Anwender sind unzufrieden. mit Offshore-Diensten. Weltweite IT-Ausgaben überschreiten 3,4 Billionen Dollar. Wachstum der IT-Ausgaben

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anwender sind unzufrieden. mit Offshore-Diensten. Weltweite IT-Ausgaben überschreiten 3,4 Billionen Dollar. Wachstum der IT-Ausgaben"

Transkript

1 Nr. 34 vom 22. Agst ,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr COMPLIANCE IT-Risiko-Management We a b, IT C a ce e e da Ma a e e c a, e a De Ge e ebe e e e A f de e Seite 18 NACHRICHTEN ANALYSEN TRENDS IT-STRATEGIE Wo SOA-Projekte scheitern Tec c e P b e e b e SOA I a e e e Wa e Da P b e ec de K fe de Ve a c e Seite 20 RICHTIG PRÄSENTIEREN Powerpoint nervt M c f P ä e a T a c e e V ä e e P a e e ä e, e a e be e ac Seite 26 Anwender sind nzfrieden DIESE WOCHE mit Offshore-Diensten Die E ho ie be da A lage n on IT-Se ice in Nied iglohnlände i a é D e IT D e e e e de e A c e e K de c ec A e de f de ac e e IT Le e, e e abe de c e We a f V O Be e F de Ge c ac de N e abe e e A b e e de Ve a e IT D e e N ed ä de be ebe, e a be c e e Ba a ce c e O e d Off e Re ce ef de I e U f e de e d e e e d e A e de B ac B f O c Da B c e d e e e be eb e e A a e e a e a f, ba e e d a f e e Bef a K de e e Se e D e E ä c de A e de be a e IBM e B B e e e a N e e Sc a b c Ra a de e a e e Ja e e eb c I d e e e d fa d c a f Ra 8 ede W abe d e Me de a e e e d e e e Re da a f a c e, de e c Da d Pa e, V ce P e de Ma e be IBM FOTO: ITESTRO/FOTOLIA.COM Pa e c de E e, de de E e b e c e e be e Se b be e a e e U e e e e e e a f d e e e Sc a e de E eb e, de e e d e A e ä f c a f e, a e de e K D c ab e de D da A b e e Ra de W c de A e de ac e V O Se ce be e ba A c d e Ma f c e Ga e be ä e d e e T e d e e Se e 8 I e e a e e A a e de e IT Se cea b e e a e e e O e K e e a d e e da be be de e d e d e e d c e P a e TCS, W d I f W e e da e af de B a c e e e a de USA d E a e e, e e e d e Mä e e e e e K de e e e, e f e Ga e jha Weltweite IT-Asgaben überschreiten 3,4 Billionen Dollar T o Konj nk o gen e a e Ga ne ein äh ng be einig e Wach m on 4,5 P o en G e e e D a be ä de Z c e Ve e e e e Ha d d e c ed c e We e bee f e, ac e e be de V a a S f a e ab d be e a de e de V ce P e de d D ed ac P e De de Ve e ab ä e d Se ce ba e A a De e a e e Wec e e S aa e a e e de c af c e e de M de e: Da d d e B a c e C d C be e e e f e Ab c f ffe ba e e Re e e e e e d a a c e Wac e be de IT A abe, be be e IT P d e, a de be c e Ga e A a J Wachstm der IT-Asgaben e e e e e e Be e c e T E d a de f a c e eb c e R c ä e e de Ja e e e e Wac Hardware +7 % +4 % e Ge e e de A e eff e e ebe, abe d e F da e e De e eac e, de Ma a e e b e be a Sc e Software +10 % +8 % be bac e, ebe e be c e e e e, d e Ab a e IT-Services +10 % +7 % Wac c e L f ac be S e e d e e Tec e Telekommnikation +8 % +6 % D e e S e e e be de IT f e a c e e e I e e a fe de Ja e a e Wachstm gesamt +8 % +6 % e de IT I e e d e A e e a e P e U e e e e de c Software nd IT-Services weisen lat S f a e e e, ef IT Se ce a T e ä a Gartner die höchsten Zwachsraten af., P e Fortsetzng af Seite 4 Ratgeber IT-Sicherheit Sc fe de IT B d e e e a c Sec Ve a c e e D c S e e e a f de, e e S c e e U e e e c b a c Thema der Woche SEITE 5 Die Telekom setzt af Linx De B e TK K e e SAP A e d e a f I e Se e e de O e S ce Be eb e Nachrichten SEITE 6 Das iphone in der Großbank De F a e HSBC e ä, B ac be e e e A e K Ha d a a c e Nachrichten SEITE 7 RFID erobert die Logistik De L d e e e DHL d d e Ha de e Me a e e e f äc e dec e de E a de F e e e Nachrichten SEITE 8 Anwendngen virtalisieren A f Se e d e e Ma c e ä ä e P a De äc e E c c e A a a e Prodkte & Technologien SEITE 10 IDG Bsiness Media GmbH, c/o CSJ, Postfach , München PVST B 2615 C DPAG Entgelt bezahlt

2 COMPUTERWOCHE 34/2008 INHALT 3 NACHRICHTEN UND ANALYSEN Was hat Microsoft im TK-Markt vor? 9 Im CW-Interview erlätert Zig Serafin, Chef von Microsofts Unified Commnications Grop, die Pläne des Softwarekonzerns in der TK-Branche. Lins Torvalds hat die Nase voll 7 M c a fe W e e de L E f de de W be S c e e c e O e S ce S f a e Was Secrity-Experten verdienen 6 Da K S c e e e a c e e e U e e e be d c c c PRODUKTE & TECHNOLOGIEN Virtalisierng der nächste Schritt 10 Nac Se e d De d c d e V a e A a e a E e d e E P a e d Be eb e Billig-NAS wird zm Allronder 12 De c a E e NAS be be e Ne e c e S ä c de e e P d e e a a c a L A a ce f d e e a de e D e e e e de Was sich hinter BPM verbirgt 14 V e e U e e e e e a de Be ff B e P ce Ma a e e, e abe c e a, a c e de K e e b d e e da f e e e H e d e A e IT-STRATEGIEN Warm SOA-Projekte scheitern 20 We e e Se ce e e e A c e e f e, b a c e e a e A e V e e P e e c e e e e a ec c e a a e c c e G de Ze H de e e e e de We E f RFID eine Spielwiese für Tekkies? 22 D e c af c e P e a e de Rad F e e c Ide f ca e de e e a e c f D e I a e de P e e d ä f d e ec c e U e e e be e c e e B e Ca e fe e IT-SERVICES Wird Offshoring zm Aslafmodell? 24 Da a e e B ac B f O c, da a f Ba e e e e e A e de bef a e e L e de be eb e e A a e e a e e e, e ä b e Übe a c e f e e P de D e K de e e e be e e Be e O d afe A b e e a a e ä e Off e E fe ab JOB & KARRIERE Powerpoint-Folien: Weniger ist mehr 26 M c f P ä e a T a c e e V ä e e E fa e e P a e a e, e a e be e ac e a Ze T e fe I e e e, da de A f a c c e England lockt IT-Gründer 28 De E e de b c e Ma f de c e IT G de ab He b da P a B d e G e c e E b e e e e Se ce d F a e f e e e d e e U e e e STANDARDS Impressm 21 Stellenmarkt 29 Zahlen Prognosen Trends 35 Im Heft erwähnte Hersteller 35 Die Highlights der Woche Virtalisierng krempelt Desktop-Compting m D e Ve a e de De da Rec e e ä de H e T e e de IT B a c e D e V e d e e M de e c abe e fe e e Z f e e e virtaldatacenter Zehn Tipps für Enterprise-Wikis W d Web e f e e c e e e Ze e Be eb e U e e e e e e e e de e e c e e e fac e T, da Ha a de e W e b de d f a e M a be e ä c ac e De V e e b e e e e e e e c e e e P e e e e be U e e T e fe, M e f e e e de Unabhängigkeit im Otsorcing V e e E c e d e A a e e de a c af c e E ä e e ffe Da da f abe c de a e e G d f da O c e E e e e e fac c e A e e ebe, d e e e A a e ec fe e Dabe e A a e e e c d e Ab ä e e f e He Sc c, A a be de E e G, b ec T f e f e c e O c A ä e Stolpersteine bei der -Archivierng D e ec c e A fbe a E Ma a de a a c a e e e S a e a W e a e, e c e P b e e a f e e e d e e c be e e a e SCHWERPUNKT: IT-RISIKO-MANAGEMENT Welche konkreten Gefahren laern 16 V e e IT R e d a f de e e B c c e e ba A de e c e e bed c e, a e d O e e e e b d c e R Ma a e e P e e e e d e Ve a c e e c de Übe b c Was die Gesetzgeber fordern 18 W e da IT R Ma a e e e e U e e e be c affe, e e e a c d e A f c be de d d e Rec ec Wie man CIOs abschafft N c a Ca a a e de e c a e : E e e, da d e IT de Z f e e A e e e e de S a de S ec d e V e e IT Ve a c e, d e be f a abe, abe e e e a de e Me GRATISServer, GRATISAnwendngen, GRATISRäme, GRATISPersonal, GRATISEnergie, GRATISSpeicher... Effizienzsteigerng af ganzer Linie mit der revoltionären neen Enterprise-Architektr Ältere IT-Systeme haben einen Kühleffekt af den gesamten Ram, doch die so vergedeten Energiekosten sind absolt nverantwortlich. Mit ihrer mitnter hoffnngslos überdimensionierten Aslegng werden sie den hetigen Anforderngen nicht mehr gerecht. Die nnötig verschwendeten Mittel fehlen dann für dringend erforderliche IT-Investitionen. Für ein einfaches Problem gibt es eine einfache Lösng: Sparen Sie Energiekosten nd investieren Sie die freigesetzten Mittel in nee IT- Infrastrktr. Einer Gartner-Stdie zfolge werden 50 % aller vor 2002 entstandenen Datencenter afgrnd ihrer schlechten Energiend Kühleffizienz 2008 schon überholt sein. Das Energie- bzw. Kühlproblem ist derzeit eine der größten Herasforderngen für Manager von Datencentern. Begrenzte Energie- nd Finanzressorcen Wie viel Energie Sie zr Verfügng haben, sagt Ihnen der Verteilerschrank. Wie viel Geld Sie asgeben können, sagt Ihnen Ihr Bdget. Mit beidem müssen Sie möglichst sparsam mgehen. Dabei nterstützt Sie Efficient Enterprise von APC. Die skalierbare, modlare Lösng von APC lässt sich exakt an Ihre Bedürfnisse anpassen. Das Kapazitätsmanagement erleichtert die Planng von Investitionen in nee Server. Kühlng nd Klimasteerng werden drch dedizierte In- Row- nd Wärmevermeidngskonzepte optimiert. Efficient Enterprise nterstützt Sie beim sparsamen, gezielten Einsatz Ihrer Ressorcen. Allein schon die Umschaltng von Ramkühlng af Reihenkühlng bringt eine Einsparng der Stromkosten von drchschnittlich 35 %. Unser System macht sich bezahlt Ob Sie ein nees Datencenter einrichten oder die Effizienz der vorhandenen Systeme ermitteln möchten, an erster Stelle steht immer die Bestandsafnahme. Unser Online- Dienst Enterprise Efficiency Adit zeigt Ihnen, wie Sie sich die Vorteile eines integrierten, effizienten Systems ntzbar machen nd mehr Leistng, Kontrolle nd Rentabilität erzielen können. Efficient Enterprise ermöglicht eine optimale Klimasteerng nd die Einsparng von Betriebskosten drch... Ein eng gekoppeltes Kühlsystem. Warmlfteindämmng. Kapazitätsmanagement. Optimal dimensionierte Komponenten. GRATIS APC White Paper hier hernterladen! Überwachng von physikalischen Bedrohngen im Datencenter White Paper #102 Sie können sich jetzt verschiedene White Paper kostenlos downloaden. Gültig innerhalb der nächsten 90 Tage. Melden Sie sich online nter an, nd geben Sie den Schlüsselcode 67982t ein. Mit der Registration nehmen Sie atomatisch an der Verlosng eines APC Power Ready Messenger Bags teil. Tel: Detschland: / Schweiz: Österreich: American Power Conversion Corporation. Alle Warenzeichen sind Eigentm der jeweiligen Besitzer. EE2A7EAW-DE Kein Kaf notwendig. Die tatsächlich vergebenen Prodkte können von den gezeigten Prodkten abweichen. APC Detschland GmbH, Elsenheimerstraße 47a, D-80687, München

