Grundlagen Access 2010

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grundlagen Access 2010"

Transkript

1 Vorlesung Datenbank- Grundlagen Grundlagen Access 2010 Stand: 10/2012

2 Arbeiten mit Access 2010 Inhalt 1 DATENBANKEN ERSTELLEN TABELLEN BEZIEHUNGEN ZWISCHEN TABELLEN DATENEINGABE UND DATENIMPORT ABFRAGEN FORMULARE BERICHTE

3 Arbeiten mit Access DATENBANKEN ERSTELLEN Anders als andere Datenbankmanagementsysteme verwaltet Access alle Objekte einer Datenbank in einer einzigen Datei mit der Erweiterung.accdb (ältere Versionen:.mdb ). Datenbank erstellen: Datei Neu Leere Datenbank doppelklicken Datenbank speichern: Datei Datenbank speichern als : Speicherort wählen und Dateinamen eingeben Eine Access-Datenbank weist folgende Objekte auf: Tabelle Abfrage Formular Bericht einem Datensatz, jede Spalte einem Datenfeld. ausgewertet werden. Abfragen. Drucker ausgegeben. Ein Objekt kann im Navigationsbereich schnell aufgefunden und per Doppelklick geöffnet werden. Im Kontextmenü stehen zahlreiche Bearbeitungsoptionen zur Verfügung (umbenennen, kopieren, löschen, etc.). Neue Objekte werden im Menü Erstellen angelegt. Alle geöffneten Objekte werden mit Typ und Name als Register im Datenbankfenster dargestellt. Objekte werden mit dem X-Button der Registerzeile geschlossen. 2

4 Arbeiten mit Access TABELLEN Wichtige Arbeitsschritte bei der Tabellenerstellung 1. Feldnamen (Spaltenüberschrift) festlegen 2. Zuweisung von Felddatentypen Datentyp Geeignet für Größe Text Memo Zahl Alphanumerische Zeichen (für Text oder Zahlen, die nicht in Berechnungen verwendet werden) Alphanumerische Zeichen (bei einer Länge von mehr als 255 Zeichen) oder Text mit Rich-Text-Formatierung. Numerische Werte (ganze Zahlen oder Bruchzahlen, die in Berechnungen verwendet werden) Datum/Uhrzeit Datums- und Uhrzeitangaben 8 Bytes Währung Monetäre Werte (Währung) 8 Bytes AutoWert Ja/Nein OLE-Objekt Anlage Ein eindeutiger numerischer Wert, den Access automatisch einfügt, wenn ein Datensatz hinzugefügt wird Boolesche Werte (Formate: Ja/Nein, Wahr/Falsch oder Ein/Aus) OLE-Objekte und andere Binärdaten zum Microsoft Windows Programmen. Bis zu 255 Zeichen Bis zu 1 GB Zeichen oder 2 GB Speicher 1, 2, 4 oder 8 Bytes bzw. 16 Bytes (bei Verwendung für eine Replikations-ID) 4 Bytes oder 16 Bytes (bei Verwendung für eine Replikations-ID) 1 Bit (8 Bits = 1 Byte). Bis zu 1 GB 2 GB für komprimierte Anlagen; ca. 700 KB für nicht komprimierte Anlagen Hyperlink Hyperlinks Bis zu 1 GB Zeichen oder 2 GB Speicher Nachschlage- Assistent Kein wirklicher Datentyp; hierdurch wird der Nachschlage-Assistent gestartet Auf einer Tabelle oder Abfrage basierend: die Größe der gebundenen Spalte 3. Eventuell Feldbeschreibung eintragen 4. Primärschlüssel erzeugen: Access erzeugt automatisch einen Primärschlüssel mit dem Feldnamen ID und gibt jedem Datensatz eine fortlaufende Nummer (AutoWert). Der Primärschlüssel kann in der Entwurfsansicht auch manuell eingegeben werden: Gewünschtes Feld anklicken (oder für einen zusammengesetzten Schlüssel bei gedrückter [Strg] mehrerer Felder markieren) und anschließend auf das Schlüssel-Symbol klicken. Eventuell müssen vorher Duplikate entfernt werden. 5. Feldeigenschaften definieren 3

5 Arbeiten mit Access 2010 Feldeigenschaft Feldgröße Format Beschreibung AutoWert gespeicherte Daten fest eine Hiermit optimale passen Leistung Sie die zu standardmäßige erzielen. Darstellung des Felds beim Anzeigen oder Drucken an (s.u. Ausgabeformat). Dezimalstellenanzeige Zahlen verwendet werden sollen. Neue Werte Eingabeformat Beschriftung Standardwert Gültigkeitsregel Gültigkeitsmeldung Erforderlich Leere Zeichenfolge Indiziert Unicode-Kompression Nur anfügen Textformat Textausrichtung wert zugewiesen wird. Informationen zum Erstellen und Verwenden eines Eingabeformats finden Sie im Abschnitt Siehe auch (s.u.). richte und Abfragen angezeigten Text fest. tisch einen Standardwert zu (z. B. aktuelles Datum: Datum() oder aktuelle Uhrzeit: Zeit()) Wert in diesem Feld hinzufügen oder ändern. bener Wert gegen den Ausdruck in der Eigenschaft Gültigkeitsprüfungsregel verstößt. Machen Sie das Eingeben von Daten in ein Feld erforderlich. Hiermit lassen Sie (durch Festlegen des Eigenschaftswerts auf Ja) zu. len und Verwenden eines Indexes. Komprimiert in diesem Feld gespeicherten Text, wenn eine kleine Textmenge (< 4096 Zeichen) gespeichert wird. ser Eigenschaft auf Ja) nachverfolgen. Wählen Sie Rich-Text zum Speichern von Text als HTML und zum aus, um nur unformatierten Text zu speichern. erelements an. 4

6 Arbeiten mit Access 2010 Verfügbare Zahlentypen Zahlentyp Wertebereich Speicher Byte 0 bis Byte Integer bis Byte Long Integer bis Byte Single 3.4 x bis 1.4 x für negative Werte, und 1.4 x bis 3.4 x für positive Werte; Dezimale Genauigkeit: 7 4 Byte Double 1.8 x bis 4.9 x für negative Werte, und 4.9 x Byte bis 1.8 x für positive Werte; Dezimale Genauigkeit: 15 Dezimal Dezimale Genauigkeit: Byte Ausgabeformate (vordefinierte oder benutzerdefinierte Formate) Numerische Datenfelder Text- und Memo-Datenfelder., Dezimalpunkt oder zeichen 0 Platzhalter für eine Ziffer oder 0 & # Platzhalter für eine Ziffer oder nichts < Anzeige in Kleinbuchstaben k Anzeige von Text > Anzeige in Großbuchstaben! Linksbündige Ausgabe kg Textausgabe [R Farbige Ausgabe Leer Leerzeichen Beispiel:#.##0,0 kg Vorrat ; -#.##0,0 kg Einkauf [Rot] 5

7 Arbeiten mit Access 2010 Eingabeformate (Ausdrucks-Generator) Platzhalter Bedeutung 0 Ziffer; Eingabe erforderlich 9 Ziffer; Eingabe steht frei Ziffer, Leerzeichen, Plus- oder Minuszeichen; Eingabe steht frei L Buchstabe; Eingabe erforderlich? Buchstabe; Eingabe steht frei A Buchstabe oder Ziffer; Eingabe erforderlich a Buchstabe oder Ziffer; Eingabe steht frei & Beliebiges Zeichen oder Leerzeichen; Eingabe erforderlich C Beliebiges Zeichen oder Leerzeichen; Eingabe steht frei / Dezimal-, Tausender-, Datums-, und Zeit-Trennzeichen \ Ausgabe des nächsten Zeichens als feste Formatkonstante Platzhalter Bedeutung < Alle nachfolgenden Zeichen in Kleinbuchstaben > Alle nachfolgenden Zeichen in Großbuchstaben Beispiel: Format: >&&& -Q Eingabe: abc400 Ausgabe: ABC-Q Tabelle speichern 6

