Vorgaben für die Verwendung des EDItEUR-Formats zum Import elektronischer Rechnungen in SISIS-SunRise (OCLC GMBH, JANUAR 2014)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorgaben für die Verwendung des EDItEUR-Formats zum Import elektronischer Rechnungen in SISIS-SunRise (OCLC GMBH, JANUAR 2014)"

Transkript

1 Vorgaben für die Verwendung des EDItEUR-Formats zum Import elektronischer Rechnungen in SISIS-SunRise (OCLC GMBH, JANUAR 2014)

2 Seite 2 von 14 Inhalt 1. Überblick Grundlage Spezielle Anforderungen und Verwendung in SISIS-SunRise Unterstützte Zeichenkodierungen Reihenfolge der Segmente und Segmentgruppen Lieferantenidentifikation über SISIS-SunRise-Lieferantennummer Bibliotheksidentifikation über ISIL Unterstützte Rechnungsarten Testübertragungen Message-Reference / -Identifier / -Code / -Function Rechnungsidentifikation Währungsangaben Preisangaben Steuerangaben Angaben zu Rabatten und zusätzlichen Kosten Identifikation der Bestellung, Segment RFF, LIN und PIA Angaben zur Exemplaranzahl Rechnungsgrund und Abo-Jahr Übertragung von Bemerkungen Zusätzliche Identifikatoren und Exemplarangaben Angabe der Kundennummer Angabe der Bankverbindung Quellenangabe:... 13

3 Seite 3 von Überblick Ab Version V4.1pl2 stellt SISIS-SunRise eine Importschnittstelle für von Lieferanten elektronisch an Bibliotheken übermittelte Rechnungen zur Verfügung. Im Folgenden wird die spezielle Verwendung des benutzten EDIFACT-/EDItEUR-Formats beschrieben. 2. Grundlage Als Grundlage dient das von EDItEUR eingeschränkte EDIFACT-Nachrichtenformat entsprechend der Leitlinien EDI Implementation Guidelines for Library Book Supply. Die Beschreibungen befinden sich an folgender Stelle: und für [4] unter Für den Rechnungsimport sind vor allem folgende Dokumente daraus relevant: Overview [1] Structure of an EDIFACT transmission [2] Using the invoice for billing and for debit and credit notes [3] Using the Invoice for subscription billing and renewals [4] Soweit in den folgenden Kapiteln nicht darüber hinausgehende Regeln festgelegt sind, muss das Format der für den Import gesendeten Rechnungsdaten die in obigen Dokumenten enthaltenen Spezifikationen erfüllen. Natürlich können nur solche Informationen nach SISIS-SunRise importiert werden, für die es dort eine Entsprechung gibt.

4 Seite 4 von Spezielle Anforderungen und Verwendung in SISIS- SunRise 3.1 Unterstützte Zeichenkodierungen Die Importdatei muss in der Zeichencodierung ISO oder UTF-8 vorliegen. Dies wird signalisiert durch den Eintrag im Feld S001 (syntax identifier) im Segment UNB. Der Wert UNOC:3 bedeutet ISO Kodierung, UNOW:4 dagegen UTF-8- Kodierung. 3.2 Reihenfolge der Segmente und Segmentgruppen Die Segmente und Segmentgruppen müssen in der Reihenfolge vorliegen wie in [2] und in [3] in Kapitel L.8.6 INVOIC MESSAGE STRUCTURE aufgeführt. D.h. folgende Konventionen sind einzuhalten: die Segmentgruppe darf nicht durch andere Segmente oder Segmentgruppen zertrennt werden Wiederholung eines Segments (bzw. Segmentgruppe) nur unmittelbar nach dem gleichen Segment (bzw. der gleichen Segmentgruppe) Abgesehen von Wiederholung von Segmenten und Segmentgruppen werden die Segmente (bzw. Segmentgruppen) in aufsteigender Sortierung ihrer Segmentnummer (bzw. Segmentgruppennummer) erwartet bzw. in der Reihenfolge nach [2]. Sogenannte sub-lines (Hierarchien von LIN-Segmentgruppen) werden nicht unterstützt. 3.3 Lieferantenidentifikation über SISIS-SunRise-Lieferantennummer Für die Identifikation des Lieferanten ist die Lieferantennummer aus dem SISIS- SunRise-System zu verwenden (Bsp: oder 1-123). Verwendung in Segment UNB (interchange header) als Eintrag im Feld 0004 (sender identification) und im Segment 9 (NAD in header section mit party qualifier SU) als Eintrag im Feld 3039 (party identification code). Diese Nummer wird dem Lieferanten von der Bibliothek mitgeteilt. Deshalb Eintrag 92 (assigned by buyer) bei Segment UNB im Feld S002/0007 (partner identification code qualifier) und bei Segment NAD im Feld 3055 (code list responsible agency). Adressangaben des Lieferanten im Segment 9 (NAD in header section mit party qualifier SU), d.h. Felder C058 und C059, werden nicht ausgewertet.

5 Seite 5 von Bibliotheksidentifikation über ISIL Für die Identifikation der Bibliothek ist die ISIL der Bibliothek zu verwenden (International Standard Identifier for Libraries and Related Organizations). Verwendung in Segment UNB (interchange header) als Eintrag im Feld 0010 (recipient identification. Die ISIL wird dem Lieferanten von der Bibliothek mitgeteilt. Deshalb Eintrag 92 (assigned by buyer) bei Segment UNB im Feld S003/0007 (partner identification code qualifier). 3.5 Unterstützte Rechnungsarten Zurzeit werden nur Einzel- und Sammelrechnungen behandelt, der Import von Gutschriften und Nachbelastungen ist noch nicht möglich. Diese Einschränkung ist realisiert durch Überprüfung des Feldes 0026 ( application reference ) im Segment UNB. Es muss leer sein oder den Inhalt INVOIC aufweisen. Desweiteren auf Inhalt 380 und 38A bei Segment 2 (BGM) im Feld 1001 document/message code. 3.6 Testübertragungen SISIS-SunRise bietet eigene Möglichkeiten für den Testimport. Um eine bessere Übersichtlichkeit für die Anwender durch strikte Trennung von Test- und Echt- Daten zu erreichen, wird deshalb die im Segment UNB zur Verfügung stehende Möglichkeit zur Markierung einer Testübertragung nicht genutzt. D.h. Übertragung des Werts 1 im Feld 0035 (test indicator) des Segments UNB führt zum Abbruch des Imports. 3.7 Message-Reference / -Identifier / -Code / -Function Der in Segment 1 (UNH) im Feld 0062 (message Reference no) gesendete Wert wird in SISIS-SunRise nicht inhaltlich ausgewertet. Im Segment 1 (UNH) wird der Anfang des Inhalts von Feld S009 (message identifier) auf Identität mit INVOIC:D:96A:UN überprüft. In Segment 2 (BGM) muss im Feld 1001 (message code) der Wert 380 oder 38A enthalten sein. Als Nachrichtenfunktion kommt je nach Vereinbarung zwischen Bibliothek und Lieferant Rechnungskopie oder Rechnungsoriginal in Frage; die Funktion wird über den Eintrag im Segment 2 (BGM) im Feld 1225 (message function, coded) festgelegt. 43 bedeutet Rechnungskopie, 9 dagegen Rechnungsoriginal (d.h. Verwendung für Steuerzwecke).

6 Seite 6 von Rechnungsidentifikation Die Rechnung wird zweigstellengruppenspezifisch durch die Lieferantennummer (s. o. Kapitel Lieferantenidentifikation ), das Rechnungsdatum und die Rechnungsnummer identifiziert. Die Übertragung des Rechnungsdatums findet in Segment 3 (DTM in header section)) im Feld 2380 (date/time/period) im Format CCYYMMDD, d.h. mit Wert 102 im Feld 2379 (date/time/period format code), statt, markiert durch Wert 137 (message date) im Feld 2005 (date/time/period qualifier), die der Rechnungsnummer im Segment 2 (BGM) im Feld 1004 (document/message number). Ein in der Zukunft liegendes Rechnungsdatum wird nicht akzeptiert. 3.9 Währungsangaben Es wird keine Annahme bezüglich der Rechnungswährung getroffen, daher ist ihre explizite Angabe notwendig. Dazu wird in einem Segment 16 (CUX) im Feld 6345 (currency code) das Kürzel (dreistellig nach ISO-4217, z.b. USD) der Rechnungswährung übertragen, markiert durch Wert 2 (reference currency) im Feld 6347 (currency details qualifier) und Wert 4 (invoicing currency) im Feld 6343 (currency qualifier). (Bsp.: CUX+2:USD:4 ) Der Klarheit halber soll hier von einer durch den Lieferanten vorgegebenen Umrechnung in die Bezahlwährung bzw. Standardwährung der Bibliothek (mittels eines zweiten Vorkommens des Feldes C504 mit Angabe des Werts 11 (payment currency) im Feld 6343 (currency qualifier) und des Wert 3 (target currency) im Feld 6347 (currency details qualifier)) abgesehen werden. Stattdessen kann der Lieferant die Rechnung in diesem Fall gleich direkt in der Standardwährung der Bibliothek stellen. Zur Angabe der Preise in Originalwährung, Originalpreis-Währungen und deren Wechselkurs in die Rechnungswährung wird ein zweistufiges Verfahren angewendet: In den Segmenten 16 (CUX) werden dazu je zwei Felder C504 übertragen, die jeweils im Feld 6345 (currency code) das Kürzel der Originalpreis-Währung bzw. der Rechnungswährung enthalten. Die Originalpreis-Währung wird durch den Wert 10 (pricing currency) im Feld 6343 (currency qualifier) und den Wert 2 (reference currency) im Feld 6347 (currency details qualifier) markiert, die Rechnungswährung dagegen durch den Wert 4 (invoicing currency) im Feld 6343 (currency qualifier) und den Wert 3 (target currency) im Feld 6347 (currency details qualifier). Die Angabe des Wechselkurses erfolgt im Feld 5402 (rate of exchange). In den Rechnungsposten wird dann ein von der Rechnungswährung abweichender Originalpreis mittels des Segments 42 (LIN-MOA) durch die Verwendung des Werts 146 (unit price) im Feld 5025 (monetary amount qualifier) sowie des Werts 10

