A. BREITENFEILINER F. CAIHIEJTNER F. HANI F. Hölzl M. KoNRAd H. LEIHNER M. ObERNqRubER P REichiiNiqER W. WEqlnubER H. WEJSMANN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "A. BREITENFEILINER F. CAIHIEJTNER F. HANI F. Hölzl M. KoNRAd H. LEIHNER M. ObERNqRubER P REichiiNiqER W. WEqlnubER H. WEJSMANN"

Transkript

1 SOZIALPOLITISCHE M O IN O G R A F I E N. DR. ALFRECI RAdNER UNd DR. TIHOMAS A. BREITENFEILINER F. CAIHIEJTNER F. HANI F. Hölzl M. KoNRAd H. LEIHNER M. ObERNqRubER P REichiiNiqER W. WEqlnubER H. WEJSMANN m qät SichT iln SchAubildERN UNd GRAfikEIN ÜbER ASVG - B'KUVG - GSVG - FSVG u N d BSVG SOZIAU UNd qesui\dheitspolitisches FORUM 15. AkTUAlisiERTE UN(J ERWEiTERTE UNIVERSITÄTSVERLAG RUDOLF TRAUNER

2 -17- Inhaltsverzeichnis Jährlich veränderliche Werte, Beiträge und Beitragsgrundlagen, Pflegegeld 31 Aktuelle Werte - Übersicht 33 Beitragsberechnung in der österreichischen Sozialversicherung nach dem Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz und dem Arbeitslosenversicherungsgesetz 35 Beitragssätze für Pensionisten ab Beitragsberechnung in der Krankenversicherung 37 Beitragsgrundlagen und Beiträge GSVG 39 Beitragswerte im BSVG 40-1 Landwirtschaftliche Nebentätigkeiten 40-3 Beitragsherabsetzung bei freiwilliger Versicherung 41 Pflegegeld nach Bundespflegegeldgesetz (BPGG) 43 Bundespflegegeld - Pflegebedarf- Pflegestufen 45 Pflegegeld bei Heimunterbringung 47 Berechnung des Pflegeaufwandes 48

3 -18- Versicherungsträger und Versicherungszweige, Sozialversicherungsgesetze, Geschützter u Personenkreis, Übersicht über Versicherungsfälle 49 Zweige und Träger der Sozialversicherung 51 Aufgabenbereich eines ASVG-Krankenversicherungsträgers 53 ASVG - Vollversicherung, Teilversicherung 55 Vollversicherung, 4 Abs 1 und 3 ASVG 57 Vollversicherung 4 Abs. 4 ASVG - Freie Dienstnehmer 58-1 Weitere Bestimmungen zum freien Dienstvertrag 58-3 Die geringfügige Beschäftigung 58-5 Teilversicherung in der Kranken- und in der Unfallversicherung, 7 und 8 ASVG 59 Neue Selbständige 58-7 Prüfungsschritte der Versicherungspflicht 58-9 Teilversicherung in der Kranken- und in der Unfallversicherung - 7 und 8 ASVG 59 Teilversicherung in der Kranken- und in der Pensionsversichrung, 8 Abs. 1 Z. 5 ASVG 60-1 Teilversicherung in der Krankenversicherung, 8 ASVG 61 [ Teilversicherung in der Pensionsversicherung, 7 ASVG 63

4 -19- Teilversicherung in der Unfallversicherung, 7 und 8 ASVG 65 Teilversicherung in der Unfall- und Pensionsversicherung, 7ASVG 67 Gegenüberstellung der Krankenversicherungsgesetze und Sozialversicherungsträger in Österreich 69 Pflichtversicherung - Gegenüberstellung ASVG, B-KUVG, GSVG, BSVG 71 Dienstnehmerbegriff ASVG 4 Abs Übersicht über den_ sozialversicherungsrechtlichen Schutz 75 BSVG-Krankenversicherung 77 BSVG-Pensionsversicherung - Versicherungspflicht und Versicherungszuständigkeit bei Ehepaaren 81 bis 85 Sozialversicherungsschutz nach dem BSVG während des Präsenzdienstes 87 Präsenzdienst und Sozialversicherung ASVG, GSVG, B-KUVG 89 Beitragspflichtige Mitversicherung in der Krankenversichrung 90-1 Krankenversicherungsschutz bei Pensionsbezug beider Ehegatten 91 Künstler-Sozialversicherung 93 Freiwillige Arbeitslosenversicherung f. Selbständige 94-1 FSVG - Freiberuflich-Selbständigen Sozialversicherungsgesetz 95

5 -20- Sozialer Schutz der Studenten 97 Krankenversicherungsschutz der Studenten 99 Sozialversicherungsschutz für Studenten 101 Versicherungsfälle - KV-UV-PV 103 Freiwillige Versicherung in der Krankenversicherung - Gegenüberstellung ASVG, B-KUVG, GSVG, BSVG 105 Krankenversicherungsschutz für geschiedene Ehegatten 107

6 -21- Krankenversicherung 109 Leistungsanspruch in der Krankenversicherung 111 Grundsätze der Angehörigeneigenschaft in der Krankenversicherung 113 Unterschiede in der Anspruchsberechtigung flr Angehörige in der Krankenversicherung 115 Versicherungsfälle - Gegenüberstellung ASVG, B-KUVG, GSVG, BSVG 117 Versicherungsfall der Krankheit, 120 ASVG, 53 B-KUVG, 80 GSVG, 76 BSVG Versicherungsfall der Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit 138 ff ASVG 121 Versicherungsfall der Mutterschaft - Unterschiede zwischen ASVG, B-KUVG, GSVG, BSVG 123 Versicherungsfall der Mutterschaft 125 Geldleistungen bei Mutterschaft 127 Karenzgeld Arztliche Hilfe - Gegenüberstellung ASVG, B-KUVG, GSVG, BSVG 129

7 -22- Optionsmöglichkeit nach GSVG für Sach und Geldleistungsberechtigten Kostenbeteiligung bei Sachleistungen GSVG Heilbehelfe, Hilfsmittel, Krankenpflegeartikel Gewährung von Heilmittel ASVG, B-KUVG, GSVG, BSVG 133 Befreiung von der Rezeptgebühr 136 ASVG, 64 B-KUVG, 92 GSVG, 86 BSVG 135 Kostenübernahme bei stationärer Anstaltspflege- Gegenüberstellung ASVG, B-KUVG, GSVG, BSVG 137 Selbstbehalt bei Krankenbehandlung in einer Krankenanstalt (stationärambulant) 139 Übersicht über die Befreiungsmöglichkeiten beim stationären Krankenhausaufenthalt vom Kostenbeitrag in den Ländern Unterschiede bei Heilbehelfen und Hilfsmitteln in den Sozialversicherungsgesetzen Befreiung vom Selbstbehalt bei Heilbehelfen und Hilfsmitteln

8 -23- Unfallversicherung ' 147 Gesetzliche Unfallversicherungsträger 149 Grundsätze der gesetzlichen Unfallversicherung 151 Zusatzversicherung in der Unfallversicherung 22 a, 181a ASVG 153 Unfallversicherung - Aufgaben, Leistungen ASVG; 148 c BSVG 155 Leistungen aus der Unfallversicherung 157 Leistungskongruenz der Unfallversicherung mit Kranken- und Pensionsversicherung 159 Besonderheiten in der Unfallversicherung nach dem BSVG Versicherungsfälle in der Unfallversicherung 161 Voraussetzungen für einen Arbeitsunfall, 175 ASVG 163 Vorübergehende durch gesetzliche Unfallversicherung geschützte Tätigkeiten 165 Schülerunfälle 167 Unfälle in der Land- und Forstwirtschaft, die als Arbeitsunfälle gelten 169 Gleichgestellte Unfälle, 176 ASVG 171 "Auch"-Arbeitsunfälle, 175 ASVG 173 Bemessung der Versehrtenrente, 203, 204 ff ASVG 175

9 -24- i Versehrtenrente, 203 ASVG 177 \ Rentenanfall, 204 ASVG 179 Mathematische Rentenberechnung 181 \ i Schwerversehrter 183 < Berufskrankheiten, Generalklausel 185 Leistungen im Falle des Todes, ASVG. 187 Schüler/Studentenunfall 189 Integritätsabgeltung, 213 a ASVG 191 Ansprüche geschiedener Ehegatten aus der gesetzlichen Unfallversicherung 193 Unfallversicherung der Schüler/Studenten 195

10 -25- Pensionsversicherung 197 Aufgaben der Pensionsversicherung C- Pensionsharmonisierung Pensionsreform ff Gesetzliche Pensionsversicherungsträger 199 Leistungen der Pensionsversicherung aus den Versicherungsfällen des Alters 201 Schwerarbeiterpension Korridorpension Anspruch auf Witwen(Witwer)pension 203 Witwen(Witwer)pension Stichtage ab Witwen(Witwer)pension ab Stichtage vor Waisenpension 207 Die geminderte Arbeitsfähigkeit in der Pensionsversicherung 209 Anrechnung der Schul-, Studien- und Ausbildungszeiten 211 Einkauf von Schul-, Studien- und Ausbildungszeiten Pensionsversicherungsschutz der Studenten 215

11 -26- Wartezeit 217 Pension - Zusammensetzung 219 Kindererziehungszeiten Steigerungsbetrag 221 Ausgleichszulage 223 Leistungen an geschiedene Ehegatten aus der Pensionsversicherung 225 Höhe der Witwen(Witwer)pension an Geschiedene 227 Pensions- und Rentenanpassung 229 Übersicht über Pensions(Renten)anpassung, 108 ff ASVG 231 Zusammensetzung des Beirates für Renten- und Pensionsanpassung, 108 e ASVG 233 Nettoauftvertungund-anpassung 235 Anpassungsrichtwert 237 Ermittlung der Aufwertungszahl 239

12 -27- Rehabilitation 241 Rehabilitation- KV, UV, PV. 243 Pflichtaufgaben - Pflichtleistung -, 245 Subsidiarität ' 247 Kriterien für medizinische Rehabilitation 249 Hilfsmittel 251 Maßnahmen der medizinischen Rehabilitation 253

13 -28- Verfahren Verfahren in Verwaltungssachen und in Leistungssachen 257 Verfahren in Verwaltungssachen 259 Verfahren in Verwaltungssachen, 355 ASVG 261 Verfahren in Leistungssachen, 354 ASVG 263 Verfahren in Leistungssachen, 354 ASVG 265 Rechtsschutz bei Säumigkeit 267 Sonstiges Schlichtungsverfahren für Ärzte, Haftung und Regreß Haftung und Regreß, Schlichtung von Streitigkeiten mit Ärzten Selbstverwaltungskörper in der Sozialversicherung Selbstverwaltungskörper der Sozialversicherungsträger Der Hauptverband der österreichischen Sozialver sicherungsträger und seine Verwaltungskörper

14 -29- Verzeichnis der Sozialversicherungsträger, Krankenfürsorgeeinrichtungen und Pensionsinstitute 281 Stichwörter-Verzeichnis 295

Inhaltsverzeichnis. Jährlich veränderliche Werte, Beiträge und Beitragsgrundlagen, Pflegegeld

Inhaltsverzeichnis. Jährlich veränderliche Werte, Beiträge und Beitragsgrundlagen, Pflegegeld Inhaltsverzeichnis Seite Jährlich veränderliche Werte, Beiträge und Beitragsgrundlagen, Pflegegeld Aktuelle Werte ab 01.01.2015 - Übersicht 27 Beitragsberechnung ASVG und AIVG 29 Beitragssätze für Pensionisten

Mehr

Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung HAUPTVERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNGSTRÄGER Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung 2008 Stichtag: 1. Jänner 2008 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 68. Novelle B-KUVG

Mehr

Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung HAUPTVERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNGSTRÄGER Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung 2003 Stichtag: 1. Jänner 2003 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 60. Novelle B-KUVG

Mehr

Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung HAUPTVERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNGSTRÄGER Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung 2011 Stichtag: 1. Jänner 2011 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 75. Novelle B-KUVG

Mehr

Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung HAUPTVERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNGSTRÄGER Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung 2007 Stichtag: 1. Jänner 2007 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 66. Novelle B-KUVG

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Die Voraussetzungen des 5 GSVG für das Opting out aus der Krankenpflichtversicherung als Neuer Selbstständiger

Inhaltsverzeichnis. Die Voraussetzungen des 5 GSVG für das Opting out aus der Krankenpflichtversicherung als Neuer Selbstständiger Inhaltsverzeichnis Sozialversicherung der Wirtschaftstreuhänder 11 Inhaltsverzeichnis TEIL 1 Kapitel 0 Kapitel 1 KRANKENVERSICHERUNG Einleitung Die Voraussetzungen des 5 GSVG für das Opting out aus der

Mehr

Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung HAUPTVERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNGSTRÄGER Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung 2010 Stichtag: 1. Jänner 2010 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 70. Novelle B-KUVG

Mehr

Teil 10. Grundlagen und Praxis der medizinischen Versorgung SS06 Teil X. 1

Teil 10. Grundlagen und Praxis der medizinischen Versorgung SS06 Teil X. 1 Teil 10 Grundlagen und Praxis der medizinischen Versorgung SS06 Teil X. 1 X. Sozialversicherung Grundlagen und Praxis der medizinischen Versorgung SS06 Teil X. 2 1) Gegenstand Gegenstand des Sozial(versicherungs-)rechts

Mehr

Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung 2015 Stichtag: 1. Jänner 2015 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 83. Novelle B-KUVG in der Fassung der 41. Novelle GSVG in der Fassung der 42.

Mehr

Soziale Absicherung für UnternehmerInnen bei Krankheit, Unfall und Mutterschaft

Soziale Absicherung für UnternehmerInnen bei Krankheit, Unfall und Mutterschaft Soziale Absicherung für UnternehmerInnen bei Krankheit, Unfall und Mutterschaft Dir. Dr. Reinhold Hämmerle SVA der gewerblichen Wirtschaft Sozialversicherung - Krankenversicherung - Pensionsversicherung

Mehr

Die Pflichtversicherung und ihre Grenzen November 2015

Die Pflichtversicherung und ihre Grenzen November 2015 Die Pflichtversicherung und ihre Grenzen November 2015 Herzlich Willkommen Mag. Kirsten Fichtner-Koele Rechtsservice Pflichtversicherung der Gewerbetreibenden Wer ist GSVG-versichert?: Einzelunternehmer

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsverzeichnis I. Kapitel: Prinzipien der Pensionsversicherung

Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsverzeichnis I. Kapitel: Prinzipien der Pensionsversicherung Vorwort... 5 Inhaltsverzeichnis... 7 I. Kapitel: Prinzipien der Pensionsversicherung... 19 1. Allgemeines zur Sozialversicherung... 19 1.1. Wichtige Grundbegriffe... 19 1.2. Die österreichische Sozialversicherung...

Mehr

Sozialversicheryngsrecht

Sozialversicheryngsrecht Sozialversicheryngsrecht 6., aktualisierte Auflage von ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Beatrix Karl Institut für Arbeitsrecht und Sozialrecht der Universität Graz. Dr. Wolfgang Seidl Landesstelle Steiermark der

Mehr

AKTUELLE WERTE 2013. Mag. Gabriele Hebesberger/Rechtsabteilung

AKTUELLE WERTE 2013. Mag. Gabriele Hebesberger/Rechtsabteilung AKTUELLE WERTE 2013 Mag. Gabriele Hebesberger/Rechtsabteilung Inhaltsverzeichnis Richtsätze für Ausgleichszulagen:... 3 Ausgleichszulagenrichtsätze für Waisenpensionen:... 3 Monatliche Mindestbeitragsgrundlage...

Mehr

Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung HAUPTVERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNGSTRÄGER Leistungsrechtliche Werte in der Sozialversicherung 2004 Stichtag: 1. Jänner 2004 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 61. Novelle B-KUVG

Mehr

Teil 3: Abgabenrecht. 3.1. Sozialversicherung Allgemeines Sozialversicherungsgesetz (ASVG) 3.1.1. Sparten der Sozialversicherung

Teil 3: Abgabenrecht. 3.1. Sozialversicherung Allgemeines Sozialversicherungsgesetz (ASVG) 3.1.1. Sparten der Sozialversicherung Teil 3: Abgabenrecht 3.. Sozialversicherung Allgemeines Sozialversicherungsgesetz (ASVG) 3... Sparten der Sozialversicherung Die Sozialversicherung umfasst die. Krankenversicherung, 2. Unfallversicherung,

Mehr

Werte der Sozialversicherung 2011 (Stand 03.01.2011)

Werte der Sozialversicherung 2011 (Stand 03.01.2011) Werte der Sozialversicherung 2011 (Stand 03.01.2011) AUFWERTUNGSFAKTOREN gem. 108 Abs. 4 1960 8,150 1961 7,558 1962 6,972 1963 6,510 1964 6,083 1965 5,630 1966 5,289 1967 4,939 1968 4,687 1969 4,377 1970

Mehr

Ergänzungen zur 8. Auflage des Studienbuchs Sozialrecht

Ergänzungen zur 8. Auflage des Studienbuchs Sozialrecht Ergänzungen zur 8. Auflage des Studienbuchs Sozialrecht Neue Werte in der Sozialversicherung ab 1. 1. 2016: Geringfügigkeitsgrenze nach ASVG: 415,72 monatlich bzw 31,92 täglich Höchstbeitragsgrundlage

Mehr

SOZIALVERSICHERUNGSRECHTLICHE GRUNDLAGEN DER MEDIZINISCHEN UND BERUFLICHEN REHABILITATION

SOZIALVERSICHERUNGSRECHTLICHE GRUNDLAGEN DER MEDIZINISCHEN UND BERUFLICHEN REHABILITATION 1 SOZIALVERSICHERUNGSRECHTLICHE GRUNDLAGEN DER MEDIZINISCHEN UND BERUFLICHEN REHABILITATION UPDATE Rehabilitation 2014 Allgemeines zu Rehabilitation und Pensionsreformen 2 Zur Historik 3 Rehabilitation

Mehr

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung HAUPTVERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNGSTRÄGER Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung 2006 Stichtag: 1. Jänner 2006 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 65. Novelle B-KUVG

Mehr

Hey Tina! Was lernt man in diesem Kapitel? Und wozu lernen wir das?

Hey Tina! Was lernt man in diesem Kapitel? Und wozu lernen wir das? SOZIALVERSICHERUNGEN SOZIALVERSICHERUNGEN Hey Tina! Was lernt man in diesem Kapitel? Ganz einfach Tim! Hier lernt man alles rund um die Sozialversicherungen in Österreich. Du lernst welche Versicherungen

Mehr

Ergänzungen zur 8. Auflage des Studienbuchs Sozialrecht

Ergänzungen zur 8. Auflage des Studienbuchs Sozialrecht Ergänzungen zur 8. Auflage des Studienbuchs Sozialrecht Neue Werte in der Sozialversicherung ab 1. 1. 2016: Geringfügigkeitsgrenze nach ASVG: 415,72 monatlich bzw 31,92 täglich Geringfügigkeitsgrenze neue

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS SOZIALVERSICHERUNG BEITRAGSRECHT, LEISTUNGSRECHT, PRÜFUNGEN ZWEIFELS- UND SPEZIALFRAGEN AUS DER PRAXIS

INHALTSVERZEICHNIS SOZIALVERSICHERUNG BEITRAGSRECHT, LEISTUNGSRECHT, PRÜFUNGEN ZWEIFELS- UND SPEZIALFRAGEN AUS DER PRAXIS INHALTSVERZEICHNIS SOZIALVERSICHERUNG BEITRAGSRECHT, LEISTUNGSRECHT, PRÜFUNGEN ZWEIFELS- UND SPEZIALFRAGEN AUS DER PRAXIS 1. BEITRAGSRECHT von Dr. Stefan Steiger Wer ist nach dem ASVG versichert? o Pflichttatbestände

Mehr

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung HAUPTVERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNGSTRÄGER Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung 2005 Stichtag: 1. Jänner 2005 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 63. Novelle B-KUVG

Mehr

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung HAUPTVERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNGSTRÄGER Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung 2009 Stichtag: 1. Jänner 2009 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 68. Novelle B-KUVG

Mehr

SOZIAL- VERSICHERUNGS- RECHT

SOZIAL- VERSICHERUNGS- RECHT SOZIAL- VERSICHERUNGS- RECHT Stefan STEIGER 10/2015 Nr.: 127 Einführung in das Sozialversicherungsrecht StB Dr. Stefan Steiger 2. Auflage 2015 Oktober 2015 Einführung in das Sozialversicherungsrecht Allgemeiner

Mehr

SOZIALVERSICHERUNG. Die entsprechenden Anträge sind beim zuständigen Krankenversicherungsträger einzubringen.

SOZIALVERSICHERUNG. Die entsprechenden Anträge sind beim zuständigen Krankenversicherungsträger einzubringen. 1.1. KRANKENVERSICHERUNG Die Krankenversicherung trifft Vorsorge: SOZIALVERSICHERUNG für die Früherkennung von Krankheiten: Jugendlichenuntersuchungen und Vorsorge-(Gesunden-)untersuchungen; für den Versicherungsfall

Mehr

1. SOZIALVERSICHERUNG

1. SOZIALVERSICHERUNG 1.1. KRANKENVERSICHERUNG Die Krankenversicherung trifft Vorsorge: 1. SOZIALVERSICHERUNG für die Früherkennung von Krankheiten: Jugendlichenuntersuchungen und Vorsorge-(Gesunden-)untersuchungen; für den

Mehr

Gewerbliche Sozialversicherung für KünstlerInnen. Mag. Günther Bauer

Gewerbliche Sozialversicherung für KünstlerInnen. Mag. Günther Bauer Gewerbliche Sozialversicherung für KünstlerInnen Mag. Günther Bauer Überblick Kapitel 1: Versicherungspflicht nach dem GSVG Kapitel 2: Künstler-Sozialversicherungsfonds Kapitel 3: Spezialregelungen Kapitel

Mehr

Sozialversicherung 2012 Inhaltsverzeichnis

Sozialversicherung 2012 Inhaltsverzeichnis Tz 4 Inhalt Sozialversicherung 2012 Inhaltsverzeichnis Kapitel A Kurzfassung der gesetzlichen Neuerungen 2011/2012 1.1 Überblick über die wichtigsten sozialversicherungsrechtlichen sowie ausgesuchte steuerliche

Mehr

2013: Neue Beträge in der Sozialversicherung

2013: Neue Beträge in der Sozialversicherung 2013: Neue Beträge in der Sozialversicherung Ab 1. Jänner 2013 gelten folgende neue Beträge in der Sozialversicherung: Höchstbeitragsgrundlagen a) Für den Bereich des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes

Mehr

2015: Neue Beträge in der Sozialversicherung

2015: Neue Beträge in der Sozialversicherung 2015: Neue Beträge in der Sozialversicherung Ab 1. Jänner 2015 gelten folgende neue Beträge in der Sozialversicherung: Höchstbeitragsgrundlagen a) Für den Bereich des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes

Mehr

Sozialversicherungsbeiträge in der Land- und Forstwirtschaft. Mag. Gabriele Hebesberger Stand: 2015-04

Sozialversicherungsbeiträge in der Land- und Forstwirtschaft. Mag. Gabriele Hebesberger Stand: 2015-04 Sozialversicherungsbeiträge in der Land- und Forstwirtschaft Mag. Gabriele Hebesberger Stand: 2015-04 Inhaltsverzeichnis Pflichtversicherung in der Bauernsozialversicherung besteht ab folgenden selbstbewirtschafteten

Mehr

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung HAUPTVERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNGSTRÄGER srechtliche Werte in der Sozialversicherung 2010 Stichtag: 1. Jänner 2010 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 70. Novelle B-KUVG in der

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 7 GZ. RV/2011-W/10 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw, vom 8. März 2010 gegen den Bescheid des Finanzamtes Waldviertel, im Verfahren vor

Mehr

DAS WICHTIGSTE ÜBER DIE SOZIALVERSICHERUNG

DAS WICHTIGSTE ÜBER DIE SOZIALVERSICHERUNG DAS WICHTIGSTE ÜBER DIE SOZIALVERSICHERUNG Das vorliegende Merkblatt beinhaltet eine grundsätzliche Darstellung zum Thema. Im Einzelfall sind oft Detailbestimmungen von Bedeutung. Eine individuelle Beratung

Mehr

2008: Neue Beträge in der Sozialversicherung

2008: Neue Beträge in der Sozialversicherung www.hauptverband.at Nr.: 41 18. Dezember 2007 Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger 2008: Neue Beträge in der Sozialversicherung Ab 1. Jänner 2008 gelten folgende neue Beträge in

Mehr

(Bauern-Sozialversicherungsgesetz - BSVG) StF: BGBl. Nr. 559/1978

(Bauern-Sozialversicherungsgesetz - BSVG) StF: BGBl. Nr. 559/1978 (Bauern-Sozialversicherungsgesetz - BSVG) StF: BGBl. Nr. 559/1978 Präambel/Promulgationsklausel Inhaltsverzeichnis Paragraph ERSTER TEIL Allgemeine Bestimmungen Abschnitt I Geltungsbereich 1 Umfang des

Mehr

2010: Neue Beträge in der Sozialversicherung

2010: Neue Beträge in der Sozialversicherung www.hauptverband.at Nr.: 49 11. Dezember 2009 Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger 2010: Neue Beträge in der Sozialversicherung Ab 1. Jänner 2010 gelten folgende neue Beträge in

Mehr

Inhaltsverzeichnis Erster Teil Allgemeine Bestimmungen Abschnitt I Geltungsbereich

Inhaltsverzeichnis Erster Teil Allgemeine Bestimmungen Abschnitt I Geltungsbereich Vorwort zur 3. Auflage... 5 Vorwort zur 2. Auflage... 6 Vorwort zur 1. Auflage... 6 Bearbeiterverzeichnis... 8 Abkürzungsverzeichnis... 41 Literaturverzeichnis... 59 Allgemeines Sozialversicherungsgesetz

Mehr

Übersicht Module und Kompetenzen... 9. Modellunternehmen Friseursalon Haargenau... 10. 1.1 Geschichtliche Entwicklung... 11

Übersicht Module und Kompetenzen... 9. Modellunternehmen Friseursalon Haargenau... 10. 1.1 Geschichtliche Entwicklung... 11 Inhaltsverzeichnis Übersicht Module und Kompetenzen... 9 Modellunternehmen Friseursalon Haargenau... 10 Kapitel 1 Einführung in das Sozialversicherungsrecht... 11 1.1 Geschichtliche Entwicklung... 11 1.2

Mehr

Teil II Sozialrecht. Kietaibl, Arbeits- und Sozialrecht 1

Teil II Sozialrecht. Kietaibl, Arbeits- und Sozialrecht 1 Teil II Sozialrecht Kietaibl, Arbeits- und Sozialrecht 1 Grundlagen Sozialrecht Zweck: Schutz des Einzelnen vor bestimmten (existenzbedrohenden) Lebenslagen Kernbereich der Absicherung: Krankheit; Arbeitsunfall;

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XIII Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... XIII Erster Abschnitt: Grundlegung... 1 1. Begriff und Zweck des Sozialrechts... 1 2. Historische Entwicklung... 3 3. Stellung des Sozialrechts in der Rechtsordnung...

Mehr

2011: Neue Beträge in der Sozialversicherung

2011: Neue Beträge in der Sozialversicherung www.hauptverband.at Nr.: 48 21. Dezember 2010 Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger 2011: Neue Beträge in der Sozialversicherung Ab 1. Jänner 2011 gelten folgende neue Beträge in

Mehr

1. Ansprechpartner. 2. Versicherter Personenkreis

1. Ansprechpartner. 2. Versicherter Personenkreis MERKBLATT GEWERBLICHE SOZIALVERSICHERUNG Stand: Jänner 2014 1. Ansprechpartner Sparte Information + Consulting der Wirtschaftskammer Salzburg, 5027 Salzburg, Julius-Raab-Platz 1, 2. Stock, Tel.: 0662/8888

Mehr

Gesamtübersicht 2009 Inhaltsverzeichnis

Gesamtübersicht 2009 Inhaltsverzeichnis 4 Inhaltsverzeichnis für alle Erwerbstätigen Gesamtübersicht 2009 Inhaltsverzeichnis Kapitel A Kurzfassung der gesetzlichen Neuerungen 2008/2009 1,1 Überblick über die wichtigsten sozialversicherungsrechtlichen

Mehr

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung srechtliche Werte in der Sozialversicherung 2015 Stichtag: 1. Jänner 2015 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 83. Novelle B-KUVG in der Fassung der 41. Novelle GSVG in der Fassung der 42. Novelle

Mehr

Krankenversicherung. 1 Krankengeld. Wirtschafts und Sozialstatistisches Taschenbuch 2011

Krankenversicherung. 1 Krankengeld. Wirtschafts und Sozialstatistisches Taschenbuch 2011 Krankenversicherung Die Leistungen der Krankenversicherung werden entweder als Sachleistungen oder als Geldleistungen gewährt. Diese Leistungen sind je nach Versicherungsfall entweder Pflichtleistungen

Mehr

Artikel 1 Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (84. Novelle zum ASVG)

Artikel 1 Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (84. Novelle zum ASVG) 26/ME XXV. GP - Ministerialentwurf - Gesetzestext 1 von 10 1 von 10 Entwurf Bundesgesetz, mit dem das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, das Gewerbliche Sozialversicherungsgesetz, das Bauern-Sozialversicherungsgesetz,

Mehr

Kurztitel. Kundmachungsorgan. Inkrafttretensdatum. Außerkrafttretensdatum. Beachte. Langtitel. Änderung. Bundesrecht

Kurztitel. Kundmachungsorgan. Inkrafttretensdatum. Außerkrafttretensdatum. Beachte. Langtitel. Änderung. Bundesrecht Kurztitel Gewerbliches Sozialversicherungsgesetz Kundmachungsorgan BGBl. Nr. 560/1978 Inkrafttretensdatum 01.01.1979 Außerkrafttretensdatum 03.09.1999 Beachte Aus Zweckmäßigkeitsgründen wurde bei der Ersterfassung

Mehr

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung HAUPTVERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNGSTRÄGER Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung 2007 Stichtag: 1. Jänner 2007 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 66. Novelle B-KUVG

Mehr

Die Österreichische Notariatskammer bedankt sich für die Möglichkeit, sich zum vorliegenden Entwurf äußern zu können, und erlaubt sich, nachstehende

Die Österreichische Notariatskammer bedankt sich für die Möglichkeit, sich zum vorliegenden Entwurf äußern zu können, und erlaubt sich, nachstehende Ö S T E R E I C H I S C H E N O T A R I A T S K A M M E R An das Bundesministerium für Familien und Jugend Untere Donaustraße 13-15 1020 Wien Wien, am 25.2.2016 GZ: 38/16 BMFJ-524600/0001-BMFJ I/3/2016

Mehr

Die wichtigsten Bestimmungen des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (ASVG)

Die wichtigsten Bestimmungen des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (ASVG) Die wichtigsten Bestimmungen des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (ASVG) I. Versicherungspflicht und Beitragsrecht 1 1. Der versicherungspflichtige Personenkreis a) Allgemeines Welche Versicherungszweige

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Sonntag (Hrsg), GSVG 2 11

Inhaltsverzeichnis. Sonntag (Hrsg), GSVG 2 11 Vorwort zur 2. Auflage... 5 Vorwort zur 1. Auflage... 5 Bearbeiterverzeichnis... 9 Abkürzungsverzeichnis... 27 Literaturverzeichnis... 45 Gewerbliches Sozialversicherungsgesetz (Fundstellenzitate zur Textentwicklung)..

Mehr

PensionsrechtsänderungEN 2011

PensionsrechtsänderungEN 2011 PensionsrechtsänderungEN 2011 Eine Information der Pensionsversicherungsanstalt zu den aktuellen Änderungen im ASVG und APG PENSIONSVERSICHERUNGSANSTALT Stand: 1.1.2011 PENSIONSRECHTSÄNDERUNGEN 2011 Der

Mehr

Zwischenstaatliche Pensionsversicherung

Zwischenstaatliche Pensionsversicherung Zwischenstaatliche Pensionsversicherung 22 PENSIONSVERSICHERUNGSANSTALT 1021 Wien, Friedrich-Hillegeist-Straße 1 Telefon: 05 03 03 Ausland: +43 / 503 03 Fax: 05 03 03-288 50 E-Mail: pva@pensionsversicherung.at

Mehr

(Artikel 3 Absatz 1)

(Artikel 3 Absatz 1) Kurztitel Soziale Sicherheit Kundmachungsorgan BGBl. Nr. 428/1977 zuletzt geändert durch BGBl. III Nr. 259/2001 /Artikel/Anlage Anl. 2 Inkrafttretensdatum 19.07.1995 Außerkrafttretensdatum 01.03.2007 Text

Mehr

Soziale Sicherheit. 1. Das Entstehen der modernen Sozialversicherung. Kapitel 9. MEDIENPAKET Politische Bildung

Soziale Sicherheit. 1. Das Entstehen der modernen Sozialversicherung. Kapitel 9. MEDIENPAKET Politische Bildung MEDIENPAKET Kapitel 9 Gottfried Winkler Soziale Sicherheit 1 Das Entstehen der modernen Sozialversicherung 2 Die österreichische Sozialversicherung 3 Die Finanzierung 4. Didaktische Anregungen (von Josef

Mehr

Stand: 02 2011. Sozialversicherung. Lernbegleitung: Jürgen Konecny. Peter Krauss. 27.02.2011 IVVA CAMPUS - Wir sind Weiterbildung!

Stand: 02 2011. Sozialversicherung. Lernbegleitung: Jürgen Konecny. Peter Krauss. 27.02.2011 IVVA CAMPUS - Wir sind Weiterbildung! Stand: 02 2011 Sozialversicherung. Lernbegleitung: Jürgen Konecny. Peter Krauss. Die österreichische Sozialversicherung. 2 Pflichtversicherung Keine Risikoauslese Entstehung kraft Gesetzes Sofortiger Versicherungsschutz

Mehr

Soziale Absicherung der Existenzgründer. Workshop Gründer- und Jung- Unternehmer- Messe der IHK Köln in Leverkusen

Soziale Absicherung der Existenzgründer. Workshop Gründer- und Jung- Unternehmer- Messe der IHK Köln in Leverkusen Soziale Absicherung der Existenzgründer Workshop Gründer- und Jung- Unternehmer- Messe der IHK Köln in Leverkusen Die fünf Säulen der Sozialversicherung in Deutschland Kranken- versicherung (KV) Unfall-

Mehr

Beitragsgrundlage nach dem Einheitswert. Mag. Gabriele Hebesberger/Sozialreferat

Beitragsgrundlage nach dem Einheitswert. Mag. Gabriele Hebesberger/Sozialreferat Beitragsgrundlage nach dem Einheitswert Mag. Gabriele Hebesberger/Sozialreferat Stand: Jänner 2014 Inhaltsverzeichnis Pflichtversicherung in der Bauernsozialversicherung besteht ab folgenden selbstbewirtschafteten

Mehr

12.1 Sozialversicherung

12.1 Sozialversicherung 12 Sozialrecht 12.1 Sozialversicherung Die Sozialversicherung erfasst nahezu die gesamte österreichische Bevölkerung: Gliederung der Sozialversicherung Ein bestimmtes Ereignis im Leben des Versicherten,

Mehr

Arbeitsbehelf Pensionsstrategien für Wirtschaftstreuhänder. >> Pensionsarten >> Pensionsberechnung >> Checkliste

Arbeitsbehelf Pensionsstrategien für Wirtschaftstreuhänder. >> Pensionsarten >> Pensionsberechnung >> Checkliste Arbeitsbehelf Pensionsstrategien für Wirtschaftstreuhänder >> Pensionsarten >> Pensionsberechnung >> Checkliste Inhalt 3 A. Übersicht Pensionsarten des Alters 1. Vorzeitige Alterspension wegen langer Versicherungsdauer

Mehr

Textgegenüberstellung. Artikel 14 Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes Teil 1

Textgegenüberstellung. Artikel 14 Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes Teil 1 1 von 30 Textgegenüberstellung Ende der Pflichtversicherung Artikel 14 Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes Teil 1 11. (1) 11. (1) (2) Wird ein gerichtlicher oder außergerichtlicher Vergleich

Mehr

1. Die Selbstversicherung gemäß 14a GSVG. Anlage 5 zur KV der ZT. Fassung 2015

1. Die Selbstversicherung gemäß 14a GSVG. Anlage 5 zur KV der ZT. Fassung 2015 Die Besonderheiten der Krankenversicherungs-Option Selbst-/Pflichtversicherung gem. 14a/14b GSVG und die in diesem Zusammenhang wichtigsten Regelungen des Versicherungs- und Beitragsrechtes des GSVG (zu

Mehr

Sozialrechts- Änderungsgesetz 2015

Sozialrechts- Änderungsgesetz 2015 Österreichischer Rechtsanwaltskammertag Sozialrechts- Änderungsgesetz 2015 Informationsblatt für Gesellschafter-Geschäftsführer von RA-GmbHs 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Folgen des

Mehr

MERKBLATT SOZIALVERSICHERUNG

MERKBLATT SOZIALVERSICHERUNG MERKBLATT SOZIALVERSICHERUNG Jänner 2012 Sozialversicherung der Gewerbetreibenden Gewerbetreibende sind in der Kranken-, Pensions-, Unfallversicherung und Selbständigenvorsorge pflichtversichert. Kranken-

Mehr

Grundzüge des Sozialrechts

Grundzüge des Sozialrechts Grundzüge des Sozialrechts VfGH 28.6.2004, G 60/03, VfSlg 17.254 (Verletzung des Vertrauensschutzes durch Pensionskürzungen für Notare) VfGH 10.10.2005, G 87/05 ua; V 65/05 ua B 47/05 ua, VfSlg 17.659

Mehr

GSVG-Pflichtversicherung für KünstlerInnen. Mag. Peter Reichinger / Mag. Pia Basziszta

GSVG-Pflichtversicherung für KünstlerInnen. Mag. Peter Reichinger / Mag. Pia Basziszta GSVG-Pflichtversicherung für KünstlerInnen Mag. Peter Reichinger / Mag. Pia Basziszta Überblick Grundsätze Neue Selbständige - 2 Abs. 1 Z. 4 GSVG Versicherungsgrenzen Versicherungserklärung - Überschreitungserklärung

Mehr

Die GSVG-Pflichtversicherung für Neue Selbständige (z. B. KünstlerInnen)

Die GSVG-Pflichtversicherung für Neue Selbständige (z. B. KünstlerInnen) Die GSVG-Pflichtversicherung für Neue Selbständige (z. B. KünstlerInnen) GESUND IST GESÜNDER www.svagw.at Neue Selbständige Die GSVG-Versicherung setzt eine selbständige Tätigkeit voraus, die nach dem

Mehr

36. Ausgabe: März 2016. Die österreichische Sozialversicherung in Zahlen

36. Ausgabe: März 2016. Die österreichische Sozialversicherung in Zahlen 36. Ausgabe: März 2016 Die österreichische Sozialversicherung in Zahlen 1 Inhaltsverzeichnis Volkswirtschaftliche Kennzahlen.... 3 Daten aus dem Gesundheitswesen.... 4 Beschäftigtenstand.... 5 Einkommen

Mehr

Gewerbliche Sozialversicherung für Personenbetreuung. Mag.Günther Bauer

Gewerbliche Sozialversicherung für Personenbetreuung. Mag.Günther Bauer Gewerbliche Sozialversicherung für Personenbetreuung Mag.Günther Bauer Personenkreis Personenkreis PV KV UV GSVG > Mitglieder der Wirtschaftskammern > Gesellschafter einer OG > Persönlich haftende Gesellschafter

Mehr

Textgegenüberstellung

Textgegenüberstellung Seite 1 von 22 Sonstige Teilversicherung Textgegenüberstellung Artikel 1 Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes Sonstige Teilversicherung 8. (1) Nur in den nachstehend angeführten Versicherungen

Mehr

Textgegenüberstellung. Artikel xx Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes Teil 1 - Krankenversicherung

Textgegenüberstellung. Artikel xx Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes Teil 1 - Krankenversicherung Geltende Fassung Sonstige Teilversicherung Textgegenüberstellung Artikel xx Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes Teil 1 - Krankenversicherung Vorgeschlagene Fassung Sonstige Teilversicherung

Mehr

MITTEILUNGSBLATT der RECHTSABTEILUNG. 2/2011 30. Mai 2011

MITTEILUNGSBLATT der RECHTSABTEILUNG. 2/2011 30. Mai 2011 re intern MITTEILUNGSBLATT der RECHTSABTEILUNG 2/2011 30. Mai 2011 BUDGETBEGLEITGESETZ 2011 BGBl. I Nr. 111/2010, ausgegeben am 30. Dezember 2010 Durch das Budgetbegleitgesetz 2011 wurden zahlreiche Bundesgesetze

Mehr

Freie Dienst- und Werkverträge

Freie Dienst- und Werkverträge Rechtsabteilung Mag. Christina Thirsfeld T +43 1 58801 41010 christina.thirsfeld@tuwien.ac.at Dr. Irene Titscher T + 43 1 58801 41018 irene.titscher@tuwien.ac.at DVR 0005886 Freie Dienst- und Werkverträge

Mehr

DIE PENSIONSVERSICHERUNG Fachausdrücke im Überblick

DIE PENSIONSVERSICHERUNG Fachausdrücke im Überblick DIE PENSIONSVERSICHERUNG Fachausdrücke im Überblick PENSIONSVERSICHERUNGSANSTALT STAND: 1.1.2016 DIE PENSIONSVERSICHERUNG Fachausdrücke im Überblick Das Sozialversicherungsrecht beinhaltet eine Reihe

Mehr

Fragensammlung Priv. Doz.Dr.Harun Pacic

Fragensammlung Priv. Doz.Dr.Harun Pacic Fragensammlung Priv. Doz.Dr.Harun Pacic Du hast auch Prüfungsfragen mitgeschrieben? Dann schick sie uns bitte an fragensammlung@fvjus.at oder poste sie unter www.agjus.at/lernen/fragensammlungen. Vielen

Mehr

Änderungen im Bereich der

Änderungen im Bereich der ? Gina Sanders - Fotolia.com? SRÄG 2012 Änderungen im Bereich der Pensionsversicherung Im Rahmen der Behandlung des Stabilitätspaktes 2012 wurde auch eine Neuregelung des Bereiches Invaliditätspension

Mehr

DIENSTVERTRAG FREIER DIENSTVERTRAG WERKVERTRAG

DIENSTVERTRAG FREIER DIENSTVERTRAG WERKVERTRAG DIENSTVERTRAG FREIER DIENSTVERTRAG WERKVERTRAG ALLGEMEINES Der moderne Arbeitsmarkt ist zunehmend gekennzeichnet durch sog. a-typische Arbeitsverhältnisse. Neben dem Dienstvertrag gibt es immer mehr sog.

Mehr

E n t wurf. Artikel 1. Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (79. Novelle zum ASVG)

E n t wurf. Artikel 1. Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (79. Novelle zum ASVG) 1 von 12 E n t wurf Bundesgesetz, mit dem das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, das Gewerbliche Sozialversicherungsgesetz, das Bauern-Sozialversicherungsgesetz und das Beamten- Kranken- und Unfallversicherungsgesetz

Mehr

MERKBLATT SOZIALVERSICHERUNG

MERKBLATT SOZIALVERSICHERUNG MERKBLATT SOZIALVERSICHERUNG Jänner 2015 Sozialversicherung der Gewerbetreibenden Gewerbetreibende sind in der Kranken-, Pensions-, Unfallversicherung und Selbständigenvorsorge pflichtversichert. Kranken-

Mehr

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung HAUPTVERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNGSTRÄGER srechtliche Werte in der Sozialversicherung 2012 Stichtag: 1. Jänner 2012 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 75. Novelle B-KUVG in der

Mehr

Ansprüche von ZiviltechnikerInnen. bei Geburt eines Kindes

Ansprüche von ZiviltechnikerInnen. bei Geburt eines Kindes Ansprüche von ZiviltechnikerInnen bei Geburt eines Kindes Auf Anregung des Ausschusses der Ziviltechnikerinnen der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten (baik) werden in diesem Leitfaden

Mehr

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung HAUPTVERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNGSTRÄGER srechtliche Werte in der Sozialversicherung 2011 Stichtag: 1. Jänner 2011 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 75. Novelle B-KUVG in der

Mehr

6. SOZIALE LAGE IN DER SALZBURGER LAND- UND FORST- WIRTSCHAFT

6. SOZIALE LAGE IN DER SALZBURGER LAND- UND FORST- WIRTSCHAFT 6. SOZIALE LAGE IN DER SALZBURGER LAND- UND FORST- WIRTSCHAFT 6.1 Sozialversicherung der Bauern Gesetzliche Änderungen Allgemeines: Pensionen und Ausgleichszulagenrichtsätze sind ab dem 1.1.1998 um 1,33

Mehr

11. Mehrfachversicherungstatbestände

11. Mehrfachversicherungstatbestände 11. Mehrfachversicherungstatbestände Mehrfachversicherungstatbestände Im österreichischen Sozialversicherungssystem gilt der Grundsatz der Mehrfachversicherung. Zur Mehrfachversicherung kann es kommen,

Mehr

Sozialschutz in Österreich

Sozialschutz in Österreich Sozialschutz in Österreich Bundesministerium für Soziales und Konsumentenschutz : Wien, Dezember 2007 Inhalt 1. Merkmale der Sozialpolitik in Österreich 7 2. Gliederung der Sozialschutzsysteme 11 3. Sozialausgaben,

Mehr

Fragen zur Fachprüfung Teil Sozialrecht (Stand: 23. September 2015)

Fragen zur Fachprüfung Teil Sozialrecht (Stand: 23. September 2015) Fragen zur Fachprüfung Teil Sozialrecht (Stand: 23. September 2015) 1. Erläutern Sie den Sozialrechtsbegriff! Nennen Sie die völkerrechtlichen bzw. europäischen Programmnormen! 2. Was versteht man unter

Mehr

Inhalt. Das ist in Österreich anders 2. Das regelt die EU 2 EG-Verordnung 2 Alterspension 2 Invalidität oder Berufsunfähigkeit 2 Tod 3

Inhalt. Das ist in Österreich anders 2. Das regelt die EU 2 EG-Verordnung 2 Alterspension 2 Invalidität oder Berufsunfähigkeit 2 Tod 3 Inhalt Das ist in Österreich anders 2 Das regelt die EU 2 EG-Verordnung 2 Alterspension 2 Invalidität oder Berufsunfähigkeit 2 Tod 3 So ist die Situation in Österreich 3 Rechtliche Grundlage 3 Versicherungssystem,

Mehr

Freiberuflich tätige KünstlerInnen sind neue Selbständige nach dem GSVG. Es gibt keine spezielle Künstler-Sozialversicherung!

Freiberuflich tätige KünstlerInnen sind neue Selbständige nach dem GSVG. Es gibt keine spezielle Künstler-Sozialversicherung! Die GSVG-Pflichtversicherung für KünstlerInnen Dr. Thomas Richter Grundsätze Freiberuflich tätige KünstlerInnen sind neue Selbständige nach dem GSVG. Es gibt keine spezielle Künstler-Sozialversicherung!

Mehr

1912 der Beilagen zu den Stenographischen Protokollen des Nationalrates XX. GP

1912 der Beilagen zu den Stenographischen Protokollen des Nationalrates XX. GP 1912 der Beilagen XX. GP - Volltext 1 von 20 1912 der Beilagen zu den Stenographischen Protokollen des Nationalrates XX. GP Nachdruck vom 30. 6. 1999 Regierungsvorlage Bundesgesetz, mit dem das Beamten-Kranken-

Mehr

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung HAUPTVERBAND DER ÖSTERREICHISCHEN SOZIALVERSICHERUNGSTRÄGER srechtliche Werte in der Sozialversicherung 2013 Stichtag: 1. Jänner 2013 Rechtsgrundlagen ASVG in der Fassung der 79. Novelle B-KUVG in der

Mehr

Unfallversicherung. 1 Versicherungsfälle der Unfallversicherung. Wirtschafts und Sozialstatistisches Taschenbuch 2012

Unfallversicherung. 1 Versicherungsfälle der Unfallversicherung. Wirtschafts und Sozialstatistisches Taschenbuch 2012 Unfallversicherung Die AUVA ist der größte gesetzliche Unfallversicherungsträger Österreichs. Aufgaben und Leistungen der Allgemeinen Unfallver sicherungsanstalt (AUVA): Vorsorge zur Verhütung von Arbeitsunfällen

Mehr

Die Sozialversicherung

Die Sozialversicherung Die Sozialversicherung von Horst Marburger Oberverwaltungsrat (AT) a. D. 16., vollständig überarbeitete Auflage, 2010 RICHARD BOORBERG VERLAG STUTTGART MÜNCHEN HANNOVER BERLIN WEIMAR DRESDEN Inhalt Abkürzungen

Mehr

Entsprechende gesetzliche Bestimmungen (Pflichtaufgabe) wurden vor allem mit der 32. ASVG-Novelle und später auch im GSVG und BSVG geschaffen.

Entsprechende gesetzliche Bestimmungen (Pflichtaufgabe) wurden vor allem mit der 32. ASVG-Novelle und später auch im GSVG und BSVG geschaffen. 1. ALLGEMEINE INFORMATION Im Bereich der Sozialversicherung wird der Begriff medizinische Rehabilitation seit etwa 1960 für bestimmte Leistungen aus der Pensionsversicherung für Versicherte und Bezieher

Mehr

Geltungsbereich. Übersicht

Geltungsbereich. Übersicht Bundesgesetz vom 11. Oktober 1978 über die Sozialversicherung der in der gewerblichen Wirtschaft selbständig Erwerbstätigen (Gewerbliches Sozialversicherungsgesetz GSVG) ERSTER TEIL Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Richtlinien der Österreichischen Notariatskammer über die Schaffung von Einrichtungen der Personenversicherung vom 8.6.1999 idf 23.10.

Richtlinien der Österreichischen Notariatskammer über die Schaffung von Einrichtungen der Personenversicherung vom 8.6.1999 idf 23.10. Richtlinien der Österreichischen Notariatskammer über die Schaffung von Einrichtungen der Personenversicherung vom 8.6.1999 idf 23.10.2014 (PVR 1999) Aufgrund der in 140a (2) Z. 5 und Z. 8 NO enthaltenen

Mehr

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung 2016

Beitragsrechtliche Werte in der Sozialversicherung 2016 srechtliche Werte in der Sozialversicherung 2016 Stichtag: 1. Jänner 2016 Rechtsgrundlagen ASVG B-KUVG GSVG BSVG FSVG NVG in der Fassung der in der Fassung der in der Fassung der in der Fassung der in

Mehr

Soziale Sicherheit beim Übergang in ein Schweizer Arbeitsverhältnis

Soziale Sicherheit beim Übergang in ein Schweizer Arbeitsverhältnis Soziale Sicherheit beim Übergang in ein Schweizer Arbeitsverhältnis Leitfaden für Bauarbeiter aus Österreich, die in ein Schweizer Arbeitsverhältnis wechseln (Stand September 2010) Vergleich der Sozialversicherungen

Mehr