Dokumentation AntUniimex

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dokumentation AntUniimex"

Transkript

1 Dokumentation AntUniimex Kompatibel mit Shopware bis 4.3 Plugin-Version: Stand: Inhaltsangabe 1 Inhaltsangabe 2 Einleitung 3 Akzeptierte Dateiformate 3.1 CSV-Format 3.2 Längenspezifisches Textformat 4 Benutzeroberfläche - Allgemein 5 Konfiguration 5.1 Optionen 5.2 Rhythmus 5.3 Bezugsmodus 5.4 Zuordnung Gemeinsamkeiten der Treiber CSV Längen-spezifisches Textformat Skripting 5.5 Erweitert 5.6 Letzter Log 6 Sonstiges 6.1 Skripts (Fortgeschritten) Zuordnungsskripts Vor/Nachskripts 6.2 Cronjob einrichten 7 Vorgaben/Bespiele 7.1 Import Artikelimport Einzelne Artikel Variantenartikel Dazugehörige Bilder Preisimport LiveShopping Import Kundenimport Bestellungsexport 7.2 Skripting 7.1 Preise mit Komma durch Preise mit Punkt ersetzen Einleitung AntUniimex ist eine Abkürzung für antony Universal Import Export und befasst sich allgemein mit dem Importieren und Exportieren Shopware-relevanter Daten. Er ermöglicht es, CSV-Dateien mit Shopware-verschiedenen Spalten in das Shopware-Format umzuwandeln. Zudem kann man durch Zuordnungsskripte und Vor/Nach-Skripte Daten manipulieren und ganze Zeilen überspringen. Akzeptierte Dateiformate Akzeptiert werden das CSV-Format sowie das längenspezifische Textformat. CSV-Format Das CSV-Format trennt Spalten anhand eines konfigurierten Zeichens. Die meist verwendeten Zeichen sind das Semikolon und Komma. Beispiel-Text;19;14,95 Spalteninhalte, die dieses Trennzeichen enthalten, sollten zwischen dem sogenannten Kapselungszeichen stehen. " Beispiel-Text ; mit Semikolon ";19;14,95

2 Wenn auch dieses Kapselungszeichen innerhalb eines Spalteninhaltes vorkommt, so muss dieses durch ein Escapezeichen markiert werden. "Beispiel-Text mit vorkommenden \" Kapselungszeichen \"";19;14,95 Diese genannten Zeichen können in der Treiberkonfiguration definiert werden. Näheres zur Konfiguration erfahren sie unter dem Punkt Konfiguration > Optionen. Längenspezifisches Textformat Bei dem längenspezifischen Textformat handelt es sich um Spalten, die eine vorgegebene Größe haben. Beispiel Lieferant 19 14,95 Beispiel Lieferant ,99 Haben Spalten einen längeren Inhalt so werden diese abgeschnitten. Langer Beispiel Liefer19 14,95 Beispiel Lieferant ,99 Benutzeroberfläche - Allgemein Konfiguration hinzufügen - hiermit kann eine neue Konfiguration angelegt werden Konfigurationen importieren - ermöglicht es, eine zuvor exportierte Datei wieder zu importieren Konfigurationen exportieren - ermöglicht durch Anhaken der entsprechenden Konfigurationen diese zu exportieren und abzuspeichern 4.

3 4. 5. Konfigurationsliste - listet alle bereits angelegten Konfigurationen auf Konfigurationsdetails - dieser Bereich zeigt alle Details zu einer zuvor aus der Konfigurationsliste ausgewählten Konfiguration Konfiguration Optionen 1. CronJob aktiv - markiert diese Konfiguration für die zeitlich gesteuerte Ausführung als aktiv Cache löschen - löscht nach jedem Import den Rewrite-Cache 3. Modus - Auswahl zwischen verschiedenen Modi (derzeit möglich: Artikelimport, Kundenimport, Bestellungsexport, Preisimport, LiveShopping Import) 4. Treiber - Auswahl zwischen Dateiformaten (derzeit möglich: CSV-Datei, längenspezifische Textdatei), siehe Akzeptierte Dateiformate für nähere Informationen Name - ermöglicht es, die Konfiguration zu benennen Import Block Größe - ermöglicht das Einstellen der Blockgröße bei einem Import. Die Block Größe bestimmt wie viele Datensätze pro Import-Anfrage importiert werden. Es ist eine wichtige Einstellung, da die Anfragen auf nach einer gewissen Zeit abgebrochen werden (Timeout) und damit der Import fehlschlägt. Hat man lediglich Artikeldaten so ist der Standard von 25 ausreichend. Bei Artikelimporten mit Bildern die pro Datensatz deutlich mehr Zeit benötigen wird eine Block Größe von 5 empfohlen!

4 Standard für dieses Feld ist 25 Artikel-Kategorie-Zuordnung löschen - ermöglicht das Löschen von Artikel-Kategorie-Zuordnungen. Artikel die Kategorien zugeordnet sind werden über eine sogenannte Artikel-Kategorie-Zuordnung in der Datenbank abgebildet. Um diese Zuordnung ggf. zu löschen wurde diese Option eingebaut. Wurde "Alle vor Import gewählt", so werden vor jedem Datensatz alle Zuordnungen gelöscht und während des Imports ggf. Neue angelegt. Ist "Keine Option" gewählt so bleiben diese Zuordnungen bestehen und Neue Kategorien werden hinzugefügt. Mit Kopfzeile im Export - definiert, ob bei einem Export die Kopfzeile (mit Spaltennamen) ausgegeben werden soll Timeout Download/Import/PostProcess - definiert den Timeout für das Backend Framework ExtJS und zeitkritische Abfragen. Standardwert ist ms (30 Sekunden). Während eines Downloads (bei Importen), beim Importieren selber und beim Nachbearbeiten des Imports (PostProcess), kann es passieren, das die jeweilige Abfrage den Timeout erreicht und abbricht. Um dies zu verhindern, kann man für diese Optionen den Timeout erhöhen. Zu beachten ist, dass dies nur eine Möglichkeit ist die Abfragedauer zu erhöhen, dies ist unter anderem von weiteren Servereinstellungen abhängig auf die wir keinen Einfluss haben können. Treiberkonfiguration - je nach ausgewähltem Treiber gibt es hier die Möglichkeit diesen näher zu konfigurieren. Bisher kann man nur den CSV-Treiber konfigurieren Rhythmus Im Rhythmus-Tab kann der Cronjob näher eingestellt werden. Durch Angabe eines Start- und Enddatums kann der Zeitraum bestimmt werden, wogegen durch Wochentag, Monat, Tag, Stunde, Minute der Zeitpunkt innerhalb des Zeitraums definiert werden kann!

