interaktiv Mengen ermitteln mit CARD/1 CARD/1 Kundenmagazin 1/2006 Punktwolken Reif für die Planung? Weiträumiges Puffern im Achsentwurf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "interaktiv Mengen ermitteln mit CARD/1 CARD/1 Kundenmagazin 1/2006 Punktwolken Reif für die Planung? Weiträumiges Puffern im Achsentwurf"

Transkript

1 Verkaufspreis 4 Euro CARD/1 Kundenmagazin 1/2006 interaktiv Punktwolken Reif für die Planung? Seite 20 Weiträumiges Puffern im Achsentwurf Seite 8 ALB-Datenimport für den Grunderwerb Seite 24 cardcad Software zum Zeichnen mit Demo CD auf Seite 15 Mengen ermitteln mit CARD/1

2 2 interaktiv 1/2006 Inhaltsverzeichnis 13 4 Inhalt 16 3 Editorial 6 25 Rund um das Produkt 4 Mengen ermitteln mit CARD/1 8 Weiträumiges Puffern 10 Downloaden und Durchblicken 11 Datenimport MOSS/MX 12 CARD/1 Kosten mit OKSTRA-Schnittstelle 13 cardcad Mehr als eine Alternative 18 GEOPAC-Update 20 Punktwolken Reif für die Planung? 22 Streckenbänder zeigen es 24 Wer ist der Eigentümer? ALB Datenimport für den Grunderwerb Aus der Praxis 6 Entwässerung mit Profil 16 Prägnante Präsentation im Bürgermeisteramt Merklingen 17 Schau mal unter Veranstaltungen 18 AGKV goes Anwendertreffen 26 Messetermine 20 Interna 23 aufgefrischt 25 Deutsch-Chinesische Partnerschaft 12 Impressum 19 Mit CARD/1 gewinnen 27 Glosse 28 Vertriebskarte

3 Editorial interaktiv 1/ Editorial Guten Tag liebe Leserinnen und Leser, Claus Leitzke, Produktmanager die Fieberkurve steigt: Am 9. Juni 2006 beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland. 32 Mannschaften spielen mit der Kunststoffkugel namens Teamgeist um den Titel. Früher war die Kugel aus Leder. Was heute über den Rasen rollt, ist Hightech pur. Der Wettkampfball ist schon lange nicht mehr aus Leder, sondern besteht aus mehreren Lagen Kunststoff. Bei der Herstellung werden sie übereinander geklebt, zu Platten gepresst, bedruckt und ausgestanzt. Fein säuberlich nach Fünf- und Sechsecken sortiert, sind sie der Bausatz für den fast perfekten Fußball. Er macht das Spiel schneller und attraktiver. Über die neue Hightech-Kunststoffkugel haben sich viele Fachleute Gedanken gemacht. Was sie geeint hat, waren ein definiertes Ziel und der gemeinsame Wille, es zu erreichen. Nicht von ungefähr heißt das fertige Produkt Teamgeist. Teamgeist wäre auch ein passender Name für unser Produkt. Denn hinter CARD/1 stehen Softwarespezialisten zur Programmierung, stehen Ingenieure der Fachrichtungen Straßenplanung, Bahnplanung, Kanalplanung und Vermessung für Entwicklung, Support und Vertrieb, stehen technische Fachautoren für Dokumentation und Marketing. Sie alle bilden ein Team mit einem einzigen gemeinsamen Ziel: Die Herstellung hochwertiger Planungs- und Vermessungssoftware für Straßen-, Bahn- und Kanalbau. CARD/1 ist ein rundes Produkt. Durchgängig von der ersten Bestandsdatenaufnahme bis zur abschließenden Projektdokumentation. Skalierbar für jede Anwendung durch seine modulare Architektur. Denken Sie beispielweise an die Mengenermittlung, sicher eine Aufgabe, mit der Sie schon oft bei Ihren Projektierungen zu tun hatten. Ob Ausschreibung oder Bauabrechnung, Nachkalkulation oder Wirtschaftlichkeitsnachweis, Sie finden in unserem Programm alle Möglichkeiten. Unser fachliches Datenmodell macht Ihre Kalkulationen dazu noch einfach und schnell. Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten. Das waren die zeitlosen Weisheiten von Sepp Herberger. Er wollte sagen, die Zukunft sei ungewiss. Das gilt heute mehr denn je, auch für uns Bau- und Vermessungsingenieure. Deshalb ist es gut zu wissen, dass CARD/1 schon lange nicht mehr aus Leder ist, sondern viel mehr der Hightech-Kunststoffkugel gleicht. Ein modernes Programm für Ihre Aufgaben, für Ihr Team, für Ihren Teamgeist. Herzlichst Ihr

4 4 interaktiv 1/2006 Rund um das Produkt Mengen ermitteln mit CARD/1 Thomas Friedrich Die Ermittlung von Mengen spielt auf vielfältige Weise eine zentrale Rolle im Tiefbau. Bei der Vorbereitung der Ausschreibung und der Bauabrechnung, der Angebotsausarbeitung, der Nachkalkulation und beim Wirtschaftlichkeitsnachweis. CARD/1 bietet Ihnen gute Möglichkeiten zur Mengenermittlung ganz gleich, was Sie vorhaben. S ie planen Baumaßnahmen, Sie bereiten Kostenschätzungen vor, Sie erstellen Ausschreibungen oder nehmen an Ausschreibungen teil? Oder befinden Sie sich gerade in der Bauausführung oder rechnen eine Baumaßnahme ab? Mit den Funktionen der Mengenermittlung unterstützt Sie CARD/1 von der Vorplanung bis hin zur Inbetriebnahme. Mengen in der Planung Schon während der Planung hilft Ihnen die Software, eine kostengünstig zu bauende Trasse zu finden. Lassen Sie sich während des Gradientenentwurfs das Massensummenband anzeigen, und überprüfen Sie während der Gradientenbearbeitung, wie sich Ihre Anpassungen auf die Massenbilanz auswirken. Besser geht es nur noch mit der automatischen Gradientenoptimierung. Der Datenfluss aus Querprofilen in den Lageplan ermöglicht es, zu asphaltierende Flächen oder Gehweglängen zu ermitteln und die Ergebnisse mit heranzuziehen, um die kostengünstigste Linienführung zu finden. Mengen zur Vorbereitung der Ausschreibung Bei der Mengenermittlung denken Sie sicher zuerst an die REB-Verfahren zur Massenberechnung aus Querprofilen oder aus Digitalen Geländemodellen. Dabei haben Sie die Wahl: Nutzen Sie das Verfahren REB , oder rechnen Sie zwischen Begrenzungslinien, wie es das Verfahren REB vorsieht, oder berechnen Sie elegant grafisch-interaktiv. Auch bei der modellbasierten Mengenermittlung entscheiden Sie sich fallweise für das geeignete Verfahren: Berechnen Sie Massen bezogen auf einen Horizont, oder ermitteln Sie Massen prismenweise zwischen zwei umringsgleichen Modellen entsprechend des Verfahrens REB Wenn Ihnen das zu aufwändig ist, nutzen Sie das Verfahren der Modellverschneidung zwischen zwei nicht umringsgleichen Digitalen Geländemodellen nach GAEB Zum Thema Mengenermittlung aus Digitalen Geländemodellen gehört auch die Bestimmung von Wassermassen. Dabei wird füllhöhenabhängig ermittelt, wie viel Wasser in ein Digitales Geländemodell passt. Mengen in der Kostenschätzung Ein wichtiger Kostenfaktor beim Bau neuer Straßen ist der Erwerb der erforderlichen Flächen, sei es als Verkehrsflächen, als vorübergehend zu erwerbende Flächen oder als Flächen für landschaftspflegerische Begleitmaßnahmen. Die Grunderwerbskosten werden schon in der Vorplanung in die Kostenschätzung aufgenommen. CARD/1 unterstützt Sie wirksam bei der Ermittlung und Fortschreibung des Grunderwerbs in allen Planungsphasen. Mengen nach Stückzahlen und Längen Mengenermittlung ist mehr als nur die Ermittlung von Erdmassen aus Profilen oder die Berechnung der Grunderwerbsflächen. Zur Mengenermittlung gehört auch die Ermittlung von Rohrleitungslängen, Bordsteinlängen und ähnlichem. Sind Zäune zu errichten, zu entfernen oder zu versetzen? Dann interessiert meist nicht die horizontale Länge, sondern die tatsächliche. Es geht also allgemein um Objekte, deren Länge entweder als horizontale oder als schräge Länge ermittelt werden muss. Auch das erledigen Sie mit CARD/1 grafisch-interaktiv, die Ergebnisse werden im Protokoll festgehalten und lassen sich von dort aus weiter nutzen. Durch die Verlinkung mit den entsprechenden Projektdaten bleibt der Bezug bestehen. So haben Sie stets die Kontrolle. Eine Übersicht über die Anzahl derartiger Objekte liefert Ihnen die Bestandsinformation. Daneben gibt es noch Gegenstände, wie Lampen, Schachtdeckel, Telefonzellen, die im Rahmen einer Mengenermittlung zu berücksichtigen sind. Auch diese Objekte bestimmen Sie schnell und sicher mit der CARD/1 Funktionalität. Mengen und Datenaustausch Wenn Sie ein Angebot abgeben wollen, benötigen Sie zuverlässige Zahlen über die

