Erfolgsrezepte für Ihr Online-Business. In 7 Schritten zu einer höheren Konversionsrate

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfolgsrezepte für Ihr Online-Business. In 7 Schritten zu einer höheren Konversionsrate"

Transkript

1 Erfolgsrezepte für Ihr OnlineBusiness In 7 Schritten zu einer höheren Konversionsrate Best Practices für die Umwandlung Einführung Der neue Konversionstrichter Viele Unternehmen verwenden mehr Zeit und Geld für die Steigerung der Online Besucherzahlen durch Suchmaschinen und Affiliate Marketing als für die Steigerung der Wirtschaftlichkeit einer Website. Der Konversionsprozess wird dabei nicht nur vernachlässigt, sondern auch durch die Fokussierung auf aktuell anwesende Besucher zu eng gesehen. Allgemein gültige Marketinggrundlagen werden im Online Business häufig außer Acht gelassen: detaillierte Zielgruppendefinition, attraktives Produktund Serviceangebot, zielgruppenspezifische Kommunikation zum optimalen Zeitpunkt im Entscheidungsprozeß. Das Erfolgsrezept für hohe Konversionsraten lässt sich mit einem Wort beschreiben: Relevanz. Die folgenden Grafiken stellen zwei unterschiedliche Trichterprozesse dar: Die linke Grafik zeigt den herkömmlichen, auf eine Website ausgerichteten, Konversionsprozess. Die rechte Darstellung bietet eine weitaus umfassendere Sicht auf den Konversionsprozess der neue Konversionstrichter, bei dem wir grundlegende Marketingkonzepte berücksichtigen und alle Schritte auf Relevanz prüfen. WEBSITE Herkömmlicher OnlineTrichter Der neue Konversionstrichter In 7 Schritten zu einer höheren Konversionsrate 1. Definieren Sie Ziele (Konversionsraten) und Erfolgsfaktoren (KPIs). 2. Beschreiben Sie Ihre Zielgruppe berücksichtigen Sie die Regel. 3. Entwerfen und optimieren Sie die SiteStruktur. 4. Entwickeln Sie eine überzeugende Argumentation. 5. Integrieren Sie Handlungsaufforderungen. 6. Vereinfachen Sie Bestellungen und Registrierungen. 7. Testen, messen und verfeinern Sie Ihre Strategie. Wir möchten Ihnen im folgenden Text die theoretischen Grundlagen und die praktische Anwendung dieser sieben Schritte vorstellen. Da wir nicht alle Aspekte im Detail berücksichtigen können, empfehlen wir Ihnen bei Interesse Marketing Fachliteratur zur Vertiefung.

2 1. Definieren Sie Ziele (Konversionsraten) und Erfolgsfaktoren (KPIs) Die 3 wichtigsten Key Performance Indicator (KPIs) sind: 1. Leads bzw. Kunden 2. Umsatz 3. Da Sie jeden Abschnitt des Konversionstrichters hinsichtlich seiner Relevanz auf diese drei Parameter prüfen, sind Sie in der Lage, den Einfluss jedes einzelnen Schritts auf die Konversionsrate zu messen. Werbeimpressionen Individueller Besucher oder Um zu messen, wie sich jeder einzelne Abschnitt des Konversionstrichters auf die Konversationsrate auswirkt, setzen Sie in einer mathematischen Gleichung jeden Abschnitt des Konversionstrichters in Relation zum Gesamtergebnis der drei Erfolgsfaktoren. KPIs pro Werbeimpression Dadurch, dass Sie die Abrufhäufigkeit von Online Werbung messen und in Beziehung zum Gesamtergebnis setzen, können Sie exakte Aussagen über die Effizienz Ihrer Online Werbung treffen: Klicks auf Anzeige Einkaufswageneinträge Interessenten/ /Kunden Werbeimpressionen Interessenten pro Werbeimpression Kunden pro Werbeimpression pro Werbeimpression pro Werbeimpression Erreichen Sie Ihre definierte Zielgruppe? Kommt Ihre Botschaft und Präsentation an? Ist Ihr Angebot interessant für Ihre Zielgruppe? In welchem Verhältnis stehen Ad Impressions zur Anzahl der Leads oder Kunden? In welchem Verhältnis stehen Ad Impressions zum Umsatz? In welchem Verhältnis stehen Ad Impressions zu den eines Leads oder Kunden? Wie viele Unternehmen schätzen Werbemaßnahmen falsch ein und glauben, dass die Konversionsrate parallel zu der Klickrate steigt? Das muss aber nicht so sein. Nehmen wir einmal an, wir locken in einer Online Anzeige Besucher mit einem Gratisangebot auf unsere Website. Die Besucherzahl steigt. Auf unserer Website empfinden viele Besucher die Anforderung des kostenlosen Angebots als zu kompliziert und verlassen die Site direkt wieder. Die Konversionsrate fällt. Die Messung der KPIs pro Ad Impression erlaubt es uns, den Konversionstrichter von Anfang an durchgängig zu betrachten und jeden einzelnen Schritt hinsichtlich seiner Relevanz auf den Erfolg einer Website zu messen. KPIs pro individueller Besucher (oder Werbedurchklickraten) Interessenten/Kunden Individuelle Besucher Interessenten pro Besucher Kunden pro Besucher pro Besucher pro Besucher Mit der Messung von Klickraten aus OnlineWerbung und der Anzahl von Unique Visitors auf einer Site können Sie feststellen, wie sich Inhalte und Aufbau einer Landing Page oder Einstiegsseite auf das Gesamtergebnis auswirken. Wenn Sie jede OnlineWerbung mit einer spezifischen Einstiegsseite verknüpfen, die genau auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt ist (wie es später im Text erklärt wird), können Sie das Ergebnis jeder einzelnen Kampagne messen. Manchmal wissen Sie nicht, wie die Besucher auf Ihre Website kommen: beispielsweise durch Ihre Markenbekanntheit oder durch Mundpropaganda. Daher sollten Sie nicht nur AdClicks, sondern auch die Anzahl Unique Visitors betrachten. (Noch ein Tipp am Rande: Ihre Website sollte für Besucher, die aus unbekannten Gründen zu Ihnen kommen, so gestaltet werden, als wenn diese aus Ihrer Hauptzielgruppe kämen.) Dadurch, dass Sie die KPIs bereits beim Betreten der Website messen, können Sie die Relevanz der Einstiegsseite auf den Gesamterfolg feststellen: Erreichen Sie Ihre definierte Zielgruppe? Kommt Ihr Website Design an? Wie verändert sich das Ergebnis, wenn Sie neue kreative Elemente ergänzen? Wie verändert sich das Ergebnis, wenn Sie Angebote austauschen? Wie wirken sich AdClicks und Unique Visitors auf die Anzahl der Leads oder Kunden aus? Wie wirken sich die AdClicks und Unique Visitors auf den Umsatz aus? Wie wirken sich die AdClicks und Unique Visitors auf die pro Lead und Kunde aus? Bitte achten Sie darauf, dass Botschaft, Sprache und Design von Online Werbung und Einstiegsseite durchgängig sind. Dadurch, dass Sie sich auf Unique Visitors konzentrieren, können Sie den Entscheidungsprozess vom ersten Betreten der Website bis zur Bestellung oder Registrierung nachverfolgen. KPIs pro (oder Interessenteneintrag) Interessenten/Kunden Wenn Sie wissen, wie viele Besucher einen Bestell oder Registrierungsprozess starten und wie viele ihn abschließen, erhalten Sie wertvolle Informationen für die Optimierung Ihres OnlineBusiness. Falls Sie den Bestell oder Registrierungsvorgang in mehrere Einzelschritte aufteilen, können Sie bereits erfasste Informationen wie Kontaktdaten oder Anschrift für Remarketing Zwecke nutzen, auch wenn die Bestellung oder Registrierung nicht abgeschlossen wurde. Indem Sie feststellen, an welcher Stelle im Bestell oder Registrierungsprozess Besucher abbrechen, haben Sie direkte Ansatzpunkte zur Optimierung. (Auf diesen Punkt gehen wir später noch einmal ein.) Jetzt haben Sie alle Informationen, die Sie brauchen, um den letzten Abschnitt im Konversionstrichter zu messen. KPIs pro Interessent und pro Kunde Interessenten/Kunden Interessenten pro Kunden Interessenten pro Kunden Messen Sie die KPIs pro Lead oder Kunde als Vorraussetzung für die Bestimmung der Marketing/Vertriebskosten, des Erfolgs und der Wirtschaftlichkeit einer Website. Die Kundenbindung spielt natürlich auch eine große Rolle. Setzen Sie den Wert des Kunden (Customer Lifetime Value) in Relation zu den Gesamtumsätzen und Gesamtkosten (Customer Lifetime Costs) bezogen auf die Dauer der gesamten Kundenbeziehung. Auf diese Weise bekommen Sie einen Überblick, welche Kunden auch langfristig für Ihr Unternehmen profitabel und lukrativ sind.

