Merkblatt für die Produktion von TV-Sponsoring-Instrumenten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Merkblatt für die Produktion von TV-Sponsoring-Instrumenten"

Transkript

1 Merkblatt für die Produktion von TV-Sponsoring-Instrumenten Bern, Mai DM v4

2 Inhaltsverzeichnis 1. Billboard / Reminder 3 2. Insert Promotionstrailer Wettbewerbe 13 2

3 1. Billboard / Reminder Die Sponsornennung in Form eines Billboards vor und/oder nach der Sendung zeigt den Zuschauern auf, dass die Sendung gesponsert wird. Falls die Sendung unterbrochen wird, erfolgt die Ausstrahlung eines Reminders (analog Billboard) vor und/oder nach dem Werbeblock. Billboard-Länge Anzahl Sujets Formen der Sponsornennung Sponsorwidmung Gemäss Sponsoringvereinbarung Die Anzahl der Sujets ist abhängig vom Ausstrahlungsrhythmus sowie der Vertragsdauer und wird vom Projektleitenden Sponsoring vorgegeben. SRF: RTS: RSI: Projektleitende/r SRF Sponsoring Projektleitende/r Sponsoring publisuisse Projektleitende/r Sponsoring publisuisse Akustisch und/oder visuell. Bitte vorgängig mit dem jeweiligen Projektleitenden SRF/publisuisse abklären, da die Form der Sponsornennung von den gesetzlichen Rahmenbedingungen abhängig ist. Jede Sponsornennung muss eine Sponsorwidmung enthalten, die einen eindeutigen Bezug zwischen Sponsor und Sendung herstellt. Das Sponsoringverhältnis muss gegenüber dem Zuschauer transparent gemacht werden. Die Sponsorwidmung hat in der Sprache des Programms zu erfolgen. Beispiele: Sendungsname + «...gesponsert von...» Sendungsname + «...unterstützt von...» Sendungsname + «...mit...» Nur bei SRF und RSI erlaubt: Sendungsname + «...ermöglicht von...» Sendungsname + «wird präsentiert von» Nicht erlaubt bei SRF, RTS, RSI: Sendungsname + «...offeriert von...» Intro und Outro müssen nicht identisch sein, jedoch immer Bezug zur gesponserten Sendung nehmen. 3

4 Einblender Im Billboard muss zum Ausdruck kommen, dass die Sendung gesponsert ist. Dazu dient zusätzlich der folgende Einblender oben links im Bild: SRF: RTS: RSI: «TV-Sponsoring» «Sponsoring TV» «SPONSOR TV» Beispiel: SRF: «TV-Sponsoring» RTS: «Sponsoring TV» RSI: «SPONSOR TV» Der korrekte Schriftzug für den Einblender ist als tga-datei verfügbar. Diese Datei kann nur an einem Schnittplatz in das Billboard eingefügt werden! Die Datei kann beim Projektleitenden SRF Sponsoring angefordert oder auf der publisuisse Internetseite (Kundenbereich) abgerufen werden. Login: Passwort: Sponsoring Kennzeichnung des Sponsors Die Sponsornennung darf neben dem Sponsor zusätzliche Elemente enthalten. Beispiele: Firmenemblem Andere Symbole Produkte Dienstleistungen Adressen * Die oben erwähnten Elemente dienen nur der Ergänzung und können die Nennung des Sponsors nicht ersetzen. * Bei Internetadressen ist darauf zu achten, dass sie keine verkaufsfördernden Aussagen (z.b. enthalten. 4

5 Keine Verkaufsförderung in der Sponsornennung Die Sponsornennung darf keine Aussagen und Darstellungen verkaufsfördernden Charakters enthalten. Beispiele unzulässige Aussagen: Aussagen zum Preis *: Ausverkauf Sonderangebot Rabatt Preisangaben (Produkt XYZ für 30 Franken) Gratis Für zwei essen, für eines bezahlen Aufruf zum direkten Kauf / Besuch: Jetzt oder nie Sofort bestellbar unter www Kommen Sie vorbei Nur morgen Nur noch wenige Exemplare Solange Vorrat In limitierter Auflage Nur noch diese Woche * zulässig sind obligatorische Preisangaben bei Mehrwertdienstnummern Rechtliche Grundlagen Besondere Bestimmungen Produktion Als rechtliche Grundlage für die Produktion des Billboards gelten die aktuellen BAKOM-Sponsoringrichtlinien für Radio und Fernsehen, zu finden unter (Themen / Radio & Fernsehen / Werbung und Sponsoring / Werbe- und Sponsoringrichtlinien). Die Gestaltung des Billboards soll nach Möglichkeit akustisch und visuell an das entsprechende Sendesignet angepasst sein (vor allem bei Unterhaltungs-Sendungen). Für die Billboard-Produktion ist grundsätzlich der Sponsor verantwortlich (Kosten zu Lasten des Sponsors). Beispiel eines 10-Sekunden Billboards: 5

6 Qualität und Gestaltung Generell richtet sich die technische Qualität nach den Empfehlungen der EBU bezüglich professioneller Broadcast Technologie. Das Billboard muss je nach Sendeplatz wie folgt angeliefert werden: HD (High Definition) SRF 1, SRF zwei, RTS Un, RTS Deux, RSI LA 1, RSI LA 2 (SRF info wird von HD in SD konvertiert) Videoformate in HD: 1080i /25 (interlaced 50 Halbbilder/sec) HD-taugliche Produktions- und Ursprungsformate: HD-Broadcast Kameras mit mindestens 720 x 1280 Bildpunkten und 3 Bildsensoren mit Mindestgrösse ½, Aufzeichnung mindestens 50 Mbit/sec 35 mm und Super35 Film Professionelle HD-Filmkameras (z.b. Arri D20, Genesis, Viper, Varicam, Red) Schnittsysteme wie AVID DNxHD, Final Cut Pro (unkomprimiert oder DVC Pro HD), Systeme mit minimaler Bitrate von 50 Mbit/sec. Super16 Film je nach Zustand Entscheidung von Fall zu Fall! Nicht als HD tauglich eingestuft: Consumer-HD-Formate (z.b. HDV, AVCHD) 16mm Film Kameras mit Bildsensoren unter ½ oder weniger als 3 Bildsensoren Alle Betacam-Formate: SX, Digibeta, IMX etc. Vor der Billboardproduktion klärt der Sponsor den Sendeplatz sowie die Qualität und Gestaltung ab. Kontaktpersonen: SRF: Projektleitende/r SRF Sponsoring RTS: Projektleitende/r Sponsoring publisuisse RSI: Projektleitende/r Sponsoring publisuisse Bild Es sind Kameras mit mindestens drei CCD-Bildsensoren zu verwenden. Bezüglich Farbraumtoleranzen gilt die EBU-Recommendation R

7 Ton HD (High Definition) Audioformat: PCM Samplingfrequenz: 48kHz Quantisierung: 16 oder 20 Bit bei SD-Produktionen 16 oder 24 Bit bei HD-Produktionen Kanalspurbelegung: Stereo: Audio 1: Sendeton links Audio 2: Sendeton rechts 5.1: Audio 3: Sendeton 5.1 L Audio 4: Sendeton 5.1 R Audio 5: Sendeton 5.1 C Audio 6: Sendeton 5.1 LFE Audio 7: Sendeton 5.1 Ls Audio 8: Sendeton 5.1 Rs Die SRG SSR hält sich bzgl. Audiopegel an die EBU Empfehlung EBU R128. Die wichtigsten Eckwerte daraus: Programme Loudness (fix): -23 LUFS. (Der Wert des Dialnorm-Parameters der Dolby Metadaten muss zur Programme Loudness korrespondieren). Toleranz Programme Loudness: +/- 1 LU Maximum Permitted True Peak: - 1 dbtp Loudness Range (LRA): ideal LU, toleriert LU für normale TV Inhalte haben sich Werte zwischen LU bewährt. Stark verdichtetes Material kann Werte bis zu 2 LU aufweisen, dynamisches Material bis zu 18 LU und mehr. Mehr als 18 LU sind im Broadcastbetrieb aber problematisch und daher zu vermeiden Maximum Momentary Loudness Level: offen Maximum Short-term Loudness Level: + 3lufs Dolby (E) auf Anfrage. SUISA Der Sponsor ist verpflichtet das Aufnahmerecht an der Musik beim Komponisten bzw. bei der SUISA zu erwerben und dieses direkt an die SUISA abzugelten. Der Sponsor stellt den jeweiligen Projektleitern SRF/publisuisse die entsprechende SUISA-Nummer zu. Schweizerische Gesellschaft für die Rechte der Urheber musikalischer Werke (SUISA) Bellariastrasse 82 Postfach Zürich Telefon Telefax

