MAINFIRST-GRUPPE GRUNDSÄTZE ZUR BESTMÖGLICHEN AUSFÜHRUNG VON KUNDENAUFTRÄGEN IN FINANZINSTRUMENTEN (BEST EXECUTION POLICY)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MAINFIRST-GRUPPE GRUNDSÄTZE ZUR BESTMÖGLICHEN AUSFÜHRUNG VON KUNDENAUFTRÄGEN IN FINANZINSTRUMENTEN (BEST EXECUTION POLICY)"

Transkript

1 MAINFIRST-GRUPPE GRUNDSÄTZE ZUR BESTMÖGLICHEN AUSFÜHRUNG VON KUNDENAUFTRÄGEN IN FINANZINSTRUMENTEN (BEST EXECUTION POLICY) Stand: April Einleitung Bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Nebendienstleistungen 1 haben die MainFirst Bank AG, die MainFirst Schweiz AG und allgemein die MainFirst-Gruppe (im weiteren MainFirst ) aufgrund geltender Vorschriften 2 dafür Sorge zu tragen, dass sie ehrlich, redlich und professionell im bestmöglichen Interesse ihrer Kunden handeln. Wenn Kundenaufträge in Finanzinstrumenten 3 ausgeführt werden, ist MainFirst verpflichtet, alle angemessenen Massnahmen zur kundengünstigsten Ausführung derartiger Aufträge zu ergreifen. Insbesondere hat MainFirst wirksame Grundsätze zur Auftragsausführung festzulegen und anzuwenden, die es MainFirst erlauben, für die Aufträge ihrer Kunden das bestmögliche Ergebnis zu erzielen (im Weiteren Best Execution Policy oder Policy ). Des Weiteren ist MainFirst verpflichtet, Kunden und potenziellen Kunden über ihre Grundsätze der Auftragsausführung in geeigneter Form zu informieren und gegebenenfalls deren vorherige Zustimmung zu ihrer Ausführungspolitik einzuholen. 2. Ziel In dieser Best Execution Policy werden die Prinzipien und der allgemeine Ansatz der MainFirst dargestellt, die bei der Ausführung von Kundenaufträgen in Finanzinstrumenten Anwendung finden, um unter Berücksichtigung der für die jeweilige Order massgeblichen Aspekte die bestmöglichen Ergebnisse für die Kunden zu erzielen. Daneben wird das generelle Vorgehen der MainFirst bei der Auftragsausführung zwischen Vergabe und Entgegennahme einer Order und deren Ausführung oder eventuellen Abwicklung beschrieben. Die Grundsätze enthalten Angaben zu den verschiedenen Handelsplätzen oder Gesellschaften, an denen MainFirst Aufträge ihrer Kunden ausführt sowie zur Bedeutung der Ausführungsqualität und anderer Faktoren, die für die Wahl des Ausführungsplatzes ausschlaggebend sind. Des Weiteren erläutern sie die Kriterien, nach denen die relative Bedeutung der verschiedenen Faktoren bestimmt wird, welche sich auf den Ausführungsansatz der MainFirst auswirken und stellen dar, wie anhand der Policy bei der Ausführung von Kundenaufträgen die bestmöglichen Ergebnisse erzielt werden. Diese Best Execution Policy ist ein Bestandteil des mit dem Kunden geschlossenen Vertrags zur Erbringung von Wertpapier- und Nebendienstleistungen. 1 Gemäss Anhang I, Abschnitte A und B, der Richtlinie 2004/39/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. April 2004 über Märkte für Finanzinstrumente ('MiFID') 2 MiFID, Richtlinie 2006/73/EG der Kommission vom 10.August 2006 zur Durchführung der Richtlinie 2004/39/EG,, des 33a des Wertpapierhandelsgesetzes ( WpHG ), der Verordnung zur Konkretisierung der Verhaltensregeln und Organisationsanforderungen für Wertpapierdienstleistungsunternehmen ( WpDVerOV ), sowie sämtliche anwendbaren Gesetze und Richtlinien. 3 Gemäss Anhang I, Abschnitt C, MiFID

2 3. Die Verpflichtung zur bestmöglichen Ausführung (Best Execution Obligation) 3.1 Bestmögliche Ausführung Die Policy gilt für die Ausführung von Kundenaufträgen in Finanzinstrumenten durch Wertpapierdienstleistungsunternehmen der MainFirst Gruppe, wobei der Begriff Ausführung Folgendes umfasst: (i) die Ausführung eines Kundenauftrags, unabhängig davon, ob die Anschaffung oder Veräusserung von Finanzinstrumenten bei der Auftragsausführung im eigenen oder im fremden Namen für Rechnung des Kunden erfolgt ; (ii) bei der Annahme und Weiterleitung von Aufträgen ( Reception and Transmission of Client Orders / RTO ), die Weiterleitung von Kundenaufträgen an andere Einrichtungen zur Ausführung, sowie (iii) bei der Erbringung von Portfolioverwaltungsdienstleistungen (z. B. für Investmentfonds und Kunden im Rahmen der Vermögensverwaltung ( managed accounts ), die Beauftragung von anderen Einrichtungen mit der Ausführung von Aufträgen, denen Entscheidungen MainFirst zugrunde liegen, für Rechnung des Kunden mit Finanzinstrumenten zu handeln. Die Verpflichtung zur Erzielung des bestmöglichen Ergebnisses bei der Ausführung von Kundenaufträgen gilt für alle Arten von Finanzinstrumenten. In Anbetracht der unterschiedlichen Strukturen von Märkten und Finanzinstrumenten kann die Feststellung und Anwendung einheitlicher Standards und Verfahren für die bestmögliche Ausführung, die bei allen Gattungen von Instrumenten gültig und wirksam wären, allerdings schwierig sein. Die Verpflichtungen im Hinblick auf die bestmögliche Ausführung werden daher in einer Weise angewandt, die den unterschiedlichen Rahmenbedingungen bei der Ausführung von Aufträgen im Zusammenhang mit den einzelnen Arten von Finanzinstrumenten Rechnung trägt. So sind beispielsweise Geschäfte mit OTC-Finanzinstrumenten im Rahmen einer individuellen, auf die Verhältnisse des Kunden und der Wertpapierfirma zugeschnittenen vertraglichen Beziehung unter dem Gesichtspunkt der bestmöglichen Ausführung möglicherweise nicht mit Geschäften vergleichbar, die sich auf Anteile beziehen, die an zentralen Ausführungsplätzen gehandelt werden. 3.2 Kunden MainFirst wendet die Verpflichtung zur bestmöglichen Ausführung bei der Ausführung von Aufträgen sämtlicher Kunden unabhängig deren Kundeneinstufung an. Hierbei verfolgt MainFirst den Grundsatz, sämtlichen Kunden, inklusiv der Kunden, die als Geeignete Gegenparteien in Betracht kämen aber von der MainFirst als Professionelle Kunden 4 klassifiziert werden, ein hohes Schutzniveau zukommen zu lassen. Eine Ausnahme besteht lediglich im besonderen Falle von Kunden, die als Geeignete Gegenparteien qualifizieren und durch MainFirst als Geeignete Gegenparteien für die Gesamtgeschäftsbeziehung oder für die zu 4 Gemäss Anhang II, MiFID 2