3 Für eine exakte Berechnung ermitteln Sie zunächst die Rendite Ihrer Werbeausgaben. Berücksichtigen Sie die einmaligen und nutzungsabhängigen Kampagnenkosten, aber auch damit in Verbindung stehende, wie beispielsweise die Erstellung von White Papern, die Sie kostenlos zum Download anbieten. Wollen Sie besonders präzise vorgehen, sollten Sie alle indirekten und Umsätze einbeziehen und so letztendlich den Nettowert pro Kunde bestimmen. Aus Budgetierungsgründen macht es Sinn, von hinten nach vorne, d. h. unter Berücksichtigung des Gesamtergebnisses, zu rechnen und die und Umsätze auf Kundenebene zu budgetieren. Solange das Verhältnis Gesamtumsatz zu Gesamtkosten noch profitabel ist, sollten Sie sich weiter um Neukunden bemühen. Der Nettowert eines OnlineKunden ist je nach Branche unterschiedlich und richtet sich auch nach den üblichen Verkaufsstrategien (z.b. Suchmaschinen, Affiliate oder Marketing). Kurz gesagt: Demografische Informationen sagen Ihnen, wer der Besucher ist, psychografische Informationen beschreiben Haltung und Meinung des Besuchers und verhaltensorientierte Informationen beschreiben seine Handlungen. Anhand dieser drei Kategorien können Sie Besucherprofile erstellen und Konversionstrichter definieren, die auf diese Besucherprofile abgestimmt sind. Diese Vorgehensweise ermöglicht es Ihnen, die richtige Botschaft, an die richtige Person, an der richtigen Stelle und zum richtigen Zeitpunkt zu präsentieren. Der entsprechende Konversionstrichter wird in der folgenden Grafik dargestellt. Unterschiedliche Benutzerprofile gehen oben in den Trichter und werden individuell hinsichtlich der Optimierungsmöglichkeiten und der Relevanz auf das Gesamtergebnis betrachtet: Welche OnlineWerbestrategie ist die erfolgreichste in dem jeweiligen Benutzersegment? Welche Botschaften kommen bei welcher Benutzergruppe an? Welche Benutzergruppe bevorzugt welche Darstellung? Welche Benutzergruppe wählt welches Angebot? Wie unterscheiden sich die pro Lead/Kunde zwischen den verschiedenen Benutzergruppen? 2. Beschreiben Sie Ihre Zielgruppe berücksichtigen Sie die Regel Segmentieren Sie Ihre Zielgruppe nach demografischen, psychografischen oder verhaltensorientierten Merkmalen. Einige Beispiele: Demografische Kriterien (oder Marktsegment): Beschreibung der wichtigsten statistischen Daten einer Person einschließlich Name, Ausbildung, Beruf, Anschrift, Telefonnummer, Alter, Gesellschaftsschicht, Geschlecht, usw. Psychografische Kriterien: Beschreibung von Eigenschaften einer Person in Bezug auf Persönlichkeit, Werte, Haltung, Interessen und Lifestyle Psychografische Informationen Persönlichkeit Werte, Haltung Interessen, Lifestyle Verhaltensorientierte Kriterien: Beschreibung von Eigenschaften einer Person in Bezug auf Verhaltensweisen oder Handlungen Die 40/40/20DirektmarketingRegel anwenden Für den nächsten Schritt greifen wir auf das Einmaleins des Dialogmarketings zurück: Der Erfolg personalisierter Werbemaßnahmen hängt zu 40% von der ausgewählten Zielgruppe, zu 40% von der Attraktivität des Angebots und zu 20% von der kreativen Umsetzung ab. Wir haben von der Segmentierung der Zielgruppe nach Benutzerprofilen bereits gesprochen. Jetzt beschäftigen wir uns mit der Attraktivität des Angebots. Jedes Angebot wird durch Text beschrieben und kreativ präsentiert. Entscheidend ist es für Sie, zu erkennen, was Ihre unterschiedlichen Benutzergruppen motiviert, Ihre Werbung anzuklicken, Ihre Website zu besuchen und zu einem Kunden oder registrierten Besucher zu werden. Gestalten Sie Ihr Verbraucherangebot attraktiver durch Werbegeschenke, kostenlose Testversionen, volle Rückerstattung des Kaufpreises bei Unzufriedenheit oder andere PromotionAngebote. Geschäftskunden schätzen PromotionAngebote wie kostenlose PraxisTipps, Anwenderberichte, Webinare, White Paper oder Templates sehr. Im folgenden Text schauen wir uns an, wie das Design einer OnlineWerbung, Einstiegsseite, Landing Page oder eines Bestell bzw. Registrierungsprozesses das Gesamtergebnis beeinflussen kann. 3. Entwerfen und optimieren Sie die SiteStruktur Demografische Informationen name, Alter, Geschlecht Adresse, Tel., Beruf, Ausbildung, Gesellschaftsschicht Verhaltensorientierte Informationen verhaltensweisen & Handlungen In diesem Abschnitt geben wir Ihnen Tipps zum Aufbau Ihrer Site. Dabei gibt es Unterschiede im Aufbau von Einstiegsseiten und Landing Pages. Die folgenden Prinzipien gelten jedoch für beide: Stellen Sie sicher, dass Ihre Site Ihren Zweck erfüllt und Inhalte attraktiv präsentiert werden. Welche Pfade nehmen Ihre OnlineBesucher und wie schneidet Ihre Site im Vergleich zum Mitbewerb ab? Kontrollieren Sie, ob Ihre Site innerhalb von 8 Sekunden geladen ird. Untersuchungen haben ergeben, dass Sites mit umfangreichem