8 Abnahme Storyboard Abnahme Billboard Abnahme Sendematerial Der Sponsor stellt das Storyboard vor der Billboardproduktion spätestens 6 Wochen vor der Erstausstrahlung zur Abnahme zu. Diese erfolgt innerhalb von 10 Tagen durch die jeweiligen Projektleiter in inhaltlicher, gestalterischer und rechtlicher Hinsicht. SRF: RTS: RSI: Projektleitende/r SRF Sponsoring Projektleitende/r Sponsoring publisuisse Projektleitende/r Sponsoring publisuisse Der Sponsor stellt basierend auf dem vernehmlassten Storyboard das hergestellte Billboard bis spätestens 2 Wochen vor Erstausstrahlung zur Abnahme als Movie-Datei zu. Die Endabnahme erfolgt innerhalb von 5 Tagen durch die jeweiligen Projektleiter (siehe Kontaktpersonen oben). Das Sendematerial muss mindestens 7 Arbeitstage vor der Erstausstrahlung angeliefert werden. Formatmöglichkeiten: SRF (bevorzugt) Professional Disc mit XDCAM HD 4:2:2 (MPEG ML, HP/Long-GOP, 50 Mbit/s) (akzeptiert) HDCam SR (Colour-subsampling 4:2:2) HDCam RTS (bevorzugt) File MXF OP1A (akzeptiert) HDCam SR (Colour-subsampling 4:2:2) HDCam RSI (bevorzugt) File MXF mit XDCAM HD 4:2:2 (MPEG ML, HP/Long-GOP, 50 Mbit/s) (akzeptiert) HDCam SR (Colour-subsampling 4:2:2) HDCam Professional Disc mit XDCAM HD 4:2:2 (MPEG ML, HP/Long-GOP, 50 Mbit/s) Fileformate : Das Austauschfileformat ist MXF OP1A. Die dazu gültigen Standards sind in folgenden Dokumenten beschrieben: SMPTE 377M: Material Exchange Format MXF SMPTE 378M: Material Exchange Format MXF Operational Pattern 1A SMPTE 381M: Mapping MPEG Streams into the MXF Generic Container 8

9 Bei mehreren Billboard-Sujets bitte fortlaufenden Timecode verwenden. Anlieferung SRF Anlieferung RTS Schweizer Radio und Fernsehen «Name Projektleiter» / Sponsoring Fernsehstrasse Zürich Radio Télévision Suisse Cédric Gelissen / Sponsoring 20, Quai Ernest Ansermet 1211 Genève 8 ftp://ftp-c.tsr.ch Benutzername: Password: tsrguest invite Sobald die Daten auf dem FTP-Server hochgeladen sind, bitte eine Info-Mail an und an den Projektleiter publisuisse zustellen. Anlieferung RSI RSI-Radiotelevisione Svizzera di lingua italiana Koordination TV-Sponsoring Roberta Bianchi oder Adriana Bock Postfach 6903 Lugano ftp://ftp.rsi.ch Benutzername: rsisponsoring Passwort: Dipo.71 Um eine korrekte Übermittlung der Daten zu garantieren, müssen die Files direkt im Root hochgeladen werden. Bitte keine Ordner erstellen! Sobald die Daten auf dem FTP-Server hochgeladen sind, bitte eine Info-Mail an und an den Projektleiter publisuisse zustellen. 9

10 2. Insert Einblendung des Sponsor-Logos während der gesponserten Sendung. Die Möglichkeit für Inserts gibt es nur bei Sportübertragungen und Umzügen. Beispiel SRF: RTS: RSI: «TV-Sponsoring» «Sponsoring TV» «SPONSOR TV» Erscheinungsformen Nichtanimierte Inserts (akustische Signale sind nicht möglich). Nebst dem Identifikationszeichen des Sponsors wird folgender Hinweis eingeblendet: SRF: RTS: RSI: «TV-Sponsoring» «Sponsoring TV» «SPONSOR TV» Identifikationszeichen Dauer Häufigkeit Sponsorenlogo (ohne Claim) Integration des Sponsors während 4 Sekunden Abhängig von der Dauer der Sendung, den gesetzlichen Rahmenbedingungen und der vertraglichen Vereinbarung. Lieferung Zustellung des Logos im vektorisierten eps-format spätestens 6 Wochen vor der Erstausstrahlung der gesponserten Sendung. Kontaktpersonen: SRF: Projektleitende/r SRF Sponsoring RTS: Projektleitende/r Sponsoring publisuisse RSI: Projektleitende/r Sponsoring publisuisse Produktion Erfolgt durch SRF, RTS, RSI. Die Kosten gehen zu Lasten des jeweiligen Senders. 10

11 3. Promotionstrailer Der Promotionstrailer weist auf die gesponserte Sendung hin und wird unabhängig vom Sendetermin im Vorfeld der Sendung ausgestrahlt. Das Sponsorenlogo mit dem entsprechenden Zusatzvermerk wird im Schlussstandbild des Trailers integriert. Promotionstrailer sind Teil des Programms. Beispiele SRF: «TV-Sponsoring» RTS: «Sponsoring TV» RSI: «SPONSOR» Identifikationszeichen Häufigkeit Sponsorenlogo, wenn gewünscht inkl. Claim oder Slogan Gemäss Sponsoringvereinbarung 11

12 Lieferung Produktion Zustellung des Logos im vektorisierten eps-format (für RSI auch JPG möglich) spätestens 6 Wochen vor der Erstausstrahlung der gesponserten Sendung. Kontaktpersonen: SRF: Projektleitende/r SRF Sponsoring RTS: Projektleitende/r Sponsoring publisuisse RSI: Projektleitende/r Sponsoring publisuisse Erfolgt durch SRF, RTS, RSI. Die Kosten gehen zu Lasten des jeweiligen Senders. Die inhaltliche, redaktionelle und gestalterische Verantwortung liegt bei den Sendern. Bei RTS wird eine Sequenz des Billboards verwendet. 12

13 4. Wettbewerbe Zuschauer-Wettbewerbe bieten dem Sponsor die Möglichkeit zusätzlich als Preisgeber in Erscheinung zu treten. Wettbewerbe werden innerhalb von Sendungen präsentiert und gelten als Bestandteile des Programms. Entscheid, Konzept und Produktion liegen in der Verantwortung von SRF, RTS und RSI. Nicht alle Sendungen sind für Wettbewerbe geeignet. Für Wettbewerbclips gelten folgende Grundsätze: Beispiel Identifikationszeichen Nennung der Preise Logo «Preisgeber» oder Marke des Produktes bzw. der Dienstleistung. Nennung des Firmennamens und/oder der Marke (Logo). Wettbewerbspreise dürfen nicht werberisch dargestellt werden. Um das Publikum auf einen Wettbewerbspreis aufmerksam zu machen, nennt SRF und RTS den Sponsor, die Art, die Marke und den Wert des Preises. Je nach Programmstruktur hält sich RSI das Recht vor, den Wettbewerb und die Beschreibung des Preises nicht zu erwähnen. 13