3 erbringende Wertpapierdienstleistung oder Nebendienstleistung eingestuft werden (z. B. bei Dienstleistungen im Bereich Fixed Income). Der Umfang ist davon abhängig, ob MainFirst die Order direkt ausführt. Wenn MainFirst einen Kundenauftrag bzw. Entscheidung, im Namen des Kunden mit dessen Portfolio zu handeln, auch ausführt, dann finden sämtliche Regelungen dieser Policy Anwendung. Die Regelungen bezüglich der Einholung der Zustimmung des Kunden zu diesen Grundsätzen und des Nachweises seitens MainFirst auf Anfrage des Kunden, dass der Auftrag im Einklang mit diesen Ausführungsgrundsätzen ausgeführt wurde, sind nicht anwendbar, wenn MainFirst Kundenaufträge entgegen nimmt und/oder Entscheidungen im Rahmen der Portfolioverwaltung, im Namen des Kunden mit dessen Portfolio zu handeln, an andere Einrichtungen zur Ausführung weitergeleitet werden. 3.3 Vorrang von Kundenweisungen Unbeschadet der übergeordneten Verpflichtung, wenn der Kunde MainFirst eine ausdrückliche Weisung in Bezug auf den Auftrag oder einen bestimmten Teil oder Aspekt des Auftrags erteilt, dann wird MainFirst den Auftrag entsprechend der ausdrücklichen Weisung des Kunden ausführen und ist insoweit nicht verpflichtet, den Auftrag gemäss den vorliegenden Grundsätzen zur bestmöglichen Ausführung auszuführen. Dessen ungeachtet wird MainFirst jedoch die Best Execution Policy für jene nicht von diesen Weisungen betroffenen Teile oder Aspekte des Kundenauftrags anwenden. 3.4 Geschäfte auf Request for Quote Basis Die Verpflichtungen zur bestmöglichen Ausführung sind anwendbar, wenn MainFirst einen Kundenauftrag gegen eine Eigenhandelsposition ausführt, bei der MainFirst die Entscheidungen über die Ausführung der Order trifft, etwa durch die Bearbeitung des Auftrags für Rechnung des Kunden. Teilt MainFirst einem Kunden einen Kurs ( Quote ) mit, mit dem MainFirst ihren Verpflichtungen im Hinblick auf die bestmögliche Ausführung nachkäme, wenn der Auftrag zeitgleich mit der Mitteilung zu diesem Kurs ausgeführt würde, dann kommt MainFirst diesen Verpflichtungen ebenfalls nach, wenn sie den Auftrag zum mitgeteilten Kurs nach dessen Annahme durch den Kunden ausführt, sofern der Kurs unter Berücksichtigung veränderter Marktbedingungen und der zwischen Angebot und Annahme des Kurses verstrichenen Zeit nicht eindeutig überholt ist. Im Gegensatz dazu gelten die Anforderungen der Best Execution Policy nicht, sofern MainFirst in Ausnahmefällen ein Eigengeschäft tätigt, bei dem der Auftrag nicht für Rechnung des Kunden ausgeführt wird, oder falls MainFirst den Eigenhandel aufgrund einer Quote betreibt, die auf einer Preisanfrage des Kunden auf Grundlage einer Request for Quote ( RFO ) basiert. Wesentlich ist hierbei, ob der Auftrag für Rechnung des Kunden ausgeführt wird. Insbesondere in Fällen von Geschäften auf Request for Quote Basis, ist zu unterscheiden, ob der Kunde sich darauf verlässt, dass MainFirst den besten Preis für den Kunden erzielt, oder ob der Kunde lediglich eine Preisanfrage an MainFirst richtet oder den Preis von MainFirst verwendet und die Entscheidung darüber, ob es sich um den bestmöglichen Preis handelt, selbst trifft. 3

4 3.5 Festpreisgeschäfte Bei Festpreisgeschäften vergibt der Kunde einen Auftrag ausdrücklich zu einem festen Preis. Die Vorgaben der Best Execution Policy sind erfüllt, wenn der Auftrag zu dem vom Kunden festgelegten Preis ausgeführt wird. 3.6 Strukturierte Transaktionen Die Regelungen zur bestmöglichen Ausführung gelten sehr eingeschränkt im Falle von strukturierten oder auf den Kunden zugeschnittenen oder kundenspezifischen, ausserbörslichen ( OTC ) Transaktionen bei denen es aufgrund der zwischen dem Kunden und MainFirst abgeschlossenen individuellen Vertragsstruktur nicht möglich ist, einen Vergleich mit anderen Transaktionen oder Instrumenten herzustellen. Auch wenn die Verpflichtung zur bestmöglichen Ausführung eigentlich Anwendung findet, so existieren kaum oder keine Anhaltspunkte, die sich für einen Vergleich der Transaktion heranziehen liessen. Dies gilt insofern als (1) es sich um eine OTC- Transaktion handelt, die (2) hoch strukturiert oder auf einen spezifischen Kunden zugeschnitten ist und daher (3) nicht zu der Reihe von vergleichbaren Geschäften gehört, bei denen MainFirst als Gegenpartei auftritt. 3.7 Transaktionen an einem einzigen Ausführungsplatz (Single Venue Transactions) Sofern es nur einen Handels-/Ausführungsplatz gibt, an dem die Order ausgeführt werden kann, wird die bestmögliche Ausführung durch die Ausführung an diesem Handels-/Ausführungsplatz erreicht (Single Execution Venue). 3.8 Abweichende Ausführung im Einzelfall Soweit aussergewöhnliche Marktverhältnisse oder eine Marktstörung eine von diesen Ausführungsgrundsätzen abweichende Ausführung erforderlich machen, wird MainFirst diese unter Wahrung des Kundeninteresses wählen. 3.9 Auflösung einer Position für einen Kunden Die Verpflichtungen zur bestmöglichen Ausführung sind nicht anwendbar, falls MainFirst gezwungen ist, eine Position für den Kunden aufzulösen z. B. wenn der Kunde MainFirst gegenüber oder sonst wie gegen eine vertragliche Verpflichtung verstösst Geschäfte mit Marktteilnehmern Die Verpflichtungen der Best Execution Policy gelten nicht für Geschäfte, die mit anderen Marktteilnehmern an organisierten Märkten oder in multilateralen Handelssystemen ( MTF ) geschlossen werden. 4

5 3.11 Ausgabe und Rückgabe von Anteilen an Investmentfonds Die Ausgabe und Rücknahme von Anteilen an Investmentfonds unterliegen nicht den Regelungen zur bestmöglichen Ausführung von Kundenaufträgen. MainFirst wird sämtliche Handelsaufträge, die an einen bestimmten Ausführungsplatz gebunden sind, nur in Übereinstimmung mit den jeweiligen von den Kunden vorgegebenen Anweisungen ausführen Faktoren zur Erzielung des bestmöglichen Ergebnisses Bei der Ausführung von Aufträgen ergreift MainFirst alle unter Berücksichtigung des Kurses, der Kosten, der Schnelligkeit der Ausführung, der Wahrscheinlichkeit der Ausführung, der Schnelligkeit der Abwicklung, des Umfangs, der Art und aller sonstigen, für die Ausführung relevante Aspekte angemessenen Massnahmen, um das bestmögliche Ergebnis für unsere Kunden zu erreichen. Liegt jedoch eine ausdrückliche Weisung des Kunden vor, so führt MainFirst den Auftrag gemäss dieser ausdrücklichen Weisung aus Kriterien für die bestmögliche Ausführung Zur Bestimmung der relativen Bedeutung der vorgenannten Faktoren setzt MainFirst die folgenden Kriterien ein: (a) Merkmale des Kunden einschliesslich dessen Kategorisierung als professioneller Kunde ; (b) Merkmale des Kundenauftrags (z. B. Stop-Loss, Auftrag zum Marktpreis oder Limitauftrag, Umfang oder wahrscheinliche Auswirkungen des Auftrags); (c) Merkmale der Finanzinstrumente, die Gegenstand des betreffenden Auftrags sind (z. B. Aktien oder festverzinsliche Wertpapiere, Derivate oder Wandelanleihen, liquide oder illiquide Instrumente, strukturiert oder kundenzugeschnitten); (d) Merkmale der Ausführungsplätze, an die der Auftrag weitergeleitet werden kann (z. B. Transaktionskosten an diesem Ausführungsplatz, Marktliquidität, Fähigkeit des Handelsplatzes zur Bearbeitung komplexer Aufträge). MainFirst ermittelt die relative Bedeutung der Faktoren zur Erzielung des bestmöglichen Ergebnisses unter Berücksichtigung der genannten Kriterien. In den meisten Fällen sind dabei der Preis (d. h. der verfügbare Kurs und die Tiefe der verfügbaren Liquidität zu dem jeweiligen Preis, z. B. wenn es sich um Aktien handelt, bei gelisteten OTC, Exchange Traded Funds (ETF), Derivatprodukten, Fixed-Income-Produkten, Anteilen an Organismen für gemeinsame Anlagen (OGAW) und Zinsderivaten) und die Kosten (d. h. Gebühren und Provisionen, die dem Kunden für die Ausführung berechnet werden, einschliesslich bei Ausführung an einem bestimmten Handelsplatz, Kosten für Clearing und Abwicklung z. B. bei OGAW und AIFM), die Aspekte mit einer hohen relativen Bedeutung für die Erzielung der bestmöglichen Ergebnisse für die Kunden, wenngleich auch in bestimmten Fällen andere Faktoren eine noch grössere Bedeutung bekommen können. Die Geschwindigkeit (z. B. bei Aktien, Fixed-Income- Produkten, offenen und geschlossenen Publikumsfonds), die Wahrscheinlichkeit der Ausführung und 5