5 Startdatum - Definiert das Startdatum ab dem der CronJob ausgeführt werden soll Enddatum - Definiert das Datum bis zu dem der CronJob ausgeführt werden soll Wochentag - Definiert die Wochentage an dem der CronJob ausgeführt werden soll Monat - Definiert die Monate an dem der CronJob ausgeführt werden soll Tag - Definiert die Tage an dem der CronJob ausgeführt werden soll Stunde - Definiert die Stunden an dem der CronJob ausgeführt werden soll Minute - Definiert die Minuten an dem der CronJob ausgeführt werden soll Es ist möglich durch drücken der STRG-Taste mehrere Felder bei Wochentag, Monat, Tag, Stunde und Minute auszuwählen! Bezugsmodus Unter diesem Tab ist es möglich den Bezugsmodus einzustellen. Dies bedeutet, dass man eine Auswahl aus mehreren Modis hat von denen man eine Import-Datei beziehen möchte bzw. beim Export speichern. Der Upload/Download ist eine Ausnahme, diesen kann man nur manuell bedienen, da man beim Import die Datei angeben bzw. beim Export speichern muss. 1. Modus - Bestimmt von welchem Ort das Plugin die Datei bei einem Import beziehen soll oder wo die Datei bei einem Export gespeichert wird a.

6 a. Upload/Download - nur für den manuellen Gebrauch bestimmt. Ermöglicht es, beim Ausführen der Konfiguration eine Datei anzugeben oder bei einem Export diese zu downloaden FTP - bezieht oder speichert die Datei am angegebenen FTP-Ort Dateisystem - bezieht oder speichert die Datei vom Server auf dem die Shopware Installation läuft b. c. FTP-Host - definiert den Host des FTP-Servers (Beispiel: "import-host.de") FTP-Port - definiert den Port des FTP-Servers (Beispiel: "21") FTP-Benutzername - definiert den Benutzernamen des FTP-Servers FTP-Passwort - definiert das Passwort des FTP-Benutzers FTP-Dateipfad - definiert den kompletten Dateipfad vom Benutzer-Root aus. (Beispiel: "/shop/data/import/article.csv") Dateipfad - definiert den kompletten absoluten Pfad zur Datei. (Beispiel: "/var/www/shopware/htdocs/article.csv") Zu Beachten ist die "open_basedir"-einstellung der PHP-Installation. Es ist unter anderem auch möglich eine URL zu einer Datei in diesem Feld anzugeben! Zuordnung Die Aufgabe der Zuordnungen ist es, Spalten aus der Datei den Spalten von Shopware zuzuordnen. Die Quelle-Spaltennamen orientieren sich an dem Namen der Spalte, welche in der Kopfzeile der Import-Datei angegeben ist. Beim Ziel-Spaltennamen handelt es sich vom Namen her um Shopware-Felder, welche durch von uns ergänzte Felder erweitert wurden (Bsp. Artikelimport mit Bildern). Bei einem Export ist das Ziel die Shopware-Felder von der die Daten kommen, bei der Quelle können Sie angeben wie das Feld innerhalb der Export-Datei benannt werden soll. (Wird nur angezeigt, wenn im Optionen-Tab die Option "Mit Kopfzeile im Export" angehakt ist) Gemeinsamkeiten der Treiber CSV Zuordnung hinzufügen - Fügt eine leere Zuordnung zur Zuordnungsliste hinzu Sortieren - ermöglicht es, Zuordnungen zu sortieren Zuordnungsskript bearbeiten - öffnet ein Fenster mit einem kleinen Editor in dem ein Zuordnungsskript hinterlegt werden kann Zuordnung löschen - löscht eine Zuordnung 1. Quelle - Quelle ist die Spalte innerhalb der Datei Ziel - ist die Spalte von Shopware der die Quelle zugeordnet werden soll Längen-spezifisches Textformat

7 Skripting Quelle - dient hier zum Benennen der Spalte, um für sie die Übersicht zu gewähren; zudem ermöglicht es bei Skripts über das Array $orgdata den Originalwert zu ermitteln. Von Index - definiert ab welchem Zeichen einer Zeile die Spalte beginnen soll Bis Index - definiert bis zu welchem Zeichen einer Zeile die Spalte gehen soll Ziel - ist die Spalte von Shopware welcher der Wert, der zwischen Von Index und Bis Index ausgeschnitten wird, zugeordnet wird. Anzusprechen auch hier via $data in den Zuordnungsskripts Zeilennummer anzeigen - wenn diese Option aktiviert ist werden im Editorfeld vor jeder Zeile die Zeilennummern angezeigt Skript ausführen - ermöglicht es, das im Editorfeld geschriebene Skript auf syntaktische Korrektheit zu prüfen und dient dazu kleinere Abschnitte zu testen indem vorher Testdaten definiert werden Editorfeld - enthält ihr Skript, welches Sie dieser Zuordnung zuweisen wollen Speichern - speichert das von Ihnen im Editorfeld geschriebene Skript Abbrechen - bricht den aktuellen Vorgang ab. Änderungen werden verworfen Nähere Informationen finden Sie unter Vor/Nachskripts Erweitert

8 1. Zeilennummer anzeigen - wenn diese Option aktiviert ist werden im Editorfeld vor jeder Zeile die Zeilennummern angezeigt Skript Davor / Editorfeld - in diesem Feld können Sie ein Skript hinterlegen, welches vor jeder Importzeile ausgeführt wird 3. Skript Danach / Editorfeld - in diesem Feld können Sie ein Skript hinterlegen, welches nach jeder Importzeile ausgeführt wird Letzter Log