7 Seite 7 von 14 (pricing currency) im Feld 6343 (currency qualifier) und Angabe des Kürzels der Originalwährung im Feld 6345 (currency, coded) angegeben Preisangaben Eine Rechnung darf entweder nur Nettopreisangaben oder nur Bruttopreisangaben enthalten. Das Ausweisen differierender Mehrwertsteuersätze innerhalb einer Sammelrechnung mit Bruttopreisangabe ist in SISIS-SunRise nicht direkt möglich. In einem solchen Fall wird bei den Posten auf Basis ihres Bruttopreises und jeweiligen Mehrwertsteuersatzes der Mehrwertsteuerbetrag und Nettopreis berechnet, was mit Rundungsdifferenzen einhergeht. Für die Gesamtrechnung wird aus den aufsummierten Mehrwertsteuerbeträgen der Posten ein gemittelter Mehrwertsteuersatz gebildet. Durch dieses Vorgehen entstehen summierte Rundungsdifferenzen. Deshalb ist für Sammelrechnungen mit differierenden Mehrwertsteuersätzen die Verwendung der Nettopreisangabe günstiger. Zu den Exemplarpreisen: Der Einzelexemplarpreis des Rechnungspostens wird im Segment 47 (LIN-PRI) im Feld 5118 (price) übertragen. Die Unterscheidung zwischen Netto- /Bruttopreisangabe wird über den Eintrag im Segment 47 (LIN-PRI) im Feld 5125 (price qualifier) getroffen. AAB bedeutet Nettopreisangabe, AAE Bruttopreisangabe, beides ohne Subtraktion von Rabatten und ohne Addition zusätzlicher Kosten (Porto, Spesen, Sonstiges). Die so übermittelte Brutto/Netto-Festlegung gilt dann auch für Rabatte und zusätzliche Kosten. D.h. Steuerangaben für Rabatte und zus. Kosten (ALC-TAX, ALC- TAX-MOA, LIN-ALC-TAX, LIN-ALC-TAX-MOA) werden nicht ausgewertet. Angaben in Segment 42 (LIN-MOA) haben nur in folgenden Fällen Relevanz: Aus einer Zeile mit dem Eintrag 146 im Feld 5025 (monetary amount qualifier) im Segment 42 (LIN-MOA), die sich auf die Rechnungswährung bezieht, wird der Originalpreis entnommen. Der Eintrag 128 im Feld 5025 dient bei Sammelrechnungen zur Übertragung des Bruttopreis Soll des Postens. Bei Nettoangabe des Exemplarpreises wird der Bruttopreis Soll jedoch nur verwendet, wenn der postenbezogene Steuerbetrag ebenfalls angegeben ist. Andere Einträge (z.b. 52, 113, 203) in diesem Feld führen zum Ignorieren des Segments. Zu den Summenangaben: Aus der summary section werden folgende Preisangaben aus Feld 5004 (monetary amount) aus Segment 72 (UNS-MOA) für die Vorbelegung der Rechnungskopfdaten im SISIS-SunRise Erwerbungsclient verwendet: wenn Feld 5025 (monetary amount qualifier) den Wert 129 hat: Nettobetrag Ist (inklusive Rabatt und zusätzlicher Kosten, ohne MwSt.) wenn Feld 5025 (monetary amount qualifier) den Wert 176 hat: ausgewiesene MwSt./Ust. (als Betrag, nur bei Nettopreisangabe)

8 Seite 8 von 14 wenn Feld 5025 (monetary amount qualifier) den Wert 9 hat: Bruttobetrag Soll (zu zahlender Betrag) Die Summe aus Nettobetrag Ist und ausgewiesene MwSt. bildet im SISIS-SunRise Erwerbungsclient den Wert im Feld Bruttobetrag Ist Steuerangaben Steuerangaben werden in den TAX-Segmentgruppen (bestehend aus Segmenten TAX und MOA) übertragen; für eine Auswertung beim Import ist in den TAX-Segmenten der Eintrag 7 im Feld 5283 (duty/tax/fee function code) und der Eintrag VAT im Feld 5153 (duty/tax/fee type code) Voraussetzung. Die Steuerangabe kann nur entweder für die Rechnung insgesamt (in Segmentgruppe SG06) oder für die einzelnen Rechnungsposten (in Segmentgruppe SG33) erfolgen. Empfohlen wird die Steuerangabe bei den Rechnungsposten. Bei der Ermittlung der Steuerangaben gilt folgende Priorität: Bei Bruttopreisangabe wird der Mehrwertsteuersatz aus den TAX-Segmenten verwendet (gerundet auf 1 Nachkommastelle), dagegen werden die Mehrwertsteuerbeträge aus den zugehörigen MOA-Segmenten ignoriert. Bei Nettopreisangaben gilt folgendes: Gibt es innerhalb der Wiederholung der jeweiligen TAX-MOA Segmentgruppe (z.b. SG33) Steuerangaben, die das entsprechende MOA-Segment (z.b. 58) mit Wert 124 (amount of tax payable) im Feld 5025 (monetary amount qualifier) enthalten oder mit Wert 150 (VAT), so wird aus dem Feld 5004 (monetary amount) dieser MOA- Segmente die ausgewiesene Steuer summiert. Nur bei Rechnungsposten (detail section): Andernfalls wird das analoge für monetary amount qualifier 125 (taxable amount) unter Verwendung des im TAX- Segment angegebenen Steuersatzes durchgeführt. Nur bei Rechnungsposten (detail section): Gibt es auch diese Angabe nicht, wird das analoge für monetary amount qualifier 56 (unit price amount taxable) unter Verwendung des im TAX-Segment angegebenen Steuersatzes und der im Segment 37 (LIN-QTY) im Feld 6060 (quantity) angegebenen Exemplaranzahl durchgeführt. Gibt es auch diese Angabe nicht, ist der ausgewiesene Mehrwertsteuerbetrag Die Verwendung unterschiedlicher Mehrwertsteuersätze innerhalb einer Rechnung ohne die Verwendung der Angabe des ausgewiesenen Steuerbetrags wie oben beschrieben (d.h. ohne Nettopreisangabe) ist nicht möglich (siehe Abschnitt Preisangaben ). Die sich auf die Segmentgruppe ALC (allowances and charges) beziehende Steuerangabe wird nicht ausgewertet (siehe Abschnitt Preisangaben ). Die Summe der ausgewiesenen Steuer (Betrag) muss im Feld 5004 (monetary amount) des Segments 72 (UNS-MOA) mit Wert 176 (invoice total tax amount) im Feld 5025 (monetary amount qualifier) übertragen werden. Bei Bruttorechnungen ist der verwendete einheitliche Steuersatz im Feld 5278 (duty/tax/fee rate) des Segments 75 (UNS-TAX) anzugeben.