6 Abwicklung (z. B. Marktliquidität für ein bestimmtes Produkt bei börsennotierten Aktien, Fixed-Income-Produkten, Derivaten, Publikumsfonds), der Umfang und die Art des Auftrags, Marktauswirkungen sowie jegliche implizite Transaktionskosten können vorrangig behandelt werden, soweit dies massgeblich dazu beiträgt, das bestmögliche Resultat zu erzielen. Die jeweiligen Faktoren werden so gegeneinander abgewogen, dass der Kundentypus, einschliesslich der Kategorisierung als professioneller Kunde, angemessen berücksichtigt wird Ausführungsplätze Ausführungsplatz ist ein geregelter Markt, ein multilaterales Handelssystem ( MTF ), ein systematischer Internalisierer, ein Market-Maker, ein sonstiger Liquiditätsgeber oder eine Einrichtung zu verstehen, die in einem Drittland eine vergleichbare Funktion ausübt. Die in Anhang A aufgeführten Ausführungsplätze sind nach Auffassung der MainFirst angemessen für jene Gattung von Finanzinstrumenten, um gleich bleibend die bestmöglichen Ergebnisse bei der Ausführung von Kundenaufträgen zu erzielen. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann gemäss dieser Policy geändert werden. Der Fokus liegt auf der Qualität der Ausführung an den verschiedenen Handels- und Ausführungsplätzen. Die Qualität der bestmöglichen Ausführung wird in Übereinstimmung mit denjenigen Faktoren erbracht, die für die Auftragsausführung, auch im Hinblick auf verfügbare Preise, relevant sind. Gebühren und Provisionen, die den Kunden in Rechnung gestellt werden, sind eine relevante Kostenkomponente bei der Auswahl eines Ausführungsplatzes aus den in Anhang A aufgeführten Ausführungsplätzen, die in der Lage sind, den Kundenauftrag auszuführen. Auf Anfrage stellen wir weitere Informationen über die verschiedenen in Anhang A genannten Ausführungsplätze zur Verfügung. Unter bestimmten Umständen kann das bestmögliche Resultat für einige Instrumente und Aufträge auf Dauer nur an einem Ausführungsplatz oder durch eine Einrichtung erzielt werden. Für andere Arten von Instrumenten und Aufträge können eine Reihe möglicher Ausführungsplätze in Frage kommen, wobei jedoch die Kosten für den direkten Zugriff auf mehr als einen (und soweit diese Kosten an die Kunden weitergegeben werden) die Preisverbesserungen aufwiegen können, die ein alternativer Ausführungsplatz zu bieten haben könnte. Daher könnte es unter bestimmten Umständen angemessener sein, sich gegen eine Verbindung zu solchen Ausführungsplätzen zu entscheiden. In solchen Fällen könnte MainFirst in Betracht ziehen, die Order an eine andere Einrichtung zur Ausführung weiterzuleiten, anstatt Aufträge selbst auszuführen. MainFirst strukturiert ihre Provisionen nicht auf eine Art und Weise oder stellt diese nicht dergestalt in Rechnung, dass eine sachlich nicht gerechtfertigte Ungleichbehandlung bestimmter Ausführungsplätze bewirkt würde. 6

7 4. Verpflichtungen im Rahmen der Vermögensverwaltung und der Annahme und Weiterleitung von Aufträgen an andere Wertpapierdienstleistungsunternehmen zur Ausführung. Auswahlgrundsätze. Bei der Erbringung von Portfolioverwaltungsdienstleistungen oder bei der Annahme und Weiterleitung von Aufträgen kann MainFirst Aufträge bei anderen RTOs und Wertpapierdienstleistungsunternehmen platzieren oder Aufträge an andere RTOs oder Wertpapierdienstleistungsunternehmen weiterleiten, welche Kundenaufträge ausführen (hier kollektiv als Finanzintermediäre bezeichnet). Ebenfalls kann MainFirst Aufträge an Börsen auf dem Wege einer direkten DMA-Verbindung (Direct Market Access), die von anderen Wertpapierdienstleistungsunternehmen zur Verfügung gestellt wird, übermitteln. MainFirst ergreift dabei alle geeigneten Massnahmen, um das bestmögliche Ergebnis für den Kunden unter Berücksichtigung der oben genannten Best Execution-Faktoren und -Kriterien zu erzielen. Anhang B enthält ein Verzeichnis, welches ohne Anspruch auf Vollständigkeit die wesentlichen Finanzintermediäre für die einzelnen Gattungen von Finanzinstrumenten auflistet, mit denen Aufträge platziert werden oder an die MainFirst Aufträge zur Ausführung weiterleitet. Die Auswahl der Intermediäre erfolgt nach Beurteilung von MainFirst auf der Grundlage der relevanten Best Execution-Faktoren und -Kriterien. Besondere Faktoren, die bei der Beurteilung Berücksichtigung finden, sind die Wettbewerbsfähigkeit von Provisionsgebühren und Spreads, die Schnelligkeit der Ausführung, die Historie der Auftragsausführung, Clearing und Abwicklungsfähigkeiten, die Qualität von Informations- und Research-Services, der Zugang zu Märkten und die wahrgenommene Kreditwürdigkeit, ihr Ruf sowie ihre finanzielle Stabilität. Als besondere Faktoren im Auswahlprozess bezüglich der Broker sind bei der Portfolioverwaltung zu nennen: die Execution Policy des Brokers, der angegebene Ausübungspreis, die angegebene Liquidität, die Abwicklungsqualität, die Programm-Handelskapazität, die Marktkonformität der Transaktionsprovision, die Marktkenntnisse und -dienstleistungen, die Qualität von Research und Sales sowie die Zugriffsmöglichkeiten auf Analysten und Unternehmen. Diese Faktoren werden auf eine für den jeweiligen Typus von Kunden, Finanzinstrument und Auftrag angemessene und geeignete Art und Weise gewichtet Die Finanzintermediäre müssen Vorkehrungen für die Auftragsausführung getroffen haben, die es MainFirst ermöglichen, bei der Platzierung oder Weiterleitung von Aufträgen an eine solche Einrichtung ihren (MFs) Verpflichtungen nachzukommen. Sie unterliegen der MainFirst Counterparty Acceptance Policy sowie Sorgfaltspflichten ( Due Diligence ) zur Verhinderung von Geldwäsche, Terrorismus- Finanzierung und sonstigen strafbaren Handlungen. MainFirst überwacht die Wirksamkeit dieser Grundsätze regelmässig, insbesondere die Qualität der Ausführung durch die in diesen Grundsätzen genannten Einrichtungen und behebt bei Bedarf etwaige Mängel. Das Verzeichnis der wesentlichen Finanzintermediäre wird jährlich und im Falle der Portfolioverwaltung quartalsmässig überprüft. MainFirst kommt ihrer festgelegten Pflichten nach, im besten Interesse ihrer Kunden zu handeln und ist darüber hinaus nicht verpflichtet, weitere Massnahmen zu 7

