EU-Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen Stuttgart, 13. November Workshop 1A: COMENIUS- Schulpartnerschaften Allgemein bildende Schulen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EU-Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen 2007-2013 Stuttgart, 13. November 2007. Workshop 1A: COMENIUS- Schulpartnerschaften Allgemein bildende Schulen"

Transkript

1 Pädagogischer Austauschdienst der Kultusministerkonferenz Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich EU-Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen Stuttgart, 13. November 2007 Workshop 1A: COMENIUS- Schulpartnerschaften Allgemein bildende Schulen Sabine Lioy

2 LLP Programm für Lebenslanges Lernen COMENIUS ERASMUS LEONARDO GRUNDTVIG Schulbildung Hochschulbildung und akademische Ausbildung Berufliche Ausund Weiterbildung Erwachsenenbildung Querschnittsprogramm: 4 Schwerpunkte Polit. Zusammenarbeit u. Innovation in Bezug auf lebenslanges Lernen Sprachenlernen Neue Technologien Dissemination Programm Jean Monnet: 3 Schwerpunkte Aktion Jean Monnet (europ. Integration als Gegenstand der akadem.forschung), Europäische Einrichtungen, Europäische Vereinigungen

3 LLP Programm für Lebenslanges Lernen Gesamtbudget : rund 7 Mrd. Euro Comenius: Mio Erasmus: Mio Leonardo da Vinci: Mio Grundtvig: 358 Mio Querschnittsprogramm: 369 Mio Programm Jean Monnet: 170 Mio Aufteilung des Budgets 2008 bei COMENIUS: Mobilität Lehrerfortbildung 15% Comenius Assistenten 5% Schulpartnerschaften Multilateral 75% Bilateral 5%

4 Teilnehmerstaaten Die 27 Mitgliedsstaaten der EU Türkei EWR-Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen) Neue Teilnahmemöglichkeit in den kommenden Jahren (bilaterale Abkommen): Schweiz Beitrittskandidaten (Kroatien, frühere jugoslaw. Republik Mazedonien) westliche Balkanstaaten (Albanien, Bosnien- Herzegowina, Moldawien, Montenegro, Serbien) Stand: November 2007

5 Pädagogischer Austauschdienst (PAD) der KMK: Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich

6 COMENIUS im Überblick (dezentrale Maßnahmen) Schulpartnerschaften Lehrerfortbildung Assistenten ab 2009 zusätzlich: Comenius Regio Einzelmobilität für Sekundarschüler im Rahmen von Comenius Schulpartnerschaften Studienbesuche für Bildungs- und Berufsbildungsfachleute (Querschnittsprogramm)

7 COMENIUS-Schulpartnerschaften

8 Multilaterale Schulpartnerschaft Beispiel guter Praxis Staatliche Regelschule "Johann Carl Fuhlrott", Leinefelde-Worbis (TH) COMENIUS-Partnerschulen in: Bulgarien, Polen, UK

9

10 Multilaterale Schulpartnerschaft Beispiel guter Praxis Mariengymnasium Warendorf (NW) COMENIUS-Partnerschulen in: Litauen, Schweden, Türkei

11 Berufskolleg Simmerrath (NW) & türkische Partnerschule: Der EU-Beitritt der Türkei Bilaterale fremdsprachenorientierte Schulpartnerschaft Beispiel guter Praxis

12 Rheinische Schule für Körperbehinderte & Partnerschule in England "Let's Movie" Bilaterale fremdsprachenorientierte Schulpartnerschaft Beispiel guter Praxis

13 COMENIUS-Schulpartnerschaft Für wen? Schulen aller Schulformen und typen, vorschulische Einrichtungen Ziele und Hauptmerkmale Zusammenarbeit zwischen Schulen zu einem selbst gewählten Thema von gemeinsamen Interesse Verschiedene Schwerpunktsetzungen möglich: Schüleraktivitäten Pädagogisch-didaktische Fragestellungen, Schulmanagement Fremdsprachenerwerb 2 Typen von Partnerschaften multilaterale Partnerschaften bilaterale Partnerschaften mit Schwerpunkt Fremdsprachenerwerb

14 COMENIUS-Schulpartnerschaft Anzahl der Partnerschulen multilaterale Partnerschaften: Mindestens 3 Schulen aus 3 verschiedenen Teilnehmerstaaten bilaterale Partnerschaften zum Fremdsprachenerwerb: 2 Schulen / Einrichtungen zur Lehrlingsausbildung Dauer 2 Jahre (= 2-jährige Verträge)

15 COMENIUS-Schulpartnerschaft Beispiele für Aktivitäten innerhalb einer COMENIUS Schulpartnerschaft Erfahrungs- und Gedankenaustausch Projektarbeit, themenbezogene Recherche, Feldarbeit Erstellung von Produkten, Theateraufführungen, Ausstellungen Dokumentation und Verbreitung von Ergebnissen (z.b. DVD, Website, Broschüren, ) Mobilität zu den Partnerschulen: z.b. Arbeitstreffen bei den Partnerschulen (Lehrer und Schüler), Lehreraustausch, Studienaufenthalte für Lehrer - keine geschlossene Liste von möglichen Mobilitätstypen - offen für Lehrer und Schüler - keine Mindest- oder Höchstdauer der jeweiligen Mobilität Gruppenaustausch bei Partnerschaften mit dem Schwerpunkt Fremdsprachen: Mindestdauer 10 Tage

16 COMENIUS-Schulpartnerschaft Beispiele für Themen / Projekttitel: Evaluationsmanagement Entwicklung schulspezifischer Standards Nachhaltiger Tourismus Vergleich europäischer Nationalparks Jugend und Arbeit in einem sich verändernden Europa Das Lernen lehren Wege, Lernmethoden zu lehren EDU-FAIR. Eine Comenius-Partnerschaft zur Erziehung zum fairen Handel Großeltern, Eltern und wir im nationalen und im europäischen Haus How Migration has shaped our European culture From Rubbish to Art Sakralbauten aus 3 verschiedenen Stilepochen in 4 verschiedenen Ländern Energie und Sicherheit Gewalt an der Schule und der Einfluss der Medien

17 Bilaterale Comenius-Schulpartnerschaften Ziel: Förderung des Fremdsprachenlernens 5% des COMENIUS- Budgets Nur zweijährige Partnerschaften Mindestalter der Schüler: 12 Jahre Mindestaufenthaltsdauer der Schülergruppe bei der Partnereinrichtung: 10 Tage Projektorientierte Zusammenarbeit, gemeinsames Produkt Für Anfänger in der Partnersprache: mindestens 20 h sprachliche / landeskundliche Vorbereitung Antragstellung für Einrichtungen aus dem außerschulischen Bereich (Lehrlingsausbildung) möglich 2 mögliche Projektgrößen bei bilateralen Partnerschaften: - 12 Mobilitäten (Gruppe von mindestens 10 Schülern) oder - 24 Mobilitäten (Gruppe von mindestens 20 Schülern)

18 EU-Zuschüsse für Comenius-Schulpartnerschaften In Form von Pauschalen: Pauschaler Zuschuss, der alle Aktivitäten vor Ort + die Mobilitäten deckt Verschiedene Projektgrößen im Antragsformular zur Auswahl: => fester Zuschuss je nach gewählter Projektgröße Bedingung zur Auszahlung des vollen Zuschusses: Durchführung der gewählten Mindestanzahl von Mobilitäten Durchführung der Aktivitäten laut Antrag Bei Vorbereitenden Besuchen / Einzelmobilität (Fortbildungskurse): weiterhin Zielstaatenpauschalen

19 Comenius-Schulpartnerschaften: Projektgrößen 2008 zur Auswahl Mindestanzahl Mobilitäten in 2 Jahren pro Schule Partnerschaftstyp / Erläuterung 4 Mobilitäten nur multilateral DE: EU-Zuschuss: Pauschalsumme für lokale Projektarbeit + die gewählte Mindestzahl von Mobilitäten - Betrag kann von Staat zu Staat unterschiedlich sein 8 Mobilitäten nur multilateral DE: Mobilitäten - multilateral - bilateral : Gruppe von mindestens 10 Schülern 24 Mobilitäten - multilateral - bilateral: Gruppe von mindestens 20 Schülern DE: DE:

20 Antragstermin / Verfahren 2008 Antragstermin: Antrag in der Arbeitssprache des Projekts (+ Zusammenfassung in deutscher Sprache bei deutschen Antragstellern) Einreichung des Antrags durch die koordinierende Schule / die Partner schicken Kopie des Antrags an ihre NA Online-Antragstellung? => Entscheidung fällt Mitte November wenn ja: Projektbeginn wenn nein: Projektbeginn Antragsformulare verfügbar: Aktuelles jeweils auf der Website des PAD

21 Begutachtung der Anträge / Entscheidung Ab 2008: Qualitative Begutachtung des Antrags für die COMENIUS- Schulpartnerschaft als Ganzes durch Experten im Staat der Koordinierenden Schule nach europaweit einheitlichen Kriterien Kriterienliste / mögliche Punktzahl wird auf der Website der Kommission veröffentlicht werden Förderung der einzelnen Schule weiterhin abhängig vom Budget des jeweiligen Mitgliedsstaats und ggf. von weiteren nationalen Kriterien

22 Einzelheiten Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern ("Assoziierte Partner") möglich / erwünscht Schulpartnerschaften jeweils 2-jährig konzipieren (auch die Verteilung der Mobilitäten entsprechend planen) Vorbereitende Besuche für Schulpartnerschaften 2008: bis möglich (Abschluss des VB)

23 Hilfe bei der Partnersuche: Website des PAD Datenbanken zur Partnersuche Liste mit Anfragen ausländischer Schulen Kontaktseminare Direkte Ansprache der jeweiligen Nationalen Agentur

24 Kontaktseminare für Comenius-Schulpartnerschaften Ausschnitt aus der PAD- Website

25 Wichtige Dokumente Beschluss des Europäischen Parlaments und des Rates vom General Call for Proposals: Allgemeine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen Leitfaden für Antragsteller (Online-Dokument) Nationale Prioritäten (für DE) => alles über die PAD-Website erhältlich bzw. verlinkt

26 Der CALL Aufruf zum Einreichen von Vorschlägen für das Programm für Lebenslanges Lernen (= "Call") Teil I: Prioritäten Teil II: Administrative und finanzielle Regelungen II-A: allgemeine Regelungen II-B: Anhänge (Terminübersichten, Zuschüsse etc.) Anhang III: dezentrale Aktionen / COMENIUS

27 COMENIUS: spezifische und operative Ziele Spezifische Ziele: a) Kenntnis + Verständnis der Vielfalt der europäischen Kulturen + Sprachen b) Unterstützung junger Menschen beim Erwerb der lebensnotwendigen Fähigkeiten und Kompetenzen für ihre persönliche Enfaltung, künftige Beschäftigungschancen und eine aktive europäische Bürgerschaft Operative Ziele: Punkte! a) Mobilität von Schülern und Bildungspersonal: Verbesserung von Qualität + Umfang b) Partnerschaften zwischen Schulen: Verbesserung von Qualität + Umfang c) Förderung des Erlernens moderner Fremdsprachen d) Entwicklung von innovativen, IKT-gestützten Inhalten, Diensten, pädagogischen Ansätzen + Verfahren e) Verbesserung der Qualität der Lehrerausbildung und Ausbau ihrer europäischen Dimension f) Förderung der Verbesserung der pädagogischen Konzepte und des Schulmanagements

28 COMENIUS: Prioritäten Prioritäre Themen bei Schulpartnerschaften: Punkte! Jede der 8 Schlüsselkompetenzen * Abbau sozioökonomischer Benachteiligung und Verminderung der Schulabbrecherquote Weckung und Stärkung der Kreativität und der Innovation Ausweitung der Teilhabe an Bildungschancen durch sportliche Aktivitäten

29 Die 8 Schlüsselkompetenzen laut Empfehlung 2006/962/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom : Punkte! muttersprachliche Kompetenz fremdsprachliche Kompetenz mathematische Kompetenz und grundlegende naturwissenschaftlich-technische Kompetenz Computerkompetenz Lernkompetenz Soziale Kompetenz und Bürgerkompetenz Eigeninitiative und unternehmerische Kompetenz Kulturbewusstsein und kulturelle Ausdrucksfähigkeit

30 COMENIUS-Schulpartnerschaften Vergabe von Punkten bei der Antragsbegutachtung für: Punkte! Schulen, die in den letzten 5 Jahren keine Förderung für eine COMENIUS-Partnerschaft erhalten haben Spezifische Maßnahmen zur Verwirklichung der operativen Ziele von COMENIUS der prioritären Themen von COMENIUS- Schulpartnerschaften

31 COMENIUS Schulpartnerschaften Nationale Prioritäten 2008 Deutschland: Ausgewogene regionale Verteilung der geförderten Projektpartnerschaften auf die 16 Länder in der Bundesrepublik Deutschland andere Staaten: Liste der nationalen Prioritäten wird auf der Website der Kommission veröffentlicht

32 COMENIUS-Lehrerfortbildung

33 COMENIUS-Lehrerfortbildung im Ausland Für wen? Lehrkräfte aller Fächer, Schularten & Schulformen (inkl. Vorschulbereich, Förderschulen & der berufl. Bildung), Lehreraus-/-fortbilder, Schulleiter, Schulverwaltungsfachleute Pädagogisches Fachpersonal Fortbildung durch : Fortbildungskurse (mindestens 1-wöchig) Praktika / Work-shadowing / Hospitationen in einer Schule oder in einer schulbezogenen Einrichtung (z.b. Behörde) u.u.: Teilnahme an Konferenzen / Seminaren, die von einem europäischen Netzwerk oder Verband organisiert werden Fortbildungskurse für Fremdsprachenlehrer (Methodik / Didaktik) Reine Sprachkurse nur für Lehrkräfte, die Sachfächer in einer Fremdsprache unterrichten, sich zu Fremdsprachenlehrern weiterbilden, eine weniger verbreitete Sprache erlernen oder an einer COMENIUS Schulpartnerschaft mitarbeiten

34 COMENIUS: Fortbildungskurse im Ausland für Lehrkräfte Dauer: 1-6 Wochen (Konferenzen auch kürzer) Angebot: Datenbank (Prioriät) oder freie Kurswahl

35 COMENIUS: Fortbildungskurse im Ausland für Lehrkräfte Antragstermine 2008 für Maßnahmen mit Beginn: April 30. Juni Juli 30. September Oktober 31. Dezember Januar 31 März 2009

36 COMENIUS-Assistenten

37 COMENIUS-Assistenten Für wen? Zukünftige Lehrer aller Fächer, Schulformen und Schulstufen ab dem 5. Semester (nicht nur Fremdsprachenlehrer!) Angehende Lehrer mit abgeschlossener Ausbildung ohne bisherige reguläre Lehrtätigkeit Hauptmerkmale Assistenzzeit an einer Schule in einem Teilnehmerstaat Erwerb pädagogischer Erfahrungen durch Mithilfe im Unterricht und bei Projektarbeit, Erweiterung von Fach- und landeskundlichem Wissen und von Fremdsprachenkenntnissen Volle Integration in das Schulleben Betreuung durch eine Lehrkraft der Schule Einsatz bei Unterrichtsstunden pro Woche Für die Gastschule: Erweiterung der europäischen Dimension

38 COMENIUS Assistenten Dauer 3 10 Monate Finanzierung zielstaatenbezogener monatlicher Unterhaltszuschuss einschließlich Fahrtkostenzuschuss durch die entsendende NA keine Kosten für die Gastschule Antragstermin 2008 (für Maßnahmen ab September) für Gastschulen: für Assistenten:

39 COMENIUS Individuelle Schülermobilität Neue Aktion ab 2009, Informationen im Laufe des Jahres 2008 Längere Aufenthalte für einzelne Sekundar- Schüler an einer Partnerschule im Rahmen einer COMENIUS Schulpartnerschaft (voraussichtlich: 3 Monate 1 Schuljahr) Pilotprojekt 2007/2008

40 COMENIUS Regio Neue Aktion ab 2009, Information im Laufe des Jahres 2008 Förderung der Zusammenarbeit im schulischen Bereich auf regionaler Ebene, einschließlich Grenzregionen Institutionen im Bereich der Schulbildung (Schulen, Behörden, Organisationen, )

41 Hinweis auf: Europass Rahmenkonzept für mehr Transparenz in der europäischen Bildungslandschaft Die 5 Instrumente: Europass Lebenslauf Europass Sprachenpass Europass Mobilität Europass Diploma Supplement Europass Zeugniserläuterung

42 Hinweis auf: Europass Informationen über den Europass im Schulbereich / Leitfaden für Schulen: auf der Website des PAD Nationales Europass Center (NEC) für Deutschland: NA beim BIBB

43 Hinweis auf: etwinning Aktion im Rahmen des LLP Europäische Schulpartnerschaften mit Zusammenarbeit über das Internet auch für bestehende COMENIUS-Schulpartnerschaften nutzbar oder zum Aufbau neuer COMENIUS-Partnerschaften Koordinierungsstelle in Deutschland: Schulen ans Netz

44 Fragen? Jetzt Später? Tel Tel

EU-Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen 2007-2013 Stuttgart, 13. November 2007. Workshop 1B: COMENIUS- Schulpartnerschaften Berufliche Schulen

EU-Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen 2007-2013 Stuttgart, 13. November 2007. Workshop 1B: COMENIUS- Schulpartnerschaften Berufliche Schulen Pädagogischer Austauschdienst der Kultusministerkonferenz Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich EU-Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen 2007-2013 Stuttgart, 13. November 2007 Workshop 1B:

Mehr

Schwerpunkte des EU-Bildungsprogramms Lebenslanges Lernen 2008-2010 Nationale Auftaktveranstaltung Jena, 9./10. November 2007

Schwerpunkte des EU-Bildungsprogramms Lebenslanges Lernen 2008-2010 Nationale Auftaktveranstaltung Jena, 9./10. November 2007 Schwerpunkte des EU-Bildungsprogramms Lebenslanges Lernen 2008-2010 Nationale Auftaktveranstaltung Jena, 9./10. November 2007 Workshop 1: COMENIUS Schulbildung Pädagogischer Austauschdienst der Kultusministerkonferenz

Mehr

Villa Europa Saarbrücken 27. April 2007

Villa Europa Saarbrücken 27. April 2007 Villa Europa Saarbrücken 27. April 2007 Lebenslanges Lernen Die Ziele der allgemeinen Bildung Entwicklung des Einzelnen Anlagen entwickeln Förderung von Demokratie und kultureller Vielfalt Kompetenzen

Mehr

COMENIUS Grundsätzliches und Hinweise zur Antragstellung 2013

COMENIUS Grundsätzliches und Hinweise zur Antragstellung 2013 Pädagogischer Austauschdienst der Kultusministerkonferenz Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich COMENIUS Grundsätzliches und Hinweise zur Antragstellung 2013 Stand: Januar 2013 / Version 1.3

Mehr

COMENIUS Europa im Klassenzimmer

COMENIUS Europa im Klassenzimmer EU-Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen 2007 2013 COMENIUS Europa im Klassenzimmer COMENIUS richtet sich an die Lehr- und Lernbedürfnisse aller Beteiligten in der Vorschul- und Schulbildung bis zum

Mehr

COMENIUS-Regio: Einführung in die Aktion. Überblick und Informationen zur Antragstellung 2013

COMENIUS-Regio: Einführung in die Aktion. Überblick und Informationen zur Antragstellung 2013 Überblick und Informationen zur Antragstellung 2013 COMENIUS im Überblick Nationale Agentur: PAD Dezentrale Maßnahmen Zentrale Maßnahmen Schulpartnerschaften Comenius-Regio Lehrerfortbildung Assistenzzeiten

Mehr

Leonardo da Vinci, Mobilität

Leonardo da Vinci, Mobilität Leonardo da Vinci, Mobilität 2007 2013 Europass Rahmenkonzept und das Programm für lebenslanges Lernen IHK Leipzig 19.09.2007 87 Mio. EUR dezentral für Deutschland in 2007 Mind. 13 % Programm für Lebenslanges

Mehr

Das Programm für lebenslanges Lernen in Deutschland. Innovation, Partnerschaft, Zusammenarbeit und Mobilität in Europa

Das Programm für lebenslanges Lernen in Deutschland. Innovation, Partnerschaft, Zusammenarbeit und Mobilität in Europa Das Programm für lebenslanges Lernen in Deutschland Innovation, Partnerschaft, Zusammenarbeit und Mobilität in Europa 1 Impressum Herausgeber Diese Broschüre wurde herausgegeben von den Nationalen Agenturen

Mehr

Comenius. Europa im Klassenzimmer Programm 2007 2013. lebenslanges-lernen.at

Comenius. Europa im Klassenzimmer Programm 2007 2013. lebenslanges-lernen.at Comenius Europa im Klassenzimmer Programm 2007 2013 lebenslanges-lernen.at Comenius im Überblick Comenius fördert Kooperationen, Auslandsaufenthalte und neue Wege der Zusammenarbeit in Europa im Schulbereich

Mehr

ERASMUS+ im Schulbereich (COMENIUS) Stand: Januar 2015

ERASMUS+ im Schulbereich (COMENIUS) Stand: Januar 2015 ERASMUS+ im Schulbereich (COMENIUS) Stand: Januar 2015 Gliederung dieser Präsentation Allgemeines zu dem EU-Programm Erasmus+ Überblick Leitaktion 1 (KA 1) Überblick Leitaktion 2 (KA 2) Allgemeines zur

Mehr

Auslandsaufenthalte in der Beruflichen Bildung LEONARDO DA VINCI II

Auslandsaufenthalte in der Beruflichen Bildung LEONARDO DA VINCI II InWEnt ggmbh Sibilla Drews Weyerstr. 79-83 50676 Köln 0228/2098-320 Sibilla.Drews@inwent.org Wichtiges berufsbildungspolitisches Instrument der EU- Kommission Förderung eines Europas des Wissens durch

Mehr

Das EU - Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen 2007 2013 LEONARDO DA VINCI - Mobilität

Das EU - Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen 2007 2013 LEONARDO DA VINCI - Mobilität Das EU - Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen 2007 2013 LEONARDO DA VINCI - Mobilität Fördermöglichkeiten in 2013 Dr. Monique Nijsten, NA Bildung für Europa beim BIBB Fachtagung für das Bildungspersonal

Mehr

VIRTUELL VERNETZTE SPRACHWERKSTÄTTEN AN EUROPÄISCHEN SCHULEN www.viseus.eu

VIRTUELL VERNETZTE SPRACHWERKSTÄTTEN AN EUROPÄISCHEN SCHULEN www.viseus.eu VIRTUELL VERNETZTE SPRACHWERKSTÄTTEN AN EUROPÄISCHEN SCHULEN www.viseus.eu 13. Fachtagung Innovation durch Schulbegleitforschung vom 11.-12. September 2008 in Bremen Prof. Dr. Ingrid Kunze, Dipl.-Päd.

Mehr

Mobilitätsmöglichkeiten in Europa

Mobilitätsmöglichkeiten in Europa Mobilitätsmöglichkeiten in Europa Tempus Gemeinnützige Stiftung LLP Nationale Stelle Sinkó Zsófia Anna Sopron, 21. Mai 2012. Tempus Gemeinnützige Stiftung existiert ab 1996, zur Zeit unter der Aufsicht

Mehr

Bonn, 11./12. Dezember 2014

Bonn, 11./12. Dezember 2014 Kick-Off-Tagung und Informationsveranstaltung für Strategische Partnerschaften im Schulbereich Leitaktion 2 http://commons.wikimedia.org/wiki/file:zepper-sunrise-over-the-niveous-city-of-bonn.jpg Bonn,

Mehr

Mobil in Europa. Das EU-Programm Lebenslanges Lernen Programm für lebenslanges Lernen Oktober/November 2012

Mobil in Europa. Das EU-Programm Lebenslanges Lernen Programm für lebenslanges Lernen Oktober/November 2012 Mobil in Europa 1 Das EU-Programm Lebenslanges Lernen 2007-2013 www.lebenslanges-lernen.at Programm für lebenslanges Lernen Oktober/November 2012 Aufgabenstellungen Ein größeres Europa eine EU mit neuen

Mehr

EU-Programm Lebenslanges Lernen Nationale Kofinanzierung

EU-Programm Lebenslanges Lernen Nationale Kofinanzierung EU-Programm Lebenslanges Lernen Nationale Kofinanzierung Richtlinien zur Antragstellung ab 2007/2008 www.lebenslanges-lernen.at/nkf I. An wen kann ich mich wenden? Für allgemeine Anfragen steht Ihnen Frau

Mehr

Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020)

Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020) Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020) Gemeinsame Regionalveranstaltung der vier Nationalen Agenturen in Deutschland Dortmund, 17.10.2013 Erasmus+:

Mehr

ERASMUS+ Die neue EU-Programmgeneration 2014-2020. im Schulbereich (COMENIUS) Stand: 16. Dezember 2013 (nach Erscheinen des Programmleitfadens)

ERASMUS+ Die neue EU-Programmgeneration 2014-2020. im Schulbereich (COMENIUS) Stand: 16. Dezember 2013 (nach Erscheinen des Programmleitfadens) ERASMUS+ Die neue EU-Programmgeneration 2014-2020 im Schulbereich (COMENIUS) Stand: 16. Dezember 2013 (nach Erscheinen des Programmleitfadens) Bisher: Vielzahl von Programmen und Aktionen Programm für

Mehr

Informationsveranstaltung des Rektorats 14.10.2014

Informationsveranstaltung des Rektorats 14.10.2014 Informationsveranstaltung des Rektorats 14.10.2014 ERASMUS+ Eine kurze Einführung Johannes Lebfromm Akademisches Auslandsamt ERASMUS+ Programm: politische & soziale Ziele - Beitrag zur Entwickung von sozialem

Mehr

Berufliches Lernen in Europa

Berufliches Lernen in Europa Berufliches Lernen in Europa Pool-Projekte Förderung individueller Auslandsaufenthalte LEONARDO DA VINCI 2 Berufliche Bildung und Auslandsaufenthalt Passt das? Eine Zeit lang ins Ausland gehen, um dort

Mehr

Programme im Überblick

Programme im Überblick Programme im Überblick Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz Informationen zu Erasmus+ Schulbildung und etwinning für Schulen und Lehrkräfte Schulbildung Über uns Unser Service

Mehr

Das Programm für lebenslanges Lernen in Deutschland. Innovation, Partnerschaft, Zusammenarbeit und Mobilität in Europa

Das Programm für lebenslanges Lernen in Deutschland. Innovation, Partnerschaft, Zusammenarbeit und Mobilität in Europa Das Programm für lebenslanges Lernen in Deutschland Innovation, Partnerschaft, Zusammenarbeit und Mobilität in Europa 1 Impressum Herausgeber Diese Broschüre wurde herausgegeben von den Nationalen Agenturen

Mehr

COMENIUS-Assistenzzeiten

COMENIUS-Assistenzzeiten SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND PÄDAGOGISCHER AUSTAUSCHDIENST Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich COMENIUS-Assistenzzeiten

Mehr

ERASMUS+ ist mein Plus! www.leonardopraktika.de Elfriede Thron 1

ERASMUS+ ist mein Plus! www.leonardopraktika.de Elfriede Thron 1 ERASMUS+ ist mein Plus! www.leonardopraktika.de Elfriede Thron 1 ERASMUS+ löst das Programm für lebenslanges Lernen, JUGEND IN AKTION sowie die internationalen EU Hochschulprogramme mit Drittländern ab.

Mehr

ERASMUS+ Schulbildung. Leitaktion 2 Strategische Partnerschaften im schulischen Bereich. Hinweise für die Antragstellung 2015. Stand: 2.

ERASMUS+ Schulbildung. Leitaktion 2 Strategische Partnerschaften im schulischen Bereich. Hinweise für die Antragstellung 2015. Stand: 2. ERASMUS+ Schulbildung Leitaktion 2 Strategische Partnerschaften im schulischen Bereich Hinweise für die Antragstellung 2015 Stand: 2. Februar 2015 Zur Orientierung Die verschiedenen Präsentationen des

Mehr

Erasmus+ Forum 1: Key Action 1 - Lernmobilität von Einzelpersonen. www.lebenslanges-lernen.at

Erasmus+ Forum 1: Key Action 1 - Lernmobilität von Einzelpersonen. www.lebenslanges-lernen.at Erasmus+ Forum 1: Key Action 1 - Lernmobilität von Einzelpersonen www.lebenslanges-lernen.at Erasmus+ Lernmobilität ERASMUS+ KA1 KA2 KA3 Lernmobilität von Einzelpersonen Strategische Partnerschaften Wissensallianzen

Mehr

EU-Förderinfo zum Programm Erasmus+

EU-Förderinfo zum Programm Erasmus+ EU-Förderinfo zum Programm Erasmus+ 1. Zusammenfassung Erasmus+ ist in der Förderperiode 2014-2020 das EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport. Es beinhaltet u.a. die für das DRK relevanten Vorläuferprogramme

Mehr

Förderbedingungen/Finanzierung

Förderbedingungen/Finanzierung ERASMUS+ Förderbedingungen/Finanzierung 1. Outgoing SMS (Theoriesemester) Studierende können mit Erasmus+ nach Abschluss des ersten Studienjahres an einer europäischen Hochschule in einem anderen Teilnehmerland

Mehr

COMENIUS. PH Wien Georg Paschinger

COMENIUS.  PH Wien Georg Paschinger COMENIUS COMENIUS 2 Das Programm Comenius ist ausgerichtet auf die Lehr- und Lernbedürfnisse aller Beteiligten in der Vorschul- und Schulbildung bis zum Ende des Sekundarbereichs II sowie auf die Einrichtungen

Mehr

EU-Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen

EU-Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen European Project Center (EPC) EU-Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen Strategie 2020, Prioritäten 2010, Antragstellung und Unterstützung Ines Schmidt 15. Dezember 2009 Übersicht 1 Einleitung LLP 2

Mehr

PROGRAMM FÜR LEBENSLANGES LERNEN ALLGEMEINE AUFFORDERUNG ZUR EINREICHUNG VON VORSCHLÄGEN 2011-2013 STRATEGISCHE PRIORITÄTEN 2013

PROGRAMM FÜR LEBENSLANGES LERNEN ALLGEMEINE AUFFORDERUNG ZUR EINREICHUNG VON VORSCHLÄGEN 2011-2013 STRATEGISCHE PRIORITÄTEN 2013 PROGRAMM FÜR LEBENSLANGES LERNEN ALLGEMEINE AUFFORDERUNG ZUR EINREICHUNG VON VORSCHLÄGEN 2011-2013 STRATEGISCHE PRIORITÄTEN 2013 EINLEITUNG...4 1. Allgemeine und spezifische Ziele des Programms für lebenslanges

Mehr

Leonardo da Vinci. Berufliche Aus- & Weiterbildung Programm 2007 2013. lebenslanges-lernen.at

Leonardo da Vinci. Berufliche Aus- & Weiterbildung Programm 2007 2013. lebenslanges-lernen.at Leonardo da Vinci Berufliche Aus- & Weiterbildung Programm 2007 2013 lebenslanges-lernen.at Leonardo da Vinci im Überblick Leonardo Da Vinci fördert europäische Zusammenarbeit und Praktika in der beruflichen

Mehr

German American Partnership Program (GAPP) Programmrichtlinien

German American Partnership Program (GAPP) Programmrichtlinien German American Partnership Program (GAPP) Programmrichtlinien Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland - Pädagogischer Austauschdienst, Ref.

Mehr

Erasmus+ 2014 2020. Informationsveranstaltung der Nationalen Agenturen Hannover, 15. November 2013. GRUNDTVIG Erwachsenenbildung

Erasmus+ 2014 2020. Informationsveranstaltung der Nationalen Agenturen Hannover, 15. November 2013. GRUNDTVIG Erwachsenenbildung Erasmus+ 2014 2020 Informationsveranstaltung der Nationalen Agenturen Hannover, 15. November 2013 GRUNDTVIG Erwachsenenbildung Michael Marquart, NA beim BIBB Was erwartet Sie heute? Politischer Hintergrund

Mehr

Querschnittsprogramm. Programm 2007 2013. lebenslanges-lernen.at. Politikentwicklung Sprachen IKT Verbreitung & Nutzung von Ergebnissen

Querschnittsprogramm. Programm 2007 2013. lebenslanges-lernen.at. Politikentwicklung Sprachen IKT Verbreitung & Nutzung von Ergebnissen Querschnittsprogramm Politikentwicklung Sprachen IKT Verbreitung & Nutzung von Ergebnissen Programm 2007 2013 lebenslanges-lernen.at Das Querschnittsprogramm im Überblick Vier Schwerpunktaktivitäten im

Mehr

Informationsveranstaltung zum neuen EU-Bildungsprogramm ERASMUS+ Begrüßung: Frau Ministerin Frauke Heiligenstadt, Niedersächsisches Kultusministerium

Informationsveranstaltung zum neuen EU-Bildungsprogramm ERASMUS+ Begrüßung: Frau Ministerin Frauke Heiligenstadt, Niedersächsisches Kultusministerium Informationsveranstaltung zum neuen EU-Bildungsprogramm ERASMUS+ Begrüßung: Frau Ministerin Frauke Heiligenstadt, Niedersächsisches Kultusministerium Erasmus+ Das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche

Mehr

etwinning Das Netzwerk für Schulen in Europa

etwinning Das Netzwerk für Schulen in Europa etwinning Das Netzwerk für Schulen in Europa Pädagogischer Nutzen von etwinning Lässt sich in den Lehrplan einbinden Authentisches Fremdsprachenlernen Interkultureller Dialog (Toleranz und Verständnis

Mehr

Leitfaden für Projektträger von LEONARDO DA VINCI Mobilitätsprojekten (Projektzyklus)

Leitfaden für Projektträger von LEONARDO DA VINCI Mobilitätsprojekten (Projektzyklus) Leitfaden für Projektträger von LEONARDO DA VINCI Mobilitätsprojekten (Projektzyklus) 1. Bedarf identifizieren Spezifische Zielsetzung, Inhalt und Aufgaben des Projektes festlegen Einordnung des Projektes

Mehr

Leonardo da Vinci. Informationstag für zentrale Projekte. Workshop 3. LLP Antragsrunde 2012

Leonardo da Vinci. Informationstag für zentrale Projekte. Workshop 3. LLP Antragsrunde 2012 LLP Antragsrunde 2012 Leonardo da Vinci 1 Informationstag für zentrale Projekte Workshop 3 www.lebenslanges-lernen.at Infotag zentrale Projekte, 6.12.2011 Leonardo da Vinci - Aktionen 2 dezentral NA AT

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/747 6. Wahlperiode 11.06.2012. der Abgeordneten Ulrike Berger, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/747 6. Wahlperiode 11.06.2012. der Abgeordneten Ulrike Berger, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/747 6. Wahlperiode 11.06.2012 KLEINE ANFRAGE der Abgeordneten Ulrike Berger, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Förderung schulischer Austauschprogramme und ANTWORT

Mehr

Herzlich Willkommen. ERASMUS aktuell und zukünftige Perspektiven der Erasmus+ Mobilität. Referat 602 Erasmus+ Mobilität. Agnes Schulze-von Laszewski

Herzlich Willkommen. ERASMUS aktuell und zukünftige Perspektiven der Erasmus+ Mobilität. Referat 602 Erasmus+ Mobilität. Agnes Schulze-von Laszewski Herzlich Willkommen ERASMUS aktuell und zukünftige Perspektiven der Erasmus+ Mobilität Referat 602 Erasmus+ Mobilität Agnes Schulze-von Laszewski 1 Entwicklung SMS und SMP 35.000 30.000 25.000 20.000 15.000

Mehr

WEITERBILDUNG ALLEINERZIEHENDER IM BEREICH FILM UND MEDIEN EIN EUROPÄISCHER ANSATZ

WEITERBILDUNG ALLEINERZIEHENDER IM BEREICH FILM UND MEDIEN EIN EUROPÄISCHER ANSATZ WEITERBILDUNG ALLEINERZIEHENDER IM BEREICH FILM UND MEDIEN EIN EUROPÄISCHER ANSATZ Weiterbildung in der Elternzeit Regionalkonferenz Süddeutschland Workshop 4 Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der

Mehr

Programme im Überblick

Programme im Überblick Programme im Überblick Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz Informationen für Schulen, Lehrkräfte und Lehramtsstudierende Über uns Unser Service Der Pädagogische

Mehr

COMENIUS-Regio-Partnerschaften

COMENIUS-Regio-Partnerschaften COMENIUS-Regio-Partnerschaften Neue Möglichkeiten für die europäische Zusammenarbeit in der Schulbildung 1 COMENIUS-Regio-Partnerschaften Neue Möglichkeiten für die europäische Zusammenarbeit in der Schulbildung

Mehr

Erasmus+ Forum 2: Key Action 2 - Strategische Partnerschaften. www.lebenslanges-lernen.at

Erasmus+ Forum 2: Key Action 2 - Strategische Partnerschaften. www.lebenslanges-lernen.at Erasmus+ Forum 2: Key Action 2 - Strategische Partnerschaften www.lebenslanges-lernen.at Erasmus+ Strategische Partnerschaften 2 ERASMUS+ KA 1 KA 2 KA 3 Lernmobilität von Einzelpersonen Strategische Partnerschaften

Mehr

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung. 2. Euroregionale Konferenz 19. Mai 2010

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung. 2. Euroregionale Konferenz 19. Mai 2010 Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung 2. Euroregionale Konferenz 19. Mai 2010 Inhalt Kurzüberblick Berufsbildung in Deutschland Stand der Entwicklung von Auslandsaufenthalten in

