Unterstützte elektronische Signaturkarten Karten-Leser-Ansteuerung (MCard) Version vom

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unterstützte elektronische Signaturkarten Karten-Leser-Ansteuerung (MCard) Version 1.8.0 vom 21.08.2008"

Transkript

1 Unterstützte elektronische karten Karten-Leser-Ansteuerung (MCard) Version vom Die Karten-Leser-Ansteuerung ist seit der Governikus-Version gekapselt. Sie wird bei Bedarf aktualisiert und unabhängig von den Governikus-Releasezyklen zur Verfügung gestellt. Im aktuellen Release der MCard werden alle elektronischen karten unterstützt, die durch deutsche (ZDA) herausgegeben werden und mit denen man eine qualifizierte elektronische oder eine qualifizierte elektronische mit Anbieterakkreditierung erzeugen kann. Dazu gehören nun auch so genannte Stapelsignatur- und Multisignaturkarten. Stapelsignaturkarten erlauben in der Regel 100 mögliche erzeugungen nach einer erfolgreichen fizierung mit der -PIN. Multisignaturkarten erlauben technisch eine unbegrenzte Anzahl von en nach erfolgreicher sierung. Um diese karten nutzen zu dürfen, sind besondere technische und organisatorische Maßnahmen erforderlich. Für Stapelsignaturkarten stehen diese clientseitig noch nicht zur Verfügung. Multisignaturkarten dürfen zudem ausschließlich in besonders gesicherten Umgebungen (z. B. in einem Trustcenter) als Multisignaturkarten eingesetzt werden. Bei der MCard wurde die Anzahl der möglichen erzeugungen bei Stapelsignaturund Multisignaturkarten nach einer erfolgreichen fizierung mit der -PIN daher auch auf 1 begrenzt. Den vollen Funktionsumfang von Multisignaturkarten und Stapelsignaturkarten können Sie mit der Serverkomponente Governikus-NetSigner nut- zen. Weitere Informationen zu unterstützten karten als Multisignaturkarte entnehmen Sie bitte dem Dokument unterstuetzte_karten_leser_ Governikus_ NetSigner. Bitte beachten Sie: häufig werden von einem ZDA im Laufe der Zeit mehrere Versionen von karten (basierend auf verschiedenen SSEE) herausgegeben. Soweit nichts anderes angegeben ist, werden alle vom ZDA verwendeten Versionen mindestens so lange unterstützt, wie damit noch gültige qualifizierte en erzeugt werden können. Eine SSEE wird häufig von verschiedenen ZDA verwendet. Unterstützt werden nur die im Folgenden explizit aufgeführten Kombinationen von ZDA und SSEE. Eine Auflistung der unterstützten Chipkartenterminals entnehmen Sie bitte dem Dokument unterstützte Chipkartenlesegeräte Karten-Leser- Ansteuerung. Aus technischen Gründen kann es in seltenen Ausnahmefällen vorkommen, dass eine elektronische karte/ssee mit einer bestimmten Chipkartentermin-Betriebssystemkombination (z.b. wegen fehlender Treiberunterstützung durch den Hersteller) nicht funktioniert. Prüfen Sie daher bitte, ob Ihre Kombination unterstützt wird. Detailinformationen finden Sie im Dokument unterstuetzte_kombination_leser_karte_bs Governikus. bremen online services & Co. KG Am Fallturm Bremen 1

2 Tabelle 1: unterstützte Elektronische karten, qualifizierte elektronische mit Anbieterakkreditierung (Gütezeichen BNetzA) Produktzentrum TeleSec der Deutschen Telekom AG (Z0001) Bundesnotarkammer, Zertifizierungsstelle (Z0003) DATEV eg Zertifizierungsstelle (Z0004) karte 1 Telesec NetKey 3.0 mit PKS 2 TeleSec NetKey 3.0 M mit PKS sierung 3 Bundesnotarkammer, Zertifizierungsstelle elektronische 4 zertifizierte karte für Berufsträger der DATEV erstellungseinheit TCOS 3.0 e Card, Version 1.0 erstellungseinheit STARCOS 3.0 erstellungseinheit STARCOS 3.0 TUVIT TE D-Trust (Z0017) 5 D-TRUST Card 2.02c, 2.2, 2.3, 24 Applikation für digitale Deutsche Post Com Geschäftsfeld Signtrust (Z000 7 SIGNTRUST CARD 8 SIGNTRUST MCARD 100 erstellungseinheit STARCOS SIGNTRUST MCARD TC TrustCenter TrustCenter (Z TC QSign (limited) 11 TC QSign (unlimited) Applikation für digitale 1) X = unterstützt 0 = nicht unterstützt, - Funktionalität nicht vorhanden Die verwendete Keyusage des Zertifikats digital signature ermöglicht es auch, eine fortgeschrittene elektronische zu erzeugen 3) Die Anzahl der möglichen erzeugungen nach einer erfolgreichen fizierung mit der -PIN ist bei der MCARD Client auf 1 begrenzt. bremen online services & Co. KG Am Fallturm Bremen 2

3 Tabelle 2: unterstützte elektronische karten, qualifizierte elektronische (1/ karte : sierung D-Trust 12 D-TRUST Card 2.02c 2.2, 2.3, D-Trust-Multicard Applikation für digitale S-Trust, Deutscher Sparkassen Verlag 14 SparkassenCard oder kontounabhängige GeldKarte x x 4) x 4) SEE ZKA-karte, Version 5.02 der Gemplus-mids 6.2b NP und 6.2f NP, Type 3 der Giesecke & Devrient TUVIT TU TUVIT TU NP, Type 3 der Giesecke & Devrient TUVIT TU NP, Type 3 der Giesecke & Devrient TUVIT TU der Giesecke & Devrient TUVIT TU SEE ZKA-karte, Version 5.10 der Gemplus-mids TUVIT TU der Giesecke & Devrient TUVIT TU der Giesecke & Devrient TUVIT TU ) x = unterstützt 0 = nicht unterstützt, - Funktionalität nicht vorhanden Die verwendete Keyusage des Zertifikats digital signature ermöglicht es auch, eine fortgeschrittene elektronische zu erzeugen 3) Die Anzahl der möglichen erzeugungen nach einer erfolgreichen fizierung mit der -PIN ist bei der MCARD Client auf 1 begrenzt. 4) Zertifikat für und sierung bremen online services & Co. KG Am Fallturm Bremen 3

4 Fortsetzung Tabelle 2: unterstützte elektronische karten, qualifizierte elektronische (2/ karte sierung S-Trust, Deutscher Sparkassen Verlag 14 SparkassenCard oder kontounabhängige GeldKarte x x 4) x 4) erstellungseinheit ZKA SECCOS Sig v1.5.3 der Sagem Orga ZKA-karte, Version 5.11 Gemplus (Gemalto) BSI TE (noch nicht veröffentlicht: TUVIT TU ) 15 S-Trust Multisignaturkarte x 3) x 4) x 4) Multisignaturerstellungseinheit ZKA Banking e Card Version 5.11M (noch nicht veröffentlicht: TUVIT TU ) Deutsche Rentenversicherung Bund 5) 16 karte der Deutschen Rente Bund 17 karte der Deutschen Rente Bund Applikation für digitale 1) X = unterstützt 0 = nicht unterstützt, -- Funktionalität nicht vorhanden Die verwendete Keyusage des Zertifikats digital signature ermöglicht es auch, eine fortgeschrittene elektronische zu erzeugen 3) Die Anzahl der möglichen erzeugungen nach einer erfolgreichen fizierung mit der -PIN ist bei der MCARD Client auf 1 begrenzt. 4) Zertifikat für und sierung 5) Die karte der Deutschen Rente Bund wird nur an Mitarbeiter dieser Behörde ausgegeben. bremen online services & Co. KG Am Fallturm Bremen 4

5 Tabelle 3: unterstützte elektronische karten, fortgeschrittene elektronische Trustcenter Name der karte TESTA-CA (unter der PKI-1 Verwaltung) Hessen-PKI (unter der PKI-1 Verwaltung) 3) 18 Telesec karte E4NetKeyCard mit TESTA- Zertifikat fortg. -sierung -- x x 19 Telesec NetKey 3.0 mit Hessen- PKI-Zertifikat x 4) x -- (soweit vorhanden) Telesec karte E4NetKeyCard, Version 3.01 erstellungseinheit TCOS 3.0 e Card, Version 1.0 (soweit vorhanden) TUVIT TE Nachtrag vom TUVIT TE ) X = unterstützt 0 = nicht unterstützt, -- Funktionalität nicht vorhanden Die karte wird nur an Mitarbeiter von Behörden im Kontext DVDV ausgegeben. 3) Die karte wird nur an Mitarbeiter Hessischer Behörden ausgegeben. 4) Diese karte kann zusätzlich auch mit einem qualifizierten zertifikat (mit Anbieterakkreditierung) des Public Key Service des Produktzentrum TeleSec der Deutschen Telekom AG (Gütezeichen des ZDA: Z0001) personalisiert werden. Siehe Tabelle 1, lfd. Nummer 1. bremen online services & Co. KG Am Fallturm Bremen 5

Unterstützte elektronische Signaturkarten

Unterstützte elektronische Signaturkarten Unterstützte elektronische karten Karten-Leser-Ansteuerung (MCard-Client) Version 1.11.0 vom 08.03.2010 Die Karten-Leser-Ansteuerung (MCard) ist seit der Governikus-Version 3.1.0.0 gekapselt. Sie wird

Mehr

Unterstützte Kombinationen: Chipkartenlesegeräte, Signaturkarten und Betriebssysteme

Unterstützte Kombinationen: Chipkartenlesegeräte, Signaturkarten und Betriebssysteme Unterstützte Kombinationen: e, Signaturkarten und Betriebssysteme Karten-Leser-Ansteuerung (MCARD) Version 1.4.0 vom 28.02.2008 Die Karten-Leser-Ansteuerung von Governikus ist seit der Governikus-Version.1.0.0

Mehr

Unterstützte Betriebssysteme - Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten

Unterstützte Betriebssysteme - Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten Unterstützte Betriebssysteme - Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten Karten-Leser-Ansteuerung (MCard) Version 1.14.0.0 vom 14.12.2010 EGVP Version 2.6.0.0 Das Governikus SDK ist gemäß 15 Abs. 7 und 17

Mehr

Unterstützte Kombinationen: Chipkartenlesegeräte, Signaturkarten und Betriebssysteme

Unterstützte Kombinationen: Chipkartenlesegeräte, Signaturkarten und Betriebssysteme Unterstützte Kombinationen: Chipkartenlesegeräte, n und Betriebssysteme Governikus unterstützt viele marktgängigen Chipkartenlesegeräte. In einigen Ausnahmefällen kann es gleichwohl vorkommen, dass ein

Mehr

Unterstützte Zertifizierungsdienste

Unterstützte Zertifizierungsdienste Unterstützte Zertifizierungsdienste Standardkonfiguration des OCSP/CRL-Relays Version 12 vom 14.03.2008 Mit dem OCSP/CRL-Relay von Governikus kann die Gültigkeit von Zertifikaten online gegen den jeweiligen

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 3 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Nachtrag 1 zur Herstellererklärung für SecSigner 3.6 vom 04.07.2011. Der Hersteller

Nachtrag 1 zur Herstellererklärung für SecSigner 3.6 vom 04.07.2011. Der Hersteller Nachtrag 1 zur Herstellererklärung für SecSigner 3.6 vom 04.07.2011 Der Hersteller SecCommerce Informationssysteme GmbH Obenhauptstraße 5 22335 Hamburg erklärt hiermit, dass Tabelle 2 in Abschnitt 2 der

Mehr

Konfigurierte Zertifizierungsstellen (certificate authorities)

Konfigurierte Zertifizierungsstellen (certificate authorities) Konfigurierte Zertifizierungsstellen (certificate authorities) Standardkonfiguration RELAY-3_5-3_8-CFG-25 (vom 03.02.2014) für OCSP/CRL-Relays ab Governikus SC Versionsreihe 3.5 Das OCSP/CRL-Relay ist

Mehr

Datenblatt. Systemvoraussetzungen OpenLimit Basiskomponenten 2.5.0.2

Datenblatt. Systemvoraussetzungen OpenLimit Basiskomponenten 2.5.0.2 Datenblatt Systemvoraussetzungen OpenLimit Basiskomponenten 2.5.0.2 Stand: 02.03.2010 Inhalt 1 Systemvoraussetzungen 3 1.1 Betriebssysteme 3 1.2 Hardware 3 1.3 Software 3 1.4 Signaturkarten 4 OpenLimit

Mehr

Systemanforderungen. Governikus WebSigner

Systemanforderungen. Governikus WebSigner Systemanforderungen Governikus WebSigner Governikus WebSigner, Release 2.6.1.0 2012 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG Inhaltsverzeichnis Dokumentenversion: 2.6.1.0_0

Mehr

Angebundene Verzeichnisdienste zur Onlineprüfung von Zertifikaten

Angebundene Verzeichnisdienste zur Onlineprüfung von Zertifikaten Angebundene Verzeichnisdienste zur Onlineprüfung von Zertifikaten Standardkonfiguration RELAY-3_5-3_6-CFG-13 (erschienen am 23. April 2012) OCSP/CRL-Relays ab Governikus Service Components Versionsreihe

Mehr

Systemanforderungen. Governikus WebSigner

Systemanforderungen. Governikus WebSigner Systemanforderungen Governikus WebSigner Governikus WebSigner, Release 2.7.1.0 2014 bremen online services Entwicklungs- und etriebsgesellschaft mbh & Co. KG Inhaltsverzeichnis Dokumentenversion: 2.7.1.0_0

Mehr

Unterstützte Betriebssysteme - Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten

Unterstützte Betriebssysteme - Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten Unterstützte Betriebssysteme - Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten Karten-Leser-Ansteuerung (MCard) Version 1.17.0.0 vom 29.05.2012 Governikus Communicator Version 3.5.3.2 Das Governikus SDK ist gemäß

Mehr

Elektronisches Abfallnachweisverfahren (eanv): die qualifizierte elektronische Signatur (qes)

Elektronisches Abfallnachweisverfahren (eanv): die qualifizierte elektronische Signatur (qes) Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbh Elektronisches Abfallnachweisverfahren (eanv): die qualifizierte elektronische Signatur (qes) Alfons Tewes, Leiter Stabsstelle IT/Organisation der

Mehr

Die Smartcard in der beruflichen Praxis

Die Smartcard in der beruflichen Praxis Die Smartcard in der beruflichen Praxis Was ist eine Smartcard? Chipkarte aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Chipkarten, oft auch als Smartcard oder Integrated Circuit Card (ICC) bezeichnet, sind spezielle

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 3 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Systemanforderungen. Governikus WebSigner. Governikus WebSigner, Release 2.7.3.0 2014 Governikus GmbH & Co. KG

Systemanforderungen. Governikus WebSigner. Governikus WebSigner, Release 2.7.3.0 2014 Governikus GmbH & Co. KG Systemanforderungen Governikus WebSigner Governikus WebSigner, Release 2.7.3.0 2014 Governikus GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis 1 Anforderungen Arbeitsplatzcomputer... 3 2 Ab- und Ankündigungen für Folge-Releases...

Mehr

Elektronische Signaturen. LANDRATSAMT BAUTZEN Innerer Service EDV

Elektronische Signaturen. LANDRATSAMT BAUTZEN Innerer Service EDV Elektronische Signaturen Rechtsrahmen Signaturgesetz (SigG) Signaturverordnung (SigV) Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), 125 ff. über die Formen von Rechtsgeschäften Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG), 3a

Mehr

MCard-Anwenderdokumentation. Governikus GmbH & Co. KG

MCard-Anwenderdokumentation. Governikus GmbH & Co. KG MCard-Anwenderdokumentation Governikus GmbH & Co. KG Version MCard 1.23.0.2 vom 24.02.2015 Update am 04.05.2015 Dokumentenversion 1.1 2014 Governikus GmbH & Co. KG, Bremen 1 Einleitung Mit dieser Anwendung

Mehr

Unterstützte Betriebssysteme Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten

Unterstützte Betriebssysteme Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten Unterstützte etriebssysteme Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten Governikus Communicator, Release 3.5.6.0 Karten-Leser-Ansteuerung (MCard) Version 1.22.0.2 vom 22.05.2014 2014 Governikus GmbH & Co. KG

Mehr

Angebundene Verzeichnisdienste zur Onlineprüfung von Zertifikaten

Angebundene Verzeichnisdienste zur Onlineprüfung von Zertifikaten Angebundene Verzeichnisdienste zur Onlineprüfung von Zertifikaten Standardkonfiguration RELAY-3_5-3_6-CFG-14 (erschienen am 19. September 2012) OCSP/CRL-Relays ab Governikus Service Components Versionsreihe

Mehr

Die. bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG. Am Fallturm 9. 28359 Bremen

Die. bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG. Am Fallturm 9. 28359 Bremen Herstellererklärung bs-2011-04-03-n2 Nachtrag 2 zur Herstellererklärung für das Prdukt Gvernikus Signer, Versin 2.6.0.0 mit der Dkumentennummer bs-2011-04-03 vm 14.11.2011 Die bremen nline services Entwicklungs-

Mehr

Getting Started 2.5.0.2

Getting Started 2.5.0.2 Getting Started 2.5.0.2 Inhaltsverzeichnis 1. Wie Sie beginnen 1 2. Systemvoraussetzungen 2 3. Installationshinweis 4 1. Wie Sie beginnen Herzlich willkommen bei der OpenLimit CC Sign Setup Hilfe. Diese

Mehr

Systemvoraussetzungen Datenblatt zu Sign Live! CC 6.2.1

Systemvoraussetzungen Datenblatt zu Sign Live! CC 6.2.1 Systemvoraussetzungen Datenblatt zu Sign Live! CC 6.. Kritik, Kommentare & Korrekturen Wir sind ständig bemüht, unsere Dokumentation zu optimieren und Ihren Bedürfnissen anzupassen. Ihre Anregungen sind

Mehr

Getting Started. OpenLimit CC Sign 2.8

Getting Started. OpenLimit CC Sign 2.8 Getting Started OpenLimit CC Sign 2.8 Version 1.0, Stand: 26.10.2014 Copyright OpenLimit SignCubes AG 2014 Diese Dokumentation ist geistiges Eigentum der OpenLimit SignCubes AG. Sie darf ohne vorherige

Mehr

S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.3

S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.3 Nachtrag Nr. 3 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02116.TE.06.2009 S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.3 OPENLiMiT SignCubes GmbH Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Mehr

Systemanforderungen. Governikus Signer. Governikus Signer, Release 2.7.7.0 2016 Governikus GmbH & Co. KG

Systemanforderungen. Governikus Signer. Governikus Signer, Release 2.7.7.0 2016 Governikus GmbH & Co. KG Systemanforderungen Governikus Signer Governikus Signer, Release 2.7.7.0 2016 Governikus GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis 1 Anforderungen Arbeitsplatzcomputer... 3 2 Ab- und Ankündigungen für Folge-Releases...

Mehr

Systemanforderungen. Governikus WebSigner. Governikus WebSigner, Release 2.7.4.0 2014 Governikus GmbH & Co. KG

Systemanforderungen. Governikus WebSigner. Governikus WebSigner, Release 2.7.4.0 2014 Governikus GmbH & Co. KG Systemanforderungen Governikus WebSigner Governikus WebSigner, Release 2.7.4.0 2014 Governikus GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis 1 Anforderungen Arbeitsplatzcomputer... 3 1.1 Unterstützte Internet-rowser...

Mehr

S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.4

S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.4 Nachtrag Nr. 4 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02116.TE.06.2009 S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.4 OPENLiMiT SignCubes GmbH Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Mehr

Govello - Der virtuelle Briefkasten

Govello - Der virtuelle Briefkasten Die Lösung für unstrukturierte Kommunikation von und mit Behörden und Gerichten auf Basis von OSCI und Governikus Govello ist eine Client-Anwendung auf Basis der Software Governikus. Sie bietet Behörden

Mehr

Nachtrag Nr. 1 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02110.TE.12.2008. OPENLiMiT SignCubes base components 2.5, Version 2.5.0.2

Nachtrag Nr. 1 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02110.TE.12.2008. OPENLiMiT SignCubes base components 2.5, Version 2.5.0.2 Nachtrag Nr. 1 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02110.TE.12.2008 OPENLiMiT SignCubes base components 2.5, Version 2.5.0.2 Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs.

Mehr

Die elektronische Signatur und Kartenchips was ist das - wie geht das - wer braucht das - ist es sicher? Thilo Schuster

Die elektronische Signatur und Kartenchips was ist das - wie geht das - wer braucht das - ist es sicher? Thilo Schuster Die elektronische Signatur und Kartenchips was ist das - wie geht das - wer braucht das - ist es sicher? Thilo Schuster thilo.schuster NIXSPAM web.de Fragen Was ist eine elektronische Signatur? Wie funktioniert

Mehr

MCard-Anwenderdokumentation. Governikus GmbH & Co. KG

MCard-Anwenderdokumentation. Governikus GmbH & Co. KG MCard-Anwenderdokumentation Governikus GmbH & Co. KG Version MCard 1.22.0.3 vom 06.06.2014 Dokumentenversion 1.0 2014 Governikus GmbH & Co. KG, Bremen 1 Einleitung Mit dieser Anwendung können Dokumente

Mehr

Antrag für die Einrichtung einer Benutzerkennung zur S.A.F.E. Identitätsadministration im Land Brandenburg

Antrag für die Einrichtung einer Benutzerkennung zur S.A.F.E. Identitätsadministration im Land Brandenburg Antrag für die Einrichtung einer Benutzerkennung zur S.A.F.E. Identitätsadministration im Land Brandenburg An den Leiter des Zentralen Vollstreckungsgerichts bei dem Amtsgericht Nauen Paul -Jerchel - Straße

Mehr

Signatur-Initiative Rheinland-Pfalz

Signatur-Initiative Rheinland-Pfalz Signatur-Initiative Rheinland-Pfalz Das Unternehmen Gründung des Unternehmens 1986 Zentrale in Worms 60 Mitarbeiter 35% der KOBIL Mitarbeiter für Forschung & Entwicklung tätig Enge Kooperation mit Wissenschaftlern

Mehr

Herstellererklärung. Der Hersteller. bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG. Am Fallturm 9.

Herstellererklärung. Der Hersteller. bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG. Am Fallturm 9. Herstellererklärung Der Hersteller bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG Am Fallturm 9 D-28359 Bremen erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 SigG 1 in Verbindung mit

Mehr

Dr. Ing. Wandrei GmbH

Dr. Ing. Wandrei GmbH Dr. Ing. Wandrei GmbH Benutzerhandbuch NSUITE R Signatur 3 Version 1.1 Berlin, den 25.03.2010 Dr. Ing. Jürgen Wandrei Geschäftsführer Dr. Ing. Wandrei GmbH Systeme-Software-Schulung-Service Köpenicker

Mehr

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 3.8 Berlin, Januar 2016. Copyright 2016, Bundesdruckerei GmbH

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 3.8 Berlin, Januar 2016. Copyright 2016, Bundesdruckerei GmbH PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE Preisliste Version 3.8 Berlin, Januar 2016 Copyright 2016, Bundesdruckerei GmbH QUALIFIZIERTE PERSONENZERTIFIKATE* D-TRUST Card 3.0 Signaturkarte mit qualifiziertem Zertifikat

Mehr

PKI und Digitale Signatur

PKI und Digitale Signatur PKI und Digitale Signatur Theorie Realität Politik Wunschdenken WinLink L&L Event, 13.7.2005 Prof. Dr. Eduard Mumprecht (InIT) Dr. Marc Rennhard (InIT) E. Mumprecht, M. Rennhard PKI und Digitale Signatur

Mehr

Beschreibung des Produktes:

Beschreibung des Produktes: Seite 2 von 9 Seiten Beschreibung des Produktes: 1 Handelsbezeichnung des Produktes und Lieferumfang Signaturanwendungskomponente Infotech Signer Version V2.0/Win32 3 Auslieferung: Die Auslieferung des

Mehr

MCard-Anwenderdokumentation. Governikus GmbH & Co. KG

MCard-Anwenderdokumentation. Governikus GmbH & Co. KG MCard-Anwenderdokumentation Governikus GmbH & Co. KG Version MCard 1.23.0.2 vom 24.02.2015 Dokumentenversion 1.0 2015 Governikus GmbH & Co. KG, Bremen Erläuterungen für Produktmanager Diese Dokumentation

Mehr

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 3.0 Berlin, November 2013. Copyright 2013, Bundesdruckerei GmbH

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 3.0 Berlin, November 2013. Copyright 2013, Bundesdruckerei GmbH PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE Preisliste Version 3.0 Berlin, November 2013 Copyright 2013, Bundesdruckerei GmbH QUALIFIZIERTE PERSONENZERTIFIKATE* D-TRUST Card 3.0 Signaturkarte mit qualifiziertem Zertifikat

Mehr

Theorie und Praxis der qualifizierten elektronischen Signatur bei der elektronischen Rechnungsstellung

Theorie und Praxis der qualifizierten elektronischen Signatur bei der elektronischen Rechnungsstellung Theorie und Praxis der qualifizierten elektronischen Signatur bei der elektronischen Rechnungsstellung Seite 1 RA, secrypt GmbH nexmart Roadshow Notwendigkeit der elektronischen Signatur Seite 2 Geschäftsprozesse

Mehr

Nachtrag Nr. 3 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02110.TE.12.2008. OPENLiMiT SignCubes base components 2.5, Version 2.5.0.3

Nachtrag Nr. 3 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02110.TE.12.2008. OPENLiMiT SignCubes base components 2.5, Version 2.5.0.3 Nachtrag Nr. 3 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02110.TE.12.2008 OPENLiMiT SignCubes base components 2.5, Version 2.5.0.3 Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs.

Mehr

Digitale Signatur und neuer Personalausweis im E-Government der Deutschen Rentenversicherung

Digitale Signatur und neuer Personalausweis im E-Government der Deutschen Rentenversicherung Digitale Signatur und neuer Personalausweis im E-Government der Deutschen Rentenversicherung 16. Anwenderforum E-Government 2010 18. Februar 2010 in Berlin Frank Maly Datenstelle der Träger der Rentenversicherung

Mehr

Herstellererklärung. Die. bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG. Am Fallturm 9. 28359 Bremen

Herstellererklärung. Die. bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG. Am Fallturm 9. 28359 Bremen Herstellererklärung bs-2013-04-01 Herstellererklärung Die bremen nline services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & C. KG Am Fallturm 9 28359 Bremen erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 SigG

Mehr

Aufgaben des Empfängers von elektronischen Nachrichten

Aufgaben des Empfängers von elektronischen Nachrichten Aufgaben des Empfängers von elektronischen Nachrichten www.nexmart.net 1 Erinnerung Der Signaturprozess ganzheitlich Konverter EDI2PDF, Template 1b Signatur Verifikation 2 3 4 Trust Center (extern) (online

Mehr

Whitepaper D-TRUST onlinera 2010

Whitepaper D-TRUST onlinera 2010 Whitepaper D-TRUST onlinera 2010 Bundesdruckerei GmbH c/o D-TRUST GmbH Kommandantenstraße 15 D - 10969 Berlin www.d-trust.net E-Mail: vertrieb@bdr.de Tel.: +49 (0) 30 / 25 98-0 Fax: + 49 (0) 30 / 25 98-22

Mehr

Getting Started. OpenLimit CC Sign 2.10

Getting Started. OpenLimit CC Sign 2.10 Getting Started OpenLimit CC Sign 2.10 Version 1.0, Stand: 22.04.2016 Copyright OpenLimit SignCubes AG 2016 Diese Dokumentation ist geistiges Eigentum der OpenLimit SignCubes AG. Sie darf ohne vorherige

Mehr

Herstellererklärung Sign Live! CC 4.2 IS-SIGNLIVECC-4.2 N1. Nachtrag 1. zur Herstellererklärung des Produktes Sign Live! CC 4.2 vom 19.03.2010.

Herstellererklärung Sign Live! CC 4.2 IS-SIGNLIVECC-4.2 N1. Nachtrag 1. zur Herstellererklärung des Produktes Sign Live! CC 4.2 vom 19.03.2010. Nachtrag 1 zur Herstellererklärung des Produktes Sign Live! CC 4.2 vom 19.03.2010 Die intarsys consulting GmbH Bahnhofplatz 8 D 76137 Karlsruhe ergänzt mit diesem Nachtrag die o. g. Herstellererklärung

Mehr

MCard-Anwenderdokumentation. Administration Intelligence AG

MCard-Anwenderdokumentation. Administration Intelligence AG MCard-Anwenderdokumentation Administration Intelligence AG Version MCard 1.24.0.0 vom 11.12.2015 Dokumentenversion 1.0 2016 Administration Intelligence AG, Würzburg Inhalt 1 Einleitung... 3 1.1 Aktuelle

Mehr

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 3.5 Berlin, März 2015. Copyright 2015, Bundesdruckerei GmbH

PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE. Preisliste Version 3.5 Berlin, März 2015. Copyright 2015, Bundesdruckerei GmbH PREISLISTE TRUSTCENTER-PRODUKTE Preisliste Version 3.5 Berlin, März 2015 Copyright 2015, Bundesdruckerei GmbH QUALIFIZIERTE PERSONENZERTIFIKATE* D-TRUST Card 3.0 Signaturkarte mit qualifiziertem Zertifikat

Mehr

Unterstützte Signaturkarten und Kartenlesegeräte

Unterstützte Signaturkarten und Kartenlesegeräte Unterstützte Signaturkarten und Kartenlesegeräte Version MCard 1.24.0.0 vom 11.12.2015 Dokumentenversion 1.0 2016 Administration Intelligence AG, Würzburg Seite 1 von 28 Inhalt 1 Einleitung... 3 1.1 Aktuelle

Mehr

MCard-Anwenderdokumentation. Governikus GmbH & Co. KG

MCard-Anwenderdokumentation. Governikus GmbH & Co. KG MCard-Anwenderdokumentation Governikus GmbH & Co. KG Version MCard 1.25.0.0 vom 19.08.2016 Update am 05.01.2017 (EGVP Classic 3.0.1.0) Dokumentenversion 1.0 2016 Governikus GmbH & Co. KG, Bremen 1 Einleitung

Mehr

Die elektronische Signatur. als wesentlicher Bestandteil der elektronischen Kommunikation

Die elektronische Signatur. als wesentlicher Bestandteil der elektronischen Kommunikation Die elektronische Signatur als wesentlicher Bestandteil der elektronischen Kommunikation 1 : Vorgehensweise 1. Definition und Funktion: Integrität und Authentizität 2. Arten von Signaturen und Attributzertifikate

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der TÜV NORD Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der TÜV NORD Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Member of TÜV NORD GROUP Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20. 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Member of TÜV NORD GROUP Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20. 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

MCard-Anwenderdokumentation. Administration Intelligence AG

MCard-Anwenderdokumentation. Administration Intelligence AG MCard-Anwenderdokumentation Administration Intelligence AG Version MCard 1.25.0.2 Dokumentenversion 1.0 2017 Administration Intelligence AG, Würzburg Inhalt 1 Einleitung... 3 1.1 Aktuelle Hinweise... 3

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 3 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Einsatz der Digitalen Signatur in PDF-Dateien. GxP-Seminare 2002 von IDS Scheer

Einsatz der Digitalen Signatur in PDF-Dateien. GxP-Seminare 2002 von IDS Scheer Einsatz der Digitalen Signatur in PDF-Dateien GxP-Seminare 2002 von IDS Scheer 18. /19. 06. 2002, Köln Jan Hillmer FORMATIX ADOBE Certified Expert Warum PDF? Dateiformat, das die Anordnung von Objekten

Mehr

Elektronisches Handbuch OPENLiMiT SignCubes 2.1.6.3

Elektronisches Handbuch OPENLiMiT SignCubes 2.1.6.3 Elektronisches Handbuch OPENLiMiT SignCubes 2.1.6.3 Copyright OPENLiMiT SignCubes AG 2008 Diese Dokumentation ist geistiges Eigentum der OPENLiMiT SignCubes AG. Sie darf ohne vorherige schriftliche Einwilligung

Mehr

Umstellung des Schlüsselpaares der EU von A003 auf A004

Umstellung des Schlüsselpaares der EU von A003 auf A004 Umstellung des Schlüsselpaares der EU von A003 auf A004 Kundenleitfaden Ausgabe März 2007 Version: 7.03.00 vom 19.03.2007 SFirm32-Version: 2.0k-SP1 BIVG Hannover, 2007, Kundenleitfaden - Umstellung A003

Mehr

Inhalt. Service und Support Support-Hotline: Montag-Sonntag von 8:00 bis 22:00 Uhr

Inhalt. Service und Support Support-Hotline: Montag-Sonntag von 8:00 bis 22:00 Uhr 20 - Getting Started Hinweis: Entscheidend für die Signaturerzeugung und Signaturprüfung mit dem Adobe Reader oder Adobe Acrobat ist, dass unter Grundeinstellungen - Sicherheit das OPENLiMiT PDF Plugin

Mehr

Qualifizierte Elektronische Signatur (QES) im praktischen Einsatz

Qualifizierte Elektronische Signatur (QES) im praktischen Einsatz earztbrief-projekt Düren Düren, 17. Oktober 2012 Qualifizierte Elektronische Signatur (QES) im praktischen Einsatz Gilbert Mohr Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein, Düsseldorf Projektleiter eefa Düren

Mehr

D-TRUST GmbH. Franca Löwenstein

D-TRUST GmbH. Franca Löwenstein D-TRUST GmbH Franca Löwenstein Kerndaten Gegründet 1998; Tochter der Bundesdruckerei GmbH (100%) Im Mai 2001 Anzeige des qualifizierten Betriebs als erster ZDA in Europa Akkreditiert gem. 15 SigG seit

Mehr

Leitfaden. zur Beschaffung. Signaturen. in bayerischen Kommunen

Leitfaden. zur Beschaffung. Signaturen. in bayerischen Kommunen Leitfaden zur Beschaffung qualifizierter elektronischer Signaturen in bayerischen Kommunen Prof. Dr. Rainer Thome Dipl.-Vw. Jürgen Scherer M.A. Stand: Juli 2012 Inhalt Inhalt 1 Vorbemerkung... 3 2 Grundlagen...

Mehr

Herstellererklärung. Der Hersteller. bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG. Am Fallturm 9.

Herstellererklärung. Der Hersteller. bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG. Am Fallturm 9. Herstellererklärung bs-2011-04-03 Herstellererklärung Der Hersteller bremen nline services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & C. KG Am Fallturm 9 28359 Bremen erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4

Mehr

Kurzanleitung zur Registrierung mit einer zugelassenen fortgeschrittenen

Kurzanleitung zur Registrierung mit einer zugelassenen fortgeschrittenen Kurzanleitung zur Registrierung mit einer zugelassenen fortgeschrittenen Signatur an der e-vergabe 5.0 Version 121127 Datei: e5_registrierung_fort_signatur_121127.doc Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 Starten

Mehr

Informationen zur Umsetzung der elektronischen Nachweisführung von gefährlichen Abfällen für Erzeuger

Informationen zur Umsetzung der elektronischen Nachweisführung von gefährlichen Abfällen für Erzeuger Informationen zur Umsetzung der elektronischen Nachweisführung von gefährlichen Abfällen für Erzeuger 1. Was ändert sich? Ab dem 01.04.2010 sind Entsorgungsnachweise (EN), Begleitscheine (BGS) und das

Mehr

Aktivierung der Signaturkarte mit der Software ZEDAL CardTool. Stand: 15.12.2014

Aktivierung der Signaturkarte mit der Software ZEDAL CardTool. Stand: 15.12.2014 Aktivierung der Signaturkarte mit der Software ZEDAL CardTool Stand: 15.12.2014 - Lieferumfang (bitte prüfen) Lieferschein/Rechnung der ZEDAL AG Signaturkarte (aufgeklebt auf dem Lieferschein) Formblatt

Mehr

Systemanforderungen. Governikus Signer. Governikus Signer, Release Governikus GmbH & Co. KG

Systemanforderungen. Governikus Signer. Governikus Signer, Release Governikus GmbH & Co. KG Systemanforderungen Governikus Signer Governikus Signer, Release 2.7.8 2017 Governikus GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis 1 Anforderungen Arbeitsplatzcomputer... 3 1.1 Unterstützte Client-Betriebssysteme...

Mehr

Installationsanleitung für S-TRUST Wurzelzertifikate

Installationsanleitung für S-TRUST Wurzelzertifikate Installationsanleitung für S-TRUST Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Installation von S-TRUST n...4 2.1 Installation in Microsoft Internet Explorer Version 6.0... 4 2.2 Installation in Mozilla Firefox

Mehr

Signieren mit dem AnA für Bieter

Signieren mit dem AnA für Bieter Signieren mit dem AnA für Bieter Version 5.7 12.06.2015 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 SIGNIEREN IM ANA... 4 2 PDF-DOKUMENT AUSWÄHLEN... 5 3 SPEICHERORT AUSWÄHLEN... 8 4 SIGNATURFELD NICHT VORHANDEN... 11

Mehr

Elektronische Signaturen und E-Government Rechtliche Grundlagen. Dipl.-Jur. Claas Hanken Delmenhorst, 23. März 2005

Elektronische Signaturen und E-Government Rechtliche Grundlagen. Dipl.-Jur. Claas Hanken Delmenhorst, 23. März 2005 Elektronische Signaturen und E-Government Rechtliche Grundlagen Dipl.-Jur. Claas Hanken Delmenhorst, 23. März 2005 Definitionen Mit dem Begriff E-Government bezeichnet man den Einsatz von Informations-

Mehr

Elektronische Signaturen für Online-Dienste

Elektronische Signaturen für Online-Dienste Elektronische Signaturen für Online-Dienste Dr. Martin Wind Elektronische Signaturen: Stand der Dinge Signaturbasierte Online-Dienste: Probleme und Lösungen MEDIA@Komm, OSCI und OSCAR Signaturbasierte

Mehr

Kryptographische Anonymisierung bei Verkehrsflussanalysen

Kryptographische Anonymisierung bei Verkehrsflussanalysen Kryptographische Anonymisierung bei Verkehrsflussanalysen Autor: Andreas Grinschgl copyright c.c.com GmbH 2010 Das System besteht aus folgenden Hauptkomponenten: Sensorstationen Datenbankserver Anonymisierungsserver

Mehr

RA Peter Baumhaus Signaturgesetz Kündigung per E-Mail?

RA Peter Baumhaus Signaturgesetz Kündigung per E-Mail? RA Peter Baumhaus Signaturgesetz Kündigung per E-Mail? UnternehmerverbandsGruppe e.v. PB-PL 1 Worum geht es? Möglichkeit formwirksamer = rechtsverbindlicher Erklärungen mittels elektronischen Medien (insbesondere

Mehr

Governikus Autent. Frank Schipplick

Governikus Autent. Frank Schipplick Frank Schipplick Inhalt 1. als Teil der VPS des Bundes 2. eid-service der bos KG 3. eid-server (eigener Betrieb) oder eid-service? 4. Live Demo 2 Server versus Service Server eid-service ist eine Komponente,

Mehr

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7. Version 4, 08.01.2016

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7. Version 4, 08.01.2016 Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7, 08.01.2016 Wichtiger Hinweis Sollten Sie vor dem 01.01.2016 bereits eine HPC verwendet haben deinstallieren Sie vor Schritt 1 dieser Anleitung die

Mehr

DIE fhcard 2.0 fhcard 2.0 der Studierendenausweis

DIE fhcard 2.0 fhcard 2.0 der Studierendenausweis DIE fhcard 2.0 Die FHCard 2.0 FHCard 2.0 der neue, multifunktionale Studierendenausweis der FH Dortmund ist da! Neu ist z. B. das kontaktlose, bargeldlose Bezahlen in Mensa und Cafeterien, Nutzung der

Mehr

Sicherheit im Datenverkehr

Sicherheit im Datenverkehr Sicherheit im Datenverkehr Daten elektronisch signieren und die Vertraulichkeit beim E-Mail-Verkehr durch Verschlüsselung schützen dies ermöglicht das SmartCard-Sicherheitspaket der DATEV, mit dem Nachrichten

Mehr

Hard- und Softwareanforderungen

Hard- und Softwareanforderungen Hard- und Softwareanforungen Governikus Add-In for Microsoft Office Governikus Add-In for Microsoft Office, Release 1.3.0.0 2015 Governikus GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 2 Hard- und

Mehr

Unterstützte Betriebssysteme Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten

Unterstützte Betriebssysteme Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten Unterstützte etriebssysteme Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten DEHSt VPSMail 2.9.4.0 Karten-Leser-Ansteuerung (MCard) Version 1.24.0.0 vom 11.12.2015 2015 Governikus GmbH & Co. KG 1 Einleitung Mit der

Mehr

Die elektronische Signatur. und ihre Verwendung beim elektronischen Abfallbegleitschein

Die elektronische Signatur. und ihre Verwendung beim elektronischen Abfallbegleitschein Die elektronische Signatur und ihre Verwendung beim elektronischen Abfallbegleitschein 1 : Vorgehensweise 1. Definition und Funktion: Integrität und Authentizität 2. Arten von Signaturen und Attributzertifikate

Mehr

Qualifizierte Signaturkarten

Qualifizierte Signaturkarten Seite 1/5 Qualifizierte Signaturkarten» Standardsignaturkarten Qualifizierte D-TRUST Card 2048 Bit*, SHA-256 Signaturkarte mit qualifiziertem Zertifikat zum Signieren von elektronischen Daten und fortgeschrittenem

Mehr

VR-BankCard der genossenschaftlichen Banken unterstützt elektronische Signaturen

VR-BankCard der genossenschaftlichen Banken unterstützt elektronische Signaturen PRESSEMITTEILUNG GAD und DG VERLAG pilotieren elektronische Signaturkarte VR-BankCard der genossenschaftlichen Banken unterstützt elektronische Signaturen Münster/Wiesbaden. Am 1. Oktober starteten GAD

Mehr

OpenLimit CC Sign 2.5.0.2 OpenLimit Batch25. Getting Started...

OpenLimit CC Sign 2.5.0.2 OpenLimit Batch25. Getting Started... OpenLimit CC Sign 2.5.0.2 OpenLimit Batch25 Getting Started... OpenLimit SignCubes AG Zugerstr. 76b CH - 6341 Baar Tel: +41 41 560 1020 Fax: +41 41 560 1039 www.openlimit.com Sie müssen den Bestimmungen

Mehr

Erfahrungen aus der Implementierung einer PKI

Erfahrungen aus der Implementierung einer PKI Hessen PKI - Die Sicherheitsinfrastruktur des Landes Hessen Erfahrungen aus der Implementierung einer PKI Dr. Klaus-Dieter Brinkmann, HZD II. Architects Forum 14. April 2005 in Wuppertal Agenda Was ist

Mehr

Das neue AI BIETERCOCKPIT 8 Informationsmaterial für Bieter

Das neue AI BIETERCOCKPIT 8 Informationsmaterial für Bieter Das neue AI BIETERCOCKPIT 8 Informationsmaterial für Bieter ein Anbieter eine Anwendung zentrales Hosting Recherchieren Teilnehmen Kostenfrei www.bietercockpit.de Eine neue Software für intuitive Bedienung

Mehr

Unterstützte Betriebssysteme Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten

Unterstützte Betriebssysteme Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten Unterstützte etriebssysteme Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten DEHSt VPSMail 2.9.5.0 Karten-Leser-Ansteuerung (MCard) Version 1.25.0.2 vom 14.09.2016 2016 Governikus GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis

Mehr

Freischaltung des elektronischen Arztausweises (ea)

Freischaltung des elektronischen Arztausweises (ea) Freischaltung des elektronischen Arztausweises (ea) Die Freischaltung des eas kann offline erfolgen, es ist ein Kartenlesegerät aber kein Internetanschluss erforderlich. Der Produzent Ihres elektronischen

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 3 und 15 Signaturverordnung

Mehr

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. 2. Juli 2014 ANLEITUNG. Zertifikate erneuern. 1. Ausgangslage

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. 2. Juli 2014 ANLEITUNG. Zertifikate erneuern. 1. Ausgangslage DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Abteilung Personal und Organisation 2. Juli 2014 ANLEITUNG Zertifikate erneuern 1. Ausgangslage Seit einigen Jahren verwendet der Kanton Aargau SmartCards mit Zertifikaten

Mehr

Unterstützte Betriebssysteme Chipkartenlesegeräte

Unterstützte Betriebssysteme Chipkartenlesegeräte Unterstützte Betriebssysteme Chipkartenlesegeräte - Signaturkarten Governikus Communicator Justiz EDition, Release 3.7.1.0 Karten-Leser-Ansteuerung (MCard) Version 2.1.1 2018 Governikus KG 1 Einleitung

Mehr

Mit Brief und Siegel: Ihre Unterschrift im Internet.

Mit Brief und Siegel: Ihre Unterschrift im Internet. Mit Brief und Siegel: Ihre Unterschrift im Internet. Signaturkarten von S-Trust. Signatur, Version.0 Signatur, Version.0 S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e

Mehr

E-Justiz: e wie effizient? Die Anwaltschaft berichtet

E-Justiz: e wie effizient? Die Anwaltschaft berichtet E-Justiz: e wie effizient? Die Anwaltschaft berichtet XINNOVATIONS 2008 Dr. Astrid Auer-Reinsdorff, Vorsitzende davit Rechtsanwältin & Fachanwältin für IT-Recht, Berlin Dr. Astrid Auer-Reinsdorff 2008

Mehr

Digitale Zertifikate

Digitale Zertifikate Digitale Zertifikate Zertifikate und Schlüssel verteilen SECARDEO GmbH Die SECARDEO GmbH ist ein Anbieter von Unternehmenslösungen mit digitalen Zertifikaten. SECARDEO bietet dazu seit der Gründung 2001

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen 1&1 De-Mail GmbH Brauerstraße 48 76135 Karlsruhe für den Vertrauensdienst 1&1 EU-Mail die Erfüllung aller

Mehr

Welche technischen Voraussetzungen sind für die Nutzung von Zertifikaten notwendig?

Welche technischen Voraussetzungen sind für die Nutzung von Zertifikaten notwendig? ZERTIFIKAT UND SIGNATUR Als Besitzer eines Zertifikates können Sie Ihre Identität gegenüber anderen Leuten, mit denen Sie über das Web kommunizieren, bestätigen, E-Mail-Nachrichten signieren oder verschlüsseln

Mehr

Wie wird nun aus einem Zertifikat eine Signatur?

Wie wird nun aus einem Zertifikat eine Signatur? DIGITALE SIGNATUR IN DER PRAXIS ODER WIE WIRD AUS EINEM ZERTIFIKAT EINE (SICHERE) SIGNATUR? Der folgende Beitrag befaßt sich besonders mit dem Zusammenspiel von Zertifizierungsdiensteanbieter (ZDA) einerseits

Mehr