3 4 NACHRICHTEN UND ANALYSEN COMPUTERWOCHE 34/2008 MENSCHEN IT-Chef von T-Home geht A d ea K d, Be e c a d I f a ec T H e, e ä O be d e De c e Te e W e da B e U e e e e, e e a f e e e W c d c e e be f c e A f abe a e a b de K e d e K d a e 5 Ja e K e be c äf, e e e e de T H e V a d a Übe e e d e e A f abe e Pe e Sa F, de a G C ef I f a Off ce a Wirtschaftsprofis im Avaya-Afsichtsrat De ITK D e e e A a a a d e Z a e e M e de f de e e de e A f c a e a e E d d e de ä e K La, e e a e V a d ed Da e, F d G de d e e V e de de CDU W c af a e, J b P, e e a e I e da de dde c e R df, L Rae 5, V e de de A f c a e d La de c ef M e S a e De c a d d Ö e e c V e e B de J e G e, e a de e A f c a be T c E ec c, e e He e e e e c e Ba e e, e be RWE R e R D e e e de S de e e G e f de O be e a Google verliert Marketing-Chef Ka K a e, b e Ma e C ef G e De c a d, ec e T c e a a Sea a e d d d Se V ce P e de d Ma a D ec f N de a D e P de f de Jä e e e c affe Z a be e e e be Eba Sea a e de e de d b e e de T c e e a f Fa Fa Ex-Apple-Jstiziarin einigt sich mit SEC Na c He e, e e a e C ef a A e, a e Rec e de US B e a f c SEC be e e Ge e d e Za, M e D a ä d e B e a f c de V f fa e, He e abe A e C ef S e e J b d a de e Ma a e de K e e fe, A e e c da e e, d abe F e e a e a e, de Be e c e He e a e, f f Ja e a c a V a d de B a d M ed e e b e e e U e e e a be e Internet Versicherng: Kras neer Vorstand De D f a e J e K a e e V a d ed de De c e I e e Ve c e Se V ä e, D e e R a, e a de R e a d, b e b de U e e e abe a A f c a e b de Nebe K a c Fa S e a de U e e e e Ge ä e be f c e B af e e K a Sc e a f IT, de S e be Ve eb K a a 8 a O a a a e e be Ve c e e b d e e e e Be de G d de De c e I e e Ve c e Ja a de e e 5 Jä e a Te e e e f d e H ba e e de Bac e d A be e e a c H e de De c e I e e Ve c e AG, d e a e e O e Kf Ve c e e a de S a, e de Ve c e e b d D e C e a e Personalmitteilngen bitte an D e e e SOA P e e e fe e d e e ec e Z e e, a da a e a c e Be a e e e B G e a ef de A de e fe e e Ma be bac e e ä c e E eb e I de e a a e SOA S e e e e e e e fa e A a e c e Fe e d Ve ä e a Be P ac ce de E f be e e e e Se e Fa a e de A c e, a e d e be Ja e e ac e e SOA B a e e a D e e E d c IT Ve a c e e c de Ab e ä e a f de SOA H e ebe e b e de a e e de H c a b c e de S f a e e e e De e b e, d e e f e c e SOA I a e, a c De c a d N c P e a e de e d e De c e P abe be e e, da SOA e a e ec e e be e M de e a A a e c e O e da K e be e e V e a e U e e e d Be de e be a f de A e da Da e e d e Da e AG ebe e d e De c e Ba, de V a e K e, d e Te e, d e H e e ba de a c d e B de a e f A be D e Be e b e We be e b CIO de Ja e 8 be e e de, da SOA c G e e e e T e a E e e e E c e, a c e A a e ec e Ab de a De e, de c e e ba D e Te Weltweite IT-Asgaben überschreiten3,4 Billionen Dollar Fortsetzng von Seite 1 De D e e be e c f e e be de de f e e e I a de S f a e ec Ne e S f a e e e f de e ä f Se cea be e I e e e E e e e e Be bac de Ma f c e : Nac de d e e e F e e S f a e e e Ze a b de e a e, e c e e e e e e e U ade Z, de c b d e äc e De ade f e e d f e De A a c S e e e abe c be d e c e e Ma ac, a d e Ga e A a J a e C e a SaaS C d C, SOA Web d O e S ce b äc e de Ma e Ve ä de e H c c de IT A abe d e e e e D e e e a P d e, e e e e E eb de a e e E e b e IT d TK Se ce ac e a e P e de e a e I e e a S e e de Te ec Se e c e e V e fa e B e D a f 8 de c a f de IT Ge a a a Le ac Te e a d e e abe e e dä fe de Effe a f da Se ac d da a c a f de e a e IT Ma, e e Ga e A a W a Ha We da TK Se e Kolmne Platzt die SOA-Blase? Wolfgang Herrmann Redakter CW e, e de e a be e a e e Z äc e f f Ja e c P e de e a e IT Ma e a ac e T de e a c af c e U ä ba e e abe c d e A c e f da Wac IT Se ce Ma e be e H e f ac d e Ga e A a Ka Ha e a e e Fa e e a Frage der Woche 23 Lenovo c ec e E fa e de A fa a e de SOA E e, abe a c be e e Ve ec e de IT He e e, abe e Te da be e a e CIO, P e d P e e a c e e d e e E e e a C a ce be e fe, e SOA P ä e c e f a e D e c e Le : SOA, e e e e e A e e de S f a e, e e e IT T e a We SOA a A c e a ad a f d e S f a ee c be e f, d d e e ff e V e e e F e b ä, A ä d Eff e a e e e Da e P e a e c e e e SOA e be d e da e e e de P e e be e e Da e d e Fac ab e e B, a d e e e Le f : D e P a e e de c af c e N e e e SOA be e e ä e Da a be a e K a b e de Tec e c SOA V abe fa a a Da e e e abe a c d e M a be e de Fac ab e e, be e e e e e de U a de e T f d e P e de e d a a e e E da a e ä e e d e E e : D e SOA e e e e de a a c e Ve ä de e e c de IT Ab e e, de e e a e U e e e e e d F ebe e O e de e U e d M e b e b SOA a E de d c e IT K e 9 16 Dell 7 Acer/Ass 7 BenQ Hewlett-Packard Qelle: Compterwoche.de; Angaben in Prozent; Basis: 225 c : U e e e e e e d e Ve be e e e e P e e, K e a e, d be a e dabe f a I e e e a I a e e e be A e de e d e IT D e e e da de G ba e da R e de Nac f a e d c ä c e Ge c äf e Mä e e e c Welcher Konzern wäre der ideale Käfer für Fjits-Siemens Compters (FSC)? Keine Einschätzng Ein Finanzinvestor Online-Leser der CW votieren für einen Finanzinvestor, der die Geschicke bei FSC in die Hand nehmen sollte.

4 COMPUTERWOCHE 34/2008 THEMA DER WOCHE NACHRICHTEN UND ANALYSEN 5 VON KATHARINA FRIEDMANN* A e c a be e e e IT B d e e e c a c S c e e e a c e e e, ede e e e Ce ec fe e U e e e e e e e e a e, b d e Ge de, d e e f Sec a ebe, be e, a de c be e e d IT Ma a e e a e e e d e D c : S e e e a be e e, e e Sec A abe da be a e, d e Gefa e f da B e ab e de D e e F a e bea e ac E fa S c e e e e e ebe K e W e c af d e f de de e e P G c D e f e de Sc e e Sec Ma a e e fe, da c e Ma f de 1 Legen Sie fest, wie sicher Sie sein wollen We e, b d e de e e e O a a e e e e S c e e e e de Ge c äf a f de e e ec e de, äc e a f de, e c e S c e e ea da U e e e be a a eb We c R e c a a c e e a e, e e F a e c e de, e e e e e Be d e ebe a, ä K a B b, a f Sec G e a ce e a e e C a be de I f a S e A d a d C A c a I aca Da be e, da e a e A a a S d c e e S c e e fa be e, da e U e e e e a e be e, be e d e Ab e e e e Bed e e e I d e e K e e e f e de F a e be c c e : W e e de da U e e e d e Ab e e e R e e e, da e e Wa c e c e e e e e e c äf c e S e ac, d e K e e a D a ac c e W e e Ge d de d e O a a f d e Ab e de e be Bed a ebe, e d e e e e f a e e Sc a de H e e M e D a a c e e W e a e a e c e S e a fa e W e c e d e W ede e e e f e G b e C a ce V abe, d e e e a e e de e Wie sicher ist sicher geng? Die F age nach dem ich igen Maß an IT-Siche hei be chäf ig Un e nehmen el ei S k ie e Vo gehen hilf Sec i -Ve an o lichen ei e Secrity-Bdgets stehen af dem Prüfstand. M d e e A F a e e S c e e e a c e d e Ge c äf e f e e, e f e I aca Be a e B b De da a e e e de Ve a d e efe e e A a e, e c e R a e a a e abe be ac e e de, d e c e Sec Ma a e, e P a e ec e d a a e 2 Ordnen Sie IT-Assets einen Geschäftswert z Z e, e a e e d e e Bed, e c ac E fa Sec Ma a e c a, R e a a e Ebe c f de e J Mea, G Head I f a Sec be de S a da d C a e ed Ba, be f e de A e e B d e : d e Wa c e c e, de d e Bed de e e e U eb a e d, de We de dad c efä de e A e e d e a c c e A e a f da Ge c äf N d e e W e a e c be e e, b d e K e f d e Ab e e e Bed e ec fe e e E e ebe e A a e e bef e e d, de e e c e, ad e a bef e Re e e f a e, e ä e Mea d e V e e d e e He a e e e e D c e a d e S a da d C a e ed Ba e a d e I a a a c c e Sec Pa c e c e e, e e de Sc, da c de A f a d e e e a de ea e Bed e a c Ebe a e c da F a e e e A abe f e e a be, a f e e e e e e S e e a e e Z ff e ä e, da e e d e e e de a e e e S c e e e e e e d E e Ke a e f de e ebe e A a a Mea abe da W e d e A e We e Da c a e IT S e e a f d e e be We e e a de d e be A a Bed e a e e d de da e c e R da e e, e e e d e f de c, de IT A e e e Ge c äf e d e A e We e ba e e a f Fa e e de K a ä A a e de D e e, d e e e IT S e e e de, e de e Wec e a de e A a e d I f a e e S e e Ac e D ec Se e, de e e e c äf c e A e d e e e, H b c a f B e C e e c c e a e Se e, a f de e e E Ma A a a fe, e ä de Sec Ma a e 3 Implementieren Sie ein Kontroll-Framework We c K a e be da a e eb e S c e e ea e c aff a, d e a e de Tec e e Ma a e e d P e e ä e, e e e c e d e a e A be e e d e e e e e Ra e e, da Ge c äf d R Ma a e e A f de e e ec e de IT K e abb de We e E c e d e effe, b a c e F a e f da e e e S c e e a, a E c L, C ef I f a Sec Off ce CISO be Ge e a M S a da d e C b C Ob ec e f I f a a d Re a ed Tec e, ISO d da Acc R Ma a e e F a e C e e IT O a a e be de Ide f a K ec a e, d e dabe e fe, f e e f c e Ge c äf a f de e d e e c e V abe e f e La L a e c H fe de be de F a e ISO d S c e e c e def e e e Me de d P e e e c e, R Ma a e e d C a ce Z e e e e c e La Ma c O e e, A a be F e e Re ea c, ä c H fe e e f a e Ra e e c e e e e, e effe K ec a e a be e, da ede S c e e e a f e e f c e Ge c äf de C a ce Z e ab eb de E e, e e K e da, e f S c e e e IT R e d ac a, a a e e de, e be e V e e e a e, e ä de E e e FOTO: STEVE WOODS 4 Messen Sie sämtliche IT-Sicherheitsaspekte U e e e e Me e e, c e e e, da d e e e e K e e e f e de Da d e Z e e f d e e Me e de a a c Z ec a e e e, e c, a e A e e e e IT S c e e a e e E Me e, da c a f Be eb da e e a F e a L de A Da e be c ä e, b e e e e Na a de Ma a e e Me e, b Be a e B b bede e We e a d e P c C a ce e e e U e e e c e b ä, e c d e F a e ac de U ac e: L e e da a, da d e M a be e c e, e e d e R c e bef e e, de da a, da e d e P c e e e U be D e e d e e K a e c affe, a Ge e a M e e c c e Me F a e e e f, de e H fe de A b e Le da e e c ede e A e e de f e e e Sec P a a e d a a e 5 Überwachen Sie alle Kontrollen D e E f K e Ha d ab S c e e bed e e e Sac e e e e, be ac e d be e e e e a de e We Sc e e f c e P e e e ab e a, b a c e e c e M, c e e e, da e a c f e e, e B b a D e e A de Übe ac a Te e e IT G e a ce P a de e e C a ce d A d I a e e V e e K ec a e, d e U e e e f da R Ma a e e e, de c a a c e G de e e e S abe F e e a T A a e de Ne e a e Rea a f Ze Da Bed e e ef, d e e a c e S f a e c ac e e a e W c ac A c de Be a e ed c, K e e e f c e Ge c äf e e fe d da be ac e, b e a c da, a e e * KATHARINA FRIEDMANN ist Redakterin bei der COMPUTERWOCHE.

5 6 NACHRICHTEN UND ANALYSEN COMPUTERWOCHE 34/2008 Die Telekom wechselt von Unix af Linx De Bonne TK-Kon e n ha eine de el ei g öß en SAP-In alla ionen a f da O en-so ce-be ieb em mig ie VON WOLFGANG HERRMANN* Ü be de a e e e IT D e e e T S e d e Te e f e e e c e A e d e e ä L P a f e W e f e d e S a e e, c e e Be e c e e e P e e a a e e d d a e e, e ä e C B, e a c f de e a e Be eb d d e ec c e I f a de Ab ec e e D e e Z e e e c e e L de c be e, da e ä d e e e ab ä a be e e 500 Millionen Transaktionen E e Me e e a f d e e We e e c e d e Te e de M a de F de Ma a e e a f da O e S ce Be eb e D e B e e e de da d e SAP S f a e RM CA SAP Re e e Ma a e e C ac Acc A Se e P a f d e e 8 Rec e F S e e C e e S e L d de Da e ba O ac e RAC Da F de Ma a e e f B c be ä c e P a d fa a e Ge c äf de, d e de TK A b e e De c a d ab ec e A e e d ed c K e de e e e K e e e e, d e e de e S e e ab eb de de Jede Ja e a be e da Ab ec e d 5 M e Za a a e, Komplexitätsproblem Das Forderngs-Management der Telekom läft af x86-servern nter dem Novell-Betriebssystem Sse Linx. d e e a M e K de e be effe I Ja 5 e e e d e Te e äc e Ge a e f a e A e d e e de Ab ec De IT S a e e e dabe a e f e de F a e : We c e S e e a e c e c e Ze a f L e e We c e e b a f e e e a f e e U De a a fe, da de e He e e L c c e e Dabe e e c e a, da e a e D e de e e e e e S e e c c L fä, be c e B V a e S e a a e d e a e da be ffe D e b e A e d e e e d e B e a f da O e S ce Be eb e, e P e, de c a da e Z de e M a e e d e e K e ä e da F de Ma a e e Z c e d d e e da IT Tea äc 5 e a e a e S e e a f e e e e P a f Dabe e e e d e Te e a c 5 U ba e e de Ha d a e a f e d c e e e a e C e a S a c P e e S M c e B : Anzeige JETZT NEU Firefox: Erweiterngen für Commnitys Webcode Datenkompression in SQL-Datenbanken Webcode Google-Optimierng: Die verbotenen Spam-Methoden Webcode MEHR UNTER We d e e P a f e eb c e Ab c e b e f e, a T S e e d a c e, e b a c be e e H K e e c e, a f da ac Ab a f de Ab c e b e a de e e e e U U eb e ec e d D a c bede e d e e Fa, da de IT D e e e Re c e e d S e c e a ac de a äc c e N ab ec e Nac A abe de Te e e ebe c dad c K e e a e Z de e e T S e e e, d e S a e e a be P e be c e e D e Rec e e e L e c e, d e P e c e de F de Ma a e e c e d P e c e e e a be e, B F e e 5 C c e SAP U e e e e d c c c e A e e e a e a e Se de Hürden beim Umstieg Ga e H de e ef de a c d e e U e e c, e de IT Ma a e e ä We e H A b e e e e c e A a e da F de Ma a e e de De c e Te e a f e e L P a f e, d c ä f e a ä f e e Le e Sc e c be e Ve e c de e e U S e e, abe a c e e e L S e e a ä f Ne a d T Was IT-Sicherheits-Manager verdienen Da Kno -ho on Mi a bei e n in de IT-Siche hei i gef ag e denn je nd i d g hono ie E b e e a c e Ka e e e f IT S c e e e e e V e e Fac äf e a e a de e IT A f abe bea f a d d e d c de e e de Beda f a S e a e d e e Be f fe d e e ac e I K abe ef a e de e: S e d e e a e e e IT S c e e Ma a e b Ja e ac e e S de a e de a f Ve f a e e a e e Be a e e e Pe a a d c c c d E ä c We c e d Ja e a, a f d 5 E Ja IT S c e e Ma a e, d e be Ja e a d, e e e E e d E ä c U d e S e abe da a c e e e De e e e e IT D e e e be e b e e a e e e A abe be P e e e D a c Se ce a f L S e e Prozesse af dem Prüfstand U de e e abe a c d e Fac e a c e de Te e A fa e e e d e Ge c äf e a f de P f a d B : W a be d e a e e de S e e e, e e V e a P e c e e be e He e b a c e f de Ge c äf e e a P e de A f a de, de de O e a e D e e ede de e a a e c e e SAP I a a e a be de IT H e de Te e A fa de e Ja e ba e de K e e e Ve b d a 5 SAP B c a e e e de IBM e e e U De a AIX a f, d e e e e e Re De c a d abdec e Pe a e a be, a e Ge a c e a de c e e A e e e de e a 8 a e e Ge a da e ä e Be de Ge ä e d ebe de G d e a a c Übe de d P ä e e e be c c D e Ge a a e fa e da e ec a : Be de b Jä e e e d e E e c e d E Ja, be de be Jä e c e 55 d 8 E hk Beilagenhinweis Telekom-Manager Christoph Böhm will die Abhängigkeit von IT-Herstellern verringern. *WOLFGANG HERR- MANN ist Redakter bei der C0MPUTERWOCHE. Teilbeilage: Serview GmbH, Bad Hombrg.

6 COMPUTERWOCHE 34/2008 Lins Torvalds hat den Secrity-Zirks satt De Mi en ickle de Lin -Ke nel ill om Wi bel m Sof a e ch ach ellen nich meh i en Wa c c e e e, c ä e de a e S c e e be c äf e We e e e A c ac da fa c e Ve a e f e d da e M d e e Ä e a e L T a d Lins Torvalds hadert mit der Secrity-Gemeinde. ä f A f e e de IT B a c e e Da de S c e e e e He de e ac a ä e d e e e, d e a e B be ebe, e e c, e e de L E f de e e O e P Ge e be de CW Sc e e b a Ne W d f e T a d e a e a, a d e S c e e e e e e D A e d A ä f a e c d e Se c S e e e La e : Wä e d d e e e d e Ge e a P b e e d de e e De a a e e, b de B ef, ef e e c d e a de e de P e abe S c e e c e, d e e a e e e e e Be e f d e K e e de A b e e be ac e e a e a c effe, c e T a d Dabe e de M e e, c : d e c e c e Be eb Sc ac e e e e A f e be, ede Fa e e Se e A c ac e, Fe e f e e e, a e e e Ma a Offe e e e be de E c e e f de e Ke e fa abe e e e d, da Ga e a d e e G c e ä e U da e de M d f a e a L a Sec F a e e, ä T a d f e e f e d Wa a a da a e F e f d e e e e PR A e e E c e V e e f de e d e fa c e De e e d e e e Re ce e c e d kf VMware-Update setzt Rechner aßer Gefecht Nach de In alla ion on U da e ließen ich i elle Ma chinen nich meh a en U ac e de P b e a e c e e e Ab a fda de L e A e de, d e da U da e f I f a c e 5 e e e abe, e eb e e e b e Übe a c : De Ne a a e c a e e e e Ma c e c e e e de a e e e Fe e e d A Ge e a S e e cc ed: I e a e I de L Da e fa d c a c e e d de H e, da da P d ab e a fe e VM a e f e de be U da e d e G e de L e c e e e e c de A 8 bee de A F e d e e Fe e e e e e c d e e e Ma c e e e Ne a, de ä c f e a c da T VM a, de e e Rec e c e a c e Ma c e e c be e de e Da a e d e VM a e Pa e da P e a, e e I f a e e e e d a e Gefec e e VM a e e fa be ffe e A e de, a e e N a a e da S e da a f de A c e e, b e e Fe e e Ve f e e De He e e c e e be ffe e K de e e L e a b S de, a a e c de Bede e e I f a e Be bac e a a e be e e de D e S a e c ec e e c c dad c, da a V a a f, e e Ne S e V a e, d e K e de Ba e a a c d e H fef e de He e e e de A de A e de e e e a e b ac e Download gesperrt VM a e e e c e e c de D ad U da e M e e e e da U e e e e e Pa c Ve f, de da c e e e Ab a fda de L e be e A e de e de e d e M a e a e e de VM a e CEO Pa Ma de U e e e B, c be e e K de d Pa e f f e f d e e a de e P b e e e c d e Ma e de a e, da c e e c e Pa e c ede d da Ve a e de A e de ede e e e d NACHRICHTEN UND ANALYSEN HSBC erwägt weltweiten Umstieg af iphone Die G oßbank ieh angeblich den A a ch ih e Blackbe ie gegen A le Sma hone in Be ach D e e e c e B e E e c af e de A e P e d e e f de e F e e f CIO, d e c f e e de e IT Z efe e e a de Ve a d c e e S de de Z e d e Ä e e de f c ebac e e CIO HSBC A a a d Ne Zea a d, B e H, e e e I e e I e e ZD e A a a de e e de IT Ma a e a, d e G ba e ä e, e B ac be e a e Be eb e e d A e K e ä a S a da d B e Ha d e f e W be e e de e da P e a S c de HSBC G, d da e e c e e, e de Nac c e d e de IT Ma a e Nac e a e Sc ä H de e e c e E c e d de e e d M a be e be ef fe We e c e a de de A e S e Ve a d a eb c a c d e De c e Ba da K Ha d e f e e, ä e HSBC de Ab a d e P e K de f A e E ec e d c e e e d e Lenovo emp ehlt Windows Vista Bsiness. WENDEN SIE SICH AN IHREN LENOVO PARTNER! Einen Partner in Ihrer Nähe nden Sie nter lenovo.com/de/cowo Lenovo 2008.AlleAngabenohne Gewähr. Lenovo nd das Lenovo Logo sind Marken oder eingetragene Marken von Lenovo. *Unverbindliche Preisempfehlng inkl. MwSt. Gültig nr, solange der Vorrat reicht. Preise richten sich nach der Kon gration. Die Preisgebng obliegt den Lenovo Bsiness Partnern, daher können deren Wiederverkafspreise variieren. Celeron, Celeron Inside, Centrino, Centrino Inside, Centrino Logo, Core Inside, Intel, Intel Logo, Intel Core, Intel Inside, Intel Inside Logo, Intel Viiv, Intel vpro, Itanim, Itanim Inside, Pentim, Pentim Inside, Viiv Inside, vpro Inside, Xeon nd Xeon Inside sind Marken der Intel Corporation in den USA nd anderen Ländern. Microsoft, Windows nd Vista sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den USA nd/oder anderen Ländern. 1 Asschließlich nationale Internet-Ntzng über Vodafone WebSessions. Lafende WebSessions enden nabhängig von ihrer Ntzng spätestens nach 30 Tagen. As den hier angegebenen Spezi kationen ergibt sich keine vertragliche Verp ichtng. Lenovo (Detschland) GmbH, Gropisplatz 10, Stttgart. 7 de E c, a de Ba e e e be e a e c e B e S a e E a abe, H N c de e de Wec e e e Übe e e : W fe e de c e E a e e Tec e D e U e a f da P e ä e e a e Sc a f Re ea c M RIM I A a e e a e, e f HSBC e e be e ä c e Tec b d e ec M a de D a D e e a M a be e e de IT Fac äf e be e mb UMTS BROADBAND JETZT STANDARDMÄSSIG INTEGRIERT. DAMIT IHREIDEEN IMMER UND ÜBERALL ANSCHLUSS FINDEN. DER NEUE LENOVO THINKPAD SL500. KONNEKTIVITÄT UND LEISTUNG IN HÖCHSTFORM. FÜRS BÜRO UND UNTERWEGS. Kabellose Kommnikation so rasant wie Ihr Bsiness mit Intel Centrino 2 Do Prozessortechnologie. Blitzschneller Internetzgang immer nd überall dank UMTS Broadband (WWAN). Das integrierte UMTS Broadband ermöglicht Ihnen, mit Ihrem Bsiness in Verbindng z bleiben nd die Prodktivität z steigern! - Intel Centrino 2 Do Prozessortechnologie - Original Windows Vista Bsiness - Microsoft Of ce Ready PC Schon ab 855 * inkl. MwSt. NEU: Sofort mobil srfen Die neen ThinkPad Notebooks von Lenovo erhalten Sie mit integriertem UMTS Broadband von Vodafone. 30 Tage kostenlos srfen Geben Sie den beiliegenden Gtscheincode ein nd srfen Sie mit UMTS Broadband sofort los! 1 Überzegen Sie sich von den Vorteilen mobiler Kommnikation. Nähere Infos nter

Firefox 3.0 fordert Internet Explorer 8 heraus

Firefox 3.0 fordert Internet Explorer 8 heraus Nr. 25 vom 20. Juni 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de ECM IBM tanzt den Tango Ma C a, IBM Ma a e Be e c E e e C e Ma a e e, e ä, e d e S a e e ac de F e e Übe a e a e SEITE

Mehr

N Weitere Trends: Junginformatiker träumen. von einem Job bei Google. Nokia E71 im Test. Internet Explorer 8. Organisierte Überwachung

N Weitere Trends: Junginformatiker träumen. von einem Job bei Google. Nokia E71 im Test. Internet Explorer 8. Organisierte Überwachung Nr. 36 vom 5. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de TEST SQL Server 2008 M c f Da e ba a de e e Ve Fea e e a e, d e de Ab a d O ac e d IBM c e e a e SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

Softwareentwickler gesucht wie nie

Softwareentwickler gesucht wie nie Nr. 1/2 vom 11. Janar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de SERVICE-ORIENTIERUNG Achtng, SOA-Falle! Z f c e Fe e be A fba e e Se ce e e e A c e d ebe e e T, e a e e SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

Steigt Siemens bei FSC aus?

Steigt Siemens bei FSC aus? Nr. 29/30 vom 18. Juli 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SMARTPHONE iphone wird erwachsen Da P e G A e ec c S a e f e A d d e a c f de E a U e e e e e A e a e SEITE 5 NACHRICHTEN

Mehr

D Segmente im deutschen ITK-Markt 2008 Telekommunikation Telefonie

D Segmente im deutschen ITK-Markt 2008 Telekommunikation Telefonie Nr. 38 vom 19. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de VIRTUALISIERUNG Aufbruch auf der VMworld A f de VM d a e e de e e VM a e C ef Pa Ma da V a Da a Ce e O e a S e :

Mehr

Droht Geheimdienst. Finanzkrise trifft den PC-Markt nur leicht. Packeteer geht an Blue Coat Systems

Droht Geheimdienst. Finanzkrise trifft den PC-Markt nur leicht. Packeteer geht an Blue Coat Systems Nr. 17 vom 25. April 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de HANNOVER MESSE Offene Wünsche I I d e e e e d e c ed c e S e e d Da e e e Med e b c e c e a de Ta e d SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

Anwender des Jahres 2007

Anwender des Jahres 2007 MalteserSEITE 24 Nr. 44 vom 2. November 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MESSEBILANZ Systems schrumpft weiter S a e e e Be c e a e e K a D c, C ef de M c e ITK Me e S e,

Mehr

Richter bremsen die. staatliche Schnüffelwut. Wo ist der iphone-killer? Die Angst vor Mathe. R/3 im Ruhestand. CIOs auf den Zahn gefühlt

Richter bremsen die. staatliche Schnüffelwut. Wo ist der iphone-killer? Die Angst vor Mathe. R/3 im Ruhestand. CIOs auf den Zahn gefühlt Nr. 13 vom 28. März 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SMARTPHONES Wo ist der iphone-killer? E e Re e S a e d de P e ec c a a D c De d Be e f ec e f A e SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

SIS rückt enger an Siemens

SIS rückt enger an Siemens Nr. 26 vom 27. Jni 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de HARDWARE Intel-Mainframes F S e e C e e e e e e M de e e e e BS G ec e a f e e e S a da d e e SEITE 10 NACHRICHTEN ANALYSEN

Mehr

SAP irritiert seine BI-Kunden

SAP irritiert seine BI-Kunden Nr. 11 vom 14. März 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MESSE CeBIT die Bilanz V e A f a b c e a e d e A e e de CeBIT ac Ha e S de b a e de ITK B a c e e ba d B SEITE 6 NACHRICHTEN

Mehr

Bremst die IT das Firmenwachstum?

Bremst die IT das Firmenwachstum? TheBox Maschinenbelegng M1 M2 M3 M4 Prodktionsplan P1 P2 P3 P4 Bestand max min A1 A2 A3 A4 Nr. 40 vom 5. Oktober 2007 3,95 Österreich 4,04 Schweiz 7,72 sfr www.compterwoche.de ROAMING 40 Ero für 1 MB M

Mehr

IT-Gehälter: Bezahlt. wird nach Erfolg D

IT-Gehälter: Bezahlt. wird nach Erfolg D Nr. 9 vom 29. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MOSS Lücken in Sharepoint We de M c f Off ce S a e Se e a e c e P d U e e e e de, e e : A f a e! SEITE 6 NACHRICHTEN

Mehr

SAP bittet für die. Wartung zur Kasse. Gründerparadies Israel. Sicherheitsrisiko iphone? ECM-Systeme im Vergleich. Wohin steuert Itil?

SAP bittet für die. Wartung zur Kasse. Gründerparadies Israel. Sicherheitsrisiko iphone? ECM-Systeme im Vergleich. Wohin steuert Itil? Nr. 12 vom 21. März 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de PORTRÄT Gründerparadies Israel A be e K bb a e a : R f e d e U e e e d e e e aa c e F de e e e e e S a S e e ede e SEITE

Mehr

Blassgrün blüht die Firmen-IT

Blassgrün blüht die Firmen-IT Nr. 22 vom 30. Mai 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de SMARTPHONES Mobilität mit Mängeln Ge ä e e a d Sec a e be S a e c e b D c e b E fe e f e e Ba c Seite 16 NACHRICHTEN ANALYSEN

Mehr

CIOs: Guter Job trotz kurzer Leine

CIOs: Guter Job trotz kurzer Leine Nr. 4 vom 25. Januar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERIE TK-Kosten im Griff De c e U e e e a e e f Te e a I e e e e Se e e e, e S e a e e SEITE 12 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

Und ewig nervt. das Call-Center. Chaos im Finanzamt. Durchstarten mit.net. Gekonnt Auslagern. CeBIT-Vorschau. An der Enterprise-IT vorbei

Und ewig nervt. das Call-Center. Chaos im Finanzamt. Durchstarten mit.net. Gekonnt Auslagern. CeBIT-Vorschau. An der Enterprise-IT vorbei Nr. 7 vom 15. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de STEUERSOFTWARE Chaos im Finanzamt NACHRICHTEN u ANALYSEN u TRENDS Methodenkompetenz We e de e e S e e f a e E We e

Mehr

Deutsche Bank baut IT um

Deutsche Bank baut IT um Nr. 23 vom 6. Juni 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERIE Riskante ERP-Verträge N c d e S f a e, a c d e Ve a bed e e K de a e D c de We E f e SEITE 14 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

Virenscanner öffnen Hackern die Türen

Virenscanner öffnen Hackern die Türen KMU = Kleine und mittelständische Unternehmen MU = Mittelständische Unternehmen GU = Große Unternehmen(Konzerne Nr. 47 vom 23. November 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de KONFERENZ

Mehr

Microsoft geht in die. ERP-Offensive. Auch sd&m kommt ums SAP-Geschäft nicht herum. Dell plant ohne Fabriken. So gelingen IT-Projekte

Microsoft geht in die. ERP-Offensive. Auch sd&m kommt ums SAP-Geschäft nicht herum. Dell plant ohne Fabriken. So gelingen IT-Projekte Nr. 37 vom 12. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de PC-MARKT Dell plant ohne Fabriken M c ae De e ä ffe ba, e e P d ä e e a fe d d e Rec e A f a fe e be e e SEITE 6

Mehr

ULTRA-MOBILE-PC. Duell der Leichtgewichte. Lieber IBM und HP. Wo europäische Informatikstudenten arbeiten wollen 35,1% 24,1% Apple

ULTRA-MOBILE-PC. Duell der Leichtgewichte. Lieber IBM und HP. Wo europäische Informatikstudenten arbeiten wollen 35,1% 24,1% Apple Nr. 8 vom 22. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MOBILE COMPUTING Lockruf des Goldes De We be c e M b f a d e e e G e e de S a c e, M c f, N a d d e M b f e ffe ebe

Mehr

Shell trennt sich von

Shell trennt sich von Nr. 14 vom 4. April 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de WINDOWS XP oder Vista? M c f C ef S e e Ba e a e P b e : M V a e U a ac e, abe W d XP c ä c Te ebe SEITE 5 NACHRICHTEN

Mehr

Lizenzen: Microsoft räumt. Bauchladen auf. SAP verkauft Teile von Business Objects. Bea-User atmen auf. Starthilfe für SLAs. XDEV 2.

Lizenzen: Microsoft räumt. Bauchladen auf. SAP verkauft Teile von Business Objects. Bea-User atmen auf. Starthilfe für SLAs. XDEV 2. Nr. 28 vom 11. Juli 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SOFTWARE-ENTWICKLUNG XDEV 2.4 im Test F da Ra d A ca De e e RAD Ja a d e E c eb XDEV ä W abe Ve a e e e SEITE 12 NACHRICHTEN

Mehr

Edeka beschert SAP 200-Millionen-Deal

Edeka beschert SAP 200-Millionen-Deal Farbe: Bewertung der verschiedenen Anbieter Quelle: Oliver Weber/Martin Haury Nr. 43 vom 26. Oktober 2007 3,95 Österreich 4,04 Schweiz 7,72 sfr www.computerwoche.de MEHR EFFIZIENZ? Die neue CeBIT Me ec

Mehr

Carr: Die interne IT wird überflüssig

Carr: Die interne IT wird überflüssig Nr. 3 vom 18. Januar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de ERP Prestigeprojekt für Oracle M de L D e e e He a e O ac e He a a de R a e SAP e e G de f B e S f a e SEITE 6 NACHRICHTEN

Mehr

SAP kassiert für Software-Zertifikate

SAP kassiert für Software-Zertifikate Nr. 45 vom 9. November 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SOFTWARE-ENTWICKLUNG Sicher programmieren D e e e Sc ac e e Web A e d e, d a E c e e, e a c a e SEITE 12 NACHRICHTEN

