Alpha Pro Tecc. PREMIUM Alpha Pro Tecc. PREMIUM GERÄTE-SCHUTZBRIEF

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Alpha Pro Tecc. PREMIUM Alpha Pro Tecc. PREMIUM GERÄTE-SCHUTZBRIEF"

Transkript

1 Alpha Pro Tecc. PREMIUM GERÄTE-SCHUTZBRIEF LAUFZEIT 3 ODER JAHRE 5

2 I. Produktinformationsblatt Der ALPHA PRO TECC PREMIUM Geräte-Schutzbrief ersetzt Ihnen Reparaturkosten für das durch Ihren Kaufbeleg näher bezeichnete Gerät. Der Versicherungsvertrag kann nur gleichzeitig mit dem Kaufvertrag bezüglich des Gerätes abgeschlossen werden. Bei einem versicherten Schaden erhalten Sie Kostenersatz für die Reparaturkosten des beschädigten Gerätes. Bei Totalschaden erhalten Sie ein Neugerät. 1. Welche Art der Versicherung bieten wir Ihnen an? Wir bieten Ihnen eine Elektronikversicherung für Elektrogeräte (ALPHA PRO TECC PREMIUM Geräte-Schutzbrief) an. Grundlagen sind die beigefügten Allgemeinen Bedingungen zur Elektronikversicherung MVD-E/ sowie alle weiteren genannten Bedingungen und Vereinbarungen. 2. Welche Risiken sind versichert? Wir versichern Ihr Elektrogerät gegen Schäden durch: Material- oder Herstellungsfehler, jedoch erst nach Ablauf der Herstellergarantie; Normalen, üblichen Verschleiß oder Abnützung, die den technischen Gebrauch des Gerätes beeinträchtigen; Verschleiß oder Abnützung von Original-Akkus, die mit dem Gerät vom Hersteller ausgeliefert wurden. Der Versicherungsschutz ist begrenzt auf solche Akkus, die nach Ablauf der Herstellergarantie für den Akku weniger als 50% der ursprünglichen Kapazität speichern können; Diebstahl nur, wenn das versicherte Gerät in persönlichem Gewahrsam sicher mitgeführt wurde oder in einem verschlossenen, nicht einsehbaren Behältnis einem Beförderungsunternehmen oder einer Gepäckaufbewahrung übergeben wurde; Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit; Kurzschluss, Überstrom oder Überspannung, hierunter fallen auch Schäden durch elektrische Aufladung, elektromagnetische Störung und die unmittelbare Wirkung der elektrischen Energie infolge von Erdschluss; Brand, direkter und indirekter Blitzschlag, Explosion, Implosion oder sonstige Wirkung durch Unterdruck, Anprall oder Absturz eines Luftfahrzeuges, seiner Teile oder seiner Ladung sowie Schwelen, Glimmen, Sengen, Schmoren, Glühen sowie Rauch, Ruß und Schäden durch Feuerlöschung; Wasser und Feuchtigkeit durch Elementarschäden als Folge von Schäden an Gebäuden; Schäden durch Elementargefahren, z. B. Hochwasser, Steinschlag, Sturm, Frost, Überschwemmung, Lawinen; Unvorhergesehen und plötzlich eintretende Beschädigung oder Zerstörung Weitere Informationen hierzu finden Sie in 2 MVD-E/ Versichert werden können beispielsweise alle Geräte der nachfolgenden Kategorien: PCs, Notebooks, Tablet-PCs, Netbooks, Ultrabooks Drucker, Scanner, Monitore Telekommunikationsgeräte (Telefon-, Telefaxgeräte, All-in-One, Anrufbeantworter) Handys, Smartphones, PDA Navigationsgeräte Waschmaschinen, Trockner, Geschirrspüler, Herde, Kühl- /Gefrierschränke Fernseher, Beamer, Hifi-Geräte DVD-Player-, -Recorder, Blue-ray-Geräte Sat-Receiver, MP3-Player, Rundfunkgeräte Video- und Fotokameras 2 1

3 3. Wie hoch ist Ihr Beitrag, wann müssen Sie ihn bezahlen und was passiert, wenn Sie nicht oder verspätet bezahlen? a. Der Versicherungsbeitrag ist sofort fällig und direkt bei Vertragsabschluss zu zahlen. b. Der Versicherungsbeitrag einschließlich gesetzlicher Versicherungssteuer ist in Euro zu entrichten. Er ist abhängig vom Kaufpreis des versicherten Gerätes und der Laufzeit des gewählten Versicherungsschutzes. Zuschüsse oder Subventionen, beispielsweise durch Hersteller oder Provider, bleiben bei der Einstufung unberücksichtigt. c. Wird der Versicherungsbeitrag oder Einmal-Beitrag nicht zu dem, nach 10 Absatz 1 maßgebenden Fälligkeitszeitpunkt, gezahlt, sind wir nach Maßgabe des 37 VVG berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder auch leistungsfrei. Versicherungsdauer/Beitrag in inkl. Versicherungssteuer Beitragsklasse Verkaufspreis in 3 Jahre 5 Jahre I 250,00 69,00 99,00 II 500,00 99,00 149,00 III 1.000,00 149,00 199,00 IV 1.500,00 199,00 259,00 V 2.500,00 279,00 399,00 VI 5.000,00 489,00 699,00 4. Welche Leistungen sind ausgeschlossen? Nicht versichert sind insbesondere: Material- und Herstellungsfehler innerhalb der Herstellergarantie; Vorsatz; Diese Aufzählung ist nicht abschließend. Einzelheiten der Ausschlussgründe finden Sie in 2 Absatz 2 MVD-E/ Welche Pflichten haben Sie bei Vertragsabschluss und welche Folgen können Verletzungen dieser Pflicht haben? Ihre Pflichten bei Vertragsabschluss sind detailliert unter 10 Absatz 1 MVD-E/ beschrieben. Eine Verletzung dieser Pflichten kann den Versicherungsschutz gefährden. 6. Welche Pflichten haben Sie während der Vertragslaufzeit und welche Folgen können Verletzungen dieser Pflichten haben? Ihre Pflichten während der Vertragslaufzeit sind unter 12 MVD-E/ detailliert beschrieben. Eine Nichterfüllung dieser Pflichten kann den Versicherungsschutz gefährden. 7. Welche Pflichten haben Sie im Schadenfall und welche Folgen können Verletzungen dieser Pflichten haben? Versuchen Sie den Schaden gering zu halten, ohne Ihre eigene Sicherheit zu gefährden. Wenn ein Schadenfall eingetreten ist, setzen Sie sich bitte unverzüglich mit uns bzw. mit dem von uns Beauftragten in Verbindung. Bitte erleichtern Sie uns die Untersuchungen, die nötig sind, um Ursache und Höhe des Schadens festzustellen. Zur Geltendmachung Ihrer Ansprüche haben Sie nach Eintritt des Schadenfalls das schadhafte Gerät zusammen mit dem Originalkaufbeleg und diesen Versicherungsbedingungen an ALPHATECC. zu senden. Sie haben unseren Weisungen bzw. den Weisungen der von uns Beauftragten zu folgen und sich zu bemühen, den Schaden so gering wie möglich zu halten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in 12 Absatz 1 und 2 MVD-E/ Beachten Sie die benannten Verpflichtungen mit Sorgfalt. Ihre Nichtbeachtung kann schwerwiegende Konsequenzen für Sie haben. Je nach Schwere der Pflichtverletzung kön- 2 3

4 nen Sie Ihren Versicherungsschutz ganz oder teilweise verlieren. Unter Umständen können wir uns auch vorzeitig vom Vertrag lösen. Näheres entnehmen Sie bitte 12 Absatz 1 und 2 MVD- E/ Wann beginnt und endet der Versicherungsschutz? a. Bei Garantieschäden beginnt der Versicherungsschutz nach Ablauf der Garantie- bzw. Garantieleistungszeit des Herstellers und der sofortigen Zahlung des Beitrages, b. bei allen übrigen versicherten Risiken ab Kaufdatum des versicherten Gerätes und sofortiger Zahlung des Beitrages. Der Versicherungsschutz endet 3 bzw. 5 Jahre nach dem Kaufdatum des versicherten Gerätes. Im Falle der Auszahlung einer Entschädigung bei Totalschaden oder unwirtschaftlicher Reparatur endet der Versicherungsschutz ebenfalls. Hat Ihr Vertrag eine Laufzeit von mehr als drei Jahren, können Sie diesen bereits zum Ende des dritten Jahres kündigen. Beachten Sie auch hier, dass uns Ihre Kündigung hierbei drei Monate vor Ablauf der ersten drei Jahre Ihrer Vertragslaufzeit oder jeden darauffolgenden Jahres zugehen muss. Weitere Einzelheiten können Sie 9 MVD- E/ entnehmen. 9. Wie können Sie Ihren Versicherungsvertrag beenden? Neben den, unter Ziffer 8 dieses Blattes, beschriebenen Kündigungsmöglichkeiten zum Ablauf des Vertrages, stehen Ihnen weitere Kündigungsrechte zu. Hierzu gehört das Recht, dass Sie oder wir den Vertrag auch vorzeitig kündigen können, wenn wir eine Leistung erbracht haben. Einzelheiten entnehmen Sie bitte 9 Absatz 4 MVD-E/ Wer sind Ihre Partner? a. Versicherungsgesellschaft: R+V Allgemeine Versicherung AG Raiffeisenplatz 1, Wiesbaden vertreten durch den Vorstand, Vorstandsvorsitzender Dr. Norbert Rollinger Handelsregister-Nr.: HRB 2188 Amtsgericht Wiesbaden Umsatzsteuer-Identifikations-Nr.: DE Die R+V Allgemeine Versicherung AG betreibt alle Zweige der Schadens-, Unfall und Rückversicherung sowie die Vermittlung von Versicherungen aller Art. Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Graurheindorfer Str. 108, Bonn b. Weitere Ansprechpartner: Der von uns mit der Schadenabwicklung und Vermittlung beauftragte Versicherungsmakler MVD MARKANT-Versicherungsdienst GmbH, Carl-Wery-Str. 18, München vertreten durch die Geschäftsführer Jörg Hartig, Andrin Hofmann, Ernst Masal Umsatzsteuer-Id. Nr. DE , Handelsregister: Amtsgericht München HRB Angaben zu den Informationspflichten gemäß 11 VersVermVO: Registrierungs-Nr. D-NHHO-R3CoH-87 Telefon (0,09 pro Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom AG. Abweichende Kosten aus anderen Fest- oder Mobilfunknetzen sind möglich) Telefax / Die ALPHATECC. Elektrofachmärkte GmbH & Co. KG. Ihre Daten finden sich auf der Geräterechnung. Bei der ALPHATECC. erfolgt lediglich die Anmeldung und Abwicklung des Schadens. 4 3

