Umstieg von Office 2003 auf Office 2007

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Umstieg von Office 2003 auf Office 2007"

Transkript

1 Umstieg von Office 2003 auf Office

2 Dokument-Nr.: Leseprobe Stand: Autoren: Saskia Gießen, Hiroshi Nakanishi 2008 Gießen & Nakanishi, Cologne, Germany Alle Rechte vorbehalten, auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronischen Medien. Das Erstellen und Verbreiten von Kopien auf Papier, auf Datenträgern oder im Internet, insbesondere als PDF oder XPS, ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Autoren gestattet und wird widrigenfalls strafrechtlich verfolgt

3 Inhaltsverzeichnis Das Konzept des Buches...5 Die neue Oberfläche...6 Excel... Neue Excel-Arbeitsmappe...14 Dimensionen eines Arbeitsblatts...16 Die Oberfläche...18 Verschiedene Ansichten...20 Arbeitsmappe speichern...22 Eine Mappe öffnen...24 Die Zellformate...26 Arbeitsblätter formatieren...28 Tabellen automatisch formatieren...30 Formeln erstellen...32 Drucklayout anpassen...34 Große Tabellen bearbeiten...36 AutoFilter...38 Bedingte Formatierung...40 Diagramme erstellen und anpassen...42 Die Funktion ZÄHLENWENN / ZÄHLENWENNS...44 Die Funktion SUMMEWENN / SUMMEWENNS...46 Wo finde ich was?...48 Word... Neues leeres Dokument...64 Die Ansichten...66 Korrekturen...68 Ein Dokument speichern...70 Ein Dokument öffnen...72 Texte und Absätze formatieren...74 Aufzählungszeichen...76 Nummerierungen...78 Seitenumbruch einfügen...80 Bilder in den Text einfügen...82 Seite einrichten...84 Kopf- und Fußzeilen...86 Drucken...88 Formatvorlagen...90 Dokumentvorlagen...92 AutoTexte nutzen...94 Tabellen erstellen...96 Seriendruck...98 Wo finde ich was?

4 PowerPoint... Neue leere Präsentation Verschiedene Ansichten Eine neue Folie einfügen Eine Präsentation speichern Eine Präsentation öffnen Zeichen gestalten Zeilen gestalten Den Folienhintergrund verändern Kopf- und Fußzeilen Entwurfsvorlagen Eine Präsentation drucken Der Folienmaster Tabellen erstellen Tabellen aus Excel übernehmen Diagramme erstellen Textanimation Folienübergang Bildschirmpräsentation Ein Fotoalbum erstellen Wo finde ich was? Outlook... Die Outlook Oberfläche Der Posteingang s erstellen s beantworten und weiterleiten s kennzeichnen Termine erstellen und verwalten Besprechungen planen Kontakte verwalten Eigene Verteilerliste anlegen Arbeiten mit Suchordnern Junk- s Neue Funktionen in Office Die Designs in Office Die SmartArts in Office Bilder und ClipArts in Office Die bedingte Formatierung in Excel Neue Funktionen beim AutoFilter in Excel Organizer für Bausteine in Word Eigene Folienlayouts erzeugen in PowerPoint Index

5 Konzept des Buches Diese Unterlage bietet Ihnen den effizienten Umstieg auf Microsoft Office Bücher zu Microsoft Office 2007 oder den einzelnen Anwendungen zeigen dem Leser, welche Vorteile und neuen Funktionen das neue Office bieten. Dieses Handbuch nimmt den Anwender einer bestimmten Office Version an die Hand und zeigt die Schritte, wie sie in Ihrer aktuellen Programmversion eingesetzt wurden und wie diese Funktionen in Office 2007 ausgeführt werden. Dabei kann es sein, dass die Schritte fast nahezu identisch zu denen in Ihrer Version sind, andere sind evtl. anders oder sind sogar besser und einfacher geworden. Damit Sie sich schnell im neuen Programm zu Recht finden, präsentieren wir Ihnen in diesem Handout ein neuartiges Konzept. Die wichtigsten Themen bei der Bedienung der Software sind jeweils auf zwei A4 Seiten beschrieben. Auf der linken Seite finden Sie Beschreibungen für die alte Software. Auf der rechten Seite finden Sie den Weg, wie Sie diese Funktion in der neuen Version durchführen. Dabei kann es sein, dass einige Schritte in den Versionen ähnlich oder gar gleich sind. Dann ist der Umstieg kein Problem. Ist der Befehl jedoch in Office 2007 an einer anderen Stelle oder gar in einer anderen Multifunktionsleiste versteckt, kann die Suche nach dem Einstiegspunkt viel Zeit kosten. Daher finden Sie am Ende eines Kapitels eine Befehlsübersicht, in der kurz und bündig die Befehle in beiden Programmversionen gegen über gestellt werden. Dabei sind für Office 2007 die neuen Schaltflächen abgebildet. Für Outlook 2007 wurde keine Befehlsüberschrift erstellt, da die Benutzeroberfläche in Outlook 2007 die bewährten Symbolleisten aufweist. Für Fehler und Anmerkungen stehen wir Ihnen über die Webseite gerne zur Verfügung. Gießen & Nakanishi - 5 -

6 AutoFilter Excel 2003 Der AutoFilter dient dazu, um bestimmte Informationen in großen Listen darzustellen. Markieren Sie die Überschriftenzeile Ihrer Liste und wählen Sie die Befehlsfolge Daten / Filter / AutoFilter. Jetzt werden kleine Listenpfeile an jeder Zelle der Überschrift angezeigt. Wenn Sie sich nur bestimmte Daten anzeigen lassen möchten, klicken Sie am Listenpfeil und wählen Sie den gewünschten Eintrag aus. Als Ergebnis werden nur die Zeilen gezeigt, die dem gewählten Filter entsprechen. In der Statusleiste werden die gefundenen Treffer und die Gesamtanzahl der Zeilen gezeigt. Außerdem werden die Zeilentitel blau eingefärbt, als optischen Hinweis, dass zurzeit nicht alle Einträge der Liste sichtbar sind. Um wieder alle Einträge zu sehen, wählen Sie über den Listenpfeil den Befehl Alle aus. Benutzerdefinierte Filter Sie starten den benutzerdefinierten Filter über den gewünschten Listenpfeil mit dem Befehl Benutzerdefinierten Filter. Wählen Sie im ersten Listenfeld den gewünschten Vergleich aus und geben rechts den gesuchten Wert ein. Nachdem Sie mit OK bestätigt haben, werden nur die Zeilen angezeigt, die dem Kriterium entsprechen

7 AutoFilter Excel 2007 Der Befehl AutoFilter wurde in der Excel-Version 2007 erweitert. Um die Auswahlpfeile zu erhalten, markieren Sie die Zellen mit den Überschriften, aktivieren Sie die Multifunktionsleiste Daten und wählen Sie im Bereich Sortieren und Filtern den Befehl Filtern. Wenn Sie jetzt nur bestimmte Zeilen sehen möchten, öffnen Sie an der gewünschten Spalte die Auswahlliste und deaktivieren Sie die Option Alles auswählen. Jetzt aktivieren Sie die Werte, die Sie sehen möchten und bestätigen Sie mit OK. Als Ergebnis sehen Sie nur die Zeilen, die der Auswahl entsprechen. Zusätzlich erkennen Sie die Anzahl der Zeilen in der Statusleiste. Auch in Excel 2007 werden, als Hinweis auf den aktivierten Filter, die Zeilentitel blau dargestellt. Um wieder alle Zeilen zu sehen, aktivieren Sie entweder über den Listenpfeil den Befehl Alles auswählen und OK oder über die Schaltfläche Löschen in der Multifunktionsleiste Daten im Bereich Sortieren und Filtern. Benutzerdefinierte Filter Sie starten den benutzerdefinierten Filter über die Befehlsfolge Text- bzw. Zahlenfilter / Benutzerdefinierten Filter. i Lesen Sie zu diesem Thema auch das Kapitel über den AutoFilter am Ende dieses Buches