8 ergreifen, sofern MainFirst bei der Platzierung oder der Weiterleitung eines Auftrags an eine andere Einrichtung zur Ausführung speziellen Weisungen des Kunden folgt. Wenn MainFirst einem Finanzintermediär einen Ausführungsplatz zur Auftragsausführung angibt oder spezifische Instruktionen zur Ausführung des Auftrages erteilt, muss MainFirst ihren Verpflichtungen zur bestmöglichen Ausführung nachkommen. 5. Überwachung und Überprüfung MainFirst überwacht, bewertet und überprüft jährlich oder anlassbezogen (ad hoc) im Fall von wesentlichen Veränderungen z. B. wenn es sich ein bedeutsamer neuer Ausführungsplatz ergibt die Wirksamkeit ihrer Auftragsausführungsvorkehrungen und Best Execution Policy, um etwaige Unzulänglichkeiten auszumachen und diese gegebenenfalls zu korrigieren und die Qualität des Execution Services für Kunden zu verbessern. MainFirst bewertet insbesondere regelmässig, ob die in der Policy enthaltenen Ausführungsplätze das bestmögliche Ergebnis für den Kunden liefern oder ob Änderungen in den getroffenen Vorkehrungen für die Auftragsausführung notwendig sind. Die Kunden werden über wesentliche Änderungen in diesen Vorkehrungen oder in der Best Execution Policy informiert. Informationen über etwaige Änderungen dieser Best Execution Policy und relevante Unterlagen werden Kunden auf der MainFirst Internetseite bereitgestellt. 6. Rollen und Verantwortlichkeiten Das Management ist dafür verantwortlich, die Einhaltung dieser Policy zu gewährleisten, und zwar sowohl bei den unterschiedlichen MainFirst Gesellschaften als auch auf Ebene der Geschäftsbereiche. Die Bereiche Operations und Risk Management sind bei der Aufsicht einschliesslich Überwachungs- und Kontrollverfahren beteiligt. Die Compliance-Funktion berät die Geschäftsbereiche und die Mitarbeiter im Hinblick auf die Einhaltung der Policy und unterstützt sie bei der Formulierung, Implementierung, Sensibilisierung für und Überwachung dieser Policy sowie bei der Umsetzung von Grundsätzen und Verfahren. 8

9 Anhang A Verzeichnis von Ausführungsplätzen In der vorliegenden Auflistung werden ohne Anspruch auf Vollständigkeit die Hauptausführungsplätze genannt, die von MainFirst genutzt werden, wenn es um die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten, entweder direkt oder über einen ausführenden Broker, in Übereinstimmung mit den Verpflichtungen zur bestmöglichen Ausführung gemäss der vorliegenden Best Execution Policy geht. Dieses Verzeichnis wird regelmässig überprüft, Änderungen sind vorbehalten, wie in der vorliegenden Best Execution Policy dargelegt. Art des Finanzinstruments Ausführungsplätze Börsennotierte Aktien Deutsche Börse Frankfurt, Xetra (Elektronische Handelsplattform), Börse Berlin, Börse Düsseldorf, Börse Hamburg, Börse Hannover, Börse München, Börse Stuttgart; Schweizer Börse SIX, Börse London (LSE), Athener Wertpapierbörse, Bolsa de Madrid, Borsa Italiana S.p.A., NYSE Euronext (Amsterdam, Brüssel, Lissabon und Paris), Wertpapierbörse Oslo, Wertpapierbörse Wien, Irish Stock Exchange, NASDAQ OMX (Kopenhagen, Stockholm, und Helsinki); BATS Trading Ltd, Turquoise; Broker Crossing Networks (BCNs) Börsengehandelte Derivate Fixed-Income-Produkte OTC-Instrumente & OTC-Derivate Exchange Traded Funds (ETF) Anteile an Anteilen an Organismen für gemeinsame Anlagen (offen/ open-ended) Anteile an Anteilen an Organismen für gemeinsame Anlagen (geschlossen / closedended) Eurex Deutschland, Eurex Schweiz Deutsche Börse, Frankfurt, Börse Berlin, Börse Düsseldorf, Börse Hamburg, Börse Hannover, Börse München, Börse Stuttgart; MainFirst als Gegenpartei; ein Marktteilnehmer in der Rolle des Kontrahenten über Bloomberg Ein Market Maker in dem betreffenden Finanzinstrument einschliesslich MainFirst als Gegenpartei Xetra (Elektronische Plattform) Der Fondsverwalter oder, sofern zutreffend, der betreffende geregelte Markt Der geregelte Markt mit dem Hauptliquiditätspool, der einzige geregelte Markt oder MainFirst als Gegenpartei 9

10 Anhang B Verzeichnis ausführender Broker In dem vorliegenden Verzeichnis werden ohne Anspruch auf Vollständigkeit und nach Art des Finanzinstruments die wesentlichen Finanzintermediäre aufgeführt, auf die sich MainFirst weitgehend stützt insofern, dass diese MainFirst ermöglichen, ihren Verpflichtungen bezüglich der bestmöglichen Ausführung bei der Erbringung von Portfolioverwaltungsdienstleistungen oder bei der Annahme und Weiterleitung von Aufträgen zur Ausführung an eine andere Einrichtung gemäss dieser Best Execution Policy nachzukommen. Dieses Verzeichnis wird in regelmässigen Abständen überprüft, Änderungen sind vorbehalten, wie in der vorliegenden Best Execution Policy dargelegt. Art des Finanzinstruments Geschäftsfeld Wesentliche Finanzintermediäre Börsennotierte Aktien Equity Brokerage Wesentliche Finanzintermediäre, die nach Überprüfung und Genehmigung von, festgelegt werden, sind: Alpha Wertpapierhandels GmbH, ICF Kursmakler AG, Schnigge Wertpapierhandelsbank AG und Hellwig Wertpapierhandelsbank AG. Aktien & Fixed Income Produkte Börsengehandelte Derivate Asset Management Asset Management Wesentliche Finanzintermediäre, die nach Überprüfung und Genehmigung seitens des Asset Management Committees festgelegt werden, sind: Barclays, Bankhaus Lampe, Berenberg, Bernstein, Citi Group, Commerzbank, Deutsche Bank, BNP Exane, Goldman Sachs, ISI Group, JP Morgan, Morgan Stanley, MainFirst Bank, Merrill Lynch, Redburn, Societe Generale. Wesentliche Finanzintermediäre, die nach Überprüfung und Genehmigung seitens des Asset Management Committees festgelegt werden, sind: Barclays, JP Morgan, MainFirst Bank AG Neben diesen allgemeinen Grundsätzen der Auftragsausführung hat der Bereich Asset Management eine separate und erweitere Richtlinie eingeführt, welche den generellen Prozess und die Grundätze der Orderaufgabe des Geschäftsfeldes bei verschiedenen genehmigten Brokern, die von MainFirst Asset Management ausgewählt wurden, regelt. Zürich, April 2015 MainFirst Holding AG 10

MAINFIRST-GRUPPE GRUNDSÄTZE ZUR BESTMÖGLICHEN AUSFÜHRUNG VON KUNDEN- AUFTRÄGEN IN FINANZINSTRUMENTEN (BEST EXECUTION POLICY) Stand: April 2015

MAINFIRST-GRUPPE GRUNDSÄTZE ZUR BESTMÖGLICHEN AUSFÜHRUNG VON KUNDEN- AUFTRÄGEN IN FINANZINSTRUMENTEN (BEST EXECUTION POLICY) Stand: April 2015 MAINFIRST-GRUPPE GRUNDSÄTZE ZUR BESTMÖGLICHEN AUSFÜHRUNG VON KUNDEN- AUFTRÄGEN IN FINANZINSTRUMENTEN (BEST EXECUTION POLICY) Stand: April 2015 1. EINLEITUNG Bei der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen

Mehr

Ausführungsgrundsätze

Ausführungsgrundsätze Ausführungsgrundsätze Zielsetzung und Geltungsbereich Die Quoniam Asset Management GmbH (nachfolgend QAM ) agiert als Finanzdienstleistungsinstitut primär im Interesse der Kunden und hat zu diesem Zweck

Mehr

Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz

Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz Informationen über die Grundsätze der Auftragsausführung der UBS AG Schweiz Dies ist eine sinngemässe deutsche Übersetzung der englischen Originalversion Information on the Order Execution Policy of UBS

Mehr

1 Einleitung. 2 Geltungsbereich. 3 Grundlegende Auswahlkriterien. Ausführungsgrundsätze der Helaba Invest

1 Einleitung. 2 Geltungsbereich. 3 Grundlegende Auswahlkriterien. Ausführungsgrundsätze der Helaba Invest 1 Einleitung Diese Ausführungsgrundsätze (Best Execution Policy) regeln gemäß den gesetzlichen Vorgaben Grundsätze und Verfahren, die darauf abzielen, im Rahmen von Transaktionen für das Portfolio / den

Mehr

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung. Deutsche Asset Management Deutschland