Mehr

Das Google-Handy ist da

Das Google-Handy ist da Nr. 39 vom 26. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERVICE-ORIENTIERUNG SOA allein ist nicht genug E E a Ge c äf e d B e R e Ma a e e a e c d e SOA F c e e e SEITE

Mehr

Microsoft wirbt vergeblich

Microsoft wirbt vergeblich Nr. 18 vom 2. Mai 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de IT-KOSTEN Ärger um E-Mail V e e IT Ma a e d M c f E c a e d L N e e e S e ebä e O e S ce A e b e d G e Ma SEITE 7 NACHRICHTEN

Mehr

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d Gl a s 2 Ve r z i n k t e Sta h l k o n s t r u k t i o n m i t g e k l e bt e n Ec h t g l a s- s c h e i b e n Da c h ü b e r s p a n n t d i e Fr ü h s t ü c k s

Mehr

Fürs Enterprise-Geschäft muss Microsoft noch üben

Fürs Enterprise-Geschäft muss Microsoft noch üben Nr. 33 vom 14. Agst 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de FORSCHUNG Forensik gegen Cybercrime De e c e e K e a be dec C e f e d e I f a e e e a b e S e c e ed e a f Seite 20 NACHRICHTEN

Mehr

SAP-Arbeitsmarkt: Geld und gute Jobs

SAP-Arbeitsmarkt: Geld und gute Jobs Nr. 6 vom 8. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de OOP 2008 Tipps für den SOA-Einstieg A f de M c e K e e e OOP e f e E c e, a f e ac e e, be e c a f P d e fe e e Seite

Mehr

SAP melkt Bestandskunden

SAP melkt Bestandskunden Nr. 31/32 vom 1. August 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SONDERTEIL Die besten Web-2.0-Tools U e S e S ec a be c äf c c e O e T d b e e W e e e be C ab a d E e e SEITE 18

Mehr

Dabei sein ist nicht alles

Dabei sein ist nicht alles Nr. 20 vom 16. Mai 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERVER IBM vereint Power-Familie Be de Ve c e de S e d S e L e e e IBM c e e e e Se e Fa e Seite 10 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

Re ch n e n m it Term e n. I n h a l t. Ve re i n fac h e n vo n Te r m e n Ve r m i s c h t e Au fg a b e n... 8

Re ch n e n m it Term e n. I n h a l t. Ve re i n fac h e n vo n Te r m e n Ve r m i s c h t e Au fg a b e n... 8 Re ch n e n m it Term e n I n h a l t B e re c h n e n vo n Z a h l e n te r m e n........................................................ We rt e vo n Te r m e n b e re c h n e n........................................................

Mehr

D e r T i t e l ""'" "" ""' n = c: :> c: :> ( A b b.

D e r T i t e l '  ' n = c: :> c: :> ( A b b. Ä G Y P T O L O G I S C H E A B H A N D L U N G E N H E R A U S G E G E B E N V O N W O L F G A N G H E L C K B A N D 3 1 R O S E M A R I E D R E N K H A H N D I E H A N D W E R K E R U N D I H R E T Ä

Mehr

JUBILÄUMSTAFEL. 18. Ju l i. 18: 0 0 U hr. 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l

JUBILÄUMSTAFEL. 18. Ju l i. 18: 0 0 U hr. 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l 18. Ju l i 18: 0 0 U hr 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l #01 Pizzeria Ristorante Salmen G e f ü l l t e r M o zza r e l l a m i t S p i na t u n d G a r n e l

Mehr

Sechs Module aus der Praxis

Sechs Module aus der Praxis Modu l 1 : V o r b e r e i tung für d a s Re i te n L e r n s i tuatio n : De r e r ste Ko n ta k t K i n d u n d P fe r d d a r f : 1 2 0 m i n. D i e K i n d e r so l l e n d a s P f e r d, s e i n e

Mehr

IT-Firmen verärgern Online-Bewerber

IT-Firmen verärgern Online-Bewerber Nr. 19 vom 9. Mai 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de TREND SOA goes Open Source M e e de Re fe O e S ce P d e äc de e A e a Se ce e e e A c e e e SEITE 10 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER I. VERGABEKRITERIEN 1. D i e g a s t i e r e n d e Gr u p p e k o m m t a u s e i n e m a n d e r e n B u n d e s l a n d. 2. D i e g e p l a n t

Mehr

Brandherd SOA. Anwender unterschät en die Komple ität. So zufrieden sind ERP-Anwender. Das Smartphone wird zum Mobile Office. www.computerwoche.

Brandherd SOA. Anwender unterschät en die Komple ität. So zufrieden sind ERP-Anwender. Das Smartphone wird zum Mobile Office. www.computerwoche. Nr. 40 vom 3. Oktober 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Brandherd SOA Anwender unterschät en die Komple ität. Das Smartphone wird zum Mobile Office Wa a f

Mehr

/-010 2% 3%.-&"(2#( 4#5% 6077## 7 8$$04%27.0& 905$0& :0;+

/-010 2% 3%.-&(2#( 4#5% 6077## 7 8$$04%27.0& 905$0& :0;+ ! "#$%&'() *+,-#.(! "#$%&'() *+,-#.( // /011#)1.#) 234#5: 61$03#7 8$("(1$5% 5 15#9($(-:1$5%4 # 90.+;(. 5 6. [?.] I.!"#$%&'(&) *&#+,-& "$./0-/1/

Mehr

Security sticht Design Wie Unternehmen die passende Smartphone-Plattform finden.

Security sticht Design Wie Unternehmen die passende Smartphone-Plattform finden. Nr. 46 vom 14. November 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Security sticht Design Wie Unternehmen die passende Smartphone-Plattform finden. Microsoft erhöht

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Was Anwender beachten müssen, damit die IT-Auslagerung gelingt. Out

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Was Anwender beachten müssen, damit die IT-Auslagerung gelingt. Out Nr. 44 vom 31. Oktober 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Was Anwender beachten müssen, damit die IT-Auslagerung gelingt. Out sourcing App-V stellt Weichen

Mehr

1 F r e q u e n t l y A s k e d Q u e s t i o n s Was ist der Global Partner Event Calendar (GPEC)? D e r g l o b a l e V e r a n s t a l t u n g s k a l e n d e r f ü r P a r t n e r i s t e i n w i c

Mehr

PHOTOVOLTAIK PREISLISTE 1/2012. Fachgroßhandel für Photovoltaik PV-Equipment und Services

PHOTOVOLTAIK PREISLISTE 1/2012. Fachgroßhandel für Photovoltaik PV-Equipment und Services PHOTOVOLTAIK PREISLISTE 1/2012 Fachgroßhandel für Photovoltaik PV-Equipment und Services ABA CDEDF DBCD FDFDF FBD A B CDE F F E B FAF BABD D A B D B A BB B D DDFA DD D F AB C DEF DBC F DE BF FEF D D FC

Mehr

bintec 4Ge LTE-Zugang für Ihre bestehende Infrastruktur

bintec 4Ge LTE-Zugang für Ihre bestehende Infrastruktur -Zgang für Ihre bestehende Infrastrktr Warm Was ist das gena Beim handelt es sich m ein Erweiterngsgerät, mit dessen Hilfe bestehende Netzwerk-Infrastrktren mit (4G) asgerüstet bzw. nachgerüstet werden

Mehr

CANES SILVER HANDMADE STERLING

CANES SILVER HANDMADE STERLING LV SI ER N AN Y RM GE S NE CA M AD EI HA ND NG ST ER LI Inhalt Derby 3 Damenstöcke 7 Herrenstöcke 9 Stöcke mit Tiermotiven 12 Diverse Stöcke und Schirme 16 Reit- und Dressurgerten 18 Kontakt 19 Unsere

Mehr

E i n b a u-b a c k o f e n O I M 2 2 3 0 1 B i t t e z u e r s t d i e s e B e d i e n u n g s a n l e i t u n g l e s e n! S e h r g e e h r t e K u n d i n, s e h r g e e h r t e r K u n d e, v i e

Mehr

Kosten drücken mit OPEN SOURCE? Anwender wollen mit quelloffener Software sparen. Die Rechnung geht nicht immer auf. Die größten Irrtümer der IT

Kosten drücken mit OPEN SOURCE? Anwender wollen mit quelloffener Software sparen. Die Rechnung geht nicht immer auf. Die größten Irrtümer der IT Nr. 6 vom 6. Februar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Kosten drücken mit OPEN SOURCE? Anwender wollen mit quelloffener Software sparen. Die Rechnung geht

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. IBM greift nach Sun. Mit Prince2 zum Projekterfolg

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. IBM greift nach Sun. Mit Prince2 zum Projekterfolg Nr. 13 vom 27. März 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de IBM greift nach Sun Welche Folgen der Mega-Deal für den IT-Markt hätte. Wege zur effektiven SAP-Aris-Kombination

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Engpass WAN. Wie Anwender aus dem Bandbreiten-Dilemma herauskommen.

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Engpass WAN. Wie Anwender aus dem Bandbreiten-Dilemma herauskommen. Nr. 5 vom 30. Januar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Engpass WAN Wie Anwender aus dem Bandbreiten-Dilemma herauskommen. SOA die Deutsche Bank zeigt, wie

Mehr

Aufkleber der Gruppe:

Aufkleber der Gruppe: Praxis 9 Theorie Bewertung.doc Situation: Theorie A e m e F g e ng nom ne ol n: A nm e r k ung : D i e g e s t e l l t e n A u f g a be n w e r d e n n a c h d e n a k t u e l l g ü l t i g e n L e h r

Mehr

Deutsche Rentenversicherung Deutsche Sozialversicherung und Europarecht im H inb lick auf und ausländische d ie A l terssicherung W anderarb eitnehm er/ innen m o b il er W issenscha f tl er Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve.

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. D G A, B E K B E J Bö A D G A, B E D G A, B E W : Sü D Z E G S 00 C. K ö K. Vü E () = Eü D () = Vü K Sü C. E S P (. C.) K ü ä Z. B S. G Sü: B S. E Gß C-C J C Vü ü B T. J B P A. G Sü. Fü V R B T: HFDIIANNS

Mehr

> H i l f r e i c h e Links zur Unterkunftssuche/ Helpful links fo r f i n d i n g a n a c c o mo d a t i o n :

> H i l f r e i c h e Links zur Unterkunftssuche/ Helpful links fo r f i n d i n g a n a c c o mo d a t i o n : Unterkünfte/ Accomodation TWE Alle Preisangaben gelten pro Nacht + Zimme r. / All prices p e r n i g h t + r o o m. > H i l f r e i c h e Links zur Unterkunftssuche/ Helpful links fo r f i n d i n g a

Mehr

Bekleidung. Accessoires. Vintage Linie. Bekleidung. Accessoires

Bekleidung. Accessoires. Vintage Linie. Bekleidung. Accessoires Bekleidung Der fröhliche und unverwechselbare Charakter des Fiat 500 und Fiat 500 spiegelt sich in einer breiten Palette von Produkten und Zubehör wider, um Ihnen eine wertvolle und unterhaltende Sammlung

Mehr

G e s a m t p r o s p e k t. Ü b e r w e n d l i c h

G e s a m t p r o s p e k t. Ü b e r w e n d l i c h G e s a m t p r o s p e k t Ü b e r w e n d l i c h D i e D o h l e n headquarter D o h l e Ü b e r w e n d l i ch n ä h m a s ch i n e n s i n d ge n e re l l i n z w e i A u s f ü h ru n ge n e r h ä

Mehr

herausholen Wie Unternehmen beim SAP-Betrieb Kosten sparen können.

herausholen Wie Unternehmen beim SAP-Betrieb Kosten sparen können. Nr. 45 vom 7. November 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Alles aus SAP herausholen Wie Unternehmen beim SAP-Betrieb Kosten sparen können. ThinApp vereinfacht

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Die Wahrheit über elektronische Archive

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Die Wahrheit über elektronische Archive Nr. 10 vom 6. März 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Wie Unternehmen mit Second-Hand-Lizenzen Kosten senken. Microsoft-Manager Berg im CW-Gespräch Der Deutschland-Chef

Mehr

Installationsanleitung Kinderleicht zu 500 MB mehr (d. h. 1.500 MB) E-Mail-Speicherplatz für Ihr GMX Freemail-Postfach

Installationsanleitung Kinderleicht zu 500 MB mehr (d. h. 1.500 MB) E-Mail-Speicherplatz für Ihr GMX Freemail-Postfach Installationsanleitung Kinderleicht zu 500 MB mehr (d. h..500 MB) E-Mail-Speicherplatz für Ihr GMX Freemail-Postfach Diese Installationsanleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr GMX Postfach in einfachen Schritten

Mehr

Unser Interview mit Frau N. FLS* *Name von der Redaktion geändert.

Unser Interview mit Frau N. FLS* *Name von der Redaktion geändert. Unser Interview mit Frau N. FLS* *Name von der Redaktion geändert. Frau N. FLS* stellt sich vor Name: Frau N. FLS* Alter: 27 Ausbildungsabschluss an der FLS: Fremdsprachenkorrespondentin (E/S) und Europakorrespondentin

Mehr

KLEINER PREIS, GROSSE LEISTUNG!

KLEINER PREIS, GROSSE LEISTUNG! SOMMER 2008 NOTEBOOKS, PCs, WORKSTATIONS, SERVER KLEINER PREIS, GROSSE LEISTUNG! Intel Centrino Prozessortechnologie Die ideale Lösung für ein kleines Land mit grossen Ansprüchen: axxiv die neue IT-Marke

Mehr

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA-Newsletter Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA Newsletter - 1 - INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS...2 AUSGABE JUNI 2008...3 Inhaltsverzeichnis... 3 Artikel... 4 AUSGABE AUGUST 2008...11 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. E-Müll. Der unprofessionelle Umgang mit E-Mails kostet Unternehmen Unsummen.

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. E-Müll. Der unprofessionelle Umgang mit E-Mails kostet Unternehmen Unsummen. Nr. 9 vom 27. Februar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de E-Müll Der unprofessionelle Umgang mit E-Mails kostet Unternehmen Unsummen. Woran IT-Manager jetzt

Mehr

Klaus Kremer, der Küchenchef des Luxus-Ozeanliners Queen Mary 2 macht das Schlemmen im Weingold zum kulinarischen Erlebnis

Klaus Kremer, der Küchenchef des Luxus-Ozeanliners Queen Mary 2 macht das Schlemmen im Weingold zum kulinarischen Erlebnis W E I N G O LD T r a d i t i o n u n d S t i l v e r e i n e n... V i e l f a l t u n d G e n u s s e r l e b e n... W e r t e u n d N a c h h a l t i g k e i t s c h ä t z e n... gu t e s s e n, gu t

Mehr

Reduzieren Sie das Risiko mit Disk-to-Disk. Simply StorageWorks: Speicherlösungen ganz einfach mit HP. Benötigte Anti-Stress-Spielzeuge

Reduzieren Sie das Risiko mit Disk-to-Disk. Simply StorageWorks: Speicherlösungen ganz einfach mit HP. Benötigte Anti-Stress-Spielzeuge Benötigte Anti-Stress-Spielzeuge Ohne Daten- Backup Anderes Daten- Backup HP Disk-to-Disk Daten-Backup Reduzieren Sie das Risiko mit Disk-to-Disk Simply StorageWorks: Speicherlösungen ganz einfach mit

Mehr

Æ A BC A DC C C C C C A A BCBDECFE C F A C C F A A F C AC D A F C A F A AC F C C C C A C C AC C C C F F F C C F A C F F A C A C C F C F F C C A D F F C C C D F B A C C F C C F B C C F A A B A A A F A

Mehr

Leitfaden. für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Evangelischen Regionalverband Frankfurt

Leitfaden. für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Evangelischen Regionalverband Frankfurt La ü Ma Ma Ea Raa Fa L Ma, Ma, W a D Ha ö Sa Fa Ga a J C W a L, a Ea Raa Ja 2001 a. Ga Ha Sä, a K Fa aa. A ä ä A D, O Ka, a K Fa ü M Sa ä. Daa : D a K Fa a ü Sa M,. S Pa, Ra H a A a L M. I, a S a ü. E

Mehr

iscsi-disk-arrays der DSA E Serie

iscsi-disk-arrays der DSA E Serie Video Disk-Arrays der DSA E Serie Disk-Arrays der DSA E Serie wwwboschsecrityde Horizontal skalierbare Netzwerkspeicher-Lösng: mit 12 internen Festplatten, die über moderne Erweiterngseinheiten mit SAS-

Mehr

Was für eine Marke sind wir eigentlich?

Was für eine Marke sind wir eigentlich? Was fü ei Ma sind wi eigtlich? Investie Sie 10 Mint. stimm Sie Ih Standot, gewinn Sie Ekntnisse e Chanc, Risik nd Handlsoption dch Makbild. Z Stdie Die Stdie Was fü ei Ma sind wi eigtlich? ist ei standsafnahme

Mehr

Z440 EE Management Workstation

Z440 EE Management Workstation Video Z440 EE Management Workstation Z440 EE Management Workstation www.boschsecrity.de Höchstleistngs-Workstation mit Intel- Mikroarchitektr der nächsten Generation Unterstützng für 4 Monitore (AMD FirePro

Mehr

IT-Abteilungen in der Kritik

IT-Abteilungen in der Kritik Nr. 16 vom 17. April 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de IT-Abteilungen in der Kritik Mit weiteren Kostensenkungen kann die IT keine Lorbeeren ernten - wohl

Mehr

Der zweiundzwanzigste Psalm ¹ ¹. Ich heu le, a ber mei ne Hül fe ist fern Recit. Recit. Ï. Tutti

Der zweiundzwanzigste Psalm ¹ ¹. Ich heu le, a ber mei ne Hül fe ist fern Recit. Recit. Ï. Tutti mein gott arum hast.myr 1/12 Mercoledì 27 Giugno 2012, 23:49:46 Soran 1 Alt 1 Tenor 1 Bass 1 Soran 2 Alt 2 Tenor 2 Bass 2 Der zeiundzanzigste Psalm O. 78 Nr. 3 1809-1847 Andante Ich heu le, a ber mei ne

Mehr

DEEBF ABCDEFDEFBE BBEABAB DCEDBFEBA BEEBB DEFEDBB DEFB ABA EF A ABE DAD C A C A A AB C A C DEFB ABBFB EF A E A EF A C E C AEFB C DEEBF ABCDEFDEFBE BBEABAB DCEDBFEBA BEEBB ABDEDBBEA A BE BE BEF E EF A A

Mehr

Der virtuelle Desktop

Der virtuelle Desktop Nr. 49 vom 5. Dezember 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Der virtuelle Desktop Warum Anwender dem Fat Client den Rücken kehren. So erkennen Sie Projekte in

Mehr

Unified Communications

Unified Communications Nr. 14/15 vom 3. April 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Unified Communications Die Chancen und Grenzen der integrierten Kommunikation. Mit Hyper-V 2.0 holt

Mehr

Forderungen an den gymnasialen Deutschunterricht. Forderungen an den gymnasialen Deutschunterricht. Forderungen an den gymnasialen Deutschunterricht

Forderungen an den gymnasialen Deutschunterricht. Forderungen an den gymnasialen Deutschunterricht. Forderungen an den gymnasialen Deutschunterricht 1 I m d er Klassen 5, 6 und 7 müssen wie der me hr Grammatik blöcke eingeschobe n werde n. Nur wer da s Regelwerk unsere r Mutter- spr ache systematisch erlern t, kann auch i n d er Oberstu fe kompete