8 Excel 2007 Wo finde ich was? Aufstellung der Befehle Excel 2007 Excel 2003 Excel 2007 Datei / Neu Office-Schaltfläche / Neu Datei / Öffnen... Office-Schaltfläche / Öffnen Datei / Schließen Office-Schaltfläche / Schließen Office-Schaltfläche / Speichern Datei / Speichern oder Symbolleiste für den Schnellzugriff / Schaltfläche Speichern Speichern unter Office-Schaltfläche / Speichern unter Datei / Als Webseite speichern Datei / Aufgabenbereich speichern Office-Schaltfläche / Speichern unter / Andere Formate. Feld: Dateityp Webseite Ansicht / Bereich Fenster / Schalter Aufgabenbereich speichern Datei / Dateisuche Windowsschaltfläche Start / Suchen Datei / Berechtigung / Unbeschränkter Zugriff Office-Schaltfläche / Vorbereiten / Berechtigung einschränken / Unbeschränkter Zugriff Datei / Berechtigung / Nicht weiterleiten Office-Schaltfläche / Vorbereiten / Berechtigung einschränken / Eingeschränkter Zugriff Datei / Berechtigung / Berechtigung einschränken als Office-Schaltfläche / Vorbereiten / Berechtigung einschränken / Anmeldeinformationen verwalten Muss als Schaltfläche in die Symbolleiste für den Schnellzugriff aufgenommen werden: Datei / Webseitenvorschau Office-Schaltfläche / Schaltfläche Excel-Optionen / Kategorie Anpassen / Feld Befehle auswählen Alle Befehle Webseitenvorschau Datei / Seite einrichten Seitenlayout / Bereich Seite einrichten / Kleine Schaltfläche - 8 -

9 Excel 2003 Excel 2007 Datei / Druckbereich / Druckbereich festlegen Seitenlayout / Bereich Seite einrichten / Schaltfläche Druckbereich / Druckbereich festlegen Datei / Druckbereich / Druckbereich aufheben Seitenlayout / Bereich Seite einrichten / Schaltfläche Druckbereich / Druckbereich aufheben Datei / Seitenansicht Office-Schaltfläche / Drucken / Seitenansicht Datei / Drucken Office-Schaltfläche / Drucken Datei / Senden an / - Empfänger Datei / Senden an / - Empfänger (zur Überarbeitung) Datei / Senden an / Verteilerempfänger Datei / Senden an / Onlinebesprechungsteilnehm er Datei / Senden an / Bluetooth Office-Schaltfläche / Senden / Nicht mehr vorhanden. Nicht mehr vorhanden. Nicht mehr vorhanden. Nicht mehr vorhanden. Datei / Eigenschaften Office-Schaltfläche / Vorbereiten / Eigenschaften Datei/ Liste der zuletzt verwendete Dokumente Office-Schaltfläche / Liste der zuletzt verwendete Dokumente Datei / Beenden Office-Schaltfläche / Excel beenden Bearbeiten / Rückgängig Symbolleiste für den Schnellzugriff / Rückgängig: Bearbeiten / Wiederholen Symbolleiste für den Schnellzugriff / Wiederherstellen Bearbeiten / Ausschneiden Start / Bereich Zwischenablage / Schaltfläche Ausschneiden Bearbeiten / Kopieren Start / Bereich Zwischenablage / Schaltfläche Kopieren - 9 -

10 Word 2003 Seitenumbruch einfügen Die schnellste Variante, um an der Cursorposition einen Seitenwechsel zu erhalten, ist die Tastenkombination [Strg] + [Eingabe]. Die Befehlsfolge über die Menüs lautet Einfügen / Manueller Umbruch. Aktivieren Sie die Option Seitenumbruch und bestätigen Sie mit OK. Der Text, der hinter dem Cursor steht, ist nun auf die nächste Seite gerutscht. Wenn Sie die nichtdruckbaren Sonderzeichen sehen, steht an der Stelle, an der Sie den Befehl gestartet haben, der Text Seitenumbruch. Um den Seitenumbruch wieder zu entfernen, klicken Sie auf den Text Seitenumbruch und drücken Sie die Taste [Entf]. Damit steht der Text wieder zusammen. Eine leere Seite einfügen Wenn Sie eine leere Seite benötigen, starten Sie einen der oben beschriebenen Befehle zweimal hintereinander

11 Word 2007 Seitenumbruch einfügen Setzen Sie den Cursor in die Stelle, an der Sie den Seitenwechsel wünschen. Aktivieren Sie die Multifunktionsleiste Einfügen und klicken Sie auf die Schaltfläche Seitenumbruch. Alternativ können Sie auch die Tastenkombination [Strg] + [Eingabe] nutzen. Wie in der Vorgänger-Version erscheint nun der Text Seitenumbruch und der Text hinter dem Cursor steht auf der nächsten Seite. Der Text Seitenumbruch ist nur dann sichtbar, wenn die nichtdruckbaren Sonderzeichen aktiviert sind. Um den Seitenumbruch wieder zu entfernen, klicken Sie auf den Text Seitenumbruch und drücken Sie die Taste [Entf]. Damit steht der Text wieder zusammen. Eine leere Seite einfügen Eine neue Variante ist das Einfügen einer leeren Seite. Wenn Sie auf die Schaltfläche Leere Seite klicken, wird eine neue leere Seite eingefügt. Der Text hinter dem Cursor rutscht auf die übernächste Seite. Ein Deckblatt einfügen Noch eine neue Option ist das Einfügen eines fertig gestalteten Deckblatts. Egal, wo der Cursor steht, wenn Sie auf die Schaltfläche Deckblatt klicken und ein Muster auswählen, wird es immer als erste Seite eingefügt

12 Word 2007 Wo finde ich was? Aufstellung der Befehle Word 2007 Word 2003 Word 2007 Ansicht / Normal oder Ansicht / Bereich Dokumentansichten / Schaltfläche Entwurf Im rechten Bereich der Statusleiste Ansicht / Weblayout oder Ansicht / Bereich Dokumentansichten / Schaltfläche Weblayout Im rechten Bereich der Statusleiste Ansicht / Seitenlayout oder Ansicht / Bereich Dokumentansichten / Schaltfläche Seitenlayout Im rechten Bereich der Statusleiste Ansicht / Bereich Dokumentansichten / Schaltfläche Vollbild-Lesemodus Ansicht / Lesemoduslayout oder Im rechten Bereich der Statusleiste Ansicht / Gliederung oder Ansicht / Bereich Dokumentansichten / Schaltfläche Gliederung Im rechten Bereich der Statusleiste Ansicht / Aufgabenbereich Ansicht / Symbolleisten Ansicht / Lineal Der Aufgabenbereich am rechten Rand wird je nach Auswahl automatisch eingeblendet. Z.B. Einfügen / ClipArt. Die Befehle sind jetzt über die Multifunktionsleisten verteilt Ansicht / Bereich Einblenden/Ausblenden / Option Lineal Ansicht / Dokumentstruktur Ansicht / Bereich Einblenden/Ausblenden / Option Dokumentstruktur

13 Word 2003 Word 2007 Ansicht / Miniaturansichten Ansicht / Bereich Einblenden/Ausblenden / Option Miniaturansichten Ansicht / Kopf- und Fußzeile Einfügen / Bereich Kopf- und Fußzeile / Schaltfläche Kopfzeile bzw. Schaltfläche Fußzeile Ansicht / Fußnoten Ansicht / Markup Verweise / Bereich Fußnoten / Schaltfläche Notizen anzeigen Überprüfen / Bereich Nachverfolgung / Schaltfläche Markup anzeigen Muss als Schaltfläche in die Symbolleiste für den Schnellzugriff aufgenommen werden: Ansicht / Ganzer Bildschirm Office-Schaltfläche / Schaltfläche Word-Optionen / Kategorie Anpassen / Feld Befehle auswählen Alle Befehle Vollbild-Lesemodus Ansicht / Zoom Ansicht / Bereich Zoom / Schaltfläche Zoom Einfügen / Manueller Umbruch Seitenlayout / Bereich Seite einrichten / Schaltfläche Umbrüche Einfügen / Seitenzahlen Einfügen / Bereich Text / Schaltfläche Seitenzahl Einfügen / Datum und Uhrzeit Einfügen / AutoText / AutoText Einfügen / AutoText / Neu Einfügen / AutoText / Liste der AutoText-Einträge Einfügen / Feld Einfügen / Bereich Text / Schaltfläche Datum und Uhrzeit Einfügen / Bereich Text / Schaltfläche Schnellbausteine / Befehl Organizer für Bausteine Einfügen / Bereich Text / Schaltfläche Schnellbausteine / Befehl Auswahl im Schnellbaustein-Katalog speichern Einfügen / Bereich Text / Schaltfläche Schnellbausteine Einfügen / Bereich Text / Schaltfläche Schnellbausteine / Befehl Feld Einfügen / Symbol Einfügen / Bereich Symbole / Schaltfläche Symbol Einfügen / Kommentar Überprüfen / Bereich Kommentare / Schaltfläche Neuer Kommentar