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung. Deutsche Asset Management Deutschland Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung Deutsche Asset Management Deutschland Seite 2 1 Einleitung Deutsche Asset Management wird bei der Erfüllung von Aufträgen in Finanzinstrumenten im Namen von Kunden

Mehr

Ausführungsgrundsätze der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart

Ausführungsgrundsätze der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemein... 3 2 Geltungsbereich und Einschränkungen... 4 3 Grundsätze zur

Mehr

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften März 2015 Inhalt 1. Hintergrund 2 2. Geltungsbereich 3 3. Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften 4 3.1. Kriterien und

Mehr

Ausführungsgrundsätze (Order Execution Policy)

Ausführungsgrundsätze (Order Execution Policy) Ausführungsgrundsätze (Order Execution Policy) State Street Bank GmbH und Zweigniederlassungen Gültig ab dem 11. November 2013 v 5.0 GENERAL Seite 1 von 8 State Street Bank GmbH INHALTSVERZEICHNIS 1 Einleitung

Mehr

Citigroup Global Markets Deutschland AG GRUNDSÄTZE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG

Citigroup Global Markets Deutschland AG GRUNDSÄTZE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG Citigroup Global Markets Deutschland AG GRUNDSÄTZE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG Dezember 2014 Dezember 2014 Citigroup Global Markets Deutschland AG GRUNDSÄTZE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG 1 Diese Grundsätze, die wir

Mehr

Vontobel Best Execution Policy

Vontobel Best Execution Policy Bank Vontobel AG Vontobel Best Execution Policy Dieses Dokument beinhaltet eine Zusammenfassung der von der Bank Vontobel (nachfolgend Bank genannt) getroffenen Vorkehrungen zur Erzielung des bestmöglichen

Mehr

Best-Execution-Policy der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG

Best-Execution-Policy der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG Best-Execution-Policy der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG Dieses Dokument beinhaltet eine Zusammenfassung der von der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG (nachfolgend die Bank genannt)

Mehr

2.1 Bestimmung und Definition der Faktoren 3 BEWERTUNG DER BROKER BZW. AUSFÜHRUNGSPLÄTZE

2.1 Bestimmung und Definition der Faktoren 3 BEWERTUNG DER BROKER BZW. AUSFÜHRUNGSPLÄTZE BEST EXECUTION POLICY DER WALLBERG INVEST S.A. INHALTSVERZEICHNIS: 1 ZIELSETZUNG 2 GEWICHTUNG DER FAKTOREN 2.1 Bestimmung und Definition der Faktoren 2.2 Gewichtung der Faktoren 3 BEWERTUNG DER BROKER

Mehr

Best Execution Policy

Best Execution Policy Best Execution Policy Union Investment Privatfonds GmbH Union Investment Institutional GmbH Union Investment Luxembourg S. A. Union Investment Real Estate GmbH Union Investment Institutional Property GmbH

Mehr

Tradegate AG Wertpapierhandelsbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Bereich Vollbank

Tradegate AG Wertpapierhandelsbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Bereich Vollbank Tradegate AG Wertpapierhandelsbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Bereich Vollbank Ausführungsgrundsätze für Wertpapiergeschäfte Die TGAG (nachfolgend Bank ) hat als Wertpapierdienstleistungsunternehmen

Mehr

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung. (Best Execution Policy)

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung. (Best Execution Policy) Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung (Best Execution Policy) im Zusammenhang mit der Verwaltung der Investmentvermögen der RREEF Investment GmbH RREEF Spezial Invest GmbH Einleitung Die Best Execution

Mehr

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsentscheidungen

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsentscheidungen Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsentscheidungen 1. Einleitung Als Kapitalverwaltungsgesellschaft sind wir dem besten Interesse der von uns verwalteten Investmentvermögen sowie deren Anleger

Mehr

Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten

Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten Der deutsche Gesetzgeber stellt im Rahmen der Umsetzung der Richtlinie über Wertpapierdienstleistungen Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) im Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) eine Reihe

Mehr

Best Execution Policy der IPConcept (Luxemburg) S.A.

Best Execution Policy der IPConcept (Luxemburg) S.A. Best Execution Policy der IPConcept (Luxemburg) S.A. 1. Einleitung Aufgrund der Umsetzung der UCITS IV Richtlinie 2009/65/EG und ihrer Verordnungen, der Umsetzung der AIFM-Richtlinie 2011/61/EU, des Gesetzes

Mehr

Grundsätze für die Ausführung von Handelsentscheidungen (Best Execution Policy)

Grundsätze für die Ausführung von Handelsentscheidungen (Best Execution Policy) Grundsätze für die Ausführung von Handelsentscheidungen (Best Execution Policy) 1. Einleitung Eine wesentliche Zielsetzung von UCITS IV ist das Erzielen des bestmöglichen Ergebnisses bei der Verwaltung

Mehr

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A.

Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Best Execution Policy der HANSAINVEST LUX S.A. Stand Oktober 2014 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Anwendungsbereich... 3 3. Ziel... 3 4. Grundsätze... 4 5. Weiterleitung von Aufträgen

Mehr

MiFID, Börse und Compliance - Best Execution vor dem Hintergrund der deutschen Börsenlandschaft

MiFID, Börse und Compliance - Best Execution vor dem Hintergrund der deutschen Börsenlandschaft MiFID, Börse und Compliance - Best Execution vor dem Hintergrund der deutschen Börsenlandschaft WM Compliance Tagung 16./17. November 2006 Dr. Detlef Irmen, Vorstand Börse Düsseldorf AG 1 / 11.12.2006

Mehr

Richtlinie. Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik)

Richtlinie. Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Richtlinie Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Gültig ab: 01.12.2013 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis: A. Allgemeines zu den Ausführungsrichtlinien... 3 1. Präambel... 3 2. Weisung

Mehr

Ausführungsgrundsätze. *

Ausführungsgrundsätze. * Ausführungsgrundsätze. * Die nachfolgenden Ausführungsgrundsätze (im Folgenden Grundsätze genannt) legen fest, wie die Bank die Ausführung eines Kundenauftrages gleichbleibend im bestmöglichen Interesse

Mehr

Grundsätze der Durchführung von Aufträgen

Grundsätze der Durchführung von Aufträgen Grundsätze der Durchführung von Aufträgen Stand: Jänner 2015 1. Feststellung des Kundeninteresses und Anwendungsbereich Das Wertpapieraufsichtsgesetz (WAG 2007) normiert in den 52 ff die Verpflichtung

Mehr

Ausführungsgrundsätze. *

Ausführungsgrundsätze. * Ausführungsgrundsätze. * Die nachfolgenden Ausführungsgrundsätze (im Folgenden»Grundsätze«genannt) legen fest, wie die Bank die Ausführung eines Kundenauftrages gleichbleibend im bestmöglichen Interesse

Mehr

Vontobel Handelsplätze

Vontobel Handelsplätze Bank Vontobel AG Vontobel Handelsplätze Die vorliegende Liste umfasst die wichtigsten Handelsplätze, welche zur bestmöglichen Ausführung von Kundenaufträgen berücksichtigt werden. Sie ist nicht vollständig.

Mehr

Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung 1 von 5

Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung 1 von 5 Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung Wertpapierdienstleistungsunternehmen sind verpflichtet, Aufträge ihrer Kunden über den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach einem schriftlich fixierten

Mehr

Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung. Best Execution Policy der equinet Bank AG gültig ab 30. Juni 2014

Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung. Best Execution Policy der equinet Bank AG gültig ab 30. Juni 2014 Allgemeine Grundsätze der Auftragsausführung und Best Execution Policy der equinet Bank AG gültig ab 30. Juni 2014 Wertpapierdienstleistungsunternehmen sind verpflichtet, Aufträge ihrer Kunden über den

Mehr

Grundsätze für die Auftragsausführung bei Finanzinstrumenten Best Execution Policy

Grundsätze für die Auftragsausführung bei Finanzinstrumenten Best Execution Policy Grundsätze für die Auftragsausführung bei Finanzinstrumenten 1 Die nachstehend aufgeführten Grundsätze beschreiben die jeweils bestmögliche Ausführung von Transaktionen bei Anlageentscheidungen in Publikumsfonds,

Mehr

Grundsätze zur Auftragsausführung (Anlage 4)

Grundsätze zur Auftragsausführung (Anlage 4) Grundsätze zur Auftragsausführung (Anlage 4) A. Allgemeines 1. Anwendungsbereich Diese Ausführungsgrundsätze gelten für die Ausführung von Kundenaufträgen sowie Anlageentscheidungen (nachfolgend Kundenaufträge

Mehr

Ausführungsgrundsätze(Best Execution Policy)

Ausführungsgrundsätze(Best Execution Policy) Ausführungsgrundsätze(Best Execution Policy) - Anhang zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der biw AG - Stand: April 2015 (gültig ab 01.04.2015) Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 1.1 Präambel...