5 Rund um das Produkt interaktiv 1/ Profilmassen lassen sich elegant auch grafisch interaktiv berechnen. anzubietenden Mengen. Insbesondere, wenn ein Funktionsbauvertrag angeboten wird, liegt die zuverlässige, zugrunde zu legende Mengenermittlung in Ihrem Verantwortungsbereich. Auch bei der Nachkalkulation einer Baumaßnahme, sei es im Zuge der internen Revision oder der Erstellung von Abschlags- oder Schlussrechnungen, brauchen Sie die entsprechenden Mengen. Die Methoden, die Sie zur Ermittlung heranziehen, wurden bereits skizziert. Hier kommt noch der Aspekt des Datenaustauschs dazu. CARD/1 unterstützt viele Datenaustauschformate, die im Zusammenhang mit der Mengenermittlungen stehen. Hierzu gehören z.b. die Datenarten nach REB bzw. GAEB, das OKSTRA-CTE- Format und das Austauschformat KS6 für Kostendaten. Für Siedlungswasserwirtschaftler ist sicherlich interessant, dass CARD/1 Kanaldaten auch im ISYBAU- Format bereitstellt. Mengen und Honorar Eine besondere Anwendung findet die Mengenermittlung, wenn Ihr Honorar mengenabhängig bestimmt wird. CARD/1 Kosten ermittelt Ihr Honorar nach HOAI auf Basis der Mengen, die Sie zur Kostenschätzung verwendet haben. Mengen in Summa Wir meinen, dass zu einem guten Planungssystem auch Funktionalität gehört, mit der Mengen ermittelt werden können. Sie sehen, Ihre Aufgabenstellungen lassen sich mit der in CARD/1 integrierten Funktionalität gut lösen. Der entscheidende Vorteil: Sie profitieren stets vom fachlichen Datenmodell. Sie benötigen weitere Informationen? Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung, wir beraten Sie gern. Telefon +49 (0) 40/ Massen aus Modellverschneidungen berechnen. Rot ist die Abtragsfläche, grün die Auftragsfläche.

6 6 interaktiv 1/2006 Aus der Praxis Entwässerung mit Profil Oliver Heiser / Alexander Allmendinger Der 6-streifige Ausbau der BAB 81 stellte die Planer vor ganz besondere Herausforderungen, gerade bei der Straßenentwässerung. Die CARD/1 Querprofilentwicklung erwies sich als äußerst effizientes Mittel, um den Aufwand an Planungszeit und -kosten zu minimieren. W egen des hohen Verkehrsaufkommens und der in weiten Streckenabschnitten fehlenden Standstreifen staut es sich permanent auf der A 81, besonders im Berufsverkehr. Der 6-streifige Ausbau ist deshalb im Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen als vordringlicher Bedarf eingestuft. Die A 81 stellt eine wichtige europäische Nord-Süd-Verbindung dar und durch quert das Bundesland Baden- Württemberg vollständig. Sie verbindet die Städte Würzburg, Heilbronn und Stuttgart mit dem Bodensee-Raum. Als Fernverkehrsstraße mit überregionaler Verbindungsfunktion entspricht die A 81 der Straßenkategorie A I nach RAS-N. BAB seit 1987 Der geplante Abschnitt liegt südlich von Stuttgart im Bereich der Städte Böblingen und Sindelfingen. Die Strecke wurde Ende der 60er Jahre als Bundesstraße nach den damaligen Trassierungsgrundsätzen in nahezu freiem Gelände trassiert und gebaut. Der Abstand der Bundesstraße zur Bebauung betrug damals im Regelfall mindestens 300 bis 500 m. In den nachfolgenden Jahren ist die Bebauung teils bis 20 m an die Das sehr flach verlaufende Gelände stellt hohe Anforderungen an die Entwässerung. Fahrbahn herangerückt. In den 70er Jahren wurde die Bundesstraße zur Autobahn aufgestuft und im Jahre 1987 zur BAB 81 umbenannt. Ausgereizte Grenzwerte im Bestand Die vorhandene vierstreifige Trasse führt auf nahezu ihrer gesamten Länge unmittelbar durch bebautes Gebiet. Die Länge der Ausbaustrecke beträgt 7,1 km und umfasst insgesamt vier Anschlussstellen. Im Bestand liegen die Trassierungselemente im unteren Bereich der Werte der RAS-L-95 für eine Autobahntrassierung. Mit den Radien R min = m bis R max = m ergibt sich derzeit eine Entwurfsgeschwindigkeit von V e = 100 km/h, mithin eine Geschwindigkeit von v 85 = 120 km/h. Die Gradiente weist großzügige Parameter der Wannen und Kuppen zwischen H = m und H = m auf. Die Längsneigungen sind in weiten Teilen gering (bis 1,6 %). Im mittleren Bereich der Ausbaustrecke liegt ein steilerer Abschnitt vor, in dem die Längsneigung 3,0 % auf etwa 700 m Länge Straßeneinläufe der Mittelstreifenentwässerung visualisiert in der CARD/1 Fahrsimulation. Die Abstände wurden automatisch berechnet. beträgt. Die vorhandene Mindestregelquerneigung ist mit 2,0 % sehr gering. Auch die Querneigungen in Kurven mit kleinen Radien passen nicht zur vorhandenen Entwurfsgeschwindigkeit der BAB. Der Oberbau ist für heutige Belastungen unterdimensioniert und inhomogen aufgebaut. Hohe Anforderungen an die Planung Um dem prognostizierten Verkehrsaufkommen gerecht zu werden, wurde für den 6-streifigen Ausbau ein Regelquerschnitt RQ 35.5 mit jeweils 3 Richtungsfahrstreifen und Standstreifen gewählt. Wegen des relativ schmalen Mittelstreifens wurden Betonschutzwände als passive Schutzeinrichtungen erforderlich. Bei der Trassierung waren zahlreiche Zwangspunkte zu beachten: Bedingt durch den geringen Abstand zur Wohn-, Gewerbeund Industriebebauung waren größere Achsverschiebungen nicht möglich. Die Längs- und Querneigungen wurden den Anforderungen der heutigen Richtlinien Der Mittelstreifen mit Betonschutzwänden im Detail.