14 PowerPoint 2003 Diagramme erstellen Mit einem Diagramm können Sie Zahlenwerten mehr Aussagekraft geben. Um in PowerPoint ein Diagramm zu erstellen, wählen Sie am besten ein Folienlayout aus, mit dessen Hilfe Sie ein Diagramm erstellen können. Im Folgenden wurde das Layout Titel und Inhalt gewählt. Nach einem Klick auf das Symbol erscheint eine kleine Tabelle, in die die Werte eingegeben werden müssen. Wenn nicht alle Zeilen oder Spalten benötigt werden, müssen diese durch einen Rechtsklick auf den entsprechenden Buchstaben oder die Zahl gelöscht werden. Schließen Sie die Tabelle und die Daten sind sofort im Diagramm sichtbar. Über die Symbolleiste Standard können Sie, wenn das Diagramm aktiviert ist, den Diagrammtyp ändern. Außerdem können Sie jedes Element des Diagramms markieren und über den Rechtsklick mit dem Befehl Formatieren verändern

15 PowerPoint 2007 Diagramme erstellen Der Umgang mit Diagrammen hat sich in PowerPoint 2007 verbessert. Der schnellste Weg, um ein Diagramm zu erzeugen, geht über das Folienlayout. Im aktuellen Beispiel ist das Layout Titel und Inhalt gewählt. Klicken Sie auf das Diagramm-Symbol. Markieren Sie im Fenster Diagramm einfügen die gewünschte Vorlage. Nachdem Sie die Vorlage mit OK bestätigt haben, erscheint eine Excel-Tabelle, in die Sie Ihre Daten eingeben müssen. Um die Zellen, die Sie ausfüllen möchten, müssen Sie den blauen Markierungsrahmen ziehen. Damit definieren Sie die Anzahl der Zeilen und Spalten aus denen das Diagramm erzeugt wird. Wenn Sie die Daten eingegeben haben, schließen Sie Excel. Ihre Daten sind nun im Diagramm zu erkennen. Über die drei Multifunktionsleisten Entwurf, Layout und Format können Sie das Diagramm verändern. Um die Zahl in der Excel-Tabelle zu verändern, klicken Sie in der Multifunktionsleiste Entwurf auf die Schaltfläche Daten bearbeiten

16 Wo finde ich was? Aufstellung der Befehle PowerPoint 2007 PowerPoint 2003 PowerPoint 2007 Ansicht / Normal Ansicht / Foliensortierung Ansicht / Bildschirmpräsentation Ansicht / Notizenseite Ansicht / Master / Folienmaster Ansicht / Master / Handzettelmaster Ansicht / Master / Notizenmaster Ansicht / Farbe / Farbe Ansicht / Bereich Präsentationsansichten / Schaltfläche Normal oder Rechts in der Statusleiste Schaltfläche Normal Ansicht / Bereich Präsentationsansichten / Schaltfläche Foliensortierung oder Rechts in der Statusleiste Schaltfläche Foliensortierung Ansicht / Bereich Präsentationsansichten / Schaltfläche Bildschirmpräsentation oder Rechts in der Statusleiste Schaltfläche Bildschirmpräsentation Ansicht / Bereich Präsentationsansichten / Schaltfläche Notizenseite Ansicht / Bereich Präsentationsansichten / Schaltfläche Folienmaster Ansicht / Bereich Präsentationsansichten / Schaltfläche Handzettelmaster Ansicht / Bereich Präsentationsansichten / Schaltfläche Notizenmaster Ansicht / Bereich Farbe/Graustufe / Schaltfläche Farbe Ansicht / Farbe / Graustufe Ansicht / Bereich Farbe/Graustufe / Schaltfläche Graustufe Ansicht / Farbe / Reines Schwarz Weiß Ansicht / Bereich Farbe/Graustufe / Schaltfläche Reines Schwarzweiß Ansicht / Aufgabenbereich Der Aufgabenbereich am rechten Rand wird je nach Auswahl automatisch eingeblendet. Z.B

17 PowerPoint 2003 PowerPoint 2007 Einfügen / Schaltfläche ClipArt. Ansicht / Symbolleisten Ansicht / Lineal Die Befehle sind jetzt über die Multifunktionsleisten verteilt Ansicht / Bereich Einblenden/Ausblenden / Option Lineal Ansicht / Raster und Führungslinien Start / Bereich Zeichnung / Schaltfläche Anordnen / Befehl Ausrichten / Eintrag Rastereinstellungen Ansicht / Kopf- und Fußzeile Einfügen / Bereich Text / Schaltfläche Kopf- und Fußzeile Ansicht / Markup Überprüfen / Bereich Kommentare / Schaltfläche Markup anzeigen Ansicht / Zoom Ansicht / Bereich Zoom / Schaltfläche Zoom Einfügen / Neue Folie Start / Bereich Folien / Schaltfläche Neue Folie Einfügen / Folie duplizieren Start / Bereich Zwischenablage / Schaltfläche Einfügen / Befehl Duplizieren Einfügen / Foliennummer Einfügen / Bereich Text / Schaltfläche Foliennummer Einfügen / Datum und Uhrzeit Einfügen / Bereich Text / Schaltfläche Datum und Uhrzeit Einfügen / Symbol Einfügen / Bereich Text / Schaltfläche Symbol

18 Outlook 2003 Die Outlook Oberfläche Die Abbildung zeigt die Arbeitsbereiche des Outlook-Bildschirms. Zurzeit ist der Posteingang aktiviert. Wie alle Programme im Office 2003-Paket zeigt auch Outlook unter der Menüzeile Symbolleisten 1 an. Die Symbolleisten wechseln, je nachdem, welcher Ordner im Navigationsbereich 2 markiert ist Markierte s werden der Inhalt im Lesebereich 3 in einer Vorschau angezeigt. Um zu einem anderen Outlook-Ordner zu gelangen, klicken Sie auf eine Schaltfläche in der Outlook- Leiste 4 oder auf einen Ordnernamen 2. Die Oberfläche einstellen Die Befehle zum Einstellen der Outlook-Oberfläche befinden sich im Menü Ansicht. Befehl Navigationsbereich Lesebereich AutoVorschau Gruppe Erinnerungsfenster Symbolleisten Statusleiste Beschreibung Ein-/Ausblenden des Navigationsbereichs. Über die Befehle im Untermenü stellen Sie ein, wo der Lesebereich angezeigt werden soll. Zeigt die ersten Zeilen des Nachrichtentextes unter dem Betreff an. Über die Befehle im Untermenü können Sie die Unterordner einund ausblenden. Zeigt das Dialogfenster Erinnerungen an. Ein-/Ausblenden der Outlook-Symbolleisten. Blendet die Statusleiste ein bzw. aus

19 Outlook 2007 Die Outlook Oberfläche Die Oberfläche von Outlook 2007 zeigt von den Bedienelementen keine größeren Veränderungen. Wie bei der Vorgängerversion präsentiert das Programm die gewohnte Oberfläche mit Menübefehlen und Symbolleisten Im Navigationsbereich gibt es den neuen Ordner RSS-Feeds 1. Über ein Abonnement-Verfahren können Sie sich Neuigkeiten aus dem Internet anzeigen lassen. Als praktische Neuerung stellt Outlook 2007 die Möglichkeit zur Verfügung, s in Farbkategorien 2 einzuordnen. Die so markieren s finden Sie über die Suchordner schnell wieder. Die Oberfläche einstellen Die neue Aufgabenleiste 3 zeigt Termin im Kalender und Aufgaben neben dem Posteingang an. Die Darstellung der Aufgabenleiste kann über die Befehle im Untermenü Ansicht / Aufgabenleiste angepasst werden. i Über den Befehl Optionen im Kontextmenü legen Sie die Anzahl der Monate und die Anzahl der Termine fest

20 Office 2007 Neue Funktionen in Office 2007 In diesem Kapitel sind die Programmfunktionen beschrieben, die in Office 2007 neu hinzugefügt wurden. Einige Funktionen sind in mehreren Programmen verfügbar, andere Optionen beziehen sich speziell auf einzelne Anwendungen. Die Designs in Office Die SmartArts in Office Bilder und ClipArts in Office Die bedingte Formatierung in Excel Neue Funktionen beim AutoFilter in Excel Organizer für Bausteine in Word Eigene Folienlayouts erzeugen in PowerPoint