9 In diesem Feld wird zum zuletzt ausgeführten Zeitpunkt ein Ereignislog angezeigt. Er enthält eine allgemeine Übersicht darüber, wie viele Zeilen hinzugefügt, bearbeitet, übersprungen und fehlerhaft sind. Darunter befindet sich eine Übersicht der Fehler. Angegeben sind die Von / Bis Werte, die definieren, in welchem Import-Block dies stattgefunden hat, eine Identifikationsnummer (bei Artikeln die Artikelnummer) und der dazugehörige Fehler. Sonstiges Skripts (Fortgeschritten) Zuordnungsskripts In den Zuordnungskripts lassen sich mittels PHP undter anderem Skripts realisieren, die Daten umstrukturieren, Felder bei gewissen Bedingungen anlegen oder anders setzen. Zur Verfügung stehen folgende Arrays: $orgdata - enthält alle originalen Daten aus der Datei. Diese sind nach deren Spaltennamen benannt! $data - enthält die zugeordneten Felder (anhand der Zuordnungsliste). Die Benennung geht aus der Spalte "Ziel" in der Zuordnungsliste hervor. Dieses Array enthält alle Daten, welche später importiert werden sollen.

10 Beispiel: Feld in der CSV: Artikelnummer Shopware-Feld: ordernumber Mit $orgdata["artikelnummer"] und $data["ordernumber"] können nun Originalwerte abgefragt, ausgewertet und verändert abgespeichert werden! Vor/Nachskripts Zur Verfügung steht bei dieser Art von Skripts das Array $item. Es enthält Werte, welche durch den Namen des Ziels aus der Zuordnungsliste benannt sind. Als Zusatzfunktion gibt es beim Skript, das davor ausgeführt wird, die Variable $doimport. Diese lässt sich mit den Werten true (Datensatz wird importiert) bzw. false (Datensatz wird übersprungen) beschreiben. Standardwert ist true! Cronjob einrichten Lesen Sie sich dazu folgenden Artikel des Shopware-Wikipedias durch. -> Vorgaben/Bespiele Import Artikelimport Einzelne Artikel Pflichtfelder ordernumber - Artikelnummer name - Artikelname price - Preis des Artikels supplier - Hersteller des Artikels Die Mehrwertsteuer (tax) hat 19 als Standardwert und ist somit nicht zwingend notwendig! Zudem können alle üblichen Felder von Shopware importiert werden! Variantenartikel Pflichtfelder ordernumber - Artikelnummer mainnumber - Artikelnummer des Hauptartikels name - Artikelname price - Preis des Artikels supplier - Hersteller des Artikels configuratorsetid - muss gesetzt sein - Wert ist unerheblich (Bsp.: "1") configuratortype - gibt die Art des Konfigurators an (0 = Standard, 1 = Auswahl, 2 = Tabelle) configuratoroptions - gibt Optionen an. Beispiel: "Größe:XL Farbe:blau" Mehrere Optionen werden durch eine sogenannte Pipe " " getrennt, Optionsname und Optionswert jeweils durch einen Doppelpunkt! Die Konfigurator-Optionen können auch durch Zuordnungsskripts aus anderen Formaten/mehreren Spalten erzeugt werden. Empfohlene Felder additionaltext - Zusätzlicher Text des Variantenartikels Dazugehörige Bilder

11 Pflichtfelder images imagemain imageposition imagedescription Die genannten Felder sind zusätzlich zu den Pflichtfeldern für einzelne Artikel bzw. Variantenartikel zu sehen! Bilder werden grundsätzlich im Feld images angegeben. Mehrere werden hierbei durch eine Pipe " " getrennt. Anzugeben ist hier die komplette URL bzw. der komplette Pfad zum Bild! Im Feld imagemain wird nochmals die URL des Bildes eingetragen, welches als Vorschaubild dienen soll. Das Feld imageposition definiert die Positionen der Bilder in der Reihenfolge, in der sie auch im Feld images angegeben sind. Mehrere Angaben werden durch eine Pipe " " getrennt. Bilder müssen von 0 aufwärts nummeriert werden, damit die Reihenfolge korrekt übernommen wird! Beispiel: "1 3 2" - hierbei bekommt das erste Bild die Position 1, das zweite Bild die Position 3 und das dritte Bild die Position Im Feld imagedescription können Sie eine Bildbeschreibung für jedes Bild wiederum getrennt durch eine Pipe " " angeben. Beispiel: "Beschreibung Bild 1 Beschreibung Bild 2 Beschreibung Bild 3" Die Anzahl von Positionen und Beschreibungen muss der Anzahl der Bilder übereinstimmen! Preisimport Pflichtfelder: ordernumber tax Dynamische Felder: price pseudoprice baseprice percent from Alle dynamischen Felder sind mit einer Angabe zur Kundengruppe zu versehen. Beispiele: price_ek, pseudoprice_h So lassen sich spezifisch für jede Kundengruppe die verschiedenen Preise definieren. Mit dem Feld from lassen sich zudem Staffelpreise realisieren. Hierbei müssen die Datensätze in aufsteigender Reihenfolge des Feldes from ang eordnet sein. LiveShopping Import Pflichtfelder: ordernumber - Artikelnummer des Artikels für den das LiveShopping angelegt werden soll ordernumber_ls - Artikelnummer unter der der LiveShopping-Artikel verfügbar sein wird valid_from - Zeitpunkt ab dem das LiveShopping gültig ist. Format: YYYY-MM-DD HH:MM valid_to - Zeitpunkt bis zu dem das LiveShopping gültig ist. Format: YYYY-MM-DD HH:MM Optionale Felder: name - Name des LiveShoppings. Standard: "LiveShopping {ordernumber_ls}" type - Typ des LiveShoppings. 1 = Standard, 2 = Rabatt pro Minute, 3 = Aufpreis pro Minute. Standard: 1 sells - Initialer Lagerbestand max_quantity - Aktueller Lagerbestand max_quantity_enable - Limitierter Bestand. 1 = limitiert, 2 = nicht limitiert customergroups - Kundengruppen für die das LiveShopping gelten soll. Format besteht aus den Kundengruppenkürzeln getrennt durch Pipes " ". Beispiel: "EK H" ordernumber_variants - Limitierung auf Varianten. Anzugeben ist die Artikelnummer getrennt durch Pipes " ". Beispiel:" SW SW " shop_ids - IDs der Subshops für die das LiveShopping gelten soll getrennt durch Pipes " ". Beispiel: "1 2" price_x - Startpreis des Artikels. X steht für das Kundengruppenkürzel

