4 Kanal 25,9cm DVR-Monitor Seite Channel 25.9 cm DVR screen Page 36-67

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "4 Kanal 25,9cm DVR-Monitor Seite 4-35. 4 Channel 25.9 cm DVR screen Page 36-67"

Transkript

1 BEDIENUNGSANLEITUNG OPERATING INSTRUCTIONS Version 03/10 4 Kanal 25,9cm DVR-Monitor Seite Channel 25.9 cm DVR screen Page Best.-Nr. / Item-No.:

2 Diese Bedienungsanleitung gehört zu diesem Produkt. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Handhabung. Achten Sie hierauf, auch wenn Sie dieses Produkt an Dritte weitergeben. Heben Sie deshalb diese Bedienungsanleitung zum Nachlesen auf! Eine Auflistung der Inhalte finden Sie in dem Inhaltsverzeichnis mit Angabe der entsprechenden Seitenzahlen auf Seite 4. These operating instructions belong with this product. They contain important information for putting it into service and operating it. This should be noted also when this product is passed on to a third party. Therefore look after these operating instructions for future reference! A list of contents with the corresponding page numbers can be found in the index on page 36. 2

3 Produktansicht oben Product view top Produktansicht vorne Product view front Produktansicht hinten Product view rear Fernbedienung Remote control 3

4 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung Bestimmungsgemäße Verwendung Symbolerklärung Sicherheitshinweise Batteriehinweise Merkmale und Features Bedien- und Anzeigelemente Anschluss und Montage Videoformateinstellung PAL/NTSC Montage der SATA-Festplatte Anschluss und Inbetriebnahme...14 a) Anschlusschema des Anschlussterminals:...15 b) Inbetriebnahme Systemmenü Hauptbildschirm LOGIN Erläuterung der Passwort-Levels (admin, operator, guest) Hauptmenü (SETUP) Hauptmenü-Übersicht Menü Camera Menü Record...20 a) Record framerate...20 b) Record quality...21 c) Record schedule Menü Alarm...22 a) Alarm duration...22 b) Buzzer duration...22 c) Event REC duration...22 d) Sensor...22 e) Motion detection: Menü Screen...23 a) Border...23 b) Auto sequence...23 c) Video adjustment Menü Audio...24 a) Channel...24 b) Record...24 c) Mute...24 d) Volume

5 12.7 Menü System...24 a) Hard Disk setup...24 b) Account...25 c) Clear account info...25 d) Logout...25 e) Keypad Tone...25 f) Time Set...25 g) Event list...25 h) PTZ setup...25 i) F/W upgrade Menü Search Menü Language Option EXIT...27 a) Exit & save changes...27 b) Exit & discard changes...27 c) Load setup default (RESET) Wiedergabe der getätigten Aufzeichnungen BACKUP via USB-Speicherstick Übersicht Aufnahmedauer Installation und Erläuterung der mitgelieferten Software Grundfunktionen der mitgelieferten Software...30 a) File öffnen...30 b) Schnappschuss-Funktion...30 c) Menü OPTIONS...30 d) About Viewer...31 e).vvf-dateien in.avi-dateien umwandeln...31 f) Video Mitschnitt...32 g) Wiedergabe des Backup-USB-Speichersticks Wechsel der Backup-Batterie des LCD Monitor mit Digitalrekorder Batteriewechsel Fernbedienung Wartung und Reinigung Entsorgung...34 a) Allgemein...34 b) Batterien und Akkus Technische Daten...35 a) LCD Monitor mit Digitalrekorder...35 b) Netzteil...35 c) Fernbedienung

6 1. Einführung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses Produkts. Das Produkt ist EMV-geprüft und erfüllt die Anforderungen der geltenden europäischen und nationalen Richtlinien. Die CE-Konformität wurde nachgewiesen, die entsprechenden Erklärungen sind beim Hersteller hinterlegt. Um diesen Zustand zu erhalten und einen gefahrlosen Betrieb sicherzustellen, müssen Sie als Anwender diese Bedienungsanleitung beachten! Alle enthaltenen Firmennamen und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der jeweiligen Inhaber. Alle Rechte vorbehalten. Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an: Deutschland: Tel / Fax 0180 / Bitte verwenden Sie unser Formular im Internet, unter der Rubrik Kontakt Mo. - Fr Uhr Österreich: oder Schweiz: Tel / Fax 0848 / Mo. - Fr Uhr, Uhr 6

7 2. Bestimmungsgemäße Verwendung Dieser LCD Monitor dient zum Anschluss von bis zu 4 Kameras (4 x BNC-Anschluss auf der Rückseite des Monitors; VIDEO INPUT). Die Bildwiedergabe erfolgt in Farbe. Im inneren des Gehäuses befindet sich eine Anschluss- sowie Montagemöglichkeit für eine SATA-Festplatte (max. 1TB). Die Aufzeichnung der Videodateien erfolgt in MJPEG (=Motion JPEG). Desweiteren besitzt dieser DVR-Monitor eine USB-Schnittstelle, welche es ermöglicht Sicherungen Ihrer bisherig getätigten Aufzeichnungen auf einen USB-Speicherstick zu überspielen. Anhand der mitgelieferten Software können anschließend die gesicherten Aufzeichnungen auf einem PC oder Laptop wiedergegeben werden. Der LCD Monitor mit Digitalrekorder verfügt zudem auf der Rückseite über einen VIDEO OUTPUT (BNC) für den Anschluss eines Monitors, einen AUDIO OUTPUT (CINCH) Anschluss, zwei AUDIO INPUT (Cinch) Anschlüsse zur Einspeisung eines Audio-Signals sowie einen Anschluss (PS2) für die mitgelieferte Mouse. Zusätzlich befindet sich auf der Rückseite des LCD Monitors mit Digitalrekorder ein Anschlussterminal an welches Sensoren (NO oder NC Kontake), eine PTZ-Kamera (optional erhältlich; = PAN-, TILT-, ZOOM CAMERA) und ein optischer bzw. akustischer Alarmgeber angeschlossen werden können. Dieser LCD Monitor mit Digitalrekorder ist in der Lage auch während einer Aufnahme gleichzeitig eine Wiedergabe auszuführen. Durch die integrierte Bewegungserkennung kann bei Veränderung bestimmter Bildinhalte eine Aufnahme gestartet werden. Der Erkennungsbereich sowie die Erkennungsempfindlichkeit sind einstellbar. Durch ein benutzerfreundliches Bildschirmmenü können alle Einstellungen sehr leicht vorgenommen werden. Für zusätzlichen Komfort sorgt wahlweise die mitgelieferte Fernbedienung oder die Mouse. Der LCD Monitor mit Digitalrekorder arbeitet mit PAL-Videosignalen sowie mit NTSC-Videosignalen (kann eingestellt werden). Der LCD Monitor mit Digitalrekorder, die Fernbedienung sowie das mitgelieferte Netzteil sind ausschließlich für den Betrieb in trockenen Innenräumen geeignet. Zur Spannungsversorgung des LCD Monitor mit Digitalrekorder darf ausschließlich das mitgelieferte Netzteil verwendet werden. Die Spannungsversorgung der Fernbedienung erfolgt via 2 x 1,5V Micro- Batterien (Typ: AAA). Das gesamte Produkt darf nicht geändert bzw. umgebaut werden. Die auf dem Produkt befindlichen Aufkleber dürfen nicht beschädigt oder entfernt werden. Eine andere Verwendung als zuvor beschrieben führt zu Beschädigungen dieses Produkts, außerdem ist dies mit Gefahren wie z.b. Kurzschluss, Brand, elektrischer Schlag etc. verbunden. Beachten Sie alle Sicherheits- und Montagehinweise dieser Bedienungsanleitung! 7

8 3. Symbolerklärung Das Dieses Das Symbol mit dem Blitz im Dreieck wird verwendet, wenn Gefahr für Ihre Gesundheit besteht, z.b. durch elektrischen Schlag. Symbol mit dem Ausrufezeichen im Dreieck weist Sie auf besondere Gefahren bei Handhabung, Betrieb oder Bedienung hin. Hand -Symbol steht für spezielle Tipps und Bedienhinweise. 4. Sicherheitshinweise Bei Schäden, die durch Nichtbeachten dieser Bedienungsanleitung verursacht werden, erlischt die Gewährleistung/Garantie. Für Folgeschäden übernehmen wir keine Haftung! Bei Sach- oder Personenschäden, die durch unsachgemäße Handhabung oder Nichtbeachten der Sicherheitshinweis verursacht werden, übernehmen wir keine Haftung. In solchen Fällen erlischt die Gewährleistung/Garantie. Der LCD Monitor mit Digitalrekorder, die Fernbedienung sowie das Netzteil dürfen nicht verändert oder umgebaut werden, sonst erlischt nicht nur die Zulassung (CE), sondern auch die Garantie/Gewährleistung. Der LCD Monitor mit Digitalrekorder, die Fernbedienung sowie das Netzteil dürfen nicht extremen Temperaturen, direktem Sonnenlicht, intensiver Vibration oder schwerer mechanischer Beanspruchung ausgesetzt werden. Wird der LCD Monitor mit Digitalrekorder in Verbindung mit anderen Geräten, wie z.b. einer Überwachungskamera oder einem Monitor, benutzt, so müssen die Bedienungsanleitungen und Sicherheitshinweise dieser angeschlossenen Geräte ebenfalls unbedingt beachtet werden. Der Betrieb dieses LCD Monitors mit Digitalrekorder in Zusammenhang mit einer geeigneten Überwachungskamera ersetzt nicht die persönliche Aufsicht von Kindern oder Menschen, die besonderer Hilfe bedürfen, sondern dient lediglich der Unterstützung dieser Aufsicht. Wenn die Systemkomponenten von einem kalten in einen warmen Raum gebracht werden (z.b. bei Transport), kann Kondenswasser entstehen. Dadurch könnte das Produkt beschädigt werden. Außerdem besteht zusätzlich Lebensgefahr durch einen elektrischen Schlag! Lassen Sie deshalb die Systemkomponenten zuerst auf Zimmertemperatur kommen, bevor Sie es verwenden bzw. das Netzteil mit der Netzspannung verbinden. Dies kann u.u. mehrere Stunden dauern. Elektronische Geräte sind kein Kinderspielzeug und sollten außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden! Betreiben Sie den LCD Monitor mit Digitalrekorder sowie das Netzteil nie abgedeckt. Sorgen Sie stets für eine ausreichende Belüftung. Sollten Sie Zweifel zum korrekten Gebrauch der Systemkomponenten oder bezüglich der Sicherheit haben, wenden Sie sich bitte an qualifiziertes Fachpersonal. 8

9 In der Nähe des LCD Monitor mit Digitalrekorder, sollte sich kein Gerät mit starken elektrischen Feldern befinden z.b. Funktelefon, Funkgerät, elektrischer Motor etc. Dies kann zu Funktionsstörungen führen. Lassen Sie niemals Verpackungsmaterial unachtsam herumliegen. Plastikfolien/ Taschen usw. können für Kinder zu einem gefährlichen Spielzeug werden, es besteht Erstickungsgefahr. Wenn anzunehmen ist, dass ein gefahrloser Betrieb nicht mehr möglich ist, so ist das Gerät außer Betrieb zu setzen und gegen unbeabsichtigten Betrieb zu sichern. Es ist anzunehmen, dass ein gefahrloser Betrieb nicht mehr möglich ist, wenn: - das Gerät sichtbare Beschädigungen aufweist, - das Gerät nicht mehr arbeitet und - nach längerer Lagerung unter ungünstigen Verhältnissen oder - nach schweren Transportbeanspruchungen. In gewerblichen Einrichtungen sind die Unfallverhütungsvorschriften des Verbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften für elektrische Anlagen und Betriebsmittel zu beachten. Der LCD Monitor mit Digitalrekorder, die Fernbedienung sowie das mitgelieferte Steckernetzteil sind ausschließlich für den Betrieb in trockenen Innenräumen geeignet. Zur Stromversorgung des LCD Monitor mit Digitalrekorder darf ausschließlich das im Lieferumfang enthaltene Netzteil verwendet werden. Zur Spannungsversorgung der Fernbedienung dürfen ausschließlich 2 x 1,5V Micro-Batterien (Typ: AAA) verwendet werden. Kondensatoren im Gerät können noch geladen sein, selbst wenn es von allen Spannungsquellen getrennt wurde. Das Netzteil darf nie mit nassen Händen ein- oder ausgesteckt werden. Ziehen Sie nie an der Leitung des Netzteils, ziehen Sie es immer nur am Gehäuse aus der Steckdose. Achten Sie darauf, dass während der Montage der SATA-Festplatte das Netzteil vom LCD Monitor mit Digitalrekorder getrennt ist und der LCD Monitor mit Digitalrekorder ausgeschalten ist. Beachten Sie beim Aufstellen/der Montage, dass die Anschlußkabel nicht gequetscht oder durch scharfe Kanten beschädigt werden. Trennen Sie bei längerer Nichtbenutzung das Netzteil von der Netzsteckdose. Trennen Sie immer das Netzteil aus der Netzsteckdose bevor Sie LCD Monitor mit Digitalrekorder reinigen. Trennen Sie aus Sicherheitsgründen bei einem Gewitter immer das Netzteil von der Netzsteckdose. Druck- und Zugkräfte, sowie der Fall aus geringer Höhe können zum Defekt führen. Ersetzen Sie nie schadhafte Anschlußleitungen selbst. Trennen Sie das Gerät in einem solchen Fall vom Netz und bringen Sie es in eine Fachwerkstatt. Gießen Sie nie Flüssigkeiten über elektrischen Geräten aus. Es besteht höchste Gefahr eines Brandes oder lebensgefährlichen elektrischen Schlags. Sollte es dennoch zu einem solchen Fall kommen, ziehen Sie sofort das Steckernetzteil aus der Netzsteckdose und ziehen Sie eine Fachkraft zu Rate. 9

10 Wartung, Anpassungs- und Reparaturarbeiten dürfen nur von einer qualifizierten Fachkraft bzw. einer Fachwerkstatt durchgeführt werden. Sollten Sie noch Fragen haben, die in dieser Bedienungsanleitung nicht beantwortet werden, so wenden Sie sich bitte an unseren technischen Kundendienst oder andere Fachleute. 5. Batteriehinweise Batterien gehören nicht in Kinderhände. Achten Sie beim Einlegen der Batterie auf die richtige Polung (Plus/+ und Minus/- beachten). Lassen Sie die Batterie nicht offen herumliegen, es besteht die Gefahr, dass diese von Kindern oder Haustieren verschluckt werden. Suchen Sie im Falle eines Verschluckens sofort einen Arzt auf. Ausgelaufene oder beschädigte Batterien können bei Berührung mit der Haut Verätzungen verursachen, benutzen Sie deshalb in diesem Fall geeignete Schutzhandschuhe. Achten Sie darauf, dass die Batterie nicht kurzgeschlossen, zerlegt oder ins Feuer geworfen wird. Es besteht Explosionsgefahr! Herkömmliche Batterien dürfen nicht aufgeladen werden. Es besteht Explosionsgefahr! Laden Sie ausschließlich dafür vorgesehene wiederaufladbare Akkus, verwenden Sie ein geeignetes Ladegerät. Bei längerem Nichtgebrauch (z.b. bei Lagerung) entnehmen Sie die eingelegte Batterie. Bei Überalterung besteht andernfalls die Gefahr, dass die Batterie ausläuft, was Schäden am Produkt verursacht, Verlust von Garantie/Gewährleistung! Für die umweltgerechte Entsorgung von Batterien und Akkus lesen Sie bitte das Kapitel "Entsorgung". 6. Merkmale und Features 4 Kamera-Eingänge (BNC) 1 Video-Ausgang (BNC) 1 Audio-Ausgang (CINCH) 2 Audio-Eingänge (CINCH) Bedienung via mitgelieferter Mouse Dieser LCD Monitor mit Digitalrekorder ist in der Lage während einer Aufnahme gleichzeitig eine Wiedergabe auszuführen. Videoformat PAL/NTSC Bewegungserkennung mit Bereichs- sowie Empfindlichkeitseinstellung Aufzeichnung bei Bewegungserkennung oder Sensorauslösung Alarm bei Bewegungserkennung oder Sensorauslösung Passwortschutz USB-Schnittstelle Fernbedienung Unterstützung von SATA-Festplatten bis max. 1 TB 10

11 7. Bedien- und Anzeigelemente (Siehe Ausklappseite) Die Abbildungen finden Sie auf der vorderen Ausklappseite. Die folgenden Nummern beziehen sich auf deren Bildmarkierungen. 1) Lüfter 2) Taste MENU/POWER Durch kurzes Drücken dieser Taste kann das Systemmenü aufgerufen werden. Durch drei Sekunden langes Drücken dieser Taste wird der LCD Monitor mit Digitalrekorder in den Standby-Modus versetzt. Der Lüfter läuft im Standbay-Modus weiter, die Status-LED PWR leuchtet zudem weiterhin grün. 3) Taste UP 4) Taste DOWN 5) Taste + 6) Taste - 7) Taste CH1 8) Taste CH2 9) Taste CH3 10) Taste CH4 11) Taste QUAD 12) Status-LED HDD Die Status-LED HDD blinkt sobald ein Datenaustausch mit der Festplatte zustande kommt oder eine Aufzeichnung stattfindet. 13) Status-LED PWR Diese LED leuchtet grün sofern die Betriebsspannung ordnungsgemäß anliegt. 14) Taste MENU/ESC 15) Taste UP 16) Taste SEL/EDIT 17) Lautsprecher 18) Taste REW 19) Taste PAUSE 20) Taste PLAY 21) Taste FWD 22) Taste STOP 23) Taste REC 24) IR-Empfänger 25) Taste DOWN 26) Taste PTZ Dient zur Ansteuerung einer PTZ-Kamera (nicht im Lieferumfang enthalten). 27) Abdeckung Festplattenschacht 28) Anschlussterminal RS485/SENSOR/ALARM 29) Video-Eingänge CH1 CH4 (BNC) 30) Anschluss PS2 MOUSE 31) Audio-Eingänge AUDIO INPUT (2 x Cinch) 32) Video-Ausgang VIDEO OUTPUT (BNC) 33) Anschluss für Spannungsversorgung DC 12V 34) Audio-Ausgänge AUDIO OUTPUT (Cinch) 35) Schalter EIN/AUS 36) Tasten CH1, CH2, CH3, CH4) 37) Taste PLAY 38) Taste REW 39) Taste REC 40) Taste PAUSE 41) Taste MENU 42) Taste SEL/EDIT 43) Taste QUAD 44) Taste FWD 45) Taste STOP 46) Taste PTZ Dient zur Ansteuerung einer PTZ-Kamera (nicht im Lieferumfang enthalten). 47) Taste UP 48) Taset DOWN 11

12 8. Anschluss und Montage Alle Anschlusskabel dürfen weder geknickt noch gequetscht werden. Funktionsstörungen, Kurzschlüsse sowie ein Gerätedefekt können die Folge sein. In der Nähe LCD Monitors mit Digitalrekorder sollte sich kein Gerät mit starken elektrischen Feldern befinden z.b. Funktelefon, Funkgerät, elektrischer Motor etc. Achten Sie darauf, dass während der Montage und des Anschlusses das Netzteil vom LCD Monitor getrennt ist und der LCD Monitor ausgeschalten ist. Halten Sie die Systemkomponenten von Vibrationen fern. Der LCD Monitor mit Digitalrekorder, die Fernbedienung sowie das Steckernetzteil sind ausschließlich für den Betrieb in trockenen Innenräumen geeignet. 8.1 Videoformateinstellung PAL/NTSC 8.2 Montage der SATA-Festplatte Eine Anhand der im linken Bild gezeigten Steckbrücke kann das Videoformat PAL bzw. NTSC eingestellt werden. Die entsprechende Steckbrückenposition für das jeweilige Videoformat ist auf der Platine gekennzeichnet. Um an die Steckbrücke heranzukommen ist es notwendig die Festplattenhalterung auf der Rückseite zu entnehmen. Entfernen Sie dazu die sich auf der Gehäuserückseite befindlichen Befestigungsschrauben. Die Einstellung PAL ist von Werk aus voreingestellt und üblich für Europa sowie Australien. SATA-Festplatte ist nicht im Lieferumfang enthalten. Diese muss seperat erworben werden. Im Gehäuseinneren des LCD Monitors mit Digitalrekorder kann eine SATA-Festplatte mit einer Speicherkapazität bis max. 1 TB montiert werden. Um eine ordnungsgemäße Montage zu gewährleisten ist es nötig die Abdeckung des Festplattenschachtes (27) zu entfernen. Die Abdeckung ist mit 4 Schrauben befestigt. Stellen Sie sicher, dass das Netzteil vom LCD Monitor mit Digitalrekorder getrennt. Entfernen Sie die Befestigugnsschrauben der Abdeckung des Festplattenschachtes (27). Nehmen Sie die Abdeckung vorsichtig ab. 12