21 Die Designs Office 2007 Die Designs helfen Ihnen Ihre Mappen, Dokumente bzw. Folien schnell zu gestalten. Stellen Sie sich vor, Sie möchten immer mit einer bestimmten Schriftart schreiben und Sie benötigen immer einen bestimmten Satz Farben, um Texte oder Zellen zu gestalten. Gerade für Unternehmen ist diese neue Funktion interessant, da alle Firmenbezogenen Farben zur schnellen Auswahl angezeigt werden. Aktivieren Sie die Multifunktionsleiste Seitenlayout und klicken Sie auf die Schaltfläche Design. Wählen Sie ein Design aus. Nachdem Sie ein Design gewählt haben, hat sich auf den ersten Blick nichts verändert. Die Änderungen haben in bestimmten Feldern der Multifunktionsleiste Start stattgefunden. Öffnen Sie das Listenfeld Schriftart. Die zum gewählten Design eingestellten Schriftarten werden ganz oben in der Liste in einem separaten Teil angezeigt

22 Office 2007 In allen Farbfeldern, z. B. Schriftfarbe oder Füllfarbe, finden Sie die vordefinierten Designfarben über den Standardfarben. Eigene Designs erstellen Um eigene Designs zu erstellen, müssen Sie die Schriftarten, die Farben und die Formen bestimmen. Aktivieren Sie die Multifunktionsleiste Seitenlayout, klicken Sie auf die Schaltfläche Farben und wählen Sie den Befehl Neue Designfarben erstellen. Stellen Sie gewünschten Farben ein, in dem Sie am Auswahlpfeil des gewünschten Elements klicken und den befehl Weitere Farben auswählen. Aktivieren Sie das Register Benutzerdefiniert und geben Sie den RGB- oder den HSL-Farbcode an. Geben Sie dem Muster einen Namen und speichern Sie die Änderungen ab. Verfahren Sie über die Schaltfläche Schriftarten genauso und speichern Sie die gewählten Schriften auch ab. Sollten Sie mit AutoFormen arbeiten, können Sie über die Schaltfläche Effekte die Darstellungsweise der AutoFormen verändern. Um das Design zu speichern, wählen Sie über die Schaltfläche Designs den Befehl Aktuelles Design speichern. Geben Sie dem Design einen Namen

23 Jedes Design ist eine Datei mit der Endung thmx. Diese Endung steht für Theme also Thema. Das neue Design steht Ihnen ab jetzt immer im oberen Bereich der Liste in Word, Excel und PowerPoint zur Verfügung. Die Design-Dateien können im Unternehmen verteilt werden, so dass jedem Mitarbeiter die Firmenfarben und -schriften zur Verfügung stehen

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Elemente der Benutzeroberfläche Sie kennen nach dieser Lektion die Word-Benutzeroberfläche und nutzen das Menüband für Ihre Arbeit. Aufgabe Übungsdatei:

Mehr

Ü 301 Benutzeroberfläche Word 2007

Ü 301 Benutzeroberfläche Word 2007 Ü 301 Benutzeroberfläche Word 2007 Benutzeroberfläche Multifunktionsleisten Sie kennen nach dieser Übung die Word-Benutzeroberfläche und können mit der Multifunktionsleiste arbeiten. Aufgabe Benutzeroberfläche

Mehr

Migration auf Word 2010. Leseprobe. Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Migration auf Word 2010. Leseprobe. Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Migration auf Word 2010 Eveline Bearth Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version Autorin

Mehr

PowerPoint 2002 und 2003

PowerPoint 2002 und 2003 PowerPoint 2002 und 2003 Klick-für-Klick-Anleitung Inhaltsfolie (3) Das PowerPoint-Anwendungsfenster (4) Leere Präsentation aktivieren (5) Titel durch Klicken hinzufügen (6) Automatische Korrektur (7)

Mehr

Office 2013 Beispiel Word... 1 Die neuen Dateitypen Umgang mit alten Dateien... 1 Dateien konvertieren... 2

Office 2013 Beispiel Word... 1 Die neuen Dateitypen Umgang mit alten Dateien... 1 Dateien konvertieren... 2 Inhalt Office 2013 Beispiel Word... 1 Die neuen Dateitypen Umgang mit alten Dateien... 1 Dateien konvertieren... 2 Registerkarten im Menüband... 2 Registerblatt Datei und die Backstage Ansicht... 2 Informationen...

Mehr

1 Die Arbeitsumgebung von PowerPoint...11

1 Die Arbeitsumgebung von PowerPoint...11 Inhalt 1 Die Arbeitsumgebung von PowerPoint...11 1.1 PowerPoint starten... 12 1.2 Die Programmoberfläche... 13 Titelleiste... 13 Menüband... 14 Der Arbeitsbereich... 15 Statusleiste... 16 1.3 Befehlseingabe...

Mehr

Folienlayouts, Designs und Master

Folienlayouts, Designs und Master 6 Folienlayouts, Designs und Master In diesem Kapitel: n Folienlayouts ein Überblick n Foliendesigns ein Überblick n Mit Folienlayouts arbeiten n Mit Foliendesigns arbeiten n Folienmaster ein Überblick

Mehr

Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung.

Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Wichtiges Excel effektiv 7 WICHTIGES 7.1 MenÄsystem Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Office SchaltflÉche

Mehr

Alltagsaufgaben am PC problemlos meistern

Alltagsaufgaben am PC problemlos meistern Alltagsaufgaben am PC problemlos meistern Impressum PE-APC07 Autorin: Dr. Susanne Weber Inhaltliches Lektorat: Barbara Hirschwald 1. Ausgabe vom 4. Dezember 2007, Bodenheim, Germany Internet: www.herdt.com

Mehr

Vorwort... 9. 1. Die Arbeitsumgebung von Word... 11

Vorwort... 9. 1. Die Arbeitsumgebung von Word... 11 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort... 9 1. Die Arbeitsumgebung von Word... 11 1.1. Das Word-Fenster...11 1.2. Befehlseingabe...12 Menüband... 12 Symbolleiste für den Schnellzugriff... 14 Weitere Möglichkeiten

Mehr

Schnellübersichten Word 2016 Fortgeschrittene Techniken

Schnellübersichten Word 2016 Fortgeschrittene Techniken Schnellübersichten Word 2016 Fortgeschrittene Techniken 1 Designs ändern 2 2 Formatvorlagen nutzen 3 3 Dokumentvorlagen einsetzen 4 4 Suchen, ersetzen und übersetzen 5 5 Gliederungen 6 6 Tipps für große

Mehr

Enthält neben dem Dokument und Programmnamen die Windows- Elemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und Schließfeld.

Enthält neben dem Dokument und Programmnamen die Windows- Elemente Minimierfeld, Voll- / Teilbildfeld und Schließfeld. PowerPoint 2007 Die Elemente des Anwendungsfensters Allgemeine Bildschirmelemente Element Titelleiste Minimierfeld Voll-, Teilbildfeld Schließfeld Bildlaufpfeile / Bildlauffelder Erläuterung Enthält neben

Mehr

POWERPOINT-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

POWERPOINT-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis POWERPOINT-EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Starten und Beenden...1 1.1 PowerPoint starten... 1 1.2 PowerPoint beenden... 2 2 Der PowerPoint Bildschirm... 3 2.1 Übung: Bildschirmbereiche... 4 3 Die

Mehr

PowerPoint Unterrichtsskript WIHOGA Dortmund. 1 Einführung und Formatierung Verschiedenes Folienmaster Animationen...

PowerPoint Unterrichtsskript WIHOGA Dortmund. 1 Einführung und Formatierung Verschiedenes Folienmaster Animationen... PowerPoint 2007 Unterrichtsskript WIHOGA Dortmund 1 Einführung und Formatierung... 2 1.1 Start und Anwendungsfenster... 2 1.2 Folienlayouts... 2 1.3 Entwurfsvorlagen und Farbschema... 3 1.4 Texte und Grafiken

Mehr

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007. Inhalt

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007. Inhalt Inhalt 1. Einführung in MS Word... 1 MS Word starten... 1 Das Fenster von MS Word... 1 Die Titelleiste... 2 Die Multifunktionsleiste... 4 Das Lineal... 6 Der Arbeitsbereich... 6 Die Statusleiste... 6 Die

Mehr

Seite 2 Umsteigen auf Office 2007

Seite 2 Umsteigen auf Office 2007 Office 2007 Update: Änderungen und Neuerungen im Überblick Seite 2 Umsteigen auf Office 2007 Trainingsunterlagen Diese Unterlagen wurden mit großer Sorgfalt erstellt und geprüft. Trotzdem können Fehler

Mehr

Inhaltsverzeichnis... 1. Eine individuelle Vorlage erstellen... 2. Vorüberlegungen... 2. Der Folienmaster... 2. Begriffsbestimmung...