12 endprice_x - Endpreis des Artikels. X steht für das Kundengruppenkürzel is_net - Angabe ob Preisangaben Brutto oder Netto sind. 1 = Netto, 0 = Brutto Kundenimport Pflichtfelder: oder customernumber (zur Identifikation eines Kunden) Alle weiteren Felder finden Sie im folgenden Artikel des Shopware-Wikipedia: -> Bestellungsexport Eine Auflistung aller möglichen Felder finden Sie im folgenden Artikel des Shopware-Wikipedia: -> Alle Felder die exportiert werden sollen müssen auch in den Zuordnungen hinterlegt werden. Hierbei ist zu beachten, dass das Ziel die Shopware-Felder sind und die Quelle das Feld in der Export-Datei. Zuordnungsskripts können ebenfalls hinterlegt werden! Derzeit gibt es nur die Möglichkeit, alle Bestellung zu exportieren. Eine Weiterentwicklung wurde vorgemerkt! Skripting Preise mit Komma durch Preise mit Punkt ersetzen Nehmen wir an, dass das Preisfeld in der Datei "Preis" heißt und dieses verändert in das Shopware-Feld "price" geschrieben werden soll, so wird mit folgender Zeile das Komma durch einen Punkt ersetzt. Komma durch Punkt setzen $data["price"] = str_replace(",", ".", $orgdata["preis"]);

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 Software WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Thema Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 1. Einführung Über den Artikelimport haben Sie die Möglichkeit Artikel aus vielen gängigen Formaten bequem

Mehr

Shopsystem Shopweezle Schnittstellenbeschreibung Artikelimport

Shopsystem Shopweezle Schnittstellenbeschreibung Artikelimport Shopsystem Shopweezle Schnittstellenbeschreibung Artikelimport Version 1.4.26 Stand: 4. Februar 2004 Allgemeines 2 1 Allgemeines - CSV (Comma Separated Values) - jeden Wert in Hochkommata einschließen

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

Manueller Import von Dateien

Manueller Import von Dateien PhPepperShop Enterprise Datum: 22. Mai 2015 Version: 1.2 Manueller Import von Dateien Importe/Exporte Business Connector Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Manueller Import von Dateien im Caller...3

Mehr

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue 1. Allgemein Seite 1 2. Anwendungsfall : Lieferant mit im System bereits vorhandenen Katalog Seite 2-3 3. Anwendungsfall : Neuer Lieferant Seite 4-8 1. Allgemein

Mehr

{ + web: www.rent-a-hero.de + email: stefan@rent-a-hero.de } Dokumentation rahartimport für OXID 4.x Shops

{ + web: www.rent-a-hero.de + email: stefan@rent-a-hero.de } Dokumentation rahartimport für OXID 4.x Shops Dokumentation rahartimport für OXID 4.x Shops Autor: Stefan Moises, stefan@rent-a-hero.de, 19.12.2012 Version: 2.0.0 I. Über dieses Modul Dies ist ein Modul für OXID 4 CE, PE und EE zum einfachen Importieren

Mehr

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Mit der Ausgabe September 2014 wird die Software für die Online-Version von Perinorm aktualisiert. Einige Verbesserungen, die mit diesem

Mehr

Einrichtung des Shopware-Webshops unter orgamax

Einrichtung des Shopware-Webshops unter orgamax Einrichtung des Shopware-Webshops unter orgamax Mit unserer Webshop-Schnittstelle können Sie Ihre Bestellungen aus Shopware direkt in orgamax einlesen und zu Auftrag, Lieferschein oder Rechnung weiterverarbeiten.

Mehr

Central-Office / RAP

Central-Office / RAP Update-Information zur Version 6.02 R54 Central-Office / RAP Hier finden Sie Informationen zu den Erweiterungen/Änderungen bei der Central-Office Programmversion 6.02 R54. Die Version des bei Ihnen installierten

Mehr

CSV Import / Export über FTP

CSV Import / Export über FTP CSV Import / Export über FTP Version: 1.0.0, 28.05.2014 Einleitung bepado ist das neue innovative Marktplatz-Projekt der shopware AG, das Shopbetreibern tolle Möglichkeiten bietet, sich untereinander zu

Mehr

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop 2008-2011 InnoBytes, Wolfgang Kohrt 1 Inhalt! Allgemeines! 3 1. Vorbereitungen! 4 1.1 Vorbereitungen für MacOSX 10! 4 1.2 Vorbereitungen für Windows XP/Vista/7!

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007 Kurzanleitung In hyscore 3.1.6 haben wir den Import von Sollwerten für Kennzahlen wesentlich vereinfacht. Zuvor mußten alle Sollwerte, Schwellwerte und Prozentwerte für jede Kennzahl und jedes Datum in

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können.

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können. Produktvarianten und Downloads erstellen Produktvarianten eignen sich um Artikel mit verschiedenen Optionen wie bspw. ein Herrenhemd in den Farben blau, grün und rot sowie in den Größen S, M und L zu verkaufen.