13 Schließen Sie den SATA-Anschlussstecker sowie den Stecker für die Spannungsversorgung an Ihre SATA-Festplatte an. Legen Sie die SATA-Festplatte in den vorgesehen Montageschacht (Als Montageschacht dient die Abdeckung des Festplattenschachtes (27) selbst). Befestigen Sie die SATA-Festplatte am Montageschacht mit geeigneten Schrauben. Legen Sie dei Abdeckung vorsichtig auf den LCD Monitor mit Digitalrekorder und befestigen Sie diese via den zuvor entnommen Schrauben. 13

14 8.3 Anschluss und Inbetriebnahme Stellen Sie sicher, dass das Netzteil vom LCD Monitor getrennt ist und dieser somit spannungsfrei ist. Beachten Sie in jedem Fall auch die Bedienungsanleitungen der Geräte, welche mit diesem Produkt verwendet werden (z.b. Überwachungskamera, Monitor etc.). Stellen Sie sicher, dass der LCD Monitor mit Digitalrekorder spannungsfrei ist. Schließen Sie an die Videoeingänge CH1 bis CH4 (29) bis zu vier Überwachungskameras an. Stellen Sie sicher, dass die Kameras mit Spannung versorgt werden. Schließen Sie ggf. an den Anschluss VIDEO OUT (32) z.b. einen weiteren Monitor an. An die Anschlüsse AUDIO INPUT (31) kann ein Audio-Signal (z.b. von einer Überwachungskamera mit Tonüberwachung) angeschlossen werden (es handelt sich hierbei um einen Cinch-Anschluss). Schließen Sie am Anschlussterminal (28), falls benötigt, entsprechende Sensoren, Alarmgeber oder eine geeignete PTZ Kamera an (PTZ = PAN, TILT, ZOOM, eine geeignete PTZ-Kamera ist optional erhältlich). Beachten Sie dazu das Anschlussschema in Bild A1. Schließen Sie am Anschluss PS2 MOUSE (30) die mitgelieferte Mouse an. Öffnen Sie das Batteriefach auf der Rückseite der Fernbedienung indem Sie den Batteriefachdeckel abnehmen. Legen Sie polungsrichtig zwei 1,5V Micro-Batterien (Typ: AAA) ein. Schließen Sie das Batteriefach auf der Rückseite der Fernbedienung wieder indem Sie den Batteriefachdeckel wieder anbringen. Verbinden Sie den Niedervoltstecker des mitgelieferten Netzteiles mit dem Anschluss für die Spannungsversorgung DC 12V (33). Stecken Sie den Schukostecker des Netzteils in eine Netzsteckdose 230 V/AC 50 Hz. 14

15 a) Anschlusschema des Anschlussterminals: Bei Verwendung von Alarmsensoren beachten Sie in jedem Fall das Kapitel "12.4 Menü Alarm / d) Sensor". Bild A1 Anschluss RS485: Der Anschluss RS485 ist für eine geeignete PTZ-Kamera vorgesehen. Diese befindet sich nicht im Lieferumfang und ist optional - + erhältlich. Rs485 ALARM SENSOR Anschlüsse SENSOR: An die Sensor-Anschlüsse 1 bis 4 können Sensoren mit NC oder NO-Kontakten angeschlossen werden. Beachten Sie hierzu auch das Kapitel: "12.4 Menü Alarm / d) Sensor". Anschluss ALARM: Beim Anschluss ALARM kann z.b. ein optischer oder akustischer Signalgeber angeschlossen werden. Beim Anschluss ALARM handelt es sich um einen NO-Relaiskontakt. +12V/DC - b) Inbetriebnahme Stellen Sie den Schalter EIN/AUS (35) auf die Position EIN. Nachdem der LCD Monitor mit Digitalrekorder eingeschaltet wurde, initialisiert sich das Gerät: Während der Initialisierung wird das Herstellungsdatum der Firmware sowie die Versionsbezeichnung der Firmware angezeigt. Anschließend sucht der LCD Monitor mit Digitalrekorder nach der installierten Festplatte und zeigt bei erfolgreicher Suche Informationen zur Festplatte an. Kommt während einer Aufzeichnung ein Stromausfall zustande, so versucht der LCD Monitor mit Digitalrekorder bei erneuter Zufuhr der Spannungsversorgung direkt in den Aufnahmemodus zurückzukehren. Sofern eine neue Festplatte verwendet wird werden Sie gefragt ob die Festplatte formatiert werden soll bevor der Initialisierungsprozess startet. Drücken Sie die Taste PLAY (20, 37) am Monitor bzw. der Fernbedienung um eine Formatierung durchzuführen oder die Taste STOP (22, 45) um den Vorgang abzubrechen. 15

16 9. Systemmenü Auf der Oberseite des LCD Monitors mit Digitalrekorder finden Sie fünf Funktionstasten. Diese Funktionstasten dienen ausschließlich, bis auf die Taste MENU/POWER (2), zur Navigation und Einstellung für das Systemmenü. Rufen Sie das Systemmenü auf indem Sie kurz die Taste MENU/POWER (2) drücken. Navigieren Sie durch kurzes drücken der Taste MENU/POWER (2) durch die einzelnen Menüs. Via den Tasten UP (3) bzw. DOWN (4) können die Menüoptionen angewählt werden. Die Einstellungen der Menüoptionen können via der Tasten + (5) sowie - (6) editiert/verändert werden. Das Systemmenü ist wie folgt aufgebaut: Menü PICTURE AUDIO FUNCTION SYSTEM PRESET Menüoption BRIGHT (= Helligkeit) CONTRAST (= Kontrast) COLOR (= Farbe) VOLUME (= Lautstärke) NORMAL/DOWN (= Monitorbild um 180 Grad drehen) ZOOM 16:9/4:3 (= Bildformat) S-ROLOC AUTO/PAL/NTSC/SECAM (= Videoformat) SLEEP (hierbei handelt es sich um einen Timer. Es kann eingestellt werden nach welcher Dauer der LCD Monitor mit Digitalrekorder ausschalten soll.) TIME (= Uhrzeit) OFF-TIME (= die Zeit bei welcher der LCD Monitor mit Digitalrekorder automatisch ausschalten soll) ON TIME (= die Zeit bei welcher der LCD Monitor mit Digitalrekorder automatisch einschalten soll) 10. Hauptbildschirm Nach dem Einschalten und der Initialisierung des DVR-Monitors erscheint der Hauptbildschirm. Dieser zeigt quadriert alle 4 Video-Eingänge an. Zudem werden angezeigt: Datum und Uhrzeit (rechts unten), bisherig verbrauchte Festplattenkapazität (in %), Nummer des entsprechenen Videoeingangs (1 bis 4). 16

17 11. LOGIN Durch drücken der Taste MENU/ESC (14) am Monitor oder der Taste MENU (41) auf der Fernbedienung wird das Hauptmenü aufgerufen. Sofern der Passwortschutz aktiviert ist, ist es notwendig sich anzumelden. Es gibt drei Passwort-Levels: admin (höchster Passwort-Level), operator und guest (niedrigster Passwort-Level). Wenn sich der Benutzer nicht einlogged, so können lediglich die live-kamerabilder am Monitor betrachtet werden. Von Werk aus lautet das Passwort für den Administrator-Account (Vollzugriff): account = admin, password = Das System erlaubt bis zu vier Benutzer-Accounts. Der Administrator kann den Login-Namen, das Passwort, sowie den Passwort-Level festlegen (siehe nächstes Kapitel) Erläuterung der Passwort-Levels (admin, operator, guest) admin: Der Administrator hat auf sämtliche Menüfunktionen vollen Zugriff. operator: Ein Operator hat ebenfalls auf sämtliche Menüfunktionen Zugriff. Ausgenommen der Bearbeitung der Benutzer-Accounts, der Durchführung einer Festplatten-Formatierung sowie dem ändern des eigenen Passwortes. 17

18 guest: Ein guest hat Zugriff auf folgende Menüfunktionen (siehe Bild rechts) Wenn sich der Benutzer nicht einlogged, so können lediglich die live-kamerabilder am Monitor betrachtet werden. Nachdem Sie sich erfolgreich eingelogged haben drücken Sie die rechte Mousetaste um das im rechten Bild gezeigte Menüfenster zu öffnen. Erläuterung der Menü-Symbole: Ansicht Videoeingang 1 Ansicht Videoeingang 2 Ansicht Videoeingang 3 Ansicht Videoeingang 4 Ansicht aller Videoeingänge Wiedergabe der Aufnahme-Liste PTZ Schalter Automatische Umschaltung der Videoeingänge (dieses Symbol erscheint nicht, sofern AUTO SEQUENCE auf OFF gestellt wurde). Hauptmenü aufrufen Logout Manuelle Aufnahme oder Aufnahme stoppen 18

19 12. Hauptmenü (SETUP) Benutzen Sie im Hauptmenü folgende Tasten zur Navigation: Taste MENU/ESC (14) sowie Taste MENU (41): Hauptmenü aufrufen, Hauptmenü verlassen, Untermenü verlassen. Taste UP (15, 47), DOWN (25, 48): Cursor nach oben bzw. unten bewegen. Taste SEL/EDIT (16, 42): Diese Taste dient dazu um ein Menü auszuwählen oder Optionen zu editieren/bearbeiten. Die Bedienung kann ebenso mit der mitgelieferten Mouse getätigt werden Hauptmenü-Übersicht Das Hauptmenü ist wie folgt strukturiert: 19

20 12.2 Menü Camera Ansicht des Menüs Camera : a) Channel: Auswahl des Videoneingangs. b) Camera name: Vergeben Sie einen Namen für den aktuell ausgewählten Videoeingan. c) Display: Erlaubt es den aktuell gewählten Videoeingang zu aktivieren (=ON) bzw. zu deaktivieren (=OFF). d) Brightness: Einstellung der Helligkeit e) Contrast: Einstellung der Kontraststärke f) Hue: Einstellung des Farbtons g) Saturation: Einstellung der Sättigung 12.3 Menü Record Ansicht des Menüs Record : a) Record framerate Anhand der Menüoption Record framerate wird die Anzahl der Bilder pro Sekunde (= frames per second) festgelegt. Je mehr Bilder pro Sekunde Sie wählen, desto flüssiger ist Wiedergabe der aufgezeichneten Videodateien. Maximal können 50 Bilder pro Sekunde (Frames) insgesamt aufgezeichnet werden, welche sich auf die vier Videoeingänge verteilen lassen. Die Einstellung OFF bedeutet, dass dieser Videoeingang nicht mit aufgezeichnet wird. Beachten Sie, dass eine höhere Bildrate zwar eine flüssigere Bildwiedergabe gewährleistet, jedoch auch erheblich mehr Speicherplatz benötigt. 20

21 b) Record quality Via der Menüoption Record quality kann die Bildaufzeichnungsqualität festgelegt werden. Es stehen 3 Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung: 3 (gute Bildqualität) 2 (mittlere Bildqualität) 1 (geringe Bildqualität) Beachten Sie, dass eine hohe Bildqualität mehr Speicherplatz benötigt als eine geringe Bildqualität. c) Record schedule Das Menü Record schedule ermöglicht es einen Zeitplan zu erstellen, wann welcher Aufnahmemodus aktiv sein soll. Hierzu stehen 6 Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung: Farbe Grau Es findet zu diesem Zeitpunkt keine Aufzeichnung statt. Farbe Rot Der Digitalrekorder zeichnet stetig auf zu diesem Zeitpunkt. Farbe Gelb Hierbei wird eine Aufzeichnung gestartet, sobald ein Sensor auslöst, welcher an das Anschlussterminal ALARM/SENSOR/RS485 (28) angeschlossen wurde. Farbe Gelb/Grün: Es wird eine Aufzeichnung gestartet, sobald ein Sensor auslöst, welcher an das Anschlussterminal ALARM/SENSOR/RS485 (28) angeschlossen und eine Bewegung im Bild erkannt wurde. Farbe Grün: Es wird eine Aufzeichnung gestartet, sobald eine Bewegung im Bild erkannt wurde. Farbe Blau: Eine Aufzeichnung kann ausschließlich manuell gestartet werden. 21

22 12.4 Menü Alarm Ansicht des Menüs Alarm : a) Alarm duration Anhand der Einstellung ALARM DURATION kann festgelegt werden wie lange der Relaisausgang ALARM am Anschlussterminal (28) aktiviert werden soll, ab dem Zeitpunkt einer Bewegungserkennung oder Sensorauslösung. b) Buzzer duration Anhand dieser Einstellung kann festgelegt werden wie lange der interne akustische Alarmgeber aktiviert werden soll ab dem Zeitpunkt einer Bewegungserkennung oder Sensorauslösung. Folgende Einstellungen sind möglich: OFF (= akustischer Alarm ist deaktiviert) 5, 10, 15, 20, 25, 30 (= Zeit in Sekunden der akustischen Alarmierung) CONT (= kontinuierlicher akustischer Alarm, welcher nur durch Drücken einer Taste deaktiviert werden kann) c) Event REC duration Gibt an, wie lange (in Sekunden) eine Aufzeichnung dauern soll, ab dem Zeitpunkt einer Bewegungserkennung oder ab dem Zeitpunkt einer Sensorauslösung. d) Sensor In diesem Menü muss eingestellt werden, welche Art von Schließkontakt an den entsprechenden Sensor-Anschlüssen am Anschlussterminal (28) angeschlossen ist. Mögliche Einstellungen: NONE (= es ist kein Sensor angeschlossen) N.O (= es ist ein Sensor angeschlossen mit NO-Kontakt) N.C (= es ist ein Sensor angeschlossen mit NC-Kontakt) e) Motion detection Channel: Auswahl des Videoeingangs. 22

23 Sensitivity: Einstellung der Bewegungs-Erkennungsempfindlichkeit. Es ist ein Wert von 1 bis 4 einstellbar. Dabei gilt 1 als höchste Empfindlichkeitsstufe. Die Einstellung OFF deaktiviert die Bewegungserkennung für den gewählten Videoeingang. Motion area: Festlegung des Bewegungserfassungsbereichs des aktuelle angewählten Videoeingangs. Empfehlung: Der Bewegungserfassungsbereich kann am einfachsten und komfortabelsten anhand der mitgelieferten Mouse festgelegt werden. Drücken und halten Sie die linke Maustaste, markieren Sie den gewünschten Bereich, lassen Sie anschließend die linke Maustaste wieder los. Drücken Sie anschließend die rechte Mousetaste Menü Screen Ansicht des Menüs Screen : a) Border Rahmen zwischen den dargestellten Videoeingangsbildern aktivieren bzw. deaktivieren. b) Auto sequence Festlegung der Dauer (in Sekunden) der sequenziellen Umschaltung zwischen den einzelnen Videoeingängen. Die Einstellung OFF deaktiviert die sequenzielle Umschaltung. c) Video adjustment Korrekte Ausrichtung des Bildschirms. Sie können die Bildschirmanzeige anhand der Pfeiltasten nach links, rechts, oben und unten bewegen. 23

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung FLEX LIGHT D Bedienungsanleitung GB INSTRUCTION Manual 3x Micro AAA 9 7 8 2 3 4 1 5 2 6 D Bedienungsanleitung FlexLight Beschreibung Multifunktionale Buch-/Laptop-Leuchte mit LED-Technologie (4). Das

Mehr

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16 PS / PS / PC XBOX 60 GAMING HEADSET LX6 CHAT GAME Content Inhalt Lioncast LX6 gaming headset Lioncast LX6 Gaming Headset Inline remote kabelgebundene Fernbedienung MUTE - MIC - ON XBOX PS PS PC RCA splitter

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

Bedienungsanleitung. Model No. : ETUS HD BOX. Deutsch

Bedienungsanleitung. Model No. : ETUS HD BOX. Deutsch Bedienungsanleitung Model No. : ETUS HD BOX Deutsch Inhaltsverzeichnis 1. Auschalten & Neustarten des Gerätes... 3 2. Hauptmenü... 3 3. Menüpunkt Einstellung... 4 3.1 PIN CODE:... 4 3.2 Reiter Video :...

Mehr

Bedienungsanleitung. Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057. Inhaltsverzeichnis

Bedienungsanleitung. Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057. Inhaltsverzeichnis Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057 Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Packungsinhalt 3.0 Abmessungen und technische Daten 4.0 Produktbeschreibung

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Easy Security Camera Set TX 28 Bedienungsanleitung

Easy Security Camera Set TX 28 Bedienungsanleitung Technaxx Easy Security Camera Set TX 28 Bedienungsanleitung Die Konformitätserklärung für dieses Gerät ist unter dem Internet-Link: www.technaxx.de/ (in Leiste unten Konformitätserklärung ) Vor Nutzung

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Die Konformitätserklärung für dieses Produkt finden Sie unter folgendem Internet-Link: www.technaxx.de//konformitätserklärung/video_watch_compass_hd_4gb

Mehr

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star Bedienungsanleitung Intenso TV-Star V 1.0 1. Inhaltsübersicht 1. Inhaltsübersicht... 2 2. Hinweise... 3 3. Funktionen... 3 4. Packungsinhalt... 3 5. Vor dem Gebrauch... 4 6. Bedienung... 5 7. Erster Start...

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus Bedienungsanleitung User Manual System AED Plus INHALTSVERZEICHNIS TABLE OF CONTENTS Einleitung Sicherheitshinweise Verwendungszweck... 3 Lieferumfang Technische Daten Zubehör.... 4 Montage. 5 Bedienung

Mehr

USB-Adapterkabel auf Seriell

USB-Adapterkabel auf Seriell USB-Adapterkabel auf Seriell Best.Nr. 722 238 Diese Bedienungsanleitung ist Bestandteil des Produktes. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Bedienung! Achten Sie hierauf auch, wenn Sie

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

DIGITAL VIDEO REKORDER

DIGITAL VIDEO REKORDER 2009 B&S Technology GmbH Lütjenburg Alle Rechte vorbehalten, insbesondere (auch auszugsweise) die der Übersetzung, des Nachdrucks, der Wiedergabe durch Kopieren oder ähnliche Verfahren. B&S Technology

Mehr

Benutzerhandbuch. Kabelloser USB Videoempfänger. Modell BRD10

Benutzerhandbuch. Kabelloser USB Videoempfänger. Modell BRD10 Benutzerhandbuch Kabelloser USB Videoempfänger Modell BRD10 Einführung Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Extech BRD10 Kabellos USB Videoempfängers für die Anwendung mit der Extech Endoskop Produktserie.

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Mobiler DVD-Player PDX-1285

Mobiler DVD-Player PDX-1285 Mobiler DVD-Player PDX-1285 10006077 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig durch

Mehr

Bedienungsanleitung 4 Kanal H.264 Kompakt DVR Monitor. Operating instructions 4 Channel H.264 Compact DVR screen

Bedienungsanleitung 4 Kanal H.264 Kompakt DVR Monitor. Operating instructions 4 Channel H.264 Compact DVR screen D Bedienungsanleitung 4 Kanal H.264 Kompakt DVR Monitor Seite 4-39 GB Operating instructions 4 Channel H.264 Compact DVR screen Page 40-75 D GB Diese Bedienungsanleitung gehört zu diesem Produkt. Sie enthält

Mehr

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen Vielen Dank dass Sie sich für dieses Produkt entschieden haben. Um die CMS-24 richtig anzuschließen und zu benutzen, lesen Sie bitte diese

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Der MP4-Videoplayer ist ein kompletter Multimedia-Player. Das bedeutet, dass er Fotos und BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Text-E-Books anzeigen, sowie Ton aufzeichnen und wiedergeben

Mehr

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

Captuvo SL22/42. Kurzanleitung. Enterprise Sled für Apple ipod touch 5 und iphone 5. CAPTUVO22-42-DE-QS Rev B 10/13

Captuvo SL22/42. Kurzanleitung. Enterprise Sled für Apple ipod touch 5 und iphone 5. CAPTUVO22-42-DE-QS Rev B 10/13 Captuvo SL22/42 Enterprise Sled für Apple ipod touch 5 und iphone 5 Kurzanleitung CAPTUVO22-42-DE-QS Rev B 10/13 Erste Schritte Scannen Sie diesen Barcode mit Ihrem Smartphone, oder sehen Sie sich unter

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi

CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 Für Geräte aus dem Modelljahr 2012 CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktualisieren der Radio Bluetooth

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide Delphi Stereo Speaker Bedienungsanleitung - User s Guide Introduction Thank you for purchasing the Delphi Stereo Speaker System. The unique, integrated speaker and amplifier design of this advanced system

Mehr

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Update Anleitung Access-Server S Access-Server M Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Deutsch Anwendung Diese Anleitung richtet sich an Access Certified Partner (ACP)

Mehr

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual SignalManager 500 Bedienungsanleitung Operation Manual TLS Communication GmbH Tel.: +49 (0) 2103 50 06-0 Marie-Curie-Straße 20 Fax: +49 (0) 2103 50 06-90 D - 40721 Hilden e-mail: info@tls-gmbh.com Bedienungsanleitung

Mehr

19"TFT, DVR Kombination 4Ch M-JPEG 50FPS LAN

19TFT, DVR Kombination 4Ch M-JPEG 50FPS LAN VIVCHS*04TFT 19" TFT inkl. 4Kanal M-JPEG DVR 19"TFT, DVR Kombination 4Ch M-JPEG 50FPS LAN Installationsanleitung und Inbetriebnahme SSAM INTERNATIONAL Die ganze Welt der Sicherheit unter www.ssam.com Copyright

Mehr

HD-SDI-Hybrid-CCTV 7 Servicemonitor

HD-SDI-Hybrid-CCTV 7 Servicemonitor HD-SDI-Hybrid-CCTV 7 Servicemonitor Art. Nr. 21211 Der VC-Servicemonitor ist Monitor und Testbildgenerator in einem. Über den hochauflösenden 7 -LCD/LED- Monitor werden analoge (FBAS), VGA-, HDMI- sowie

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

CaddieON. Kurzanleitung

CaddieON. Kurzanleitung CaddieON Kurzanleitung Lieferumfang 1. Transmitter 2. USB Ladekabel 3. Clubsticker (15 Stück) 4. Kurzanleitung 5. Beutel 6. CaddieON Credits 2 3 6 1 CREDITS 5 4 CaddieON quick guide Aufladen des Transmitters

Mehr

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Wagenhebers gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden, welches ansprechendes Design und durchdachte technische

Mehr

USB 2.0 Externes Festplattengehäuse 3,5" (8,89 cm)

USB 2.0 Externes Festplattengehäuse 3,5 (8,89 cm) USB 2.0 Externes Festplattengehäuse 3,5" (8,89 cm) Benutzerhandbuch DA-71051 Vorwort Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb dieses Artikels! Lernen Sie eine neue Art der Datenspeicherung kennen. Es ist uns

Mehr

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide

Acer. WLAN 11g Broadband Router. Quick Start Guide Acer WLAN 11g Broadband Router Quick Start Guide 1 This product is in compliance with the essential requirements and other relevant provisions of the R&TTE directive 1999/5/EC. Product Name: Model Name

Mehr

DEUTSCH NEDERLANDS ENGLISH ESPAÑOL FRANÇAIS FUR 8097

DEUTSCH NEDERLANDS ENGLISH ESPAÑOL FRANÇAIS FUR 8097 ENGLISH FRANÇAIS NEDERLANDS ESPAÑOL FUR 8097 Sicherheits- / Umwelt- / Aufstellhinweise Das Gerät ausnahmslos nur in trockenen Innenräumen betreiben. Niemals mit Feuchtigkeit in Verbindung bringen Kinder

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

Bedienungsanleitung. Dokumentenscanner

Bedienungsanleitung. Dokumentenscanner Bedienungsanleitung Dokumentenscanner 1. Wesentliche Merkmale 1. Scannen in Farbe oder Monochrom 2. 900 / 600 / 300 dpi Auflösung 3. Speichern im JPG oder PDF Format 4. Speichern der JPG oder PDF Datei

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

Kurzanleitung ZEN 2. Bilder importieren und exportieren

Kurzanleitung ZEN 2. Bilder importieren und exportieren Kurzanleitung ZEN 2 Bilder importieren und exportieren Carl Zeiss Microscopy GmbH Carl-Zeiss-Promenade 10 07745 Jena, Germany microscopy@zeiss.com www.zeiss.com/microscopy Carl Zeiss Microscopy GmbH Königsallee

Mehr

HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen

HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen Kurzanleitung HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen Voreingestellte Geräte-PIN: 0000 VOR INBETRIEBNAHME DES GERÄTES ÜBERPRÜFEN DES LIEFERUMFANGS Bedienungsanleitung Kurzanleitung HDMI-Kabel

Mehr

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update 8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update Deutsche Anleitung zur Durchführung des Firmware Updates: Seite 2-10 English instruction guide for installing the firmware update: Page 11-17 1 Anleitung

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

Bedienungsanleitung -- 2 --

Bedienungsanleitung -- 2 -- Inhaltsverzeichnis Kapitel Thema Seite Sicherheitshinweise 3 1. DVR Features 4 2. Bedienelemente und Anschlüsse 4 2.1 Frontplatte 4 2.2 Rückseite mit Anschlüsse 5 2.3 Ferbedienung 5 3. Installation 6 3.1

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Bedienungsanleitung Digitaler Videorecorder DVR 4 USB V01 12/2006

Bedienungsanleitung Digitaler Videorecorder DVR 4 USB V01 12/2006 Bedienungsanleitung Digitaler Videorecorder DVR 4 USB V01 12/2006 1 Allgemeine Hinweise Öffnen Sie das Gerät nicht! Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages! Das Gerät muss geerdet sein! Setzen

Mehr

0.0 Kamera-Eigenschaften

0.0 Kamera-Eigenschaften Sony HDR-SR1 MTS (AVCHD) Dateien in AVI-Datei konvertieren Version 1.0 Stand 12.06.2008 0.0 - Kamera-Eigenschaften 1.0 - Filmdaten auf den PC übertragen 1.1 - Kamera mit dem PC verbinden 1.2 - Kamera vom

Mehr

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera Rev.: 2.0.0 COPYRIGHT & HANDELSMARKEN Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ist ein eingetragenes Warenzeichen von TP-LINK TECHNOLOGIES

Mehr

TYPE-S. Thin and light protective keyboard case For Samsung GALAXY Tab S 10.5. Setup Guide

TYPE-S. Thin and light protective keyboard case For Samsung GALAXY Tab S 10.5. Setup Guide TYPE-S Thin and light protective keyboard case For Samsung GALAXY Tab S 10.5 Setup Guide TYPE-S Thin and light protective keyboard case For Samsung GALAXY Tab S 10.5 Contents Deutsch 14 www.logitech.com/support/type-s

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

IVE-W530BT. Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 09.03.2015

IVE-W530BT. Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 09.03.2015 Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 IVE-W530BT 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktualisieren der Radio Bluetooth Firmware beschrieben. Bitte beachten Sie alle Warnhinweise

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Bedienungsanleitung. Datenlogger zum Messen und Speichern von Feuchtigkeits-, Temperatur- und Druckwerten Modell RHT50

Bedienungsanleitung. Datenlogger zum Messen und Speichern von Feuchtigkeits-, Temperatur- und Druckwerten Modell RHT50 Bedienungsanleitung Datenlogger zum Messen und Speichern von Feuchtigkeits-, Temperatur- und Druckwerten Modell RHT50 Einleitung Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Datenlogger zum Messen und Speichern

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 BEDIENUNGSANLEITUNG Portable Data Carrier ETC Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheit... 3 1.1 Sicherheitshinweise... 3 1.2 In dieser Anleitung verwendete Symbole

Mehr

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 2,5" HardDisk-Multimedia-Player "Noax" Bedienungsanleitung Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde,

Mehr

Nr. Name Beschreibung Es handelt sich um eine Multifunktionstaste mit

Nr. Name Beschreibung Es handelt sich um eine Multifunktionstaste mit Golden Eye A. Produktprofil Nr. Name Beschreibung Es handelt sich um eine Multifunktionstaste mit 1 Funktionstaste verschiedenen Funktionen in verschiedenen Modus- und Statusoptionen; einschließlich Ein-

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

CarMedia. Bedienungsanleitung Instruction manual. AC-Services Albert-Schweitzer-Str.4 68766 Hockenheim www.ac-services.eu info@ac-services.

CarMedia. Bedienungsanleitung Instruction manual. AC-Services Albert-Schweitzer-Str.4 68766 Hockenheim www.ac-services.eu info@ac-services. CarMedia Bedienungsanleitung Instruction manual AC-Services Albert-Schweitzer-Str.4 68766 Hockenheim www.ac-services.eu info@ac-services.eu DE Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. CarMedia...

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

ReadyNAS TM NV HANTZ + PARTNER. Starthilfe Handbuch. Auspacken und Prüfen des Inhaltes. The Upgrade Company! www.hantz.com

ReadyNAS TM NV HANTZ + PARTNER. Starthilfe Handbuch. Auspacken und Prüfen des Inhaltes. The Upgrade Company! www.hantz.com Starthilfe Handbuch HANTZ + PARTNER The Upgrade Company! www.hantz.com Auspacken und Prüfen des Inhaltes Inhalt der Lieferung: () ReadyNAS () Festplatten Käfige () Starthilfe Handbuch () Garantiekarte

Mehr

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911

Mehr

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Multilink-Headsets B-Speech SORA. Das Headset erlaubt Ihnen, drahtlos über Ihr Mobiltelefon zu kommunizieren. Es verwendet BT Version 2.1 und Multilink- Technologie

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek Application Note VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek T-Online bietet jedem T-DSL Kunden einen kostenlosen VoIP-Anschluss unter der Bezeichnung DSL Telefonie an. Der Dienst

Mehr

Installation/ Anschluss an den Fernseher:

Installation/ Anschluss an den Fernseher: Installation/ Anschluss an den Fernseher: 1. Verbinden Sie das mitgelieferte USB Anschlusskabel über den Micro USB Stecker mit der entsprechenden Buchse des EZ Cast Sticks 2. Stecken Sie den HDMI Stick

Mehr

Formatting the TrekStor i.beat run

Formatting the TrekStor i.beat run DE EN Formatting the TrekStor i.beat run Formatierung des TrekStor i.beat run a Beim Formatieren werden ALLE Daten auf dem MP3-Player gelöscht. In diesem Abschnitt wird Ihnen erläutert, wie Sie Ihren MP3-Player

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

DIGITUS Plug&View OptiView

DIGITUS Plug&View OptiView DIGITUS Plug&View OptiView Bedienungsanleitung DN-16028 1. Einleitung: DIGITUS Plug&View bietet P2P Cloud-Dienste an, um die komplizierte Netzwerkeinstellung bei der Kamerainstallation zu vermeiden. Alles

Mehr

Sicherheits-/Reinigungs-/Umwelthinweise STROMSCHLAGGEFAHR!!! Anschluss an Ihr Hausstromnetz Stützbatterie für Uhr (Knopfzelle CR-2025 nicht inkl.

Sicherheits-/Reinigungs-/Umwelthinweise STROMSCHLAGGEFAHR!!! Anschluss an Ihr Hausstromnetz Stützbatterie für Uhr (Knopfzelle CR-2025 nicht inkl. Sicherheits-/Reinigungs-/Umwelthinweise Ausnahmslos nur in trockenen Innenräumen betreiben. Niemals mit Wasser oder Feuchtigkeit in Verbindung bringen. Gerät niemals öffnen! STROMSCHLAGGEFAHR!!! Keiner

Mehr

VPN Tracker für Mac OS X

VPN Tracker für Mac OS X VPN Tracker für Mac OS X How-to: Kompatibilität mit DrayTek Vigor Routern Rev. 1.0 Copyright 2003 equinux USA Inc. Alle Rechte vorbehalten. 1. Einführung 1. Einführung Diese Anleitung beschreibt, wie eine

Mehr

Inhalt 2.1 OBERES BEDIENFIELD... 3 2.2 FRONTBLENDE... 4 2.3 RÜCKSEITE... 6 2.4 GERÄTESEITE... 7 2.5 FERNBEDIENUNG... 7

Inhalt 2.1 OBERES BEDIENFIELD... 3 2.2 FRONTBLENDE... 4 2.3 RÜCKSEITE... 6 2.4 GERÄTESEITE... 7 2.5 FERNBEDIENUNG... 7 Inhalt 1. DVR-EIGENSCHAFTEN... 3 2. AUFBAU... 3 2.1 OBERES BEDIENFIELD... 3 2.2 FRONTBLENDE... 4 2.3 RÜCKSEITE... 6 2.4 GERÄTESEITE... 7 2.5 FERNBEDIENUNG... 7 3. INSTALLATION DES DVR... 8 3.1 FESTPLATTE

Mehr

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1

PocketCinema A100 W WiFi Connection Guide. PocketCinema A100W. WiFi Connection Guide. for Local version: 12718. Page 1 PocketCinema A100W WiFi Connection Guide for Local version: 12718 Page 1 1. Apple AirPlay Mode (peer to peer) a. Turn on the A100W and wait until the SSID & Password information is shown on the top of

Mehr

BENUTZERHANDBUCH FHD FORMATTER SOFTWARE. Rev. 105/PC

BENUTZERHANDBUCH FHD FORMATTER SOFTWARE. Rev. 105/PC BENUTZERHANDBUCH FHD FORMATTER SOFTWARE Rev. 105/PC 2 DE FHD FORMATTER Achtung! Alle Rechte vorbehalten. Im Rahmen des Handbuches genannte Produktbezeichnungen dienen nur Identifikationszwecken und können

Mehr

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH Kurzanleitung, Installation und Inbetriebnahme Lieferumfang: EZCast HDMI Stick 2-fach USB auf Micro USB Kabel HDMI Verlängerungskabel Diese Bedienungsanleitung

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3 Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s:

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1. Überblick: 1: Kamera-Linse 2: ON/OFF Ein/Abschalttaste 3: Funktionstaste 4: Indikator - Lampe 5: MicroSD( TF-Karte) Schlitz 6: 2.5 USB Anschluss 7: Akku (eingebaut)

Mehr

$ %!!& ' " (! )! *! $ ) $

$ %!!& '  (! )! *! $ ) $ !!"# $ %!!& ' " (! )! *! $ ) $ *& * +, (! - #!".$ * %# (! &/$$ "!$),"# (!,!!,/ *!!& *!#- ),0! " $, # $,1& ) - $" &2& )*$ " %$! 34. # 354(! & -* ),! (! * 3 *,.0" *. "!&4", " ) $&),2#*- )"!& $. "!! ' * $

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de G&D VideoLine 4 DE EN Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH Installationsanleitung VideoLine 4 HINWEISE Achtung UM DAS RISIKO

Mehr

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Aktivierung der Barcodelesefunktion am VetScan I-STAT 1 1. VetScan

Mehr