Mehr

Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020) Antragstellerseminar des DAAD

Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020) Antragstellerseminar des DAAD Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020) Antragstellerseminar des DAAD Dr. Siegbert Wuttig, Bonn, 29.01.2014 Erasmus+: Die Programmstruktur Bisherige

Mehr

ERASMUS+ Schulbildung. Strategische Partnerschaften im schulischen Bereich

ERASMUS+ Schulbildung. Strategische Partnerschaften im schulischen Bereich ERASMUS+ Schulbildung Strategische Partnerschaften im schulischen Bereich Berlin 11. November 2014 Sabine Lioy Strategische Partnerschaften im Schulbereich Strategische Partnerschaften "Standardmodell":

Mehr

Herbsttagung der KSGR, Bern, 17. November 2010. Aktuelles zu Austausch und Mobilität

Herbsttagung der KSGR, Bern, 17. November 2010. Aktuelles zu Austausch und Mobilität Herbsttagung der KSGR, Bern, 17. November 2010 Titel Aktuelles zu Austausch und Mobilität Neue Dienstleistungen und Programmangebote der ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit Silvia Mitteregger

Mehr

Programm für lebenslanges Lernen 2007 2013. Informationsveranstaltung Berlin, Bundespresseamt, 30.10.2012. Europäische Förderung im Programm GRUNDTVIG

Programm für lebenslanges Lernen 2007 2013. Informationsveranstaltung Berlin, Bundespresseamt, 30.10.2012. Europäische Förderung im Programm GRUNDTVIG Programm für lebenslanges Lernen 2007 2013 Europäische Förderung im Programm GRUNDTVIG Informationsveranstaltung Berlin, Bundespresseamt, 30.10.2012 Hans Georg Rosenstein, NA Bildung für Europa GRUNDTVIG

Mehr

Stuttgart, 13. November 2007 Dr. Alexandra Angress, DAAD

Stuttgart, 13. November 2007 Dr. Alexandra Angress, DAAD Auftaktveranstaltung für das EU-Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen LLP 2007-2013 Erasmus - Schwerpunkt Praktika/ Kooperation von Hochschulen-Unternehmen Stuttgart, 13. Dr. Alexandra Angress, DAAD Das

Mehr

Mobilitätsagentur - Hamburg. www.mobilitaetsagentur-hamburg.de

Mobilitätsagentur - Hamburg. www.mobilitaetsagentur-hamburg.de Mobilitätsagentur - Hamburg Geschäftsführender Vorstand Geschäftsführung H. H. Hopmann Assistenz der GF Stabsstellen Politische Bildung Abteilungsleitung: K. Schumann Mobilitätsagentur Abteilungsleitung:

Mehr

Europäische Fördermittel Antragsmanagement für Projekte der politischen Bildung

Europäische Fördermittel Antragsmanagement für Projekte der politischen Bildung Europäische Fördermittel Antragsmanagement für Projekte der politischen Bildung 5. Fundraising-Tag der politischen Bildung Bonn 10. Juni 2011 Inhalte Struktur der EU-Förderung EU-Fördermittel Institutionelle

Mehr

Herzlich Willkommen! Informationsveranstaltung ERASMUS-LLP 2013/14 Europa macht mobil Auslandssemester in Europa

Herzlich Willkommen! Informationsveranstaltung ERASMUS-LLP 2013/14 Europa macht mobil Auslandssemester in Europa Herzlich Willkommen! Informationsveranstaltung ERASMUS-LLP 2013/14 Europa macht mobil Auslandssemester in Europa ERASMUS-Studierendenmobilität für ein Auslandssemester - Warum Mobilität? - Gesamtprogramm

Mehr

Das europäische Bildungsprogramm ERASMUS ein Motor der Internationalisierung

Das europäische Bildungsprogramm ERASMUS ein Motor der Internationalisierung Das europäische Bildungsprogramm ERASMUS ein Motor der Internationalisierung Die Entwicklung eines europäischen Bildungsprogramms Seit 1987: ERASMUS Neues Mobilitätsprogramm der EG 1995-2000: SOKRATES

Mehr

GO EUROPE. Ein Praxishandbuch für Schulen in Baden-Württemberg

GO EUROPE. Ein Praxishandbuch für Schulen in Baden-Württemberg GO EUROPE Ein Praxishandbuch für Schulen in Baden-Württemberg GO EUROPE Ein Praxishandbuch für Schulen in Baden-Württemberg HERAUSGEBER Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Postfach

Mehr

Studium & Praktikum im Ausland

Studium & Praktikum im Ausland Studium & Praktikum im Ausland Barbara Lawatzki / Studium Sandra Schoeß / Praktikum Akademisches Auslandsamt/ Ausbildungspartnerschaft Westfalen-Lippe (AWL) Kurt-Schumacher-Str. 6 Gebäude D Raum 7/8 und

Mehr

Programm für lebenslanges Lernen 2007 2013. Kick-off-Meeting GRUNDTVIG Lernpartnerschaften. Bonn, 08.10.2013. NA beim BIBB

Programm für lebenslanges Lernen 2007 2013. Kick-off-Meeting GRUNDTVIG Lernpartnerschaften. Bonn, 08.10.2013. NA beim BIBB Programm für lebenslanges Lernen 2007 2013 Kick-off-Meeting GRUNDTVIG Lernpartnerschaften Bonn, 08.10.2013 Was erwartet Sie heute? 1. Vertrag und Finanzierung 2. Abrechnung und Berichte 3. Verbreitung

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Durchführung von Praktika im neuen ERASMUS Programm im Rahmen des LLP (2007-2013), Ref. 512

Häufig gestellte Fragen zur Durchführung von Praktika im neuen ERASMUS Programm im Rahmen des LLP (2007-2013), Ref. 512 Häufig gestellte Fragen zur Durchführung von Praktika im neuen ERASMUS Programm im Rahmen des LLP (2007-2013), Ref. 512 Fragen zur FÖRDERFÄHIGKEIT von Praktika im neuen ERASMUS Programm Welche Voraussetzungen

Mehr

(gemeint sind berufspraktische Aufenthalte im Ausland in Berufsschulen und ggf. in Firmen, die mit Berufsschulen kooperieren)

(gemeint sind berufspraktische Aufenthalte im Ausland in Berufsschulen und ggf. in Firmen, die mit Berufsschulen kooperieren) Leitfaden zur Vorbereitung und Durchführung von Betriebspraktika (ERASMUS-SMP) im Rahmen der Lehrerausbildung für berufsbildende Schulen in Studiengängen für die bilinguale Ausbildung (gemeint sind berufspraktische

Mehr

Ausgabe. Referat 414 "Internationaler Austausch" Betriebspraktikum im Ausland

Ausgabe. Referat 414 Internationaler Austausch Betriebspraktikum im Ausland Ausgabe F Referat 414 "Internationaler Austausch" Betriebspraktikum im Ausland ( F R A N K R E I C H ) Handreichung für Lehrkräfte Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr

ANHANG III FINANZ- UND VERTRAGSBEDINGUNGEN. Leitaktion 1 Schulbildung

ANHANG III FINANZ- UND VERTRAGSBEDINGUNGEN. Leitaktion 1 Schulbildung ANHANG III FINANZ- UND VERTRAGSBEDINGUNGEN Leitaktion 1 Schulbildung I. EINLEITUNG Dieser Anhang ergänzt die Regeln für die Verwendung des Zuschusses unter den verschiedenen Budgetkategorien für das im

Mehr

Projektpartnersuche & Mobilitätsprojekt- Beispiele

Projektpartnersuche & Mobilitätsprojekt- Beispiele Projektpartnersuche & e getragen durch die Handwerkskammer Magdeburg in Kooperation mit der Handwerkskammer Halle/Saale Gefördert durch: Partnersuche Netzwerk- Potentiale Rückgriff auf bekannte Partner

Mehr

International Office. Das PROMOS Programm des DAAD. Rektoratsstipendien der Universität Bielefeld

International Office. Das PROMOS Programm des DAAD. Rektoratsstipendien der Universität Bielefeld Stipendien für Auslandsaufenthalte 2016 Vergabe durch das der Universität Bielefeld Das PROMOS Programm des DAAD Rektoratsstipendien der Universität Bielefeld Die Westfälisch Lippische Universitä ätsgesellschaft

Mehr

Europaweite Förderprogramme - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen Verena Würsig, Förderberaterin EU- und Außenwirtschaftsförderung

Europaweite Förderprogramme - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen Verena Würsig, Förderberaterin EU- und Außenwirtschaftsförderung Die neue EU-Förderperiode 2014 bis 2020, 06. November 2014, Düsseldorf Europaweite Förderprogramme - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen Verena Würsig, Förderberaterin EU- und Außenwirtschaftsförderung

Mehr

impuls QUALITY GUIDELINES Anforderungen an die qualitätsgerechte Gestaltung transnationaler Bildung

impuls QUALITY GUIDELINES Anforderungen an die qualitätsgerechte Gestaltung transnationaler Bildung impuls 36 L E O N A R D O D A V I N C I Projektergebnisse QUALITY GUIDELINES Anforderungen an die qualitätsgerechte Gestaltung transnationaler Bildung M aterialien Tagungen Dokumente Requirements for a

Mehr

RGRE. Die neue Generation der EU-Förderprogramme 2014-2020. Überblick über die wichtigsten Programme

RGRE. Die neue Generation der EU-Förderprogramme 2014-2020. Überblick über die wichtigsten Programme Die neue Generation der EU-Förderprogramme 2014-2020 Überblick über die wichtigsten Programme Die neuen EU- Programme Grundsätzliche Überlegungen: Zusammenlegen von Haushaltslinien inhaltliche Neustrukturierung

Mehr

Elektronische PLL-Antragsformulare 2011. Leitfaden für Antragsteller

Elektronische PLL-Antragsformulare 2011. Leitfaden für Antragsteller EUROPEAN COMMISSION Directorate-General for Education and Culture Lifelong Learning Programme Call 2011 Elektronische PLL-Antragsformulare 2011 Leitfaden für Antragsteller Inhaltsverzeichnis I. Einleitung...

Mehr

Erasmus+ Das neue Programm für Bildung, Jugend und Sport 2014-2020. OeAD-GmbH Nationalagentur Lebenslanges Lernen. www.erasmusplus.

Erasmus+ Das neue Programm für Bildung, Jugend und Sport 2014-2020. OeAD-GmbH Nationalagentur Lebenslanges Lernen. www.erasmusplus. Erasmus+ Das neue Programm für Bildung, Jugend und Sport 2014-2020 OeAD-GmbH Nationalagentur Lebenslanges Lernen www.erasmusplus.at Erasmus+ Rückblick auf Lebenslanges Lernen 2 3.625 geförderte Projekte

Mehr

KA2 Strategische Partnerschaften Fördermodalitäten im Bereich Schulbildung

KA2 Strategische Partnerschaften Fördermodalitäten im Bereich Schulbildung KA2 Strategische Partnerschaften Fördermodalitäten im Bereich Schulbildung Informationstag des PAD Bonn, 22. Januar 2014 Stand: 31.01.2014 (leicht aktualisiert) EU-Zuschüsse für strategische Partnerschaften

Mehr

Fortbildung, Jugend und SPORT

Fortbildung, Jugend und SPORT 1 Erasmus + Das Programm der Europäischen Union für Aus- und Was ist neu? In dem neuen Programm Erasmus+ werden alle derzeitigen EU-Programme für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport, darunter

Mehr

Intelligente Energie Europa (IEE), ein Teilprogramm des Rahmenprogramms für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation

Intelligente Energie Europa (IEE), ein Teilprogramm des Rahmenprogramms für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation Intelligente Energie Europa (IEE), ein Teilprogramm des Rahmenprogramms für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation Überblick und Einführung 28. Jänner 2013 // Mag. a Gunda Kirchner Programm 01 13:00 13:15:

Mehr

Call Übergangslösung 2015. Technische Informationen und Fragen

Call Übergangslösung 2015. Technische Informationen und Fragen Erasmus-Tag Call Übergangslösung 2015 Technische Informationen und Fragen Catherine Carron und Amanda Crameri Projektkoordinatorinnen Erasmus Inhalt Call Übergangslösung 2015 KA1 Studierendenmobilität

Mehr

24.11.2015 Antragstellerseminar

24.11.2015 Antragstellerseminar Michael Jordan Erasmus+ Strategische Partnerschaften 24.11.2015 Antragstellerseminar Besonderheiten der Programmlinie 1 Hilfreiche Unterlagen zur Antragstellung Erasmus+ Programme Guide 2016 (S.105 ff.)

Mehr

Erasmus+ Wichtige Informationen für Schulen 2.

Erasmus+ Wichtige Informationen für Schulen 2. Erasmus+ Wichtige Informationen für Schulen 2. Kurzübersicht Was wird geboten? Diese Kurzübersicht behandelt die drei wichtigsten Erasmus+ Aktivitäten für Schulen: Personalmobilität Strategische Partnerschaften

Mehr

Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten

Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten Informationsveranstaltung Abi was dann? Eurodesk Servicestelle Hamm im Jugendzentrum Casino Auslandsaufenthalte für Jugendliche 1.

Mehr

Leistungen von Erasmus+ Studium. Teilnahmeländer

Leistungen von Erasmus+ Studium. Teilnahmeländer Erasmus+ ist das neue Programm der Europäischen Union zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport. Erasmus+ ermöglicht es Ihnen, einen Teil Ihres Studiums an einer Erasmus-Partnerhochschule

Mehr

Erasmus Zentrale Aktionen

Erasmus Zentrale Aktionen Gudrun Leitzenberger 19. November 2012 www.lebenslanges-lernen.at/erasmus Erasmus Zentrale Aktionen Multilaterale Projekte (Fünf thematische Prioritäten) Akademische Netzwerke Flankierende Maßnahmen 2

Mehr

Europass Sprachenpass Sprache als Brücke

Europass Sprachenpass Sprache als Brücke Lebenslauf I Sprachenpass I Mobilität I Zeugniserläuterungen I Diploma Supplement Sprachenpass Sprache als Brücke 02 l Sprachenpass l Sprachenpass 03 Der Sprachenpass Sprache als Brücke Wer Fremdsprachen

Mehr

ERASMUS+ Mobilität für betriebliches Bildungspersonal 25.06.2015, Bonn. Friederike Wiethölter

ERASMUS+ Mobilität für betriebliches Bildungspersonal 25.06.2015, Bonn. Friederike Wiethölter ERASMUS+ Mobilität für betriebliches Bildungspersonal 25.06.2015, Bonn Friederike Wiethölter Lehren und Lernen im Ausland für betriebliches Bildungspersonal Zielgruppe: z. B. betriebliche Ausbilder/-innen,

Mehr

Mehrwert durch Auslandserfahrung

Mehrwert durch Auslandserfahrung Die Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB) besteht seit dem Jahr 2000 und arbeitet im Auftrag und mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums

Mehr

Der europass - berufliche Qualifikationen transparent gemacht. Referat Grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Europa

Der europass - berufliche Qualifikationen transparent gemacht. Referat Grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Europa Der europass - berufliche Qualifikationen transparent gemacht Referat Grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Europa 1 E U R O P A S S Rahmenkonzept Entscheidung... des EU Parlaments und des Rates vom

Mehr

Informationsveranstaltung für Outgoing-Studierende 2015/16

Informationsveranstaltung für Outgoing-Studierende 2015/16 Willkommen Informationsveranstaltung für Outgoing-Studierende 2015/16 Vorbereitet und durchgeführt von: Ingrid Hahn-Eisenhardt Erasmus-Koordinatorin Simone Brücher Assistenz der Erasmus-Koordination Alisa

Mehr

Drittland-Kooperationen mit den USA, Kanada, Japan, Australien und Neuseeland

Drittland-Kooperationen mit den USA, Kanada, Japan, Australien und Neuseeland Drittland-Kooperationen mit den USA, Kanada, Japan, Australien und Neuseeland Einleitung Kooperationen im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung zwischen der Europäischen Union und anderen Industrienationen

Mehr

Wege ins Ausland Informationsveranstaltung vom AAA

Wege ins Ausland Informationsveranstaltung vom AAA 01 Wege ins Ausland Informationsveranstaltung vom AAA Wir informieren über das ABC des Austauschs vom Auslandsaufenthalt zur Bewerbung und den Credits. Anne Beer/ Leiterin Akademisches Auslandsamt anne.beer@hs-anhalt.de

Mehr

Herzlich Willkommen! Hello to Europe! Informationsveranstaltung ERASMUS+ 2014/15

Herzlich Willkommen! Hello to Europe! Informationsveranstaltung ERASMUS+ 2014/15 Herzlich Willkommen! Hello to Europe! Informationsveranstaltung ERASMUS+ 2014/15 Changing lives. Opening minds. jjjjjjjjjjjjjjjjjlllllllll lllljjjj Stand: Februar 2015 Gliederung: 1. Überblick Gesamtprogramm

Mehr

etwinning Das Netzwerk für Schulen in Europa

etwinning Das Netzwerk für Schulen in Europa etwinning Das Netzwerk für Schulen in Europa www.etwinning.net die Bereiche Information und Anmeldung Projektschulen finden & mit Kolleginnen und Kollegen kommunizieren Kooperation mit Schülerinnen und

Mehr

Studium und Ausland Lehramt Grundschule. Akademisches Auslandsamt International Office

Studium und Ausland Lehramt Grundschule. Akademisches Auslandsamt International Office Studium und Ausland Lehramt Grundschule Akademisches Auslandsamt Auslandsaufenthalte Programme der Universität Regensburg Austauschprogramme der UR in Europa (ERASMUS) (Schul-)Praktikum im Ausland Finanzierung

Mehr

Datenbank für Comenius, Leonardo da Vinci und Grundtvig Partnerschaften und ihre Ergebnisse. Hinweise für die Dateneingabe durch die Projektträger

Datenbank für Comenius, Leonardo da Vinci und Grundtvig Partnerschaften und ihre Ergebnisse. Hinweise für die Dateneingabe durch die Projektträger Datenbank für Comenius, Leonardo da Vinci und Grundtvig Partnerschaften und ihre Ergebnisse Hinweise für die Dateneingabe durch die Projektträger Hinweise für Projektträger zur Dokumentation ihres Partnerschaftsprojekts

Mehr

Das EU-Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen 2007 2013

Das EU-Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen 2007 2013 Das EU-Bildungsprogramm Lebenslanges Lernen 2007 2013 Kick-Off Meeting Innovationstransferprojekte LEONARDO DA VINCI 2013 Günnewig Hotel Bristol Bonn 09. Oktober 2013 Regeln Beschluss Nr. 1720/2006/EG

Mehr

Servicepaket für Hochschulen und Konsortien: Programminformationen auf den Webseiten von Projektträgern 2014

Servicepaket für Hochschulen und Konsortien: Programminformationen auf den Webseiten von Projektträgern 2014 Servicepaket für Hochschulen und Konsortien: Programminformationen auf den Webseiten von Projektträgern 2014 Inhalt 1. Erasmus+ Programm Emblem/Wort-Bild-Marke Programmüberblick: o Ziele o Umfang o Leitaktionen

Mehr

Internationale Bindungen Österreichs im Bereich der sozialen Sicherheit. Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger

Internationale Bindungen Österreichs im Bereich der sozialen Sicherheit. Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger Internationale Bindungen Österreichs im Bereich der sozialen Sicherheit Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger Derzeit sind im Verhältnis zu 45 Staaten zwischenstaatliche Regelungen

Mehr

Mobilität zu Lernzwecken. Schulbereich Hochschulbildung Spracherwerb. - Auslandsaufenthalt - Sprachreisen

Mobilität zu Lernzwecken. Schulbereich Hochschulbildung Spracherwerb. - Auslandsaufenthalt - Sprachreisen Nr. 02/2011 Bildungs-ABC Teil 28 M Mobilität Mobilität wird im Berufs- und Bildungsbereich unter dem örtlichen Aspekt betrachtet. Sie bezieht sich auf den grenzüberschreitenden Ortswechsel zu Lern- oder

Mehr

Schlüsselzahlen zum Sprachenlernen an den Schulen in Europa 2012

Schlüsselzahlen zum Sprachenlernen an den Schulen in Europa 2012 Schlüsselzahlen zum Sprachenlernen an den Schulen in Europa 2012 Die Schlüsselzahlen zum Sprachenlernen an den Schulen in Europa 2012 vermitteln ein vollständiges Bild der Systeme des Fremdsprachenunterrichts

Mehr

Vielfalt erleben, Freundschaften schließen, Verständnis entwickeln

Vielfalt erleben, Freundschaften schließen, Verständnis entwickeln Vielfalt erleben, Freundschaften schließen, Verständnis entwickeln Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch Die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gemeinnützige GmbH wurde 2006 in öffentlich-privater

Mehr

Förderungsmöglichkeiten für Auslandspraktika

Förderungsmöglichkeiten für Auslandspraktika Förderungsmöglichkeiten für Auslandspraktika Hier möchten wir Ihnen ein paar nützliche Adressen von Fördereinrichtungen weitergeben, die einen Praktikumsaufenthalt mit COINED in Lateinamerika oder Spanien

Mehr

SOZIALVERSICHERUNG ÜBER DIE GRENZEN

SOZIALVERSICHERUNG ÜBER DIE GRENZEN SOZIALVERSICHERUNG ÜBER DIE GRENZEN ZWISCHENSTAATLICHE SOZIALVERSICHERUNG IM VERHÄLTNIS ZU 43 STAATEN A) Bilaterale Abkommen Die internationalen Beziehungen Österreichs auf dem Gebiet der Sozialversicherung

Mehr

Lebenslanges Lernen - Herausforderung für das Berufsbildungssystem in Deutschland

Lebenslanges Lernen - Herausforderung für das Berufsbildungssystem in Deutschland Wirtschaftswissenschaftliches Forum der FOM Band 2 Volker Lombeck Lebenslanges Lernen - Herausforderung für das Berufsbildungssystem in Deutschland Shaker Verlag Aachen 2011 ABBILDUNGSVERZEICHNIS TABELLENVERZEICHNIS

Mehr

Sprachenmarkt.de Leonardo da Vinci Mobilität Poolprojekt für europaweiten Austausch von Azubis 2013-14 Standardprogramm

Sprachenmarkt.de Leonardo da Vinci Mobilität Poolprojekt für europaweiten Austausch von Azubis 2013-14 Standardprogramm Die LearnBiz.com GmbH ist ein Spezialist im Bereich der Weiterbildung. Über unser Portal Sprachenmarkt.de betreiben wir eine der weltweit größten Datenbanken für akkreditierte Sprachschulen. Bei Fragen

Mehr