6. Zeichenformate. Zeichenformatierungen. Möglichkeiten zum Markieren

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "6. Zeichenformate. Zeichenformatierungen. Möglichkeiten zum Markieren"

Transkript

1 Word2010Grundlagen 6. Zeichenformate Als Zeichen werden in Word einzelne Buchstaben, Sonderzeichen, Zahlen und Satzzeichen bezeichnet. Ein Zeichen ist die kleinste Texteinheit. Zeichenformatierungen Zeichenformatierung bedeutet die Veränderung oder Gestaltung einzelner Zeichen. Die Gestaltung eines Textes dient der besseren LesbarkeitdurchdieHervorhebungbestimmterTextpassagen. Bevor Sie einen Text in irgendeiner Weise bearbeiten können, beispielsweise formatieren oder kopieren, müssen Sie diesen markieren.diezeichenformatierungenwerdenimmerexaktaufden markiertenbereichangewendet. MöglichkeitenzumMarkieren DasAusmaßderMarkierungkannauseinemodermehrerenZeichen bestehen,auseinemodermehrerenwörtern,zeilen,ganzensätzen, ganzenabsätzenodersogarausdemdokument. Es können auch gleichzeitig mehrere nicht zusammenhängende Textteilemarkiertwerden. Zum Markieren können Sie die Maus oder die Tastatur verwenden. DermarkierteTextwirddurchFarbhinterlegunghervorgehoben: Aufgehoben wird die Markierung durch einen Klick irgendwo im ArbeitsbereichoderdurchdasBetätigeneinerderPfeiltasten.Achten Siedarauf,dassSiewährenddesKlickensdieMausnichtbewegen! Zeichenformate 63

2 Word2010Grundlagen AchtenSieauffolgendeEinstellung: Haben Sie einen Textteil markiert, wird er durch Eingabe eines beliebigenzeichensdurchebendieseszeichenersetzt!dasbedeutet, dass der markierte Text gelöscht wird und der Buchstabe, den Sie gedrückthaben,stattdessenerscheint. MarkierenmitderMaus DieMarkierungsspalteistderleereBereichaufderlinkenSeitedes Texteingabebereichs. Sie ist daran zu erkennen, dass die Spitze des Mauszeigersnachrechtsobenzeigt. Aktion KlickenundZiehen DoppelklickaufeinWort DreifachklickimAbsatz S+KlickimSatz A+Ziehen KlickeninderMarkierungsspalte DoppelklickinderMarkierungsspalte DreifachklickinderMarkierungsspalte S+KlickinderMarkierungsspalte Markierung EinenbeliebigenBereich markieren EinWortmarkieren EinenAbsatzmarkieren EinenSatzmarkieren EinensenkrechtenBlock markieren EineZeilemarkieren EinenAbsatzmarkieren DasgesamteDokument markieren DasgesamteDokument markieren Mehrfachmarkierung 1. MarkiereneinerTextstelle. 2. Halten Sie die STaste gedrückt und markieren Sie weitere Textstellen. AchtenSiedarauf,dassSiedieSTastesolangegedrückthalten, bisalletextstellenmarkiertsind. 64 Kapitel6

3 Word2010Grundlagen MarkiereneineszusammenhängendenBereichs 1. Klicken Sie mit der Maus an die Stelle, an der die Markierung beginnensoll. 2. Bewegen Sie sich mit der Bildlaufleiste an die Stelle, wo die Markierung enden soll. Benutzen Sie dazu NICHT die Tastatur, denndamitwürdensiedieeinfügemarkeversetzen! 3. Halten Sie die HTaste gedrückt und klicken Sie an den EndpunktderMarkierung. MarkierenmitderTastatur Mit Tastenkombinationen können Sie Textteile sehr komfortabel markieren. Alle bereits erwähnten Tastenkombinationen zum BewegenimTextlassensichmitder HTastekombinierenundso zummarkierenverwenden. Tasten Markierung H+IoderW Zeichenweisemarkieren H+YoderV Zeilenweisemarkieren S+H+IoderW Wortweisemarkieren S+H+YoderV Absatzweisemarkieren H+: BiszumZeilenendemarkieren H+P BiszumZeilenanfangmarkieren S+a GanzesDokumentmarkieren SiekönneneinemitderMausbegonneneMarkierungauchmitder Tastatur fortsetzen. Einfach die HTaste gedrückt halten und wie oben angeführt fortsetzen. Markierte Textteile können einfach mit der_tastegelöschtwerden. MöglichkeitenzumFormatierenvonZeichen Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, Zeichenformatierungen vorzunehmen: diedirekteformatierungwährenddertexteingabe diedirekteformatierungnachdertexteingabe dieformatierungmitsogenanntenformatvorlagen Zeichenformate 65

4 Word2010Grundlagen DasDialogfensterSCHRIFTART Der Befehl START SCHRIFTART DIALOGSCHALTFLÄCHE öffnet das Dialogfenster SCHRIFTART mit den Registern SCHRIFTART und ERWEITERT. Diese enthalten alle verfügbaren Möglichkeiten zur Zeichenformatierung. Schriftart Man unterscheidet zwischen Serifenschriften (Times New Roman) undserifenlosenschriften(arial).serifensinddie Füßchen anden Buchstaben.SerifenloseSchriftensind glatt. ZusätzlichunterscheidetmannochzwischenproportionalenSchriften (wiezumbeispielarialundtimesnewroman),wojedeszeichennur soviel Platz verbraucht, wie es wirklich benötigt und nichtproportionalen Schriften (Courier New), wo jedes ZeichengleichvielPlatzverbraucht. 66 Kapitel6

5 Word2010Grundlagen Schriftgrad DerSchriftgrad,auchSchriftgrößegenannt,wirdallgemeininPunkt angegeben, wobei 72pt genau einem Zoll (2,54cm) entsprechen. EineSchriftmit12ptentsprichtdaherungefähr0,42cm. Schriftschnitt Als Schriftschnitt bezeichnet man jeweils ein Attribut einer Schrift, wiezumbeispielnormal,fett,kursiv. Schriftschnitt Normal Fett Kursiv FettKursiv Darstellung (anhandderschriftartcalibri) Standard Fett Kursiv FettKursiv ImRegisterSCHRIFTARTstehenauchOptionenzurAuswahl,mitdenen sichdieschriftfarbe,dieartderunterstreichungunddiefarbefürdie Unterstreichung festlegen lassen. Vermeiden Sie längere unterstri chenetextpassagen siewerdenallgemeinalshässlichempfunden. Die Felder lassen sich wie gewohnt durch einen Klick auf den Listenpfeil öffnen. Zusätzlich steht im Register SCHRIFTART eine große Auswahl an SchrifteffektenzurVerfügung: Effekte Darstellung Durchgestrichen Durchgestrichen Doppeltdurchgestrichen Doppeltdurchgestrichen Hochgestellt Hochgestellt 7m 2 Tiefgestellt Tiefgestellt H 2 O Zeichenformate 67