Mehr

Richtlinien für die Orderausführung der KBC Bank

Richtlinien für die Orderausführung der KBC Bank Richtlinien für die Orderausführung der KBC Bank 1. Einordnung der Richtlinien für die Orderausführung... 2 2. Vorgehensweise zur bestmöglichen Ausführung... 2 2.1. Ausführungsfaktoren... 2 2.2. Ausführungsorte...

Mehr

MiFID R W G V / 2 0 0 6 1

MiFID R W G V / 2 0 0 6 1 Markets in Financial Instruments Directive (Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente) Referent: Ass. jur., Dipl.-BW (FH) Hermann-Josef Krämer Rheinisch- Westfälischer Genossenschaftsverband (RWGV)

Mehr

- Aktien - Gewichtungsfaktor Preis 40% Kosten 40% Wahrscheinlichkeit der Ausführung 10% Geschwindigkeit der Ausführung 10%

- Aktien - Gewichtungsfaktor Preis 40% Kosten 40% Wahrscheinlichkeit der Ausführung 10% Geschwindigkeit der Ausführung 10% Dezember 2013 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet:

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet: Dezember 2014 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

Ausführungsgrundsätze Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten

Ausführungsgrundsätze Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten Ausführungsgrundsätze Grundsätze für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten der Deutsche Bank AG und der Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG für die Bereiche Private & Business Clients

Mehr

Grundsätze zur Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten Stand: 01.10.2010

Grundsätze zur Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten Stand: 01.10.2010 Grundsätze zur Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten Stand: 01.10.2010 A. Generelle Informationen 1. Anwendungsbereich Diese Grundsätze gelten für die Ausführung von Aufträgen, die ein Kunde der

Mehr

Trade und Orderausführungsgrundsätze für Privatanleger und Professionelle Kunden.

Trade und Orderausführungsgrundsätze für Privatanleger und Professionelle Kunden. Trade und Orderausführungsgrundsätze für Privatanleger und Professionelle Kunden. CFDs (Contracts for Difference) sind Finanzinstrumente, die mit einem hohen Risiko für Ihr Kapital behaftet sind. Sie sind

Mehr

GRUNDSÄTZE DER AUFTRAGSAUSSFÜHRUNG VON BPOST BANK

GRUNDSÄTZE DER AUFTRAGSAUSSFÜHRUNG VON BPOST BANK GRUNDSÄTZE DER AUFTRAGSAUSSFÜHRUNG VON BPOST BANK bpost bank A.G. ist ein Kreditinstitut, das gewisse Wertpapierdienstleistungen, einschließlich der Auftragsausführung bzw. der Auftragsübermittlung an

Mehr

Grundsätze der. Auftragsausführung. (Durchführungspolitik)

Grundsätze der. Auftragsausführung. (Durchführungspolitik) Beilage Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) A. Allgemeines zu den Ausführungsrichtlinien I. Präambel Unter Wahrung der Kunden- und Anlegerinteressen hat die Apothekerbank folgende

Mehr

Grundsätze der. Auftragsausführung. (Durchführungspolitik)

Grundsätze der. Auftragsausführung. (Durchführungspolitik) Beilage Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) A. Allgemeines zu den Ausführungsrichtlinien I. Präambel Die Ausführungsrichtlinien erfüllen die gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung

Mehr

Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten

Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten Stand: Dezember 2014 I. Einleitung Das Handeln im Kundeninteresse ist das Leitbild, das die Geschäftsbeziehung der Lingohr & Partner Asset Management GmbH

Mehr

Best Execution Policy. Lazard Asset Management (Deutschland) GmbH

Best Execution Policy. Lazard Asset Management (Deutschland) GmbH Best Execution Policy Lazard Asset Management (Deutschland) GmbH 1 Einleitung Die EU-Richtlinie über Märkte und Finanzinstrumente (Markets in Financial Instruments Directive MiFID) legt einheitliche Regeln

Mehr

Ausführungsgrundsätze der Bank

Ausführungsgrundsätze der Bank Dezember 2011 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

1. Allgemeine Regeln. 1.1. Diese Regularien zur bestmöglichen Ausführung (im Folgenden Regularien) legen die

1. Allgemeine Regeln. 1.1. Diese Regularien zur bestmöglichen Ausführung (im Folgenden Regularien) legen die 1. Allgemeine Regeln 1.1. Diese Regularien zur bestmöglichen Ausführung (im Folgenden Regularien) legen die Nutzungsbedingungen und Grundsätze fest, nach denen ( Investmentgesellschaft ) Orders für Finanzinstrumente

Mehr

Best Execution Policy

Best Execution Policy Best Execution Policy 1.1 Zweck Dieses Dokument beschreibt die Grundsätze und Maßnahmen, mit denen Pioneer Investments Kapitalanlagegesellschaft mbh (PIKAG) bestrebt ist, bei der Ausführung von Transaktionen,

Mehr

Grundsätze der. Auftragsausführung. (Durchführungspolitik)

Grundsätze der. Auftragsausführung. (Durchführungspolitik) Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Fassung Juli 2010 Fassung Juli 2010 Seite 1 von 11 A. Allgemeines zu den Ausführungsrichtlinien 1. Präambel Unter Wahrung der Kunden- und Anlegerinteressen

Mehr

A U S F Ü H R U N G S G R U N D S Ä T Z E F Ü R G E S C H Ä F T E I N F I N A N Z I N S T R U M E N T E N

A U S F Ü H R U N G S G R U N D S Ä T Z E F Ü R G E S C H Ä F T E I N F I N A N Z I N S T R U M E N T E N UniCredit Bank AG A U S F Ü H R U N G S G R U N D S Ä T Z E F Ü R G E S C H Ä F T E I N F I N A N Z I N S T R U M E N T E N Bewertet der Kunde einzelne Faktoren anders als dies von der Bank im Rahmen der

Mehr

Ergänzende Informationen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Best Execution Policy

Ergänzende Informationen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Best Execution Policy Ergänzende Informationen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen Best Execution Policy A. Allgemeines 1. Anwendungsbereich Die folgenden Grundsätze gelten für die Ausführung von Anlageentscheidungen, die

Mehr

Best Execution Services der Börse Frankfurt

Best Execution Services der Börse Frankfurt Best Execution Services der Börse Frankfurt Pressegespräch 18. Oktober 2007 Rainer Riess, Managing Director Deutsche Börse Agenda 1. Best Execution Venues der Börse Frankfurt 2. Neues Preismodell für den

Mehr

betreffend die Transparenzpflichten von Banken und Wertpapierfirmen Verordnung (EG) Nr. 1287/2006 der Kommission

betreffend die Transparenzpflichten von Banken und Wertpapierfirmen Verordnung (EG) Nr. 1287/2006 der Kommission Wegleitung betreffend die Transparenzpflichten von Banken und Wertpapierfirmen Verordnung (EG) Nr. 1287/2006 der Kommission Inhaltsverzeichnis 1. EINLEITUNG 2 2. GELTUNGSBEREICH 2 2.1. Persönlicher Geltungsbereich

Mehr

Kriterium Relative Gewichtung 1. Preis des Finanzinstrumentes 50 % Kosten der Auftragsausführung 20 % Geschwindigkeit der Ausführung 15 %

Kriterium Relative Gewichtung 1. Preis des Finanzinstrumentes 50 % Kosten der Auftragsausführung 20 % Geschwindigkeit der Ausführung 15 % HANDELSPLATZLISTE ANLAGE 1 ZU DEN SONDERBEDINGUNGEN FÜR WERTPAPIERGESCHÄFTE Gültig ab 1. Oktober 2013 Zur Erzielung des bestmöglichen Ergebnisses bei der Ausführung von Wertpapieraufträgen hat die Bank

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorbemerkung... 4

Inhaltsverzeichnis. Vorbemerkung... 4 Grundsätze der Bank J. Safra Sarasin (Deutschland) AG Für die Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten (Ausführungsgrundsätze) für Professionelle Kunden Januar 2015 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung...

Mehr

Best Execution Policy

Best Execution Policy Best Execution Policy Grundsätze der Orderausführung der BNY Mellon Servie Kapitalanlage-Gesellschaft mbh 1. Zielsetzung Gemäß den Regelungen der MiFID sind Kapitalanlagegesellschaften, soweit sie die

Mehr

ETF-Best da stimmt der Preis

ETF-Best da stimmt der Preis ETF-Best da stimmt der Preis Die Handelsinitiative für Exchange Traded Funds Michael Görgens, Leiter Fondshandel, EUWAX AG Stuttgart, den 08.06.2009 ETF Best da stimmt der Preis 1. Über die Börse Stuttgart

Mehr

Durchführungspolitik der WG Finanzservice GmbH ( WGF )

Durchführungspolitik der WG Finanzservice GmbH ( WGF ) 1 Anlage: Verzeichnis von Ausführungsplätzen Durchführungspolitik der WG Finanzservice GmbH ( WGF ) 1. Einleitung/Anwendungsbereich 1.1. Die WGF ist eine konzessionierte Wertpapierfirma, die Beratungs-

Mehr

Grundsätze der. Auftragsausführung. (Durchführungspolitik)

Grundsätze der. Auftragsausführung. (Durchführungspolitik) Beilage Volksbank Vöcklabruck-Gmunden e. Gen. A-4840 Vöcklabruck, Stadtplatz 34 Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) A. Allgemeines zu den Ausführungsrichtlinien 1. Anwendungsbereich

Mehr

Auftragstypen der Jyske Bank

Auftragstypen der Jyske Bank Auftragstypen der Jyske Bank 1. Einführung Unten beschreiben wir die Auftragstypen, die Ihnen die Jyske Bank anbietet. Wenn Sie Ihren Auftrag erteilen, müssen Sie den Auftragstyp entweder persönlich oder

Mehr

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ):

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): 24. Juli 2014 Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): ETFS WNA Global Nuclear Energy GO UCITS ETF

Mehr

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet:

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet: Stand: 01.Januar 2015 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den oder von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der Weisung

Mehr

Plus500CY Ltd. Grundsätze der Auftragsausführung

Plus500CY Ltd. Grundsätze der Auftragsausführung Plus500CY Ltd. Grundsätze der Auftragsausführung Grundsätze der Auftragsausführung Diese Grundsätze der Auftragsausführung ist Teil des Kundenabkommens, wie in der Benutzervereinbarung definiert. 1. GESCHÄFTSTÄTIGKEIT

Mehr

Studie zum Investmentverhalten deutscher Anleger

Studie zum Investmentverhalten deutscher Anleger Studie zum Investmentverhalten deutscher Anleger Investieren im Niedrigzinsumfeld Goldman Sachs AG November 2014 Hintergrund Methodik Umfrage bei einer repräsentativen Personengruppe zum Investmentverhalten

Mehr

Richtlinien für die Auftragsausführung

Richtlinien für die Auftragsausführung Richtlinien für die Auftragsausführung August 2011 1. EINFÜHRUNG Entsprechend den MiFID-Richtlinien und den Vorschriften der FSA für deren Umsetzung im Vereinigten Königreich, muss die LCG ihre Kunden

Mehr

Grundsätze der. Auftragsausführung. (Durchführungspolitik)

Grundsätze der. Auftragsausführung. (Durchführungspolitik) Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Gültig ab 17.8.2015 A. Allgemeines zu den Ausführungsrichtlinien 1. Präambel Die Ausführungsrichtlinien erfüllen die gesetzlichen Anforderungen

Mehr

Informationen zu den Wertpapierdienstleistungen von DEGIRO. Order und Orderausführungsgrundsätze

Informationen zu den Wertpapierdienstleistungen von DEGIRO. Order und Orderausführungsgrundsätze Informationen zu den Wertpapierdienstleistungen von DEGIRO Order und Orderausführungsgrundsätze Einführung Die vertraglichen Vereinbarungen, die im Rahmen des zwischen Ihnen und DEGIRO abgeschlossenen

Mehr

KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE

KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE Kauf und Verkauf von Wertpapieren Aktien, Optionsscheine, Zertifikate, Börse gehandelte Fonds, Bezugsrechte* Land Eigene Spesen Dev.Prov.** OWLS*** Fremde Spesen Sonstiges

Mehr

Informationen über die Wertpapierdienstleistungen der KochBank GmbH Wertpapierhandelsbank (gemäß 31 Abs. 3 Satz 3 Nr. 1 WpHG)

Informationen über die Wertpapierdienstleistungen der KochBank GmbH Wertpapierhandelsbank (gemäß 31 Abs. 3 Satz 3 Nr. 1 WpHG) Informationen über die Wertpapierdienstleistungen der KochBank GmbH Wertpapierhandelsbank (gemäß 31 Abs. 3 Satz 3 Nr. 1 WpHG) 1. Informationen über die Wertpapierhandelsbank KochBank GmbH Wertpapierhandelsbank

Mehr

Bei Kommissionsgeschäften gemäß Nr. 1 (2) der Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte beauftragt die Bank die DZ BANK, ein Ausführungsgeschäft

Bei Kommissionsgeschäften gemäß Nr. 1 (2) der Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte beauftragt die Bank die DZ BANK, ein Ausführungsgeschäft Januar 2015 Ausführungsgrundsätze der Bank bei professionellen Kunden Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den oder von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A.

Mehr

MIFID und der Entwurf des WAG 2007. Dr. Ernst Brandl Brandl & Talos Rechtsanwälte

MIFID und der Entwurf des WAG 2007. Dr. Ernst Brandl Brandl & Talos Rechtsanwälte MIFID und der Entwurf des WAG 2007 Dr. Ernst Brandl Brandl & Talos Rechtsanwälte MIFID - Rechtsgrundlage und Ziel EG- RL 2004/39/EG und Durchführungsbestimmungen auf der Basis des 1999 erstellten Financial

Mehr

Kapitel I Allgemeine Bedingungen

Kapitel I Allgemeine Bedingungen Clearing-Bedingungen der Eurex Clearing AG Seite 1 ********************************************************************************** ÄNDERUNGEN SIND WIE FOLGT KENNTLICH GEMACHT: ERGÄNZUNGEN SIND UNTERSTRICHEN

Mehr

Informationsblatt. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten 1

Informationsblatt. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten. Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten 1 Informationsblatt Börsenplatzentgelt & Fremde Kosten Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieses Informationsblatt lediglich der Orientierung dient. Die TARGOBANK hat auf die Transaktionsentgelte der Börsen

Mehr

Aktien, nein danke? Studie zum Investmentverhalten deutscher Anleger. Goldman Sachs AG Oktober 2015

Aktien, nein danke? Studie zum Investmentverhalten deutscher Anleger. Goldman Sachs AG Oktober 2015 Aktien, nein danke? Studie zum Investmentverhalten deutscher Anleger Goldman Sachs AG Oktober 2015 Hintergrund Methodik Umfrage bei einer repräsentativen Personengruppe zum Investmentverhalten von Anlegern

Mehr

Ausführungsgrundsätze (Langversion) für Professionelle Kunden Bestmögliche Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten

Ausführungsgrundsätze (Langversion) für Professionelle Kunden Bestmögliche Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten (Langversion) für Professionelle Kunden Bestmögliche Ausführung von Aufträgen in Finanzinstrumenten A) Allgemeine Regelungen 1. Allgemeine Grundsätze Die der Bank gelten für die Ausführung von Aufträgen,

Mehr

AUSFÜHRUNGSGRUNDSÄTZE FÜR GESCHÄFTE IN FINANZINSTRUMENTEN

AUSFÜHRUNGSGRUNDSÄTZE FÜR GESCHÄFTE IN FINANZINSTRUMENTEN UniCredit Bank AG AUSFÜHRUNGSGRUNDSÄTZE FÜR GESCHÄFTE IN FINANZINSTRUMENTEN Stand: Juli 2015 1 Vorbestimmungen 1.1 Einleitung Die vorliegenden Informationen zu den»ausführungsgrundsätzen für Geschäfte

Mehr

OTC-Handel mit nichtkotierten Aktien

OTC-Handel mit nichtkotierten Aktien OTC-Handel mit nichtkotierten Aktien Dissertationsprojekt UFSP Brown Bag Lunch 24. Februar 2015 Simon Bühler 2 1 Motivation Erscheinung, Funktionsweise und Bedeutung des OTC-Handels mit nichtkotierten

Mehr

Ausführungsgrundsätze der Bank

Ausführungsgrundsätze der Bank Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den oder von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: 1. Vorrang der Weisung des Kunden Eine ausdrückliche

Mehr

Ausführungsgrundsätze der Bank

Ausführungsgrundsätze der Bank Ausführungsgrundsätze der Bank September 2011 Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den oder von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der Weisung des

Mehr

CMC MARKETS UK PLC Grundsätze zur CFD- Auftragsausführung

CMC MARKETS UK PLC Grundsätze zur CFD- Auftragsausführung CMC MARKETS UK PLC Grundsätze zur CFD- Auftragsausführung Juli 2013 Registered in England. Company No. 02448409 Authorised and regulated by the Financial Conduct Authority. Registration No. 173730 CMC

Mehr

EUROPÄISCHE RICHTLINIE ÜBER MÄRKTE FÜR FINANZINSTRUMENTE (MIFID)

EUROPÄISCHE RICHTLINIE ÜBER MÄRKTE FÜR FINANZINSTRUMENTE (MIFID) EUROPÄISCHE RICHTLINIE ÜBER MÄRKTE FÜR FINANZINSTRUMENTE (MIFID) EIN BESSERER ANLEGERSCHUTZ INHALT MEHR TRANSPARENZ FÜR WERTPAPIERDIENSTLEISTUNGEN 3 DIE WICHTIGSTEN THEMEN DER FINANZMARKTRICHTLINIE 4 DIE

Mehr

Ausführungsgrundsätze der Bank bei professionellen Kunden

Ausführungsgrundsätze der Bank bei professionellen Kunden Ausführungsgrundsätze der Bank bei professionellen Kunden Dezember 2012 Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den oder von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen:

Mehr

e-banking Börsenhandel / Trading März 2009

e-banking Börsenhandel / Trading März 2009 e-banking Börsenhandel / Trading März 2009 Inhaltsverzeichnis Details zur Erfassung von Aufträgen 1. Kauf Fonds 2. Kauf Wertschrift 3. Verkauf 4. Aufträge 5. (Transaktionsjournal) Neu sind die Valoren

Mehr

Kundeninformationen über die Ausführungsgrundsätze für professionelle Kunden

Kundeninformationen über die Ausführungsgrundsätze für professionelle Kunden Dortmunder Volksbank Oktober 2013 Kundeninformationen über die Ausführungsgrundsätze für professionelle Kunden Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von

Mehr

Corporates & Markets Gemeinsam mehr erreichen

Corporates & Markets Gemeinsam mehr erreichen Market Making für Exchange Traded Funds Corporates & Markets Gemeinsam mehr erreichen Commerzbank Ihr verlässlicher Partner auf dem ETF-Markt Seit Beginn des neuen Jahrtausends ist die Nachfrage nach Exchange

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik)

Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Grundsätze der Auftragsausführung (Durchführungspolitik) Innsbruck, im Version 2.3 A. Allgemeines zu den Ausführungsrichtlinien 1. Präambel Die Ausführungsrichtlinien erfüllen die gesetzlichen Anforderungen

Mehr

Organisational requirements for the automated trading environment

Organisational requirements for the automated trading environment Organisational requirements for the automated trading environment 6th Annual bwf/icma Capital Markets Conference 01.10.2013 Ulf Linke, Referat WA 39 Organisational requirements for the automated trading

Mehr

Richtlinien für die Orderausführung der KBC Bank

Richtlinien für die Orderausführung der KBC Bank Richtlinien für die Orderausführung der KBC Bank 1 Einordnung der Richtlinien für die Orderausführung... 2 2 Vorgehensweise zur bestmöglichen Ausführung... 2 2.1 Ausführungsfaktoren... 2 2.2 Ausführungsorte...

Mehr

Yakov Amihud und Mendelson, Haim The Liquidity Route to a lower cost of capital. In: Journal of Applied Corporate Finance, 12. Jg. (2000), S. 8-25.

Yakov Amihud und Mendelson, Haim The Liquidity Route to a lower cost of capital. In: Journal of Applied Corporate Finance, 12. Jg. (2000), S. 8-25. Kapitalkostensatz des Emittenten Yakov Amihud und Mendelson, Haim The Liquidity Route to a lower cost of capital. In: Journal of Applied Corporate Finance, 12. Jg. (2000), S. 8-25. Wert des Unternehmens:

Mehr

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Az.

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Az. Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Az. Hinweise zur Erfüllung der Verpflichtung zur Kennzeichnung von Handelsalgorithmen ( 16 Abs. 2 Nr. 3 Börsengesetz, 33 Abs.

Mehr

GRUNDSÄTZE ÜBER DEN UMGANG MIT INTERESSENKONFLIKTEN

GRUNDSÄTZE ÜBER DEN UMGANG MIT INTERESSENKONFLIKTEN GRUNDSÄTZE ÜBER DEN UMGANG MIT INTERESSENKONFLIKTEN 02 HAUCK & AUFHÄUSER INVESTMENT GESELLSCHAFT S.A. Grundsätze der Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A Luxemburgische Verwaltungsgesellschaften

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 Fremdkosten - Wertpapiergeschäft-

Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 Fremdkosten - Wertpapiergeschäft- Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 - Wertpapiergeschäft- Stand: 01. Oktober 2015 Inhaltsverzeichnis: 1 Fremde Kosten Börse Inland... 3 1.1 Courtage und Handelsentgelt... 3 1.1.1 Courtage Börse Inland

Mehr

Market Making für Exchange Traded Funds. Corporates & Markets

Market Making für Exchange Traded Funds. Corporates & Markets Market Making für Exchange Traded Funds Corporates & Markets Commerzbank Ihr verlässlicher Partner auf dem ETF-Markt Seit Beginn des neuen Jahrtausends ist die Nachfrage nach Exchange Traded Funds (ETFs)

Mehr

Neue Möglichkeiten in Ihrem ebase Wertpapierdepot

Neue Möglichkeiten in Ihrem ebase Wertpapierdepot Neue Möglichkeiten in Ihrem ebase Wertpapierdepot Sehr geehrte Kunden, zum 01.Juli 2015 erweitern wir die Funktionalitäten im ebase Wertpapierdepot. Ab diesem Zeitpunkt können Sie jetzt auch ETFs über

Mehr

Commerzbank AG Derivatives Clearing Gebührenübersicht. CM FIC Client Clearing

Commerzbank AG Derivatives Clearing Gebührenübersicht. CM FIC Client Clearing Commerzbank AG Derivatives Clearing Gebührenübersicht CM FIC Client Clearing März 2015 Gebührenübersicht March 2015 Page 2 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Überlegungen zur Preisgestaltung... 4 Ermäßigungen

Mehr

MiFID Kongress - Regulatorisches Symposium am Dienstag. Judith Hardt Generalsekretärin

MiFID Kongress - Regulatorisches Symposium am Dienstag. Judith Hardt Generalsekretärin MiFID Kongress - Regulatorisches Symposium am Dienstag 13. November 2012 Judith Hardt Generalsekretärin The Federation of European Securities Exchanges FESE vertritt insgesamt 46 Wertpapierbörsen (für

Mehr

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart Der Zertifikatehandel Scoach nutzt Xetra Wir haben uns für Sie stark gemacht. Scoach die neue europäische Börse für strukturierte Produkte

Mehr

OPERATIVE REGELUNG. MiFID Grundsätze der Auftragsausführung

OPERATIVE REGELUNG. MiFID Grundsätze der Auftragsausführung OPERATIVE REGELUNG MiFID Grundsätze der Auftragsausführung Themenbereich: Finanzgeschäft Kompetenzträger: Geschäftsbereichsleiter Finanzen Zuständiges Komitee: Compliance- und Gesamtbankrisiko-Komitee

Mehr