In Focus. Dividendenorientiert investieren. November abc

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "In Focus. Dividendenorientiert investieren. November 2011. abc"

Transkript

1 November 2011 In Focus Zinsen auf Rekordtiefständen und wachsende Zweifel an der Sicherheit von Staatsanleihen veranlassen immer mehr Anleger dazu, eine Anlage in dividendenstarke Aktien in Erwägung zu ziehen. Laura Prina Cerai analysiert in dieser Ausgabe von In Focus die Argumente für dividendenorientierte Anlagen und erklärt, welche Gefahren in einem vereinfachten Ansatz liegen. Dividendenorientierte Anlagestrategien werden derzeit immer beliebter. Viele Anleger versuchen auf diese Weise, ordentliche Renditen und beständige Erträge zu erzielen. Aufgrund der ausserordentlich niedrigen Zinsen in den Industrienationen sind die Renditen von Geldmarktanlagen verschwindend gering. Berücksichtigt man noch die Inflation, sind sie oft sogar negativ. Auch die Renditen vieler Staatsanleihen liegen mittlerweile auf Rekordtiefs bzw. kurz davor, während die Papiere selbst aufgrund des bisher ungekannten Ausmasses der Staatsverschuldung und des schleppenden Wachstums keine risikofreie Anlage mehr darstellen. Hinzu kommt die zuletzt schwache und unregelmässige Entwicklung der Aktienmärkte. Dies alles veranlasst immer mehr Anleger dazu, eine Anlage in dividendenstarke Aktien in Erwägung zu ziehen, um auf diese Weise höhere und beständigere Renditen zu erzielen. In diesem Zusammenhang stellen sich unserer Ansicht nach zwei wesentliche Fragen: Gibt es fundierte Argumente für dividendenorientiertes Investieren? Und wenn ja, welche Strategie empfiehlt sich für diese Anlagen? Die Bedeutung der Dividende Unserer Meinung nach sollten Dividenden in den Überlegungen aller Aktienanleger eine zentrale Rolle spielen, und zwar aus drei Gründen: Erstens: Die Renditen der Aktienmärkte in den vergangenen 200 Jahren bestanden zu einem Grossteil aus Dividenden. Zweitens: Dividendenstarke Aktien haben im Verlauf der Zeit meist besser abgeschnitten als Aktien, die niedrige Dividenden zahlen. Drittens: Dividenden ermöglichen wertvolle Rückschlüsse auf den Zustand eines Unternehmens und können ein nützlicher Indikator für die künftig zu erwartenden Renditen der Aktienmärkte sein. Viele historische und akademische Untersuchungen belegen, dass sich die Renditen von Aktien im Wesentlichen aus Dividenden zusammensetzen (siehe Abbildung 1). So hat Robert Arnott in Dividends and the Three Dwarfs, Financial Analysts Journal, März / April 2003 die Entwicklung des US- Aktienmarkts von 1802 bis 2002 untersucht. In diesem Zeitraum betrug die durchschnittliche jährliche Rendite des S&P 500 Index 7.9 Prozent. Von diesen 7.9 Prozent entfielen 5.0 Prozent also knapp zwei Drittel allein auf Dividenden, die damit einen grösseren Anteil ausmachten als alle anderen relevanten Renditequellen zusammen. Das reale Dividendenwachstum betrug lediglich 0.8 Prozent pro Jahr, bessere Bewertungen waren für 0.6 Prozent verantwortlich und den Rest steuerte die Inflation bei. In ihrem Buch Triumph of the Optimists kamen Elroy Dimson, Paul Marsh und Mike Staunton mit einer vergleichbaren Untersuchung zu einem ähnlichen Ergebnis. Sie analysierten die Performance des Aktienmarkts in den USA und Grossbritannien im 20. Jahrhundert. Seite 1 von 8