4 Bildmaterial oder einer umständlichen Programmierung, bei denen das Laden länger als 8 Sekunden dauert, schon von vornherein eine bedeutende Anzahl von Besuchern verlieren. Achten Sie darauf, dass sich kritische Elemente in den oberen 300 Pixeln der Site befinden. Studien haben ergeben, dass weniger als 50% aller Besucher ScrollBalken verwenden, um sich Inhalte außerhalb des angezeigten Bildschirms anzusehen. Wenn sich Ihr beworbenes Angebot in diesem Bereich befindet, werden Sie höchstwahrscheinlich viele Besucher verlieren. Verwenden Sie eine Spalte für Landing Pages und drei Spalten für Einstiegsseiten. Kombinieren Sie diese möglichst oft miteinander. Verwenden Sie auf einer Einstiegsseite die linke Spalte für die primäre oder sekundäre Navigation. Ordnen Sie Ihre Hauptangebot mit entsprechendem Bildmaterial in der Mitte an und setzen Sie Handlungsaufforderungen in die rechte Spalte. Nutzen Sie Seitenränder, damit Besucher Ihre Botschaften besser verstehen, oder lassen Sie diese weg, wenn Sie die Lesegeschwindigkeit steigern möchten. Orientieren Sie sich an allgemein gültigen Standards für mehr Benutzerfreundlichkeit, wie z. B. unterstrichene Links. Zu diesem Thema empfehlen wir ein Buch von Steve Krug Don t Make Me Think, A Common Sense Approach to Web Usability, Second Edition, Bieten Sie nur minimale Navigationsmöglichkeiten auf Landing Pages an, damit Besucher zu Ihrer Site bzw. zu Bestell oder Registrierungsformularen zurückkehren. Weitere Richtlinien und Prinzipien entdecken Sie am besten selbstr in der Praxis. Probieren Sie aus, was bei Ihnen gut funktioniert und übertragen Sie dieses Knowhow auch auf andere Pages und Sites. 4. Entwickeln Sie eine überzeugende Argumentation Sowohl für Ihre Website als auch für Ihre Online Werbung ist es wichtig, dass Sie Ihre Botschaften kurz und knackig formulieren. Wir beginnen mit einem einfachen, aber häufig vernachlässigten Thema: dem Textaufbau. Beginnen Sie mit einer attraktiven Überschrift, gefolgt von Ihrer Angebotsbeschreibung. Fassen Sie die Hauptvorteile in einem Absatz zusammen und beenden Sie Ihren Text mit einer Handlungsaufforderung. Wie verträgt sich dieses Prinzip mit der Empfehlung, auf Websites wichtige Keywords möglichst häufig im Text zu verwenden? Untersuchungen haben gezeigt, dass von der Wahrnehmung der Besucher her die Überschrift die wichtigste Komponente ist, gefolgt von der Handlungsaufforderung. Der eigentliche Textkörper wird zuletzt gelesen. Interessant ist dabei auch die Erkenntnis, dass SiteBesucher oft nur die ersten drei Worte eines Satzes oder Absatzes lesen. Berücksichtigen Sie folgende Tipps zur Textgestaltung, damit Sie durch Sprache überzeugen: Verwenden Sie Schriftgröße 14 bis 18 Pt. in Überschriften und Seitentiteln und Schriftgröße 10 bis 14 Pt. für den Haupttext. Benennen Sie Ihre Pages (mit Ausnahme der Landing Pages) klar und eindeutig. Setzen Sie wichtige, entscheidende Wörter an den Satzanfang. Heben Sie Informationen durch unterschiedliche Schriftfarben und Fettdruck hervor. Geben Sie bei Weiterleitungen die URL im Klartext an. Eigenständige Wörter in der URLAdresse sollten mit Großbuchstaben beginnen. Verwenden Sie lesbare serifenlose Schriften wie Verdana, Helvetica und Arial. Vermeiden Sie eine Zeilenlänge von mehr als 60 Zeichen das steigert die Lesegeschwindigkeit. Stellen Sie sicher, dass wichtige Inhalte nicht animiert dargestellt werden. Fassen Sie sich im ersten Absatz kurz maximal zwei Zeilen. Schreiben Sie Absätze in unterschiedlicher Länge, aber ein Absatz sollte nie länger als vier oder fünf Zeilen sein. Falls der Anzeigebereich nicht ausreicht, scrollen Benutzer lieber, als auf eine neue Page zu klicken. Probieren Sie kurze und lange Textteile aus. Jetzt zum schwierigeren Teil: die Entwicklung einer überzeugenden Botschaft. Die Bedürfnisse von Leads oder Kunden stehen in engem Verhältnis zu ihren psychografischen Eigenschaften. Greifen Sie auf Marktforschungsdaten zurück, um sich über die Interessen, Haltungen und Meinungen Ihrer OnlineBesucher zu informieren. Sie können sich außerdem darauf verlassen, dass sich die meisten Menschen durch Lustgewinn und die Vermeidung von Angst und Schmerz (körperlich, geistig oder emotional) motivieren lassen. Daher geben wir Ihnen folgende Tipps für die Textinhalte: Sprechen Sie Probleme des OnlineBesuchers an und bieten Sie Lösungen und Nutzenargumente. Erzeugen Sie Handlungsdruck, dadurch dass Sie Werbeangebote zeitlich begrenzen und mit der Aufforderung, jetzt zu handeln. Reduzieren Sie das Entscheidungsrisiko und erhöhen Sie Ihre Glaubwürdigkeit, indem Sie Kunden zitieren, die durch Ihre Entscheidung einen echten Vorteil erhalten haben. Fazit: Entscheidend ist die Relevanz! Entwickeln Sie eindeutige Botschaften, die sich an den Bedürfnissen der jeweiligen Benutzergruppen orientieren. 5. Integrieren Sie Handlungsaufforderungen Obwohl wir Handlungsaufforderungen bereits kurz angesprochen haben, sind wir der Meinung, dass sie aufgrund ihrer entscheidenden Funktion noch einmal separat besprochen werden sollten. Wir haben festgestellt, dass die richtige Handlungsaufforderung die Klickrate verdoppeln und demzufolge auch die Konversionsrate insgesamt verdoppeln kann. Dies gilt sowohl für OnlineWerbung als auch für Websites. Im Folgenden werden verschiedene PraxisTipps erläutert: Erzeugen Sie konkreten Handlungsdruck und verwenden Sie Ausrufezeichen im Text. Vermeiden Sie allgemeine Redewendungen wie Klicken Sie hier. Seien Sie konkreter: Wenn es um eine Bestellung geht, verwenden Sie : Jetzt kaufen. Wenn es um einen Download geht, schreiben Sie: Jetzt downloaden. Stellen Sie Schaltflächen wie dreidimensionale Tasten dar. Testen Sie auf Ihrer Site leuchtende Farben wie rot, grün und blau, aber verwenden Sie diese Farben sparsam, damit Handlungsaufforderungen noch ins Auge fallen. Stellen Sie sicher, dass Handlungsaufforderungen nicht animiert sind. Diese werden leicht von Benutzern übersehen. Verwenden Sie auf einer Page Handlungsaufrufe mit unterschiedlichen Wörtern, Bildern oder Linkbeschriftungen, um Abwechslung zu bieten. Falls Sie keine Schaltflächen verwenden, sollten Sie Links unterstreichen und sie farblich oder mit Pfeilen hervorheben. Integrieren Sie eine Handlungsaufforderung in Ihre HauptNavigation. 6. Vereinfachen Sie Bestellungen und Registrierungen Immer wieder unterbrechen Besucher einen Bestellvorgang oder eine Registrierung und verlassen die Site. Daher haben einige Unternehmen Ihre Bestell und Registrierungsprozesse in kürzere Abschnitte unterteilt, um bereits erfasste Daten zu speichern. Wie bereits oben erwähnt, können vorhandene Kontaktdaten beispielsweise zu einem späteren Zeitpunkt für Remarketing Zwecke verwendet werden. Zur Optimierung Ihrer Bestell und Registrierungsprozesse empfehlen wir Ihnen folgende Tipps: Entwickeln Sie einen ständig verfügbaren Einkaufskorb, der Besuchern auf jeder Page die ausgewählten Produkte und die Rechnungssumme anzeigt. Beschreiben Sie Eingabefelder der Formulare und verwenden Sie Beispiele für Eingabewerte. Probieren Sie aus, ob bei Ihnen ein einziges Bestellformular oder ein mehrteiliges Bestellformular besser funktioniert. Das Gleiche gilt für Registrierungen. Testen Sie die Anordnung der Formularfelder auf einem Formular und ggf. die Zuordnung zu Einzelschritten. a. Schritt 1: (eventuell Kennwort) b. Schritt 2: Name & Telefonnummer (möglich, wenn Telemarketing verwendet wird)