Mehr

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei 1. Einführung Über den Datenimport-Assistenten im Bereich Verkauf -> E-Commerce-Bestellungen -> Webshop können Sie nicht nur Ihre Webshop-Bestellungen, sondern allgemein Vorgänge (sprich Aufträge, Lieferscheine

Mehr

Raid-Log-Import: Manual

Raid-Log-Import: Manual Raid-Log-Import: Manual Autor: Hoofy Ein Plugin für: Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Einstellungen Was bedeutet welche Option? 2.1. Allgemeine Optionen 2.2. Mitglieder Einstellungen 2.3. Parse-Einstellungen

Mehr

Dokumentation FileZilla. Servermanager

Dokumentation FileZilla. Servermanager Servermanager Mit dem Servermanager können Sie Ihre Serverzugangsdaten verwalten und so mit nur zwei Klicks zwischen Ihren Accounts wechseln. Um einen neuen Account einzurichten klicken Sie auf Datei >>

Mehr

Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren

Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren Kurzanleitung für die Import/Export Funktion Kinderleicht Produkte importieren und aktualisieren und exportieren Sehr geehrter Online-Händler, damit Sie schnell mit Ihrem Onlineshop erfolgreich, möchten

Mehr

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 Allgemein Das Tool ermöglicht es, Benutzerinformationen aus dem Windows Active Directory (AD) in den PHOENIX zu importieren. Dabei können

Mehr

Klicken Sie auf Weiter und es erscheint folgender Dialog

Klicken Sie auf Weiter und es erscheint folgender Dialog Datenimport Hier wird der Import von Excel-Daten in das Programm Videka TS beschrieben. Der Import mit den Programmen Aring s AdressMogul und Aring s promptbill läuft genauso ab, wie hier beschrieben.

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Die VR-NetWorld Software bietet eine umfangreiche Mandatsverwaltung, mit der u.a. Mandate oder Anschreiben zur Umdeutung von

Mehr

INFOnline Code-Import und -Export für das Code-Management KAT 2.0

INFOnline Code-Import und -Export für das Code-Management KAT 2.0 INFOnline Code-Import und -Export für das Code-Management KAT 2.0 Manual INFOnline GmbH Forum Bonn Nord Brühler Str. 9 53119 Bonn Tel.: +49 (0) 228 / 410 29-0 Fax: +49 (0) 228 / 410 29 66 http://www.infonline.de

Mehr

4. Tabelleneingabe Open Office / Excel

4. Tabelleneingabe Open Office / Excel 4. Tabelleneingabe Open Office / Excel Da das Speichern mit Open Office leichter ist als über die Microsoft Produkte, empfehle ich, mit dem kostenlosen Open Office zu arbeiten. Dazu in Open Office Calc

Mehr

Produktvariationen Informationsblatt für Lieferanten

Produktvariationen Informationsblatt für Lieferanten Produktvariationen Informationsblatt für Lieferanten Seit der Umstellung auf die neue Handelsplatz-koeln.de / Handelsplatz-stadt.de Enfinity Software Version 6.2 zu Beginn 2009, verfügt der Handelsplatz

Mehr

Export des MS Outlook-Adressbuches und Import in das Adressverzeichnis der TOSHIBA e-bridge-modelle

Export des MS Outlook-Adressbuches und Import in das Adressverzeichnis der TOSHIBA e-bridge-modelle Export des MS Outlook-Adressbuches und Import in das Adressverzeichnis der TOSHIBA e-bridge-modelle Schritt 1: Export der Adressen aus Outlook Die folgende Anleitung beschreibt den Export von Adressdaten

Mehr

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen Electronic Banking Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1197 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Kontoauszüge im MT940-Format einlesen 3.2. Kontoauszüge im CSV-Format

Mehr

Nachdem die Rechnung im BANKETTprofi geschrieben ist, muss der Umsatz in der Finanzbuchhaltung noch einmal erfasst werden.

Nachdem die Rechnung im BANKETTprofi geschrieben ist, muss der Umsatz in der Finanzbuchhaltung noch einmal erfasst werden. Fibu-Schnittstelle Für ein Unternehmen ist, neben der Rechnungserstellung, auch die Weitergabe der Daten zur Buchhaltung von großer Wichtigkeit. Der BANKETTprofi bietet seinen Kunden mit der Fibu-Schnittstelle

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Erste Schritte mit LimeSurvey Pädagogische Hochschule Heidelberg

Erste Schritte mit LimeSurvey Pädagogische Hochschule Heidelberg 1 Dieses Script ist als Schnellstart gedacht, um das Prinzip von LimeSurvey zu verstehen. Zahlreiche Optionen stehen zur individuellen Erstellung von Umfragen zur Verfügung ein ausführliches Benutzerhandbuch

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Teamcenter Rapid Start (Rich Client)

Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 15.06.15-1 - E:\Stefan\CAD\Teamcenter\TCRS10\Anleitungen\TeamcenterRich.doc Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 1. Starten und Beenden - Teamcenter starten (Desktop-Verknüpfung): - Anmeldeinformationen

Mehr

Geschäftsführer Martin Ritter Tel: 0351-44 00 44 22 info@webneo.de. Sitz der Gesellschaft Dresden. WEBneo GmbH Breitscheidstr.

Geschäftsführer Martin Ritter Tel: 0351-44 00 44 22 info@webneo.de. Sitz der Gesellschaft Dresden. WEBneo GmbH Breitscheidstr. 1 01237 1 Dokumentation DHL Versandtool Easy Log 1. Installation / Einrichtung 1.1 Installieren des Versandtools 1. Als erstes installieren Sie das Versandtool-Plugin in Ihrem Shop und aktivieren dieses.

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

2015 conject all rights reserved

2015 conject all rights reserved 2015 conject all rights reserved Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Schritte für Anpassung des Planmanagements... 5 3. Kategoriewerte ergänzen... 5 4. Blockwerte in den Blockdateien ergänzen... 6

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Klassifikationen erfassen und importieren. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Klassifikationen erfassen und importieren. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Klassifikationen erfassen und importieren www.comarch-cloud.de Inhaltsverzeichnis 1 Ziel des s 3 2 Kurze Einführung: Was sind Klassifikationen? 3 3 Klassifikationen

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Verteilergruppen, Aufgaben definieren und automatisieren

Verteilergruppen, Aufgaben definieren und automatisieren Verteilergruppen, Aufgaben definieren und automatisieren Willkommen an Bord der Rationalisierung. Automatische Informationsverteilung zahlt sich aus. Automatische Verteilung von Auswertungen und Exportdaten

Mehr

Anleitung - Assistent Lanfex 2011

Anleitung - Assistent Lanfex 2011 Anleitung - Assistent Lanfex 2011 1. Installationshinweise: Bitte installieren Sie Assistent Lanfex direkt am Domänen-Controller. Das Programm sollte ausschließlich auf dem PDC gestartet werden. Hinweis

Mehr

LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP

LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP Inhaltsverzeichnis Dokumenteninformation... 2 Voraussetzungen... 2 Einschränkungen... 2 Installation von ESTOS Metadir...

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung Keep your time safe. TimeSafe Leistungserfassung Adressimport 1/8 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemeines... 3 1.1 Adressen in der TimeSafe Leistungserfassung... 3 1.2 Organisationen und/oder

Mehr

1 Funktionsumfang... 2. 1.1 Vorteile auf einen Blick... 2. 2 Installation... 3. 2.1 Dateien kopieren (alle Versionen)... 3

1 Funktionsumfang... 2. 1.1 Vorteile auf einen Blick... 2. 2 Installation... 3. 2.1 Dateien kopieren (alle Versionen)... 3 OXID VIA-eBay Plug-In Nutzerdokumentation Modul Version: 1.1.0 Shopversion: OXID 4.6. 4.7./5.0 Inhaltsverzeichnis 1 Funktionsumfang... 2 1.1 Vorteile auf einen Blick... 2 2 Installation... 3 2.1 Dateien

Mehr

entweder: zeilenweise fgets() oder: zeichenweise fgetc()

entweder: zeilenweise fgets() oder: zeichenweise fgetc() PHP stellt viele Funktionen zur Verfügung, um mit Dateien effektiv zu arbeiten. Die grundsätzliche Vorgehensweise beim Auslesen einer Datei sieht wie folgt aus: 1. Öffnen der Datei fopen() 2. schrittweises

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Interpneu Einstellungen

Interpneu Einstellungen Interpneu Einstellungen Esseda bietet folgende Möglichkeiten der Datenanbindung mit Interpneu: 1. adhoc Schnittstelle: Elektronische Abfrage der Verfügbarkeit und elektronische Bestellung einzelner Artikel.

Mehr

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Was ist RabattManagerLX Pro? RabattManagerLX Pro ist ein Programm um individuelle Warengruppen-Rabatte

Mehr

clever+zöger gmbh pveplus Handout Date: 09.04.2014 08:37 2014 - www.clever-zoeger.de Benutzerhandbuch Page 1 of 21

clever+zöger gmbh pveplus Handout Date: 09.04.2014 08:37 2014 - www.clever-zoeger.de Benutzerhandbuch Page 1 of 21 pveplus Handout Author: Date: Thomas Zöger 09.04.2014 08:37 2014 - www.clever-zoeger.de Benutzerhandbuch Page 1 of 21 1 Einleitung Vielen Dank, dass Sie sich für pveplus interessieren oder sich bereits

Mehr

Anleitung für ZonPHP in Verwendung mit Kostal Piko Wechselrichter

Anleitung für ZonPHP in Verwendung mit Kostal Piko Wechselrichter Anleitung für ZonPHP in Verwendung mit Kostal Piko Wechselrichter 1. Installation von einem Webserver Als erstes müssen Sie einen Webserver installieren wenn Sie ZonPHP nur lokal in Ihrem Netzwerk nutzen

Mehr

Outlook Kontakte Exportieren von Kontakten

Outlook Kontakte Exportieren von Kontakten Outlook Kontakte Exportieren von Kontakten Sie kännen Ihre Kontakte in eine Datei exportieren, die dann in andere Anwendungen, z. B. Web-E-Mail-Clients, Excel-Tabellen oder Datenbankanwendungen, importiert

Mehr

RightsLink der Frankfurter Buchmesse Dokumentation

RightsLink der Frankfurter Buchmesse Dokumentation RightsLink der Frankfurter Buchmesse Dokumentation Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server Inhalt Allgemeines Upload der Titellisten mit einem ftp-programm Überprüfung

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle

Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle Anleitung V1 1/14 Inhaltsverzeichnis Grundinstallation C7 Schnittstelle... 3 Schnittstelle in Mandanten einbinden... 4 Zugriff auf Shop konfigurieren... 5 Hinweise für

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Archivierung. Modulbeschreibung. Archivierung Modulbeschreibung. Software-Lösungen. Stand: 26.09.2011. Seite 1

Archivierung. Modulbeschreibung. Archivierung Modulbeschreibung. Software-Lösungen. Stand: 26.09.2011. Seite 1 Seite 1 Inhalt Einleitung / Übersicht...3 Funktionsweise...3 Anlegen von Beleg-Archiven...4 Bestücken von Beleg-Archiven...5 Informatorische Nutzung von Beleg-Archiven...7 Auswertung von Beleg-Archiven...8

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

Handbuch Online-Abgleich

Handbuch Online-Abgleich Handbuch Online-Abgleich Inhalt Einleitung...1 Voraussetzungen...1 Aufruf des Online-Abgleiches...1 Übersichtsseite...1 Wahl einer Liste...1 Wahl des Online Abgleichs...2 Erstellen eines neuen Abgleiches...3

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Cloud Adapter. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Cloud Adapter. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Cloud Adapter www.comarch-cloud.de Inhaltsverzeichnis 1 Ziel des s 3 2 Einführung 3 3 Cloud-Adapter installieren 3 4 Cloud-Adapter in der Comarch E-Commerce

Mehr

Web-Kürzel. Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter

Web-Kürzel. Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter 2 Inhaltsverzeichnis 1 Web-Kürzel 4 1.1 Einführung.......................................... 4 1.2 Web-Kürzel.........................................