Mehr

Umweltverträgliche Umgestaltung der Wurfscheibenanlage Mainbullau

Umweltverträgliche Umgestaltung der Wurfscheibenanlage Mainbullau Präsentation des Vorhabens: Umweltverträgliche Umgestaltu der Wurfscheibenanlage Mainbullau JV Miltenberg e. V. Planu / Entwurf: Jürgen H. Voss eratende Ienieur für Immissionsschutz und Sicherheit auf

Mehr

Transit 3.0 Satellite PE. Installation

Transit 3.0 Satellite PE. Installation Transit 3.0 Satellite PE Installation 2001 STAR Deutschland GmbH Inhaltliche Änderungen vorbehalten. Alle Rechte an dieser Dokumentation, insbesondere das Recht zur Vervielfältigung, Verbreitung und Übersetzung

Mehr

Member of the NKT Group. Wir verbinden erneuerbare Energien. Onshore, Offshore und Photovoltaik

Member of the NKT Group. Wir verbinden erneuerbare Energien. Onshore, Offshore und Photovoltaik Member of the NKT Grop Wir verbinden erneerbare Energien Onshore, Offshore nd Photovoltaik Completing the pictre www.nktcables.de Wir verbinden erneerbare Energien Hetztage gewinnen die erneerbaren nd

Mehr

Familie Viererkorn zieht um

Familie Viererkorn zieht um Familie Viererkorn zieht um Die -Reihe mit Einrichtungsgegenständen Die G oßfa l e Vie e ko be teht a Ma a, Pa a, Oma, Opa, v e J ge u d v e Mädche. He te z ehe alle u i e ne e ge ä ge Ha. E dl ch beko

Mehr

2009 es wird turbulent

2009 es wird turbulent Nr. 1/2 vom 9. Januar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de 2009 es wird turbulent Welche Trends und Techniken Anwendern helfen, sich in schlechten Zeiten gut

Mehr

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen Ü ü H 1-9: A G 1 B 2 Nw 3 F 4 A T 5 I I A (D, M, H) 6 Z (w.) 7 Z ( w S), Z 10-19: W W 10 S G W 11 G Gw, G 12 G Gw G, 13 G Gw G, N, Lä 14 G Gw G, N, Lä 15 O Gw 16 B, A M 17 G Pä / G U / L S G 20-29: U E

Mehr

Besuchen Sie uns auf unserer Webseite www.newsrodeo.at

Besuchen Sie uns auf unserer Webseite www.newsrodeo.at Beschen Sie ns af nserer Webseite www.newsrodeo.at Einsatzbereiche Digital Signage ist nglablich vielfältig einsetzbar nd in modernen, innovativen Betrieben nicht mehr weg z denken. NewsRodeo kann als

Mehr

Auch unterwegs bestens gerüstet mit den FUJITSU LIFEBOOKs

Auch unterwegs bestens gerüstet mit den FUJITSU LIFEBOOKs Auch unterwegs bestens gerüstet mit den FUJITSU LIFEBOOKs 35,6 cm 14" Schlankes Design FullHD Success Solution August 015 Intel Inside. Herausragende Leistung Outside. Vom Business-Allrounder bis zum High-End-Modell

Mehr

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Sachstandsbericht 2004 PR O F. D R. M A N FR ED JÜ RG EN M A TS CH K E G R EI FS W A LD 20 04 Im pr es su m ISBN 3-86006-209-3

Mehr

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1 0 0 0 Di n g e, a n di e z u d e n k e n ist, w e n n M i c r o s o f t O f f i c e S h a r e

Mehr

Parallels Transporter Read Me ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Transporter Read Me --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Transporter Read Me INHALTSVERZEICHNIS: 1. Über Parallels Transporter 2. Systemanforderungen 3. Parallels Transporter installieren 4. Parallels Transporter entfernen 5. Copyright-Vermerk 6. Kontakt

Mehr

Klar wir ham mal irgendwann gesacht Im Juni 2012 wird das Ding aufgemacht Wir hams ja selber gedacht. Doch auf einmal Brandschutzprobleme...

Klar wir ham mal irgendwann gesacht Im Juni 2012 wird das Ding aufgemacht Wir hams ja selber gedacht. Doch auf einmal Brandschutzprobleme... Berlin ir Text u Musik: Thoas Pigor GM Werknr: 13131021 Verlag: roofusic Mr Wowereit, open this gate! Branbur Sand Setzen ent Den ir Wil Seid al ein bisschen tolerant Und nervt ru it de Terin Die Müh ah

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Cost Cutting. Wie IT-Manager in der Krise Kosten senken.

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Cost Cutting. Wie IT-Manager in der Krise Kosten senken. Nr. 47 vom 21. November 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Cost Cutting Wie IT-Manager in der Krise Kosten senken. Microsofts Ray Ozzie im CW-Gespräch De Chief

Mehr

hat s.»so muss IT sein «Willkommen im IT-Paradies.

hat s.»so muss IT sein «Willkommen im IT-Paradies. hat s.»so muss IT sein «Willkommen im IT-Paradies. Die ersten 7 Ihre Flexibilität Wir haben 4 x 7 Gründe für unsere IT-Flatrate» Böse Buben können mich mal «Gut zu wissen: Wir kommen gern, wenn Sie uns

Mehr

VORSCHAU. Die Kind e r wisse n, wie d a s Buc h d e r Jud e n he ißt, und ke nne n die Sp ra c he, in d e r e s g e sc hrie b e n ist.

VORSCHAU. Die Kind e r wisse n, wie d a s Buc h d e r Jud e n he ißt, und ke nne n die Sp ra c he, in d e r e s g e sc hrie b e n ist. Be sc hre ibung und Organisatorisc he s zum Mate rial Da s We rksta tthe ft so ll d e n Sc hüle rinne n und Sc hüle rn a nd e re We ltre lig io ne n, in die se m Fa ll d a s Jud e ntum, nä he rb ring e

Mehr

Computeria Urdorf. Treff vom 18. November 2015

Computeria Urdorf. Treff vom 18. November 2015 Treff vom 18. November 2015 Sie erhalten Ihr kostenloses Upgrade ganz einfach: Reservieren 1. Um ihr kostenloses Upgrade zu reservieren, klicken Sie bitte auf das Windows 10 Symbol, das sich in der unteren

Mehr

Bosch BEA 750 Abgas-Messsystem Innovative Lösungen für eine saubere Umwelt

Bosch BEA 750 Abgas-Messsystem Innovative Lösungen für eine saubere Umwelt Bosch BEA 750 Abgas-Messsystem Innovative Lösngen für eine sabere Umwelt BEA 750 ist das neeste Mitglied in der Familie der Abgas-Messsysteme Die BEA 750 wrde während der Entwicklngsphase in enger Zsammenarbeit

Mehr

Kopiervorlage zur Einstiegslektion: Schreibzeilen. Hueber Verlag Autorin: Anja Böttinger

Kopiervorlage zur Einstiegslektion: Schreibzeilen. Hueber Verlag Autorin: Anja Böttinger E Kopiervorlage zur Einstiegslektion: Schreibzeilen E Kopiervorlage zur Einstiegslektion, Aufgabe 7 1 A a Aa N n Nn E e Ee Kopiervorlage zu L01: A a N n E e 1 a e A E N Na Ne NA NE n na ne n N A An AN

Mehr

SMART Sync 2010 für Windows -Betriebssysteme

SMART Sync 2010 für Windows -Betriebssysteme B I T T E P R Ü F E N S I E, O B D I E S E S D O K U M E N T S W I R K L I C H A U S G E D R U C K T W E R D E N M U S S. Versionshinweise SMART Sync 2010 für Windows -Betriebssysteme Über diese Versionshinweise

Mehr

> H i l f r e i c h e Links zur Unterkunftssuche/ Helpful links fo r f i n d i n g a n a c c o mo d a t i o n :

> H i l f r e i c h e Links zur Unterkunftssuche/ Helpful links fo r f i n d i n g a n a c c o mo d a t i o n : Unterkünfte/ Accomodation Alle Preisangaben gelten pro Nacht + Zimme r. / All prices p e r n i g h t + r o o m. > H i l f r e i c h e Links zur Unterkunftssuche/ Helpful links fo r f i n d i n g a n a

Mehr

richtig schreiben richtig schreiben Wa tte & Himmel Wa tte & Himmel kurze Selbstlaute kurze Selbstlaute

richtig schreiben richtig schreiben Wa tte & Himmel Wa tte & Himmel kurze Selbstlaute kurze Selbstlaute richtig schreiben kurze Selbstlaute Wa tte & Himmel 22 richtig schreiben kurze Selbstlaute Wa tte & Himmel 22 Vbinde. die Wolle d Hamm die Sonne d Bagg die Suppe das Brett die Welle d Lolli die Tonne

Mehr

Papa - was ist American Dream?

Papa - was ist American Dream? Papa - was ist American Dream? Das heißt Amerikanischer Traum. Ja, das weiß ich, aber was heißt das? Der [wpseo]amerikanische Traum[/wpseo] heißt, dass jeder Mensch allein durch harte Arbeit und Willenskraft

Mehr

Kreisler: Weihnachten ist eine schöne Zeit

Kreisler: Weihnachten ist eine schöne Zeit * * + - " - % )) ' eihachte it eie chöe Zeit Gerg Kreier (geb 17122 ie) 1 12,,,,,,,,, de e ird ge - fei - ert i - be - d - re, e e eit tüch - d tig!! eih-ach - te it ei - e chö - e et - te - ei - fe, eih-ach

Mehr