Inhaltsverzeichnis... 1. Eine individuelle Vorlage erstellen... 2. Vorüberlegungen... 2. Der Folienmaster... 2. Begriffsbestimmung... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Eine individuelle Vorlage erstellen... 2 Vorüberlegungen... 2 Der Folienmaster... 2 Begriffsbestimmung... 2 Die Ansicht FOLIENMASTER... 3 Mögliche Einstellungen

Mehr

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen 1PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Office WORD 2007 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm unter dem Betriebssystem Windows

Mehr

ECDL-VORBEREITUNGSKURS Modul 3 (Word) - Syllabus 5

ECDL-VORBEREITUNGSKURS Modul 3 (Word) - Syllabus 5 ECDL-VORBEREITUNGSKURS Modul 3 (Word) - Syllabus 5 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden Dokument öffnen, schließen Neues Dokument erstellen basierend auf: Standardvorlage oder anderer Vorlage Dokument

Mehr

Inhalt. A Windows. B Office 2013: Programmübergreifende Neuerungen. Kurzübersicht... 9

Inhalt. A Windows. B Office 2013: Programmübergreifende Neuerungen. Kurzübersicht... 9 Inhalt A Windows Kurzübersicht... 9 1 Startmenü...10 1.1 Elemente des Startmenüs...10 1.2 Programme anheften und lösen...11 1.3 Suchfunktion...11 1.4 Windows beenden...11 2 Taskleiste...12 2.1 Programme

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Word 2010 Günter Flipsen LERNEN ÜBEN ANWENDEN

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Word 2010 Günter Flipsen LERNEN ÜBEN ANWENDEN DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Word 2010 Günter Flipsen LERNEN ÜBEN ANWENDEN BuchWord2010.book Seite 5 Freitag, 1. Oktober 2010 4:14 16 Einleitung................................. 11 Lernen Üben

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR

DAS EINSTEIGERSEMINAR DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Excel 2010 Gudrun Rehn-Göstenmeier LERNEN ÜBEN ANWENDEN Buch_7520_Excel2010.book Seite 5 Montag, 2. August 2010 11:16 11 Einleitung..................................

Mehr

Wichtige Grundlagen 15

Wichtige Grundlagen 15 Microsoft Office 2010 auf einen Blick 11 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Für wen dieses Buch ist... 14 Der Inhalt im Überblick... 14 Wichtige Grundlagen 15 1 2 Die wichtigsten programmübergreifenden Neuerungen

Mehr

Henning Schmidt www.gastroedv.de

Henning Schmidt www.gastroedv.de Henning Schmidt www.gastroedv.de PowerPoint Skript für Hotellerie, Gastronomie und Catering PowerPoint Version 2003 1 Grundeinstellungen und Formatierung... 2 1.1 Start und Anwendungsfenster... 2 1.2 Vorbereitende

Mehr

PowerPoint 2002 Kompendium / ISBN:3-8272-6056-6

PowerPoint 2002 Kompendium / ISBN:3-8272-6056-6 PowerPoint 2002 Kompendium / ISBN:3-8272-6056-6 ~ Vorwort Herzlich willkommen! Über dieses Buch Schreibweisen und Konventionen Hinweise zu den verwendeten Symbolen Vielen Dank Kapitel 1 Für Einsteiger

Mehr

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Es gibt verschiedene Tabellenkalkulationsprogramme, z. B. von Microsoft, von IBM, von Star und anderen Softwareherstellern, die alle mehr oder weniger dieselben Funktionen

Mehr

PowerPoint Kapitel 1 Lektion 2 Benutzeroberfläche

PowerPoint Kapitel 1 Lektion 2 Benutzeroberfläche PowerPoint Kapitel 1 Lektion 2 Benutzeroberfläche Benutzeroberfläche Öffnen Sie Microsoft PowerPoint 2010 und lernen Sie die Benutzeroberfläche kennen. Aufgabe Übungsdatei: - 1. Benutzeroberfläche Öffnen

Mehr

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info en für Windows WIN + E WIN + D WIN + M F2 STRG beim Ziehen eines Elements STRG + A F3 ALT + F4 ALT+TAB ALT+ESC F5 Windows Explorer öffnen Desktop anzeigen Alle Programme / Fenster minimieren Gewähltes

Mehr

Inhalt Einführung in MS Word... 1 Textverarbeitungsgrundlagen... 15

Inhalt Einführung in MS Word... 1 Textverarbeitungsgrundlagen... 15 Inhalt 1. Einführung in MS Word... 1 MS Word starten... 1 Das Fenster von MS Word... 1 Die Titelleiste... 2 Das Menüband... 3 Das Lineal... 6 Der Arbeitsbereich... 6 Die Statusleiste... 6 Die Dokumentansichten...

Mehr

1.2.5 Kataloge, Bibliotheken und Livevorschau. 1.2.6 Schnell mit Befehlen über die Tastatur

1.2.5 Kataloge, Bibliotheken und Livevorschau. 1.2.6 Schnell mit Befehlen über die Tastatur 1.2.5 Kataloge, Bibliotheken und Livevorschau Damit Befehlsgruppen übersichtlich bleiben, sind viele Befehle in Katalogen (Bibliotheken) oder Dropdownmenüs zusammengefasst. Man erkennt sie am kleinen Pfeil

Mehr

Systeme, Prozesse und Informationen visualisieren mit Visio 2010 und PowerPoint 2010. Markus Krimm, Konrad Stulle, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Juni 2011

Systeme, Prozesse und Informationen visualisieren mit Visio 2010 und PowerPoint 2010. Markus Krimm, Konrad Stulle, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Juni 2011 ICT Power-User SIZ und ICT Supporter SIZ 2010 Modul 932: Markus Krimm, Konrad Stulle, Tina Wegener Systeme, Prozesse und Informationen visualisieren mit Visio 2010 und PowerPoint 2010 1. Ausgabe, Juni

Mehr

Umstieg von Office 2000 auf Office 2010

Umstieg von Office 2000 auf Office 2010 Umstieg von Office 2000 auf Office 2010 1 Dokument Nr.: 2000 2010 002 Stand: 12.08.2010 Autoren: Saskia Gießen, Hiroshi Nakanishi 2010 Gießen & Nakanishi, Köln, Deutschland Alle Rechte vorbehalten, auch

Mehr

Excel 2013 Grundlagen

Excel 2013 Grundlagen Simone Keitel personal- und it-coaching Impressum Copyright 12/2013 Simone Keitel personal- und it-coaching Bütze 4 78354 Sipplingen Telefon.: 07551 948548 mail@simonekeitel.de www.simonekeitel.de Dieses

Mehr

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender Schnellübersichten Access 2016 Grundlagen für Anwender 1 Access kennenlernen 2 2 Mit Datenbanken arbeiten 3 3 Dateneingabe in Formulare 4 4 Dateneingabe in Tabellen 5 5 Daten suchen, ersetzen und sortieren

Mehr

Herzlich willkommen... 15. Dokumente erstellen und bearbeiten... 33. Inhalt. Inhalt 5

Herzlich willkommen... 15. Dokumente erstellen und bearbeiten... 33. Inhalt. Inhalt 5 Inhalt 5 1 Inhalt Herzlich willkommen... 15 Vorwort... 16 Word starten und beenden... 18 Was ist neu in Word 2016?... 20 Die Programmoberfläche und ihre Elemente... 21 Die verschiedenen Registerkarten...

