Kursbroschüre m2s Academy for integrated Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kursbroschüre 2015 4m2s Academy for integrated Management"

Transkript

1 Kursbroschüre m2s Academy for integrated Management

2 Willkommen bei der 4m2s Academy for integrated Management Sichere Prozesse präzise wie eine Schweizer Uhr Sichere Prozesse sind unser Kerngeschäft. Das ist unser Wissen, das wir Ihnen gerne weitergeben. Wir schulen Ihre Kaderleute in Aufbau und Organisation von Notfallund Krisenmanagement, in effektiver Wahrnehmung ihrer Rollen und effizienter Stabsarbeit. Dazu bieten wir unternehmensspezifische Notfall- und Krisenstabsübungen mit unterschiedlichen Szenarien. Und wir bieten Unterstützung im Aufbau und Review wirksamer Business Continuity Management Systeme (BCM). Wir zeigen Wege zu Aufbau und Pflege von integrierten Managementsystemen Qualitäts-, Umweltmanagement und Arbeitssicherheit/ Gesundheitsschutz und unternehmensweit wirksamen BCM Lösungen. Mit dem Ziel, die Anforderungen, Reviews und die stetige Weiterentwicklung eines griffigen Managementsystems clever zu vernetzen. René Anderegg Geschäftsführer Aufbau und Philosophie der Kurse Zu allen Angeboten orientiert Sie die Kurskategorie A>B>C/D über die Zielsetzung und Reihenfolge der einzelnen Seminare: Managementlehrgang > Umsetzung > Certified Manager / Auditor A Das A und O für das Management Konzentrierte Wissensvermittlung zu Strategie, Key Facts, Umsetzung und Nutzen B Best Practice (> Umsetzung) Praxisbewährte Umsetzung und Reifegradentwicklung im Unternehmen. C Certified Manager IMS Abschlusszertifikat Integriertes Management im persönlichen Vertiefungsgebiet QM, UM, AS/GS, Krisenmanagement, BCM. D Ausbildung Auditoren Training zu Key Facts & Soft Skills der internen Beauftragten und Auditoren. Es gelten die AGB der 4m2s. Anmeldung unter Tel Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Birgit Bertulessi Leiterin 4m2s Academy for integrated Management

3 1 Inhalt Notfall- und Krisenmanagement (NKM) Kurs- Kategorie * Dauer in Tagen Seite Notfall- und Krisenmanagement Managementlehrgang Stabsarbeit und Führung in ausserordentlichen Situationen Information und Kommunikation in der Krise A 2 Tg. 6 B 2 Tg. 8 B 1 Tg. 10 Business Continuity Management (BCM) BCM Managementlehrgang Keyfacts A ½ Tg. 12 BCM Umsetzung & Weiterentwicklung B 3 Tg. 14 BCM Lead Auditor ISO D 5 Tg. 16 Integriertes Management System (IMS) IMS Managementlehrgang Keyfacts A ½ Tg. 18 * Kurskategorie A D : siehe Hinweise linke Seite IMS Umsetzung & Weiterentwicklung Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheit IMS Umsetzung & Weiterentwicklung Risk-, Business Continuity - und Krisenmanagement Certified Manager for Integrated Management, Zertifikatslehrgang in Modulen, in Ergänzung zu Ihrem Wissen Interner Auditor/ Beauftragter für Qualitätsmanagement und BCM B 2 Tg. 20 B 2 Tg. 22 C ca16 Tg. 24 D 2 Tg. 26

4 Agenda 2015 KURS Jan. Feb. März April Mai Juni Notfall- und Krisenmanagement (NKM) Notfall- und Krisenmanagement Managementlehrgang Stabsarbeit und Führung in ausserordentlichen Situationen Information und Kommunikation in der Krise Business Continuity Management (BCM) BCM Managementlehrgang BCM Umsetzung BCM Auditoren Schulung Auf Anfrage Integrated Management (IMS) IMS Managementlehrgang IMS Umsetzung Q, U, AS / G IMS Umsetzung Risk-, Business Continuity und Krisenmanagement Certified Manager for Integrated Management Komm. NKM IMS QUAS Stabstraining Interner Auditor, Beauftragter

5 Agenda 2015 Juli Aug. Sept Okt. Nov. Dez. Kursnummer Notfall- und Krisenmanagement (NKM) Business Continuity Management (BCM) Integrated Management (IMS) NKM BCM Ums. IMS BCM Stabstraining Prüfung Dez

6 4 Ihr Nutzen - unser Ansatz «Normen sind unser methodischer Hintergrund, Best Practice unsere pragmatische Umsetzung.» Ihr Nutzen aus unseren Trainings Wir haben uns auf Schulungen in Kleingruppen spezialisiert. Damit profitieren unsere Kunden von einem bestmöglichen Wissenstransfer. Unsere erfahrenen Trainer geben Ihnen ein umfassendes Wissen zu Normen, Managementsystemen und vor allem zur Umsetzung in die Praxis weiter. In unseren Lehrgängen bieten wir praxisbezogenes Know-how, um Ihre Prozesse zu verbessern und Ihre Kerndienstleistungen abzusichern. Unser Ansatz integriertes Management Im integrierten Managementsystem legen wir den Fokus auf Strukturen, Verfahren und Prozesse, die ganzheitlich bewirtschaftet und verzahnt werden. IMS bringt vernetztes Denken auf den Punkt. Für die Sicherheit und Entwicklung Ihrer Organisation unabdingbar und der Standard der Zukunft. ISO9001 Management Handbuch ISO14001 Management Handbuch OHSAS18001 Management Handbuch ONR49000 ISO31000 Management Handbuch Krisenmanagement Risikomanagement ISO22301 BS25999 Management Handbuch BS11200 PAS200 Management Handbuch Integriertes Managementsystem Qualitätsmanagement Umweltmanagement Arbeitssicherheit Kontinuitätsmanagement Policy Target Keyelements Organisation Audit PAS 99

7 Almut Eger Leiterin der 4m2s Academy for integrated Management Inhouse Schulungen Inhouse Schulungen - Ausgerichtet auf Ihre Bedürfnisse Wir nehmen uns die Zeit, Ihr Unternehmen und Ihre Bedürfnisse zu verstehen, um daraus ein optimales Schulungsangebot zu definieren. Die Schulungen finden direkt bei Ihnen vor Ort statt, so sparen Sie Kosten und vor allem können wir auf Ihre spezifischen Bedürfnisse optimal eingehen. Unser Ziel ist es, Sie und Ihre Unternehmung einen grossen Schritt weiter zu bringen. So dass Ihre Mitarbeiter selbst in der Lage sind, Ihre Prozesse nachhaltiger und widerstandsfähiger zu machen. Rufen Sie uns an, um über die Möglichkeiten von Inhouse Schulungen mehr zu erfahren. Tel

8 6 Notfall- und Krisenmanagement Notfall- und Krisenstäbe kommen zum Einsatz, wenn eine aussergewöhnliche Situation eintritt (Stromausfall, Brand, Ausfall Hauptlieferant, Personenunfall u.a.). Je besser beide Organisationen in sich strukturiert sind und die Zusammenarbeit intern und extern mit allen Beteiligten funktioniert, umso wirkungsvoller kann das Ereignis eingegrenzt werden und Auswirkungen auf weitere Unternehmensbereiche reduziert werden. Unser Ziel ist es, Sie zu befähigen, diese Strukturen intern aufzubauen, extern zu vernetzen, integral zu beüben und weiter zu entwickeln. Managementlehrgang Notfall- und Krisenmanagement Ziel Der Managementlehrgang vermittelt konzentriertes Wissen zu den einzelnen Bereichen und Key Facts des Notfall- und Krisenmanagements. Untermauert mit Beispielen aus der Praxis erhalten die Teilnehmenden anschaulich Einsicht in die Möglichkeiten, Stolperfallen und Grenzen des effektiven Notfall- und Krisenmanagements. Nutzen Nach dem Kurs sind die Teilnehmenden in der Lage, eine Notfall- und Krisenorganisation für Ihr Unternehmen aufzustellen bzw. weiter zu entwickeln, die alle notwendigen Teilbereiche berücksichtigt und dafür unternehmensintern die entsprechen-den Leute zur Mitwirkung motivieren kann.

9 7 Kurskategorie A Managementlehrgang Notfall- und Krisenmanagement Kurs Do - Fr März 2015 Kurs Do - Fr September 2015 Ort Dauer Preis Aus dem Inhalt Thurgauerstrasse 40, 8050 Zürich 2 Tage, Uhr CHF exkl. MWST Notfall- und Krisenmanagement im Unternehmen Führung und Teamstruktur Stabsarbeit und Führungsrhythmus Planung der Infrastruktur Training und Übungen zu Notfall- und Krisenplänen Professionelle Krisenkommunikation Zielgruppe Mittleres und oberes Management Risk Manager Business Continuity Manager Leiter Krisenstab / Notfallstab Krisenstabsmitglieder / Notfallstabsmitglieder SiBe / SiVe Teilnehmerzahl Weiterführende Ausbildung Max. 8 Personen Stabsarbeit und Führung in ausserordentlichen Situationen Krisenkommunikation IMS Risk BCM NKM Certified Manager

10 8 Notfall- und Krisenmanagement Stabsarbeit und Führung in ausserordentlichen Situationen Training mit firmeneigenem Szenario oder mit der computergestützten Simulation «4m2s HolzAG» Ziel Der Kurs bietet ein zweitägiges Training zu Führungskompetenzen und zielorientierter Teamarbeit im Stab, zu adäquaten Reaktionen in dynamisch komplexen Situationen, zu Aufbau und Methodik der Stabsarbeit, mit strukturierter Entscheidungsfindung und Verankerung im Unternehmen. Der Kurs ist die lösungsorientierte Fortsetzung des Managementlehrgangs Notfall- und Krisenmanagement. Nutzen Jede Teilnehmerin / jeder Teilnehmer reflektiert und erarbeitet persönliches Verhalten, emotionale und methodische Kompetenz zu effektivem Handeln in belastenden Situationen mit Zeitdruck. Das Training kann auch von einer geschlossenen Gruppe gebucht werden: Steigern der effektiven Arbeit und Bewältigung von Situationen als Gruppe / Führungsteam.

11 9 Kurskategorie B Stabsarbeit und Führung Stabsarbeit und Führung in ausserordentlichen in ausserordentlichen Situationen Situationen, mit «4m2s mit 4m2s HolzAG HolzAG» Kurs Do - Fr Mai 2015 Kurs Do - Fr November 2015 Ort Dauer Preis Aus dem Inhalt Thurgauerstrasse 40, 8050 Zürich 2 Tage, Uhr CHF exkl. MWST Key Facts erfolgreicher Stabsarbeit und Stabsführung Psychologische Aspekte zum Umgang mit Stress und Emotionen in der Stabsarbeit Führungsrhythmus und Strukturierung der Stabsarbeit Training mit der Computersimulation «4m2s HolzAG» Debriefing und Sicherung der Lerneffekte Zielgruppe Mittleres und oberes Management Risk Manager Business Continuity Manager Leiter Krisenstab / Notfallstab Krisenstabsmitglieder / Notfallstabsmitglieder SiBe / SiVe Teilnehmerzahl Weiterführende Ausbildung Max. 8 Personen Krisenkommunikation IMS Risk BCM NKM Certified Manager

12 10 Notfall- und Krisenmanagement Information und Kommunikation in der Krise Ziel: Die Teilnehmenden kennen nach dem Kurs Möglichkeiten und Methoden, im Fall eines Ereignisses kompetent und positiv gegenüber der Presse aufzutreten und Informationen und Botschaften zu transportieren. Sie kennen Wege, Medien als Partner zur Bewältigung eines Ereignisses einzubinden. Nutzen Erster Teil: gezieltes Auffrischen des praktischen Wissens, um während und nach einem Ereignis die Presse und die Öffentlichkeit optimal mit Informationen bedienen zu können. Zweiter Teil: Training mit erfahrenen Radio- und Fernsehjournalisten vor Kamera und Mikrofon.

13 11 Kurskategorie B Information und Kommunikation in der Krise Kurs Do Ort Dauer Preis Aus dem Inhalt Zielgruppe Teilnehmerzahl Thurgauerstrasse 40, 8050 Zürich 1 Tag, Uhr CHF exkl. MWST Ziel und Botschaft interner / externer Kommunikation in einer ausserordentlichen Situation Kommunikation aus Sicht der Firma aus Sicht der Öffentlichkeit, Reputationsmanagement Medien als Partner der Unternehmenskommunikation im Alltag und in der Krise Kommunikation via elektronische Medien und Social Media Praxistraining vor Mikrofon und Kamera mit erfahrenen Journalisten von Radio und Fernsehen Personen, die ein Ereignis unternehmensintern oder extern kommunizieren: Mitarbeiter auf C-Level (CIO, COO, CCO, weitere) Mitglieder von Geschäftsleitungen Mitglieder von Verwaltungsräten Mediensprecher, Kommunikations- und Informationsverantwortliche Max. 8 Personen

14 12 Ihr Nutzen unser Ansatz Business Continuity Management Business Continuity Management (BCM) ist ein ganzheitlicher Prozess, welcher potentielle Gefahren für die Stabilität einer Organisation und die Auswirkungen auf die Geschäftsprozesse beschreibt. BCM bietet eine Struktur zur Verbesserung der Widerstandsfähigkeit bei Ereignissen (Resilience) und zum Wiederanlauf nach einem Ereignis. Ziel ist die Weiterführung der prioritären Tätigkeiten und Prozesse, die Wahrung der Interessen der Stakeholder, das Stützen der Reputation und des Images und die Weiterführung der wertschöpfenden Aktivitäten, in Abstimmung mit Supply Chain Management. Business Continuity Management Managementlehrgang Keyfacts ISO22301 Ziel Wir vermitteln Ihnen ein integrales Verständnis für Planung und Nutzen von strategischem und operativem BCM: Wichtigste Elemente eines BCM Systems und Konnex zu weiteren Systemen für Qualität und Sicherheit, Risiko- und Krisenmanagement Aufbau und Pflege eines BCM Systems, Verantwortlichkeiten, Effizienz und Nutzen Verankerung im Unternehmen, Awareness der Führung, Wirkung von Massnahmen und BC-Notfallkonzepten Nutzen BCM richtig aufgebaut und im Unternehmen im richtigen Kontext integriert liefert einen nachhaltigen Beitrag zur positiven Unternehmensentwicklung.

15 13 Kurskategorie A Business Continuity Management Keyfacts ISO22301 Kurs Do 26. März 2015 Kurs Do 2. September 2015 Ort Dauer Preis Aus dem Inhalt Thurgauerstrasse 40, 8050 Zürich ½ Tag, Uhr, inkl. Mittagessen CHF exkl. MWST Business Continuity Management BCM im Unternehmen Key Facts zur Verankerung und Nutzen im Unternehmen Analysen und Reifegradüberlegungen Strategie zu Aufrechterhaltung und Wiederanlauf von Prozessen und Leistungen Nutzen im Rahmen von Notfall- und Krisenmanagement Zielgruppe Verantwortliche zur Einführung & Weiterentwicklung von BCM Risk Manager Verantwortliche für Notfallplanung und/oder Krisenmanagement Weiterführende Ausbildung BCM Umsetzung & Entwicklung (3 Tage) BCM Lead Auditor (5 Tage) Certified Manager (individuelle Kursmodule)

16 14 Business Continuity Management Umsetzung und Weiterentwicklung BCM im Unternehmen Ziel Dieser Kurs vermittelt konkretes Praxiswissen zur Einführung respektive Weiterentwicklung eines BCM Systems. Er richtet sich an BCM-Manager, BCM-Koordinatoren, Projektleiter für die Einführung / Umsetzung von BCM im Unternehmen. Basis bilden die Normen BS25999 / ISO22301, Best Practice Veröffentlichungen sowie unsere Erfahrung aus der Begleitung zahlreicher Unternehmen. Nutzen BCM richtig aufgebaut und im Unternehmen im richtigen Kontext integriert liefert einen nachhaltigen Beitrag zur positiven Unternehmensentwicklung.

17 15 Kurskategorie B Business Continuity Management Umsetzung und Weiterentwicklung im Unternehmen Kurs Mi - Fr August 2015 Ort Dauer Preis Aus dem Inhalt. Thurgauerstrasse 40, 8050 Zürich 3 Tage, Uhr CHF exkl. MWST Business Continuity Management BCM im Unternehmen BIA, RIA und BC-Strategie Elemente eines Business Continuity Plans BCP Implementierung und Weiterentwicklung BCM: BC Kultur, Tests und Übungen Umsetzung im Rahmen von Notfall- und Krisenmanagement und integriertem Management Supply Chain Risk Management Zielgruppe Mittleres und oberes Management Risk Manager Business Continuity Manager Verantwortliche für Notfallplanung Verantwortliche für Krisenmanagement und/oder BCM SiBe / SiVe Weiterführende Ausbildung Ausbildung zum internen Auditor / Beauftragten BCM Lead Auditor (5 Tage) Certified Manager (individuelle Kursmodule)

18 16 Business Continuity Management Business Continuity Management Lead Auditor ISO22301 Auditoren Schulung Ziel Die Teilnehmenden erhalten vertiefte Schulung zu Aufbau und Umsetzung eines BCM Systems nach dem Standard ISO (aufbauend auf BS 25999). Zusätzlich werden Methodik und Fähigkeiten des Auditierens geschult: Organisation, Gestaltung und Durchführung. Nutzen Diesen Kurs führen wir in Zusammenarbeit mit BSI Deutschland durch, inklusive Prüfung und Zertifikat von BSI Deutschland.

19 17 Kurskategorie D Kurs Ort Dauer Preis Aus dem Inhalt. Daten auf Anfrage Business Continuity Management Lead Auditor ISO22301 Thurgauerstrasse 40, 8050 Zürich 5 Tage, Uhr CHF exkl. MWST Aufbau und Inhalte Policy-BIA-Strategie Umsetzung Wiederanlaufstrategie in BC-Plänen Gestaltung der Schnittstellen zu Notfall- und Krisenmanagement sowie zu Führung und Managementaufgaben Aufbau und erwartete Ergebnisse von Tests und Übungen sowie von normgerechtem und nutzbringendem Monitoring Keyfacts zur Planung und Durchführung von internen und externen Audits in BCM nach ISO Kriterien und Anforderungen an Auditoren Zielgruppe Mittleres und oberes Management Risk Manager Business Continuity Manager Verantwortliche für Notfallplanung Verantwortliche für Krisenmanagement und/oder BCM SiBe / SiVe Interne Auditoren für BCM

20 18 Integriertes Management System Integriertes Management IMS Managementlehrgang Keyfacts Integriertes Management IMS bringt vernetztes Denken auf den Punkt. Es wird möglich, in einem einzigen Managementsystem Querbezüge und Stärken strukturiert zu pflegen. Eine gut aufeinander abgestimmte Weiterentwicklung kann im Einklang mit der Unternehmensentwicklung voran getrieben werden. Der Managementlehrgang geht auf die Keyfacts der Managementsysteme Qualität, Umwelt und Arbeitssicherheit ein. Er zeigt Möglichkeiten auf, ein griffiges Managementsystem zu pflegen und weiterzuentwickeln. Zudem geben wir einen Ausblick auf weitere relevante Themen für integriertes Management: Business Continuity Management BCM, Riskmanagement, Notfall- und Krisenmanagement. Ziel Kenntnis der wichtigsten Erfolgskriterien zum Aufbau und zur Pflege eines integrierten Managementsystems. Nutzen Konzentrierte Wissensvermittlung worauf kommt s an, Hinweise zu möglicher Aufbauorganisation IMS, Hinweise zur Abschätzung des internen Aufwands zur Einführung respektive Pflege eines IMS.

21 19 Kurskategorie A Integriertes Management Managementlehrgang Keyfacts Kurs Mittwoch 8. April 2015 Kurs Donnerstag 1. Oktober 2015 Ort Dauer Preis Inhalt Zielgruppe Weiterführende Ausbildung Thurgauerstrasse 40, 8050 Zürich ½ Tag, Uhr, inkl. Mittagessen CHF exkl. MWST Nutzen und Wesen eines integrierten Managementsystems Keyfacts und Wirksamkeit Anforderungen an Organisation/Verantwortlichkeiten, interne Audits / Controlling / Reviews Schlüsselfaktoren und Erwartungen der einzelnen Systemanforderungen Qualitäts-,Umweltmanagement, Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz, Risk-, Continuity- und Krisenmanagement Mittleres und oberes Management Verantwortliche der Leitung der einzelnen Managementsysteme Qualitätsverantwortliche, Umweltverantwortliche, Verantwortliche für Arbeitssicherheit, weitere SiBe / SiVe / SiFa IMS Umsetzung & Weiterentwicklung Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheit (3 Tage) IMS Umsetzung & Weiterentwicklung Risk, BCM & Krisenmanagement (1 Tg.) Certified Manager (individuelle Kursmodule)

22 20 Integriertes Management System Integriertes Management IMS Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheit, Umsetzung und Weiterentwicklung Ziel Der Kurs vermittelt Knowhow zu den drei Managementsystemen Qualität, Umwelt und Arbeitssicherheit. Wir orientieren uns an den Standards ISO9001, ISO14001 und OHSAS und bieten ergänzend dazu Möglichkeiten, wie diese drei Bereiche im Unternehmen pragmatisch und sinnvoll vernetzt und umgesetzt werden können. Nutzen Mit dem Kurs erhalten die Teilnehmenden inhaltliche und organisatorische Hinweise, wie und mit welchen Schwerpunkten für ihr Unternehmen ein integriertes Managementsystem IMS aufgesetzt und gepflegt werden kann. So können alle drei Bereiche vernetzt, sinnvoll gepflegt und dadurch kontinuierlich verbessert werden. Mit der Orientierung an den drei internationalen Standards wird zudem erreicht, dass die Vorgaben für eine allfällige Zertifi-zierung bereits erfüllt sind.

23 21 Kurskategorie B Integriertes Management Qualität Umwelt AS / GS Umsetzung und Weiterentwicklung Kurs Mittwoch Freitag April 2015 Kurs Mittwoch Freitag November 2015 Ort Dauer Preis Inhalt Zielgruppe Thurgauerstrasse 40, 8050 Zürich 3 Tage, Uhr CHF exkl. MWST inkl. Prüfung Aufbau eines Managementsystems, um die Themen Qualität, Umwelt und Arbeitssicherheit gut strukturiert und pragmatisch zu pflegen. Die Schulung orientiert sich an den Standards ISO9001, ISO14001 und OHSAS18001: Schlüsselfaktoren der einzelnen Systemanforderungen Erwartungen an ein Integriertes Management System Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz Querbezüge zu betriebsinternen Qualitätsprozessen, Umweltlabel, EKAS/SUVA Pflege und Weiterentwicklung als integriertes Managementsystem Mittleres und oberes Management Qualitätsverantwortliche Umweltverantwortliche Verantwortliche für Arbeitssicherheit SiBe / SiVe / SiFa

24 22 Integriertes Management System Integriertes Management System IMS Risk-, Business Continuity- und Krisenmanagement Umsetzung und Weiterentwicklung Ein integriertes Managementsystem, das die Themen Business Continuity Management BCM, Riskmanagement und Notfallund Krisenmanagement mit einbindet, führt zu Transparenz der Anforderungen an die Leistungen und Prozesse und leistet somit einen wertvollen Beitrag zur Unternehmensentwicklung. Die Pflege eines derart integrierten Managementsystems kann sehr effizient gestaltet werden. Wir wollen keine allgemeingültige Lösung vermitteln. Zielführender ist ein Workshop, an dem Knowhow-Transfer gekoppelt an Ihren Bedarf stattfindet, sodass Sie vollen Nutzen geniessen: Zielgerichtete Vermittlung von Wissen und gleichzeitig Strukturierung zur Umsetzung im eigenen Unternehmen. Sprechen Sie uns bitte an, damit wir zusammen eine effektive Inhouse-Schulung / Workshop ermitteln können.

25 23 Kurskategorie B Integriertes Management BCM, Risk, NKM Umsetzung und Weiterentwicklung Kurs Mittwoch 21. Januar 2015 Kurs Freitag 20. November 2015 Ort Dauer Preis Zürich oder an kundenspezifischem Ort 1 Tag, Inhouse-Kurse nach Bedarf Abhängig von Dauer und Tiefe der Inhouse-Schulung / Beratung Inhalt Keyfacts Integriertes Management Zielsetzungen und Anforderungen der Themen BCM, Risk, Notfall- & Krisenmanagement Möglichkeiten der zielgerichteten Umsetzung im Unternehmen Zielgruppe Mittleres und oberes Management Verantwortliche für Qualitätsmanagement, Qualitätsbeauftragte Umweltverantwortliche, Umweltbeauftragte Verantwortliche für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftrage SiBe / SiVe / SiFa BCM Verantwortliche, BC-Manager, BC-Koordinatoren Riskmanager Notfallmanager Mitglieder / Leiter von Krisenmanagementteams

26 24 Integriertes Management System Certified Manager for integrated Management Zertifikatslehrgang in Modulen Für diesen Zertifikatslehrgang stellen Sie Ihr Praxiswissen gekoppelt mit fundiertem Fachwissen auf den Prüfstein und erwerben den Fähigkeitsausweis zu integriertem Management für Ihre Unternehmung. Ziel Ergänzung bestehender Fähigkeiten mit gezieltem Training und Best Practice-Wissen. Sprechen Sie uns an, um die adäquate Ausbildung für Ihren Abschluss spezifisch zu gestalten. Nutzen Der Abschluss beinhaltet eine Prüfung mit mündlichem und schriftlichem Teil. Geprüft wird nicht nur das Fachwissen, sondern auch die persönliche Kompetenz und Fähigkeit, das Wissen in der Praxis adäquat und zielgerichtet einsetzen zu können. Ablauf des Lehrgangs 1. Gespräch zwischen Anwärter und Kursleitung I. Check Wissensstand und Fertigkeiten II. Definition ergänzende Wissensvermittlung und Trainingseinheiten III. Festlegung der Prüfungsmodule 2. Besuch der Kurseinheiten/Trainings durch die Anwärter 3. Durchführung der Prüfung

27 25 Ionut David Kurskategorie C Certified Manager for integrated Management Kurs Daten gemäss der zu belegenden Module 2015 Dauer Prüfung Preis Inhalt der Prüfungen Individueller Lehrplan in Absprache mit Kursleitung, Dauer ca.16 Tage innerhalb 1 1½ Jahren, Prüfung Anfang Dezember Kosten der Kursmodule, die für die spezifische Ergänzung des Wissens und Praxistrainings notwendig sind, sowie CHF exkl. MWST für mündliche + schriftliche Prüfung Notfall- und Krisenmanagement: Aufbau- & Ablauforganisation (Basis PAS200 / BS / andere), Zusammenarbeit mit Partnern und Lieferanten Organisation effizienter Stabsarbeit inkl. Praxistraining Führung, Kommunikation & Information in ausserordentlichen Situationen, Zusammenarbeit mit Medien BCM nach ISO22301: Aufbau & Zielsetzungen eines BCM Systems und BC-Kultur Verständnis zum Nutzen und zur Durchführung von Business Impact Analysen BIA, Supply Chain Risk Management im BCM Effiziente Wirkungskontrolle, Tests und Übungen, sowie Reifegradentwicklung des BC-Managementsystems Integriertes Management IMS: Organisation und Pflege eines wirksamen IMS zu Qualität & Nachhaltigkeit nach ISO ISO OHSAS18001 Organisation und Weiterentwicklung IMS zu Q, U, AS/G, BCM, Risk, Notfall- und Krisenmanagement Internes Auditwesen / Beauftragte: Fertigkeit & Fähigkeit zu zielgerichtetem internem Auditing als Beitrag zur Weiterentwicklung eines IMS Zielgruppe Mittleres und oberes Management, Revisoren, Auditoren Beauftragte / Leiter Qualität, Umwelt, Sicherheit, BCM, Riskmanagement, Krisenstab, Notfallstab

28 26 Interner Auditor, Beauftragter Ausbildung Interner Auditor Generelle Ausbildung zum Auditing und fachlichen Controlling. Bei Inhouse-Kursen mit unternehmensspezifischer Vertiefung. Ziel Der Kurs vermittelt Know-how zu Aufgaben eines Auditors und den Anforderungen an zielgerichtete Audits mit hohem Mehrwert für die kontinuierliche Verbesserung von Managementsystemen, Prozessen, Abläufen und Schnittstellen. Zudem findet ein gezieltes Training der Soft Skills der Auditoren und Beauftragten statt. Nutzen Strukturiertes Auditing und Training der Soft Skills in Einem. Erfahrene Trainer lehren und begleiten Sie. Basis ist die Norm ISO Die Ausbildung gilt als Nachweis für Zertifizierungsaudits.

29 27 Kurskategorie D Kurs Ort Dauer Preis Inhalt. Montag-Dienstag Juni 2015, resp. nach Vereinbarung Thurgauerstrasse 40, 8050 Zürich 2 Tage, Uhr Interner Auditor, Beauftragter Ausbildung CHF exkl. MWST, inkl. Fähigkeitsnachweis Zielsetzungen und Nutzen von internen Audits Anforderungen an interne Audits für integriertes Management Planung Durchführung Berichterstattung Anforderungen an die Auditoren: persönlich, fachlich, methodisch Training von Auditsituationen Verfassen von Auditprogramm, Auditplan, Auditbericht Zielgruppe Mittleres Management, Fachführung Verantwortliche / Beauftragte für Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheit, BCM SiBe / SiVe / SiFa Interne Auditoren, Revisoren

30 28 Die 4m2s GmbH Sichere Prozesse sind unsere Kernkompetenz Wir sind ein inhabergeführtes Unternehmen, spezialisiert auf sichere Prozesse und Abläufe. Wir beraten, unterstützen, planen und setzen Konzepte um, mit dem Ziel, die Betriebsabläufe unserer Kunden europaweit sicherer und nachhaltiger zu machen. Wir sind in der Schweiz und in Deutschland aktiv. Unsere Grundsätze Wir verknüpfen Management und Security zu einer Einheit. Unsere Erfahrung basiert auf der Umsetzung: wir machen, was wir planen. Der Mensch ist für uns eine zentrale Einflussgrösse, deshalb legen wir grossen Wert auf einfache und verständliche Lösungen. Notfall- und Krisenmanagement Gefahren erkennen und kontrollieren Eskalation von Ereignis und Reaktion / Aktion erkennen und kontrollieren Nachhaltigkeit gewährleisten bei Entscheiden, Reaktionen und Aktionen im Ereignis Leistungen im Stab steigern via strukturierte Entscheidungs-findung, Stressmanagement, Informationsverarbeitung und Kommunikation, sowie effizientem Führungsrhythmus.

31 29 4m2s - Unsere Dienstleistungen Integriertes Management 4m2s Safety & Security Academy for integrated Management Die 3 Geschäftsbereiche der 4m2s GmbH Business Continuity Management BCM BCM verfolgt das Ziel, die Krisen-Stabilität einer Firma oder Organisation zu verbessern. Durch die Evaluation der potentiellen Auswirkungen einer Vielzahl plötzlicher Störungen auf die Kernprozesse können im Voraus Prioritäten und Strategien entwickelt werden, damit der Schaden materieller und immaterieller Art so klein wie möglich bleibt. Wir verfügen über langjährige Erfahrung in Aufbau und Einführung von unternehmensweiten BCM Lösungen nach ISO22301: Strategische Überlegungen und Abstimmung mit Riskmanagement, IT-Security und Supply Chain Risk Management, Desaster recovery planning mit praxisnahen BC-Plänen, sowie die revisionssichere Dokumentation Ihres BCM-Systems. Integriertes Management IMS für Qualität und Sicherheit in Unternehmensorganisation und Prozessen Mit dem integrierten Managementsystem IMS legen wir den Fokus auf Strukturen, Verfahren und Prozesse, die über mehrere Ebenen bewirtschaftet und verzahnt werden. IMS bringt vernetztes Denken auf den Punkt. Für die Sicherheit und Entwicklung Ihrer Organisation unabdingbar und der Standard der Zukunft. Qualitätsmanagement Umweltmanagement Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz Riskmanagement Business Continuity Management Krisenmanagement Bildquellen Istock: Titelbild, S.1,5,6,11,12; Fotolia: S.4,9,17,18,19,23,25,26,27,28,29,32; 4m2s: alle anderen Bilder.

32 Mit Sicherheit zum Erfolg Mit Sicherheit zum Erfolg Kontakt 4m2s Academy for integrated Management Schulungssekretariat Thurgauerstrasse Zürich Tel: Zürich: Thurgauerstrasse Zürich Schweiz Frankfurt a.m.: Birkenwaldstraße Mühlheim am Main Deutschland /

Kursbroschüre 2016 4m2s Academy for integrated Management

Kursbroschüre 2016 4m2s Academy for integrated Management Kursbroschüre 2016 4m2s Academy for integrated Management www.4m2s.com/academy Willkommen bei der 4m2s Academy for integrated Management Sichere Prozesse präzise wie eine Schweizer Uhr Sichere Prozesse

Mehr

Präventive Planung - Ereignisbewältigung und Rückführung. Brandschutz/ Inspektionsstelle. Arbeitssicherheit/ Security. Umweltsicherheit/ Naturgefahren

Präventive Planung - Ereignisbewältigung und Rückführung. Brandschutz/ Inspektionsstelle. Arbeitssicherheit/ Security. Umweltsicherheit/ Naturgefahren Präventive Planung - Ereignisbewältigung und Rückführung Blanche Schlegel, Swissi AG 11. September 2014 Workshop "Integriertes Risikomanagement in der Prozessindustrie" 11.09.2014 Swissi AG 2 Fachbereiche

Mehr

Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM)

Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM) Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM) Mit Security Management sind Sie gut vorbereitet Das Thema Sicherheit im Unternehmen wird meist in verschiedene Bereiche, Unternehmenssicherheit,

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Risikomanager Swissi. Zertifikatslehrgang «Risikomanager Swissi»

Risikomanager Swissi. Zertifikatslehrgang «Risikomanager Swissi» Risikomanager Swissi Zertifikatslehrgang «Risikomanager Swissi» Grundlagen Risikomanagement Notfall-Risikoanalyse Notfall-/ Krisenmanagement Vernetzte Risiken Vertiefung Risikomanagement Business Continuity

Mehr

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar Audit Überprüfung, ob alle Forderungen der zu prüfenden Norm tatsächlich erfüllt werden und ob die ergriffenen Maßnahmen wirksam sind. Siehe auch Verfahrensaudit, Internes Audit und Zertifizierungsaudit.

Mehr

Integrale Sicherheit hat einen Namen: Swiss Infosec AG

Integrale Sicherheit hat einen Namen: Swiss Infosec AG Firmenpräsentation 2015 Integrale Sicherheit hat einen Namen: Swiss Infosec AG +41 41 984 12 12, infosec@infosec.ch INHALT Im Überblick: Über uns Integrale Sicherheit Beratung, Ausbildung, Services, Tools

Mehr

LEAD 2015 - WELTWEITES SEMINARPROGRAMM

LEAD 2015 - WELTWEITES SEMINARPROGRAMM LEAD 2015 - WELTWEITES SEMINARPROGRAMM Revision ISO 9001:2015 und ISO14001:2015 Seminare E-Learning - Copyright Bureau Veritas E-Learning - Angebote Revision ISO 9001:2015 und ISO14001:2015 - Copyright

Mehr

Seminare. Unsere Seminare für nachhaltigen Erfolg. 1. Halbjahr 2015. Liechtensteinische Gesellschaft für Qualitätssicherungs- Zertifikate AG (LQS)

Seminare. Unsere Seminare für nachhaltigen Erfolg. 1. Halbjahr 2015. Liechtensteinische Gesellschaft für Qualitätssicherungs- Zertifikate AG (LQS) Seminare ische Gesellschaft für Qualitätssicherungs- Zertifikate AG (LQS) Unsere Seminare für nachhaltigen Erfolg 1. Halbjahr 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Wir freuen uns über Ihr Interesse für unser

Mehr

IT-Grundschutz nach BSI 100-1/-4

IT-Grundschutz nach BSI 100-1/-4 IT-Grundschutz nach BSI 100-1/-4 Marko Rogge www.marko-rogge.de www.leiner-denzer.com 100-1, 100-2, 100-3, 100-4 100-1 100-2 Managementsysteme für Informationssicherheit (ISMS, Information Security Management

Mehr

Lehrgänge 2014 Emsland

Lehrgänge 2014 Emsland Lehrgänge 2014 Emsland Berufsbegleitende Lehrgänge der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.v. Unter Lizenz und in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.v., DGQ, bietet die Professional

Mehr

Fortbildungsangebote Qualitätsmanagement 2014

Fortbildungsangebote Qualitätsmanagement 2014 2014 Ihr Ansprechpartner für Rückfragen und Buchungen: Christian Grün T: +352 26 787 715 32 christian.gruen@ateel.lu ATE EL Allied Technology Experts Ein Unternehmen der GTÜ ATE EL AG Gruppe 1a-2: und

Mehr

IMS Integrierte Managementsysteme: Einblick, Erfahrungen, Ausblick. www.loacker.it

IMS Integrierte Managementsysteme: Einblick, Erfahrungen, Ausblick. www.loacker.it IMS Integrierte Managementsysteme: Einblick, Erfahrungen, Ausblick 1 Lebensmittelsicherheit IFS FOOD 2008 Zertifizierte Teilsysteme QMS ISO 9001 UMS ISO 14001 AMS BS OHSAS 18001 1996 2001 2008 2 Lebensmittelsicherheit

Mehr

Glenfis macht Sie fit für das Cloud-Zeitalter und die wachsenden Multi-Sourcing Anforderungen. Cloud & Sourcing Excellence Kennen. Können. Tun.

Glenfis macht Sie fit für das Cloud-Zeitalter und die wachsenden Multi-Sourcing Anforderungen. Cloud & Sourcing Excellence Kennen. Können. Tun. Glenfis macht Sie fit für das Cloud-Zeitalter und die wachsenden Multi-Sourcing Anforderungen. Cloud & Sourcing Excellence Kennen. Können. Tun. Kennen. Beratung. Die beste Beratung basiert auf dem Verständnis

Mehr

Integration of business continuity management in corporate structures. Matthias Rosenberg, MBCI Director BCM Academy, Germany

Integration of business continuity management in corporate structures. Matthias Rosenberg, MBCI Director BCM Academy, Germany Integration of business continuity management in corporate structures Matthias Rosenberg, MBCI Director BCM Academy, Germany Agenda Faktoren zur erfolgreichen Integration eines BCMS BCM Organisation Ausbildung

Mehr

Informationssicherheitsmanagement

Informationssicherheitsmanagement Informationssicherheitsmanagement Q_PERIOR AG 2014 www.q-perior.com Einführung Die Herausforderungen an die Compliance in der Informationssicherheit steigen Neue Technologien Fraud und Industriespionage

Mehr

BCM Business Continuity Management

BCM Business Continuity Management BCM Business Continuity Management Dipl. Ing. Dr.Dr. Manfred Stallinger, MBA manfred.stallinger@calpana.com calpana business consulting gmbh IT-Risikomanagement Unsicherheit der Zukunft heute managen 1.

Mehr

Risk Manager/-in Senior Risk Manager/-in

Risk Manager/-in Senior Risk Manager/-in Risk Manager/-in Senior Risk Manager/-in MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Absolventinnen und Absolventen dieser Ausbildung besitzen ein ganzheitliches Verständnis für die internen und

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools)

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 1 (Planung, Methoden, Tools) Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen an, welche einen

Mehr

Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM

Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM Besteht bei Ihnen ein Bewusstsein für Die hohe Bedeutung der Prozessbeherrschung? Die laufende Verbesserung Ihrer Kernprozesse? Die Kompatibilität

Mehr

BSI Akademie: Weiterbildungskalender. ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 Buchen Sie jetzt Ihre Kurse zur Revision. NEU

BSI Akademie: Weiterbildungskalender. ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 Buchen Sie jetzt Ihre Kurse zur Revision. NEU 2015 BSI Akademie: Weiterbildungskalender ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 Buchen Sie jetzt Ihre Kurse zur Revision. NEU 2015 Herzlich Willkommen. Sie möchten Ihr Fachwissen oder das Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Energiemanagement. Claudia Nauta, DGQ-Produktmanagerin. Claudia Nauta

Energiemanagement. Claudia Nauta, DGQ-Produktmanagerin. Claudia Nauta Energiemanagement Sie sind Fach- oder Führungskraft und haben die Aufgabe, ein Energiemanagementsystem einzuführen oder zu verbessern? Dann sind diese Lehrgänge und Prüfungen für Sie bestens geeignet.

Mehr

COMPLIANCE MANAGEMENT SYSTEME (CMS) ISO 19600 P.JONAS@AUSTRIAN-STANDARDS.AT. www.austrian-standards.at

COMPLIANCE MANAGEMENT SYSTEME (CMS) ISO 19600 P.JONAS@AUSTRIAN-STANDARDS.AT. www.austrian-standards.at COMPLIANCE MANAGEMENT SYSTEME (CMS) ISO 19600 P.JONAS@AUSTRIAN-STANDARDS.AT COMPLIANCE STANDARD: WOZU? Leitfaden/Richtlinie beim Aufbau eines Compliance Management Systems Schaffung eines State-of-the-Art

Mehr

Vorstellung der Software GRC-Suite i RIS

Vorstellung der Software GRC-Suite i RIS Vorstellung der Software GRC-Suite i RIS Systemgestütztes Governance-, Risk- und Compliance- sowie Security-, Business Continuity- und Audit- Inhalt Überblick Architektur der GRC-Suite i RIS Einsatz-Szenarien

Mehr

Trends und Entwicklungen in der Normung und in Österreich Vom Qualitätsmanagement bis zum Integrierten Management Axel Dick

Trends und Entwicklungen in der Normung und in Österreich Vom Qualitätsmanagement bis zum Integrierten Management Axel Dick Trends und Entwicklungen in der Normung und in Österreich Vom Qualitätsmanagement bis zum Integrierten Management Axel Dick Vergleich QSU Systemmodelle in Österreich Folie Nr. 2 Integriertes Management

Mehr

Business Continuity Management (BCM) für Versicherungsunternehmen. der Schweiz Mindeststandards und Empfehlungen

Business Continuity Management (BCM) für Versicherungsunternehmen. der Schweiz Mindeststandards und Empfehlungen Business Continuity Management (BCM) für Versicherungsunternehmen in der Schweiz Mindeststandards und Empfehlungen Juni 2015 2 Impressum Empfänger: Alle von der Finma beaufsichtigten Versicherungsunternehmen

Mehr

Umgang mit Risiken traditionell oder risikobasiert?

Umgang mit Risiken traditionell oder risikobasiert? Umgang mit Risiken traditionell oder risikobasiert? Umgang mit Risiken traditionell oder risikobasiert? 12.02.2015 Swissi AG 2 Top 10 Risiken heute und morgen 55% 32% 28% 23% 16% 15% 15% 13% 13% 9% Quelle:

Mehr

IT-Security Portfolio

IT-Security Portfolio IT-Security Portfolio Beratung, Projektunterstützung und Services networker, projektberatung GmbH Übersicht IT-Security Technisch Prozesse Analysen Beratung Audits Compliance Bewertungen Support & Training

Mehr

Aktuelle Informationen zur Revision der ISO 14001:2015 Umwelt Forum Saar Franz-Josef-Röder-Straße 9, 66119 Saarbrücken 18.06.

Aktuelle Informationen zur Revision der ISO 14001:2015 Umwelt Forum Saar Franz-Josef-Röder-Straße 9, 66119 Saarbrücken 18.06. Aktuelle Informationen zur Revision der ISO 14001:2015 Umwelt Forum Saar Franz-Josef-Röder-Straße 9, 66119 Saarbrücken 18.06.2015 16:10 AGENDA Harald Wunsch: REVISION ISO 14001 KONTEXT ANNEX SL PROZESSMODELL

Mehr

Übersichtsdokument - Kommunikation und Information

Übersichtsdokument - Kommunikation und Information AP 5 Hilfsmittel Kommunikation Übersichtsdokument - Kommunikation und Information Nutzen und Ziel: Die Information und Kommunikation nimmt in der heutigen Zeit generell einen immer wichtigeren Stellenwert

Mehr

Lösungen die standhalten.

Lösungen die standhalten. Aufbau eines Information Security Management Systems in der Praxis 14.01.2010, München Dipl. Inform. Marc Heinzmann, ISO 27001 Auditor Lösungen die standhalten. plan42 GmbH Wir sind ein reines Beratungsunternehmen

Mehr

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Cover-Model: Cornelia Göpfert, Kriminologin Psychologie

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

EcoControl. Umwelt, Qualität & Sicherheit in einem System integriert ISO 14001 ISO 9001. www.eta.at EcoControl

EcoControl. Umwelt, Qualität & Sicherheit in einem System integriert ISO 14001 ISO 9001. www.eta.at EcoControl EcoControl ISO 14001 ISO 9001 Umwelt, Qualität & Sicherheit in einem System integriert EcoControl Management mit System EcoControl ist die einzige integrierte System-Plattform mit der Sie alle Aufgaben

Mehr

Die Offenen Trainings der SOPHISTen

Die Offenen Trainings der SOPHISTen Die Offenen Trainings der SOPHISTen 2012 Sitzen Sie bei den Bestseller-Autoren in der 1. Reihe! Lassen Sie sich von den SOPHISTen Tricks und Kniffe für Ihre tägliche Arbeit beibringen. Profitieren Sie

Mehr

Business Continuity Management (BCM) für Versicherungsunternehmen. Schweiz Mindeststandards und Empfehlungen

Business Continuity Management (BCM) für Versicherungsunternehmen. Schweiz Mindeststandards und Empfehlungen Business Continuity Management (BCM) für Versicherungsunternehmen in der Schweiz Mindeststandards und Empfehlungen Juni 2015 2 Impressum Empfänger Alle von der Finma beaufsichtigten Versicherungsunternehmen

Mehr

Erfolg des. Risk- und Notfall-Managements. in Ihrem. Unternehmen

Erfolg des. Risk- und Notfall-Managements. in Ihrem. Unternehmen Erfolg des Risk- und Notfall-Managements in Ihrem Unternehmen 1 Inhalt Das Zusammenspiel zwischen externem Partner und internen Funktionen Notfallhandbuch von der Stange oder doch als Maßanfertigung Ansätze

Mehr

IT-Security Portfolio

IT-Security Portfolio IT-Security Portfolio Beratung, Projektunterstützung und Services networker, projektberatung GmbH ein Unternehmen der Allgeier SE / Division Allgeier Experts Übersicht IT-Security Technisch Prozesse Analysen

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten ISO & IKS Gemeinsamkeiten SAQ Swiss Association for Quality Martin Andenmatten 13. Inhaltsübersicht IT als strategischer Produktionsfaktor Was ist IT Service Management ISO 20000 im Überblick ISO 27001

Mehr

Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF

Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Abschluss Ausbildungsziel Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF (im eidgenössischen Anerkennungsverfahren) Der

Mehr

Ihr Bildungspartner. Programm 2014-2016. Qualitätsmanagement

Ihr Bildungspartner. Programm 2014-2016. Qualitätsmanagement Ihr Bildungspartner Programm 2014-2016 Qualitätsmanagement Erkennen Sie die Zeichen der Zeit und sichern Sie sich jetzt Ihren persönlichen Vorsprung durch Aus- und Weiterbildung mit den modularen Seminarangeboten

Mehr

Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement

Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement Arbeitssicherheit und Gesundheitsmanagement Ein gutes Managementsystem für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz wird für Unternehmen als Arbeitgeber und gesellschaftliche Akteure immer wichtiger. Die

Mehr

Übersicht Kompakt-Audits Vom 01.05.2005

Übersicht Kompakt-Audits Vom 01.05.2005 Übersicht Kompakt-Audits Vom 01.05.2005 Bernhard Starke GmbH Kohlenstraße 49-51 34121 Kassel Tel: 0561/2007-452 Fax: 0561/2007-400 www.starke.de email: info@starke.de Kompakt-Audits 1/7 Inhaltsverzeichnis

Mehr

INTEGRIERTE MANAGEMENTSYSTEME

INTEGRIERTE MANAGEMENTSYSTEME INTEGRIERTE MANAGEMENTSYSTEME BENEDIKT SOMMERHOFF OBERNBURG 23. JULI 2015 Folie Zielfelder im Unternehmen Attraktivität als Partner Qualität des Produktes/ der Dienstleistung Erreichung der Unternehmensziele

Mehr

Analyse von Normen/Regelwerken zur Ermittlung von Auditkriterien /-forderungen am Beispiel der Unternehmenspolitik.

Analyse von Normen/Regelwerken zur Ermittlung von Auditkriterien /-forderungen am Beispiel der Unternehmenspolitik. Forderungen zur Unternehmenspolitik aus diversen Normen und Regelwerken Feststellung und Dokumentation der Forderungen zur Unternehmenspolitik verschiedener Normen und Regelwerke. Schritt 1: Hier auszugsweise

Mehr

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen!

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen! Modul DGQ-Qualitätsmanager Aufnahmevoraussetzungen für Modul DGQ-Qualitätsmanager Teilnahme an trägereigenen Eignungsfeststellung: kurze persönliche Vorstellung Klärung: Berührungspunkte mit QM-Themen,

Mehr

Business Continuity Management Systeme

Business Continuity Management Systeme Business Continuity Management Systeme Q_PERIOR AG 2014 www.q-perior.com Einführung Verschiedene Gefahren bzw. Risiken bedrohen die wirtschaftliche Existenz eines Unternehmens. Terrorismus: Anschläge auf

Mehr

Ihre Experten für professionelle und integrale Risikoberatung

Ihre Experten für professionelle und integrale Risikoberatung Ihre Experten für professionelle und integrale Risikoberatung Herzlich willkommen Ist Ihnen wichtig, Risiken vorzubeugen und damit die Existenz Ihres Unternehmens zu sichern? Ist Ihnen wichtig, sich für

Mehr

Umsetzung des ISMS bei DENIC

Umsetzung des ISMS bei DENIC Umsetzung des ISMS bei DENIC Boban Krsic, DENIC eg Berlin, den 16.09.2015 Agenda Kurzvorstellung ISMS bei DENIC Risikomanagement im Rahmen des ISMS Business Continuity Management Ausblick 2 DENIC eg Agenda

Mehr

CRAMM. CCTA Risikoanalyse und -management Methode

CRAMM. CCTA Risikoanalyse und -management Methode CRAMM CCTA Risikoanalyse und -management Methode Agenda Überblick Markt Geschichte Risikomanagement Standards Phasen Manuelle Methode Business Continuity Vor- und Nachteile Empfehlung! ""# # Überblick

Mehr

IT Security @ EGGER. ISMS- und IKS-Implementierung: Informationssicherheit im produzierenden Gewerbe

IT Security @ EGGER. ISMS- und IKS-Implementierung: Informationssicherheit im produzierenden Gewerbe IT Security @ EGGER ISMS- und IKS-Implementierung: Informationssicherheit im produzierenden Gewerbe Michael Danzl, IT Security Officer, Fritz Egger GmbH und Co.OG Inhalt Die EGGER Gruppe Die EGGER OrgIT

Mehr

IPMA Level B / Certified Senior Project Manager

IPMA Level B / Certified Senior Project Manager IPMA Level C / Certified Project Manager Zertifizierter Projektmanager GPM IPMA Level B / Certified Senior Project Manager Zertifizierter Senior Projektmanager GPM IPMA_Level_CB_Beschreibung_V080.docx

Mehr

Security & Quality: Implementierung von ISO 27001 und ISO 13485 in der Medizintechnik

Security & Quality: Implementierung von ISO 27001 und ISO 13485 in der Medizintechnik Security & Quality: Implementierung von ISO 27001 und ISO 13485 in der Medizintechnik Thomas Hasiba kurze CV 1998 TOM Medical Entwicklung und Produktion von Langzeit EKGS-Systemen Weltweiter Vertrieb der

Mehr

Umweltmanagement nach ISO 14001:2015

Umweltmanagement nach ISO 14001:2015 Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Umweltmanagement nach ISO 14001:2015 SNV-SEMINAR Die Neuerungen der Revision und wie Sie diese nutzbringend in die Praxis umsetzen SEMINAR KLOTEN

Mehr

TeleTrusT-interner Workshop 2011. München, 30.06./01.07.2011

TeleTrusT-interner Workshop 2011. München, 30.06./01.07.2011 TeleTrusT-interner Workshop 2011 München, 30.06./01.07.2011 Werner Wüpper Wüpper Management Consulting GmbH Einführung eines Information Security Management Systems inklusive IT-Risikomanagement nach ISO/IEC

Mehr

Notfallmanagement. Einführung & Überblick. Dr. Patrick Grete Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Notfallmanagement. Einführung & Überblick. Dr. Patrick Grete Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Notfallmanagement Einführung & Überblick Dr. Patrick Grete Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik IT-Grundschutz-Tag Bremen / 13.06.2012 Sind Ihre Informationen sicher? Beispiel wichtiger

Mehr

Willkommen bei Grobman & Schwarz Ihrem Experten für professionelle und praxisnahe Microsoft Dynamics NAV Seminare

Willkommen bei Grobman & Schwarz Ihrem Experten für professionelle und praxisnahe Microsoft Dynamics NAV Seminare Willkommen bei Grobman & Schwarz Ihrem Experten für professionelle und praxisnahe Microsoft Dynamics NAV Seminare "Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück. Laozi Seminarkatalog

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

Was ist eigentlich ein integriertes Management. System (IMS)? Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS)

Was ist eigentlich ein integriertes Management. System (IMS)? Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) 1 Was ist eigentlich ein integriertes Management System (IMS)? Aufbau eines integrierten Management-Systems (IMS) Integriertes Managementsystem Das Integrierte Managementsystem (IMS) fasst Methoden und

Mehr

Wissensmanagement für KMU mehr als nur Daten sammeln.

Wissensmanagement für KMU mehr als nur Daten sammeln. Wissensmanagement für KMU mehr als nur Daten sammeln. Wissensmanagement ist weit mehr, als nur Daten in einen Computer einzugeben. Wollen Sie es sich leisten das Rad immer wieder neu zu erfinden? Wissen

Mehr

EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen. Qualität Umwelt Arbeitsschutz

EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen. Qualität Umwelt Arbeitsschutz EcoStep die praxistaugliche Managementlösung für kleine und mittlere Unternehmen Qualität Umwelt Arbeitsschutz Was ist EcoStep? EcoStep ist ein auf die Bedürfnisse besonders von kleinen und mittleren Betrieben

Mehr

Eine ISO-Norm für Wissensmanagement?

Eine ISO-Norm für Wissensmanagement? Eine ISO-Norm für Wissensmanagement? 09.12.2014 von Christian Katz Die aktuelle Revision der ISO 9001 (Qualitätsmanagementsysteme) lädt ein, über die Harmonisierung aller Managementsystem-Normen nachzudenken:

Mehr

Trainingsangebot. FIT - Führungskräfteintensivtrainings

Trainingsangebot. FIT - Führungskräfteintensivtrainings Trainingsangebot FIT - Führungskräfteintensivtrainings 2006 Liebe Führungskraft, es gibt nur eine gültige Führungsregel und die heißt Wirksamkeit. Alle unsere Trainings sind darauf ausgerichtet. FIT Führungskräfteintensivtrainings

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Monitoring Blogger Relations Trending Social Publishing Engagement Influencer identifizieren Contentmanagement Social Media Newsroom Viral Marketing Online Campaigning Machen Sie

Mehr

Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Nutzen. Referent: Klaus P. Steinbrecher. 2010 KPS Consulting LLC, Angel Fire, NM, 87710 USA

Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Nutzen. Referent: Klaus P. Steinbrecher. 2010 KPS Consulting LLC, Angel Fire, NM, 87710 USA Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Nutzen Referent: Klaus P. Steinbrecher, Angel Fire, NM, 87710 USA 1 Was ist ITIL? Kurze Historie, Zielvorstellung Vorschrift oder Empfehlung? Unterschied zwischen V2 und

Mehr

your IT in line with your Business Architekturgestützte Business- und IT- Planung

your IT in line with your Business Architekturgestützte Business- und IT- Planung your IT in line with your Business Architekturgestützte Business- und IT- Planung Grundstein für die erfolgreiche IT-Governance Ausrichtung der IT an Unternehmenszielen und -prozessen Effektive, effiziente

Mehr

Concluso Gastfreundschaft leben! Mitarbeitende machen Unternehmen einmalig

Concluso Gastfreundschaft leben! Mitarbeitende machen Unternehmen einmalig Concluso Gastfreundschaft leben! Mitarbeitende machen Unternehmen einmalig Burgdorf Köniz, 2012 1 Es ist unser Ziel, Dienstleistungsunternehmen darin zu unterstützen, ergänzend zu einem guten Produkt und

Mehr

Zertifizierung IT-Sicherheitsbeauftragter

Zertifizierung IT-Sicherheitsbeauftragter Zertifizierung IT-Sicherheitsbeauftragter Ablauf der Zertifizierung / Zertifizierung von Organisationen Prof. Kathrin Winkler / Prof. Jürgen Müller Agenda 1. Fortbildungsweg 2. Projektarbeit und dpüf Prüfung

Mehr

Bringen Sie Klarheit in Ihre Ausrichtung mit dem KMU*STAR. Strategie-Entwicklung für KMU

Bringen Sie Klarheit in Ihre Ausrichtung mit dem KMU*STAR. Strategie-Entwicklung für KMU Bringen Sie Klarheit in Ihre Ausrichtung mit dem KMU*STAR Strategie-Entwicklung für KMU Sicher und klug entscheiden Hat auch Ihr KMU mit erschwerten Rahmenbedingungen zu kämpfen, wie mit Veränderungen

Mehr

Wissensmanagement in der Notfallplanung

Wissensmanagement in der Notfallplanung 1 5. FIT-ÖV V am 9.2. in Bochum Wissensmanagement in der Notfallplanung Hans-Jörg Heming CHG-MERIDIAN Agenda Vorstellung Das Unternehmen Wissensmanagement in der Notfallplanung Ausfallszenario Organisatorische

Mehr

Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung

Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung 07.-08. Juli 2015 in Hamburg Sensorik Workshops 2015 Sensorik in Produktentwicklung und Konsumentenforschung Inhalt Mit diesem Workshop soll eine Einführung

Mehr

Notfallmanagement-Forum 2009

Notfallmanagement-Forum 2009 Notfallmanagement-Forum 2009 Business und IT-Service Continuity Management (BCM) Aktuelle Herausforderungen und Erfolgsfaktoren Nürnberg 14. Oktober 2009 Lothar Goecke Lothar Goecke Selbstständig seit

Mehr

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater Fortbildung zum Betrieblichen Businesscoach und/oder Betrieblichen Konfliktberater ihre vorteile Mit unserem Aus-und Fortbildungsprogramm bieten wir Ihnen als Führungskräften mit Personalverantwortung

Mehr

F&H. Krisenkommunikation. Werkzeuge der Krisenkommunikation COMMUNICATION ARCHITECTS. www.f-und-h.de. Many Minds. Singular Results.

F&H. Krisenkommunikation. Werkzeuge der Krisenkommunikation COMMUNICATION ARCHITECTS. www.f-und-h.de. Many Minds. Singular Results. Many Minds. Singular Results. COMMUNICATION Krisenkommunikation Werkzeuge der Krisenkommunikation www.f-und-h.de Reflex ein Tool für die Krisenkommunikation von Porter Novelli Einzigartiger Krisenmanagement-Service

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit Informationssicherheitsmanagement BSI- Grundschutz in der Praxis Informationssicherheit nach BSI-Grundschutz und ISO 27001 im Praxisvergleich Cyber Akademie

Mehr

Forward thinking IT solutions

Forward thinking IT solutions Forward thinking IT solutions Erwarten Sie mehr Die heutige Informationstechnologie mit ihren Aufgabenstellungen stellt viele Unternehmen täglich vor neue Herausforderungen. Wenn es darum geht, diese effizient

Mehr

Consulting Services Effiziente Sicherheitsprozesse nach Mass.

Consulting Services Effiziente Sicherheitsprozesse nach Mass. Consulting Services Effiziente Sicherheitsprozesse nach Mass. Angemessene, professionelle Beratung nach internationalen Sicherheitsstandards. Effektive Schwachstellenerkennung und gezielte Risikominimierung.

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

Umweltmanagement nach ISO 14001:2015

Umweltmanagement nach ISO 14001:2015 Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Umweltmanagement nach ISO 14001:2015 SNV-SEMINAR Die Neuerungen der Revision und wie Sie diese nutzbringend in die Praxis umsetzen DATUM Donnerstag,

Mehr

Projektmanagement nach IPMA Aus- und Weiterbildung

Projektmanagement nach IPMA Aus- und Weiterbildung Projektmanagement nach IPMA Aus- und Weiterbildung Gutes Projektmanagement bedeutet eine gemeinsame Sprache, ein gemeinsames Verständnis und gemeinsame Methoden. Das bieten wir. Projektmanagement die Arbeitsform

Mehr

Beraterprofil. ( Nur auf expliziten Wunsch des Kunden mit Namen und Lichtbild des Beraters! ) 2015, IT-InfoSec GmbH

Beraterprofil. ( Nur auf expliziten Wunsch des Kunden mit Namen und Lichtbild des Beraters! ) 2015, IT-InfoSec GmbH Beraterprofil ( Nur auf expliziten Wunsch des Kunden mit Namen und Lichtbild des Beraters! ) 2015, IT-InfoSec GmbH Dieses Dokument ist nur für den internen Gebrauch beim Auftraggeber bestimmt. Jede Art

Mehr

Entwicklung Krisenmanagementsystem. Sicherheitsconsulting

Entwicklung Krisenmanagementsystem. Sicherheitsconsulting Entwicklung Krisenmanagementsystem Inhaltsverzeichnis Grundsätzliche Überlegungen zum Krisenmanagement Bewältigung von Ereignissen Definition Krise Begriffsbestimmungen Ereignistrichter vom Störfall zur

Mehr

ISMS. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2014 www.materna.de

ISMS. Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig. Materna GmbH 2014 www.materna.de ISMS Informationssicherheit ganzheitlich und nachhaltig Warum Informationssicherheit ISMS Standards (ISO27001, IT GS, ISIS12) Annäherung Dipl.-Ing Alfons Marx Materna GmbH Teamleiter Security, DQS-Auditor

Mehr

VDA Lizenzlehrgänge. Ausführliche Seminarbeschreibung unter www.tqi.de oder +49 (0) 7426 9496 0

VDA Lizenzlehrgänge. Ausführliche Seminarbeschreibung unter www.tqi.de oder +49 (0) 7426 9496 0 VDA Lizenzlehrgänge 18 Ausführliche Seminarbeschreibung unter www.tqi.de oder +49 (0) 7426 9496 0 Verlängerung der Qualifikation Zertifizierter Prozess-Auditor VDA 6.3 Zielgruppe Zertifizierte Prozess

Mehr

Weiterbildung PRAXIS FÜR PRAKTIKER

Weiterbildung PRAXIS FÜR PRAKTIKER Dieser Lehrgang ist als Teilmodul im Zuge der Qualifikationsreihe zur/zum unabhängigen Sachverständigen anerkannt. Der Lehrgang beinhaltet eine Anwenderschulung für Kunden des VDAB- Qualitätsmanagement-

Mehr

Einführung und Zertifizierung eines integrierten QMS

Einführung und Zertifizierung eines integrierten QMS Einführung und Zertifizierung eines integrierten QMS 24.10.2012 SAQ-Veranstaltung in Basel Thorsten Peikert Innosphere GmbH Rüdigerstrasse 7 CH-8045 Zürich +41 79 398 29 66 thorsten.peikert@innosphere.ch

Mehr

1. Normen für Unternehmen

1. Normen für Unternehmen 1. Normen für Unternehmen Normen sind gut für ein Missverständnis und schlecht für ein Verständnis. Um diesem Wortspiel einen konkreten Inhalt zu geben, seien zwei Thesen angeführt: Das Missverständnis

Mehr

Anforderungen, Erfahrungen und Rolle der Marktforschung im Social Media Monitoring bei der TARGOBANK

Anforderungen, Erfahrungen und Rolle der Marktforschung im Social Media Monitoring bei der TARGOBANK Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.v. Anforderungen, Erfahrungen und Rolle der Marktforschung im Social Media Monitoring bei der TARGOBANK Frankfurt, 14. November 2011 Agenda 1 Wer sind

Mehr

Grundlagentraining IT-Security. Die Basis für den erfolgreichen Vertrieb von IT-Security Lösungen.

Grundlagentraining IT-Security. Die Basis für den erfolgreichen Vertrieb von IT-Security Lösungen. Grundlagentraining IT-Security Die Basis für den erfolgreichen Vertrieb von IT-Security Lösungen. Grundlagentraining IT-Security Die Basis für den erfolgreichen Vertrieb von IT-Security Lösungen. Das Grundlagentraining

Mehr

Hinweise: Das Führen und Managen eines Unternehmens war, ist und bleibt eine hoch komplexe Aufgabe. Zur Darstellung der Komplexität eignet sich am

Hinweise: Das Führen und Managen eines Unternehmens war, ist und bleibt eine hoch komplexe Aufgabe. Zur Darstellung der Komplexität eignet sich am Das Führen und Managen eines Unternehmens war, ist und bleibt eine hoch komplexe Aufgabe. Zur Darstellung der Komplexität eignet sich am besten der Jongleur. Auch das Jonglieren ist eine sehr komplexe

Mehr

Lösungen die standhalten.

Lösungen die standhalten. Unsere IT ist doch sicher! Wozu ISO 27001? RBP Seminar, LRZ München, 27.10.2011 Marc Heinzmann, plan42 GmbH ISO 27001 Auditor Lösungen die standhalten. plan42 GmbH Wir sind ein Beratungsunternehmen ohne

Mehr

Coachingausbildung Systemische Transaktionsanalyse

Coachingausbildung Systemische Transaktionsanalyse Coachingausbildung Systemische Transaktionsanalyse Coaching Coaching bezeichnet die professionelle Beratung, Begleitung und Unterstützung von Menschen in herausfordernden Situationen. Es bezieht sich besonders

Mehr

Compliance Monitoring mit PROTECHT.ERM

Compliance Monitoring mit PROTECHT.ERM covalgo consulting GmbH Operngasse 17-21 1040 Wien, Austria www.covalgo.at Compliance Monitoring mit PROTECHT.ERM Autor: DI Mag. Martin Lachkovics, Dr. Gerd Nanz Datum: 20. Oktober 2014, 29. April 2015

Mehr

Unternehmensweites Risikomanagement

Unternehmensweites Risikomanagement Sommer Akademie 2009 Risikomanager Vorsprung Erfolg Wissen Zukunft Qualifikation Unternehmensweites Risikomanagement 30540 Risikomanager Unternehmen werden unabhängig von Ihrer Größe und Gesellschaftsform

Mehr

Unterstützung durch Agenturen

Unterstützung durch Agenturen Unterstützung durch Agenturen 2 Ein gut auf die Anforderungen der Kanzlei abgestimmtes Kanzleimarketing bildet die Basis für ihren wirtschaftlichen Erfolg. Allerdings muss der Rechtsanwalt, Steuerberater

Mehr

Bonussystem 2012 www.qualityaustria.com Akkreditiert vom BMWFJ

Bonussystem 2012 www.qualityaustria.com Akkreditiert vom BMWFJ Bonussystem 2012 www.qualityaustria.com Akkreditiert vom BMWFJ Das qualityaustria Bonussystem 2012 Das qualityaustria Bonussystem umfasst die Bonuspolitik für die Dienstleistungen der System-, Produktzertifizierung

Mehr

Führung strategisch und operativ

Führung strategisch und operativ Signa AG Netzwerk für Unternehmens-Entwicklung Heidenerstrasse 52 CH - 9450 Altstätten +41 (0)71 244 44 35 +41 (0)71 244 44 36 Fax erichwillener@signa.ch www.signa.ch Referat von Erich Willener, Signa

Mehr