BUSINESS DIGITAL TECHNOLOGIEN FÜR DIE GESCHÄFTSMODELLE VON MORGEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BUSINESS DIGITAL TECHNOLOGIEN FÜR DIE GESCHÄFTSMODELLE VON MORGEN"

Transkript

1 BUSINESS DIGITAL TECHNOLOGIEN FÜR DIE GESCHÄFTSMODELLE VON MORGEN

2 8. 9. SEPTEMBER 2015 ÜBERSICHT Die Digitalisierung wird unser Leben und Arbeiten radikal verändern und stellt die Logistik somit vor immer neue Herausforderungen. Industrielle Produktions- und Geschäftsprozesse werden einen rasanten Wandel erleben, den es zu meistern gilt. Darum nimmt sich der»zukunftskongress Logistik 33. Dortmunder Gespräche«2015 dem Motto»Technologien für die Geschäftsmodelle von morgen«an und gibt Einblicke ins»business Kontakt Veranstaltungsbüro Zukunftskongress Logistik c/o Joseph-von-Fraunhofer-Straße Dortmund Digital«. Der»Zukunftskongress Logistik«ist die Veranstaltung für alle, die sich den Herausforderungen der Zukunft stellen wollen. Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft stellen wegweisende Themen, Trends und Technologien aus unterschiedlichen Fachgebieten und Aufgabenfeldern vor und geben Einblicke in ihre Sicht auf die Zukunft. Veranstaltungshotline Telefon Telefax DIENSTAG, 8. SEPTEMBER 2015 ZUKUNFTSPLENUM SOFTWARE INDUSTRIE UND HANDEL DIENSTLEISTUNGEN LOGISTIK VOR ORT ABENDVERANSTALTUNG MITTWOCH, 9. SEPTEMBER 2015 FRAUNHOFER-SYMPOSIUM»BUSINESS DIGITAL«Jetzt anmelden: FÜNF PARALLELE SEQUENZEN RETAIL DIGITALER HANDEL DIGITALI- SIERUNG UND BIG DATA INDUSTRIE 4.0 ERFOLGREICH MANAGEN ADDITIVE FERTIGUNG 3D-DRUCK KRANKEN- HAUSLOGISTIK

3 DIENSTAG, 8. SEPTEMBER 2015 ZUKUNFTSPLENUM 9.00 Uhr Eröffnung: Es geht ums Ganze Logistik 4.0 und der Industrial Data Space Prof. Dr. Michael ten Hompel 9.20 Uhr Zukunftskongress Logistik Technologien für die Geschäftsmodelle von morgen Dr.-Ing. Christian Jacobi agiplan GmbH 9.25 Uhr Keynote: Effiziente Logistik und digitale Souveränität Die Adern und das Nervensystem der Zukunft Prof. Dr.-Ing. habil. Reimund Neugebauer Fraunhofer-Gesellschaft Prof. Dr. Michael ten Hompel Geschäftsführender Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML; Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST; Ordinarius, Lehrstuhl für Förder- und Lagerwesen, TU Dortmund Dr.-Ing. Christian Jacobi Geschäftsführender Gesellschafter, agiplan GmbH; Vorsitzender der Geschäftsführung, EffizienzCluster Management GmbH Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E. h. Dr.-Ing. E. h. mult. Dr. h.c. Dr. h.c. Reimund Neugebauer Präsident, Fraunhofer-Gesellschaft

4 DIENSTAG, 8. SEPTEMBER 2015 ZUKUNFTSPLENUM SOFTWARE 9.45 Uhr Leading Digital Transformation Chancen für Gesellschaft und Unternehmen nutzen Achim Berg arvato AG Uhr Business Digital: aber sicher! Prof. Dr. Claudia Eckert Fraunhofer AISEC Achim Berg Vorstandsvorsitzender, arvato AG Prof. Dr. Claudia Eckert Institutsleiterin, Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC SOFTWARE In einer digitalen Welt wird Software zum wettbewerbsentscheidenden Faktor. Dies bietet völlig neue Möglichkeiten für die Software-Produktion sowie deren Anwendung. Doch wie lassen sich diese Chancen in erfolgreiche Geschäftsmodelle transformieren? Uhr Podiumsdiskussion Michael Baranowski TEAM GmbH Michael Baranowski TEAM GmbH Achim Berg arvato AG Prof. Dr. Claudia Eckert Fraunhofer AISEC Uhr PAUSE

5 DIENSTAG, 8. SEPTEMBER 2015 ZUKUNFTSPLENUM INDUSTRIE UND HANDEL Uhr Digitalisierte Supply Chains Basis zukünftiger Geschäftsmodelle Andreas Reutter Robert Bosch GmbH Uhr Die digitale Transformation in der Industrie Oliver Hermes Wilo SE Andreas Reutter Executive Vice President Logistics, Robert Bosch GmbH Oliver Hermes Vorstandsvorsitzender, Wilo SE INDUSTRIE UND HANDEL Industrie 4.0 und die damit einhergehende Digitalisierung werden Produktion und Logistik nachhaltig verändern. Nun gilt es, sich rechtzeitig strategisch auf neue Prozessstrukturen auszurichten und auf die richtigen Technologien zu setzen Uhr Podiumsdiskussion Oliver Hermes Wilo SE Andreas Reutter Robert Bosch GmbH Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML; Institutsleiter, Institut für Transportlogistik, TU Dortmund Uhr MITTAGSPAUSE

6 DIENSTAG, 8. SEPTEMBER 2015 ZUKUNFTSPLENUM DIENSTLEISTUNGEN Uhr Digital Supply Chains Evolution oder Revolution? Dr. Sven Rutkowsky A.T. Kearney GmbH Uhr Vom Kunden her gedacht agiles Banking 3.0 Christian Polenz TeamBank AG Dr. Sven Rutkowsky Principal Transportation und Supply Chain Management, A.T. Kearney GmbH Christian Polenz Vorstand, COO, TeamBank AG DIENSTLEISTUNGEN Auch der Dienstleistungssektor muss seine Geschäftsmodelle und Prozesse völlig neu denken. Digital vernetzte Supply Chains ermöglichen noch mehr Kundenorientierung von der Bestellung bis zur Finanzierung Uhr Podiumsdiskussion Christian Polenz TeamBank AG Dr. Thomas Böger Vorstand, Vorstandsressort Kontraktlogistik/SCM, Schenker Deutschland AG Dr. Sven Rutkowsky A.T. Kearney GmbH Uhr ENDE Dr. Thomas Böger Schenker Deutschland AG Uhr Logistik vor Ort am Uhr Abendveranstaltung Prof. Dr. Michael Henke Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML; Inhaber, Lehrstuhl für Unternehmenslogistik, TU Dortmund

7 MITTWOCH, 9. SEPTEMBER 2015 FRAUNHOFER-SYMPOSIUM»BUSINESS DIGITAL«RETAIL 4.0 DIGITALER HANDEL DER ZUKUNFT 9.45 Uhr Begrüßung: Handel digital Logistik optimal? Dr. Volker Lange, Uhr Keynote: Towards Retail 4.0 Blick über den Tellerrand in die Zukunft des Handels Uhr PAUSE HANDELN IN ZUKUNFT Dr. Kai Hudetz, IFH Institut für Handelsforschung GmbH Uhr Cross-Channel: Für den Handel ein Muss Für die Logistik eine Herausforderung?! Christoph Maris, Thalia Holding GmbH Dr. Volker Lange Leiter Verpackungs- und Handelslogistik, Dr. Kai Hudetz IFH Institut für Handelsforschung GmbH Christoph Maris Leiter, Supply Chain Management, Thalia Holding GmbH TECHNOLOGIEN FÜR DEN HANDEL DER ZUKUNFT Uhr Der digitale Smartshopper Linda Wonneberger, checkitmobile GmbH Uhr Ware und Information im Gleichschritt Was ist für den Handel jetzt alles möglich? Alexander Hille, Migros-Genossenschafts-Bund Uhr ibeacon the new normal Uhr PAUSE Alexander Oelling, Sensorberg GmbH Linda Wonneberger Media Consultant, checkitmobile GmbH Alexander Hille Projektleiter, AutoID / EPCIS, Migros-Genossenschafts-Bund Alexander Oelling Gründer und Sensorberg GmbH Uhr»Das Inventar in der Hosentasche«Mobile Commerce: Potentiale und Herausforderungen am stationären POS Christoph Müller-Dechent, Food Loop GmbH Uhr Digitaler Handel in der Fußball-Bundesliga Thomas Brandtner, BVB Merchandising GmbH Christoph Müller-Dechent Gründer und Food Loop GmbH Uhr Expertengespräch: Ist die Zukunft des Handels nur noch mit Einwegverpackung abbildbar? Jens Hoffmann Customer Relations Manager Market Logistics, Mars GmbH Gudrun Klopfer Geschäftsführerin, Klopfer Packaging Consulting Uhr Retail-IT aus der Cloud? Von der Datenlogistik bis zur Differenzierung Dr. Ralf Berger, GK Software AG Uhr MITTAGSPAUSE Thomas Brandtner Leiter, Onlineshop / E-Commerce, BVB Merchandising GmbH Dr. Ralf Berger Vice President, Software Engineering, GK Software AG Uhr ENDE Peter G. Kaleck Senior Department Manager, Distribution Center Food / Non Food; Prozessmanagement & Zentrale Betriebskoordination, METRO Logistics Germany GmbH Ekart Kuhn Gesellschafter, EKUPAC GmbH

8 MITTWOCH, 9. SEPTEMBER 2015 FRAUNHOFER-SYMPOSIUM»BUSINESS DIGITAL«DIGITALISIERUNG UND BIG DATA IN DER LOGISTIK 9.45 Uhr Einführung: Digitalisierung und Big Data in der Logistik aktuelle Praxisbeispiele und zukünftige Entwicklungen Uhr PAUSE Prof. Dr.-Ing. Boris Otto, Prof. Dr. Alex Vastag, Prof. Dr.-Ing. Boris Otto Hauptabteilungsleiter Fraunhofer IML & Fraunhofer ISST; Inhaber, Audi-Stiftungsprofessur Supply Net Order Management, TU Dortmund Prof. Dr. Alex Vastag Leiter Verkehrslogistik, Uhr DB Schenker Enterprise Lab for Logistics and Digitization Dr. Armin Günter, DB Mobility Logistics AG Uhr Vom Trucker zum Datenjongleur Entwicklungsschritte eines Logistikdienstleisters Thomas Wagschal, Duvenbeck Consulting GmbH & Co. KG Dr. Armin Günter Research and Innovation DB Schenker, DB Mobility Logistics AG Thomas Wagschal Duvenbeck Consulting GmbH & Co. KG Uhr Industrie 4.0 Mehrwert am Beispiel von STILL Christian Baerwolff, STILL GmbH Uhr Die digitalisierte Wertschöpfungskette eine Herausforderung auch für die Software Markus Meißner, AEB GmbH Christian Baerwolff Head of International Product Management, STILL GmbH Markus Meißner AEB GmbH Uhr PAUSE Uhr Corporate Data League: Kollaboratives Datenmanagement in der Cloud Dr. Kai Hüner, CDQ AG Uhr Big-Data-Strategie für den Online-Handel Dr. Kai Hüner Partner, Competence Center Corporate Data Quality, CDQ AG Conny Dethloff Abteilungsleiter, Business Intelligence Projektund Datenmanagement, Otto GmbH & Co. KG Uhr MITTAGSPAUSE Conny Dethloff, Otto GmbH & Co. KG Uhr ENDE