7 Aus der Praxis interaktiv 1/ angepasst. Zu beachten waren sowohl die erforderlichen Durchfahrtshöhen im Bereich bestehender Straßen- und Eisenbahnüberführungsbauwerke als auch die Zwangspunkte durch unterführte Gewässer oder Leitungen. Wegen des hohen, gespannten Grundwasserstandes und des teilweise wenig tragfähigen Baugrundes stellte die Maßnahme auch unter geologischen und hydrologischen Aspekten hohe Anforderungen an die Planungsbeteiligten. Um die Lärmbeeinträchtigungen zu reduzieren, wurden umfangreiche, aktive Schallschutzmaßnamen integriert. Im Bereich der Wohngebiete sind auf beiden Seiten der Trasse Lärmschutzwände mit einer Höhe von bis zu 6 m erforderlich. Entwässerung des Mittelstreifens Eine besondere Herausforderung stellte die Planung einer in Hinsicht auf Funktionalität und Kosten optimierten Entwässerung dar: Bedingt durch die Betonschutzwände im Mittelstreifen kann keine Sammlung des Oberflächenwassers mit Hilfe der sonst üblichen Entwässerungsbuchten erfolgen. Schlitzrinnen, die sich insbesondere in Bereichen mit geringer Längsneigung als bewährtes Mittel erwiesen haben, sollten wegen des erhöhten Unterhaltungsaufwandes nach Möglichkeit vermieden werden. Für die Mittelstreifenentwässerung wurde deshalb ein 50 cm breiter Streifen vor der Betonschutzwand (außerhalb des Randstreifens) als Rinne ausgebildet. Durch die Reduzierung der Binderschicht ergibt sich bei gleich bleibender Dicke der Deckschicht eine maximale Rinnentiefe von 5 cm vor der Betonschutzwand. Das in den Rinnen Auszug aus dem Regelquerschnitt RQ 35.5 mit jeweils 3 Richtungsfahrstreifen und Standstreifen. Der Mittelstreifen wurde mit Betonschutzwänden ausgestattet. gesammelte Oberflächenwasser wird über Straßenabläufe abgeleitet und der Entwässerungsleitung unter dem Mittelstreifen zugeführt. Einsatz der CARD/1 Querprofilentwicklung Nach den Vorgaben der RAS-Ew 2005 darf die Wasserspiegelbreite der Bordrinne am Mittelstreifen 1,0 m nicht überschreiten. Der Nachweis dieser Forderung erwies sich unter Berücksichtigung des gegliederten Querschnittes (50 cm Bordrinne, 50 cm Randstreifen) zunächst als aufwändig. Mit der CARD/1 Querprofilentwicklung wurde ein äußerst effizientes Mittel gefunden, um den Aufwand an Planungszeit und -kosten zu minimieren. Zu diesem Zweck wurde ein neues Modul in die umfangreiche Programmsammlung der Querprofilent wicklung integriert, das durch fortlaufende, iterative Berechnung des anfallenden Oberflächenwassers die sich einstellende Wasserspiegelbreite am Gerinne für jedes Profil berechnet und aufzeigt, in welchem Abstand Straßeneinläufe vorzusehen sind. Wegen der erforderlichen Genauigkeit wurden die Berechnungen in einem Profilabstand von 1,0 m durch geführt. Zur Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit kann ein minimaler Abstand der Straßenabläufe vorgegeben werden. Bei Unterschreitung dieses Wertes werden statt der Straßenabläufe Schlitzrinnen erforderlich. Anschauliche Präsentation Zur abschließenden Beurteilung der Planung und der Wirksamkeit der Entwässerung wurde das Ergebnis mit der CARD/1 Fahrsimulation präsentiert. Die Visualisierung der automatisch berechneten Mittelstreifenentwässerung beeindruckte alle Planungsbeteiligten im Regierungspräsidium Stuttgart. Ausführung der Maßnahme Da keine leistungsfähige überörtliche Umleitungsstrecke existiert, wird der 6-streifige Bordrinne am Mittelstreifen: Laut Richtlinie darf die Wasserspiegelbreite der Bordrinne maximal 1,0 m betragen. Ausbau abschnittsweise unter Verkehr erfolgen müssen. Zur Gewährleistung eines befriedigenden Verkehrsablaufes ist dabei grundsätzlich ein vierstreifiger Querschnitt erforderlich. Im Vorfeld müssen die querenden Brückenbauwerke erneuert werden, da sie eine deutlich höhere Spannweite erhalten. Auch hier muss unter Aufrechterhaltung des Verkehrs, teilweise unter Einsatz von Provisorien, gebaut werden. Zum Vergleich und zur Optimierung der untersuchten Varianten in Lage und Höhe sowie unter Berücksichtigung des Massenausgleichs erwies sich CARD/1 ebenfalls als leistungsfähiges Werkzeug. Unternehmensporträt Die Ingenieurgesellschaft Pressel-Molnar ist als traditionsreiches Ingenieurbüro an zahlreichen Verkehrsprojekten, insbesondere im Großraum Stuttgart, beteiligt. Die 18 Mitarbeiter beschäftigen sich hauptsächlich mit der Planung von Anlagen des Straßenverkehrs, von Ingenieurbauwerken und Entwässerungseinrichtungen. Auftraggeber aus der Straßenbauverwaltung, den Landkreisen, Kommunen und der Industrie schätzen Fachkompetenz, Qualität und Termintreue bei der Abwicklung der Aufträge aus allen Bereichen des Verkehrswesens. Neben Planungen zählen auch die Vorbereitung der Vergabe und die Betreuung während der Bauphase zum Leistungsumfang. Bereits vor der Umstellung auf CARD/1 im Jahr 1992 wurden sämtliche Berechnungen in der Straßenplanung mit Hilfe eigener Softwareentwicklungen durchgeführt. Die seit 1996 in CARD/1 angebotene, dialoggesteuerte Querprofilentwicklung für einbahnige Straßen wurde ursprünglich im Büro Pressel-Molnar entwickelt. Im Jahr 2006 feiert das Büro das 50-jährige Firmenjubiläum. Die interaktiv Redaktion gratuliert ganz herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg. Pressel-Molnar Ingenieurgesellschaft mbh & Co. KG Neumühleweg Urbach Telefon +49 (0) / Telefax +49 (0) / Internet

8 8 interaktiv 1/2006 Rund um das Produkt Weiträumiges Puffern Thies Rickert In der Version 8.0 steht Ihnen im Achsentwurf eine neue Einrechnungsmethode zur Verfügung. Mit der neuen Funktion lassen sich alle Elementfolgen einrechnen, bei denen die Längen ausgewählter Elemente vorgegeben sind. Ein großer Fortschritt für wichtige Anwendungsfälle. V on Zeit zu Zeit tauchen beim Einrechnen von Achsen Probleme auf, die Sie mit den bisherigen Möglichkeiten in CARD/1 nicht lösen konnten. Diese Situationen lassen sich als Puffern über größere Entfernungen beschreiben. Gemeint sind Einrechnungsfälle, bei welchen sich beim Puffern nicht die unmittelbar benachbarten Elemente in ihrer Länge anpassen, sondern beliebig weit entfernte. Die Längen aller dazwischen liegenden Elemente dürfen nicht verändert werden. Diese Einrechnungsmethode wurde unter dem Namen Weiträumiges Puffern realisiert und steht Ihnen seit Oktober 2005 zur Verfügung. Asymmetrische Verziehung mit Zwischengerade Ein Anwendungsfall ist die (asymmetrische) Verziehung mit Zwischengerade. Übergangsbögen können vorhanden sein. Sie verkomplizieren zwar die mathematische Lösung, haben aber sonst keinen Einfluss auf das Problem. Im Bild unten ist der Fall grafisch dargestellt. Es handelt sich um eine Gleisachse, die Regelwerte für 100 km/h erhalten soll. Zwei nicht parallele Geraden existieren als Festelemente. Beide Kreisbögen besitzen einen Radius von 800 m, sie sind jeweils mit Regelüberhöhung und Regelrampen ausgestattet. In der Mitte soll eine Gerade auch mit Regellänge (40 m) angeordnet werden. Das Problem stellte bisher die Zwischengerade dar, deren Länge nur durch iterative Konstruktion exakt eingehalten werden konnte. Mit der neuen Funktion wählen Sie das zu puffernde Element (der rechte Kreisbogen) und bestimmen die Festelemente, die nur einseitig verändert werden dürfen. Alle dazwischen liegenden Elemente (Gerade und Übergangsbögen) sind Pufferelemente mit vorgegebener Länge. Gestufte Korbbogenfolge Ein anderer Anwendungsfall: Zwei sich kreuzende Straßenbahnen sollen auf einer Kreuzung mit einem Verbindungsgleis ausgestattet werden. Die Weichen haben einen Zweiggleisradius von r=100. Der abzweigende Weichenbogen soll eine minimale Länge aufweisen. Dies erreichen Sie, indem Sie den Radius r=100 auf den Zungenbereich (Länge 7,05059 m) beschränken. Die anschließende Bogenfolge wird ohne Klothoiden mit vermittelnden Korbbögen gestaltet. Der innere Radius beträgt 25 m, der fehlende ergibt sich zu r=40 m. Damit sieht die Situation aus wie im Bild rechts dargestellt. Bisher war dieses Problem durch die vorgegebene Länge der Weichenbögen nicht ohne weiteres lösbar. Mit der neuen Funktion puffern Sie den inneren Kreisbogen zwischen die beiden Geraden. Die Länge der Zwischenbögen lässt sich für fahrdynamische oder geometrische Optimierungen variieren. Anschlussweiche Das weiträumige Puffern erleichtert auch die Berechnung von Anschlussweichen. Am Ende der Weiche geben Sie Ihre gewünschte Elementenfolge einschließlich der Längen an. Anschließend müssen Sie die drei Unbekannten definieren, die bei einem Einrechnungsproblem immer berechnet werden müssen. Die erste Unbekannte ist die Lage der Weiche auf dem Einrechnungsbeispiel 1: Gestufte Korbbogenfolge bei Straßenbahnen. durchgehenden Gleis, die zweite das letzte Festelement, das durch den Bestand festgelegt ist. Als dritte Unbekannte wählen Sie anschließend ein beliebiges Element der zwischen Festelement und Weichenende liegenden Elemente, optional kann das auch der Weichenbogen sein, der sich am Ende der verbogenen Weiche ergibt. Sowohl für die Grundform der Weiche als auch für die Elementenfolge im durchgehenden Gleis gibt es keine Einschränkungen mehr. Werte einrechnen Grundsätzlich können Sie mit der neuen Funktion alle komplexen Anwendungsfälle einrechnen, bei denen die Längen der Elemente bereits durch Rahmenbedingungen vorbestimmt sind. So können jetzt auch Modelleisenbahner CARD/1 effektiver nutzen, indem sie für jedes Schienenbauteil ein Element eingeben. Oder es geht einfach nur darum, glatte und damit für viele Ingenieure schönere Werte einzurechnen. Einrechnungsbeispiel 2: Asymmetrische Verziehung mit Klothoiden und Zwischengerade.