8 Arbeiten mit Access 2010 Grundlagen 3 BEZIEHUNGEN ZWISCHEN TABELLEN Access erkennt nur 1:1-Beziehungen und 1:mc-Beziehungen automatisch. mc:mc-beziehungen werden von Access nicht erkannt. Es ist eine zusätzliche Auflösungstabelle zur Definition dieser Beziehung notwendig Vorüberlegungen zur Definition von Beziehungen: Bei AutoWert-Feldern muss der Felddatentyp Zahl und die Feldgröße Long Integer oder Replikations-ID sein. Durch Indizierung der verbundenen Datenfelder wird die Arbeit mit verknüpften Tabellen in Abfragen, Formularen oder Berichten beschleunigt. Fehlermöglichkeiten bei gewünschter referentieller Integrität: Felddatentypen (und/oder Feldgrößen) sind unverträglich, Feldinhalte stimmen nicht überein (im Fremdschlüsselfeld der Detailtabelle dürfen keine Inhalte vorkommen, die nicht auch Inhalt des Primärschlüsselfelds der Haupttabelle sind). Beziehungen erzeugen und löschen 1. Zuerst alle Datenbankobjekte (z.b. Tabellen) schließen, die mit den zu verknüpfenden Tabellen in Beziehung stehen. 2. Im Menü Datenbanktools auf das Beziehungs-Symbol klicken. 3. Tabellen und/oder Abfragen hinzufügen (Kontextmenü: Tabellen anzeigen ) 4. In der Tabelle, die als Mastertabelle dienen soll (enthält die Hauptdatensätze), das Datenfeld markieren, auf dem die Beziehung bestehen soll. Bei zusammengesetzten Schlüsseln können auch mehrere Felder markiert werden ([Strg] oder [Shift] gedrückt halten). 5. Mit der Maus das markierten Datenfeld auf das Datenfeld der Detailtabelle (enthält die untergeordneten Datensätze) ziehen, mit dem die Verknüpfung erfolgen soll. Bei mehreren markierten Feldern wird einfach in die Tabelle gezogen und die Verknüpfungen im dann erscheinenden Fenster manuell erstellt. 6. Im Dialogfenster Eigenschaften festlegen (referentielle Integrität, Aktualisierungs- und Löschweitergabe, Verknüpfungstyp). 7. Eine Beziehung wird gelöscht durch Klicken auf die Verbindungslinie und [Entf]. 8. Durch Doppelklicken auf die Verbindungslinie gelangt man in das Dialogfenster Beziehungen und kann dort die aktuellen Einstellungen verändern (oder: Beziehungen Beziehung bearbeiten ). 7

9 Arbeiten mit Access DATENEINGABE UND DATENIMPORT Dateneingabe Durch Setzen des Cursors in die erste Spalte der Tabelle und Eingabe der Daten am Cursor. Mit [Enter] wird die Eingabe bestätigt und der Cursor gleichzeitig in die nächste Zelle der gleichen Zeile gesetzt. Tipps: Einfügen des vorherigen Datenwerts mit [Strg]+[#]. Ist der Inhalt einer Zelle größer als die Spaltenbreite kann mit [Umschalt]+[F2] das Zoom-Fenster geöffnet werden. Die optimale Spaltenbreite lässt sich durch Doppelklicken auf die Spaltentrennlinie zwischen den Spaltenköpfen einstellen. Datenimport Access kann Daten und Objekte aus anderen Quellen importieren: Menü Externe Daten Beim Importieren von Tabellen mit Nachschlagelisten können die Bezüge nicht hergestellt werden und es kommt zu Fehlermeldungen. Entweder die verbundenen Tabellen werden mit importiert, oder der Typ des Datenfelds wird auf Text gesetzt. Damit werden die Verbindungen mit den Tabellen gelöst. Bei Import aus Excel: Das Tabellenblatt auswählen, Über die Spaltenüberschriften entscheiden, ob die Daten in einer neuen oder bereits bestehenden Tabelle gespeichert werden sollen, Feldoptionen bestimmen (z. B. ob eine Spalte nicht importiert werden soll) Über den Primärschlüssel entscheiden und Schließlich den Tabellenname angeben. 8

10 Arbeiten mit Access ABFRAGEN Grundlagen Mit Abfragen kann man: Daten aus mehr als einer Tabelle ansehen und bearbeiten Gezielt Daten aus Feldern auswählen Datensätze sortieren lassen Berechnungen durchführen Grundlage für weitere Abfragen, Berichte, Diagramme etc. schaffen Daten aktualisieren, löschen oder an eine andere Tabelle anfügen Nach doppelten Datensätzen suchen Bei den Abfragen wird dabei eine virtuelle Tabelle (Sog. Views) mit dem Abfrageergebnis erzeugt. Ändert sich der Datenbestand der Tabelle(n), auf der (denen) die Abfrage beruht, so wird das Abfrageergebnis dynamisch aktualisiert. Eine Ausnahme hiervon bilden die Aktionsabfragen, die den Datenbestand von Tabellen verändern. In Microsoft Access 2010 wirken sich Änderungen der Daten in Abfragen in der zugrunde liegenden Tabelle aus! Auswahlabfrage erstellen Erstellung mit dem Assistenten: 1. Menü Erstellen Abfrageentwurf 2. Tabelle(n) oder Abfrage(n) auswählen 3. Felder auswählen 4. Detail: zeigt einzelne Werte jedes Datensatzes an; Zusammenfassung: Summen, Mittelwerte etc. 5. Name für die Abfrage angeben 6. Fertigstellen 9

11 Arbeiten mit Access 2010 Manuelle Erstellung: 1. Menü Erstellen Abfrageentwurf 2. Tabelle(n) oder Abfrage(n) auswählen Sollen Beziehung zwischen mehreren Objekten (Tabellen und/oder Abfragen) erstellt werden, können dabei Verknüpfungseigenschaften angeben werden (Verknüpfungstyp): Exklusionsverknüpfung Nur solche Datensätze werden eingefügt, für die die Werte der verknüpften Felder identisch sind. Links-Inklusionsverknüpfung Alle Datensätze der Mastertabelle werden eingefügt. Rechts- Inklusionsverknüpfung Alle Datensätze der Detailtabelle werden eingefügt. 3. Feld(er) auswählen 4. Felder für Abfrageergebnis umbenennen: <Neuer Feldname>: Feldname 5. Felder wieder aus der Abfrage entfernen: Spalte markieren und [Entf] 6. Sortierreihenfolge festlegen 7. Abfrageergebnis ausblenden Abfragen ausführen: Klicken auf das!-symbol oder das Tabellenanssichtssymbol Abfragekriterien Abfragekriterien werden mit denselben Operatoren formuliert, wie Filterkriterien Weitere Hinweise: Objekte (z.b. Variablennamen) sind in eckige Klammern zu setzen (z. B. [Gewicht]*10) Datum und Uhrzeit steht zwischen zwei Rauten (z. B. # #) Text steht zwischen Anführungszeichen (z. B. Der heutige Tag ) Kombinierte Kriterien aus mehreren Feldern: [Höhe]/[Breite]>2,5 Kriterien löschen: Feldinhalt Kriterien löschen 10

