NOVALINE-Partnervereinbarung. Übersicht der Anlagen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NOVALINE-Partnervereinbarung. Übersicht der Anlagen"

Transkript

1 Übersicht der Anlagen Anlagen 1 6 zur Novaline-Partnervereinbarung Allgemeine Vertragsbedingungen der Novaline Dienstleistungspreisliste Novaline Softwareleistungsbeschreibungen Preisliste Software Lizenz- und Wartungsvereinbarung

2 Anlage 1 A) Der PARTNER arbeitet bei der Vermarktung von Novaline-Software produktabhängig wie folgt mit Novaline zusammen (betreffendes bitte ankreuzen): Status Daten-/Belegarchivierung für SAP Business One Workflow für Archiv.One Kostenrechnung Finanzbuchhaltung Personal Standard Baulohn LV-Bearbeitung (Construction.One) Artikelkatalog-Datenbank Lead Partner (autorisiert) B) Schriftzüge und Logos Die Schriftzüge und Logos werden dem PARTNER von Novaline als Datei zur Verfügung gestellt.

3 Anlage 2 Folgende Mitarbeiter des PARTNER sind für die Zusammenarbeit mit Noval ine zuständig: Lead Partner Verkauf (mindestens 1 Mitarbeiter) Name Vorname Ausbildung Abteilung Funktion Durchwahl Verkauf (mindestens 1 Mitarbeiter) Name Vorname Ausbildung Abteilung Funktion Durchwahl Consulting (mindestens 1 Mitarbeiter) Name Vorname Ausbildung Abteilung Funktion Durchwahl Support / Service (mindestens 2 Mitarbeiter für Shared Service) Name Vorname Ausbildung Abteilung Funktion Durchwahl

4 Anlage 3 A) Anzahl schulungen (Stufe1) Lead- und Business Partner Daten-/Belegarchivierung 1 Workflow 1 Kostenrechnung 1 Finanzbuchhaltung 1 Personal Standard 1 Baulohn 1 Construction.One 1 Artikelkatalog-Datenbank 1 B) Anzahl Ausbildungstage Intensivtraining (Stufe 2) gilt nur für Die nachfolgende Tabelle enthält die Menge der Tage, die Novaline im Rahmen der Teilnahmegebühr Unterstützung leistet: Verkauf Consulting Support* Daten-/Belegarchivierung Workflow Kostenrechnung Finanzbuchhaltung Personal Standard Baulohn** Construction.One Artikelkatalog-Datenbank * nur erforderlich bei Shared Service ** Bei der Autorisierung für Baulohn ist die Autorisierung für Personal Standard Voraussetzung.

5 A) Provisionen für Lizenzen Anlage 4 Status Lead Partner Daten-/Belegarchivierung 20% 35% Workflow 20 % 35 % Kostenrechnung 20% 35% Finanzbuchhaltung 20% 35% Personal Standard 20% 35% Baulohn 20% 35% Construction.One 20% 35% Artikelkatalog-Datenbank 20% 35% Datenbankassistent 20% 35% B) Provisionen / Leistungsvergütungen für Softwarepflege Status Provision Lead Partner Provision (bitte ankreuzen) *Leistungsvergütung Shared Service (bitte ankreuzen) Daten-/Belegarchivierung 10% 15% 50% Workflow 10 % 15% 50% Kostenrechnung 10% 15% 50% Finanzbuchhaltung 10% 15% 50% Personal Standard 10% 15% 45% Baulohn 10% 15% 45% Construction.One 10% 15% 50% Artikelkatalog-Datenbank 10% 15% 50% Datenbankassistent 10% 15% 45% * = Leistungsvergütung für Arbeitsteilung beim Kundenservice gem. Punkt 8 dieses Vertrages, ausgehend von den Listenpreisen für Softwarepflege (alternativ zur Provision für )

6 Fortsetzung Anlage 4 C) Teilnahmegebühr einmalig in EURO Status Lead Partner Support durch Novaline* incl. Arbeitsteilung Softwarepflege (Shared Service) Daten-/Belegarchivierung Workflow Kostenrechnung Finanzbuchhaltung Personal Standard Baulohn Construction.One Artikelkatalog-Datenbank * = Der Differenzbetrag zur nächsten Spalte wird fällig, sobald die arbeitsteilige Softwarepflege (Shared Servce) vom Partner übernommen wird.

7 Anlage 5 Die nachfolgende Tabelle gibt in den Spalten die maximale Anzahl User an, die in der Teilnahmegebühr/Jahresgebühr als Lizenz enthalten sind. Für jede gewünschte Lizenz und User muss der PARTNER einen Softwarepflegevertrag abschließen. Die Lizenzgebühren für weitere Arbeitsplätze sowie die zugehörigen Softwarepflegebeträge ergeben sich aus der jeweils aktuell gültigen Verkaufs- Preisliste der Novaline abzüglich des entsprechenden Rabattes. In der Spalte gewünscht ist die tatsächlich gewünschte Useranzahl einzutragen. max. Anzahl User Daten-/Belegarchivierung 25 Workflow 25 Kostenrechnung 3 Finanzbuchhaltung 3 Personal Standard 3 Construction.One 15 Datenbankassistent 3 User gewünscht Softwarepflege monatlich

8 Anlage 6 Sondervereinbarungen:

Installationsanleitung

Installationsanleitung Archiv.One Installationsanleitung Version 004.008.022 Juli 2015 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung der Novaline Archivierung (Server)... 7 Kapitel 3 Einrichten

Mehr

IKARUS Partnerportal Handbuch

IKARUS Partnerportal Handbuch IKARUS Partnerportal Handbuch v 1.0 IKARUS Security Software GmbH Blechturmgasse 11 1050 Wien Austria IKARUS Security Software GmbH www.ikarussecurity.com Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Übersichtsseite...

Mehr

Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern / laden... 6 Versenden von Paketen... 6

Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern / laden... 6 Versenden von Paketen... 6 FileAway. Handbuch Inhalt Allgemeiner Hinweis zur Funktion... 2 Konfiguration... 2 Erstkonfiguration... 2 Konfiguration der FTP-Verbindung... 3 Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern

Mehr

Leitfaden für ebooks und den Reader von Sony

Leitfaden für ebooks und den Reader von Sony Leitfaden für ebooks und den Reader von Sony Wir gratulieren zum Kauf Ihres neuen Reader PRS-505 von Sony! Dieser Leitfaden erklärt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die Software installieren, neue ebooks

Mehr

Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten

Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten Kundenanleitung November 2016 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie im Microsoft Business Center Standard- und benutzerdefinierte Berichte erstellen, speichern,

Mehr

2.1 Zählmethode Entscheiden Sie sich für eine Zählmethode und kontrollieren Sie die benötigten Geräte:

2.1 Zählmethode Entscheiden Sie sich für eine Zählmethode und kontrollieren Sie die benötigten Geräte: Inventuranleitung Inventur Inhalt 1. Inventur planen... 2 2. Vorbereiten... 2 2.1 Zählmethode... 2 2.2 Fragen an das Steuerbüro... 2 2.3 Artikelstamm... 3 3. Los geht s... 4 3.1 Inventur eröffnen... 4

Mehr

S T A R F A C E P R E I S L I S T E

S T A R F A C E P R E I S L I S T E Preisliste Stand 1. März 2012 APPLIANCE light 4200000150 light SIP - Mini-ITX-Gehäuse - optional 19 Einbaukit - RAM: 512 MB - HD: 1-12 Monate HW- - incl. Free Edition - bis max. 10 User 399,- * light ist

Mehr

SUPPORTPROZESS PROMOS CONSULT

SUPPORTPROZESS PROMOS CONSULT SUPPORTPROZESS PROMOS CONSULT PROMOS Unternehmensgruppe Alle Rechte vorbehalten. Vervielfäl?gungen nur mit ausdrücklicher schriclicher Zus?mmung des Urhebers. GLIEDERUNG 1. Überblick Meldungsweg 2. Supportablauf

Mehr

Windows 10 Enterprise E3 für Hoster Jakob Beck, Executive Account Manager

Windows 10 Enterprise E3 für Hoster Jakob Beck, Executive Account Manager Windows 10 Enterprise E3 für Hoster Jakob Beck, Executive Account Manager Agenda 1. Die Firma Insight 2. Ihr Insight Hosting Team 3. Unser Portfolio 4. Microsoft CSP 5. Windows 10 E3 6. Lizenzierungsszenario

Mehr

Mehr Schwung im Business

Mehr Schwung im Business Preisliste > Auftragsbearbeitung > Rechnungswesen > Lohnbuchhaltung Kaufmännische Software Mehr Schwung im Business SelectLine-Preisliste Preise gültig ab 1. Januar 2017 1 Allgemeine Informationen Gültigkeit

Mehr

Marketingplan für Partner!

Marketingplan für Partner! Marketingplan für Partner! Provisions-Stufen Mengen-Rabatt 40% bis 60% 10% vom Umsatz der direkt empfohlenen Partner 40% als Gruppen-Provision 2. bis 8. Ebene 10% vom Netto-Umsatz als World-Success-Provision

Mehr

Preisliste (Stand I 2017)

Preisliste (Stand I 2017) Lizenzen für Handwerker und Baufirmen Lizenzen: Preis enthaltene Lizenzen V4.5 AN Lizenz 99,- 1 Einzellizenz: Bieterlizenz zum Datenaustausch nach GAEB DA XML und GAEB 90 zur Anzeige der Leistungsverzeichnisse

Mehr

Student Advantage Benefit NOVEMBER 2013 LEITFADEN ZUM BEZUG - KUNDENINFO

Student Advantage Benefit NOVEMBER 2013 LEITFADEN ZUM BEZUG - KUNDENINFO Welche Institutionen sind bezugsberechtigt? Der Student Advantage Benefit steht ab 1.Dezember allen EES und OV-ES Kunden zur Verfügung. Dieser Benefit ist auch für Bildungseinrichtungen verfügbar, die

Mehr

SilverDAT II Delta-Update

SilverDAT II Delta-Update SilverDAT II Delta-Update Einrichten des Delta-Updates (ab Ausgabe 10 / 2007) Voraussetzungen: 1. Aktiven Internetzugang und gültige SilverDAT II Lizenz inkl. Delta-Funktion 2. Vollzugriff unterhalb des

Mehr

Bewohnerinnenstatistik ONLINE - Kurzanleitung

Bewohnerinnenstatistik ONLINE - Kurzanleitung Bewohnerinnenstatistik ONLINE - Kurzanleitung Dies ist eine Kurzinformation zum schnellen Einstieg in die Bewohnerinnenstatistik. Ausführliche Hinweise finden Sie im Handbuch, das Sie nach dem Anmelden

Mehr

Allgemeiner Import-Ablauf

Allgemeiner Import-Ablauf Allgemeiner Import-Ablauf Da der Import von individuellen Daten keine unkomplizierte Aufgabe ist, sind in der Regel folgende Schritte zu erledigen: 1. Export der Daten aus dem bestehenden System als CSV-

Mehr

TRIAS-AMOS Handbuch Band 3 Benutzerverwaltung Seite: 1

TRIAS-AMOS Handbuch Band 3 Benutzerverwaltung Seite: 1 TRIAS-AMOS Handbuch Band 3 Benutzerverwaltung Seite: 1 Inhaltsverzeichnis 1. Benutzerverwaltung... 3 a. Zugeordnetes Profil... 5 b. Werke... 5 c. Kostenstellen... 6 d. Persönliche Einstellungen löschen...

Mehr

Informationen über Festnetz- Internetzugangsdienste

Informationen über Festnetz- Internetzugangsdienste Stand: 27.Februar 2017 Informationen über Festnetz- Internetzugangsdienste Folgende Informationen werden gemäß der Verordnung (EU) 2015/2120 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. November 2015

Mehr

Hilfe zur Bedienung finden Sie stets beim Buchsymbol Info.

Hilfe zur Bedienung finden Sie stets beim Buchsymbol Info. Willkommen bei der Rommé Uhr App. Diese App wird Ihnen helfen, die Spielzeit jedes Spielers zu messen, den Spielstand einzugeben und einige nützliche (und auch einige unnütze) Dinge mehr. Hilfe zur Bedienung

Mehr

Case Study. Stieger Software AG. Kuppeln, schalten, digital verwalten.

Case Study. Stieger Software AG. Kuppeln, schalten, digital verwalten. www.optive.ch Case Study. Stieger Software AG. Kuppeln, schalten, digital verwalten. Clevere Branchenlösungen fürs Automobilgewerbe Stieger Software AG, ein Schweizer Unternehmen, beschäftigt sich täglich

Mehr

SAP Cloud Solutions. Key-User-Support der All for One Steeb

SAP Cloud Solutions. Key-User-Support der All for One Steeb SAP Cloud Solutions Key-User-Support der All for One Steeb Der stetige Wandel Wie wir aus Erfahrung wissen, sind IT-Projekte niemals fertig. Auch nach Abschluss der Einführungsprojekte mit den SAP Cloud

Mehr

Ihre Aufgaben als Servicepointleiter

Ihre Aufgaben als Servicepointleiter Ihre Aufgaben als Servicepointleiter Als Servicepointleiter (SPL) bieten Sie Ihre Dienste als selbständiger Unternehmer oder Freiberufler an. Zu den Aufgaben gehört der Vertrieb der Software DocuScanMan

Mehr

eprocurement Lösungen der jcatalog Software AG

eprocurement Lösungen der jcatalog Software AG eprocurement Lösungen der jcatalog Software AG Ihre Gesprächspartner: Andre Ullrich Partner Management Mittwoch, 06.10.2010 Diese Präsentation ist nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag inhaltlich

Mehr

Ausbildungsplaner time2learn Kurzanleitung für Berufsbildner

Ausbildungsplaner time2learn Kurzanleitung für Berufsbildner Ausbildungsplaner time2learn Kurzanleitung für Berufsbildner Diese Kurzanleitung richtet sich an Berufsbildner/innen von Lernenden im Beruf Kauffrau/Kaufmann EFZ und zeigt die wichtigsten Funktionen des

Mehr

Handbuch VR-Azubi digital

Handbuch VR-Azubi digital Handbuch VR-Azubi digital 20.11.2016 Inhaltsverzeichnis 1 Informationen zu VR-Azubi digital 1-1 1.1 Die Rolle des Ausbilders 1-1 1.2 Die Rolle des Bildungsmanagers 1-1 1.3 Berichte in VR-Bildung 1-1 1.3.1

Mehr

Veränderungen bei alphacam GmbH im Bereich PTC Software ab Schorndorf,

Veränderungen bei alphacam GmbH im Bereich PTC Software ab Schorndorf, Veränderungen bei alphacam GmbH im Bereich PTC Software ab 01.01.2017 Schorndorf, 13.12.2016 Der PTC Geschäftsbereich von alphacam wird mit der Wirkung zum 01.01.2017 dem PTC Direktpartner ScirotecGmbH

Mehr

Preisliste Nr. 5, gültig ab 1. Januar Mediadaten. Ladenburger Zeitung Ilvesheim informiert Friedrichsfelder Wochenblatt. Grundpreis 1) 0,55

Preisliste Nr. 5, gültig ab 1. Januar Mediadaten. Ladenburger Zeitung Ilvesheim informiert Friedrichsfelder Wochenblatt. Grundpreis 1) 0,55 Preisliste Nr. 5, gültig ab 1. Januar 2016 Mediadaten Ladenburger Zeitung Ilvesheim informiert Friedrichsfelder Wochenblatt Erscheinungsort Ladenburg Grundpreis 1) 0,55 Ermäßigter Grundpreis1) 2) 0,50

Mehr

Leitfaden für die Online- Planung Ihrer VHS-Kurse

Leitfaden für die Online- Planung Ihrer VHS-Kurse Volkshochschule Rottenburg Sprollstraße 22 72108 Rottenburg am Neckar Tel. 07472 9833-0 info@vhs-rottenburg.de Leitfaden für die Online- Planung Ihrer VHS-Kurse 0 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 1

Mehr

Inventarimporter für Inventarisierung. Version 4.11 Stand: Februar 2013

Inventarimporter für Inventarisierung. Version 4.11 Stand: Februar 2013 für Inventarisierung Stand: Februar 2013 Seite 2 von 20 Inhalt mit der Schalterstellung Inventarbuchführung...4 Erstellen einer Import Liste...5 Prüfung der einzelnen Spalten...6 Checkliste bevor der Import

Mehr

MyGlassolutions 2,5 % Kurzanleitung 1/2017. Rabatt auf das gesamte Beschlagsortiment ** online exklusiv ** 1/ GGA WORKSHOP OÖ

MyGlassolutions 2,5 % Kurzanleitung 1/2017. Rabatt auf das gesamte Beschlagsortiment ** online exklusiv ** 1/ GGA WORKSHOP OÖ MyGlassolutions Kurzanleitung 1/2017 2,5 % Rabatt auf das gesamte Beschlagsortiment ** online exklusiv ** 1/ GGA WORKSHOP OÖ MYGLASSOLUTIONS KURZANLEITUNG Inhalt 1. Anmelden 2. Mein Passwort 3. Produktübersicht

Mehr

AudaFusion. Dokumentation zum Mahnwesen

AudaFusion. Dokumentation zum Mahnwesen AudaFusion Dokumentation zum Mahnwesen Übersicht 1. Adressarten / Debitoren 2. Mahntabelle 3. Modul Zahlung / Mahnung 2 1. Adressarten / Debitoren Für das Mahnwesen ausschlaggebend sind die in den Büroeinstellungen

Mehr

Noch schneller zum Erfolg! staffitpro WEB

Noch schneller zum Erfolg! staffitpro WEB Noch schneller zum Erfolg! staffitpro WEB Handbuch zum Umstieg auf die neue Benutzeroberfläche 02.11.2015 1 Einleitung Sehr geehrte Kunden, mit zunehmendem Funktionsumfang von staffitpro WEB wurde die

Mehr

1. Auf der Homepage der Jugendfeuerwehr Bayern anmelden! Über den Menüpunkt Service & Infos

1. Auf der Homepage der Jugendfeuerwehr Bayern anmelden! Über den Menüpunkt Service & Infos Registrierung JF Bayern 1. Auf der Homepage der Jugendfeuerwehr Bayern anmelden! www.jf-bayern.de Über den Menüpunkt Service & Infos 1 2 Registrierung JF Bayern Registrierung JF Bayern Ausfüllen der Vorgabefelder!

Mehr

UMBRELLA NEWS. Aktionen August / September / Oktober Liebe Kunden

UMBRELLA NEWS. Aktionen August / September / Oktober Liebe Kunden UMBRELLA NEWS Umbrella Computer AG Rorschacher Str. 294 9016 St. Gallen / Telefon 071 244 02 02 Telefax 071 250 04 56 / E-Mail info@umbrellacomputer.ch Jahrgang 23 / Ausgabe 3 August 2015 Liebe Kunden

Mehr

Die Business-Software, die sich rechnet.

Die Business-Software, die sich rechnet. Preisliste 2012 Die Business-Software, die sich rechnet. > > > Auftragsbearbeitung Rechnungswesen Lohnbuchhaltung SelectLine-Software ermöglicht es Ihnen, Arbeitsprozesse zu optimieren, die Effizienz zu

Mehr

Einführung elektronischer Kataloge im E.ON Konzern. Ein Leitfaden für intern und extern Prozessbeteiligte

Einführung elektronischer Kataloge im E.ON Konzern. Ein Leitfaden für intern und extern Prozessbeteiligte Einführung elektronischer Kataloge im E.ON Konzern Ein Leitfaden für intern und extern Prozessbeteiligte Schritte 1. Kontaktaufnahme 2. Sammeln prozessrelevanter Informationen 3. Abschluss des E-Procurement

Mehr

Leitfaden. Online-Verwaltung

Leitfaden. Online-Verwaltung Leitfaden Online-Verwaltung Vorwort Liebe Lehrbeauftragte, der folgende Leitfaden zeigt Ihnen schnell und einfach, wie Sie Ihr Profil in der Online-Verwaltung einrichten und Ihren Kurs anlegen. Außerdem

Mehr

Widerrufsrecht für Verbraucher. Rudolf Koch IVD Vizepräsident Branchentalk Immobilienwirtschaft Wuppertal, 1. September 2014

Widerrufsrecht für Verbraucher. Rudolf Koch IVD Vizepräsident Branchentalk Immobilienwirtschaft Wuppertal, 1. September 2014 Widerrufsrecht für Verbraucher Rudolf Koch IVD Vizepräsident Branchentalk Immobilienwirtschaft Wuppertal, 1. September 2014 Agenda Der Makler und das neue Verbraucherrecht Die EU Verbraucherrechterichtlinie

Mehr

Systemanforderungen NMS Software (Network Management System)

Systemanforderungen NMS Software (Network Management System) Systemanforderungen NMS Software (Network Management System) Diese Systemanforderungen sind notwendig für die einwandfreie Installation und den Betrieb der folgenden Produkte: - NMS Basic - NMS Pro - NMS

Mehr

Glovius der innovative 3D CAD Viewer

Glovius der innovative 3D CAD Viewer Preisliste Stand: 01. Januar 2017 Glovius der innovative 3D CAD Viewer Gesamtpaket All-in-one Betrachten, Messen, Schnittdarstellung und Vergleich gängiger CAD- und neutraler Dateiformate. Export zu 3D

Mehr

CMSpro Version 2.2.0

CMSpro Version 2.2.0 CMSpro Version 2.2.0 Lizenzierung Datum Version Autor Beschreibung Status 08.06.2011 1.0 br Erstellung für CMSpro Version 2.0 freigegeben 18.02.2012 2.0 br Erweiterung für CMSpro Version 2.2.0 freigegeben

Mehr

Leistungsbeschreibung PHOENIX HR. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung PHOENIX HR. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX HR Oktober 2014 Version 1.0 Businesslösung Personalakte (HR) PHOENIX HR ist eine speziell für die Verwaltung von Personalakten konzipierte Erweiterung von PHOENIX. Sie enthält

Mehr

Testprozedur Internet Vermietungssystem (InVest)

Testprozedur Internet Vermietungssystem (InVest) Empfänger Verfasser Sepp Zahner Firmenexperte Andreas Schwengeler SBB 01/364 38 15 Markus Gaegauf Schulexperte Zur Kenntnis Beat Schärrer Leiter Reisebüro, SBB Markus Anderegg Leiter Sofortverkauf, SBB

Mehr

Oracle ACFS / CloudFS zuverlässig nutzbar?

Oracle ACFS / CloudFS zuverlässig nutzbar? Beratung Software Lösungen Oracle ACFS / CloudFS zuverlässig nutzbar? Claudia Gabriel Ralf Appelbaum Zahlen und Fakten Unternehmensgruppe Materna: 1.500 Mitarbeiter 160 Mio. Euro Umsatz in 2014 Geschäftsführung:

Mehr

Golfplatz Bornbek Hoisdorf Lütjensee Tel.: Fax:

Golfplatz Bornbek Hoisdorf Lütjensee Tel.: Fax: Aufnahmegebühr *: ab 25. Geburtstag 500,00 oder 10 Jahre x 100,00 / Jahr 1.000,00 Jährliche Mitgliedsbeiträge und Platzbenutzungsgebühren: Ordentliche Mitglieder ab 35. Geburtstag: ab 01.01.2015 1.164,00

Mehr

Telefon-Abrechnungssystem Telea Bedienung

Telefon-Abrechnungssystem Telea Bedienung 1. Herunterladen der Gesprächsdaten von Swisscom bzw. Sunrise a) Auf der Swisscom Website www.swisscom.com, Geschäftskunden, Bereich KMU oder Enterprise findet sich in der oberen rechten Ecke das Feld

Mehr

Mediadaten Preisliste Nummer 3 vom

Mediadaten Preisliste Nummer 3 vom invidis.de Mediadaten 2011 Preisliste Nummer 3 vom 1.1.2011 Deutschlands führendes Portal rund um Out-of-home-Medien Das führende deutschsprachige Portal für digitale Out-of home-medien. In Kooperation

Mehr

EquipmentOnline Papierlose Dokumentation Ihrer Anlagen

EquipmentOnline Papierlose Dokumentation Ihrer Anlagen EquipmentOnline Papierlose Dokumentation Ihrer Anlagen Was ist EquipmentOnline? EquipmentOnline ist DAS Kundenportal von TÜV Rheinland für diejenigen, die für eine Vielzahl technischer Anlagen verantwortlich

Mehr

PREISLISTE gastroassistent

PREISLISTE gastroassistent PREISLISTE gastroassistent Gültig ab September 2016 Mit dem Erscheinen dieser Preisliste verlieren alle früheren Ausgaben ihre Gültigkeit. Änderungen behalten wir uns vor. gastroassistent Die zum Einsatz

Mehr

Handbuch Teil 9 Produktion

Handbuch Teil 9 Produktion Handbuch Teil 9 Inhaltsverzeichnis 9... 3 9.1 Preisliste... 3 9.2 Fertigungsauftrag... 4 9.3 EXCEL Import Stückliste... 5 9 9.1 Preisliste Die Preisliste bietet die Möglichkeit Stücklisteninhalte in Word

Mehr

Fügen Sie hier Ihr Firmenlogo ein. Pflichtenheft. Projekttitel: Version: Stand (Datum):

Fügen Sie hier Ihr Firmenlogo ein. Pflichtenheft. Projekttitel: Version: Stand (Datum): Fügen Sie hier Ihr Firmenlogo ein. Pflichtenheft Projekttitel: Version: Stand (Datum): Projektleitung Name: Firma: Ort: Telefon: email: Beteiligte Partner Name: Firma: Ort: Telefon: email: Beteiligte Partner

Mehr

Arbeitssicherheit mit System. Lösung BAZ. Kurzanleitung zur Branchenlösung BAZ

Arbeitssicherheit mit System. Lösung BAZ. Kurzanleitung zur Branchenlösung BAZ Arbeitssicherheit mit System Lösung BAZ Kurzanleitung zur Branchenlösung BAZ asa-control eine Lösung der Lobsiger&Partner GmbH Bettlach. Copyright 2006 2014 1 Die Seite ist unter folgender URL aufrufbar:

Mehr

Nuance DACH Partner Update 16. Dezember Produktüberblick: Productivity Anwendungen. Martin Held Senior Business Consultant

Nuance DACH Partner Update 16. Dezember Produktüberblick: Productivity Anwendungen. Martin Held Senior Business Consultant Nuance DACH Partner Update 16. Dezember 2008 Produktüberblick: Productivity Anwendungen 1 Martin Held Senior Business Consultant Automatisierung des Dokumentenzyklus Erfassen/Konvertieren Erstellen/Editieren

Mehr

ANLEITUNG ZUR AKTIVITÄTSÜBERSICHT

ANLEITUNG ZUR AKTIVITÄTSÜBERSICHT ANLEITUNG ZUR AKTIVITÄTSÜBERSICHT Ziel und Zweck Ihrer Aktivitätsübersicht Ihre Aktivitätsübersicht ermöglicht Ihnen den Zugriff auf viele wichtige Geschäftsdaten und steht Ihnen als Stampin Up! Demonstrator

Mehr

Hilfe. Die Macromedia-Hotline erreichen Sie unter Tel. (069) , der Verkauf hat die Telefonnumer (0800)

Hilfe. Die Macromedia-Hotline erreichen Sie unter Tel. (069) , der Verkauf hat die Telefonnumer (0800) Hilfe Manche Menschen scheinen eine Allergie gegen die im Programm eingebaute Hilfe zu haben. Doch gerade wenn Sie Informationen über einzelne Funktionen brauchen, ist die Flash-Hilfe sehr nützlich. Sie

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhalt: Ein Projekt erstellen Ein Projekt verwalten und bearbeiten Projekt/Assessment-Ergebnisse anzeigen Dieses Dokument soll Ihnen dabei helfen, Assessments auf der Plattform CEB

Mehr

Benutzeranleitung. Drucken aus SAP. an der UZH

Benutzeranleitung. Drucken aus SAP. an der UZH Informatikdienste Business Applications / Projekte Seite 1 von 7 Rämistr. 42 CH-8001 Zürich Tel. +41 1 634 23 60 Fax +41 1 634 23 66 Inhaber Version Status Erstellt von Erstellt am Geändert am Geändert

Mehr

SIMATIC. Prozessleitsystem PCS 7 SIMATIC Management Console - Liesmich (Online) Security-Hinweise 1. Übersicht 2

SIMATIC. Prozessleitsystem PCS 7 SIMATIC Management Console - Liesmich (Online) Security-Hinweise 1. Übersicht 2 Security-Hinweise 1 Übersicht 2 SIMATIC Prozessleitsystem PCS 7 SIMATIC Management Console - Liesmich (Online) Welche Produkte können mit Hilfe der SIMATIC Management Console installiert werden? 3 Hinweise

Mehr

VWA-DB Kompakthandreichung f. Betreuer/in

VWA-DB Kompakthandreichung f. Betreuer/in VWA-DB Kompakthandreichung f. Betreuer/in Melden Sie sich mit den Benutzerdaten für die VWA-Datenbank unter https://genehmigung.ahs-vwa.at an. Der Betreuerlogin-Name ist wie folgt aufgebaut: betreuer_skz_laufendenr

Mehr

Handbuch. Lotus Notes Anwendung zur übersichtlichen Planung, Verwaltung und Genehmigung von Urlauben im Workflow. Stand: März 2008

Handbuch. Lotus Notes Anwendung zur übersichtlichen Planung, Verwaltung und Genehmigung von Urlauben im Workflow. Stand: März 2008 Handbuch Urlaubsverwaltung 1.0 für Lotus Notes Lotus Notes Anwendung zur übersichtlichen Planung, Verwaltung und Genehmigung von Urlauben im Workflow. Stand: März 2008 2006-2008 SD DataTec Jürgen Gabel

Mehr

Microsoft Office 365 ProPlus

Microsoft Office 365 ProPlus Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Abteilung Informatik Cluster VI Anleitung Kostenlose Lizenzen für Schüler, Lernende und Mitarbeiter des Cluster VI Impressum Herausgeber Kanton St.Gallen Bildungsdepartement

Mehr

Bedienungsanleitung. Spring 16 Release

Bedienungsanleitung. Spring 16 Release Bedienungsanleitung Spring 16 Release Inhalt Thema Seiten Funktionsübersicht 3 Autorisierung 4 XING Registerkarte 5 6 Besucher meines Profils 7 Gemerkte Personen 8 Meine Kontakte 9 10 Posteingang 11 13

Mehr

Wirtschaftsinformatik Klausur Teilfachprüfung (100 Punkte)

Wirtschaftsinformatik Klausur Teilfachprüfung (100 Punkte) Dipl.-Math. Ralf Pichocki 24.04.2003 Wirtschaftsinformatik Klausur Teilfachprüfung (100 Punkte) Teil 1 - Theorie Aufgabe 1 - Hardware und Betriebssysteme (10 Punkte) a) Beschreiben Sie die Unterschiede

Mehr

Vertrag über die Teilnahme am mbuf Partnernetzwerk

Vertrag über die Teilnahme am mbuf Partnernetzwerk VERTRAG ÜBER DIE TEILNAHME AM MBUF PARTNERNETZWERK Vertragsnummer zwischen und Rosental 5 80331 München - im Folgenden mbuf - (Firma) (Adresse Straße) - im Folgenden Partner - (Adresse PLZ und Ort) Präambel

Mehr

Becker Content Manager Inhalt

Becker Content Manager Inhalt Becker Content Manager Inhalt Willkommen beim Becker Content Manager...2 Installation des Becker Content Manager...2 Becker Content Manager starten...3 Becker Content Manager schließen...3 Kartendaten

Mehr

Webportal für Geschäftsapplikationen Gehaltene Veranstaltungen

Webportal für Geschäftsapplikationen Gehaltene Veranstaltungen Zentrale Informatik Business Applications Webportal für Geschäftsapplikationen Autor/Inhaber: Marc Rauber Datum: 12. Dezember 2015 Version: 1.6 Status: Definitiv Dateiname: Gehaltene-Veranstaltungen_v16.docx

Mehr

Hinweise zum Arbeiten mit der Muster-Reisekostenabrechnung

Hinweise zum Arbeiten mit der Muster-Reisekostenabrechnung Hinweise zum Arbeiten mit der Muster-Reisekostenabrechnung 1. Für die Nutzung dieser Datei setzen wir Excel-Kenntnisse voraus, da u. U. an einigen Stellen Zellen eingefügt oder neu formatiert werden müssen,

Mehr

Bestellformular. plan4[solar]pv

Bestellformular. plan4[solar]pv Bestellformular plan4[solar]pv plan4[solar]pv ist DIE ALL IN ONE Lösung für die Anforderungen im Vertrieb, der Planung und Auslegung von PV Anlagen. Überzeugen Sie Ihren Kunden von Ihrer Kompetenz und

Mehr

macs academy Schulungskatalog Frühjahr 2017

macs academy Schulungskatalog Frühjahr 2017 macs academy Schulungskatalog Frühjahr 2017 Mit der macs academy möchten wir unsere Kompetenz und unser Wissen in Form von Schulungen weitergeben. Den Anfang machen Schulungen rund um die Bedienung von

Mehr

Creditreform. Auskünfte und Adressvervollständigung

Creditreform. Auskünfte und Adressvervollständigung Creditreform Auskünfte und Adressvervollständigung 1. Einleitung... 3 1.1 Testen Sie Scopevisio...3 1.2 Richten Sie Scopevisio ein...4 1.3 Der Einrichtungsassistent...5 1.4 Aktivieren Sie Ihre Creditreform

Mehr

Neue Fußball Online Passwörter

Neue Fußball Online Passwörter Neue Fußball Online Passwörter für Verbandsfunktionäre 29. Juni 2015 silbergrau Consulting & Software GmbH Bockgasse 2b, 4020 Linz, ph: +43.70.779169-20, fax: +43.70.779169-12 mailto: office@silbergrau.com,

Mehr

REHAU LIEFERANTENPORTAL

REHAU LIEFERANTENPORTAL REHAU AG + Co REHAU LIEFERANTENPORTAL LEITFADEN FÜR LIEFERANTEN PUR-GPS Version 1 vom 29.04.2015 5923DE 03.06 - 2 - Inhaltsverzeichnis 1 Anmelden am REHAU Lieferantenportal... 3 2 Ausschreibungsübersicht...

Mehr

Best Practice handelsplatz koeln.de. Christoph Kirch Vertrieb ebusiness NetCologne GmbH Gelsenkirchen, den 09. Mai 2006

Best Practice handelsplatz koeln.de. Christoph Kirch Vertrieb ebusiness NetCologne GmbH Gelsenkirchen, den 09. Mai 2006 Best Practice handelsplatz koeln.de Christoph Kirch Vertrieb ebusiness NetCologne GmbH Gelsenkirchen, den 09. Mai 2006 Christoph Kirch, NetCologne GmbH Seite 2 Fakten und Daten zu NetCologne Gesellschaft

Mehr

Lizenzierung von im SAP Umfeld eingesetzten Oracle Produkten

Lizenzierung von im SAP Umfeld eingesetzten Oracle Produkten Lizenzierung von im SAP Umfeld eingesetzten Oracle Produkten Christian Grave Geschäftsführer SAP University, DOAG SAP & Oracle Day 30.06.2015 Inhalte Wer sind wir? Was treibt Oracle (und SAP) an? Welche

Mehr

Preisliste Pro-Courses 2014

Preisliste Pro-Courses 2014 www.tauchlehrerakademie.info Preisliste Pro-Courses 2014 Alle Preise incl. Mehrwertsteuer! Preise ohne Anfahrt, Übernachtung & Tauchgangsgebühren! Tauchlehrerkurse mit der Tauchlehrerakademie Sport EDER

Mehr

DEUTSCHE TELEKOM D ERFAHRUNGSBERICHT KERN-HAUS AG. ibpm Frankfurt,

DEUTSCHE TELEKOM D ERFAHRUNGSBERICHT KERN-HAUS AG. ibpm Frankfurt, DEUTSCHE TELEKOM DE-MAIL ERFAHRUNGSBERICHT KERN-HAUS AG ibpm Frankfurt, 23.05.2013 AGENDA 1 Marktentwicklung De-Mail 2 Integration in bestehende IT-Systeme 3 Chance Anwendungszenarien 4 Herausforderung

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung 1 Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer Sorgfalt ausgewählt, erstellt und getestet. Fehlerfreiheit können wir jedoch nicht garantieren. Sage haftet nicht für Fehler in dieser

Mehr

1 Support bei Problemen mit dem Altium Designer

1 Support bei Problemen mit dem Altium Designer 1 Support bei Problemen mit dem Altium Designer Damit der Support gewährleistet werden kann, ist es möglich, mittels TeamViewer und Skype zu arbeiten. Im Folgenden wird die Installation und Verwendung

Mehr

Mietvertrag / MAXFLEX

Mietvertrag / MAXFLEX Mietvertrag / MAXFLEX Vertragsparteien, Kundeninformationen Der Mietvertrag kommt zwischen den nachfolgenden Vertragsparteien zustande: Vermieter / Lizenzgeber Fürther 17a HRA 17261 / Amtsgericht Nürnberg

Mehr

Handbuch. Herzlich Willkommen im neuen ExpertenPortal der top itservices AG. Sie haben Fragen zu der Registrierung oder Bedienung?

Handbuch. Herzlich Willkommen im neuen ExpertenPortal der top itservices AG. Sie haben Fragen zu der Registrierung oder Bedienung? Handbuch Herzlich Willkommen im neuen ExpertenPortal der top itservices AG. Sie haben Fragen zu der Registrierung oder Bedienung? Schauen Sie in unserem Handbuch nach oder kontaktieren Sie unser Support

Mehr

RDB Rechtsdatenbank Administrationshilfe. Einfach wie noch nie, zuverlässig wie schon immer. [R ECHERCHE -HILFE R DB R ELOA DED]

RDB Rechtsdatenbank Administrationshilfe. Einfach wie noch nie, zuverlässig wie schon immer. [R ECHERCHE -HILFE R DB R ELOA DED] R DB R ELOA DED] Fotos: Sergii Moscaliuk, vschlichting, beide fotolia.com [R ECHERCHE -HILFE RDB Rechtsdatenbank Administrationshilfe Einfach wie noch nie, zuverlässig wie schon immer. 1 MANZ sche Verlags-

Mehr

Einfach und schnell zum Ziel: SFirm 3.1 Quicksteps für Anwender. Die wichtigsten Schritte im Überblick

Einfach und schnell zum Ziel: SFirm 3.1 Quicksteps für Anwender. Die wichtigsten Schritte im Überblick Einfach und schnell zum Ziel: SFirm. Quicksteps für Anwender Die wichtigsten Schritte im Überblick SFirm. Banking und Finanzmanagement für Unternehmen völlig neu definiert Moderne Oberfläche Intuitive

Mehr

Bereich To-Do Bemerkung

Bereich To-Do Bemerkung Bereich To-Do Bemerkung 1. auf dem ERVER bzw. auf einem einzelnen PC Download der Freeware von www.baumanncomputer.de (Downloads / Freeware / WWS 8 Business Edition Programme- Freeware) 1.1. Die Installation

Mehr

VWA DB Kompakthandreichung f. Betreuer/in

VWA DB Kompakthandreichung f. Betreuer/in VWA DB Kompakthandreichung f. Betreuer/in Melden Sie sich mit den Benutzerdaten für die VWA Datenbank unter https://genehmigung.ahs vwa.at an. Der Betreuerlogin Name ist wie folgt aufgebaut: betreuer_skz_laufendenr

Mehr

Nicht quatschen. Machen! Machwerker gesucht. Erfolg geboten.

Nicht quatschen. Machen! Machwerker gesucht. Erfolg geboten. Nicht quatschen. Machwerker gesucht. Erfolg geboten. Machwerk. Das SHK-Programm von Westfalen. Neue Kunden? Attraktive Provisionen? Starkes Bonussystem? Exklusive Rabatte? Mehr Umsatz? Mehr Ertrag? Die

Mehr

Marktdaten Pro Generika 01/2012

Marktdaten Pro Generika 01/2012 Marktdaten Pro Generika 01/2012 MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 Marktdaten von Pro Generika 01/2012 2 Umsatzverteilung Erstanbieter / Generika im GKV-Markt Januar 2012 Apothekenverkaufspreis (AVP Real) gesamt:

Mehr

SEN Shop Bedienungsanleitung (2.6.9)

SEN Shop Bedienungsanleitung (2.6.9) SEN Shop Bedienungsanleitung (2.6.9) SEN Solare Energiersysteme Nord Vertriebsgesellschaft mbh WörpedorferRing 3 D 28879 Grasberg +49 4208 91 69-0 Inhalt 1. Vorwort 3 2. Startseite 3 3. Artikelliste 4

Mehr

Vertrag inkl. Bestellschein SQLape-Monitor

Vertrag inkl. Bestellschein SQLape-Monitor Vertrag inkl. Bestellschein SQLape-Monitor INMED GmbH Platz 4 Tel. +41 41 455 21 80 sqlape@inmed-gmbh.ch 6039 Root D4 Fax +41 41 455 21 84 www.inmed-gmbh.ch Bitte per Fax oder per Mail +41 41 455 21 84

Mehr

Auf einer Seite werden maximal 10 Einträge angezeigt. Sind viele Einträge vorhanden, werden diese auf mehrere Seiten aufgeteilt.

Auf einer Seite werden maximal 10 Einträge angezeigt. Sind viele Einträge vorhanden, werden diese auf mehrere Seiten aufgeteilt. Die Seitenverwaltung Mit einem Klick auf den Link Seitenverwaltung in der Navigationsleiste auf der linken Seite gelangen Sie zur Übersicht der Einträge in der Seitenverwaltung. Übersicht Auf einer Seite

Mehr

Der große regionale Online-Stellenmarkt

Der große regionale Online-Stellenmarkt Der große regionale Stellenmarkt Preisliste Nr. 1 gültig ab 1. Februar 2015 2 Der große regionale Stellenmarkt Preisliste Nr. 1 gültig ab 1. Februar 2015 Der große regionale Stellenmarkt der Mediengruppe

Mehr

IT - Strategie der Bremer Verwaltung Weiterentwicklung des PPL 96

IT - Strategie der Bremer Verwaltung Weiterentwicklung des PPL 96 - Strategie der Bremer Verwaltung Weiterentwicklung des PPL 96 GPR, 5.2.2009 -Direktorin Gisela Schwellach und Dr. Martin Hagen 02 Zentrales -Management und E-Government, Senatorin für Finanzen -Bereich

Mehr

Ihre Anzeigenabnahmen zur Verrechnung mit der Auktion Frühjahr Eine Aktion von

Ihre Anzeigenabnahmen zur Verrechnung mit der Auktion Frühjahr Eine Aktion von Ihre Anzeigenabnahmen zur Verrechnung mit der Auktion Frühjahr 2014 Eine Aktion von 1 Reiseanzeigenmarkt DIE WELT / WELT am SONNTAG Werben Sie in einer der führenden Zeitungen Europas. Mit ausgezeichneten

Mehr

Preisliste. Sage 50 Einzellösungen. Flex S Flex M Flex L. Zusatzfunktionen für Sage 50

Preisliste. Sage 50 Einzellösungen. Flex S Flex M Flex L. Zusatzfunktionen für Sage 50 Flex S Flex M Flex L Sage 50 Flex monatliche jährliche monatliche jährliche monatliche jährliche Sage 50 20,00 216,00 25,00 276,00 30,00 336,00 Sage 50 Comfort 25,00 276,00 30,00 336,00 35,00 384,00 Sage

Mehr

Kundennummer Sie bestellten bei uns die nachfolgenden Komponenten / Dienstleistungen zu den angegebenen Konditionen :

Kundennummer Sie bestellten bei uns die nachfolgenden Komponenten / Dienstleistungen zu den angegebenen Konditionen : WMD Workflow Management & Document Consulting. 11\'MC' Vertrieb GmbH Em11 ZJ0ä11-St

Mehr

Tagungs- und Eventräume bei der ABASYS GmbH

Tagungs- und Eventräume bei der ABASYS GmbH Tagungs- und Eventräume bei der ABASYS GmbH Unsere unterschiedlich großen Tagungsräume (bis 50 Teilnehmerplätze) verfügen über ein gehobenes Ambiente und sind technisch hervorragend ausgestattet. Technischer

Mehr

Eigentumswohnungen. Mauritzstraße Krefeld-Uerdingen. HT ImmoInvest GmbH I Eifelallee 11 I Köln

Eigentumswohnungen. Mauritzstraße Krefeld-Uerdingen. HT ImmoInvest GmbH I Eifelallee 11 I Köln ! Eigentumswohnungen Objektbeschreibung Wohneinheiten 48 Baujahr 1973 Grundstücksgröße 9.974 qm Heizung Fernwärme (1990) Warmwasser Durchlauferhitzer Fenster Kunststoff (2004) Verwaltung W.V.G. GmbH Preisliste

Mehr

gamma ZeitTechnik KG ZE.autonom/web Ab Version 4.0 Anwenderhandbuch

gamma ZeitTechnik KG ZE.autonom/web Ab Version 4.0  Anwenderhandbuch gamma ZeitTechnik KG www.gamma-zeittechnik.de ZE.autonom/web Ab Version 4.0 Anwenderhandbuch ZE.web Handbuch ab Version 4.0 (Stand 1.10.2010) 2011 footbyte 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Startseite:

Mehr

BRL FileBox Anleitung online

BRL FileBox Anleitung online IT Helpline BRL FileBox Anleitung online Einleitung In zunehmendem Maße besteht der Bedarf, größere Dateien über das Internet auszutauschen. Da die Mailsysteme in der Regel eine Größenbeschränkung von

Mehr

Ausbildungsweg für die Zielgruppe Service Management System Administrator

Ausbildungsweg für die Zielgruppe Service Management System Administrator Ausbildungsweg für die Zielgruppe Service Management System Administrator // AUSBILDUNGSWEG FÜR DIE ZIELGRUPPE SERVICE MANAGEMENT SYSTEM ADMINISTRATOR Ausbildungsweg für die Zielgruppe Service Management

Mehr