5 c. Schritt 3: Postanschrift d. Schritt 4: Kreditkarte Vermeiden Sie das doppelte Ausfüllen von Adressformularen, wenn z.b. die Rechnungsanschrift des Kreditkarteninhabers mit der Versandanschrift identisch ist (verwenden Sie die Funktion gleiche Adresse ). Wenn mehrere Schritte / Seiten verwendet werden, zeigen Sie dem Benutzer seinen Fortschritt anhand einer Verlaufsleiste oder anhand von Seitenzahlen an. Lassen Sie den Benutzer die Schritte mit eindeutigen Schaltflächen wie Absenden und Weiter abschließen. Bieten Sie zu jedem kritischen Eingabefeld Informationen zur Verwendung an. Wenn Sie nach der Adresse fragen, weisen Sie den Kunden auf Ihre Beachtung strikter Datenschutzregeln bzgl. der Nichtweitergabe der Kontaktangaben hin. Bei der Eingabe der Kreditkartendaten zeigen Sie Ihre Sicherheitszertifikate an. Verwenden Sie im Bestellformular zu jedem Produkt eine Miniaturdarstellung. Nutzen Sie die Bestätigung einer Bestellung oder Registrierung für Hinweise auf weitere Angebote oder Besucherbefragungen. 7. Testen, messen und verfeinern Sie Ihre Strategie Eine Information, die Sie aus diesem Praxisleitfaden unbedingt mitnehmen sollten, ist, dass Sie wahrscheinlich sehr viel mehr testen sollten, als Sie es derzeit tun. Hier einige BestPracticeTipps: Verändern Sie immer nur eine Variable, falls Sie nicht über multivariate Testtools verfügen. Andernfalls ist es nicht möglich, exakte Aussagen zu treffen, wie sich Veränderungen dieses Parameters auf die Konversationsrate auswirken. Berücksichtigen Sie beim Test die 80%20% Regel. Testen Sie ca. 20 % des eingehenden Traffics und minimieren Sie durch Prognosen auf Basis des Konversionstrichters das Risiko für die restlichen 80 %. Ihr Ziel sollte sein, in 80% des getesteten 20%Segments die aktuellen Vergleichswerte zu übertreffen. Was die restlichen 20% betrifft, können Sie unseren Kommentar bzgl. der Tests mit nur einer Variablen ignorieren und alle Vorsicht über Bord werfen. Manchmal sind einfach nicht genug Ressourcen vorhanden, um alle Variablen separat zu testen. Möglicherweise erkennen Sie in einem solchen chaotischen Test sogar eine enorme Konversionssteigerung, die Sie nie erkannt hätten, wenn Sie die Parameter nicht miteinander in Verbindung gesetzt hätten. Führen Sie Tests mit einem mindestens 95%igen Konfidenzintervall durch. Messen Sie Ihre Ergebnisse und führen Sie ein Testjournal, in dem Sie Ihre Erkenntnisse, Ergebnisse, Ihre Erfolge und verworfenen Annahmen festhalten. Fassen Sie die Ergebnisse monatlich oder zumindest einmal pro Quartal zusammen. Entwickeln Sie Ihr Testprogramm kontinuierlich weiter. Denken Sie daran: Die Wirkung von Online Marketing kann exakt dokumentiert und gemessen werden. Liste enthält eine Reihe von Omnitures SiteCatalystspezifischen Reports, die es Ihnen ermöglichen, die Wirksamkeit des Konversionstrichters zu messen. Trichterbericht Anzeige der Konvertierungsrate zwischen den verschiedenen Stufen des Konversionstrichters Fokussierung auf sehr starke oder schwache Messwerte Ausrichtung der gesamten Organisation auf Steigerung der Konversionsrate Seitenzusammenfassungsbericht Anzeige von unterschiedlichen Aktivitäten der OnlineBesucher Interessenten / Kunden, die von hier kamen gingen hierhin. Akquisitionskanalbericht Anzeige des Kampagnenerfolgs über unterschiedliche Werbemittel hinweg Validierung von Marketingausgaben und ROI Verständliche Darstellung von unterschiedlichen Vertriebskanälen Wie haben sich Marketingaktivitäten auf die Anzahl der generierten Leads und Kunden ausgewirkt? Beim Einsatz von SiteCatalyst zur Überwachung der Konversionsrate ist es möglicherweise auch sinnvoll, die Entwicklung von KPIs in einem Report grafisch aufzubereiten und diesen automatisiert täglich oder wöchentlich per an verantwortliche Personen zu schicken. Sie können auch einrichten, dass Sie Reports nur erhalten, wenn die definierten KPIs unter oder über einem vordefinierten Schwellenwert liegen. Die folgende

6 Trichteranalysebericht Umwandlungsrate nach Tag Bericht (oder andere Zeiträume) Tracking der Konversionsrate über einen längeren Zeitraum Darstellung in Beziehung zum Erfolg von zeitlich begrenzten Kampagnen Vergleich mit der Entwicklung der Konversionsrate in früheren Perioden PathfinderBericht Wann verlassen Besucher eine Site? Fokus auf Optimierung von Inhalten und Design Stärkere Orientierung an Benutzerprofilen Nächste SeiteFluss Bericht Sichtweise der Besucher auf die Site Erwartungen der Besucher an die Site Hinweise zur Verbesserung der Konversionsrate (Was fehlt?) Welches sind die beliebtesten Besucherpfade? Wie können wir die Konversionsrate von Kunden / Interessenten gezielt steigern? Welche unnötigen Pfade können entfernt werden? Kontakt D,A,CH +49 (0) Info Omniture Omniture ist ein führender Anbieter von Software zur Optimierung des OnlineBusiness. Das Produktportfolio umfasst ondemand Lösungen, mit denen Unternehmen Informationen online, offline und im Rahmen von MultiChannelKampagnen sammeln, speichern und analysieren können. Daraus lassen sich entscheidende Erkenntnisse über die Effektivität von Marketing und Vertriebsaktivitäten und anderen Geschäftsprozessen ableiten. Zusätzlich bietet Omniture seinen Kunden ein umfangreiches Serviceangebot wie Implementierung, Best Practices, Consulting, Kundensupport sowie Schulungen in der Omniture University. Omniture wurde 1996 in den USA gegründet. Derzeit beschäftigt das Unternehmen weltweit mehr als 600 Mitarbeiter. Das Unternehmen verfügt in Europa über Niederlassungen in London, Paris, Kopenhagen, Düsseldorf und München. Omniture ist an der NASDAQ gelistet und verzeichnete in 2006 ein Wachstum von über 86 Prozent; sowie von 2001 bis 2005 um jeweils über 100 Prozent. Zu den mehr als Kunden zählen ABN Amro, AOL, Barmenia Versicherung, Daimler Chrysler, ebay, General Motors, Hp, Kabel Deutschland, Microsoft, Oracle, Sony, Thomas Cook, und Vodafone Group Services Limited. Software zur Optimierung des OnlineBusiness 550 East Timpanogos Circle Orem, Utah 84097, USA JULI 2007 Omniture, Inc. Omniture und die Omniture und SiteCatalyst Logos sind Marken von Omniture. Alle anderen Marken und Logos sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Die besten Methoden, ein Mobile App erfolgreich zu positionieren. www.sponsormob.com

Die besten Methoden, ein Mobile App erfolgreich zu positionieren. www.sponsormob.com Die besten Methoden, ein Mobile App erfolgreich zu positionieren www.sponsormob.com Steigern Sie Ihre Sichtbarkeit! Wie stellen Sie sicher, dass Ihre App unter einer halben Million anderer auf dem Markt

Mehr

7 Tipps zur Verwaltung von E-Mail-Listen!

7 Tipps zur Verwaltung von E-Mail-Listen! 7 Tipps zur Verwaltung von E-Mail-Listen! Quelle: www.rohinie.eu Eine solide Verwaltung der eigenen E-Mail-Listen ist eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Generierung von Leads und Umsätzen!

Mehr

Im Anschluss finden Sie einige Tipps für die ersten Schritte mit häufigen Aufgaben. Erste Schritte Serie

Im Anschluss finden Sie einige Tipps für die ersten Schritte mit häufigen Aufgaben. Erste Schritte Serie Im Anschluss finden Sie einige Tipps für die ersten Schritte mit häufigen Aufgaben. Erste Schritte Serie 2 Microsoft Dynamics CRM 2013 und Microsoft Dynamics CRM Online Fall 13 Zunächst werden Sie den

Mehr

Page Optimizer. Für eine umfangreiche Website-Optimierung.

Page Optimizer. Für eine umfangreiche Website-Optimierung. Page Optimizer Für eine umfangreiche Website-Optimierung. A/B-Testing und User Experience-Analysen für eine umfassende Website-Optimierung Mit dem Page Optimizer lernen Sie, wie Sie das Engagement und

Mehr

contentmetrics Web Controlling Erfolgskontrolle im Versicherungsportal Thomas Brommund contentmetrics Zertifizierter Partner von

contentmetrics Web Controlling Erfolgskontrolle im Versicherungsportal Thomas Brommund contentmetrics Zertifizierter Partner von Web Controlling Erfolgskontrolle im Versicherungsportal Thomas Brommund contentmetrics Zertifizierter Partner von contentmetrics Erfolg ist messbar! Wir beraten und unterstützen unsere Kunden bei der Definition

Mehr

Digitale Strategieentwicklung methodisch erfahren kompetent

Digitale Strategieentwicklung methodisch erfahren kompetent Digitale Strategieentwicklung methodisch erfahren kompetent Digitale Strategieentwicklung Mit der zunehmenden Digitalisierung ist ein rasanter Wandel verbunden, der Märkte, Kunden und Unternehmen verändert.

Mehr

Eloqua Social Suite Wie Sie mit nur wenigen Klicks Social Media in Ihre Marketing- Kampagnen integrieren.

