seinem Wirken und Schaffen nachzugehen. Wir werden die Gebäude der heutigen Bauhaus- Uni besichtigen, sein Wohnhaus Hohe Pappeln besuchen sowie das Nietzsche Archiv in der Villa Silberblick. Weitere Villen in Weimar, Erfurt und Jena werden wir zumindest von außen sehen, die Villa Schulenburg in Gera natürlich auch komplett von innen, ebenso das Ernst-Abbe-Denkmal in Jena. Die Vielseitigkeit van de Veldes wird in beachtlichen thematischen Sonder-Ausstellungen dokumentiert: van de Velde als Theoretiker, Lehrer und Publizist, als Designer und Architekt, als Maler und Buchkünstler, als Visionär und Wegbereiter der Moderne. termin Mai 2013 Busreise mit 2 Übernachtungen in Weimar Start/Ende: Dresden, Flughafen KOSTEn 275,- im Doppelzimmer, ca. 40,- Einzelzimmer-Zuschlag einschließlich aller Eintritte und Führungen Vorankündigung Exkursion nach Chemnitz zu Henry van de Velde Mit Besuch der Villa Esche, Mittagessen in der Remise, Rundgang Jugendstil- und Gründerzeitviertel Kaßberg, Besuch von zwei weiteren Villen van de Veldes Termine: sowie als Tagesprogramm (mit eigener Anreise) Kosten: 25 Euro (einschl. Eintritte und Führungen) Exkursion nach Berlin, Luckenwalde und Chemnitz zu Erich Mendelsohn 1. Tag: Chemnitz/Dresden nach Luckenwalde Hutfabrik, anschließend Potsdam mit Einsteinturm und evtl. Haus Dr. Bejach/Neues Mendelsohn-Zentrum 2. Tag: Berlin mit Schaubühne, Metallarbeitergewerkschaft, Villa Sternefeld 3. Tag: Rückfahrt Berlin nach Chemnitz mit Kaufhaus Schocken, Weiterfahrt nach Dresden Termin: ca Martina Wutzler, Architektin, Reiseleitung: INFO/Kontakt Martina Wutzler, Dipl.-Ing. Architektin Kunst- und Architekturführungen kultur-zu-fuss Tel.: bzw Programm/ANmeldung 30 DABregional 03/13

7 Akademie Veranstaltungen HAUS DER ARCHITEKTEN Sachsen Barrierefrei bauen Neue DIN in der Planung und ihrer Anwendung 4-Tageskurs mit Workshop im HAUS DER ARCHITEKTEN 1. TAG ( ): BARRIEREFREIHEIT GRUNDLAGEN Nutzbar für alle Behinderungen allgemein, praktische Versuche mit Rollstuhl und Altersanzug, Plastische Simulation Schwerhörigkeit Überblick über die Regelwerke SGB 9, DIN 18040, Teil 1 und 2 2. TAG ( ): BARRIEREFREIHEIT ZUM GEBÄUDE Überblick Regelwerk, Schutzziele und ihre Umsetzung in der Normungspraxis, DIN Anwendungsbereich, Normative Verweisungen, Begriffe Außenbereich Infrastruktur Allgemeines, Äußere Erschließung auf dem Grundstück, Gehwege, Verkehrsflächen, PKW-Stellplätze Zugang zum Gebäude Zugangs- und Eingangsbereiche, Bewegungsräume Innenbereich Innere Erschließung des Gebäudes Allgemeines, Flure und sonstige Verkehrsflächen, Rollstuhlabstellplätze, Bodenbeläge, Türen Sensorik, Orientierung ausführlich bezogen auf Warnen/Orientieren/Informieren/Leiten, Bedienelemente, Kommunikationsanlagen, Ausstattungselemente, Service-Schalter, Kassen und Kontrollen, Informations- und Kommunikationshilfe 3. TAG ( ): BARRIEREFREIHEIT IM GEBÄUDE Bewegung im Gebäude Aufzugsanlagen, Treppen, Fahrtreppen und geneigte Fahrsteige, Rampen Besondere Flächenanforderungen Besondere Raumanforderungen, Räume für Veranstaltungen, feste Bestuhlung, Sanitärräume, Umkleidebereiche, Schwimm- und Therapiebecken sowie andere Beckenanlagen, Räume in Wohnungen Brandschutz, Rettungswege, Alarmierung und Evakuierung, Brandschutz, Notrufanlagen Umsetzung im Detail, Probleme und Schwierigkeiten in der praktischen Umsetzung, z.b. Bauwerksabdichtung, praktische Beispiele 4. TAG ( ): BARRIEREFREIHEIT WORKSHOP Praktische Beispiele vorstellen - Workshop Erfahrungsaustausch Planungsaufgaben lösen Neubau, Sanierung, Freiraum, Wohnen/öffentliche Gebäude Hilfestellung geben für Bewertung von Gebäuden Referenten: Dipl.-Ing. K. Bauer, Architektin, Bauplanungsbüro Bauer, Roßwein, Dipl.-Ing. (FH) H.-H. Pein, Freier Architekt, Sachverständiger der AKS für Schäden an Gebäuden, Leiter AK Messe AKS, Dresden, Dr.-Ing. H. Seidler, Hör- und Umweltakustik, Dresden, Dipl.-Ing. S. Trabandt, Freie Architektin, Leiterin AK Barrierefreies Planen und Bauen AKS, Reichenberg ANmeldung Die Veranstaltungstage sind auch einzeln buchbar! Jetzt zum Tag des offenen Denkmals 2013 anmelden Der Tag des offenen Denkmals am 8. September 2013 wird sich dem Motto Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale? widmen. Das Thema kann auf die unterschiedlichsten Denkmale und Denkmalgattungen angewendet werden und bietet bewusst viel eigenen Interpretationsspielraum. Ab sofort können Eigentümer von historischen Bauten ihre Objekte zum Denkmaltag anmelden. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz stellt Werbematerialien kostenfrei zur Verfügung. ANmeldung Anmeldeschluss: HAUS DER ARCHITEKTEN Neues Wohnen in Leipzig Ausstellung vom 4. März bis 1. April Öffnungszeiten: Mo Fr 8:30 16:30 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung Impressum: Entsprechend 16 der Hauptsatzung der AKS ist das Deutsche Architektenblatt (Ausgabe Ost, Regionalausgabe Sachsen) das Bekanntmachungsorgan der AKS. Verantwortlich: Olaf Doehler, Geschäftsführer DABregional 03/13 31

Warum. Angestellte und Beamte Mitglied werden. Wir haben den Plan.

Warum. Angestellte und Beamte Mitglied werden. Wir haben den Plan. Wir haben den Plan. Warum Angestellte und Beamte Mitglied werden Sie haben Architektur, Innenarchitektur oder Landschaftsarchitektur studiert? Sie sind angestellt oder beamtet? Warum sind Sie dann nicht

Mehr

Informationen für Studierende und Absolventen

Informationen für Studierende und Absolventen Kurfürstenstraße 52 14467 Potsdam Telefon (0331) 27591-0 Telefax (0331) 294011 info@ak -brandenburg.de www.ak-brandenburg.de Informationen für Studierende und Absolventen Die Brandenburgische Architektenkammer

Mehr

Newsletter zum aktuellen Vergaberecht

Newsletter zum aktuellen Vergaberecht Auftragsberatungsstelle Sachsen e.v. Mügelner Str. 40, Haus G 01237 Dresden Telefon: 0351 2802-402 Telefax: 0351 2802-404 post@abstsachsen.de www.abstsachsen.de Newsletter zum aktuellen Vergaberecht Ausgabe

Mehr

FORT- UND WEITERBILDUNGSORDNUNG DER ARCHITEKTENKAMMER NORDRHEIN- WESTFALEN

FORT- UND WEITERBILDUNGSORDNUNG DER ARCHITEKTENKAMMER NORDRHEIN- WESTFALEN FORT- UND WEITERBILDUNGSORDNUNG DER ARCHITEKTENKAMMER NORDRHEIN- WESTFALEN I. Fortbildung der Mitglieder 1 Fortbildung (1) Um die Qualifikation und Leistungsfähigkeit zu erhalten, gehört es zu den Berufspflichten

Mehr

Deutscher Brückenbaupreis 2016 Wettbewerbsunterlagen

Deutscher Brückenbaupreis 2016 Wettbewerbsunterlagen Deutscher Brückenbaupreis 2016 Wettbewerbsunterlagen BUNDESINGENIEU R KAMMER Wettbewerb zur Würdigung herausragender Ingenieurleistungen Brücken sind als Teil der technischen Infrastruktur Ausdruck der

Mehr

VERBINDLICHE ANMELDUNG

VERBINDLICHE ANMELDUNG VERBINDLICHE ANMELDUNG DECKSEITE/LINKS ANMELDUNG BITTE UNTER FAX 030-25 79 69 32 oder E-Mail: info@ks-ost.de Bitte bis spätestens 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn vollständig ausgefüllt zurückschicken.

Mehr

FORT- UND WEITERBILDUNGSORDNUNG

FORT- UND WEITERBILDUNGSORDNUNG FORT- UND WEITERBILDUNGSORDNUNG I. Fortbildung der Mitglieder 1 Fortbildung (1) Um die Qualifikation und Leistungsfähigkeit zu erhalten, gehört es zu den Berufspflichten der Mitglieder nach 22 BauKaG NRW,

Mehr

MELCHERS SEMINARE. Einführung in die HOAI 2013 mit Tipps für die Vertragsgestaltung

MELCHERS SEMINARE. Einführung in die HOAI 2013 mit Tipps für die Vertragsgestaltung MELCHERS SEMINARE Architektentag 2013 Einführung in die HOAI 2013 mit Tipps für die Vertragsgestaltung FREITAG 11. OKTOBER 2013 10.00 15.45 UHR HEIDELBERG IM BREITSPIEL 21 HOAI EINFÜHRUNG TIPPS ZUR VERTR

Mehr

Messeakademie Leipzig 2014

Messeakademie Leipzig 2014 Messeakademie Leipzig 2014 Was heißt hier alt? HISTORISCHE QUARTIERE FÜR DIE ZUKUNFT. Die Messeakademie 2014 Keine Planspiele, sondern realistische Objekte machen die Messeakademie attraktiv. Bereits zum

Mehr

KfW-Energieeffizient Sanieren

KfW-Energieeffizient Sanieren KfW-Energieeffizient Sanieren Was wird gefördert? Die Sanierung von Wohngebäuden mit dem Ziel der Energieeinsparung / CO2-Minderung. Es werden die KfW- Effizienzhäuser sowie Einzelmaßnahmen unterstützt.

Mehr

Entschädigungsordnung der Architektenkammer Sachsen

Entschädigungsordnung der Architektenkammer Sachsen Entschädigungsordnung der Architektenkammer Sachsen Auf der Grundlage von 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 7 i. V. m. 15 Abs. 5 des Sächsischen Architektengesetzes (SächsArchG) vom 28.6.2002 (SächsGVBl. Seite 207)

Mehr

Ytong Silka Akademie Bauseminare 2014 Zukunft Planen und Bauen. Termine: 19.02.2014 Kassel 12.03.2014 Gießen-Kleinlinden 13.03.

Ytong Silka Akademie Bauseminare 2014 Zukunft Planen und Bauen. Termine: 19.02.2014 Kassel 12.03.2014 Gießen-Kleinlinden 13.03. Ytong Silka Akademie Bauseminare 2014 Zukunft Planen und Bauen Termine: 19.02.2014 Kassel 12.03.2014 Gießen-Kleinlinden 13.03.2014 Würzburg Grundlegendes Die Veranstaltung richtet sich an Baupraktiker

Mehr

DSK-Fachtagung Brandenburg

DSK-Fachtagung Brandenburg Mittwoch, 3. November 2010 Kraftwerk Mitte, Berlin DSK-Fachtagung Brandenburg Erfolgreicher Abschluss von Sanierungsmaßnahmen DSK-Fachtagung Brandenburg Mittwoch, 3. November 2010, Kraftwerk Mitte, Berlin

Mehr

Entschädigungsordnung der Architektenkammer Sachsen

Entschädigungsordnung der Architektenkammer Sachsen Entschädigungsordnung der Architektenkammer Sachsen Auf der Grundlage von 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 7 i. V. m. 15 Abs. 5 des Sächsischen Architektengesetzes (SächsArchG) vom 28.06.2002 (SächsGVBl. Seite 207)

Mehr

VOB-Tagung, 14. April 2011. Einladung

VOB-Tagung, 14. April 2011. Einladung VOB-Tagung, 14. April 2011 Einladung Inhalt Europarechtliche Regelungen haben immer mehr Einfluss auf das nationale Vergabe- und Vertragsrecht. Auch deshalb wird immer wieder über ein neues Bauvertragsrecht

Mehr

7. Mainzer Immobilienmesse am Samstag, 31.10.2009, 10 bis 17 Uhr im Hyatt Regency Hotel, Mainz

7. Mainzer Immobilienmesse am Samstag, 31.10.2009, 10 bis 17 Uhr im Hyatt Regency Hotel, Mainz IVD-Immobilientag Rheinland-Pfalz am Freitag, 30.10.2009, 10 bis 18 Uhr im Hyatt Regency Hotel, Mainz 7. Mainzer Immobilienmesse am Samstag, 31.10.2009, 10 bis 17 Uhr im Hyatt Regency Hotel, Mainz Grußwort

Mehr

Verband der Immobilienverwalter Niedersachsen/Bremen e.v. Einladung. 15. März 2016 H4 Hotel Hannover Messe Würzburger Straße 21 30880 Laatzen

Verband der Immobilienverwalter Niedersachsen/Bremen e.v. Einladung. 15. März 2016 H4 Hotel Hannover Messe Würzburger Straße 21 30880 Laatzen Verband der Immobilienverwalter Niedersachsen/Bremen e.v. Einladung WEG- VERWALTER- FORUM HANNOVER 2016 15. März 2016 H4 Hotel Hannover Messe Würzburger Straße 21 30880 Laatzen Willkommen Sehr geehrte

Mehr

oliver stolzenberg architekt Referenzliste Stand 11 / 2013

oliver stolzenberg architekt Referenzliste Stand 11 / 2013 Wohnhaus Mügelner Straße, Dresden 2013-2014 Denkmalgerechte Sanierung, und Erweiterung LP 1-5 Villa Augustinstraße/Dresden 2013-2014 Sanierung, LP 1-9 Villa Uhlandstraße/Dresden 2013-2014 Neugestaltung

Mehr

Barrierefreies Planen und Bauen Lehrgangskonzept: 2. Matrikel 09/2008 01/2009, Stand 03.09.08

Barrierefreies Planen und Bauen Lehrgangskonzept: 2. Matrikel 09/2008 01/2009, Stand 03.09.08 Lehrgang: Barrierefreies Planen und Bauen Lehrgangskonzept: 2. Matrikel 09/2008 01/2009, Stand 03.09.08 Veranstaltungsort: HAUS DER ARCHITEKTEN, Goetheallee 37, 01309 Dresden I. Die Verantwortung der Gesellschaft

Mehr

Newsletter zum aktuellen Vergaberecht

Newsletter zum aktuellen Vergaberecht Auftragsberatungsstelle Sachsen e.v. Mügelner Str. 40, Haus G 01237 Dresden Telefon: 0351 2802-402 Telefax: 0351 2802-404 post@abstsachsen.de www.abstsachsen.de Newsletter zum aktuellen Vergaberecht Ausgabe

Mehr

Verwaltungsvereinbarung über die öffentliche Bestellung und Vereidigung von Sachverständigen für das Bauwesen

Verwaltungsvereinbarung über die öffentliche Bestellung und Vereidigung von Sachverständigen für das Bauwesen Verwaltungsvereinbarung über die öffentliche Bestellung und Vereidigung von Sachverständigen für das Bauwesen Auf Grundlage von 13 Abs. 2 Sächsisches Architektengesetz und 2 Abs. 3 Sächsisches Ingenieurkammergesetz

Mehr

Newsletter zum aktuellen Vergaberecht

Newsletter zum aktuellen Vergaberecht Auftragsberatungsstelle Sachsen e.v. Mügelner Str. 40, Haus G 01237 Dresden Telefon: 0351 2802-402 Telefax: 0351 2802-404 post@abstsachsen.de www.abstsachsen.de Newsletter zum aktuellen Vergaberecht Ausgabe

Mehr

Die Sächsische Aufbaubank. Ihre Förderbank in Sachsen

Die Sächsische Aufbaubank. Ihre Förderbank in Sachsen Die Sächsische Aufbaubank Ihre Förderbank in Sachsen Inhalt Die Sächsische Aufbaubank Standorte und Kontakt Privatpersonen Förderung für Ihre Lebensplanung Unternehmen Förderung für den Wirtschaftsstandort

Mehr

WAHLEN für die Legislatur 2013-2017

WAHLEN für die Legislatur 2013-2017 Sachsen Kammer aktuell Architektenkammer Sachsen HAUS DER ARCHITEKTEN l Tel.: 0351 31746-0 l Fax: 0351 31746-44 dresden@aksachsen.org l www.aksachsen.org WAHLEN für die Legislatur 2013-2017 Die Vertreterversammlung

Mehr

1 AUFTAKTVERANSTALTUNG 01.12.2011. AUFTAKTVERANSTALTUNG 1. Dezember 2011

1 AUFTAKTVERANSTALTUNG 01.12.2011. AUFTAKTVERANSTALTUNG 1. Dezember 2011 1 AUFTAKTVERANSTALTUNG 01.12.2011 AUFTAKTVERANSTALTUNG 1. Dezember 2011 AUFTAKTVERANSTALTUNG 1. Dezember 2011 2 AUFTAKTVERANSTALTUNG 01.12.2011 BEGRÜSSUNG Josef Wirges Bezirksbürgermeister Stadtbezirk

Mehr

Sächsisches Bürgermeisterwochenende 2014

Sächsisches Bürgermeisterwochenende 2014 Sächsisches Bürgermeisterwochenende 2014 Ihre Ansprechpartnerinnen sind Inhalt Organisation Gesine Wilke 0351 43835-12 gesine.wilke@sksd.de Katja Schilling 0351 43835-17 katja.schilling@sksd.de Zur Vorbereitung

Mehr

Das neue PBefG: die ersten 100 Tage Erfahrungen aus Theorie und Praxis

Das neue PBefG: die ersten 100 Tage Erfahrungen aus Theorie und Praxis Das neue PBefG: die ersten 100 Tage Erfahrungen aus Theorie und Praxis 25. und 26. April 2013 Berlin Leitung: Lothar H. Fiedler Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht BBG und Partner, Bremen

Mehr

Das novellierte Personenbeförderungsgesetz (PBefG) Chancen und Herausforderungen für Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen

Das novellierte Personenbeförderungsgesetz (PBefG) Chancen und Herausforderungen für Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen Entwurf (Stand: 6. November 2012) In Kooperation mit Fachtagung: Das novellierte Personenbeförderungsgesetz (PBefG) Chancen und Herausforderungen für Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen 17. und 18.

Mehr

Bauteam eine kurze Einführung

Bauteam eine kurze Einführung Herzlich Willkommen Grußworte Frank Schneider Oberbürgermeister der Stadt Mühlacker Brigitte Dorwarth-Walter Stellv. Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Karlsruhe AKBW 2012 2 Bauteam eine kurze

Mehr

in der allgemein üblichen weise ohne besondere erschwernis und ohne fremde hilfe zugänglich und nutzbar

in der allgemein üblichen weise ohne besondere erschwernis und ohne fremde hilfe zugänglich und nutzbar Petö-Förderzentrum München Architektur RPM, München in der allgemein üblichen weise ohne besondere erschwernis und ohne fremde hilfe zugänglich und nutzbar barrierefreies Bauen Normungsauftrag - Zusammenführung

Mehr

1.2 Herausgeber und Autoren

1.2 Herausgeber und Autoren Seite 1 1.2 1.2 Der Herausgeber Joachim Lorenz Architekt Dipl.-Ing.Dipl.-Ing. Studium der Architektur und des Bauingenieurwesens Von der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer öffentlich bestellter

Mehr

Virtuelle Techniken im Bauwesen BIM und Digitalisierter Bestand

Virtuelle Techniken im Bauwesen BIM und Digitalisierter Bestand Quelle: Z&M 3D WELT 5. Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Bauwesen BIM und Digitalisierter Bestand Akademie Amtzell Donnerstag, 26. November 2015, 14.00 Uhr Vorwort In der fünften Sitzung des

Mehr

ESN präsentiert vom 26. bis 28. Mai auf der SWUG in Magdeburg Jahr folgende Schwerpunktthemen:

ESN präsentiert vom 26. bis 28. Mai auf der SWUG in Magdeburg Jahr folgende Schwerpunktthemen: Ausgabe Februar 2009 Sehr geehrte Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer aktuellen Newsletter-Ausgabe Geodaten-Management/GIS. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf Ihre

Mehr

Leitbild. Verwaltungsgemeinschaft Tangerhütte-Land

Leitbild. Verwaltungsgemeinschaft Tangerhütte-Land Leitbild Verwaltungsgemeinschaft Tangerhütte-Land Präambel Die fortschreitende Entwicklung der Gesellschaft und die Einführung des neuen Steuerungsmodells stellen für die Politik und Verwaltung unserer

Mehr

Die Förderdatenbank des Bundes im Internet. Schnell und einfach zum richtigen Förderprogramm

Die Förderdatenbank des Bundes im Internet. Schnell und einfach zum richtigen Förderprogramm Die Förderdatenbank des Bundes im Internet Schnell und einfach zum richtigen Förderprogramm Transparenz der Förderung Mit der Förderdatenbank des Bundes im Internet erhöht das Bundesministerium für Wirtschaft

Mehr

Kompetenznetzwerk Bau

Kompetenznetzwerk Bau 13. 16. Januar 2016 Kompetenznetzwerk Bau Information, Austausch, Trends und Weiterbildung von Fachleuten für Fachleute Gute Gründe für Ihren Besuch Willkommen auf der DEUBAUKOM, der wichtigsten Spezialmesse

Mehr

1. Energieeffizientes Bauen und Sanieren im Rahmen der Energiewende

1. Energieeffizientes Bauen und Sanieren im Rahmen der Energiewende An alle mit uns in Verbindung stehenden Berater, Kammern, Verbände, Ministerien und andere Organisationen Datum: 18.10.2011 Sehr geehrte Damen und Herren, Informationen und Hinweise erhalten Sie zu folgenden

Mehr

Alle Wirklichkeit ist die Utopie von gestern! (Franz Oppenheimer, Bodenreformer, 1864-1943)

Alle Wirklichkeit ist die Utopie von gestern! (Franz Oppenheimer, Bodenreformer, 1864-1943) Alle Wirklichkeit ist die Utopie von gestern! (Franz Oppenheimer, Bodenreformer, 1864-1943) GEWINN FÜR ALLE GEMEINSCHAFTSEIGENTUM ZUM SOLIDARISCHEN WIRTSCHAFTEN, BAUEN UND WOHNEN BARBARA VON NEUMANN-COSEL

Mehr

E I N L A D U N G. Sehr geehrte Damen und Herren,

E I N L A D U N G. Sehr geehrte Damen und Herren, E I N L A D U N G Sehr geehrte Damen und Herren, Das August-Bebel-Insitut (ABI), das Bildungswerk für Alternative Kommunalpolitik, BiwAK e.v. und das kommunalpolitische forum e.v. berlin laden Sie herzlich

Mehr

Wir danken: ACO Hochbau Vertrieb GmbH Am Ahlmannkai 24782 Büdelsdorf. 04331/354-410 hochbau@aco.com. BFW Landesverband Freier Immobilienund

Wir danken: ACO Hochbau Vertrieb GmbH Am Ahlmannkai 24782 Büdelsdorf. 04331/354-410 hochbau@aco.com. BFW Landesverband Freier Immobilienund Anmeldung Antwortfax: 0 69 / 76 80 39-11 Zur Fachveranstaltung am Dienstag, den 1.12.2015 ab 13:30 Uhr im Raum Neon 3.08 im Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt darmstadtium melden wir folgende

Mehr

INGENIEURPREIS 2017. Bayerische Ingenieurekammer-Bau. Ingenieurekammer-Bau. Körperschaft des öffentlichen Rechts. Ingenieur Bau Werke.

INGENIEURPREIS 2017. Bayerische Ingenieurekammer-Bau. Ingenieurekammer-Bau. Körperschaft des öffentlichen Rechts. Ingenieur Bau Werke. Bayerische Körperschaft des öffentlichen Rechts Ingenieur Bau Werke INGENIEURPREIS 2017 der Bayerischen Auslober und Organisation Auslober des Ingenieurpreises ist die Bayerische, Körperschaft des öffentlichen

Mehr

EnergieEffizientes Bauen am 15. Mai 2014 - Hochschule Augsburg

EnergieEffizientes Bauen am 15. Mai 2014 - Hochschule Augsburg Fachkongress EnergieEffizientes Bauen am 15. Mai 2014 - Hochschule Augsburg Bauen in Bayern - Energieeffizienz und Nachhaltigkeit MDirig. Friedrich Geiger - Architekt www.innenministerium.bayern.de Bauen

Mehr

EFG Trier. Das Netzwerk voller Möglichkeiten. MEIN WEG GESUNDHEITS WIRTSCHAFT TRIER

EFG Trier. Das Netzwerk voller Möglichkeiten. MEIN WEG GESUNDHEITS WIRTSCHAFT TRIER EFG Trier. Das Netzwerk voller Möglichkeiten. MEIN WEG GESUNDHEITS WIRTSCHAFT Der Gesundheitsstandort Trier. MEINE REGION FÜR PERSÖNLICHE PERSPEKTIVEN. KRANKENHAUS DER BARMHERZIGEN BRÜDER Das EFG. INITIATIVE

Mehr

Sächsischer Baustammtisch

Sächsischer Baustammtisch Sächsischer Baustammtisch Newsletter Monat Mai 2009 Sehr geehrte Damen und Herren, anbei sende ich Ihnen wieder Informationen und Angebote, die mir durch Unternehmen und Institutionen zur Verfügung gestellt

Mehr

Aktuelle Seminartermine 2015/2016

Aktuelle Seminartermine 2015/2016 Aktuelle Seminartermine 2015/2016 4. Vergabekongress Sachsen-Anhalt Mit dieser Veranstaltung möchten wir an unsere erfolgreich durchgeführten drei Vergabekongresse in den letzten Jahren anknüpfen. Der

Mehr

Seminare im Öffentlichen Baurecht

Seminare im Öffentlichen Baurecht Seminare im Öffentlichen Baurecht Jahresübersicht 2016 Mecklenburg-Vorpommern Die Seminare sind als Fortbildungsveranstaltung von der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern anerkannt. Referent: Roland

Mehr

Förderprogramme für Wohnimmobilien

Förderprogramme für Wohnimmobilien Förderprogramme für Wohnimmobilien Ihr Vorhaben die passenden Förderdarlehen Neubau KfW-Programm Energieeffizient Bauen KfW-Wohneigentumsprogramm mit zusätzlicher SAB-Förderung SAB-Förderergänzungsdarlehen

Mehr

Jetzt schlägt s dreizehn! - Für ein gebührenfreies Studium mit Demokratie und Mitbestimmung.

Jetzt schlägt s dreizehn! - Für ein gebührenfreies Studium mit Demokratie und Mitbestimmung. Konferenz Sächsischer Studierendenschaften Einladung Sitzung am 11.11.07 Jetzt schlägt s dreizehn! - Für ein gebührenfreies Studium mit Demokratie und Mitbestimmung. Am 13. Dezember, 13 Uhr findet in Dresden

Mehr

ERP-System des Jahres 2013

ERP-System des Jahres 2013 ERP-System des Jahres 2013 ERP-Systeme müssen zum Kunden passen Das Center for Enterprise Research der Universität Potsdam sowie die Fachzeitschrift ERP Management verleihen zum achten Mal den renommierten

Mehr

BAU 2013: Deutscher Naturwerkstein-Verband e.v. mit Gemeinschaftsstand vertreten

BAU 2013: Deutscher Naturwerkstein-Verband e.v. mit Gemeinschaftsstand vertreten Seite 1 von 5 Sanderstraße 4 97070 Würzburg Fon 09 31.1 20 61 Fax 09 31.1 45 49 info@natursteinverband.de www.natursteinverband.de BAU 2013: mit Gemeinschaftsstand vertreten PRESSEMITTEILUNG Würzburg,

Mehr

Studium an der Universität Bayreuth mit anschließendem Referendariat in Mainz

Studium an der Universität Bayreuth mit anschließendem Referendariat in Mainz Seite 1 1.2 Stefan Dausner Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Studium an der Universität Bayreuth mit anschließendem Referendariat in Mainz 1991 bis 2002 Tätigkeit als Justitiar und Geschäftsführer

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

Netzwerktreffen Unternehmen Biologische Vielfalt 2020 Kommunikation in der IHK Berlin

Netzwerktreffen Unternehmen Biologische Vielfalt 2020 Kommunikation in der IHK Berlin Netzwerktreffen Unternehmen Biologische Vielfalt 2020 Kommunikation in der IHK Berlin Berliner Politik* auch unter Einbindung der Berliner Wirtschaft Strategie Stadtlandschaft Berlin (Leitbild) Stadtentwicklungsplan

Mehr

Hans R. Czapka. Architekt Dipl.-Ing.(FH)

Hans R. Czapka. Architekt Dipl.-Ing.(FH) öbuv Sachverständiger Wir vereidigten Sachverständigen arbeiten - kompetent - vertrauenswürdig - objektiv Überregionales Netzwerk Dipl.-Ing. Conrad Thoerig, München Baustatik; Beton- und Stahlbetonbau

Mehr

VdF-Fachseminar Besonderheiten bei der Planung für Technische Ausrüstung 68 ff. HOAI

VdF-Fachseminar Besonderheiten bei der Planung für Technische Ausrüstung 68 ff. HOAI Verband der Fachplaner Gastronomie-Hotellerie-Gemeinschaftsverpflegung e.v. - Geschäftsstelle - Friedrich-Ebert-Str. 33 Tel. 0341/3010131 Fax 0341/3912141 Seminar 2007/01 Stand: Dezember 2006 VdF-Fachseminar

Mehr

Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken

Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 77914 Seminarangebote für Sachverständige auf dem Sachgebiet Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken Diese Liste erhebt keinen

Mehr

Revitalisierung von Einfamilienhausgebieten

Revitalisierung von Einfamilienhausgebieten Revitalisierung von Einfamilienhausgebieten Ressortübergreifendes Modellprojekt von vier bayerischen Staatsministerien Hintergründe und Ziele des Projektes PLANUNGSBÜRO SKORKA Architektur. Stadtplanung.

Mehr

Sachverständiger für nachhaltige Außenanlagen

Sachverständiger für nachhaltige Außenanlagen ein Institut der Steinbeis-Hochschule-Berlin GmbH Zertifikatslehrgang Sachverständiger für nachhaltige Außenanlagen anerkannt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Mehr

Informationen HERAUSGEGEBEN VOM DEUTSCHEN NATIONALKOMITEE FÜR DENKMALSCHUTZ

Informationen HERAUSGEGEBEN VOM DEUTSCHEN NATIONALKOMITEE FÜR DENKMALSCHUTZ DENKMALSCH Informationen UTZ HERAUSGEGEBEN VOM DEUTSCHEN NATIONALKOMITEE FÜR DENKMALSCHUTZ Informationen für die Presse Bonn, den 14. August 2012 Verleihung des Deutschen Preises für Denkmalschutz am 12.

Mehr

Institut für Siedlungsentwicklung und Infrastruktur

Institut für Siedlungsentwicklung und Infrastruktur Institut für Siedlungsentwicklung und Infrastruktur Geotechnik, Infrastrukturbauten, Mobilität und Siedlungsentwicklung: Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen interdisziplinäre Lösungen für zukünftige räumliche

Mehr

Dokumentation des Workshops Finanzierung: Fördermöglichkeiten der KfW-Bankengruppe und sonstige Fördermöglichkeiten

Dokumentation des Workshops Finanzierung: Fördermöglichkeiten der KfW-Bankengruppe und sonstige Fördermöglichkeiten Modellvorhaben Altersgerecht Umbauen Die Chance ergreifen Wohnen altersgerecht gestalten Ein Modellvorhaben auf dem Weg zu mehr Lebensqualität aller Generationen in Bensheim Dokumentation des Workshops

Mehr

NEWSLETTER. Ausgabe 2 + 2013. ZUSAMMEN GEBAUT - Leben mit Wasser. Baukultur in ländlichen Räumen. Zukunftsfähige Wohnungspolitik

NEWSLETTER. Ausgabe 2 + 2013. ZUSAMMEN GEBAUT - Leben mit Wasser. Baukultur in ländlichen Räumen. Zukunftsfähige Wohnungspolitik NEWSLETTER Ausgabe 2 + 2013 ZUSAMMEN GEBAUT - Leben mit Wasser LANDESWETTBEWERB 2013 Baukultur in ländlichen Räumen Symposium des BMVBS am 23. + 24. Mai 2013 in Volkenroda der Förderverein der Bundesstiftung

Mehr

JETZT KAUFEN! Einfach Wohnsinn! Neubau Öko-Plus-Haus. www.gbg-hildesheim.de das wohnungsunternehmen der stadt. Barrierefrei in der Tietzstraße

JETZT KAUFEN! Einfach Wohnsinn! Neubau Öko-Plus-Haus. www.gbg-hildesheim.de das wohnungsunternehmen der stadt. Barrierefrei in der Tietzstraße Neubau Öko-Plus-Haus Barrierefrei in der Tietzstraße DRISPENSTEDT JETZT KAUFEN! in Kooperation mit dem ebz Energieberatungszentrum Hildesheim Einfach Wohnsinn! www.gbg-hildesheim.de das wohnungsunternehmen

Mehr

XI. Internationale Architektur-Biennale Venedig 2008

XI. Internationale Architektur-Biennale Venedig 2008 XI. Internationale Architektur-Biennale Venedig 2008 Exkursion des Fördervereins Baukultur vom 30. Oktober bis 02. November 2008 in Verbindung mit dem 3. BMVBS-Werkstattgespräch Kunst am Bau ist Baukultur!

Mehr

NRW.BANK.Vor Ort. Mülheim an der Ruhr HAUS DER WIRTSCHAFT. 30. September 2009 Programm NRW.BANK. Düsseldorf Kavalleriestraße 22 40213 Düsseldorf

NRW.BANK.Vor Ort. Mülheim an der Ruhr HAUS DER WIRTSCHAFT. 30. September 2009 Programm NRW.BANK. Düsseldorf Kavalleriestraße 22 40213 Düsseldorf NRW.BANK Düsseldorf Kavalleriestraße 22 40213 Düsseldorf Münster Johanniterstraße 3 48145 Münster NRW.BANK.Vor Ort Mülheim an der Ruhr 30. September 2009 Programm NRW.BANK.Vor Ort Mülheim an der Ruhr 30.

Mehr

Deputationsvorlage für die Sitzung der Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie (S) am 03.07.2014

Deputationsvorlage für die Sitzung der Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie (S) am 03.07.2014 Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Bauamt Bremen-Nord Bremen, 17. Juni 2014 Tel.: 361-7893 (Herr Koch) 361-4136 Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie (S) Vorlage Nr.: 18/396

Mehr

Garten. Landschaft. Freiraum.

Garten. Landschaft. Freiraum. messeakademie 22. bis 24. November 2012 2012 Garten. Landschaft. Freiraum. www.denkmal-leipzig.de Die Messeakademie 2012 Die Messeakademie zur denkmal 2012 ist ein deutschlandweiter Architekturwettbewerb

Mehr

Karl-Arnold-Stiftung. Pressekonferenz

Karl-Arnold-Stiftung. Pressekonferenz Karl-Arnold-Stiftung Institute zur politischen Bildung Pressekonferenz mit dem Vorsitzenden der Karl-Arnold-Stiftung Dr. Bernhard Worms und dem Leiter der Karl-Arnold-Akademie Jürgen Clausius am 29. August

Mehr

Einladung zur SOMMERAKADEMIE. Gebäudehüllen

Einladung zur SOMMERAKADEMIE. Gebäudehüllen Einladung zur SOMMERAKADEMIE am 13. und 14. September 2012 zum Thema Energieeffiziente Gebäudehüllen 13./14.09.2012 In der gemeinsam mit DETAIL ausgerichteten ETERNIT Sommerakademie am 13. und 14. September

Mehr

DAS EXPERTEN-FORUM. RUND UMS THEMA WÄRMEDÄMM-VERBUNDSYSTEM. BERLIN, 17. SEPTEMBER 2015 VON 10.00 BIS 17.00 UHR

DAS EXPERTEN-FORUM. RUND UMS THEMA WÄRMEDÄMM-VERBUNDSYSTEM. BERLIN, 17. SEPTEMBER 2015 VON 10.00 BIS 17.00 UHR DAS EXPERTEN-FORUM. RUND UMS THEMA WÄRMEDÄMM-VERBUNDSYSTEM. BERLIN, 17. SEPTEMBER 2015 VON 10.00 BIS 17.00 UHR Zu unserem Experten-Forum laden wir Sie herzlich nach Berlin ein. Renommierte Fachgrößen stehen