9 Anzeige Brücken- und Tunnelvermessung Brücken und Tunnel kinematisch mit dem System MoSES erfassen Das kinematische Mess-System MoSES ist konzipiert als modular aufgebautes Multi-Sensor- System für die 3D-Bestandsaufnahme von Verkehrsanlagen. Die Vorteile? Gegenüber traditionellen Messverfahren ist das Sicherheitsrisiko für Verkehrsteilnehmer und Messpersonal deutlich reduziert. Außerdem sind die Kosten für Absicherungsmaßnahmen geringer. Die Erfassung erfolgt unter Verkehr nur mit verringerter Fahrtgeschwindigkeit. Um Durchfahrtshöhen und Lichtraumprofile von Brücken zu erfassen, werden per Laserscanner vollständige Durchfahrtsprofile während der Fahrt erstellt. Pro Sekunde werden auf diese Weise ca Koordinaten berechnet. Die gewonnenen Koordinaten stehen nicht nur in einem lokalen, sondern auch im übergeordneten Koordinatensystem WGS 84 oder nach Transformation im Gauß-Krüger-Landeskoordinatensystem zur Verfügung. Anhand der Messdaten der Laserscanner lassen sich Leitlinien, Fahrspuren und Straßenverläufe bestimmen. Alle denkbaren Abstände zur Fahrbahnoberfläche werden automatisiert mit hoher Messgenauigkeit abgeleitet. Bei Brücken oder Tunneln lassen sich Durchfahrtshöhen, Lichtraumprofile und Gefahrenstellen bestimmen. Aus dem gewonnenen Datenmaterial werden alle gewünschten geometrischen Größen abgeleitet. Die Messanordnung der Laserscanner wird an die jeweiligen Projektanforderungen angepasst. Während der Fahrt erfolgt zudem eine georeferenzierte digitale Bilddokumentation des Verkehrsraumes. Wir beraten Sie gern: Mobile Mapping S&S GmbH Silvia Banemann +49 (0) ww. ma p

10 Downloaden und Durchblicken Thomas Brockmann Spezielle Kanal-Tools bereiten die Ergebnisse Ihrer Kanalnetzberechnungen jetzt noch anschaulicher auf. Endlich durchblicken Sie Ihre Kanaldaten, vergleichen und beurteilen einfach und schnell die Berechnungsergebnisse verschiedener Varianten an kritischen Punkten. I m Bereich hydraulischer Berechnungen haben Sie es als Planer mit einer Flut von Eingangsdaten und Ergebnissen zu tun. Sie berechnen ein Netz mit zehn Varianten und erhalten mit der bisherigen Ergebnisdarstellung mittels ASCII-Listen ohne weiteres einige Druckseiten. Diese sind zwar vollständig, aber wenig illustrativ und überfordern Ihre Kunden schnell. Im Zuge moderner Office Lösungen bieten wir Ihnen spezielle Tools an, mit deren Hilfe Sie Berechnungsergebnisse in übersichtlicher und aussagekräftiger Form aufbereiten. Hierbei handelt es sich um kleine separate Zusatzprogramme und spezielle Kanal-Makros für CSV-Datenbanken und Tabellen-Kalkulationen, z.b. Microsoft Excel. Optik schafft Überblick Ab sofort stellen wir Ihnen Kanal-Makros zur Lösung folgender Aufgaben zur Verfügung: Darstellung der Berechnungsergebnisse in Tabellen- und Diagrammform: Sie erhalten eine komplette Abbildung der Ergebnisse der hydrologischen oder hydrodynamischen Netzberechnungen in Excel. Dazu zählen alle relevanten Listen sowie die knotenweise Darstellung von Flut- und Füllkurven (für alle Berechnungsregen) in Tabellen- und Diagrammform. Darstellung der Berechnungsergebnisse in Listenform: Sie erhalten eine vergleichende, sortierte Darstellung der hydraulischen Auslastungs- und Wasserspiegellagen-Ergebnisse für Überstau und Überflutung in Listenform. Listen mit Quintessenz: Sie erhalten Kompaktlisten mit den wichtigsten Ergebnissen im Überblick. Mit Hilfe der Zusatzprogramme und Kanal-Makros sind Sie in der Lage, rasch mehrere Varianten bezüglich ihrer Ergebnisse an kritischen Punkten zu vergleichen und zu beurteilen. Die Spreu vom Weizen trennen mit Kanal- Makros. Schacht- und Haltungsinformationen werden übersichtlich aufbereitet. Und so funktioniert es Aus Ihren Eingabe- oder Ergebnisdaten der Kanalnetzberechnung werden die benötigten Daten mittels kleiner Zusatzprogramme als sogenannte CSV-Datenbankdateien abgelegt (CSV steht für Comma Separated Values). Diese Dateien lassen sich mit beliebigen Datenbanken öffnen, z.b. mit Microsoft Excel. Sie hinterlegen die Kanal- Makros in einer leeren Datei Ihrer Datenbank. Anschließend wenden Sie die Makros auf die geöffneten CSV-Dateien an. Resultat: Die Berechnungsergebnisse werden in optisch ansprechenden Tabellen oder aussagekräftigen Diagrammen dargestellt und lassen sich im Kollegen- und Kundenkreis anschaulich präsentieren und diskutieren. Wo steht das Wasser? Gerade für den Nachweis der Überflutungssicherheit benötigen Sie einen geeigneten

11 Rund um das Produkt interaktiv 1/ Überstau und Überflutung auf einen Blick Knoten-Füllkurve mit Deckelhöhe sowie minimaler und maximaler Rohrscheitelhöhe. Ordnung muss sein Ergebnisliste 3 des dynamischen Berechnungsprogramms im Excel-Look. Überblick über die Überflutungsfälle. Das sind die Stellen im Kanalnetz, an denen das Wasser über dem Gelände steht. So führen Sie mit Hilfe der neuen Kanal-Makros eine Bilanzierung und Statistik der eingestauten und überfluteten Schächte durch. Darüber hinaus lassen sich an bestimmten Knoten auch Flut- und Füllstandskurven gut per Diagramm visualisieren. Alle Sohl-, Scheitel- und Deckelhöhen am Knoten haben Sie sofort im Blick. Open Source... Die Kanal-Makros zur Gestaltung und Erzeugung der Listen wurden in Visual Basic in Microsoft Excel erzeugt. Sie haben über die mitgelieferten Excel-Tabellen direkten Zugriff auf diese Kanal-Makros. Sie können selbst individuelle Anpassungen vornehmen, um Ergebnisse zu unterdrücken, hinzuzunehmen oder die Optik der Listen zu verändern.... und es geht weiter Wir planen, die Sammlung der Kanal- Tools schrittweise zu erweitern. In der Vorbereitung stehen zur Zeit folgende Tools: die grafische Darstellung von Schachtuhren, die Darstellung hydraulischer Themenpläne für Belastung, Einstau und Überflutung und die direkte Einbindung von KOSTRA-Regendaten via Windows-Zwischenablage als Block oder Modellregenstaffel. Zugriff per Download Die Kanal-Tools lassen sich sowohl auf die Kanalplanung der CARD/1 Version 7.7 als auch auf die Kanalplanung der Version 8.0 anwenden. Als Kunde mit Service-Vertrag stehen Ihnen unsere Kanal-Tools im CARD/1 Support Center im Bereich FAQ zum Download zur Verfügung. www. card-1.com Datenimport MOSS/MX Bernhard Braun Im- und Export von Daten gehören zu den Standardfeatures eines umfassenden Planungssystems. Für unsere international agierenden Kunden haben wir mit der Importschnittstelle für MOSS-/MX-Daten jetzt neue Kanäle geöffnet. C ARD/1 bietet Ihnen vielfältige Lösungen für den Im- und Export von Bestands-, Planungs- und Zeichnungsdaten. Neu hinzugekommen ist nun der Import von Daten der MX-Produktfamilie (ehemals MOSS). Auf Wunsch erzeugen wir für Sie CARD/1 Projekte aus MX-Dateien. Punkte und Linien lassen sich genauso importieren wie Achsen, Gradienten und Geländelinien. Nach der Übernahme der Daten bearbeiten Sie Ihr Projekt sicher und bequem mit allen CARD/1 Features weiter. Gerne beraten wir Sie bei allen Fragen rund um die Datenmigration. Sie haben Interesse? Dann wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen CARD/1 Vertriebspartner oder rufen Sie direkt in der IB&T Zentrale an. Telefon +49 (0) 40 /

