hkeit, e Möglic nd Schüler

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "hkeit, e Möglic nd Schüler"

Transkript

1 Akoslfad Gu. ff a K s Gu. u k, öglch M u ma zu g h T s m p u z o Kaff chül off S»D C h Poduk ud S!«gc chül v k S a u d z das u ko ud, mach fü so A lks Lo G -H h c H a d hul Aach h l s sc Rlgo Gsam Gos m d w chaf, s ßd m schl G a h D c» au b, ü f ds vo d Kch agsaf O dauß ff, T od us d Rz Ka fü Tass mach, z!«fozus Sops aus ch ff aml of/ h ds Co, d d ldba us Obdoll H a a b Ba S. Lau v ak w s g ö K

2 Akoslfad 2 Vowo Lb Coff Sop-Ogasao ud -Ogasao, vl Dak, dass S d MISEREOR-Ako umsz. Ob d Fasz od zu m Zpuk Ih Wahl jd Ako hlf! Ih Egagm mach s möglch, dass sch Msch m Süd fü h g Iss m Kampf gg Amu, Hug ud Ugchgk sz kö. Das Coff Sop Akospak häl b dsm Akoslfad (fas) alls, was S fü Ih Coff Sop bög: Akosplaka, um auf Ih Coff Sop aufmksam zu mach, Ifo-Fly zum fa ghadl Kaff, Spdbox ud zw kl»gv aways«. Daüb haus kö S Soffba zw vschd Göß (2 x 1m u. 2 x 0,75m) b us auslh sow MISEREOR-Kaff bsll. Soll S w Maal bög, mld S sch b b us. Im Folgd fd S Ifomao ud Tpps fü Ih folgch Coff Sop Ako - ob zu Haus, auf d Saß, Ih Gmd, Schul, am Absplaz od wo mm S d Ako duchfüh möch. Vl Spaß ud Efolg wüsch fü das MISEREOR-Tam Maa Klkbg Koak MISEREOR Coff Sop Mozas Aach Tlfo: Emal:

3 Akoslfad 3 Ihal Was? W? Waum? Vo d Ako Küdg S d Ako a! E psölch Eladug komm mm gu a. Nuz S zusäzlch Ih lokal Pss! Ghmgug Ih Coff Sop-Sad Gudaussaug W Kaff od was ads? W vl spd? Das Efolgsghms: Auffall ud Aspch Nach d Ako... Spd übws Chckls Kopvolag

4 Akoslfad 4 Was? W? Waum? Schk S Kaff aus zu Haus, d Fußgägzo, d Kaffpaus b d Ab, am Schulgag, m V... üball. Das zg, was S u müss, s Kaff koch ud Fud, Faml, Nachba ud Passa lad, gg fwllg Spd fü MISEREOR Tass Kaff (od auch mh) zu k. M Ih Coff Sop-Ako samml S Spd fü d Pojk vo MISEREOR. Jd/ Kaffk/ wf fwllg Spd d Spdbox ud usüz so d Hlf zu Slbshlf Afka, As, Oza ud Laamka. M d Maal ds Akospaks kö S Ih Coff Sop so aussa, dass sch jd/ fach ud dk üb d wlw Kampf d Am gg Amu ud Ugchgk fom ka. Soll S wghd Ifomaosmaal üb Pojk, Thm od d Ab vo MISEREOR bög, uf S us fach a: Tl: Vo d Ako Sog S voh dafü, dass möglchs vl Pso vo Ih Ako fah! Küdg S d Ako a! Auf us Wbs kö S Ih Coff Sop-Tm ag. Do fd S auch Voduck fü Aushäg als pdf-da, d S hulad ud ausduck kö. Ds Kopvolag fd S auch am Ed dss Lfads. Wb S m d gu plaz Aushäg m Schulgbäud, m Schaukas d Gmd, m Vslokal, m Büo, bm Bäck, Mzg, m Wazmm bm Az usw E psölch Eladug komm mm gu a. Auf d MISEREOR-Wbs bzw. am Ed dss Lfads fd S auch Eladugsvoduck zum Ausduck ud Kop. Lad S Ih Nachba, Famlmgld, Kollg, Fud ud Bka psölch. Vl S d Eladug chzg w mpfhl Ih mdss Woch vo Ihm Coff Sop. Nuz S zusäzlch Ih lokal Pss! Schck S Aküdgug (Volag bfalls auf d Wbs ud m Ahag) a d Lokaldako Ih Tagszug od auch Ihs Pfabfs. Nhm S Koak zu Sadzug, Wochblä ud lokal Rado- ud TV-Sd auf! Wchg s, d jwlg Rdako abduckba Tx fü d Ako m all wchg Ifomao (Tm/ Z/O) zukomm zu lass. Falls S d Ako zum wdhol Mal duchfüh, gb s vllch soga Bldmaal, das S d Rdako zusäzlch ab kö! Slbsvsädlch soll S d Pss auch zu Ihm Coff Sop lad. Ghmgug D zg O, wo S d Ako oh jd Ghmgug duchfüh kö, s m bzw. vo dm g Haus. W S Akossad auf m öfflch Plaz (Makplaz, Ekaufsaß,...) pla, müss S voab Ghmgug zu Nuzug vo öfflchm Saßaum b d zusädg Sll Ih Gmd-/Sadvwalug hol. D Vfah sd vo O zu O uschdlch. Am bs fag S zuächs lfosch a, w S Spdsammlug m Kaffausschak baag. Vo m Supmak od Gschäf bög S d Zusmmug d Gschäfsfühug od ds Ihabs. W mpfhl Ih auch, d Gmd, Schul, dm V, am Absplaz, c. d Ako m Vofld vozusll ud azumld.

5 Akoslfad 5 Ih Coff Sop-Sad Gudaussaug Im Akospak fd S d wchgs Maal, um sch ud d Sad am Akosag gu s Blckfld zu ück. Mach S davo Gbauch! W S vo d Plaka od d Fly göß Sückzahl bög, gb S us Bschd. G sll w Ih lhws zw vschd Akosba zu Vfügug. H u vo vl Gsalugsmöglchk Ihs Coff Sop -Sads (auf m Tsch): W B m Sad m F ka das W m Fühlg schll zum Splvdb wd. E sabls Zl od Maksad sd k uög Luxus. Ih Gmd od Pfa usüz S b d Aussaug Ihs Sads sch g. Kaff od was ads? Zwa s»coff Sop«d Nam d Ako, was ab ch bdu, dass S ausschlßlch Kaff ab müss. W wä s zusäzlch m T, Kakao, Fuchsaf od m ad Gäk? Am bs aus Fam Hadl. So ag S dazu b, dass fü jd Gas was dab s ud Ih Gäs auch auf ad fa ghadl Poduk aufmksam wd! Üb Kks, Kuch od ad Lck fu sch all! Vllch k S Bäck, d S koslos m Gbäck usüz. Od S b slbsgback Köslchk, w Pläzch, Kuch od Hfzopf a. Ba Um auf Ih Ako am Coff Sop-Tag aufmksam zu mach, kö S b MISEREOR Soffba (2m x 1m) m Ös zum Aufhäg auslh. Ds kö S üb dm Akossad od vo dm Tsch abg ud s mach Ih Coff Sop schba. E was kls Ba (2m x 0,75m) kö S auch a m Tsch abg ud so Ih Sad Sz sz! W möch S hzlch b, d Ba ach d Vasalug wd a MISEREOR zuück zu schck. Um zu vmd, dass d Spdbox b Wd wggwh wd, soll S ds m m schw Ggsad sch (lg S z. B. S d Box). J ach O ud Wlag b s sch a, gmülch Amosphä zu schaff (z. B. m Tschdck, Tlch od Musk m Hgud). E Shsch od Tsch m Sühl läd d Msch zum Vwl ud lock ad Passa a. W vl spd? Jd/, d/d zu Ih a d Sad komm, häl gg fwllg Spd Gäk. Fag jmad ach d Spdhöh, klä S hm kuz, wofü d Spd s ud dass jd/ d Spdhöh ach h/s Möglchk fssz ka. Was Tass Kaff m Café kos, s d Bsuch sch bka. W S Poduk zusäzlch zum Kauf ab (z. B. Poduk aus dm Fa Hadl...), soll S ds m m Psschld vsh.

6 Akoslfad 6 Nach d Ako Das Efolgsghms: Auffall ud Aspch H och zw Tpps fü Ih Coff Sop auf m öfflch Plaz : 1. Gu schba s E fach Tsch m Kaffka s auf m voll Makplaz lch zu übsh. Goß Plaka, Soschm, das Soffba lk d Aufmksamk auf Ih Sad. 2. P assa aspch D ms Msch wss vllch ch dk, was S m d Coff Sop-Ako woll ud auch ch, dass s wllkomm sd. Tau S sch u ud spch S d Msch fudlch a. Hlfch s of, d Msch üb was Psölchs dk azuspch (»D Dam m dm Obskob «). Eklä S kuz d Ako ud lad S s, ds akv zu usüz. z. B.:»Gß S gu Kaff, wäm S sch auf ud hlf S m kl Spd Msch Afka, As ud Laamka.«So wd Ih Ako schll zum Efolg!... fu w us, w S Bld ud kuz Bch vo Ihm Coff Sop usm Coff Sop-Album u sll. Auch Ih Agug ud Kk hm w g gg. S ch us u Nuz S auch d Pfabf Ih Gmd od d gmd- bzw. schulg Wbs, um üb d Coff Sop zu bch. Slbsvsädlch hal w d Maal auch üb d Fasz haus fü S b, so dass S d Ako auch g Moa spä s s bm Pfa- od Schulfs g wdhol kö. D ch u d Fasz s MISEREOR-Z! Spd übws B übws S Ih Coff Sop-Elös auf folgds Koo: MISEREOR Spdkoo Pax-Bak BLZ IBAN DE BIC GENODED1PAX Schwo: Coff Sop S hlf us sh, w S b Übwsug das Schwo sow Nam ud Aschf d Gmd, Gupp od Schul agb! W S bs b MISEREOR gspd hab, fd S Ih Adssumm auf d Spdquug od m MISEREOR-Aschb. So kö w S opmal bd, Ih Spd chg vbuch ud d spchd Dak zukomm lass. Gb S b auch b Bsllug d Bsllumm ud d Nam d Isuo a. Vl Efolg ud gaz hzlch Dak fü Ih Esaz!!!

7 Akoslfad 7 Chckls Was S b d Coff Sop-Ako ch vgss soll! Ghmgug fü öfflch Sad fühzg hol Tsch Spdbox S o. Ä. zum Bschw d Spdbox (b Ako m F) Was außdm och hlfch s ka: Sühl Tschdck Tlch C D-Spl Wasskoch fü T w Gäk Akosplaka K ks, Kuch... Falblä zu Ifomao üb d Ab vo MISEREOR W a aus Fam Hadl (z.b. Kakao, T, Oagsaf) Kaffmasch Sv Kaffpulv (aus fam Hadl, z. B. MISEREOR Caf Ogáco) P sschld Wass G schhadüch Vlägugskabl M ISEREOR-Publkao fü Ih Gäs zum Schmök Thmoska m vobm Kaff Tass od Pappbch Mlch Zuck Kafflöffl Fooappaa Kopvolag Blgd fd S folgd Kopvolag: Tmfld-Plaka Eladug Pssaküdgug All Volag fd S auch zum Dowload u fabg Vso.

8

9 Eladug Hzlch Eladug zu usm Coff Sop! Tk S m us Tass Kaff gg Amu ud Ugchgk! am vo Uh bs Uh O W usüz m ds Ako d Ab vo MISEREOR Afka, As, Laamka! Ih fwllg Spd möglch s d Äms d Am, h Lb slbs d Had zu hm. Eladug Hzlch Eladug zu usm Coff Sop! Tk S m us Tass Kaff gg Amu ud Ugchgk! am vo Uh bs Uh O W usüz m ds Ako d Ab vo MISEREOR Afka, As, Laamka! Ih fwllg Spd möglch s d Äms d Am, h Lb slbs d Had zu hm. Eladug Hzlch Eladug zu usm Coff Sop! Tk S m us Tass Kaff gg Amu ud Ugchgk! am vo Uh bs O W usüz m ds Ako d Ab vo MISEREOR Afka, As, Laamka! Ih fwllg Spd möglch s d Äms d Am, h Lb slbs d Had zu hm. Uh

10 Akoslfad 10 Mus-Pssmlug Am 4. Apl (Daum apass): Gu Kaff. Gus u. Am 4. Apl (O, Daum apass) s s wd sow: I d Isad/Gmd (c. vo XY) wd Coff Sop agbo. Coff Sop Kaffpaus zum Abschal. Zu Ako»Coff Sop«uf Gmd/Pvapso XY gmsam m MISEREOR auf. D Id s gaz fach: Es wd Kaff gkoch ud gg fwllg Spd a Fud, Faml, Nachba ud Passa ausgschk. D Ako fd a dsm Tag vl dusch Säd a d vschds O zu Haus, Fußgägzo, b d Ab, Schul od V sa. M ds Ako usüz d Kaffk Msch Afka, As ud Laamka ud bkomm dafü hß Tass Kaff. So föd s MISEREOR-Pojk ud d Hlf zu Slbshlf d Läd ds Süds. Wa? D Coff Sop fd am Fag, 4. Apl 2014 (Daum apass) sa. Wo? I d Fußgägzo, vo m Supmak, am Bahhof, vo Ih Kch (j ach Bdaf auswähl) W b S, Ih Md ud Ih Vasalugskald auf ds Ako aufmksam zu mach. Absd/Nam Ogasao/V/... Tlfo

Wir feiern 25jähriges Jubiläum feiern Sie mit!

Wir feiern 25jähriges Jubiläum feiern Sie mit! W f 25jähgs Juläum f S mt Zhlch Juläums-Akto, gussoll Vkostug, Fchtug, Gwspl ud l gut Lu wt S d Edlwss-Apothk. Ut dm Motto GESUND VON KOPF BIS FUSS wd 1.2.2014 gz Woch lg usgg gft. Nütz S us Juläumswoch

Mehr

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN sm: V ERTELLE Wb f B Rs : E b W B h d V Vs www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. wzd V ERTELLE hszhs: ELETU VOREE. md. ERTELLE EER V 4 WETERE FORMTOE

Mehr

Große Neueröffnung. 2batt auf Alles. vom 11. bis 16. Mai. toom.de

Große Neueröffnung. 2batt auf Alles. vom 11. bis 16. Mai. toom.de Gß Nuöffug vm 11. b 16. Ma % 5 1, 2batt auf All Ra *! g u b t B tm.d * Nu gültg vm 11. b 16.5.215 m tm Baumakt Btbug, Südg 45. Augmm d all Dt- ud Svcltug, ja!-mbl Pdukt, Büch, Zgatt, Ztchft, Gtäk, Süßwa,

Mehr

Richtlinien für die Ausbildung zum Video School Trainer und zur Video School Trainerin

Richtlinien für die Ausbildung zum Video School Trainer und zur Video School Trainerin Rchtl fü d Ausbldug zum Vdo School Ta ud zu Vdo School Ta Rchtl fü d Ausbldug zum Vdo School Ta ud zu Vdo School Ta Impssum Budsvostad SPIN Dutschlad. V. Budsbüo Rbcca Schö Kustma Staß 3 c 82327 Tutzg

Mehr

ev. Jugend Böckingen Freizeit Programm 2015

ev. Jugend Böckingen Freizeit Programm 2015 v. Jugd Böckig Fzt Poga 2015 Zltlag fü 9-13 Jähig 2. - 15. August 2015 Wi sog fü gaos ud uvgsslich Fzt i Mt ds Hohloh Walds, i Etthaus kl gütlich Dof. Dikt vo Bauhof ba gibt s täglich fischst Milch du

Mehr

Allgemeine Hygienerichtlinien für Kindergruppen

Allgemeine Hygienerichtlinien für Kindergruppen Allgm Hygchl fü Kdgupp Vowo Sh gh Bb! Sh gh Bb! D Lfad Allgm Hygchl fü Kdgupp bas auf d Vogab ds W Tagsbuugsgszs ud d W Tagsbuugsvodug sow d Empfhlug d Magsasablug 15 Gsudhsds d Sad W ud d Magsasablug

Mehr

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren BADEN-BADEN BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * - fü Famuhm - Bad-Bad Sy Hamug Dd 014 2 H 2014 H ha fd g : ü ao üag pu k : G / Schw f m u h u Ak h c u o N : 4 Fa m 201 x Ih vmög 5 (v-) 1 gö 0 B 2 x ma k ch a o

Mehr

Netzwerk Umweltbildung Sachsen

Netzwerk Umweltbildung Sachsen Nzwk Umwlbildug Sachs Koodiiugssll ds Nzwks Umwlbildug Sachs Jahsagug 2013 Nzwk Umwlbildug Sachs Jahsagug 2013 1. Vosllug d u Ipäsz ds NUS/TNU 3. Sad ud Übblick üb di Öfflichkisabi im NUS 4. Zilsllug fü

Mehr

Dokumentation für die Benutzung von http://portal.mensch.coop

Dokumentation für die Benutzung von http://portal.mensch.coop Dokumo fü Buzug vo hp://pol.mch.coop 29.09.2009 Pol-Sofw: Zl Nzwk kompl Kommukofuku fü polch Bgupp, olökoomch Iv u ukommzll KülI u MukI m I zu b. D Sofw z hupächlch fü Ffox/Icwl Bow opm. I äch Woch w Pol

Mehr

Extra für Sie entwickelt extra für Sie gebaut.

Extra für Sie entwickelt extra für Sie gebaut. Exa fü S wckl xa fü S gbau. Faz. Las. Vs. Dc Bakg. Aud Bak E Tpp: Kob S d Vsug Rah vo PäLgh Fazug b d Aud Bak ud pof S zusäzl vo Bagskosaz au Sasfall. Vo Esg: abslß. D u Aud Vsug Ab sofo kö S fü Ih Aud

Mehr

Sicher auf Reisen TK-Tarif Traveller

Sicher auf Reisen TK-Tarif Traveller s R f Schr llr TK-Trf Trv l l f z h c S r w Wl Ihr Rs Ihr Rsschzpk m TK-Trf Trvllr Ws s dr TK-Trf Trvllr? Als TK-Mgld sd S f Ihr Rs rhlb Erops bss vrschr. Wlw jdoch ch. Ds Lück kö S übr d TK-Trf Trvllr

Mehr

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit vvcm v2c Vdkfzsysm» Vd-Raumkfz» Ab Absplaz-Wbkfz bk» wlw Ol Zusammab Das Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN 2009, vvcm Iaal GmbH, Bm www.vvcm.d flgch vvcmmuz U d w s... Ud w s Ih

Mehr

Traumberuf. wo bist du? Jeder redet davon. So gelingt dein Start ins Berufsleben! 2. Hast du die Power? In neun Stationen zum Ziel...

Traumberuf. wo bist du? Jeder redet davon. So gelingt dein Start ins Berufsleben! 2. Hast du die Power? In neun Stationen zum Ziel... Taumbuf wo b du? Impum 2012 Haub vom Abbvbad Gammall Pofach 06 02 49 10052 Bl E-Mal: ollub@ammall.d I: www.ammall.d Kozpo, Rdako ud Galu: Iu d duch Wchaf Köl Md GmbH Illuao: fau hoffma / Köl Foo: Ulch

Mehr

ISAN System: 5 ISAN SERIE ERSTELLEN

ISAN System: 5 ISAN SERIE ERSTELLEN sm: 5 ERE ERTELLE Wb f B Rs : E b W B h d V Vs www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. wzd 5 ERE ERTELLE hszhs: ELETU VOREE. md. s 4.. EREKOPF UE

Mehr

output professionals mit

output professionals mit op pofol W hb göß üb l z pch. M 35 Jh Efhg zähl Blfl vo Bch GbH z ol füh IT-Dl fü hw Copy-, P- Op-Mg. Al Fll-Svc-Dl 70 Mb b w ßgch H- Sofwlög fü ffz Pgbg, Ellg vo Fzgkozp fü wchflch Gäpool ow fgch Svc-

Mehr

Führungskräfteentwicklung als Anleitung zur Übernahme von Verantwortung

Führungskräfteentwicklung als Anleitung zur Übernahme von Verantwortung Ladsschulamt ud Lhkäftakadmi Fühugsakadmi Fühugskäfttwicklug als Alitug zu Übahm v Vatwtug Wi müss wi us als Fühugskäft twickl, um vatwtlich hadl zu kö?? Gsllschaft zu Födug ädaggisch Fschug 2. Mai 2013

Mehr

ISAN System: 9 ISAN BARCODE

ISAN System: 9 ISAN BARCODE sm: 9 BRODE Wb f B Rs : E b W B h d V Vs www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. wzd 9 BRODE hszhs: ELETU VOREE. md. d ds Bds fü spzfshs Wk ( / V)

Mehr

Sonntag, 16. Mai 2010

Sonntag, 16. Mai 2010 ÖLV 2021/10 30. H f d S Sg, 16. M 2010 21. WALDVIERTLER LÄUFERCUP S/Z: Sppz Bdsgymsm H Bfz HOBBYLAUF 5km Bfz NORDIC WALKIN 5km HAUPTLAUF 10km NACHWUCHSLÄUFE 300m - 1500m Bfz STAFFELLAUF 2 x 2,5km 09.30

Mehr

Bis zu 20 % Ra. b b. a h

Bis zu 20 % Ra. b b. a h btt! Bis zu 20 % R www.gvb.ch h? ic s b b d d u W s s d ich t lück lo s s u H Ih h ic s W i v Mit us kö Si Ih Hus udum vsich Mit us Zustzvsichug ist Ih Vsichugsschutz i ud Sch W glichzitig i Lück i d Gbäudvsichug

Mehr

ISAN System: 8 TEMPORÄRE ISAN ERSTELLEN (ISAN IN-DEV)

ISAN System: 8 TEMPORÄRE ISAN ERSTELLEN (ISAN IN-DEV) sm: 8 TEMPORÄRE ERTELLE ( DEV) Wb f B Rs : E b W B h d V Vs www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. 8 TEMPORÄRE ERTELLE ( DEV) ELETU VOREE. md. D s hszhs:.. DEV FÜR E EZELE WERK 4.. DEV FÜR EE

Mehr

indung PRX12 ** 399 Damen JUBELPRE [

indung PRX12 ** 399 Damen JUBELPRE [ www p w g d gb gü g 3 b 5 gd 3 H d pb d pb L + dg X g g d pdw UHM g - g : ( d : ( 5 3 5 JUL - dg L + JUL H - j - ö g g F g g H b d ä w dbw dd g M :% 5 5 3 JUL - j b j - g - wä d g ä w dbw dd g Zw - g -

Mehr

Herzlich willkommen!!!

Herzlich willkommen!!! vvcm v2c Wb- Vdkfzsfw Ds Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN Hzlch wllkmm!!! 2009, vvcm GmbH, Bm www.vvcm.d flgch m V2C b Ds Uhm VIVICOM» Sd: Bm D s U h m V I V I C O M» Ewcklug v

Mehr

INFORMATIONSPROSPEKT FÜR ARBEITGEBER

INFORMATIONSPROSPEKT FÜR ARBEITGEBER INFORMAIONPROPK FÜR ARBIGBR & FAHRRA -BIK W INRA sag m A ARAKIV GHALUMWANLUNGMOLL fü Abhm & Abgb A ARAKIV GHALUMWANLUNGMOLL Lb Abgb, das BUINBIK lasg s Ghalsmwadlgsmodll fü d bblch d pva Moblä I dsm Ifomaospospk

Mehr

ISAN System: 2 ISAN SUCHEN UND WERKDATEN ÄNDERN

ISAN System: 2 ISAN SUCHEN UND WERKDATEN ÄNDERN sm: UE UD WERKDTE Wb f B Rs : E b W B h d V Vs www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. UE UD WERKDTE ELETUG VORGEE. md. sh hszhs:.. M Wkfm sh.. Wk m bk sh 4. Wkd m 4 WETERE FORMTOE 5 wzd G www.sb.

Mehr

Firmenkurzporträt. message 4 you Seite 2

Firmenkurzporträt. message 4 you Seite 2 Fmkuzpotät Nm ud Stz d Uthm D Uthm mt ut m-hop, Ihb Tob Mü ud ht Stz d Lubch Stß 12 35423 Lch Ob-Bg. Uthmggtd Ggtd d Uthm t d Motg ud d Hd mt Gchktk, wch dutchdwt ow d gzd EU-Läd vtb wd. D Kozpt ht k Dktvtb

Mehr

Konfliktpotential Wasser Versuch einer globalen Analyse als Grundlage zur Entwicklung eines thematischen Atlasses

Konfliktpotential Wasser Versuch einer globalen Analyse als Grundlage zur Entwicklung eines thematischen Atlasses Kflktpttl Wss Vsuch glbl Alys ls Gudlg zu Etwcklug s thmtsch Atlsss Pästt d stbt m Studfch Gdtfssug ud -vsulsug - Fchchtug Ktgph v J Schulz 06. 2013 Gldug 1 EIltug 2 Bdutug v Wss 3 Ausgwählt Kflktg 4 Etlug

Mehr

Günstige Geschenkkorb-Sets

Günstige Geschenkkorb-Sets 2748/1-3 Güg Gcho-S 9811/1-2 2-lg 3-lg L: 27-40 cm B: 24-33 cm H: 30-43 cm, m Gff Ezl: A.: 9811/1 A.: 9811/2 35x27x35 cm 42x33x40 cm 2123/1-3 3-lg 2225/1-3 3-lg 4 L: 29-42 cm B: 21-29 cm H: 29-42 cm, cl.

Mehr

zur Freiwilligenarbeit im Alter

zur Freiwilligenarbeit im Alter 12 0 2 r o A s r v r k G ü f hr d J s h ch zwsc s pä rä o r Eu d o S d u r A h k m S c F b F & r g D rw F r zu D & Fk zur Frwgrb m Ar V är ud Msch s wchg Bräg für d Gsschf. Ds rch vo dr Arb urschdchs Vr

Mehr

MATERIAL-LISTE. zur Woche für das Leben MATERIALIEN. MATERIALIEN Bestellen: Christiane Moser Telefon 0681 /819 175 27 salzburg@wochefuerdasleben.

MATERIAL-LISTE. zur Woche für das Leben MATERIALIEN. MATERIALIEN Bestellen: Christiane Moser Telefon 0681 /819 175 27 salzburg@wochefuerdasleben. Foum Nus Lb MATERIAL-LISTE zu Woch fü das Lb 2016 MATERIALIEN KOSTENLOS ANFORDERN Fag batwott Ih g Chistia Mos Tlfo 0681 /819 175 27 salzbug@wochfudaslbat MATERIALIEN Bstll: Im Itt mit Oli-Fomula: wwwwochfudaslbat

Mehr

Veranstaltungen der Landesjugendringe Brandenburg und Berlin

Veranstaltungen der Landesjugendringe Brandenburg und Berlin ü f o g s g Foildu h c i l m h E d Hup- u i s d v i d Jugd Vslug d Ldsjugdig Bdug ud Bli 1. Hljh 2015 Ifo ud Kok Bdug: Ldsjugdig Bdug Bi S. 7 14467 Posdm Tlfo: 0331 / 620 75-30 Fx: 0331 / 6 20 75-38 E-Mil:

Mehr

Agile Innovation Patterns

Agile Innovation Patterns Th Ail Innoaion Gam Puin h wok in wokshop - Ails Anfodunmanam mi Soy Map und Lan Pojc Canas Ail Innoaion Pans Puin h wok in wokshop - Ails Anfodunmanam mi Soy Map und Lan Poduc Canas Til Zil Rchch & Insihs

Mehr

aus! us! aus!! f lippt und sogar olaus! ... und sogar da doch jeder doch jeder GILT FÜR DAS GESAMTE SORTIMENT UND FÜR KÜCHEN!

aus! us! aus!! f lippt und sogar olaus! ... und sogar da doch jeder doch jeder GILT FÜR DAS GESAMTE SORTIMENT UND FÜR KÜCHEN! b g, W W b g, W W H H C C Ü Ü K K & & * * L L B B Ö Ö M M T! T! K H C S G o b W k vl v! d S jz d p p l f d... u! K H C S G o b W k vl v! d S jz d do jd... ud og u! l o k u F *läuug, läuug, S 2 All P o

Mehr

Ausgabe 49. Freitag, 4. Dezember 2015. mit Amtsblatt der Gemeinde Kleinostheim. 34. Adventsmarkt trotzt dem November-Wetter

Ausgabe 49. Freitag, 4. Dezember 2015. mit Amtsblatt der Gemeinde Kleinostheim. 34. Adventsmarkt trotzt dem November-Wetter Ausgab 49 Fag, 4. Dzmb 2015 MITTEILUNGSBLATT KLEINOSTHEIM 34. Advsmak oz dm Novmb-W V E R E I N E K I R C H E N P A R T E I E N G E M E I N D E m Amsbla d Gmd Kloshm Öffugsz ds Rahauss Mo. bs F. 08.00-12.00

Mehr

Einzelkörbe

Einzelkörbe Ezgß: Ho Ez 1980+1981 A.: 1980-30 A.: 1980-35 30x22x7/12/35 cm 35x25x8/14/40 cm Ezgß: Scha 1980 ca. 40x30x40 cm 3,45 1981 ca. 50x37x47 cm 4,95 A.: 1985-30 30x22x7/12 cm A.: 1985-35 35x25x8/15 cm 1985 2,45

Mehr

Die Leseprobe ist aus dem folgenden Mildenberger Titel entnommen: ABC der Tiere 3 Lesebuch, 3. Klasse. Bestell-Nr ISBN

Die Leseprobe ist aus dem folgenden Mildenberger Titel entnommen: ABC der Tiere 3 Lesebuch, 3. Klasse. Bestell-Nr ISBN Lp M V GH D Lp f M T : ABC T 3 Lch, 3 K B-N 3402-90 ISBN 978-3-619-34290-7 Fü Ih Nz: A Rch vh M V GH, 77652 Off Kk z M V: M V GH I Lhüh 6 77652 Off Tf: +49 (781) 91 70-0 Tfx: +49 (781) 91 70-50 E-M: f@-v

Mehr

Sommerbaustellen 2015

Sommerbaustellen 2015 Sommbull 05 Gzch (Roch) Mkplz Blfo Lb Fhgä U Gl- ud Fhluglg pflg w gu dm S ch ud bqum Tm ud Bu fh kö. D bdu, d w uch glmäg z mü. Bull kö Umllug, Echäkug ud uch Läm m ch bg. E u go Alg, d Ih w uch d Awoh

Mehr

VORWORT. Hallo Freunde der Schülerzeitung! Es ist wieder so weit! Die nächste Ausgabe der Schülerzeitung Upgrade des Literaturkurses:

VORWORT. Hallo Freunde der Schülerzeitung! Es ist wieder so weit! Die nächste Ausgabe der Schülerzeitung Upgrade des Literaturkurses: a d d üzg! d! D ä gab d üzg gad d a: b da! D am gad aag, da m jd Zg b, d d d gad z z üzg! a z a, d d Zg m a b d 1 fü. ü g a da : ü fü ü! ab am dba d z Zg, m d Zg b z ma a d z. Zä b a bda, d d üzg mög g

Mehr

TransRelations BDÜ. Qualität ist kein Zufall. Projekt- und Qualitätsmanagement bei umfangreichen Übersetzungsvorhaben. Qualitätssicherung im Team

TransRelations BDÜ. Qualität ist kein Zufall. Projekt- und Qualitätsmanagement bei umfangreichen Übersetzungsvorhaben. Qualitätssicherung im Team TsRlos Mgldzschf ds BDÜ-Ldsvbds B-Ndschs.V. Hf 2/05 Spb 2005 ulä s k Zufll Pojk- ud uläsg b ufgch Übszugsvohb ulässchug T BDÜ Budsvbd d Dolsch ud Übsz E d o l / I h l TsRlos 2/05 Edol Höh Effzz ud Zufdh

Mehr

Rhybootshafen. Projektidee. Betrieb. 1 Neubau Werkstätten RHYBOOT. Situationsplan genordet

Rhybootshafen. Projektidee. Betrieb. 1 Neubau Werkstätten RHYBOOT. Situationsplan genordet Mö h h K I Rhyh 1 N ä RYOO ä ü h äd v Rhy Fä ü vä K d Zhöüh d Fä d vä K d M v h d h ö, väd I ö d E öd ü d h h d M d vd d h, d ä d Zhöüh d ä S d h K I I Rhd d d d N ö h Ed, d, d Mh d d V, d väd Rhy O M

Mehr

Einzelkörbe Einzelgrößen: Geschenkkörbe, ohne Bügel! Einzelgrößen: Geschenkkörbe! Art.: Art.: Art.: Art.

Einzelkörbe Einzelgrößen: Geschenkkörbe, ohne Bügel! Einzelgrößen: Geschenkkörbe! Art.: Art.: Art.: Art. Ezlgöß: Gchkköb! A.: 1980-30 A.: 1980-35 A.: 1980-40 A.: 1981-50 30x22x 7/12/35 cm 35x25x 8/14/40 cm 40x30x11/22/40 cm 50x37x14/19/47 cm Ezlköb 1980+1981 Ezlgöß: Gchkköb, oh Bügl! A.: 1985-30 30x22x 7/12

Mehr

Konzeption einer leistungs- und wettbewerbsfähigen industriellen Werkzeugfertigung

Konzeption einer leistungs- und wettbewerbsfähigen industriellen Werkzeugfertigung Kp sus- ud wwsfä dus Wkufu Vsws us Qu Ays ds Wkuus ddsu v Wkukmp ud Df v Fus md ß md k Vd Fd wß Fäs f K Aufm ud Ays d Pssf Df v Huppssfüss mu d Wkufu Eu s pss Fussuuskps W p Pss Wus T N Esu v Gsusp fü

Mehr

Footprint Passt Ihr Fuss auf diese Erde?

Footprint Passt Ihr Fuss auf diese Erde? Foo: Fk, Sp M Foop P I F f d Ed? Foop = ökoo Fdk = W E z d Fä, d Ldd z d V d Ao d Ed ü. W d, d Fdk M x Ed p. 7 Md M Ed d vo d ü Ro. D Fdk ä fü d z W, fü Läd, Ro, F d Po. M z Jd L f o o k ö ö G. d k Ü Ld

Mehr

Das dine&shine KOnzept für Anlässe mit nachhaltiger Wirkung

Das dine&shine KOnzept für Anlässe mit nachhaltiger Wirkung Das &sh KOzt für Aläss mt achhaltgr Wrkug Lass S us gmsam guts Tu. catrg solutos a r o v b y & s h a r o v b y & s h Usr acht Ltsätz Um usr Abscht kokrt lb u mss zu kö, hab wr acht Ltsätz frt. Ds Ltsätz

Mehr

n 4 Dr. A. Brink Dr. A. Brink 1

n 4 Dr. A. Brink Dr. A. Brink 1 E. Tlgugsechuge Aufgabe E/3 E Ked ee chuldsue vo. s übe Jahe ach de Mehode de quaalswese-achschüssge Auäelgug zuückzuzahle. Eel e de Jahesauä sowe de Rückzahlugsae ud eselle e ee Fazpla fü ee Jaheszssaz

Mehr

#früherschein #bf17 bf17.de

#früherschein #bf17 bf17.de #fühschi #bf17 bf17.d Füh s spä: h F s i Bgl loh sich! Ei sup Gfühl: Edlich di Püfug bsd jz gh s slbsvwolich s Su! W sich fü ds Bgli Fh b 17 (BF17) schid, is füh d ls d ud h di Glghi, gis i si El od d

Mehr

& im Einklang. HUGO-Bergkräuterochsen-Paß

& im Einklang. HUGO-Bergkräuterochsen-Paß HUGO-Bgkäutochs-Paß Hugo-Bgkäutochsflisch Hugo-Bgkäutochs-Wüst Hugo-Bgkäutochsislig (Wlschislig) Hugo-Bgkäutochsblut (blau Potugis) Oigial-Schobmühl-Schapsl (Nuß) Oigial-Bgkäut-Schapsl (Zib) & im Eiklag

Mehr

Unsere Ausbildungsberufe Fleischer/-in und Fleischerei-Fachverkäufer/-in

Unsere Ausbildungsberufe Fleischer/-in und Fleischerei-Fachverkäufer/-in Fih zub - fü! Us Ausbildugsbuf Flih/-i ud Flihi-Favkäuf/-i Das Flihhadwk fü all, ig was f Pfa hab Ei abwslugsi Eähug fih, howig Lbsl lig bi jug Mh voll i Td Ki Wu, dass si i h Sulabgäg fü i Ausbildug i

Mehr

Maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Web-Auftritt

Maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Web-Auftritt Mßgch Löug fü Ih Wb-Auf Dly & P KG Ivv Sfwlöug Dly & P KG Ivv Sfwlöug Pf-Kw Hw fü I-Wb S hb ch k Wb öch Ih I-Auf u gl? G übh w Pgug u Glug Ih Wb. Ob pw B-Pckg ff Ivul-Löug w Spzl fü I-Wb. D Abug u CRM-

Mehr

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER I. VERGABEKRITERIEN 1. D i e g a s t i e r e n d e Gr u p p e k o m m t a u s e i n e m a n d e r e n B u n d e s l a n d. 2. D i e g e p l a n t

Mehr

Buchen Sie bei uns eine Flugreise fahren wir Sie kostengünstig zum Flughafen! Sa 19.07.2014 109,- PK 1. Reiseleitung: Reisebüro Herzog

Buchen Sie bei uns eine Flugreise fahren wir Sie kostengünstig zum Flughafen! Sa 19.07.2014 109,- PK 1. Reiseleitung: Reisebüro Herzog Köl Lcht s d schöst 2014 musksycho Höhfuwk mt bglschm Fu ud hudttusd Wudkz! Fht ch Köl-Poz zum Schff MS Goth Abfht ds Schffs 18 Uh Akuft c. 0.45 Uh Iklusv Lv-Musk ud 2-Gg Mü sow Gtäk w Kölsch, dvs B, W,

Mehr

Schweizerdeutsch. Schlüssel zu den Übungen

Schweizerdeutsch. Schlüssel zu den Übungen Züüü E Lm ü Fm Sw 2. v A Züüü Sw E Lm ü Fm m 2 Hö-CD (Ao-CD) öm Sü vo A B-S Fü S- w ü G. 14 Lko 2 Ao-CD S Hövä (Tx L) Sü Ü m ü 900 Foo Akk w m Sw M L Fom A4 / 352 S / ISBN N. 978-3-033-01173-1 www.-. o

Mehr

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst.

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst. Du kg ch mh w Du gl wckl. 16:15, H43 Agl U Expc Phlpp Mukwky Agd 01 Augglg 02 Vghw 03 Igmdll 04 Fllbpl 05 Eflgfk D Pduk (chch gh) D Pduk (u Sch d U) D U Ifc Bld: hp://dg.g/blg/dffc-bw-ux-d-u-ubl-xpld-cl

Mehr

alkoholfreies Sportwochenende im Juni 2009

alkoholfreies Sportwochenende im Juni 2009 Mtmach s ght s: Mld S Ih alkhlfs Sptwchd auf d Ittst www.aktswch-alkhl.d a. Auf ds St fd S wt Ifmat zu Aktswch ud zum Amldvfah. S halt ach d Amldug kstls Aktsbx d BZgA ud ds DOSB mt hlfch Matal fü Ih gplat

Mehr

Modul 10: Autokonfiguration

Modul 10: Autokonfiguration Hohshul BoRhiSig Pof. D. Mati Lish Ntzwksstm ud TK Lzil: Modul 1: Autokofiguatio Nah Duhait diss Tilkapitls soll Si di Aufgastllug Autokofiguatio läut ud di id Kozpt SLAAC ud DHCPv6 zu automatish Kofiguatio

Mehr

Aktuelle Angebote von akzente JUGEND in AKTION

Aktuelle Angebote von akzente JUGEND in AKTION l kz lg ü Akull Agb v kz JUGEND AKTION Vschu INTERNATIONALE JUGENDBEGEGNUNGEN S 2013 D 1.2. w d hß Ddl ü Pjk, d ds S sd wd. Akz Il wd gß Whschlchk zu lgd Jugdbggug Gupp sd. Ob d Pjk 100%g x sd, h w Apl,

Mehr

Leiterplatten und Modul Übersicht

Leiterplatten und Modul Übersicht Ltrplatt ud Modul Übrcht Stfro Stfa Na - www.tfpro.d fo@tfpro.d Datum:.. Wht pag Stfro Ltrplatt ud Modul Übrcht Rv_- St vo Stfro Stfa Na - www.tfpro.d fo@tfpro.d Datum:.. Ihaltvrzch Vorwort...4 Ma lat...

Mehr

Projekt im P-Seminar: Vorschlag für einen Projektplan

Projekt im P-Seminar: Vorschlag für einen Projektplan Pojk m P-Sma: Vochlag ü Pojkpla Daum / Dopplud 11. - 15.1. 18.-22.1. 25.-29.1. 1.2.-5.2. 8.2.-12.2. 15.-19.2. 22. - 26.2. Kaldwoch 2010 2 3 4 5 6 7 8 Bu- ud Sudoug Möglchk zu Lughbug Eaz d Bobachugbog

Mehr

Messe friedrichshafen

Messe friedrichshafen 1 Iaioal Mss fü Todsig & kaivs Back www.mycak-mss.d Mss fidichshaf 2 Aussll Ifo Das Ev fü Tohusias im Süd! D Boom ud um Todsig ud kaivs Back häl a ud wi gh mi. Am 3. & 4. Fbua 2018 fid di Tomss my cak

Mehr

alle Infos in 5 Klicks

alle Infos in 5 Klicks A Ifo 5 Kck: Bä S O-Bocü, m S üb S wc bzw. m m Maz Sck bw. H ö Bffacc fü Eä Hawcaf Facab 2 Ja - Pakkm kv a Ifo 5 Kck I Z... L F Wä S a S kö... z.b. Süßwback w c w ck c w ab püf c üb fü c..... S a Hofacma/-fa.

Mehr

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen Uivsiä Ti Volsug SS 2001: Sichhi i off Nz 2. Achiku vo I ud Ia Pof. D. Chisoph Mil Ifomaik, Uivsiä Ti & Isiu fü Tlmaik, Ti Pof. D. sc. a. Chisoph Mil, Bahhofsaß 30-32, D-54292 Ti 1 Uivsiä Ti 2. Achiku

Mehr

Clubbeitrag: Der Clubbeitrag wird problemlos monatlich von Ihrem Konto per Bankeinzugsverfahren abgebucht.

Clubbeitrag: Der Clubbeitrag wird problemlos monatlich von Ihrem Konto per Bankeinzugsverfahren abgebucht. & K Clu Amlug s 4 Woch ch E s sucht Kurs tfällt ANMELDEGEÜH vo 10,-- (pro K) - uch m spätr Clutrtt ch Ihrr Whl - Motlchr Clutrg hltt: Kurstlhm: Kurstlhm vo K mt Eltrtl (Säuglgsgrupp s 3.-6. Lsjhr) Kurstlhm

Mehr

pp e S oz i l te r n nem A t ze n? ü n te r s t lig in d a u f fä l ich än . Was in m u te n e k n i ihn u r zurü n ich t mer m h im u r S ohn so et w

pp e S oz i l te r n nem A t ze n? ü n te r s t lig in d a u f fä l ich än . Was in m u te n e k n i ihn u r zurü n ich t mer m h im u r S ohn so et w ütz t s t U ug, i K fü lich g Ju k c Rü Ich ko Mi M S oh z mm mit h im iht sic lt vhä c h t o T i Ich w üsch m m sich i s mi h i m i t i b a l t m A ic ka ck. Wi zuü lig i a u f fä l täk : i w p p u G

Mehr

Arbeitsbögen zum Kieler Leseaufbau

Arbeitsbögen zum Kieler Leseaufbau Aög z Rhhaa Aög z Laa M 1701-9 väg Wk z zh ü: V Pah 4369 24042. 04 31 / 8 00 94 23 Fax 04 31 / 8 30 80 E-Ma: @v-. I: www.v-. Bg Ja Aög z Rhhaa & Aög z Laa Shwpk Aög z Rhhaa 1 g a ah k Wö h ahäg a Waag

Mehr

MIT VIELEN ANGEBOTEN VOM 18. BIS EINSCHL. 26. APRIL 2015

MIT VIELEN ANGEBOTEN VOM 18. BIS EINSCHL. 26. APRIL 2015 SFII 110 I VSCHID FAB I 10 TOPF (gülig b ofo bi icl. 26.04.; olg Vo ic.) HÄGPLAGOI 110 DOPPLT GSTCKT I FAB D I 10 TOPF (gülig b ofo bi icl. 26.04.; olg Vo ic.) Blkowoc IT VIL AGBOT VO 18. BIS ISCHL. 26.

Mehr

Umbau Marienplatz. Ausdruck vom: Mobil: 0172 / Bad Wörishofen Tel.

Umbau Marienplatz.  Ausdruck vom: Mobil: 0172 / Bad Wörishofen Tel. Pl. Pl. 0 Pl. 9 Pl. Pl. 8 Pl. 6 Pl. 5 Ifw 6 8685 d Wösof Tl.: 087 / 7 x.: 087 / 7 obl: 07 / 8 06 www.vksplu-oppwsky.d Ausduck vo:.0.0 Übscspl Ubu plz Pl. Pl. Pl. 7 Lfvk f 7,5 Ducf Sd Apl - Dz. ` sp b fol

Mehr

Analysen und Ergebnisse der Qualifizierungsberater im IV. Quartal 2009

Analysen und Ergebnisse der Qualifizierungsberater im IV. Quartal 2009 Aalys Egbiss d Qalifizibat im IV. Qatal 9 IV. Qatal 9 Batg Aalys d Qalifizibat Im. Qatal ds Jahs 9 wd Btib bzw. Uthm bat. I Uthm wd i Qalifizibdaf fü 1.7 Mitabit* aalysit. Ei Fakäftbdaf xistit i 17 Uthm.

Mehr

WIrtschaft. Rheintal und. An der Spitze bleiben

WIrtschaft. Rheintal und. An der Spitze bleiben Rhl ud WIschf Ausgb 1/16 29 Ju 2016 Blg ds «Rhls» ud d «Rhlsch Volkszug» Tlbld: Dposphoos/B A Jckso A d Spz blb Pkfbs «Nu Id fü ds Efolgsmodll Schwz w w wbwbsfähg wd»: So lu ds Tgugshm ds Rhl Wschfsfoums

Mehr

o e Die Vorteile von Stand Up Paddling: Pierce Brosnan Draufstellen, lospaddeln und Spaß haben, lautet die Devise!

o e Die Vorteile von Stand Up Paddling: Pierce Brosnan Draufstellen, lospaddeln und Spaß haben, lautet die Devise! ! E M O S E W A D N SUP IS EASY A STAND UP PADDLING de eue Tedspot Piece Bosa Piece Bosa paddelt, Jeife Aisto macht s ud viele weitee Hollywood-Stas sid davo begeistet: Stad Up Paddlig, die eue Tedspotat

Mehr

KURSPROGRAMM SOMMERSEMESTER 2015

KURSPROGRAMM SOMMERSEMESTER 2015 g A Tg Fl ö Zg b u Z Sb & T T l b A D 5-R J l L d Ru J Md C Ub C Af l KURSPROGRAMM SOMMERSEMESTER 05 TANGO ARGENTNO P Jd & M Lk P Jd ud M Lk vl d Kulu d Tg Ag l kül-v P ud u flßd ud lg Sl d Muk Uug. FLAMENCO

Mehr

Lösungen schriftliches Abitur Sachsen Mathematik Leistungskurs ; x ; 8. f t. der Fktsterm enthält einen Quotienten, d.h.

Lösungen schriftliches Abitur Sachsen Mathematik Leistungskurs ; x ; 8. f t. der Fktsterm enthält einen Quotienten, d.h. Löug chlch Abu Sach ahma Lugu vwd Cao CFX-G l A Aal gg. D g a) - Dobch d F chäug duch hal lma F chäug duch Fuouu d Fm häl Quo d.h. d D - ullll Löug hab S. - olll ol. ol. - achw da gl m (A) achw d owdg

Mehr

Bauqualität Verfahrensqualität und Produktqualität bei Projekten des Wohnungsbaus Kurzbericht aus einem Forschungsvorhaben.

Bauqualität Verfahrensqualität und Produktqualität bei Projekten des Wohnungsbaus Kurzbericht aus einem Forschungsvorhaben. WEEBER+PARTNER BAUQUALITÄT 1 Has Wb; Simo Bosch Bauqualiä Vfahsqualiä ud Podukqualiä bi Pojk ds Wohugsbaus Kuzbich aus im Foschugsvohab. Di Aspk d Bauqualiä sid vilfälig, si bff ich u di Bauchik, sod si

Mehr

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen Ü ü H 1-9: A G 1 B 2 Nw 3 F 4 A T 5 I I A (D, M, H) 6 Z (w.) 7 Z ( w S), Z 10-19: W W 10 S G W 11 G Gw, G 12 G Gw G, 13 G Gw G, N, Lä 14 G Gw G, N, Lä 15 O Gw 16 B, A M 17 G Pä / G U / L S G 20-29: U E

Mehr

Die. Die Dienstleistungen der SWU EnergieBerater. Vortragsprogramm der SWU EnergieBerater September 2011 bis April 2012. Und wir gehen weiter.

Die. Die Dienstleistungen der SWU EnergieBerater. Vortragsprogramm der SWU EnergieBerater September 2011 bis April 2012. Und wir gehen weiter. Apl: Tomo d Egvogug kö gv Egqull l? Moch, 18. Apl 212, 19 Uh W ch Egvogug m ol- ud Wdg möglch? W h Elkomolä m olg zu u? W gu lä ch d Epug vo ol- ud Wdg vohg? Wum uch llg Zähl ud llg omz? W po d olg d Nch?

Mehr

E i n b a u-b a c k o f e n O I M 2 2 3 0 1 B i t t e z u e r s t d i e s e B e d i e n u n g s a n l e i t u n g l e s e n! S e h r g e e h r t e K u n d i n, s e h r g e e h r t e r K u n d e, v i e

Mehr

lgenommen haben lgende Entscheidung: Gründe:

lgenommen haben lgende Entscheidung: Gründe: B y V o u G -u A N ü ' ä h u By V u ho u v h h u h h By L ü V u mäß k G ü O o k u (u o o vom u vom m B u u Wh o uü Gm - u Lk h (GWO vom (GVB u By V u ho u v h h u h h By L ü V u mäß k G ü O o k u (u o

Mehr

Dringlichkeit. Der Dringlichkeitsindex

Dringlichkeit. Der Dringlichkeitsindex Dgk B 33 D Dgkdx Mk S d Z f d Mx, d I om Vw od Eg z d Ag f d k S m ä komm (0 = N, 2 = Mm, 4 = Imm). 1. Am b b d, w Dk. N M I 2. I m d Hkk d vo ß f m ümd Eg dfü vwo, d k Z fü f Adzg m m b fd. 3. D Lgmk

Mehr

Sechs Module aus der Praxis

Sechs Module aus der Praxis Modu l 1 : V o r b e r e i tung für d a s Re i te n L e r n s i tuatio n : De r e r ste Ko n ta k t K i n d u n d P fe r d d a r f : 1 2 0 m i n. D i e K i n d e r so l l e n d a s P f e r d, s e i n e

Mehr

Zwei junge Burschen, zwei Gitarren, zwei Gaspedale. Ein eingespieltes Team auf einer Bühne vor Publikum. Mit bairischen Texten voller

Zwei junge Burschen, zwei Gitarren, zwei Gaspedale. Ein eingespieltes Team auf einer Bühne vor Publikum. Mit bairischen Texten voller J b S Zw E Mkpp w A! Sb Mkbb, v I Mx G b vwb N. Gb Mk, ßwö Efü - v! Zw j, w G, w Gp. E p T f ü v Pbk. M b Tx v V W, F, Tbä F Rpbk b. Tf: 7 / - Fx: 7 / -. H www.. Lb L,.. Vw M Vvkf: f:, E :, E 7. U :. U

Mehr

Conception of a productive and competitive industrial tool making

Conception of a productive and competitive industrial tool making Cp f pduv d mpv dus mk App us qu yss f mk F Pu Fs Wd M Gd Isp u dd f mps d df f mufu ks F sm Rd d y pss s Df f m pss squs m f mufu Gds p Ou ds Dvpm f pss d mufu p Pss Dy N Dvpm f sp ps f yu P-u Fmwk mpm

Mehr

Ostern in Graz Das Citymanagement Graz dankt seinen Kooperationspartnern:

Ostern in Graz Das Citymanagement Graz dankt seinen Kooperationspartnern: Cy z z T d dk z 1/ 8010 z T 0316 80 75 0, ff@yz wwwyz z d O Odwkk z: V UTdER z, T T 03172 81832 d 0664 73708114, k@, wwwkdwk O z 2012 Cy z dk : IREU I d : z T & dk F: fd L, y ff, F F z d O Odwkk z: V UTdER

Mehr

:46 1/9 Kinder gut betreut

:46 1/9 Kinder gut betreut 30.09.2017 02:46 1/9 gut btrut LANDKREIS AUGSBURG (DRUCKANSICHT) KINDER GUT BETREUT KINDERTAGESSTÄTTEN & SCHULISCHE BETREUUNGSANGEBOTE IM LANDKREIS AUGSBURG Di G mi d im La dkr is Aug sbu rg vrf üg üb

Mehr

Ohne Sparkasse fehlt was: * Ihr Immobilienpartner. Für Käufer.

Ohne Sparkasse fehlt was: * Ihr Immobilienpartner. Für Käufer. Ohn Spakass fht was: * Ih Immobnpatn. Fü Käuf. UMFASSEND: UNSER SERVICE FÜR IMMOBILIEN-KÄUFER! In dn vgangnn fünf Jahn habn w und 900 Immobn an zufdn Käuf vmttt. D Spakass Zonab st damt d gößt Immobnvmtt

Mehr

3. Regionaltreffen SÜDWEST der Financial Expert Association e.v. (FEA) Der Prüfungsausschuss der Aktiengesellschaft. Dr.

3. Regionaltreffen SÜDWEST der Financial Expert Association e.v. (FEA) Der Prüfungsausschuss der Aktiengesellschaft. Dr. 3. Rff SÜDWES d Ep.V. (E) D üfh d khf zh fü Bd (f Objk) D. Bh 11. Okb 2011, S Übbk 1. Gd d üf- d Übwhpfh 2. fb d üfh 3. Bhhw: D üfh d khf: fd fü d fh 4. W Hw 2 2011 D h GmbH Whfpüfhf 1. Gd d üf- d Übwhpfh

Mehr

Schützen Rec. Name Vorname Gesamt 10 9

Schützen Rec. Name Vorname Gesamt 10 9 Süz R. Nm Vm Gm Hmp 2009-200 Gm-E. SV Jp I 240 47 70 568 32 25 568 32 24 567 33 2 698 50 2 2. SV Gd kd 2350 25 68 562 3 2 554 27 2 540 8 26 694 49 6 3. SGW Hkd H 2346 2 70 554 27 23 554 25 26 559 30 2

Mehr

SPEAK STYLING. Schweizer Haus der Schönheit DOBI-INTER AG Tel. +41 (0) Fax +41 (0)

SPEAK STYLING.  Schweizer Haus der Schönheit DOBI-INTER AG Tel. +41 (0) Fax +41 (0) w ö DOB- G l +41 (0) 62 855 22 22 Fx +41 (0) 62 855 22 00 @b wwwb Fll 8048 Zü B 569 Fll 1163 y l 10 W wwwwll K YG 54 B W 64 Kö b j K O l D y l ll ü l - D l y l b l ä : Zl W l bll y W D l O w w ll yl U

Mehr

SPORT-THIEME-AKADEMIE 2018 KOORDINATIVE HERAUSFORDERUNGEN FÄHIGKEITEN SPIELERISCH ENTDECKEN UND ERWEITERN HANS-PETER ESCH.