Mehr

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Elemente der Benutzeroberfläche Sie kennen nach dieser Lektion die Word-Benutzeroberfläche und nutzen das Menüband für Ihre Arbeit. Aufgabe Übungsdatei:

Mehr

Excel Allgemeine Infos

Excel Allgemeine Infos Spalten Zeilen Eine Eingabe bestätigen Die Spalten werden mit Buchstaben benannt - im Spaltenkopf Die Zeilen werden durchnumeriert - im Zeilenkopf Mit der Eingabe Taste Bewegen innerhalb der Arbeitsmappe

Mehr

Powerpoint 2003. Mit Entwurfsvorlagen arbeiten. Grundlagen. Erstellen und Gestalten eigener Entwurfsvorlagen Arbeit mit Folien- und Titelmastern

Powerpoint 2003. Mit Entwurfsvorlagen arbeiten. Grundlagen. Erstellen und Gestalten eigener Entwurfsvorlagen Arbeit mit Folien- und Titelmastern Powerpoint 2003 Einführung in die Werkzeuge zur Erstellung einer Präsentation Tag 4 Mit Entwurfsvorlagen arbeiten Erstellen und Gestalten eigener Entwurfsvorlagen Arbeit mit Folien- und Titelmastern Grundlagen

Mehr

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio Erste Schritte mit Excel 1. Excel kennenlernen 1.1 Tabellenkalkulation mit Excel 1.2 Excel starten und beenden 1.3 Das Excel-Anwendungsfenster 1.4 Befehle aufrufen 1.5 Die Excel-Hilfe verwenden 1.6 Schnellübersicht

Mehr

Impressum. webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim. eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603

Impressum. webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim. eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603 Impressum webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603 Tel. +49 (6206) 95102-0 Fax +49 (6206) 95102-22 Email: info@webalytics.de Web: www.webalytics.de

Mehr

Inhaltsverzeichnis... 1. Dokumentverwaltung... 2. Organisation von Dokumenten... 2. Ordner erstellen... 2. Dokumente im Dateisystem behandeln...

Inhaltsverzeichnis... 1. Dokumentverwaltung... 2. Organisation von Dokumenten... 2. Ordner erstellen... 2. Dokumente im Dateisystem behandeln... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Dokumentverwaltung... 2 Organisation von Dokumenten... 2 Die Dialogfenster ÖFFNEN und SPEICHERN UNTER... 2 Ordner erstellen... 2 Dokumente im Dateisystem behandeln...

Mehr

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 INHALT 1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 1.2 Computer ausschalten... 13 1.3 Zugang zu weiteren Funktionen (Charms-Bar)...

Mehr

Notizen erstellen und organisieren

Notizen erstellen und organisieren 261 In diesem Kapitel lernen Sie wie Sie Notizen erstellen und bearbeiten. wie Sie Notizen organisieren und verwenden. Es passiert Ihnen vielleicht manchmal während der Arbeit, dass Ihnen spontan Ideen

Mehr

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Word 2010

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Word 2010 1 Erste Schritte mit 1.1 Grundlagen der Textverarbeitung 1.1.1 Texteingabe und einfache Korrekturen 1.1.2 Formatierungszeichen anzeigen 1.1.3 Text markieren 1.1.4 Text schnell formatieren 1.1.5 Löschen,

Mehr

Hiroshi Nakanishi. Das Einsteigerseminar Microsoft Office Outlook 2010

Hiroshi Nakanishi. Das Einsteigerseminar Microsoft Office Outlook 2010 Hiroshi Nakanishi Das Einsteigerseminar Microsoft Office Outlook 2010 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................. 13 Lernen - Üben - Anwenden 13 Inhalt und Aufbau des Buches 14 ID Grundlagen

Mehr

EDITH NEUBAUER 2004 INHALT I

EDITH NEUBAUER 2004 INHALT I INHALT Vorwort...3 Inhalt... I 1. Word 2003 - Allgemeines...9 Text eingeben...9 Der Cursor...9 Klicken und Eingeben...10 Absätze und Zeilenumbruch...10 Nicht druckbare Zeichen...10 Text korrigieren...10

Mehr

Nützliche Tasten in WORD 2010

Nützliche Tasten in WORD 2010 Nützliche Tasten in WORD 2010 A L L G E M E I N E B E F E H L E + Neues Dokument + Datei öffnen + Aktuelle Datei schließen (mit Speichern-Abfrage) + Word schließen (mit Speichern-Abfrage) + Speichern Speichern

Mehr

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1 K. Hartmann-Consulting Schulungsunterlage Outlook 03 Kompakt Teil Inhaltsverzeichnis Outlook... 4. Das Menüband... 4. Die Oberfläche im Überblick... 4.. Ordner hinzufügen... 5.. Ordner zu den Favoriten

Mehr

Stichwortverzeichnis. Center für erleichterte Bedienung 32 Charms-Leiste aufrufen 30 Copyright-Symbol 64

Stichwortverzeichnis. Center für erleichterte Bedienung 32 Charms-Leiste aufrufen 30 Copyright-Symbol 64 Stichwortverzeichnis A Abgesicherter Modus 27 Absatz Einzug 61 hängend 62 Adressleiste 26 Aktualisierung 16 Aktuelle Uhrzeit Format 85 Aktuelles Datum Format 84 Alles markieren 19 Ansicht Entwurf 51 Gliederungsansicht

Mehr

Microsoft Word 2010. Einführung. Microsoft Word 2010 - Einführung

Microsoft Word 2010. Einführung. Microsoft Word 2010 - Einführung Microsoft Word 2010 Einführung Martina Hoffmann-Seidel Otto-Hirsch-Straße 34, 71686 Remseck www.hoffmann-seidel.de, info@hoffmann-seidel.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 3 Das Word-Anwendungsfenster...

Mehr

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen Gunther Ehrhardt Bahnstraße 1 97256 Geroldshausen Benutzeroberfläche Excel 2010 1 2 3 4 6 8 5 7 9 10 13 12 11 1. Schnellzugriff: speichern, rückgängig,,

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. das Drucklayout einer Tabelle mit der Seitenansicht kontrollieren

1 Einleitung. Lernziele. das Drucklayout einer Tabelle mit der Seitenansicht kontrollieren 1 Einleitung Lernziele das Drucklayout einer Tabelle mit der Seitenansicht kontrollieren mit dem Register Seitenlayout das Drucklayout einer Tabelle ändern Kopf- und Fußzeilen schnell einfügen Lerndauer

Mehr

Isolde Kommer Dilek Mersin. Das Einsteigerseminar Microsoft Office 2008 für Mac OS X

Isolde Kommer Dilek Mersin. Das Einsteigerseminar Microsoft Office 2008 für Mac OS X Isolde Kommer Dilek Mersin Das Einsteigerseminar Microsoft Office 2008 für Mac OS X Die Informationen im vorliegenden Buch werden ohne Rücksicht auf einen eventuellen Patentschutz veröffentlicht. Warennamen

Mehr

Wie Sie mit Mastern arbeiten

Wie Sie mit Mastern arbeiten Wie Sie mit Mastern arbeiten Was ist ein Master? Einer der großen Vorteile von EDV besteht darin, dass Ihnen der Rechner Arbeit abnimmt. Diesen Vorteil sollten sie nutzen, wo immer es geht. In PowerPoint

Mehr

1 Outlook-Grundlagen einfach erklärt 9. 2 E-Mails erstellen und versenden 53

1 Outlook-Grundlagen einfach erklärt 9. 2 E-Mails erstellen und versenden 53 1 Outlook-Grundlagen einfach erklärt 9 E-Mail-Konto einrichten... 10 Weitere E-Mail-Konten hinzufügen... 12 Einstellungen manuell konfigurieren... 14 E-Mail-Konten verwalten... 16 Alle E-Mails in einen

Mehr

Vorwort Die Excel-Arbeitsumgebung...11

Vorwort Die Excel-Arbeitsumgebung...11 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort...9 1. Die Excel-Arbeitsumgebung...11 1.1. Der Excel-Arbeitsbildschirm... 11 1.2. Das Menüband... 12 1.3. Symbolleiste für den Schnellzugriff... 14 1.4. Weitere Möglichkeiten

Mehr

Microsoft Office 2010 - Home & Student und Home & Business Edition Seimert

Microsoft Office 2010 - Home & Student und Home & Business Edition Seimert DAS bhv TASCHENBUCH Microsoft Office 2010 - Home & Student und Home & Business Edition von Winfried Seimert 1. Auflage Microsoft Office 2010 - Home & Student und Home & Business Edition Seimert schnell

