Jason3 Professional. Software Handbuch (User Manual) Version VIP Schild Security GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jason3 Professional. Software Handbuch (User Manual) Version 3.8. 2006 VIP Schild Security GmbH"

Transkript

1 Jason3 Professional Version 3.8 Software Handbuch (User Manual) 2006 VIP Schild Security GmbH

2 Impressum Impressum Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit nichts anderes angegeben ist. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis der VIP Schild Security GmbH darf kein Teil dieser Unterlagen für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder übertragen werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht VIP Schild Security GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Grietgasse 22, D Jena Einschränkung der Gewährleistung Für die Richtigkeit des Inhalts dieses Handbuchs wird keine Garantie übernommen. Für Hinweise auf Fehler sind wir jederzeit dankbar. 2

3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Herzlich Willkommen 5 2 Installation von Jason Vorraussetzung Software installieren Software registrieren 7 3 Erste Schritte 8 4 Allgemeine Einrichtung und Konfiguration Profile anlegen /bearbeiten löschen Kameras hinzufügen / bearbeiten / löschen User anlegen /bearbeiten / löschen Programmeinstellungen 19 5 Erweiterte Konfiguration Blindfeldeinstellung Aufnahmesteuerung Alarmeinstellungen Frequentierung IO Steuerung Alarmsteuerung FTP Server IO Input Steuerung HTTP Sound Notification Port 23 6 Bedienung und Funktionen Jason3 Hauptfenster Jason3 Zentrale Jason3 Kalender VideoPlayer Watch Modus TV Modus Zoom Funktion SpeicherMonitor SoundDetector Datensicherung Wachprotokol drucken MP3 Sound abspielen VideoDatei abspielen DVD abspielen Voice over IP Bildschirmschoner Soundunterstützung OSD ein/ausblenden PTZ Control 41 7 Aufnahmen SnapshotFunktion RecordFunktion 44 3

4 7.3 Aufnahme Automatik 46 8 Alarmempfang Allgemein Wiedergabe 47 9 Plugins Streaming Server Videoerstellung Bildvorschau Bildbearbeitung Internet Browser FTP Server Netzwerk Router IO Server Visitor Counter Jason3 MP3 Ripper Jason3 Firewall RemoteControl System Synchronisation Sync mit entfernten PC Sync mit PocketPC Support Lizenzbestimmungen / EULA 66 4

5 Kapitel 1 - Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen Wir gratulieren Ihnen zum Erwerb der Jason3 Professional Software, dem Komplettpaket für Mobile und feste Kameraüberwachung. Jason3 Professional ist bestens für die Überwachung ausgelegt und besticht durch seine vielfältigen Funktionen. Es können beliebig viele Kameras aller Kamerahersteller problemlos in die Software integriert und überwacht werden. Dieses Handbuch erklärt Ihnen Schritt für Schritt die Arbeit mit der Software Jason3 Professional. Für die Nutzung der PC-Funktionen nutzen Sie die beiliegende CD-ROM. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit der Arbeit und den Umgang mit Jason3 Professional. 5

6 Kapitel 2 - Installation von Jason3 Professional 2. Installation von Jason3 Professional 2.1 Voraussetzungen Die PC-Funktionen besitzen folgende Anforderungen: Pentium Prozessor ab 1.6 GHz Grafikkarte mit mindestens 800*600 Punkten Auflösung Microsoft-kompatible Maus / Trackball / Touchpad Arbeitsspeicher: mindestens 512 MB RAM Festplattenspeicher: mindestens 80 GB (Deutschland) CD-ROM-Laufwerk Microsoft Windows 98, ME, XP, Windows 2000 Installierte Microsoft ActiveSync -Software. Diese Software liegt dem PDA bei und dient zum Abgleich mit dem Computer. Für den Pocket PC oder Ihr Smartphone gelten folgende Vorraussetzung PXA 27x Prozessor mit mindestens 200Mhz installiertes Windows CE Mobile 2003 und aufwärts 2.2 Software installieren 1. Legen Sie die Jason3 Professional CD 1 in Ihr CD-ROM-Laufwerk ein. Das Installationsprogramm startet automatisch. Hinweis: Sollte das nicht der Fall sein, starten Sie über den Windows-Explorer die auf der CD befindliche Datei autorun.exe durch einen Doppelklick. 2. Wählen Sie die Option Install Jason3 Professional 3. Folgen Sie den Bildschirmanweisungen. 6

7 Kapitel 2 - Installation von Jason3 Professional 2.3 Software registrieren Um Jason3 Professional auf Ihren PC uneingeschränkt nutzen zu können müssen Sie die Software registrieren. Hinweis! Wenn Sie keinen Key eingeben ist Ihre Software in Art und Umfang begrenzt. Sie können diese Demoversion 30 Tage testen. Um Ihren License Key zu erhalten müssen Sie die Ihnen angezeigte Seriennummer an die VIP Schild Security GmbH übermitteln. Dies können Sie auf mehrere Wege durchführen. Schreiben Sie entweder eine mit dem Betreff Registrierung Jason3 PV und Ihrer Seriennummer an und Sie bekommen einen gültigen Key zugesandt. Sie können auch telefonisch einen gültigen Key erhalten. Rufen Sie dafür die Hotline an unter +49 (0) Geben Sie in das Feld Key Ihren gültigen License Key ein und bestätigen Sie Ihre Eingabe durch Klick auf Freischalten. Hinweis! Ihr Key ist nur einmal und nur auf Ihrem Gerät gültig. Bewahren Sie Ihn daher an einem sicheren Ort auf! 7

8 Kapitel 3 Erste Schritte 3. Erste Schritte Wenn Sie Jason3 Professional das erste Mal starten öffnet sich ein Wizzard um allgemeine Einstellungen an Ihrer Software vorzunehmen. Folgen Sie dabei bitte den Anweisungen auf dem Bildschirm. 1. Jason3 Administrator angeben Legen Sie als erstes Ihren neuen User an. Hinweis! Der User ist automatisch der Administrator des Systems. Vergessen Sie daher nie den Benutzernamen und das Kennwort. 2. Lokales Überwachungsobjekt anlegen. Legen Sie als zweites Ihr neues Überwachungsobjekt an. Füllen Sie dabei alle Felder aus. Hinweis! Es können später mehrere Überwachungsobjekte hinzugefügt werden. Das erste Überwachungsobjekt was Sie hier anlegen ist Ihr lokales Objekt. 8

9 Kapitel 3 Erste Schritte Nach Eingabe des Users und des lokalen Überwachungsobjektes können Sie direkt die Software benutzen und alle weiteren Einstellungen nach dem Login in die Software vornehmen. Sie können jedoch auch gleich den Kamera Wizzard ausführen um eine neue Kamera zu konfigurieren. Bestätigen Sie mit Weiter um eine neue Kamera dem System hinzuzufügen. 9

10 Kapitel 3 Erste Schritte Wählen Sie im ersten Schritt welche Kamera Sie hinzufügen möchten. Sie haben die Auswahl zwischen 3 verschiedenen Kameratypen. Analog Cam Unter einer Analog Cam versteht man beispielsweise eine USB CAM, DVR Card, Video Capture Card, DV Card oder sonstige Karte die nicht über eine RJ45 Schnittstelle betrieben wird. Netzwerkcam Unter Netzwerk Cam versteht man eine Kamera die über die RJ45 Ethernet Schnittstelle betrieben wird. Diese Kameras haben meist einen eingebauten Webserver. URL Cam Benutzen Sie diese Option wenn Sie im Intranet oder Internet eine feste Kamera URL besitzen. Wählen Sie einen Kameratypen aus und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Weiter. Info! In unserem Beispiel benutzen wir eine AnalogCam. 10

11 Kapitel 3 Erste Schritte Im Schritt 2 bestimmen Sie den Standort und die Dynamik der Kamera. Befindet sich die Kamera direkt an Ihrem PC benutzen Sie beispielsweise die Option 1und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Weiter. 11

12 Kapitel 3 Erste Schritte Sie können jetzt Ihrer Kamera einen Namen geben und Sie einem Objekt zuordnen. Im Feld VideoDevice können Sie Ihre Videoquelle auswählen falls Sie mehrere Videokarten oder USB Cams besitzen. Im Feld Video Input wählen Sie die Eingangsquelle Ihres VideoDevices. Wird kein VideoInput angezeigt lassen Sie dieses Feld frei. Unter Port kann ein frei definierbarer Port eingestellt werden um die Kamera über das Internet auf diesen Port sichtbar zu machen. Weiterhin dient die Einstellung der Namensvergabe der Cam auf den internen Webserver Port 80. (bspw. Sie können die Zeit- und Alarmsteuerung für diese Cam deaktivieren. Aktivieren Sie dazu das Kontrollkästchen für die Deaktivierung. Wenn alle Parameter eingestellt sind und die Zeit- und Alarmsteuerung nicht deaktiviert wurde erscheint als nächster Schritt die Einstellung für die Zeit- und Alarmsteuerung. 12

13 Kapitel 3 Erste Schritte Hier können Sie Einstellungen für die Aufnahmesteuerung vornehmen. Sie können die Kamera zu bestimmten Zeiten aufnehmen und unterscheiden zwischen permanent Aufnahme und Aufnahme bei Bewegung. Weiterhin können bereits hier Aktionseinstellungen vorgenommen werden falls ein Alarm durch Bewegung im Bild lokalisiert wurde. Wenn alle Einstellungen gemacht worden sind bestätigen Sie mit Weiter. Es folgen Einstellungen für die integrierte Motion Detection und die Einstellung eines oder mehrerer Blindfelder. Wenn Sie ein neues Blindfeld erstellen wird nur in diesem Bildausschnitt die integrierte Motion Detection ausgeführt. Sie können beliebig viele Felder definieren. Unter Abweichung im Bild sehen Sie die momentan erkannte Bewegung im Bild. Richten Sie Ihren Grenzwert oberhalb der im Ruhezustand erkannten Veränderung ein. Ein günstiger Wert liegt erfahrungsgemäß zwischen 6 und 10. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Weiter. 13

14 Kapitel 3 Erste Schritte Ihr System ist nun vorkonfiguriert und kann direkt als Überwachungssystem benutzt werden. Alle Einstellungen die Sie vorgenommen haben können später überarbeitet und angepasst werden. Bestätigen Sie mit Fertigstellen um Ihre Kamera zu speichern und den Assistenten zu verlassen. Hinweis! Der Assistent kann später beliebig oft aufgerufen und wiederholt werden. Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß mit Jason3 Professional. 14

15 Kapitel 4 Allgemeine Einrichtung und Konfiguration 4. Allgemeine Einrichtung und Konfiguration 4.1 Profile/Überwachungsobjekte anlegen/löschen/bearbeiten In Jason3 Professional ist eine unbegrenzte Objektverwaltung integriert. Sie können beliebig viele Objekte anlegen. Jedes dieser Objekte können beliebig viele Kameras hinzugefügt werden. Um in den Assistenten zu gelangen klicken Sie auf Settings im Hauptfenster der Software. Klicken Sie anschließend auf Ich möchte Allgemeine Einstellungen vornehmen Dort haben Sie die Wahl ein neues Objekt anzulegen oder zu bearbeiten. Wählen Sie daher die entsprechende Funktion die Sie ausführen möchten. Hinweis! Um ein Objekt zu löschen wählen Sie die Option Ich möchte ein Überwachungsobjekt bearbeiten. 15

16 Kapitel 4 Allgemeine Einrichtung und Konfiguration 4.2 Kameras hinzufügen/bearbeiten/löschen Neue Kamera hinzufügen Um In Jason3 Professional Kameras hinzuzufügen benutzen Sie den Kameraassistenten wie unter Punkt 3 dieser Anleitung beschrieben. Sie erreichen den Kameraassistenten unter dem Menü Datei Cam Wizzard ausführen. Kamera bearbeiten Um Kameras zu bearbeiten benutzen Sie das Jason3 Konfigurations- Tool. Um in den Assistenten zu gelangen klicken Sie auf Settings im Hauptfenster der Software. Klicken Sie anschließend auf Ich möchte bestehende Kameras bearbeiten 16

17 Kapitel 4 Allgemeine Einrichtung und Konfiguration Begriffserklärung Objekt Das Überwachungsobjekt dem die Kamera zugeordnet ist Beschreibung Frei wählbare Beschreibung der Kamera. Der Name dient zur Identifizierung der Kamera im gesamten System. IP Intern Die IP der Kamera. Diese kann auch eine externe Adresse oder URL sein, bspw. Port int. Interner Port der Kamera. Bspw. 80 Port extern Externer Port der Kamera. Bspw. 90 Typ Kameratyp (URL,TV,IP200,IP300,Mobotics,AXIS207) Objektiv Objektiv der Kamera (Normal,Wide) Modus KameraModus (Internet oder Intranet) Plan Bild für den Lageplan. Das Bild muss sich im Verzeichnis /plan befinden. Sound Kamerasound bei Aktivierung der Kamera. Der Sound muss sich im Verzeichnis /snd befinden. VideoDevice Gilt nur für die Verwendung von analogen Videoquellen und bezeichnet die angeschlossene Videoquelle. VideoInput Gilt nur für die Verwendung von analogen Videoquellen und bezeichnet den Eingang der angeschlossenen Videoquelle. Winkel Gibt die Rotation des Bildes an. Dynamik Benutzen Sie diese Option wenn sich die IP Adresse der Kamera ändert. Cam ist aktiv Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen wenn die Kamera im System nicht mehr sichtbar sein soll. Motion Detection Aktivieren Sie das Kontrollkästchen wenn Ihre Kamera die integrierte Bilderkennung nutzen soll. Alarm nur bei Sound Aktivieren Sie das Kontrollkästchen wenn Ihre Kamera nur einen Alarm auslösen soll wenn zeitgleich durch die integrierte Sounddetection auch ein Alarm registriert wurde. Weitere Alarmeinstellungen: - Bei ausgelöstem Alarm soll ein Sound abgespielt werden. - Bei ausgelöstem Alarm soll eine versendet werden. - Bei ausgelöstem Alarm soll eine Meldung über Internet versendet werden. - Bei ausgelöstem Alarm soll das AlarmBild per FTP übertragen werden. Geben Sie dazu die Parameterdaten Ihres FTP Servers an. - Bei ausgelöstem Alarm soll bei angeschlossener IO Karte ein Signal geschaltet werden. Geben Sie zusätzlich die zeit in ms an um den Kanal wieder zu schließen. Wenn alle Einstellung gemacht worden sind bestätigen Sie mit Weiter und Ihre Änderungen werden übernommen. Hinweis! Weitere Alarmeinstellungen können im Blindfeldkonfigurator vorgenommen werden wie im Punkt 5 dieser Anleitung beschrieben. 17

18 Kapitel 4 Allgemeine Einrichtung und Konfiguration Kamera löschen Um Kameras zu löschen benutzen Sie das Jason3 Konfigurations- Tool. Um in den Assistenten zu gelangen klicken Sie auf Settings im Hauptfenster der Software. Klicken Sie anschließend auf Ich möchte bestehende Kameras bearbeiten Wählen Sie die zu löschende Kamera und aktivieren Sie das Optionsfeld Cam löschen und drücken Sie auf Weiter. Ihre Kamera und alle Einstellungen werden aus dem System gelöscht. 4.3 User anlegen/löschen/bearbeiten In Jason3 Professional ist eine unbegrenzte Userverwaltung integriert. Sie können beliebig viele User anlegen. Um in den Assistenten zu gelangen klicken Sie auf Settings im Hauptfenster der Software. Klicken Sie anschließend auf Ich möchte Allgemeine Einstellungen vornehmen Dort haben Sie die Wahl einen neuen User anzulegen oder zu bearbeiten. Wählen Sie daher die entsprechende Funktion die Sie ausführen möchten. 18

19 Kapitel 4 Allgemeine Einrichtung und Konfiguration 4.4 Programmeinstellungen Autostartfunktion Die Autostartfunktionen können Sie in der Datei autostart.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. Soundunterstützung Die Soundunterstützung können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. OSD Das OSD können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. Alarmsound Den Alarmsound können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. PIN zum löschen von Kalendereinträgen Den PIN können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. TV Modus Den TV Modus können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. Ringspeicher Die Autostartfunktionen können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. Screensaver Den Screensaver können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. Backup Das automatische Backup können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. Webserver Den Webserver können Sie in der Datei Webserver.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. 19

20 Kapitel 5 Erweiterte Konfiguration 5. Erweiterte Konfiguration Um erweiterte Konfigurationen an Ihren Kameras vorzunehmen benutzen Sie das Zusatzprogramm Blindfeldkonfigurator. Hier können Sie alle Alarm und Eventeinstellungen vornehmen welche für die professionelle Videoüberwachung konzipiert wurden. Sie erreichen den Blindfeldkonfigurator unter dem Menüpunkt Plugins Konfiguration VBC Blindfeldkonfigurator Aufgrund der implementieren Visualisierung können Sie Ihre Kameras nun optimal an Ihre Bedürfnisse anpassen. 20

21 Kapitel 5 Erweiterte Konfiguration 5.1 Neues Blindfeld erstellen Wählen Sie in der rechten Listbox die Kamera aus welche Sie bearbeiten möchten. Es wird sofort versucht eine Verbindung zu der Kamera herzustellen. Sollte kein Bild angezeigt werden überprüfen Sie bitte Ihre Kameraeinstellungen. Sie haben nun die Wahl ein rechteckiges Blindfeld, ein Kreis oder ein Polygon einzufügen. Klicken Sie dazu auf eins der angezeigten Symbole. Es werden nun nur Bewegungen im Bild registriert welche sich ausschließlich in diesen Feldern befinden. Es können beliebig viele Blindfelder angelegt werden. Die Parameterdaten für Größe und Position ersehen Sie in der Liste. Im unteren Teil der Anwendung sehen Sie Live die aktuelle Abweichung im Bild. Stellen Sie daher einen Grenzwert ein welcher sich unmittelbar oberhalb der aktuellen Abweichung befindet um Fehlalarme möglichst auszugrenzen. Ein guter Standardwert ist 5. Bestätigen Sie anschließend Ihre Eingabe mit einem Klick auf Speichern. 21

22 Kapitel 5 Erweiterte Konfiguration 5.2 Aufnahmesteuerung Unter dem Reiter Aufnahme können Sie Ihre Aufnahmesteuerung konfigurieren. Aktivieren Sie Ihre Aufnahme der Kamera durch Aktivierung des Kontrollkästchens. Weiterhin können Sie hier eine zeit festlegen zu welcher Zeit die Aufnahme stattfinden soll. Wenn die Aufnahme durch die Bewegungserkennung gesteuert werden soll benutzen Sie die Option nur bei Bewegung. Aktivieren Sie diese Option auch dann wenn z.b. die Aufnahme durch Schaltung von IO Signalen erfolgen soll. Bestätigen Sie anschließend Ihre Eingabe mit einem Klick auf Speichern. 5.3 Alarmeinstellungen Sie können nun im unteren Reiter weitere Alarmeinstellungen vornehmen welche nun kurz erklärt werden Frequentierung Sie können hier die Kundenfrequentierung aktivieren oder deaktivieren. Als Quelle dienen dazu die eingerichteten Blindfelder für die ausgewählte Kamera IO Steuerung Wenn die ausgewählte Kamera einen Alarm auslöst soll ein IO Port geschalten werden. Eine entsprechende IO Hardware (Relais Karte) muss dabei vorhanden sein! Alarmsteuerung - Bei ausgelöstem Alarm soll ein Sound abgespielt werden. - Bei ausgelöstem Alarm soll eine versendet werden. - Bei ausgelöstem Alarm soll eine Meldung versendet werden. - Bei ausgelöstem Alarm soll das AlarmBild per FTP übertragen werden. Geben Sie dazu die Parameterdaten Ihres FTP Servers an. 22

23 Kapitel 5 Erweiterte Konfiguration FTP Server Geben Sie hier Ihre FTP Serverdaten an wenn Sie unter Alarmsteuerung die Option Bei ausgelöstem Alarm soll das AlarmBild per FTP übertragen werden aktiviert haben IO Input Steuerung Sie können hier die IO Input Steuerung aktivieren. Bei dem eingestellten IO Input wird die Aufnahme gestartet. Motion Detection ist in diesem Fall nicht aktiviert! Die Zeitsteuerung jedoch ist aktiviert! HTTP Sound Notification Port Wählen Sie hier den Port aus auf dem per Http Notification beispielsweise einer AXIS Kamera Sounddetection signalisiert wird. Wählen Sie weiterhin die Option Aufnahme nur bei Sound wenn Ihre Aufnahme nur dann gestartet werden soll wenn Sound und MotionDetection oder Sound und IO Input in Kombination auftreten. Wenn alle Einstellungen durchgeführt wurden bestätigen Sie Ihre Eingabe mit einem Klick auf Speichern. 23

24 Kapitel 6 Bedienung 6.1 Jason3 Hauptfenster Struktur und Aufbau Punkt1 --- Schnellstart und Funktionsleiste FullScreen Zentrale Kalender VideoPlayer WatchModus Settings Min/Max Schaltet um in den Vollbildmodus Schaltet in die Überwachungszentrale mit 1/4/9 und 16 Cam Modus Schaltet um in den Kalender in dem alle Events registriert sind aktiviert den internen Videoplayer schaltet um in den WatchModus (Alle Cams des aktivierten Objektes werden der Reihe nach in vorgegebenen Intervallen umgeschalten) Öffnet das Jason3 Konfiguartionsprogramm schaltet die automatische Zoomfunktion ab und wechselt das Bild in die tatsächliche Größe 24

25 Kapitel 6 Bedienung Punkt2 --- Videofenster Alle Videoquellen werden hier angezeigt die mittels punkt 7 aktiviert wurden. Punkt3 --- Kameradetails Objekt Details Status Zeigt den Kameranamen und die Location der Kamera. Zeigt Details der aktivierten Kamera. Öffnet das RemoteAdministrations- Programm. Punkt4 --- Display Zeigt Infos über den Modus, die IP Adresse, Uhrzeit und CPU Last. Das Display enthält weiterhin Bedienelemente zur Kamera und Softwaresteuerung. WM schaltet um in den WatchModus (Alle Cams des aktivierten Objektes werden der Reihe nach in vorgegebenen Intervallen umgeschalten) List Schaltet um in den KameraList Modus. Die Kameras und Objekte werden in einer Baumstruktur dargestellt. OSD Schaltet das OSD an und aus SND Schaltet die integrierte Soundunterstützung an und aus SCR Schaltet den Bildschirmschoner an. Der Bildschirmschoner kann nur mit dem Login Passwort des jeweiligen Users deaktiviert werden. VOIP Startet mit dem ausgewählten Objekt eine Voice over IP Sitzung. Play Spielt die Kamera oder ein Video ab Stop Stoppt die Kamera oder Videositzung. Snap Macht einen Snapshot der aktivierten Videoquelle und speichert ihn im Kalender ab. SPK Aktiviert das Mikrofon in dafür vorgesehenen Kameras bspw. AXIS 207 Punkt5 --- PTZ/IO Control Hier können Sie Ihre schwenk und zoombare Kameras steuern. Zusätzlich können IO Ausgänge von Relaiskarten geschalten werden. Punkt6 --- Application Window Hier wird der Lageplan, das Voice over IP Modul und die integrierte SoundDetection angezeigt. Punkt7--- Kameraliste Hier wird die Kameraliste dynamisch zur Objektliste angezeigt. 25

26 Kapitel 6 Bedienung Punkt8--- Hersteller LOGO und Support Rufnummer Punkt9--- Objektliste Hier wird die Objektliste angezeigt. Punkt10--- Menüleiste Struktur und Aufbau Datei MP3 Sound öffnen Datei DVD abspielen Datei Video öffnen Datei Offline Modus Datei Online Modus Datei LogFenster Datei Cam Wizzard ausführen Datei Datensicherung Datei Wachprotokoll drucken Datei Internet auf Updates überprüfen Datei Beenden Ansicht Symbolleiste Ansicht Statusleiste Ansicht Bildzentrale Ansicht Zoom Ansicht SpeicherMonitor Ansicht Sounddetector Ansicht ProzessListe Ansicht Watch Modus Ansicht EventOrdner öffnen Ansicht CD Brenner Ordner öffnen Ansicht Aktualisieren Ansicht Optionen Ansicht Webbrowser Ansicht TV Modus Plugins Video Streamserver Plugins Video Videoerstellung Plugins Bildbearbeitung Bildvorschau Plugins Bildbearbeitung Bildbearbeitung Plugins Netzwerktools Internet Browser 26

27 Kapitel 6 Bedienung Plugins Netzwerktools FTP Server Plugins Netzwerktools Netzwerkrouter Plugins Konfiguration Blindfeldkonfigurator Plugins Konfiguration Alarmkonfiguration Plugins Alarm AlarmEmpfänger Plugins Alarm Alarmsender analoge Cams Plugins Alarm Alarmsender IP Cams Plugins Alarm Jason3 Kalender Plugins Sonstiges IO Server Plugins Sonstiges Chat Client Plugins Sonstiges Visitor Counter Plugins Sonstiges MP3 Ripper Plugins Sonstiges Voice Chat Plugins Sonstiges Temporäre Dateien löschen Plugins Sonstiges Firewall Plugins Sonstiges Webserver Plugins Objekt Status Plugins Objekt Fernwartung Plugins? Tastatur Layout Plugins? Info 27

28 Kapitel 6 Bedienung 6.2 Jason3 Zentrale Punkt1 --- LiveAnsicht Die Liveansicht beinhaltet den StandAlone/4/9 und 16 Cam Modus. Punkt2 --- Navigation OFF Schaltet alle Cams aus. FullScreen Öffnet den FullScreen Modus. 4 CAMS Öffnet den 4 Screen Modus. 9 CAMS Öffnet den 9 Screen Modus. 16 CAMS Öffnet den 16 Screen Modus. << Schaltet auf die Kameras zurück wenn mehr als 16 Kameras in einem Objekt vorhanden sind. >> Schaltet auf die Kameras vor wenn mehr als 16 Kameras in einem Objekt vorhanden sind. Zurück Navigiert zur vorherigen Einstellung. Weiter Navigiert zur nächsten Einstellung. 28

29 Kapitel 6 Bedienung Punkt3--- Hersteller LOGO und Support Rufnummer Punkt4--- Objektliste Hier wird die Objektliste angezeigt. Es wird der automatisch beste Modus ausgewählt und im Indikator auf der Navigationsleiste angezeigt. Punkt5 --- Schnellstartleiste Mobile Settings Kalender TV Modus ASRV IPSRV SCR Beenden Wechselt zurück in den Jason3 Hauptbildschirm. Öffnet das Konfigurationsprogramm Öffnet den Kalender und die Event Liste Schaltet um in den TV Modus Aktiviert den Alarmgeber für analoge Kameras. Aktiviert den Alarmgeber für IP Kameras. Aktiviert den Bildschirmschoner. Beendet das Programm Punkt6 --- PTZ Control Hier können Sie Ihre schwenk und zoombare Kameras steuern. Aktiviren Sie dazu die steuerbare Cam im LiveView Fenster sodass sie markiert ist. Anschließend kann sie hier gesteuert werden. Punkt7 --- IO Relais Modul Hier können IO Ausgänge von Relaiskarten geschalten werden. Punkt8 --- Alarm Empfänger Aktivieren Sie hier Ihren Alarm Empfänger. Die Alarme werden nun visualisiert in der Zentrale mit einem roten Kästchen dargestellt und gleichzeitig aufgenommen. Die Alarme werden intern und extern registriert. 29

30 Kapitel 6 Bedienung 6.3 Kalender Im Jason3 Kalender werden alle Events, Alarme, manuelle Snapshots, Video- und Audioaufnahmen erfasst und dargestellt. Punkt1 Kalender Wählen Sie hier den Tag, den Monat und das Jahr aus an welchem Sie Events einsehen wollen. Durch Klick auf den Tag wird das Zeitfenster und die EventListe in Abhängigkeit von dem eingestellten Filter dargestellt. Punkt2 Zeitfenster Im Zeitfenster können Sie Ihre Suchoption weiter auf die Uhrzeit beschränken. Drch klick auf die symbole wird entweder nur Video, Audio, Filme, Snapshots oder alle Events angezeigt. Die EventListe wird in Abhängigkeit von dem eingestellten Filter dargestellt. 30

31 Kapitel 6 Bedienung Punkt3 EventListe Nachdem Ihre Suchoptionen eingestellt worden sind erscheinen in der Eventliste alle Ereignisse welche den Einstellungen entsprechen. Durch Klick auf ein Event wird dies im Vorschaufenster angezeigt. Punkt4 Vorschaufenster Im Vorschaufenster wird das Event welches in der Eventliste angeklickt wurde dargestellt. Durch Klick auf das Vorschaufenster gelangen Sie in den Jason3 Videoplayer. Punkt 5 Filteroptions Legen Sie hier weitere Filteroptionen fest. Sie können unterscheiden nach dem Objekt und nach dessen einzelnen Kameras. Punkt6 Steuerung Heute Wechselt zum heutigen Tag. AVI Creator Startet das Zusatzprogramm AVI Creator in welchem Einzelbildsequenzen in Videos umgewandelt werden können. Löschen Löscht das im Eventfenster markierte Event aus der Datenbank und von der Festplatte. (SECURITY Code erforderlich!) Drucker Zeigt eine Übersicht aller Objekte und dessen Events an dem Voreingestellten Tag. Synchronisieren Synchronisiert den Kalender mit entfernten Jason3 System oder dem PocketPC. Beenden Beendet den Kalender SCR Aktiviert den Bildschirmschoner. Beenden Beendet das Programm 31

32 Kapitel 6 Bedienung 6.4 Videoplayer Durch Klick auf das Vorschaufenster im Kalender gelangen Sie in den Jason3 Videoplayer. Punkt1 Videovorschau Anzeige des Videos, Snapshots oder der Filmsequenz. Durch Klick auf die Videovorschau wird der Imageprozessor aufgerufen. Punkt2 Navigation Reset Play Stop Schritt vor Schnellvorlauf Snapshot Drucken Geht an die erste Stelle des Events. Startet das Video. Stoppt das Video. Bewegt das Video im Stop Modus um einen Frame nach vorn. Vergrößert die Videowiedergabegechwindigkeit. Mach einen Snapshot des aktuellen Frame und öffnet den Imageprozessor. Mach einen Snapshot des aktuellen Frame und öffnet den Druckdialog. 32

33 Kapitel 6 Bedienung Image Processor Durch Klick auf die Videovorschau oder auf die Taste Snapshot im Kalender wird der Imageprozessor aufgerufen. Im Imageprozessor können bis zu 74 Spezialfilter ausgewählt werden um den Snapshot an die Bedürfnisse anzupassen. Durch Klicken und halten der maustaste im Vorschaufenster des Imageprozessors können Areas übermalt werden. Das angepasste Bild können Sie nun zur Beweissicherung drucken unter dem Menüpunkt: Datei Datei drucken Es öffnet sich die Druckvorschau. 33

34 Kapitel 6 Bedienung Druckvorschau In der Druckvorschau können Sie das Bild an Ihren Drucker anpassen und ausdrucken. Dabei können Sie im speziellen das Bild Oben oder Unten einpassen oder aber auch das Bild Mittig Zentrieren. Durch Klick auf die Taste Druck wird das Bild an Ihren Standarddrucker gesendet. 34

35 Kapitel 6 Bedienung 6.5 WatchModus Der WatchModus schaltet Ihre Cams aus einem beliebigen Objekt in vordefinierten Abständen der Reihe nach um und beginnt wieder vorn vorn. Aktivieren lässt sich der WatchModus über die Menüleiste Ansicht WatchModus 6.6 TVModus Der TVModus schaltet Ihre Cams aus einem beliebigen Objekt in vordefinierten Abständen der Reihe nach im Fullscreen Modus um und beginnt wieder vorn vorn. Aktivieren lässt sich der TVModus über die Menüleiste Ansicht TV Modus 6.7 Zoom Sie können in Jason3 die Zoom Option verwenden um Objekte bis zu 16- Fach größer als tatsächlich darzustellen. Aktivieren lässt sich der Zoom Modus über die Menüleiste Ansicht Zoom 35

36 Kapitel 6 Bedienung 6.8 SpeicherMonitor Der SpeicherMonitor zeigt Ihnen Ihre aktuelle Auslastung Ihres Speichermediums. (bspw. Festplatte) Total Space = gesamter Speicherplatz Used = genutzter Speicherplatz Free = freier Speicherplatz Aktivieren lässt sich der SpeicherMonitor über die Menüleiste Ansicht SpeicherMonitor 36

37 Kapitel 6 Bedienung 6.9 Sound Detector Der SoundDetector analysiert RealTime alle Eingangssignale Ihrer Soundkarte und stellt diese visuell dar. ON Rec Set Automatic Aktiviert die Darstellung und das Auswerten Startet die Aufnahme eines AudioStreams. Öffnet den Einstellungsdialog der Sounddetection. Startet den Automatik Modus. Der Automatik Modus überwacht den Pegel und löst bei Über- oder Unterschreitung des Grenzwertes eine automatische Aufnahme vordefinierter Kameras und des Sounds aus. Den aufgenommenen Sound und die Aufnahmen der Kameras finden Sie anschließend im Kalender. Aktivieren lässt sich der SpeicherMonitor über die Menüleiste Ansicht Sound Detector 37

38 Kapitel 6 Bedienung 6.10 Datensicherung Sie können mit Jason3 eine Datensicherung oder automatische Archivierung auf eine externe Festplatte, DVD R, FTP oder auf ein Bandlaufwerk durchführen. Aktivieren lässt sich die Datensicherung über die Menüleiste Datei Datensicherung Wählen Sie unter Quelllaufwerk Ihren Jason3 Event Ordner (meistens c:\jason3\snapshot ). Wählen Sie unter Ziellaufwerk Ihr Laufwerk auf dem die Datensicherung erfolgen soll. Unter Zeit können Sie einstellen wann und wie oft die Datensicherung erfolgen soll. 38

39 Kapitel 6 Bedienung 6.11 Wachprotokoll drucken Jason3 nimmt automatisch alle Aktionen die innerhalb der Jason3 Software ausgeführt wurden sind in das Wachprotokoll auf. Das Wachprotokoll einsehen und ausdrucken können Sie unter dem Menüpunkt Datei Wachprotokoll drucken 6.12 MP3 Sound öfnnen Mit Jason3 können sie nicht nur Kameras überwachen. Jason3 übernimmt vielmehr auch die Aufgabe eines multimedialen Players. Sie können mit Jason3 problemlos MP3 Dateien Ihrer Wahl abspielen. Um eine MP3 Datei abzuspielen wählen Sie den Menüpunkt Datei MP3 Sound öffnen Video Datei abspielen Mit Jason3 können sie nicht nur Kameras überwachen. Jason3 übernimmt vielmehr auch die Aufgabe eines multimedialen Players. Sie können mit Jason3 problemlos Video Dateien Ihrer Wahl abspielen. Um eine Video Datei abzuspielen wählen Sie den Menüpunkt Datei Video öffnen DVD abspielen Mit Jason3 können sie nicht nur Kameras überwachen. Jason3 übernimmt vielmehr auch die Aufgabe eines multimedialen Players. Sie können mit Jason3 problemlos DVD Dateien Ihrer Wahl abspielen. Um eine DVD Datei abzuspielen wählen Sie den Menüpunkt Datei DVD abspielen. 39

40 Kapitel 6 Bedienung 6.15 Voice over IP Mit Jason3 können sie eine Voice over IP Sitzung mit einem entferntem Jason3 System starten. Starten Sie eine neue Sitzung durch Klick auf VOIP im Display des Hauptfensters. Im Aktionsmonitor des Hauptfensters öffnet sich die neue Sitzung. Durch Druck auf die Taste Talk wird der Audiostream an die Gegenstelle gesendet. Bei der Gegenstelle öffnet sich automatisch die VOIP Sitzung. Durch Drag & Drop des Kamerabildes in das VOIP Fenster kann sogar eine VideoTelefonie durchgeführt werden. Im Hauptfenster der Jason3 Software können unabhängig weiterhin alle Kameras überwacht werden. 40

41 Kapitel 6 Bedienung 6.16 Bildschirmschoner Um den Jason3 PC vor Fremdeingriff zu schützen kann ein Bildschirmschoner aktiviert werden der nur mit Eingabe des aktuellen User Kennworts deaktiviert werden kann. Klicken Sie zur Aktivierung des Bildschirmschoners im Display des Hauptfensters auf SCR Soundunterstützungen In Jason3 ist eine Soundunterstützung integriert. Die Soundunterstützung gibt Statusänderungen und Programmaufrufe akustisch dar. Klicken Sie zur Aktivierung oder Deaktivierung der Soundunterstützung im Display des Hauptfensters auf SND OSD In Jason3 ist eine Soundunterstützung integriert. Die Soundunterstützung gibt Statusänderungen und Programmaufrufe akustisch dar. Klicken Sie zur Aktivierung oder Deaktivierung der Soundunterstützung im Display des Hauptfensters auf SND PTZ Control In Jason3 ist eine PTZ Steuerung integriert. PTZ Kameras können dadurch problemlos gesteuert werden. Weiterhin können im PTZ Fenster IO Kanäle geschalten werden. Hinweis: Wie Sie Kameras PTZ- Fähig machen lesen Sie bitte im Abschnitt Einrichtung und Konfiguration dieses Handbuches. 41

42 Kapitel 7 Aufnahmen Kapitel 7 Aufnahmen In Jason3 können Aufnahmen in verschiedenen Arten vorgenommen werden. Diese unterscheiden sich in Snapshots, Filmsequenzen, Videos und Sounds. Alle Aufnahmen können manuell oder automatisiert erfolgen. Jason3 stellt dafür verschiedene Schnittstellen zur Verfügung. 7.1 Snapshotfunktionen In Jason3 können auf verschiedenste Arten Snapshots von aktiven Videoquellen gemacht werden. Info: Alle Snapshots erscheinen im Kalender markiert als Snapshots! Snapshots im Hauptfenster von Jason3 Klicken Sie im Hauptfenster auf Snap um einen aktuellen Snapshot der aktuellen Videoquelle aufzunehmen. Alternativ kann die rechte Maustaste auf dem Livefenster benutzt werden um einen SnapShot zu erzeugen. 42

43 Kapitel 7 Aufnahmen Snapshots in der Zentrale von Jason3 In der Jason3 Zentrale wird unter jeder Videoquelle die Snapshotfunktion eingeblendet. Durch Klick auf Snapshot wird das aktuelle Bild gespeichert und in den Kalender eingetragen. 43

44 Kapitel 7 Aufnahmen Snapshot aus einem Video oder einer Filmsequenz Es können Snapshots aus vorhandenen Videos und Filmsequenzen erstellt werden. Öffnen Sie dazu den Jason3 Kalender und befolgen Sie Schritt 6.4 dieser Anleitung. 7.2 Recordfunktionen In Jason3 können auf verschiedenste Arten Videoaufnahmen von aktiven Videoquellen gemacht werden. Info: Alle Videos erscheinen im Kalender markiert als Videos oder Filmsequenzen! Records im Hauptfenster von Jason3 Klicken Sie im Hauptfenster auf Rec um einen aktuelles Video der aktuellen Videoquelle aufzunehmen. Alternativ kann die rechte Maustaste auf dem Livefenster benutzt werden um einen Video zu erzeugen. 44

45 Kapitel 7 Aufnahmen Records in der Zentrale von Jason3 In der Jason3 Zentrale wird unter jeder Videoquelle die Recordfunktion eingeblendet. Durch Klick auf Record wird ein aktuelles Video gespeichert und in den Kalender eingetragen. 45

46 Kapitel 7 Aufnahmen 7.3 Aufnahmeautomatik Um die automatisierte Aufnahmesteuerung, welche Sie im Punkt 5 dieser Anleitung eingerichtet haben, zu aktivieren muss der jeweilige Server für die entsprechenden Kameras geöffnet werden. Sind in Ihrem Objekt analoge Kameras angeschlossen öffnen Sie den Analog Server unter dem Menüpunkt: Plugins Alarm Alarm Sender Analog Cams Sind in Ihrem Objekt IP Kameras angeschlossen öffnen Sie den Analog Server unter dem Menüpunkt: Plugins Alarm Alarm Sender IP Cams Beide Plugins können simultan verwendet werden. Hinweis! Die Aufnahmeautomatik kann durch die Autostart Funktion von Jason3 aktiviert werden. 46

47 Kapitel 8 Alarmempfang Kapitel 8 Alarmempfang 8.1 Allgemein Sie können mit Jason3 Alarme von externen und internen Jason3 Systemen erhalten. Klicken Sie dazu im Hauptfenster der Jason3 Software oder in der Zentrale den Button AL. Alarme werden nun von Objekten empfangen bei denen wie unter bspw. Punkt 4.2 dieser Anleitung die Optionen Motion Detection und Bei ausgelöstem Alarm soll eine Meldung über Internet versendet werden. aktiviert sind. Wird im Hauptfenster der Jason3 Software der Button AL aktiviert wird ein Popup Fenster der Kamera geöffnet welche einen Alarm ausgelöst hat. Wird in der Zentrale der Jason3 Software der Button AL aktiviert wird die Kamera mit einer roten Umrandung dargestellt die einen Alarm ausgelöst hat. Weiterhin wechselt die Zentrale automatisch in das Objekt und auf die beste Kamera Ansicht. Beide Alarmsensoren können parallel ausgeführt werden. Wenn ein Alarm einer externen Kamera dargestellt oder empfangen wird, erstellt Jason3 automatisch dazu ein Video und einen Logbuch Eintrag. 8.2 Wiedergabe Alle Alarme (extern oder intern) können im Kalender angesehen werden. Weitere Informationen zum Kalender finden Sie unter Punkt 6.3 dieser Anleitung. 47

48 Kapitel 9 Plugins Kapitel 9 - Plugins 9.1 Streaming Server Mit dem Jason3 Streaming Server können analoge Videosignale im Internet gestreamt und auf entfernten Rechnern dargestellt werden. Weitere Informationen zum Streaming Server finden Sie im Handbuch des Plugins. 48

49 Kapitel 9 Plugins 9.2 AVI Creator Mit dem AVI Creator können beliebige Einzelbild Sequenzen in beliebig komprimierte AVI Video Dateien konvertiert werden. Der AVI Creator liest aus beliebig vielen Unterverzeichnissen alle Bilder aus und fasst diese in ein Video zusammen. Weitere Informationen zum AVI Creator finden Sie im Handbuch des Plugins. 49

50 Kapitel 9 Plugins 9.3 Bildvorschau In der Bildvorschau können alle Einzelbild Sequenzen die mit Jason3 gemacht worden sind als einzelnes Bild dargestellt und ausgedruckt werden. Weitere Informationen zur Bildvorschau finden Sie im Handbuch des Plugins. 50

51 Kapitel 9 Plugins 9.4 Bildbearbeitung / Image Processor Mit dem Jason3 Image Processor können beliebige Bildquellen mit bis zu 74 Spezialeffekten versehen werden. Der Image Processor bindet sich nahtlos in den Jason3 Kalender und die Videovorschau ein, kann aber auch als Stand- Alone Programm benutzt werden. Weitere Informationen zu dem Image Processor finden Sie im Handbuch des Plugins. 51

52 Kapitel 9 Plugins 9.5 Webbrowser Der Jason3 Webbrowser dient als Alternativie zu dem Internet Explorer von Microsoft und bietet zudem spezielle Funktionen für den Einsatz mit Jason3. Weitere Informationen zu dem Webbrowser finden Sie im Handbuch des Plugins. 52

53 Kapitel 9 Plugins 9.6 FTP Server Der Jason3 FTP Server ist ein eigenständiger FTP Server der genutzt werden kann um beispielsweise Datensicherungen vorzunehmen oder Alarmbilder auf diesen Server zu verschicken. In den FTP Server ist eine komplette User Verwaltung inklusive Rechtevergabe implementiert. Der FTP Server kann als Stand- Alone Programm genutzt werden. Weitere Informationen zu dem FTP Server finden Sie im Handbuch des Plugins. 53

54 Kapitel 9 Plugins 9.7 Netzwerk Router Der Jason3 Netzwerk Router kann an Anfragen auf Ports an Ihren PC problemlos weiterverarbeiten. Die Anfragen werden auf die vordefinierten Adressen weitergeleitet. Der Jason3 Netzwerk Router ersetzt einen handelsüblichen Router mit Port Forwarding als Softwarelösung. Der Jason3 Netzwerk Router kann als Stand- Alone Programm genutzt werden. Weitere Informationen zu dem Jason3 Netzwerk Router finden Sie im Handbuch des Plugins. 54

55 Kapitel 9 Plugins 9.8 IO Server Mit Hilfe des Jason3 IO Servers können bis zu 8 Ausgänge einer IO Relaiskarte geschalten werden. Um einen Kanal zu schalten Klicken Sie auf CH1 bis CH8 im Kontrollfenster des Servers. Der Jason3 IO Server benutzt den internen Port 79 und kann dadurch zusätzlich über das Intraoder Internet durch Aufruf der URL des Ausgangs> also bspw. geschalten werden. 55

56 Kapitel 9 Plugins 9.9 Visitor Counter Wenn Sie wie im Punkt dieser Anleitung die Frequentierung einzelner Kameras aktiviert haben können Sie diese Daten im Visitor Counter auswerten. Sie erhalten Übersichten über den Tag, Monat und Jahr. Alle Übersichten können grafisch dargestellt und auch ausgedruckt werden. 56

57 Kapitel 9 Plugins 9.10 MP3 Ripper Mit dem Jason3 MP3 Ripper können problemlos alle analogen Audiosignale der Soundkarte aufgezeichnet werden. Die aufgezeichneten Daten werden RealTime durch den integrierten MP3 Decoder im Mp3 Format aufgezeichnet und können anschließend wiedergegeben werden. Um eine Aufnahme zu starten Klicken Sie auf den Record Button. Um eine Aufnahme zu stoppen Klicken Sie auf den Stop Button. Um Ihre Aufzeichnungen zu öffnen Klicken Sie auf den Öffnen Button. Sie können weiterhin Ihre gewünschte Herzzahl und Bittiefe einstellen, sowie MMX und 3D Now Unterstützung aktivieren. 57

58 Kapitel 9 Plugins 9.11 Jason3 Firewall Um Ihren Überwachungs- PC zu schützen wurde eine interne Jason3 Firewall integriert. Die Firewall überwacht den Ein- und Ausgangstraffic des TCP/IP Protokolls. Versucht ein Programm eine Verbindung aufzubauen werden Sie einmalig gefragt ob Sie dem Programm den Zugriff erlauben wollen. Wird der Zugriff verweigert wird sämtlicher TCP/IP Verkehr des Programms blockiert. Somit ist ein unberechtigtes eindringen in den Überwachungs- PC nicht mehr möglich. 58

Jason3 Mobile. Software Handbuch (User Manual) Version 2.7. 2006 VIP Schild Security GmbH

Jason3 Mobile. Software Handbuch (User Manual) Version 2.7. 2006 VIP Schild Security GmbH Jason3 Mobile Version 2.7 Software Handbuch (User Manual) 2006 VIP Schild Security GmbH Impressum Impressum Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert

Mehr

Jason3 Multiview. Software Handbuch (User Manual) Version 1.3. 2007 VIP Schild Security GmbH

Jason3 Multiview. Software Handbuch (User Manual) Version 1.3. 2007 VIP Schild Security GmbH Jason3 Multiview Version 1.3 Software Handbuch (User Manual) 2007 VIP Schild Security GmbH Impressum Impressum Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert

Mehr

Lizenzierte Kopien: jeweils 1 Installation pro verfügbarem Lizenzschlüssel

Lizenzierte Kopien: jeweils 1 Installation pro verfügbarem Lizenzschlüssel Lizenzvertrag WorxSimply ERP Lizenzierte Kopien: jeweils 1 Installation pro verfügbarem Lizenzschlüssel WICHTIG - BITTE SORGFÄLTIG LESEN Dieser Endbenutzer-Lizenzvertrag ("EULA") ist ein rechtsgültiger

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07 ExpandIT Client Control Kurzanleitung Stand 14.11.07 Inhaltsverzeichnis ExpandIT Client Control 3 Installationshinweise 3 System-Voraussetzungen 3 Installation 3 Programm starten 6 Programm konfigurieren

Mehr

BEDIENUNGS- ANLEITUNG DER SCHLÜSSEL ZUR BILANZ

BEDIENUNGS- ANLEITUNG DER SCHLÜSSEL ZUR BILANZ Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Freude am Gelingen Ihres Lernzieles. VENTURE CAPITAL CONSULTANTS RUDOLF SCHMIDT, UNTERNEHMENS- UND WIRTSCHAFTSBERATUNGEN, IMMOBILIENCONSULTING Hubertusallee 6-8 D-14193

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Handbuch. SMS-Chat. Version 3.5.1

Handbuch. SMS-Chat. Version 3.5.1 Handbuch SMS-Chat Version 3.5.1 Copyright Dieses Handbuch ist, einschließlich der darin beschriebenen Software, Teil der Lizenzvereinbarung und darf nur in Übereinstimmung mit den Lizenzbedingungen verwendet

Mehr

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden. Für die Installation der KEMPER Dendrit CAD Version benötigen Sie folgende Systemvoraussetzungen: - Microsoft Windows XP oder höher - PC mit 1 GHZ (Systemtakt) oder höher - Arbeitsspeicher 1024 MB RAM

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1 Kurzanleitung Logstar_FTP Version 1.1 Februar 2006 UP GmbH Anleitung_Logstar_FTP_1_24.doc Seite 1 von 8 LOGSTAR _FTP Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Registrierung...3 Das Logstar_FTP Hauptmenu...4 Server...4

Mehr

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch Stand: 26.02.2009 Copyright BYTEC GmbH 2009 Seite 1 von 19 /ofc/lcl/usr/lbrecht/slssrv/bytec_unterlagen/tivoli/tivoli-anleitung-final.odt FSC Storagebird Tivoli

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Synchronisation mit PIA Sync

Synchronisation mit PIA Sync Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung... Seite 2 Vorraussetzungen... Seite 2 PIA Sync Download... Seite 2 PIA Sync Installation... Seite 3 PIA Sync Konfiguration... Seite 3 Basiseinstellungen... Seite 4 Synchronisationseinstellungen...

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

Installation und Lizenzierung

Installation und Lizenzierung Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus Avira Mac Security 2013 01 Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus 01.1. Installation von

Mehr

DFÜ Verbindung unter Windows 7

DFÜ Verbindung unter Windows 7 Einrichten einer DFÜ Verbindung unter Microsoft Windows 7 DFÜ Verbindung unter Windows 7 Dokumentation Version 1.0.00 www.lucom.de Version 1.0.00 Seite 1 von 29 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 1. Einleitung

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Seite 1 von 17 ewon - Technical Note Nr. 016 Version 1.0 Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Einrichtung des Talk2M Services für die Verbindung

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Kurzanleitung der IP Kamera

Kurzanleitung der IP Kamera Kurzanleitung der IP Kamera Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen finden Sie als Download auf unserer Internetseite: www.jovision.de

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

Schnellanleitung. (Version für Microsoft Windows)

Schnellanleitung. (Version für Microsoft Windows) Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows) Inhalt Blaze Video HDTV Player Standard & Pro installieren 2 Blaze Video HDTV Player starten 2 Videos und DVDs öffnen 4 Webcam nutzen 6 TV-Empfänger nutzen

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Bedienungsanleitung SURF-SITTER MOBILE V 1.0. für Windows Mobile ab 6.1

Bedienungsanleitung SURF-SITTER MOBILE V 1.0. für Windows Mobile ab 6.1 Bedienungsanleitung SURF-SITTER MOBILE V 1.0 für Windows Mobile ab 6.1 2010, Cybits AG, Mainz Dieses Dokument darf nur mit der Zustimmung der Cybits AG vervielfältigt werden. Windows Mobile ist ein eingetragenes

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

untermstrich SYNC Handbuch

untermstrich SYNC Handbuch Handbuch 03/2017 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 3 2.1 Systemanforderungen... 3 2.2 Vorbereitungen in Microsoft Outlook... 3 2.3 Setup... 4 3. SYNC-Einstellungen... 6 3.1 Verbindungsdaten...

Mehr

Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS

Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS 1. Klicken Sie auf Start, Einstellungen und Systemsteuerung. 2. Doppelklicken Sie anschließend auf das Symbol Windows-Firewall. 3. Klicken Sie auf das

Mehr

Installation der USB-Treiber in Windows

Installation der USB-Treiber in Windows Installation der USB-Treiber in Windows Die in diesem Benutzerhandbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die in den Beispielen

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Deckblatt. VPN-Tunnel über Internet. SCALANCE S61x und SOFTNET Security Client Edition 2008. FAQ August 2010. Service & Support. Answers for industry.

Deckblatt. VPN-Tunnel über Internet. SCALANCE S61x und SOFTNET Security Client Edition 2008. FAQ August 2010. Service & Support. Answers for industry. Deckblatt SCALANCE S61x und SOFTNET Security Client Edition 2008 FAQ August 2010 Service & Support Answers for industry. Fragestellung Dieser Beitrag stammt aus dem Service&Support Portal der Siemens AG,

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

Webconnect xdsl Tool V 4.0

Webconnect xdsl Tool V 4.0 * Webconnect xdsl Tool V 4.0 Allgemeine Informationen www.camguard-security.com *CamGuard ist eingetragenes Warenzeichen der Fa. DVS-Gröger 89129 Langenau Inhalt 1. Beschreibung - Wichtig - Daten IMPORT

Mehr

Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders

Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders Typ: JVS-ND6004-H3 JVS-ND6008-H3 JVS-ND6016-H2 Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, den Rekorder in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen

Mehr

Integration MULTIEYE in EBÜS - Das Einheitliche Bildübertragunssystem

Integration MULTIEYE in EBÜS - Das Einheitliche Bildübertragunssystem Integration MULTIEYE in EBÜS - Das Einheitliche Bildübertragunssystem Über dieses Handbuch Wichtige Funktionen werden durch die folgenden Symbole hervorgehoben Wichtig: Besonders wichtige Informationen,

Mehr

Handbuch. SMS-Chat Admin. Version 3.5.3

Handbuch. SMS-Chat Admin. Version 3.5.3 Handbuch SMS-Chat Admin Version 3.5.3 Copyright Dieses Handbuch ist, einschließlich der darin beschriebenen Software, Teil der Lizenzvereinbarung und darf nur in Übereinstimmung mit den Lizenzbedingungen

Mehr

Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal

Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal Copyright 2009 by Kirschenmann Datentechnik Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis...2 2. Systemvoraussetzungen...3

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup professional (kabelnet-obm) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch mobile PhoneTools Benutzerhandbuch Inhalt Voraussetzungen...2 Vor der Installation...3 Installation mobile PhoneTools...4 Installation und Konfiguration des Mobiltelefons...5 Online-Registrierung...7 Deinstallieren

Mehr

FastViewer Remote Edition 2.X

FastViewer Remote Edition 2.X FastViewer Remote Edition 2.X Mit der FastViewer Remote Edition ist es möglich beliebige Rechner, unabhängig vom Standort, fernzusteuern. Die Eingabe einer Sessionnummer entfällt. Dazu muß auf dem zu steuernden

Mehr

Form Designer. Leitfaden

Form Designer. Leitfaden Leitfaden Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit nichts anderes

Mehr

VVA und Microsoft Internet Explorer Pop-up Blocker

VVA und Microsoft Internet Explorer Pop-up Blocker VVA und Microsoft Internet Explorer Pop-up Blocker Inhaltsverzeichnis 1 VVA UND MICROSOFT INTERNET EXPLORER POP-UP BLOCKER... 2 1.1 WAS SIND POPUP S... 2 1.2 VARIANTE 1... 3 1.3 VARIANTE 2... 5 1.4 ÜBERPRÜFEN

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

Installationshinweise für Installation der Inhaltscenterbibliotheken bei den Netzwerkversionen von Autodesk Inventor 11 oder nachfolgende Versionen

Installationshinweise für Installation der Inhaltscenterbibliotheken bei den Netzwerkversionen von Autodesk Inventor 11 oder nachfolgende Versionen co.tec GmbH Software für Aus- und Weiterbildung Traberhofstraße 12 83026 Rosenheim support@cotec.de Installationshinweise für Installation der Inhaltscenterbibliotheken bei den Netzwerkversionen von Autodesk

Mehr

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung Handbuch für InterCafe 2010 Der Inhalt dieses Handbuchs und die zugehörige Software sind Eigentum der blue image GmbH und unterliegen den zugehörigen Lizenzbestimmungen sowie dem Urheberrecht. 2009-2010

Mehr

Share online 2.0 Nokia N76-1

Share online 2.0 Nokia N76-1 Share online 2.0 Nokia N76-1 KEINE GARANTIE Die Programme der Drittanbieter, die mit dem Gerät geliefert werden, wurden von Personen oder juristischen Personen erstellt oder stehen in deren Eigentum, die

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients!

Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients! Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients! Sie benötigen diesen Softclient, um mit Ihrem Computer bequem über Ihren Internetanschluss telefonieren zu können. Der Softclient ist

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Diese Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera im Standard Modus in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen, die Jovision IP Kamera Detail

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Handbuch AKSync. Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Dienstag, 11. Juni 2013

Handbuch AKSync. Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Dienstag, 11. Juni 2013 Handbuch AKSync Inhaltsverzeichnis Inhalt Inhaltsverzeichnis... 1 Grundsätzliches... 2 Begriffsdefinitionen... 2 Produktinformationen... 3 Einsatzgebiete... 3 AKSync-Portal... 3 Benutzeroberfläche... 4

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm EBW Systems HANDBUCH Offline Programm Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1. Programmsteuerung 2. Veranstaltungen verwalten 3. Daten absenden 4. Sonstige Hinweise Seite 2 von 7 1. Programmsteuerung Programm

Mehr

Sage 50 Allgemeine Datensicherung

Sage 50 Allgemeine Datensicherung Sage 50 Allgemeine Datensicherung Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2015 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

EasyCallX für Internet-Cafe

EasyCallX für Internet-Cafe EasyCallX für Internet-Cafe Mit EasyCallX kann auch ein Internetcafe aufgebaut werden. EasyCallX ist dabei die Abrechnungssoftware, TLogin ist die Client-Software auf den PCs 1. EasyCallX Dieses Beispiel

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

itacom GmbH 04758 Oschatz Bahnhofstraße 6 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2.

itacom GmbH 04758 Oschatz Bahnhofstraße 6 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2. IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2.0 Programmname: AttachmentFilter 2.0 Programmbeschreibung: Der Attachment Filter prüft Email Anhänge

Mehr

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer Handbuch für Teilnehmer zur Anwendung FastViewer INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEIN... 3 2. FASTVIEWER STARTEN (BEI WINDOWS BETRIEBSSYSTEM)... 4 2.1. Download Teilnehmermodul... 4 2.2. Verbindung aufbauen...

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Installation TAPI + Konfiguration Outlook

Installation TAPI + Konfiguration Outlook Installation TAPI + Konfiguration Outlook von Lukas Ziaja lz@metasec.de Stand: 15. September 2007 Inhaltsverzeichnis Historie und Änderungsverlauf...3 Copyright und gesetzliche Anmerkungen...3 Installation

Mehr

Technical Note 0606 ewon

Technical Note 0606 ewon Technical Note 0606 ewon M2Web Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2

Mehr

Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box

Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box Inhalt 1 Installation Tachostore...2 2 Beseitigung der Installationsprobleme...2 3 Registrierung bei Micropross...3 4 D-Box USB Treiber Installation...3

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Redisys Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Vorbereitung zur Installation... 3 3. Systemvoraussetzungen... 4 4. Installation Redisys Version... 5 5.

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

Benutzerhandbuch Managed ShareFile

Benutzerhandbuch Managed ShareFile Benutzerhandbuch Managed ShareFile Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die grundlegenden Funktionen von Managed ShareFile Auftraggeber/in Autor/in Manuel Kobel Änderungskontrolle Version

Mehr

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Diese Anleitung zeigt Ihnen in aller Kürze die Bedienung des FileZilla-FTP-Clients. Standardmäßig braucht FileZilla nicht konfiguriert zu werden, daher können

Mehr