12 12 interaktiv 1/2006 Rund um das Produkt CARD/1 KOSTEN Elmar Driesch Kostenberechnung nach AKS 85 jetzt mit OKSTRA-Schnittstelle D as Modul Kosten zur vorschriftenkonformen Kostenberechnung im Straßenbau nach AKS 85 ist das innovative Produkt, wenn es um Aspekte wie Anwenderfreundlichkeit, Flexibilität und Transparenz geht. Die vollständige Neuentwicklung mit einer modernen und intuitiv zu bedienenden Windows-Oberfläche setzt seit ihrer Markteinführung im Jahr 2004 Maßstäbe für Software zur AKS-konformen Kostenberechnung. Die optional erhältlichen Module RAB-ING zur Kostenberechnung für Ingenieurbauwerke (ehemals RAB-BRÜ) sowie die Ermittlung des Ingenieurhonorars nach HOAI gehören zum Leistungsspektrum. Neu hinzugekommen ist jetzt die Schnittstelle für den OKSTRA-konformen Datenaustausch vollständiger Kostenberechnungen nach AKS 85. Damit wurde eine neue und leistungsstarke Möglichkeit geschaffen, Ihre Arbeitsergebnisse verlustfrei weiterzugeben, z.b. an Ihre Auftraggeber. Die OKSTRA- Standardisierung beschränkt sich somit nicht mehr nur auf den Austausch von Daten des Straßenentwurfs. Vorbei ist die Zeit, in der die Forderung nach hersteller- und produktspezifischen Datenformaten unabhängige Entscheidungen für das bessere Produkt beeinflussten. Selbstverständlich wird neben dem OKSTRA auch weiterhin das weit verbreitete Austauschformat KS6 unterstützt. Testen Sie: Auf der beigefügten CD finden Sie eine voll funktionsfähige Demo-Version des Moduls Kosten. Sie haben Interesse? Dann wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen CARD/1 Vertriebspartner oder rufen Sie direkt in der IB&T Zentrale an. Telefon +49 (0) 40 / Impressum Abonnement Herausgeber IB&T GmbH - Thomas Tornow Haus - An n Slagboom Norderstedt Geschäftsführer Dipl.-Ing. Harry Basedow Redaktion Elmar Driesch, Claus Leitzke, Antje Müll, Dorothee Oetzmann Autoren dieser Ausgabe Alexander Allmendinger, Bernhard Braun, Thomas Brockmann, Elmar Driesch, Thomas Friedrich, Oliver Heiser, Alexandra Klanke, Claus Leitzke, Rolf Milde, Antje Müll, Gerd Neuneier, Thies Rickert Kontakt Gestaltung pur.pur GmbH Visuelle Kommunikation, Kiel Druck print 64 Wolfgang Klaßen & Co OHG, Norderstedt Bildmaterial Herzlichen Dank allen Agenturen, Unternehmen und beteiligten Personen für die freundliche Unterstützung bzw. Genehmigung. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung der IB&T GmbH. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung der Autoren wieder. Diese muss nicht mit der Auffassung der Redaktion übereinstimmen. Wussten Sie eigentlich, dass Sie die interaktiv kostenlos bestellen können? Einzige Voraussetzung: Faszination an Beruf und Praxis, egal ob Student oder Anwender. Eine formlose an oder ein Anruf unter 040 / genügen. Als CARD/1 Kunde erhalten Sie die interaktiv natürlich automatisch.

cmore/modeller Release 3.8 cmore/message Release 2.5

cmore/modeller Release 3.8 cmore/message Release 2.5 cmore/modeller Release 3.8 cmore/message Release 2.5 Was können Anwender von den neuen Software-Versionen erwarten? Datum: 04.06.2013 Autor: Michael Hartung E-Mail: Michael.Hartung@pmone.com Inhaltsverzeichnis

Mehr

Gert Domsch, CAD-Dienstleistung Autodesk CIVIL 3D 2010

Gert Domsch, CAD-Dienstleistung Autodesk CIVIL 3D 2010 Exportfunktionen- Autodesk Civil 3D 2010...2 Einführung...2 Extension...5 REB-Berechnungsverfahren...5 REB-VB 21.003 Massenberechnung aus Querschnittsflächen (Elling)... 5 REB-VB 21.013 Masseberechnung

Mehr

Newsletter November 2012

Newsletter November 2012 Newsletter November 2012 Inhalt 1. Editorial 2. BricsCAD V13 verfügbar! 3. Arbeiten in der Cloud mit BricsCAD V13 und Chapoo 4. Beziehen Sie auch AutoCAD über uns Lösungen für Sie aus einer Hand! 5. AutoSTAGE

Mehr

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Office Übersichtliche Dokumentenstruktur und schneller Zugriff auf alle wichtigen Funktionen. Steuern Sie Ihre Projekte

Mehr

Installation von Revit DB Link

Installation von Revit DB Link Revit DB Link In allen Planungsphasen besteht der Bedarf an der Änderung von Bauteilinformationen in externen Systemen. Oftmals besteht die Anforderung, Informationen von Bauteilen wie alphanumerischen

Mehr

Website importieren oder erstellen?

Website importieren oder erstellen? 94 Eine Website aus Vorlagen Website importieren oder erstellen? Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, MAGIX Web Designer zu benutzen: entweder Sie haben bereits eine Website und wollen sie mit MAGIX

Mehr

Nach intensiver Entwicklung freuen wir uns nun, Ihnen das neuste Kind aus unserer Familie vorstellen zu können, die portier VISION. business edition.

Nach intensiver Entwicklung freuen wir uns nun, Ihnen das neuste Kind aus unserer Familie vorstellen zu können, die portier VISION. business edition. sicher mit... portier Schließanlagen-Management business edition in den nächsten Tagen verfügbar! (Deutschland, andere Sprachversionen im II. Quartal 2007) Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Benutzer

Mehr

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo Mit Jimdo ist das Erstellen einer eigenen Homepage ganz besonders einfach. Auch ohne Vorkenntnisse gelingt es in kurzer Zeit, mit einer grafisch sehr ansprechenden

Mehr

Boss Metall. Auftragsbearbeitung im Metallbau. 1 Dezember

Boss Metall. Auftragsbearbeitung im Metallbau. 1 Dezember 1 Dezember 2014 Boss Metall 3000 Die Auftragsbearbeitung perfekt für das Metallhandwerk Der einfachste Weg effizient zu Arbeiten! Auftragsbearbeitung im Metallbau Beschreibung Bedienung Anforderungen Nutzerverwaltung

Mehr

VCM Solution Software

VCM Solution Software VCM Solution Software Die BORUFA VCM Solution ist ein umfangreiches Werkzeug für virtuelles Content Management basierend auf hochauflösenden vollsphärischen Bildern, 360 Videos und Punktwolken. In der

Mehr

Leistungsumfang der CAD-Optimierung

Leistungsumfang der CAD-Optimierung Leistungsumfang der CAD-Optimierung Die CAD-Optimierung besteht aus mehreren Modulen, die bedarfsweise zur Anwendung kommen. Installation Benutzereinrichtung Datenaustausch mit anderen CAD Programmen Digitaler

Mehr

Die Informations- und Archivierungs-Software, für die sich führende Immobiliengesellschaften Europas entschieden haben.

Die Informations- und Archivierungs-Software, für die sich führende Immobiliengesellschaften Europas entschieden haben. Die Informations- und Archivierungs-Software, für die sich führende Immobiliengesellschaften Europas entschieden haben. Die optimale Projekt- und Objekt-Verwaltung Das Leistungsspektrum Die örtliche Trennung

Mehr

> > > GeoOffice 10 R3 / 10.1

> > > GeoOffice 10 R3 / 10.1 > > > GeoOffice 10 R3 / 10.1 Neue Funktionen und Fixes Mit dem vorliegenden Release für GeoOffice werden sowohl ArcGIS 10 als auch ArcGIS 10.1 unterstützt. Gleichzeitig können sie nun ihre Projekte für

Mehr

1. Was ist neu in Project Standard 2010?

1. Was ist neu in Project Standard 2010? Was ist neu? Mit entscheidenden Aktualisierungen und visuellen Erweiterungen bietet Ihnen Microsoft Project 2010 intuitive und vereinfachte Möglichkeiten, um alle Arten von Arbeit effektiv zu planen und

Mehr

Content Management Datenbanken, Schnittstellen

Content Management Datenbanken, Schnittstellen Unterschiedlichste Informationen übersichtlich organisiert sypress Content Management Systemgruppe sypress bietet Ihnen Produkt oder Themen bezogen die Verwaltung beliebiger Inhalte. Die Speicherung erfolgt

Mehr

Kurzanleitung Zeiterfassung

Kurzanleitung Zeiterfassung Kurzanleitung Zeiterfassung Ein Zusatzmodul der Freeware Faktura IT-Service Christian Hau Haußmannstraße 4 87700 Memmingen www.a-bit-more.de www.freewarefaktura.de 1 Kurzanleitung Zeiterfassung (Stand

Mehr

Avery Design & Print

Avery Design & Print Schnell und einfach professionelle Ergebnisse mit der kostenlosen Software Avery Design & Print Mit den kostenlosen Vorlagen und Softwarelösungen geht das Bedrucken von Avery Zweckform Produkten ganz einfach

Mehr

Informationen zur Viptool Engineering Softwarepflege.

Informationen zur Viptool Engineering Softwarepflege. Informationen zur Viptool Engineering Softwarepflege. Perfekte TGA-Planung mit Viptool Engineering. TGA-Planer werden kontinuierlich vor neue Voraussetzungen gestellt. Einerseits gilt es, die Wünsche der

Mehr

Neue Oberfläche April 2013. am Montag, den 15. April 2013. Folie 1

Neue Oberfläche April 2013. am Montag, den 15. April 2013. Folie 1 Neue Oberfläche April 2013 am Montag, den 15. April 2013 Folie 1 Erklärung der Icons Die Icons, welche in jeder Update-Kommunikation verwendet werden, haben folgende Bedeutung: Neuerung (aktiv) Direkt

Mehr

20 Jahre woodwop Eine besondere Erfolgsstory

20 Jahre woodwop Eine besondere Erfolgsstory Nr. 40 Seite: 1 / 7 Juni 2012 20 Jahre woodwop Eine besondere Erfolgsstory Kein anderes CNC-Programmiersystem kann auf so eine lange, erfolgreiche Entwicklungsgeschichte zurückblicken wie woodwop. Kein

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

Warum wir WEB-Grips zur Zusammenarbeit nutzen

Warum wir WEB-Grips zur Zusammenarbeit nutzen WEB-Grips ist unser wichtigstes internes Tool. Wir haben es selbst entwickelt, um unseren Alltag zu erleichtern, unsere Prozesse und Abläufe zu ordnen kurz, den Überblick zu behalten. Wir haben es selbst

Mehr

Überblick Was ist neu?

Überblick Was ist neu? PointSense Plant 16.5 Was ist neu? Release September 2015 Überblick Was ist neu? PointSense Plant 16.5 Kompatibilität mit AutoCAD 2016 / Plant 3D 2016 Schnelle Modellierung von umfangreichen Tragwerken

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Produkt: MFG/PRO, ab Version 8.6E. Modul: Lösung: Einleitung. Anbindung an MFG/PRO ein Beispiel

Produkt: MFG/PRO, ab Version 8.6E. Modul: Lösung: Einleitung. Anbindung an MFG/PRO ein Beispiel Produkt: MFG/PRO, ab Version 8.6E Modul: Lösung: Grafische Visualisierung von Fertigungsaufträgen und Belastungsdaten in MFG/PRO MFG/PRO Datenausgabeschnittstelle zu QuickGantt(Zusatzprogramm) Einleitung

Mehr

Nach einem erfolgreichen Login sehen Sie die Startseite. Diese bietet Ihnen einen direkten Zugriff auf die folgenden Punkte:

Nach einem erfolgreichen Login sehen Sie die Startseite. Diese bietet Ihnen einen direkten Zugriff auf die folgenden Punkte: Kurzanleitung für Forscher In drei Schritten zu einem vollständigen Profil Stand: 6.06.0 Diese Anleitung beschreibt die ersten Schritte zur Komplettierung des eigenen Profils mit entsprechenden Inhalten.

Mehr

Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement

Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement 28.11.2012 Seite 1/5 Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement Zeit sparen mit intelligenten Dokument-Vorlagen Egal, ob es sich um einen Projektstatusbericht, eine einfache Checkliste, eine Briefvorlage

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0 Installation und Dokumentation juris Smarttags 1.0 Inhalt Was ist ein juris Smarttag...2 Voraussetzungen...2 Vorbereitung...2 Installation...4 Handhabung...6 Fragen und Lösungen...9 Smarttags und Single

Mehr

IHRE ERSTEN SCHRITTE MIT TAGWERK

IHRE ERSTEN SCHRITTE MIT TAGWERK IHRE ERSTEN SCHRITTE MIT TAGWERK Willkommen bei tagwerk. In unserer PDF Anleitung finden Sie die ersten Schritte in tagwerk einfach und anschaulich erklärt. WAS SIE HIER FINDEN: 1. Dokumentieren: Wie Sie

Mehr

Fahrzeuggestaltung auf dem ipad

Fahrzeuggestaltung auf dem ipad Fahrzeuggestaltung auf dem ipad Fahrzeuggestaltung auf dem ipad 1 Was diese Anleitung behandelt 1.1 1.2 Überblick 4 Empfohlene Hilfsmittel 5 2 Benötigte Dateien zum ipad kopieren 2.1 2.2 2.3 Von Mac oder

Mehr

Wellness Planung Management System

Wellness Planung Management System Die IT Lösung für den / SPA Bereich emspa Für jede anlage Produktinformations- Broschüre 1 DIE IT LÖSUNG FÜR ERSTKLASSIGE WELLNESSANBIETER Das emspa ist ein hochwertiges Programm für -Anbieter. Mit einfachen

Mehr

PROFIL REFERENZEN 2015

PROFIL REFERENZEN 2015 PROFIL REFERENZEN 2015 Gartenstraße 24 D-53229 Bonn +49 228 / 976 17-0 +49 228 / 976 17-55 info@glamus.de www.glamus.de KURZPROFIL ÜBER UNS Gründung 1992 Geschäftsführer Gerhard Loosch Ulrich Santo Mitarbeiterzahl

Mehr

Stand 10.2011 vr bank Südthüringen eg 1 von 10. Smart TAN plus Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software

Stand 10.2011 vr bank Südthüringen eg 1 von 10. Smart TAN plus Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software Stand 10.2011 vr bank Südthüringen eg 1 von 10 Smart TAN plus Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software INHALTSVERZEICHNIS 1. Einführung 3 2. Allgemeine Informationen 4 3. Schritt 1 die Anmeldung des Generators

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive

Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive Allgemeine Fragen Was ist Professional OfficeDrive? Professional OfficeDrive ist ein Filesharing System. Mit Professional OfficeDrive kann ein Unternehmen

Mehr

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Um Sie mit Elvis 3 vertraut zu machen möchten wir mit Ihnen mit diesem Kapitel ein Beispielprojekt vom ersten Aufruf von Elvis 3 bis zum Testlauf aufbauen.

Mehr

Die Formatierungsregeln (die so genannte Wiki-Syntax) für Texte in DokuWiki sind zu großen Teilen die selben, wie in anderen Wiki-Systemen.

Die Formatierungsregeln (die so genannte Wiki-Syntax) für Texte in DokuWiki sind zu großen Teilen die selben, wie in anderen Wiki-Systemen. DokuWiki Kurzanleitung DokuWiki ein sehr einfach zu installierendes und anzuwendendes Wiki und bietet einige Funktionen, welche das Erstellen von Hypertexten, Dokumentationen und Präsentation von Projekten

Mehr

MGS S PA ACCOUNT CONVERTER

MGS S PA ACCOUNT CONVERTER MGS S PA ACCOUNT CONVERTER Eine Software die aus einer beliebigen Datenbank die Accounts anpasst! Diese Software hilft bei der Konvertierung Ihrer Accounts den IBAN und BIC Code zu erstellen! MGS S PA

Mehr

SOFTWORLD SOFTWAREENTWICKLUNG ZEITERFASSUNGSSYSTEME EDV-SCHULUNGEN

SOFTWORLD SOFTWAREENTWICKLUNG ZEITERFASSUNGSSYSTEME EDV-SCHULUNGEN Berechnung und Überprüfung von IBAN und BIC aufgrund von Kontonummer und Bankleitzahl in Excel-Tabellen Für Microsoft Excel ab Version XP Bankverbindung: Steuer-Nr: USt-ID: 1 Inhaltsverzeichnis WARUM BRAUCHE

Mehr

Softwarehaus, Webdesignagentur, Beratung und IT-Dienstleistungen. Exlibris-PC. Programmbeschreibung. Seite: 1

Softwarehaus, Webdesignagentur, Beratung und IT-Dienstleistungen. Exlibris-PC. Programmbeschreibung. Seite: 1 Exlibris-PC Programmbeschreibung Seite: 1 Herzlich Willkommen! Auf den folgenden Seiten möchten wir, das Team von HESCOM- Software, Ihnen unser Programm Exlibris-PC vorstellen. Exlibris-PC das ist die

Mehr

Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Office Produkte.

Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Office Produkte. Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Produkte. http://office.microsoft.com Erzielen Sie bessere Ergebnisse in kürzerer Zeit mit der neuen, ergebnisorientierten Benutzeroberfläche.

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden. Für die Installation der KEMPER Dendrit CAD Version benötigen Sie folgende Systemvoraussetzungen: - Microsoft Windows XP oder höher - PC mit 1 GHZ (Systemtakt) oder höher - Arbeitsspeicher 1024 MB RAM

Mehr

Perigon Agro/PPS Neuerungen 2013.2

Perigon Agro/PPS Neuerungen 2013.2 root-service ag Weinfelderstrasse 32 Postfach 227 CH-8575 Bürglen Telefon +41 (0)71 634 80 40 Telefax +41 (0)71 633 25 37 E-Mail: info@root.ch Perigon Agro/PPS Neuerungen 2013.2 Inhaltsverzeichnis Perigon

Mehr

27.01.2005 Daniel Drexelius. Zentrum für Informationstechnologie (ZI) der Fachhochschule Köln. Seite 1 / 5

27.01.2005 Daniel Drexelius. Zentrum für Informationstechnologie (ZI) der Fachhochschule Köln. Seite 1 / 5 Der ZI-ImperiaNewsletter (ZI-Inl) KW04/2005 Die Imperia Medien-Datenbank Sehr geehrte Redakteure, sehr geehrte Webbeauftragte, das Thema des heutigen ZI-Inl ist die Medien-Datenbank des CMS Imperia. Es

Mehr

Sage Shop Schnelleinstieg

Sage Shop Schnelleinstieg Sage Shop Schnelleinstieg Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2014 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Die ersten Schritte mit. DIG-CAD 5.0 Aufmaß

Die ersten Schritte mit. DIG-CAD 5.0 Aufmaß Die ersten Schritte mit DIG-CAD 5.0 Aufmaß Mengenermittlung aus Zeichnungen und Bildern (Zusatzanwendung zu MWM-Libero) MWM Software & Beratung GmbH Combahnstraße 43-53225 Bonn Telefon 0228 400680 - Fax

Mehr

Für alle, die ihre Hände frei fürs Handwerk haben möchten:

Für alle, die ihre Hände frei fürs Handwerk haben möchten: Für alle, die ihre Hände frei fürs Handwerk haben möchten: HWP die einfache, schnelle und praxisnahe kaufmännische Software. Noch nie ging kalkulieren so schnell und einfach! Erfahren Sie mehr unter: www.hwp2013.at

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

1 Dein TI nspire CAS kann fast alles

1 Dein TI nspire CAS kann fast alles INHALT 1 Dein kann fast alles... 1 2 Erste Schritte... 1 2.1 Systemeinstellungen vornehmen... 1 2.2 Ein Problem... 1 3 Menü b... 3 4 Symbolisches Rechnen... 3 5 Physik... 4 6 Algebra... 5 7 Anbindung an

Mehr

Online Datenaustausch mit AutoCAD Architecture und AutoCAD WS

Online Datenaustausch mit AutoCAD Architecture und AutoCAD WS Online Datenaustausch mit AutoCAD Architecture und AutoCAD WS Der Datenaustausch mit Fachplanern und selbst mit der Baustelle erfordert immer kürzere Übermittlungszeiten. Häufig werden DWGs per e-mail,

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Schnelle Erfolge mit cmsworks Redaktionsdesktop

Schnelle Erfolge mit cmsworks Redaktionsdesktop Case Study Stand Juni 2008 Seit über 50 Jahren ist die Zeitschrift Bravo ist ein Begriff. Ein Trend- und Musikmagazin, ein Ratgeber mit Kultcharakter. Bravo gehört zur Bauer-Verlagsgruppe, die mit 238

Mehr

Handbuch Groupware - Mailserver

Handbuch Groupware - Mailserver Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Ordnerliste...3 2.1 E-Mail...3 2.2 Kalender...3 2.3 Kontakte...3 2.4 Dokumente...3 2.5 Aufgaben...3 2.6 Notizen...3 2.7 Gelöschte Objekte...3 3. Menüleiste...4

Mehr

1 Erreichbarkeit unserer Hotline

1 Erreichbarkeit unserer Hotline Sehr geehrte Kunden, die Zeit kurz vor dem Jahresende wollen wir nutzen und wenden uns als Support- Team mit diesem Kundenbrief an Sie. Zuerst einmal bedanken wir uns für die gute und konstruktive Zusammenarbeit

Mehr

Rezeptverwaltungs-Software: Kurzanleitung

Rezeptverwaltungs-Software: Kurzanleitung Rezeptverwaltungs-Software: Kurzanleitung Die CD des Medienpakets Restaurant & Gast enthält u. a. eine Rezepte-Software inkl. vielen Rezepten des Buches. Die Software berechnet Nährwerte auf Grundlage

Mehr

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Brainloop Secure Dataroom Version 8.10 Copyright Brainloop AG, 2004-2012.

Mehr

Anton Ochsenkühn. amac BUCH VERLAG. Ecxel 2016. für Mac. amac-buch Verlag

Anton Ochsenkühn. amac BUCH VERLAG. Ecxel 2016. für Mac. amac-buch Verlag Anton Ochsenkühn amac BUCH VERLAG Ecxel 2016 für Mac amac-buch Verlag 2 Word-Dokumentenkatalog! Zudem können unterhalb von Neu noch Zuletzt verwendet eingeblendet werden. Damit hat der Anwender einen sehr

Mehr

Neuerungen in Outpost 8.0

Neuerungen in Outpost 8.0 Neuerungen in Outpost 8.0 Sicherheitsproduktfamilie Outpost Die neue Internetsicherheits-Produktreihe Outpost 8 (Virenschutz, Firewall und Sicherheitssuite) setzt die bewährte Agnitum-Tradition ständiger

Mehr

Dokumentation für INLE / 2009

Dokumentation für INLE / 2009 Dokumentation für INLE / 2009 Warum Jimdo? Sehr schnell und einfach kann eine gut strukturierte Webseite erstellt werden. Es ist keine Zusatzsoftware notwendig. Zudem ist Jimdo so intuitiv zu bedienen,

Mehr

1. Software installieren 2. Software starten. Hilfe zum Arbeiten mit der DÖHNERT FOTOBUCH Software

1. Software installieren 2. Software starten. Hilfe zum Arbeiten mit der DÖHNERT FOTOBUCH Software 1. Software installieren 2. Software starten Hilfe zum Arbeiten mit der DÖHNERT FOTOBUCH Software 3. Auswahl 1. Neues Fotobuch erstellen oder 2. ein erstelltes, gespeichertes Fotobuch laden und bearbeiten.

Mehr

COP Informatik AG www.copag.ch Im Winkel 6 9485 Nendeln Liechtenstein T +423 370 17 00 Säntisstrasse 15 9230 Flawil Schweiz T +41 (0)52 269 07 77

COP Informatik AG www.copag.ch Im Winkel 6 9485 Nendeln Liechtenstein T +423 370 17 00 Säntisstrasse 15 9230 Flawil Schweiz T +41 (0)52 269 07 77 COP Dok druckt 2D Zeichnungen und 3D Modelle, die mit Creo Elements/Direct (ehemals CoCreate) erstellt wurden, oder konvertiert diese in eine PDF, DXF, DWG oder in eine andere Grafikdatei (u.a. JPG, TIFF,

Mehr

easy Sports-Software CONTROL-CENTER

easy Sports-Software CONTROL-CENTER 1 Handbuch für das easy Sports-Software CONTROL-CENTER, easy Sports-Software Handbuch fu r das easy Sports-Software CONTROL-CENTER Inhalt 1 Basis-Informationen 1-1 Das CONTROL-CENTER 1-2 Systemvoraussetzungen

Mehr

Dossier: Ablagesystem

Dossier: Ablagesystem www.sekretaerinnen-service.de Dossier: Ablagesystem Erstellen Sie sich ein Ablagesystem mit Köpfchen Kommunikation per E-Mail ist schnell, einfach und direkt und in vielen Unternehmen fast der einzige

Mehr

Windows 7. Grundkurs kompakt. Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 K-W7-G

Windows 7. Grundkurs kompakt. Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 K-W7-G Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 Windows 7 Grundkurs kompakt K-W7-G Inhalt Zu diesem Buch 4 1 Erste Schritte mit Windows 7 7 1.1 Das Betriebssystem Windows 7...8 1.2 Windows starten...8

Mehr

Mein erstes Tableau-Dashboard. Tableau Software Schritt für Schritt kennenlernen und ein erstes Dashboard erstellen

Mein erstes Tableau-Dashboard. Tableau Software Schritt für Schritt kennenlernen und ein erstes Dashboard erstellen Tableau Software Schritt für Schritt kennenlernen und ein erstes Dashboard erstellen Vorgehensweise 1) Datenaufbereitung in Microsoft Excel 2) Tableau - Datenimport 3) Erstellung verschiedener Tableau-Arbeitsblätter

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880)

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Inhalt Einleitung 3 Das Unternehmen 4 Clipping für Ausschnittdienste 6 Pressespiegelsysteme

Mehr

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen 1 Inhaltsverzeichnis 3 1. Voraussetzungen für die Durchführung von virtuellen Besprechungen

Mehr

14 Buch-Modul. Abb. 14 1 Das Buch-Modul in der mehrseitigen Ansicht

14 Buch-Modul. Abb. 14 1 Das Buch-Modul in der mehrseitigen Ansicht 339 14 Buch-Modul Mit dem Buch-Modul lassen sich Fotobücher herstellen. Ein Buch setzt sich aus einer Anzahl Doppelseiten und dem Einband zusammen, die sich beide jeweils mit Fotos und Text gestalten lassen.

Mehr

Besser, stärker, schneller: Die Windows 7-Taskleiste

Besser, stärker, schneller: Die Windows 7-Taskleiste Besser, stärker, schneller: Die Windows 7-Taskleiste Arbeiten Sie effizienter, und sorgen Sie für mehr Ordnung auf dem Desktop Von Peter Tysver Sie wissen sicher, was die Windows-Taskleiste ist, oder?

Mehr

Plan 3000. Kapazitäts- und Arbeitsplanung. November 11

Plan 3000. Kapazitäts- und Arbeitsplanung. November 11 November 11 Plan 3000 2013 Die Kapazitäts- und Arbeitsplanung perfekt für das produzierende Gewerbe. Der einfachste Weg effizient zu Arbeiten! Kapazitäts- und Arbeitsplanung Plan 3000 Kapazitäts- und Arbeitsplanung

Mehr

Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen

Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen Vorbemerkung Häufig besteht die Notwendigkeit pdf-formulare Kunden, Mitarbeitern etc. zur Verfügung

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Leitfaden für E-Books und Reader von Sony

Leitfaden für E-Books und Reader von Sony Seite 1 von 8 Leitfaden für E-Books und Reader von Sony Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Reader von Sony! Dieser Leitfaden erklärt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die Software installieren, neue

Mehr

Drahterodieren direkt vom 3D-CAD-Modell

Drahterodieren direkt vom 3D-CAD-Modell Drahterodieren direkt vom 3D-CAD-Modell Wir können nur Drahterodieren aber das zu 100% Seit über 20 Jahren beschäftigt sich unser Unternehmen ausschließlich mit der Entwicklung von Programmiersystemen

Mehr

atvise webmi atvise webmi Kurzeinführung Die weltweit erste professionelle 100% native Web-Visualisierung Kurzeinführung

atvise webmi atvise webmi Kurzeinführung Die weltweit erste professionelle 100% native Web-Visualisierung Kurzeinführung atvise webmi Die weltweit erste professionelle 100% native Web-Visualisierung 08.04.2009 Tel: 0043-2682-75799-0 Page 1 / 6 Inhalt: 1. Einleitung... 3 1.1. Professionelle Visualisierung von jedem Gerät

Mehr

Jetzt kostenlos 30 Tage testen! Weltweit zusammenarbeiten mit Hilfe nur eines Browsers. Die clevere Art der Webkonferenzen.