6 Word2010Grundlagen Kapitälchen Großbuchstaben Ausgeblendet AusgeblendeteZeichen KAPITÄLCHEN GROSSBUCHSTABEN Durch Zuweisung dieser Formatierung verhindern Sie den Ausdruck dieser Zeichen. Am Bildschirm werden sie durch einen Klick auf die Schaltfläche ALLE ANZEIGEN in der Befehlsgruppe ABSATZim RegisterSTARTangezeigtoderverborgen.Wiesieangezeigtwerden, werdensiemiteinerfeinpunktiertenliniegekennzeichnet. Texteffekte Mit der Schaltfläche gelangen Sie in das Dialogfenster TEXTEFFEKTE FORMATIEREN, wo Sie das Aussehen von Text ändern können, indem Sie Fülleffekte oder Konturen ändern, oder Effekte wie etwa Schatten, Spiegelungen, Leuchten, dreidimensionale DrehungenoderAbschrägungenhinzufügen. BefehlsgruppeSCHRIFTART Die am häufigsten benötigten Gestaltungsmöglichkeiten können Sie auchdirektüberdiebefehlsgruppeschriftartvornehmen.diedort zurverfügunggestelltenzeichenformatewerdenmiteinemklickauf dieschaltflächenvorgenommen. Achten Sie darauf, dass die zu formatierenden Textteile markiert sind,bevorsieeineformatierungzuweisen! MöchtenSienureineinzelnesWortformatieren,sogenügtes,den CursorindiesemWortzupositionieren. Schaltflächen Funktion AuswahlderSchriftart(Listenpfeil anklicken) 68 Kapitel6

7 Word2010Grundlagen AuswahlderSchriftgröße(Listenpfeil anklicken) Fett Kursiv Unterstreichen(Listenpfeil anklicken) Durchgestrichen Tiefgestellt Hochgestellt Groß/Kleinschreibung Texteffekte (Grafikeffekt anwenden Schatten, LeuchteffektoderSpiegelung) Texthervorhebungsfarbe (farbiges Herausheben vontextteilen)(listenpfeil anklicken) AuswahlderSchriftfarbe(Listenpfeil anklicken) Formatierunglöschen Die Schaltflächen funktionieren wie Anzeiger. Eine farblich ver änderteschaltfläche(standardmäßigorange)bedeutet,dasssichder CursorineinemWortbefindet,dasmitdiesemFormatversehenist. GroßundKleinschreibungändern SiehabendieMöglichkeitdieGroßundKleinschreibungIhresTextes einfachüberdiebefehlsgruppeschriftartzuändern. Markieren Sie den zu formatierenden Text, klicken Sie auf START SCHRIFTART GROß/KLEINSCHREIBUNG und wählen Sie einen Eintrag. Zeichenformate 69

8 Word2010Grundlagen Zeichenformateübertragen Zeichen können zahlreiche Formatierungen annehmen. Wenn Sie gewünschte Formatierungen schon einmal vorgenommen haben, geht es oft einfacher und schneller, diese Formatierungen zu kopieren,anstattsienocheinmalvorzunehmen.informationenüber dieformatierungenbestimmterzeichenkönnensieeinfachüberden AufgabenbereichFORMATIERUNGANZEIGENerfahren. Formatierunganzeigen DurchDrückenderTastenkombination H+! wird der Aufgabenbereich FORMATIERUNG ANZEIGENeingeblendet. Klicken Sie auf die Zeichen, über die Sie Informationen benötigen. Im Aufgabenbereich sind alle zugewiesenen Formatierungen zu sehen: Zeichenformateübertragen Für das erneute Zuweisen von Formaten steht die Schaltfläche in der Befehlsgruppe ZWISCHENABLAGE im Register STARTzurVerfügung. 1. MarkierenSiezuerstdenText,dessenFormatübertragenwerden sollundklickensiedannaufdieschaltfläche inder BefehlsgruppeSTART ZWISCHENABLAGE. 2. Markieren Sie die Textstelle, die das Format erhalten soll. Wenn SiedieMaustasteloslassen,wirddasFormatübertragenundder Kopiervorgangbeendet. Wenn Sie eine Formatierung auf mehrere Textteile nacheinander übertragen wollen, müssen Sie auf die Schaltfläche doppelklicken. Die ETaste oder ein erneuter Klick auf die SchaltflächebeendetdieKopierfunktion. 70 Kapitel6

9 Word2010Grundlagen Übungsbeispiel Zeichenformatezuweisen Weisen Sie dem Dokument Europa und der Euro verschiedene Zeichenformate zu. Übertragen Sie bereits zugewiesene Zeichen formateaufanderetextteile. Lernziele Textmarkieren Zeichenformatezuweisen FunktionFormatübertragenanwenden Mehrfachmarkierunganwenden SchrittfürSchritt Textmarkieren 1. Öffnen Sie das Dokument Europa und der Euro aus dem Ordner DOKUMENTE\FERTIGEBEISPIELE. 2. MarkierenSiedasgesamteDokument,indemSieS+adrücken oderbeigedrückterstasteindermarkierungsspalteklicken. Zeichenformatezuweisen 1. Wählen Sie im Feld SCHRIFTART in der Befehlsgruppe START SCHRIFTARTdenEintragArial. Schritt1 Schritt2 DergesamteTextistjetztinderSchriftartArialformatiert! 2. Markieren Sie die Überschrift: Europa einmarktdurcheinen KlickindieMarkierungsspalte. 3. Wählen Sie den Befehl START SCHRIFTART DIALOGSCHALTFLÄCHE. Zeichenformate 71

10 Word2010Grundlagen AlternativklickenSiemitderrechtenMaustasteindieMarkierung undwählensieimkontextmenüdenbefehlschriftart. 4. ImDialogfensterSCHRIFTARTwählenSiealsSchriftartArialBlack, denschriftgrad20ptunddeneffektgroßbuchstaben. 5. Betrachten Sie die Vorschau und klicken Sie auf die Schaltfläche,umdieFormatierungzubestätigen. 6. MarkierenSiedieÜberschriftWasGeldwarundist,klickenSieauf dieschaltfläche inderbefehlsgruppeschriftartimregister STARTundwählenSieausdemFeldSchriftgrad16pt. 7. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Markierung und wählensiedenbefehlschriftart. 8. ImDialogfensterSCHRIFTARTwählenSiedenEffektKapitälchen. 72 Kapitel6

