stay connected Ahala Tam estalat uitilla tissis acta, audacto vivehebus 3.0 SQS: Finecom- Glasfaser für VoIP- Infrastruktur

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "stay connected Ahala Tam estalat uitilla tissis acta, audacto vivehebus 3.0 SQS: Finecom- Glasfaser für VoIP- Infrastruktur"

Transkript

1 stay connected Rubrik Newszeitschrift für Kabelnetzunternehmen 01/2007 Ediceritate inatiamei publiem oc, quem oca renatusu intil tebus pereo, quid inam in sa intebul tem pri iacie is etraeco nsultortem oca quo vividende iam de adducites in vid re publing ultodioc tus vis, quam sulia que hum eo, et, simis, publis. ultodioc tus vis, quam sultodioc tus vis, quam.. Unsere Profis spielen auf Ihrer Ximus facchicio in sed Cat pl. Sciocci verdicibus ego vit, cons estriusa sus in voltum atque ad condacivent, iam atus nos, sta pubi sedes auderdiu eo, nissultis ina inam, diondam senit; nonvoli foredie reissa inem desside sintiam, no. Maet popublis. Ignovit. Mis? Go adhum haberic tes! Nihili senduceri pro enam que inatusquit L. est pecrum ad poniuro potesid senteru ncende nirmaxi mpopultus addum pestam quitionsulic occhuco nonvoli caetraestis, sedicaes mum, Cat. Ficibem noca re cre ce num or iam is conerox nessen senatum orte intelis. Nam nosti ficae tem nius vir lictus publi suspiem actoresse inprari cremacit, que effrem acchiln erfendumum eo, que tusque caecupimulla turae consiculture ium omnihil horenam que nonsulo ctordin verfenaris consulicii stiament. Go ponscri spiordius Ahaetre hebulincesse con tanum demo vidi, Cupio eropul vides consu eliis. NETZWERK Unsere Profis spielen auf Ihrer Icatisquo hordius vitus bonsimilinte furorte num hos senium iam patumus list aciampotiam ommortui consusa dic tractam quam nonsimi llabit, quiderv ignotan terissit iam ad ina, Cas fatriti, cereviris, C. es? Nam meniam peresse natidiis et, ca moveret poente nonius atum P. Fui ponc furis imedet, nes ipio et; nica; non dentifeces esse imoludacrem iam din peri paturnum publicae et? Fuiurem ca res pos, num, culeger issolic ieniurn irmis; nor licae inte tervius tam uterem vil hae, noxim iam pra retod iam. Sat. potatan deorit? Solum alin Itabunt re nosupie medea inestri fac iam ad con Etro illestero manum hocut virit? in diu superes sce teres adduc ocum milicum me nos nicae norimmo no. Valesin tudem et; hiliciem conve, quis hos, Catiercera, sed Catuscerfec fordi, opoende fenihil intemus in Itam fitem, fac tari tas nem terfecrest fores! Ultius portiliam tum publica omne cono Anducest iu consule rvilica tilibus ena Serei etra pracciem norum aucio, patum auc tu movis num intiam que es 03 SQS: Finecom- Glasfaser für VoIP- Infrastruktur 06 Interview mit Marcel Eheim, GAW Ahala Tam estalat uitilla 08 tissis acta, audacto vivehebus atis Neu im Team: Marco Goetschi 04 Computer/ Docsis 3.0 Pole-Position bei den Bandbreiten Fernsehen Digital Anducest iu consule rvilica l stay connected

2 Rubrik Editorial Zusammen sind wir stärker Liebe Leserinnen und Leser Eine Zeitschrift rund ums TV-Kabel? Ja, denn dafür gibt es eine ganze Menge guter Gründe. Der erste und wichtigste ist sicherlich, dass die Wichtigkeit der Kooperation im Kabel-Markt stetig zunimmt. Alle Unternehmen haben ähnliche Bedürfnisse zum Beispiel Angebote mit höheren Bandbreiten, ein konkurrenzfähiges Telefonie-Angebot oder Antworten auf neue Technologie- Fragen. Alle sind ausserdem denselben schwierigen Bedingungen im hart umkämpften Markt ausgesetzt. Internet und Telefonie sind schon seit längerer Zeit ein Verdrängungsmarkt. Jetzt versucht die Swisscom, uns auch im TV-Segment Kunden abzuwerben. werden die Produkte. Der richtige Zeitpunkt für echte Zusammenarbeit der Kabelnetzbetreiber im Schweizerischen Kabel-TV-Markt ist also da. Das neue Magazin «stay connected» will Ihnen, als Vertretern des Schweizerischen Kabelmarkts, die Lösungsansätze von Finecom und Besonet aufzeigen. Mit «stay connected» präsentieren wir Ihnen Neues zu Technologie und Trends, Produkten und Services, Geschäftskundenlösungen und Finecom-Insides. Und selbstverständlich freuen wir uns über Ihre Inputs und Meinungen! Viel Spass mit der ersten Ausgabe von «stay connected». Je mehr Kabelnetze partnerschaftlich zusammenarbeiten, desto günstiger Ihr Reto Bertschi 2 l stay connected

3 Geschäftskunden SQS: Finecom-Glasfaser für VoIP-Infrastruktur Sie ist international im Bereich Bewertung und Zertifizierung tätig und in der Schweiz führend die Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme SQS. Wer selbst grossen Wert auf Qualität legt, fordert auch von seinen Dienstleistern die Einhaltung bester Standards. 140 Mitarbeitende arbeiten bei der SQS in der Schweiz, Frankreich, Italien und Liechtenstein. Viele davon verbringen die meiste Zeit bei Kunden um dort Audits durchzuführen. Für sie sind ein sicherer Telefonanschluss unabhängig vom Arbeitsort, der Zugriff auf das ERP-System und ein permanent verfügbarer Internetanschluss unverzichtbare Arbeitsinstrumente. Hans-Jürg Hofer, IT-Leiter der SQS, erklärt: «Die VoIP-Telefonie ist eine neue Art zu kommunizieren. Unsere Geschäftsprozesse verlangen hohe Sicherheit, Verfügbarkeit und Effizienz der Kommunikationsinfrastruktur. Deshalb haben wir uns für eine Glasfaseranbindung entschieden, über die unterschiedliche Kommunikationsdienste auf einem Hochleistungs-Breitband- Anschluss angeboten werden.» Zentraler Teil des Projekts ist der Betrieb und die Wartung der neuen dezentralen Telefonie-Services mit 60 Anschlüssen und den entsprechenden Softwareclients auf den «Auf das Know-how von Finecom kann man sich verlassen.» Hans-Jürg Hofer Hans-Jürg Hofer, IT-Leiter bei der SQS: «VoIP ist eine neue Art der Kommunikation». PC s der Mitarbeitenden am Hauptsitz in Zollikofen. Die Telefonanlage ist mit den neuesten Features ausgestattet, wie zum Beispiel einer Online-Präsenz-Kontrolle oder der Integration des Telefons in die gesamte Software. So kann zum Beispiel in Word eine Nummer angeklickt werden und der PC baut die Verbindung auf. Ausserdem ist die Anlage an die ERP-Lösung der SQS angeschlossen und ermöglicht die Einbindung der Kundendatensätze. Telefonieren kann man wahlweise über den PC oder einem IP-Telefongerät. Finecom gewährleistet zusätzlich die Verfügbarkeit der rund 90 Internet-Verbindungen der SQS Heimarbeitsplätze. Diese Telearbeitsplätze werden Schritt für Schritt an die VoIP-Telefonanlage angeschlossen. Dank der Glasfaserleitung ist die gesamte Lösung einfach skalierbar und wächst mit dem Unternehmen mit. Bis zu 200 weitere Mitarbeiter können problemlos in die aktuelle Lösung integriert werden. Wichtig für SQS war höchste Zuverlässigkeit und Stabilität bei intensivster Nutzung, gerade das Telefon hat unternehmenskritische Relevanz. Hans-Jürg Hofer ergänzt: «Mit Finecom haben wir seit längerer Zeit einen Partner, der über das entsprechende Know-how in neuen Technologien verfügt. Darauf kann man sich verlassen.» l stay connected