14 Der Sponsor wird jedoch in den Promotionstrailer integriert. Gegebenenfalls wird der Preis am Anfang oder innerhalb der Sendung präsentiert bzw. dargestellt. Weitergehende Aussagen sind nicht möglich. Häufigkeit Termin und Lieferung Abhängig von der Sendung (gemäss separater Vereinbarung). Zustellung des bewegten Bildmaterials und des Logos in entsprechender Qualität an den jeweiligen Projektleiter bis spätestens 4 Wochen vor der Erstausstrahlung der gesponserten Sendung. Für SRF gültig: Es werden ausschliesslich für PC-formatierte Datenträger/Harddrives mit USB 2.0 Schnittstelle oder Daten-CD/DVD akzeptiert. Alternative: Daten auf des FTP-Server (Zugangsdaten auf Anfrage) laden. Es werden keine Fremdserver bedient. Kontaktpersonen: SRF: Projektleitende/r SRF Sponsoring RTS: Projektleitende/r Sponsoring publisuisse RSI: Projektleitende/r Sponsoring publisuisse Zulässiges Material Logos in den Formaten: TGA EPS TIF JPG (Grossformat) Band/Datenträger: SRF (bevorzugt) Professional Disc mit XDCAM HD 4:2:2 (MPEG ML, HP/Long-GOP, 50 Mbit/s) (akzeptiert) HDCAM 1080i/25 HDCAM SR 1080i/25 RTS (bevorzugt) File MXF OP1A RSI (bevorzugt) File MXF mit XDCAM HD 4:2:2 (MPEG ML, HP/Long-GOP, 50 Mbit/s) (akzeptiert) HDCam SR (Colour-subsampling 4:2:2) HDCam Professional Disc mit XDCAM HD 4:2:2 (MPEG ML, HP/Long-GOP, 50 Mbit/s) 14

15 Videoformate in HD: 1080i /25 (interlaced 50 Halbbilder/sec) HD-taugliche Produktions- und Ursprungsformate: HD-Broadcast Kameras mit mindestens 720 x 1280 Bildpunkten und 3 Bildsensoren mit Mindestgrösse ½, Aufzeichnung mindestens 50 Mbit/sec 35 mm und Super35 Film Professionelle HD-Filmkameras (z.b. Arri D20, Genesis, Viper, Varicam, Red) Schnittsysteme wie AVID DNxHD, Final Cut Pro (unkomprimiert oder DVC Pro HD), Systeme mit minimaler Bitrate von 50 Mbit/sec. Super16 Film je nach Zustand Entscheidung von Fall zu Fall! Nicht als HD tauglich eingestuft: Consumer-HD-Formate (z.b. HDV, AVCHD) 16mm Film Kameras mit Bildsensoren unter ½ oder weniger als 3 Bildsensoren Alle Betacam-Formate: SX, Digibeta, IMX etc. Produktion Kompetenzen Erfolgt durch den jeweiligen Sender oder durch Dritte in Absprache mit dem jeweiligen Sender (der Mediawert ist Bestandteil des Sponsoring-Engagements bzw. der Preisgebervereinbarung). Aussprachen, Logo-Hintergrundfarbe, Preisbeschreibung etc. müssen vor der Produktion des Wettbewerbsclips geklärt sein. Das Storyboard wird dem Sponsor/Preisgeber zur Vernehmlassung geschickt. Die inhaltliche, redaktionelle und gestalterische Verantwortung liegt bei den jeweiligen Sendern. Der Sponsor/Preisgeber hat das Recht auf eine einmalige Abnahme der Präsentation seines Logos. Weitere Abnahmen sind nicht möglich. 15

Technische Richtlinien für Auftrags- und Koproduktionen sowie Programmeinkäufe

Technische Richtlinien für Auftrags- und Koproduktionen sowie Programmeinkäufe Technische Richtlinien für Auftrags- und Koproduktionen sowie Programmeinkäufe Gültig ab 14. November 2011 1. Grundsatz für Qualität und Gestaltung Vor Auftragserteilung einigen sich die Vertragspartner

Mehr

Technische Richtlinien der PULS 4 TV GmbH & Co KG

Technische Richtlinien der PULS 4 TV GmbH & Co KG Technische Richtlinien der PULS 4 TV GmbH & Co KG Stand Oktober 2014 INHALTSVERZEICHNIS 1. Fileformate... 4 1.1. Spezifikation - Digital Component Signal... 4 1.1.1. Videopegel HD... 4 1.1.2. Videopegel

Mehr

Bitte benennen Sie Ihre Dateien folgendermaßen:

Bitte benennen Sie Ihre Dateien folgendermaßen: Videodateien, die an IMD geliefert werden, müssen folgendem technischen Layout entsprechen (am Beispiel eines 30 Spots): Timecode 09:59:50:00 7 technischer Vorspann* 09:59:57:00 3 Schwarzbild + Stille

Mehr

Technische Spezifikationen zur TV-Spot Anlieferung

Technische Spezifikationen zur TV-Spot Anlieferung Technische Spezifikationen zur TV-Spot Anlieferung Goldbach Media (Switzerland) AG, Seestrasse 39, 8700 Küsnacht, Telefon +41 (0)44 914 92 00, Fax +41 (0)44 914 93 60 Wichtige Informationen: Jeder Spot

Mehr

IMF INTEROPERABLE MASTER FORMAT

IMF INTEROPERABLE MASTER FORMAT 1 INTEROPERABLE MASTER FORMAT Eine Übersicht, zusammengestellt von Prof. Dr. Wolfgang Ruppel Hochschule RheinMain Unter den Eichen 5 65195 Wiesbaden wolfgang.ruppel@hs- rm.de April 2015 2 Motivation und

Mehr

TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN ZUR TV-SPOT ANLIEFERUNG

TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN ZUR TV-SPOT ANLIEFERUNG TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN ZUR TV-SPOT ANLIEFERUNG 1 TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN ZUR TV-SPOT ANLIEFERUNG WICHTIGE INFORMATIONEN: Jeder Spot muss Frame genau angeliefert werden! Bei in sich geschlossenen

Mehr

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus! VSH-tapelessProduction VSH-Acquisition VSH-Produktionsserver VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus System N System 1 LAN VSH CG Videotitler Erstellt

Mehr

Südtiroler Kinowerbung (CINEPLEXX Bozen ODEON CINECENTER Bruneck)

Südtiroler Kinowerbung (CINEPLEXX Bozen ODEON CINECENTER Bruneck) (CINEPLEXX Bozen ODEON CINECENTER Bruneck) Beschreibung Cine-Pictures Die Kommunikation über das Produkt Cine-Picture muss wie ein Werbeplakat betrachtet werden; die Information soll vom Betrachter unmittelbar

Mehr

Material exchange Format (MXF)

Material exchange Format (MXF) Rajko Winkler Material exchange Format (MXF) 1 Material exchange Format (MXF) Rajko Winkler Matr. Nr. 766223 5. Januar 2010 Rajko Winkler Material exchange Format (MXF) 2 Gliederung der Präsentation Entwicklung

Mehr

1 Generelle technische Anforderungen

1 Generelle technische Anforderungen Vorwort Diese Richtlinien sollen sicherstellen, dass die ProSiebenSat.1 Media AG, sowie alle gem. 15ff AktG mit der ProSiebenSat.1 Media AG verbundenen Unternehmen und Minderheitsbeteiligungen ( ProSiebenSat.1

Mehr

Lautheitsaussteuerung, Normalisierung und zulässiger Maximalpegel von Audiosignalen

Lautheitsaussteuerung, Normalisierung und zulässiger Maximalpegel von Audiosignalen EBU Empfehlung R 128 Lautheitsaussteuerung, Normalisierung und zulässiger Maximalpegel von Audiosignalen Status: EBU Empfehlung This German version of EBU R 128 has been kindly provided by Messrs G. Spikofski

Mehr

Dezember 2011. TV Delivery !"#$%&#'$$$() KONTAKT: Broadcast - Hotline +49-(0)69-71 91 399 40 Email tvwerbung@adstream.com

Dezember 2011. TV Delivery !#$%&#'$$$() KONTAKT: Broadcast - Hotline +49-(0)69-71 91 399 40 Email tvwerbung@adstream.com Dezember 2011 TV Delivery!"#$%&#'$$$() KONTAKT: Broadcast - Hotline +49-(0)69-71 91 399 40 Email tvwerbung@adstream.com Damit Ihre Werbung besser ankommt, bieten wir 24/7 - Support haben wir persönliche

Mehr

Spotproduktion Technische Spezifikationen

Spotproduktion Technische Spezifikationen Spotproduktion Technische Spezifikationen Werbeträger Format Auflösung Infoscreen 4:3 1024 768 Pixel Station Video 9:16 1080 1920 Pixel Mall Video 9:16 16:9 1080 1920 Pixel 1920 1080 Pixel Infoscreen arbeitet

Mehr

Pre-Roll. Vorgeschalteter Spot mit maximal 30 Sekunden Länge

Pre-Roll. Vorgeschalteter Spot mit maximal 30 Sekunden Länge Pre-Roll Vorgeschalteter Spot mit maximal 30 Sekunden Länge Beim PreRoll Ad wird Ihre Werbebotschaft vor den redaktionellen Video-Content geschaltet oder als Sponsoring-Opener geschaltet. Sobald der User

Mehr

pro Minute SD-MAZ 1,50 File Services ftp Upload/ Download pro GByte 0,80 File Transfer pro GByte 0,80 Einrichtungspauschale pro Upload 15,00

pro Minute SD-MAZ 1,50 File Services ftp Upload/ Download pro GByte 0,80 File Transfer pro GByte 0,80 Einrichtungspauschale pro Upload 15,00 Version 1.2 Januar 2013 von/ auf: QT/ MXF / File SxS SDHC P2 Video von/ auf: QT/ MXF / File DA88/DAT 1,20 1,72 Video SD-MAZ von/ auf: QT/ MXF / File SD-MAZ 1,50 Video SR von/ auf: QT/ MXF / File SR 4:2:2

Mehr

Wertschöpfung für Wirtschaft und TV-Konsumenten

Wertschöpfung für Wirtschaft und TV-Konsumenten Die Schweizer Werbefenster Wertschöpfung für Wirtschaft und TV-Konsumenten Goldbach Media unter Mitwirkung von Ringier AG, ProSiebenSat.1 Group und Mediengruppe RTL Deutschland Schweizer TV-Werbefenster

Mehr

SONDERWERBEFORMEN. Infomercial. Redaktioneller Beitrag. 11:48 Uhr [Montag bis Freitag] auf Anfrage zwischen 09:00 Uhr und 20:00 Uhr

SONDERWERBEFORMEN. Infomercial. Redaktioneller Beitrag. 11:48 Uhr [Montag bis Freitag] auf Anfrage zwischen 09:00 Uhr und 20:00 Uhr Infomercial Redaktioneller Beitrag Sendezeit auf Anfrage zwischen 09:00 Uhr und 20:00 Uhr Sendezeit 11:48 Uhr [Montag bis Freitag] Beitrag / Interview an erster Stelle im Werbeblock vorproduziertes Infomercial

Mehr

1 2 3 4 5 Ergebnis der. Einspielen in. Bearbeitung im Belichtung Aufnahme. Wandlung des Datenstroms in Dateien durch Codec, 2. Kompression der Daten

1 2 3 4 5 Ergebnis der. Einspielen in. Bearbeitung im Belichtung Aufnahme. Wandlung des Datenstroms in Dateien durch Codec, 2. Kompression der Daten Tom Krug 31.03.15 1 2 3 4 5 Ergebnis der Einspielen in Bearbeitung im Belichtung Aufnahme PC, Casablanca Schnittprogramm Export nach Bearbeitung Mini-DV SD (720 x 576 50i) HDV2 (1440 x1080 50i) Speicherkarte,

Mehr

19. + 20. November 2011 Saalsporthalle Zürich

19. + 20. November 2011 Saalsporthalle Zürich 19. + 20. November 2011 Saalsporthalle Zürich!" Inhaltsverzeichnis Swiss Olympic Die Swiss Karate Federation SKF Magische Momente 2011 Programm Schweizermeisterschaft 2011 Unsere Angebote für Sie Kontakt...Ein

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Verarbeitung Verarbeitung / Codecs / Formate http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Videoverarbeitung / Wiedergabe Einlesen von Videodaten von einer Quelle Disk/Internet/WLAN,

Mehr

Filmproduktion Preisliste 2014. Wir produzieren Image- und Werbefilme für Unternehmen aus der Region

Filmproduktion Preisliste 2014. Wir produzieren Image- und Werbefilme für Unternehmen aus der Region Filmproduktion Preisliste 2014 Wir produzieren Image- und Werbefilme für Unternehmen aus der Region Drei gute Gründe Sie möchten genau Ihre Zielgruppe überzeugen? Mit Bewegtbildern können Sie ihr Unternehmen,

Mehr

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert?

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Bilder Auflösung Speicherung am Computer Bewegte Bilder Interlacing Kompression / Codec Ton Audioformate / Codecs Videoformate Bilder Auflösung: z.b.:

Mehr

Bannerwerbung bei Börsen Radio Network GEZIELT WERBEN UND GEHÖR FINDEN

Bannerwerbung bei Börsen Radio Network GEZIELT WERBEN UND GEHÖR FINDEN Bannerwerbung bei Börsen Radio Network T DI O. A RA SE ER W. BO W W GEZIELT WERBEN UND GEHÖR FINDEN I ME D EN A DA T ÖS T ICH E R ER Speziell für Österreich bieten wir besondere Schwerpunkt-Themen und

Mehr

Technische Spezifikationen gofeminin.de Stand: 14.07.2009

Technische Spezifikationen gofeminin.de Stand: 14.07.2009 Standardwerbeformen Super Banner 728 x 90 swf, jpg, gif, (d)html 35 Expandable 728 x 250 swf, jpg, gif, (d)html 45 Wide Skyscraper 160 x 600 swf, jpg, gif, (d)html 35 Expandable 420 x 600 swf, jpg, gif,

Mehr

30. Okt. 2014. Codec, Wrapper und ihre Rolle in der. Langzeitarchivierung: Eine Übersicht. Peter Bubestinger

30. Okt. 2014. Codec, Wrapper und ihre Rolle in der. Langzeitarchivierung: Eine Übersicht. Peter Bubestinger 1 / 36 30. Okt. 2014 2 / 36 Choose your destiny Die Dreifaltigkeit von digitalem Video 3 / 36 Choose your destiny Die Dreifaltigkeit von digitalem Video Dateiendung = Aussagen wie Die Videos sind im Flash/AVI/Quicktime

Mehr

TrafficMediaScreen. Produktion von bewegten Bildern ohne Ton

TrafficMediaScreen. Produktion von bewegten Bildern ohne Ton TrafficMediaScreen Produktion von bewegten Bildern ohne Ton Wichtige Hinweise Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch und besuchen Sie regelmässig unsere Website www.trafficmediascreen.ch, um

