58. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen 26. April 1. Mai 2012 Oberhausener Manifest Festivalkatalog. Festival Catalogue

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "58. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen 26. April 1. Mai 2012 Oberhausener Manifest 1962 2012 Festivalkatalog. Festival Catalogue"

Transkript

1 58. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen 26. April 1. Mai 2012 Oberhausener Manifest Festivalkatalog Festival Catalogue

2 Ganz großes Kino. Die neuen Modelle von Lancia. Eleganz ist nicht laut. Sie zeigt Präsenz. Die neuen Lancia Modelle kombinieren solide, leistungsstarke Fundamente mit elegantem Interieur nach bester italienischer Tradition. Ypsilon: pure Eleganz, ohne Exzess. Musa: außen urban, innen Limousine. Delta: atemberaubendes Interieur, außen frei von Übertreibungen. Voyager: viel Platz für Emotionen, Familie und Freunde. Thema: Qualität in ihrer schönsten Form. Die neuen einzigartigen Modelle von Lancia machen Träume wahr. lancia.de

3

4 Spitzenleistungen Für jedes Alter gilt: Kunst und Kultur gehören zur Lebensqualität und geben wichtige Impulse für die persönliche Entwicklung. Deshalb unterstützen wir als Ihre Stadtsparkasse eine Vielzahl kultureller Projekte und Events in unserer Stadt. Der Bogen reicht vom Musikschulprojekt über die Ausstattung der Stadtbibliothek bis hin zur Förderung der Kurzfilmtage. Jahr für Jahr erkennen wir, dass die Attraktivität unserer Stadt auch an ihren kulturellen Angeboten gemessen wird. Mit unserem Engagement werden wir auch zukünftig dazu beitragen, dass Oberhausen weiterhin als Kulturstadt hohes Ansehen genießt. Fair. Menschlich. Nah.

5 Idee: Kultur mal anders Die NRW.BANK unterstützt die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen. Die Kurzfilmtage verknüpfen kreative Ideen mit dem bewährten Spektrum der kurzen Form. Sie machen den Vorfilm zum eigenständigen Format. Die NRW.BANK schlägt die Brücke zwischen unternehmerischen Ideen in NRW und den bewährten Produkten einer Bank. So fördern wir Kultur: anders.

6 Gestaltung: Benning, Gluth & Partner, die besten stücke aus nrw am theater oberhausen infos unter oder Gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

7 Machen Sie das Beste aus Ihrer Energie. Foto: Axel J. Scherer Wir unterstützen Sie dabei. Zum Beispiel durch unser Interesse an Kultur. Ob Theater Oberhausen, König-Pilsener-ARENA, Ebertbad, Metronom Theater, Internationale Kurzfilmtage oder Walzenlager-Kino die Oberhausener Kulturlandschaft ist vielgestaltig und soll es auch bleiben. Deshalb engagieren wir uns sowohl für Kleinkunst als auch für kulturelle Groß-Events. Sein oder nicht sein, ist hier für uns die Frage. Haben Sie noch Fragen? Energie erleben. T

8 Medienpartner Kurzfilme in 3sat von den 58. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen am 3. und 4. Mai 2012, ab Uhr anders fernsehen

9 Hereinspaziert!»Tag der offenen Tür«5. Mai bis 18 Uhr ifs internationale lmschule köln Werderstr Köln +49 (0) lmschule.de www. lmschule.de lmschule Setfoto des ifs-abschluss lms»die Schaukel des Sargmachers«R/B: E. Imánov, P: E. Blondiau, Foto: E. Blondiau ifsanz_tot2012_katalogoberh_210x148.indd :05:39 Testen Sie den Freitag! 3 Wochen gratis Die unabhängige Wochenzeitung für Politik, Kultur und Haltung.

10

11 50th Festival Edition: October 25 to November 7, th Anniversary activities throughout the year. Detailed information on as from May 4.