Mehr

Microsoft PowerPoint 2007 Basis. Leseprobe

Microsoft PowerPoint 2007 Basis. Leseprobe Microsoft PowerPoint 2007 Basis Kapitel 2 - Präsentationen gestalten 2.1 Vorlagen und Designs 2.1.1 Was sind Vorlagen, Designs und Layouts? 2.1.2 Die installierten Vorlagen kennen lernen 2.1.3 Text in

Mehr

Über den Autor 7 Über die Übersetzerinnen 7. Einführung 21

Über den Autor 7 Über die Übersetzerinnen 7. Einführung 21 Inhaltsverzeichnis Über den Autor 7 Über die Übersetzerinnen 7 Einführung 21 WerdiesesBuchlesensollte 21 Wie dieses Buch aufgebaut ist 22 Teil I: Microsoft Office 2016 kennenlernen 22 Teil II: (Schreib-)Arbeiten

Mehr

Erstellen einer Vorwissenschaftlichen Arbeit mit WORD 2010 / 2007. 1. Anlegen eines Arbeitsordners mit Unterordnern auf dem lokalen PC

Erstellen einer Vorwissenschaftlichen Arbeit mit WORD 2010 / 2007. 1. Anlegen eines Arbeitsordners mit Unterordnern auf dem lokalen PC Erstellen einer Vorwissenschaftlichen Arbeit mit WORD 2010 / 2007 1. Anlegen eines Arbeitsordners mit Unterordnern auf dem lokalen PC Möglicher Speicherort: Bibliotheken - Dokumente Ordner anlegen mit

Mehr

MIT DEM FOLIENMASTER VORLAGEN ERSTELLEN...

MIT DEM FOLIENMASTER VORLAGEN ERSTELLEN... Folienmaster Power Point 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.01/Apr 2013 MIT DEM FOLIENMASTER VORLAGEN ERSTELLEN... 2 IN DIE MASTERANSICHT WECHSELN... 2 AUFBAU DES FOLIENMASTERS... 2 ZENTRALEN FOLIENMASTER

Mehr

Befehlsgruppen. Der Backstage-Bereich hat für jede Anwendung die Farbe des Programm-Icons bekommen, für PowerPoint ist Datei also rot unterlegt.

Befehlsgruppen. Der Backstage-Bereich hat für jede Anwendung die Farbe des Programm-Icons bekommen, für PowerPoint ist Datei also rot unterlegt. PowerPoint 2010 Das neue Outfit PowerPoint- Schaltfläche Befehlsgruppen Register statt Menüs Multifunktionsband, Ribbon Übersichtsbereich Notizbereich Ansichten Folie an das aktuelle Fenster anpassen Der

Mehr

New Horizons Video Training Inhalte

New Horizons Video Training Inhalte Microsoft Office 2007 Microsoft Word 2007 Word 2007 Grundlagen Modul 1 - Word 2007 Grundlagen - 01:20:02 1.0 Word 2007 Grundlagen - Überblick - 01:28 1.1 Oberfläche - 23:47 1.2 Textaktionen - 36:28 1.3

Mehr

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Excel 2010

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Excel 2010 1 Erste Schritte mit 1.1 Die Arbeitsoberfläche 1.1.1 Tabellenkalkulation mit Excel 1.1.2 Excel starten und beenden 1.1.3 Das Excel-Anwendungsfenster 1.1.4 Befehle aufrufen 1.1.5 Die Excel-Hilfe verwenden

Mehr

Office 2011. für Mac Praxisbuch. Office 2011. Excel Word PowerPoint Outlook. Das Franzis Praxisbuch 320 Seiten zuverlässiges.

Office 2011. für Mac Praxisbuch. Office 2011. Excel Word PowerPoint Outlook. Das Franzis Praxisbuch 320 Seiten zuverlässiges. Das Franzis Praxisbuch 320 Seiten zuverlässiges Office 2011 Know-how Saskia Gießen / Hiroshi Nakanishi Office 2011 für Mac Praxisbuch Excel Word PowerPoint Outlook! Tabellen, Berechnungen und Diagramme

Mehr

2 PRÄSENTATION ENTWICKELN

2 PRÄSENTATION ENTWICKELN 2 PRÄSENTATION ENTWICKELN 2.1 Präsentationsansichten Die erstellte Präsentation kann verschiedenartig dargestellt werden. Sie können zur Erstellung die Normalansicht sowie im linken Fensterbereich das

Mehr

1 Die Arbeitsumgebung Programmoberfläche Menüband Symbolleiste für den Schnellzugriff...20

1 Die Arbeitsumgebung Programmoberfläche Menüband Symbolleiste für den Schnellzugriff...20 Inhalt 1 Die Arbeitsumgebung...15 1.1 Programmoberfläche...16 1.2 Menüband...17 1.3 Symbolleiste für den Schnellzugriff...20 1.4 Weitere Möglichkeiten der Befehlseingabe...21 Kontextmenü... 21 Tasten und

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Outlook 2010 Hiroshi Nakanishi LERNEN ÜBEN ANWENDEN

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Outlook 2010 Hiroshi Nakanishi LERNEN ÜBEN ANWENDEN DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Outlook 2010 Hiroshi Nakanishi LERNEN ÜBEN ANWENDEN Inhaltsverzeichnis Einleitung................................. 13 Lernen Üben Anwenden..........................

Mehr

Inhalt. I Office Allgemein. Kapitel 2. Kapitel i Office-Grundlagen. Die Arbeit mit Dateien. Kapitel 3 Grafikwerkzeuge von Office

Inhalt. I Office Allgemein. Kapitel 2. Kapitel i Office-Grundlagen. Die Arbeit mit Dateien. Kapitel 3 Grafikwerkzeuge von Office I Office Allgemein Kapitel i Office-Grundlagen 4 Office-Programme starten und beenden 6 Die Arbeit in Programmfenstern 8 Mit dem Menüband arbeiten 10 Die Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen 12

Mehr

Das bhv Taschenbuch. bhv. Winfried Seimert. Microsoft. Office 2010. Home & Student und Home & Business Edition. Über 600 Seiten 19,95 (D)

Das bhv Taschenbuch. bhv. Winfried Seimert. Microsoft. Office 2010. Home & Student und Home & Business Edition. Über 600 Seiten 19,95 (D) bhv Das bhv Taschenbuch Winfried Seimert Microsoft Office 2010 Home & Student und Home & Business Edition Über 600 Seiten 19,95 (D) Inhaltsverzeichnis 5 Inhaltsverzeichnis Einleitung 13 Aufbau des Buches

Mehr

1 Starten, einrichten, loslegen 11. 2 Mit Tabellen arbeiten 29. 3 Tabellenblätter und Arbeitsmappen 53. Inhaltsverzeichnis

1 Starten, einrichten, loslegen 11. 2 Mit Tabellen arbeiten 29. 3 Tabellenblätter und Arbeitsmappen 53. Inhaltsverzeichnis 1 Starten, einrichten, loslegen 11 Programm starten, Vollbild und Fenster................. Fenster und Fenstersymbole......................... Menüs, Symbole, Befehle........................... Das Datei-Menü..................................

Mehr

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK Word 0 Dr. Susanne Weber. Ausgabe, Oktober 0 Aufbaukurs kompakt K-WW0-AK Eigene Dokumentvorlagen nutzen Voraussetzungen Dokumente erstellen, speichern und öffnen Text markieren und formatieren Ziele Eigene

Mehr

Ein Symbol als Aufzählungszeichen verwenden... 3. Größe und Farbe der Aufzählungszeichen... 3

Ein Symbol als Aufzählungszeichen verwenden... 3. Größe und Farbe der Aufzählungszeichen... 3 Inhaltsverzeichnis Ein Masterlayout für verschiedene Folien erstellen... 1 Ein fertiges Design verwenden... 1 Den Folienmaster gestalten... 1 Masterlayout erstellen Farben und Schriften... 1 Folien gestalten...

Mehr

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen.

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen. Fragen und Antworten zu Modul 4 Tabellenkalkulation 1. Wie kann man eine Zeile in einer Tabelle löschen? Zeile markieren, Befehl Bearbeiten/Zellen löschen. Zeile mit rechter Maustaste anklicken, Befehl

Mehr

Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional"

Herzlich willkommen zum Kurs MS Word 2003 Professional Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional" 3 Datenaustausch Zum Austausch von Daten zwischen Word und anderen Programmen können Sie entweder über die Zwischenablage oder über Einfügen/Objekt

Mehr

Microsoft Excel Schulung

Microsoft Excel Schulung Modul 1 Microsoft Excel kennen lernen o Was Sie wissen sollten o Tabellenkalkulation mit Excel Modul 2 Die Arbeitsoberfläche Microsoft Excel Schulung o Excel starten und beenden o Das Excel-Anwendungsfenster

Mehr

1 Die Word-Programmoberfläche... 13

1 Die Word-Programmoberfläche... 13 Inhalt 1 Die Word-Programmoberfläche... 13 1.1 Word starten... 14 1.2 Das Word-Fenster... 15 1.3 Das Menüband... 17 1.4 Weitere Möglichkeiten der Befehlseingabe... 20 Kontextmenü und Minisymbolleiste...