Mehr

Erste Schritte. für Administratoren/innen (Schoolpark-Schulverantwortliche) - Erstellung von Teams in Schoolpark

Erste Schritte. für Administratoren/innen (Schoolpark-Schulverantwortliche) - Erstellung von Teams in Schoolpark Erste Schritte für Administratoren/innen (Schoolpark-Schulverantwortliche) - Erstellung von Teams in Schoolpark - Erstellung von Mitarbeiter-Accounts - Teams mit mehreren Mitarbeitern - Import von Accounts

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Bedienungsanleitung MDE

Bedienungsanleitung MDE Bedienungsanleitung MDE - das MDE darf nur verwendet werden, wenn es absolut keine Bewegung in der Warenwirtschaft gibt, d.h. kein Packvorgang oder Bestellung bzw. erst wenn der Vortag schon verbucht wurde

Mehr

How-To : Nachtragen von Tagesdiagrammen auf der Solarlog Homepage

How-To : Nachtragen von Tagesdiagrammen auf der Solarlog Homepage How-To : Nachtragen von Tagesdiagrammen auf der Solarlog Homepage Von Zeit zu Zeit erweitern neue Funktionen die Ausstattungsmerkmale des SolarLog. Wenn ein neues Firmewareupdate heraus kommt, werden plötzlich

Mehr

phpmyadmin Tutorial keine

phpmyadmin Tutorial keine phpmyadmin Tutorial Diese Anleitung soll Einsteigern die Bedienung mit phpmyadmin erleichtern. Sie ist keine offizielle Anleitung des phpmyadmin Entwickler Teams. Dieses Werk steht nicht unter der GPL

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

Anleitung zu Projekte

Anleitung zu Projekte Web Site Engineering GmbH Anleitung zu Projekte Projekte im WPS Version 4.3 Seite 1 Projekte verwalten...1 2 Projekt hinzufügen...4 3 Projekt löschen...9 4 Projekt ändern...9 5 Projektdaten drucken und

Mehr

RSS-Feeds. Zentraler Informatikdienst der Universität Wien. Gerhard Mayer. Stand: April 2014, TYPO3-Version 4.5

RSS-Feeds. Zentraler Informatikdienst der Universität Wien. Gerhard Mayer. Stand: April 2014, TYPO3-Version 4.5 4-2014 RSS-Feeds RSS-Feed RSS-Feeds Zentraler Informatikdienst der Universität Wien Gerhard Mayer Stand: April 2014, TYPO3-Version 4.5 Dieses Skriptum ist eine Begleitunterlage der Schulungen des Zentralen

Mehr

Drupal Views Bildergalerie erstellen

Drupal Views Bildergalerie erstellen Drupal Views Bildergalerie erstellen (HTML5-Tags ergänzen, Gesamtsumme der Bilder, Bild URL hinzufügen) Es wird eine Galerie Übersichtsseite basierend auf Views-Relationships aufgebaut. Von dieser ausgehend

Mehr

JooLIMS. Manueller Import

JooLIMS. Manueller Import JooLIMS Manueller Import XAMPP 1.7.3 (nicht 1.7.4!, da Joomla 1.5 nicht unter 1.7.4 läuft) Joomla 1.5 installieren (nicht 1.6!) Download der Komponente Fabrik 2.1 (http://fabrikar.com/downloads/details/36/89)

Mehr

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer Handbuch für Redakteure für Typo3 Version 1.1 Datum: 15.2.2005 Georg Ringer Inhaltsverzeichnis 1. Login... 3 2. Oberfläche von Typo3... 4 2.1. Modulleiste... 5 2.2. Navigationsleiste... 6 3. Einfache Funktionen...

Mehr

Release-Info. FILAKS.PLUS Release 4.5.0. Anhang CARLiner

Release-Info. FILAKS.PLUS Release 4.5.0. Anhang CARLiner Release-Info FILAKS.PLUS Release 4.5.0 Anhang CARLiner Inhaltsübersicht 1 Allgemein 3 1.1 CARLiner - CRM 3 1.2 CARLiner Web-Disposition 3 1.3 Kommunikationswege 3 2 CARLiner Datenaustausch 4 2.1 CARLiner

Mehr

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Kurzanleitung Inhalt Vorgehensweise... 2 1. Daten exportieren... 2 2. Importmenü aufrufen... 2 3. Art des Imports wählen... 2 4. Importdatei

Mehr

DATENIMPORT AUFTRAGSERFASSUNG I-DEAL 4.1. auftragserfassung

DATENIMPORT AUFTRAGSERFASSUNG I-DEAL 4.1. auftragserfassung auftragserfassung Dieses Handbuch erklärt die Installation von i-deal. Nachfolgend wird Schritt für Schritt erklärt, wie Daten in Eigenarbeit in die App importiert werden können. Wir wünschen Ihnen viel

Mehr

Nutzerleitfaden db direct internet

Nutzerleitfaden db direct internet Nutzerleitfaden db direct internet Vorbereitung auf SEPA Stand: Dezember 2013 Dieser Nutzerleitfaden dient lediglich zu Informationszwecken und bietet einen allgemeinen Überblick zu den erforderlichen

Mehr

White Paper Office Add-In & Exchange

White Paper Office Add-In & Exchange White Paper Office Add-In & Exchange Copyright 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Office Add-In... 3 1.1. Einführung... 3 1.2. Office Add-In Installation... 3 1.2.1. Setup...3 1.3. Add-In Microsoft Outlook...

Mehr

MVB RightsLink Dokumentation. Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server

MVB RightsLink Dokumentation. Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server MVB RightsLink Dokumentation Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server Inhalt Allgemeines Upload der Titellisten mit einem ftp-programm Überprüfung des Uploads im VLB

Mehr

Collax Web Application

Collax Web Application Collax Web Application Howto In diesem Howto wird die Einrichtung des Collax Moduls Web Application auf einem Collax Platform Server anhand der LAMP Anwendung Joomla beschrieben. LAMP steht als Akronym

Mehr

Roto Con Orders Bedienungsanleitung

Roto Con Orders Bedienungsanleitung Roto Con Orders Roto Frank AG IMO_283_DE_v0 Februar 2013 Seite 1 von 48 Inhalt 1 Einführung Roto Con Orders... 4 1.1 Überblick... 4 1.2 Neue Features v2.0... 4 2 Anwendungsübersicht... 5 2.1 Anmelden...

Mehr

e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln

e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln Inhaltsverzeichnis Prolog... 2 1. Bestehenden Datenbestand sichern... 3 2. Export Ihrer Lastschriftvorlagen

Mehr

zero-buchhaltung Export zu Datev Rechnungswesen pro Autor: Dipl.-Ing. Walther Messing Grips mbh Siegstr. 11 47051 Duisburg info@software-grips.

zero-buchhaltung Export zu Datev Rechnungswesen pro Autor: Dipl.-Ing. Walther Messing Grips mbh Siegstr. 11 47051 Duisburg info@software-grips. zero-buchhaltung Export zu Datev Rechnungswesen pro Autor: Dipl.-Ing. Walther Messing Grips mbh Siegstr. 11 47051 Duisburg info@software-grips.de Inhaltsverzeichnis 1 Übernahme in DATEV-Kanzlei-Rechnungswesen

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Installationsanweisung für

Installationsanweisung für Installationsanweisung für 1. Installation! Vorabinformationen Daten und Programm sind in der gleichen Datei vereint. Die Datei darf in keinem schreibgeschützten Verzeichnis liegen. Alle Dateien und Ordner

Mehr

E-Mail-Inhalte an cobra übergeben

E-Mail-Inhalte an cobra übergeben E-Mail-Inhalte an cobra übergeben Sie bieten ihren potentiellen oder schon bestehenden Kunden über ihre Website die Möglichkeit, per Bestellformular verschiedene Infomaterialien in Papierform abzurufen?

Mehr

Warenwirtschaft Datenimport - Hilfe

Warenwirtschaft Datenimport - Hilfe Warenwirtschaft Datenimport - Hilfe 2 Datenimport - Hilfe Inhaltsverzeichnis Teil I Was ist neu? 3 Teil II Datenimport 4 1 Projekt Explorer... (Bereich 1) 6 2 Eigenschaften... (Bereich 2) 11 3 Feldzuordnungen...

Mehr

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Autor: Max Schultheis Version: 1.2 Stand: 2014.04.04 Inhalt 1. Beantragung der benötigten Berechtigung... 1 2. Installation... 1 3. Login... 1 4. Noteneintragung...

Mehr

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube)

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) Anmelden Benutzername und Passwort eingeben. Dann Anmelden klicken. Login/Anmeldung Der Benutzername ist der ersten Teil Ihrer E-Mailadresse.

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

desk.modul : Intercompany

desk.modul : Intercompany desk.modul : Intercompany Das AddIn wurde erstellt, um eine mandantenübergreifende Lagerverwaltung zu realisieren. Der Firma Mustermann erhält in der Belegerfassung Auskunft über den physikalischen Lagerbestand

Mehr

TimePunch. TimePunch Command. Benutzerhandbuch 14.08.2013. TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt

TimePunch. TimePunch Command. Benutzerhandbuch 14.08.2013. TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt TimePunch TimePunch Command Benutzerhandbuch 14.08.2013 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch Command Revisions-Nummer 37 Gespeichert

Mehr

Datenübernahme aus Profi-Cash

Datenübernahme aus Profi-Cash Datenübernahme aus Profi-Cash Umsätze aus ProfiCash exportieren Starten Sie ProfiCash und melden Sie sich mit dem Benutzer bzw. der Firma an, von welcher Sie Daten exportieren möchten Datei -> Ausführen

Mehr

Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools

Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools Inhalt Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools 1. Vorbereitung der Partnerdatenbank SEPA im BFS-Online.PRO (optional) 2 2. Ausgabe der Empfängerdaten...3 3. Datenkonvertierung

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Clientsysteme einrichten... 3 2.1 Den SDI Agent verteilen... 3 2.2 Grundeinstellungen festlegen... 4 3. Softwareverteiler...

Mehr

GDI-EDI 3.0. Handbuch. Version Junior und Standard. 01.08.2009 Roger Schäfer. Seite 1

GDI-EDI 3.0. Handbuch. Version Junior und Standard. 01.08.2009 Roger Schäfer. Seite 1 GDI-EDI 3.0 Handbuch Version Junior und Standard 01.08.2009 Roger Schäfer Seite 1 Inhalt Inhaltsverzeichnis Der Leistungsumfang von GDI-EDI 3.0...3 Belegimport: (nur Standard)...3 Belegexport:(Junior und

Mehr

Success! Bestellausgabe

Success! Bestellausgabe Success! Bestellausgabe 2 Bestellausgabe in SUCCESS! Für die Anbindung an die Bestellsysteme ihrer Lieferanten ist es möglich, die in Success! erzeugten Bestellungen, in eine Datei auszugeben und optional

Mehr

Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote

Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote 1. Export aus Datenbanken und Bibliothekskatalogen Literaturdatenbanken und Bibliothekskataloge bieten Ihnen in der Regel die Möglichkeit an, gefundene Aufsätze

Mehr

MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI

MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE EDI Schnittstelle MEC EDI Datenaustausch mit dem Hogast System Überschrift 1 Kurzbeschreibung Die MEC WINLine HOGAST Schnittstelle bietet einen schnellen und einfachen Weg

Mehr

Benutzerdokumentation SEO EXPERT

Benutzerdokumentation SEO EXPERT Benutzerdokumentation SEO EXPERT Mit dem SEO Expert Modul können Sie schnell: Benutzerfreundliche URLs erstellen und personalisieren Meta-Tags für Produktseiten, Facebook-Einträge und Twitter Cards in

Mehr

Guideline. Integration von Google Adwords. in advertzoom Version 3.2

Guideline. Integration von Google Adwords. in advertzoom Version 3.2 Guideline Integration von Google Adwords in advertzoom Version 3.2 advertzoom GmbH advertzoom GmbH Stand Juni 2014 Seite [1] Inhalt 1 Google Adwords Schnittstelle... 3 1.1 Funktionsüberblick... 4 2 Externe

Mehr