11 Word2010Grundlagen AchtenSiebittedarauf,dassdieÜberschriftmarkiertbleibt! Formatübertragen 1. Klicken Sie anschließend doppelt auf die Schaltfläche inderbefehlsgruppestart ZWISCHENABLAGE. IhrMauszeigerverändertsichzueinemPinsel. 2. MarkierenSiediefolgendenÜberschriftendurcheinenKlickinder Markierungsspalte,umihnendiekopiertenFormatezuzuweisen: Europa einkontinentundmehr GlobaleWirtschaftsräumeimVergleich DievierFreiheitenimEUBinnenhandel DieKompetenzverteilunginnerhalbderEUOrgane 3. Klicken Sie noch einmal auf die Schaltfläche, um diefunktionwiederauszuschalten. AlternativkönnenSieauchdieETastedrücken. Mehrfachmarkierunganwenden 1. MarkierenSiedieTextstelleFreierWarenverkehr: Schritt3 Schritt4 2. Halten Sie die STaste gedrückt und markieren Sie folgende Textstellen: FreierPersonenverkehr: FreierKapitalverkehr: FreierDienstleistungsverkehr: 3. Wählen Sie anschließend die Formate Fett und Kursiv in der BefehlsgruppeSTART SCHRIFTART. Zeichenformate 73

12 Word2010Grundlagen Schritt5 4. Klicken Sie irgendwo im Arbeitsbereich oder drücken Sie eine Richtungstaste,umdieMarkierungaufzuheben. SpeichernundSchließen Speichern Sie anschließend Ihr Dokument im Ordner DOKUMENTE\FERTIGEBEISPIELEunterdemNamenEuropaund dereuromitzeichenformatenundschließensiees. ErgebnisSeite1 74 Kapitel6

13 Word2010Grundlagen Zusammenfassung MarkierenvonText MitderMaus Klicken KlickenundZiehenimText KlickenundZieheninderMarkierungsspalte MehrfachmarkierungenmitgedrückterSTaste MarkierungeinesBereichsmithilfederHTaste(ohneZiehen) MitderTastatur BewegungstastenIVWYOUP: mitzusätzlichgedrückterhtaste Zeichenformate START SCHRIFTARToder Schriftart, Schriftgrad (Schriftgröße), Schriftschnitt (Fett, Kursiv), Unterstreichung, Hochgestellt, Tiefgestellt, Ausgeblendet, Kapitälchen,Großbuchstaben, Formateübertragen 1. TextmitbereitsvergebenenFormatenmarkieren 2. START ZWISCHENABLAGE FORMATÜBERTRAGEN Einfachklick: Formatewerdennureinmalübertragen Modusendetdanachautomatisch Doppelklick: Formatewerdenbeliebigoftübertragen Beenden des Modus mit E oder erneutem Klicken auf START ZWISCHENABLAGE FORMATÜBERTRAGEN Zeichenformate 75

16. Schriftart formatieren

16. Schriftart formatieren 16. Schriftart formatieren 16.1 Überblick Das Aussehen verbessern Bis jetzt haben Sie gesehen, dass das Dokument, welches Sie erstellt haben schlicht und simpel war. Sie können das Aussehen Ihres Dokuments

Mehr

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen Tastenkombination Beschreibung Befehlsrubrik Tastenkombinationen zum Arbeiten mit Dokumenten STRG + N Neues Dokument erstellen Dokument STRG + O Dokument öffnen Dokument STRG + W Dokument schließen Dokument

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

Der Einsatz von Formatvorlagen ist sinnvoll bei...

Der Einsatz von Formatvorlagen ist sinnvoll bei... Formatvorlagen effektiv einsetzen Der Einsatz von Formatvorlagen ist sinnvoll bei......der Formatierung umfangreicher Dokumente...Dokumenten mit häufig vorkommenden, komplexen Formatierungen...der Erstellung

Mehr

Microsoft Word 2010. Einführung. Microsoft Word 2010 - Einführung

Microsoft Word 2010. Einführung. Microsoft Word 2010 - Einführung Microsoft Word 2010 Einführung Martina Hoffmann-Seidel Otto-Hirsch-Straße 34, 71686 Remseck www.hoffmann-seidel.de, info@hoffmann-seidel.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 3 Das Word-Anwendungsfenster...

Mehr

Inhalt Einführung in MS Word... 1 Textverarbeitungsgrundlagen... 15

Inhalt Einführung in MS Word... 1 Textverarbeitungsgrundlagen... 15 Inhalt 1. Einführung in MS Word... 1 MS Word starten... 1 Das Fenster von MS Word... 1 Die Titelleiste... 2 Das Menüband... 3 Das Lineal... 6 Der Arbeitsbereich... 6 Die Statusleiste... 6 Die Dokumentansichten...

Mehr

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007. Inhalt

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007. Inhalt Inhalt 1. Einführung in MS Word... 1 MS Word starten... 1 Das Fenster von MS Word... 1 Die Titelleiste... 2 Die Multifunktionsleiste... 4 Das Lineal... 6 Der Arbeitsbereich... 6 Die Statusleiste... 6 Die

Mehr

Word Grundkurs kompakt. Sabine Spieß 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember Trainermedienpaket K-WW2013-G_TMP

Word Grundkurs kompakt. Sabine Spieß 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember Trainermedienpaket K-WW2013-G_TMP Word 2013 Sabine Spieß 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember 2013 Grundkurs kompakt medienpaket K-WW2013-G_TMP 2 2 Text bearbeiten und formatieren Voraussetzungen Text eingeben und einfache Korrekturen

Mehr

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info en für Windows WIN + E WIN + D WIN + M F2 STRG beim Ziehen eines Elements STRG + A F3 ALT + F4 ALT+TAB ALT+ESC F5 Windows Explorer öffnen Desktop anzeigen Alle Programme / Fenster minimieren Gewähltes

Mehr

Die Menüleiste in einem Programm aktivieren. Das aktuelle Fenster i. e. MDI-Programm schließen

Die Menüleiste in einem Programm aktivieren. Das aktuelle Fenster i. e. MDI-Programm schließen Globale Tastenkombinationen F10 Alt + unterstrichener Buchstabe Strg + F4 Alt + F4 Strg + X Strg + C Strg + V Strg + A Strg + Z Entf Die Menüleiste in einem Programm aktivieren Den gewünschten Menübefehl

Mehr

Pages, Keynote. und Numbers

Pages, Keynote. und Numbers Pages, Keynote und Numbers Pages, Keynote und Numbers Die iwork-apps im Büro und unterwegs nutzen Mac und mehr. Pages Arbeiten mit Text Kapitel 5 Kapitel 5 Textformatierung Nehmen Sie den Text, den Sie

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Grundlagen... 1 Texteingabe und einfache Korrekturen... 1 Einen Text erfassen... 1 Cursor im Text positionieren... 2 Mit der Maus... 2 Mit der Tastatur... 2 Zeichen

Mehr

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007 12. Grafiken Durch das Verwenden von grafischen Objekten lassen sich Sachverhalte auflockern und plausibel darstellen. Diese Objekte sind Zeichnungen, Bilder, Fotos, Illustrationen, Diagramme oder auch

Mehr

Microsoft PowerPoint 2013 Tastenkombinationen

Microsoft PowerPoint 2013 Tastenkombinationen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft PowerPoint 2013 en en in PowerPoint 2013 Seite 1 von 22 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung... 3 Online-Hilfe... 3 Grundlagen von Microsoft

Mehr

In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren.