12 Arbeiten mit Access 2010 Berechnete Felder Dem Abfragebericht können neue Felder hinzugefügt werden, in denen berechnete Werte stehen: 1. In eine freie Spalte der Zeile Feld des Entwurfsbereiches klicken 2. Feldname eingeben 3. Doppelpunkt hinter Feldnamen setzen 4. Berechnungsformel hinter Doppelpunkt eingeben (kann auch fixer Wert sein) Regeln: Bei Verwendung vorhandener Felder wird der Feldname in eckige Klammern geschrieben. Bei gleichnamigen Feldern aus verschiedenen Tabellen muss der Tabellenname in eckigen Klammern durch Punkt getrennt vor den Feldnamen geschrieben werden (z. B. [Tabellenname].[Feldname]) Es gilt Punkt vor Strich. Mit runden Klammern lässt sich die Reihenfolge der Berechnungen verändern. Text wird in Anführungszeichen gesetzt. Zur besseren Übersichtlichkeit kann über das Kontextmenü ein Zoom-Fenster aufgerufen werden. Anzeigeformat ändern: In das berechnete Feld klicken Kontextmenü Eigenschaften aufrufen Gewünschtes Format eingeben Textfelder verknüpfen: Formel: [Name]&, &[Vorname] Anzeige: Schmidt, Manuela 11

13 Arbeiten mit Access 2010 Behandlung von Null-Werten Null-Wert: Dateneingabe: keine Eingabe Bedeutung: vorübergehend leer; Kriterium in Abfragen: Ist NULL Leere Zeichenfolge: Dateneingabe: (doppelte Anführungszeichen hintereinander) Bedeutung: ständig leer; Kriterium in Abfragen: = Abfragen mit Funktionen In der Entwurfsansicht mit Rechter Maustaste durch Klicken auf das Summen-Symbol Funktionen aktivieren und dann auswählen (Gruppierungsfunktion, Summe, Mittelwert, Min, Max, Anzahl, StdAbw, Varianz). Wird eine Funktion gewählt werden automatisch alle Felder mit der Funktion Gruppierung versehen. Ist das nicht erwünscht, kann der Eintrag aus der Zelle gelöscht werden. Wird nach mehreren Feldern gruppiert (oder sortiert), so bekommt das links stehende Feld die höhere Priorität 12

14 Arbeiten mit Access 2010 Grundlagen 6 FORMULARE Ein Formular eignet sich zur einfachen Dateneingabe, kann aber auch zur Datenansicht benutzt werden. Dazu bietet es z. B. individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und Steuerelemente zur Datenauswahl. Im Menü Erstellen Formulare lassen sich z.b. mit dem Formular-Assistenten schnell einfachere Formulare anlegen. Vorgehen: 1. Formular-Assistent aufrufen 2. Tabelle/Abfrage und Datenfelder wählen 3. Layout wählen 4. Format wählen 5. Formularname vergeben Hauptformular mit Unterformular erstellen Sollen Daten aus mehreren Tabellen angezeigt werden, bietet Access die Möglichkeit, ein Hauptformular mit einem (oder mehreren) Unterformular(en) zu erstellen. Im Hauptformular wird ein Datensatz aus der Haupttabelle dargestellt, im (in den) Unterformular(en) die Daten der Detailtabelle(n). Voraussetzung: Es muss eine Beziehung für die beiden zwei (oder mehr) Tabellen definiert sein! Vorgehen: 1. Formular-Assistent aufrufen 2. Tabelle/Abfrage für das Hauptformular wählen 3. Datenfelder auswählen 4. Tabelle/Abfrage für das (die) Unterformular(e) wählen 5. Datenfelder auswählen [Weiter] 6. Datenanzeige festlegen 7. Formular mit Unterformular aktivieren [Weiter] 8. Layout wählen für das Unterformular wählen [Weiter] 9. Formularname für Haupt- und Unterformular vergeben (es werden zwei Objekte angelegt!) [Fertigstellen] 13

15 Arbeiten mit Access 2010 Formulare bearbeiten Zum Bearbeiten von Formularen muss in die Entwurfsansicht gewechselt werden. Das Formular ist aufgebaut aus: Formularbereich mit Formularkopf, Formularfuß und Detailbereich Steuerelemente, die den Inhalt der einzelnen Bereiche festlegen So erfolgt z.b. in einem Textfeld die Datenanzeige, ein Bezeichnungsfeld zeigt die Beschriftung des Textfelds und ist mit diesem verbunden. Nachschlaglisten zeigen Einträgen als Auswahlmöglichkeiten. Steuerelemente können gebunden (Feldinhalte anzeigen, eingeben oder aktualisieren; stets mit einem Datenfeld einer Tabelle verknüpft), ungebunden (beschreibender Text, feststehende Bilder, Linien etc.) oder berechnet sein (berechnete Werte). Steuerelemente werden durch Klicken mit der Maus markiert. Durch gedrückt halten von [Umschalt] können mehrere Steuerelemente gleichzeitig markiert werden. Durch Klicken auf eine freie Fläche des Bereichs wird die Markierung wieder aufgehoben. Durch Ziehen mit der Maus können Größe (kleinen Ziehpunkt anklicken) und Position (Stelle zwischen den Ziehpunkten anklicken) verändert werden. Soll nur horizontal oder vertikal verschoben werden, wird vor dem Anklicken des Elements [Umschalt] gedrückt. Soll das Textfeld ohne Bezeichnungsfeld verschoben werden, wird der große Ziehpunkt angeklickt. Steuerelemente werden auf die bekannten Arten kopiert und gelöscht. Neue Steuerelemente werden erzeugt durch Klick auf das entsprechende Symbol und anschließendes Positionieren mit der Maus an der gewünschten Stelle. Berechnete Steuerelemente werden im Formularfußbereich als Textfeld erstellt, in das eine Berechnungsformel eingegeben wird (z. B. =Datum() wenn das aktuelle Datum eingefügt werden soll). Sonstiges: Wichtig für die Formatierung sind die Eigenschaften aus dem Kontextmenü, das von Steuerelementen oder Bereichen aufgerufen wird. Damit können z. B. auch eigene Hintergrundbilder eingebunden werden. In den Eigenschaften des Gesamtformulars (rechte Maustaste im Quadrat links oben) kann definiert werden, ob mit diesem Formular Daten bearbeitet, gelöscht, angefügt usw. werden dürfen. 14

16 Arbeiten mit Access BERICHTE Grundlagen Für die Ausgabe von Daten (an Bildschirm oder Drucker) stellt Access so genannte Berichte zur Verfügung. In einem Bericht wird jeder Datensatz einer Tabelle oder Abfrage in einem Block zusammengefasst. Berichte geben Information über den aktuellen Stand von Tabellen oder Abfragen in definiertem Layout. Damit können z. B. Quartalsübersichten erstellt werden, oder auch Adressen auf Etiketten gedruckt werden. Das Ergebnis wird normalerweise ausgedruckt oder z. B. in ein Textverarbeitungsprogramm exportiert. Mit dem Berichts-Assistenten aus dem Menü Erstellen können auch Berichte aus mehreren Tabellen/Abfragen erstellt werden, wenn die entsprechenden Beziehungen definiert sind. Das Vorgehen ist analog zum Formular-Assistenten. Zum Bearbeiten von Berichten muss in die Entwurfsansicht gewechselt werden. Der Bericht ist aufgebaut aus: Berichtskopf/-fuß (hier kann z. B. auch ein Titelblatt definiert werden) Seitenkopf/-fuß Gruppenkopf/-fuß Detailbereich Die Arbeit mit Steuerelementen erfolgt wie bei Formularen. 15

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Datenbankentwickler

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Datenbankentwickler Schnellübersichten Access 2016 Grundlagen für Datenbankentwickler 1 Access kennenlernen 2 2 Mit Datenbanken arbeiten 3 3 Tabellen 4 4 Feldeigenschaften 6 5 Indizes festlegen 7 6 Beziehungen zwischen Tabellen

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Access 2010. Winfried Seimert LERNEN ÜBEN ANWENDEN

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Access 2010. Winfried Seimert LERNEN ÜBEN ANWENDEN DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Access 2010 Winfried Seimert LERNEN ÜBEN ANWENDEN A Abfrage-Assistent...209 Auswahlabfrage-Assistent... 210 Duplikatsuche...214 Inkonsistenzsuche...215 Kreuztabelle...213

Mehr

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender Schnellübersichten Access 2016 Grundlagen für Anwender 1 Access kennenlernen 2 2 Mit Datenbanken arbeiten 3 3 Dateneingabe in Formulare 4 4 Dateneingabe in Tabellen 5 5 Daten suchen, ersetzen und sortieren

Mehr

Access 2010. Grundlagen für Anwender. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA

Access 2010. Grundlagen für Anwender. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012 Access 2010 Grundlagen für Anwender inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA 3 Access 2010 - Grundlagen für Anwender 3 Daten in Formularen bearbeiten

Mehr

ACCESS. Microsoft Access 2000 für Windows. Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2000D 00-0-03-70-05. Autoren: U. Böttcher, D.

ACCESS. Microsoft Access 2000 für Windows. Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2000D 00-0-03-70-05. Autoren: U. Böttcher, D. Microsoft Access 2000 für Windows Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2000D 00-0-03-70-05 Autoren: U. Böttcher, D. Frischalowski Inhaltliches Lektorat: B. Majetschak. Auflage: November 999 (6030) by

Mehr

Tutorial Excel Übung 8 Datenbanken II -1- Die Aufgabenstellung ist der folgenden URL zu entnehmen: Übung 8.

Tutorial Excel Übung 8 Datenbanken II -1- Die Aufgabenstellung ist der folgenden URL zu entnehmen: Übung 8. Tutorial Excel Übung 8 Datenbanken II -1-1 Aufgabenstellung Die Aufgabenstellung ist der folgenden URL zu entnehmen: Übung 8. 2 Abfragen auf Muster und nach Listenelementen Zur Formulierung von Abfragen

Mehr

Schnellübersichten. Access 2016 Fortgeschrittene Techniken für Datenbankentwickler

Schnellübersichten. Access 2016 Fortgeschrittene Techniken für Datenbankentwickler Schnellübersichten Access 2016 Fortgeschrittene Techniken für Datenbankentwickler 1 Abfragen mit Funktionen 2 2 Abfragen mit erweiterten Funktionen 3 3 Formular in der Entwurfsansicht erstellen 4 4 Eigenschaften

Mehr

Elektronische Datenbank => Schneller Zugriff auf die Daten

Elektronische Datenbank => Schneller Zugriff auf die Daten Was ist eine Datenbank? Datenbank: Sammlung von Informationen (Daten) Beispiel: Sammlung von Kundenadressen oder Kochrezepten Elektronische Datenbank => Schneller Zugriff auf die Daten Beispiel einer Datenbank

Mehr

Abb. 1. Abb. 2. www.accessuebungen.de

Abb. 1. Abb. 2. www.accessuebungen.de Bericht 2010 Niko Becker Wenn Sie in ACCESS Informationen präsentieren, übersichtlich gruppieren oder ausdrucken wollen, kann das mit Hilfe eines Berichts erfolgen. Als Datensatzquelle dient dabei eine

Mehr

ACCESS das Datenbankprogramm. (Aufbau) DI (FH) Levent Öztürk

ACCESS das Datenbankprogramm. (Aufbau) DI (FH) Levent Öztürk ACCESS das Datenbankprogramm Vom Microsoft (Aufbau) DI (FH) Levent Öztürk Inhalt Projektentwicklung Planung einer Datenbank Implementierung einer Datenbank Testen der Datenbank Formulare Berichte SQL-Abfragen

Mehr

Modul 5 Access Syll. 5.0

Modul 5 Access Syll. 5.0 EC DL - VO O R B E R E I T U N G S K U R S Modul 5 Access Syll. 5.0 Datenbank - Allgemeines Datenbankprogramm starten bzw. beenden bestehende Datenbank öffnen bzw. schließen Schaltfläche "Start" Programme

Mehr

TABELLEN IN DER ENTWURFSANSICHT...

TABELLEN IN DER ENTWURFSANSICHT... Inhalt 1 1. TABELLEN... 2 1.1 TABELLEN ERSTELLEN UND BEARBEITEN... 2 1.2 FILTERN UND SORTIEREN... 2 2. TABELLEN IN DER ENTWURFSANSICHT... 3 2.1 GRUNDLEGENDE EIGENSCHAFTEN... 3 2.2 ERWEITERTE EIGENSCHAFTEN...

Mehr

Microsoft Access 2010 Gruppierte Daten in Berichten

Microsoft Access 2010 Gruppierte Daten in Berichten Microsoft Access 2010 Gruppierte Daten in Berichten Berichte... zeigen Daten zum Lesen an. können Daten gruppieren und berechnen. beziehen die Daten aus einer Tabelle oder Abfrage / SQL- Anweisung. bereiten

Mehr

1 Erste Schritte...13

1 Erste Schritte...13 Inhalt 1 Erste Schritte...13 1.1 Access starten, Datenbank öffnen... 14 1.2 Eine neue Datenbank erstellen... 17 Mit einer leeren Datenbank beginnen... 18 Dateiformate... 19 1.3 Bestandteile einer Access

Mehr

1. Benennen Sie die Elemente der Access-Benutzeroberfläche: Wann müssen Sie einer Datenbank einen Namen geben?

1. Benennen Sie die Elemente der Access-Benutzeroberfläche: Wann müssen Sie einer Datenbank einen Namen geben? Fragenkatalog Access 2007 501 Benutzeroberfläche 1. Benennen Sie die Elemente der Access-Benutzeroberfläche: 2. Wann müssen Sie einer Datenbank einen Namen geben? o Beim Erstellen o Spätestens beim Schließen

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien Objekte einer Datenbank Microsoft Access Begriffe Wegen seines Bekanntheitsgrades und der großen Verbreitung auch in Schulen wird im Folgenden eingehend auf das Programm Access von Microsoft Bezug genommen.

Mehr

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork von Irene Bauder, Jürgen Bär 1. Auflage Hanser München 2000 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21473 6 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und

Mehr

ERSTELLEN /BERICHTE /BERICHTS-

ERSTELLEN /BERICHTE /BERICHTS- MS Access 2013 Aufbau Berichte 5 Die Informationen, die aus Tabellen oder Abfragen zusammengestellt werden, können in einen Bericht zusammengefasst werden. Dieser Bericht wird über Assistenten oder in

Mehr

Inhalt Einführung... 1 MS Access Datenbanken... 7 Datenbankobjekte... 23 Neue Datenbank erstellen... 39

Inhalt Einführung... 1 MS Access Datenbanken... 7 Datenbankobjekte... 23 Neue Datenbank erstellen... 39 Inhalt 1. Einführung... 1 Allgemeines zu Datenbanken... 1 Typische Anwendungsbeispiele... 2 Datenbanken mit Access... 3 Zusammenfassung... 5 2. MS Access Datenbanken... 7 Fensterkomponenten... 8 Menüband...

Mehr

Übung 1: Ein Haupt-/Unterformular mit dem Formular-Assistenten erstellen

Übung 1: Ein Haupt-/Unterformular mit dem Formular-Assistenten erstellen Übung 1: Ein Haupt-/Unterformular mit dem Formular-Assistenten erstellen Problem: In relationalen Datenbanken verteilen sich die Informationen i.d.r. auf mehrere Tabellen. Die Eingabe neuer Daten und die

Mehr

1. Benennen Sie die Elemente der Access-Benutzeroberfläche: Wann müssen Sie einer Datenbank einen Namen geben?

1. Benennen Sie die Elemente der Access-Benutzeroberfläche: Wann müssen Sie einer Datenbank einen Namen geben? Fragenkatalog Access 2003 Daniela Wagner 501 Benutzeroberfläche 1. Benennen Sie die Elemente der Access-Benutzeroberfläche: 2. Wann müssen Sie einer Datenbank einen Namen geben? o Beim Erstellen o Spätestens

Mehr

MS Access 2010 Kompakt

MS Access 2010 Kompakt 2 ABFRAGEN Eine Abfrage ist im Wesentlichen der Filterung eines Datenbestandes sehr ähnlich. Auch hier werden aus einer Menge von Informationen nur jene Datensätze ausgewählt, die einem vorher definierten

Mehr

Schnellübersichten. ECDL Datenbanken mit Windows 10 und Access 2016

Schnellübersichten. ECDL Datenbanken mit Windows 10 und Access 2016 Schnellübersichten ECDL Datenbanken mit Windows 10 und Access 2016 1 Access kennenlernen 2 2 Access verwenden 3 3 Tabellen 4 4 Informationen abfragen 5 5 Formulare 6 6 Outputs 7 1 Access kennenlernen Datenbank

Mehr

Microsoft Access 2010 Auswahlabfragen erstellen. Leibniz Universität IT Services Anja Aue

Microsoft Access 2010 Auswahlabfragen erstellen. Leibniz Universität IT Services Anja Aue Microsoft Access 2010 Auswahlabfragen erstellen Leibniz Universität IT Services Anja Aue Abfragen... stellen Informationen aus ein oder mehreren Tabellen neu zusammen. verknüpfen mehrere Tabellen. sortieren

Mehr

ACCESS EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

ACCESS EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis ACCESS EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Access starten... 1 2 Einleitung... 2 2.1 Von der Kartei zur Datei... 2 2.2 Was ist eine Datenbank / Definitionen... 2 3 Eine kleine Rundreise...3 3.1 Eine

Mehr

MS Access 2003. ECDL Modul 5

MS Access 2003. ECDL Modul 5 MS Access 2003 ECDL Modul 5 1. Datenbank Definition und Begriffserklärung... 5 1.1. Bildschirmaufbau... 5 1.1.1. Allgemeines... 5 1.1.2. Bildschirmaufbau... 6 1.1.3. Datenbankfenster... 6 1.2. Aufbau einer

Mehr

Abfragen in Access. Die einfache Auswahlabfrage aus einer einzigen Tabelle

Abfragen in Access. Die einfache Auswahlabfrage aus einer einzigen Tabelle Um gezielte Informationen - auch aus verschiedenen Tabellen einer Datenbank - zu erhalten, benutzt man Abfragen. Man kann dort die Tabellen einer Datenbank miteinander verknüpfen und erhält somit die gewünschten

Mehr

Datenbanken Kapitel 2

Datenbanken Kapitel 2 Datenbanken Kapitel 2 1 Eine existierende Datenbank öffnen Eine Datenbank, die mit Microsoft Access erschaffen wurde, kann mit dem gleichen Programm auch wieder geladen werden: Die einfachste Methode ist,

Mehr

- 2 - Die einzelnen Datenfelder ( Artikelname, Lieferant,...)

- 2 - Die einzelnen Datenfelder ( Artikelname, Lieferant,...) - 1 - Inhalt 1 Grundlagen:... 2 1.1 Neue Datenbank erzeugen... 2 1.2 Verknüpfen mehrerer Tabellen... 4 1.3 In Tabellen arbeiten... 6 2 Abfragen... 6 2.1 Grundsätzliches... 6 2.2 Abfrage speichern... 7

Mehr

4. BEZIEHUNGEN ZWISCHEN TABELLEN

4. BEZIEHUNGEN ZWISCHEN TABELLEN 4. BEZIEHUNGEN ZWISCHEN TABELLEN Zwischen Tabellen können in MS Access Beziehungen bestehen. Durch das Verwenden von Tabellen, die zueinander in Beziehung stehen, können Sie Folgendes erreichen: Die Größe

Mehr

Einstufungstest zur individuellen Kurswahl

Einstufungstest zur individuellen Kurswahl Einstufungstest zur individuellen Kurswahl pert Datenbankanwendung Teilnehmer an pert-kursen haben unterschiedliche Vorkenntnisse. Um dem Teilnehmer einen Kursbesuch zu empfehlen, der seinem Leistungsstand

Mehr

Access Grundlagen. David Singh

Access Grundlagen. David Singh Access Grundlagen David Singh Inhalt Access... 2 Access Datenbank erstellen... 2 Tabellenelemente... 2 Tabellen verbinden... 2 Bericht gestalten... 3 Abfragen... 3 Tabellen aktualisieren... 4 Allgemein...

Mehr

Auswertung der Workload-Befragung mit MS ACCESS

Auswertung der Workload-Befragung mit MS ACCESS Auswertung der Workload-Befragung mit MS ACCESS Inhaltsverzeichnis 1. Aufbereitung der Daten... 2 1.1. Herstellung der Textfiles... 2 1.2. Import der Textdateien... 3 1.3. Verbindungen erstellen... 8 2.

Mehr

Einführung Datenbank

Einführung Datenbank Einführung Datenbank Einführung Datenbank Seite 2 Einführung in die Arbeit mit einer Datenbank Grundbegriffe: Datenbank - Datenbankmanagementsystem Eine Datenbank ist eine systematische strukturierte Sammlung

Mehr

4.3 Dateneingabe in Tabellen

4.3 Dateneingabe in Tabellen DATENERFASSUNG 4 Tabellen 4.3 Dateneingabe in Tabellen Mit Access 2010 können neue Daten direkt in die eingegeben werden, wenn eine Tabelle in der Datenblattansicht geöffnet ist. Sie können hier aber auch

Mehr

MS Access starten / Neue Datenbank anlegen. über Startmenü: Programme / Microsoft Office durch Doppelklick auf vorhandene Access-Datenbank

MS Access starten / Neue Datenbank anlegen. über Startmenü: Programme / Microsoft Office durch Doppelklick auf vorhandene Access-Datenbank Microsoft Access MTA 2009/2010 Frank Papendorf, Hannover starten / Neue Datenbank anlegen starten über Startmenü: Programme / Microsoft Office durch Doppelklick auf vorhandene Access-Datenbank Speicherort

Mehr

Access 2010. für Windows. Ricardo Hernández García 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember 2011. Automatisierung, Programmierung ACC2010P

Access 2010. für Windows. Ricardo Hernández García 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember 2011. Automatisierung, Programmierung ACC2010P Ricardo Hernández García 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember 2011 Access 2010 für Windows Automatisierung, Programmierung ACC2010P 4 Access 2010 für Windows - Automatisierung, Programmierung 4 Mit

Mehr

Das Erstellen einer Datenbank in MS Access 2010

Das Erstellen einer Datenbank in MS Access 2010 Das Erstellen einer Datenbank in MS Access 2010 1. Eine Datenbank anlegen und 1.1. eine Tabelle entwerfen Leere Datenbank, erstellen anklicken vorher Pfad und definieren 1. 2. Es erscheint dieser Bildschirm

Mehr

Winfried Seimert. Microsoft Access 2010 Anwendung und Programmierung Das bhv Taschenbuch

Winfried Seimert. Microsoft Access 2010 Anwendung und Programmierung Das bhv Taschenbuch Winfried Seimert Microsoft Access 2010 Anwendung und Programmierung Das bhv Taschenbuch -----.J_ Inhaltsverzeichnis - Vorwort Einleitung Konzeption des Buches Aufbau des Buches Grundlagen und erste Schritte

Mehr

Access Verbrecherdatenbank Teil 1

Access Verbrecherdatenbank Teil 1 Access Verbrecherdatenbank Teil 1 Allgemeines In dieser Übung erstellst du mit Microsoft Access eine Verbrecherdatenbank. Dabei lernst du die wesentlichen Elemente einer Datenbank wie Tabellen, Formulare

Mehr

Excel Allgemeine Infos

Excel Allgemeine Infos Spalten Zeilen Eine Eingabe bestätigen Die Spalten werden mit Buchstaben benannt - im Spaltenkopf Die Zeilen werden durchnumeriert - im Zeilenkopf Mit der Eingabe Taste Bewegen innerhalb der Arbeitsmappe

Mehr

ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Roland Bauch, Tanja Bossert, Andrea Schwarz, Andrea Weikert und Peter Wies 1.

ECDL - Europäischer Computer Führerschein. Roland Bauch, Tanja Bossert, Andrea Schwarz, Andrea Weikert und Peter Wies 1. ECDL - Europäischer Computer Führerschein Roland Bauch, Tanja Bossert, Andrea Schwarz, Andrea Weikert und Peter Wies 1. Ausgabe, Mai 2011 Modul AM5 - Datenbanken advanced level (mit Windows Vista und Office

Mehr

MS ACCESS Einführung MODULE

MS ACCESS Einführung MODULE "Warming-Up" Einführung Modul Ein-E00 Formalia ( TN-Listen etc. ) Kursumfang, -dauer und -inhalte Voraussetzungen zur Teilnahme Vorkenntnisse, Erwartungen Windows-Grundkenntnisse Wechseln zwischen Anwendungen

Mehr

Microsoft Access 2010 Daten importieren

Microsoft Access 2010 Daten importieren Microsoft Access 2010 Daten importieren Daten nach Access importieren Klick auf den Reiter des Menübandes Externe Daten. In der Gruppe Importieren und Verknüpfen werden mit Hilfe von Befehlen die verschiedenen

Mehr

Vorbemerkungen. Definitionen und Begriffe. Datenbank. Tabellen. Datenbank- Administrator. Nutzer 1 SQL. Nutzer 2 SQL SQL. Nutzer 3 SQL.

Vorbemerkungen. Definitionen und Begriffe. Datenbank. Tabellen. Datenbank- Administrator. Nutzer 1 SQL. Nutzer 2 SQL SQL. Nutzer 3 SQL. Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen Definitionen und Begriffe Datenbank Nutzer 1 Nutzer 2 Nutzer 3 Nutzer 4 Graphical User Interface Graphical (GUI) User Interface Graphical (GUI) User Interface Graphical

Mehr

Beta.U-Skript Datenbanken mit Ms Access Josef Hofer

Beta.U-Skript Datenbanken mit Ms Access Josef Hofer TABELLEN ERSTELLEN Daten einer Datenbank werden in Tabellen abgespeichert. Tabellen werden am besten in der Entwurfsansicht erstellt; dabei ist es wichtig für jedes Feld einen Feldnamen und einen Felddatentyp

Mehr

- ebook. Microsoft. Excel 2010. Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele. Edi Bauer

- ebook. Microsoft. Excel 2010. Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele. Edi Bauer - ebook Microsoft Excel 2010 Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele Edi Bauer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Pivot-Tabelle... 6 1.1 Was ist eine Pivot-Tabelle?... 6 Datenquelle...

Mehr

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP In vielen Fällen bietet sich an, dass Tabellen- und Diagrammblätter innerhalb einer Arbeitsmappe geschützt Das ist aus mehreren Gründen angebracht. Einmal hat man

Mehr

Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel

Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel Begleitendes Manual zu den Workshops zur Datenerfassung und verarbeitung im Juni / Juli 2004 Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel...3

Mehr

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK Word 0 Dr. Susanne Weber. Ausgabe, Oktober 0 Aufbaukurs kompakt K-WW0-AK Eigene Dokumentvorlagen nutzen Voraussetzungen Dokumente erstellen, speichern und öffnen Text markieren und formatieren Ziele Eigene

Mehr

Rechnungsprogramm in Access. Kundentabelle erstellen. Felder erstellen

Rechnungsprogramm in Access. Kundentabelle erstellen. Felder erstellen Rechnungsprogramm in Access Kundentabelle erstellen Die Basis einer Datenbank ist die Tabelle. In Tabellen werden die Daten gespeichert, die für weitere Vorgänge benötigt werden. Klicken Sie auf Tabellen.

Mehr

Inhalt. Vorwort 11. 1 Bedienungsgrundlagen 15. 2 Planung einer Datenbank 49

Inhalt. Vorwort 11. 1 Bedienungsgrundlagen 15. 2 Planung einer Datenbank 49 Vorwort 11 1 Bedienungsgrundlagen 15 1.1 Programmstart 15 1.2 Datenbanken anlegen und speichern 18 1.3 Bildschirmaufbau 26 Fenster 26 Systemmenü 26 Fenstersymbole 26 Datenbankfenster 29 Menüleiste 30 Symbolleiste

Mehr

Beispiel des Zusammenführens der APV- Tabellen Stammdaten und Verlaufsdaten mithilfe von Access

Beispiel des Zusammenführens der APV- Tabellen Stammdaten und Verlaufsdaten mithilfe von Access Beispiel des Zusammenführens der APV- Tabellen Stammdaten und Verlaufsdaten mithilfe von Access Diese Übersicht stellt die Zusammenführung der APV Tabellen Stammdaten und Verlaufdaten mithilfe der Datenbank

Mehr

Access 2010. für Windows. Tanja Bossert, Andrea Weikert 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011. Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2010D

Access 2010. für Windows. Tanja Bossert, Andrea Weikert 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011. Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2010D Tanja Bossert, Andrea Weikert 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011 Access 2010 für Windows Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2010D 8 Access 2010 - Grundlagen für Datenbankentwickler 8 Formulare

Mehr

Synchronisation der EVAL2000 Arbeitsplatzevaluierungsdatenbank mit externen Tabellen

Synchronisation der EVAL2000 Arbeitsplatzevaluierungsdatenbank mit externen Tabellen Synchronisation der EVAL2000 Arbeitsplatzevaluierungsdatenbank mit externen Tabellen Inhalt Datenbank zum Bearbeiten vorbereiten... 2 Festlegen, in welche Datenbank die Abfragen eingebaut werden sollen...

Mehr

2. ZELLINHALTE UND FORMELN

2. ZELLINHALTE UND FORMELN 2. ZELLINHALTE UND FORMELN Aufgabe: In dem Beispiel Haushaltsbuch entwickeln Sie eine Kostenaufstellung, die alle monatlichen Ausgaben einzelner Sparten enthält. Darauf basierend berechnen Sie mit einfachen

Mehr

Formulare. Datenbankanwendung 113

Formulare. Datenbankanwendung 113 Formulare Wenn Sie mit sehr umfangreichen Tabellen arbeiten, werden Sie an der Datenblattansicht von Access nicht lange Ihre Freude haben, sind dort doch immer zu wenig Felder gleichzeitig sichtbar. Um

Mehr

Microsoft Access 2010 Formulare automatisiert entwerfen

Microsoft Access 2010 Formulare automatisiert entwerfen Microsoft Access 2010 Formulare automatisiert entwerfen Formulare... bieten eine grafische Benutzeroberfläche zur Anzeige und / oder Bearbeitung von Daten. sind elektronische Masken zum Sammeln und Anzeigen

Mehr

Abb. 1. Abb. 2. Schaltflächen Speichern und Bericht öffnen. Abb. 3. www.accessuebungen.de

Abb. 1. Abb. 2. Schaltflächen Speichern und Bericht öffnen. Abb. 3. www.accessuebungen.de Befehlsschaltfläche, Makro 2010 Niko Becker Mit Hilfe von Steuerelementen können Sie Formulare nicht nur ansprechend gestalten, sondern auch eine Art Benutzerführung einrichten, indem Sie beispielsweise

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 11. Modul 1 Die erste Datenbank 15. Modul 2 Tabellen in der Entwurfsansicht definieren 21. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 11. Modul 1 Die erste Datenbank 15. Modul 2 Tabellen in der Entwurfsansicht definieren 21. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 11 Zum Co@ch 11 Zielgruppe 11 Selbststudium 11 Aufbau 12 Einsatzgebiete von Access und Access-Datenbanken 12 Access als Alternative zu SQL-Servern und Oracle-Datenbanken 12

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien Die Eingabe der Feldnamen der beiden Tabellen in unsere Datenbank Bücherei geht recht zügig, weil wir uns bereits im Vorfeld Gedanken gemacht haben, welche Informationen über Bücher uns wichtig sind und

Mehr

Kurzanleitung Rechnung Free/Small

Kurzanleitung Rechnung Free/Small Kurzanleitung Rechnung Free/Small 1 Hinweis: Falls Funktionen, Dialoge oder Buttons in Ihrer Version nicht enthalten sind, dann kann dies an Ihrer Version liegen. 1. Dokumentvorlage-Assistent Im Vorlage-Assistent

Mehr

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info en für Windows WIN + E WIN + D WIN + M F2 STRG beim Ziehen eines Elements STRG + A F3 ALT + F4 ALT+TAB ALT+ESC F5 Windows Explorer öffnen Desktop anzeigen Alle Programme / Fenster minimieren Gewähltes

Mehr

Datenbanken Microsoft Access 2010

Datenbanken Microsoft Access 2010 Datenbanken Microsoft Access 2010 Abfragen Mithilfe von Abfragen kann ich bestimmte Informationen aus einer/mehrerer Tabellen auswählen und nur diese anzeigen lassen die Daten einer/mehrerer Tabellen sortieren

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS 1 VORWORT 11 ZU DIESER TRAININGSUNTERLAGE 12 2 ACCESS ERSTE SCHRITTE DATENBANK schlffiben 25

INHALTSVERZEICHNIS 1 VORWORT 11 ZU DIESER TRAININGSUNTERLAGE 12 2 ACCESS ERSTE SCHRITTE DATENBANK schlffiben 25 INHALTSVERZEICHNIS 1 VORWORT 11 ZU DIESER TRAININGSUNTERLAGE 12 2 ACCESS 2003 - ERSTE SCHRITTE 13 2.1 ACCESS 2003 STARTEN 14 2.2 BILDSCHIRMELEMENTE 16 2.2.1 MENÜS 16 2 3 DATENBANK ÖFFNEN 17 2.4 DIE HAUPTÜBERSICHT

Mehr

1. Formulare. 2. Anlegen eines Formulars

1. Formulare. 2. Anlegen eines Formulars 1. Formulare Formulare dienen der Interaktion des Benutzers; sie sind die Benutzerschnittstelle. In Formularen werden Daten eingegeben und ausgewertet. Ein Benutzer sollte möglichst nie Tabellen oder Abfragen

Mehr

A BFRAGEN IN M ICROSOFT A CCESS

A BFRAGEN IN M ICROSOFT A CCESS A BFRAGEN IN M ICROSOFT A CCESS Was macht eine Abfrage? Eine Abfrage speichert keine Daten, sondern nur die Vorschrift, welche Daten wie angezeigt und ausgewertet werden sollen. Abfragen können Daten aus

Mehr

Noch einmal zur Wiederholung: Alle Datenbank-Tabellen sind egal welche Information in ihnen gespeichert ist nach dem gleichen Muster aufgebaut:

Noch einmal zur Wiederholung: Alle Datenbank-Tabellen sind egal welche Information in ihnen gespeichert ist nach dem gleichen Muster aufgebaut: 4 TABELLEN Sie kennen Tabellen aus dem Alltags- und Berufsleben. Eine Tabelle besteht aus Spalten und Zeilen und dient in erster Linie dazu, Informationen übersichtlich darzustellen. Wie schon eingangs

Mehr

Über die Autoren 7 Über den Übersetzer 7 Über den Übersetzer der Vorauflage 8. Einführung 21

Über die Autoren 7 Über den Übersetzer 7 Über den Übersetzer der Vorauflage 8. Einführung 21 Inhaltsverzeichnis Über die Autoren 7 Über den Übersetzer 7 Über den Übersetzer der Vorauflage 8 Einführung 21 Über dieses Buch 21 Einige Annahmen über Sie als Leser 21 Symbole, die in diesem Buch verwendet

Mehr

Gehen Sie zu den folgenden Seiten um Informationen zum Verfahren für das Importieren von Sendungsdaten zu erhalten:

Gehen Sie zu den folgenden Seiten um Informationen zum Verfahren für das Importieren von Sendungsdaten zu erhalten: Gehen Sie zu den folgenden Seiten um Informationen zum Verfahren für das Importieren von Sendungsdaten zu erhalten: Verfahren Sendungsdaten mit Hilfe des Import-/Export-Assistenten Sendungsdaten mit Hilfe

Mehr

Seriendruck. Word 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Jun 2013

Seriendruck. Word 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Jun 2013 Seriendruck Word 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Jun 2013 SERIENDRUCK... 1 ERSTELLEN EINES SERIENBRIEFES... 1 Datenquelle erstellen... 1 Hauptdokument mit Datenquelle verbinden... 2 Seriendruckfelder

Mehr

Wichtige Standardaktionen durchführen

Wichtige Standardaktionen durchführen Anhang A Wichtige Standardaktionen durchführen Die Themen dieses Anhangs So geht es mit Access 2013 So geht es mit Access 2010 So geht es mit Access 2007 So geht es mit Access 2003 In diesem Anhang wird

Mehr

MS Access 2013 Kompakt

MS Access 2013 Kompakt 2 ABFRAGEN Eine Abfrage ist im Wesentlichen der Filterung eines Datenbestandes sehr ähnlich. Auch hier werden aus einer Menge von Informationen nur jene Datensätze ausgewählt, die einem vorher definierten

Mehr

Inhalt 1 2. Über dieses Buch 9. Eigene Web Apps erstellen 15. Web Apps weiterentwickeln 27

Inhalt 1 2. Über dieses Buch 9. Eigene Web Apps erstellen 15. Web Apps weiterentwickeln 27 Inhalt 1 2 3 Über dieses Buch 9 Neue Funktionen in Access 2013........................................... 10 Ein kurzer Überblick...................................................... 12 Voraussetzungen.........................................................

Mehr

3 Durch einen Klick auf das Ordnersymbol, können Sie den Speicherort auf Ihrem PC oder Server festlegen.

3 Durch einen Klick auf das Ordnersymbol, können Sie den Speicherort auf Ihrem PC oder Server festlegen. Lektion 1 Erste Schritte satzzwecke, weitere Vorlagen stehen unter office.com-vorlagen zum Download zur Verfügung. Auf die Verwendung von Vorlagen wird in dieser Schulungsunterlage nicht weiter eingegangen.

Mehr

EinführunginMSAccess Teil 4: Formulare, Berichte, VBA

EinführunginMSAccess Teil 4: Formulare, Berichte, VBA Teil 4: Formulare, Berichte, VBA Formulare FormularefürdieDateneingabe BisjetzthabenSiealleDatendirektindieTabellen in der Datenblattansicht eingegeben. Diese Arbeitsweise ist aber nicht sehr komfortabel,

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Access 2010. Winfried Seimert LERNEN ÜBEN ANWENDEN

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Access 2010. Winfried Seimert LERNEN ÜBEN ANWENDEN DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Access 2010 Winfried Seimert LERNEN ÜBEN ANWENDEN Einleitung... 11 Lernen Üben Anwenden... 11 Über das Buch... 12 L Teil I: Lernen... 15 L1 Bedienungsgrundlagen...

Mehr

Excel-Kurs: Handout Schülervertretung [Name der Schule]

Excel-Kurs: Handout Schülervertretung [Name der Schule] Schülervertretung 1.0 Wann benötigt man Excel? Zur Berechnung von Funktionen Darstellung von Funktionen mit Diagrammen Abhängigkeiten darstellen Daten sortieren und vieles mehr! 2.0 Arbeitsoberfläche Bearbeitungszeile

Mehr

In diesem Thema lernen wir die Grundlagen der Datenbanken kennen und werden diese lernen einzusetzen. Access. Die Grundlagen der Datenbanken.

In diesem Thema lernen wir die Grundlagen der Datenbanken kennen und werden diese lernen einzusetzen. Access. Die Grundlagen der Datenbanken. In diesem Thema lernen wir die Grundlagen der Datenbanken kennen und werden diese lernen einzusetzen. Access Die Grundlagen der Datenbanken kurspc15 Inhaltsverzeichnis Access... Fehler! Textmarke nicht

Mehr

Eine Kundendatenbank erstellen

Eine Kundendatenbank erstellen Eine Kundendatenbank erstellen Situation Sie möchten Ihre Kundendaten künftig effektiver mit Hilfe eines Datenbankprogramms verwalten. 1. Starten Sie das Programm Microsoft Access 2000. Start -> Programme

Mehr

Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional"

Herzlich willkommen zum Kurs MS Word 2003 Professional Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional" 3 Datenaustausch Zum Austausch von Daten zwischen Word und anderen Programmen können Sie entweder über die Zwischenablage oder über Einfügen/Objekt

Mehr

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Öffnen der ClacTabelle welche die Daten enthält (oder eine neue erstellen) Hier ein Beispiel

Mehr

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools WO.021, Version 1.0 5.10.2015 Kurzanleitung Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools Als Online Formulare werden in Word Vorlagen bezeichnet, welche neben einem gleichbleibenden Standard-Text auch

Mehr

Kapitel 5 Formulare zur Datenbank Kuchenbestellung Seite 1

Kapitel 5 Formulare zur Datenbank Kuchenbestellung Seite 1 Kapitel 5 Formulare zur Datenbank Kuchenbestellung Seite 1 5 Formulare Zur Eingabe und zur Wartung von Daten verwendet man so genannte Formulare. Diese bieten eine bessere Darstellung der Daten als die

Mehr

Terminplaner - Schulung Stand 05.01.2008

Terminplaner - Schulung Stand 05.01.2008 Terminplaner - Schulung A Inhalt 1. Erste Terminbuchung... 2 2. Termin bearbeiten... 2 3. Termin bearbeiten... 3 4. Termin löschen... 3 5. Termin per Maus verschieben... 3 6. Termin per Maus kopieren...

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen Dateiname: ecdl5_01_02_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL 2003 Basic Modul 5 Datenbank - Access

Mehr

Eine Abfrage ist keine Tabelle, sondern nur ein Zeiger auf eine oder mehrere Ursprungstabellen.

Eine Abfrage ist keine Tabelle, sondern nur ein Zeiger auf eine oder mehrere Ursprungstabellen. 1 Abfragen In der täglichen Arbeit mit der Datenbank möchten Sie oft nur auf Daten zugreifen, die bestimmte Bedingungen erfüllen oder beispielsweise nur für den Datenbankentwurf benötigte Daten nicht ausgeben.

Mehr

Microsoft Access 2007 Basiswissen. Begleitheft für Access-Einsteiger

Microsoft Access 2007 Basiswissen. Begleitheft für Access-Einsteiger Microsoft Access 2007 Basiswissen Begleitheft für Access-Einsteiger MICROSOFT ACCESS 2007 - BASISWISSEN Verlag: BILDNER Verlag GmbH Bahnhofstraße 8 94032 Passau http://www.bildner-verlag.de info@bildner-verlag.de

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

HSC-Telemonitor. 2010 HSC-GmbH Dürrweitzschen

HSC-Telemonitor. 2010 HSC-GmbH Dürrweitzschen HSC-Telemonitor I HSC-Telemonitor Inhaltsverzeichnis Teil I Einleitung 2 Teil II Anwendungsbeschreibung 4 1 Hauptfenster... 4 2 Wahlhilfe... 8 3 Anrufinformation... 9 4 Kurzwahltasten... 9 Eingabe... 10

Mehr

Microsoft Word 2010. Serienbriefe. Microsoft Word 2010 - Serienbriefe

Microsoft Word 2010. Serienbriefe. Microsoft Word 2010 - Serienbriefe Microsoft Word 2010 Serienbriefe Martina Hoffmann-Seidel Otto-Hirsch-Straße 34, 71686 Remseck www.hoffmann-seidel.de, info@hoffmann-seidel.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Elemente eines Serienbriefes...

Mehr

Schnellübersichten. Excel 2016 Aufbaukurs kompakt

Schnellübersichten. Excel 2016 Aufbaukurs kompakt Schnellübersichten Excel 2016 Aufbaukurs kompakt 1 Namen 2 4 Diagramme individuell bearbeiten 3 5 Professionell mit Diagrammen arbeiten 4 6 Daten kombinieren und konsolidieren 5 7 Pivot-Tabellen erstellen

Mehr

Access [basics] Gruppierungen in Abfragen. Beispieldatenbank. Abfragen gruppieren. Artikel pro Kategorie zählen

Access [basics] Gruppierungen in Abfragen. Beispieldatenbank. Abfragen gruppieren. Artikel pro Kategorie zählen Abfragen lassen sich längst nicht nur dazu benutzen, die gewünschten Felder oder Datensätze einer oder mehrerer Tabellen darzustellen. Sie können Daten auch nach bestimmten Kriterien zu Gruppen zusammenfassen

Mehr

4.5 Tabelle ausdrucken

4.5 Tabelle ausdrucken 4 Tabellen DATENERFASSUNG 4.5 Tabelle ausdrucken Druckvorbereitung Seitenansicht Wenn Sie die Datensätze einer Tabelle ausdrucken wollen, so sollten Sie zuvor in der Seitenansicht kontrollieren, ob der

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Aufgaben zur fachwissenschaftlichen Prüfung Modul 3 Daten erfassen, ordnen, verarbeiten und austauschen: Schwerpunkt Datenbanken

Aufgaben zur fachwissenschaftlichen Prüfung Modul 3 Daten erfassen, ordnen, verarbeiten und austauschen: Schwerpunkt Datenbanken Aufgaben zur fachwissenschaftlichen Prüfung Modul 3 Daten erfassen, ordnen, verarbeiten und austauschen: Schwerpunkt Datenbanken 30 Wozu dient ein Primärschlüssel? Mit dem Primärschlüssel wird ein Datenfeld

Mehr

Dokumentation. estat Version 2.0

Dokumentation. estat Version 2.0 Dokumentation estat Version 2.0 Installation Die Datei estat.xla in beliebiges Verzeichnis speichern. Im Menü Extras AddIns... Durchsuchen die Datei estat.xla auswählen. Danach das Auswahlhäkchen beim

Mehr

Klicken Sie im Kunden-Formular auf die Registerkarte. Dadurch öffnet sich die Briefverwaltung des Kunden. (Hier bereits mit Musterdaten)

Klicken Sie im Kunden-Formular auf die Registerkarte. Dadurch öffnet sich die Briefverwaltung des Kunden. (Hier bereits mit Musterdaten) 1.1 Briefe Klicken Sie im Kunden-Formular auf die Registerkarte. Dadurch öffnet sich die Briefverwaltung des Kunden. (Hier bereits mit Musterdaten) Hier können Sie beliebig viele Briefe zum Kunden erfassen

Mehr

Seminarfragebogen Access-Schulung

Seminarfragebogen Access-Schulung Sehr geehrter Kursteilnehmer, um eine für Sie optimale Schulung durchführen zu können, beantworten Sie bitte die folgenden Fragen. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit zur optimalen Durchführung der anstehenden

Mehr

4 Inhalt bearbeiten und anlegen

4 Inhalt bearbeiten und anlegen 4 Inhalt bearbeiten und anlegen 4.1 Seite aufrufen Im Funktionsmenü Seite aufrufen. Die Ordner und Seiten Ihres Baukastens erscheinen (= Seitenbaum). Klick auf - Symbol ermöglicht Zugriff auf Unterseiten

Mehr