4 Technologie & Trends Rubrik Bündelung der Kanäle für höchste Bandbreiten bis zu mehreren hundert MBits. Docsis 3.0 Pole-Position bei den Bandbreiten Finecom hat für Cisco die Möglichkeiten der neuen Docsis-Version getestet: die Ergebnisse sind sehr vielversprechend. Die Bandbreitenerweiterung der Swisscom dank VDSL auf bis zu 45 MBit sorgte in jüngster Zeit bei den Kabelnetzunternehmen für Unruhe. Doch die Antwort darauf ist bereits auf dem Markt: Die neue Version des Docsis-Standards sprengt die bisherigen Grenzen der Coaxial-Kabel und mischt die Karten für Triple Play-Anbieter neu. Durch die Bündelung verschiedener Kanäle können die Kabelnetzunternehmen schon sehr bald richtig Gas geben Bandbreiten bis zu Hunderten von MBits lassen die Konkurrenz weit hinter sich. Marktleader Cisco entwickelte die passenden Endgeräte und macht den Standard marktfähig. Mit der neuen 4 l stay connected DOCSIS 1.0/1.1/2.0 Downstream Channel DOCSIS 1.0/1.1/2.0 Modems Wideband / DOCSIS 3.0 Downstream Channel Wideband / DOCSIS 3.0 Modems Überblick Docsis 1.x-2.0 und Docsis 3.0. Version 3.0 von Docsis «erlernt» das Fernsehkabel die Kunst der Kanalbündelung: Verfügbare Frequenzen werden effektiver ausgenutzt, und dem Empfänger stehen noch höhere Bandbreiten für die Datenübertragung zur Verfügung. Im Privatkundensegment bedeutet das eine Effizienzsteigerung für alle Datentransfers via Kabel (Internet, TV und Telefon). Attraktiv ist die Infrastruktur zudem für Firmenkunden, denen DSL zu wenig, ein eigener Glasfaseranschluss jedoch zu teuer ist. Aber nicht nur bei der Schnelligkeit bringt Docsis 3.0 Vorteile. Auch Verbesserungen in Sachen Sicherheit und die Unterstützung von IPv6 und Multicast, dem Internetprotokoll der nächsten Generation, sprechen für die neue Technologie.

5 Technologie & Trends Rubrik Die hohen Kosten der Erst-Investition sind kein Hindernis mehr: Dank der neuen Cisco-Systeme und einem gut ausgebauten Backbone kann die Infrastruktur künftig zentralisiert und die einzelnen Kabelnetzunternehmen können ans gemeinsame Netz angebunden werden. Um diese Leistungen im geteilten Modell anbieten zu können, braucht es erfahrene Planer und ein gutes Netzwerk-Design. Finecom kennt die Anforderungen der Kabelnetzunternehmen und der Endkunden und bringt langjährige Erfahrungen mit Glasfaser- und Coaxial-Kabeln mit, um bestens für Docsis 3.0 gerüstet zu sein. Finecom goes Docsis 3.0 Nächsten Frühling ist es soweit: Die Finecom-Produktepalette soll auf den neuen Standard portiert werden und dann den ersten QuickLine-Partnern zur Verfügung stehen. Durch die höheren Bandbreiten können zahlreiche neue, hochwertige Dienste und Produkte für anspruchsvolle Endkunden lanciert werden. Es lohnt sich, auch bei Immobiliengesellschaften und Neubauten auf die neuen Möglichkeiten hinzuweisen. Mehr und mehr erkennen diese die Bedürfnisse der Endkunden nach einer hohen Bandbreite und planen entsprechend. Dank geteilten Infrastrukturen wird Docsis auch für kleine Unternehmen rentabel. WAS IST Docsis? Docsis ist die Abkürzung von «Data Over Cable Service Interface Specification» und ist ein internationaler Standard für die Übertragung von Daten über Kabel, den viele Kabelanbieter einsetzen. Der Standard wird von CableLabs entwickelt, einem gemeinnützigen Forschungs- und Entwicklungskonsortium in den USA. Standards haben zwei wesentliche Vorteile: Sie ermöglichen die Kompatibilität und helfen, Wirtschaftlichkeit zu erzielen. Bis heute wurden fast 70 Millionen Modems auf Docsis Basis installiert. Hauptaufgabe von Docsis ist es, zwischen den Kopfstellen des Netzwerks und den Kabelmodems bei den Nutzern einen transparenten IP-Kanal zu etablieren. Als zentrale Steuerungsinstanz dafür agiert das Cable Modem Termination System, kurz CMTS. 5 l stay connected

6 Rubrik Partner im Interviev Wechsel von Cablecom zu QuickLine Die GA Weissenstein GmbH ist in 32 solothurnischen und bernischen Gemeinden die lokale Kabelnetzbetreiberin. Das Unternehmen setzt seit März 2007 für Internet, Telefon und Digital TV auf die Quick- Line-Produktepalette von Finecom. Marcel Eheim, Geschäftsführer der GA Weissenstein GmbH, spricht über den Wechsel des Service-Providers von Cablecom zu Finecom. Finecom: Der Wechsel des Service-Providers ist für ein Kabelnetzunternehmen ein grosser Schritt. Warum haben Sie sich dazu entschlossen? Marcel Eheim: Für den Wechsel gab es gute Gründe. Bisher hat die GAW alle Dienstleistungen, ausser dem analogen Fernsehen, bei Cablecom eingekauft und unsere Kunden hatten einen Vertrag mit Cablecom. Daher war die GA Weissenstein wenig bekannt. Das wichtigste für jedes Unternehmen sind die Kunden. Daher war und ist es das Ziel, unseren Kunden aus erster Hand einen erstklassigen Service bieten zu können und uns lokal besser zu positionieren. Ohne diesen direkten Kundenkontakt zu den Triple- Play-Kunden würde der GAW künftig die «Daseinsberechtigung» fehlen und einzig als Kabelnetzbetreiber funktionieren. Drittens war der Return für zukünftige Investitionen zu gering. Wir hätten für eine nachhaltige Kundenentwicklung zu wenig Einnahmen und somit auch nur sehr beschränkt Möglichkeiten, das Netz auszubauen. Im Zuge der Digitalisierung war unser bisheriges Set-up einfach nicht mehr zukunftsträchtig. Der Wechsel war die logische Konsequenz. Jetzt spielt die Kundenbindung eine entscheidende Rolle und wir können ein gutes Produkt zu einem marktgerechten Preis anbieten. 6 l stay connected Marcel Eheim, CEO GA Weissenstein: «Die Kunden wollen einen lokalen Partner, der für sie jederzeit erreichbar ist.» Wie verläuft die Migration? Wir haben unser Netz in vier Blöcke aufgeteilt und migrieren die Kunden seit März phasenweise ins neue System. Dieses Vorgehen hat sich bewährt. So konnten wir in der ersten Phase Probleme erkennen und die Verbesserungen bereits in der zweiten Phase, die wir Ende Juli erfolgreich abschliessen konnten, umsetzen. Anfang 2008 werden alle GAW-Kunden mit QuickLine versorgt sein. Wichtig für das Projekt war ein einvernehmliches Vorgehen mit Cablecom. Sind Sie mit dem neuen Service-Provider Finecom zufrieden? Die Zusammenarbeit läuft sehr gut, es entsteht eine gute Partnerschaft. Auf uns kommen nun einige ganz neue Themen zu. So gilt es aktuell, das Produktmarketing in das Gesamtmarketing der GAW zu integrieren, dabei unterstützt uns die Finecom sehr gut. Gleichzeitig positioniert sich die GAW neu als Kommunikationsanbieter, und das ist den Kunden entsprechend zu kommunizieren. Was würden Sie heute anders machen? Grundsätzlich würden wir es wieder so machen. Natürlich gibt es das eine oder andere lösbare Problem. Fehlerlos kann ein so grosses Projekt gar nicht über die Bühne gehen. Wenn man aber blockweise arbeitet, lernt man beim ersten Mal für die weiteren Durchläufe dazu. Eventuell würden wir auf die gleichzeitige Migration von Internet/Telefonie- Kunden und Digital TV-Kunden verzichten. Die Migration der Digital TV-Kunden hat uns wesentlich mehr Kundenkontakte gebracht, als voraussehbar war. Es zeigte sich, dass die ausländische Bevölkerung bedeutend mehr Verständnisfragen hatte. Geplant war bei den Produkten Internet und Telefonie eine quartalsweise Verrechnung der Grundgebühren. Da die Cablecom-Kunden eine monatliche Fakturierung gewohnt waren, brachte dies doch einige Anfragen. Dank dem eingesetzten Tool OS von Agis konnten wir jedoch reagieren und werden nun auch monatlich fakturieren. Wir haben jedoch geplant, anfangs nächstes Jahr mittels Kundenumfrage eine Optimierung der Rechnungsläufe in die Wege zu leiten. Als Supportunterstützung dient uns dabei das QMC (Management Plattform von QuickLine), das Schlüsseltool von Finecom, in welchem sämtliche Kundendaten inkl. Abonnemente hinterlegt sind. Flexibilität und persönliche Betreuung ist entscheidend die Kunden wollen einen lokalen Partner der für sie erreichbar ist. GA Weissenstein GmbH Rötistrasse 17, 4502 Solothurn Telefon

7 Produkte & Services Management Plattform Digital TV fähig Sind Sie bereits Triple Player und bieten Ihren Endkunden Internet, Telefon und Digital TV an? Finecom unterstützt Sie mit Engineering und Know-how. Und auch mit einer eigens für Ihre Bedürfnisse entwickelten Management Software. Dabei baut Finecom auf jahrelange Erfahrung mit IP und Cable TV. Ihre Prozesse. Die Plattform unterstützt Sie bei der effizienten Bearbeitung von technischen Problemen. Falls zum Beispiel ein Telefonieoder Digital TV-Kunde keinen Internet-Zugang hat, kann das Kabelnetzunternehmen einfach und schnell für ihn Pay TV-Sender oder weitere Services bestellen und einrichten. Nutzen für Endkunden Endkunden verwalten ihre Abos via Internet-Zugang weitgehend selbständig. Sie können zum Beispiel Internet-Abos upgraden, - Konten einrichten oder Spamfilter einstellen. Neue Produkte, wie Telefonie und Digital TV können Ihre Endkunden per Knopfdruck selber bestellen. So sparen Sie sich als Kabelnetzunternehmen eine Menge Routinearbeit. Digital TV: Die Management Plattform ermöglicht ein problemloses Aufschalten von Pay TV-Sendern für Endkunden, die keinen Internet-Zugang haben oder telefonisch bestellen. Die von Finecom entwickelte und zukunftsorientierte Management-Software ist vollumfänglich auf die Bedürfnisse der Kabelnetzunternehmen zugeschnitten. Von der Aufschaltung über die Kundenverwaltung bis hin zu Verrechnung und Support für Internet, Telefonie und Digital TV werden alle technischen und betriebswirtschaftlichen Prozesse in einer einzigen Plattform abgedeckt. Die Software basiert auf einer zentralen Datenbank und wird unter dem Namen QMC (Quick- Line Management Console) bei allen QuickLine Partnern eingesetzt. Dieselbe Plattform bietet Finecom auch unter dem Namen KIM (Kabel Infrastruktur Manager) in neutralem oder massgeschneidertem Design unabhängigen Kabelnetzunternehmen an. Nutzen für Kabelnetzunternehmen Sie verwalten Ihre Endkunden mit geringem Aufwand und optimieren KIM Kabel Infrastruktur Manager Application Providing Die System Engineers von Finecom halten den gesamten Dienst instand. Sie sorgen für regelmässige Updates und gewährleisten einen reibungslosen Betrieb. Die Systemüberwachung ist 7x24 Stunden aktiv, 365 Tage im Jahr. 7 l stay connected

8 Rubrik Finecom Inside Neu im Team Schlusspunkt Kürzlich im Helpdesk... Marco Goetschi, Channel Marketing Seit Mitte Juni bin ich nun bei Finecom Telecommunications AG angestellt auf der neuen Stelle Channel Marketing. Mein Ziel ist es, dem indirekten Absatzkanal der QuickLine-Produkte mehr Gewichtung zu verschaffen. In Zukunft soll die Erhältlichkeit der QuickLine-Produkte im Fachhandel deutlich erhöht werden, was sicherlich auch eine Erhöhung des Bekanntheitsgrades der Marke Quick- Line mit sich bringen wird. Sämtliche Fachhandels-Aktivitäten wie Information, Betreuung, Marketing und Controlling werden durch Finecom zentral koordiniert. Für den Kabelnetzbetreiber hat dies den Vorteil, dass er sich verstärkt auf sein Kerngeschäft den Betrieb, Unterhalt und Ausbau des Kabelnetz sowie den Hausinstallationen widmen kann, die Marktbearbeitungs-Aktivitäten zentral durch Finecom abgewickelt werden können und dabei rascher auf die Bedürfnisse des Marktes eingegangen werden kann. Was interessiert mich an dieser Stelle im Vertrieb? Marketing und insbesondere den Vertrieb betrachte ich als Motor jedes Unternehmens. Mich reizt die Aufgabe, sich jeden Tag neuen Herausforderungen zu stellen, die in dieser Branche immer vorhanden sind. Der regelmässige Kontakt und Informationsaustausch mit Geschäftspartnern ist mir dabei sehr wichtig. 8 l stay connected IMPRESSUM Herausgeberin Redaktion Finecom Telecommunications AG Reto Bertschi, Jacqueline Bühlmann Barbara Schwede Konzept/Kreation Masciadri communication & design AG Satz/Layout Druck Auflage Sandra Baumgartner Ritz Druck AG 500 Ex., erscheint 3x jährlich Finecom Telecommunications AG M. Chipot-Strasse 15 CH-2501 Biel Tel. +41 (0) Fax. +41 (0)

Neues Multimedia-Angebot schafft zusätzliche Arbeitsplätze

Neues Multimedia-Angebot schafft zusätzliche Arbeitsplätze An die Medien im Anschlussgebiet der GA Weissenstein GmbH PRESSEMITTEILUNG Solothurn, 27. August 2007 GA Weissenstein GmbH ist mit der Einführung von QuickLine auf Kurs Neues Multimedia-Angebot schafft

Mehr

Breitbandkabel kann viel mehr als DSL

Breitbandkabel kann viel mehr als DSL Breitbandkabel kann viel mehr als DSL Leistung Breitbandkabelnetz Parallele Nutzung: bis zu 40 analoge TV-Kanäle bis zu 400 digitale TV-Kanäle Breitband-Internet mit 100 Mbit/s und mehr Telefonie Zusätzlich

Mehr

Nutzen Sie, gehört. Familien-Unterhaltung ohne jede Einschränkung. Das Beste zuhause bietet Ihnen nur das TeleCom- Angebot der gbm.

Nutzen Sie, gehört. Familien-Unterhaltung ohne jede Einschränkung. Das Beste zuhause bietet Ihnen nur das TeleCom- Angebot der gbm. Nutzen Sie, was Ihnen gehört Familien-Unterhaltung ohne jede Einschränkung. Das Beste zuhause bietet Ihnen nur das TeleCom- Angebot der gbm. «Was sich heute definitiv empfiehlt, ist das Abonnieren aller

Mehr

Das attraktive Multimedia-Angebot vom TV-Kabelnetzunternehmen in Ihrer Region. www.quickline.com

Das attraktive Multimedia-Angebot vom TV-Kabelnetzunternehmen in Ihrer Region. www.quickline.com INTERNET, TELEFON, TV/RADIO: SCHNELLER. GÜNSTIGER. BESSER. Das attraktive Multimedia-Angebot vom TV-Kabelnetzunternehmen in Ihrer Region. www.quickline.com APROPOS ALLES AUS EINEM ANSCHLUSS: STARK. PERSÖNLICH.

Mehr

Das Breitbandkabel. Infrastruktur für Kommunen, Wohnungswirtschaft und Endkunden. Erfurt, 24. Juni 2015

Das Breitbandkabel. Infrastruktur für Kommunen, Wohnungswirtschaft und Endkunden. Erfurt, 24. Juni 2015 Das Breitbandkabel Infrastruktur für Kommunen, Wohnungswirtschaft und Endkunden Erfurt, 24. Juni 2015 1 Tele Columbus im Überblick Aktivität nach Regionen ca.20% West ca.80% Ost Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

DOCSIS Management Solution. Verwaltungssoftware für Internet- und Telefoniedienste für Kabelbetreiber!

DOCSIS Management Solution. Verwaltungssoftware für Internet- und Telefoniedienste für Kabelbetreiber! easycable easycable DOCSIS Management Solution Verwaltungssoftware für Internet- und Telefoniedienste für Kabelbetreiber! easycable - die perfekte Lösung für Ihren Vorteil Speziell für kleine und mittlere

Mehr

Die Telefonanlage in Der ClouD. gelsen-net 100 % it Vor ort. ip-centrex. IT-Systemhaus. 100% IT vor Ort

Die Telefonanlage in Der ClouD. gelsen-net 100 % it Vor ort. ip-centrex. IT-Systemhaus. 100% IT vor Ort gelsen-net 100 % it Vor ort Telefonie, Internet, Standortvernetzungen, Telefonanlagen und Cloud Dienste GELSEN-NET liefert Komplett- ip-centrex lösungen für alle IT-Themen aus einer Hand. Das regional

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE.

MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE. TELEFONDIENSTE EASY PHONE MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE. Das Telefon gehört sicher auch an Ihrem Arbeitsplatz zu den Kommunikationsmitteln, auf die Sie sich rund um die Uhr verlassen

Mehr

VoIP Gateways. 1983 2013 30 Jahre TELES

VoIP Gateways. 1983 2013 30 Jahre TELES VoIP Gateways 1983 2013 30 Jahre TELES Mit VoIP Gateways von TELES finden Sie immer Anschluss. VoIP Gateways Weltweit stellen Netzbetreiber derzeit auf leistungsfähige, internetbasierte Telefonie (VoIP-Telefonie)

Mehr

Colt VoIP Access. Kundenpräsentation. Name des Vortragenden. 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Colt VoIP Access. Kundenpräsentation. Name des Vortragenden. 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Colt VoIP Access Kundenpräsentation Name des Vortragenden 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Geschäftsanforderungen Sie suchen nach Möglichkeiten, das Management nationaler oder

Mehr

Gemeinschaftskommunikations-

Gemeinschaftskommunikations- Gemeinschaftskommunikations- anlage DKS - Quo Vadis? Wie weiter mit dem Kommunikationsnetz der DKS? Die Präsentation zeigt die Entwicklung des TV Kabelnetzes zur heutigen Gemeinschaftskommunikationsanlage

Mehr

BREITBAND VIA TV-KABEL

BREITBAND VIA TV-KABEL BREITBAND VIA TV-KABEL www.breitbandbuero.de IMPRESSUM Auftraggeber Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Invalidenstraße 44 10115 Berlin www.bmvi.de Stand: März 2015 Bearbeitung

Mehr

Internet & Telefon. schneller zuverlässiger günstiger. als DSL & Kabel von Swisscom oder upc cablecom!* auf dem Glasfaser-Netz

Internet & Telefon. schneller zuverlässiger günstiger. als DSL & Kabel von Swisscom oder upc cablecom!* auf dem Glasfaser-Netz Internet & Telefon QUALITY INTERNET SERVICES auf dem Glasfaser-Netz schneller zuverlässiger günstiger T ry un ve 1 & B 3 M rbin Mon uy on dlic at nu ate h te tze gra ste n tis n, als DSL & Kabel von Swisscom

Mehr

Die multimediadose wird wieder magenta

Die multimediadose wird wieder magenta Die multimediadose wird wieder magenta Zukünftige Strategien der Telekom Mathias Ehrlich, Competence Center Wohnungswirtschaft, Telekom Deutschland UNSERE ZIELE Telekom Deutschland BESTES Netz Top-Speed

Mehr

Fachtagung für Kabel-TV-Betreiber. DVB-C2 am deutschen Kabelmarkt

Fachtagung für Kabel-TV-Betreiber. DVB-C2 am deutschen Kabelmarkt Fachtagung für Kabel-TV-Betreiber DVB-C2 am deutschen Kabelmarkt von Carsten Engelke Technischer Leiter ANGA Spielberg bei Knittelfeld, am 7. März 2012 ANGA Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e.v. Spielberg

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

IPTV & rich media content enabling Network Infrastructure IP & Network Summit, 22. Oktober 2008

IPTV & rich media content enabling Network Infrastructure IP & Network Summit, 22. Oktober 2008 IPTV & rich media content enabling Network Infrastructure IP & Network Summit, 22. Oktober 2008 Jochen Mogalle, Vice President Sales 22.10.2008 01 Potentielle Triple Play Plattformen Netzunabhängige Konvergenz

Mehr

Internet, Telefonie und HD TV für jedermann! Referent: Stephan Schott Geschäftsführer der EUSANET GmbH

Internet, Telefonie und HD TV für jedermann! Referent: Stephan Schott Geschäftsführer der EUSANET GmbH Internet, Telefonie und HD TV für jedermann! Referent: Stephan Schott Geschäftsführer der EUSANET GmbH Professionelle Umsetzung Profis bündeln Ihr KnowHow UND SO FUNKTIONIERT S Highspeed Surfen via

Mehr

Wachstum mit KabelTV? Beat GURTNER, CTO. GGA Maur Binzstrasse 1 8122 Binz www.gga-maur.ch

Wachstum mit KabelTV? Beat GURTNER, CTO. GGA Maur Binzstrasse 1 8122 Binz www.gga-maur.ch Wachstum mit KabelTV? Beat GURTNER, CTO Profil Genossenschaft, gegründet 1967 Sitz in Binz/Maur 675 Mitglieder Betreiberin eines Telekommunikationsnetzes in den Gemeinden Egg, Maur, Fällanden, Schwerzenbach,

Mehr

Statt einer extra Satellitenschüssel an allen Häusern und Wohnungen wird nur eine zentrale Empfangsantenne in der Gemeinde benötigt.

Statt einer extra Satellitenschüssel an allen Häusern und Wohnungen wird nur eine zentrale Empfangsantenne in der Gemeinde benötigt. Schnelles Internet für alle Gemeinden Deyelsdorf macht vor, wie es geht Das Ziel ist klar, die Lösung einfach. Um Neues zu schaffen, muss man nicht gleich nach den Sternen greifen. Durch die Kombination

Mehr

Internetzugänge - Technik, Tarife und Fallen

Internetzugänge - Technik, Tarife und Fallen zugang Was ist das? Dienste im zugänge - Technik, Tarife und Fallen anschluss anbieter David Mika Verein zur Förderung der privaten Nutzung e.v. Donnerstag, den 26. April 2012 1 / 34 Themenüberblick zugang

Mehr

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 E-Mail: info@incas-voice.de http://www.incas.de 1 INCAS Voice Connect Mit maßgeschneiderten

Mehr

WLAN in Städten 31. Forum Kommunikation und Netze des Deutschen Städtetages. Kabel Deutschland GmbH Cable Product Management Dr.

WLAN in Städten 31. Forum Kommunikation und Netze des Deutschen Städtetages. Kabel Deutschland GmbH Cable Product Management Dr. WLAN in Städten 31. Forum Kommunikation und Netze des Deutschen Städtetages Kabel Deutschland GmbH Cable Product Management Dr. Michael Jänsch Rotenburg an der Fulda, 9. April 2014 Agenda WLAN in Städten

Mehr

Presseinformation Seite 1 von 6

Presseinformation Seite 1 von 6 Seite 1 von 6 01. Juni 2015 Memminger Neubaugebiet Dobelhalde und Gewerbegebiet Memmingen Nord wechseln auf die Daten- Überholspur: Ca. 70 Haushalte im Neubaugebiet Dobelhalde nutzen Internet mit bis zu

Mehr

Bericht Technik. GV vom 26. März 2014

Bericht Technik. GV vom 26. März 2014 Bericht Technik GV vom 26. März 2014 Wechsel TV-Signallieferant Beginnen wir den Bericht Technik mit dem 25. Februar 2013 Warum wurde gewechselt? Es fehlte der versprochene Rückkanal für VOD und Replay

Mehr

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern.

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. DIE PARTNERSCHAFT MIT QSC Ihre Vorteile auf einen Blick: Sie erweitern Ihr Produkt-

Mehr

High-Speed Internet via SAT-Technologie

High-Speed Internet via SAT-Technologie High-Speed Internet via SAT-Technologie Uhingen, 21. Februar 2013 Dirk Metz Sales Manager Tooway Feb. 2013 1 Eutelsat Communications Einer der drei weltweit führenden Satellitenbetreiber Über 30 Jahre

Mehr

Die Hospitality Solution

Die Hospitality Solution Payment Services Die Hospitality Solution Für Hotels Für Sie und Ihre Gäste: die Hospitality Solution von SIX Inhaltsverzeichnis SIX Payment Services 04 Das Kunden-Erlebnis 05 Die Hospitality Solution

Mehr

Das Berner Glasfasernetz

Das Berner Glasfasernetz Das Berner Glasfasernetz Fachseminar Inhouse & Multimedia, Bern 14. Feb. 2011 - Wie wird das Berner Glasfasernetz gebaut? - Welche Rolle hat ewb beim Bau des Berner Glasfasernetzes? 1. Entwicklung Telecominfrastruktur

Mehr

Geschichte und Anwendungsgebiete

Geschichte und Anwendungsgebiete VoIP Geschichte und Anwendungsgebiete Sehr geehrter Herr Schmid, liebe Mitschüler, wir möchte euch heute die Geschichte und die Anwendungsgebiete von Voice over IP etwas näher bringen. 1 Inhaltsangabe

Mehr

Ist Swisscom bereit, sich dieser Herausforderung zu stellen?

Ist Swisscom bereit, sich dieser Herausforderung zu stellen? voiptv Ist Swisscom bereit, sich dieser Herausforderung zu stellen? Investorenanlass der ZKB Ueli Dietiker, CEO Swisscom Fixnet AG 25. August 2006 IP was heisst das? 2 Das Internet Protocol (IP) ist ein

Mehr

Wichtig für Ihr Unified Communications- Business 2013

Wichtig für Ihr Unified Communications- Business 2013 Wichtig für Ihr Unified Communications- Business 2013 für Unified Communications für Systemhäuser Das abgebildete Hersteller-Portfolio der ADN bietet Ihnen eine hervorragende Grundlage, um individuelle,

Mehr

St.Galler Glasfasernetz

St.Galler Glasfasernetz St.Galler Glasfasernetz Lernen Sie jetzt das schnelle Netz der Zukunft kennen, das Ihnen neue Möglichkeiten der Kommunikation und der Unterhaltung eröffnet. Was ist das St.Galler Glasfasernetz? Mit dem

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

St.Galler Glasfasernetz: Die Zukunft ist da.

St.Galler Glasfasernetz: Die Zukunft ist da. St.Galler Glasfasernetz: Die Zukunft ist da. Das ultraschnelle Netz eröffnet Ihnen neue Möglichkeiten in Sachen Kommunikation, Arbeit und Unterhaltung. Das St.Galler Glasfasernetz erschliesst Ihnen neue

Mehr

Breitband für alle, überall. 24. Mai 2011

Breitband für alle, überall. 24. Mai 2011 Breitband für alle, überall 24. Mai 2011 ASTRA2Connect Die Brücke für die digitale Spaltung Führendes europäisches, satellitengestütztes Breitbandnetzwerk - heute mehr als 75.000 registrierte Nutzer 100-prozentige

Mehr

Die Telefonanlage im Web

Die Telefonanlage im Web Die Telefonanlage im Web sipgate team ist die webbasierte, leicht skalierbare Telefonanlage für Ihr Unternehmen. Verlagern Sie Ihre Telefonie ins Internet und sparen Sie sich Telefonleitungen, Telefonanlage

Mehr

Status All-ip Migration Festnetz BHE FA-ÜNT Kassel, den 28.10.2014

Status All-ip Migration Festnetz BHE FA-ÜNT Kassel, den 28.10.2014 Status All-ip Migration Festnetz BHE FA-ÜNT Kassel, den 28.10.2014 TrenDS und HerauSForderungen Für geschäftskunden IM MITTELStanD Daten- und BanDBreitenwachstum Cloud Computing Konvergenz Fmc TK/IT All-IP

Mehr

Mehr als Telefonie. force : phone

Mehr als Telefonie. force : phone Mehr als Telefonie force : phone Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force Net ermöglicht

Mehr

Voice Application Server

Voice Application Server Voice Application Server 1983 2013 30 Jahre TELES Jedem seine eigene Wolke! Lösungen für Unternehmen Lösungen für Teilnehmer Mit dem Application Server von TELES haben Service Provider ideale Voraussetzungen,

Mehr

ASTRA2Connect. Grenzenlos Surfen mit Breitband via Satellit. Volker Leyendecker Potsdam, 26. Juni 2009

ASTRA2Connect. Grenzenlos Surfen mit Breitband via Satellit. Volker Leyendecker Potsdam, 26. Juni 2009 ASTRA2Connect Grenzenlos Surfen mit Breitband via Satellit Volker Leyendecker Potsdam, 26. Juni 2009 SES ASTRA: Wer wir sind SES ASTRA ist ein 100%iges Tochterunternehmen der global operierenden SES-Gruppe

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

cablecom hispeed business Der patente Breitbandanschluss für Kleinunternehmen

cablecom hispeed business Der patente Breitbandanschluss für Kleinunternehmen cablecom hispeed business Der patente Breitbandanschluss für Kleinunternehmen Wie viel IP braucht es zum Kommunizieren? Das Internet hat die Kommunikation revolutioniert. Computer kommunizieren heute quer

Mehr

Kabel Deutschland. Partner für den kooperativen Breitbandausbau mit Kommunen. Erfurt, 24.Juni 2015

Kabel Deutschland. Partner für den kooperativen Breitbandausbau mit Kommunen. Erfurt, 24.Juni 2015 Kabel Deutschland Partner für den kooperativen Breitbandausbau mit Kommunen Erfurt, 24.Juni 2015 Thomas Eibeck Leiter Kooperationen und kommunale Netze S / 1 Kabel Deutschland Präsentation Kooperation

Mehr

Full Service Solution mit Business Connect. Das Sorglospaket für Ihre Business-Kommunikation.

Full Service Solution mit Business Connect. Das Sorglospaket für Ihre Business-Kommunikation. Full Service Solution mit Business Connect. Das Sorglospaket für Ihre Business-Kommunikation. Nutzen statt investieren. Mit Full Service Solution nutzen Sie eine Telefonanlage (TVA) mit Endgeräten für

Mehr

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION.

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE VORTEILE: Intelligente Software und individuelle Lösungen für Ihre Entscheidungsfreiheit Fundierte Fachkenntnisse und langjährige Erfahrung

Mehr

Glasfasernetz St.Gallen unter der Lupe. Fredy Brunner, Stadtrat St.Gallen

Glasfasernetz St.Gallen unter der Lupe. Fredy Brunner, Stadtrat St.Gallen Glasfasernetz St.Gallen unter der Lupe Fredy Brunner, Stadtrat St.Gallen Ablauf Warum baut die Stadt St.Gallen FTTH? Braucht es überhaupt ein Glasfasernetz? Unterschiedliche Ausgangslagen gleiches Ziel

Mehr

Alles, was gute Netze ausmacht. UNSERE LEISTUNGEN: IHRE ZUFRIEDENHEIT

Alles, was gute Netze ausmacht. UNSERE LEISTUNGEN: IHRE ZUFRIEDENHEIT Alles, was gute Netze ausmacht. UNSERE LEISTUNGEN: IHRE ZUFRIEDENHEIT Fachwissen Flexibilität Einsatz Systemdesign EIN PARTNER FÜR IHRE GESAMTE NETZWERKINFRASTRUKTUR Das Erbringen von Dienstleistungen

Mehr

ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks

ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks managed High-Speed Networks Standortvernetzung (VPN) flexibel, kostengünstig, leistungsstark Mit ethernet.vpn bietet ecotel eine Full-Service Dienstleistung für

Mehr

Herzlich Willkommen zum Partnerevent 2015

Herzlich Willkommen zum Partnerevent 2015 Herzlich Willkommen zum Partnerevent 2015 Herr Moritz Leuenberger (Bundesrat 1995 bis 2010) Thema: Koordination von technologischem und gesellschaftlichem Wandel Herrn Moritz Leuenberger (Bundesrat 1995

Mehr

Ausbau unterversorgter Gemeinden in Brandenburg mit DSL-Infrastruktur

Ausbau unterversorgter Gemeinden in Brandenburg mit DSL-Infrastruktur Ausbau unterversorgter Gemeinden in Brandenburg mit DSL-Infrastruktur Inhalt 1. Über DNS:NET... 3 2. DNS:NET in Zahlen... 4 3. Aufbau von HVt-Standorten in unterversorgten Regionen... 5-2 - 1. Über DNS:NET

Mehr

Ready to install. Anwendungen und Schema: Die folgenden Informationen unterstützen Sie bei der Planung und Installation

Ready to install. Anwendungen und Schema: Die folgenden Informationen unterstützen Sie bei der Planung und Installation Ready to install Anwendungen und Schema: Die folgenden Informationen unterstützen Sie bei der Planung und Installation der CECOFLEX/CECOFLEX Plus-Verkabelungssysteme und -Anschlussdosen. ANWENDUNGEN CECOFLEX

Mehr

Mobiles Breitband. 7. Oktober 2010 auf dem Flughafen Grenchen. Christian Petit Leiter Privatkunden, Swisscom (Schweiz) AG

Mobiles Breitband. 7. Oktober 2010 auf dem Flughafen Grenchen. Christian Petit Leiter Privatkunden, Swisscom (Schweiz) AG 7. Oktober auf dem Flughafen Grenchen Christian Petit Leiter Privatkunden, Swisscom (Schweiz) AG Frank Dederichs Leiter Entwicklung bei Netz & IT Entwicklung des mobilen Internets Von Natel A bis LTE 2

Mehr

Glasfaser warum geht es uns alle an?

Glasfaser warum geht es uns alle an? Glasfaser warum geht es uns alle an? 1 Warum engagiert sich der Ort für das Thema Glasfaser-Technologie? Unsere Gemeinde will ihren Bürgern eine exzellente Infrastruktur bereitstellen. Alle Einwohner sollen

Mehr

GLASFASER. Breit. Breiter. Breitband. Das neue Glasfaser-Netz für Rüsselsheim.

GLASFASER. Breit. Breiter. Breitband. Das neue Glasfaser-Netz für Rüsselsheim. Immer eine gute Lösung. GLASFASER Breit. Breiter. Breitband. Das neue Glasfaser-Netz für Rüsselsheim. Vorsprung durch Glasfaser: Rüsselsheim macht es vor Erleben Sie die Faszination moderner High-Speed-Kommunikation.

Mehr

Einfach Prozesse beschleunigen.

Einfach Prozesse beschleunigen. Grossunternehmen Einfach Prozesse beschleunigen. Wettbewerbsvorteile durch erhöhte Produktivität. Effizienz mit unseren ICT-Lösungen Einfach alles, was Kommunikation ist: unser Portfolio. Einfach vernetzen

Mehr

Zahlen und Fakten. Gründung 1998. 80 Mitarbeiter. über 20'000 Kunden. Verbände und Mitgliedschaften

Zahlen und Fakten. Gründung 1998. 80 Mitarbeiter. über 20'000 Kunden. Verbände und Mitgliedschaften That s IT. Zahlen und Fakten Gründung 1998 durch Dominik Breitenmoser (CIO), Alexis Caceda (CEO) und Reto Kasser (CTO) 80 Mitarbeiter Stand Januar 2015, Tendenz steigend. über 20'000 Kunden 50% KMU, 45%

Mehr

Pressekonferenz Die Zukunft von IPTV

Pressekonferenz Die Zukunft von IPTV Pressekonferenz Die Zukunft von IPTV Dr. h. c. Rudolf Gröger Mitglied des BITKOM-Präsidiums Dr. Klaus Goldhammer Geschäftsführer Goldmedia 20. September 2007 BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft,

Mehr

LET S MAKE IT BIG BIG

LET S MAKE IT BIG BIG LET S MAKE IT BIG BIG IT Systems ÜBER UNS DIENSTLEISTUNG REFERENZEN PARTNER BIG IT SYSTEMS ÜBER UNS SIE ZIEHEN DIE FÄDEN, WIR KNÜPFEN DAS NETZ Urs Langmeier CEO / Inhaber Administration, Software Entwicklung,

Mehr

Kabel Deutschland. In 13 Bundesländern zu Hause.

Kabel Deutschland. In 13 Bundesländern zu Hause. Kabel Deutschland. In 13 Bundesländern zu Hause. Das Kabelnetz der Zukunft Katrin Williams Gebietsmanagerin Geschäftskundenvertrieb Mittelstand Groß und modern Stark 15,3 Mio. anschließbare Haushalte mit

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra-DeTeWe Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

meifi.net das Breitbandnetz für alle Das Wichtigste im Überblick

meifi.net das Breitbandnetz für alle Das Wichtigste im Überblick meifi.net das Breitbandnetz für alle Das Wichtigste im Überblick meifi.net was ist das? Im Bezirk Meilen entsteht zurzeit das Glasfasernetz meifi.net. Beteiligt sind bis jetzt die Gemeinden Meilen und

Mehr

Installationsanleitung DSL Business Standleitung unter Windows 7

Installationsanleitung DSL Business Standleitung unter Windows 7 Installationsanleitung DSL Business Standleitung unter Windows 7 Willkommen bei UPC Vielen Dank für Ihr Vertrauen in UPC und willkommen in einer neuen Welt. Mit UPC haben Sie einen kompetenten und starken

Mehr

FIRMENPROFIL. Virtual Software as a Service

FIRMENPROFIL. Virtual Software as a Service FIRMENPROFIL Virtual Software as a Service WER WIR SIND ECKDATEN Die ViSaaS GmbH & Co. KG ist Ihr professioneller Partner für den Bereich Virtual Software as a Service. Mit unseren modernen und flexiblen

Mehr

TV & Video Services aus der Sicht des Netzanbieters Deutsche Telekom

TV & Video Services aus der Sicht des Netzanbieters Deutsche Telekom TV & Video Services aus der Sicht des Netzanbieters Deutsche Telekom 22. Symposium Deutsche TV Plattform - Wie viel TV verträgt das Internet? 27.02.2013 1 AGENDA 1. Die TV-Produkte der Deutschen Telekom.

Mehr

yellowbill für Cablecom

yellowbill für Cablecom yellowbill für Cablecom Das Unternehmen Cablecom, der grösste Kabelnetzbetreiber der Schweiz, entstand 1994 aus dem Zusammenschluss von vier Kabelnetzgesellschaften. 1996 kam die Rediffusion mit einem

Mehr

IP Hybrid Telekommunikationssystem KX-TDA15. Wenn die Leistung zählt nicht die Größe. Zukunftsorientierte Kommunikation mit IP-Technologie

IP Hybrid Telekommunikationssystem KX-TDA15. Wenn die Leistung zählt nicht die Größe. Zukunftsorientierte Kommunikation mit IP-Technologie IP Hybrid Telekommunikationssystem KXTDA15 Wenn die Leistung zählt nicht die Größe. Zukunftsorientierte Kommunikation mit IPTechnologie Wer viel leistet, braucht viel Leistung. Sowohl Unternehmen als auch

Mehr

Das deutsche Breitbandkabel

Das deutsche Breitbandkabel Einmal um die ganze Welt. Mit Telefon, Internet und Fernsehen. Alles über Kabel. Das deutsche Breitbandkabel Infrastruktur der Zukunft Fakten und Perspektiven 2012 Deutschland ist Europas größter Kabelmarkt

Mehr

Die digitale Zukunft beginnt jetzt. In Ihrem neuen Zuhause.

Die digitale Zukunft beginnt jetzt. In Ihrem neuen Zuhause. Die digitale Zukunft beginnt jetzt. In Ihrem neuen Zuhause. Kontakt Stadtwerke Elmshorn Westerstraße 50 54 25336 Elmshorn Internet.TV.Telefon. Mit bis zu 100 Mbit/s Highspeed-Anschluss Tel.: 04121-645-0

Mehr

VoIP-Lösungen mit Asterisk

VoIP-Lösungen mit Asterisk VoIP-Lösungen mit Asterisk für mittelständische Unternehmen Dipl.-Ing. Hans-J. Dohrmann Präsentation Überblick Asterisk Funktionen Voraussetzungen & Konfigurationen Einführungs- & Migrations-Szenarien

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2006 Raiffeisen OnLine Your Internet & Application Service Provider www.raiffeisen.it Vers. 1.1 Seite 2/2

Inhaltsverzeichnis. 2006 Raiffeisen OnLine Your Internet & Application Service Provider www.raiffeisen.it Vers. 1.1 Seite 2/2 Anmeldung Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung...3 2 Registrierung...3 2.1 Registrierung...3 2.2 Die Aktivierung...4 2.3 Profildaten angeben...6 3 www.rolvoice.it...7 4 Die Headset-Bestellung...7 4.1 Wer

Mehr

IN DER REGION. Ihr Datenspezialist vor Ort.

IN DER REGION. Ihr Datenspezialist vor Ort. KOMPETENT. Innovativ. IN DER REGION. Ihr Datenspezialist vor Ort. UNSERE PRODUKTE. IHRE LÖSUNG. Konzeption und Umsetzung von professionellen System- und Datenkommunikationslösungen für Unternehmen, öffentliche

Mehr

Willkommen in der digitalen Zukunft. Die Technischen Werke Eschlikon bringen die Glasfaser-Technologie nach Eschlikon.

Willkommen in der digitalen Zukunft. Die Technischen Werke Eschlikon bringen die Glasfaser-Technologie nach Eschlikon. Willkommen in der digitalen Zukunft Die Technischen Werke Eschlikon bringen die Glasfaser-Technologie nach Eschlikon. Unter guten Voraussetzungen TWE und die Glasfaser Gehören Sie mit zu den Pionieren

Mehr

Planen und optimieren mit Weitsicht

Planen und optimieren mit Weitsicht Planen und optimieren mit Weitsicht Niederlassungen Hauptsitz Netlan IT-Solution AG Grubenstrasse 1 CH-3123 Belp Tel: +41 31 848 28 28 Geschäftsstelle Netlan IT-Solution AG Bireggstrasse 2 CH-6003 Luzern

Mehr

Herr Dr. Hattendorf, was macht QSC, um das Arbeiten in der Zukunft angenehmer zu gestalten? Über unser Sprach-Daten-Netz binden wir Heimarbeitsplätze

Herr Dr. Hattendorf, was macht QSC, um das Arbeiten in der Zukunft angenehmer zu gestalten? Über unser Sprach-Daten-Netz binden wir Heimarbeitsplätze Herr Dr. Hattendorf, was macht QSC, um das Arbeiten in der Zukunft angenehmer zu gestalten? Über unser Sprach-Daten-Netz binden wir Heimarbeitsplätze und Außenstellen in das jeweilige private Firmennetzwerk

Mehr

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München Gerhard Wenderoth Betreiber der zentralen Deutschen VoIP Vermittlungsplattform für Geschäftskunden Von der Massenbewegung zur Geschäftsapplikation

Mehr

Business Connect-Kombiangebote für KMU. Ihr Anschluss an die Zukunft neu zum Pauschaltarif.

Business Connect-Kombiangebote für KMU. Ihr Anschluss an die Zukunft neu zum Pauschaltarif. Business Connect-Kombiangebote für KMU. Ihr Anschluss an die Zukunft neu zum Pauschaltarif. Business Connect die clevere Telefonielösung für KMU. Für kleine und mittlere Unternehmen, die den Anschluss

Mehr

Speedaccess für KMU. Ein Internet-Zugang, der Ihnen keine Grenzen setzt!

Speedaccess für KMU. Ein Internet-Zugang, der Ihnen keine Grenzen setzt! Speedaccess für KMU Ein Internet-Zugang, der Ihnen keine Grenzen setzt! Wer für morgen plant, muss heute handeln. Massgeschneiderte Lösungen für KMU s. Sind alle Ihre Internet-Ansprüche erfüllt? Das Internet

Mehr

Web&Phone office DSL Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibung

Web&Phone office DSL Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibung Web&Phone office DSL Entgeltbestimmungen und Leistungsbeschreibung Stand: 25.02.2008 UPC Austria GmbH Wolfganggasse 58-60, 1120 Wien Inhaltsverzeichnis 1 ENTGELTBESTIMMUNGEN... 3 1.1 Monatliche Entgelte...

Mehr

Professionelles. Zeitschriften- Management Transparent flexibel preisgünstig

Professionelles. Zeitschriften- Management Transparent flexibel preisgünstig Professionelles Zeitschriften- Management Transparent flexibel preisgünstig Optimiertes Informationsmanagement schafft Kompetenz. So kommt die Information an die richtigen Stellen. Ihre Mitarbeiter sollten

Mehr

Business MPLS VPN. Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk

Business MPLS VPN. Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk Business MPLS VPN Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk Verbinden Sie Ihre Standorte zu einem hochperformanten und gesicherten Netz. So profitieren Sie von der Beschleunigung Ihrer Kommunikationswege

Mehr

Neue Dienste und Mehrwerte dank modernster Kommunikationstechnologie

Neue Dienste und Mehrwerte dank modernster Kommunikationstechnologie Voice-over-IP Neue Dienste und Mehrwerte dank modernster Kommunikationstechnologie Ehemaligenapéro ZbW, 6.Oktober 2006 Michael Tanner Swisscom Solutions AG Engineering St. Gallen Agenda Swisscom Solutions

Mehr

Was ist VoIP. Ist-Zustand

Was ist VoIP. Ist-Zustand Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über e, die nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei

Mehr

IPfonie centraflex: Ausgezeichnet innovativ

IPfonie centraflex: Ausgezeichnet innovativ IPfonie centraflex: Ausgezeichnet innovativ Hat die herkömmliche Telefonanlage ausgedient? Man stelle sich vor, sämtliche Telefone werden künftig direkt mit dem lokalen Netzwerk verbunden. Keine Telefonanlage,

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Traktanden 5 bis 8. GV vom 28. März 2012

Traktanden 5 bis 8. GV vom 28. März 2012 Traktanden 5 bis 8 GV vom 28. März 2012 Signalbezug / Einleitung Vertrag mit EBL Telekom AG vom 18.09.2010 im Dezember 2011 per 28.02.2013 gekündigt. Direkte Verhandlungen mit UPC Cablecom nicht möglich

Mehr

Präsidien-Hock 2010 Glasfasernetz Erschliessung inhouse

Präsidien-Hock 2010 Glasfasernetz Erschliessung inhouse Fibre To The Home (FTTH) Glasfaser bis in die Wohnung. Präsidien-Hock 2010 Glasfasernetz Erschliessung inhouse SVW Sektion Nordwestschweiz Donnerstag, 21. Oktober 2010 9:00 Uhr, Restaurant Rialto, Basel

Mehr

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn VPNSicher Flexibel Kostengünstig Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn Die DATENAutobahn Was ist VPN? Getrennter Transport von privaten und öffentlichen Daten über das gleiche Netzwerk. Virtuell: Viele Wege

Mehr

Internet und Telefonie. ab Fernsehkabel. Internet. Telefonie

Internet und Telefonie. ab Fernsehkabel. Internet. Telefonie Internet und Telefonie ab Fernsehkabel Internet Telefonie Ihr regionaler Kabelnetzpartner Für analoges und digitales Fernsehen, Radio, Internet und Telefonie Schneller. Besser. Günstiger. Der Yetnet Genossenschaftsverband

Mehr

PRODUKTINFORMATIONEN. VoIP-Telefonanlagen

PRODUKTINFORMATIONEN. VoIP-Telefonanlagen PRODUKTINFORMATIONEN VoIP-Telefonanlagen Übersicht Produktinformationen ansit-com entwickelt speziell für Unternehmen, Verbände und Organisationen leistungsfähige und zuverlässige VoIP-Telefonanlagen.

Mehr

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT.

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. Ganz gleich ob Sie Technologie-Lösungen entwickeln, verkaufen oder implementieren: Autotask umfasst alles, was Sie zur Organisation, Automatisierung

Mehr

Schließen Sie Ihre Immobilie an!

Schließen Sie Ihre Immobilie an! Jetzt bestellen: www.an.de oder unter 0341 8697-157 Schließen Sie Ihre Immobilie an! 50 analoge Fernseh-, über 25 analoge Radiosender, sowie über 110 freie digitale TV- und Radiosender, superschnelles

Mehr

WIR MACHEN BUROS PRODUKTIVER

WIR MACHEN BUROS PRODUKTIVER WIR MACHEN BUROS PRODUKTIVER Ganzheitliche Lösungen für ein effizientes Dokumenten-Management INPUT-MANAGEMENT Scannen, Erfassen, Erstellen, Dokumentieren BERATUNG, PLANUNG, KONZEPTION PRODUKTE VON FÜHRENDEN

Mehr

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 E-Mail: info@incas-voice.de http://www.incas.de 1 2 92,&( 62/87,21 Indikationen für den Einsatz

Mehr

WIR MACHEN BUROS PRODUKTIVER

WIR MACHEN BUROS PRODUKTIVER WIR MACHEN BUROS PRODUKTIVER COFOX 0203 So wird Ihr Büro fit für die Zukunft Ordnung, Übersicht und effiziente Abläufe machen die Arbeit in Büros, Verwaltungen, Schulen und Gewerbe viel produktiver, einfacher

Mehr

Asterisk. IAX2 mit NAT. Integration existierender Infrastruktur. 16. März 2004. Klaus Peter Junghanns. 2004 Junghanns.NET GmbH

Asterisk. IAX2 mit NAT. Integration existierender Infrastruktur. 16. März 2004. Klaus Peter Junghanns. 2004 Junghanns.NET GmbH Asterisk IAX2 mit NAT Integration existierender Infrastruktur 16. März 2004 Klaus Peter Junghanns Junghanns.NET GmbH http://www.junghanns.net/ Überblick über den Vortrag Allgemeines zu Asterisk Inter Asterisk

Mehr

BRANDENBURG. Das Konzept der Translumina

BRANDENBURG. Das Konzept der Translumina LAND Bandbreiten BRANDENBURG FÜR das Land Das Konzept der Translumina WER GRÄBT DER BLEIBT 1. Translumina - Das Ziel Translumina ist angetreten in ländlichen Regionen (so genannte weiße Flecken) eine leistungsfähige

Mehr

Informationen zum Hausanschluss

Informationen zum Hausanschluss Informationen zum Hausanschluss Was montiert die azv Breitband GmbH im Haus? Anschlussbox In diese Box kommt das Glasfaserkabel. Das optische Signal der Glasfaser wird in die passenden Signale für Telefon,

Mehr

Die Versorgung des Ländlichen Raums Baden-Württemberg mit den neuen Medien

Die Versorgung des Ländlichen Raums Baden-Württemberg mit den neuen Medien Die Versorgung des Ländlichen Raums Baden-Württemberg mit den neuen Medien Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Elztal-Auerbach, 5. Oktober 2006 Walter Berner Leiter der

Mehr