12 Deutschland 6 ; Österreich 6,70 Schweiz 12 sfr; Benelux 7 Deutschland 6 ; Österreich 6,70 Schweiz 12 sfr; Benelux 7 schnitt_65_umschlag.indd : : _KFO12_Schnitt Magazin_210x297_RZ.indd :24 Deutschland 6 ; Österreich 6,70 Schweiz 12 sfr; Benelux 7 Kinowelt Home Entertainment GmbH Ein Unternehmen der Kinowelt Gruppe AUSGEWÄHLT UND PRÄSENTIERT VON FBU_AZ_Poster SCHNITT.indd schnitt_64_umschlag.indd : : Deutschland 6 ; Österreich 6,70 Schweiz 12 sfr; Benelux 7 schnitt_63_umschlag.indd :48 KW_415_Anzeige_Schnitt_RZ.indd :29:02 Uhr 2 AusgABen im ProBeABo Schnitt.de/ABO 50 JAhre oberhausener MAnifest Schnitt.de/BX65 Den skarpeste kniv i skuffen. schnitt.de/dansk Dänisches Sprichwort lassiker auf DVD Entdecken Sie legendäre werke der Filmgeschichte in der exklusiven Reihe ARTHAUS RETROSPEKTIVE. DAS FILMMAGAZIN # DAS FILMMAGAZIN # DAS FILMMAGAZIN # p r ä s e n t i e r t ViVe LA FrAnCe MeisterWerKe Des FrAnZÖsisCHen FiLMs neu AUF DVD! DAS FILMMAGAZIN # are Hommage an das Kino, seine großen Regisseure eine unvergessenen Stars. THEMA FILMEMACHEN 2.0 FILME BESSON CROWE CURTIS DELPY JACQUOT LOSMANN NA RODRIGUEZ WEGENER U.A. RUBRIKEN AGNÈS GODARD IM INTERVIEW SCHAUSPIEL I BURKINA FASO BÖSE KÜNSTLER APPLAUS FÜR KETTCAR U.A. THEMA 50 JAHRE OBERHAUSENER MANIFEST FILME DARDENNES FINCHER KOSSAKOWSKY SCORSESE SOKUROW U.A. RUBRIKEN PETER ROMMEL IM INTERVIEW KAMERA IV: DIGITAL BOCHUM MAZEDONIEN BOWIE TANZT MIT JAGGER U.A. 5 DVDs 12 DVDs THEMA PORNOGRAPHIE UND FILM FILME ALMODÓVAR CLOONEY HERZOG JULY MORETTI POLANSKI ROTH VAN SANT U.A. RUBRIKEN ROY ANDERSSON IM INTERVIEW KAMERA III OPA KUHLBRODT NEU WELTKINO KOJAK GEORGE MICHAEL U.A. 7 DVDs THEMA 30 JAHRE DAS BOOT FILME ALLEN CARPENTER CHANDOR CIANFRANCE FARHADI TEOMAN VON TRIER U. A. RUBRIKEN MATHILDE BONNEFOY IM INTERVIEW KAMERA II KUHLBRODT OUTET SICH LESBISCHER SEX IRAN IN CANNES U. A Internationale Kurzfilmtage Oberhausen 26. April 1. Mai 2012 Oberhausener Manifest Antoine-DoineL-ZyKLUs Mit mehr als 210 Minuten Extras, inkl. Bonusfilm»Liebe mit zwanzig«! FrAnÇois truffaut edition 12 Filme des Ausnahmeregisseurs, vom Regiedebüt bis zum letzten Film. JeAn-LUC GoDArD edition 2 Zweiter Teil der erfolgreichen Edition: 8 Filme erstmals auf DVD! Lichtburg Filmpalast ilme: gebuch einer Kammerzofe ort DIE VERMISSTEN Ein Film von Jan Speckenbach ab 10. Mai im Kino BOROS Fachbesuchertage Öffnungszeiten Oktober 2011 Täglich Uhr Sonntag Uhr Oktober 2011 Publikumstage Ehrengast Island DAME, KÖNIG, AS, SPION Ein Film von Tomas Alfredson ab 2. Februar im Kino BESUCHEN SIE UNS HALLE 3.1 A154 HALT AUF FREIER STRECKE ArtHAUs CoLLeCtion FrAnZÖsisCHes Kino Erstmals auf DVD:»Paris gehört uns«,»die Enttäuschten«,»Madame de...«und»atalante«. Ein Film von Andreas Dresen ab 17. November im Kino LE HAVRE Ein Film von Aki Kaurismäki ab 8. September im Kino

13 Foto: Wilhelm W. Reinke Die Sir Peter Ustinov Stiftung wünscht den 58. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen viel Erfolg und den Besucherinnen und Besuchern zahlreiche ungewöhnliche und berührende, anregende und beglückende Erlebnisse! Partner der 58. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen Universum Film WO WÜNSCHE WAHR WERDEN ist das Sams nicht weit. Damit der rotschopfige Lieblingsanarchist aller Kinder in seinem dritten Kinoabenteuer Sams im Glück auf der Leinwand wieder jede Menge fröhliches Chaos anzetteln kann, vertraute die Filmproduktion auf Technik und Know-how aus einer Hand: ARRI Media Services. ARRI Productions (B.A. Productions) war Co-Produzent. ARRI Rental stellte ALEXA Kameras, Licht und Bühne. ARRI Film & TV betreute die Postproduktion vom Set bis zum Outlet: Digital Dailies, Digital Intermediate, über 250 Visual Effects Shots, Titel Design, Sound, TV Post, DCP und Kopierwerksarbeiten. Produktion: collina filmproduktion Co-Produktion: Universum Film, B.A. Filmproduktion, ZDF Verleih: Universum Film Mehr Informationen unter:

14 Abonnement Jahresabo/4 Hefte ( 39,00 Ausland zuzüglich Versandkosten) StudentInnenabo ( 32,00 Ausland zuzüglich Versandkosten) Folio Verlag Wien-Bozen Schönbrunnerstraße 31, A-1050 Wien T F E Einzelhefte aus den Jahrgängen 1995 bis 1998 können, sofern sie nicht vergriffen sind, über die Redaktion bestellt werden, ab Jahrgang 1999 direkt über den Verlag. Redaktion springerin Museumsplatz 1, A-1070 Wien T F E Abonnieren Sie jetzt springerin und erhalten Sie gratis eine DVD Ihrer Wahl aus der DVD-Edition INDEX. Die bislang 37-teilige DVD-Edition umfasst österreichische und internationale Film-,Videound Medienkunst. Neben thematischen Kompilationen sind u.a. DVDs zum Werk von Siegfried A. Fruhauf, Ferry Radax, Maria Lassnig, Peter Weibel, Constanze Ruhm, Marina Gržinić/Aina Šmid, Jan Peters u.a. erschienen.