Eloqua Social Suite Wie Sie mit nur wenigen Klicks Social Media in Ihre Marketing- Kampagnen integrieren. Datenblatt: Eloqua Social Suite 1 Eloqua Social Suite Wie Sie mit nur wenigen Klicks Social Media in Ihre Marketing- Kampagnen integrieren. Produktbeschreibung Unternehmen mit B2B-Fokus sehen die wachsende

Mehr

A/B-Testing aber richtig. Marketing on Tour 2013, Volker Wieskötter, etracker GmbH

A/B-Testing aber richtig. Marketing on Tour 2013, Volker Wieskötter, etracker GmbH A/B-Testing aber richtig Marketing on Tour 2013, Volker Wieskötter, etracker GmbH Tag 1 nach dem Relaunch Online Marketing Website Management Produkt Management 2013 etracker GmbH 2 1 Jahr nach dem Relaunch

Mehr

Die erfolgreiche Webseite So optimieren Sie Ihre Online-Präsenz

Die erfolgreiche Webseite So optimieren Sie Ihre Online-Präsenz Die erfolgreiche Webseite So optimieren Sie Ihre Online-Präsenz Die Online Präsenz Wege zum Erfolg Was ist die Basis für Ihren Erfolg? Eine Webseite, die zeigt, was Sie anbieten Relevante Besucher auf

Mehr

AdWords MEHR ERFOLG FÜR IHREN FIXFERTIG SHOP

AdWords MEHR ERFOLG FÜR IHREN FIXFERTIG SHOP MEHR ERFOLG FÜR IHREN FIXFERTIG SHOP Was ist das? Was sind Google AdWords? Werbung auf den Google-Suchseiten Werbeanzeigen, die zusammen mit den organischen, nicht kommerziellen Suchergebnissen auf den

Mehr

Leistungen. Vielfältigkeit ist unsere Stärke:

Leistungen. Vielfältigkeit ist unsere Stärke: Leistungen Vielfältigkeit ist unsere Stärke: OnlineMarketing Unsere Leistungen für Sie: ÜBERSICHT Als Full-Service Agentur bieten wir das gesamte Spektrum rund um Ihren digitalen Auftritt im Internet.

Mehr

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Das Internet bietet unendlich viele Möglichkeiten um sich zu präsentieren, Unternehmen zu gründen und Geld zu verdienen. Fast ohne Aufwand kann jeder dort

Mehr

Webkraftverstärker Maximale Wirkung für Ihre Online Marketing Aktivitäten

Webkraftverstärker Maximale Wirkung für Ihre Online Marketing Aktivitäten Webkraftverstärker Maximale Wirkung für Ihre Online Marketing Aktivitäten 1 Beschreibung des Produktes Webkraftverstärker Viele Unternehmen wundern sich über Ihre geringe Webpräsenz, schlechte Positionen

Mehr

Wie Sie auf Facebook zielsicher passende B2B-Leads generieren

Wie Sie auf Facebook zielsicher passende B2B-Leads generieren Wie Sie auf Facebook zielsicher passende B2B-Leads generieren 01.04.2015 Mit dem richtigen Targeting finden Sie auf Facebook viele potenzielle Kunden Es ist einer der großen Mythen auf Facebook: Leads

Mehr

Steigern Sie Ihren Umsatz, indem Sie Ihren mobilen Onlineshop optimieren.

Steigern Sie Ihren Umsatz, indem Sie Ihren mobilen Onlineshop optimieren. Steigern Sie Ihren Umsatz, indem Sie Ihren mobilen Onlineshop optimieren. 2 Mit PayPal Vertrauen schaffen. Die verständlichen und einfach umsetzbaren Anweisungen zur Optimierung Ihres mobilen Onlineshops

Mehr

Frische Ideen für Ihr Geschäft. DR-ANGERER.com

Frische Ideen für Ihr Geschäft. DR-ANGERER.com Frische Ideen für Ihr Geschäft. DR-ANGERER.com Dr. Thomas Angerer Geschäftsführer Dozent (Uni/FH), beeideter Sachverständiger Das aktuelle Jahr wird vermutlich nicht einfacher als die letzten Jahre. Der

Mehr

Suchmaschinenmarketing AGOMA

Suchmaschinenmarketing AGOMA Suchmaschinenmarketing AGOMA agoma.de Augsburger Str. 670 Obertürkheim Tel: 0711 25 85 8888 Fax: 0711 25 85 888 99 Email: kontakt@agoma.de http://www.agoma.de Google Adwords Werbung - Mehr Umsatz und Gewinn

Mehr

Da sein, wo der Kunde Sie sucht: Marketing in Suchmaschinen. Innocel - 22. November 2006

Da sein, wo der Kunde Sie sucht: Marketing in Suchmaschinen. Innocel - 22. November 2006 Da sein, wo der Kunde Sie sucht: Marketing in Suchmaschinen Innocel - 22. November 2006 1. Warum Suchmaschinen-Marketing? Was ist Suchmaschinen-Marketing? Warum Suchmaschinen-Marketing? Das Internet besteht

Mehr

Conversion Attribution

Conversion Attribution Conversion Attribution Eines der Trendthemen über das zurzeit jeder spricht ist Attribution. Das heißt allerdings nicht, dass auch jeder weiß was genau Attribution ist, was man damit machen kann und für

Mehr

SEM Search Engine Marketing

SEM Search Engine Marketing byteflare SEO Search Engine Optimization Analyse, Konzept und Consulting byteflare ist eine Onlinemarketingagentur, deren Fokus auf SEM liegt. Suchmaschinenmarketing besteht aus Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Ist die Bilderdatenbank über einen längeren Zeitraum in Benutzung, so steigt die Wahrscheinlichkeit für schlecht beschriftete Bilder 1. Insbesondere

Mehr

Online Intelligence Solutions TESTABLAUF. 7 Schritte für ein erfolgreiches Testing.

Online Intelligence Solutions TESTABLAUF. 7 Schritte für ein erfolgreiches Testing. Online Intelligence Solutions TESTABLAUF 7 Schritte für ein erfolgreiches Testing. SCHRITT1 DAS PROBLEM IDENTIFIZIEREN UND BESCHREIBEN Ein Problem, das auftritt, identifizieren Wenn es kein Problem gibt,

Mehr

Verbessern Sie Ihre Webinare

Verbessern Sie Ihre Webinare Verbessern Sie Ihre Webinare Auswertung von Informationen über Ihre Teilnehmer auf edudip zur Verbesserung Ihrer Webinare Dies ist die downloadbare CSV Datei, nur für edudip. Pro Mitglieder verfügbar Heutzutage

Mehr

Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 2

Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 2 Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 2 Voraussetzungen Das vorliegende Skriptum knüpft an folgende Skripten an und setzt voraus, dass du diese bereits durchgearbeitet hast. Dreamweaver_Einführung.pdf

Mehr

Die Ergonomen Usability AG Dr. Christopher H. Müller 06. Mai 2014 +41 44 849 29 29 www.ergonomen.ch

Die Ergonomen Usability AG Dr. Christopher H. Müller 06. Mai 2014 +41 44 849 29 29 www.ergonomen.ch Die Ergonomen Usability AG Dr. Christopher H. Müller 06. Mai 2014 +41 44 849 29 29 www.ergonomen.ch 1. Umgang mit Information 2. Innensicht ist nicht gleich Aussensicht 3. Vor dem Schreiben: Was wollen

Mehr

Der Nutzer am Ende? Oder: Wieso man den Nutzer früh im Entwicklungsprozess berücksichtigen sollte.

Der Nutzer am Ende? Oder: Wieso man den Nutzer früh im Entwicklungsprozess berücksichtigen sollte. Der Nutzer am Ende? Oder: Wieso man den Nutzer früh im Entwicklungsprozess berücksichtigen sollte. Was wir mit diesem Vortrag wollen Ihnen zeigen, wie Sie eine gute Website entwickeln können und Warum

Mehr

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Stand August 2011 Partner von: 1 Inhaltverzeichnis 1. Einleitung 2. Erstnutzung 2.1. Zugangsdaten 2.2. Abruf der Preisanfrage 2.3. Bestellung

Mehr

Warum wir WEB-Grips zur Zusammenarbeit nutzen

Warum wir WEB-Grips zur Zusammenarbeit nutzen WEB-Grips ist unser wichtigstes internes Tool. Wir haben es selbst entwickelt, um unseren Alltag zu erleichtern, unsere Prozesse und Abläufe zu ordnen kurz, den Überblick zu behalten. Wir haben es selbst

Mehr

Mag a. Regina Leutgeb. Effizient(er) werben mit. Google AdWords! Wie Sie mit AdWords-Textanzeigen Ihre Umsätze steigern.

Mag a. Regina Leutgeb. Effizient(er) werben mit. Google AdWords! Wie Sie mit AdWords-Textanzeigen Ihre Umsätze steigern. Mag a. Regina Leutgeb Effizient(er) werben mit Google AdWords! Wie Sie mit AdWords-Textanzeigen Ihre Umsätze steigern. Inhaltsverzeichnis 1. Die grundlegenden Elemente von Google Adwords... 6 1.1. Funktionsweise

Mehr

15 TIPPS ZUM RASANTEN AUFBAU IHRER MAILINGLISTE. 1.1. Google Analytics

15 TIPPS ZUM RASANTEN AUFBAU IHRER MAILINGLISTE. 1.1. Google Analytics 15 TIPPS ZUM RASANTEN AUFBAU IHRER MAILINGLISTE 1.1. Google Analytics 2 15 TIPPS ZUM RASANTEN AUFBAU IHRER MAILINGLISTE 15 TIPPS ZUM RASANTEN AUFBAU IHRER MAILINGLISTE TIPP 1: Fügen Sie eine Eintragungsmöglichkeit

Mehr

Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung

Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung Jörg Arnold mailingwork GmbH Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der mailingwork GmbH 42 Jahre verheiratet, 2 Töchter online

Mehr

B2B-Marketing und Vertriebsstrategien für exportorientierte Unternehmen

B2B-Marketing und Vertriebsstrategien für exportorientierte Unternehmen B2B-Marketing und Vertriebsstrategien für exportorientierte Unternehmen Tipps für Industrieunternehmen Gastbeitrag von Dr. Martin Mittermeier, Kyto GmbH Der Trend geht zu Online-Marketing. B2B-Marketing

Mehr

Bessere Conversion Rate. Mehr Umsatz. Zufriedene Kunden.

Bessere Conversion Rate. Mehr Umsatz. Zufriedene Kunden. Bessere Conversion Rate. Mehr Umsatz. Zufriedene Kunden. E-Commerce Warum Sie mit ipayst immer zwei Schritte voraus sind. Die Zukunft gehört den mobilen Bezahlsystemen. Ob beim Einkaufen, im Restaurant

Mehr

Leadgenerierung E-Mail Marketing Mobile Lösungen. Silver Performance Marketing GmbH Kurgartenstraße 37 90762 Fürth

Leadgenerierung E-Mail Marketing Mobile Lösungen. Silver Performance Marketing GmbH Kurgartenstraße 37 90762 Fürth Leadgenerierung E-Mail Marketing Mobile Lösungen Individuelle Online Marketing Kampagnen kreativ konzipieren, gestalten und umsetzen, dafür steht die Silver Performance Marketing GmbH. Dabei haben wir

Mehr

4 Ideen zur Verbesserung des E-Mail-Marketings!

4 Ideen zur Verbesserung des E-Mail-Marketings! 4 Ideen zur Verbesserung des E-Mail-Marketings! Quelle: www.rohinie.eu E-Mail-Kampagnen können zu den wirksamsten Werkzeugen im Marketing-Arsenal gehören. Allerdings können sie genauso gut die Quelle großer

Mehr

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen 27.10.2004 Dipl.Ing. Dirk Osterkamp/@com 1 Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Zusammenhang

Mehr

1 Dein TI nspire CAS kann fast alles

1 Dein TI nspire CAS kann fast alles INHALT 1 Dein kann fast alles... 1 2 Erste Schritte... 1 2.1 Systemeinstellungen vornehmen... 1 2.2 Ein Problem... 1 3 Menü b... 3 4 Symbolisches Rechnen... 3 5 Physik... 4 6 Algebra... 5 7 Anbindung an

Mehr

C - M - M - K S U C H M A S C H I N E N O P T I M I E R U N G

C - M - M - K S U C H M A S C H I N E N O P T I M I E R U N G Suchmaschinenoptimierung C-M-M-K Anfragen bekommen, Kunden gewinnen, Umsatz generieren. Wo stehen Sie? Wo steht Ihre Konkurrenz? Erfolg Im Web Teil I Suchmaschinenoptimierung C - M - M - K Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Online Marketing Werben im Internet

Online Marketing Werben im Internet Werben im Internet Winfried Kempfle Marketing Services Kompetenzbereiche Motto: Kompetenz schafft Effizienz! Strategisches Marketing Marktanalyse Online Marketing Tools - Tools - Tools Wettbewerbsanalyse

Mehr

Einbinden von iframes in eine Facebook Fan Page

Einbinden von iframes in eine Facebook Fan Page Eine kostenlose Ergänzung zum Buch: Facebook Fan Pages von Boris Pfeiffer 2011, Smiling Cat Publishing GmbH Einbinden von iframes in eine Facebook Fan Page Facebook hat mit der Einführung der neuen Fan

Mehr

Wie Sie eine erfolgreiche Partnerschaft mit einem Autor aufsetzen... der Ihre Produkte erstellt & somit eine der größten Hürden in Ihrem

Wie Sie eine erfolgreiche Partnerschaft mit einem Autor aufsetzen... der Ihre Produkte erstellt & somit eine der größten Hürden in Ihrem Wie Sie eine erfolgreiche Partnerschaft mit einem Autor aufsetzen... der Ihre Produkte erstellt & somit eine der größten Hürden in Ihrem Onlinebusiness für immer eliminiert Warum sind 90 % aller Autoren

Mehr

Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können.

Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können. Excel-Schnittstelle Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können. Voraussetzung: Microsoft Office Excel ab Version 2000 Zum verwendeten Beispiel:

Mehr

Keyword Advertising. Mehr Erfolg durch Keyword Advertising von dmc Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung durch Suchmaschinenmarketing

Keyword Advertising. Mehr Erfolg durch Keyword Advertising von dmc Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung durch Suchmaschinenmarketing Keyword Advertising Mehr Erfolg durch Keyword Advertising von dmc Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung durch Suchmaschinenmarketing Einführung Suchmaschinen sind zu einem unverzichtbaren Instrument

Mehr

Schnell, einfach und bequem!

Schnell, einfach und bequem! Schnell, einfach und bequem! Lesen Sie Ihre Buchzusammenfassungen direkt auf Ihrem ipad. Es gibt drei Wege, um getabstract-zusammenfassungen auf Ihrem ipad zu lesen: 1. Laden Sie die getabstract-app herunter

Mehr

Schreiben fürs Web. Miriam Leifeld und Laura Schröder Stabsstelle Kommunikation und Marketing. 4. Mai 2015

Schreiben fürs Web. Miriam Leifeld und Laura Schröder Stabsstelle Kommunikation und Marketing. 4. Mai 2015 Schreiben fürs Web 4. Mai 2015 Anleitung zum webgerechten Texten 2 Online-Texte werden in der Regel anders gelesen als Print-Texte. Wer online liest, scannt Texte, nimmt Inhalte nur selektiv auf und entscheidet

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

7 Tipps für erfolgreichere Facebook Ads

7 Tipps für erfolgreichere Facebook Ads 7 Tipps für erfolgreichere Facebook Ads 29.04.2015 Wie Sie Ihre Werbung auf Facebook für einen möglichst hohen ROI optimieren Facebook ist eines der erfolgreichsten Mittel, um im Internet auf sich aufmerksam

Mehr

Web-Kürzel. Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter

Web-Kürzel. Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter Krishna Tateneni Yves Arrouye Deutsche Übersetzung: Stefan Winter 2 Inhaltsverzeichnis 1 Web-Kürzel 4 1.1 Einführung.......................................... 4 1.2 Web-Kürzel.........................................

Mehr

T3 Rooms & Rates. Einfache und übersichtliche Zimmer- und Preisverwaltung. TYPO3 Modul für die Zimmer- und Preisverwaltung

T3 Rooms & Rates. Einfache und übersichtliche Zimmer- und Preisverwaltung. TYPO3 Modul für die Zimmer- und Preisverwaltung T3 Rooms & Rates TYPO3 Modul für die Zimmer- und Preisverwaltung Einfache und übersichtliche Zimmer- und Preisverwaltung System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 4.2 BlueChip Software GmbH

Mehr

WAS VERKAUFT IM B2B? SCHNELLE, ÜBERZEUGENDE INFORMATIONSVERMITTLUNG! B2B VIDEOMARKETING

WAS VERKAUFT IM B2B? SCHNELLE, ÜBERZEUGENDE INFORMATIONSVERMITTLUNG! B2B VIDEOMARKETING WAS VERKAUFT IM B2B? SCHNELLE, ÜBERZEUGENDE INFORMATIONSVERMITTLUNG! B2B VIDEOMARKETING 85% KAUF NACH VIDEO Rund 85 Prozent Ihrer potentiellen Kunden entscheiden sich eher für den Kauf eines Produktes,

Mehr

So optimieren Sie Ihren Produktmix (PMO)

So optimieren Sie Ihren Produktmix (PMO) Management Briefing So optimieren Sie Ihren Produktmix (PMO) Bringen Sie Ihren PMO-Prozess mit diesen praktischen Tipps auf Touren PRODUKTIONSPLANUNG UND -STEUERUNG Produktmixoptimierung (PMO) scheint

Mehr

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline elektronisches ElternInformationsSystem (EIS) Klicken Sie auf das Logo oder geben Sie in Ihrem Browser folgende Adresse ein: https://kommunalersprien.schule-eltern.info/infoline/claxss Diese Anleitung