9 Seite 9 von Angaben zu Rabatten und zusätzlichen Kosten Rabatte und zusätzliche Kosten (Porto, Spesen, Sonstiges) werden in den ALC- Segmenten 26 (header section), 61 (detail section), 77 (summary section) übertragen. Es werden nur Angaben mit den Werten LD und DI im Feld 7161 (special service code) als allowances, d.h. Wert A im Feld 5463 (allowance or charge qualifier), und PAB, DL, HD, ABK im Feld 7161 als charges, d.h. Wert C im Feld 5463 (allowance or charge qualifier), unterstützt. Wie auch bei den Steuerangaben (TAX-Segmentgruppen) können Angaben zu Rabatten und zusätzlichen Kosten nur entweder für die Rechnung insgesamt (Segmentgruppe 15) oder auf Ebene der Rechnungsposten (Segmentgruppe 38) erfolgen. Empfohlen wird die Angabe von Rabatten und zusätzlichen Kosten auf Ebene der Rechnungsposten. Die Sequenzierung mittels Feld 1227 (calculation sequence code) der ALC- Segmente findet keine Berücksichtigung, stattdessen gilt bei der Berechnung stets die Reihenfolge Summe der Postenpreise Rabatt + Porto + Spesen + Sonstiges = Gesamtbetrag. Wie im Abschnitt Preisangaben beschrieben, muss die Rechnung komplett mit Brutto-Angaben oder komplett mit Netto-Angaben vorliegen. Die Unterscheidung wird durch den Eintrag AAE/AAB im Segment 47 (LIN-PRI) im Feld 5125 (price qualifier) getroffen und gilt dann auch für die Rabatte und zusätzliche Kosten. Zuordnung: EDItEUR special service code (Feld 5025) Feld in SISIS-SunRise LD (library discount) Rabatt DI (discount) PAB (posting charge) Porto DL (delivery charge) HD (handling charge) Spesen ABK (miscellaneous charge) Sonstiges Die Rabattangaben (LD, DI) werden in prozentualer Form erwartet, die Angaben zu den zusätzlichen Kosten (PAB, DL, HD, ABK) als Geldbeträge. Die Übermittlung der Rabatt-Prozentsätze findet innerhalb der Segmentgruppen 15 (ALC in header section) im Segment 28 (ALC-PCD) statt und innerhalb der Segmentgruppen 38 (LIN-ALC in detail section) im Segment 64 (LIN-ALC-PCD). Dabei ist in Segment 28 im Feld 5249 (percentage basis, coded) der Wert 4 (per unit price) zu verwenden (bei Segment 64 nicht vorhanden). Die Zusammenführung der beiden Rabatte LD und DI findet nach folgender Formel statt: Rabattprozentsatz = 100% (100% LD)*(100% DI). Um dabei zu vernünftigen Ergebnissen zu kommen müssen die Prozentsätze von LD und DI zwischen 0% und 100% liegen. Die Übermittlung der zusätzlichen Kosten findet innerhalb der Segmentgruppen 15 (ALC in header section) im Segment 29 (ALC-MOA) statt und innerhalb der

10 Seite 10 von 14 Segmentgruppen 38 (LIN-ALC in detail section) im Segment 65 (LIN-ALC-MOA). Dabei Überprüfung auf Wert 8 im Feld 5025 (monetary amount qualifier) Identifikation der Bestellung, Segment RFF, LIN und PIA Der Bezug zur Bestellung wird über die von SISIS-SunRise vergebene Bestellnummer hergestellt. Sie muss im Segment 48 (LIN-RFF) im Feld 1154 (reference number) übertragen werden. Zulässige Werte für Feld 1153 (reference qualifier) sind LCO, LI und ON. Für eine Folgeversion ist im Falle einer Ersatzlieferung ein Rückgriff auf die ISBN (bzw. ISSN) des ursprünglich bestellten Titels geplant, enthalten im Segment 34 (LIN-PIA) im Feld 7140 (item number), markiert durch Wert 4 (substituted for) im Feld 4347 (product ID function code). Erfolgt die Rechnungsstellung nicht aufgrund einer Bestellung sondern einer unverlangten Lieferung, wird der Bezug zum Titel über die ISBN (bzw. ISSN) hergestellt, die im Segment 33 (LIN) im Feld 7140 (item number) anzugeben ist. Das Segment 48 (RFF) darf dann nicht angegeben werden (auch nicht fragmentarisch, d. h. ohne Bestellnummer) Angaben zur Exemplaranzahl Die Exemplaranzahl wird pro Rechnungsposten im Segment 37 (LIN-QTY), Feld 6060 (quantity) aufgeführt, markiert durch Wert 47 (invoiced quantity) im Feld 6063 (quantity qualifier) Rechnungsgrund und Abo-Jahr Bei Rechnungen über Zeitschriften und elektronische Medien wird der Rechnungsgrund in festen Datumsformaten aus dem Segment 39 (LIN-DTM), Feld C507 (date/time/period) gebildet. Das Abo-Jahr wird mit dem Jahr des Startdatums des Abo-Zeitraums versorgt. Die Verwendung des Segments 39 ist in [4] beschrieben. Alternativ oder zusätzlich kann der Rechnungsgrund auch in freier Textform übertragen werden. Dazu dient das Segment 41 (LIN-FTX). Die Klassifizierung als Rechnungsgrund in freier Form wird durch Eintrag FF (free form explanation) im Feld 4441 (free text, coded) und 3S im Feld 1131 (code list qualifier) erreicht. Zur Übertragung des Textes werden die Felder 4440 (free text) verwendet und direkt miteinander konkateniert. (siehe [4]) Bei Übermittlung des Rechnungsgrundes in beiden Segmenten hat in der default- Einstellung des Imports das Segment 41 (LIN-FTX) die höhere Priorität, der Wert im Segment 39 (LIN-DTM) dient dann nur zur Ermittlung des Abo-Jahrs.

11 Seite 11 von Übertragung von Bemerkungen Entgegen [3] wird das Segment 41 (LIN-FTX) zusätzlich zur Übertragung von formlosen Bemerkungen zur Bestellung zweckentfremdet, indem die ursprüngliche Verwendung (nur für Gutschriften) auch auf Rechnungen ausgedehnt wird. Die Klassifizierung als Bestellbemerkung wird durch Eintrag X im Feld 4441 (free text, coded) und 3S im Feld 1131 (code list qualifier) erreicht. Zur Übertragung des Bemerkungstextes werden die Felder 4440 (free text) verwendet und direkt miteinander konkateniert Zusätzliche Identifikatoren und Exemplarangaben Die Felder 7402 (identity number) im Segment 39A (LIN-GIR) können zur Übertragung exemplarspezifischer Informationen verwendet werden. Zuordnung: EDItEUR identity number qualifier (Feld 7405) LAC (barcode number) LSM (shelf mark) LFN (fund allocation) Feld in SISIS-SunRise Mediennummer Signatur Haushaltstitel Kurzbezeichner Das Feld 7402 weist zur Übertragung der Haushaltstitelinformationen folgendes Format auf: ww[txx[tyy[tzz]]][,pp] wobei T für ein zwischen Bibliothek und Lieferant vereinbartes Trennzeichen zwischen den Haushaltstitel-Kurzbezeichnern steht, ww bzw. xx bzw. yy bzw. zz für Haushaltstitel-Kurzbezeichner und pp für eine Prozentangabe. Die eckige Klammerung in dieser Formatangabe markiert eine Angabe als optional. Bsp.: GIR+003+MN :LAC+sg-00012:LSM+bi/mo/sk,40:LFN+bi/mo/ks,60:LFN 3.18 Angabe der Kundennummer Die Kundennummer der Bibliothek beim Lieferanten wird im Segment 9 (NAD in header section mit Wert BY im Feld 3035 (party qualifier)) als Eintrag im Feld 3039 (party identification code) übertragen. Da die Kundennummer von der Bibliothek vorgegeben oder der Bibliothek vom Lieferanten zugeteilt werden kann, kann das Feld 3055 (code list responsible agency) dementsprechend den Eintrag 92 (assigned by buyer) oder alternativ den Eintrag 91 (assigned by supplier) enthalten.

12 Seite 12 von Angabe der Bankverbindung Für eine zukünftige Version der SISIS-SunRise - Importschnittstelle ist geplant, die Bankverbindungsdaten mittels des eigentlich von EDItEUR ausgeklammerten Segments 10 (NAD-FII in header section) mit Eintrag RB (receiving financial institution) im Feld 3035 (party function code qualifier) zu übertragen. Die Unterscheidung zwischen nationalem Zahlungsweg mittels Kontonummer / BLZ bzw. internationalem Zahlungsweg mittels IBAN / BIC wird durch den Eintrag im Feld 3055 (code list responsible agency code) festgelegt. Der Wert 5 (ISO) bedeutet dabei Verwendung von IBAN / BIC, andere Werte die Verwendung von Kontonummer / BLZ. Zuordnung: EDIFACT-Feld Feld in SISIS-SunRise 3194 account holder identifier Kontonummer bzw. IBAN 3192 account holder name Kontoinhaber (Zahlungsempfänger) 3433 institution name code BLZ bzw. BIC 3432 institution name Name des Geldinstituts 3207 country identifier Sitz des Geldinstituts

13 Seite 13 von 14 Quellenangabe: [1]:http://www.editeur.org/files/EDIfact%20eancom%20pdfs/EDIfact%20library%20 supply/l1%20overview.pdf [2]:http://www.editeur.org/files/EDIfact%20eancom%20pdfs/EDIfact%20library%20 supply/l2edifacttransmission%20(library%20supply).pdf [3]: ply/ L8invoic%20(library%20supply).pdf [4]:http://www.editeur.org/files/EDIfact%20eancom%20pdfs/EDIfact%20Serials/S6 %20INVOIC%20v1.3%20(serials).pdf

14 Seite 14 von 14 Haftungsausschluss 1. Inhalt Die OCLC GmbH übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die OCLC GmbH, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens der OCLC GmbH kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. 2. Urheber- und Kennzeichenrecht Die OCLC GmbH ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken und Texte zu beachten, von ihr selbst erstellte Grafiken und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb dieser Publikation genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, von der OCLC GmbH selbst erstellte Objekte bleibt allein bei der OCLC GmbH. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung der OCLC GmbH nicht gestattet. 3. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. OCLC GmbH 2013 Grünwalder Weg 28g, D Oberhaching, Stand: Tel / , Fax /

PRICAT FIXSORT Message

PRICAT FIXSORT Message PRICAT FIXSORT 1 24.Dezember 2008 Stand 12. Januar 2009 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen

Mehr

VIELEN DANK!!! Mitarbeitermotivations-Test. Mustervorlagen. Befragung: Gibt es ungelöste Konflikte im Salon? Ja Nein

VIELEN DANK!!! Mitarbeitermotivations-Test. Mustervorlagen. Befragung: Gibt es ungelöste Konflikte im Salon? Ja Nein Mustervorlagen Mitarbeitermotivations-Test Befragung: Gibt es ungelöste Konflikte im Salon? Ja Nein Gibt es Cliquen oder Geheimnisse im Salon? Ja Nein Machen Mitarbeiter Verbesserungsvorschläge oder geben

Mehr

Geschlecht. Gewichtsklasse

Geschlecht. Gewichtsklasse Body Mass Index Der Body Mass Index Der Body Mass Index (BMI) ist ein Wert, der für die Bewertung des Körpergewichts eines Menschen im Verhältnis zum Quadrat seiner Größe eingesetzt wird. Er ist heute

Mehr

ORDERS - Bestellung Daily-Standard

ORDERS - Bestellung Daily-Standard ORDERS - Bestellung Daily-Standard Message Type: Message Version: Directory Version: Responsible Agency: ORDERS 008 (EANCOM) D.96A Daily Service Tiefkühllogistik Gesellschaft m.b.h. & Co. KG Date Released:

Mehr

Manuelles Laden von ADO Dateien. Lösung von Problemen beim Testen von possenet Dynamics CVS Ständen

Manuelles Laden von ADO Dateien. Lösung von Problemen beim Testen von possenet Dynamics CVS Ständen Lösung von Problemen beim Testen von possenet Dynamics CVS Mike Fechner, mike fechner it consulting 26.08.2003 Vorbemerkung Die in diesem Text angebotenen Informationen werden Ihnen zur eigenen Verwendung

Mehr

8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1

8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1 8. Mai 2008 Stand 18. November 2008 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen

Mehr

ExpressInvoice Formatbeschreibung EDIFACT D96A Message Structure

ExpressInvoice Formatbeschreibung EDIFACT D96A Message Structure UNA Service String Advice UNA:+.? ' 0010 COMPONENT DATA ELEMENT SEPARATOR 1 M an..1 U ":" 0020 DATA ELEMENT SEPARATOR 1 M an..1 U "+" 0030 DECIMAL NOTATION 1 M an..1 U "." 0040 RELEASE INDICATOR 1 M an..1

Mehr

Crossinx EDIFACT Standardformat INVOIC D 01A. Version 4.3.1.3

Crossinx EDIFACT Standardformat INVOIC D 01A. Version 4.3.1.3 Crossinx EDIFACT INVOIC D 01A Version 4.3.1.3 Copyright 2009 Crossinx GmbH Version 4.3.1.3 1 (55) Inhalt 1 Übersicht... 4 1.1 er... 4 1.2 Definition Einzel- / Sammelrechnung... 4 2 Genutzte Standards...

Mehr

Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (Saint-Gobain BDD) Implementierungsrichtlinie. REMADV D96.A auf Basis EANCOM

Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (Saint-Gobain BDD) Implementierungsrichtlinie. REMADV D96.A auf Basis EANCOM Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (Saint-Gobain BDD) Implementierungsrichtlinie REMADV D96.A auf Basis EANCOM (Version: 1.0) August 2008 Letzter Bearbeiter: Jürgen Bäumker Datum der letzten

Mehr

ORDRSP - Message. 1. Verwendete Standards. 2. Auftragsbestätigung: ORDRSP. 2.1 Inhalt

ORDRSP - Message. 1. Verwendete Standards. 2. Auftragsbestätigung: ORDRSP. 2.1 Inhalt Stand 30. Januar 2014 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen für EANCOM.

Mehr

Stand 10. Oktober 2013 Seite 1

Stand 10. Oktober 2013 Seite 1 PRICAT 1 Stand 10. Oktober 2013 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen

Mehr

Der Elterngeldantrag in der Praxis.

Der Elterngeldantrag in der Praxis. Der Elterngeldantrag in der Praxis. Einleitung Um Familie zu fördern haben Eltern, die sich um ihr neugeborenes Kind kümmern und aus diesem Grund nicht mehr als 30 Stunden pro Woche arbeiten, einen Anspruch

Mehr

Pflichtfelder für Eingangsrechnungen der ENERCON Gruppe

Pflichtfelder für Eingangsrechnungen der ENERCON Gruppe Pflichtfelder für Eingangsrechnungen der ENERCON Gruppe Pflichtfelder_Codes_Enercon.doc crossinx GmbH 2010 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Definition Einzel- / Sammelrechnung... 3

Mehr

INVOIC. BMW Group. EDI von Gutschriftsdaten. (nach VDA 4932/Odette INVOIC V5R1) BMW AG Abt. FC-13 Petuelring 130 D-80788 Muenchen.

INVOIC. BMW Group. EDI von Gutschriftsdaten. (nach VDA 4932/Odette INVOIC V5R1) BMW AG Abt. FC-13 Petuelring 130 D-80788 Muenchen. BMW Group INVOIC EDI von Gutschriftsdaten (nach VDA 4932/Odette INVOIC V5R1) BMW AG Abt. FC13 Petuelring 130 D80788 Muenchen Seite 1 Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis 2 Segmentbeschreibungen

Mehr

FINANZ- UND ABRECHNUNGSNACHRICHTEN

FINANZ- UND ABRECHNUNGSNACHRICHTEN FINANZ- UND ABRECHNUNGSNACHRICHTEN Teil 4 beschreibt Finanz- und Abrechnungsnachrichten, die von der Projektgruppe definiert und in das EDIGAS-Subset eingebracht wurden. In dieser Gruppe stehen die Nachrichten

Mehr

Inhouse-Datenelement EK/servicegroup lfd. Seg- G EK Nr. ment Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M M 00001 Bsp.: UNA:+.? '

Inhouse-Datenelement EK/servicegroup lfd. Seg- G EK Nr. ment Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M M 00001 Bsp.: UNA:+.? ' Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M M 00001 Bsp.: UNA:+.? ' Zeichensatz 2 UNB M M 00002 Bsp.: UNB+UNOC:3+4012345000009:14:4012345000018+4000004000002:14:4000004000099+101013:1043+4711+REF:AA++++EANCOM+1'

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung Heinrich Heine Buchhandlung Abteilung: Bibliotheks- & Firmenservice Tel.: 040 44 11 33-10 // email: service@heinebuch.de Fachbuchhandlung des Jahres 2007 Die Heinrich Heine Buchhandlung begrüßt Sie zur

Mehr

Letztes Update am 19.06.2016

Letztes Update am 19.06.2016 Letztes Update am 19.06.2016 Verkaufsponys Glandys Golden Carlyn, Ammerhöfs Sweet Annie und Ammerhöfs Sally Ann im Juni 2016 Foto: Laila Mehl Connemara Pony Zucht Ammerhoef Connemara Pony Zucht Ammerhoef

Mehr

PRICAT -Message Stand 27. November 2014 Seite 1

PRICAT -Message Stand 27. November 2014 Seite 1 Stand 27. November 2014 Seite 1 1. Verwendete Standards Alle EDI-Nachrichten basieren auf dem EDI-Nachrichtenstandard D.96 A und von der vom Verband GS1 Germany empfohlenen Anwendungsempfehlungen für EANCOM.

Mehr

Hinweise zur Verwendung der Version D96A des EDIFACT Standards

Hinweise zur Verwendung der Version D96A des EDIFACT Standards Hinweise zur Verwendung der Version D96A des EDIFACT Standards Falls der für die EANCOM 2002 notwendige D01B Standard nicht unterstützt wird, können die einzelnen Nachrichtenarten auch im älteren D96A

Mehr

Verarbeitung elektronischer Rechnungen in der SunRise-Erwerbung

Verarbeitung elektronischer Rechnungen in der SunRise-Erwerbung Verarbeitung elektronischer Rechnungen in der SunRise-Erwerbung Dr. Elmar Fleuchaus (UB Würzburg) Renate Peters (BSB München) Axel Krißler (BSB München) BVB-Verbundkonferenz 2013 Fleuchaus Peters Krißler

Mehr

Vortrag beim 98. Deutschen Bibliothekartag, 03.06.2009

Vortrag beim 98. Deutschen Bibliothekartag, 03.06.2009 Datentausch über EDIFACT mit Aleph500 an der UB Mannheim - ein Erfahrungsbericht Vortrag beim 98. Deutschen Bibliothekartag, 03.06.2009 Dr. Annette Klein Universitätsbibliothek Mannheim Übersicht Wie funktioniert

Mehr

VDA Empfehlung 4978 Reparaturmeldg.

VDA Empfehlung 4978 Reparaturmeldg. Empfehlung 4978 Reparaturmeldg. Nachrichtenaufbau Lfd. Nr. Tag Stat. Wdh. Inhaltsangabe 3 UNH M 1 Nachrichten-Kopfsegment 4 BGM M 1 Typ und Nummer der Reparaturmeldung 5 R 1 Dokumentendatum SG3 D 1 Nummer

Mehr

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH für Version 1.0 Änderungshistorie Initiale Version 1.0 Christina Algert 06.09.2012 copyright Rolls-Royce Power Systems AG 2014 1 Branching diagramm Level Ebene

Mehr

Init7 Unternehmenspräsentation

Init7 Unternehmenspräsentation Init7 Unternehmenspräsentation Das Unternehmen Init7 Struktur der Init7 mit klarem Fokus auf drei Kernkompetenzen Init7 Holding AG Init7 (Switzerland) AG Init7 (Germany) GmbH Layer One AG Access Services

Mehr

Arbeitskreis Kommunikations und Informationstechnologie (KIT) Datenübertragung von Gelangensbestätigungen

Arbeitskreis Kommunikations und Informationstechnologie (KIT) Datenübertragung von Gelangensbestätigungen VDA Arbeitskreis Kommunikations und Informationstechnologie (KIT) Datenübertragung von Gelangensbestätigungen 4989 Anhang 1 Anwendungshandbuch der EDIFACT Nachricht RECADV Übertragung von Gelangensbestätigungen

Mehr

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Zahlungsavis

EDIFACT-SUBSET. EDITEC Zahlungsavis EDIFACT-SUBSET EDITEC Zahlungsavis REMADV / D.96B Version 3.1 / November 2005 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Inhaltsverzeichnis des Subsets EDITEC- Zahlungsavis 1. EINLEITUNG...2 2. ANLEITUNG ZUR BENUTZUNG...3

Mehr

EDI@Energy REMADV. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. REMADV Zahlungsavis UN D.05A S3. Version: 2.5a Herausgabedatum: 01.10.2013

EDI@Energy REMADV. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. REMADV Zahlungsavis UN D.05A S3. Version: 2.5a Herausgabedatum: 01.10.2013 Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy REMADV auf Basis REMADV Zahlungsavis UN D.05A S3 Version: 2.5a Herausgabedatum: 01.10.2013 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3... 4 Änderungshistorie... 24

Mehr

Kontakt: Müggenburg & Maiß GmbH. An der Autobahn Oyten. Geschäftsführer: Mario Müggenburg

Kontakt: Müggenburg & Maiß GmbH. An der Autobahn Oyten. Geschäftsführer: Mario Müggenburg Kontakt: Müggenburg & Maiß GmbH An der Autobahn 42 28876 Oyten Geschäftsführer: Mario Müggenburg Telefon: 04207 04207 9099865 Telefax: 04207 6695780 E-Mail: info@mueggenburg-maiss-gmbh.de 1 / 7 Registereintrag

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen (ANB) der Enterprise Technologies Systemhaus GmbH

Allgemeine Nutzungsbedingungen (ANB) der Enterprise Technologies Systemhaus GmbH Allgemeine Nutzungsbedingungen (ANB) der Enterprise Technologies Systemhaus GmbH 1 Allgemeines Diese allgemeinen Nutzungsbedingungen ( ANB ) gelten für die Nutzung aller Webseiten von Enterprise Technologies

Mehr

EDI-Anwendungsdokumentation Guide Edifact Invoice. auf Basis. INVOIC Rechnung UN D.07A S3. Änderungen. Vorwort. Nachrichtenstruktur

EDI-Anwendungsdokumentation Guide Edifact Invoice. auf Basis. INVOIC Rechnung UN D.07A S3. Änderungen. Vorwort. Nachrichtenstruktur EDI-Anwendungsdokumentation Guide Edifact Invoice auf Basis INVOIC Rechnung UN D.07A S3 Änderungen Vorwort Nachrichtenstruktur Nachrichtenaufbaudiagramm Beispielnachricht Guide Edifact Invoice; D07A; INVOIC

Mehr

Nutzungsbedingungen der DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum ggmbh

Nutzungsbedingungen der DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum ggmbh Nutzungsbedingungen der DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum ggmbh I. ALLGEMEINE NUTZUNGSBEDINGUNGEN Durch seinen Zugriff auf die Seiten und Angebote der Internet-Präsenz (nachfolgend zusammenfassend Website

Mehr

BESR- Rückmeldungen / ESR- Gutschriftsrecords auf der Basis von CREADV / CREEXT

BESR- Rückmeldungen / ESR- Gutschriftsrecords auf der Basis von CREADV / CREEXT Ergänzung: BESR-Rückmeldungen/ESR-Gutschriftsrecords, Version 1.1, 10.98 Seite 1 BESR- Rückmeldungen / ESR- Gutschriftsrecords auf der Basis von CREADV / CREEXT Ergänzung zur Dokumentation UN/EDIFACT im

Mehr

Anforderungen an Umsatzsteuerrechnungen im Vereinigten Königreich

Anforderungen an Umsatzsteuerrechnungen im Vereinigten Königreich Servicebereich Steuern / Merkblatt Stand: April 2015 Anforderungen an Umsatzsteuerrechnungen im Vereinigten Königreich Rechnungen über Lieferungen und sonstige Leistungen müssen im Vereinigten Königreich

Mehr

Ideal Message Schweiz EDI Implementation Documentation

Ideal Message Schweiz EDI Implementation Documentation (Abstand) Ideal Message Schweiz EDI Implementation Documentation - Implizit Betriebsmittel based on Invoice message EANCOM 2002 S4; D.01B Meldungsbeschreibung Branching Diagramm Segment Details Beispielnachricht

Mehr

Gemeinsam mit Book Industry Study Group, New York, und Book Industry Communication, London. ONIX for Books Supply Update Nachricht Überblick

Gemeinsam mit Book Industry Study Group, New York, und Book Industry Communication, London. ONIX for Books Supply Update Nachricht Überblick Gemeinsam mit Book Industry Study Group, New York, und Book Industry Communication, London ONIX for Books Supply Update Nachricht Überblick Version 1.0 August 2006 Copyright 2006 EDItEUR Limited. Alle

Mehr

Segmentnutzungstabelle METRO GROUP (Galeria Kaufhof, Metro C&C, real,-)

Segmentnutzungstabelle METRO GROUP (Galeria Kaufhof, Metro C&C, real,-) INVOIC Rechnung/Gutschrift V7.1 1/7 Gruppendatenelement-Trennzeichen 1 UNA M 00001 Segment-Bezeichner- und Datenelement-Trennzeichen 1 UNA M 00002 Dezimalzeichen 1 UNA M 00003 Freigabezeichen 1 UNA M 00004

Mehr

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 3 2. VEREINBARUNGEN ZUR DATENÜBERTRAGUNG... 3 3. AUFBAU DER NACHRICHT... 4 3.1. ÜBERTRAGUNGSKOPF

Mehr

Putzteufel Gebäudereinigung

Putzteufel Gebäudereinigung Startseite Putzteufel - Gebäudereinigung - Bad Schwartau Lübeck "Bei uns sind Sie in guten Händen" Startseite Mehr über uns Kontakt Impressum Putzteufel Gebäudereinigung Wir, die Putzteufel Gebäudereinigungsges.

Mehr

Datenaustausch und Formate

Datenaustausch und Formate Anlage 4 Datenaustausch und Formate Anhang 4.1 Anhang 4.2 Datenblatt Messeinrichtungen Datenaustausch und Formate Messdienstleistung Anlage 4 wird derzeit überarbeitet. Mit Veröffentlichung der Neufassung

Mehr

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH

EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH EDI Dokumentation MTU Friedrichshafen GmbH für EDIFACT DELFOR D.96A UN Version 1.0 Änderungshistorie Initiale Version 1.0 Christina Algert 06.09.2012 copyright Rolls-Royce Power Systems AG 2014 1 Nachrichtenaufbaudiagramm

Mehr

Implementierungsrichtlinie. Saint Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM

Implementierungsrichtlinie. Saint Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM Implementierungsrichtlinie Saint Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) INVOIC D96.A auf Basis EANCOM Letzter Bearbeiter: René Scheer Datum der letzten Änderung: 30.01.14 UNA K 1 Trennzeichenvorgabe

Mehr

UNB+UNOA:1+MAURIKS +AMF+020131:1700+AMF00001 UNH+00001+ORDERS:D:93A:UN:EAN007 BGM+220+5761650 DTM+4:20020131:102

UNB+UNOA:1+MAURIKS +AMF+020131:1700+AMF00001 UNH+00001+ORDERS:D:93A:UN:EAN007 BGM+220+5761650 DTM+4:20020131:102 ANDREAS AIER Seite 1 von 6 Kopf EDIFACT uster einer Bestellung per EDIFACT Seite 1 edifact UNB+UNOA:1+AURIKS +AF+020131:1700+AF00001 UNH+00001+ORDERS:D:93A:UN:EAN007 BG+220+5761650 DT+4:20020131:102 NAD+BY+30809

Mehr

EDI Spezifikationen. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt. und. deren Geschäftspartnern. (Lieferanten)

EDI Spezifikationen. zwischen. BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt. und. deren Geschäftspartnern. (Lieferanten) EDI Spezifikationen Für die SCHNITTSTELLE zwischen BLANCO GmbH + Co KG nachstehend BLANCO genannt und deren Geschäftspartnern (Lieferanten) Seite 1/13 1. EINLEITUNG 1.1. Was ist EDI? EDI steht für Electronic

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 1 Geltungsbereich Für die Nutzung dieser Website gelten im Verhältnis zwischen dem Nutzer und dem Betreiber der Seite (im folgendem: Rettung der Südkurve) die folgenden

Mehr

Antrag zur Mitgliedschaft bei den heartleaders

Antrag zur Mitgliedschaft bei den heartleaders Antrag zur Mitgliedschaft bei den heartleaders JA, ich möchte Teil des heartleaders-netzwerkes sein und die Wirtschaft verändern! Ich beantrage die Mitgliedschaft als Trainer, Berater, Coach (Monatsbeitrag

Mehr

Mark Fink @ VHS Augsburg 2015. Einführung in die Mikrocontroller-Programmierung. mark@mark-fink.de

Mark Fink @ VHS Augsburg 2015. Einführung in die Mikrocontroller-Programmierung. mark@mark-fink.de Mark Fink @ VHS Augsburg 2015 mark@mark-fink.de Haftungs-Ausschluss Nutzung der Arduino Schnittstellen um mit Netz-Spannung und Geräten wie z.b. Lampen, Motoren, Pumpen, Türen und vielem mehr zu arbeiten,

Mehr

Der Einsatz von EDIFACT für die Erwerbung mit Aleph im Zeitschriften- und Monographienbereich. Katrin Falkenstein-Feldhoff

Der Einsatz von EDIFACT für die Erwerbung mit Aleph im Zeitschriften- und Monographienbereich. Katrin Falkenstein-Feldhoff Der Einsatz von EDIFACT für die Erwerbung mit Aleph im Zeitschriften- und Monographienbereich Katrin Falkenstein-Feldhoff Wer sind wir? Die Universität Duisburg Essen (UDE) mit ca. 31.000 Studenten und

Mehr

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC REMADV. REMADV Version 4.0

Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC REMADV. REMADV Version 4.0 Implementierungsrichtlinie zum EDIFACT-SUBSET EDITEC REMADV REMADV Version 4.0 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Anleitung zur Benutzung...4 Nachrichtenstruktur...5 Nachrichtenaufbaudiagramm...6 Segmentbeschreibung...8

Mehr

Guideline EDIFACT INVOIC D96A SCHOTT ebilling Version 1.3

Guideline EDIFACT INVOIC D96A SCHOTT ebilling Version 1.3 Guideline INVOIC D96A SCHOTT ebilling Version 1.3 INHALTSVERZEICHNIS 1 EINFÜHRUNG... 3 2 SEGMENTINHALTSANGABE... 4 3 DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER SEGMENTE... 6 3.1 UNB Nutzdaten-Kopfsegment... 6 3.2 UNH

Mehr

Nachtrag vom 17. Juni 2014 mit Wirkung zum 1. Januar 2015

Nachtrag vom 17. Juni 2014 mit Wirkung zum 1. Januar 2015 Nachtrag vom 17. Juni 2014 mit Wirkung zum 1. Januar 2015 zur 2. Fortschreibung vom 20. September 2013 der Rahmenvereinbarung zur Datenübertragung von Abrechnungsdaten bei Krankenhausleistungen in Verbindung

Mehr

Dokumentation EDIFACT DESADV (Lieferant -> Miele)

Dokumentation EDIFACT DESADV (Lieferant -> Miele) Nachricht: Format: Version: DESADV (Lieferavis) EDIFACT UN D96.A Versionsnummer : EAN005 Stand: 19.10.2004 UNH M Nachrichten-Kopfsegment 0062 M an14 Nachrichten-Referenznummer Eindeutige Referenz 0065

Mehr

Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH

Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A. Version 1.0. Versandhaus Walz GmbH Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A Version 1.0 Versandhaus Walz GmbH Steinstrasse 28 88339 Bad Waldsee EDI-Implementation-Guideline EANCOM ORDERS D.96A - 2 - Änderungshistorie: - 10.07.2014:

Mehr

ibi research Seite 1 E-Payment-Barometer September 2010

ibi research Seite 1 E-Payment-Barometer September 2010 ibi research Seite 1 E-Payment-Barometer September 2010 ibi research Seite 2 Über das E-Payment-Barometer Das E-Payment-Barometer ist eine Umfrage von ibi research und Der Handel, die im Auftrag von MasterCard

Mehr

E-Mail Adress-Verschlüsselung Der E-Mail Adress Coder http://www.e-mail-adresse-verschluesseln.de. Kennen Sie das?

E-Mail Adress-Verschlüsselung Der E-Mail Adress Coder http://www.e-mail-adresse-verschluesseln.de. Kennen Sie das? Seite 1 von 13 Kennen Sie das? Sie rufen Ihre E-Mails ab und Ihr Postfach ist mit Informations- und Werbemails überfüllt. Bei diesen Informations- und Werbemails spricht man von Spam- oder Junk-Mails (englisch

Mehr

Mit Secure Network Communications (Lieferant) Rechnung erstellen und veröffentlichen DE

Mit Secure Network Communications (Lieferant) Rechnung erstellen und veröffentlichen DE Jobhilfe Mit Secure Network Communications (Lieferant) Rechnung erstellen und veröffentlichen DE Verwenden Sie diese Portalaktivität für Lieferanten, um eine Rechnung aus einem Lieferavis (Advance Shipping

Mehr

Ermittlung von IBAN und BIC anhand von Kontonummer und Bankleitzahl in der Sparkassen-Finanzgruppe

Ermittlung von IBAN und BIC anhand von Kontonummer und Bankleitzahl in der Sparkassen-Finanzgruppe Ermittlung von IBAN und BIC anhand von Kontonummer und Bankleitzahl Vorwort: Die Ermittlung einer IBAN anhand der im Inlandszahlungsverkehr gebräuchlichen Kontound Bankidentifikationen - in Deutschland

Mehr

EDI mit Zeitschriftenagenturen

EDI mit Zeitschriftenagenturen EDI mit Zeitschriftenagenturen Verwaltung von Abonnements Arbeits- und zeitintensive administrative Prozesse rund um Abonnements: Rechnungsbearbeitung, Hefteingangsverbuchung Heftreklamation, E-Journals,...

Mehr

Allgemeine Rechnungsanforderungen im Vereinigten Königreich

Allgemeine Rechnungsanforderungen im Vereinigten Königreich Servicebereich Steuern / Merkblatt Dezember 2010 Allgemeine Rechnungsanforderungen im Vereinigten Königreich Rechnungen über Lieferungen und sonstige Leistungen müssen im Vereinigten Königreich besondere

Mehr

Bedienungsanleitung. Smartinterfaces Oceanic

Bedienungsanleitung. Smartinterfaces Oceanic Bedienungsanleitung Smartinterfaces Oceanic (Für Veo180, Veo3, Veo2, Pro Plus2, ProPlus3, VT3, Vt4, OCS, OC1, OCI) Bedienungsanleitung - Smartinterface Oceanic Beispielhafte Installation unter Windows.

Mehr

INVOIC nach D96a UNOC:3

INVOIC nach D96a UNOC:3 EDILEKTRO 2007 Version 1.1 Handbuch für den digitalen Dokumentenaustausch per STAND: 16.04.2008 INVOIC nach D96a UNOC:3 Bundesverband des Elektro-Großhandels (VEG) e.v. ZVEI Zentralverband Elektrotechnik-

Mehr

RID = Registered application provider id. PIX = Proprietary application identifier extension

RID = Registered application provider id. PIX = Proprietary application identifier extension Informationsblatt zum Antrag auf Erteilung eines ISO/IEC 7816-5-konformen Registered Application Provider Identifiers (RID) der Kategorie National Registration Die RID ist der registrierte Bestandteil

Mehr

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013 Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling Version 1.1, 16.10.2013 1 EINFÜHRUNG Die SCHOTT AG möchte eingehende Rechnungen in elektronischer Form erhalten. Zur Eliminierung des üblichen, EDI-begleitenden Papierprozesses

Mehr

EANCOM - NACHRICHT. dm-guideline ORDERS D.01B

EANCOM - NACHRICHT. dm-guideline ORDERS D.01B EANCOM - NACHRICHT dm-guideline ORDERS D.01B Stand: 28.02.2014 Inhaltsverzeichnis OR Einleitung... 3 Ansprechpartner und weiterführende Informationen... 3 Verwendung... 3 Anforderungen... 3 Feldbelegung...

Mehr

Best Practices ONIX for Books (Version 2.1) E Book Standardmeldung. Best Practices ONIX for Books (Version 2.1) E-Book Standardmeldung

Best Practices ONIX for Books (Version 2.1) E Book Standardmeldung. Best Practices ONIX for Books (Version 2.1) E-Book Standardmeldung 2 Best Practices ONIX for Books (Version 2.1) E-Book Standardmeldung Im Rahmen der Reihe Best practices ONIX for Books sollen in Kürze die Schwerpunkte der neuen ONIX for Books Version 3.0 übersichtlich

Mehr

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Vollständigkeit Aktualität der bereit gestellten Inhalte.

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Vollständigkeit Aktualität der bereit gestellten Inhalte. Nutzungshinweise (1) Haftungsbeschränkung Inhalte dieser Website Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Haftung für die Richtigkeit,

Mehr

Eingeben einer Rechnung der Rechnungsbildschirm

Eingeben einer Rechnung der Rechnungsbildschirm Eingeben einer Rechnung der Rechnungsbildschirm Im Normalfall wird nach Eingang der Bestellung, Eingabe der Statistikdaten und Inventarisieren der Lieferung die zugehörige Rechnung eingegeben. Bei diesem

Mehr

Leitfaden für die OB10 IG Rechnungseinreichung

Leitfaden für die OB10 IG Rechnungseinreichung 1 Leitfaden für die OB10 IG Rechnungseinreichung Einreichung von Rechnungen / Gutschriften Seite 2 Erstellen von Entwürfen Seite 9 Einkauf von weiteren Rechnungen Seite 11 Erhalt von Rechnungskopien Seite

Mehr

EDI@Energy PRICAT. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. PRICAT Preisliste/Katalog UN D.09B S3. Version: 1.0 Herausgabedatum: 01.10.

EDI@Energy PRICAT. Nachrichtenbeschreibung. auf Basis. PRICAT Preisliste/Katalog UN D.09B S3. Version: 1.0 Herausgabedatum: 01.10. Nachrichtenbeschreibung EDI@Energy PRICAT auf Basis PRICAT Preisliste/Katalog UN D.09B S3 Version: 1.0 Herausgabedatum: 01.10.2010 Autor: Nachrichtenstruktur... 2 Diagramm... 3... 4 Nachrichtenstruktur

Mehr

NACHRICHTENAUFBAUDIAGRAMM FÜR ELEKTRONISCHE RECHNUNGSBELEGE AUS DEM BEREICH DER DEUTSCHEN TELEKOM GROUP

NACHRICHTENAUFBAUDIAGRAMM FÜR ELEKTRONISCHE RECHNUNGSBELEGE AUS DEM BEREICH DER DEUTSCHEN TELEKOM GROUP NAHRIHTENAUFBAUDIAGRAMM FÜR ELEKTRONISHE REHNUNGSBELEGE AUS DEM BEREIH DER DEUTSHEN TELEKOM GROUP Message type: INVOI Status: D Release: 99B /ETEB03 Gültig ab: 28.03.2016 Dokument-Version: 1.15 Dokument-Stand:

Mehr

Kundenleitfaden SEPA-Konvertierung in SFirm Überweisung

Kundenleitfaden SEPA-Konvertierung in SFirm Überweisung SFirm-Voraussetzungen 1.1 Kundenleitfaden SEPA-Konvertierung in SFirm Überweisung Ausgabe September 2013 SFirm-Version 2.5 (PL12) Kasseler Sparkasse Inhalt 1 Vorbereitende Tätigkeiten...3 1.1 SFirm-Voraussetzungen...3

Mehr

Leitfaden S PA Umstellung

Leitfaden S PA Umstellung Leitfaden S PA Umstellung EINFÜHRUNG Der Zahlungsverkehr ist im Umbruch. Aufgrund der S PA-Migrationsverordnung der Europäischen Union werden die bisherigen Überweisungs- und Lastschriftverfahren am 01.

Mehr

B2B Interface Description. Rewe. Import Lieferschein. Delegate Software AG

B2B Interface Description. Rewe. Import Lieferschein. Delegate Software AG B2B Interface Description Rewe Import Lieferschein Delegate Software AG Version: 1.03 vom 14.11.2003 B2B Import Lieferschein Ver 102.doc. 2003 Delegate Software AG, CH-Pratteln 1. Inhalt 1. Inhalt...2

Mehr

Version 5.5 DVGW (DE) Stand 01.04.2013 basierend auf EASEE-Gas/EDIG@S Version 4.0. DVGW - Nachrichtenbeschreibung TRANOT. zur Transaktionsmeldung

Version 5.5 DVGW (DE) Stand 01.04.2013 basierend auf EASEE-Gas/EDIG@S Version 4.0. DVGW - Nachrichtenbeschreibung TRANOT. zur Transaktionsmeldung Version 5.5 DVGW (DE) Stand 01.04.2013 basierend auf EASEE-Gas/EDIG@S Version 4.0 DVGW - Nachrichtenbeschreibung TRANOT zur Transaktionsmeldung Herausgegeben vom DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches

Mehr

Nachrichtenaufbau der T-Mobile Austria Mobilfunkrechnung. im Format EDIFACT 96.A. Typ: TMEDI

Nachrichtenaufbau der T-Mobile Austria Mobilfunkrechnung. im Format EDIFACT 96.A. Typ: TMEDI Nachrichtenaufbau der T-Mobile Austria Mobilfunkrechnung im Format EDIFACT 96.A Typ: TMEDI Version 1.2 Messagetype: INVOIC Release 96.A T-Mobile Austria Version vom 16.05.2011 1 INHALTSVERZEICHNIS ÄNDERUNGEN

Mehr

VDA4938 GLOBAL INVOIC

VDA4938 GLOBAL INVOIC EDI Documentation VDA4938 GLOBAL based on Rechnung UN D.07A S3 Structure Chart Branching Diagram Segment Details Example Message Version 3.5 Variant ZF Issue date 09.01.2013 Top of Page Release Notes Version

Mehr

B/L-EDIFACT. EDI-Szenarien (Bestätigungs-Nachrichten zur B/L- Datenübermittlung) Version 1.0.2/d

B/L-EDIFACT. EDI-Szenarien (Bestätigungs-Nachrichten zur B/L- Datenübermittlung) Version 1.0.2/d (Bestätigungs-Nachrichten zur B/L- Datenübermittlung) Version 1.0.2/d DAKOSY Mattentwiete 2, 20457 Hamburg ++49 040 37003-0 erstellt von : Dirk Gladiator am: 25.01.2000 geändert von: : Dirk Gladiator am:

Mehr

Anlage zum Zahlungsantrag ELER. Anwenderbeschreibung für den Antragsteller Öffentliche Importschnittstelle Rechnungsdaten-ELER

Anlage zum Zahlungsantrag ELER. Anwenderbeschreibung für den Antragsteller Öffentliche Importschnittstelle Rechnungsdaten-ELER Anlage zum Zahlungsantrag ELER Anwenderbeschreibung für den Antragsteller Öffentliche Importschnittstelle Rechnungsdaten-ELER Hinweise zum Erstellen von Rechnungsdaten zum Zahlungsantrag (ELER) für den

Mehr

Aufbau einer Internetverbindung in Dänemark mit den Prepaid-Internettarifen von TDC und 3

Aufbau einer Internetverbindung in Dänemark mit den Prepaid-Internettarifen von TDC und 3 Aufbau einer Internetverbindung in Dänemark mit den Prepaid-Internettarifen von TDC und 3 Nutzung der Netzwerkverbindungen unter Windows XP Grundsätzlich sind hier zwei Einstellungen (für das UMTS-Modem

Mehr

Anlage 9. Abrechnung

Anlage 9. Abrechnung Anlage 9 Abrechnung Inhaltsverzeichnis A ABRECHNUNG DER INTERCONNECTION-LEISTUNGEN ZWISCHEN DEN VERTRAGSPARTNERN... 4 B VERFAHREN ZUR REGELUNG VON RECHNUNGSUNSTIMMIGKEITEN... 7 2 Die nachfolgend aufgeführten

Mehr

Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität

Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität Anmeldung zum Seminar: Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität und Aufregung! Kleingruppen-Seminar: Mittwoch, 13. Mai 2015 Zeit: 10:00 17:00 Uhr Seminarort: Räumlichkeiten in 50259 Pulheim

Mehr

WHITEPAPER: UST PRINT MIT ELEKTRONISCHEN PRODUKTEN

WHITEPAPER: UST PRINT MIT ELEKTRONISCHEN PRODUKTEN WHITEPAPER: UST PRINT MIT ELEKTRONISCHEN PRODUKTEN HERAUSGEBER: Klopotek & Partner GmbH Schlüterstraße 39 10629 Berlin Tel. +49 (0) 30.884 53 0 Fax +49 (0) 30.884 53 100 info@klopotek.de ABTEILUNG / BEREICH:

Mehr

Für diese Website verantwortlicher Herausgeber: Verein Besser Wohnen Medieninhaber und Verleger: Besser Wohnen Verlagsges.m.b.h.