In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren. Text formatieren In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Texte auf einer PowerPoint-Folie formatieren. Wichtiger als in der herkömmlichen Textverarbeitung, ist die Textgestaltung auf Präsentationsfolien.

Mehr

Grundlagen der Textverarbeitung

Grundlagen der Textverarbeitung anhand des Programmpakets Open Office 3 Kursus in der evangelischen Familienbildungsstätte im Paul-Gerhard-Haus in Münster abgehalten von Dipl.-Ing. K laus G. M atzdorff Ev. FaBi I. Wozu eigentlich Textverarbeitung?

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Texte markieren Mit der Maus markieren EIN WORT Doppelt in das Wort klicken BELIEBIGE TEXTTEILE Mit der Maus auf den Anfang bzw. das Ende des zu markierenden Textteiles zeigen Mit gedrückter linker Maustaste

Mehr

ECDL - Europäischer Computer Führerschein ISBN Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, Oktober 2013

ECDL - Europäischer Computer Führerschein ISBN Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, Oktober 2013 ECDL - Europäischer Computer Führerschein Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, Oktober 2013 Modul Textverarbeitung (mit Windows 8 und Word 2013) Syllabus 5.0 ECDL-WW2013-5 ISBN 978-3-86249-303-6 5 ECDL

Mehr

6. Dateien und Ordner verwalten

6. Dateien und Ordner verwalten 6. Dateien und Ordner verwalten Übungsbeispiel Sie werden lernen, Daten zu kopieren, zu verschieben, zu löschen und den Papierkorb zu verwalten. Um Daten zu transportieren, werden Sie lernen Daten schnell

Mehr

1.1 Ändern der Formatvorlagen

1.1 Ändern der Formatvorlagen Löschen einer Absatzmarke Angenommen zwei aufeinander folgende Absätze haben verschiedene Formatvorlagen und Sie löschen die Absatzmarke des ersten Absatzes, dann erhält der neue grosse Gesamtabsatz die

Mehr

MS-Wordfür Windows 2.0

MS-Wordfür Windows 2.0 Ron Person, Karen Rose MS-Wordfür Windows 2.0 Lernen, Nutzen, Beherrschen Übersetzt und ausgewählt von Gabriele Broszat-Kehl Systhema Verlag GmbH München 1992 Inhaltsverzeichnis Einführung Warum Word für

Mehr

Ü 301 Benutzeroberfläche Word 2007

Ü 301 Benutzeroberfläche Word 2007 Ü 301 Benutzeroberfläche Word 2007 Benutzeroberfläche Multifunktionsleisten Sie kennen nach dieser Übung die Word-Benutzeroberfläche und können mit der Multifunktionsleiste arbeiten. Aufgabe Benutzeroberfläche

Mehr

Tastenkombinationen in Officepaketen

Tastenkombinationen in Officepaketen Tastenkombinationen in Officepaketen Wer viel Office-Arbeiten bewältigen muss profitiert am Meisten von den Tastenkombinationen. Ausschneiden, Kopieren, Alles Markieren, etc. sind Funktionen, die man mithilfe

Mehr

Arbeiten mit Text. Textfelder. PowerPoint 2003. Arbeiten mit Text

Arbeiten mit Text. Textfelder. PowerPoint 2003. Arbeiten mit Text In diesem Kapitel erarbeiten Sie den Umgang mit Text in PowerPoint Folien. Sie können nach Durcharbeit dieses Kapitels Texte erstellen, löschen, formatieren und gliedern. Was erfahren Sie in diesem Kapitel?

Mehr

Zeichen, -ketten, die formatiert werden sollen, müssen erst markiert werden!

Zeichen, -ketten, die formatiert werden sollen, müssen erst markiert werden! Zeichenformatierung Zeichen, -ketten, die formatiert werden sollen, müssen erst markiert werden! Zeichenformate werden entweder über die Formatierungssymbolleiste oder das Menü FORMAT Zeichen vergeben.

Mehr

Teil 10. Beschreibung Textverarbeitung

Teil 10. Beschreibung Textverarbeitung Beschreibung Textverarbeitung Teil 10 Die Bedienung von LibreOffice Writer - Weitere zusätzliche Möglichkeiten der Textgestaltung Format Über das Menü können Sie nachfolgend beschriebene Dialogboxen anzeigen

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

1.2.5 Kataloge, Bibliotheken und Livevorschau. 1.2.6 Schnell mit Befehlen über die Tastatur

1.2.5 Kataloge, Bibliotheken und Livevorschau. 1.2.6 Schnell mit Befehlen über die Tastatur 1.2.5 Kataloge, Bibliotheken und Livevorschau Damit Befehlsgruppen übersichtlich bleiben, sind viele Befehle in Katalogen (Bibliotheken) oder Dropdownmenüs zusammengefasst. Man erkennt sie am kleinen Pfeil

Mehr

PowerPoint: Text. Text

PowerPoint: Text. Text PowerPoint: Anders als in einem verarbeitungsprogramm steht in PowerPoint der Cursor nicht automatisch links oben auf einem Blatt in der ersten Zeile und wartet auf eingabe. kann hier vielmehr frei über

Mehr

ECDL Europäischer Computer Führerschein. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Juni 2014 ISBN 978-3-86249-544-3

ECDL Europäischer Computer Führerschein. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Juni 2014 ISBN 978-3-86249-544-3 ECDL Europäischer Computer Führerschein Jan Götzelmann 1. Ausgabe, Juni 2014 Modul Präsentation Advanced (mit Windows 8.1 und PowerPoint 2013) Syllabus 2.0 ISBN 978-3-86249-544-3 ECDLAM6-13-2 3 ECDL -

Mehr

Tastenkürzel für WORD. F4 oder Strg + Y oder Alt + Enter

Tastenkürzel für WORD. F4 oder Strg + Y oder Alt + Enter Tastenkürzel für WORD Abbrechen Rückgängig Wiederherstellen Wiederholen neue Seite neue Spalte Beenden Word MS Systeminfo ESC Strg + Z oder Alt + Rück Alt + Umschalt + Rück F4 oder Strg + Y oder Alt +

Mehr

MBF III 342- Zentrale. Abschlüsse

MBF III 342- Zentrale. Abschlüsse MBF 2007 -III 342- Zentrale Abschlüsse Hilfen und Tipps: Nützliche Tastenkombinationen Tastenkombination Beschreibung Tastenkombinationen zum Arbeiten mit Dokumenten STRG+S ALT+F4 STRG+F STRG+Z STRG+Y

Mehr

Inhaltsverzeichnis... 1. Dokumentverwaltung... 2. Organisation von Dokumenten... 2. Ordner erstellen... 2. Dokumente im Dateisystem behandeln...

Inhaltsverzeichnis... 1. Dokumentverwaltung... 2. Organisation von Dokumenten... 2. Ordner erstellen... 2. Dokumente im Dateisystem behandeln... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Dokumentverwaltung... 2 Organisation von Dokumenten... 2 Die Dialogfenster ÖFFNEN und SPEICHERN UNTER... 2 Ordner erstellen... 2 Dokumente im Dateisystem behandeln...

Mehr

Die Arbeitsoberfläche

Die Arbeitsoberfläche Die Arbeitsoberfläche Word starten und beenden Word über die START-Schaltfläche starten Klicken Sie auf die START-Schaltfläche von Windows und zeigen Sie auf den Menüpunkt ALLE PROGRAMME eine Liste aller

Mehr

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen 1PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Office WORD 2007 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm unter dem Betriebssystem Windows

Mehr

ECDL Textverarbeitung. mit Windows 10 und Word 2016 Syllabus 5.0. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, Juni 2016

ECDL Textverarbeitung. mit Windows 10 und Word 2016 Syllabus 5.0. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, Juni 2016 Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, Juni 2016 ISBN 978-3-86249-572-6 ECDL Textverarbeitung mit Windows 10 und Word 2016 Syllabus 5.0 ECDL-WW2016-5 Zeichen formatieren 4 4 4. Zeichen formatieren

Mehr

Winword 97. Einführung

Winword 97. Einführung Winword 97 Einführung Programmstart Word für Windows läßt sich auf verschiedene Arten starten. Z. B. mit einem Klick auf Start: dann auf Programme und schließlich auf Microsoft Word oder mit einem Doppelklick

Mehr

Strg + 0 (Null) Strg + 0 (Null) Strg + E

Strg + 0 (Null) Strg + 0 (Null) Strg + E Pia Bork Tastenkü rzel Word Seite 1 von 6 Allgemeines Abbrechen Beenden Word MS Systeminfo neue Seite neue Spalte Rü ckgängig Wiederherstellen Wiederholen Esc Alt + F4 Alt + Strg + F1 Strg + Enter Strg

Mehr

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK Word 0 Dr. Susanne Weber. Ausgabe, Oktober 0 Aufbaukurs kompakt K-WW0-AK Eigene Dokumentvorlagen nutzen Voraussetzungen Dokumente erstellen, speichern und öffnen Text markieren und formatieren Ziele Eigene

Mehr

2. ZELLINHALTE UND FORMELN

2. ZELLINHALTE UND FORMELN 2. ZELLINHALTE UND FORMELN Aufgabe: In dem Beispiel Haushaltsbuch entwickeln Sie eine Kostenaufstellung, die alle monatlichen Ausgaben einzelner Sparten enthält. Darauf basierend berechnen Sie mit einfachen

Mehr

Der gekonnte Umgang mit Text

Der gekonnte Umgang mit Text Der gekonnte Umgang mit Text Text eingeben & effizient korrigieren In der linken oberen Ecke sehen Sie den blinkenden Cursor. Dort beginnen Sie mit dem Schreiben. Je nachdem, wo sich der Mauszeiger befindet,

Mehr

PowerPoint 2013. Grundlagen. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Februar 2013

PowerPoint 2013. Grundlagen. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Februar 2013 PowerPoint 2013 Jan Götzelmann 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Februar 2013 Grundlagen POW2013 4 PowerPoint 2013 - Grundlagen 4 Folientexte bearbeiten und gestalten In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie

Mehr

ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Charlotte von Braunschweig, Konrad Stulle, Sabine Spieß. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2012

ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Charlotte von Braunschweig, Konrad Stulle, Sabine Spieß. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2012 13.05.11 ECDL - Europäischer Computer Führerschein Charlotte von Braunschweig, Konrad Stulle, Sabine Spieß Modul AM3 - Textverarbeitung advanced level (mit Windows 7 und Word 2010) gemäß Syllabus 2.0 1.

Mehr

Vorwort... 9. 1. Die Arbeitsumgebung von Word... 11

Vorwort... 9. 1. Die Arbeitsumgebung von Word... 11 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort... 9 1. Die Arbeitsumgebung von Word... 11 1.1. Das Word-Fenster...11 1.2. Befehlseingabe...12 Menüband... 12 Symbolleiste für den Schnellzugriff... 14 Weitere Möglichkeiten

Mehr

Novell GroupWise 8. für Anwender GW8. Autor: Konrad Stulle. Inhaltliches Lektorat: Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2012

Novell GroupWise 8. für Anwender GW8. Autor: Konrad Stulle. Inhaltliches Lektorat: Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2012 GW8 Autor: Konrad Stulle Inhaltliches Lektorat: Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2012 HERDT-Verlag für Bildungsmedien GmbH, Bodenheim Internet: www.herdt.com Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

1 ÖFFNEN UND SPEICHERN VON DATEIEN... 2

1 ÖFFNEN UND SPEICHERN VON DATEIEN... 2 1 ÖFFNEN UND SPEICHERN VON DATEIEN... 2 2 SEITENANSICHT, ZOOM, FORMATIERUNGSZEICHEN... 2 2.1 SEITENANSICHT... 2 2.2 ZOOM... 2 2.3 FORMATIERUNGSZEICHEN... 3 3 MARKIEREN... 3 3.1 MARKIEREN VON ZEICHEN...

Mehr

5 Textdokumente bearbeiten

5 Textdokumente bearbeiten 5 Textdokumente bearbeiten 5.1 Der Navigator Sie suchen die Gliederungsansicht? Diese befindet sich im Navigator, mit dem sich sehr komfortabel die verschiedenen Bereiche, Gliederungspunkte, Verzeichnisse

Mehr

1 GRUNDLAGEN. 1.1 Word EinfÄhrung

1 GRUNDLAGEN. 1.1 Word EinfÄhrung Grundlagen Word effektiv 1 GRUNDLAGEN 1.1 Word EinfÄhrung Word ist ein Textverarbeitungsprogramm, mit dem Sie sehr komfortabel Texte erfassen, verçndern, gestalten und ausdrucken kånnen. Sie kånnen kurze

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien Zeichnen mit Powerpoint Formen Mit PowerPoint kannst du einfache geometrische Formen wie Quadrate, Kreise, Sterne usw. zeichnen und diese mit zahlreichen optischen Effekten versehen. Diese Formen werden

Mehr

Grundlagen der Textverarbeitung am Beispiel von Apache OpenOffice 3.4 und MS Word 2007

Grundlagen der Textverarbeitung am Beispiel von Apache OpenOffice 3.4 und MS Word 2007 Grundlagen der Textverarbeitung am Beispiel von Apache OpenOffice 3.4 und MS Word 2007 Formatvorlagen und automatisches Inhaltsverzeichnis Formatvorlagen und ein automatisches Inhaltsverzeichnis sind bei

Mehr

1 Bildschirmpräsentation

1 Bildschirmpräsentation Bildschirmpräsentation OpenOffice Impress 3.1 1 Bildschirmpräsentation Speichern Sie Ihre aktuelle Präsentation unter dem Namen Probe2 von BVW1 ab, und schliessen Sie danach dieses Fenster. Überprüfen

Mehr

IT-Service Im pädagogischen Umfeld. GH - edumation www.gh-edumation.de. MS-Word 2007. kompakt - Übungen

IT-Service Im pädagogischen Umfeld. GH - edumation www.gh-edumation.de. MS-Word 2007. kompakt - Übungen MS-Word 2007 kompakt - Übungen 1.a Word-Optionen 1. Klicken Sie im Menüband auf die Schaltfläche Office 2. Klicken Sie im Menü der Schaltfläche auf Word-Optionen 1.b Symbolleiste für den Schnellzugriff

Mehr

Primarschule Birmensdorf PIA Anleitungen Word. Bevor du mit Schreiben beginnen kannst, musst du dein Word- Dokument einrichten.

Primarschule Birmensdorf PIA Anleitungen Word. Bevor du mit Schreiben beginnen kannst, musst du dein Word- Dokument einrichten. Word einrichten Bevor du mit Schreiben beginnen kannst, musst du dein Word- Dokument einrichten. Starte ein Word Dokument, indem du auf das blaue W drückst. Wähle Ansicht 1, gehe zu Symbolleiste 2 und

Mehr

Mit Wordpad unter Windows 7 arbeiten

Mit Wordpad unter Windows 7 arbeiten Klicken Sie in der Windows 7 Startleiste in die Suchleiste und geben Sie WordPad ein. Das Programm wird nun in der Startleiste angezeigt. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Anzeige des Programms

Mehr

Schnellstarthandbuch. Navigationsbereich Mithilfe des Navigationsbereichs können Sie in der Publikation blättern und Seiten hinzufügen und löschen.

Schnellstarthandbuch. Navigationsbereich Mithilfe des Navigationsbereichs können Sie in der Publikation blättern und Seiten hinzufügen und löschen. Schnellstarthandbuch Microsoft Publisher 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Publisher-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

Aktuelles Datum in die markierte/aktive Zelle einfügen Ganzes Tabellenblatt markieren Nächstes Tabellenblatt der Arbeitsmappe aktivieren

Aktuelles Datum in die markierte/aktive Zelle einfügen Ganzes Tabellenblatt markieren Nächstes Tabellenblatt der Arbeitsmappe aktivieren Excel-Shortcuts Die wichtigsten Shortcuts [Alt] + [F11] [F1] [F2] [F4] [F7] [F9] [F11] [Shift] + [F9] [Shift] + [F11] [Strg] + [.] [Strg] + [A] [Strg] + [C] [Strg] + [F] [Strg] + [F4] [Strg] + [F6] [Strg]

Mehr

Kurze Bedienungsanleitung für den Kompozer

Kurze Bedienungsanleitung für den Kompozer Kurze Bedienungsanleitung für den Kompozer Dateioperationen Datei öffnen Datei > Öffnen oder S + o Datei speichern Datei > Speichern oder S + s Datei unter einem neuen Namen oder an einem anderen Ort speichern

Mehr

Arbeitsheft Übungen, Aufgaben, Projekte

Arbeitsheft Übungen, Aufgaben, Projekte ECDL Start Das komplette Wissen (Module 2, 3, 4, 6 mit Office 2003 und Windows XP, Syllabus 5) Arbeitsheft Übungen, Aufgaben, Projekte Impressum ISBN 978-3-941132-02-3 Autoren: Thomas Alker, Peter Wies

Mehr

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender Schnellübersichten Access 2016 Grundlagen für Anwender 1 Access kennenlernen 2 2 Mit Datenbanken arbeiten 3 3 Dateneingabe in Formulare 4 4 Dateneingabe in Tabellen 5 5 Daten suchen, ersetzen und sortieren

Mehr

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Elemente der Benutzeroberfläche Sie kennen nach dieser Lektion die Word-Benutzeroberfläche und nutzen das Menüband für Ihre Arbeit. Aufgabe Übungsdatei:

Mehr

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis WORD-EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte in Word...1 1.1 Word starten... 1 1.2 Der Word-Bildschirm... 2 2 Erste Arbeiten am Text...6 2.1 Text erfassen und speichern... 6 2.1.1 Übung...

Mehr

Einführung in Windows 7 mit Microsoft Office Word 2007. Erste Schritte bei der Verwendung

Einführung in Windows 7 mit Microsoft Office Word 2007. Erste Schritte bei der Verwendung Einführung in Windows 7 mit Microsoft Office Word 2007 Erste Schritte bei der Verwendung Lars-Sören Steck 10.10.2011 Inhalt Starten von Microsoft Word 2007... 3 Ein bereits vorhandenes Dokument öffnen...

Mehr

Textverarbeitungsprogramm WORD

Textverarbeitungsprogramm WORD Textverarbeitungsprogramm WORD Es gibt verschiedene Textverarbeitungsprogramme, z. B. von Microsoft, von IBM, von Star und anderen Softwareherstellern, die alle mehr oder weniger dieselben Funktionen anbieten!

Mehr

6. Benutzerdefinierte Zahlenformate

6. Benutzerdefinierte Zahlenformate 6. Benutzerdefinierte Zahlenformate Übungsbeispiel Neben den vordefinierten Zahlenformaten stehen Ihnen auch benutzerdefinierte Zahlenformate zur Verfügung. Diese sind wesentlich flexibler und leistungsfähiger,

Mehr

Erste Schritte PRÄSENTIEREN MIT MEDIATOR 8.0 PRO

Erste Schritte PRÄSENTIEREN MIT MEDIATOR 8.0 PRO Studienseminar Eschwege Modul: MeMe 1. September 2oo8 J. E. von Specht /Dirk Rudolph Erste Schritte PRÄSENTIEREN MIT MEDIATOR 8.0 PRO Programm auf dem Desktop auswählen oder über Programm Mediator 8 aufrufen

Mehr

Click-N-Type. Eine kurze Anleitung. Kommhelp e.v. 2014. Kontakt. Spendenkonto. Vereinsregister. Telefon: +49. (0)30 3260 2572. kommhelp e. V.

Click-N-Type. Eine kurze Anleitung. Kommhelp e.v. 2014. Kontakt. Spendenkonto. Vereinsregister. Telefon: +49. (0)30 3260 2572. kommhelp e. V. Click-N-Type Click-N-Type Eine kurze Anleitung Kommhelp e.v. 2014 Kontakt Telefon: +49. (0)30 3260 2572 Vereinsregister Spendenkonto Fax: +49. (0)30 3260 2573 Amtsgericht Berlin Charlottenburg Nr. 10183

Mehr

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen.

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen. Fragen und Antworten zu Modul 4 Tabellenkalkulation 1. Wie kann man eine Zeile in einer Tabelle löschen? Zeile markieren, Befehl Bearbeiten/Zellen löschen. Zeile mit rechter Maustaste anklicken, Befehl

Mehr

Hinweise zum Übungsblatt Formatierung von Text:

Hinweise zum Übungsblatt Formatierung von Text: Hinweise zum Übungsblatt Formatierung von Text: Zu den Aufgaben 1 und 2: Als erstes markieren wir den Text den wir verändern wollen. Dazu benutzen wir die linke Maustaste. Wir positionieren den Mauszeiger

Mehr

Excel Allgemeine Infos

Excel Allgemeine Infos Spalten Zeilen Eine Eingabe bestätigen Die Spalten werden mit Buchstaben benannt - im Spaltenkopf Die Zeilen werden durchnumeriert - im Zeilenkopf Mit der Eingabe Taste Bewegen innerhalb der Arbeitsmappe

Mehr

PowerPoint 2010 Grundlagen

PowerPoint 2010 Grundlagen PowerPoint2010Grundlagen 4. Folienanpassen Übungsbeispiel FeinarbeitanFolien HatmandieMasterfoliensoweitfertiggestellt,kannmansichdaran machen, die einzelnen Folien einer Präsentation noch mit Leben (sprich:mitbildern,tabellen,diagrammen,videosundanderennet

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

Excel 2013. Grundlagen. Sabine Spieß, Peter Wies. 1. Ausgabe, September 2013. Trainermedienpaket EX2013_TMP

Excel 2013. Grundlagen. Sabine Spieß, Peter Wies. 1. Ausgabe, September 2013. Trainermedienpaket EX2013_TMP Excel 2013 Sabine Spieß, Peter Wies Grundlagen 1. Ausgabe, September 2013 Trainermedienpaket EX2013_TMP 12 Excel 2013 - Grundlagen 12 Spezielle Gestaltungsmöglichkeiten nutzen Trainerhinweise Unterrichtsdauer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Überblick über die Formatierungsarten. Was versteht man unter Formatierung?

Inhaltsverzeichnis. Überblick über die Formatierungsarten. Was versteht man unter Formatierung? Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Überblick über die Formatierungsarten... 1 Was versteht man unter Formatierung?... 1 Weitere Formatierungshilfen... 2 Grundlagen zur Zeichenformatierung... 2

Mehr

Word 2003 - Grundkurs 89

Word 2003 - Grundkurs 89 Word 2003 - Grundkurs 89 Modul 8: Der letzte Schliff Kann auch nachträglich geprüft werden? Kann die Rechtschreibprüfung auch in anderen Sprachen durchgeführt werden? Kann ich die Sprachen auch innerhalb

Mehr

Microsoft PowerPoint 2010 Tastenkombinationen

Microsoft PowerPoint 2010 Tastenkombinationen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft PowerPoint 2010 en en in PowerPoint 2010 Seite 1 von 19 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung... 3 Online-Hilfe... 3 Grundlagen von Microsoft

Mehr

Microsoft Office Word 2003. für Windows WW2003F. Autoren: Konrad Stulle, Tina Wegener. Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig

Microsoft Office Word 2003. für Windows WW2003F. Autoren: Konrad Stulle, Tina Wegener. Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig WW2003F Autoren: Konrad Stulle, Tina Wegener Inhaltliches Lektorat: Charlotte von Braunschweig 3. Ausgabe, 4. Aktualisierung, Oktober 2011 für Bildungsmedien GmbH, Bodenheim Internet: www.herdt.com Alle

Mehr

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Der Formulardesigner Der in SimpliMed23

Mehr

Information, Kommunikation, Administration (IKA) Unterrichtsbereich Information 2. Semester 1. Band. 1. Ausgabe, Mai 2014

Information, Kommunikation, Administration (IKA) Unterrichtsbereich Information 2. Semester 1. Band. 1. Ausgabe, Mai 2014 Information, Kommunikation, Administration (IKA) 1. Ausgabe, Mai 2014 Siegmund Dehn, Sabine Spieß sowie ein HERDT-Autorenteam Unterrichtsbereich Information 2. Semester 1. Band BS-IKA-I-2-1CC-813 3 IKA

Mehr

oder den Schieberegler nach Ihren Wünschen nach links oder rechts bewegen. Video-Tipp: pcuser-video.de/0205001 Ein Mausklick auf die Prozentzahl

oder den Schieberegler nach Ihren Wünschen nach links oder rechts bewegen. Video-Tipp: pcuser-video.de/0205001 Ein Mausklick auf die Prozentzahl WORKSHOPS Word 2007 für Einsteiger 1/3 Word 2007 für Einsteiger Teil 1/3 MS Word 2007 ist ein mächtiges Werkzeug zum Verfassen von beliebigem Text. Egal ob Sie einen Brief, eine Bewerbung, eine Rechnung

Mehr

Word 2010. für Windows. Charlotte von Braunschweig, Sabine Spieß, Konrad Stulle. Grundlagen. 2. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2010

Word 2010. für Windows. Charlotte von Braunschweig, Sabine Spieß, Konrad Stulle. Grundlagen. 2. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2010 Charlotte von Braunschweig, Sabine Spieß, Konrad Stulle 2. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2010 Word 2010 für Windows Grundlagen Trainermedienpaket WW2010_TMP I Word 2010 - Grundlagen Zu diesem Buch...4

Mehr

MICROSOFT WORD 2007 SERIENBRIEFE

MICROSOFT WORD 2007 SERIENBRIEFE MICROSOFT WORD 2007 SERIENBRIEFE Das Prinzip des Seriendrucks Ein Serienbrief besteht aus zwei Dokumenten Dem Hauptdokument und Der Datenquelle Durch die Verknüpfung des HAUPTDOKUMENTES mit der DATENQUELLE