15

16 CIP Kurztitelaufnahme in der Deutschen Bibliothek Schacht 11 - Das Redaktionsbüro auf Zollverein (Redaktion) Katalog der 58. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen Herausgeberin Editor Internationale Kurzfilmtage Oberhausen ggmbh Grillostraße 34 D Oberhausen Fon Fax Verlag Publisher Karl Maria Laufen, Oberhausen ISBN: Redaktion Editorial Board Schacht 11, Essen Übersetzungen Translations Gülçin Erentok, Gaby Gehlen, Timothy Jones, Anja Schulte Korrektur Proof Reading Dr. Ludger Claßen, Stefanie Döring, Thomas Sell Layout Layout ergo Arbeitsgemeinschaft für Fotografie, Kommunikation, Marketing, Multimedia, Musik- und Videoproduktion Satz Setting Schacht 11, Essen Druck Printed by Walter Perspektiven GmbH, Oberhausen Vertrieb Distributed by Internationale Kurzfilmtage Oberhausen ggmbh Internationale Kurzfilmtage Oberhausen ggmbh Autoren authors Verantwortlich für die Durchführung der 58. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen ist die Internationale Kurzfilmtage Oberhausen ggmbh. Träger und Hauptförderer der Kurzfilmtage sind die Stadt Oberhausen und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. The Internationale Kurzfilmtage Oberhausen ggmbh is responsible for the management and organisation of the 58th International Short Film Festival Oberhausen. The City of Oberhausen bears the main financial responsibility for the Festival together with the Ministry for Family, Children, Youth, Culture and Sport of North Rhine-Westphalia. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung der Herausgeberin bzw. der Autoren. Reprints (incl. excerpts) only by written permission of the editor re. authors.

17 58. Internationale Kurzfilmtage 58th International Short Film Festival Oberhausen Festivalkatalog Festival Catalogue

18

19 Inhaltsverzeichnis Contents Sponsoren und Partner Sponsors and Partners Institutionelle Partner Institutional Partners Informationen Information Grußworte Words of Welcome Jurys Juries Preise, Video Library, Archiv, Verleih Awards, Video Library, Archive, Film Distribution Dank Acknowledgements Zeitplan Timetable Wettbewerbe Competitions Internationaler Wettbewerb International Competition Deutscher Wettbewerb German Competition NRW-Wettbewerb NRW Competition Kinder- und Jugendkino Children s and Youth Cinema MuVi-Preis MuVi Award 75 MuVi International 79 Thema Theme Mavericks, Mouvements, Manifestos Mavericks, Mouvements, Manifestos: Filme der Unterzeichner des Oberhausener Manifests Films of the Signatories of the Oberhausen Manifesto Das Oberhausener Gefühl That Oberhausen Feeling 122 Profile Profiles Vera Neubauer Linda Christanell Ilppo Pohjola Roee Rosen Preisträger anderer Festivals Award Winners of Other Festivals 153 Podium 157 Market Screenings 165 Register Indexes 198 Kurzfilmtage Festivalkatalog