2 Dabei stellten sie fest, dass zwar die jährlichen Ergebnisse weitgehend auf Kapitalgewinnen und -verlusten basieren, die langfristige Wertentwicklung jedoch massgeblich durch die Wiederanlage der Dividenden zustande kommt. Ein Portfolio, in dem die Dividenden wieder angelegt werden, hätte über einen Zeitraum von 101 Jahren fast 85-mal so viel Wertzuwachs erzielt wie ein Portfolio, das sich allein auf Kapitalgewinne stützt. den Entscheidungsprozessen der Unternehmensleitung führen d. h. die Interessen der Aktionäre werden stärker berücksichtigt. Dividenden lassen sich ausserdem meist nur schwer wieder zurücknehmen: Hat ein Unternehmen eine Dividende erst einmal angekündigt, nimmt es oft grosse Anstrengungen auf sich, um die Ausschüttung nicht auszusetzen oder zu reduzieren und damit entsprechende Vorbehalte und negative Schlagzeilen zu riskieren. Auch Untersuchungen der aktuelleren Ergebnisse bestätigen die Bedeutung von Dividenden. Einer Studie von UBS zufolge besteht die Rendite europäischer Aktien seit 1985 zu etwas mehr als der Hälfte aus Dividenden. Zudem gibt es diverse Belege dafür, dass dividendenstarke Aktien im Zeitverlauf meist besser abschneiden als Aktien mit niedrigen Dividenden und höhere risikobereinigte Renditen erzielen. Eine Langfrist-Studie der 1'000 grössten US- Unternehmen gemessen an ihrer Marktkapitalisierung unterstreicht dies eindrucksvoll. Zwischen 1970 und 2005 erzielten die 20 Prozent der Unternehmen mit der höchsten Dividendenrendite (bei gleicher Gewichtung und vierteljährlicher Neugewichtung) eine durchschnittliche jährliche Gesamtrendite von 13.7 Prozent. Die schwächsten 20 Prozent kamen dagegen nur auf eine jährliche Rendite von 9.0 Prozent. Darüber hinaus war die Volatilität bei den renditestarken Titeln deutlich geringer: Sie verzeichneten eine Standardabweichung der Rendite von 15.5 Prozent, während es bei den dividendenschwachen Unternehmen 29.1 Prozent waren. Dieses Muster zeigt sich auch in Europa. Dort ergab ein Backtesting der Wertentwicklung im STOXX 600 Index (in dem 18 Länder vertreten sind, darunter auch Grossbritannien und die Schweiz), dass die Unternehmen im obersten Renditequartil im Schnitt eine um 5.6 Prozent bessere Performance pro Jahr erzielen als die Unternehmen, die sich mit ihrer Dividendenrendite im untersten Quartil platzieren (die Studie erstreckt sich über den Zeitraum von 1973 bis 2009). Besonders gut haben sich diejenigen Unternehmen entwickelt, die ihre Dividenden stark erhöht haben. Zudem waren die Kursverluste von dividendenstarken Titeln bei Markteinbrüchen in der Regel geringer als die des Gesamtmarkts. Im Hinblick auf ein konkretes Unternehmen liefern Dividenden wertvolle Hinweise auf dessen tatsächliche Verfassung. Dividenden werden aus dem tatsächlich erzielten Cashflow gezahlt (während der offizielle Gewinn lediglich ausgewiesen wird) und können daher zu mehr Disziplin in Vor allem aber sind Dividenden in der Regel beständiger als das Gewinnwachstum. Die Entwicklung des S&P 500 seit 1968 zeigt, dass die Standardabweichung des Dividendenwachstums lediglich 7 Prozent beträgt und damit weniger als ein Drittel der Volatilität des Gewinnwachstums (23 Prozent). Auf Unternehmensebene ergibt sich das gleiche Bild: So lag die Volatilität der Dividendenzahlungen von Coca Cola in den letzten zehn Jahren bei 2.2 Prozent, während die Gewinne des Unternehmens mit 6.6 Prozent schwankten. Dividenden können ausserdem ein wichtiges Signal auf Marktebene sein. Eine Untersuchung der Renditen von europäischen Aktien durch UBS kommt zu dem Schluss, dass der Kauf von Aktien in Phasen hoher Dividendenrenditen am Markt in der Vergangenheit zu deutlich besseren Ergebnissen geführt hat als ein Kauf in Phasen niedriger Dividendenrenditen. Die UBS-Analysten unterteilten den Zeitraum seit 1973 in fünf Phasen und stellten fest, dass Anleger, die europäische Aktien in der Phase mit den niedrigsten Dividenden kauften (durchschnittliche Dividendenrendite von 2.2 Prozent), in den darauf folgenden fünf Jahren eine durchschnittliche jährliche Rendite von 2.4 Prozent erzielten. Wer europäische Aktien dagegen in den dividendenstärksten Jahren erwarb (durchschnittliche Dividendenrendite von 5.3 Prozent), erzielte in den darauf folgenden fünf Jahren eine durchschnittliche jährliche Rendite von 17.3 Prozent (siehe Abbildung 2). Zum Vergleich: Mit derzeit geschätzten 6.1 Prozent ist die Dividendenrendite europäischer Aktien für 2012 hoch. Der Zeitpunkt ist günstig für dividendenorientierte Anlagen Im derzeitigen Anlageumfeld sprechen mehrere kurzfristige Trends für eine dividendenorientierte Strategie, darunter in erster Linie die hohe Liquidität der Unternehmen. Viele der weltweit führenden Unternehmen haben in den letzten drei Jahren ihre Verbindlichkeiten reduziert, ihre Schulden abgebaut und ihre Produktivität und Margen Seite 2 von 8

3 Abbildung 1: Renditezusammensetzung von US-Aktien (log. Skala, reale Werte) Quelle: R. Shiller, MIT Press, Rothschild. Abbildung 2: Durchschnittliche jährliche Rendite europäischer Aktien über fünf Jahre, Dividendenrendite bei Kauf Quelle: Thomson Datastream, UBS, Rothschild. Seite 3 von 8