Mehr

Produktionsanforderung

Produktionsanforderung Produktionsanforderung Stand Januar 2013 Vorbehaltlich möglicher neuer juristischer, technischer oder senderseitiger Vorgaben. Produktionsanforderungen Sugar Ray Seite 1 von 27 Inhaltsverzeichnis 1. Vorlaufzeiten

Mehr

Auch das Kabelnetz Wettswil a.a. stellt jetzt um

Auch das Kabelnetz Wettswil a.a. stellt jetzt um Gemeindeverwaltung Ettenbergstrasse 1 Postfach 181 8907 Wettswil a.a. Telefon 044 700 02 88 www.wettswil.ch Das Fernsehen in der Schweiz wird zu 100% digital Auch das Kabelnetz Wettswil a.a. stellt jetzt

Mehr

WIEDERGABE KOMPATBILITÄTSLISTE

WIEDERGABE KOMPATBILITÄTSLISTE Allgemeine Informationen CD/DVD Laufwerk Disc Typ CD CD-R CD-R/RW DVD DVD+R DVD-R DVD+R/RW DVD-R/RW DVD-RAM DVD-DL Mini-CD HD-DVD Blu-ray Disc USB USB Standard 1.0 1.1 2.0 3.0 Dateisysteme FAT 16 (standard)

Mehr

Sponsoringkonzept zum BerufsInformationsTag (BIT) der Wirtschaftsjunioren Würzburg

Sponsoringkonzept zum BerufsInformationsTag (BIT) der Wirtschaftsjunioren Würzburg Sponsoringkonzept zum BerufsInformationsTag (BIT) der Wirtschaftsjunioren Würzburg Als Aussteller auf dem BIT können Sie aus den folgenden Paketen wählen. Ihre Standfläche von 4 x 3 Metern (Einzelfälle

Mehr

Langzeitarchivierung audiovisueller Dokumente beim Schweizer Fernsehen

Langzeitarchivierung audiovisueller Dokumente beim Schweizer Fernsehen Langzeitarchivierung audiovisueller Dokumente beim Schweizer Fernsehen Die Langzeitarchivierung audiovisueller Dokumente ist für die entsprechenden Archive von zentraler Bedeutung. Mit der zunehmenden

Mehr

Blick.ch Booking Rules und Spezifikationen

Blick.ch Booking Rules und Spezifikationen Blick.ch Booking Rules und Spezifikationen Version 4.2, 24.08.2010 Ihr Partner im Bereich Branding, Performance und Multichanneling Inhaltsverzeichnis Richtlinien für alle Werbemittel... 3 Grössen und

Mehr

InfoMedia-Player. Bedienungsanleitung

InfoMedia-Player. Bedienungsanleitung InfoMedia-Player Bedienungsanleitung InfoMedia-Player InfoMini 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen - Einstellungen der System-Daten 3 2. Timer-Programmierung 4 3. Internet-Verbindung 5 4.

Mehr

Online Ads Specification

Online Ads Specification Online Ads Specification 17. Juni 2013 Inhaltsverzeichnis Mobile Ads Mobile Banner (Mobile Content Ad) 3 Mobile Interstitial 4 Mobile Pre-Roll 5 Mobile Special 6 Mobile Sponsoring 7 Mobile Sticky Ad 8

Mehr

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005 LOGO-MANUAL Stand 08. Juli 2005 EINFÜHRUNG Willkommen im an der Technischen Universität Dresden. Es beschreibt die Merkmale und den Einsatz des Logos. Dieses digitale Handbuch richtet sich an alle Lehrkräfte,

Mehr

REConf Schweiz. Requirements Engineering Tagung 05. bis 07. Oktober 2010 in Zürich. Sponsoringvereinbarung

REConf Schweiz. Requirements Engineering Tagung 05. bis 07. Oktober 2010 in Zürich. Sponsoringvereinbarung Sponsoringvereinbarung Hiermit wird zwischen der und: Firma: Abteilung: Strasse: PLZ/Ort: eine Vereinbarung über ein Sponsoring der REConf Schweiz 2010 getroffen. Die Konferenz findet vom 05. bis 07. Oktober

Mehr

Datenübertragung (Stand: Juli 2011)

Datenübertragung (Stand: Juli 2011) datenübertragung In der Kolling 7 Telefon 06826/93 41 0 www.kerndruck.de 66450 Bexbach Telefax 06826/93 41 17 info@kerndruck.de Datenübertragung (Stand: Juli 2011) Post Seite 2 E-Mail Seite 3 Kern Datenserver

Mehr

Recordersoftware Version 7.3.5

Recordersoftware Version 7.3.5 Technische Mitteilung Recordersoftware Version 7.3.5 DMX Recorder Deutsch Version 1.0 / 2011-09-07 1 Zusammenfassung Dieses Dokument beinhaltet Informationen über Neuerungen und Änderungen, die mit der

Mehr

Web-TV TV Spot Imagefilm Web-Serie Kinospot Live-Streaming Web-Soap Produktfilm Schulungsfilm Corporate TV Werbespot IP-TV Messe-TV Eventfilm

Web-TV TV Spot Imagefilm Web-Serie Kinospot Live-Streaming Web-Soap Produktfilm Schulungsfilm Corporate TV Werbespot IP-TV Messe-TV Eventfilm Web-TV TV Spot Imagefilm Web-Serie Kinospot Live-Streaming Web-Soap Produktfilm Schulungsfilm Corporate TV Werbespot IP-TV Messe-TV Eventfilm Dokumentarfilm Messefilm Event-Dokus Podcast Videos Bewegte

Mehr

WOHIN IHR JOB SIE AUCH FÜHRT GY-HM650 ProHD CAMCORDER

WOHIN IHR JOB SIE AUCH FÜHRT GY-HM650 ProHD CAMCORDER FTP-Übertragung aller Daten im Hintergrund während Sie weiter aufnehmen natürlich immer im Blick per LCD Display EIGENSCHAFTEN GY-HM650 GY-HM600 1 1 / 3-Zoll 12-Bit-CMOS-Sensoren ( 1920 x 1080 x 3 ) Lichtempfindlichkeit

Mehr

Preisliste EventVoiceMedia GmbH

Preisliste EventVoiceMedia GmbH IMAGEFILM - Produk'onspreise Bescheibung Inklusivleistung Preis (netto) Imagefilm Starter Videodreh vor Ort : 1-2 n Länge des Videos: 1,5 Minuten Imagefilm Profi Videodreh vor Ort : 3-4 n Länge des Videos:

Mehr

Technische Beschreibung: EPOD Server

Technische Beschreibung: EPOD Server EPOD Encrypted Private Online Disc Technische Beschreibung: EPOD Server Fördergeber Förderprogramm Fördernehmer Projektleitung Projekt Metadaten Internet Foundation Austria netidee JKU Linz Institut für

Mehr

LEATHERPRIDE BELGIUM 2016 MEDIA KIT & GRAFIK SPEZIFIKATIONEN

LEATHERPRIDE BELGIUM 2016 MEDIA KIT & GRAFIK SPEZIFIKATIONEN LEATHERPRIDE BELGIUM 2016 MEDIA KIT & GRAFIK SPEZIFIKATIONEN LEATHERPRIDE BELGIUM 2016 MEDIA KIT WE ARE ONE Schauen Sie sich den Leatherpride 2015 Film auf YouTube an. Vor sechs Jahren war sie das new

Mehr

Das richtige Signal (1): IPTV für jeden Anspruch

Das richtige Signal (1): IPTV für jeden Anspruch Das richtige Signal (1): IPTV für jeden Anspruch Herzlich Willkommen. Fernand Suter, Projektleiter NGN www.wisi.ch 1 Inhalt Was versteht man unter IPTV? Arten von Streaming IP-TV Lösungen Hilfsmittel Chancen

Mehr

MOBILE DISPLAY ADVERTISING

MOBILE DISPLAY ADVERTISING SPEZIFIKATIONEN MOBILE DISPLAY ADVERTISING Spezifikationen WEB.DE, GMX, 1&1, top.de & auto-service.de INHALTSÜBERSICHT 01 Allgemeine Hinweis zu Erstellung & Anlieferung... 3 02 Spezifikationen Mobile:

Mehr

Softwaredatenblatt #VDJ (für Windows 7, Vista und XP)

Softwaredatenblatt #VDJ (für Windows 7, Vista und XP) stream24 Webcasting KG Heckenweg 30a 91056 Erlangen Deutschland Email Web service@myradio24.de www.myradio24.de Softwaredatenblatt #VDJ (für Windows 7, Vista und XP) Webradio machen und auf Sendung gehen

Mehr

Zusammenfassung Graphik - Formate. Vektorgraphik - PS, EPS, WMF geometrische Figuren, exakte Berechnung auf beliebige Größe

Zusammenfassung Graphik - Formate. Vektorgraphik - PS, EPS, WMF geometrische Figuren, exakte Berechnung auf beliebige Größe Zusammenfassung Graphik - Formate Vektorgraphik - PS, EPS, WMF geometrische Figuren, exakte Berechnung auf beliebige Größe Rastergraphik - BMP, GIF, JPEG, PNG feste Anzahl von Bildpunkten (ppi) Wiedergabe

Mehr

Elegant, schnell und souverän: die neuen Blu-ray Player von Sony

Elegant, schnell und souverän: die neuen Blu-ray Player von Sony Elegant, schnell und souverän: die neuen Blu-ray Player von Sony Die neuen Blu-ray Player von Sony sind topfit für das Internetzeitalter. Dank Super Quick Start erfolgt der Zugriff auf Inhalte so schnell

Mehr

GESCHLECHT ALTER BILDUNG

GESCHLECHT ALTER BILDUNG Online Tarife 2015 Gute Gründe weshalb Sie das Nordwestschweiz Netz buchen sollten! Die redaktionellen Beiträge werden aus der Region für die Region geschrieben und erlangen so hohe Akzeptanz bei den Lesern.

Mehr

TV-Sendungen über einen Online-Videorecorder aufnehmen mit OTR

TV-Sendungen über einen Online-Videorecorder aufnehmen mit OTR ICT-Beratung Online-Videorecorder (OTR) 1 TV-Sendungen über einen Online-Videorecorder aufnehmen mit OTR Problem / Einsatzbereich Man entdeckt eine interessante TV-Sendung oder einen guten Film im TV-Programm.

Mehr

Bericht Technik. GV vom 26. März 2014

Bericht Technik. GV vom 26. März 2014 Bericht Technik GV vom 26. März 2014 Wechsel TV-Signallieferant Beginnen wir den Bericht Technik mit dem 25. Februar 2013 Warum wurde gewechselt? Es fehlte der versprochene Rückkanal für VOD und Replay

Mehr

Online-Tarif 2015 www.tagblattzuerich.ch

Online-Tarif 2015 www.tagblattzuerich.ch Online-Tarif 2015 www.tagblattzuerich.ch Stand 15.12.2014, ersetzt alle vorhergehenden Online-Tarife. www.tagblattzuerich.ch tagblattzuerich.ch bietet den Leserinnen und Lesern vielseitige Inhalte aus

Mehr

Softwaredatenblatt #VDJ (Windows 2000 / XP / Vista)

Softwaredatenblatt #VDJ (Windows 2000 / XP / Vista) stream24 Webcasting KG Bismarckstr. 5 D-91054 Erlangen Telefon +49 (0) 9131-920 18 60 Telefax +49 (0) 9131-920 18 67 Email Web info@stream24.de www.stream24.de Softwaredatenblatt #VDJ (Windows 2000 / XP

Mehr

movieola pro v1.03 tools for media professionals Der intuitive Weg zum Loggen von Videomaterial inkl. professionellem TC-Reader und TC-Generator

movieola pro v1.03 tools for media professionals Der intuitive Weg zum Loggen von Videomaterial inkl. professionellem TC-Reader und TC-Generator movieola pro v1.03 movieapps tools for media professionals Der intuitive Weg zum Loggen von Videomaterial inkl. professionellem TC-Reader und TC-Generator - Einfache Wiedergabe per Drag & Drop oder Doppelklick

Mehr

Tarife 2015. Homepage Grösse Gewicht Woche Monat Jahr (Pixel) max.(kb)

Tarife 2015. Homepage Grösse Gewicht Woche Monat Jahr (Pixel) max.(kb) Alarm! Tarife 2015 Display-Werbung Homepage Grösse Gewicht Woche Monat Jahr (Pixel) max.(kb) Top/Leaderboard (ganze Seitenbreite) 1000 x 60... 120 240 Rectangle Headline (1/2 Seitenbreite) *) 550 x 200...

Mehr

Informationen zur Druckdatenerstellung des Roll-Up Fachausstellung Intergraph-Forum 2015

Informationen zur Druckdatenerstellung des Roll-Up Fachausstellung Intergraph-Forum 2015 Informationen zur Druckdatenerstellung des Roll-Up Fachausstellung Intergraph-Forum 2015 Bestandteil Ihres gebuchten Ausstellerpakets zur Fachausstellung auf dem Intergraph-Forum 2015 in Hamburg ist auch

Mehr

WIEDERGABE KOMPATBILITÄTSLISTE

WIEDERGABE KOMPATBILITÄTSLISTE Allgemeine Informationen USB USB Standards 1.0 1.1 2.0 3.0 File systems FAT 16 (standard) FAT 32 exfat TFS HPFS ext2, ext3, ext4 USB speed classifications Low_Speed, 1,5 Mbit/s (187,5 KB/s) Full_Speed,

Mehr

PEGEL UND LAUTHEIT. Neue Richtlinien für den Ton von TV-Produktionen. Vorstellung > Georg Burdicek. RTR, 24. Mai 2012

PEGEL UND LAUTHEIT. Neue Richtlinien für den Ton von TV-Produktionen. Vorstellung > Georg Burdicek. RTR, 24. Mai 2012 PEGEL UND LAUTHEIT Neue Richtlinien für den Ton von TV-Produktionen RTR, 24. Mai 2012 Vorstellung > Georg Burdicek Umfangreiche Erfahrung als Tonmeister mit Stereo- und Surround-Produktion bei klassischer

Mehr

So werben Sie multimedial und generieren Leads!

So werben Sie multimedial und generieren Leads! So werben Sie multimedial und generieren Leads! Ihr Webcast auf www.process.de Mit Nutzwert überzeugen und hochqualifizierte Kundenkontakte generieren! Webcast Echter Nutzwert multimedial verpackt! Bewegte

Mehr

Aspekte bei der Speicherung von digitalen Filmen

Aspekte bei der Speicherung von digitalen Filmen Film digital Aspekte langfristiger Informationssicherung Aspekte bei der Speicherung von digitalen Filmen Matthias Fachhochschule Wiesbaden University of Applied Sciences Fachbereich Ingenieurwissenschaften

Mehr

100. Angebotsübersicht. Wir sind für Sie da

100. Angebotsübersicht. Wir sind für Sie da Trümpi & Partner AG, Binz Wir sind für Sie da Wünschen Sie eine persönliche Beratung? In unseren Kundencentern in Binz und Zürich nehmen wir uns Zeit für Sie. Sei es für Informationen, Anfragen oder für

Mehr

Erreichen Sie die Köpfe der deutschsprachigen Beteiligungsbranche.

