Jason3 Professional. Software Handbuch (User Manual) Version VIP Schild Security GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jason3 Professional. Software Handbuch (User Manual) Version 3.8. 2006 VIP Schild Security GmbH"

Transkript

1 Jason3 Professional Version 3.8 Software Handbuch (User Manual) 2006 VIP Schild Security GmbH

2 Impressum Impressum Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen und Daten sind frei erfunden, soweit nichts anderes angegeben ist. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis der VIP Schild Security GmbH darf kein Teil dieser Unterlagen für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder übertragen werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht VIP Schild Security GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Grietgasse 22, D Jena Einschränkung der Gewährleistung Für die Richtigkeit des Inhalts dieses Handbuchs wird keine Garantie übernommen. Für Hinweise auf Fehler sind wir jederzeit dankbar. 2

3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Herzlich Willkommen 5 2 Installation von Jason Vorraussetzung Software installieren Software registrieren 7 3 Erste Schritte 8 4 Allgemeine Einrichtung und Konfiguration Profile anlegen /bearbeiten löschen Kameras hinzufügen / bearbeiten / löschen User anlegen /bearbeiten / löschen Programmeinstellungen 19 5 Erweiterte Konfiguration Blindfeldeinstellung Aufnahmesteuerung Alarmeinstellungen Frequentierung IO Steuerung Alarmsteuerung FTP Server IO Input Steuerung HTTP Sound Notification Port 23 6 Bedienung und Funktionen Jason3 Hauptfenster Jason3 Zentrale Jason3 Kalender VideoPlayer Watch Modus TV Modus Zoom Funktion SpeicherMonitor SoundDetector Datensicherung Wachprotokol drucken MP3 Sound abspielen VideoDatei abspielen DVD abspielen Voice over IP Bildschirmschoner Soundunterstützung OSD ein/ausblenden PTZ Control 41 7 Aufnahmen SnapshotFunktion RecordFunktion 44 3

4 7.3 Aufnahme Automatik 46 8 Alarmempfang Allgemein Wiedergabe 47 9 Plugins Streaming Server Videoerstellung Bildvorschau Bildbearbeitung Internet Browser FTP Server Netzwerk Router IO Server Visitor Counter Jason3 MP3 Ripper Jason3 Firewall RemoteControl System Synchronisation Sync mit entfernten PC Sync mit PocketPC Support Lizenzbestimmungen / EULA 66 4

5 Kapitel 1 - Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen Wir gratulieren Ihnen zum Erwerb der Jason3 Professional Software, dem Komplettpaket für Mobile und feste Kameraüberwachung. Jason3 Professional ist bestens für die Überwachung ausgelegt und besticht durch seine vielfältigen Funktionen. Es können beliebig viele Kameras aller Kamerahersteller problemlos in die Software integriert und überwacht werden. Dieses Handbuch erklärt Ihnen Schritt für Schritt die Arbeit mit der Software Jason3 Professional. Für die Nutzung der PC-Funktionen nutzen Sie die beiliegende CD-ROM. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit der Arbeit und den Umgang mit Jason3 Professional. 5

6 Kapitel 2 - Installation von Jason3 Professional 2. Installation von Jason3 Professional 2.1 Voraussetzungen Die PC-Funktionen besitzen folgende Anforderungen: Pentium Prozessor ab 1.6 GHz Grafikkarte mit mindestens 800*600 Punkten Auflösung Microsoft-kompatible Maus / Trackball / Touchpad Arbeitsspeicher: mindestens 512 MB RAM Festplattenspeicher: mindestens 80 GB (Deutschland) CD-ROM-Laufwerk Microsoft Windows 98, ME, XP, Windows 2000 Installierte Microsoft ActiveSync -Software. Diese Software liegt dem PDA bei und dient zum Abgleich mit dem Computer. Für den Pocket PC oder Ihr Smartphone gelten folgende Vorraussetzung PXA 27x Prozessor mit mindestens 200Mhz installiertes Windows CE Mobile 2003 und aufwärts 2.2 Software installieren 1. Legen Sie die Jason3 Professional CD 1 in Ihr CD-ROM-Laufwerk ein. Das Installationsprogramm startet automatisch. Hinweis: Sollte das nicht der Fall sein, starten Sie über den Windows-Explorer die auf der CD befindliche Datei autorun.exe durch einen Doppelklick. 2. Wählen Sie die Option Install Jason3 Professional 3. Folgen Sie den Bildschirmanweisungen. 6

7 Kapitel 2 - Installation von Jason3 Professional 2.3 Software registrieren Um Jason3 Professional auf Ihren PC uneingeschränkt nutzen zu können müssen Sie die Software registrieren. Hinweis! Wenn Sie keinen Key eingeben ist Ihre Software in Art und Umfang begrenzt. Sie können diese Demoversion 30 Tage testen. Um Ihren License Key zu erhalten müssen Sie die Ihnen angezeigte Seriennummer an die VIP Schild Security GmbH übermitteln. Dies können Sie auf mehrere Wege durchführen. Schreiben Sie entweder eine mit dem Betreff Registrierung Jason3 PV und Ihrer Seriennummer an und Sie bekommen einen gültigen Key zugesandt. Sie können auch telefonisch einen gültigen Key erhalten. Rufen Sie dafür die Hotline an unter +49 (0) Geben Sie in das Feld Key Ihren gültigen License Key ein und bestätigen Sie Ihre Eingabe durch Klick auf Freischalten. Hinweis! Ihr Key ist nur einmal und nur auf Ihrem Gerät gültig. Bewahren Sie Ihn daher an einem sicheren Ort auf! 7

8 Kapitel 3 Erste Schritte 3. Erste Schritte Wenn Sie Jason3 Professional das erste Mal starten öffnet sich ein Wizzard um allgemeine Einstellungen an Ihrer Software vorzunehmen. Folgen Sie dabei bitte den Anweisungen auf dem Bildschirm. 1. Jason3 Administrator angeben Legen Sie als erstes Ihren neuen User an. Hinweis! Der User ist automatisch der Administrator des Systems. Vergessen Sie daher nie den Benutzernamen und das Kennwort. 2. Lokales Überwachungsobjekt anlegen. Legen Sie als zweites Ihr neues Überwachungsobjekt an. Füllen Sie dabei alle Felder aus. Hinweis! Es können später mehrere Überwachungsobjekte hinzugefügt werden. Das erste Überwachungsobjekt was Sie hier anlegen ist Ihr lokales Objekt. 8

9 Kapitel 3 Erste Schritte Nach Eingabe des Users und des lokalen Überwachungsobjektes können Sie direkt die Software benutzen und alle weiteren Einstellungen nach dem Login in die Software vornehmen. Sie können jedoch auch gleich den Kamera Wizzard ausführen um eine neue Kamera zu konfigurieren. Bestätigen Sie mit Weiter um eine neue Kamera dem System hinzuzufügen. 9

10 Kapitel 3 Erste Schritte Wählen Sie im ersten Schritt welche Kamera Sie hinzufügen möchten. Sie haben die Auswahl zwischen 3 verschiedenen Kameratypen. Analog Cam Unter einer Analog Cam versteht man beispielsweise eine USB CAM, DVR Card, Video Capture Card, DV Card oder sonstige Karte die nicht über eine RJ45 Schnittstelle betrieben wird. Netzwerkcam Unter Netzwerk Cam versteht man eine Kamera die über die RJ45 Ethernet Schnittstelle betrieben wird. Diese Kameras haben meist einen eingebauten Webserver. URL Cam Benutzen Sie diese Option wenn Sie im Intranet oder Internet eine feste Kamera URL besitzen. Wählen Sie einen Kameratypen aus und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Weiter. Info! In unserem Beispiel benutzen wir eine AnalogCam. 10

11 Kapitel 3 Erste Schritte Im Schritt 2 bestimmen Sie den Standort und die Dynamik der Kamera. Befindet sich die Kamera direkt an Ihrem PC benutzen Sie beispielsweise die Option 1und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Weiter. 11

12 Kapitel 3 Erste Schritte Sie können jetzt Ihrer Kamera einen Namen geben und Sie einem Objekt zuordnen. Im Feld VideoDevice können Sie Ihre Videoquelle auswählen falls Sie mehrere Videokarten oder USB Cams besitzen. Im Feld Video Input wählen Sie die Eingangsquelle Ihres VideoDevices. Wird kein VideoInput angezeigt lassen Sie dieses Feld frei. Unter Port kann ein frei definierbarer Port eingestellt werden um die Kamera über das Internet auf diesen Port sichtbar zu machen. Weiterhin dient die Einstellung der Namensvergabe der Cam auf den internen Webserver Port 80. (bspw. Sie können die Zeit- und Alarmsteuerung für diese Cam deaktivieren. Aktivieren Sie dazu das Kontrollkästchen für die Deaktivierung. Wenn alle Parameter eingestellt sind und die Zeit- und Alarmsteuerung nicht deaktiviert wurde erscheint als nächster Schritt die Einstellung für die Zeit- und Alarmsteuerung. 12

13 Kapitel 3 Erste Schritte Hier können Sie Einstellungen für die Aufnahmesteuerung vornehmen. Sie können die Kamera zu bestimmten Zeiten aufnehmen und unterscheiden zwischen permanent Aufnahme und Aufnahme bei Bewegung. Weiterhin können bereits hier Aktionseinstellungen vorgenommen werden falls ein Alarm durch Bewegung im Bild lokalisiert wurde. Wenn alle Einstellungen gemacht worden sind bestätigen Sie mit Weiter. Es folgen Einstellungen für die integrierte Motion Detection und die Einstellung eines oder mehrerer Blindfelder. Wenn Sie ein neues Blindfeld erstellen wird nur in diesem Bildausschnitt die integrierte Motion Detection ausgeführt. Sie können beliebig viele Felder definieren. Unter Abweichung im Bild sehen Sie die momentan erkannte Bewegung im Bild. Richten Sie Ihren Grenzwert oberhalb der im Ruhezustand erkannten Veränderung ein. Ein günstiger Wert liegt erfahrungsgemäß zwischen 6 und 10. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Weiter. 13

14 Kapitel 3 Erste Schritte Ihr System ist nun vorkonfiguriert und kann direkt als Überwachungssystem benutzt werden. Alle Einstellungen die Sie vorgenommen haben können später überarbeitet und angepasst werden. Bestätigen Sie mit Fertigstellen um Ihre Kamera zu speichern und den Assistenten zu verlassen. Hinweis! Der Assistent kann später beliebig oft aufgerufen und wiederholt werden. Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß mit Jason3 Professional. 14

15 Kapitel 4 Allgemeine Einrichtung und Konfiguration 4. Allgemeine Einrichtung und Konfiguration 4.1 Profile/Überwachungsobjekte anlegen/löschen/bearbeiten In Jason3 Professional ist eine unbegrenzte Objektverwaltung integriert. Sie können beliebig viele Objekte anlegen. Jedes dieser Objekte können beliebig viele Kameras hinzugefügt werden. Um in den Assistenten zu gelangen klicken Sie auf Settings im Hauptfenster der Software. Klicken Sie anschließend auf Ich möchte Allgemeine Einstellungen vornehmen Dort haben Sie die Wahl ein neues Objekt anzulegen oder zu bearbeiten. Wählen Sie daher die entsprechende Funktion die Sie ausführen möchten. Hinweis! Um ein Objekt zu löschen wählen Sie die Option Ich möchte ein Überwachungsobjekt bearbeiten. 15

16 Kapitel 4 Allgemeine Einrichtung und Konfiguration 4.2 Kameras hinzufügen/bearbeiten/löschen Neue Kamera hinzufügen Um In Jason3 Professional Kameras hinzuzufügen benutzen Sie den Kameraassistenten wie unter Punkt 3 dieser Anleitung beschrieben. Sie erreichen den Kameraassistenten unter dem Menü Datei Cam Wizzard ausführen. Kamera bearbeiten Um Kameras zu bearbeiten benutzen Sie das Jason3 Konfigurations- Tool. Um in den Assistenten zu gelangen klicken Sie auf Settings im Hauptfenster der Software. Klicken Sie anschließend auf Ich möchte bestehende Kameras bearbeiten 16

17 Kapitel 4 Allgemeine Einrichtung und Konfiguration Begriffserklärung Objekt Das Überwachungsobjekt dem die Kamera zugeordnet ist Beschreibung Frei wählbare Beschreibung der Kamera. Der Name dient zur Identifizierung der Kamera im gesamten System. IP Intern Die IP der Kamera. Diese kann auch eine externe Adresse oder URL sein, bspw. Port int. Interner Port der Kamera. Bspw. 80 Port extern Externer Port der Kamera. Bspw. 90 Typ Kameratyp (URL,TV,IP200,IP300,Mobotics,AXIS207) Objektiv Objektiv der Kamera (Normal,Wide) Modus KameraModus (Internet oder Intranet) Plan Bild für den Lageplan. Das Bild muss sich im Verzeichnis /plan befinden. Sound Kamerasound bei Aktivierung der Kamera. Der Sound muss sich im Verzeichnis /snd befinden. VideoDevice Gilt nur für die Verwendung von analogen Videoquellen und bezeichnet die angeschlossene Videoquelle. VideoInput Gilt nur für die Verwendung von analogen Videoquellen und bezeichnet den Eingang der angeschlossenen Videoquelle. Winkel Gibt die Rotation des Bildes an. Dynamik Benutzen Sie diese Option wenn sich die IP Adresse der Kamera ändert. Cam ist aktiv Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen wenn die Kamera im System nicht mehr sichtbar sein soll. Motion Detection Aktivieren Sie das Kontrollkästchen wenn Ihre Kamera die integrierte Bilderkennung nutzen soll. Alarm nur bei Sound Aktivieren Sie das Kontrollkästchen wenn Ihre Kamera nur einen Alarm auslösen soll wenn zeitgleich durch die integrierte Sounddetection auch ein Alarm registriert wurde. Weitere Alarmeinstellungen: - Bei ausgelöstem Alarm soll ein Sound abgespielt werden. - Bei ausgelöstem Alarm soll eine versendet werden. - Bei ausgelöstem Alarm soll eine Meldung über Internet versendet werden. - Bei ausgelöstem Alarm soll das AlarmBild per FTP übertragen werden. Geben Sie dazu die Parameterdaten Ihres FTP Servers an. - Bei ausgelöstem Alarm soll bei angeschlossener IO Karte ein Signal geschaltet werden. Geben Sie zusätzlich die zeit in ms an um den Kanal wieder zu schließen. Wenn alle Einstellung gemacht worden sind bestätigen Sie mit Weiter und Ihre Änderungen werden übernommen. Hinweis! Weitere Alarmeinstellungen können im Blindfeldkonfigurator vorgenommen werden wie im Punkt 5 dieser Anleitung beschrieben. 17

18 Kapitel 4 Allgemeine Einrichtung und Konfiguration Kamera löschen Um Kameras zu löschen benutzen Sie das Jason3 Konfigurations- Tool. Um in den Assistenten zu gelangen klicken Sie auf Settings im Hauptfenster der Software. Klicken Sie anschließend auf Ich möchte bestehende Kameras bearbeiten Wählen Sie die zu löschende Kamera und aktivieren Sie das Optionsfeld Cam löschen und drücken Sie auf Weiter. Ihre Kamera und alle Einstellungen werden aus dem System gelöscht. 4.3 User anlegen/löschen/bearbeiten In Jason3 Professional ist eine unbegrenzte Userverwaltung integriert. Sie können beliebig viele User anlegen. Um in den Assistenten zu gelangen klicken Sie auf Settings im Hauptfenster der Software. Klicken Sie anschließend auf Ich möchte Allgemeine Einstellungen vornehmen Dort haben Sie die Wahl einen neuen User anzulegen oder zu bearbeiten. Wählen Sie daher die entsprechende Funktion die Sie ausführen möchten. 18

19 Kapitel 4 Allgemeine Einrichtung und Konfiguration 4.4 Programmeinstellungen Autostartfunktion Die Autostartfunktionen können Sie in der Datei autostart.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. Soundunterstützung Die Soundunterstützung können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. OSD Das OSD können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. Alarmsound Den Alarmsound können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. PIN zum löschen von Kalendereinträgen Den PIN können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. TV Modus Den TV Modus können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. Ringspeicher Die Autostartfunktionen können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. Screensaver Den Screensaver können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. Backup Das automatische Backup können Sie in der Datei vip.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. Webserver Den Webserver können Sie in der Datei Webserver.ini in Ihrem Programmordner verändern und anpassen. Folgen Sie dazu den Anweisungen in der Konfigurationsdatei. 19

20 Kapitel 5 Erweiterte Konfiguration 5. Erweiterte Konfiguration Um erweiterte Konfigurationen an Ihren Kameras vorzunehmen benutzen Sie das Zusatzprogramm Blindfeldkonfigurator. Hier können Sie alle Alarm und Eventeinstellungen vornehmen welche für die professionelle Videoüberwachung konzipiert wurden. Sie erreichen den Blindfeldkonfigurator unter dem Menüpunkt Plugins Konfiguration VBC Blindfeldkonfigurator Aufgrund der implementieren Visualisierung können Sie Ihre Kameras nun optimal an Ihre Bedürfnisse anpassen. 20

21 Kapitel 5 Erweiterte Konfiguration 5.1 Neues Blindfeld erstellen Wählen Sie in der rechten Listbox die Kamera aus welche Sie bearbeiten möchten. Es wird sofort versucht eine Verbindung zu der Kamera herzustellen. Sollte kein Bild angezeigt werden überprüfen Sie bitte Ihre Kameraeinstellungen. Sie haben nun die Wahl ein rechteckiges Blindfeld, ein Kreis oder ein Polygon einzufügen. Klicken Sie dazu auf eins der angezeigten Symbole. Es werden nun nur Bewegungen im Bild registriert welche sich ausschließlich in diesen Feldern befinden. Es können beliebig viele Blindfelder angelegt werden. Die Parameterdaten für Größe und Position ersehen Sie in der Liste. Im unteren Teil der Anwendung sehen Sie Live die aktuelle Abweichung im Bild. Stellen Sie daher einen Grenzwert ein welcher sich unmittelbar oberhalb der aktuellen Abweichung befindet um Fehlalarme möglichst auszugrenzen. Ein guter Standardwert ist 5. Bestätigen Sie anschließend Ihre Eingabe mit einem Klick auf Speichern. 21

22 Kapitel 5 Erweiterte Konfiguration 5.2 Aufnahmesteuerung Unter dem Reiter Aufnahme können Sie Ihre Aufnahmesteuerung konfigurieren. Aktivieren Sie Ihre Aufnahme der Kamera durch Aktivierung des Kontrollkästchens. Weiterhin können Sie hier eine zeit festlegen zu welcher Zeit die Aufnahme stattfinden soll. Wenn die Aufnahme durch die Bewegungserkennung gesteuert werden soll benutzen Sie die Option nur bei Bewegung. Aktivieren Sie diese Option auch dann wenn z.b. die Aufnahme durch Schaltung von IO Signalen erfolgen soll. Bestätigen Sie anschließend Ihre Eingabe mit einem Klick auf Speichern. 5.3 Alarmeinstellungen Sie können nun im unteren Reiter weitere Alarmeinstellungen vornehmen welche nun kurz erklärt werden Frequentierung Sie können hier die Kundenfrequentierung aktivieren oder deaktivieren. Als Quelle dienen dazu die eingerichteten Blindfelder für die ausgewählte Kamera IO Steuerung Wenn die ausgewählte Kamera einen Alarm auslöst soll ein IO Port geschalten werden. Eine entsprechende IO Hardware (Relais Karte) muss dabei vorhanden sein! Alarmsteuerung - Bei ausgelöstem Alarm soll ein Sound abgespielt werden. - Bei ausgelöstem Alarm soll eine versendet werden. - Bei ausgelöstem Alarm soll eine Meldung versendet werden. - Bei ausgelöstem Alarm soll das AlarmBild per FTP übertragen werden. Geben Sie dazu die Parameterdaten Ihres FTP Servers an. 22

23 Kapitel 5 Erweiterte Konfiguration FTP Server Geben Sie hier Ihre FTP Serverdaten an wenn Sie unter Alarmsteuerung die Option Bei ausgelöstem Alarm soll das AlarmBild per FTP übertragen werden aktiviert haben IO Input Steuerung Sie können hier die IO Input Steuerung aktivieren. Bei dem eingestellten IO Input wird die Aufnahme gestartet. Motion Detection ist in diesem Fall nicht aktiviert! Die Zeitsteuerung jedoch ist aktiviert! HTTP Sound Notification Port Wählen Sie hier den Port aus auf dem per Http Notification beispielsweise einer AXIS Kamera Sounddetection signalisiert wird. Wählen Sie weiterhin die Option Aufnahme nur bei Sound wenn Ihre Aufnahme nur dann gestartet werden soll wenn Sound und MotionDetection oder Sound und IO Input in Kombination auftreten. Wenn alle Einstellungen durchgeführt wurden bestätigen Sie Ihre Eingabe mit einem Klick auf Speichern. 23

24 Kapitel 6 Bedienung 6.1 Jason3 Hauptfenster Struktur und Aufbau Punkt1 --- Schnellstart und Funktionsleiste FullScreen Zentrale Kalender VideoPlayer WatchModus Settings Min/Max Schaltet um in den Vollbildmodus Schaltet in die Überwachungszentrale mit 1/4/9 und 16 Cam Modus Schaltet um in den Kalender in dem alle Events registriert sind aktiviert den internen Videoplayer schaltet um in den WatchModus (Alle Cams des aktivierten Objektes werden der Reihe nach in vorgegebenen Intervallen umgeschalten) Öffnet das Jason3 Konfiguartionsprogramm schaltet die automatische Zoomfunktion ab und wechselt das Bild in die tatsächliche Größe 24

25 Kapitel 6 Bedienung Punkt2 --- Videofenster Alle Videoquellen werden hier angezeigt die mittels punkt 7 aktiviert wurden. Punkt3 --- Kameradetails Objekt Details Status Zeigt den Kameranamen und die Location der Kamera. Zeigt Details der aktivierten Kamera. Öffnet das RemoteAdministrations- Programm. Punkt4 --- Display Zeigt Infos über den Modus, die IP Adresse, Uhrzeit und CPU Last. Das Display enthält weiterhin Bedienelemente zur Kamera und Softwaresteuerung. WM schaltet um in den WatchModus (Alle Cams des aktivierten Objektes werden der Reihe nach in vorgegebenen Intervallen umgeschalten) List Schaltet um in den KameraList Modus. Die Kameras und Objekte werden in einer Baumstruktur dargestellt. OSD Schaltet das OSD an und aus SND Schaltet die integrierte Soundunterstützung an und aus SCR Schaltet den Bildschirmschoner an. Der Bildschirmschoner kann nur mit dem Login Passwort des jeweiligen Users deaktiviert werden. VOIP Startet mit dem ausgewählten Objekt eine Voice over IP Sitzung. Play Spielt die Kamera oder ein Video ab Stop Stoppt die Kamera oder Videositzung. Snap Macht einen Snapshot der aktivierten Videoquelle und speichert ihn im Kalender ab. SPK Aktiviert das Mikrofon in dafür vorgesehenen Kameras bspw. AXIS 207 Punkt5 --- PTZ/IO Control Hier können Sie Ihre schwenk und zoombare Kameras steuern. Zusätzlich können IO Ausgänge von Relaiskarten geschalten werden. Punkt6 --- Application Window Hier wird der Lageplan, das Voice over IP Modul und die integrierte SoundDetection angezeigt. Punkt7--- Kameraliste Hier wird die Kameraliste dynamisch zur Objektliste angezeigt. 25

26 Kapitel 6 Bedienung Punkt8--- Hersteller LOGO und Support Rufnummer Punkt9--- Objektliste Hier wird die Objektliste angezeigt. Punkt10--- Menüleiste Struktur und Aufbau Datei MP3 Sound öffnen Datei DVD abspielen Datei Video öffnen Datei Offline Modus Datei Online Modus Datei LogFenster Datei Cam Wizzard ausführen Datei Datensicherung Datei Wachprotokoll drucken Datei Internet auf Updates überprüfen Datei Beenden Ansicht Symbolleiste Ansicht Statusleiste Ansicht Bildzentrale Ansicht Zoom Ansicht SpeicherMonitor Ansicht Sounddetector Ansicht ProzessListe Ansicht Watch Modus Ansicht EventOrdner öffnen Ansicht CD Brenner Ordner öffnen Ansicht Aktualisieren Ansicht Optionen Ansicht Webbrowser Ansicht TV Modus Plugins Video Streamserver Plugins Video Videoerstellung Plugins Bildbearbeitung Bildvorschau Plugins Bildbearbeitung Bildbearbeitung Plugins Netzwerktools Internet Browser 26

27 Kapitel 6 Bedienung Plugins Netzwerktools FTP Server Plugins Netzwerktools Netzwerkrouter Plugins Konfiguration Blindfeldkonfigurator Plugins Konfiguration Alarmkonfiguration Plugins Alarm AlarmEmpfänger Plugins Alarm Alarmsender analoge Cams Plugins Alarm Alarmsender IP Cams Plugins Alarm Jason3 Kalender Plugins Sonstiges IO Server Plugins Sonstiges Chat Client Plugins Sonstiges Visitor Counter Plugins Sonstiges MP3 Ripper Plugins Sonstiges Voice Chat Plugins Sonstiges Temporäre Dateien löschen Plugins Sonstiges Firewall Plugins Sonstiges Webserver Plugins Objekt Status Plugins Objekt Fernwartung Plugins? Tastatur Layout Plugins? Info 27

28 Kapitel 6 Bedienung 6.2 Jason3 Zentrale Punkt1 --- LiveAnsicht Die Liveansicht beinhaltet den StandAlone/4/9 und 16 Cam Modus. Punkt2 --- Navigation OFF Schaltet alle Cams aus. FullScreen Öffnet den FullScreen Modus. 4 CAMS Öffnet den 4 Screen Modus. 9 CAMS Öffnet den 9 Screen Modus. 16 CAMS Öffnet den 16 Screen Modus. << Schaltet auf die Kameras zurück wenn mehr als 16 Kameras in einem Objekt vorhanden sind. >> Schaltet auf die Kameras vor wenn mehr als 16 Kameras in einem Objekt vorhanden sind. Zurück Navigiert zur vorherigen Einstellung. Weiter Navigiert zur nächsten Einstellung. 28

29 Kapitel 6 Bedienung Punkt3--- Hersteller LOGO und Support Rufnummer Punkt4--- Objektliste Hier wird die Objektliste angezeigt. Es wird der automatisch beste Modus ausgewählt und im Indikator auf der Navigationsleiste angezeigt. Punkt5 --- Schnellstartleiste Mobile Settings Kalender TV Modus ASRV IPSRV SCR Beenden Wechselt zurück in den Jason3 Hauptbildschirm. Öffnet das Konfigurationsprogramm Öffnet den Kalender und die Event Liste Schaltet um in den TV Modus Aktiviert den Alarmgeber für analoge Kameras. Aktiviert den Alarmgeber für IP Kameras. Aktiviert den Bildschirmschoner. Beendet das Programm Punkt6 --- PTZ Control Hier können Sie Ihre schwenk und zoombare Kameras steuern. Aktiviren Sie dazu die steuerbare Cam im LiveView Fenster sodass sie markiert ist. Anschließend kann sie hier gesteuert werden. Punkt7 --- IO Relais Modul Hier können IO Ausgänge von Relaiskarten geschalten werden. Punkt8 --- Alarm Empfänger Aktivieren Sie hier Ihren Alarm Empfänger. Die Alarme werden nun visualisiert in der Zentrale mit einem roten Kästchen dargestellt und gleichzeitig aufgenommen. Die Alarme werden intern und extern registriert. 29

30 Kapitel 6 Bedienung 6.3 Kalender Im Jason3 Kalender werden alle Events, Alarme, manuelle Snapshots, Video- und Audioaufnahmen erfasst und dargestellt. Punkt1 Kalender Wählen Sie hier den Tag, den Monat und das Jahr aus an welchem Sie Events einsehen wollen. Durch Klick auf den Tag wird das Zeitfenster und die EventListe in Abhängigkeit von dem eingestellten Filter dargestellt. Punkt2 Zeitfenster Im Zeitfenster können Sie Ihre Suchoption weiter auf die Uhrzeit beschränken. Drch klick auf die symbole wird entweder nur Video, Audio, Filme, Snapshots oder alle Events angezeigt. Die EventListe wird in Abhängigkeit von dem eingestellten Filter dargestellt. 30

31 Kapitel 6 Bedienung Punkt3 EventListe Nachdem Ihre Suchoptionen eingestellt worden sind erscheinen in der Eventliste alle Ereignisse welche den Einstellungen entsprechen. Durch Klick auf ein Event wird dies im Vorschaufenster angezeigt. Punkt4 Vorschaufenster Im Vorschaufenster wird das Event welches in der Eventliste angeklickt wurde dargestellt. Durch Klick auf das Vorschaufenster gelangen Sie in den Jason3 Videoplayer. Punkt 5 Filteroptions Legen Sie hier weitere Filteroptionen fest. Sie können unterscheiden nach dem Objekt und nach dessen einzelnen Kameras. Punkt6 Steuerung Heute Wechselt zum heutigen Tag. AVI Creator Startet das Zusatzprogramm AVI Creator in welchem Einzelbildsequenzen in Videos umgewandelt werden können. Löschen Löscht das im Eventfenster markierte Event aus der Datenbank und von der Festplatte. (SECURITY Code erforderlich!) Drucker Zeigt eine Übersicht aller Objekte und dessen Events an dem Voreingestellten Tag. Synchronisieren Synchronisiert den Kalender mit entfernten Jason3 System oder dem PocketPC. Beenden Beendet den Kalender SCR Aktiviert den Bildschirmschoner. Beenden Beendet das Programm 31

32 Kapitel 6 Bedienung 6.4 Videoplayer Durch Klick auf das Vorschaufenster im Kalender gelangen Sie in den Jason3 Videoplayer. Punkt1 Videovorschau Anzeige des Videos, Snapshots oder der Filmsequenz. Durch Klick auf die Videovorschau wird der Imageprozessor aufgerufen. Punkt2 Navigation Reset Play Stop Schritt vor Schnellvorlauf Snapshot Drucken Geht an die erste Stelle des Events. Startet das Video. Stoppt das Video. Bewegt das Video im Stop Modus um einen Frame nach vorn. Vergrößert die Videowiedergabegechwindigkeit. Mach einen Snapshot des aktuellen Frame und öffnet den Imageprozessor. Mach einen Snapshot des aktuellen Frame und öffnet den Druckdialog. 32

33 Kapitel 6 Bedienung Image Processor Durch Klick auf die Videovorschau oder auf die Taste Snapshot im Kalender wird der Imageprozessor aufgerufen. Im Imageprozessor können bis zu 74 Spezialfilter ausgewählt werden um den Snapshot an die Bedürfnisse anzupassen. Durch Klicken und halten der maustaste im Vorschaufenster des Imageprozessors können Areas übermalt werden. Das angepasste Bild können Sie nun zur Beweissicherung drucken unter dem Menüpunkt: Datei Datei drucken Es öffnet sich die Druckvorschau. 33

34 Kapitel 6 Bedienung Druckvorschau In der Druckvorschau können Sie das Bild an Ihren Drucker anpassen und ausdrucken. Dabei können Sie im speziellen das Bild Oben oder Unten einpassen oder aber auch das Bild Mittig Zentrieren. Durch Klick auf die Taste Druck wird das Bild an Ihren Standarddrucker gesendet. 34

35 Kapitel 6 Bedienung 6.5 WatchModus Der WatchModus schaltet Ihre Cams aus einem beliebigen Objekt in vordefinierten Abständen der Reihe nach um und beginnt wieder vorn vorn. Aktivieren lässt sich der WatchModus über die Menüleiste Ansicht WatchModus 6.6 TVModus Der TVModus schaltet Ihre Cams aus einem beliebigen Objekt in vordefinierten Abständen der Reihe nach im Fullscreen Modus um und beginnt wieder vorn vorn. Aktivieren lässt sich der TVModus über die Menüleiste Ansicht TV Modus 6.7 Zoom Sie können in Jason3 die Zoom Option verwenden um Objekte bis zu 16- Fach größer als tatsächlich darzustellen. Aktivieren lässt sich der Zoom Modus über die Menüleiste Ansicht Zoom 35

36 Kapitel 6 Bedienung 6.8 SpeicherMonitor Der SpeicherMonitor zeigt Ihnen Ihre aktuelle Auslastung Ihres Speichermediums. (bspw. Festplatte) Total Space = gesamter Speicherplatz Used = genutzter Speicherplatz Free = freier Speicherplatz Aktivieren lässt sich der SpeicherMonitor über die Menüleiste Ansicht SpeicherMonitor 36

37 Kapitel 6 Bedienung 6.9 Sound Detector Der SoundDetector analysiert RealTime alle Eingangssignale Ihrer Soundkarte und stellt diese visuell dar. ON Rec Set Automatic Aktiviert die Darstellung und das Auswerten Startet die Aufnahme eines AudioStreams. Öffnet den Einstellungsdialog der Sounddetection. Startet den Automatik Modus. Der Automatik Modus überwacht den Pegel und löst bei Über- oder Unterschreitung des Grenzwertes eine automatische Aufnahme vordefinierter Kameras und des Sounds aus. Den aufgenommenen Sound und die Aufnahmen der Kameras finden Sie anschließend im Kalender. Aktivieren lässt sich der SpeicherMonitor über die Menüleiste Ansicht Sound Detector 37

38 Kapitel 6 Bedienung 6.10 Datensicherung Sie können mit Jason3 eine Datensicherung oder automatische Archivierung auf eine externe Festplatte, DVD R, FTP oder auf ein Bandlaufwerk durchführen. Aktivieren lässt sich die Datensicherung über die Menüleiste Datei Datensicherung Wählen Sie unter Quelllaufwerk Ihren Jason3 Event Ordner (meistens c:\jason3\snapshot ). Wählen Sie unter Ziellaufwerk Ihr Laufwerk auf dem die Datensicherung erfolgen soll. Unter Zeit können Sie einstellen wann und wie oft die Datensicherung erfolgen soll. 38

39 Kapitel 6 Bedienung 6.11 Wachprotokoll drucken Jason3 nimmt automatisch alle Aktionen die innerhalb der Jason3 Software ausgeführt wurden sind in das Wachprotokoll auf. Das Wachprotokoll einsehen und ausdrucken können Sie unter dem Menüpunkt Datei Wachprotokoll drucken 6.12 MP3 Sound öfnnen Mit Jason3 können sie nicht nur Kameras überwachen. Jason3 übernimmt vielmehr auch die Aufgabe eines multimedialen Players. Sie können mit Jason3 problemlos MP3 Dateien Ihrer Wahl abspielen. Um eine MP3 Datei abzuspielen wählen Sie den Menüpunkt Datei MP3 Sound öffnen Video Datei abspielen Mit Jason3 können sie nicht nur Kameras überwachen. Jason3 übernimmt vielmehr auch die Aufgabe eines multimedialen Players. Sie können mit Jason3 problemlos Video Dateien Ihrer Wahl abspielen. Um eine Video Datei abzuspielen wählen Sie den Menüpunkt Datei Video öffnen DVD abspielen Mit Jason3 können sie nicht nur Kameras überwachen. Jason3 übernimmt vielmehr auch die Aufgabe eines multimedialen Players. Sie können mit Jason3 problemlos DVD Dateien Ihrer Wahl abspielen. Um eine DVD Datei abzuspielen wählen Sie den Menüpunkt Datei DVD abspielen. 39

40 Kapitel 6 Bedienung 6.15 Voice over IP Mit Jason3 können sie eine Voice over IP Sitzung mit einem entferntem Jason3 System starten. Starten Sie eine neue Sitzung durch Klick auf VOIP im Display des Hauptfensters. Im Aktionsmonitor des Hauptfensters öffnet sich die neue Sitzung. Durch Druck auf die Taste Talk wird der Audiostream an die Gegenstelle gesendet. Bei der Gegenstelle öffnet sich automatisch die VOIP Sitzung. Durch Drag & Drop des Kamerabildes in das VOIP Fenster kann sogar eine VideoTelefonie durchgeführt werden. Im Hauptfenster der Jason3 Software können unabhängig weiterhin alle Kameras überwacht werden. 40

41 Kapitel 6 Bedienung 6.16 Bildschirmschoner Um den Jason3 PC vor Fremdeingriff zu schützen kann ein Bildschirmschoner aktiviert werden der nur mit Eingabe des aktuellen User Kennworts deaktiviert werden kann. Klicken Sie zur Aktivierung des Bildschirmschoners im Display des Hauptfensters auf SCR Soundunterstützungen In Jason3 ist eine Soundunterstützung integriert. Die Soundunterstützung gibt Statusänderungen und Programmaufrufe akustisch dar. Klicken Sie zur Aktivierung oder Deaktivierung der Soundunterstützung im Display des Hauptfensters auf SND OSD In Jason3 ist eine Soundunterstützung integriert. Die Soundunterstützung gibt Statusänderungen und Programmaufrufe akustisch dar. Klicken Sie zur Aktivierung oder Deaktivierung der Soundunterstützung im Display des Hauptfensters auf SND PTZ Control In Jason3 ist eine PTZ Steuerung integriert. PTZ Kameras können dadurch problemlos gesteuert werden. Weiterhin können im PTZ Fenster IO Kanäle geschalten werden. Hinweis: Wie Sie Kameras PTZ- Fähig machen lesen Sie bitte im Abschnitt Einrichtung und Konfiguration dieses Handbuches. 41

42 Kapitel 7 Aufnahmen Kapitel 7 Aufnahmen In Jason3 können Aufnahmen in verschiedenen Arten vorgenommen werden. Diese unterscheiden sich in Snapshots, Filmsequenzen, Videos und Sounds. Alle Aufnahmen können manuell oder automatisiert erfolgen. Jason3 stellt dafür verschiedene Schnittstellen zur Verfügung. 7.1 Snapshotfunktionen In Jason3 können auf verschiedenste Arten Snapshots von aktiven Videoquellen gemacht werden. Info: Alle Snapshots erscheinen im Kalender markiert als Snapshots! Snapshots im Hauptfenster von Jason3 Klicken Sie im Hauptfenster auf Snap um einen aktuellen Snapshot der aktuellen Videoquelle aufzunehmen. Alternativ kann die rechte Maustaste auf dem Livefenster benutzt werden um einen SnapShot zu erzeugen. 42

43 Kapitel 7 Aufnahmen Snapshots in der Zentrale von Jason3 In der Jason3 Zentrale wird unter jeder Videoquelle die Snapshotfunktion eingeblendet. Durch Klick auf Snapshot wird das aktuelle Bild gespeichert und in den Kalender eingetragen. 43

44 Kapitel 7 Aufnahmen Snapshot aus einem Video oder einer Filmsequenz Es können Snapshots aus vorhandenen Videos und Filmsequenzen erstellt werden. Öffnen Sie dazu den Jason3 Kalender und befolgen Sie Schritt 6.4 dieser Anleitung. 7.2 Recordfunktionen In Jason3 können auf verschiedenste Arten Videoaufnahmen von aktiven Videoquellen gemacht werden. Info: Alle Videos erscheinen im Kalender markiert als Videos oder Filmsequenzen! Records im Hauptfenster von Jason3 Klicken Sie im Hauptfenster auf Rec um einen aktuelles Video der aktuellen Videoquelle aufzunehmen. Alternativ kann die rechte Maustaste auf dem Livefenster benutzt werden um einen Video zu erzeugen. 44

45 Kapitel 7 Aufnahmen Records in der Zentrale von Jason3 In der Jason3 Zentrale wird unter jeder Videoquelle die Recordfunktion eingeblendet. Durch Klick auf Record wird ein aktuelles Video gespeichert und in den Kalender eingetragen. 45

46 Kapitel 7 Aufnahmen 7.3 Aufnahmeautomatik Um die automatisierte Aufnahmesteuerung, welche Sie im Punkt 5 dieser Anleitung eingerichtet haben, zu aktivieren muss der jeweilige Server für die entsprechenden Kameras geöffnet werden. Sind in Ihrem Objekt analoge Kameras angeschlossen öffnen Sie den Analog Server unter dem Menüpunkt: Plugins Alarm Alarm Sender Analog Cams Sind in Ihrem Objekt IP Kameras angeschlossen öffnen Sie den Analog Server unter dem Menüpunkt: Plugins Alarm Alarm Sender IP Cams Beide Plugins können simultan verwendet werden. Hinweis! Die Aufnahmeautomatik kann durch die Autostart Funktion von Jason3 aktiviert werden. 46

47 Kapitel 8 Alarmempfang Kapitel 8 Alarmempfang 8.1 Allgemein Sie können mit Jason3 Alarme von externen und internen Jason3 Systemen erhalten. Klicken Sie dazu im Hauptfenster der Jason3 Software oder in der Zentrale den Button AL. Alarme werden nun von Objekten empfangen bei denen wie unter bspw. Punkt 4.2 dieser Anleitung die Optionen Motion Detection und Bei ausgelöstem Alarm soll eine Meldung über Internet versendet werden. aktiviert sind. Wird im Hauptfenster der Jason3 Software der Button AL aktiviert wird ein Popup Fenster der Kamera geöffnet welche einen Alarm ausgelöst hat. Wird in der Zentrale der Jason3 Software der Button AL aktiviert wird die Kamera mit einer roten Umrandung dargestellt die einen Alarm ausgelöst hat. Weiterhin wechselt die Zentrale automatisch in das Objekt und auf die beste Kamera Ansicht. Beide Alarmsensoren können parallel ausgeführt werden. Wenn ein Alarm einer externen Kamera dargestellt oder empfangen wird, erstellt Jason3 automatisch dazu ein Video und einen Logbuch Eintrag. 8.2 Wiedergabe Alle Alarme (extern oder intern) können im Kalender angesehen werden. Weitere Informationen zum Kalender finden Sie unter Punkt 6.3 dieser Anleitung. 47

48 Kapitel 9 Plugins Kapitel 9 - Plugins 9.1 Streaming Server Mit dem Jason3 Streaming Server können analoge Videosignale im Internet gestreamt und auf entfernten Rechnern dargestellt werden. Weitere Informationen zum Streaming Server finden Sie im Handbuch des Plugins. 48

49 Kapitel 9 Plugins 9.2 AVI Creator Mit dem AVI Creator können beliebige Einzelbild Sequenzen in beliebig komprimierte AVI Video Dateien konvertiert werden. Der AVI Creator liest aus beliebig vielen Unterverzeichnissen alle Bilder aus und fasst diese in ein Video zusammen. Weitere Informationen zum AVI Creator finden Sie im Handbuch des Plugins. 49

50 Kapitel 9 Plugins 9.3 Bildvorschau In der Bildvorschau können alle Einzelbild Sequenzen die mit Jason3 gemacht worden sind als einzelnes Bild dargestellt und ausgedruckt werden. Weitere Informationen zur Bildvorschau finden Sie im Handbuch des Plugins. 50

51 Kapitel 9 Plugins 9.4 Bildbearbeitung / Image Processor Mit dem Jason3 Image Processor können beliebige Bildquellen mit bis zu 74 Spezialeffekten versehen werden. Der Image Processor bindet sich nahtlos in den Jason3 Kalender und die Videovorschau ein, kann aber auch als Stand- Alone Programm benutzt werden. Weitere Informationen zu dem Image Processor finden Sie im Handbuch des Plugins. 51

52 Kapitel 9 Plugins 9.5 Webbrowser Der Jason3 Webbrowser dient als Alternativie zu dem Internet Explorer von Microsoft und bietet zudem spezielle Funktionen für den Einsatz mit Jason3. Weitere Informationen zu dem Webbrowser finden Sie im Handbuch des Plugins. 52

53 Kapitel 9 Plugins 9.6 FTP Server Der Jason3 FTP Server ist ein eigenständiger FTP Server der genutzt werden kann um beispielsweise Datensicherungen vorzunehmen oder Alarmbilder auf diesen Server zu verschicken. In den FTP Server ist eine komplette User Verwaltung inklusive Rechtevergabe implementiert. Der FTP Server kann als Stand- Alone Programm genutzt werden. Weitere Informationen zu dem FTP Server finden Sie im Handbuch des Plugins. 53

54 Kapitel 9 Plugins 9.7 Netzwerk Router Der Jason3 Netzwerk Router kann an Anfragen auf Ports an Ihren PC problemlos weiterverarbeiten. Die Anfragen werden auf die vordefinierten Adressen weitergeleitet. Der Jason3 Netzwerk Router ersetzt einen handelsüblichen Router mit Port Forwarding als Softwarelösung. Der Jason3 Netzwerk Router kann als Stand- Alone Programm genutzt werden. Weitere Informationen zu dem Jason3 Netzwerk Router finden Sie im Handbuch des Plugins. 54

55 Kapitel 9 Plugins 9.8 IO Server Mit Hilfe des Jason3 IO Servers können bis zu 8 Ausgänge einer IO Relaiskarte geschalten werden. Um einen Kanal zu schalten Klicken Sie auf CH1 bis CH8 im Kontrollfenster des Servers. Der Jason3 IO Server benutzt den internen Port 79 und kann dadurch zusätzlich über das Intraoder Internet durch Aufruf der URL des Ausgangs> also bspw. geschalten werden. 55

56 Kapitel 9 Plugins 9.9 Visitor Counter Wenn Sie wie im Punkt dieser Anleitung die Frequentierung einzelner Kameras aktiviert haben können Sie diese Daten im Visitor Counter auswerten. Sie erhalten Übersichten über den Tag, Monat und Jahr. Alle Übersichten können grafisch dargestellt und auch ausgedruckt werden. 56

57 Kapitel 9 Plugins 9.10 MP3 Ripper Mit dem Jason3 MP3 Ripper können problemlos alle analogen Audiosignale der Soundkarte aufgezeichnet werden. Die aufgezeichneten Daten werden RealTime durch den integrierten MP3 Decoder im Mp3 Format aufgezeichnet und können anschließend wiedergegeben werden. Um eine Aufnahme zu starten Klicken Sie auf den Record Button. Um eine Aufnahme zu stoppen Klicken Sie auf den Stop Button. Um Ihre Aufzeichnungen zu öffnen Klicken Sie auf den Öffnen Button. Sie können weiterhin Ihre gewünschte Herzzahl und Bittiefe einstellen, sowie MMX und 3D Now Unterstützung aktivieren. 57

58 Kapitel 9 Plugins 9.11 Jason3 Firewall Um Ihren Überwachungs- PC zu schützen wurde eine interne Jason3 Firewall integriert. Die Firewall überwacht den Ein- und Ausgangstraffic des TCP/IP Protokolls. Versucht ein Programm eine Verbindung aufzubauen werden Sie einmalig gefragt ob Sie dem Programm den Zugriff erlauben wollen. Wird der Zugriff verweigert wird sämtlicher TCP/IP Verkehr des Programms blockiert. Somit ist ein unberechtigtes eindringen in den Überwachungs- PC nicht mehr möglich. 58

Jason3 Multiview. Software Handbuch (User Manual) Version 1.3. 2007 VIP Schild Security GmbH

Jason3 Multiview. Software Handbuch (User Manual) Version 1.3. 2007 VIP Schild Security GmbH Jason3 Multiview Version 1.3 Software Handbuch (User Manual) 2007 VIP Schild Security GmbH Impressum Impressum Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung Das innovative Notfall-Alarm-System für medizinische Einrichtungen Benutzerhandbuch / Installationsanweisung 1. Einleitung... 1.1 Allgemeine Hinweise zur Installation... 3 1.2 Technische Voraussetzungen...

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 1 Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 2 Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Download der

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07 ExpandIT Client Control Kurzanleitung Stand 14.11.07 Inhaltsverzeichnis ExpandIT Client Control 3 Installationshinweise 3 System-Voraussetzungen 3 Installation 3 Programm starten 6 Programm konfigurieren

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Anleitung PC-Wächter Softwarelösung "DRIVE 6.1" (64-Bit)

Anleitung PC-Wächter Softwarelösung DRIVE 6.1 (64-Bit) Anleitung PC-Wächter Softwarelösung "DRIVE 6.1" (64-Bit) Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Str. 325 12555 Berlin Tel.: 030/ 65762236 Fax: 030/ 65762238 E-Mail: info@dr-kaiser.de http://www.dr-kaiser.de

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

JVC CAM Control (für Windows) Benutzerhandbuch

JVC CAM Control (für Windows) Benutzerhandbuch JVC CAM Control (für Windows) Benutzerhandbuch Deutsch Dies ist die Bedienungsanleitung für die Software (für Windows) für Live Streaming Camera GV-LS2/GV-LS1 der JVC KENWOOD Corporation. Das mit diesem

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7 Anwendungshinweise de 2 Allgemeine Hinweise Allgemeine Hinweise Lesen Sie dieses Dokument aufmerksam durch und machen Sie sich mit der Bedienung des Produkts

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders

Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders Typ: JVS-ND6004-H3 JVS-ND6008-H3 JVS-ND6016-H2 Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, den Rekorder in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Anleitung der IP Kamera von

Anleitung der IP Kamera von Anleitung der IP Kamera von Die Anleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Weitere Anweisungen finden Sie auf unserer Internetseite: www.jovision.de 1. Prüfung

Mehr

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung DKS-Didakt 2012 Installation

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6 SIENNA Home Connect Bedienungsanleitung V2.6, Rupert-Mayer-Str. 44, 81379 München, Deutschland Tel +49-89-12294700 Fax +49-89-72430099 Copyright 2015. Inhaltsverzeichnis 1 INSTALLATION... 3 1.1 FW UPDATE

Mehr

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1 Kurzanleitung Logstar_FTP Version 1.1 Februar 2006 UP GmbH Anleitung_Logstar_FTP_1_24.doc Seite 1 von 8 LOGSTAR _FTP Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Registrierung...3 Das Logstar_FTP Hauptmenu...4 Server...4

Mehr

Datalogging. convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen. Prozeda DataLogging

Datalogging. convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen. Prozeda DataLogging Datalogging convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen Prozeda DataLogging Inhalt 1 Einsatzgebiet / Merkmale 3 1.1 Einsatzgebiet 3 1.2 Merkmale 3 2 Systemvoraussetzungen 3 3 Programm

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

crm-now/ps Anwenderhandbuch für die Thunderbird Erweiterung Zweite Ausgabe

crm-now/ps Anwenderhandbuch für die Thunderbird Erweiterung Zweite Ausgabe crm-now/ps Anwenderhandbuch für die Thunderbird Erweiterung Zweite Ausgabe crm-now/ps: Copyright 2006 crm-now Versionsgeschichte Version 02 08.09.2006 Release Version Version 01 16.06.2005 crm-now c/o

Mehr

DesignCAD 3D Max V23 Architekt

DesignCAD 3D Max V23 Architekt 70382-6 HB 02.10.13 09:50 Seite 1 DesignCAD 3D Max V23 Architekt Ø = Null O = Buchstabe Hotline: 0900 / 140 96 41 Mo.- Fr. 1200 bis 1800 Uhr. 0,44 Euro/Minute aus dem deutschen Festnetz, mobil ggf. abweichend.