Für diese Website verantwortlicher Herausgeber: Verein Besser Wohnen Medieninhaber und Verleger: Besser Wohnen Verlagsges.m.b.h. Für diese Website verantwortlicher Herausgeber: Verein Besser Wohnen Medieninhaber und Verleger: Besser Wohnen Verlagsges.m.b.h. Stelzhamergasse 4/9 1030 Wien Österreich Geschäftsführer: Franz Klar Leitung:

Mehr

Übertragung von. Inhaltsverzeichnis. Liefer- und Transportdaten im EDIFACT-Format DESADV

Übertragung von. Inhaltsverzeichnis. Liefer- und Transportdaten im EDIFACT-Format DESADV Übertragung von Liefer- und Transportdaten im EDIFACT-Format DESADV Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 2 2 Schlüsselfelder... 2 3 Prinzip der Übertragung nach EDIFACT-Version 99B... 3 4 Beschreibung der

Mehr

EANCOM - NACHRICHT: INVOIC (D.96A)

EANCOM - NACHRICHT: INVOIC (D.96A) dm drogerie markt GmbH EANCOM - NACHRICHT: (D.96A) Stand: März 2014 EANCOM-Nachricht: D.96A 2 Inhaltsverzeichnis: INHALTSVERZEICHNIS:... 2 1 VORAUSSETZUNGEN FÜR DEN ELEKTRONISCHEN DATENAUSTAUSCH... 3 GLN

Mehr

7 Fehler-/ Rückweisungscodes

7 Fehler-/ Rückweisungscodes zur Abwicklung von Lastschriften 7 Fehler-/ Rückweisungscodes Fehlercodes im Zusammenhang mit der Strukturüberprüfung Input Debit File (IDF) durch den Die beschriebenen Fehler führen zur Rückweisung des

Mehr

WICHTIGE INFORMATION!!

WICHTIGE INFORMATION!! z.h. der Geschäftsleitung Düsseldorf, den 10.02.2014 WICHTIGE INFORMATION!! Änderung in der Rechnungsabwicklung für K O S T E N R E C H N U N G E N für Metro Cash & Carry Deutschland GmbH Ihre Lieferantennummer

Mehr

Übersicht über benötigte Unterlagen für folgende Anträge bei der Kfz- Zulassungsbehörde

Übersicht über benötigte Unterlagen für folgende Anträge bei der Kfz- Zulassungsbehörde Übersicht über benötigte Unterlagen für folgende Anträge bei der Kfz- Zulassungsbehörde gültiger Personalausweis Versicherungsbestätigung Teil II Brief) Teil I Schein) HU- Bericht Kennzeichenschilder Vollmacht

Mehr

Zusammenfassung der Änderungen in der Ausgabe 2013

Zusammenfassung der Änderungen in der Ausgabe 2013 Zusammenfassung der Änderungen in der 1 Einleitung... 2 2 Patientenkartei... 3 2.1 Registerkarte Allgemein... 3 2.1.1 Mitgliedsnummer... 3 2.1.2 Erster Kontakt... 3 2.2 Registerkarte Abrechnung... 4 2.2.1

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Allgemeine Nutzungsbedingungen Allgemeine Nutzungsbedingungen für DaVinciPhysioMed GmbH Physiotherapie und Sport rehabilitation in Berlin Charlottenburg 1. Informationen zum Urheberrecht Alle Informationen dieser Web-Seite werden wie

Mehr

Versicherungsleistungen Vollkasko Grundsätzliches Nicht versicherbare Risiken Versicherungsleistungen Teilkasko Hinweis

Versicherungsleistungen Vollkasko Grundsätzliches Nicht versicherbare Risiken Versicherungsleistungen Teilkasko Hinweis SEIEN SIE VERSICHERT Auf individuellen Kundenwunsch wird ein Aston Martin in Handarbeit und auf höchstem technologischem Niveau gefertigt. Dies lässt jeden Aston Martin zu einem Einzelstück und für den

Mehr

Empfehlung zur Übertragung von Anlagen und Signaturen mit EDIFACT Nachrichten

Empfehlung zur Übertragung von Anlagen und Signaturen mit EDIFACT Nachrichten VDA Empfehlung zur Übertragung von Anlagen und Signaturen mit EDIFACT Nachrichten 4983 Diese VDA Empfehlung wurde vom Arbeitskreis KIT entwickelt, um einen einheitlichen Rahmen für die Übertragung von

Mehr

Rechnungsdaten als CSV-Datei

Rechnungsdaten als CSV-Datei Rail Abrechnung Rechnungsdaten als CSV-Datei CSV-Datei Rechnungsdaten Beschreibung Stand: August 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Rechnungsdaten in CSV-Struktur 3 1.1 Allgemeines 3 1.2 Aufbau der CSV-Datei 3

Mehr

Datenfernübertragung von CAD/CAM Daten. Part 3: ENGDAT-Quittung

Datenfernübertragung von CAD/CAM Daten. Part 3: ENGDAT-Quittung VDA Datenfernübertragung von CAD/CA Daten 4951 Part 3: ENGDAT-Quittung P 3 Die unverbindliche VDA-Empfehlung 4951 beschreibt Absprachen hinsichtlich Verfahren, Formaten und Inhalten von Dateien, die den

Mehr

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Motivation Datenschutz ist schon immer ein Thema im HR, wird aber noch wichtiger Was

Mehr

VOLKSWAGEN AG EDI Implementation Guidelines JiT-Abruf DELJIT D97A, VW AG Vers. 2.0 von Kunde an Lieferant

VOLKSWAGEN AG EDI Implementation Guidelines JiT-Abruf DELJIT D97A, VW AG Vers. 2.0 von Kunde an Lieferant VOLKSWAGEN AG EDI Implementation Guidelines JiT-Abruf DELJIT D97A, VW AG Vers. 2.0 von Kunde an Lieferant EDIFACT/Odette-DELJIT/SYNCRO, EDIFACT Directory D97A VW SYNCRO Version 2 EDI-Nachricht zum Abrufen

Mehr

Kurzanleitung bezüglich erforderlicher Rechnungsdaten

Kurzanleitung bezüglich erforderlicher Rechnungsdaten Hinweise RECHNUNGEN FÜR BESTELLUNGEN Lieferantenname Der Lieferantenname muss der Bestellung an -Bezeichnung auf anderen Bestellungen von Colgate/Hill s entsprechen. Wenn sich Ihr in der Bestellung angegebener

Mehr

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 1 Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 2 1 (1) Elektronische Signaturen basierend auf einem qualifizierten Zertifikat TO DO: laufend Signatur überprüfen laufend Signatur archivieren laufend

Mehr

EANCOM-Nachricht: ORDERS Seite 1 von 10. dm drogerie markt GmbH Günter-Bauer-Straße 1 5071 Wals-Himmelreich E A N C O M - N A C H R I C H T

EANCOM-Nachricht: ORDERS Seite 1 von 10. dm drogerie markt GmbH Günter-Bauer-Straße 1 5071 Wals-Himmelreich E A N C O M - N A C H R I C H T EANCO-Nachricht: ORDERS Seite 1 von 10 dm drogerie markt GmbH Günter-Bauer-Straße 1 5071 Wals-Himmelreich E A N C O - N A C H R I C H T O R D E R S D.01B EANCO-Nachricht: ORDERS Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kard- Daten- Geschäftsregeln 1 Declaration Type 1 Struktur. 2 Consignor/Exporter 0..1 Struktur Consignor

Kard- Daten- Geschäftsregeln 1 Declaration Type 1 Struktur. 2 Consignor/Exporter 0..1 Struktur Consignor SAD Komponentenname EN inalität typ Kard- Daten- Geschäftsregeln Nr. Typ 1 Declaration Type 1 EU, EX oder CO je nach 1 First Subdivision Bestimmungsort 1 Code A, B, C, X, Y, oder Z je nachdem welches verfahren

Mehr