20 Informationen Information Festivalorte & Öffnungszeiten Festival Venues & Opening Hours Festival Team Festival Team Lichtburg Filmpalast von Uhr 26/04 01/05 from 8.30 am-12 midnight Die Besucher müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Davon ausgenommen sind das Kinder- und Jugendkino und ausdrücklich gekennzeichnete Programme. All visitors must have a minimum age of 18. This does not apply to the Children s and Youth Cinema and specially marked programmes. Elsässer Str. 26 Kino im Walzenlager von Uhr 27-30/04 from 5-7 pm Zentrum Altenberg, Hansastr. 20 Gästebüro Guest Office von 9-22 Uhr, 29. und von 9-20 Uhr, 1.5. von Uhr 26 28/04 from 9 am-10 pm, 29 and 30/04 from 9 am-8 pm, 01/05 from 9 am-6.30 pm Finanzen Cash Desk von 9-17 Uhr, von 9-19 Uhr, 1.5. von 9-17 Uhr 26/04 from 9 am-5 pm, 27 to 30/04 from 9 am-7 pm, 01/05 from 9 am-5 pm Pressebüro Press Office von Uhr 26/04-01/05 from 10 am-6 pm Organisationsbüro Organisation Office von Uhr, von Uhr, 1.5. von Uhr 26/04 from 10 am-6 pm, 27-30/04 from 10 am-8 pm, 01/05 from 10 am-6 pm Internet Café von 9-22 Uhr, 29. und von 9-20 Uhr, 1.5. von Uhr 26-28/04 from 9 am-10 pm, 29 and 30/04 from 9 am-8 pm, 01/05 from 9 am-6.30 pm Bert-Brecht-Haus, Langemarkstr Podium von Uhr 27/04-01/05 from 10 am-12 noon Petit Café von Uhr 27/04-01/05 from 10 am-6 pm Elsässer Straße 17 Video Library von 9-18 Uhr, von Uhr, 1.5. von 9-18 Uhr 26/04 from 9 am-6 pm, 27-30/04 from 9 am-9.30 pm, 01/05 from 9 am-6 pm Druckluft, Am Förderturm 27 Kopienverwaltung Print Administration von Uhr und Uhr 25/04 to 01/05 from 10 am pm and 2-7 pm Kurzfilmtage-Villa, Grillostr. 34 Festival Café/Festival Bar Café: von Uhr, von Uhr, 1.5. von Uhr 26/04 from pm-6 pm, 27-30/04 from pm-8.30 pm, 01/05 from pm-6 pm Bar: ab 23 Uhr, ab 22 Uhr 27-29/04 from 11 pm, 30/04-01/05 from 10 pm Druckluft, Am Förderturm 27 Taschenkino Cinema-in-a-Box & 1.5. von Uhr, von Uhr 26/04 & 01/05 from 6 pm-10 pm, 27-30/04 from 7 pm-10 pm Friedensplatz Poetry Clip-Wettbewerb Poetry Clip Competition Uhr 28/04 3 pm Poetry Slam Uhr Poetry Clip Show; 21 Uhr Kurzfilm-Paten-Slam 28/04 at 7.30 pm Poetry Clip Show and at 9 pm Short Film Patron Slam, Zentrum Altenberg, Schlosserei, Hansastr Short Film Festival Catalogue 2012 Festivalleitung und Geschäftsführung Festival Director and Managing Director Lars Henrik Gass Internationaler Wettbewerb International Competition Hilke Doering Mitarbeit Assistant: Franziska Ferdinand, Uli Oberländer Auswahlkommission Selection Committee: Madeleine Bernstorff, Christiane Büchner, Hilke Doering, Lars Henrik Gass, Olaf Möller, Herbert Schwarze, Reinhard W. Wolf Berater Advisors: Thomas Beard, François Bonenfant, Michelle Carey, Andrés Denegri, Gridthiya Gaweewong, Kathy Geritz, Shai Heredia, Jesse Lerner, Nakazawa Aki, Nguyen Trinh Thi, Beth Sá Freire, Keiko Sei, Nadim Tabet, David Teh, Chalida Uabumrungjit, Wong Tuck Cheong, Zhou Fei Deutscher Wettbewerb/NRW-Wettbewerb German Competition/NRW Competition Carsten Spicher Mitarbeit Assistant: Anne Drees Auswahlkommission Selection Committee: Madeleine Bernstorff, Cornelia Klauß, Annalena Müller, Herbert Schwarze, Carsten Spicher, Reinhard W. Wolf Kinder- und Jugendfilmwettbewerb Children s and Youth Film Competition Marlen Korn Mitarbeit Assistant: Amal Gamgoum Schulakquise School contacts: Anja Schmid, Agentur SehSternchen Auswahlkommission Selection Committee: Christian Exner, Iris Gasenzer, Ralph Güth, Barbara Kamp, Herbert Schwarze Kinder haben die Wahl Children s Choice: Sara Laukner, Stefanie Schlüter, 3. Klasse der Grundschule Katharinenschule, gefördert durch die BHF-BANK- Stiftung 3rd form of the Katharinenschule primary school, sponsored by the BHF-BANK Foundation MuVi 14+: Marlen Korn, Jessica Manstetten Trailer des Kinder- und Jugendkinos Trailer Children s and Youth Cinema: Sara Laukner, Schüler der Grundschule students of the Katharinenschule primary school und des and the Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums grammar school, Oberhausen MuVi-Programme MuVi Programmes Jessica Manstetten Auswahlkommission Selection Committee: Hans-Christian Grimm, Alexandra Hesse, Jessica Manstetten Berater Adviser: Mark Pytlik Thema Theme Mavericks, Mouvements, Manifestos Kuratoren Curators: Ralph Eue, Olaf Möller Organisationsleitung Head of Organisation: Kristina Henschel Mitarbeit Assistant: Nadine Voß Profile Profiles Vera Neubauer: Kurator Curator: Jayne Pilling Linda Christanell: Kurator Curator: Olaf Möller Ilppo Pohjola: Kurator Curator: Eero Tammi Roee Rosen: Kurator Curator: Madeleine Bernstorff Organisationsleitung Head of Organisation: Lia Melina Pack Podium Moderation und Konzeption Presentation and Conception: Lars Henrik Gass, Wilbirg Brainin-Donnenberg, Ralph Eue, Sirkka Möller, Volker Pantenburg, Rüdiger Suchsland Mitarbeit Assistant: Uli Oberländer Screenings Kristina Henschel Mitarbeit Assistant: Nadine Voß

