TrafficMediaScreen. Produktion von bewegten Bildern ohne Ton

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TrafficMediaScreen. Produktion von bewegten Bildern ohne Ton"

Transkript

1 TrafficMediaScreen Produktion von bewegten Bildern ohne Ton Wichtige Hinweise Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch und besuchen Sie regelmässig unsere Website um sich über aktuelle Neuerungen zu informieren. Wir akzeptieren nur solche TMS-Spots, die genau unseren Vorgaben entsprechen. Für notwendige Formatkorrekturen / -umwandlungen werden dem Produzenten Gebühren in Höhe von mindestens CHF pro Datei in Rechnung gestellt. Beachten Sie, dass TMS-Spots üblicherweise von speziellen Produktionsfirmen hergestellt werden. Eine Auswahl von Firmen, mit denen wir bereits erfolgreich kooperiert haben, kann per angefordert werden: TMS-Spots müssen spätestens drei Arbeitstage vor der ersten Ausstrahlung bei uns eingehen (beachten Sie dabei regionale und nationale Feiertage). Versuchen Sie, eine frühestmögliche Lieferung zu gewährleisten, damit Zeit für Überprüfung und Korrekturen bleibt. Am Ende der Anleitung finden Sie Einzelheiten zur Anlieferung von TMS-Spots. Achten Sie auf die Sprachaufteilung, für den Fall, dass die Werbung an anderen Standorten erscheinen soll. Stellen Sie bei der Gestaltung und Umsetzung eines TMS-Spots sicher, dass die Nachricht einfach und klar ist, und dass das Bild/ die Animation markant ist, um einen möglichst grossen Eye Catcher -Effekt zu erzielen. Eine Aufmachung mit stark kontrastierenden Farben wertet Ihre Nachricht erheblich auf. TMS-Spot Der Begriff TMS-Spot bezeichnet eine Mischform, die zwischen der bekannten, traditionellen TV-Werbung und einer statischen Plakatwerbung liegt: Er wird in voller Screen-Grösse dargestellt. Er hat keinen Ton. Ein TMS-Spot ist entweder ein Einzelbild oder eine Videosequenz in digitaler Form: Ein Einzelbild wird als Standbild bezeichnet. Eine Videosequenz wird als Film oder Animation bezeichnet. Anlieferungs- und Sendeformat von Filmen/Animationen MPEG-2 / PAL 16:9 720x576p25 (kein 4:3 Letterbox) Vorgeschriebene Einstellungen: Stream-Typ MPEG-2, Video Elementary Stream (ES), nur Video, (*.m2v Erweiterung) Standard PAL Bildbreite 720 Pixel Bildhöhe 576 Pixel Pixelseitenverhältnis Bildseitenverhältnis 16:9 Bildfrequenz Konstant 25 Bilder pro Sekunde (PAL-Standard) Frame-Typ, Encode Mode Progressiv (nicht interlaced, Vollbilder, keine Halbbilder, keine Zeilenschaltung) Chroma YUV-Format 4:2:0 Profil & Level Main Profile & Main Level Closed GOP (edit) Zumindest das erste GOP muss geschlossen sein Sequenzkopf Wenigstens am Anfang des ersten GOPs Kontrollmodi für Bitrate CBR (konstante Bitrate) Nominelle Bitrate: maximum 6.0 Mbps oder VBR (variable Bitrate) Durchschnittliche Bitrate: maximal 6.0 Mbps Obergrenze oder nominelle Bitrate: maximal 9.8 Mbps Anmerkungen Sollte Ihr MPEG-2 Encoder 2-Pass-VBR-Encodierverfahren wie BitVice oder TMPGEnc Plus nicht unterstützen, und Sie können die durchschnittliche Bitrate nicht einstellen, wechseln Sie bitte zum CBR Kontrollmodus. Überprüfen Sie die MPEG-2 Dateien immer mit dem MediaInfo Tool, das in diesem Dokument weiter unten erwähnt wird, bevor Sie die Dateien zu uns senden, danke.

2 Bildseitenverhältnis Die TrafficMediaScreens haben ein Seitenverhältnis von 16:9. Deshalb müssen Sie den TMS-Spot auch in diesem Seitenverhältnis herstellen. Empfohlene und mögliche Bildgrössen für die Produktion der MPEG-2 Vorstufen: Grafische (Quadratpixel) Produktion 1024x576 Pixel empfohlen für die meisten Produktionen PAL D1/DV-16:9 Quadratpixel-Produktion 1050x576 Pixel für Adobe Premiere und After Effects CS4/CS5 PAL D1/DV-16:9 Produktion 720x576 Pixel Anamorphotische16:9 DV-Produktion 720x576 Pixel Anmerkung Der finale MPEG-2 Video Elementary Stream wird immer PAL 16:9 720x576p25 sein. Konvertierung eines bestehenden 4:3 Films/ Animation: Wenn Sie z.b. einen 4:3 Fernsehwerbespot als Ausgangsmaterial haben, müssen Sie an der linken und rechten Seite des 4:3-Bildes schwarze Balken einfügen, um ein 16:9-Format zu erreichen oder, wenn möglich, die Ober- oder Unterseite des Werbespots beschneiden. Unser System erkennt keine TMS-Spots im 4:3-Format. Bei der Ausstrahlung würde das Format zum 16:9-Verhältnis gestreckt, wodurch Kreise oval oder eiförmig erscheinen würden. Bildfrequenz Konstant 25 Bilder pro Sekunde (PAL-Standard). Scan-Modus / Frame-Typ Progressiv Scan (nicht interlaced, Vollbilder, keine Halbbilder, keine Zeilenschaltung). Vermeiden Sie es, wenn möglich, interlaced Videos zu erstellen. Falls Sie interlaced Videos als Ausgangsmaterial haben, führen Sie zuerst einen De-Interlace durch. Interlaced Videos sind für unser System von minderer Qualität, vor allem schnell bewegte Bilder und Ticker. Audio Die TrafficMediaScreens besitzen keinen Ton, deshalb nehmen wir MPEG-2 Dateien mit integrierter Audiospur nicht an. Schriftgrössen Die empfohlene Mindestgrösse für Schriften sind 25 Pixel. Sie bezieht sich auf die TMS-Spot-Höhe von 576 Pixel. Sicherheitsabstand für Action und Titel (safety) Wir benötigen für die Ausstrahlungen auf den TrafficMediaScreens keinen Sicherheitsabstand. Die TMS-Spots werden in voller Grösse dargestellt. Länge Zwischen mindestens 5 und maximal 120 Sekunden. Nur volle Sekunden (keine Zwischenwerte wie z.b. 10 Sekunden und 22 Frames oder 15 Sekunden und 5 Frames)! Das fertige Video sollte immer ein Vielfaches von 25 Frames haben, z.b. genau 250 Frames im Fall eines 10 Sekunden Videos oder 375 Frames im Fall eines 15 Sekunden Videos. Die maximale zulässige Toleranz in Frames ist: minus 0 Frames, plus 3 Frames. Oder in Millisekunden: minus 0 ms, plus 120 ms.