Jetzt kostenlos 30 Tage testen! Weltweit zusammenarbeiten mit Hilfe nur eines Browsers. Die clevere Art der Webkonferenzen. Jetzt kostenlos 30 Tage testen! Weltweit zusammenarbeiten mit Hilfe nur eines Browsers. Die clevere Art der Webkonferenzen. Was ist Microsoft Office Live Meeting 2005? Microsoft Office Live Meeting 2005

Mehr

AutoCAD Architecture 2011 Anzeigethemen und Eigenschaftsdaten. Erzeugen von Eigenschaftssatzdefinitionen

AutoCAD Architecture 2011 Anzeigethemen und Eigenschaftsdaten. Erzeugen von Eigenschaftssatzdefinitionen AutoCAD Architecture 2011 Anzeigethemen und Eigenschaftsdaten Auf einen Blick AutoCAD Architecture 2011 ermöglicht die einfache Visualisierung von Eigenschaften über die sogenannten Anzeigethemen. Damit

Mehr

FA Datenschutzportal (DSP) Das SharePoint Nutzerhandbuch Lernen Sie die (neuen) Funktionen des Portals unter SharePoint kennen

FA Datenschutzportal (DSP) Das SharePoint Nutzerhandbuch Lernen Sie die (neuen) Funktionen des Portals unter SharePoint kennen FA Datenschutzportal (DSP) Das SharePoint Nutzerhandbuch Lernen Sie die (neuen) Funktionen des Portals unter SharePoint kennen Führungs-Akademie des DOSB /// Willy-Brandt-Platz 2 /// 50679 Köln /// Tel

Mehr

Acrobat Reader DC. Wichtig für Ihre PC Sicherheit! www.edition.mc50plus.de. Installations-Anleitung mit Schnelleinstieg. Von Ingmar Zastrow 3,90

Acrobat Reader DC. Wichtig für Ihre PC Sicherheit! www.edition.mc50plus.de. Installations-Anleitung mit Schnelleinstieg. Von Ingmar Zastrow 3,90 Acrobat Reader DC Installations-Anleitung mit Schnelleinstieg Wichtig für Ihre PC Sicherheit! www.edition.mc50plus.de Von Ingmar Zastrow 3,90 Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG... 1 DOWNLOAD VORBEREITEN...

Mehr

Wo hat mein Computer meine Dateien schon wieder versteckt? Tipps und Tricks Dateien wieder zu finden.

Wo hat mein Computer meine Dateien schon wieder versteckt? Tipps und Tricks Dateien wieder zu finden. Wo hat mein Computer meine Dateien schon wieder versteckt? Tipps und Tricks Dateien wieder zu finden. 1 Die Hauptordner der verschiedenen Windows- Systeme Von Ordnern und Unterordnern Neuer Ordner erstellen

Mehr

1 Dokumentenmanagement

1 Dokumentenmanagement 1 Dokumentenmanagement Das Dokumentenmanagement des GV Büro-System ist ein äußerst leistungsfähiges und mächtiges Tool. Es ist in der Lage, nahezu sämtliche Arten von Dokumenten auf einfache Art und Weise

Mehr

Swiss all CAD AG Haldensteig 10 9200 Gossau SG Tel. + 41 71 385 19 77 www.swissallcad.ch info@swissallcad.ch

Swiss all CAD AG Haldensteig 10 9200 Gossau SG Tel. + 41 71 385 19 77 www.swissallcad.ch info@swissallcad.ch Swiss all CAD AG Haldensteig 10 9200 Gossau SG Tel. + 41 71 385 19 77 www.swissallcad.ch info@swissallcad.ch Inhalt Produkte 3 Planung 4 AVOR / Technik 5 Office Manager 7 PPS Manager 8 Produktion / CNC

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Literaturverwaltung mit Stud.IP

Literaturverwaltung mit Stud.IP Literaturverwaltung mit Stud.IP Voraussetzungen Account für Stud.IP an der Justus-Liebig-Universität Gießen (https://studip.uni-giessen.de) Kenntnisse im allgemeinen Umgang mit Stud.IP Beachten Sie, dass

Mehr

Datencenter. Bedienungsanleitung

Datencenter. Bedienungsanleitung Datencenter Bedienungsanleitung Copyright 2007 by EKT AG, 9320 Arbon Die Vervielfältigung von Auszügen bzw. der gesamten Dokumentation darf nur auf ausdrückliche Genehmigung der EKT AG erfolgen. Stand:

Mehr

Raum für Ideen. BOOK-IT Das Raumreservierungssystem

Raum für Ideen. BOOK-IT Das Raumreservierungssystem Raum für Ideen BOOK-IT Das Raumreservierungssystem Produktivität als Maxime In Zeiten von steigendem Wettbewerbsdruck und vermehrtem Konkurrenzkampf ist Produktivität wichtiger als je zuvor. Die Leistungsfähigkeit

Mehr

Aktenverwaltung einfach gemacht

Aktenverwaltung einfach gemacht Aktenverwaltung einfach gemacht Das Problem Der sichere und schnelle Zugriff auf Geschäftsakten und - Dokumente ist das Rückgrat jedes betrieblichen Informations- Management-Systems und kann wesentlich

Mehr

Installation von Updates

Installation von Updates Installation von Updates In unregelmässigen Abständen erscheinen Aktualisierungen zu WinCard Pro, entweder weil kleinere Verbesserungen realisiert bzw. Fehler der bestehenden Version behoben wurden (neues

Mehr

Werkschau Web-Präsentationen

Werkschau Web-Präsentationen Werkschau Web-Präsentationen Willkommen zum Tutorial für neue Beiträge in der Werkschau. Mein Name ist Eugen Notter; ich habe für Sei diese Anleitung verfasst. Sie hilft Ihnen dabei, in der Medien-Galerie

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 1 unserer Serie Es wird Zeit für Neuerungen: die alt bekannte Datenraum Oberfläche wird in wenigen Monaten ausgetauscht. Die Version 8.0 geht

Mehr

Features & Highlights OneNote 2016

Features & Highlights OneNote 2016 Features & Highlights OneNote 2016 Hier eine kurze Sammlung von Features und Highlights für OneNote 2016. Diese Tipps sollen eine kurze Einleitung in das Arbeiten mit OneNote 2016 darstellen und beim Umgang

Mehr

Wie halte ich Ordnung auf meiner Festplatte?

Wie halte ich Ordnung auf meiner Festplatte? Wie halte ich Ordnung auf meiner Festplatte? Was hältst du von folgender Ordnung? Du hast zu Hause einen Schrank. Alles was dir im Wege ist, Zeitungen, Briefe, schmutzige Wäsche, Essensreste, Küchenabfälle,

Mehr

lösungsgeschäft Kontakt Tel.: 06032 / 8091-0. E-Mail: wir@etimark.de www.etimark.de

lösungsgeschäft Kontakt Tel.: 06032 / 8091-0. E-Mail: wir@etimark.de www.etimark.de lösungsgeschäft Kontakt Tel.: 06032 / 8091-0. E-Mail: wir@etimark.de inhalt 03 Lösungsgeschäft 04 Etikettengestaltungssoftware 05 Betriebliche Anwendungssysteme 06 Beratung/Projektabwicklung 07 Technischer

Mehr

Nutzung der Intranetfunktionalität

Nutzung der Intranetfunktionalität STABSSTELLE HOCHSCHULMARKETING Oliver Gschwender M.A., MMD cms@uni-bayreuth.de Nürnbergerstr. 38 Haus 4 Zapf Gebäude 95440 Bayreuth Tel.: 0921 / 55-4649 Nutzung der Intranetfunktionalität 1) Anmeldung

Mehr

Fragen und Antworten. Inhalt. Autodesk Inventor 2012

Fragen und Antworten. Inhalt. Autodesk Inventor 2012 Autodesk Inventor Fragen und Antworten Inhalt 1. Warum sollte ich von AutoCAD auf ein Autodesk Inventor -Produkt umstellen?... 2 2. Welche Vorteile bietet die Autodesk Inventor-Produktlinie?... 2 3. Welches

Mehr

Plan 3000. Ressourcen- Absenz- Arbeitsplanung. November 11

Plan 3000. Ressourcen- Absenz- Arbeitsplanung. November 11 November 11 Plan 3000 2013 Die Ressourcen- Absenz und Arbeitsplanung perfekt für das produzierende Gewerbe. Der einfachste Weg effizient zu Arbeiten! Ressourcen- Absenz- Arbeitsplanung Plan 3000 Ressourcen-

Mehr