Mehr

B Programmübergreifende Neuerungen... 41

B Programmübergreifende Neuerungen... 41 INHALT A Windows 7... 9 Kurzübersicht... 9 1. Das Startmenü...10 1.1. Alle Programme anzeigen... 10 1.2. Programme anheften und lösen... 11 1.3. Suchfunktion... 12 1.4. Dateien über Sprunglisten öffnen...

Mehr

Einführung in PowerPoint

Einführung in PowerPoint Einführung in PowerPoint Referent: Stephan Tesch 14. Januar 2006 Copyright by Stephan Tesch und Sebastian Folie: Ahrens 1/31 Gliederung 1. Neue Folien anlegen und löschen 2. speichern der Präsentation

Mehr

Zu diesem Buch 1. Was ist neu in Excel 2007? 5. Erste Schritte mit Excel 2007 13. Danksagung... xi

Zu diesem Buch 1. Was ist neu in Excel 2007? 5. Erste Schritte mit Excel 2007 13. Danksagung... xi Inhalt Danksagung.................................................................... xi 1 2 3 Zu diesem Buch 1 Kein Fachchinesisch!............................................................... 1 Ein

Mehr

Starten sie WordPad über das Startmenü von Windows. WordPad finden Sie im Ordner Zubehör.

Starten sie WordPad über das Startmenü von Windows. WordPad finden Sie im Ordner Zubehör. Windows - Das Textprogramm WordPad WordPad ist ein Textverarbeitungsprogramm, mit dem Sie Dokumente erstellen und bearbeiten können. Im Gegensatz zum Editor können Dokumente in WordPad komplexe Formatierungen

Mehr

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Maria Hoeren Saskia Gießen Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Einleitung 13 Lernen - Üben - Anwenden 13 Über das Buch 14 mdie Oberfläche von PowerPoint 19 PowerPoint kennenlernen 20

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

Über den Autor 7 Danksagung des Autors 7. Einführung 21

Über den Autor 7 Danksagung des Autors 7. Einführung 21 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Über den Autor 7 Danksagung des Autors 7 Einführung 21 Über dieses Buch 22 Törichte Annahmen über den Leser 22 Wie dieses Buch aufgebaut ist 23 Teil I: Gewinnen Sie

Mehr

Microsoft Word - Version 2010

Microsoft Word - Version 2010 Microsoft Word - Version 2010 Rahmen Icon Schnellzugriff Titelleiste Menüband Systemschaltflächen Lineal Inhaltsbereich (Seite) Statusleiste Zoom Dokumentansichten Navigationsbereich Anfassecke Wie alle

Mehr

PowerPoint Kapitel 1 Lektion 2 Benutzeroberfläche

PowerPoint Kapitel 1 Lektion 2 Benutzeroberfläche PowerPoint Kapitel 1 Lektion 2 Benutzeroberfläche Benutzeroberfläche Öffnen Sie Microsoft PowerPoint 2016 und lernen Sie die Benutzeroberfläche kennen. Aufgabe Übungsdatei: - 1. Benutzeroberfläche Öffnen

Mehr

Wissenschaftliche Arbeiten mit Word 2013

Wissenschaftliche Arbeiten mit Word 2013 Wissenschaftliche Arbeiten mit Word 2013 Von der Planung bis zur Veröffentlichung von Susanne Franz Inhalt Vorwort 13 1 Wie fange ich an? 15 1.1 Einen Zeitplan erstellen 15 1.2 Das Konzept der Arbeit 17

Mehr

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools WO.021, Version 1.0 5.10.2015 Kurzanleitung Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools Als Online Formulare werden in Word Vorlagen bezeichnet, welche neben einem gleichbleibenden Standard-Text auch

Mehr

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Excel 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Excel-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

PowerPoint. Vorträge professionell umsetzen

PowerPoint. Vorträge professionell umsetzen PowerPoint Vorträge professionell umsetzen Agenda Grundlagen Entwurfsvorlage mit Master/Titelmaster Tipps und Tricks im Umgang mit PPT Perfekt präsentieren Handout und weitere Informationen Copyright:

Mehr

SIZ-Spickzettel Word 2003

SIZ-Spickzettel Word 2003 SIZ-Spickzettel Word 2003 Abschnitt einfügen Adressetiketten (Serienbrieffunktion) Cursor positionieren; Menü Einfügen/Manueller Umbruch / Abschnittsumbruch (z. B. Fortlaufend) 1. Seriendrucksymbolleiste

Mehr

3.2 Design. 3.2.1 Ein verfügbares Design anwenden. 3.2.2 Zwischen verfügbaren Designs wechseln

3.2 Design. 3.2.1 Ein verfügbares Design anwenden. 3.2.2 Zwischen verfügbaren Designs wechseln MS PowerPoint 200 Kompakt Layout, Design, Master 3.2 Design Im Design werden die Schriftarten und die Farben der einzelnen Textstellen, die Gestaltung des Hintergrundes und die Anordnung der einzelnen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 11 Über die Autorin 12 Danke 13 Über das Buch 13 Der Aufbau des Buches 14 Die CD-ROM zum Buch 14

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 11 Über die Autorin 12 Danke 13 Über das Buch 13 Der Aufbau des Buches 14 Die CD-ROM zum Buch 14 Einleitung 11 Über die Autorin 12 Danke 13 Über das Buch 13 Der Aufbau des Buches 14 Die CD-ROM zum Buch 14 Neuerungen in Office 2007 17 Neues Office, neue Optik, neues Dateiformat 18 Multifunktionsleiste,

Mehr

Folienübergänge und Animationen Folien Übergänge Animationen und Effekte. Unterschiede zwischen Impress und PowerPoint Unterschiede

Folienübergänge und Animationen Folien Übergänge Animationen und Effekte. Unterschiede zwischen Impress und PowerPoint Unterschiede Eine neue Präsentation erstellen Autopilot Folien einfügen Folien auswählen Eine Seite formatieren Eine Folie formatieren Arbeitsbereich Ansichten Die Präsentation ausführen Folienübergänge und Animationen

Mehr

Powerpoint für Leichtfortgeschrittene

Powerpoint für Leichtfortgeschrittene Powerpoint für Leichtfortgeschrittene PI-Kurs Freitag Werner, 2003 Inhalt 1. Grafiken erstellen:... 3 2. Entwurfsvorlagen erstellen:... 3 3. Titelmaster:... 3 4. Folienmaster:... 3 5. Handzettelmaster...

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

PowerPoint 2010 Grundlagen

PowerPoint 2010 Grundlagen PowerPoint2010Grundlagen 4. Folienanpassen Übungsbeispiel FeinarbeitanFolien HatmandieMasterfoliensoweitfertiggestellt,kannmansichdaran machen, die einzelnen Folien einer Präsentation noch mit Leben (sprich:mitbildern,tabellen,diagrammen,videosundanderennet

Mehr

Word 2010 Schnellbausteine

Word 2010 Schnellbausteine WO.001, Version 1.0 02.04.2013 Kurzanleitung Word 2010 Schnellbausteine Word 2010 enthält eine umfangreiche Sammlung vordefinierter Bausteine, die sogenannten "Schnellbausteine". Neben den aus den früheren

Mehr

Inhaltsverzeichnisse

Inhaltsverzeichnisse Inhaltsverzeichnisse Überschriften zuweisen Formatieren Sie die Überschriften mit Hilfe der integrierten Formatvorlagen als Überschrift. Klicken Sie dazu in die jeweilige Überschrift und dann auf der Registerkarte

Mehr

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4.

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4. Arbeitsoberfläche Ein Textverarbeitungsprogramm entdecken Allgemeines über das Arbeitsumfeld Ansichtszoom 1. Grundlagen der Textverarbeitung Dateien speichern Öffnen eines Dokuments Anzeigen der nicht

Mehr