SPORT-THIEME-AKADEMIE 2018 KOORDINATIVE HERAUSFORDERUNGEN FÄHIGKEITEN SPIELERISCH ENTDECKEN UND ERWEITERN HANS-PETER ESCH. Aufwäm Akomm mit Köp & Gist Di Tilhm/-i bild Di-Gupp ud lauf bzw h schll hitiad duch di Hall Auf i akustischs Sial wd fold Aufab ausfüht: 1) D/di Ltzt übholt di Gupp A B C 2) D/di Mittl übholt d/di Vod

Mehr

Bekleidung. Accessoires. Vintage Linie. Bekleidung. Accessoires

Bekleidung. Accessoires. Vintage Linie. Bekleidung. Accessoires Bekleidung Der fröhliche und unverwechselbare Charakter des Fiat 500 und Fiat 500 spiegelt sich in einer breiten Palette von Produkten und Zubehör wider, um Ihnen eine wertvolle und unterhaltende Sammlung

Mehr

E F MATHEMAT IK. e r. e t r. Erfolgreich starten in die AHS/NMS! Kompetenzen erwerben und festigen Bildungsstandards erreichen.

E F MATHEMAT IK. e r. e t r. Erfolgreich starten in die AHS/NMS! Kompetenzen erwerben und festigen Bildungsstandards erreichen. 4 Kompz wb ud fsg Bldugssadads ch VS Komp AUFSTEIGEN Juo möglch Schül ud Schül d folgch Sa d AHS/NMS. Nach dm Pzp L, Vsh, Üb b d Bäd schülgch Ekläug, zahlch Awdugsbspl ud vl Übugsmöglchk. D Bäd dck das

Mehr

Farbkarte 3M Wrap Folie Serie 1080

Farbkarte 3M Wrap Folie Serie 1080 Fabka 3M Wap Foli Si 1080 Ipssu Rocco Jba - Eizluh Bückbachwg 2-09603 oßschia Tlfo: 03731-7832899 Eail: ifo@fola24.co Wbsi: www.fola24.co US-IdN.: DE265089990 3M Wap Foli Si 1080 CAR WRAPPIN W Si Fag zu

Mehr

Unterrichtsideen zu DaF leicht

Unterrichtsideen zu DaF leicht U z F E K p GH 0 www-p A R vo Vo vo Vvfä fü U Kopü o F U F 0 Foo: K-Av (A Moo) U z F F: --H-T H I j H T Kz H N Mo Kz A zw H Mo K T w K H o Mw 3 Mo z H fo F 3 Mo Vö Mo H Mä R o ö M 30 Mo H opä R Pz 3 R

Mehr

Personal- verrechnungs- Akademie

Personal- verrechnungs- Akademie Pol- v- Akm Umf Bw I 16 T zm püf Polv RR AD. Hof SB I. M. Pk R. G G. Kp M. Kf M. Höz Lo- Exp S & Sv GmH BOS GmH OÖ. G- kkk S & Sv GmH Slä Blzl 23. F 11. Apl 2015, W 20. Apl 15. J 2015, Lz 29. J 08. A 2015,

Mehr

Besser kommunizieren mit Salomo

Besser kommunizieren mit Salomo Schib Rd Maag Lb Bss kommuizi mi Salomo Ihal Si Das Smia: Thm ud Zi 2 D Rf: Via ud Philosophi 3 Di Rfz: Svic ud Simm 4 Das Uil: Rzsio d Bli Ziug 5 Di Buchug: Dails zum Ihous-Smia 6 Fü Vhadlug, Vkaufgspäch,

Mehr

N n. k m e d i h. H n e e. W e w r d e e K e n. U d i m r läc e n. I h e i n r m c n c a d s V r p e h n a. W r s l e a l s kön e. H N- N L!

N n. k m e d i h. H n e e. W e w r d e e K e n. U d i m r läc e n. I h e i n r m c n c a d s V r p e h n a. W r s l e a l s kön e. H N- N L! A h e i t s h s h e e n m n s c a s i e K n h i e i n r B r i 1 1 S r i hhöl e B nb n K n i h B n o s h b n K u e S e A z i h n S h ürs n e K u e S e S r i hhöl e D s V rs r c e i t w c t g H n e e N n

Mehr

alles frisch! Ei-ei-einfach Ostergeschenk? köstliche Ostertage! Wir wünschen Ihnen Freude Sie suchen noch ein passendes unserer Salami-Has

alles frisch! Ei-ei-einfach Ostergeschenk? köstliche Ostertage! Wir wünschen Ihnen Freude Sie suchen noch ein passendes unserer Salami-Has u p Ogk? Pb u -f Okb W wü I kö Og! u E p I fü vu ß w ü u gbg Ekufb E--f f! Pb u O: (I j F ä u öb) ku K Fu Egbg-W b u ä p O -H FILZKÖR BCH E N M IT: Egb Lbwu ( ) Egb Buwu ( ) Egb Lk M-Fp-Fpp Tüffp 19,90

Mehr

TQ Sicherheits- und Qualitätsmanagement. Deutsche Bahn AG Josef Stoll Leiter Sicherheits- und Qualitätsmanagement, TQ 13.09.2013

TQ Sicherheits- und Qualitätsmanagement. Deutsche Bahn AG Josef Stoll Leiter Sicherheits- und Qualitätsmanagement, TQ 13.09.2013 ä D B AG Jf L ä, 13.09.2013 ä () R k z Gppfk p D Kzk V DB AG Vz Fz/ C Cp, Dz R k Ifk D k & & ä ä O If E Ekf U Uw K M Gppfk vfk fk D B AG Jf 13.09.2013 2 D Fü / x B ä Jf, Gäz, M G Fk Dk A A Kff I Ipk E

Mehr

... entfliehen Sie doch für einen Tag ins Grüne! Und lassen Sie Ihre Kindergartengruppe die Natur fühlen und erleben.

... entfliehen Sie doch für einen Tag ins Grüne! Und lassen Sie Ihre Kindergartengruppe die Natur fühlen und erleben. 207 Ih s t a W g... id d K i w im t u b zu... tflih Si doch fü i Tag is ü! Ud lass Si Ih Kidgatgupp di Natu fühl ud lb. Elbiss zum if ah Bobacht ud vsth Tifüttug vo Wolf, Bä & Luchs Falki ud ifvogl-flugschau

Mehr

das Infomagazin des Vereins DIE ALTERNATIVE 40 Jahre Sozialtherapie ULMENHOF

das Infomagazin des Vereins DIE ALTERNATIVE 40 Jahre Sozialtherapie ULMENHOF k Ifz V DIE ALTERNATIVE 40 J Szp ULMENHOF I Dk fü 40 J V. W k I z fü I Uüz v 40 J. Ip Ak 24 2012 V fü f Sp DIE ALTERNATIVE I Af 9000 Rk DIE ALTERNATIVE Ly & Gfk C Güf & f-fk. E: W! 02 P Bk, G ALTERNATIVE

Mehr

Die neue Kinder- Hörspielserie auf CD...

Die neue Kinder- Hörspielserie auf CD... Di u Ki- Höspilsi auf CD... Willi wills wiss! Sllv fü Ki u El gh Willi Wizl si Jah vschis Thm auf Gu. Auf si Ausflüg l pomi Rpo lusig u issa Gschich, i Zuschau Spaß mach u gaz i j Mg Wiss vmil. Di Sih

Mehr