21 Redaktion des Marktkatalogs Market Catalogue Editorial Board Thomas Doberstein, Hilke Doering, Gülçin Erentok, Anne Güntert Video Library Natascha Frankenberg Mitarbeit Assistants: Michael Andreas, Michaela Taschek, Miriam Timmermann in Zusammenarbeit mit in collaboration with Reelport: Annie Doerfle Gästebüro Guest Office Nicole Rebmann, Deborah Eisinger Mitarbeit Assistants: Constanze Berschuck, Alexander Christian, Dorian Doberstein, Janine Ficker, Vanessa Grieb, Irini Lasiridis, Sabrin M Barek, Benjamin Raith, Arletta Salbert, Berenice Wahl Fon , Fax Organisationsleitung Head of Organisation Alexandra Hesse Mitarbeit Assistants: Tanja Denker, Chiara Kramer Fon , Fax , Kaufmännische Leitung Commercial Management Petra Sprenger Mitarbeit Assistant: Judith Funke, Petra Okolowitz Fon , Fax , Pressebüro Press Office Sabine Niewalda Mitarbeit Assistant: Lisa Anhaus Fon , Fax , Öffentlichkeitsarbeit Public Relations Iris Gasenzer Mitarbeit Assistant: Eleonora Kühne Fon , Fax , Sponsoring/Anzeigen Sponsors/Advertising Marcus Schütte Mitarbeit Assistant: Anja Keienburg Platzanweiser Ushers Edna Becker, Sandra vom Ende, Annika Fritsch, Sebastiana Giacalone, Nina Heise, Marie Kaiser, Matthias Martschin, Marit Matten, Erich Pannier, James Pannier, Denise Passens, Michelle Piecha, Robin Rößing, Anna-Frederike Wittkowski Technischer Leiter Technical Supervisor Oskar Schwab Technischer Leiter der Kurzfilmtage Technical Supervisor, Festival Volker Köster Mitarbeit Assistants: Bastian Blachut, Tobias Diener, Oliver Hütten Projektion Projection Günther Berens, Brenda Bos, Turgay Gerbaga, Frank Haushalter, Susanne Meier, Telke Reeck, Christian Schön, Peter Sprenger, Cengiz Sunter, Christiane Wittenborn, Christian Zagler Kino im Walzenlager, Jörg Kluge, Fon Einsprechen, Simultandolmetschen Voice-Overs, Simultaneous Translation Bettina Arlt, Sabine Bellert, Tobias Diener, Peter G. Dirmeier, Gülçin Erentok, Gaby Gehlen, Albert Haas, Jessica Manstetten, Maria Teresa Martinez Betreuung der Jurys Jury Secretary Tijen Olcay Moderationen Presentations Madeleine Bernstorff, Christiane Büchner, Johanna Doyé, Hans-Christian Grimm, Cornelia Klauß, Jessica Manstetten, Olaf Möller, Annalena Müller, Herbert Schwarze, Carsten Spicher, Reinhard W. Wolf Moderation Abschlussveranstaltung Host Closing Ceremony Annika Meier Musik-Programm Music Programme Eröffnung Opening: 26.4: Jan Schulte Bar 27.4.: , live (Belgrad), Tolouse Low Trax (Düsseldorf) Bar 28.4.: Lena Willikens (Köln), Charlotte Bendiks (Tromsø) Bar 29.4.: DJ Shlucht (Berlin), Mater Suspiria Vision Live & Visuals (Kabul) Bar 30.4.: Alexander Balanescu, Violine (London), SØlyst / kreidler Live (Berlin), DJ Frank d Arpino (Düsseldorf) Abschlussparty Closing Party, 1.5.: d.e.r. (Berlin) Booking Detlef Weinrich Taschenkino Cinema-in-a-Box Idee/Gestaltung Concept/Design: Bruno Fioretti Marquez Architekten, Berlin Fotograf der Kurzfilmtage Festival Photographer Daniel Gasenzer Mitarbeit Assistant: André Kraß Fon , Fahrdienst Shuttle Service Sven Berger, Andreas Frank, Kolja Herschel, Florian Potthoff, Andreas Vogel Kopienverwaltung, Versand, Zoll Print Administration, Shipping, Customs Marius Chwalek, Daria Jelonek Festival Café Arpad Dobriban & Team Key Visuals Idee und Gestaltung Concept and Design BOROS, Deutschland Trailer der 58. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen BOROS, Deutschland EDV Koordination EDP Coordination Thomas Doberstein Kopieneingabe Print Registration: Barbara Schulz Fon Lichtburg Filmpalast Jürgen Pesch Theaterleiterin des Lichtburg Filmpalasts Director of the Lichtburg Filmpalast Petra Rockenfeller Mitarbeit Assistants: Sabrina Cannarozzo, Anna-Lena Celentano, Manuel Strohm, Tanja Zaremba Fon /2922 Kartenverkauf Ticket Office: Sena Atik, Karla-Alessandra Brena-Curzado, Dora Celentano, Tina Ebelt, Melanie Fritsch, Gesche Jeromin, Vanessa Kornelius, Danijela Markez, Dinah Oyebade, Tugba Yilmaz Website Layout BOROS, Deutschland Website Programmierung Website Programming MoSCH:::Z, Monika Schwarz, Essen Webmasters Thomas Doberstein, Iris Gasenzer Mitarbeit Assistants: Tanja Denker, Eleonora Kühne, Barbara Schulz, Christiane Wittenborn Kurzfilmtage Festivalkatalog

22 Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Oberhausen A Word of Welcome from the Lord Mayor of the City of Oberhausen Das war ein radikaler Cut. Junge Filmschaffende erklärten bei den 8. Westdeutschen Kurzfilmtagen Oberhausen 1962 entschlossen: Papas Kino ist tot. Das Oberhausener Manifest bedeutete damals Abkehr und Aufbruch. Es war der radikale Bruch mit den damaligen deutschen Nachkriegsfilmen. Gleichzeitig setzte das Oberhausener Manifest ein Datum, für den dann inhaltlich und künstlerisch vollkommen anderen Neuen deutschen Film. Das liegt nun 50 Jahre zurück. Aus den jungen Westdeutschen Kurzfilmtagen sind die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen geworden. Oberhausen hat sich im Laufe der fast sechs Jahrzehnte zum ältesten Kurzfilmfestival der Welt entwickelt. Gemeinsam begehen wir in diesem Jahr die 58. Auflage. Vom nie ermüdeten Geist des Aufbruchs leben die Kurzfilmtage bis heute. Noch immer gehen von hier fruchtbare Film- und Festivalimpulse aus. Noch immer setzt Oberhausen Trends in einer rasant schneller werdenden und sich fortwährend weiter segmentierenden, digitalen Welt. Oberhausen gibt Orientierung, Oberhausen informiert, Oberhausen diskutiert die Gegenwart und die Zukunft des Kurzfilms. Kommen Sie nach Oberhausen, lassen sich inspirieren und genießen Sie die 58. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen. It was a radical cut. At the 8th West German Short Film Festival in Oberhausen in 1962, young filmmakers resolutely declared: Papa s cinema is dead. The Oberhausen Manifesto represented both a renunciation and a new beginning. It was a radical break with the German post-war films of the era. At the same time, the Oberhausen Manifesto set a date for the New German Film, which was to be completely different in terms of content and artistic style. That was 50 years ago. The young West German Short Film Festival has now become the International Short Film Festival Oberhausen. Over the course of almost six decades, Oberhausen has become the oldest short film festival in the world. This year, we are celebrating its 58th edition. To this day, the Short Film Festival derives its vitality from this unflagging spirit of starting afresh, which is still the source of productive impulses for film and the festival itself. And Oberhausen still sets trends in a digital world that is rapidly becoming faster and more and more segmented. Oberhausen provides orientation, Oberhausen informs, Oberhausen discusses the present and future of short film. Come to Oberhausen, let yourself be inspired, and enjoy the 58th International Short Film Festival Oberhausen. Klaus Wehling Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen Lord Mayor of the City of Oberhausen 6 Short Film Festival Catalogue 2012

23 Grußwort der Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen A Word of Welcome from the Minister for Family, Children, Youth, Culture and Sport of North Rhine-Westfalia Interessanterweise taucht im Text des Oberhausener Manifests vom 28. Februar 1962 ein Wort gar nicht auf: Kultur. Aber eben darum ging es den Verfassern. Um eine Anerkennung von Film als Kulturgut. Film ist eine vergleichsweise junge Kunst; eine Kunstform, die in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts beeindruckende künstlerische Werke hervorgebracht hat, die aber in den 50er- und 60er-Jahren vor allem präsent war als Unterhaltungsmaschinerie, weniger als ernstzunehmende Kunstform. Die (junge) Filmkunst, die es damals auch gab, formulierte mit dem Oberhausener Manifest ganz deutlich den Anspruch auf Anerkennung und Würdigung im Spektrum der Künste. 50 Jahre nach Entstehung dieses noch heute frisch wirkenden Textes kann man fragen: Was haben die damaligen Rebellen erreicht? Ist Film heute als Kulturgut anerkannt? Diese Frage ist eindeutig mit Ja zu beantworten. Die Kurzfilmtage sind ein Beweis dafür: Mit ihrem Fortbestand wirkt auch das Manifest nach, indem es bis heute geistiges Fundament für das Festival ist und seine Reputation über die Jahrzehnte mit begründet hat. Und es gibt viele weitere Belege - neben den vielen Festivals allein in unserem Land, den Filmkulturförderungen im Bund und den Ländern, Filmwerkstätten und häusern, Filmschulen und verbänden vor allem dies: In Deutschland und in Nordrhein-Westfalen entsteht seit Jahrzehnten Filmkunst mit hohem inhaltlichen und ästhetischen Anspruch. Trotzdem müssen wir uns selbstkritisch fragen: Wo findet dieser Film heute seinen Platz? 50 Jahre nach Unterzeichnung des Manifests ist die Filmförderung - ob als Standortpolitik, als Unterstützung inländischer Filmproduktionen oder der Förderung künstlerisch und kulturell wertvoller Produktionen - auf Bundes- und Länderebene eine Selbstverständlichkeit. Worauf wir achten müssen: Die künstlerische Seite der Filmproduktion, des Abspiels und der Vermittlung des künstlerischen Films zu schützen; Kunst und Kommerz nicht als Gegensätze, sondern als zwei Seiten einer Medaille zu sehen, die sich ergänzen sollen, die aber nicht miteinander konkurrieren müssen. Ich meine, dass wir das Jubiläum zum Anlass nehmen sollten, das Manifest weiterzudenken: Film ist heute mehr denn je das künstlerische Medium, mit dem wir erfolgreich Kultur, vor allem auch an Jüngere, vermitteln können. Denn den Weg ins Kino kennen die allermeisten. Gemeinsame Aufgabe der Filmkulturförderung, der Festivals und der Kinobetreiberinnen und Kinobetreiber ist es, dafür zu sorgen, dass vor allem Kinder und Jugendliche im Kino gefördert und gefordert werden darüber hinaus müssen wir ihnen beibringen, wie sie Bilder im übertragenen Sinne lesen können anstatt sich von ihnen manipulieren zu lassen. Idealerweise geschieht dies auch in Zusammenarbeit mit den Schulen, die wir dabei unterstützen müssen, ihre Lernziele auch mithilfe des Mediums Film zu erreichen. Die Internationalen Kurzfilmtage stehen 2012 zum 58. Mail für Kulturvermittlung auf höchstem Niveau - in diesem Jahr repräsentieren sie anlässlich des Jubiläums der Unterzeichnung des Oberhausener Manifests zudem die kulturpolitischen Forderungen, die - je nach den Erfordernissen der Zeit - immer aufs Neue zu realisieren auch 50 Jahre danach eine anspruchsvolle Aufgabe bleibt. Interestingly enough, one word does not even appear in the text of the Oberhausen Manifesto of 28 February 1962: culture. But that is what its authors were concerned with: the recognition of film as a cultural asset. Film is a comparatively young art, one that produced impressive artistic works in the first decades of the 20th century, but in the 50s and 60s was present mainly as an entertainment machine rather than a serious art form. In the Oberhausen Manifesto, the (young) film art, which already existed at the time, very clearly laid claim to recognition and acknowledgement within the entire spectrum of the arts. Fifty years after the publication of this text which still seems fresh today we can ask: What did these then rebels achieve? Is film recognised today as a cultural asset? This question can unequivocally be answered with yes. The Short Film Festival is evidence of this: the Manifesto lives on as a conceptual cornerstone in the Festival s continued existence, and has helped establish its reputation over the decades. And there is much more evidence the many festivals in our country alone, film culture subsidies from the federal and state governments, film workshops and art cinemas, film schools and associations. But above all there is this: film art of a high quality in terms of both content and aesthetics has been created in Germany and in North Rhine-Westphalia for decades. Nevertheless, we must pose the self-critical question: What place does this film have today? Fifty years after the signing of the Manifesto, film funding whether as a regional promotion measure, support for domestic film production or the encouragement of productions with artistic and cultural value is unshakeably established at federal and state level. But what we must do is this: protect the artistic side of film production, presentation and promotion of artistic film, and see art and commerce not as opposites, but as two sides of one coin that should complement one another and do not need to compete. I think that we should use this anniversary as an opportunity for taking the Manifesto a step further: today more than ever, film is the artistic medium that we can use most successfully to disseminate culture, particularly among younger people. After all, most people know the way to the cinema. The joint task of film funding institutions, festivals and cinema operators is to ensure that children and teenagers above all are encouraged and challenged in and by cinema. In addition, we must teach them how they can read pictures in the figurative sense instead of being manipulated by them. Ideally, this should be done in cooperation with schools, which we must help to achieve their learning goals using the medium of film as well. For the 58th time, the International Short Film Festival in 2012 stands for the promotion of culture at the highest level. And this year, the anniversary of the signing of the Oberhausen Manifesto, it also represents the cultural-political objectives whose achievement always afresh, in keeping with the needs of the time remains a challenging task even fifty years later. Ute Schäfer Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen Minister for Family, Children, Youth, Culture and Sport of North Rhine-Westphalia Kurzfilmtage Festivalkatalog

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel?

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Üben wir! Vokabular (I) Fill in each blank with an appropriate word from the new vocabulary: 1. Ich lese jetzt Post von zu Hause. Ich schreibe

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Heisenberg meets reading

Heisenberg meets reading Heisenberg meets reading Gregory Crane Professor of Classics Winnick Family Chair of Technology and Entrepreneurship Adjunct Professor of Computer Science Editor in Chief, Perseus Project January 12, 2013

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

German Section 28 - Online activitites

German Section 28 - Online activitites No. 01 Das Wetter The weather Ich bin nass. Mir ist heiß. Mir ist kalt. Hilfe! I'm wet. I'm hot. I'm cold. Help! No. 02 Memoryspiel Memory game Mir ist heiß. I'm hot. Mir ist kalt. I'm cold. Ich bin nass.

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER Der Mensch und seine Arbeitswelt stellt ein zentrales, Thema Timm Rauterts dar, das sich wie ein roter Faden durch sein fotografisches Werk zieht. Dabei zeigt Rautert

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Sommersemester 2014 Prof. Dr. rer. nat. Bernhard Hohlfeld Bernhard.Hohlfeld@mailbox.tu-dresden.de

Mehr

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense)

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Verben werden durch das Anhängen bestimmter Endungen konjugiert. Entscheidend sind hierbei die Person und der Numerus

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010 Effective Stakeholder Management at the Bologna, September, 2010 Science, Technology, and the Media Growing public awareness for the last 10 years New print and web journals Large number of new TV shows

Mehr

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 DIe fachmesse Der eventindustrie THE TRADE SHOW FOR THE EVENTS INDUSTRy messe WestfALenhALLen DortmunD WWW.BOE-MESSE.DE DAs event

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

Critical Chain and Scrum

Critical Chain and Scrum Critical Chain and Scrum classic meets avant-garde (but who is who?) TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Wolfram Müller 20 Jahre Erfahrung aus 530 Projekten

Mehr

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können.

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Ihre Au Pair Vermittlung für Namibia und Afrika Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Natürlich kann ein Fragebogen

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus History of Mobility Kurzbeschrieb Die zweigeschossige Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 2000 m² beinhaltet ein Schaulager, ein interaktives Autotheater, verschiedenste individuell gestaltete

Mehr

Institutional Arbitration

Institutional Arbitration Institutional Arbitration Article-by-Article Commentary edited by Rolf A. Schütze with contributions by Christian Aschauer, Richard Happ, René-Alexander Hirth, Robert Hunter, Pierre A. Karrer, Thomas R.