5 II. Allgemeine Bedingungen für die Elektronikversicherung (MVD-E/ ) 1 Versicherte und nicht versicherte Sachen 1. Versicherte Sache Die Versicherung erstreckt sich auf das im Kaufvertrag / in der Rechnung benannte Elektrogerät und das in der Originalverpackung mitverkaufte Zubehör. Im Einzelnen können dies beispielsweise sein: a. PCs, Notebooks, Tablet-PCs, Netbooks, Ultrabooks b. Drucker, Scanner, Monitore c. Telekommunikationsgeräte (Telefon, Fax, All-in- One, Anrufbeantworter) d. Handys, Smartphones, PDA, Navigationsgeräte e. Fernseher, Beamer, Hifi-Geräte f. DVD-Player, -Recorder, Blu-Ray Geräte g. Sat-Receiver, MP3-Player, Rundfunkgeräte h. Video- und Fotokameras i. Haushaltsgeräte (Waschmaschinen, Wäschetrockner, Spülmaschinen, etc.) 2. Nicht versicherte Sachen Nicht versichert sind: a. Separat bzw. zusätzlich oder nachträglich gekauftes Zubehör aus dem Produktsortiment der versicherten Sachen sowie die nachstehend genannten Sachen, auch wenn es sich um in der Originalverpackung mitverkauftes Zubehör handelt, b. Spielzeug, Roboter, Instrumente, c. Hardwareerweiterungen, Joysticks, Gamepads, Lenkräder, d. Wechseldatenträger, e. Hilfs- und Betriebsstoffe, Verbrauchsmaterialien und Arbeitsmittel, wie z. B. Akkus, Batterien, Toner, Fuser, Tinte, Kohlebürsten, Trommeln und Lampen sowie sonstige Teile, die während der Lebensdauer der versicherten Sache erfahrungsgemäß ausgewechselt werden müssen, f. Werkzeuge aller Art, g. Software aller Art; jedoch gelten Daten (maschinenlesbare Informationen) als mitversichert, wenn sie für die Grundfunktion der versicherten Sache notwendig sind (System- Programmdaten aus Betriebssystemen oder damit gleichzusetzende Daten), h. Defekt angelieferte Geräte, i. Serienschäden in Verbindung mit Rückrufaktionen. 2 Versicherte und nicht versicherte Gefahren und Schäden sowie Gefahrendefinition 1. Versicherte Gefahren und Schäden Wir leisten Entschädigung für unvorhergesehen und plötzlich eintretende Beschädigungen oder Zerstörungen von versicherten Sachen (Sachschaden) sowie bei Abhandenkommen versicherter Sachen durch Einbruchdiebstahl oder Raub. Unvorhergesehen sind Schäden, die Sie weder rechtzeitig vorher- gesehen haben noch bei verkehrsüblicher Sorgfalt hätten vorhersehen können, wobei nur grobe Fahr- lässigkeit schadet und diese uns dazu berechtigt, unsere Leistung in einem der Schwere des Verschuldens entsprechenden Verhältnis zu kürzen. Ausschließlich wird Entschädigung geleistet für Sachschäden durch a. Material- oder Herstellungsfehler, jedoch erst nach Ablauf der Herstellergarantie, b. Normalen, üblichen Verschleiß oder Abnützung, die den technischen Gebrauch des Gerätes beeinträchtigen, c. Verschleiß oder Abnützung von Original-Akkus, die mit dem Gerät vom Hersteller ausgeliefert wurden. Der Versicherungsschutz ist begrenzt auf solche Akkus, die nach Ablauf der Herstellergarantie für den Akku weniger als 50% der ursprünglichen Kapazität speichern können, d. Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, e. Kurzschluss, Überstrom oder Überspannung, hierunter fallen auch Schäden durch elektrische Aufladung, elektromagnetische Störung und die unmittelbare Wirkung der elektrischen Energie infolge von Erdschluss, f. Brand, direkter und indirekter Blitzschlag, Explosion, Implosion oder sonstige Wirkung durch Unterdruck, Anprall oder Absturz eines Luftfahrzeuges, seiner Teile oder seiner Ladung sowie Schwelen, Glimmen, Sengen, Schmoren, Glühen sowie Rauch, Ruß und Schäden durch Feuerlöschung, g. Wasser und Feuchtigkeit als Folge von Schäden an Gebäuden, h. Schäden durch Elementargefahren, z. B. Hochwasser, Steinschlag, Sturm, Frost, Überschwemmung, Lawinen, i. Unvorhergesehen und plötzlich eintretende Beschädigung oder Zerstörung, sowie Abhandenkommen durch j. Diebstahl, nur wenn das versicherte Gerät in persönlichem Gewahrsam sicher mitgeführt wurde oder in einem verschlossenen, nicht einsehbaren Behältnis einem Beförderungsunternehmen oder eine Gepäckaufbewahrung übergeben wurde, k. Einbruchdiebstahl, l. Raub. 2. Nicht versicherte Gefahren Schäden und Kosten a. Schäden durch von Ihnen oder einer versicherten Person vorgenommene vorsätzliche Handlungen, b. Schäden infolge von Krieg, kriegs- oder bürgerkriegsähnlichen Ereignissen, Bürgerkrieg, Aufruhr, politische Gewalthandlungen, Revolution, Rebellion, Aufstand oder innere Unruhen sowie durch Kernenergie, nukleare Strahlung oder radioaktive Substanzen, c. Schäden durch Erdbeben, 5

6 d. unmittelbare- und mittelbare Sachfolge- und Vermögensschäden, e. Schäden durch Einsatz der versicherten Sache, deren Reparaturbedürftigkeit Ihnen bekannt sein musste; wir leisten jedoch Entschädigung, wenn der Schaden nicht durch die Reparaturbedürftigkeit verursacht wurde, f. Schäden für die ein Dritter, aufgrund von Garantie- oder Gewährleistungsbestimmungen sowie sonstiger gesetzlicher oder vertraglicher Bestimmung, zu haften hat; Mitversichert ist jedoch ein ggf. bestehender Differenzschaden. Ein solcher ist gegeben, soweit die aus diesem Vertrag zu leistende Entschädigung den Haftungsanspruch gegenüber dem Dritten übersteigt (bspw. Zeitwertentschädigung Neuwertentschädigung). Die Entschädigungszahlung umfasst in diesem Fall lediglich die Differenzsumme, g. Schäden an oder durch Software oder Datenträger, durch Computerviren, Programmierungsoder Softwarefehler. Hiervon ausgenommen sind jedoch Daten (maschinenlesbare Informationen), die für die Grundfunktion der versicherten Sache notwendig sind (System-Programmdaten aus Betriebssystemen oder damit gleichzusetzende Daten), h. Schäden durch Abhandenkommen, Liegenlassen, Vergessen und Verlieren. Ein späteres Wiederfinden kann nicht berücksichtigt werden und impliziert keinesfalls eine Deckung eventueller Schäden, i. Kosten, die aufgrund von Service-, Justage- und Reinigungsarbeiten notwendig werden und nicht als Folge eines versicherten Schadenereignisses gelten sowie Kosten durch Schäden, die keine Hardwareschäden sind, j. Kosten, die zur Beseitigung unerheblicher Mängel, insbesondere Kratz-, Schramm- und Scheuerschäden sowie sonstiger Schönheitsfehler, die den technischen Gebrauch des Gerätes nicht beeinträchtigen, erbracht werden, k. Schäden, die durch nicht fachgerechtes Einbauen und/oder Anschließen, unsachgemäße Reparatur/Eingriffe von Dritten oder durch unsachgemäße, nicht bestimmungsgemäße oder ungewöhnliche insbesondere nicht den Herstellervorgaben entsprechende Verwendung oder Reinigung des Gerätes entstehen, l. Schäden bzw. Wertminderung durch Abnutzung und Verschleiß, Verschleißteile und Verbrauchsmaterialien sowie Batterien und Akkus und Schäden durch langfristige chemische oder thermische Einwirkungen auf das geschützte Gerät, m. Allmähliche Verschlechterung der Geräteleistung, n. Schäden durch Verwendung von schadhaftem, externem Zubehör (z. B. Unterwassergehäuse), o. Schäden, die als unsachgerechter Gebrauch des Gerätes gelten, z. B. Kalkschäden, Schweißschäden bei oder in Folge sportlicher Betätigungen oder Schäden durch Kondenswasser, p. unsorgsamer und unsorgfältiger Umgang mit dem versicherten Gerät. Bei Benutzung des Gerätes sind die Herstellervorschriften zu beachten. Schäden an Geräten, die der Bauart nach beweglich eingesetzt und bei Geräten welche der Bauart nach im Freien aufgestellt werden können, die aus einer nicht ständigen Beaufsichtigung resultieren, gelten als nicht versichert, q. Pixelfehler der Pixelfehlerklasse I und II nach internationaler Norm ISO bei LCD- Bildschirmen. 3. Gefahrendefinition Im Sinne dieser Bedingungen gilt: a. Diebstahl Diebstahl liegt vor, wenn das versicherte Gerät in persönlichem Gewahrsam sicher mitgeführt wurde oder in einem verschlossenen, nicht einsehbaren Behältnis einem Beförderungsunternehmen oder einer Gepäckaufbewahrung übergeben wurde. b. Raub Raub liegt vor, wenn gegen Sie Gewalt angewendet oder angedroht wird, um Ihren Widerstand gegen die Wegnahme versicherter Sachen auszuschalten. Ihnen stehen geeignete Personen gleich, die vorübergehend die Obhut über die versicherten Sachen ausüben. c. Brand, Blitzschlag, Explosion c1. Brand ist ein Feuer, das ohne einen bestimmungsgemäßen Herd entstanden ist oder ihn verlassen hat und das sich aus eigener Kraft auszubreiten vermag, c2. Blitzschlag ist der unmittelbare Übergang eines Blitzes auf Sachen, c3. Explosion ist eine auf dem Ausdehnungsbestreben von Gasen oder Dämpfen beruhende, plötzlich verlaufende Kraftäußerung. d. Abnützung, Verschleiß Abnützung oder Verschleiß liegt vor, wenn hierdurch der technische Gebrauch des Gerätes beeinträchtigt ist. 3 Versichertes Interesse 1. Versichert ist Ihr Interesse Sind Sie nicht Eigentümer, so ist auch das Interesse des Eigentümers versichert. Die Bestimmungen zu versicherten Schäden und Gefahren bleiben unberührt. 2. Bei Sicherungsübereignung gilt dies auch dann, wenn Sie das Eigentum nach Abschluss der Versicherung übertragen. 6 5

7 4 Versicherungswert Versicherungswert ist der Neuwert bzw. Neupreis am Schadentag. Der Neuwert ist der Wiederbeschaffungspreis der versicherten Sache gleicher Art und Güte in einem neuwertigen Zustand. Die Deckung für das Gerät bezieht sich immer auf den Verkaufspreis des Gerätes inkl. Mehrwertsteuer ohne Zuschüsse (Stützungen z. B. durch Hersteller oder Provider). 5 Umfang der Entschädigung 1. Wiederherstellungskosten Im Schadenfall wird zwischen Teilschaden und Totalschaden unterschieden. Ein Teilschaden liegt vor, wenn die Reparaturkosten inkl. aller Kosten geringer sind als der Wiederbeschaffungswert eines neuen Gerätes gleicher Art und Güte am Schadentag. Sind die Reparaturkosten inkl. aller Kosten höher oder gleich dem Wiederbeschaffungswert eines neuen Gerätes gleicher Art und Güte, so liegt ein Totalschaden vor. Eine Ablöse der Schäden, auch bei Totalschäden, in Bargeld ist nicht möglich Teilschaden Entschädigt werden alle, für die Wiederherstellung des früheren, betriebsfertigen Zustands notwendigen Aufwendungen. Wir leisten keine Entschädigung für a. Kosten einer Überholung oder sonstiger Maßnahmen, die auch unabhängig von dem Versicherungsfall notwendig gewesen wären, b. Mehrkosten durch Änderungen oder Verbesserungen, die über die Wiederherstellung hinausgehen, c. Kosten einer Wiederherstellung in eigener Regie, soweit die Kosten nicht auch durch Arbeiten in fremder Regie entstanden wären, d. Mehrkosten durch behelfsmäßige oder vorläufige Wiederherstellung, e. Kosten für Arbeiten, die zwar für die Wiederherstellung erforderlich sind, aber nicht an der versicherten Sache selbst ausgeführt werden Totalschaden Entschädigt wird der Neuwert/Neupreis am Schadentag. Sie erhalten im Falle eines Totalschadens Ersatz für Ihr defektes Gerät in gleicher Art und Güte. Ein technischer Totalschaden liegt vor, wenn eine Reparatur des Gerätes tatsächlich unmöglich ist. Ein wirtschaftlicher Totalschaden liegt vor, wenn zum Zeitpunkt des Schadeneintritts die Reparaturkosten höher sind als der Wiederbeschaffungswert eines neuen Gerätes gleicher Art und Güte. 2. Grenze der Entschädigung Grenze der Entschädigung ist der Versicherungswert. Entschädigungsberechnung bei grober Fahrlässigkeit Wurde der Schaden grob fahrlässig herbeigeführt, wird die Entschädigung, in einem der Schwere des Verschuldens entsprechenden Verhältnis, gekürzt. 6 Versicherte und nicht versicherte Kosten Aufwendungen zur Abwendung und Minderung des Schadens a. Versichert sind Aufwendungen, auch erfolglose, die Sie bei Eintritt des Versicherungsfalles den Umständen nach zur Abwendung und Minderung des Schadens für geboten halten durften oder die Sie auf unsere Weisung oder die unserer Beauftragten machen. b. Der Ersatz dieser Aufwendungen und die Entschädigung für versicherte Sachen sind auf den Versicherungswert begrenzt. 7 Subsidiarität Wir gewähren Ihnen insoweit keinen Versicherungsschutz, als Sie Entschädigung aus einem anderen Versicherungsvertrag beanspruchen können. 8 Geltungsbereich, Erfüllungsort Die Versicherung gilt weltweit. Der Erfüllungsort für sämtliche Leistungen aus dem Versicherungsvertrag ist ausschließlich Deutschland. 9 Beginn des Versicherungsschutzes, Dauer und Ende des Vertrages 1. Beginn des Versicherungsschutzes Der Versicherungsschutz beginnt ab dem Datum der Kaufrechnung und ist abhängig davon, dass Sie den Versicherungsbeitrag rechtzeitig bezahlen. 2. Dauer Die Vertragsdauer beträgt in Abhängigkeit von der gewählten Variante 36 bzw. 60 Monate. Eine Verlängerung ist nicht möglich. Der ALPHA PRO TECC PREMIUM Geräte-Schutzbrief endet automatisch mit Ablauf des 36. bzw. 60. Monats ohne dass es einer separaten Kündigung bedarf. 3. Kündigung bei mehrjährigen Verträgen Der Vertrag kann bei einer Vertragslaufzeit von mehr als drei Jahren zum Ablauf des dritten oder jedes darauf folgenden Jahres, unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten, von Ihnen gekündigt werden. Die Kündigung muss uns oder unseren Beauftragten spätestens drei Monate vor dem Ablauf des jeweiligen Versicherungsjahres zugehen. Im Fall der vorzeitigen Beendigung des Versicherungsverhältnisses vor Ablauf der Versicherungsperiode steht uns für diese Versicherungsperiode nur derjenige Teil des Beitrages zu, der dem Zeitraum entspricht, in dem Versicherungsschutz bestanden hat. 4. Kündigung nach Versicherungsfall Nach dem Eintritt des Versicherungsfalles kann jede Vertragspartei das Versicherungsverhältnis kündi- 6 7

8 gen. Die Kündigung ist nur bis zum Ablauf eines Monats seit dem Abschluss der Verhandlungen über die Entschädigung zulässig. Machen wir von unserem Kündigungsrecht Gebrauch haben wir eine Kündigungsfrist von einem Monat einzuhalten. Machen Sie von Ihrem Kündigungsrecht Gebrauch können Sie nicht für einen späteren Zeitpunkt als den Schluss der laufenden Versicherungsperiode kündigen. 10 Fälligkeiten; Folgen verspäteter Zahlung oder Nichtzahlung des Einmal-Beitrages 1. Fälligkeit des Einmal-Beitrages Der Einmal-Beitrag ist unabhängig von dem Bestehen eines Widerrufsrechts unverzüglich nach dem Zeitpunkt des vereinbarten und im Versicherungsschein angegebenen Versicherungsbeginns zu zahlen. Der Versicherungsschein ist der Folder mit diesen Bedingungen und der Original- Kaufrechnung. 2. Folgen der Nichtzahlung des Einmal-Beitrages Wird der Einmal-Beitrag nicht zu dem nach Absatz 1 maßgebenden Fälligkeitszeitpunkt gezahlt, sind wir nach Maßgabe des 37 VVG berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder auch leistungsfrei. 11 Wechsel, Tausch, Weitergabe/Verkauf der versicherten Sachen, Totalschaden 1. Sollten Sie im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung den Kaufvertrag für das Gerät rückgängig machen, kann der ALPHA PRO TECC PREMIUM Geräte-Schutzbrief gegen Erstattung des zeitanteiligen Beitrages zum Ende des Meldemonats gekündigt werden (maßgebend ist der Posteingang bei uns oder unseren Beauftragten). 2. Wird das Gerät in der Laufzeit der gesetzlichen Gewährleistung durch ein neues Gerät gleicher Art und Güte getauscht, geht der ALPHA PRO TECC PREMIUM Geräte-Schutzbrief auf das neue Gerät über. Zur Einforderung einer Leistung müssen auch die entsprechenden Nachweise (Lieferschein, Austauschbeleg etc.) beigebracht werden. 3. Da sich der ALPHA PRO TECC PREMIUM Geräte- Schutzbrief auf die Geräte-Seriennummer bezieht, kann das Gerät innerhalb der Laufzeit weitergegeben/verkauft werden. Der Schutz bleibt aufrecht, solange der Erwerber die Rechte und Pflichten des ALPHA PRO TECC PREMIUM Geräte- Schutzbriefes anerkennt. Der Veräußerer und der Erwerber haften für den Beitrag, der auf die zur Zeit des Eintrittes des Erwerbers laufende Versicherungsperiode entfällt, als Gesamtschuldner. Der Erwerber ist berechtigt, das Versicherungsverhältnis mit sofortiger Wirkung zu kündigen. Das Kündigungsrecht erlischt, wenn es nicht innerhalb eines Monats nach dem Erwerb ausgeübt wird. 4. Im Totalschadenfall, Einbruchdiebstahlschaden oder Raub erlischt die Versicherung. In diesem Fall steht uns nur der Beitrag anteilig nach der Zeit zu, in der 8 Versicherungsschutz bestanden hat. 12 Obliegenheiten nach Eintritt des Versicherungsfalles 1. Sie sind verpflichtet, a. den Eintritt des Versicherungsfalles unverzüglich, spätestens innerhalb von sieben Tagen nach Bekanntwerden, telefonisch oder schriftlich der ALPHATECC. bzw. unseren Beauftragten anzuzeigen, b. uns bei Zerstörung oder Beschädigung des Gerätes dieses inklusive des vollständigen serienmäßigen Zubehörs zwecks Prüfung vorzulegen, c. nach Möglichkeit für die Abwendung oder Minderung des Schaden zu sorgen und dabei unsere Weisungen oder die unserer Beauftragten einzuholen und zu befolgen, sowie Ersatzansprüche gegen Dritte form- und fristgerecht ggfs. auch gerichtlich geltend zu machen oder auf andere Weise sicherzustellen, d. uns und unsere Beauftragten bei der Schadenermittlung und -regulierung nach Kräften zu unterstützen, ausführliche und wahrheitsgemäße Schadenberichte zu erstatten und alle Umstände, die auf den Versicherungsfall Bezug haben (auf Verlangen schriftlich) mitzuteilen, insbesondere auch die angeforderten Belege einzureichen, e. Schäden durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl oder Raub unter detaillierter Angabe der abhandengekommenen, zerstörten oder beschädigten Geräte der nächst erreichbaren Polizeidienststelle anzuzeigen und uns oder unseren Beauftragten eine Kopie der Anzeige zu übersenden. 2. Verletzten Sie eine der in Ziffer 1 genannten Obliegenheiten vorsätzlich, so sind wir von der Verpflichtung zur Leistung frei. a. Bei grob fahrlässiger Verletzung der Obliegenheit sind wir berechtigt, unsere Leistung in dem Verhältnis zu kürzen, das der Schwere Ihres Verschuldens entspricht. Das Nichtvorliegen einer groben Fahrlässigkeit haben Sie zu beweisen. b. Außer im Fall einer arglistigen Obliegenheitsverletzung sind wir jedoch zur Leistung verpflichtet, soweit Sie nachweisen, dass die Verletzung der Obliegenheit weder für den Eintritt oder die Feststellung des Versicherungsfalles noch für die Feststellung oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich war. c. Verletzten Sie eine, nach Eintritt des Versicherungsfalles, bestehende Auskunfts- oder Aufklärungsobliegenheit, sind wir nur dann vollständig oder teilweise leistungsfrei, wenn wir oder unsere Beauftragten Sie durch gesonderte Mitteilung in Textform auf diese Rechtsfolge hingewiesen haben. 7

9 13 Wieder herbeigeschaffte versicherte Sachen 1. Wird der Verbleib abhandengekommener Sachen ermittelt, haben Sie dies nach Kenntniserlangung uns bzw. unseren Beauftragten unverzüglich schriftlich anzuzeigen. 2. Haben Sie den Besitz einer abhandengekommenen Sache zurückerlangt und für die Sache bereits Entschädigungsleistung erhalten, haben Sie das Ersatzgerät zurückzugeben bzw. die Entschädigung zurückzuzahlen oder die Sache uns zur Verfügung zu stellen. Sie haben dieses Wahlrecht innerhalb von 2 Wochen nach Empfang unserer schriftlichen Aufforderung auszuüben. Nach Ablauf dieser Frist geht das Wahlrecht auf uns über. 3. Dem Besitz einer zurückerlangten Sache steht es gleich, wenn Sie die Möglichkeit haben, sich den Besitz wieder zu verschaffen. 14 Besondere Verwirkungsgründe 1. Haben Sie uns arglistig über Tatsachen, die für den Grund oder die Höhe der Entschädigung von Bedeutung sind, getäuscht oder dies versucht, sind wir von der Entschädigungspflicht frei. Ist die Täuschung durch rechtskräftiges Strafurteil wegen Betruges oder Betrugsversuches festgestellt, so gelten die Voraussetzungen gemäß Satz 1 als bewiesen. 2. Führen Sie den Schaden grob fahrlässig herbei, so sind wir berechtigt, unsere Leistung in einem der Schwere Ihres Verschuldens entsprechenden Verhältnis zu kürzen. 15 Anzeigen, Willenserklärung, Form Alle für uns bestimmten Anzeigen und Erklärungen sind in Textform (z. B. Brief, Fax, ) abzugeben. Sie sind ausschließlich an unsere Beauftragten, MVD MARKANT-Versicherungsdienst GmbH, Carl-Wery-Str. 18 in München zu richten. 16 Anzuwendendes Recht und zuständiges Gericht 1. Für diesen Vertrag gilt deutsches Recht. 2. Für Klagen aus dem Versicherungsvertrag gegen uns bestimmt sich die gerichtliche Zuständigkeit nach unserem Sitz oder unserer für den Versicherungsvertrag zuständigen Niederlassung. Sind Sie eine natürliche Person und wohnen in Deutschland ist auch das Gericht zuständig, in dessen Bezirk Sie zum Zeitpunkt der Klageerhebung Ihren Wohnsitz oder, in Ermangelung eines solchen, Ihren gewöhnlichen Aufenthalt gehabt haben. 3. Sind Sie eine natürliche Person und wohnen in Deutschland müssen Klagen aus dem Versicherungsvertrag gegen Sie bei dem Gericht erhoben werden, das für Ihren Wohnsitz oder, in Ermangelung eines solchen, den Ort Ihres gewöhnlichen Aufenthalts zuständig ist. Unterhalten Sie zum Zeitpunkt der Klageerhebung Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in einem Staat außerhalb der Europäischen Gemeinschaft, Islands, Norwegens oder der Schweiz, oder ist Ihr Wohnsitz bzw. Ihr gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, können wir Sie vor dem für unseren Sitz zuständigen Gericht verklagen. Sind Sie eine juristische Person, bestimmt sich das zuständige Gericht nach Ihrem Sitz oder deren Niederlassung. 4. Andere nach deutschem Recht begründete Gerichtsstände werden durch diese Vereinbarung nicht ausgeschlossen. 17 Widerrufsrecht Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, ) widerrufen. Die Frist beginnt, nachdem Sie den Versicherungsschein, die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Versicherungsbedingungen, die weiteren Informationen nach 7 Abs. 1 und 2 des Versicherungsvertragsgesetzes in Verbindung mit den 1 bis 4 der VVG- Informationspflichtenverordnung und diese Belehrung jeweils in Textform erhalten haben. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: R+V Allgemeine Versicherung AG Raiffeisenplatz 1, Wiesbaden Bei einem Widerruf per Telefax an folgende Faxnummer zu richten: Fax-Nr Widerrufsfolgen Im Falle eines wirksamen Widerrufs endet der Versicherungsschutz und wir erstatten Ihnen den auf die Zeit nach Zugang des Widerrufs entfallenden Teil der Prämie, wenn Sie zugestimmt haben, dass der Versicherungsschutz vor dem Ende der Widerrufsfrist beginnt. Den Teil des Beitrags, der auf die Zeit bis zum Zugang des Widerrufs entfällt, dürfen wir in diesem Fall einbehalten; dabei handelt es sich um einen Betrag in Höhe von 0 EUR. Besondere Hinweise Ihr Widerrufsrecht erlischt, wenn der Vertrag auf Ihren ausdrücklichen Wunsch sowohl von Ihnen als auch von uns vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Ihre R+V Allgemeine Versicherung AG 18 Außergerichtliche Beschwerdestelle Bei Beschwerden können Sie das außergerichtliche Beschwerde- und Rechtsbehelfsverfahren bei dem Verein Versicherungsombudsmann e. V. in An- 8 9

10 spruch nehmen. Die Anschrift lautet: Versicherungsombudsmann e. V. Postfach , Berlin Leipziger Straße 121, Berlin Telefax: Telefon (kostenfrei pro Anruf aus dem deutschen Telefonnetz, maximal 0,42 EUR pro angefangene Minute aus deutschen Mobilfunknetzen) Das Verfahren ist für Sie kostenfrei. Entscheidungen des Ombudsmanns bis zum Beschwerdewert von EUR sind für uns bindend. Unabhängig von der Inanspruchnahme einer außergerichtlichen Beschwerdestelle besteht für Sie weiterhin die Möglichkeit den Rechtsweg zu beschreiten. 19 Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde Sie können sich mit einer Beschwerde auch an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht wenden. Die Anschrift lautet: Graurheindorfer Straße 108, Bonn 20 Hinweis auf das Widerspruchsrecht gegen Werbung und Markt- und Meinungsforschung sowie der Verwendung Ihrer Daten im Falle eines Schadens Wir, die R+V Allgemeine Versicherung AG, MVD MARKANT-Versicherungsdienst GmbH und die ALPHATECC. Elektrofachmärkte GmbH & Co. KG, speichern und nutzen Ihre Daten im Rahmen der datenschutzrechtlichen Zulässigkeit zum Zwecke der Werbung sowie der Markt- und Meinungsforschung. Dieser Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Im Falle eines Schadens können Ihre, in der Schadenanzeige angegebenen personenbezogenen, Daten zum Zwecke der Schadenabwicklung auf Grundlage des ALPHA PRO TECC PREMIUM Geräte-Schutzbriefes an den mit der Schadenabwicklung beauftragten Versicherungsmakler MVD MARKANT-Versicherungsdienst GmbH sowie an die R+V Allgemeine Versicherung AG als Risikoträgerin übermittelt werden. Zur gültigen Anmeldung müssen Sie weiterhin, neben dem defekten Gerät, unbedingt auch den Versicherungsschein beifügen. Der Versicherungsschein besteht aus der Originalrechnung über das betreffende Gerät und diesen Vertragsunterlagen. Bei Schäden an Elektrogroßgeräten (Großbild-TV, Waschmaschine etc.), die eine Vor-Ort-Reparatur erfordern, muss die weitere Vorgangsweise mit ALPHATECC. oder unseren Beauftragten vereinbart werden. Bei Vor-Ort-Reparaturen an Elektrogroßgeräten und bei Vorliegen eines ersatzpflichtigen Schadens werden die tatsächlich angefallenen Fahrtkosten (Hin- und Rückfahrt) des technischen Kundendienstes bis maximal für eine Fahrtstrecke von 75 km zu Ihren Räumlichkeiten übernommen. 2. Schadenformular Bei jedem Schaden muss das Schadenformular zum ALPHA PRO TECC PREMIUM Geräte- Schutzbrief ausgefüllt werden. Der Schadenhergang ist von Ihnen selbst zu formulieren, in das Schadenformular einzutragen und zu unterschreiben. 3. Schadenübernahme Schadenübernahme erfolgt durch uns bzw. unsere Beauftragten. Zur Prüfung und Einschätzung des Schadens wird uns eine angemessene Zeit eingeräumt. Ein Anspruch auf sofortige Reparatur, sofortigen Ersatz des geschützten Gerätes oder auf ein Leihgerät besteht nicht. 4. Schadenabwicklung Nach Zustimmung zur Schadenübernahme durch uns bzw. unsere Beauftragten wird die Reparatur eingeleitet bzw. bei Totalschäden ein Neugerät an Sie ausgegeben. Eventuelle Kosten aus nicht gedeckten Schäden sowie nicht gedeckte Kosten sind direkt an die ALPHATECC. oder unsere Beauftragten zu bezahlen. 5. Bestätigung der Behörde Für alle Schäden, die ein behördliches Vorgehen nach sich ziehen (Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Brand, Naturkatastrophen etc.) müssen Sie die entsprechenden behördlichen Bestätigungen einreichen. Besondere Vereinbarungen zur Schadenabwicklung 1. Voraussetzungen Der ALPHA PRO TECC PREMIUM Geräte- Schutzbrief gilt unabhängig von vorangegangenen oder gültigen Herstellergarantien. Voraussetzung ist, dass Sie das beschädigte Gerät zu ALPHATECC. zur Reparatur bringen. 10 9

11 Bitte hier Ihre Rechnung einheften: Geschütztes Gerät und eventuell Seriennummer Verkäufer Rechnungsnummer Alle Preise verstehen sich inkl. Versicherungssteuer. Preisänderungen, Irrtümer sowie Satz- und Druckfehler vorbehalten. Stand

12 Forchheim Willy-Brandt-Allee 1 Tel / Losheim am See Haagstr. 60 Tel / St.Wendel Dortmunder Str. 1 Tel / Simmern Im Boorstück / Völklingen Zechenstr. 8 Tel / Wachau-Markkleeberg Nordstr /98650 Weinstadt-Endersbach Kalkofenstr. 8 Tel / Zwickau Äußere Schneeberger Str. 100 Tel. 0375/

Alpha Pro Tecc. KOMFORT Alpha Pro Tecc. KOMFORT GERÄTE-SCHUTZBRIEF

Alpha Pro Tecc. KOMFORT Alpha Pro Tecc. KOMFORT GERÄTE-SCHUTZBRIEF Alpha Pro Tecc. KOMFORT GERÄTE-SCHUTZBRIEF LAUFZEIT 3 ODER JAHRE 5 ALPHA PRO TECC Alpha KOMFORT Pro Tecc. KOMFORT I. Produktinformationsblatt Der ALPHA PRO TECC KOMFORT Geräte-Schutzbrief ersetzt Ihnen

Mehr

Telepoint Geräte-Schutzbrief!

Telepoint Geräte-Schutzbrief! Garantieverlängerung mit allem Drum und Dran. Telepoint Geräte-Schutzbrief! 3 Jahre Geräte- * Schutzbrief ab 19,99 Einmalzahlung 5 Jahre Geräte- * Schutzbrief ab 24,99 Einmalzahlung * Garantie & Gewährleistung

Mehr

Informationen zur VOV D&O-Versicherung

Informationen zur VOV D&O-Versicherung Informationen zur VOV D&O-Versicherung Versicherer des Vertrages / Ladungsfähige Anschriften sind AachenMünchener Versicherung AG, AachenMünchener-Platz 1, 52064 Aachen Sitz der Gesellschaft: Aachen, Handelsregister

Mehr

Schützen Sie Ihre hochwertigen Elektrogeräte länger mit dem telering IQ-Geräteschutz!

Schützen Sie Ihre hochwertigen Elektrogeräte länger mit dem telering IQ-Geräteschutz! IQ-Geräteschutz I. Produktinformation für den IQ-Geräteschutz Schützen Sie Ihre hochwertigen Elektrogeräte länger mit dem telering IQ-Geräteschutz! Die schicken Fernseher oder auch die hochwertigen Haushaltsgeräte

Mehr

PC-SPEZIALIST SCHUTZ + GARANTIE für Notebook, PC & Co.

PC-SPEZIALIST SCHUTZ + GARANTIE für Notebook, PC & Co. PC-SPEZIALIST SCHUTZ + GARANTIE für Notebook, PC & Co. Bedienungsfehler, Sturz-, Bruch- oder Fallschäden, Kurzschluss dies sind nur einige Ursachen, die Ihnen die Freude an Ihrem neuen Gerät nehmen können.

Mehr

Anlage 2. Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung Produktinformation

Anlage 2. Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung Produktinformation Anlage 2 Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung Produktinformation Stand 04.2014 Produktinformationsblatt Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung - Stand 04.2014 nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung

Mehr

Produktinformationsblatt

Produktinformationsblatt Produktinformationsblatt Jahres-Reiseschutz Premium mit Selbstbeteiligung der BD24 Berlin Direkt Versicherung AG Dieses Produktinformationsblatt soll Ihnen einen Überblick über Ihre gewünschte Versicherung

Mehr

3Geräte- 3Jahre. 5Geräte- 5Jahre. 5Schutzbrief* Geräte-Schutzbrief 19. 99 24. 99. Längere Garantie, längerer Schutz! Der famila Geräte-Schutzbrief

3Geräte- 3Jahre. 5Geräte- 5Jahre. 5Schutzbrief* Geräte-Schutzbrief 19. 99 24. 99. Längere Garantie, längerer Schutz! Der famila Geräte-Schutzbrief sympathisch. nordisch. frisch. Geräte-Schutzbrief Längere Garantie, längerer Schutz! 5 5Jahre 5Geräte- 5Schutzbrief* 3Jahre 3Geräte- Schutzbrief* Einmalzahlung ab 19. 99 *Garantie & Gewährleistung inkl.

Mehr

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine Bitte beachten Sie: Dieser Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine gilt ausschließlich für Vereine, die länger als ein Jahr im Vereinsregister eingetragen

Mehr

EURONICS Vollschutzprodukte

EURONICS Vollschutzprodukte Anhang A / V9 250908 EURONICS Vollschutzprodukte I. Produktinformation Das EURONICS Vollschutzprodukt deckt durch einmalige Zahlung der Prämie beim Gerätekauf unvorhersehbare und plötzlich eintretende

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis:

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis: Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Geltungsbereich: Die ABS gelten als Allgemeiner Teil jener Sachversicherungssparten, die auf die Geltung der ABS besonders hinweisen In dieser Bedingung

Mehr

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com Krankenversicherung Versicherte Person Herr Geburtsdatum 02.02.1974 Versicherungsbeginn 01.10.2009 Normaltarif Tarifart Monatsbeitrag in EUR Zahnersatz 70% (Tarif ZG) 19,37 ZahnPlus / Brille (Tarif BZG20)

Mehr

2. Irrtümer, Schreibfehler, Preisänderungen, Zwischenverkauf und eventuelle Mengenzuteilung bei unzureichenden Beständen bleiben vorbehalten.

2. Irrtümer, Schreibfehler, Preisänderungen, Zwischenverkauf und eventuelle Mengenzuteilung bei unzureichenden Beständen bleiben vorbehalten. Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen 1 Grundsätzliches Diese Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Kaffeerösterei, Inhaber Andreas

Mehr

Technische Versicherung (ohne Bauleistung) Schadenanzeige

Technische Versicherung (ohne Bauleistung) Schadenanzeige Technische Versicherung (ohne Bauleistung) Schadenanzeige Schadennummer Versicherungsnehmer/in ( und Anschrift) Versicherungsnummer Beruf Telefon privat Telefon dienstlich Sparte % Maschinen % Elektronik

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009 Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel Stand: 01. November 2009 Geltungsbereich & Abwehrklausel 1.1 Für die über diese Domain / diesen Internet-Shop

Mehr

Produktinformationsblatt myprotect

Produktinformationsblatt myprotect Produktinformationsblatt myprotect Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die von Ihnen gewünschte Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend.

Mehr

VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN

VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN 1/6 VERÄNDERUNGEN DER YACHT-KASKO-BEDINGUNGEN In den vergangenen Jahren haben wir unsere Yacht-Kasko-Bedingungen den Wünschen unserer Kunden und den gesetzlichen Erfordernissen angepasst. Sie erhalten

Mehr

ADAC Auslands-Krankenschutz

ADAC Auslands-Krankenschutz ADAC Auslands-Krankenschutz Inhaltsverzeichnis Seite Produktinformationsblatt zum ADAC Auslands-Krankenschutz BASIS 2 Pflichtinformationen zum ADAC Auslands-Krankenschutz BASIS 3 Produktinformationsblatt

Mehr

Produktinformationsblatt nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung für eine ARAG Krankenversicherung

Produktinformationsblatt nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung für eine ARAG Krankenversicherung Produktinformationsblatt nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung für eine ARAG Krankenversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene

Mehr

S-Mobilgeräteschutz. Fragen und Antworten

S-Mobilgeräteschutz. Fragen und Antworten S-Mobilgeräteschutz Fragen und Antworten Fragen und Antworten zum S-Mobilgeräteschutz Wie kann ich den S-Mobilgeräteschutz in Anspruch nehmen?... 2 Wie erhalte ich die Versicherungsbedingungen?... 2 Wo

Mehr

Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten im Versicherungsfall

Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten im Versicherungsfall Vermittler: Kunde Straße: Vorname: Tel.-Nr.: Versicherer Vers.-Nr.: PLZ/Ort: Mobil-Nr.: Schaden- Nr.: / Angaben zum Schadenereignis: Wo und wann ist das Schadenereignis eingetreten? Ort: Uhrzeit: Wer hat

Mehr

Druckstücknummer: 990Z009012008 Seite 1 von 5

Druckstücknummer: 990Z009012008 Seite 1 von 5 Auszug aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Handelsgesetzbuch (HGB), der Zivilprozessordnung (ZPO) und dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG) 5 VVG (1) Weicht der

Mehr

Die Allgemeinen Bestimmungen (Teil C der AVB) enthalten Regelungen, die sowohl für Teil A als auch für Teil B gelten.

Die Allgemeinen Bestimmungen (Teil C der AVB) enthalten Regelungen, die sowohl für Teil A als auch für Teil B gelten. Allgemeine Bedingungen zur Gothaer SB plus 2013 Hinweis: Die nachfolgenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) bestehen aus den Teilen A (Selbstbehalt- Versicherung), B (Separater Abwehrkostenschutz)

Mehr

Produkt- und Verbraucherinformationen zum Gut & Günstig Versicherungspaket

Produkt- und Verbraucherinformationen zum Gut & Günstig Versicherungspaket Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Versicherungsleistungen bieten. Bitte beachten Sie, dass diese Information die wesentlichen Inhalte beschreibt, die

Mehr

Antrag auf Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung

Antrag auf Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung Einzelversicherung Tarif central.holidaye Verwendbar bis zum 3.4.212 Antrag auf Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung Für die Einzelversicherung nach Tarif central.holidaye gelten die Allgemeinen

Mehr

ElektronikSchutzbrief Stand: November 2013

ElektronikSchutzbrief Stand: November 2013 ElektronikSchutzbrief Stand: November 2013 Kundeninformationen ElektronikSchutzbrief Mit dieser Kundeninformation erhalten Sie allgemeine Informationen über Ihren Versicherer und Ihre Versicherung. Bitte

Mehr

1. Abweichend von 5 Nr. 6 b) VGB 2000 ersetzt der Versicherer auch Überspannungsschäden durch Blitz.

1. Abweichend von 5 Nr. 6 b) VGB 2000 ersetzt der Versicherer auch Überspannungsschäden durch Blitz. Klauseln zu den VGB 2000 (Wohnflächenmodell) 7100 (VGB 2000 Wohnfläche) Versicherte Gefahren und Schäden 7160 (VGB 2000 Wohnfläche) Überspannungsschäden durch Blitz 1. Abweichend von 5 Nr. 6 b) VGB 2000

Mehr

Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung

Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung Produktinformationsblatt zur Privat-Haftpflichtversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Versicherung geben. Diese Informationen

Mehr

schutzbrief2go Stand: September 2012

schutzbrief2go Stand: September 2012 schutzbrief2go Stand: September 2012 Kundeninformationen schutzbrief2go Mit dieser Kundeninformation erhalten Sie allgemeine Informationen über Ihren Versicherer und Ihre Versicherung. Bitte lesen Sie

Mehr

GEGENÜBERSTELLUNG PRODUKTINFORMATIONSBLATT

GEGENÜBERSTELLUNG PRODUKTINFORMATIONSBLATT GEGENÜBERSTELLUNG PRODUKTINFORMATIONSBLATT Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) / Prof. Hans-Peter SCHWINTOWSKI, Humboldt-Universität (beide Berlin) Produktinformationsblatt GDV Formulierungsvorschlag

Mehr

1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08)

1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08) 1. Informationen und Hinweise zu den neuen gesetzlichen Regelungen (VVG 08) Mit Wirkung ab dem 01.01.2009 gelten für den o.g. Versicherungsvertrag neue gesetzliche Bestimmungen, die an die Stelle derjenigen

Mehr

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über Ihre Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend.

Mehr

Teilzahlungskaufvertrag

Teilzahlungskaufvertrag Teilzahlungskaufvertrag zwischen Herrn Max Mustermann, Musterstr. 5, PLZ Musterort - nachfolgend Verkäufer genannt - und Herrn Willi Muster, Musterweg 7, PLZ Musterort - nachfolgend Käufer genannt - wird

Mehr

Rahmenbedingungen für die Probetragenversicherung Stand 01.12.2012

Rahmenbedingungen für die Probetragenversicherung Stand 01.12.2012 ACC Assecuranz-Contor-Cöln Versicherungsmakler GmbH Im Hilgersfeld 59, 51427 Bergisch Gladbach Telefon: 02204-960410, Telefax: 02204-960412 Email: info@acc-makler.de Internet: www.hörgeräteversicherung.de

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Kauf unserer Handbücher

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Kauf unserer Handbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Kauf unserer Handbücher Seite 1 von 5 Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Kauf unserer Handbücher 1. Allgemeines Alle Leistungen, die von den Webseiten

Mehr

Kundeninformation zu Ihrem Flexiblen VorsorgeKonto

Kundeninformation zu Ihrem Flexiblen VorsorgeKonto Kundeninformation zu Ihrem Flexiblen VorsorgeKonto Für einen schnellen und besseren Überblick haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen in dieser Kundeninformation zusammengestellt. I. Allgemeine Informationen

Mehr

Pauschaldeklaration für die Gewerbliche Gebäudeversicherung

Pauschaldeklaration für die Gewerbliche Gebäudeversicherung Pauschaldeklaration für die Gewerbliche Gebäudeversicherung Soweit nichts anderes vereinbart ist, gelten die unter A - R genannten Kosten und Sachen für die beantragten Gefahren summarisch, d. h. in einer

Mehr

Einfach. Gut. Geschützt.

Einfach. Gut. Geschützt. Für Technik von A Z Einfach. Gut. Geschützt. Maximal volle 5 Jahre Sicherheit Mit unserer günstigen 5 Jahre Premium Garantie dehnen Sie ganz einfach und direkt beim Kauf Ihre 2-jährige Gewährleistung für

Mehr

Kostenlose SOLON-Solarversicherung

Kostenlose SOLON-Solarversicherung 2 Jahre Vollkasko-Deckung für Ihre Auf- und Indach-Photovoltaikanlage ab 1. Januar 2010 für sämtliche Länder der Europäischen Union und die Schweiz. SOLON hat eine SOLON-Solarversicherung über einen auf

Mehr

A. Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Haftpflichtersicherung für Überführungsund

A. Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Haftpflichtersicherung für Überführungsund AIG Europe Direktion für Deutschland Oberlindau 76-78 60323 Frankfurt Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Haftpflichtversicherung für Überführungs- und Ausfuhrkennzeichen Inhaltsverzeichnis A. Allgemeine

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung nach Tarif SRK (Tarifwerk 2012) 26. Januar

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 06. Mai 2014 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung wegen Pflegebedürftigkeit

Mehr

Betriebsart. Straße, Haus-Nr. PLZ, Ort. auf nachstehendes Konto. Betriebsunterbrechung Einbruchdiebstahl. Leitungswasser Glasbruch

Betriebsart. Straße, Haus-Nr. PLZ, Ort. auf nachstehendes Konto. Betriebsunterbrechung Einbruchdiebstahl. Leitungswasser Glasbruch An Sach-Schadenanzeige Schaden-Nummer Versicherungsschein-Nummer Name des Versicherungsnehmers Telefon Fax Zuständig Herr Frau Anschrift Mobiltelefon Betriebsart Straße, Haus-Nr. PLZ, Ort E-Mail Die Entschädigung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Kauf unserer Handbücher

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Kauf unserer Handbücher Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Kauf unserer Handbücher Seite 1 von 5 Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Kauf unserer Handbücher 1. Allgemeines Alle Leistungen, die von den Webseiten

Mehr

Schutzbrief-Antrag myprotect

Schutzbrief-Antrag myprotect Schutzbrief-Antrag myprotect assona GmbH Postanschrift Postfach 51 11 36, 13371 Berlin Telefon 0180 5 355451 Fax 0180 5 44520501 (14 ct/min DTAG, Mobilnetz max. 42 ct/min) E-Mail kundenservice@assona.de

Mehr

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis Produktinformationsblatt Tarif Reisepolice24.de Reiseschutz für Schüler, Studenten und Praktikanten für Aufenthalte bis zu 2 Jahren Es gelten die Tarifbeschreibungen nach den allgemeinen Versicherungsbedingungen

Mehr

Schadenanzeige Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

Schadenanzeige Reise-Rücktrittskosten-Versicherung Name und Anschrift des Kunden Eigentümer: Enrico Rudolph Komturstraße 58-62 12099 Berlin USt.-IdNr.: DE814/543/191 info@abi2urlaub.de www.abi2urlaub.de Tel (Office): +49 30 288 31 716 Tel (Office): +49

Mehr

Schäden an Ihrer Photovoltaikanlage können kostspielig werden AXA schützt Ihre Investition in die Umwelt.

Schäden an Ihrer Photovoltaikanlage können kostspielig werden AXA schützt Ihre Investition in die Umwelt. Photovoltaikversicherung AXA Schäden an Ihrer Photovoltaikanlage können kostspielig werden AXA schützt Ihre Investition in die Umwelt. Elektronik-Versicherung für Photovoltaikanlagen Photovoltaik steht

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung Ausgabe August 2015 Seite 1 von 7 1. Wer ist der Versicherer? Versicherer ist die GENERALI (nachfolgend die GENERALI ), Avenue Perdtemps

Mehr

Merkblatt Schaden in der Sachversicherung

Merkblatt Schaden in der Sachversicherung Merkblatt Schaden in der Sachversicherung Dieses Merkblatt soll Ihnen helfen, sich im Schadenfall dem Versicherer gegenüber richtig zu verhalten. 1. Pflichten und Rechte im Schadenfall 2. Besonderheiten

Mehr

Produktinformationsblatt zum Media Markt PLUSSCHUTZ Dieses Produktinformationsblatt ist dem Kunden vor Vertragsabschluss

Produktinformationsblatt zum Media Markt PLUSSCHUTZ Dieses Produktinformationsblatt ist dem Kunden vor Vertragsabschluss Produktinformationsblatt zum Media Markt PLUSSCHUTZ Dieses Produktinformationsblatt ist dem Kunden vor Vertragsabschluss auszuhändigen Dieses Produktinformationsblatt soll Ihnen einen ersten Überblick

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die R+V-MietkautionsBürgschaft

Allgemeine Bedingungen für die R+V-MietkautionsBürgschaft Seite 1 von 6 Allgemeine Bedingungen für die R+V-MietkautionsBürgschaft Fassung 05/25 Inhaltsverzeichnis 1 Wer ist Ihr Versicherer? 2 Welche Begriffe werden benutzt? 3 Was leistet die R+V-MietkautionsBürgschaft?

Mehr

Postanschrift Postfach 88, 1226 Wien Telefon 01 2748656 Fax 01 253716111 E-Mail kundenservice@assona.at. www.assona.com. Bank Bankleitzahl Kontonummer

Postanschrift Postfach 88, 1226 Wien Telefon 01 2748656 Fax 01 253716111 E-Mail kundenservice@assona.at. www.assona.com. Bank Bankleitzahl Kontonummer Antrag HandySchutzpaket assona GmbH Postanschrift Postfach 88, 1226 Wien Telefon 01 2748656 Fax 01 253716111 E-Mail kundenservice@assona.at www.assona.com 1. Deckungssumme und Prämie Beitrag Preisgruppe

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Bestellungen im radius-online-shop und Belehrung über das Widerrufsrecht

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Bestellungen im radius-online-shop und Belehrung über das Widerrufsrecht Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Bestellungen im radius-online-shop und Belehrung über das Widerrufsrecht Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Bestellungen im radius-online-

Mehr

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Identität des Versicherers (Name, Anschrift): HanseMerkur Reiseversicherung AG (Rechtsform: Aktiengesellschaft) Siegfried-Wedells-Platz 1, 20352 Hamburg

Mehr

Beherrschungsvertrag. nachfolgend Deutsche Wohnen genannt

Beherrschungsvertrag. nachfolgend Deutsche Wohnen genannt Beherrschungsvertrag zwischen der Deutsche Wohnen AG, Frankfurt am Main, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main unter HRB 42388 nachfolgend Deutsche Wohnen genannt und der GSW

Mehr

Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung

Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung Stand: August 2015 INFORMATIONEN ZUR NUTZUNG Nachfolgend geben wir Ihnen wichtige Informationen zur Nutzung dieses Deckungsantrages. Bitte

Mehr

Wohnkultur & Lebensart GmbH

Wohnkultur & Lebensart GmbH 1. Geltungsbereich Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen Für alle Lieferungen von an Verbraucher ( 13 BGB) gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). 2. Vertragspartner Der Kaufvertrag kommt

Mehr

Versicherungsmakler Wilfried Schöler Postfach 1440 69497 Hemsbach Telefon: 06201 / 846250 Telefax: 06201 / 8462550

Versicherungsmakler Wilfried Schöler Postfach 1440 69497 Hemsbach Telefon: 06201 / 846250 Telefax: 06201 / 8462550 Versicherungsmakler Wilfried Schöler*Postfach 1440*69497 Hemsbach Herrn Max Mustermann Versicherungsmakler Wilfried Schöler Postfach 1440 69497 Hemsbach Telefon: 06201 / 846250 Telefax: 06201 / 8462550

Mehr

Kundeninformationen und Bedingungen für Ihren ROSE-ZWEIRAD-SCHUTZ bei Unfall, Diebstahl und Elektronik-Schäden nach Tarif RZS

Kundeninformationen und Bedingungen für Ihren ROSE-ZWEIRAD-SCHUTZ bei Unfall, Diebstahl und Elektronik-Schäden nach Tarif RZS Kundeninformationen und Bedingungen für Ihren ROSE-ZWEIRAD-SCHUTZ bei Unfall, Diebstahl und Elektronik-Schäden nach Tarif RZS Alles was Sie für Ihren ROSE-ZWEIRAD-SCHUTZ gemäß Informationspflichtenverordnung

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung

Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung Versorgungsvorschlag für eine Kapitalversicherung der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft Darstellung für eine Risikoversicherung mit Umtauschrecht nach Tarif RU (Tarifwerk 2008)

Mehr

Muster für eine Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge

Muster für eine Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge Anhang zu Artikel 2 Nummer 11 Muster für eine Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge Anlage 7 (zu Artikel 247 6 Absatz 2 und 12 Absatz 1) Widerrufsrecht Widerrufsinformation Der Darlehensnehmer*

Mehr

Produktinformationsblatt

Produktinformationsblatt Produktinformationsblatt für Ihre ERGO Direkt Fahrrad-Vollschutz Versicherung VeloProtect (nach 4 VVG-InfoV) Diese Hinweise sind wichtig aber nicht abschließend und geben nur einen knappen Überblick. Sie

Mehr

Schadenanzeige Kfz-Haftpflicht- und Kaskoschaden

Schadenanzeige Kfz-Haftpflicht- und Kaskoschaden Schadenanzeige Kfz-Haftpflichtund Kaskoschaden, Adresse Versicherungsnehmer Schaden-Nr. bitte eintragen Service-Rufnummer 0800 290 90 01 Schadenanzeige Kfz-Haftpflicht- und Kaskoschaden Bitte nehmen Sie

Mehr

Besondere Vereinbarung Photovoltaik-Anlagenversicherung SUNsmart (BV 9910)

Besondere Vereinbarung Photovoltaik-Anlagenversicherung SUNsmart (BV 9910) Besondere Vereinbarung Photovoltaik-Anlagenversicherung SUNsmart (BV 9910) 1. Vertragsgrundlage 7. Vorsorgeversicherung 2. Versicherte und nicht versicherte Sachen 8. Versicherte Kosten 3. Versicherungsschutz

Mehr

Produktinformationsblatt der AmTrust Europe Limited zum Mobilschutzbrief mobilok

Produktinformationsblatt der AmTrust Europe Limited zum Mobilschutzbrief mobilok Produktinformationsblatt der AmTrust Europe Limited zum Mobilschutzbrief mobilok Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die von Ihnen gewünschte Versicherung

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz

Versicherungsvertragsgesetz Versicherungsvertragsgesetz 5a. (1) Die Vereinbarung der elektronischen Kommunikation bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Versicherungsnehmers, die gesondert erklärt werden muss. Sie kann von jeder

Mehr

Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht & Widerrufsbelehrung Stand: 08. Juni 2015 1. Widerruf von Versicherungsverträgen für Mobile Elektronik (Smartphone, Tablet, Laptop, Kamera) 2. Widerruf von Versicherungsverträgen für Fahrräder

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN der Schilling Omnibusverkehr GmbH für die Vermietung von Omnibussen 1. Angebot und Vertragsabschluss 1.1 Angebote der Schilling Omnibusverkehr GmbH nachfolgend SOV genannt

Mehr

Informationen über den Versicherer. 2 Was ist unsere Hauptgeschäftstätigkeit? Informationen über die Leistung (Bedingungen für die Dauergarantie)

Informationen über den Versicherer. 2 Was ist unsere Hauptgeschäftstätigkeit? Informationen über die Leistung (Bedingungen für die Dauergarantie) Kundeninformation und Bedingungen für Ihre ERGO Direkt Dauergarantie 2015 nach Tarif DG Alles was Sie für Ihren Geräteschutz gemäß Informationspflichtenverordnung und zum Datenschutz wissen und beachten

Mehr

Wir machen das Leben leichter! Plus 3. Geräteschutz

Wir machen das Leben leichter! Plus 3. Geräteschutz Wir machen das Leben leichter! Plus 3 Geräteschutz Einfach. Gut. Geschützt. Für Technik von A Z Service plus Sicherheit Mit unserem electroplus Plus 3-Geräteschutz können Sie jetzt beim Kauf Ihr Neugerät

Mehr

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der AGB Allgemeine Verkaufsbedingungen online 1 Geltungsbereich (1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Projekt-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (APBUB 2012)

Allgemeine Bedingungen für die Projekt-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (APBUB 2012) Allgemeine Bedingungen für die Projekt-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (APBUB 2012) Unverbindliche Musterbedingungen des Verbandes der Versicherungsunternehmen Österreichs. Die Möglichkeit, durch andere

Mehr

Sicherheit für Ihre Elektrogeräte

Sicherheit für Ihre Elektrogeräte Sicherheit für Ihre Elektrogeräte Einfach. Gut. Geschützt. Service plus Sicherheit Mit unserem Plus 3 Geräteschutz können Sie jetzt beim Kauf Ihr Neugerät nach Ablauf der 2-jährigen Gewährleistung für

Mehr

3 oder 6 Jahre. SP:Geräteschutz

3 oder 6 Jahre. SP:Geräteschutz 3 oder 6 Jahre SP:Geräteschutz Geräteschutz Unsere Geräteschutz-Produkte: U nsere Geräteschutz-Pakete bieten einen umfassenden Hardware-Schutz für alle Geräte, die beim Kauf mit einem solchen Vollschutz