9 MITTWOCH, 9. SEPTEMBER 2015 FRAUNHOFER-SYMPOSIUM»BUSINESS DIGITAL«MIGRATION, TRANSFORMATION, CHANGE INDUSTRIE 4.0 ERFOLGREICH MANAGEN 9.45 Uhr Begrüßung Prof. Dr. Michael Henke Institutsleiter, ; Prof. Dr. Michael Henke, Inhaber, Lehrstuhl für Unternehmenslogistik, TU Dortmund Martin Schrüfer, JM Fachmedien GmbH Martin Schrüfer Uhr Keynote: Operationalisierung von Industrie 4.0 Leitender Chefredakteur, in Forschung und Praxis Materialfluss / LT-manager JM Fachmedien GmbH Dr.-Ing. Tobias Hegmanns, Uhr PAUSE Prof. Dr. Michael Henke, MIGRATIONSSTRATEGIE SHOPFLOOR Uhr Dienstbasierte Planung und Vernetzung mit dem Shopfloor im Industrie 4.0-Unternehmen Prof. Dr.-Ing. Joachim Berlak, software4production GmbH Uhr Normung und Standardisierung geben Sicherheit bei der Markteinführung Dr. Günter Hörcher, Fraunhofer IPA Uhr Podiumsdiskussion Prof. Dr.-Ing. Joachim Berlak, software4production GmbH Helmut Hinkel, GEDIA Automotive Group Dr. Günter Hörcher, Fraunhofer IPA Dr.-Ing. Nils Luft, eve production GmbH Uhr MITTAGSPAUSE Dr.-Ing. Tobias Hegmanns Akademischer Direktor, Institutsbereich Unternehmenslogistik, Prof. Dr.-Ing. Joachim Berlak software4production GmbH Dr. Günter Hörcher Leiter Forschungsstrategie, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA Helmut Hinkel GEDIA Automotive Group Dr.-Ing. Nils Luft eve production GmbH TRANSFORMATIONSSTRATEGIE ORGANISATION Uhr KapaflexCy Neue Organisations- und Personaleinsatzkonzepte mit Industrie Uhr PAUSE Dr. Stefan Gerlach, Fraunhofer IAO Uhr Mensch 1.0 in Industrie 4.0 Was heißt das für Organisation x.0?! Prof. Dr. Angelika C. Bullinger-Hoffmann, Technische Universität Chemnitz Uhr Podiumsdiskussion Prof. Dr. Angelika C. Bullinger-Hoffmann, Technische Universität Chemnitz Dr. Stefan Gerlach, Fraunhofer IAO Thomas Hönig, Bayerische Landesbank Prof. h.c. Dr. Guido M. Stannek, RITTAL GmbH & Co. KG; LKH Kunststoffwerke GmbH & Co. KG Uhr Fokus Mensch Veränderung gestalten Dr. Frank Kühn, Integrated Consulting Group Deutschland GmbH & Co. KG Dr. Heinz-Peter Göbel, ue² GmbH & Co. KG Uhr Fazit und Ausblick Uhr ENDE Prof. Dr. Michael Henke, Dr. Stefan Gerlach Competence Center Produktionsmanagement, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO Prof. Dr. Angelika C. Bullinger-Hoffmann Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement, Technische Universität Chemnitz Thomas Hönig Stellvertr. Abteilungsdirektor, Senior Kundenbetreuer Fördergeschäft, Geschäftsfeld Corporates, Mittelstand & Financial Institutions, Bayerische Landesbank Prof. h.c. Dr. Guido M. Stannek Geschäftsführer Einkauf & Logistik, RITTAL GmbH & Co. KG; LKH Kunststoffwerke GmbH & Co. KG CHANGE MANAGEMENT IMPULSVORTRAG, DISKUSSION, PERSÖNLICHES ERLEBEN Dr. Frank Kühn Business Partner, Integrated Consulting Group Deutschland GmbH & Co. KG Dr. Heinz-Peter Göbel ue² GmbH & Co. KG

10 MITTWOCH, 9. SEPTEMBER 2015 FRAUNHOFER-SYMPOSIUM»BUSINESS DIGITAL«ADDITIVE FERTIGUNG 3D-DRUCK AUF DEM WEG IN DIE BETRIEBLICHE PRAXIS 9.45 Uhr Eröffnung/ Vision 3D-Druck Mögliche Disruptionspfade in die Zukunft Uhr PAUSE Kai Jannek, Z_punkt GmbH Uhr On the way to Additive Layer Manufacturing: Production on demand, no stocks no tooling? Peter Sander, Airbus Operations GmbH Hamburg Uhr Differenzierte Prozesse in 3D-Verfahren Prototyping oder Serienteilfertigung Alexander Polte, hasenauer & hesser gmbh Kai Jannek Director Foresight Consulting, Z_punkt GmbH The Foresight Company Peter Sander Leiter Emerging Technologies & Concepts Germany, Airbus Operations GmbH Hamburg Alexander Polte Vertriebsleiter, hasenauer & hesser gmbh Uhr Drei parallele Workshops 1 TECHNOLOGIE PROZESS- UND GESCHÄFTSMODELLE COPYRIGHT UND DATENSICHERHEIT Mathias Rotgeri Maschinen und Anlagen, Guido Follert Leiter, Maschinen und Anlagen, Ulrich Jahnke C.I.K. Computeranwendung und Integration in Konstruktion und Planung, DMRC Direct Manufacturing Research Center, Universität Paderborn Uhr Additive Fertigung Zukünftige Geschäftsmodelle eines Logistikdienstleisters Dana Goldhammer, Schenker Deutschland AG Uhr MITTAGSPAUSE Uhr Drei Perspektiven von Additiven Fertigungsverfahren Technologie, Prozess und Geschäftsmodell Christian Prasse, Dana Goldhammer Leiterin Business Excellence & Projects, Schenker Deutschland AG Christian Prasse Maschinen und Anlagen, Uhr PAUSE Uhr Sweet Spots for 3D Printing: Recognising Profitable and Durable Applications Jurgen Laudus, Materialise NV Uhr Podiumsdiskussion Guido Follert, Dana Goldhammer, Schenker Deutschland AG Ulrich Jahnke, Universität Paderborn Alexander Polte, hasenauer & hesser gmbh Jurgen Laudus Director of Additive Manufacturing Services Business Unit, Materialise NV Dr. Eric Klemp Business Director, DMRC Direct Manufacturing Research Center, Universität Paderborn Mathias Rotgeri, Uhr ENDE

11 MITTWOCH, 9. SEPTEMBER 2015 FRAUNHOFER-SYMPOSIUM»BUSINESS DIGITAL«KRANKENHAUSLOGISTIK EIN SCHLÜSSEL ZUR WETTBEWERBSFÄHIGKEIT FÜR KRANKENHÄUSER LOGISTISCHES BETRIEBSKONZEPT IM KRANKENHAUS 9.45 Uhr Begrüßung: Einführung in logistische Betriebskonzepte Dr.-Ing. Sebastian Wibbeling, Uhr Restrukturierung von drei Standorten im Betrieb stimmige Prozesse für Qualität und Wirtschaftlichkeit Carolin Lindinger, Klinikum Arnsberg GmbH Dr.-Ing. Sebastian Wibbeling Abteilungsleiter, Health Care Logistics, Carolin Lindinger Leitung Unternehmensentwicklung, Klinikum Arnsberg GmbH Uhr Bedeutung der fallbezogenen Materialdokumentation für die Deckungsbeitragsrechnung Sabine Neumann, PIUS-Hospital Oldenburg Uhr Transparenz im Controlling mit dem Cost and Revenue Cockpit Vanessa Werner, Fraunhofer ISST Uhr MITTAGSPAUSE Sabine Neumann Leiterin Betriebswirtsch. Controlling, PIUS-Hospital Oldenburg Vanessa Werner ehealth Infrastrukturen und Dienste, Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST Uhr PAUSE OP-LOGISTIK FALLBASIERTE MATERIALERFASSUNG UND LOGISTIK Uhr Prozessgestaltung zur fallbasierten Materialerfassung Thomas Bredehorn, Uhr Tiefgreifende Veränderung in der Prozessund Logistiklandschaft eines Klinikums durch Materialerfassung zum Fall PD Dr. med. Hajo Reißmann, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Thomas Bredehorn Stellv. Abteilungsleiter, Health Care Logistics, PD Dr. med. Hajo Reißmann Leiter, Stabsstelle Medizinischer Sachbedarf, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Uhr Aktuelle Konzepte der OP-Logistik und der Weg zur Umsetzung Dr.-Ing. Sebastian Wibbeling, Uhr Logistische Herausforderungen aus Sicht einer OP-Managerin Sabine Zettel, Klinikum Dortmund ggmbh Uhr OP-Logistik als Herausforderung in der Bauplanung Uhr PAUSE Jan Hurling, Klinikum Oldenburg ggmbh Sabine Zettel OP-Managerin, KLZ Mitte, Klinikum Dortmund ggmbh Jan Hurling Abteilungsleiter, Wirtschaft und Versorgung, Klinikum Oldenburg ggmbh Uhr Erfahrungen aus dem Betrieb und Anforderungen an die Zukunft Michael Bremshey, Kath. St.-Johannes-Gesellschaft ggmbh Michael Bremshey Stellv. Wirtschaftsleiter, Kath. St.-Johannes-Gesellschaft ggmbh

12 MITTWOCH, 9. SEPTEMBER 2015 DIENSTAG, 8. SEPTEMBER 2015 LOGISTIK VOR ORT & ABENDVERANSTALTUNG BLICK ÜBER DIE LANDESGRENZEN Uhr Hospital Engineering in the large Das dänische Krankenhausprogramm und der Neubau des Universitätshospitals in Aarhus (DNU) Lars Ganzhorn Knudsen, Det Nye Universitetshospital Dr. Wolfgang Deiters, Fraunhofer ISST Lars Ganzhorn Knudsen IT-Projektchef, Det Nye Universitetshospital i Aarhus DNU Dr. Wolfgang Deiters Koordination E-Healthcare, Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST LOGISTIK VOR ORT Am Nachmittag bieten wir in diesem Jahr einen exklusiven Einblick in die Forschungshallen des. Erleben Sie live... openid-center Die offene Integrationsplattform für AutoID-Technologien LivingLab Zellulare Transportsysteme Das größte Experiment zur künstlichen Intelligenz in der Intralogistik Verpackungslabor Prüfung von Ladeeinheiten, Großladungsträgern, Transportverpackungen und Paletten Technology on Demand Lab Das neue Labor für die individuelle Fertigung effizienter Lösungen Uhr Podiumsdiskussion: Nächste Schritte der Krankenhauslogistik ein Blick in die Zukunft Michael Bremshey, Kath. St.-Johannes-Gesellschaft ggmbh Dr. Wolfgang Deiters, Fraunhofer ISST Jan Hurling, Klinikum Oldenburg ggmbh Lars Ganzhorn Knudsen, Det Nye Universitetshospital PD Dr. med. Hajo Reißmann, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Dr.-Ing. Sebastian Wibbeling, Sabine Zettel, Klinikum Dortmund ggmbh Leif Grundmann Mitglied der Geschäftsleitung, MedEcon Ruhr GmbH ABENDVERANSTALTUNG Veranstaltungsort: Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, Joseph-von-Fraunhofer-Straße 2-4, Dortmund Beginn: 17:00 Uhr Unsere anschließende Abendveranstaltung bietet Raum für den Austausch über Technologien für die Geschäftsmodelle von morgen. Rüsten Sie sich für die Herausforderungen des Business Digital und erhalten Sie aus erster Hand neue Impulse von Experten Ihrer Branche, wenn sich im feierlichen Rahmen Visionäre und Macher aus Forschung und Industrie zum Vernetzen treffen. Veranstaltungsort: Freischütz, Hörder Straße 131, Schwerte Beginn: 18:30 Uhr Uhr ENDE Für beide Veranstaltungsorte ist ein Bustransfer eingerichtet.

13 VERANSTALTER PARTNER VERANSTALTUNGSORT Kongresszentrum Westfalenhallen Rheinlanddamm Dortmund Hinweis für Navigationsgeräte: Bitte geben Sie als Adresse»Sonderziel Westfalenhallen«ein. MEDIENPARTNER

SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015

SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015 SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015 9. SEPTEMBER 2015 ÜBERSICHT Veränderungsprozesse im Krankenhaus sind notwendig, um den gewachsenen Anforderungen der Gesundheitsbranche gerecht zu werden.

Mehr

BUSINESS DIGITAL TECHNOLOGIEN FÜR DIE GESCHÄFTSMODELLE VON MORGEN

BUSINESS DIGITAL TECHNOLOGIEN FÜR DIE GESCHÄFTSMODELLE VON MORGEN BUSINESS DIGITAL TECHNOLOGIEN FÜR DIE GESCHÄFTSMODELLE VON MORGEN 8. 9. SEPTEMBER 2015 ÜBERSICHT Die Digitalisierung wird unser Leben und Arbeiten radikal verändern und stellt die Logistik somit vor immer

Mehr

BUSINESS DIGITAL TECHNOLOGIEN FÜR DIE GESCHÄFTSMODELLE VON MORGEN

BUSINESS DIGITAL TECHNOLOGIEN FÜR DIE GESCHÄFTSMODELLE VON MORGEN BUSINESS DIGITAL TECHNOLOGIEN FÜR DIE GESCHÄFTSMODELLE VON MORGEN 8. 9. SEPTEMBER 2015 ÜBERSICHT Die Digitalisierung wird unser Leben und Arbeiten radikal verändern und stellt die Logistik somit vor immer

Mehr

BUSINESS DIGITAL TECHNOLOGIEN FÜR DIE GESCHÄFTSMODELLE VON MORGEN

BUSINESS DIGITAL TECHNOLOGIEN FÜR DIE GESCHÄFTSMODELLE VON MORGEN BUSINESS DIGITAL TECHNOLOGIEN FÜR DIE GESCHÄFTSMODELLE VON MORGEN 8. 9. September 2015 übersicht Die Digitalisierung wird unser Leben und Arbeiten radikal verändern und stellt die Logistik somit vor immer

Mehr

11. 12. SEPTEMBER 2012, DORTMUND. www.zukunftskongress-logistik.de

11. 12. SEPTEMBER 2012, DORTMUND. www.zukunftskongress-logistik.de 11. 12. SEPTEMBER 2012, DORTMUND www.zukunftskongress-logistik.de Zukunft braucht Logistik Logistik ist die treibende Kraft in unserem Wirtschaftsleben, Logistik will unsere Welt gestalten und erhalten.

Mehr

INDUSTRIE 4.0 PRINzIP VERNETzUNg PRogRamm

INDUSTRIE 4.0 PRINzIP VERNETzUNg PRogRamm INDUSTRIE 4.0 Prinzip Vernetzung programm 16. 17. September 2014 übersicht Die Logistik ist zu einem der wichtigsten Knotenpunkte im weit verzweigten Netzwerk der globalen Wirtschaft geworden. Der»Zukunftskongress

Mehr

SMART MAINTENANCE FOR SMART FACTORIES

SMART MAINTENANCE FOR SMART FACTORIES Das InstandhaltungsForum des Lehrstuhls für Unternehmenslogistik an der Technischen Universität Dortmund findet vom 23. bis 24. April 2015 bereits zum 16. Mal statt. Im Fokus des InFo 2015 steht das Schwerpunktthema»Smart

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

INDUSTRIAL DATA SPACE

INDUSTRIAL DATA SPACE E C K P U N K T E A U F D E M W E G Z U M I N D U S T R I A L D ATA S PA C E INDUSTRIAL DATA SPACE D I G I TA L E S O U V E R Ä N I TÄT Ü B E R D AT E N U N D D I E N S T E ECKPUNKTE AUF DEM WEG ZUM»INDUSTRIAL

Mehr

3D-DRUCK DIE DIGITALE PRODUKTIONSTECHNIK DER ZUKUNFT

3D-DRUCK DIE DIGITALE PRODUKTIONSTECHNIK DER ZUKUNFT 3D-DRUCK DIE DIGITALE PRODUKTIONSTECHNIK DER ZUKUNFT GENERATIVE FERTIGUNGSVERFAHREN TECHNOLOGIESEMINAR 3. DEZEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Der 3D-Druck hat das Potenzial, die produzierende Industrie weltweit

Mehr

Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013

Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013 Wir leben in einer Informationsgesellschaft - Information bedeutet Wissen - EAMKON 2013 Name: Sandra Ebinger Funktion/Bereich: Geschäftsführung Organisation: NetAcad GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

3DSE Management Summit 2012

3DSE Management Summit 2012 3DSE Management Summit 2012 Profitable Innovation Wachstum durch Innovation Datum: Freitag, 22. Juni 2012 Wo: Kaufmanns Casino, Odeonsplatz 6, Eingang Galeriestraße, 80539 München Freitag, 22. Juni 2012

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Potsdamer Management - Kongress Integriertes Prozess-, IT- und Compliancemanagement Neue Herausforderungen an die Organisation

Potsdamer Management - Kongress Integriertes Prozess-, IT- und Compliancemanagement Neue Herausforderungen an die Organisation Potsdamer Management - Kongress Integriertes Prozess-, IT- und Compliancemanagement Neue Herausforderungen an die Organisation Fachaussteller: Termin: 29. - 30. September 2008 Veranstaltungsort: Kongresshotel

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. 3D-Druck Die Digitale Produktionstechnik der Zukunft Generative Fertigungsverfahren Technologieseminar 30. April 2015 3. Dezember 2015 Einleitende Worte Der 3D-Druck hat das Potenzial, die produzierende

Mehr

Informationspräsentation

Informationspräsentation ein Weiterbildungsangebot des Lehrstuhls für Logistikmanagement, Universität St. Gallen, in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik Informationspräsentation Dr. Thorsten

Mehr

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel?

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Überblick, Bestandsaufnahme und Perspektiven Prof. Dr. Christian Schalles Duale Hochschule Baden-Württemberg Person Prof. Dr. Christian Schalles

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ideenaustausch 4.0 ReAdy 4 the big bang 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ready for the next Industrial Revolution Die Vernetzung von roboterbasierten Systemen mit unterschiedlichen Diensten

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! BTC NetWork Casts und BTC NetWork Shops MAI AUGUST 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung. Consulting

Mehr

9. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 24. September 2015 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de.

9. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 24. September 2015 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de. 24. September 2015 SRH Hochschule Heidelberg 9. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Medienpartner Hauptsponsoren Sehr geehrte Damen

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

next corporate communication 16 #nextcc16

next corporate communication 16 #nextcc16 next corporate communication 16 #nextcc16 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 06. & 07. April 2016 Herman Hollerith Zentrum Danziger Str. 6, 71034 Böblingen nextcc16

Mehr

Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen. Dortmund, 25. Oktober 2012

Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen. Dortmund, 25. Oktober 2012 Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen Dortmund, 25. Oktober 2012 Agenda Übersicht Zeiten Thema 09:15 Prozessoptimierung: Wenn BiPRO in Prozessen steckt - Unternehmen

Mehr

konferenz SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT DIGITALE DISRUPTION DEN ALLTAG UND DIE ZUKUNFTS- FÄHIGKEIT SICHERN 3. und 4. März 2015, F.A.Z.

konferenz SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT DIGITALE DISRUPTION DEN ALLTAG UND DIE ZUKUNFTS- FÄHIGKEIT SICHERN 3. und 4. März 2015, F.A.Z. #2 konferenz SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT DIGITALE DISRUPTION DEN ALLTAG UND DIE ZUKUNFTS- FÄHIGKEIT SICHERN 3. und 4. März 2015, F.A.Z. Atrium, Berlin SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT DIGITALE DISRUPTION

Mehr

next corporate communication 16 #nextcc16

next corporate communication 16 #nextcc16 next corporate communication 16 #nextcc16 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 06. & 07. April 2016 Herman Hollerith Zentrum Danziger Str. 6, 71034 Böblingen nextcc16

Mehr

konferenz SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT? 17. und 18. Februar 2014, F.A.Z. - Atrium, Berlin

konferenz SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT? 17. und 18. Februar 2014, F.A.Z. - Atrium, Berlin konferenz SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT? 17. und 18. Februar 2014, F.A.Z. - Atrium, Berlin SICHERE INDUSTRIEGESELLSCHAFT? Die vierte industrielle Revolution befähigt Maschinen und Geräte, kommunika tions-

Mehr

CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION. F&E-Produktivität steigern. 2. März 2016 Königswinter Bonn. Follow up

CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION. F&E-Produktivität steigern. 2. März 2016 Königswinter Bonn. Follow up CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION F&E-Produktivität steigern 2. März 2016 Königswinter Bonn Follow up 2 DRIVING INNOVATION Das war die Driving Innovation 2014 Das World Café ist ein sehr gutes

Mehr

LOGISTIK Weltweit sichere Supply Chains

LOGISTIK Weltweit sichere Supply Chains LOGISTIK Software I LOGISTIK Weltweit sichere Supply Chains Erarbeitet und zusammengestellt von der Redaktion LOGISTIK ~HEUTE" in Kooperation mit Prof. Dr. Michael ten Hompel vom Fraunhofer-Institut für

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

The Future Value Chain 2025. Der Blick in die Zukunft ein Strategie-Szenario der Wertschöpfungskette in der deutschen Konsumgüterwirtschaft.

The Future Value Chain 2025. Der Blick in die Zukunft ein Strategie-Szenario der Wertschöpfungskette in der deutschen Konsumgüterwirtschaft. The Future Value Chain 2025 Der Blick in die Zukunft ein Strategie-Szenario der Wertschöpfungskette in der deutschen Konsumgüterwirtschaft. Der Blick nach vorne zeigt uns, wohin wir die Schritte lenken

Mehr

Vorstellung Anwendungsfächer im BSc- Studiengang Technische Kybernetik

Vorstellung Anwendungsfächer im BSc- Studiengang Technische Kybernetik Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung, Denkendorf Zentrum für Management Research Prof. Dr. Thomas Fischer Vorstellung Anwendungsfächer im BSc- Studiengang Technische Kybernetik Wirtschaftswissenschaften

Mehr

3D-Druck: Chancen und Herausforderungen für Schweizer Unternehmen

3D-Druck: Chancen und Herausforderungen für Schweizer Unternehmen 3D-Druck: Chancen und Herausforderungen für Schweizer Unternehmen Zur Person: Matthias Baldinger Management Consultant in Operations & Supply Chain Management Doktorand am betriebswissenschaftlichen Zentrum:

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

WERTSCHÖPFUNG IM FLUSS

WERTSCHÖPFUNG IM FLUSS WERTSCHÖPFUNG IM FLUSS Die Supply Chain Management ROADSHOW 2014 Die ITML ROADSHOWS 2014: Optimale Lieferketten Verbesserter Materialfluss DER KUNDE IM FOKUS für CRM & E-Commerce Smarte Produktionsplanung

Mehr

6. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 21. September 2012 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de.

6. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 21. September 2012 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de. 21. September 2012 SRH Hochschule Heidelberg 6. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Medienpartner Hauptsponsoren Sehr geehrte Damen

Mehr

FRAUNHOFER IFF MAGDEBURG FORSCHUNG FÜR DIE PRAXIS

FRAUNHOFER IFF MAGDEBURG FORSCHUNG FÜR DIE PRAXIS FRAUNHOFER IFF MAGDEBURG FORSCHUNG FÜR DIE PRAXIS Prof. B. Scheel, Chairman of the Advisory Board Almaty, 2014, Dec. 9th, 3rd German-Kazakh-Logistics-Forum Industrial requirements for logistics specialists

Mehr

Potsdamer Management - Kongress Integriertes Prozess-, IT- und Compliancemanagement Neue Herausforderungen an die Organisation

Potsdamer Management - Kongress Integriertes Prozess-, IT- und Compliancemanagement Neue Herausforderungen an die Organisation Potsdamer Management - Kongress Integriertes Prozess-, IT- und Compliancemanagement Neue Herausforderungen an die Organisation Termin: 29. - 30. September 2008 Veranstaltungsort: Kongresshotel Potsdam

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Bildverarbeitung Das Auge von Industrie 4.0. Joachim Hachmeister Chefredakteur inspect B2B

Bildverarbeitung Das Auge von Industrie 4.0. Joachim Hachmeister Chefredakteur inspect B2B Bildverarbeitung Das Auge von Industrie 4.0 Joachim Hachmeister Chefredakteur inspect B2B Industrie 4.0 schon wieder!? Industrie 4.0 ist (k)ein Schlagwort. Es bezeichnet die vierte industrielle Revolution.

Mehr

lounge Persönliche Einladung Vorreiter statt Mitläufer Wie gestalten wir als Unternehmen den digitalen Wandel?

lounge Persönliche Einladung Vorreiter statt Mitläufer Wie gestalten wir als Unternehmen den digitalen Wandel? Persönliche Einladung Vorreiter statt Mitläufer Wie gestalten wir als Unternehmen den digitalen Wandel? 4. März 2016 ab 14:30 Uhr Mercedes-Benz Niederlassung München Arnulfstraße 61 80636 München lounge

Mehr

Dein Projekt wird digital. Wir machen Dich Fit!

Dein Projekt wird digital. Wir machen Dich Fit! Dein Projekt wird digital. Wir machen Dich Fit! Standpunkt Digital Education Vorträge / Workshops Das Konzept Unser modulares Konzept (A) Unsere Basisvorträge können Sie ab 4 Teilnehmern buchen. Die Speaker

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Industrie. Wertschöpfung optimieren. Wirtschaftlichkeit ernten.

Industrie. Wertschöpfung optimieren. Wirtschaftlichkeit ernten. Industrie Wertschöpfung optimieren. Wirtschaftlichkeit ernten. Der industrielle Mittelstand steht für die erfolgreiche Kombination aus professioneller Tradition, Innovationsfähigkeit und globaler Exzellenz.

Mehr

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 Agenda Begrüßung und Kurzvorstellung der Scheer Group und der Scheer Management Academy Frank Tassone, Leiter Academy Keynote: Lebensphasenorientiertes

Mehr

Die Fraunhofer-Gesellschaft 2004

Die Fraunhofer-Gesellschaft 2004 Die Fraunhofer-Gesellschaft 2004 Rostock Bremen Dortmund Hannover Berlin Dresden Darmstadt Saarbrücken Freiburg Karlsruhe Stuttgart München 57 Institute an 40 Standorten 12.700 Mitarbeiter 1 Mrd. Budget

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, Global EDIFACT, SAP Fiori... JANUAR APRIL 2016 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

On the way to Industrie 4.0 Digitalization in Machine Tool Manufacturing

On the way to Industrie 4.0 Digitalization in Machine Tool Manufacturing On the way to Industrie 4.0 Digitalization in Machine Tool Manufacturing Dr. Wolfgang Heuring CEO Business Unit Motion Control, Siemens AG siemens.com/emo Digital Factory Durchgängiges Produktportfolio

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Innovationswerkstatt

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Innovationswerkstatt FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Workshop Innovationswerkstatt Urban Production Stuttgart, 5. November 2014 Vorwort Kann ein Unternehmen in der Stadt wirtschaftlicher, nachhaltiger

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR MATERIALFLUSS UND LOGISTIK IML SICHERHEITSLOGISTIK 27. - 28. OKTOBER 2011

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR MATERIALFLUSS UND LOGISTIK IML SICHERHEITSLOGISTIK 27. - 28. OKTOBER 2011 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR MATERIALFLUSS UND LOGISTIK IML SICHERHEITSLOGISTIK 27. - 28. OKTOBER 2011 SICHERHEITSLOGISTIK SICHERHEIT ALS HÖCHSTES GUT Neben der Gewinnung von sicherheitskritischen, orts- und

Mehr

Digitalisierung Industrie 4.0

Digitalisierung Industrie 4.0 Duales Studium Smart Production and Digital Management Digital Business Management Digitalisierung Industrie 4.0 Im Fokus Betriebswirtschaftslehre Ingenieurswissenschaften Digitale Transformation Geschäftsmodellinnovation

Mehr

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 We make IT matter. Unternehmenspräsentation Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 KOMPETENZ Unsere Kernkompetenz: Ganzheitliche Unterstützung bei der Weiterentwicklung der IT. IT-Dienstleistung, von der

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

Online Handel Herausforderungen an die Handelslogistik?

Online Handel Herausforderungen an die Handelslogistik? Online Handel Herausforderungen an die Handelslogistik? transport logistic München 2015 Andreas Kick Executive Vice President, 4flow AG Die Studie Logistik im Handel Inhalte der Studie Landkarte des deutschen

Mehr

3. 4. SEPTEMBER 2013, DORTMUND. 31. Dortmunder Gespräche. www.zukunftskongress-logistik.de

3. 4. SEPTEMBER 2013, DORTMUND. 31. Dortmunder Gespräche. www.zukunftskongress-logistik.de 3. 4. SEPTEMBER 2013, DORTMUND 31. er Gespräche www.zukunftskongress-logistik.de ZUKUNFTSKONGRESS LOGISTIK 31. DORTMUNDER GESPRÄCHE Die Komplexität der Logistik wächst derzeit superexponentiell. Die Herausforderungen

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit Seite 1 objective partner 1 + 1 = mehr als 2! Sicherheit Effiziente Prozesse mit SAP Seite 2 objective partner AG Gründung: 1995 Mitarbeiterzahl: 52 Hauptsitz: Weinheim an der Bergstraße Niederlassungen:

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Bernhard Psonder, Director Global Procurement and Supply Chain Management, Knapp AG Drasko Jelavic, CEO & Owner, Cirtuo

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

Teilnehmerliste 2015

Teilnehmerliste 2015 Teilnehmerliste 2015 IMPLEMENTIERUNG ROI PROZESSOPTIMIERUNG BUSINESS AND USE CASES INDUSTRIE 4.0 19. 20. Novermber 2015 I Maritim proarte Hotel Berlin Kontakt: Florian Sikorski Tel. +49 (0)30 52 10 70

Mehr

Industrie xxx 4.0. xxx. Chance für den Mittelstand. Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke

Industrie xxx 4.0. xxx. Chance für den Mittelstand. Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke Industrie xxx 4.0 Chance für den Mittelstand Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke xxx Direktor Innovative Fabriksysteme IFS Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, DFKI Kaiserslautern

Mehr

Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung

Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung Dr. Rolf Hollander Jahrgang: 1951 Vorstandsvorsitzender 1976 Abschluss des Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Universität

Mehr

6. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 21. September 2012 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de.

6. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 21. September 2012 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de. 21. September 2012 SRH Hochschule Heidelberg 6. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Medienpartner Hauptsponsoren Sehr geehrte Damen

Mehr

Corporate Academies MaSSgeschneiderte Weiterbildung für Unternehmen

Corporate Academies MaSSgeschneiderte Weiterbildung für Unternehmen F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R M AT E R I A L F L U S S U N D L O G I S T I K I M L Corporate Academies MaSSgeschneiderte Weiterbildung für Unternehmen Die Idee hinter einer Corporate Academy

Mehr

Copyr i g ht 2014, SAS Ins titut e Inc. All rights res er ve d. HERZLICH WILLKOMMEN ZUR VERANSTALTUNG HADOOP

Copyr i g ht 2014, SAS Ins titut e Inc. All rights res er ve d. HERZLICH WILLKOMMEN ZUR VERANSTALTUNG HADOOP HERZLICH WILLKOMMEN ZUR VERANSTALTUNG HADOOP AGENDA HADOOP 9:00 09:15 Das datengetriebene Unternehmen: Big Data Analytics mit SAS die digitale Transformation: Handlungsfelder für IT und Fachbereiche Big

Mehr

Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik

Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik Thomas Bauernhansl Michael ten Hompel Birgit Vogel-Heuser (Hrsg.) Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik Anwendung Technologien

Mehr

ADAM Forum 2015. Mittwoch, 10. Juni, Zürich. Persönliche Einladung zum Forum ADAM das Spital der Zukunft

ADAM Forum 2015. Mittwoch, 10. Juni, Zürich. Persönliche Einladung zum Forum ADAM das Spital der Zukunft ADAM Forum 2015 Mittwoch, 10. Juni, Zürich Persönliche Einladung zum Forum ADAM das Spital der Zukunft ADAM das Spital der Zukunft Geschätzte Freunde der Effizienz im Spitalwesen Gesundheitswesen ist eine

Mehr

Nürnberg - Münster - Darmstadt - Hannover - Leipzig G-DRG Update2016

Nürnberg - Münster - Darmstadt - Hannover - Leipzig G-DRG Update2016 Nürnberg - Münster - Darmstadt - Hannover - Leipzig G-DRG Update2016 Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) ggmbh www.bfz.de Was erwartet Sie an diesem Tag? Die Änderungen und

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

strategischer d e r Frau nhof e r A c a de m y.

strategischer d e r Frau nhof e r A c a de m y. FRAUNHOFER-institut für materialfluss und logistik iml WEITERBILDUNG IN DER LOGISTIK MIT DER FRAUNHOFER ACADEMY Wissen ist strategischer Rohstoff im globalen Wettbewerb Le ben sl ange s L e r ne n wi rd

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Einladung. Mittwoch, 18. März 2015, 19.00 Uhr Competence Center RHEINTAL Millennium Park 4, Lustenau. Industrie 4.0

Einladung. Mittwoch, 18. März 2015, 19.00 Uhr Competence Center RHEINTAL Millennium Park 4, Lustenau. Industrie 4.0 Einladung Mittwoch, 18. März 2015, 19.00 Uhr Competence Center RHEINTAL Millennium Park 4, Lustenau Industrie 4.0 Die nächste industrielle Revolution? Prof. Dr. Wilfried Sihn Geschäftsführer der Fraunhofer

Mehr

Digitale Zukunft Veränderungen in der Meetingbranche

Digitale Zukunft Veränderungen in der Meetingbranche Teilnehmerinformationen Innovationsworkshop 15. Januar 2015 Digitale Zukunft Veränderungen in der Meetingbranche Beim zweiten Innovationsworkshop des erleben Teilnehmer technische Innovationen, die für

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

28. SEPTEMBER 2016 DORTMUND

28. SEPTEMBER 2016 DORTMUND 28. SEPTEMBER 2016 DORTMUND» FTS 4.0 FAHRERLOS AUF ERFOLGSKURS « PROGRAMM Die Tagung beginnt traditionell mit der Vorabendveranstaltung, die in diesem Jahr am 27 Sept. ab 19:00 Uhr erstmals im Storckshof

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Innovation Management - Deutsche Bank

Innovation Management - Deutsche Bank Deutsche Bank GT CB Innovation Innovation Management - Deutsche Bank Dr. Jean-Luc Vey, GT Retail Innovation 25 Januar 2012 Dr Jean-Luc Vey Innovation Manager GT Retail Innovation Team ÜBER DEUTSCHE BANK

Mehr

"Urban Manufacturing" neue Wege für die City Logistik?

Urban Manufacturing neue Wege für die City Logistik? "Urban Manufacturing" neue Wege für die City Logistik? GSV-Forum City Mobility das Rad ist schon erfunden Wien 09. Oktober 2013 Univ. Prof. Dr. Ing. DI Prof. eh. Dr. h.c. Wilfried Sihn Fraunhofer Austria

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Euro Finance Week 20. November 2012

Euro Finance Week 20. November 2012 Universität Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Podiumsdiskussion Social Banking - Chancen und Herausforderungen neuer Vertriebswege im Retail Banking Euro Finance Week 20. November 2012 Wissenschaftlicher

Mehr

Giacomo Copani Institute of Industrial Technologies and Automation Via Bassini 15, 20133 Milano giacomo.copani@itia.cnr.it

Giacomo Copani Institute of Industrial Technologies and Automation Via Bassini 15, 20133 Milano giacomo.copani@itia.cnr.it Autorenverzeichnis Dipl.-Inf. Michael Becker Fakultät für Mathematik und Informatik Abteilung Betriebliche Informationssysteme Universität Leipzig Augustusplatz 10, 04109 Leipzig mbecker@informatik.uni-leipzig.de

Mehr

7. Mainzer Leasingtage

7. Mainzer Leasingtage 7. Mainzer Leasingtage Der Treffpunkt für die Leasingbranche 22. und 23. September Mainz Leasingindustrie 2020 Digitalisierung von Geschäftsprozessen Leasing national und international www.leasingtage.de

Mehr

UNTERNEHMENSKENNZAHLEN FEST IM GRIFF

UNTERNEHMENSKENNZAHLEN FEST IM GRIFF UNTERNEHMENSKENNZAHLEN FEST IM GRIFF Die ITML ROADSHOWS 2014: Die Business Analytics ROADSHOW 2014 DER KUNDE IM FOKUS für CRM & E-Commerce Aussagekräftige Kennzahlen auch für die Zukunft UNTERNEHMENSKENNZAHLEN

Mehr

Fraunhofer-Gesellschaft. Partner für Innovationen

Fraunhofer-Gesellschaft. Partner für Innovationen Fraunhofer-Gesellschaft Partner für Innovationen Fachforum opentrans Standardisierung für den elektronischen Geschäftsverkehr Thomas Renner Leiter Competence Center Electronic Business Fraunhofer IAO,

Mehr

3D-Druck Experten-Workshop bei BridgehouseLaw

3D-Druck Experten-Workshop bei BridgehouseLaw 3D-Druck Experten-Workshop bei BridgehouseLaw Rechtliche Aspekte der additiven Fertigung BridgehouseLaw Germany mit freundlicher Unterstützung durch den Lehrstuhl Fertigungstechnik der, die deutsche medienakademie

Mehr

2. Swiss Food & Beverage Automation Forum

2. Swiss Food & Beverage Automation Forum 2. Swiss Food & Beverage Automation Forum Baden, 9. Juni 2015 HERZLICH WILLKOMMEN 2. Swiss Food & Beverage Automation Forum Technologie- und Systempartner: Medienpartner: Kommunikationspartner: Philippe

Mehr

Migrationsstrategien für Industrie 4.0

Migrationsstrategien für Industrie 4.0 Industrie 4.0 IT als Innovationstreiber von Maschinenbau und Automatisierung Migrationsstrategien für Industrie 4.0 Dr.-Ing. Gunther Kegel Vorsitzender der Geschäftsführung Pepperl+Fuchs, Mannheim Mittelständisches

Mehr

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66 Aufgabe Der Workstream XI soll eine Detaillierung der Governance Thematik im SOA Maturity Model Themenfelder SOA Governance Maturity Model Ziele De Au Bas VOICE»IT Applied«auf der Sehr geehrte Damen und

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH IT-FORUM OBERFRANKEN PROZESSE Oberfranken ist eine zukunftsweisende und innovationsstarke IT-Region. Regionale IT-Unternehmen mit dem Branchennetzwerk

Mehr