Mehr

Medieninformation. 7/2012 Landesamt für Denkmalpflege. Deutscher Preis für Denkmalschutz an UT Connewitz e.v. in Leipzig

Medieninformation. 7/2012 Landesamt für Denkmalpflege. Deutscher Preis für Denkmalschutz an UT Connewitz e.v. in Leipzig Medieninformation 7/2012 Landesamt für Denkmalpflege Ihre Ansprechpartnerin Sabine Webersinke Durchwahl Telefon (0351) 4 84 30-403 Telefax (0351) 4 84 30-488 sabine.webersinke@ lfd.smi.sachsen.de Dresden,

Mehr

Estriche und Fußbodenkonstruktionen

Estriche und Fußbodenkonstruktionen TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! Die Seminare sind gemäß der Fort- und Weiterbildungsordnung der Ingenieur - kammer-bau Baden-Württemberg/NRW anerkannt. Maschinenbau,

Mehr

Denkmalschutz und nachhaltige Modernisierung im Wohnungsbau

Denkmalschutz und nachhaltige Modernisierung im Wohnungsbau Einladung Deutscher Bauherrenpreis Modernisierung 2011 Im Anschluss an das Symposium wird der Deutsche Bauherren - preis Modernisierung 2011 verliehen. Der Wettbewerb zeichnet unter dem Leitbild Hohe Qua

Mehr

Ich hoffe, Ihr Interesse für unser Seminar geweckt zu haben und würde mich freuen, wenn ich Sie am 11.06. erneut im Ankerhof Hotel begrüßen

Ich hoffe, Ihr Interesse für unser Seminar geweckt zu haben und würde mich freuen, wenn ich Sie am 11.06. erneut im Ankerhof Hotel begrüßen Magdeburg, 06.05.2013 Einladung zum Seminar Das Recht der Schulen in freier Trägerschaft in Sachsen-Anhalt: Aktuelle Schwerpunkte am 11.06.13 in Halle/Saale Sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich,

Mehr

Projektvorstellung CALEIDO

Projektvorstellung CALEIDO Projektvorstellung CALEIDO Schwerpunkt Gebäudeentwicklung > DAS UNTERNEHMEN PERSONEN Zur Person DGNB Senior Auditor LEED AP Prof. Dr.-Ing. Joachim Hirschner Geschäftsführender Gesellschafter IWTI GmbH

Mehr

Information der Bundesingenieurkammer Deutsches Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen

Information der Bundesingenieurkammer Deutsches Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen Information der Bundesingenieurkammer Deutsches Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) hat gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges

Mehr

20 Jahre Versorgungswerk der Architektenkammer Sachsen Das Versorgungswerk ist 20 Jahre alt ein Grund zum Feiern!

20 Jahre Versorgungswerk der Architektenkammer Sachsen Das Versorgungswerk ist 20 Jahre alt ein Grund zum Feiern! Architektenkammer Sachsen Kammer aktuell Sachsen Haus der Architekten l Tel.: +49 351 31746-0 l Fax: +49 351 31746-44 dresden@aksachsen.org l www.aksachsen.org 20 Jahre Versorgungswerk der Architektenkammer

Mehr

Liebe Sammlerfreunde,

Liebe Sammlerfreunde, Liebe Sammlerfreunde, der Termin für unser nächstes Sammlertreffen steht fest. Es wird der 29.März 2014 in Bonn sein. Anlässlich der Ausstellung von IJzebrands Sammlung im Arithmeum werden wir uns dort

Mehr

Wir fördern das Gute in NRW. Zukunft bauen: Wohnraumförderung

Wir fördern das Gute in NRW. Zukunft bauen: Wohnraumförderung Zukunft bauen: Wohnraumförderung Investitions-Sicherheit im 21. Jahrhundert Zahlen zählen,werte bleiben. Natürlich müssen erst mal die Zahlen stimmen, für unser Unternehmen haben aber auch die zwischenmenschlichen

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

FORTBILDUNGSORDNUNG der Ingenieurkammer des Saarlandes

FORTBILDUNGSORDNUNG der Ingenieurkammer des Saarlandes FORTBILDUNGSORDNUNG der Ingenieurkammer des Saarlandes 1 Gemäß 37 Satz 2 i. V. m. 15 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 SAIG gibt sich die Saarländische Ingenieurkammer nachfolgende Fortbildungsordnung. Präambel Die

Mehr

IfKb Sachverständigen- und Gutachterwesen

IfKb Sachverständigen- und Gutachterwesen IfKb Sachverständigen- und Gutachterwesen Anwenderseminar zur Sachwertrichtlinie (SW-RL + NHK 2010) zum Umgang mit 13 Ungereimtheiten u.a.m Seit dem 18.10.2012 ist die somit nicht mehr ganz neue Richtlinie

Mehr

Stadt Leipzig Der richtige Umgang mit dem Passivhaus Nutzerschulungen für kommunale Nutzer bzw. Angestellte

Stadt Leipzig Der richtige Umgang mit dem Passivhaus Nutzerschulungen für kommunale Nutzer bzw. Angestellte Stadt Leipzig Der richtige Umgang mit dem Passivhaus Nutzerschulungen für kommunale Nutzer bzw. Angestellte Vortrag für die EnerCitEE Fachveranstaltung für die Sächsischen Teilprojekte in Dresden am 27.2.2012

Mehr

Initiative der Gemeinde Burbach. Initiative Lebens-WERTE Dörfer Gemeinde Burbach 23.05.2012. Dorfgespräch Haferkiste. Montag 21.