Mehr

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung Makro Aufzeichnen Makro + VBA 2010 effektiv 1 MAKROS AUFZEICHNEN 1.1 Einführung Sie können Excel sehr einfach automatisieren, indem Sie ein Makro aufzeichnen. Ähnlich wie bei einem Kassettenrecorder werden

Mehr

Word mit Gesten steuern

Word mit Gesten steuern Word mit Gesten steuern Menüband bedienen Menüband für den Touchscreen anpassen Tippen Sie rechts neben der Symbolleiste für den Schnellzugriff auf und wählen Sie Touch-/Mausmodus. Tippen Sie in der Symbolleiste

Mehr

3 VOREINSTELLUNGEN ANPASSEN

3 VOREINSTELLUNGEN ANPASSEN Das Tabellenkalkulationsprogramm Excel 2007 bietet den BenutzerInnen die Möglichkeit, diearbeitsumgebung individuell anzupassen. 3.1 Zoomfunktion Die Arbeitsmappe kann in verschiedenen Vergrößerungsstufen

Mehr

Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional"

Herzlich willkommen zum Kurs MS Word 2003 Professional Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional" 3 Datenaustausch Zum Austausch von Daten zwischen Word und anderen Programmen können Sie entweder über die Zwischenablage oder über Einfügen/Objekt

Mehr

Microsoft Access 2010 Formulare automatisiert entwerfen

Microsoft Access 2010 Formulare automatisiert entwerfen Microsoft Access 2010 Formulare automatisiert entwerfen Formulare... bieten eine grafische Benutzeroberfläche zur Anzeige und / oder Bearbeitung von Daten. sind elektronische Masken zum Sammeln und Anzeigen

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

Computer AG: Inhalte Die Computeranlage 2. Die Tastatur 3. Dateien und Ordner organisieren 4. Namensschild erstellen- Formatieren will gelernt sein

Computer AG: Inhalte Die Computeranlage 2. Die Tastatur 3. Dateien und Ordner organisieren 4. Namensschild erstellen- Formatieren will gelernt sein Computer AG: Inhalte Die Computeranlage Cluster: Rund um den Computer Information: Der Computer Handbuch Seite 1: Die Teile einer Computeranlage AB Die Teile einer Computeranlage AB Computerrätsel Diff:

Mehr

Die vielfältigen optischen Gestaltungsmöglichkeiten von Text nennt man Formatierung. Formatierungstyp Aktion Beispiel

Die vielfältigen optischen Gestaltungsmöglichkeiten von Text nennt man Formatierung. Formatierungstyp Aktion Beispiel MS Word 200 Kompakt Formatierung FORMATIERUNG Die vielfältigen optischen Gestaltungsmöglichkeiten von Text nennt man Formatierung. WORD unterscheidet dabei zwischen Formatierungstyp Aktion Beispiel Zeichenformat

Mehr

Um Zellformatierung aufzurufen wählen Sie Register START / und anschließend die jeweiligen Gruppen-Dialoge oder gleich die Tastenkombination +.

Um Zellformatierung aufzurufen wählen Sie Register START / und anschließend die jeweiligen Gruppen-Dialoge oder gleich die Tastenkombination +. 5 Der Informationsgehalt Ihrer Tabellen wird wesentlich unterstützt durch eine übersichtliche Formatierung. Die wichtigsten Standardformatierungen können Sie über das Register START anwählen. Für differenziertere

Mehr

PC-Aufbaukurs, Teil Vertiefung Windows 7 7.2.2013 1

PC-Aufbaukurs, Teil Vertiefung Windows 7 7.2.2013 1 PC-Aufbaukurs, Teil Vertiefung Windows 7 7.2.2013 1 Inhaltsverzeichnis Hinweise an den Benutzer beim Selbstunterricht 1 Datei- und Ordnerverwaltung 1.1 Dateien und Ordner auf der Festplatte 1.2 Erstellen

Mehr

2 PRÄSENTATION ENTWICKELN

2 PRÄSENTATION ENTWICKELN 2 PRÄSENTATION ENTWICKELN 2.1 Präsentationsansichten Die erstellte Präsentation kann verschiedenartig dargestellt werden. Sie können zur Erstellung die Normalansicht sowie im linken Fensterbereich das

Mehr

Stichwortverzeichnis. Center für erleichterte Bedienung 32 Charms-Leiste aufrufen 30 Copyright-Symbol 64

Stichwortverzeichnis. Center für erleichterte Bedienung 32 Charms-Leiste aufrufen 30 Copyright-Symbol 64 Stichwortverzeichnis A Abgesicherter Modus 27 Absatz Einzug 61 hängend 62 Adressleiste 26 Aktualisierung 16 Aktuelle Uhrzeit Format 85 Aktuelles Datum Format 84 Alles markieren 19 Ansicht Entwurf 51 Gliederungsansicht

Mehr

Shortcuts. Seite 1. Befehlsname Parameter Taste Menü Abbrechen. Annehmen Alle Änderungen Angezeigt Annehmen Alle Änderungen Im Dokument

Shortcuts. Seite 1. Befehlsname Parameter Taste Menü Abbrechen. Annehmen Alle Änderungen Angezeigt Annehmen Alle Änderungen Im Dokument Seite 1 Befehlsname Parameter Menü Abbrechen ESC Ablegen Alle Änderungen Angezeigt Alle Änderungen Im Dokument Absatz Abstand Vor Hinzufügen oder Löschen Strg+ 0 Absatz Block Strg+ B Absatz Links Strg+

Mehr

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Es gibt verschiedene Tabellenkalkulationsprogramme, z. B. von Microsoft, von IBM, von Star und anderen Softwareherstellern, die alle mehr oder weniger dieselben Funktionen

Mehr

Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst.

Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst. Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst. Bevor es losgeht Wenn du mal etwas falsch machst ist das in Word eigentlich kein Problem! Den Rückgängig-Pfeil (siehe

Mehr

Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen. Sabine Spieß Themen-Special. 1. Ausgabe, Dezember 2013 W-EX2013DI

Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen. Sabine Spieß Themen-Special. 1. Ausgabe, Dezember 2013 W-EX2013DI Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen Sabine Spieß Themen-Special 1. Ausgabe, Dezember 2013 W-EX2013DI 5 Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen - Themen-Special 5 Diagramme beschriften

Mehr

LÖSUNGEN AUFGABEN: WORD XP (OHNE DATEIEN)

LÖSUNGEN AUFGABEN: WORD XP (OHNE DATEIEN) LÖSUNGEN AUFGABEN: WORD XP (OHNE DATEIEN) Aufgabe (1) Elemente des Wordfensters Ordnen Sie die Begriffe richtig zu: [1] Titelleiste (Programmleiste) [10] Systemfelder für Fenstertechnik [2] Menüleiste

Mehr