3 Überprüfen des MPEG-2 Streams (technische Spezifikationen) Wir empfehlen die Verwendung des MediaInfo Tools (für viele Betriebssysteme erhältlich) Starten Sie das MediaInfo Tool mit der Ansicht HTML und öffnen Sie danach die MPEG-2 Datei.

4 Das Folgende ist ein Beispiel. Die rot markierten Eigenschaften/Werte sind zwingend erforderlich. Allgemein Vollständiger Name : sample-mpeg-2-video-elementary-stream_10s.m2v Format : MPEG Video Format-Version : Version 2 Dateigröße : 7,11 MiB Dauer : 10s 0ms Gesamte Bitrate : Kbps Video Format : MPEG Video Format-Version : Version 2 Format-Profil : Format-Einst. für BVOP : Ja Format-Einst. für Matrix : üblich Dauer : 10s 0ms > nur ganze Sekunden mit einer Toleranz von minus 0ms bis plus 120ms Bitraten-Modus : variabel > oder konstant (VBR oder CBR) Bitrate : Kbps > maximum 6144 Kbps sind erlaubt nominale Bitrate : Kbps > das ist der maximum und empfohlene Wert für VBR enkodierte MPEG-2 Streams, für CBR enkodierte MPEG-2 Streams sind maximum 6144 Kbps erlaubt Breite : 720 Pixel Höhe : 576 Pixel Bildseitenverhältnis : 16:9 Bildwiederholungsrate : 25,000 FPS Standard : PAL Color Space : YUV Chroma Subsampling : 4:2:0 Farbtiefe : 8 bits Scantyp : progressiv Bits/(Pixel*Frame) : Stream-Größe : 6,82 MiB (96%) Verw. Encoder-Bibliothek : TMPGEnc Audio : >>> AUDIOSPUREN SIND NICHT ERLAUBT! Anmerkungen Überprüfen Sie die MPEG-2 Dateien immer mit diesem MediaInfo Tool, bevor Sie die Dateien zu uns senden. Vergleichen Sie Ihre Werte mit den rot markierten Werten in diesem Dokument. Wir akzeptieren nur MPEG-2 Dateien, die genau unseren Spezifikationen entsprechen!

5 Überprüfen des Films / der Animation (visuelle Spezifikationen) Wenn beim Abspielen einer MPEG-2 Videodatei der MPEG-2 Decoder den Sequenzkopfeintrag für das Bildseitenverhältnis 16:9 nicht richtig erkennt, sieht Ihr Arbeitsresultat so wie in Abbildung 1 aus. Dies ist auch das anamorphe 16:9-Format. Der rote Kreis sollte oval dargestellt werden. Beachten Sie, dass viele Software MPEG-2 Decoder den 16:9 Sequenzkopfeintrag nicht richtig erkennen. Wenn Sie Ihre 16:9-Quelldatei zu einer MPEG-2 Datei mit Bildseitenverhältnis 4:3 encodieren, wird das Ergebnis genau so aussehen. Ändern Sie dann die Encoder-Einstellungen zu 16:9. Benutzen Sie den im vorangehenden Abschnitt Überprüfen des MPEG-2 Streams (technische Spezifikationen) beschriebenen MediaInfo Tool, um das korrekte Bildseitenverhältnis zu prüfen. 1 Wenn Ihr Arbeitsresultat beim Abspielen einer MPEG-2 Videodatei so wie in Abbildung 2 aussieht, haben Sie den TMS-Spot möglicherweise im 4:3-Letterbox-Format exportiert. Dieses Format kann nicht verwendet werden und wird abgewiesen! 2 Wenn der MPEG-2 Decoder den Sequenzkopfeintrag für das Bildseitenverhältnis 16:9 richtig erkennt, sollte Ihr Arbeitsresultat beim Abspielen einer MPEG-2 Videodatei so wie in Abbildung 3 aussehen. 3

6 MPEG-2 Encoder Beispielkonfigurationen Pegasys TMPGEnc Plus 2.5, für MS Windows. Encodiert *.avi-dateien. Mit zusätzlichem Plug-in auch *.mov-dateien.

7

8 Innobits BitVice MPEG Encoder, für Apple MAC OS. Encodiert *.avi-, *.mov- und andere Dateien. Anmerkungen Ihr MPEG-2 Encoder hat möglicherweise nicht alle oder mehr als die oben genannten Einstellmöglichkeiten. Abgesehen von den vorgeschriebenen Einstellungen können die meisten Einstellungen in der vorgegebenen Konfiguration übernommen oder zum Erzielen einer besseren Bildqualität angepasst werden.