Erreichen Sie die Köpfe der deutschsprachigen Beteiligungsbranche. Mediadaten 2013 Erreichen Sie die Köpfe der deutschsprachigen Beteiligungsbranche. Nutzen Sie die verschiedenen Möglichkeiten, gezielt und schnell eine hochattraktive, sehr spezifische und kaufkräftige

Mehr

ONLINE-PREISLISTE 2016. Preisliste Nr. 8 Gültig ab 01.01.2016

ONLINE-PREISLISTE 2016. Preisliste Nr. 8 Gültig ab 01.01.2016 ONLINE-PREISLISTE 2016 Preisliste Nr. 8 Gültig ab 01.01.2016 Westfunk 12 starke Sender Kreis Wesel Kreis Recklinghausen Gelsenkirchen Bottrop Gladbeck Oberhausen Mülheim Essen Duisburg Herne Bochum Ennepe-Ruhr-Kreis

Mehr

Blackmagic Production Camera 4K. Technische Daten. Beschreibung. Kamera-Features. http://www.videocation.com/bmd_production_camera.

Blackmagic Production Camera 4K. Technische Daten. Beschreibung. Kamera-Features. http://www.videocation.com/bmd_production_camera. http://www.videocation.com/bmd_production_camera.html Blackmagic Production Camera 4K Technische Daten Beschreibung Die Blackmagic Production Camera 4K ist eine komplett eigenständige Lösung für die Aufnahme

Mehr

ACDSee Pro 3-Tutorials: Versenden von Bilder an eine FTP-Site

ACDSee Pro 3-Tutorials: Versenden von Bilder an eine FTP-Site Eine der Freuden beim Fotografieren ist es, seine Bilder anderen zu zeigen. Sie können den FTPjederzeit für das Übertragen, Speichern, den Zugriff auf und die Freigabe von Fotos nutzen. Uploader Wählen

Mehr

Bilder von digitalen Dateien. Scanservice. Filmentwicklung Bilder vom Film. Bestellformular Bilder von CD. Bestellformular klassiche Fotoaufträge

Bilder von digitalen Dateien. Scanservice. Filmentwicklung Bilder vom Film. Bestellformular Bilder von CD. Bestellformular klassiche Fotoaufträge Seite -1- Preisliste Preise in EURO inkl. 19% Mehrwertsteuer 2 3 4 Willkommen bei PROFOTO-Online - So einfach geht es - Bilder von digitalen Dateien Große Formate Poster in Fotoqualität Fotokunst Aquarell

Mehr

DATENÜBERTRAGUNG DATENÜBERTRAGUNG AN PPVMEDIEN GMBH DATENÜBERTRAGUNG AN GOTHA DRUCK

DATENÜBERTRAGUNG DATENÜBERTRAGUNG AN PPVMEDIEN GMBH DATENÜBERTRAGUNG AN GOTHA DRUCK DATENÜBERTRAGUNG DATENÜBERTRAGUNG AN PPVMEDIEN GMBH DATENÜBERTRAGUNG AN GOTHA DRUCK -1- Leitfaden zur Datenanlieferung an PPVMEDIEN Für eine reibungslose Produktion und hohe Qualität ist auch der Datenaustausch

Mehr

- Microsoft Internet Explorer

- Microsoft Internet Explorer Angaben zur Erstellung Ihrer Internetpräsenz Persönlichen Daten: Name: Vorname: Straße: Ort: PLZ: Telefon: Telefax: E- Mail: (INFO: die persönlichen Daten sind für das Impressum der Seite und für die Registrierung

Mehr

Überblick - FIT FOR FUN Themenspecials

Überblick - FIT FOR FUN Themenspecials Inhaltsverzeichnis SEXY IN 14 TAGEN COVER GENERATOR SO HALTE ICH MICH FIT FETT-WEG-VIDEO-KALENDER Seite 2 Sexy in 14 Tagen Buchungsdetails im Überblick Attraktiv und aufmerksamkeitsstark unsere Aktion

Mehr

für Messen und Ausstellungen in der Messe Chemnitz

für Messen und Ausstellungen in der Messe Chemnitz Marketing Services für Messen und Ausstellungen in der Messe Chemnitz Rücksendung bis: 15.03.2014 Kontakt für allgemeine Rückfragen: Bitte nutzen Sie für spezielle Rückfragen auch die teilweise auf den

Mehr

Wir sind der Link zu Ihren Kunden. Online-Werbung auf shop.oz-verlag.de

Wir sind der Link zu Ihren Kunden. Online-Werbung auf shop.oz-verlag.de Wir sind der Link zu Ihren Kunden Online-Werbung auf shop.oz-verlag.de Ihre Kunden sind bei uns Über den Online-Shop des OZ-Verlags können unsere Leser das gesamte OZ-Verlagssortiment bestellen: Zeitschriften

Mehr

Benutzerhandbuch. Erste Schritte mit dem EVISION5 Webpresenter Manager Ein Produkt der PROLAN Datensysteme GmbH

Benutzerhandbuch. Erste Schritte mit dem EVISION5 Webpresenter Manager Ein Produkt der PROLAN Datensysteme GmbH Benutzerhandbuch Erste Schritte mit dem EVISION5 Webpresenter Manager Ein Produkt der PROLAN Datensysteme GmbH PROLAN Datensysteme GmbH; Wilhelmstr. 138; 10963 Berlin Email: pwp@prolan.de Telefon: 030

Mehr

Gemeinsamer Tarif 4e 2014

Gemeinsamer Tarif 4e 2014 ProLitteris Schweizerische Urheberrechtsgesellschaft für Literatur und bildende Kunst SSA Société Suisse des Auteurs, société coopérative SUISA Genossenschaft der Urheber und Verleger von Musik SUISSIMAGE

Mehr

DESIGN-GUIDE. für Audiovisuelle Medien

DESIGN-GUIDE. für Audiovisuelle Medien DESIGN-GUIDE für Audiovisuelle Medien Das Logo Das Logo»... Das CD (Corporate Design) ist wichtiger Teil der Corporate Identity (CI), die die Identität der Universität Magdeburg nach innen und außen vermittelt

Mehr

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Teilnahme am Red Dot Award: Communication Design entschieden haben.

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Teilnahme am Red Dot Award: Communication Design entschieden haben. Red Dot-Team Kontakt in Taiwan Kontakt in China +49 201 30104-49 +886 2 2748 0430-10 +86 1 3922 4593-77 cd@red-dot.de taipei@red-dot.de sandra.peng@red-dot.org red-dot.de/cd Wir freuen uns, dass Sie sich

Mehr

CORPORATE PREISE UND KONDITIONEN

CORPORATE PREISE UND KONDITIONEN CORPORATE PREISE UND KONDITIONEN 2013 web - ros & Gallery 2 Format platz. werbeform Spezifikation* grösse* ros - cpm Gallery - Cpm Rectangle 300x250 max. 70 KB 20.00 20.00 Monsterboard 468x400 max. 70

Mehr

Mittel- und Gegenständeliste (MiGeL)

Mittel- und Gegenständeliste (MiGeL) Mittel- und Gegenständeliste (MiGeL) Hersteller / Lieferanten Infos, Preise und Bestellung Version 1.1 Nova Cantica Heidenchilenstrasse 15 CH-8907 Wettswil http://www.novacantica.ch http://www.migel.ch

Mehr

Format- und Datei-Spezifikationen für multimediale Objekte im VLB

Format- und Datei-Spezifikationen für multimediale Objekte im VLB Multimediale Objekte im Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) Inhalt Einleitung... 1 Format- und Datei-Spezifikationen für multimediale Objekte im VLB... 2 Anleitung zum Upload von multimedialen Objekten

Mehr

2015 MEDIADATEN ONLINE

2015 MEDIADATEN ONLINE MEDIADATEN ONLINE 05 Online DAS LEADMEDIUM IMMOBILIEN Business richtet sich an die Leader der Schweizer Immobilienwirtschaft. Sowohl das Magazin, als auch die digitalen Produkte geniessen durch die hohe

Mehr

FAQ Was genau ist HDTV? Welche Geräte braucht es zum Empfang von HDTV? Was ist der Unterschied zwischen HDready und Full HD?

FAQ Was genau ist HDTV? Welche Geräte braucht es zum Empfang von HDTV? Was ist der Unterschied zwischen HDready und Full HD? FAQ HD seit langem schwirrt dieses Kürzel durch die Medien. Doch was ist HD eigentlich? Und was nicht? Hier erhalten Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen. Was genau ist HDTV? HDTV ist die Abkürzung

Mehr

Musik, Hörbücher oder Videos aus dem Internet

Musik, Hörbücher oder Videos aus dem Internet Musik, Hörbücher oder Videos aus dem Internet Peter Simon Es gibt sehr viele Quellen für Audio oder Video Dateien im Internet. Welche sind legal? Wie lädt man sie herunter? Was ist eine Mediathek? Wie

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt

Mehr

Gemeinwesen. Prozesse. Personal. Dank Online Gesamtreichweite au usdehnen. Auf Eigenproduktion setzen. Durchschnittsalter halten

Gemeinwesen. Prozesse. Personal. Dank Online Gesamtreichweite au usdehnen. Auf Eigenproduktion setzen. Durchschnittsalter halten Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft Unternehmensstrategiee Angebot und Markt Dank Online Gesamtreichweite au usdehnen Zusammenspiel von Kanälen und Internet nutzen Auf Eigenproduktion setzen

Mehr

Streaming als Übertragungslösung in der elektronischen Berichterstattung

Streaming als Übertragungslösung in der elektronischen Berichterstattung Streaming als Übertragungslösung in der elektronischen Berichterstattung Streaming und Datentransfer für den Einsatz im professionellen Umfeld JVC Professional Europe Thomas Semir Nouri, Dipl.-Ing. (TU)

Mehr

Sie machen sich selbstständig?

Sie machen sich selbstständig? Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 Modul 5 Modul 6 Logo Richtlinien Briefschaften Website Prospekt Autobeschriftung Business Starter Das Grafik-Paket für das Erscheinungsbild Ihrer neuen Firma Monika Grossen

Mehr

MEDIADATEN. Erreichen Sie Entscheider und Multiplikatoren aus Handel, Marketing und Medien direkt in ihrem Posteingang!

MEDIADATEN. Erreichen Sie Entscheider und Multiplikatoren aus Handel, Marketing und Medien direkt in ihrem Posteingang! MEDIADATEN Erreichen Sie Entscheider und Multiplikatoren aus Handel, Marketing und Medien direkt in ihrem Posteingang! MEDIADATEN GÜLTIG AB 15. JUNI 2014 KONZEPT Locationinsider.de ist der tägliche Newsletter,

Mehr

Videos die Videokamera

Videos die Videokamera Videos die Videokamera Steffen Schwientek Kurzvortrag zum Videokurs Themen heute Kurze Einführung in die Videotechnik Drehen eines kurzen Dokumentarfilmes Fernsehtechnik Kameratechnik (Kleine) Kaufberatung

Mehr

Die Registration Abonnement und virtuelles Konto

Die Registration Abonnement und virtuelles Konto Die Registration Abonnement und virtuelles Konto Infostelle www.infostelle.ch Hochschule für Soziale Arbeit infostelle@hssaz.ch Auenstrasse 4 Postfach Telefon +41 (0)43 446 86 77 Eine Dienstleistung der

Mehr

derstandard.at Werbeformen Stand: 02.04.2015 Wie Sie die Welt erreichen. Die Werbeformen auf derstandard.at

derstandard.at Werbeformen Stand: 02.04.2015 Wie Sie die Welt erreichen. Die Werbeformen auf derstandard.at derstandard.at Werbeformen Stand: 02.04.2015 Wie Sie die Welt erreichen. Die Werbeformen auf derstandard.at Überblick Dynamisch platzierte Werbeformen Sie bestimmen wie viele UserInnen Sie erreichen wollen

Mehr

Kreativraum Stuttgart Pop-Open 2009 Fachtag Hörmedien 08. Mai 2009

Kreativraum Stuttgart Pop-Open 2009 Fachtag Hörmedien 08. Mai 2009 Kreativraum Stuttgart Pop-Open 2009 Fachtag Hörmedien 08. Mai 2009 Anmeldebogen Bitte ausgefüllt faxen an Miriam Schmid: 0711-2283555 Anmeldung für einen Messestand beim Fachtag Hörmedien im Hauptbahnhof

Mehr

Unsere Inhalte bewegen die Schweiz. Mit Qualität, die Standards setzt. Jederzeit.

Unsere Inhalte bewegen die Schweiz. Mit Qualität, die Standards setzt. Jederzeit. Unsere Inhalte bewegen die Schweiz. Mit Qualität, die Standards setzt. Jederzeit. Das ist Schweizer Radio und Fernsehen privatrechtlich; Zweigniederlassung der SRG SSR gegründet am 1. Januar 2011 6 Radio-

Mehr

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland.

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Folgendes benötigen Sie hierzu. GLN Betriebsnummer FloraHolland Bilddatenbank Software Einstellungen Seite 2 Seite 3-12 Seite 13-21 Infos und

Mehr

Sonderpreis (nur gültig für Modell C05) USB Sticks - Kategorie 000

Sonderpreis (nur gültig für Modell C05) USB Sticks - Kategorie 000 Seite: 1 Sonderpreis (nur gültig für Modell C05) Modell C05 Gehauseeinfärben ab 100 St. nach PMS Flügeleinfärben ab 100 St. nach PMS 26,00 36,00 Tampondruck Lasergravur Prägung Digitaldruck Doming s. Seite

Mehr

Manual streamlife Client. Version 1.4

Manual streamlife Client. Version 1.4 Manual streamlife Client Version 1.4 humanpage ermöglicht es den Betreiber gezielt mit Besuchern seiner Webseite in Kontakt zu treten. Der Webseitenbesucher hat auch die Möglichkeit per Video und/oder

Mehr

Sponsoring-Pakete 2015

Sponsoring-Pakete 2015 Erhöhen Sie mithilfe eines unserer Sponsoren-Pakete Ihre Präsenz auf der in Deutschland führenden Veranstaltung zum Thema Rechenzentren und... Positionieren Sie sich als bevorzugter Lösungsanbieter der

Mehr

///////////////// PORTFOLIO // KAI BOHRMANN //

///////////////// PORTFOLIO // KAI BOHRMANN // ZUR PERSON KURZ UND KNAPP Kai Bohrmann // Dipl.-Designer // 33 Jahre // Lebensraum Köln // Diplom 2004 an der FH-Mainz // Festanstellung FEEDMEE DESIGN bis 2008 // selbstständiger Freiberufler seit Oktober

Mehr

PowerPoint 2010 Videos einfügen und bearbeiten

PowerPoint 2010 Videos einfügen und bearbeiten PP.006, Version 1.0 22.04.2013 Kurzanleitung PowerPoint 2010 Videos einfügen und bearbeiten PowerPoint 2010 weist im Umgang mit Video-Dateien verschiedene Verbesserungen und Erweiterungen auf. Es werden

Mehr

Online veröffentlichen

Online veröffentlichen Online Share 2.0 2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Andere in diesem Handbuch erwähnte Produkt-

Mehr

e-cinema Produktionshandbuch für die die Vorbereitung und Anlieferung von digitalem Content für

e-cinema Produktionshandbuch für die die Vorbereitung und Anlieferung von digitalem Content für Produktionshandbuch für die die Vorbereitung und Anlieferung von digitalem Content für e-cinema Stand 21.01.2014, Version 2.0g - 1 - Inhaltsverzeichnis: 1. Grundsätzliches zum RoWo E-Cinema-System 2. Ziel

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr