Barrierefrei im Denken, im Handeln im Sinne der Grundsätze des Roten Kreuzes. Wir sind zugänglich für alle Menschen, die diese Grundsätze achten.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Barrierefrei im Denken, im Handeln im Sinne der Grundsätze des Roten Kreuzes. Wir sind zugänglich für alle Menschen, die diese Grundsätze achten."

Transkript

1 Februar 2016

2 Barrierefrei im Denken, im Handeln im Sinne der Grundsätze des Roten Kreuzes Wir sind zugänglich für alle Menschen, die diese Grundsätze achten. Wir freuen uns auf Sie und euch und auf Ideen und Anregungen für unsere barrierefreie Arbeit. Gundula Lindemann und das MGZ-Team

3 Ihre Ansprechpartner/innen im DRK-Mehrgenerationenzentrum Gundula Lindemann Leitung des MGZ Gisela Gugel Jessica Eichler Margret Wulschläger Gundela Langer Tanja von Graevenitz Jutta Zehrfeld Avni Usug Christine Dokter Christa Karsilofsky Für Anmeldungen oder Fragen zu den Veranstaltungen notieren Sie sich bitte folgende Rufnummern: MGZ-Cafeteria: oder Anmeldungen Den Pflegedienst des DRK erreichen Sie rund um die Uhr unter der Telefonnummer:

4 BESONDERE VERANSTALTUNGEN im Februar Klönfrühstück Blutspende Trauercafé Beginn Nähkurs Knobeln Energieberatung Offenes Singen Herrenrunde VdK-Kaffeetrinken Bingo Tanznachmittag Outlet-Center Soltau Energieberatung Lions-Club Handyberatung nach persönlicher Absprache, sprechen Sie unsere Mitarbeiter-/innen in der Cafeteria an

5 NEU IM MGZ Freitags von Uhr Beginn: (6 Termine) Nähkurs von Februar März 2016 mit Silvia Lücke Kosten für den Kurs: 40,- + Materialkosten Teilzahlungen sind möglich! Anmeldung:

6 NEU IM MGZ

7 MONTAG Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Gerhard Brandt Uhr Klönfrühstück in Buffetform Mit Frau Margret Wulschläger Kostenbeitrag: 6,00, Anmeld. bis zum Tel. 0581/ Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Gerhard Brandt Uhr Tanzkreis geschlossene Gruppe gemeinsam mit AWO-Mitgliedern mit Frau Ursula Sommerfeld 6,00 pro Monat Uhr Handarbeitskreis handarbeiten und klönen (mit Fahrdienst) Uhr Spielkreis Mit Frau Jutta Zehrfeld (mit Fahrdienst)

8 DIENSTAG Uhr Gymnastik auf dem Stuhl Mit Frau Gisela Gugel 6,00 pro Monat (mit Fahrdienst) Uhr Fit am Laptop und Mit Herrn Klaus Brunner Uhr (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Gymnastik Mit Frau Gisela Gugel Kostenbeitrag: 6,00 pro Monat Uhr Gedächtnisübungen Mit Frau Jutta Zehrfeld (mit Fahrdienst) 6,00 pro Monat Uhr Kegeln im Wittinger Mit Frau Brigitte Meyer ab Uhr Blutspende im MGZ Uhr Gemeinsames Stricken, Häkeln, Nähen Mit Frau Britta Königsmann

9 MITTWOCH Uhr Gymnastik Mit Frau Gisela Gugel Kostenbeitrag: 6,00 pro Monat Uhr Fit am Laptop (laufender Kurs) Mit Herrn Dennis Karl 12,50 je Monat Uhr Fit am Laptop (laufender Kurs) Mit Herrn Dennis Karl 12,50 je Monat Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Dennis Karl (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Trauercafe In Kooperation mit dem ambulanten Hospizdienst im Landkreis Uelzen e.v Uhr Beginn des Entspannungskurs Mit Frau Rosemarie Licznar Tortentag in der Cafeteria

10 SUDOKU Lösungen siehe

11 DONNERSTAG Uhr Fahrdienst zum Thermalbad Bad Bevensen und Badezeit 120 Minuten, Hin- und Rückfahrt 5, Uhr Aufgrund begrenzter Platzzahl ist eine Anmeldung erforderlich! Uhr Computertreff und Mit Herrn Lothar Brückner Uhr (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Dart-Kurs oder Boule - je nach Wetter - Mit Frau Margret Wulschläger Uhr Spielkreis Mit Frau Jutta Zehrfeld (mit Fahrdienst) Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Friedhelm Gruhm Uhr Entspannungskurs (laufender Kurs) Mit Frau Rosemarie Licznar Suppentag in der Cafeteria

12 FREITAG Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Friedhelm Gruhm Uhr Acryl- und Aquarellmalkurs Mit Frau Carola Wahrmann, 20,00 pro Monat Uhr Offenes Eltern-/Beratungsangebot Frau Gundula Lindemann bietet allen Interessierten eine kostenfreie und vertrauliche Beratung im MGZ an. Termine auch nach Absprache möglich. Tel.: 0581 / ; Uhr Gedächtnisübungen Mit Frau Jutta Zehrfeld (mit Fahrdienst) 6,00 pro Monat Uhr Beratung durch den Pflegedienst im Mehrgenerationenzentrum Termine auch nach Absprache möglich. Tel.: 0581 / Uhr Fit am Laptop - Einsteigerkurs Mit Herrn Friedhelm Gruhm Uhr Nähkurs Mit Frau Silvia Lücke (laufender Kurs)

13

14 SONNTAG Uhr Mit Frau Margret Wulschläger Startgeld: 3,50 Für das leibliche Wohl ist gesorgt! Eine Anmeldung ist erforderlich! Tel.: 0581/90320

15 MONTAG Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Gerhard Brandt Uhr Klönschnack Mit Herrn Horst Müller Für Plattschnacker und Lehrlinge der plattdeutschen Sprache Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Gerhard Brandt Uhr Tanzkreis geschlossene Gruppe gemeinsam mit AWO-Mitgliedern mit Frau Ursula Sommerfeld 6,00 pro Monat Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Gerhard Brandt Uhr Handarbeitskreis handarbeiten und klönen (mit Fahrdienst) Uhr Spielkreis Mit Frau Jutta Zehrfeld (mit Fahrdienst) Die ganze Woche gibt es frische Waffeln in der Cafeteria

16 DIENSTAG Uhr Gymnastik auf dem Stuhl Mit Frau Gisela Gugel, 6,00 pro Monat (mit Fahrdienst) Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Klaus Brunner Uhr (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Gymnastik Mit Frau Gisela Gugel, 6,00 pro Monat Uhr Gedächtnisübungen Mit Frau Jutta Zehrfeld (mit Fahrdienst) 6,00 pro Monat Uhr Energieberatung Mit Herrn Horns nach telefonischer Absprache Tel / oder 0163/ Uhr Erinnerungscafe Angebot für an Demenz erkrankte Menschen in Kooperation mit dem DRK-Pflegedienste ggmbh Uhr Projekt Zeitzeugen Mit Frau Margret Wulschläger (mit Fahrdienst) Uhr Gymnastik 6,00 pro Monat ( mit Fahrdienst ) Die ganze Woche gibt es frische Waffeln in der Cafeteria

17 MITTWOCH Uhr Gymnastik Mit Frau Gisela Gugel, 6,00 pro Monat Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Dennis Karl (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Dennis Karl (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Herrenrunde Mit Herrn Schenk Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Dennis Karl (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Offenes Singen Mit Herrn Hubertus Förstel Uhr Entspannungskurs Mit Frau Rosemarie Licznar Die ganze Woche gibt es frische Waffeln in der Cafeteria

18 DONNERSTAG Uhr Fahrdienst zum Thermalbad Bad Bevensen und Badezeit 120 Minuten, Hin- und Rückfahrt: 5,00, Eintritt: 9, Uhr Aufgrund begrenzter Platzzahl ist eine Anmeldung erforderlich! Uhr Computertreff und Mit Herrn Lothar Brückner Uhr (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Dart-Kurs oder Boule - je nach Wetter - Mit Frau Margret Wulschläger Uhr VdK - Kaffeetrinken Uhr Spielkreis Mit Frau Jutta Zehrfeld (mit Fahrdienst) Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Friedhelm Gruhm Uhr Entspannungskurs (laufender Kurs) Mit Frau Rosemarie Licznar Die ganze Woche gibt es frische Waffeln in der Cafeteria

19 FREITAG Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Friedhelm Gruhm Uhr Acryl- und Aquarellmalkurs Mit Frau Carola Wahrmann, 20,00 pro Monat Uhr Offenes Eltern-/Beratungsangebot Frau Gundula Lindemann bietet allen Interessierten eine kostenfreie und vertrauliche Beratung im MGZ an. Termine auch nach Absprache möglich. Tel.: 0581/ ; Uhr Gedächtnisübungen Mit Frau Jutta Zehrfeld, 6,00 pro Monat (mit Fahrdienst) Uhr Beratung durch den Pflegedienst im Mehrgenerationenzentrum Termine auch nach Absprache möglich. Tel.: 0581 / Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Friedhelm Gruhm Uhr Nähkurs Mit Frau Silvia Lücke (laufender Kurs) Die ganze Woche gibt es frische Waffeln in der Cafeteria

20 MONNTAG Uhr Bingo Mit Frau Bärbel Fischer Startgeld: 7,00 Für das leibliche Wohl ist gesorgt! Eine Anmeldung ist erforderlich! Mit Fahrdienst. Bitte geben Sie bei der Anmeldung bis zum die genaue Adresse und die Telefonnummer an. Tel.: 0581/90320

21 MONTAG Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Gerhard Brandt Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Gerhard Brandt Uhr Tanzkreis geschlossene Gruppe gemeinsam mit AWO-Mitgliedern mit Frau Ursula Sommerfeld 6,00 pro Monat Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Gerhard Brandt Uhr Handarbeitskreis handarbeiten und klönen (mit Fahrdienst) Uhr Spielkreis Mit Frau Jutta Zehrfeld (mit Fahrdienst)

22 DIENSTAG Uhr Gymnastik auf dem Stuhl Mit Frau Gisela Gugel 6,00 pro Monat (mit Fahrdienst) Uhr Fit am Laptop Mit Klaus Brunner (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Gymnastik Mit Frau Gisela Gugel 6,00 pro Monat Uhr Gedächtnisübungen Mit Frau Jutta Zehrfeld (mit Fahrdienst) 6,00 pro Monat Uhr Fit am Laptop Mit Klaus Brunner (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Gymnastik 6,00 pro Monat Uhr Projekt Zeitzeugen Mit Frau Margret Wulschläger (mit Fahrdienst) Uhr Kegeln im Wittinger Mit Frau Brigitte Meyer Uhr Probe MGZ-Band

23 MITTWOCH Uhr Gymnastik Mit Frau Gisela Gugel, 6,00 pro Monat Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Dennis Karl (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Dennis Karl (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Dennis Karl (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Entspannungskurs Mit Frau Rosemarie Licznar Tortentag in der Cafeteria

24 DONNERSTAG Uhr Fahrdienst zum Thermalbad Bad Bevensen und Badezeit 120 Minuten, Hin- und Rückfahrt 5, Uhr Aufgrund begrenzter Platzzahl ist eine Anmeldung erforderlich! Uhr Computertreff und Mit Herrn Lothar Brückner Uhr (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Dart-Kurs oder Boule - je nach Wetter - Mit Frau Margret Wulschläger Uhr Spielkreis Mit Frau Jutta Zehrfeld (mit Fahrdienst) Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Friedhelm Gruhm Uhr Entspannungskurs (laufender Kurs) Mit Frau Rosemarie Licznar Suppentag in der Cafeteria

25 FREITAG Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Friedhelm Gruhm Uhr Acryl- und Aquarellmalkurs Mit Frau Carola Wahrmann 20,00 pro Monat Uhr Offenes Eltern-/Beratungsangebot Frau Gundula Lindemann bietet allen Interessierten eine kostenfreie und vertrauliche Beratung im MGZ an. Termine auch nach Absprache möglich. Tel.: 0581/ ; Uhr Gedächtnisübungen Mit Frau Jutta Zehrfeld 6,00 pro Monat ( mit Fahrdienst ) Uhr Beratung durch den Pflegedienst im Mehrgenerationenzentrum Termine auch nach Absprache möglich. Tel.: 0581 / Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Friedhelm Gruhm Uhr Nähkurs Mit Frau Silvia Lücke (laufender Kurs)

26 SONNTAG Uhr Tanznachmittag Mit Frau Erika Schiebel und Frau Edda Albrecht Kostenbeitrag: 6,00 Für das leibliche Wohl ist gesorgt! Eine Anmeldung ist erforderlich! bis zum Tel.: 0581/90320

27 MONTAG Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Gerhard Brandt Uhr Klönschnack Mit Herrn Horst Müller Für Plattschnacker und Lehrlinge der plattdeutschen Sprache Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Gerhard Brandt Uhr Tanzkreis geschlossene Gruppe gemeinsam mit AWO-Mitgliedern mit Frau Ursula Sommerfeld 6,00 pro Monat Uhr Handarbeitskreis handarbeiten und klönen (mit Fahrdienst) Uhr Spielkreis Mit Frau Jutta Zehrfeld (mit Fahrdienst)

28 DIENSTAG Uhr Gymnastik auf dem Stuhl Mit Frau Gisela Gugel 6,00 pro Monat (mit Fahrdienst) Uhr Fit am Laptop Mit Klaus Brunner (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Gymnastik Mit Frau Gisela Gugel 6,00 pro Monat Uhr Gedächtnisübungen Mit Frau Jutta Zehrfeld (mit Fahrdienst) 6,00 pro Monat Uhr Fit am Laptop Mit Klaus Brunner (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Energieberatung Mit Herrn Horns nach telefonischer Absprache Tel / oder 0163/ Uhr Gymnastik Mit Frau Gisela Gugel 6,00 pro Monat Uhr Projekt Zeitzeugen Mit Frau Margret Wulschläger (mit Fahrdienst)

29 MITTWOCH Uhr Gymnastik Mit Frau Gisela Gugel, 6,00 pro Monat Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Dennis Karl (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Dennis Karl (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Dennis Karl (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Fahrt zum Outlet-Center Soltau Mit Frau Margret Wulschläger Eine Anmeldung ist erforderlich Uhr Entspannungskurs Mit Frau Rosemarie Licznar

30 DONNERSTAG Uhr Fahrdienst zum Thermalbad Bad Bevensen und Badezeit 120 Minuten, Hin- und Rückfahrt 5, Uhr Aufgrund begrenzter Platzzahl ist eine Anmeldung erforderlich! Uhr Computertreff und Mit Herrn Lothar Brückner Uhr (laufender Kurs) 12,50 je Monat Uhr Dart-Kurs oder Boule - je nach Wetter - Mit Frau Margret Wulschläger Uhr Spielkreis Mit Frau Jutta Zehrfeld (mit Fahrdienst) Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Friedhelm Gruhm Uhr Entspannungskurs (laufender Kurs) Mit Frau Rosemarie Licznar

31 FREITAG Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Friedhelm Gruhm Uhr Acryl- und Aquarellmalkurs Mit Frau Carola Wahrmann 20,00 pro Monat Uhr Offenes Eltern-/Beratungsangebot Frau Gundula Lindemann bietet allen Interessierten eine kostenfreie und vertrauliche Beratung im MGZ an. Termine auch nach Absprache möglich. Tel.: 0581/ ; Uhr Gedächtnisübungen Mit Frau Jutta Zehrfeld 6,00 pro Monat ( mit Fahrdienst ) Uhr Beratung durch den Pflegedienst im Mehrgenerationenzentrum Termine auch nach Absprache möglich. Tel.: 0581 / Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Friedhelm Gruhm Uhr Nähkurs Mit Frau Silvia Lücke (laufender Kurs)

32 SONNTAG Uhr LIONS CLUB Eine Anmeldung ist erforderlich! bis zum Tel.: 0581/90320

33 MONTAG Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Gerhard Brandt Uhr Fit am Laptop Mit Herrn Gerhard Brandt Uhr Tanzkreis geschlossene Gruppe gemeinsam mit AWO-Mitgliedern mit Frau Ursula Sommerfeld 6,00 pro Monat Uhr Handarbeitskreis handarbeiten und klönen (mit Fahrdienst) Uhr Spielkreis Mit Frau Jutta Zehrfeld (mit Fahrdienst)

34 VORSCHAU für den März Blutspende Trauercafé Knobeln Klönfrühstück Energieberatung Herrenrunde Gemeinsames Singen, AWO SoVD u. DRK VdK-Kaffeetrinken letzter Termin Nähkurs Bingo Fahrt zum Fischessen, zum Ahlumer See Tanznachmittag Energieberatung Lions-Club Änderungen möglich! Bitte informieren Sie sich im aktuellen Heft oder auf unserer Internetseite:

35 Das DRK-Mehrgenerationenzentrum arbeitet mit der Stadt Uelzen zusammen: Familien-Servicebüro Uelzen Beratung und Unterstützung in Angelegenheiten der Kinderbetreuung Vermittlung von Kita-Plätzen Ferienbetreuung für Grundschulkinder Vermittlung von qualifizierten Babysittern Vermittlung von Wunschgroßeltern Allgemeine Beratung und Information für Familien Senioren-Servicebüro Uelzen Beratung und Information zu allen Fragen der Lebens- und Alltagsbewältigung für ältere Menschen, deren Angehörige und Interessierte Vermittlung von ehrenamtlichen Seniorenbegleitern Wohnberatung So erreichen Sie das Familien- und Seniorenservicebüro: Rathaus Herzogenplatz Uelzen Tel.:

36 Information MEHRGENERATIONENZENTRUM UELZEN Ripdorfer Straße Uelzen 0581 / Montag bis Donnerstag: Freitag: 08:00 Uhr Uhr 09:00 Uhr Uhr CAFETERIA IM MEHRGENERATIONENZENTRUM UELZEN Ripdorfer Straße Uelzen 0581 / Montag bis Donnerstag: 09:00 Uhr Uhr Freitag: 09:00 Uhr Uhr Jessica Eichler 0581 / Gefördert durch:

Jahresbeginn im DRK Mehrgenerationenzentrum Uelzen

Jahresbeginn im DRK Mehrgenerationenzentrum Uelzen Jahresbeginn im DRK Mehrgenerationenzentrum Uelzen Januar 2016 Jahresbeginn im MGZ Uelzen Jeder ist willkommen Alle können mitgestalten Helfen steht jedem gut Regeln sind in unserer Gemeinschaft wichtig

Mehr

PROGRAMMHEFT. DRK-Haus Bad Bevensen

PROGRAMMHEFT. DRK-Haus Bad Bevensen PROGRAMMHEFT DRK-Haus Bad Bevensen September 2015 DRK-Ortsverein Bad Bevensen e. V. im DRK-Haus, Klein Bünstorfer Straße 2, 29549 Bad Bevensen Vorstand: Vorsitz: Stellvertr. Vorsitzende: Schatzmeisterin:

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

PROGRAMMHEFT. DRK-Haus Bad Bevensen

PROGRAMMHEFT. DRK-Haus Bad Bevensen PROGRAMMHEFT DRK-Haus Bad Bevensen Januar 2017 DRK-Ortsverein Bevensen e. V. im DRK-Haus, Klein Bünstorfer Straße 2, 29549 Bad Bevensen Vorstand: Vorsitz: Stellvertr. Vorsitzende: Schatzmeisterin: Schriftführerin:

Mehr

PROGRAMMHEFT. DRK-Haus Bad Bevensen

PROGRAMMHEFT. DRK-Haus Bad Bevensen PROGRAMMHEFT DRK-Haus Bad Bevensen Oktober 2016 DRK-Ortsverein Bevensen e. V. im DRK-Haus, Klein Bünstorfer Straße 2, 29549 Bad Bevensen Vorstand: Vorsitz: Stellvertr. Vorsitzende: Schatzmeisterin: Schriftführerin:

Mehr

14.30Uhr. 09.30Uhr. 10.00Uhr

14.30Uhr. 09.30Uhr. 10.00Uhr Veranstaltungsübersicht Juni 2013 UNSERE ÖFFNUNGSZEITEN Montag bis Freitag: 08.30 12:30 Uhr 13:00 16:00 Uhr Sonntag, 02. Juni Tag der offenen Tür 14:00 17:00 Uhr 14:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung Folgende

Mehr

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel.

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. Für SIE in HASSELS Monatsprogramm September 2015 Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. 0211/ 16 0 20 www.caritas-duesseldorf.de info@caritas-duesseldorf.de Wir stellen

Mehr

Hans Scheitter GmbH & Co.KG

Hans Scheitter GmbH & Co.KG 2010 Beschläge in Schmiedeeisen, Messing und Kupfer JANUAR Neujahr 01 Samstag 02 Sonntag 03 Montag 04 Dienstag 05 Mittwoch 06 Donnerstag 07 Freitag 08 Samstag 09 Sonntag 10 Montag 11 Dienstag 12 Mittwoch

Mehr

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte T e n n e n b a c h e r P l a t z PROGRAMM November 2014 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Tennenbacherstraße 38 79106 Freiburg Tel. 0761 / 287938 www.awo-freiburg.de Die Seniorenbegegnungsstätte Tennenbacher

Mehr

- Mittelweg 52 Montag Frauen unter sich mit Frühstück und Vorträgen zu unterschiedlichen Themen/ Problemlagen. Kontakt 2322944

- Mittelweg 52 Montag Frauen unter sich mit Frühstück und Vorträgen zu unterschiedlichen Themen/ Problemlagen. Kontakt 2322944 Aktionen, Angebote, Programm, Veranstaltungen im Januar 2016 www.siegfriedsbuergerzentrum.de 3. 4. Datum Was Wann Wo Sonntag 15:00 17:30 KaffeeNachmittag Leute treffen, Erzählen, Spielen... Mittelweg 52

Mehr

FEBRUAR 2014. Montag. 10-12 Uhr wöchentlich Café und Musik (Tagesstätte) neue Arbeit öffentlich gemeinsames Singen und Klönen

FEBRUAR 2014. Montag. 10-12 Uhr wöchentlich Café und Musik (Tagesstätte) neue Arbeit öffentlich gemeinsames Singen und Klönen Montag Café und Musik (Tagesstätte) neue Arbeit öffentlich gemeinsames Singen und Klönen Café - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln Rat und Sprechstunde Kontakt- und Beratungsstelle für

Mehr

Wir qualifizieren mit Engagement! Bildungsprogramm 2015 Wohlfahrts- und Sozialarbeit

Wir qualifizieren mit Engagement! Bildungsprogramm 2015 Wohlfahrts- und Sozialarbeit Landesverband Saarland e.v. Wir qualifizieren mit Engagement! Bildungsprogramm 2015 Wohlfahrts- und Sozialarbeit Bildungsprogramm 2015 Impressum Herausgeber DRK-Landesverband Saarland e.v. Wilhelm-Heinrich-Str.

Mehr

Angebote für Schwangere und junge Eltern

Angebote für Schwangere und junge Eltern Angebote für Schwangere und junge Eltern Frühe Hilfen Guter Start ins Leben Sie sind schwanger oder Sie haben gerade ein Kind bekommen? Sie wissen noch nicht so genau, was alles auf Sie zukommt, worum

Mehr

Demenz. Beratung Betreuungsgruppen Tagespflege. Angebote bei Demenz. Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.höhe

Demenz. Beratung Betreuungsgruppen Tagespflege. Angebote bei Demenz. Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.höhe Demenz Beratung Betreuungsgruppen Tagespflege Angebote bei Demenz Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.höhe 1 Beratungsstellen Für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen gibt es spezielle Beratungsangebote:

Mehr

PROGRAMMHEFT. DRK-Haus Bad Bevensen

PROGRAMMHEFT. DRK-Haus Bad Bevensen PROGRAMMHEFT DRK-Haus Bad Bevensen Dezember 2015 DRK-Ortsverein Bevensen e. V. im DRK-Haus, Klein Bünstorfer Straße 2, 29549 Bad Bevensen Vorstand: Vorsitz: Stellvertr. Vorsitzende: Schatzmeisterin: Schriftführerin:

Mehr

ERST DIE ARBEIT UND DANN Vereinbarkeit von Beruf und Pflege 09.11.2011

ERST DIE ARBEIT UND DANN Vereinbarkeit von Beruf und Pflege 09.11.2011 ERST DIE ARBEIT UND DANN Vereinbarkeit von Beruf und Pflege 09.11.2011 Beratungs- und Servicestrukturen der Landeshauptstadt Hannover, KSH Melike Mutlu / Manuela Mayen Kommunaler Seniorenservice Hannover

Mehr

Theorieplan Januar 2015

Theorieplan Januar 2015 Theorieplan Januar 2015 Donnerstag 01.01.2015 Freitag 02.01.2015 Samstag 03.01.2015 Sonntag 04.01.2015 Montag 05.01.2015 9 6 Dienstag 06.01.2015 1 11 Mittwoch 07.01.2015 10 7 Donnerstag 08.01.2015 2 12

Mehr

Selbstbeobachtungstagebuch

Selbstbeobachtungstagebuch Ihr Tagebuch verschafft Ihnen einen genauen Überblick über den Verlauf Ihrer n Tragen Sie ein, wie Sie diese Empfindung,, nach, und erleben. Notieren Sie unbedingt, was Ihre Körperempfindung jeweils beeinflusst

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

Veranstaltungen für Senioren

Veranstaltungen für Senioren Veranstaltungen für Senioren November 2015 2 Adressen und Ansprechpartner Seniorenclub 55 plusminus Gustav-Freytag-Treff A.-Creutzburg-Str. 2 b C.-Zetkin-Str. 31 a Frau Bernkopf Frau Michel (03621) 771-260

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

Theorieplan Januar 2014

Theorieplan Januar 2014 Januar 2014 Mittwoch 01.01.2014 Neujahr Donnerstag 02.01.2014 13 9 Freitag 03.01.2014 Samstag 04.01.2014 Sonntag 05.01.2014 Montag 06.01.2014 6 3 Dienstag 07.01.2014 14 10 Mittwoch 08.01.2014 7 4 Donnerstag

Mehr

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben muss man es vorwärts. (Kierkegard) Hol- und Bringdienst

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben muss man es vorwärts. (Kierkegard) Hol- und Bringdienst Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben muss man es vorwärts. (Kierkegard) Liebe Besucherinnen und Besucher der Begegnungsstätte, wir hoffen, das Neue Jahr hat für Sie alle gut begonnen und Sie

Mehr

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie!

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie! für Elsdorf Grengel Libur Lind Urbach Katholisches Familienzentrum Wahn Christus König Wahnheide Raum für Familie! Aktuelle Angebote 2014 Erziehung und Förderung Familienbildung Seelsorge Beratung Integration

Mehr

Angebote für Menschen mit Demenz im Kreis Plön

Angebote für Menschen mit Demenz im Kreis Plön Alzheimer Gesellschaft Kreis Plön e.v. Frau Vogler, Telefon 04522-592 70 50 Jittbuschtwiete 14 24306 Kossau info@alzheimer-kreis-ploen.de Kompetenzzentrum Demenz Schleswig-Holstein Alter Kirchweg 33 41-22844

Mehr

Veranstaltungen für Senioren

Veranstaltungen für Senioren Veranstaltungen für Senioren 2017 1. Halbjahr Älter werden in Wetter (Ruhr) Gemeinsame Veranstaltungen des Seniorenbüros und des Seniorenbeirates der Januar 2017 Dienstag, 10. Januar Senioren St. Liborius

Mehr

Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr. Veranstaltungen

Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr. Veranstaltungen 2011 1 Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr Veranstaltungen PEINE Regelmäßige Termine Monatliche Angebote: montags, ab 10.00 Uhr montags, ab 15.30 Uhr Telgter FlimmerkisteKino

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Abonnieren Sie die kostenlose epaper-zeitung unter

Abonnieren Sie die kostenlose epaper-zeitung unter Kreisliga A Paderborn Sonntag, 21.2.2010 Sonntag, 28.2.2010 Sonntag, 7.3.2010 Sonntag, 14.3.2010 Sonntag, 21.3.2010 Samstag, 27.3.2010 Sonntag, 28.3.2010 Mittwoch, 31.3.2010 Donnerstag, 1.4.2010 Montag,

Mehr

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Angebote zum geselligen Treffen 61 Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Mehr

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln Montag 10-12 Uhr Café und Musik (Tagesstätte) Neue Arbeit gemeinsames Singen und Klönen Seminarraum 14-17 Uhr Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln 15-17 Uhr Rat und Sprechstunde

Mehr

Jahreskulturkalender

Jahreskulturkalender Jahreskulturkalender 2015 Seniorenzentrum Siegburg GmbH Heinrichstr. 10 53721 Siegburg Telefon: 02241-2504-5000 www.seniorenzentrum-siegburg.de Termine können sich verändern! Bitte achten Sie auf die Aushänge

Mehr

Nachbarschaftstreff Blumenau

Nachbarschaftstreff Blumenau Nachbarschaftstreff Blumenau Mai bis August 2014 Miteinander Nachbarschaft Gestalten Raum für Kurse und Treffs Raum für Feste Raum für Ideen und Projekte Kinderaktionen Nachbarschaftshilfe Bildungsinsel

Mehr

5 Jahre Pflegestützpunkt Cottbus

5 Jahre Pflegestützpunkt Cottbus 5 Jahre Pflegestützpunkt Cottbus Die neue Pflegereform Das Pflegestärkungsgesetz Alzheimer-Gesellschaft Brandenburg e.v. Selbsthilfe Demenz Birgitta Neumann/Saskia Lück Nicht alles wird gleich verstanden

Mehr

Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken

Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken Informationen in leichter Sprache Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken Damit Sie überall mitmachen können! Behindertenfahrdienst Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im

Mehr

Informationen machen stark Stärken Sie sich!

Informationen machen stark Stärken Sie sich! Veranstaltungskalender für pflegende Angehörige Januar bis März 2016 Sie pflegen eine/n Angehörige/n oder unterstützen einen nahestehenden Menschen!! Die Pflege und Unterstützung eines Angehörigen erfordert

Mehr

Pflege & Unterstützung. Eine Initiative des Pfarrgemeinderates der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien Tel. (0 44 91) 92 89-0

Pflege & Unterstützung. Eine Initiative des Pfarrgemeinderates der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien Tel. (0 44 91) 92 89-0 Pflege & Unterstützung Eine Initiative des Pfarrgemeinderates der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien Tel. (0 44 91) 92 89-0 Der»Hilfekompass Friesoythe«stellt Angebote verschiedener Träger vor. Die

Mehr

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte PROGRAMM August 2015 H a s l a c h Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Mathias-Blank-Str. 22 79115 Freiburg Tel. 0761 / 4 70 16 68 www.awo-freiburg.de E-Mail: swa-haslach@awo-freiburg.de Beratung und Information

Mehr

2. Semester Freitag, 1. März

2. Semester Freitag, 1. März 2. Semester Freitag, 1. März Semesterbeginn Montag, 4. März Dienstag, 5. März Mittwoch, 6. März Donnerstag, 7. März Freitag, 8. März visuelle Montag, 11. März Dienstag, 12. März Mittwoch, 13. März Donnerstag,

Mehr

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Vortrags- und Gesprächsreihe 2012 Inhalt 1 Vorwort 2 Programm 4.05.2012 Wohnen mit Hilfe Wohnpartnerschaften für Jung und Alt 4 23.05.2012 Privat organisierte

Mehr

Fragebogen für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz

Fragebogen für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz Fragebogen für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz Sehr geehrte Damen und Herren, die Arbeitsgruppe Demenz, die sich zusammensetzt aus verschiedenen in der Altenhilfe tätigen Organisationen in

Mehr

Psychologische Beratung. Handreichung Psychologische Beratung im Anne-Jakobi-Haus

Psychologische Beratung. Handreichung Psychologische Beratung im Anne-Jakobi-Haus Psychologische Beratung Handreichung Psychologische Beratung im Anne-Jakobi-Haus Der persönliche als auch der pädagogische Alltag birgt viele schöne Erfahrungen, Überraschungen, manchmal Fragen, manchmal

Mehr

Manchmal spricht ein Baum Durch das Fenster mir Mut zu. Manchmal ein Mensch, den ich nicht kenne, der meine Worte erkennt. Hol- und Bringdienst

Manchmal spricht ein Baum Durch das Fenster mir Mut zu. Manchmal ein Mensch, den ich nicht kenne, der meine Worte erkennt. Hol- und Bringdienst Manchmal spricht ein Baum Durch das Fenster mir Mut zu. Manchmal ein Mensch, den ich nicht kenne, der meine Worte erkennt. Rose Ausländer (1907-1988) Liebe Besucherinnen und Besucher der Begegnungsstätte,

Mehr

Wir bringen Älterwerden auf den Punkt.

Wir bringen Älterwerden auf den Punkt. Wir bringen Älterwerden auf den Punkt. Das Senioren-Servicebüro 2 Rat suchen. Hilfe finden. Älterwerden stellt Menschen vor völlig neue Herausforderungen: pflegende Angehörige und die Senioren selbst.

Mehr

Angebote zur Begegnung

Angebote zur Begegnung Angebote zur Begegnung Café Offener Treff Kaffee, Kuchen und gute Gespräche. Montags bis donnerstags, 9 bis 16.30 Uhr Freitags, 9 bis 12.30 Uhr Generationenfrühstück Für Jedermann. Täglich, 9 bis 11 Uhr

Mehr

OsteoConcept Coach. Weiterbildung für Trainer im Pferdesport und nach Absprache für osteopathische Pferdetherapeuten nach Welter-Böller

OsteoConcept Coach. Weiterbildung für Trainer im Pferdesport und nach Absprache für osteopathische Pferdetherapeuten nach Welter-Böller OsteoConcept Coach Weiterbildung für Trainer im Pferdesport und nach Absprache für osteopathische Pferdetherapeuten nach Welter-Böller Der Kurs ist in Österreich als Trainerfortbildung anerkannt. Die Reitlehre

Mehr

Mündliche Prüfung zum Praxismodul III des Studienjahrgangs 2011 von Montag, 22.9. bis Freitag, 26.9.2014 Kurse MA-WIN11A, F

Mündliche Prüfung zum Praxismodul III des Studienjahrgangs 2011 von Montag, 22.9. bis Freitag, 26.9.2014 Kurse MA-WIN11A, F Prüfungsausschuss B1, Montag, 22. September 2014, Raum: 403D 09:30-10:00 4678276 Rechnungswesen / Materialwirtschaft A 10:10-10:40 5659097 Marketing / Rechnungswesen F 10:50-11:20 9077545 Rechnungswesen

Mehr

l 3 4 5 6 Wohnberatung Wohnberatung für ältere und pflegebedürftige Menschen 11111111111111111111111111111111111111111 11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111.

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Freizeit und Begegnung Lebensfreude inklusive

Freizeit und Begegnung Lebensfreude inklusive Freizeit und Begegnung Lebensfreude inklusive Programm der ffenen Hilfen Unser Angebot an Sie: ein Hol- und Bringdienst Kosten Stadtbereich 2,00 Naher Umkreis 3,00 Landkreis 5,00 (einfache Fahrt) Ansprechpartnerinnen:

Mehr

Monatsplan August 2015

Monatsplan August 2015 Schutzbund der Senioren und Vorruheständler Thüringen e. V. Stadtverband Juri-Gagarin-Ring 64: Fon: 0361 262 07 35 99084 Erfurt Fax 0361 78 92 99 00 E-Mail: schumann@seniorenschutzbund.org Internet: www.seniorenschutzbund.org

Mehr

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH vom 03.08. 14.09.2015 Liebe Kinder und Jugendlichen, liebe Eltern, der Beginn der Sommerferien rückt schon langsam in greifbare Nähe.

Mehr

FORTBILDUNGSANGEBOTE 2014 FÜR WOHNBERATERINNEN UND WOHNBERATER

FORTBILDUNGSANGEBOTE 2014 FÜR WOHNBERATERINNEN UND WOHNBERATER Kreisverband Böblingen e.v. Kreisverband Stuttgart e.v. FORTBILDUNGSANGEBOTE 2014 FÜR WOHNBERATERINNEN UND WOHNBERATER Die Wohnberatungsstellen des DRK Kreisverband Böblingen e.v. und des DRK Kreisverband

Mehr

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Familie, Jugend und Soziales Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Vorwort und Ihre Ansprechpartner im Überblick Stephan Kuns Maria Joecks Andrea Kohlmeyer Carsten Wirth Sehr geehrte

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, mit der heutigen Email erhalten Sie weitere Informationen zur Akkreditierung und zum Buchen von Veranstaltungen. Da sich die Akkreditierung aufwändig gestaltet, ist es für

Mehr

Mach mit! Wittener Ferienspiele

Mach mit! Wittener Ferienspiele Hallo Kinder, die großen Ferien beginnen in den nächsten Tagen. Viele von euch werden die Ferien in Witten verbringen. Damit sie auch hier zu einem Erlebnis werden, haben das Amt für Jugendhilfe und Schule

Mehr

Veranstaltungen für Senioren

Veranstaltungen für Senioren Veranstaltungen für Senioren 2016 2. Halbjahr Älter werden in Wetter (Ruhr) Gemeinsame Veranstaltungen des Seniorenbüros und des Seniorenbeirates der Stadt Wetter (Ruhr) Juli 2016 Mittwoch, 20. Juli»Darf

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Bezirkshauptmann Urfahr-Umgebung Mag. Helmut Ilk und Bezirksgeschäftsleiter des Roten Kreuzes Urfahr-Umgebung Johann Dumfarth

Mehr

Anlässe / Veranstaltungen / Kurse 2015

Anlässe / Veranstaltungen / Kurse 2015 CLUBPROGRAMM 2015 Anlässe / Veranstaltungen / Kurse 2015 Club: Flüüger-Stamm Jeden ersten Mittwoch im Monat ab 18.00 Uhr im GAC, Cat s Bistro zu einem gemütlichen Umtrunk ohne Verpflichtungen. Eine Gelegenheit,

Mehr

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software 3.Jan 2011-10.Jul 2011 Dienstag, 11. Januar 2011 Donnerstag, 13. Januar 2011 Dienstag, 18. Januar 2011 Montag, 7. Februar 2011 Montag, 14. Februar 2011 Samstag, 26. Februar 2011 Donnerstag, 3. März 2011

Mehr

Kinder- & Familienzentrum Flummi

Kinder- & Familienzentrum Flummi Kinder- & Familienzentrum Flummi Dohlerstrasse 183 41238 Mönchengladbach 02166-21426 kitaflummi@arcor.de Februar 2014-Juli 2014 Seite 1 Ständige Angebote im Familienzentrum Flummi Vermietung von Räumen

Mehr

Juli Die in Klammern stehenden Angaben beziehen sich auf die Ansprechpartner für die jeweiligen Veranstaltungen. Der * bedeutet Beitrag.

Juli Die in Klammern stehenden Angaben beziehen sich auf die Ansprechpartner für die jeweiligen Veranstaltungen. Der * bedeutet Beitrag. Juli 2016 Hinweis: Kurzfristige Terminänderungen oder Absagen von Gruppenaktivitäten können evtl. im Veranstaltungskalender nicht mehr berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Die in Klammern

Mehr

Veranstaltungen für Senioren. 2. Halbjahr. Älter werden in Wetter (Ruhr)

Veranstaltungen für Senioren. 2. Halbjahr. Älter werden in Wetter (Ruhr) Veranstaltungen für Senioren 2. Halbjahr Herausgeber: Seniorenbüro 2015 Seniorenbüro Bornstraße 2, 58300 Wetter (Ruhr) Telefon: 0 23 35 / 840 347 Homepage: www.stadt-wetter.de Älter werden in Wetter (Ruhr)

Mehr

in der Wichtiges aus unserer Schule

in der Wichtiges aus unserer Schule Homepage: Unter www.froelenbergschule.de finden Sie weitere Informationen zu unserer Schule zu unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den einzelnen Klassen zu aktuellen Ereignissen zum Förderverein

Mehr

Malteser Hospiz St. Raphael.»Zu Hause begleiten«der ambulante Palliativund Hospizdienst

Malteser Hospiz St. Raphael.»Zu Hause begleiten«der ambulante Palliativund Hospizdienst Malteser Hospiz St. Raphael»Zu Hause begleiten«der ambulante Palliativund Hospizdienst Wir sind für Sie da Eine schwere, unheilbare Krankheit ist für jeden Menschen, ob als Patient oder Angehöriger, mit

Mehr

Februar 2015. Die in Klammern stehenden Angaben beziehen sich auf die Ansprechpartner für die jeweiligen Veranstaltungen. Der * bedeutet Beitrag.

Februar 2015. Die in Klammern stehenden Angaben beziehen sich auf die Ansprechpartner für die jeweiligen Veranstaltungen. Der * bedeutet Beitrag. Februar 2015 Hinweis: Kurzfristige Terminänderungen oder Absagen von Gruppenaktivitäten können evtl. im Veranstaltungskalender nicht mehr berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Die in Klammern

Mehr

110 Jahre Turnverein Laboe

110 Jahre Turnverein Laboe 110 Jahre Turnverein Laboe Fit in den FRÜHLING 2010 mit dem Sportprogramm Des Ein Angebot für Mitglieder und die, die es werden wollen Unser Programm für Kinder, Jugendliche & Erwachsene Montag:..9:00

Mehr

Sprachkurse Januar - Juli 2016

Sprachkurse Januar - Juli 2016 Sprachkurse Januar - Juli 2016 besonders auch geeignet für Teilnehmer 50 plus Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor Kursbeginn entgegen. Anmeldezeiten: montags bis freitags

Mehr

für Kinder und Jugendliche mit Behinderung im Alter von 7 bis 13 Jahren + für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung von 14 bis 18 Jahren

für Kinder und Jugendliche mit Behinderung im Alter von 7 bis 13 Jahren + für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung von 14 bis 18 Jahren Ambulanter Dienst der Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach e.v. für Kinder und Jugendliche mit Behinderung im Alter von 7 bis 13 Jahren + für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung von

Mehr

Kapitel B. Kapitel B. Ambulante Sozialpflegerische Dienste. Ambulante Sozialpflegerische Dienste

Kapitel B. Kapitel B. Ambulante Sozialpflegerische Dienste. Ambulante Sozialpflegerische Dienste Kapitel B Kapitel B Dieses Kapitel ist untergliedert in Sozialstationen und private Pflegedienste. Die Sozialstationen (B1) unterstehen der Trägerschaft von Wohlfahrtsverbänden. Die Angebote richten sich

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

Aktionswoche Älter werden in Hamburg 20. bis 26. September 2010. Die AWO Seniorentreffs machen mit lernen Sie uns kennen

Aktionswoche Älter werden in Hamburg 20. bis 26. September 2010. Die AWO Seniorentreffs machen mit lernen Sie uns kennen Aktionswoche Älter werden in Hamburg 20. bis 26. September 2010 Die AWO Seniorentreffs machen mit lernen Sie uns kennen Montag 20. September 2010 Gymnastik und Tanz 9.00 11.00 Uhr / Heimfelder Str. 41,

Mehr

JANUAR BIS MÄRZ. Freuen Sie sich auf ein tolles Programm. Veranstaltungen in Ihrem EWE KundenCenter Wildau im A10 Center

JANUAR BIS MÄRZ. Freuen Sie sich auf ein tolles Programm. Veranstaltungen in Ihrem EWE KundenCenter Wildau im A10 Center 2013 JANUAR BIS MÄRZ Freuen Sie sich auf ein tolles Programm Veranstaltungen in Ihrem EWE KundenCenter Wildau im A10 Center Neues vom Wetterdoktor Individuelle Energieberatung Das Montagswettergespräch

Mehr

treuungs- angebote 2014 für Kinder und Jugendliche

treuungs- angebote 2014 für Kinder und Jugendliche Mehrtägige Ferienbetreuungs treuungs- angebote 2014 für Kinder und Jugendliche Diese Zusammenstellung soll Kindern, Jugendlichen und Eltern aus Ellwangen einen Überblick über vorhandene Ferienbetreuungsmöglichkeiten

Mehr

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von:

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von: FORTBILDUNG Wir sind Träger von: FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013 Fachvorträge Seminare Exkursionen Projektbezogene Angebote Freiwilligen- und Seniorenarbeit Winkelsmühle

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

LesMigraS: Informationen zum. Beratungs-Angebot in. leichter Sprache. : :

LesMigraS: Informationen zum. Beratungs-Angebot in. leichter Sprache. : : LesMigraS: Informationen zum Beratungs-Angebot in leichter Sprache : 030 21 91 50 90 @ : info@lesmigras.de Wir beraten Sie. Die Beratung kostet nichts. Die Beratung ist vertraulich. Wir sprechen viele

Mehr

Zuhause sein. Betreuten Wohnanlage! Ambulante Dienste ggmbh. Herzlich willkommen in Ihrer. Informationen zur Betreuungspauschale

Zuhause sein. Betreuten Wohnanlage! Ambulante Dienste ggmbh. Herzlich willkommen in Ihrer. Informationen zur Betreuungspauschale Ambulante Dienste ggmbh Herzlich willkommen in Ihrer Betreuten Wohnanlage! Informationen zur Betreuungspauschale Betreutes Wohnen bei der AWO heißt... Zuhause sein Prinz-Wilhelm-Straße 3 76646 Bruchsal

Mehr

Programm J u n i 2011

Programm J u n i 2011 Programm J u n i 2011 Der Kaffeeklatsch findet täglich um 15.00 Uhr im Speiseraum statt. Hierzu sind alle Bewohner herzlich eingeladen. Die Sprechstunden von Frau Hüls sind jeweils am: Montag, Mittwoch,

Mehr

September 2015. Die in Klammern stehenden Angaben beziehen sich auf die Ansprechpartner für die jeweiligen Veranstaltungen. Der * bedeutet Beitrag.

September 2015. Die in Klammern stehenden Angaben beziehen sich auf die Ansprechpartner für die jeweiligen Veranstaltungen. Der * bedeutet Beitrag. September 2015 Hinweis: Kurzfristige Terminänderungen oder Absagen von Gruppenaktivitäten können evtl. im Veranstaltungskalender nicht mehr berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Die in

Mehr

Herbstferienprogramm 2014

Herbstferienprogramm 2014 20.10.2014-24.10.2014 Herausgegeben durch die Jugendpflege der Stadt Schlitz Adresse: Stadt Schlitz Jugendpflege An der Kirche 4 36110 Schlitz www.jugendhaus-schlitz.de info@jugendhaus-schlitz.de 06642/

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl FEBRUAR 2016 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Februar 2016 Inhaltsverzeichnis Seite 2 1. Februar bis 6. Februar Seite

Mehr

Caritasverband Düsseldorf Diakonie Düsseldorf

Caritasverband Düsseldorf Diakonie Düsseldorf Diakonie Düsseldorf Matthäi-Kirchengemeinde Migrationsberatung Evangelisches Gemeindezentrum Platz der Diakonie 2a zentrum plus Flingern-Düsseltal 40233 Düsseldorf Grafenberger Allee 186 Telefon: 02 11-91

Mehr

Internet, PC, Handy, Tablet-PC für Senioren in Freiburg Stand 03/2016, Be

Internet, PC, Handy, Tablet-PC für Senioren in Freiburg Stand 03/2016, Be Internet, PC, Handy, Tablet-PC für Senioren in Freiburg Stand 03/2016, Be Internet, PC, Handy, Tablett-PC eröffnen viele Möglichkeiten der Information, Unterhaltung und Kommunikation, die immer mehr zum

Mehr

Unsere. Angebote. in Aplerbeck. Schwimmgemeinschaft Dortmund-Süd 1983 e.v. - Aplerbecker Schwimmverein -

Unsere. Angebote. in Aplerbeck. Schwimmgemeinschaft Dortmund-Süd 1983 e.v. - Aplerbecker Schwimmverein - Unsere Angebote in Aplerbeck Schwimmgemeinschaft Dortmund-Süd 1983 e.v. - Aplerbecker Schwimmverein - Kursangebot Babyschwimmen Zielgruppe: a) 4 Monate bis 12 Monate b) 12 Monate bis 24 Monate c) 2 Jahre