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA German-Indian Management Studies: ein deutsch-indischer Studiengang Prof. Dr. Thomas Meuche, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Weiterbildung

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

University of Applied Sciences and Arts

University of Applied Sciences and Arts University of Applied Sciences and Arts Hannover is the Capital of Lower Saxony the greenest city in Germany the home of Hannover 96 and has 525.000 residents, about 35.000 students and a rich history

Mehr

Einstufungstest ENGLISCH

Einstufungstest ENGLISCH Einstufungstest ENGLISCH Name: Vorname: Firma: Straße: PLZ: Wohnort: Tel. dienstl.: Handy: Tel. privat: e-mail: Datum: Wie viele Jahre Vorkenntnisse haben Sie in Englisch? Wo bzw. an welchen Schulen haben

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen

Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen Zur Identifikation und Messung von kreativem Spillover in der Frankfurter Kreativwirtschaft Dr. Pascal Goeke Institut für Humangeographie

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin Notarial Services from our office in Berlin Unsere Anwaltsnotare in Berlin betreuen deutsche und ausländische Klienten mit dem Fokus auf Gesellschaftsrecht

Mehr

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str.

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 18 August 2008 Sehr geehrte(r) Kollege / Kollegin, hiermit laden wir Sie zum nächsten Treffen der PMI am Montag, 8. September ab 17:00 Uhr ein. Ort: (Anfahrskizze siehe Anlage 3) Dear Colleagues, We are

Mehr

EEX Kundeninformation 2009-06-04

EEX Kundeninformation 2009-06-04 EEX Kundeninformation 2009-06-04 Änderungen bei der sstellung für die monatlichen Börsentransaktionsentgelte Sehr geehrte Damen und Herren, seit Anfang des Jahres vereinheitlichen wir in mehreren Stufen

Mehr

Neues Aufgabenformat Say it in English

Neues Aufgabenformat Say it in English Neues Aufgabenformat Erläuternde Hinweise Ein wichtiges Ziel des Fremdsprachenunterrichts besteht darin, die Lernenden zu befähigen, Alltagssituationen im fremdsprachlichen Umfeld zu bewältigen. Aus diesem

Mehr

OffGraphics 2010 2014

OffGraphics 2010 2014 TM Offgraphics is an interactive studio based in Zurich. Focusing on Brands, Websites, Applications and Packaging. The best way to understand what we do is to see what we have done. Enclosed there s a

Mehr

MOOCs. Campus 2.0? Massive Open Online Courses. E-Learning-Tag 22.Oktober 2013. Prof. Dr. med. Thomas Kamradt thomas.kamradt@med.uni-jena.

MOOCs. Campus 2.0? Massive Open Online Courses. E-Learning-Tag 22.Oktober 2013. Prof. Dr. med. Thomas Kamradt thomas.kamradt@med.uni-jena. E-Learning-Tag 22.Oktober 2013 MOOCs Massive Open Online Courses Campus 2.0? Prof. Dr. med. Thomas Kamradt thomas.kamradt@med.uni-jena.de MOOCs: Übersicht 1) Was sind & wie funktionieren MOOCs? 2) Wer

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Usage guidelines. About Google Book Search

Usage guidelines. About Google Book Search This is a digital copy of a book that was preserved for generations on library shelves before it was carefully scanned by Google as part of a project to make the world s books discoverable online. It has

Mehr

EVERYTHING ABOUT FOOD

EVERYTHING ABOUT FOOD EVERYTHING ABOUT FOOD Fächerübergreifendes und projektorientiertes Arbeiten im Englischunterricht erarbeitet von den Teilnehmern des Workshops Think big act locally der 49. BAG Tagung EVERYTHING ABOUT

Mehr

Ein Maulwurf kommt immer allein PDF

Ein Maulwurf kommt immer allein PDF Ein Maulwurf kommt immer allein PDF ==>Download: Ein Maulwurf kommt immer allein PDF ebook Ein Maulwurf kommt immer allein PDF - Are you searching for Ein Maulwurf kommt immer allein Books? Now, you will

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Dossier AD586. Limited edition

Dossier AD586. Limited edition Dossier AD586 Market study of Holst Porzellan GmbH regarding the online trading volume of European manufacturers from 15.08.2012 until 29.08.2012 on the Internet platform ebay in the Federal Republic of

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Medientage München 2006 Panel 6.8. University of St. Gallen, Switzerland Page 2 Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden. Executive Summary

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Students intentions to use wikis in higher education

Students intentions to use wikis in higher education Students intentions to use wikis in higher education Christian Kummer WI2013, 27.02.2013 Motivation Problem Web 2.0 changed the way that students search for, obtain, and share information Uncertainty about

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

und E - Commerce Chance oder Bedrohung für die FMCG-Branche?

und E - Commerce Chance oder Bedrohung für die FMCG-Branche? und E - Commerce Chance oder Bedrohung für die FMCG-Branche? Oliver Koll Europanel, London 1 1 E-Commerce bei Lebensmitteln: (k)ein Markt? 2 E-Commerce-Modelle in der FMCG-Branche 3 Anregungen zur Gestaltung

Mehr