Initiative der Gemeinde Burbach. Initiative Lebens-WERTE Dörfer Gemeinde Burbach 23.05.2012. Dorfgespräch Haferkiste. Montag 21. Ortsmitte Burbach Dorfgespräch Haferkiste Initiative Lebens-WERTE Dörfer Gemeinde Burbach Montag 21. Mai 2012 Initiative der Gemeinde Burbach Maßnahmen und Initiativen zur Stärkung der Burbacher Ortskerne

Mehr

Entwickeln. Planen. Erstellen. Verkaufen. Rotterdam Gruppe. Qualität auf den Punkt gebracht

Entwickeln. Planen. Erstellen. Verkaufen. Rotterdam Gruppe. Qualität auf den Punkt gebracht Entwickeln. Planen. Erstellen. Verkaufen. Rotterdam Gruppe Qualität auf den Punkt gebracht 2 Wir bauen und vermarkten. Exakt nach Ihren Anforderungen. Mit Fokus auf unsere Region. Und das seit über 110

Mehr

Wettbewerbsbekanntmachung Wohnen am Alexanderplatz in Berlin. Dieser Wettbewerb fällt nicht unter die Richtlinie 200/18/EG oder der GRW

Wettbewerbsbekanntmachung Wohnen am Alexanderplatz in Berlin. Dieser Wettbewerb fällt nicht unter die Richtlinie 200/18/EG oder der GRW Wettbewerbsbekanntmachung Wohnen am Alexanderplatz in Berlin Dieser Wettbewerb fällt nicht unter die Richtlinie 200/18/EG oder der GRW Auftraggeber: bauart zweite Beteiligungs GmbH & Co. Georgenkirchstr.

Mehr

Zeit für mehr dies ist ganz im Sinne unserer Kunden und die Prämisse unserer Unternehmen.

Zeit für mehr dies ist ganz im Sinne unserer Kunden und die Prämisse unserer Unternehmen. Zeit für mehr dies ist ganz im Sinne unserer Kunden und die Prämisse unserer Unternehmen. Seit 1991 baut, verwaltet und vermietet die GRK-Holding AG exklusive Immobilien für ihre Kunden im Stadtgebiet

Mehr

HAUPTSATZUNG DER ARCHITEKTENKAMMER NORDRHEIN-WESTFALEN

HAUPTSATZUNG DER ARCHITEKTENKAMMER NORDRHEIN-WESTFALEN HAUPTSATZUNG DER ARCHITEKTENKAMMER NORDRHEIN-WESTFALEN Die Vertreterversammlung der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen hat am 31.10.2009 gemäß 18 Abs. 1 Nr. 1 i. V. mit 21 BauKaG NRW die folgende Hauptsatzung

Mehr

Der Energieausweis auf der Zielgeraden

Der Energieausweis auf der Zielgeraden Der Energieausweis auf der Zielgeraden Überblick Fragen + Antworten Melita Tuschinski Dipl.-Ing.UT, Freie Architektin in Stuttgart www.tuschinski.de www.enev-online.de Workshop der Berliner Energieagentur

Mehr

Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt

Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt Aktuelle Themen. Kompetente Referenten. Begeisternde Seminare. Das können wir Ihnen bieten: Referenten mit Fachkompetenz und kommunalpolitischer

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

FORTBILDUNGSANGEBOTE 2014 FÜR WOHNBERATERINNEN UND WOHNBERATER

FORTBILDUNGSANGEBOTE 2014 FÜR WOHNBERATERINNEN UND WOHNBERATER Kreisverband Böblingen e.v. Kreisverband Stuttgart e.v. FORTBILDUNGSANGEBOTE 2014 FÜR WOHNBERATERINNEN UND WOHNBERATER Die Wohnberatungsstellen des DRK Kreisverband Böblingen e.v. und des DRK Kreisverband

Mehr

Eine Jury wird die Bewerbungen bewerten, Schulen ggf. besuchen und die Preisträger ermitteln.

Eine Jury wird die Bewerbungen bewerten, Schulen ggf. besuchen und die Preisträger ermitteln. Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen Postfach 90 01 65 99104 Erfurt An alle Thüringer Schulen Peterstraße 1 99084 Erfurt Telefon: 03 61 7892350 Telefax: 03 61 7892346 E-Mail: info@stift-thueringen.de

Mehr

Energetisch Sanieren und Altersgerecht Umbauen mit der KfW

Energetisch Sanieren und Altersgerecht Umbauen mit der KfW Energetisch Sanieren und Altersgerecht Umbauen mit der KfW Gera, 14.09.2015 Markus Merzbach, Abteilungsdirektor KfW Bankengruppe Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen

Mehr

Das neue Vergaberecht aus Sicht der Architekten und Ingenieure

Das neue Vergaberecht aus Sicht der Architekten und Ingenieure Titel Architektenkammer Niedersachsen * Ingenieurkammer Niedersachsen * Niedersächsischer Städtetag Vergabetag 2017 Das neue Vergaberecht aus Sicht der Architekten und Ingenieure Dr.-Ing. Rainer Schwerdhelm

Mehr

GOÄ und UV-GOÄ Fortbildung 2. Halbjahr 2014

GOÄ und UV-GOÄ Fortbildung 2. Halbjahr 2014 GOÄ und UV-GOÄ Fortbildung 2. Halbjahr 2014 Vorwort Weiterbildungen mit Ihrer PVS Sachsen Guten Tag, Michael Penth Geschäftsführer auch im zweiten Halbjahr 2014 bieten wir Ihnen wieder ein umfassendes

Mehr

Infoveranstaltung zum EU Vertragsverletzungsverfahren HOAI. 14. Juli 2015

Infoveranstaltung zum EU Vertragsverletzungsverfahren HOAI. 14. Juli 2015 Infoveranstaltung zum EU Vertragsverletzungsverfahren HOAI 14. Juli 2015 Gliederung - Hintergrund - Position der EU Kommission - Aktueller bundesweiter Sachstand - Beschluss des Bundestages 02. Juli -

Mehr

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009 Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011 Saarbrücken, 23.Juni 2009 Wissenschaft im Dialog wurde 1999 auf Initiative des Stifterverbandes für f die Deutsche Wissenschaft von den großen

Mehr

Eine Stadt macht sich auf den Weg zu einem selbstverständlichen Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung.

Eine Stadt macht sich auf den Weg zu einem selbstverständlichen Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung. Eine Stadt macht sich auf den Weg zu einem selbstverständlichen Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung. 1 Anlass für das Projekt Regensburg inklusiv Konvention der Vereinten Nationen über die

Mehr

Vom Diplom-Ingenieur zum Bachelor / Master

Vom Diplom-Ingenieur zum Bachelor / Master Vom Diplom-Ingenieur zum Bachelor / Master Absolventenfeier des Fachbereichs Bauwesen der FH Gießen-Friedberg am in Gießen Dipl.-Ing. Ingolf Kluge Vizepräsident Bundesingenieurkammer kluge@bingk.de 1 2

Mehr