Mehr

TEAMBUILDER Handbuch 0.9a. Kryptomania.net 2015

TEAMBUILDER Handbuch 0.9a. Kryptomania.net 2015 TEAMBUILDER Handbuch 0.9a Kryptomania.net 2015 Innenseite Einband Vorwort Liebe/r Kryptomania-Partner, herzlichen Glückwunsch zu Ihrem persönlichen Mitarbeiter. Ihrem TEAMBUILDER! Sicher kennen Sie Landingpages

Mehr

10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing

10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing 10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing Univ.-Lektor Mag. Michael Kornfeld 17. Juni 2015 Copyright Diese Präsentation ist 2015 by dialog-mail und urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte sind

Mehr

Checkliste. E-Mail-Marketing. www.kundengewinnung-im-internet.com

Checkliste. E-Mail-Marketing. www.kundengewinnung-im-internet.com Checkliste E-Mail-Marketing E-Mail-Marketing zählt zu den beliebtesten Marketing-Methoden vieler Unternehmen. Dabei gilt es jedoch einige wichtige Aspekte zu beachten, um erfolgreich zu sein. Mit dieser

Mehr

ComConsult-Study.tv Schnellstart-Anleitung

ComConsult-Study.tv Schnellstart-Anleitung ComConsult-Study.tv Schnellstart-Anleitung Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns über Ihre Teilnahme an ComConsult Study-TV und wünschen Ihnen viel Erfolg. Diese Anleitung soll Ihnen dabei behilflich

Mehr

Willkommen! Remarketing 2.0 Einfache und schnelle Erstellung von effizienten Remarketing-Kampagnen

Willkommen! Remarketing 2.0 Einfache und schnelle Erstellung von effizienten Remarketing-Kampagnen Willkommen! Remarketing 2.0 Einfache und schnelle Erstellung von effizienten Remarketing-Kampagnen Martina Gallová wird in Kürze mit dem Seminar beginnen. Start: 16:30 Uhr Dauer: 40 Minuten Live-Fragen

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

Responsive Webdesign. Schritt für Schritt zum Design für jedes Endgerät

Responsive Webdesign. Schritt für Schritt zum Design für jedes Endgerät Responsive Webdesign Schritt für Schritt zum Design für jedes Endgerät Was ist responsive Design? Ganz kurz: Responsive Webdesign beschreibt eine technische und gestalterische Methode, Inhalte Ihrer Webseite

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

Helenenstraße 76/1/1 2500 Baden T.+43 1 587 0 228 F.+43 1 587 0 228-10. serviceline@team43.at www.team43.at

Helenenstraße 76/1/1 2500 Baden T.+43 1 587 0 228 F.+43 1 587 0 228-10. serviceline@team43.at www.team43.at Helenenstraße 76/1/1 2500 Baden T.+43 1 587 0 228 F.+43 1 587 0 228-10 serviceline@team43.at www.team43.at Schnelleinstieg Anmeldebildschirm (Administration) Hier haben Sie die Möglichkeit ihre persönlichen

Mehr

Power. Erfolg & Seite 1

Power. Erfolg & Seite 1 Mehr Power Erfolg & Seite 1 Vorwort TELSAMAX ist eine moderne Unternehmensberatung in der Nähe von Frankfurt am Main. Durch die Zusammenarbeit mit uns, nutzen Sie unsere Kernkompetenzen in den Bereichen

Mehr

Lokales Suchmaschinenmarketing. Gefunden werden mit den RegioHelden

Lokales Suchmaschinenmarketing. Gefunden werden mit den RegioHelden Lokales Suchmaschinenmarketing Gefunden werden mit den RegioHelden Agenda 1. RegioHelden GmbH 2. Einführung Suchmaschinenmarketing (SEM) 3. AdWords Bezahlte Anzeigen 4. Messbarkeit der Maßnahmen 5. Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Sind Social Media schon strategisch in den Unternehmen angekommen oder bewegen sie sich noch auf der Ebene taktisches Geplänkel? Wie

Mehr

Mein Name ist Franz Liebing ich bin Internet Unternehmer und helfe Unternehmern bei der besseren Außendarstellung Ihrer Firma und dabei, wie Sie mehr Umsatz über das Internet generieren. Sicherlich hat

Mehr

Innovatives Customer Analytics Uplift Modelling. Interview mit Customer Analytics Experte, Philipp Grunert

Innovatives Customer Analytics Uplift Modelling. Interview mit Customer Analytics Experte, Philipp Grunert Innovatives Customer Analytics Uplift Modelling Interview mit Customer Analytics Experte, Philipp Grunert Uplift Modelling Mehr Erfolg im Kampagnenmanagement Entscheidend für den Erfolg einer Marketing-Kampagne

Mehr

Anleitung zum erfassen von Last Minute Angeboten und Stellenangebote

Anleitung zum erfassen von Last Minute Angeboten und Stellenangebote Anleitung zum erfassen von Last Minute Angeboten und Stellenangebote Zweck dieser Anleitung ist es einen kleinen Überblick über die Funktion Last Minute auf Swisshotelportal zu erhalten. Für das erstellen

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking

Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking Tom Alby, Stefan Karzauninkat Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking ISBN-10: 3-446-41027-9 ISBN-13: 978-3-446-41027-5 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Optimieren Sie Ihre n2n Webseite

Optimieren Sie Ihre n2n Webseite N2N Autor: Bert Hofmänner 5.10.2011 Optimieren Sie Ihre n2n Webseite Einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg Ihrer Webseite in Suchmaschinen sind deren Inhalte. Diese können Sie mit einem Content

Mehr

Online-Servicewerbung TÜV NORD ServiceLister. Anleitung für Toyota Partner

Online-Servicewerbung TÜV NORD ServiceLister. Anleitung für Toyota Partner Online-Servicewerbung TÜV NORD ServiceLister Anleitung für Toyota Partner Inhalt dieser Anleitung 1. Anmeldung 2. Angebote nach Herstellervorgabe einstellen Variante 1: MicroCat Schnittstelle mit automatischer

Mehr

E-Mail Kampagnen mit Maildog

E-Mail Kampagnen mit Maildog E-Mail Kampagnen mit Maildog Dokumentversion 2.0 1 E-Mail Marketing leicht gemacht Das Maildog Newslettersystem bietet alles um erfolgreiche Newsletterkampagnen durchzuführen. Newsletter erstellen Erstellen

Mehr

ESLC Leitfaden Testwerkzeug für Schüler [DE]

ESLC Leitfaden Testwerkzeug für Schüler [DE] ESLC Leitfaden Testwerkzeug für Schüler [DE] Inhalt 1 EINFÜHRUNG... 3 2 DURCHFÜHRUNG DER TESTS... 3 2.1 Anmeldung... 3 2.2 Audiokontrolle für den Hörtest... 5 2.3 Testdurchführung... 5 3 INFORMATIONEN

Mehr

Aktivierung der SeKA-Anmeldung

Aktivierung der SeKA-Anmeldung Aktivierung der SeKA-Anmeldung Bitte, benutzen Sie diese Methode nur, wenn Sie gerade kein Kennwort im SeKA-System erhalten haben. Wenn Sie die Aktivierung vorher schon geschafft, aber das Kennwort vergessen

Mehr

Prüfbericht - Zertifizierung

Prüfbericht - Zertifizierung Dies ist ein Auszug aus einem Prüfbericht einer "Zertifizierung". Prüfbericht - Zertifizierung bei der Firma: Anschrift 2 83 Auftraggeber: Geprüft durch: quarterloop

Mehr

So binden Sie PayPal PLUS optimal in Ihren Online-Shop ein.

So binden Sie PayPal PLUS optimal in Ihren Online-Shop ein. So binden Sie PayPal PLUS optimal in Ihren Online-Shop ein. 2 MIT PAYPAL PLUS MEHR UMSATZ GENERIEREN. Konversion Eine optimale Sichtbarkeit von PayPal in Ihrem Online-Shop schafft Vertrauen bei Ihren Nutzern

Mehr

T r a i n i n g s p r o g r a m m e f ü r U n t e r n e h m e n

T r a i n i n g s p r o g r a m m e f ü r U n t e r n e h m e n E r f o l g s f a k t o r U s a b i l i t y - E f f i z i e n t e M e t h o d e n u n d T r a i n i n g s p r o g r a m m e f ü r U n t e r n e h m e n 1 Ein paar Keyfacts 45 10 15 Feste Mitarbeiter TOP

Mehr

So die eigene WEB-Seite von Pinterest verifizieren lassen!

So die eigene WEB-Seite von Pinterest verifizieren lassen! So die eigene WEB-Seite von Pinterest verifizieren lassen! Quelle: www.rohinie.eu Die eigene Seite auf Pinterest verifizieren Es ist offiziell. Vielleicht haben auch Sie in den vergangenen Wochen die Informationen

Mehr

EINFÜHRUNG INS ONLINE MARKETING MIT GOOGLE

EINFÜHRUNG INS ONLINE MARKETING MIT GOOGLE EINFÜHRUNG INS ONLINE MARKETING MIT GOOGLE 40.000 SUCHANFRAGEN PRO SEKUNDE KOSTENLOSE WEBSITEEINTRÄGE ANZEIGEN IN DEN ERGEBNISSEN LOKALE BRANCHENEINTRÄGE DISPLAY-ANZEIGEN SOZIALE MEDIEN ONLINE VIDEO WERBUNG

Mehr

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

etikettenprint.com .de Hilfe: So bestellen Sie bei etikettenprint.com professionell - schnell - günstig

etikettenprint.com .de Hilfe: So bestellen Sie bei etikettenprint.com professionell - schnell - günstig Hilfe: So bestellen Sie bei etikettenprint.com Mithilfe dieser Schritt-für-Schritt Anleitung möchten wir Ihnen kurz erklären, wie Sie bei uns Druckprodukte bestellen. Das gezeigte Beispiel lässt sich so

Mehr

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard 1 von 6 102013 18:09 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.07.2012 Zusammenfassung: Hier erfahren Sie, wie Sie einen KPI (Key Performance Indicator) mithilfe des PerformancePoint Dashboard Designer in SharePoint

Mehr

Website Inhaltsverzeichnis

Website Inhaltsverzeichnis Website Inhaltsverzeichnis 1 Neuen Menüpunkt anlegen...2 2 Text eingeben/bearbeiten...3 3 Bilder einfügen...3 3.1 Ohne spezielle Vorlage (=Template) Bilder einfügen...3 3.2 Mit spezielle Vorlage (=Template)

Mehr

Conversion Boosting. 25. November 2009

Conversion Boosting. 25. November 2009 Conversion Boosting 25. November 2009 Prof. Dr. Mario Fischer tms Institut Spittlertorgraben 29 90429 Nürnberg 0911-27975-0 0700-hallotms fischer@tms-institut.de Gold Sponsor Silver Sponsors Überblick:

Mehr

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit SMO Services Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit Einführung Das Web ist längst kein einseitiger Kommunikationskanal mehr. Social

Mehr

WEB... DESIGN. SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING.

WEB... DESIGN. SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING. WEB.... SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING. ÜBER UNS WEB SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG MARKETING Webdesign und Suchmaschinenoptimierung sind zwei Komponenten, die sich hervorragend ergänzen und maßgeblich

Mehr

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website Inhalt Inhalt... 1 1. Anmelden beim Kompetenzmanager... 3 2. Erstellen eines neuen Kompetenzprofils... 4 2.1. Wizard

Mehr

Conversion-Optimierung Wie Sie Ihre Besucher zu Kunden machen

Conversion-Optimierung Wie Sie Ihre Besucher zu Kunden machen Conversion-Optimierung Wie Sie Ihre Besucher zu Kunden machen Der Leitfaden gibt Ihnen wichtige Tipps zur Steigerung der Conversion-Rate für Ihren Reifenshop im Internet. Inhalte des Leitfadens Einführung

Mehr

alltours macht s vor: Radio liefert sonnige Aussichten für die Travelbranche

alltours macht s vor: Radio liefert sonnige Aussichten für die Travelbranche alltours macht s vor: Radio liefert sonnige Aussichten für die Travelbranche Gerade in der dunklen Jahreszeit beschäftigt man sich gern mit dem nächsten Urlaub in der Sonne. So auch das Pärchen in dem

Mehr

Bestnoten bei Mobile Enterprise Consulting, Mobile Device Management Services und Managed Workplace Services

Bestnoten bei Mobile Enterprise Consulting, Mobile Device Management Services und Managed Workplace Services Experton Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2014: Computacenter erneut Mobile Enterprise Leader Bestnoten bei Mobile Enterprise Consulting, Mobile Device Management Services und Managed Workplace Services

Mehr

Erreichen Sie durch effektive Online Werbung auf Google mehr Kunden. Wir optimieren Ihre Werbung und zeigen mit Gratis Reports die Ergebnisse.

Erreichen Sie durch effektive Online Werbung auf Google mehr Kunden. Wir optimieren Ihre Werbung und zeigen mit Gratis Reports die Ergebnisse. 1 GOOGLE ADWORDS: WERBUNG MIT GOOGLE. AGENTUR FÜR ONLINE MARKETING, OPTIMIERUNG & BERATUNG VON ONLINE KAMPAGNEN MIT PROFESSIONELLEN ANALYSEN UND REPORTING Jetzt bei Google AdWords einsteigen! Erreichen

Mehr

Content Marketing ist ein beliebtes Buzzword. Wissen Sie, was es ist? Wenden Sie es an? Wenn ja, sehr gut! Wenn nein: hier erfahren Sie, warum

Content Marketing ist ein beliebtes Buzzword. Wissen Sie, was es ist? Wenden Sie es an? Wenn ja, sehr gut! Wenn nein: hier erfahren Sie, warum Content Marketing ist ein beliebtes Buzzword. Wissen Sie, was es ist? Wenden Sie es an? Wenn ja, sehr gut! Wenn nein: hier erfahren Sie, warum Content Marketing unabdingbar wird. Was verteilen wir in unseren

Mehr

Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft

Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft Kurzanleitung für Gutachter: Ihr(e) Gutachten bei der Zeitschrift Natur und Landschaft Stand: Juli 2010 Sehr geehrte Gutachterin, sehr geehrter Gutachter, wir begrüßen Sie herzlich beim Online-Einreichungssystem

Mehr

Das Design: Themen und Varianten anwenden

Das Design: Themen und Varianten anwenden Das Design: Themen und Varianten anwenden 1 a In Kapitel 1 haben Sie schon gesehen, wie einfach Sie in PowerPoint eine Designvorlage anwenden können. Lesen Sie hier, wie Sie aus noch mehr Vorlagen auswählen

Mehr

Online Marketing. Pflicht und Kür Einführung in Google AdWords. Patrick Walgis

Online Marketing. Pflicht und Kür Einführung in Google AdWords. Patrick Walgis Online Marketing Pflicht und Kür Einführung in Google AdWords Patrick Walgis Trends im Online Marketing Quelle: Online Marketing Beratungsbrief von Torsten Schwarz, Januar 2007 Online Marketing nach Zielgruppe

Mehr

Bedienungsanleitung zum Download und Inbetriebnahme der SZ Digital-App

Bedienungsanleitung zum Download und Inbetriebnahme der SZ Digital-App SZ Digital Bedienungsanleitung zum Download und Inbetriebnahme der SZ Digital-App ipad Kurz- und Langversion Die Rechte an den in dieser Bedienungsanleitung verwendeten Bilder hält die Apple Inc. Apple,

Mehr

suchmaschinen optimierung. // Suchmaschinenmarketing in Google. // Informationen zum Ranking. //

suchmaschinen optimierung. // Suchmaschinenmarketing in Google. // Informationen zum Ranking. // suchmaschinen optimierung. // Suchmaschinenmarketing in Google. // Informationen zum Ranking. // wie kann das ranking in google optimiert werden? // Was ist bei der Suche wichtig? // Bei Schweizer Websites

Mehr

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN.

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. Apps Homepages SEO Google Social Media Das Örtliche Das Telefonbuch Gelbe Seiten Adressbücher Beratung & Full Service IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. REGIONAL STARK Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt.

Mehr

Variablen & erweiterte Aktionen nutzen

Variablen & erweiterte Aktionen nutzen 341 In Captivate können Sie mit Hilfe von Variablen Texte & Werte speichern oder Systeminformationen ausgeben. Außerdem können Sie auf Basis von Variablen komplexere Aktionen entwickeln, wie z. B. eine

Mehr

Bedienungsanleitung ABO!forum Inhaltsverzeichnis

Bedienungsanleitung ABO!forum Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung ABO!forum Inhaltsverzeichnis 1. Registrierung... 2 1.1. Felder im Registrierungsformular... 3 2. An- und Abmelden... 3 3. Überblick ABO!forum... 4 4. Suchstrategien... 5 4.1. Themensuche...

Mehr