Mehr

Anlage 1 zum Vertrag zwischen Knaus Tabbert und EA-AG

Anlage 1 zum Vertrag zwischen Knaus Tabbert und EA-AG Anlage 1 zum Vertrag zwischen Knaus Tabbert und EA-AG Versicherungsbedingungen der Europ Assistance Versicherungs-AG für den Knaus Tabbert Wohnmobilschutzbrief (AVB) Mit dem Ziel, diese Versicherungsbedingungen

Mehr

Alpha Pro Tecc. BASIS. Alpha Pro Tecc. BASIS GARANTIEVERLÄNGERUNG LAUFZEIT JAHRE

Alpha Pro Tecc. BASIS. Alpha Pro Tecc. BASIS GARANTIEVERLÄNGERUNG LAUFZEIT JAHRE Alpha Pro Tecc. BASIS Alpha Pro Tecc. BASIS GARANTIEVERLÄNGERUNG LAUFZEIT 5 JAHRE I. Produktinformationsblatt Die ALPHA PRO TECC BASIS Garantieverlängerung ersetzt Ihnen Reparaturkosten für das durch Ihren

Mehr

Besondere Bedingungen für die Vertrauensschadenversicherung für Haftungen aus der Haftungserklärung gemäß 2 Abs. 1 Z 15 NAG

Besondere Bedingungen für die Vertrauensschadenversicherung für Haftungen aus der Haftungserklärung gemäß 2 Abs. 1 Z 15 NAG Besondere Bedingungen für die Vertrauensschadenversicherung für Haftungen aus der Haftungserklärung gemäß 2 Abs. 1 Z 15 NAG 1 Begriffbestimmungen 1. Haftungserklärung Haftungserklärung ist die beglaubigte

Mehr

Produktinformationsblatt Tarif vitaz1

Produktinformationsblatt Tarif vitaz1 Produktinformationsblatt Tarif vitaz1 T556 03.11 7914 für Person: Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Krankenversicherung. Bitte beachten

Mehr

Der Technik-Vollschutz für Ihre elektronischen Geräte. FÜR 3 JAHRE RUNDUM-SCHUTZ AB: 19, 90

Der Technik-Vollschutz für Ihre elektronischen Geräte. FÜR 3 JAHRE RUNDUM-SCHUTZ AB: 19, 90 Der Technik-Vollschutz für Ihre elektronischen Geräte. FÜR 3 JAHRE RUNDUM-SCHUTZ : 90 19, 90 Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen. Den Arbeitsspeicher mit Kaffee begossen? Der Bildschirm

Mehr

Vertragsbestandteil S 05.5 Allgemeine Bedingungen für die Einbruchdiebstahl- und Raubversicherung 2008 (AERB 2008) Fassung Januar 2008

Vertragsbestandteil S 05.5 Allgemeine Bedingungen für die Einbruchdiebstahl- und Raubversicherung 2008 (AERB 2008) Fassung Januar 2008 Vertragsbestandteil S 05.5 Allgemeine Bedingungen für die Einbruchdiebstahl- und Raubversicherung 2008 (AERB 2008) Fassung Januar 2008 Teil A Allgemeiner Teil Ziff. A 1 Anzeigepflichten des Versicherungsnehmers

Mehr

Verbraucherinformation

Verbraucherinformation Identität des Versicherers, ladungsfähige Anschrift und Vertretungsberechtigte der DFV Deutsche Familienversicherung AG : Deutsche Familienversicherung AG, Reuterweg 47, D-60323 Frankfurt am Main Telefon

Mehr

Wohngebäudeversicherung nach dem XXL-Konzept

Wohngebäudeversicherung nach dem XXL-Konzept Kundeninformation Stand 10.2008 Wohngebäudeversicherung nach dem XXL-Konzept Sehr geehrte(r) Interessent(in), nachfolgend finden Sie folgende Unterlagen der InterRisk Versicherungs-AG Vienna Insurance

Mehr

Sonderbedingungen für Preispakete

Sonderbedingungen für Preispakete Sonderbedingungen für Preispakete Preispakete Kunden von benk können die folgenden Preispakete zu den jeweils im aktuell gültigen Preis- und Leistungsverzeichnis veröffentlichten Konditionen buchen. Die

Mehr

Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014)

Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014) Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014) Geltungsbereich dieser Bedingungen 1. Diese Allgemeinen Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen für Sachversicherungen (AVB Sach 2008) - Stand 01.01.2008 -

Allgemeine Versicherungsbedingungen für Sachversicherungen (AVB Sach 2008) - Stand 01.01.2008 - Allgemeine Versicherungsbedingungen für Sachversicherungen (AVB Sach 2008) - Stand 01.01.2008 - als Ergänzung zu den: AGlB 2008 bei Glasversicherungen AFB 2008 bei Feuerversicherungen VHB 2008 bei Hausratversicherungen

Mehr

Vertragsbestandteil S 01.5 Allgemeine Bedingungen für die Feuerversicherung 2008 (AFB 2008) Fassung Januar 2008

Vertragsbestandteil S 01.5 Allgemeine Bedingungen für die Feuerversicherung 2008 (AFB 2008) Fassung Januar 2008 Vertragsbestandteil S 01.5 Allgemeine Bedingungen für die Feuerversicherung 2008 (AFB 2008) Fassung Januar 2008 Teil A Allgemeiner Teil Ziff. A 1 Anzeigepflichten des Versicherungsnehmers oder seines Vertreters

Mehr

An unser Angebot halten wir uns 4 Wochen ab dem heutigen Datum gebunden. Nach Ablauf dieser Frist verliert es seine Gültigkeit.

An unser Angebot halten wir uns 4 Wochen ab dem heutigen Datum gebunden. Nach Ablauf dieser Frist verliert es seine Gültigkeit. Postfach 12 03 52 10593 Berlin Herrn Peter Mustermann Musterstraße 00000 Musterstadt Postanschrift: Postfach 12 03 52 10593 Berlin Hausanschrift: Dovestraße 2-4 10587 Berlin Internet: www.axa.de Ihr Ansprechpartner:

Mehr

ß ñ. Sarah Schneider Sprachdienste s p a n i s c h - d e u t s c h e s S p r a c h b ü r o

ß ñ. Sarah Schneider Sprachdienste s p a n i s c h - d e u t s c h e s S p r a c h b ü r o Allgemeine Geschäftsbedingungen für Übersetzungen 1. Geltungsbereich (1) Diese Auftragsbedingungen gelten für Verträge zwischen dem Übersetzer und seinem Auftraggeber, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich

Mehr

Kundeninformation für Ihre ERGO Mobilitätsgarantie

Kundeninformation für Ihre ERGO Mobilitätsgarantie Kundeninformation für Ihre ERGO Mobilitätsgarantie Informationen zum Versicherer 1. Wer sind wir? Ihr Vertragspartner ist die ERGO Versicherung AG Victoriaplatz 1, 40477 Düsseldorf Vorsitzender des Aufsichtsrates:

Mehr

ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN FÜR DIE VOLLKASKO-VERSICHERUNG VON KINDERWAGEN (AVB KIWA VK 06/13)

ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN FÜR DIE VOLLKASKO-VERSICHERUNG VON KINDERWAGEN (AVB KIWA VK 06/13) ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN FÜR DIE VOLLKASKO-VERSICHERUNG VON KINDERWAGEN (AVB KIWA VK 06/13) 1. Versicherte Sachen 1.1 Versichert gilt der im Versicherungsschein bezeichnete Kinderwagen einschließlich

Mehr

FAQs zu Ihrer Photovoltaikversicherung über den Rahmenvertrag des Herstellers ET Solutions AG

FAQs zu Ihrer Photovoltaikversicherung über den Rahmenvertrag des Herstellers ET Solutions AG FAQs zu Ihrer Photovoltaikversicherung über den Rahmenvertrag des Herstellers ET Solutions AG Die Elektronik plus Versicherung für Photovoltaikanlagen setzt sich aus drei Bausteinen zusammen: All Risk

Mehr

Elektronik-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr.

Elektronik-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr. Es betreut Sie: INTER Versicherungsgruppe Postfach 10 16 16 68016 Mannheim Herrn / Frau / Firma GS-/Agenturnummer: Versicherungsnehmer privat Schadennummer: geschäftlich E-Mail Telefonnummer des Versicherungsnehmers:

Mehr

Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung

Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung Bitte beachten Bevor SIe folgende Fragen beantworten, nehmen Sie bitte die beigefügte gesonderte Mitteilung über die Folgen einer Verletzung der vorvertraglichen

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kombinierte BU-Versicherung (AKBUB 2001)

Allgemeine Bedingungen für die Kombinierte BU-Versicherung (AKBUB 2001) Allgemeine Bedingungen für die Kombinierte BU-Versicherung (AKBUB 2001) Unverbindliche Musterbedingungen des Verbandes der Versicherungsunternehmen Österreichs. Die Möglichkeit, durch andere Vereinbarungen

Mehr

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen BEDP0022 Versicherungsbedingungen Tarif BR-WZ 2004 23.10.2012 Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen Artikel 1 Versicherungsumfang Der BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.g. (nachfolgend

Mehr

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller

Vertriebspartner Nr. Unterschrift Vertriebspartner Datum und Unterschrift Antragsteller Antrag/Deckungsnote zur gewerblichen und privaten Transport-Versicherung nach Maßgabe des jeweiligen Deckungsumfanges und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Konzeptes für die Transport Sonderzweige

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Informationsportal CCF.NRW

Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Informationsportal CCF.NRW Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Informationsportal CCF.NRW 1. Geltungsbereich und Anbieter 1. Das Portal CCF.NRW unter www.ccf.nrw.de ist ein Informationsportal der EnergieAgentur.NRW GmbH, vertreten

Mehr

Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) - Fernabsatz

Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) - Fernabsatz Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) - Fernabsatz AutomexX e.k. Alte Regensburgerstr. 17 84030 Ergolding Stand: 11/2015 I. Vertragsabschluss/Übertragung von Rechten und Pflichten

Mehr