Mehr

PROGRAMM. L a n d w a s s e r. Februar Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte. Spechtweg Freiburg Tel /

PROGRAMM. L a n d w a s s e r. Februar Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte. Spechtweg Freiburg Tel / L a n d w a s s e r PROGRAMM Februar 2017 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Spechtweg 35 79110 Freiburg Tel. 0761 / 13 27 99 www.awo-freiburg.de montags Regelmäßige Veranstaltungen 09:00 Uhr Englisch

Mehr

Landkreis Bad Kreuznach Erhebungsbogen Pflegestrukturplanung zum 31.12.2013. Teilstationäre Pflege

Landkreis Bad Kreuznach Erhebungsbogen Pflegestrukturplanung zum 31.12.2013. Teilstationäre Pflege Landkreis Bad Kreuznach Erhebungsbogen Pflegestrukturplanung zum 31.12.2013 Teilstationäre Pflege Grunddaten Name und Anschrift der Einrichtung: Name und Art des Trägers: Angebot Beschreibung des Angebots:

Mehr

PFARRBRIEF 2/2012. Pastoralverbund Bielefeld-Mitte-Nord-Ost Hl. Kreuz Maria Königin St. Joseph. Aus dem Inhalt:

PFARRBRIEF 2/2012. Pastoralverbund Bielefeld-Mitte-Nord-Ost Hl. Kreuz Maria Königin St. Joseph. Aus dem Inhalt: PFARRBRIEF 2/2012 Pastoralverbund Bielefeld-Mitte-Nord-Ost Hl. Kreuz Maria Königin St. Joseph www.maria-koenigin-bielefeld.de Aus dem Inhalt: www.sankt-joseph-bielefeld.de 28 2 3 Samstag, 19. Dezember

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

Veranstaltungen vom 22. Mai bis 15. Juni 2014

Veranstaltungen vom 22. Mai bis 15. Juni 2014 Veranstaltungen vom 22. Mai bis 15. Juni 2014 Donnerstag, 22.05.2014 Anmeldung erforderlich, Treffpunkt variert je nach Tour, info@chloris.ch, +41 (0) 79 266 99 88 ab CHF 40 Freitag, 23.05.2014 Anmeldung

Mehr

Anmeldung für die Tagesstätte

Anmeldung für die Tagesstätte Anmeldung für die Tagesstätte Persönliche Angaben Name, Vorname: Geburtsname: Geburtsdatum:.. Geburtsort: Adresse & Haus-Nr.:.. PLZ:.. Wohnort: Telefonnummer:.. Staatsangehörigkeit:.. Familienstand: Konfession:..

Mehr

Monatsplan Dezember 2015

Monatsplan Dezember 2015 Schutzbund der Senioren und Vorruheständler Thüringen e. V. Stadtverband Juri-Gagarin-Ring 64: Fon: 0361 262 07 35 99084 Erfurt Fax 0361 78 92 99 00 E-Mail: schumann@seniorenschutzbund.org Internet: www.seniorenschutzbund.org

Mehr

Gesprächskreise für pflegende Angehörige im Kreis Unna

Gesprächskreise für pflegende Angehörige im Kreis Unna Bergkamen Selbsthilfegruppe für Angehörige von Menschen mit Demenz Frau Margret Voß Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe Tel:02303 / 27 28 29 oder Frau Inge Freitag Seniorenbüro der Stadt Bergkamen

Mehr

Sonntag, 01. Februar Einzelbetreuungen Bewegungsspiele Bunter Nachmittag Montag, 02. Februar Krankenhausbesuch Stadtspaziergang

Sonntag, 01. Februar Einzelbetreuungen  Bewegungsspiele Bunter Nachmittag Montag, 02. Februar Krankenhausbesuch Stadtspaziergang Sonntag, 01. Februar 10.30 Uhr: Einzelbetreuungen in allen Wohnbereichen, Bewohnerzimmer 16.00 Uhr: Bewegungsspiele 16.00 Uhr: Bunter Nachmittag Montag, 02. Februar Krankenhausbesuch mit Frau Stegmaier

Mehr

Wochentag Datum Uhrzeit Kursnummer Tanzschule Freitag 19.08.2016 21:00 Uhr 2502 Düsseldorf Montag 29.08.2016 21:00 Uhr 2102 Düsseldorf

Wochentag Datum Uhrzeit Kursnummer Tanzschule Freitag 19.08.2016 21:00 Uhr 2502 Düsseldorf Montag 29.08.2016 21:00 Uhr 2102 Düsseldorf Stand: 27.06.2016 Grundkurs - Stufe 1 Jetzt gibt es keine Ausrede mehr! Herren tanzen bei Paaranmeldung für einen Standard-/Latein Grundkurs gratis!! Sonntag 29.05.2016 21:00 Uhr 2706 Düsseldorf Samstag

Mehr

für Kinder und Jugendliche mit Behinderung im Alter von 7 bis 13 Jahren + für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung von 14 bis 18 Jahren

für Kinder und Jugendliche mit Behinderung im Alter von 7 bis 13 Jahren + für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung von 14 bis 18 Jahren Ambulanter Dienst der Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach e.v. für Kinder und Jugendliche mit Behinderung im Alter von 7 bis 13 Jahren + für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung von

Mehr

agenda60plus Januar - März 2016

agenda60plus Januar - März 2016 agenda60plus Januar - März 2016 Angebote von Altersberatung Alterszentrum Gibeleich Seniorenzentrum Vitadomo Bubenholz Ref. + Kath. Kirchgemeinden Pro Senectute OV Opfikon-Glattbrugg Kontakt Altersberatung

Mehr

Januar Die in Klammern stehenden Angaben beziehen sich auf die Ansprechpartner für die jeweiligen Veranstaltungen. Der * bedeutet Beitrag.

Januar Die in Klammern stehenden Angaben beziehen sich auf die Ansprechpartner für die jeweiligen Veranstaltungen. Der * bedeutet Beitrag. Januar 2017 Hinweis: Kurzfristige Terminänderungen oder Absagen von Gruppenaktivitäten können evtl. im Veranstaltungskalender nicht mehr berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Die in Klammern

Mehr

4. Auflage 2015 BERATUNG UND HILFE. Wo? Wer? Wie? DEMENZ-SERVICE

4. Auflage 2015 BERATUNG UND HILFE. Wo? Wer? Wie? DEMENZ-SERVICE 4. Auflage 2015 BERATUNG UND HILFE Wo? Wer? Wie? DEMENZ-SERVICE Barbara Josfeld Wenn das Gedächtnis nachlässt schwinden die Erinnerungen. Es ist, als ob sich Fenster schließen und hinter einer dichten

Mehr

Klinikum Mittelbaden. Erich-burger-heim

Klinikum Mittelbaden. Erich-burger-heim Klinikum Mittelbaden Erich-burger-heim Herzlich willkommen Das Erich-Burger-Heim ist nach dem ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Bühl, der gleichzeitig Hauptinitiator für die Errichtung eines Pflegeheims

Mehr