4 Abbildung 3: Die Nachteile einer passiven Anlage: ishares DJ Select Dividend Index vs. Dow Jones Industrial Average 60% 40% 20% 0% -20% % -60% ishares DJ Select Div. Index Dow Jones Indus. Av. Quelle: Bloomberg, Rothschild gesteigert und sind dank ihrer hohen Liquidität jetzt in der Lage, ihre Dividenden zu stabilisieren oder zu erhöhen. In den USA haben die Unternehmen aus dem S&P 500 Schätzungen zufolge liquide Mittel in Höhe von 2 Bio. USD angehäuft, die derzeit auf ihren Einsatz warten. Die Liquidität der europäischen Unternehmen beläuft sich momentan auf rund 15 Prozent ihrer Bilanzsumme das ist ein Drittel mehr als zu irgendeinem Zeitpunkt des letzten Konjunkturzyklus. Seit 2009 beträgt das Dividendenwachstum im Schnitt mehr als 10 Prozent, was doppelt so hoch ist wie die langfristige Wachstumsrate. Der Grund: Die Unternehmen haben damit begonnen, liquide Mittel in Rekordhöhe an die Aktionäre zurückzugeben. Auch im Vergleich mit den Renditen von Staatsanleihen erscheinen Dividenden äusserst attraktiv. Wir halten Staatsanleihen für überbewertet und extrem teuer. Die anhaltende Nervosität der Anleger und die Marktverzerrung durch die Politik der Zentralbanken werden diese Überbewertung möglicherweise noch eine Weile stützen. Unserer Meinung nach bieten Staatsanleihen allerdings kaum Ertragspotenzial. Für langfristig orientierte Anleger, denen die Sicherung und die Steigerung des realen Werts ihres Vermögens wichtig ist, empfiehlt sich daher unter Umständen eine Anlage in dividendenstarke Aktien, vorausgesetzt, sie sind bereit, Phasen erhöhter Volatilität in Kauf zu nehmen. Die Dividendenrenditen an den wichtigsten Aktienmärkten sind derzeit höher als die Renditen der zehnjährigen Staatsanleihen dieser Märkte. Dies trifft sogar auf die USA zu, wo die Dividendenrendite traditionell niedrig ist. Dort wird sie im S&P 500 für 2012 auf 2.5 Prozent geschätzt, während zehnjährige Staatsanleihen lediglich mit 1.9 Prozent rentieren. Diese Konstellation gab es seit den 1950er-Jahren bisher nur einmal: auf dem Höhepunkt der Finanzkrise Ende 2008 und Anfang Letztlich können Dividenden unter Umständen für Phasen moderater Inflation entschädigen. Die Rohstoffpreise sind hoch und steigen weiter, gleichzeitig ist die Geldpolitik extrem expansiv. In einem solchen Umfeld können die Dividenden von Aktien dazu beitragen, der langfristigen Vermögenserosion durch die Inflation entgegenzuwirken. Unternehmen können die höheren Preise in vielen Branchen an ihre Kunden weitergeben (und damit ihre Gewinnmargen stützen), während der nominale Ertrag der Dividenden reinvestiert oder ausgegeben werden kann. Dennoch: Obwohl Aktien bei einer moderaten Inflation durchaus Schutz bieten können, geraten sie in Phasen stärker steigender Preise in der Regel unter Druck. Seite 4 von 8

5 Unser Anlageansatz Als Reaktion auf die wachsende Nachfrage werden von Fonds und Produktanbietern derzeit Anlageinstrumente aufgelegt bzw. neu vermarktet, die höhere Renditen durch dividendenstarke Aktien versprechen. Die Spanne dieser Instrumente reicht von aktiven Aktienfonds und passiven Tracker-Fonds bis hin zu strukturierten Produkten und dividendenbasierten Derivaten. Allerdings sind nicht alle Dividendenstrategien gleichermassen empfehlenswert. So ist eine passive Auswahl dividendenstarker Aktien unserer Meinung nach nicht sinnvoll. Dieser Ansatz hat sich in der Vergangenheit in vielen Fällen nicht bewährt und darüber hinaus ist eine hohe Dividendenrendite allein kein ausreichendes Kriterium für eine Anlageentscheidung. Warum vermeiden wir passive Strategien? Die Dividendenrendite einer Aktie ist nur eine Bewertungskennzahl von vielen. Sie ist das Produkt zweier sehr wechselhafter Faktoren: der geschätzten zukünftigen Dividende und des Aktienkurses. Daher bedeutet eine hohe Dividendenrendite nicht automatisch, dass das betreffende Unternehmen wirtschaftlich gesund ist. Beispielsweise könnte die hohe Rendite auf einen kräftigen Kursrückgang zurückzuführen sein, der von schlechten Nachrichten über das Unternehmen ausgelöst wurde Nachrichten, die in Zukunft zu einer Kürzung der Dividende führen könnten. Eine hohe Dividendenrendite kann auch die Folge einer hohen Ausschüttungsquote sein, d. h. ein hoher Anteil des Gewinns wird in Form von Dividenden an die Aktionäre ausgeschüttet. Dies lässt sich kurzfristig aufrechterhalten. Mit der Zeit stehen dem Unternehmen damit jedoch immer weniger Mittel zur Investition in sein Geschäft zur Verfügung, so dass seine Fähigkeit zur Generierung hoher Gewinne langfristig eingeschränkt wird. Darüber hinaus weisen passive Fonds bei dividendenorientierten Anlagen bisher eine schwache Bilanz auf. In den USA wurde mit einer passiven Auswahl dividendenstarker Aktien des Dow Jones seit 2006 eine Underperformance von 24 Prozent gegenüber dem Referenzindex erzielt (siehe Abbildung 3). In Europa hat die gleiche Anlagestrategie im selben Zeitraum um 22 Prozent schlechter abgeschnitten als der STOXX 600 Index. Für uns liegen die Gefahren passiver Anlagestrategien klar auf der Hand: Die Anlage in fundamental nicht einwandfreie Unternehmen birgt das Risiko einer niedrigen Gesamtrendite. Rothschild bevorzugt einen sehr viel weiter gefassten Ansatz. Wir untersuchen die inhärenten Qualitäten eines Unternehmens und analysieren, ob es seine Dividenden langfristig aufrechterhalten und steigern kann. Eine gründliche Fundamentalanalyse ist daher unverzichtbar. Da unser vorrangiges Anlageziel die Sicherung und Steigerung des realen Werts des investierten Kapitals ist, bevorzugen wir in der Regel defensive Unternehmen sowie Firmen, die in der Lage sind, auch wirtschaftlich schwierige Zeiten zu überstehen. Wir suchen nach soliden Unternehmen mit stabilen Fundamentaldaten, einer etablierten Marktstellung, langfristig transparenten Gewinnen und Cashflows sowie robusten Bilanzen. Vor allem aber müssen diese Unternehmen angemessen bewertet sein. In diesem Zusammenhang beurteilen wir natürlich auch die Dividendenrendite der Unternehmen, aber wir prüfen neben der aktuellen Höhe der Dividendenzahlungen auch, ob sie nachhaltig sind. Unser Ziel sind Unternehmen mit einer geringen Ausschüttungsquote, die eindeutig bereit und in der Lage sind, auch in Zukunft weiterhin Dividenden auszuschütten. In der Praxis gehen wir bei der Auswahl aussichtsreicher Dividendentitel nach einem aktiven Ansatz vor, der auf Top- Down-Analysen und fundamentalen Bottom-Up-Analysen basiert. Dies gilt sowohl für die Auswahl von Einzelwerten als auch für Spezialfonds von Drittanbietern. Fazit Dividenden machen traditionell den Grossteil der Rendite von Aktienanlagen aus und an den Argumenten für eine Anlage in dividendenstarke Aktien hat sich bis heute nichts geändert. Da die Renditen von Anleihen derzeit niedrig sind und die Zinsen fast bei null liegen, bieten Dividendentitel den Anlegern die Chance auf beständige Erträge. Gleichzeitig spielen sie eine wichtige Rolle als Teil eines ausgewogenen Anlageportfolios. Mit einer Anlagestrategie, die bevorzugt in Aktien mit hohen Dividenden investiert, lassen sich in den kommenden Jahren möglicherweise höhere und beständigere Renditen erzielen. Zudem kann eine solche Strategie in Zeiten hoher Volatilität zur Sicherung des Kapitals beitragen. Seite 5 von 8

6 Dabei muss jedoch stets beachtet werden, dass Dividenden nur ein Indikator für den Zustand eines Unternehmens sind. Aus diesem Grund geben wir aktiven Anlagestrategien den Vorzug vor passiven Strategien. Verfasser Laura Prina Cerai Aktienanalystin Rothschild Wealth Management & Trust Für weitere Informationen oder konkrete Anlageempfehlungen wenden Sie sich bitte an Ihren Anlageberater. Seite 6 von 8

7 Haftungsausschluss Nur zum privaten Vertrieb. Die Informationen und Meinungen in dieser Publikation stammen von Rothschild Wealth Management & Trust (RWM&T) (Anmerkung 1). Sie sind zum Zeitpunkt der Redaktion gültig und können sich ohne Ankündigung ändern. Diese Publikation dient ausschliesslich Informationszwecken und stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung von oder im Namen von RWM&T zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder damit verbundenen Finanzinstrumenten oder zur Teilnahme an einer bestimmten Handelsstrategie in einer bestimmten Gerichtsbarkeit dar. Die Meinungen und Bemerkungen der Verfasser geben ihre aktuellen Ansichten wieder und decken sich nicht unbedingt mit denen anderer Unternehmen von Rothschild oder Dritter. Möglicherweise haben andere Unternehmen von Rothschild Publikationen herausgegeben, die den hierin enthaltenen Informationen widersprechen und zu anderen Schlussfolgerungen kommen, oder werden in Zukunft derartige Publikationen herausgeben. RWM&T verpflichtet sich keinesfalls dazu, die Empfänger der vorliegenden Publikation auf diese anderen Publikationen hinzuweisen. Alle Modelle und Gewichtungen dienen lediglich zur Veranschaulichung und können sich in Zukunft ändern. Die Informationen und Daten in diesem Dokument stammen aus Quellen, die als zuverlässig angesehen werden; dennoch wird keine Zusicherung gegeben, dass die Informationen richtig oder vollständig sind. Im Besonderen decken die in dieser Publikation enthaltenen Informationen möglicherweise nicht alle wesentlichen Informationen über die Finanzinstrumente oder die Emittenten dieser Instrumente ab. RWM&T haftet nicht für Verluste, die aufgrund der Verwendung dieser Publikation entstehen. Sämtliche für diese Publikation verwendeten Informationen und Daten beziehen sich auf vergangene oder aktuelle Sachverhalte und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Die hierin enthaltenen Aussagen über Finanzinstrumente oder Emittenten von Finanzinstrumenten beziehen sich auf den Zeitpunkt, zu dem diese Publikation erstellt wurde. Diese Aussagen beruhen auf vielen verschiedenen Faktoren, die sich kontinuierlich ändern können. Es ist daher möglich, dass eine in dieser Publikation enthaltene Aussage nicht mehr zutrifft, ohne dass dieser Umstand veröffentlicht wird. Potenzielle Risiken für die hierin zum Ausdruck gebrachten Aussagen und Erwartungen können in Form emittentenspezifischer und allgemeiner (z. B. politischer, wirtschaftlicher, marktbedingter usw.) Entwicklungen bestehen. Der Kurs bzw. Wert sowie der Ertrag von Kapitalanlagen in allen hierin genannten Anlageklassen kann sowohl steigen als auch sinken. Investoren erhalten den investierten Betrag unter Umständen nicht in vollem Umfang zurück. Die Risiken, die mit den in dieser Publikation genannten Anlageklassen verbunden sind, umfassen möglicherweise Marktrisiken, Bonitätsrisiken, Währungsrisiken, politische Risiken und wirtschaftliche Risiken, sind aber nicht notwendigerweise darauf beschränkt. Investitionen in Schwellenmärkte sind spekulativ und können erheblich grösseren Schwankungen unterliegen als Investitionen in etablierten Märkten. Die in der Vergangenheit erzielte Performance ist kein zuverlässiger Massstab für künftige Ergebnisse. Performanceprognosen sind kein zuverlässiger Massstab für die künftige Wertentwicklung. Die Rothschild Bank AG, Zürich, und einige ihrer Tochtergesellschaften sind ausserhalb der EU ansässig. Daher finden bestimmte EU- Richtlinien möglicherweise nicht oder nicht vollumfänglich auf ihre Kunden Anwendung. Investitionen in die hierin genannten Anlageklassen sind unter Umständen nicht für alle Empfänger geeignet. Diese Publikation wurde nicht unter Berücksichtigung der Ziele, finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse eines bestimmten Investors erstellt. Vor Abschluss einer Transaktion sollten Investoren abwägen, ob die Transaktion für ihre jeweiligen Umstände und Ziele geeignet ist. Nichts in dieser Veröffentlichung stellt eine Anlage-, rechtliche, buchhalterische oder steuerliche Beratung, eine Zusicherung, dass eine Anlage oder Strategie für persönliche Umstände angemessen oder geeignet ist, oder eine anderweitige persönliche Empfehlung für bestimmte Anleger dar. Bezugnahmen auf Marktindizes, Benchmarks oder sonstige Kennzahlen für einen bestimmten Zeitraum werden lediglich zu Ihrer Information angegeben. Die Bezugnahme auf einen Index impliziert nicht, dass ein Portfolio im Einklang mit diesem Index investiert wird und daher ähnliche Renditen, Schwankungen oder sonstige Ergebnisse wie der Index verzeichnen wird. Seite 7 von 8

8 Haftungsausschluss (Forts.) RWM&T muss seine Richtlinien für den Umgang mit Beteiligungen und potenziellen Konflikten offenlegen. Die Richtlinien von RWM&T sehen vor, dass die Interessen der Kunden Vorrang haben. Um zu verhindern, dass etwaige Interessenkonflikte die Interessen der Kunden beeinträchtigen, haben wir organisatorische und administrative Massnahmen getroffen, um Interessenkonflikte ggf. zu erkennen, zu überwachen und beizulegen. Darüber hinaus hat RWM&T zwischen sich und Rothschild Global Financial Advisory Sicherheitssperren eingerichtet, die eine Weitergabe vertraulicher Informationen in beide Richtungen verhindern. Die Compliance-Abteilungen bei RWM&T und Rothschild überwachen die Einhaltung dieser Verfahren. Kein Unternehmen der RWM&T-Gruppe ausserhalb Grossbritanniens und keine Gesellschaft der Rothschild Trust Group unterliegt dem britischen Financial Services and Markets Act aus dem Jahr Falls dennoch Dienstleistungen von einem dieser Unternehmen angeboten werden, so gelten die Schutzbestimmungen der britischen Gesetze für Privatkunden nicht. Auch besteht kein Anspruch auf Entschädigung nach dem britischen Financial Services Compensation Scheme. Vertrieb: Diese Publikation darf nur in Ländern vertrieben werden, in denen dies rechtlich zulässig ist. Die Broschüre richtet sich nicht an Personen in Gerichtsbarkeiten, in denen der Vertrieb dieser Publikation (aufgrund der Staatsangehörigkeit der Person, ihres Wohnsitzes oder anderer Umstände) verboten ist. Insbesondere darf diese Publikation nicht US-Personen zugänglich gemacht oder in den USA in Umlauf gebracht werden. Diese Publikation beinhaltet möglicherweise Fonds und andere Investments, die in oder aus der Schweiz, Grossbritannien oder anderen Ländern öffentlich nicht ohne Vermögensverwaltungsvereinbarung und darüber hinaus auch keinen Personen angeboten werden dürfen, die nicht als qualifizierte oder professionelle Investoren gelten. Kunden, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, stehen diese Fonds daher nicht zur Verfügung. RWM&T behält sich das Recht vor, die Ausführung bestimmter Kapitalanlagen ohne derartige Absicherung zu verweigern. Schweiz: In der Schweiz wird diese Publikation von der Rothschild Bank AG, Zürich, vertrieben, die durch die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA zugelassen wurde und durch sie reguliert wird. Grossbritannien: In Grossbritannien wird diese Publikation von Rothschild Wealth Management (UK) Limited vertrieben, die durch die Financial Services Authority zugelassen wurde und durch sie reguliert wird. Kanalinseln: Auf den Kanalinseln wird diese Publikation von der Rothschild Bank (CI) Limited vertrieben, die durch die Guernsey Financial Services Commission zugelassen wurde und durch sie reguliert wird. Anmerkung 1: Rothschild Wealth Management & Trust (RWM&T) besteht aus mehreren juristischen Personen in unterschiedlichen Gerichtsbarkeiten, darunter Rothschild Wealth Management (UK) Limited [London], Rothschild Bank (CI) Limited [Guernsey], Rothschild Bank AG [Zürich] und ihre Tochtergesellschaften, einschliesslich Unternehmen der Rothschild Trust Group. Seite 8 von 8

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013 Assetklassen im YPOS-Inflationscheck Nr. 07-2013 Der YPOS-Inflationscheck - Grundlagen und Hintergrund - Der Gläubiger kann nur die Rendite erwarten, die sich der Schuldner leisten kann und will. Dementsprechend

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

Aktien die neue Sicherheit

Aktien die neue Sicherheit 6 Aktien Update II/2014 Aktien die neue Sicherheit Aktien können über einen 30-jährigen Anlage zeitraum mehr Sicherheit bieten als Staats anleihen hoher Bonität. Es kommt auf die Perspektive an. 7 AKTIEN

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren - Nur für professionelle Kunden LuxTopic Aktien Europa Risikoadjustiert von Aktien profitieren LuxTopic - Aktien Europa Erfolgsstrategie mit System 11. November 2014 30 Jahre Erfahrung Erfahrung und Erkenntnis:

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011 Morningstar Deutschland ETF Umfrage Juli 2011 Trotz größerer Transparenz und verbesserter Absicherung von Swap-basierten ETFs bevorzugen Investoren die physische Replikation. An unserer ersten Morningstar

Mehr

Top Player in Europa. BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro

Top Player in Europa. BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro Top Player in Europa BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro 1 Folgende Gründe sprechen unserer Meinung nach dafür, jetzt in europäische Aktien zu investieren: Solide Unternehmen: Trotz des schwierigen

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1 Europa Garantie Zertifikat VII Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401 www.derivate.bnpparibas.de Europa Garantiezertifikat VII auf den DJ Euro Stoxx 50 Kursindex Ganz Europa

Mehr

Aktien Protekt Garantie Fonds

Aktien Protekt Garantie Fonds Relax Aktien Protekt Garantie Fonds Aktien Protekt Garantie Fonds Professionelle Vermögensverwaltung für den privaten Anleger Publikumsfonds: Liquide und transparent Steueroptimiert 100%iger Kapitalschutz

Mehr

PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen

PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen Gesucht: Einkommen Erste Feststellung: große Nachfrage nach einem regelmäßigen Einkommen Aufgrund der historisch niedrigen

Mehr

DWS Top Dividende Gönnen Sie Ihrem Vermögen regelmäßige Erfrischungen.

DWS Top Dividende Gönnen Sie Ihrem Vermögen regelmäßige Erfrischungen. DWS Top Dividende Gönnen Sie Ihrem Vermögen regelmäßige Erfrischungen. *Die DWS/DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle: BVI. Stand: 31.10.2011.

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

Ein kurzer Blick auf den DAX

Ein kurzer Blick auf den DAX Ein kurzer Blick auf den DAX Hans-Jörg Naumer Global Head of Capital Markets & Thematic Research Februar 2015 Nur für Vertriebspartner und professionelle Investoren Understand. Act. Gute Zeiten, schlechte

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

BIL Wealth Management

BIL Wealth Management _ DE PRIVATE BANKING BIL Wealth Management Maßgeschneiderte diskretionäre Vermögensverwaltung Wir haben die gleichen Interessen. Ihre. PRIVATE BANKING BIL Wealth Management BIL Wealth Management ist auch

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

In Focus Februar 2013

In Focus Februar 2013 In Focus Februar 2013 Ertragsorientiert investieren Mit einem ausgewogenen Portfolio lassen sich auch heute noch laufende Erträge erzielen. Doch bei der Wahl der Ertragsquellen müssen sich Anleger zunehmend

Mehr

Schweizer Aktien: zcapital-fonds mit Dividendenstrategie nach drei Jahren besser als der Markt

Schweizer Aktien: zcapital-fonds mit Dividendenstrategie nach drei Jahren besser als der Markt Schweizer Aktien: zcapital-fonds mit Dividendenstrategie nach drei Jahren besser als der Markt by Bjoern Zern - Montag, Oktober 26, 2015 http://www.schweizeraktien.net/blog/2015/10/26/schweizer-aktien-zcapital-fonds-mit-dividendenstrategienach-drei-jahren-besser-als-der-markt-7444/

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

Rentenfondskommentare 12. Oktober 2011

Rentenfondskommentare 12. Oktober 2011 Rentenfondskommentare 12. Oktober 2011 Anlegerinformation der AmpegaGerling Investment AmpegaGerling Geldmarkt-/Rentenfonds: Aktuelle Chance -Risiko Profile Ertrag Gerling Global Rentenfonds KAPITALFONDS

Mehr

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio * München im Februar 2012 * Ausgezeichnet wurde der AVANA IndexTrend Europa Control für die beste Performance (1 Jahr) in seiner Anlageklasse Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Ideales Umfeld für Stillhaltergeschäfte Marktphasen nach Krisen

Ideales Umfeld für Stillhaltergeschäfte Marktphasen nach Krisen Ideales Umfeld für Stillhaltergeschäfte Marktphasen nach Krisen Auswertung: Value Stillhalter Konzept MMT Global Balance Juni 2009 Zugang Online Research Adresse: www.valuestrategie.com Benutzername, Passwort:

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Ergebnisse einer Umfrage zum Thema Anlageumfeld und Konsequenzen für die persönliche Finanzplanung Wien 20. August 2013 Rückfragen an: Christian Kronberger

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Name Kunde / Veranstaltung. UniDividendenAss Der Aktienfonds mit dividendenstarken Titeln. Frankfurt am Main Stand: Februar 2010

Name Kunde / Veranstaltung. UniDividendenAss Der Aktienfonds mit dividendenstarken Titeln. Frankfurt am Main Stand: Februar 2010 Name Kunde / Veranstaltung UniDividendenAss Der Aktienfonds mit dividendenstarken Titeln Frankfurt am Main Stand: Februar 2010 18.02.2010 2 Übersicht 1 Dividendenstarke Unternehmen und die Dividendenrendite

Mehr

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert 8 Fonds für individuelle e Von rendite- bis wertzuwachsorientiert PPS Vermögenspolice bietet Ihnen je nach Ihrer Anlagementalität die Wahl zwischen 8 Fonds. In einem individuellen Gespräch beraten wir

Mehr

In Focus März 2012. In den chinesischen Renminbi investieren

In Focus März 2012. In den chinesischen Renminbi investieren In Focus März 2012 In den chinesischen Renminbi investieren Die meisten Anleger würden gerne wissen, wie sie an Chinas Entwicklung zu einer globalen Wirtschaftsmacht teilhaben können. In dieser Ausgabe

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

DWS Zinseinkommen Update Oliver Eichmann, Fondsmanager. April 2012

DWS Zinseinkommen Update Oliver Eichmann, Fondsmanager. April 2012 Update Oliver Eichmann, Fondsmanager April 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand: Ende Dezember 2011 Anlageziel

Mehr

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren Dr. Johannes Rogy Nur für professionelle Investoren Nordea 1 Stable Return Fund Nur für professionelle Investoren* storen, die gemäß MiFID-Definition im eigenen Namen anlegen. Nur für professionelle Investoren

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Was bedeutet das für Ihr Portfolio?

Was bedeutet das für Ihr Portfolio? US-Renditen steigen Was bedeutet das für Ihr Portfolio? 14. März 2011 Es sagt eine ganze Menge, wenn der weltgrößte Anleihefonds, PIMCO, sich entscheidet, den US-Treasuries-Markt zu verlassen. PIMCO, eine

Mehr

advised by Damm Rumpf Hering Vermögensverwaltung

advised by Damm Rumpf Hering Vermögensverwaltung Damm R umpf H ering-universal-fonds 1 An l a g e k o n z e p t Managementziel: Absolute Ertragsstrategie mit Erzielung eines Mehrertrages gegenüber Altenativinvestments Anlageuniversum: Schwerpunktmäßig

Mehr

Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden. Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler Fonds-Vermögensverwaltung

Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden. Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler Fonds-Vermögensverwaltung Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler Fonds-Vermögensverwaltung Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler

Mehr

Sonderthema. Investmentstrategie. März 2015

Sonderthema. Investmentstrategie. März 2015 Investmentstrategie Sonderthema März 1 Thema des Monats: Deutsche Anleger verschenken Rendite Immer weniger Aktionäre in Deutschland Wird Dividende als Ertragskomponente vernachlässigt? Deutsche Investoren

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF und EUR

Worst-of Pro Units in CHF und EUR Kapitalschutz ohne Cap Zürich, Januar 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär & Co. AG, Moody s Aa3) unbegrenzte

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Uwe Müller e. K. Uwe Müller, Ruomser Str. 1, 7231 Geislingen Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Anlageempfehlung Uwe Müller e. K. Uwe Müller Ruomser Str. 1 7231 Geislingen Ansprechpartner

Mehr

Price is what you pay, value is what you get. Investieren wie Warren Buffett

Price is what you pay, value is what you get. Investieren wie Warren Buffett Fondsmanager Dr. Hendrik Leber Aktien Global Fonds und Dividende Investieren wie Warren Buffett Price is what you pay, value is what you get. Was heisst? Ein Investor orientiert sich am wahren Wert der

Mehr

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland STARS Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Exchange Traded Funds (ETFs) erfreuen sich seit Jahren einer rasant steigenden

Mehr

Ein Blick hinter die Zinskurve

Ein Blick hinter die Zinskurve Ein Blick hinter die Zinskurve Markus Kaller Head of Retail a. Sparkassen Sales 25. April 2014 Page 1 Sicherheit in gefahrenen Kilometern gemessen Jahr 2000 Wien München Jahr 2007 Wien Chiemsee Jahr 2014

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

Update I/2013 Aktien 6

Update I/2013 Aktien 6 Aktien 6 Dividende statt Kupon Aktienstrategie im Niedrigzinsumfeld Die nächsten Jahre dürften begleitet sein von historisch niedrigen Realzinsen, einer temporär zunehmenden Volatilität an den Kapitalmärkten

Mehr

Investment spezial. Juni 2007. Rolle der Garantien. Inhalt. Rolle der Garantien. Marktdaten zum 31.05.2007. Sparbuchverzinsung und Inflation

Investment spezial. Juni 2007. Rolle der Garantien. Inhalt. Rolle der Garantien. Marktdaten zum 31.05.2007. Sparbuchverzinsung und Inflation Juni 2007 Rolle der Garantien Inhalt Rolle der Garantien Marktdaten zum 31.05.2007 Sparbuchverzinsung und Inflation Fonds-Einblicke: Kulturelle Unterschiede in der Kapitalanlage werden besonders beim Thema

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Historische Wertentwicklung von Aktien, Renten, Rohstoffen Risiken von Aktien,

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel

Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist eine Bewertungskennziffer die aussagt ob der Kurs (Preis) einer Aktie billig (unterbewertet = Kaufsignal)

Mehr

Fremdwährungsanleihen & Hochzinsanleihen - Eine Alternative zur Niedrigzinspolitik der EZB?

Fremdwährungsanleihen & Hochzinsanleihen - Eine Alternative zur Niedrigzinspolitik der EZB? Für UBS Marketingzwecke Fremdwährungsanleihen & Hochzinsanleihen - Eine Alternative zur Niedrigzinspolitik der EZB? Deutsche Börse ETF-Forum 8. September 2015: Panel 5 Dr. Christoph Hott Leiter Vermögensverwaltung

Mehr

ERSTE-SPARINVEST DIE AKTIENMÄRKTE EUROPA MAI 2005. 29. April 2005. Johann Griener. Seite. Schwerpunkte dieser Ausgabe: Aktien - sein oder nicht sein

ERSTE-SPARINVEST DIE AKTIENMÄRKTE EUROPA MAI 2005. 29. April 2005. Johann Griener. Seite. Schwerpunkte dieser Ausgabe: Aktien - sein oder nicht sein 29. April 2005 ERSTE-SPARINVEST DIE AKTIENMÄRKTE EUROPA MAI 2005 Schwerpunkte dieser Ausgabe: Aktien - sein oder nicht sein Fundamentale Aktienbewertung Seite 2 3 Empfehlung 9 Zusammenfassung Disclaimer

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Herausforderungen der Zeit

Herausforderungen der Zeit 02 Steinwert Vermögenstreuhand Herausforderungen der Zeit Herzlich willkommen, kaum ein Thema hat in den vergangenen Jahren so an Bedeutung gewonnen und ist so massiv in den Fokus des öffentlichen Bewusstseins

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF

Worst-of Pro Units in CHF Kapitalschutz ohne Cap (SVSP-Kat. 1100*) Zürich, Juni 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% bzw. 95% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär

Mehr

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 29.06.2011 Anlagegruppe Prisma Risk Budgeting Line 5 (RBL 5) Charakteristika der Anlagegruppe 1. RBL 5 ist eine Anlagegruppe, welche in elf verschiedene Anlagekategorien

Mehr

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die Partner und ihre Funktionen 1 WARBURG INVEST Vermögensvewalter Portfoliomanagement FIL - Fondsbank Depotbank Vertrieb

Mehr

Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet

Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet Presse-Information Frankfurt 26. Februar 2014 Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM)

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset Citywire Frankfurt Alleskönner Multi-Asset 10th. September 2015 Alleskönner Multi-Asset Quadratur des Kreises? Source: www.illusionen.biz 2 Teil I Wo stehen wir? 3 Wo stehen wir? Entwicklung der Bundesanleiherenditen

Mehr

Weltwirtschaft Quo vadis?

Weltwirtschaft Quo vadis? Weltwirtschaft Quo vadis? Jean-Claude Mariéthod Leiter Region West, Valiant Privatbank AG Valiant Privatbank Programm Aktuelle Risiken Aktuelle Chancen Unsere Szenarien Unsere Positionierung 2 Valiant

Mehr

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial ebase Ganz einfach... ETFs bei ebase Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsengehandelte

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Exchange Traded Funds

Exchange Traded Funds Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial Ganz einfach... ETFs bei ebase Clever kombinieren Exchange Traded Funds (ETFs) sind

Mehr

Dynamisch Investieren zahlt sich aus.

Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Ihr Geld arbeitet. Marina Kamleitner Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise Seite 2 Bitte beachten Sie,

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Optimiertes Indexieren für nachhaltige Anlagen mit IsoPro. Die Vorteile nachhaltiger, passiver Anlagen. Aber ohne deren Nachteile. Nachhaltig investieren

Mehr

GECAM AG Portfoliomanagement

GECAM AG Portfoliomanagement GECAM AG Portfoliomanagement Live-Online-Vortrag für Kunden Aktueller Marktüberblick Positionierung und Entwicklung GECAM Adviser Funds Helmut Knestel Fondsmanager Wangen, 18.08.2010 1 Konjunktur Deutschland

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Der Kampf ums Öl geht in die nächste Runde 2 Marktbilanz Rohöl (Angebot-Nachfrage) in Mio.

Mehr

Der internationale Aktienfonds.

Der internationale Aktienfonds. Internationale Fonds Der internationale Aktienfonds. SÜDWESTBANK-InterShare-UNION. Handverlesen. Mit diesem Aktienfonds können Sie die Chancen an den internationalen Aktienmärkten für Ihr Portfolio nutzen.

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International TEIL 1 Warum Allradantrieb für s Depot? Die vier Phasen des globalen Wirtschaftszyklus Inflation

Mehr

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: TRENDFX 2 FX 2 Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de

Mehr

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Banken und deren Prognosen Qualität von Aktienprognosen 3 % Immobilien (ab Ultimo

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit.

Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit. Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit. DIE EINZIGARTIGE SAUREN INVESTMENTPHILOSOPHIE: WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER. Den richtigen

Mehr

WGZ Sprint-Zertifikate

WGZ Sprint-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN Stand: Dezember 2010 WGZ Sprint-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung

Mehr

GECAM AG Asset Management

GECAM AG Asset Management GECAM AG Asset Management Multimedia-Konferenz Wangen, 16.06.2010 Helmut Knestel Asset Management Daniel Zindstein Asset Management 1 Agenda: Aktueller Marktüberblick DANIEL ZINDSTEIN Positionierung und

Mehr

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge.

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. v Den passenden Weg finden. Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. Werbemitteilung Die Gesundheit oder Familie abzusichern, ist für viele selbstverständlich. Wie aber sieht es mit der Zukunftsfähigkeit

Mehr

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte.

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Die UniCredit zählt zu den größten Bankengruppen Europas. onemarkets steht insbesondere in ihren Heimatmärkten Deutschland, Österreich und Zentral-

Mehr

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN August 2013 Bei diesem Dokument handelt es sich um Informationsmaterial zur Erleichterung der Kommunikation

Mehr

Der Cost-Average Effekt

Der Cost-Average Effekt Der Cost-Average Effekt Einleitung Wie sollte ich mein Geld am besten investieren? Diese Frage ist von immerwährender Relevanz, und im Zuge des demographischen Wandels auch für Aspekte wie die private

Mehr