9 Anlieferung der Spots an ead Abhängig von der Datenmenge oder der Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung gibt es folgende Möglichkeiten, die Spots an ead zu liefern: PC-lesbare Daten-CD oder Daten-DVD (Mac-Anwender verwenden bitte ein Format, dass für uns an einem PC lesbar ist) Bei grossen Datenmengen (250 MB und mehr) empfehlen wir, die Dateien auf eine Daten-CD oder Daten-DVD zu brennen und per Post an folgende Adresse zu senden: APG SGA, Allgemeine Plakatgesellschaft AG Technics Digital Sales Schlachthofstrasse 1 Postfach Winterthur ZH Schweiz FTP (File Transfer Protocol) Bei Datenmengen bis ca. 250 MB (abhängig von der Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung), können Sie die Dateien auf unseren FTP-Server hochladen. Den Zugang zu unserem FTP-Server können Sie anfordern. Per an: Bitte vergessen Sie nicht uns zu informieren, sobald Sie die Dateien auf den FTP Server geladen haben. Bei Datenmengen bis maximal 10 MB, senden Sie die Daten per an: Internet Download-Link (FTP oder HTTP) Bei Datenmengen bis ca. 250 MB können Sie uns die Zugangsdaten für Ihre FTP- oder HTTP-Verbindung zusenden. Per an: Wichtig Verwenden Sie zur Lieferung von Daten oder für sonstige Mitteilungen bezüglich Postproduction ausschliesslich die Postadresse oder - Adresse, die in dieser Anleitung angegeben ist! Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unseren Technischen Support.

City epanel Produktion von Standbildern mit leichter Animation

City epanel Produktion von Standbildern mit leichter Animation City epanel Produktion von Standbildern mit leichter Animation v1.1 Wichtige Hinweise Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch und besuchen Sie regelmässig unsere Website www.apgsga.ch/digital,

Mehr

Bitte benennen Sie Ihre Dateien folgendermaßen:

Bitte benennen Sie Ihre Dateien folgendermaßen: Videodateien, die an IMD geliefert werden, müssen folgendem technischen Layout entsprechen (am Beispiel eines 30 Spots): Timecode 09:59:50:00 7 technischer Vorspann* 09:59:57:00 3 Schwarzbild + Stille

Mehr

Pre-Roll. Vorgeschalteter Spot mit maximal 30 Sekunden Länge

Pre-Roll. Vorgeschalteter Spot mit maximal 30 Sekunden Länge Pre-Roll Vorgeschalteter Spot mit maximal 30 Sekunden Länge Beim PreRoll Ad wird Ihre Werbebotschaft vor den redaktionellen Video-Content geschaltet oder als Sponsoring-Opener geschaltet. Sobald der User

Mehr

Format- und Datei-Spezifikationen für multimediale Objekte im VLB

Format- und Datei-Spezifikationen für multimediale Objekte im VLB Multimediale Objekte im Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) Inhalt Einleitung... 1 Format- und Datei-Spezifikationen für multimediale Objekte im VLB... 2 Anleitung zum Upload von multimedialen Objekten

Mehr

TrafficMediaScreen wirkungsvolles Fahrgastprogramm für bewegte Botschaften

TrafficMediaScreen wirkungsvolles Fahrgastprogramm für bewegte Botschaften Bildschirmwerbung im Bus TrafficMediaScreen wirkungsvolles Fahrgastprogramm für bewegte Botschaften 2 APG SGA Traffic TMS in den Bussen der Verkehrsbetriebe Luzern Digitales Fahrgastprogramm TrafficMediaScreen

Mehr

Digital-out-of-Home. Te c h n i s c h e S p e z i f i k a t i o n e n

Digital-out-of-Home. Te c h n i s c h e S p e z i f i k a t i o n e n Digital-out-of-Home Te c h n i s c h e S p e z i f i k a t i o n e n Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise 3 Anlieferung 4 Werbeformen 5 Düsseldorf Airport: Videowall (DUS AD BOARD) 6 Düsseldorf Airport:

Mehr

Campus-TV der Uni Mainz

Campus-TV der Uni Mainz Die Themen Campus - TV Videosignal und Datenkompression Windows Media Encoder und RealProducer Formate bei Campus - TV Video Live Streams mit dem Media Encoder 1 Campus-TV der Uni Mainz Eine Initiative

Mehr

1 2 3 4 5 Ergebnis der. Einspielen in. Bearbeitung im Belichtung Aufnahme. Wandlung des Datenstroms in Dateien durch Codec, 2. Kompression der Daten

1 2 3 4 5 Ergebnis der. Einspielen in. Bearbeitung im Belichtung Aufnahme. Wandlung des Datenstroms in Dateien durch Codec, 2. Kompression der Daten Tom Krug 31.03.15 1 2 3 4 5 Ergebnis der Einspielen in Bearbeitung im Belichtung Aufnahme PC, Casablanca Schnittprogramm Export nach Bearbeitung Mini-DV SD (720 x 576 50i) HDV2 (1440 x1080 50i) Speicherkarte,

Mehr

MEDIA GROUP ONE TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN 2015 FÜR IN-STREAM VIDEO ADS

MEDIA GROUP ONE TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN 2015 FÜR IN-STREAM VIDEO ADS MEDIA GROUP ONE TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN 2015 FÜR IN-STREAM VIDEO ADS Stand April 10, 2015, MEDIA GROUP ONE Digital GmbH 1 ALLGEMEINE INFORMATIONEN INHALT EINLEITUNG 3 FACT SHEET 4 ANLIEFERUNG 5 SOUND

Mehr

Technische Spezifikationen fu r ganzseitige Werbung in der Handelsblatt Live App

Technische Spezifikationen fu r ganzseitige Werbung in der Handelsblatt Live App Technische Spezifikationen fu r ganzseitige Werbung in der Handelsblatt Live App Seite 1 von 7 So kommt Ihre Anzeige in die Handelsblatt Live App: 1. Sie liefern Ihre Anzeige an banner@iqdigital.de 2.

Mehr

AD SPECIFICATIONS. Standard-Banner. Bereitstellung durch Website (Site Served) Creative. Animation. Übermittlung von Raw Assets.

AD SPECIFICATIONS. Standard-Banner. Bereitstellung durch Website (Site Served) Creative. Animation. Übermittlung von Raw Assets. Standard-Banner Bei einem Standard-Banner handelt es sich um ein Werbeformat in Form eines statischen oder animiertes Bild. Das Werbeformat kann unterschiedliche Aktionen ausführen, einschließlich der

Mehr

Anleitung zur Erstellung von Bildschirmvideos

Anleitung zur Erstellung von Bildschirmvideos Autor: Letzte Änderung: Stephan Lehmann ( uni@stephanlehmann.net ) 29.10.2007 Anleitung zur Erstellung von Bildschirmvideos Dieses Dokument zeigt eine Möglichkeit Bildschirmvideos mit kostenloser Software

Mehr

Distribution im Internet 1

Distribution im Internet 1 Distribution im Internet 1 Video-Komprimierung & Distribution 1 Intro Container h.264 XDCam MPEG-2 mp3 DV aac XVid Cinepak Flash ON2 Codecs Movie 2 Container-Formate Quicktime (.mov) AVI (.avi) Windows

Mehr

Typo3 - Schulung: Fortgeschrittene I an der Hochschule Emden/Leer

Typo3 - Schulung: Fortgeschrittene I an der Hochschule Emden/Leer HTML5 Video Player Der HTML5 Video Player ist eine Typo3 Extension und ermöglicht dem Redakteur das Einbetten von Videos mit Rückfall auf den Flashplayer. Die Extension nennt sich VideoJS - HTML5 Video

Mehr

Südtiroler Kinowerbung (CINEPLEXX Bozen ODEON CINECENTER Bruneck)

Südtiroler Kinowerbung (CINEPLEXX Bozen ODEON CINECENTER Bruneck) (CINEPLEXX Bozen ODEON CINECENTER Bruneck) Beschreibung Cine-Pictures Die Kommunikation über das Produkt Cine-Picture muss wie ein Werbeplakat betrachtet werden; die Information soll vom Betrachter unmittelbar

Mehr

Spotproduktion Technische Spezifikationen

Spotproduktion Technische Spezifikationen Spotproduktion Technische Spezifikationen Werbeträger Format Auflösung Infoscreen 4:3 1024 768 Pixel Station Video 9:16 1080 1920 Pixel Mall Video 9:16 16:9 1080 1920 Pixel 1920 1080 Pixel Infoscreen arbeitet

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

Digital Cinema Package Creator

Digital Cinema Package Creator Digital Cinema Package Creator Installation und Bedienung Internet: www.terminal-entry.de Email: info@terminal-entry.de Inhalt 1. Systemvorrausetzungen 2. Installation 3. Konfiguration 4. Standbild DCP

Mehr

Kurzanleitung zu Kdenlive. Dieses Handbuch wurde aus der Kdenlive/Manual/QuickStart-Webseite der KDE-Userbase erstellt. Übersetzung: Burkhard Lück

Kurzanleitung zu Kdenlive. Dieses Handbuch wurde aus der Kdenlive/Manual/QuickStart-Webseite der KDE-Userbase erstellt. Übersetzung: Burkhard Lück Dieses Handbuch wurde aus der Kdenlive/Manual/QuickStart-Webseite der KDE-Userbase erstellt. Übersetzung: Burkhard Lück 2 Inhaltsverzeichnis 1 Erstellen eines neuen Projekts 5 2 Hinzufügen von Clips 7

Mehr

SPEZIFIKATIONEN IN-STREAM VIDEO ADS

SPEZIFIKATIONEN IN-STREAM VIDEO ADS SPEZIFIKATIONEN IN-STREAM VIDEO ADS Inhaltsübersicht Agenda 01. Fact sheet... 2 02. Datenblatt... 3 03. Details zur Anlieferung... 3 04. Details zur Auslieferung... 4 05. Adserving... 4 06. Audio... 5

Mehr

Webstream.eu Live Streaming mit ManyCam

Webstream.eu Live Streaming mit ManyCam Webstream.eu Live Streaming mit ManyCam Einführung Die Software ManyCam ist eine sogenannte 'virtuelle Webcam-Software', die wir als Ergänzung zum Adobe Flash Media Encoder zum Streamen mit Webstream.eu

Mehr

VIDEO-DVDS MIT NERO 6 (VISION EXPRESS) ERSTELLEN

VIDEO-DVDS MIT NERO 6 (VISION EXPRESS) ERSTELLEN alias Michael Appelt Copyright 2003 Michael Appelt Copyright 2003 http://www.wintotal.de 26.10.2003 VIDEO-DVDS MIT NERO 6 (VISION EXPRESS) ERSTELLEN Nachdem wir bereits einen Guide hatten, wie man Videomaterial

Mehr

Sämtliche Werbespots auf TVI Internacional und RTP Internacional müssen obligatorisch in portugiesischer Sprache ausgestrahlt

Sämtliche Werbespots auf TVI Internacional und RTP Internacional müssen obligatorisch in portugiesischer Sprache ausgestrahlt Technische Anforderungen TV Großherzogtum Luxembourg TV Sämtliche Werbespots auf TVI Internacional und RTP Internacional müssen obligatorisch in portugiesischer Sprache ausgestrahlt werden. Hierfür gibt

Mehr

nessviewer als Alternative für icloud

nessviewer als Alternative für icloud nessviewer als Alternative für icloud Mit der von Apple angebotenen icloud können Daten zwischen verschiedenen Mac-Rechnern und ios-geräten synchronisiert werden, dies hat aber einige Nachteile: 1.) Datenschutz:

Mehr

WebCam 1.3Mpix UA0072

WebCam 1.3Mpix UA0072 WebCam 1.3Mpix UA0072 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Software Installation 4.0 AMCAP Software 5.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise Stellen Sie das

Mehr

DRF-A3 IEEE 1394 FireWire Adapter Schnellinstallationsleitfaden

DRF-A3 IEEE 1394 FireWire Adapter Schnellinstallationsleitfaden DRF-A3 IEEE 1394 FireWire Adapter Schnellinstallationsleitfaden DRF-A3 Schnellinstallationsleitfaden Vielen Dank, dass Sie die D-Link DRF-A3 PCI FireWire Upgradekarte gekauft haben. Dieser Leitfaden zeigt

Mehr

Anleitung zum HD-Streaming

Anleitung zum HD-Streaming Anleitung zum HD-Streaming Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis 1.Vorwort...3 2.Systemvoraussetzungen... 3 2.1Flash Media Live Encoder...3 2.2Wirecast 4... 4 3.Download und Installation...4 3.1Flash Media

Mehr

Apple Mail: SSL - Einstellung überprüfen

Apple Mail: SSL - Einstellung überprüfen Apple Mail: SSL - Einstellung überprüfen In Mac OS X 10.5 http://verbraucher-sicher-online.de/ August 2009 (SL) In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie überprüfen können, ob Ihre

Mehr

Spezifikationen. In-Stream Video Ads

Spezifikationen. In-Stream Video Ads Spezifikationen Inhalt 1. Fact Sheet... 2 2. Datenblatt... 3 3. Details zur Anlieferung... 3 4. Details zur Auslieferung... 4 5. Adserving... 5 6. Audio... 5 7. Video... 5 8. Technische Anforderungen...

Mehr

Das E-Magazine von promobil. Die Digital-Ausgabe von Europas größtem Reisemobil-Magazin

Das E-Magazine von promobil. Die Digital-Ausgabe von Europas größtem Reisemobil-Magazin Das E-Magazine von promobil Die Digital-Ausgabe von Europas größtem Reisemobil-Magazin promobil jetzt multimedial auf allen Tablets Seit der CMT 2012 gibt es promobil nun auch als digitale Version für

Mehr

GnuPG für Mail Mac OS X 10.4 und 10.5

GnuPG für Mail Mac OS X 10.4 und 10.5 GnuPG für Mail Mac OS X 10.4 und 10.5 6. Nachrichten verschlüsseln und entschlüsseln mit Mail http://verbraucher-sicher-online.de/ 22.10.2009 Sie haben GPG installiert. Sie haben ein Schlüsselpaar und

Mehr

Sun/Oracle Java Version: 1.6.0, neuer als 1.6.0_11

Sun/Oracle Java Version: 1.6.0, neuer als 1.6.0_11 Systemanforderungen für EnlightKS Online Certification Management Services ET2.13 Juni 2011 EnlightKS Candidate, EnlightKS TestStation Manager, EnlightKS Certification Manager Betriebssystem: Microsoft

Mehr

MOBILE DISPLAY ADVERTISING

MOBILE DISPLAY ADVERTISING SPEZIFIKATIONEN MOBILE DISPLAY ADVERTISING Spezifikationen WEB.DE, GMX, 1&1, top.de & auto-service.de INHALTSÜBERSICHT 01 Allgemeine Hinweis zu Erstellung & Anlieferung... 3 02 Spezifikationen Mobile:

Mehr

Einbindung von Videos im ZMS

Einbindung von Videos im ZMS Einbindung von Videos im ZMS Videos können auf Ihrer ZMS-Website auf vier verschiedene Arten eingebunden werden: - Video-Link (z.b. You Tube) - Real Media Stream - Video-Datei - Flash-Datei Um ein Video

Mehr

Hinweise zu den Video/Audiobooks. Hinweise zu den Live-Online- Vorlesungen

Hinweise zu den Video/Audiobooks. Hinweise zu den Live-Online- Vorlesungen fernstudium-guide-online-vorlesungen Hinweise zu den Video/Audiobooks Hinweise zu den Live-Online- Vorlesungen Stand: März 2013 fernstudium-guide-online-vorlesungen Liebe Studierende, Wir freuen uns, dass

Mehr

Die Tablet-Ausgabe von promobil

Die Tablet-Ausgabe von promobil Die Tablet-Ausgabe von promobil Die Digital-Ausgabe von Europas größtem Reisemobil-Magazin Seite 1 promobil jetzt multimedial auf allen Tablets Seit der CMT 2012 gibt es promobil nun auch als digitale

Mehr

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert?

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Bilder Auflösung Speicherung am Computer Bewegte Bilder Interlacing Kompression / Codec Ton Audioformate / Codecs Videoformate Bilder Auflösung: z.b.:

Mehr

Kundeninformation PDF-Erzeugung in Adobe Illustrator, Adobe InDesign und QuarkXPress Datenprüfung und Datenübergabe

Kundeninformation PDF-Erzeugung in Adobe Illustrator, Adobe InDesign und QuarkXPress Datenprüfung und Datenübergabe PDF erstellen aus Adobe InDesign Eine PDF-Datei sollte direkt aus Adobe InDesign exportiert werden. Verwenden Sie bitte unsere PDF-Voreinstellung für InDesign. Die Datei CM_2010.joboptions erhalten Sie

Mehr

Die Specs beinhalten alle relevanten Informationen rund um die verfügbaren Xaxis Werbeformate.

Die Specs beinhalten alle relevanten Informationen rund um die verfügbaren Xaxis Werbeformate. Stand: 22.07.2014 Xaxis Specs Die Specs beinhalten alle relevanten Informationen rund um die verfügbaren Xaxis Werbeformate. Bitte beachten: Anlieferungszeit an das GroupM Admanagement beachten: Nur wenn

Mehr

MOBILE DISPLAY ADVERTISING

MOBILE DISPLAY ADVERTISING SPEZIFIKATIONEN MOBILE DISPLAY ADVERTISING Spezifikationen WEB.DE, GMX, 1&1 & auto-service.de Inhaltsübersicht Agenda 01 Allgemeine Hinweise zu Erstellung und Anlieferung... 3 02 Besonderheiten zu Bewegtbild

Mehr

Anleitung Umstellung auf neuen Mail Server

Anleitung Umstellung auf neuen Mail Server Anleitung Umstellung auf neuen Mail Server Inhalt 1. Zweck dieser Anleitung 3 2. Was ändert sich? 3 3. Beispiele E Mail Programme 4 3.1. Windows Live Mail 4 3.2. Thunderbird 6 3.3. Outlook 2010 8 3.4.

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

0.0 Kamera-Eigenschaften

0.0 Kamera-Eigenschaften Sony HDR-SR1 MTS (AVCHD) Dateien in AVI-Datei konvertieren Version 1.0 Stand 12.06.2008 0.0 - Kamera-Eigenschaften 1.0 - Filmdaten auf den PC übertragen 1.1 - Kamera mit dem PC verbinden 1.2 - Kamera vom

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Shoutcast Installations- und Betriebsanleitung (shoutcast-dsp-1-9-0-windows)

Shoutcast Installations- und Betriebsanleitung (shoutcast-dsp-1-9-0-windows) Shoutcast Installations- und Betriebsanleitung (shoutcast-dsp-1-9-0-windows) Das Standardtool für ein Broadcasting über Shoutcast Server ist das Shoutcast DSP Plugin für die Winamp Versionen 2.9x und Winamp

Mehr

Die ipad-apps der F.A.Z.

Die ipad-apps der F.A.Z. 1 Für alle, die auch im Kopf viel herumkommen. Die ipad-apps der F.A.Z. Spitzenjournalismus im feinen Design und mit durchdachter Usability: Mit den ipad-apps der Frankfurter Allgemeinen Zeitung können

Mehr

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Diese Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera im Standard Modus in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen, die Jovision IP Kamera Detail

Mehr

EasyCallX für Internet-Cafe

EasyCallX für Internet-Cafe EasyCallX für Internet-Cafe Mit EasyCallX kann auch ein Internetcafe aufgebaut werden. EasyCallX ist dabei die Abrechnungssoftware, TLogin ist die Client-Software auf den PCs 1. EasyCallX Dieses Beispiel

Mehr

Anleitung zu STREAMDAY Hosting Pakete (Stand Februar 2005) INHALTSVERZEICHNIS

Anleitung zu STREAMDAY Hosting Pakete (Stand Februar 2005) INHALTSVERZEICHNIS Anleitung zu STREAMDAY Hosting Pakete (Stand Februar 2005) INHALTSVERZEICHNIS 1. EINPFLEGEN VON MEDIA-DATEIEN IN DAS STREAMDAY HOSTING-ACCOUNT 2 A. STANDARD (FTP) 2 B. INTERNET EXPLORER AB 5.0 FÜR WINDOWS

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Praktischer DivX Workshop. Horst Wenske Entropia e.v.

Praktischer DivX Workshop. Horst Wenske Entropia e.v. Praktischer DivX Workshop Horst Wenske Entropia e.v. Was ist DivX ;-)?; Veränderter MS MPEG4 Codec - ASF (DivX ;-); ) 3.11 alpha) Freie DivX Version (momentan Final 4.01) Wird zum komprimieren von Videofilmen

Mehr

Videos mit den Bordmitteln von Vista auf DVD brennen so geht s

Videos mit den Bordmitteln von Vista auf DVD brennen so geht s Videos mit den Bordmitteln von Vista V 66/1 Windows Vista bringt gegenüber Windows XP viele neue Programme mit sich. So können Sie beispielsweise Ihre privaten Videos ohne zusätzliche Software schneiden

Mehr

DUS AD WALK Mediadaten 2015

DUS AD WALK Mediadaten 2015 DUS AD WALK Mediadaten 2015 Die Zukunft ist digital Das Leben der Menschen im Zeitalter der Digitalisierung ist mobil und urban. Massenmediale Informationen sind überall und permanent verfügbar und müssen

Mehr

ipod-videos schneller erstellen mit VLC

ipod-videos schneller erstellen mit VLC ipod-videos schneller erstellen mit VLC Mehr als nur ein Video-Player VLC steht für "Video LAN Client". Das Open-Source-Tool, das normalerweise hauptsächlich als ultrakompatibler Video-Player eingesetzt

Mehr

Streaming Media - MPEG-4 mit Linux

Streaming Media - MPEG-4 mit Linux Streaming Media - MPEG-4 mit Linux Überblick Streaming Media Streaming Anbieter Benötigte Software Vorführung Videostreaming Streaming Was ist Streaming? Sender Daten Empfänger Kontinuierlicher Datenstrom

Mehr

Anleitung für Lernende: E-Mail Login. E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen

Anleitung für Lernende: E-Mail Login. E-Mail-Login für Lernende der FREI'S Schulen Anleitung: E-Mail-Login für der FREI'S Schulen Inhaltsverzeichnis Kurzanleitung: Nutzungsmöglichkeiten / Login... 1 Angebot / Anwendungszweck... 2 Einschränkungen... 2 Login über WWW... 3 Einrichten im

Mehr

Mobile. Te c h n i s c h e S p e z i f i k a t i o n e n

Mobile. Te c h n i s c h e S p e z i f i k a t i o n e n Mobile Te c h n i s c h e S p e z i f i k a t i o n e n 1 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise 3 Anlieferung 4 Auslieferung 5 HTML5 6 Sound 7 Werbeformen 8 Mobile Content Ad (2:1/4:1/6:1) 9 Mobile Pre-/Interstitial

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Brainloop Secure Dataroom Version 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Das OMS Video-Netzwerk Werben im Bewegtbild-Umfeld. Stand: Februar 2011

Das OMS Video-Netzwerk Werben im Bewegtbild-Umfeld. Stand: Februar 2011 Das OMS Video-Netzwerk Werben im Bewegtbild-Umfeld Stand: Februar 2011 Inhalt Anlieferung der Werbemittel für den Video-Bereich Maximale Dateigrößen der Standardformate Flash Spezifikationen Allgemein

Mehr

Tutorial Komprimierung mit XviD

Tutorial Komprimierung mit XviD Tutorial Einleitung Vorbereitung Theorie Settings Fertigstellung Inhalt: wey (wey0un@tiscali.de) 2 Einleitung Dieser Guide gibt einen Überblick über die Kompression mit XviD. Zum Coden wurde das Open-Source

Mehr

ecall sms & fax-portal

ecall sms & fax-portal ecall sms & fax-portal Beschreibung des Imports und Exports von Adressen Dateiname Beschreibung_-_eCall_Import_und_Export_von_Adressen_2015.10.20 Version 1.1 Datum 20.10.2015 Dolphin Systems AG Informieren

Mehr

VHS-Kassetten auf DVD

VHS-Kassetten auf DVD Schnellanleitung VHS-Kassetten auf DVD Achim Wagenknecht DATA BECKER Werbung? Weg damit! 6. Werbung? Weg damit! Was bei VHS-Bändern zu aufwendig war, ist per PC schnell erledigt: Endlich können Sie Ihre

Mehr

Digitaler Festplatten- Videorecorder mit Linux und VDR selbstgebaut. Ein Erfahrungsbericht

Digitaler Festplatten- Videorecorder mit Linux und VDR selbstgebaut. Ein Erfahrungsbericht Digitaler Festplatten- Videorecorder mit Linux und VDR selbstgebaut Ein Erfahrungsbericht Inhalt Eigenschaften Installation Bedienung Weiterverarbeitung der Videos Was ist Digital-TV Daten werden vom Sender

Mehr

Modul Video-/Audioplayer. Version 1.1

Modul Video-/Audioplayer. Version 1.1 Modul Video-/Audioplayer Version 1.1 Inhaltsverzeichnis 1. Wichtiger Hinweis...1 1.1 Datei-Formate...1 2. Datei-Upload...2 2.1 Datei-Upload über TYPO3...2 2.2 Datei-Upload per FTP...3 2.3 Datei-Upload

Mehr

1. Technische Einstellungen für die Videoaufnahme

1. Technische Einstellungen für die Videoaufnahme 1 Videoaufnahme mit Camtasia (v1.1) In diesem Guide vermitteln wir dir erprobte Camtasia Einstellungen fuer Bild- und Tonaufnahme und erklären dir die Grundlagen der Aufnahme mit Camtasia. Unter http://www.techsmith.com/camtasia.asp

Mehr

Erstellen von Videoclips aus MP4 Dateien (mit H.264 Codec) in Avidemux

Erstellen von Videoclips aus MP4 Dateien (mit H.264 Codec) in Avidemux Erstellen von Videoclips aus MP4 Dateien (mit H.264 Codec) in Avidemux Wilfried Schütte, 16.9.2009 Das Programm ist Freeware und zu beziehen ausgehend von der Seite http://www.avidemux.org/. Der Download

Mehr

Was ist PDF? Portable Document Format, von Adobe Systems entwickelt Multiplattformfähigkeit,

Was ist PDF? Portable Document Format, von Adobe Systems entwickelt Multiplattformfähigkeit, Was ist PDF? Portable Document Format, von Adobe Systems entwickelt Multiplattformfähigkeit, Wie kann ein PDF File angezeigt werden? kann mit Acrobat-Viewern angezeigt werden auf jeder Plattform!! (Unix,

Mehr

Alles über Videoformate

Alles über Videoformate MKV AVI MPEG H.6 WMV OGG Alles über Eine Videodatei ist mehr als nur die digitale Kopie eines Films: Neue Formate wie Matroska führen Video, Audio, Untertitel, Kapitel, Menüs und Cover in einer einzigen

Mehr

Upgrade eines Windows Server 2003 zu Windows Server 2008

Upgrade eines Windows Server 2003 zu Windows Server 2008 Upgrade eines Windows Server 2003 zu Windows Server 2008 Istzustand: Windows Domäne mit mindestens 1 Domänencontroller unter Windows Server 2003. Ziel: Der vorhandene Domänencontroller (Betriebsmaster)

Mehr

How to: Unterstützung von Audio und Video

How to: Unterstützung von Audio und Video How to: Unterstützung von Audio und Video Dieses Dokument dient der Erläuterung von Optionen zur Unterstützung von Audio-und Videodateien in EXMARaLDA und gibt Empfehlungen für Medienformate. Inhalte A.

Mehr

Handball4all AG. Fritz-Walter Weg 19 70372 Stuttgart. http://www.handball4all.de

Handball4all AG. Fritz-Walter Weg 19 70372 Stuttgart. http://www.handball4all.de Handball4all AG Fritz-Walter Weg 19 70372 Stuttgart http://www.handball4all.de Alle Inhalte dieser Präsentation, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright).

Mehr

Programmierung des MediaPlayers und Auswahl der Mediendateien

Programmierung des MediaPlayers und Auswahl der Mediendateien Programmierung des MediaPlayers und Auswahl der Mediendateien Nach dem Starten der Software DV Studio 2 werden die entsprechenden Mediendateien per Drag & Drop in das Playlist-Fenster gezogen. Das native

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Streaming http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Streaming: Anwendungen TV und Internet IP-TV: Video on Demand, Live Streaming Zugesicherte Qualität (QoS, Quality of Service)

Mehr

Handbuch DVC Pro 25/50 DV Codec

Handbuch DVC Pro 25/50 DV Codec Copyright 2006 MainConcept AG. Alle Rechte vorbehalten. Alle hier erwähnten Programme und Namen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen. Je nach verwendeter Programmversion

Mehr

MOBILE DISPLAY ADVERTISING

MOBILE DISPLAY ADVERTISING SPEZIFIKATIONEN MOBILE DISPLAY ADVERTISING Spezifikationen WEB.DE, GMX, 1&1 & auto-service.de Inhaltsübersicht Agenda 01 Allgemeine Hinweise zu Erstellung und Anlieferung... 3 02 Besonderheiten zu Bewegtbild

Mehr

Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version

Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version Nachfolgend finden Sie die Beschreibungen der letzten Neuerungen. Gleichzeitig erfolgt eine Reihe von Datenbankumstellungen für die im Jänner

Mehr

Installation DynaStrip Network

Installation DynaStrip Network Installation DynaStrip Network Dieses Dokument richtet sich an Personen, die für die Einrichtung von Mehrfachlizenzen im Netzwerk verantwortlich sind. Die Installation von Dynastrip Network bietet Informationen

Mehr

EAS (Elektronisches-Anzeige-System) BIS (Besucher-Informations-System)

EAS (Elektronisches-Anzeige-System) BIS (Besucher-Informations-System) EAS (Elektronisches-Anzeige-System) (Besucher-Informations-System) 130.53 130.25 130.46 130.54 130.36 130.40 130.40 BUS 130.94 130.80 TAX 130.112 130.113 130.16 131.8 130.9 131.9 130.76 130.79 130.68 SMS

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013 Hosted Exchange 2013 Inhalte Wichtiger Hinweis zur Autodiscover-Funktion...2 Hinweis zu Windows XP und Office 2003...2 Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013...3 Automatisch einrichten, wenn

Mehr

Analyse und Vergleich aktueller Videokompressionsverfahren

Analyse und Vergleich aktueller Videokompressionsverfahren Analyse und Vergleich aktueller Videokompressionsverfahren 29.05.2008 Inhalt 1 Grundlagen der Videocodierung Frame-Typen & Farbraum Diskrete Konsinustransformation & Quantisierung MPEG Encoder 2 MPEG4

Mehr

Viele Digitalbilder in einem Rutsch verkleinern (z.b. zur Verwendung in einer Präsentationsschau) Nachfolgend der Arbeitsvorgang:

Viele Digitalbilder in einem Rutsch verkleinern (z.b. zur Verwendung in einer Präsentationsschau) Nachfolgend der Arbeitsvorgang: Viele Digitalbilder in einem Rutsch verkleinern (z.b. zur Verwendung in einer Präsentationsschau) Digitalkameras liefern für bestimmte Zwecke (z.b. Präsentationsschauen) viel zu große Bilder z.b. 4032

Mehr

Technische Spezifikationen Flash-Werbemittel

Technische Spezifikationen Flash-Werbemittel Werbemittelanlieferung: werbung@ems.guj.de Rückfragen: Oliver Starckjohann: +49(0)40 3703 7398 Technische Spezifikationen Flash-Werbemittel Einleitung Macromedia und DoubleClick haben gemeinsam eine Methode

Mehr

Erster Schritt mit Mocha:

Erster Schritt mit Mocha: Was ist Mocha for After Effects CS4? Mocha ist ein Advanced Tracking System das im Gegensatz zu After Effects nicht auf Pixeln und Kontrastkanten basiert, sondern auf Formen die unter Mustererkennung im

Mehr

Benutzerhandbuch. Kabelloser USB Videoempfänger. Modell BRD10

Benutzerhandbuch. Kabelloser USB Videoempfänger. Modell BRD10 Benutzerhandbuch Kabelloser USB Videoempfänger Modell BRD10 Einführung Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Extech BRD10 Kabellos USB Videoempfängers für die Anwendung mit der Extech Endoskop Produktserie.

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Streaming http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Streaming: Anwendungen Streaming Prinzip: Abspielen aus dem Netzwerk, ohne das gesamte Material herunterladen zu müssen Live

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 [Eine Schritt für Schritt Anleitung] Inhalt 1. Erstellen einer Liste mit Probandendaten... 2 2. Erstellung

Mehr

Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015

Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015 Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015 1. ALLGEMEINE INFORMATIONEN... 3 1.1 SYSTEMANFORDERUNGEN WEB-BACKEND... 3 1.2 SYSTEMANFORDERUNGEN FRONTEND / APP... 3 1.3 UNTERSTÜTZTE DATEIFORMATE...

Mehr

Video Streaming aus der Cloud

Video Streaming aus der Cloud Video Streaming aus der Cloud Stand der Technik von HTTP Video Streaming (DASH) 22. Oktober 2012 Björn Wendland c 2012 Björn Wendland/FH Aachen Video Streaming aus der Cloud 1 Inhalt Stand der Technik

Mehr

APPS für Thecus NAS FTPManager

APPS für Thecus NAS FTPManager Creator in Storage APPS für Thecus NAS FTPManager 2013/5 1 FTPManager (for ios) FTPManager ist die App, welche Ihnen ermöglicht mit Ihrem ios-geräten direkt auf Dateien zuzugreifen, welche sich auf einem

Mehr

Benutzung des Darim DVMPEG

Benutzung des Darim DVMPEG Universität zu Köln Regionales Rechenzentrum RRZK Universitätsweiter Service Abteilung Anwendungen Multimediagruppe September 2010 Robert-Koch-Str. 10 50931 Köln videoadmin@uni-koeln.de Inhalt 1. Information

Mehr

Givit Häufig gestellte Fragen

Givit Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen Givit Häufig gestellte Fragen 2013 Cisco und/oder seine Partnerunternehmen Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält öffentliche Informationen von Cisco. Seite 1 von 7 Inhalt

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Wichtiger Hinweis: Bitte lesen Sie diesen Hinweis vor der Installation.

Wichtiger Hinweis: Bitte lesen Sie diesen Hinweis vor der Installation. Wichtiger Hinweis: Bitte installieren Sie zuerst den Treiber und schließen erst danach Ihre VideoCAM ExpressII an den USB-Anschluss an. Bitte lesen Sie diesen Hinweis vor der Installation. 1. Software

Mehr

Blick.ch Booking Rules und Spezifikationen

Blick.ch Booking Rules und Spezifikationen Blick.ch Booking Rules und Spezifikationen Version 4.2, 24.08.2010 Ihr Partner im Bereich Branding, Performance und Multichanneling Inhaltsverzeichnis Richtlinien für alle Werbemittel... 3 Grössen und

Mehr

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten Einführung Redaktoren Content Management System DotNetNuke Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten DotNetNuke Version 7+ w3studio GmbH info@w3studio.ch www.w3studio.ch T 056 288 06 29 Letzter Ausdruck: 15.08.2013

Mehr