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1 Installation und Dokumentation juris Autologon 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 2. Installation Einzelplatz 3 3. Installation Netzwerk 3 3.1 Konfiguration Netzwerk 3 3.1.1 Die Autologon.ini 3 3.1.2

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Benutzerhandbuch. Kabelloser USB Videoempfänger. Modell BRD10

Benutzerhandbuch. Kabelloser USB Videoempfänger. Modell BRD10 Benutzerhandbuch Kabelloser USB Videoempfänger Modell BRD10 Einführung Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Extech BRD10 Kabellos USB Videoempfängers für die Anwendung mit der Extech Endoskop Produktserie.

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Seite 1 von 17 ewon - Technical Note Nr. 016 Version 1.0 Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Einrichtung des Talk2M Services für die Verbindung

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev.

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. WIE-SERVICE24 Konfiguration Ihres Zugangs VPN Portal WIE-SERVICE24.com Technical Notes 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. A) Inhalt Inhalt 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.1

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS

Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS 1. Klicken Sie auf Start, Einstellungen und Systemsteuerung. 2. Doppelklicken Sie anschließend auf das Symbol Windows-Firewall. 3. Klicken Sie auf das

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

SANTEC Video Technologies Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit

SANTEC Video Technologies Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit 1 SANTEC Video Technologies Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit Videoüberwachung Netzwerktechnik IR-Freilandsensorik Dienstleistungen Smartphone Apps, Internet, Netzwerk: SanStore Rekorder sind

Mehr

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung Divar - Archive Player DE Bedienungsanleitung Divar Archive Player Bedienungsanleitung DE 1 Divar Digital Versatile Recorder Divar Archive Player Bedienungsanleitung Inhalt Einstieg......................................................

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Workflow+ Installation und Konfiguration

Workflow+ Installation und Konfiguration Workflow+ Installation und Konfiguration Systemübersicht Workflow+ Designer Mit dem Workflow+ Designer werden Workflows und Eingabemasken erstellt. Mit der integrierten Test- und Debugging Funktion können

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

Kurzanleitung der IP Kamera

Kurzanleitung der IP Kamera Kurzanleitung der IP Kamera Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen finden Sie als Download auf unserer Internetseite: www.jovision.de

Mehr

Um die Online-Editionen (OLE) nutzen zu können, bestehen folgende Systemanforderungen:

Um die Online-Editionen (OLE) nutzen zu können, bestehen folgende Systemanforderungen: Praktische Informationen Systemanforderungen Online-Editionen Um die Online-Editionen (OLE) nutzen zu können, bestehen folgende Systemanforderungen: Microsoft Internet Explorer 4.0 oder höher (der Netscape

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Benutzerhandbuch. bintec elmeg GmbH. Benutzerhandbuch. Workshops (Auszug) WLAN-Workshops. Copyright Version 07/2015 bintec elmeg GmbH

Benutzerhandbuch. bintec elmeg GmbH. Benutzerhandbuch. Workshops (Auszug) WLAN-Workshops. Copyright Version 07/2015 bintec elmeg GmbH Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch WLAN-Workshops Copyright Version 07/2015 1 Benutzerhandbuch Rechtlicher Hinweis Gewährleistung Änderungen in dieser Veröffentlichung sind vorbehalten. gibt keinerlei Gewährleistung

Mehr

Videoüberwachung & Zutrittssteuerung Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit

Videoüberwachung & Zutrittssteuerung Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit 1 Videoüberwachung & Zutrittssteuerung Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit Smartphone Apps für SANTEC SanStore Rekorder und NUUO Systeme 2 Themen NUUO App NUUO iviewer SanStore App Mobile CMS 3

Mehr

Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients!

Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients! Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients! Sie benötigen diesen Softclient, um mit Ihrem Computer bequem über Ihren Internetanschluss telefonieren zu können. Der Softclient ist

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i Copyright Nokia Corporation 2002. Alle Rechte vorbehalten. Issue 2 Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN...1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...2

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

CompuLok Zentrale. Software Interface. Digitalzentrale für DCC und Motorola Format

CompuLok Zentrale. Software Interface. Digitalzentrale für DCC und Motorola Format CompuLok Zentrale Software Interface Digitalzentrale für DCC und Motorola Format Inhalt CompuLok Software Interface... 3 Das Software Interface... 3 Installation... 3 Treiber installieren.... 3 Hinweis

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Stand: 05/2015 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co. KG einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Citrix Receiver Installation

Citrix Receiver Installation Citrix Receiver Installation EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraße 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at, E-Mail: info@edv-hausleitner.at

Mehr

SX3 PC Software rev. 0.99c

SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 ist ein Programm zur Steuerung einer Selectrix Digitalzentrale unter Linux bzw. Windows. Mit SX3 haben Sie die Möglichkeit Selectrix -Loks zu fahren, Weichen zu Schalten

Mehr

Resusci Anne Skills Station

Resusci Anne Skills Station MicroSim Frequently Asked Questions Self-directed learning system 1 Resusci Anne Skills Station Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd 1 25/01/08 10:54:33 2 Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Schnellstartanleitung Phonemanager 3

Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Revision: Dezember 2013 pei tel Communications GmbH Ein Unternehmen der peiker Firmengruppe www.peitel.de Einleitung Diese Schnellstartanleitung soll Ihnen helfen,

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Benutzeranleitung. A1 Communicator

Benutzeranleitung. A1 Communicator Benutzeranleitung A1 Communicator Inhaltsverzeichnis 1. A1 Communicator V3.5 Merkmale.3 2. A1 Communicator installieren...4 3. A1 Communicator starten...5 4. Funktionsübersicht...6 5. Kontakte verwalten...6

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

Installations- und Bedienungshinweise Eycos 95.15 HD

Installations- und Bedienungshinweise Eycos 95.15 HD Installations- und Bedienungshinweise Eycos 95.15 HD 1. Softwareupdate 2. Kanalliste (Settings) sichern und zurückspielen 2.1 Kanalliste sichern 2.2 Kanalliste zurückspielen 3. Installation Plugin 4. Plugin

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

PocketCOMPAS. Pocket-PC ( PDA ). In Verbindung mit einem GPS-Empfänger ( Global Positioning System )

PocketCOMPAS. Pocket-PC ( PDA ). In Verbindung mit einem GPS-Empfänger ( Global Positioning System ) Hinweise zur Installation von PocketCOMPAS 1. Einleitung: Bei der PocketCOMPAS Software handelt es sich nicht um eine Navigationssoftware mit permanenter Start-Ziel-Führung. PocketCOMPAS ermöglicht die

Mehr

WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen

WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen Überblick WinTV Extend ist ein Internet Streaming Server welcher ein Teil der WinTV v7.2 Anwendung ist. WinTV v7.2 ist ein Softwarepaket, das mit

Mehr

EL-MODEC kameraserver mit bewegungserkennung

EL-MODEC kameraserver mit bewegungserkennung EL-MODEC kameraserver mit bewegungserkennung dokumentation Revision 1B Revision Revision Änderungen Datum / Name 1A First Edition 08.08.05 UW 1B Disclaimer neu 17.05.06 dh URHEBERRECHTSHINWEIS! 2006 ELTEC

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Xp-Iso-Builder Anleitung

Xp-Iso-Builder Anleitung Xp-Iso-Builder Anleitung Willkommen bei der xp-iso-builder Anleitung, hier werden Ihnen die einzelnen Schritte vom aussuchen der Quell-CD bis hin zur Fertigstellung der benutzerdefinierten XP-CD einzeln

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

Online veröffentlichen

Online veröffentlichen Online Share 2.0 2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Andere in diesem Handbuch erwähnte Produkt-

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Systemkundenverwaltung 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 Installation...3 Installationsvoraussetzungen...4 Systemkundenverwaltung...4 Systemkundenverwaltung...4 Hauptbildschirm...5

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr