Scoring: Kaufwahrscheinlichkeiten ermitteln und gezielt Umsätze steigern

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Scoring: Kaufwahrscheinlichkeiten ermitteln und gezielt Umsätze steigern"

Transkript

1 whitepaper Scoring: Kaufwahrscheinlichkeiten ermitteln und gezielt Umsätze steigern INHALT S. 1. Was ist Scoring? 2 2. Fallstudie: Response-Scoring 3 3. Wirtschaftlich Arbeiten mit D&B Business Scoring 4 4. Bestimmung des Return on Investment (ROI) 6 5. Fazit 6 Das D&B Business Scoring: Unerreichter Nutzen 7 Ihr Ansprechpartner 8 Über D&B 8

2 1. Was ist Scoring? Scoring ist ein Punktbewertungsverfahren. Der Begriff kommt aus dem Englischen, to score bedeutet punkten bzw. Punkte machen. Beim Scoring werden Punkte bzw. Bewertungen abgegeben, die dazu verwendet werden, die Wahrscheinlichkeit von Ereignissen zu prognostizieren. Im Marketingbereich werden hierbei meist statistische Analyseverfahren verwendet, um zielgruppenkonforme Vertriebsaktivitäten oder Mailings zu planen. Scores helfen die Response- oder Kaufwahrscheinlichkeit zu bewerten, Zielgruppen zu verfeinern oder Neukundenpotenziale zu finden und verdeckte Umsatzpotenziale zu aktivieren. Fokussierte Kundenansprache mit Lead-Scoring Meist weisen nur wenige Leads eine hohe Kaufwahrscheinlichkeit auf. Die Kunst besteht darin, genau diese Gruppe zu finden und dann entsprechend zu pflegen, zu informieren und zu kontaktieren. Ein Lead-Scoring findet genau diese aussichtsreichen Leads. Jede Kundenanfrage kann anhand von Kaufwahrscheinlichkeiten beurteilt und entsprechend behandelt werden. Eine strukturierte Marktbearbeitung mit einer Priorisierung der Anfragen nach Kaufwahrscheinlichkeit wird somit möglich. Response-Optimierung: die Zielgruppe verfeinern Mit dem Scoring-Verfahren können Unternehmen ihre Kundenzielgruppe individuell verfeinern und besser segmentieren. Im Ergebnis kann das vorhandene Marketingbudget fokussiert eingesetzt und die Responsequote gesteigert werden. Interessentendaten werden folgendermaßen bewertet: Welche Wahrscheinlichkeit haben sie, zu einem Kunden zu werden? Bewertung von Bestandskunden: Entdecken verdeckter Umsatzpotenziale Mit Hilfe der Scoring-Modelle können Vertriebsabteilungen die verborgenen Schätze in den Kundendaten heben. Durch den Scorewert lässt sich einfach erkennen, welche Kunden ihrer Struktur nach A-Kunden sein könnten, jedoch den entsprechenden Umsatz noch nicht gebracht haben. Gerade in Zeiten knapper Ressourcen und Budgets birgt dieser Bestandskundenausbau eine schnelle Umsatzchance. Und hierzu müssen keine neuen Kunden gewonnen, sondern bestehende Kunden systematisch ausgebaut werden. Cross-Selling Durch den Einsatz multivariater Methoden oder Data- Mining-Techniken werden verdeckte Cross-Selling-Potenziale gefunden: Es lassen sich Einflussfaktoren identifizieren, die einen hohen Zusammenhang zwischen der Kaufwahrscheinlichkeit des Produktes A und des Produktes B aufweisen, und mit einem Score bewerten. Das Verfahren im Einzelnen Beim Scoring werden die Merkmale identifiziert, die den aussagekräftigsten Zusammenhang mit dem gewünschten Ergebnis (z. B. der Kaufwahrscheinlichkeit oder der Umsatzhöhe) aufweisen. Hierzu werden die Kundendaten individuell mit den vorhandenen Merkmalen auf der D&B Datenbank, als Referenzdatenquelle, verknüpft und analysiert. Um eine konkrete Kaufwahrscheinlichkeit für jeden Kunden zu prognostizieren, durchlaufen die Daten verschiedene multivariate Verfahren. Das Ergebnis dieser Analysen kann z. B. zu einem Lead-Scoring führen: Hierfür wird ein Vorhersagemodell entworfen, dass anhand eines einfachen Regelwerks (einer Scorecard) jeder Anfrage (Lead) eine Punktebewertung (Score) zuweist. Damit kann der Vertrieb die Wertigkeit der Anfrage einfach beurteilen und entsprechend reagieren. 2

3 Analyse von vergangenheitsbezogenen Daten aus D&B Datenpool Merkmale aus Kundenstamm Identifikation der aussagekräftigsten Merkmale für eine stabile und trennschafte Prognose Wirkungen der Merkmale werden analysiert ein D&B Business Scoring Prognosemodel erstellt aussage zu zukünftigem Verhalten ergebnis wird prognostiziert 2. Fallstudie: Response-Scoring Für ein Unternehmen mit hohem Postaufkommen eignet sich beispielsweise ein Response-Scoring. Ziel ist es hierbei, eine Kaufwahrscheinlichkeit über eine prognostizierte Responsequote zu berechnen. Als Basis für das Scoring werden Daten aus vergangenen Marketingaktionen herangezogen. Hierbei wurde als Merkmal definiert: Wer hat gekauft? und Wer hat nicht gekauft? eine Gut-Schlecht-Definition. Zur Entwicklung eines Response-Scorings bietet sich die CHAID-Analyse ( Chi-squared Automatic Interaction Detection -Analyse) an. Für die Analyse ist es notwendig, möglichst viele Merkmale analysieren zu können, damit alle Einflüsse auf die Responserate abgedeckt sind. So werden meist die von Kundenseite gelieferten Daten mit Merkmalen aus dem D&B Datenpool (z. B. Branche, Unternehmensgröße, Jahresumsatz, Gewinn/Verlust, Rechtsform oder Anzahl Konzernmitglieder) angereichert. Diese Datenbasis bildet anschließend die Grundlage für multivariate Analysen und ein detailliertes Data Mining, an dessen Ende ein Entscheidungsbaum entsteht. Aus dem abgebildeten Entscheidungsbaum lassen sich Merkmalskombinationen für gute und schlechte Responseraten ableiten: Ein Unternehmen aus einer der 14 Branchen des Branchenclusters 3, das mehr als 100 Mitarbeiter hat und eine Aktiengesellschaft (AG) ist, hat statistisch gesehen eine Kaufwahrscheinlichkeit von 55 Prozent. Ein Unternehmen, das bei ansonsten gleichen Daten eine GmbH ist, hat hingegen nur eine Kaufwahrscheinlichkeit von 10 Prozent. Ein Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern aus dem Branchencluster 1 und einem Risikoindikator von 3 oder 4 hat dagegen nur eine Kaufwahrscheinlichkeit von 2 Prozent. 3

4 Mit dem Entscheidungsbaum als Ergebnis können die Verantwortlichen in Marketing und Vertrieb die Responsequoten deutlich optimieren: Zur Erhöhung der Responsequote zukünftiger Marketingaktionen, werden alle Merkmalskombinationen ausgeschlossen, bei denen eine unterdurchschnittliche Responserate prognostiziert wird. Kundendaten mit D&B Daten Analysebasis Branchencluster 1 22 Branchen Mitarbeiter im Unternehmen < 10 > = 10 Risikoindikator Branchencluster 2 12 Branchen Mitarbeiter im Unternehmen < 50 > = 50 Umsatz k Branchencluster 3 14 Branchen Mitarbeiter im Unternehmen < 100 > = 100 Rechtsform 1,2 3,4 < 250 > = 250 GmbH AG Kaufwahrscheinlichkeit in % Meist weist das Response-Scoring einen zusätzlichen positiven Effekt auf: Es führt zu einer besseren Responsequote und darüber hinaus durch die größere Produktaffinität in der optimierten Zielgruppe zur Steigerung des Bestellvolumens bzw. des Umsatzes pro Kunde. 3. Wirtschaftlich Arbeiten mit D&B Business Scoring Der tatsächliche Nutzen eines Scorings lässt sich auch in Zahlen ausdrücken. Scoring-Verfahren ermöglichen eine deutlich effizientere Zielgruppenauswahl. Der Erlös kann von Euro auf über Euro mit dem Einsatz von Scoring-Methoden gesteigert werden, wie das nachfolgende Beispiel verdeutlichen soll. In der Tabelle des Beispiels ist ersichtlich, dass die ersten vier Segmente, die mit einem Scoring-Verfahren bewertet wurden, eine deutlich höhere Response erzeugen. Der Response-Index liegt hier über 100, wobei 100 der Durchschnitt ist. Bei 50% der besten gescorten Adressen haben bereits 87 Prozent aller Responder reagiert (Segment 5). Die bewerteten Adressen lassen sich nach der Responsewahrscheinlichkeit ordnen und in Segmente wie oben einteilen. Wie zu sehen ist, wird die Zielgruppenauswahl deutlich effizienter. Überdurchschnittliche Responseergebnisse sind zu erwarten, wenn nur die Segmente 1 bis 4 angeschrieben bzw. kontaktiert werden. 4

5 Response-Auswertung Dezile Anzahl der Adressen Anzahl Reagierer Gewinn (kummulierter Responderanteil) in % Response Index Segement Segement Segement Segement Segement Segement Segement Segement Segement Segement GESAMT Das verbesserte Responseverhalten, und damit eine gute Prognosegüte, wird im Gewinndiagramm sichtbar. Auf der gelben Linie sind kumulative Perzentilgewinne abgetragen. Die graue Linie (Gleichverteilungslinie) repräsentiert eine zufällige ungeordnete Auswahl der Adressen. Ein gutes Prognosemodell erzeugt eine möglichst große Fläche zwischen der gelben und der grauen Line bzw. einen möglichst großen Abstand zwischen den beiden Linien. Bereits 87 Prozent aller Responder haben bei 50 Prozent der Aussendungen reagiert. Bei einer zufälligen Auswahl von Adressen, läge dieser Wert entlang der grauen Line und daher an diesem Punkt bei 50 Prozent. Je schlechter das Modell ist, desto näher nähert sich die gelbe Linie der Grauen an. %

6 4. Bestimmung des Return on Investment (ROI) Der Return on Investment lässt sich einfach bestimmen. Da jeder Adresse ein Scorewert zugeordnet werden kann, ist auch die Beurteilung der Wirtschaftlichkeit einer Adresse möglich: Für das Beispiel wird angenommen, dass pro angeschriebener Adresse Kosten von 2,50 Euro entstehen. Eine erfolgreiche Response erzielt im Schnitt einen Umsatz von 25 Euro. Durch den Scorewert kann nun vorab in Segmente mit guter und schlechter Responsequote unterteilt werden. ROI-Berechnung Dezile Anzahl der Adressen Anzahl Reagierer ROI ROI (kummuliert) Segement Segement Segement Segement Segement Segement Segement Segement Segement Segement GESAMT Ohne Prognosemodell würden alle Adressen auch die schlechten angeschrieben. Somit ist beim undifferenzierten Einsatz aller Adressen ein ROI von Euro möglich ([7.000 Reagierer x 25 Umsatz] - [ x 2,50 Kosten]). Werden Segmente mit einem negativen ROI nicht angeschrieben bzw. gegebenenfalls durch vielversprechendere Adressen ersetzt, ist ein ROI von Euro möglich, da die Segmente 6 bis 10 nicht kontaktiert werden ([6.090 Reagierer x 25 Umsatz] - [ x 2,50 Kosten]). 5. Fazit Die Zielgruppe wird genauer auf die Responder abgestimmt, daher bringen Scoring-Verfahren eine deutliche Effizienzsteigerung. Der Return on Investment lässt sich einfach optimieren, da die Scorewerte die Einteilung in Segmente mit guter und schlechter Responsequote erleichtern. 6

7 Das D&B Business Scoring: Unerreichter Nutzen Das Business-Scoring-Modell von D&B basiert auf der weltweit größten B2B-Datenbank mit über 160 Mio. Unternehmenseinträgen. Alle Daten in dieser Referenzdatenbank liegen in einer einheitlichen Form vor und sind über den DUNSRight -Prozess qualitätsgesichert. Die hohe Qualität und Quantität ist eine Grundvoraussetzung für eine hohe Prognosegüte. Die Expertise von D&B mit Wirtschaftsinformationen reicht über 160 Jahre zurück: Greifen Sie auf das Wissen unserer Scoring-Experten zurück, die mit dieser einmaligen Datenbasis eine konkurrenzlose Qualität der Analyseresultate erreichen. Die verschiedenen Prognosemodelle sind für unterschiedliche Einsatzzwecke optimiert, allen Modellen gemeinsam ist, dass sie auf die Daten der größten B2B- Datenbank zurückgreifen. D&B Business Scoring Prognosemodell fokussierte kundenansprache Lead Zielgruppe/neukunden Responce Scoring Bestandskunden Umsatz Scoring Gewünschtes Ergebnis Cross selling Cross Selling Scoring Kündigung/Abwanderung Churn Scoring Je nach gewünschter Art des Scores werden im D&B-Business-Scoring-Prognosemodell unterschiedliche Data- Mining-Techniken und mathematisch-statistische Verfahren verwendet. Allen Verfahren im Prognosemodell ist gemeinsam, dass ein Scoring-Wert berechnet wird, der gezielte Prognosen ermöglicht. Konkurrenzlose Qualität durch die weltweit grösste B2B-Datenbank D&B hat mit 160 Mio. Unternehmenseinträgen die größte B2B-Datenbank, die für das D&B Business Scoring zur Verfügung steht. Auf dieser Datenbank werden täglich 1,5 Mio. Datensätze überarbeitet. Für Deutschland stehen über 6 Mio. Unternehmensdatensätze zur Verfügung, mit täglichen Aktualisierungen. 7

8 Ihr Ansprechpartner Für weitere Informationen zum Thema steht Ihnen als Ansprechpartner Dr. Mirko Stroh gerne zur Verfügung. Dr. Mirko Stroh D&B Deutschland GmbH D&B Deutschland GmbH Havelstraße Darmstadt T ( ) F ( ) Über D&B D&B Deutschland (früher Dun & Bradstreet) ist ein Unternehmen der Bisnode Gruppe und gehört zum weltweiten D&B Netzwerk, dem Weltmarktführer für Wirtschaftsinformationen und Firmenbewertungen. Unternehmen aus allen Branchen nutzen die Daten und Lösungen von D&B Deutschland zur Bonitätsprüfung, bei der Kundengewinnung und im strategischen Einkauf. Basis dafür ist die D&B Datenbank mit Informationen über 4,5 Millionen deutsche und mehr als 170 Millionen Unternehmen weltweit. In die Bonitätsbewertung der Firmen fließt auch deren Zahlungsverhalten ein. Dazu wertet D&B alleine in Deutschland jährlich rund 600 Millionen Rechnungen aus. Die Zuordnung aller Informationen zu den Unternehmen ist durch die von D&B eingeführte D-U-N-S Nummer eindeutig. Die D-U-N-S Nummer wird unter anderem vom Verband der Automobilindustrie (VDA), dem Verband der chemischen Industrie (VCI), von den Vereinten Nationen (UN), der Europäischen Kommission (EU) und der ISO als Standard empfohlen und eingesetzt. 8

Mundt Direkt. ib Scoring

Mundt Direkt. ib Scoring ib Scoring Unser B2B-Scoring: Einzigartig viele Merkmale. Deutlich höhere Response. Unternehmen, die mit Mundt Direkt scoren, erzielen deutlich höhere Response-Werte. Haben Sie mit Scoring andere Erfahrungen

Mehr

Mundt Direkt. Scoring-Nutzen in Zahlen

Mundt Direkt. Scoring-Nutzen in Zahlen Scoring-Nutzen in Zahlen Mundt Direkt. GmbH Zielgruppenmarketing Hintere Straße 20 71229 Leonberg / Germany Tel.: +49 (0)7152-9349-0 Fax.: +49 (0)7152-9349-23 www.mundt-direkt.de B2C-Fremdlisten-Scoring

Mehr

Bisnode D&B D-U-N-S NUMMER

Bisnode D&B D-U-N-S NUMMER Bisnode D&B D-U-N-S NUMMER UNTERNEHMEN WELTWEIT EINDEUTIG IDENTIFIZIEREN Sie müssen die Identität all Ihrer Geschäftspartner verifizieren? Sie wollen sich überschneidende Kundenportfolios einfach und effizient

Mehr

Fakten Methoden Ergebnisse Jahrgang 6 2005 Ausgabe 2. Kommunikation zwischen Kunde und Unternehmen

Fakten Methoden Ergebnisse Jahrgang 6 2005 Ausgabe 2. Kommunikation zwischen Kunde und Unternehmen Vocatus FEEDBACK Fakten Methoden Ergebnisse Jahrgang 6 2005 Ausgabe 2 Kommunikation zwischen Kunde und Unternehmen Umsatzsteigerung durch Lead Scoring Nicht hinter jedem Interessenten verbirgt sich tatsächlich

Mehr

Umfrage Aktuell Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale.

Umfrage Aktuell Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale. Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale. Seite 1 Ergebnisse Lead Management - aber bitte mit Strategie! Lead Management B2B Thema Nr.1

Mehr

Kundenprofiling: Einsatz Ihrer Kundendaten zur Verbesserung Ihres Marketing-ROI

Kundenprofiling: Einsatz Ihrer Kundendaten zur Verbesserung Ihres Marketing-ROI : Einsatz Ihrer Kundendaten zur Verbesserung Ihres Marketing-ROI Havelstraße 9 64295 Darmstadt T (0 61 51) 13 75-7 77 F (0 61 51) 13 75-6 75 kundenservice@dnbgermany.de www.dnbgermany.de April 2013, D&B

Mehr

D&B FirmenaDressen Top gepflegt und immer auf dem neuesten stand

D&B FirmenaDressen Top gepflegt und immer auf dem neuesten stand D&B FirmenaDressen Top gepflegt und immer auf dem neuesten stand 2 adressen Für ihren erfolg Frischer Wind Für ihre Marketingaktionen d&b FirMenadressen aktuell Bonitätsgeprüft zielgerichtet Weltweit konsistent

Mehr

Was ist Scoring? Newsletter Nov. 2011

Was ist Scoring? Newsletter Nov. 2011 Was ist Scoring? Scoring wird im erweiterten Sinne als Oberbegriff für analytisch-statistische Verfahren benutzt. Diese basieren auf bekannten Informationen über eine Zielgruppe und erzielen durch den

Mehr

riskkv Scorenalyse riskkv Scoring Seite 1 von 9

riskkv Scorenalyse riskkv Scoring Seite 1 von 9 riskkv Scorenalyse riskkv Scoring Seite 1 von 9 Das Modul dient der flexiblen Erstellung, Auswertung und Verwendung von Scores. Durch vordefinierte Templates können in einer Einklicklösung bspw. versichertenbezogene

Mehr

B2B Web Scoring. Scoring und Unternehmensbewertungen in einer neuen Dimension. Dialogmarketing für alle Kanäle.

B2B Web Scoring. Scoring und Unternehmensbewertungen in einer neuen Dimension. Dialogmarketing für alle Kanäle. B2B Web Scoring Scoring und Unternehmensbewertungen in einer neuen Dimension B2B Web Scoring - Chancen Um Chancen zu entdecken braucht es oft einen tieferen Blick. Weltweit werden derzeit über 6.500 Petabytes

Mehr

POSITIONSBESTIMMUNG FÜR IHR UNTERNEHMEN

POSITIONSBESTIMMUNG FÜR IHR UNTERNEHMEN Bisnode Insights Portfolioanalyse POSITIONSBESTIMMUNG FÜR IHR UNTERNEHMEN Nur wenn Sie Ihren Standpunkt kennen, wissen Sie, wo Risiken liegen und wo Sie Chancen erwarten. Die Bisnode Insights Portfolioanalyse

Mehr

Niederlassung München Bayerstraße 24 80335 München Tel. +49 (0)89/66 60 91 12 Fax +49 (0)89/66 60 91 20

Niederlassung München Bayerstraße 24 80335 München Tel. +49 (0)89/66 60 91 12 Fax +49 (0)89/66 60 91 20 Arnold, Demmerer & Partner Gesellschaft für creatives Zielgruppenmarketing mbh Zentrale Stuttgart Mittlerer Pfad 26 70499 Stuttgart Tel. +49 (0)711/8 87 13 0 Fax +49 (0)711/8 87 13 44 www.zielgruppenmarketing.de

Mehr

Die PRO:FIT.MACHER Dipl.-Päd. Uwe Fischer Dipl.-Kfm. Ursula Liphardt

Die PRO:FIT.MACHER Dipl.-Päd. Uwe Fischer Dipl.-Kfm. Ursula Liphardt Die Messbarkeit von Marketingaktionen wird sehr oft als Dilemma beschrieben. Schon Henry Ford sagte: Ich weiß, dass die Hälfte meiner Werbung umsonst ist, ich weiß nur nicht, welche Hälfte. Mit der richtigen

Mehr

sage Office Line und cobra: die ideale Kombination!

sage Office Line und cobra: die ideale Kombination! sage Office Line und cobra: die ideale Kombination! 1 Sage und cobra: Die Kombination und ihre Synergieeffekte! Unternehmen brauchen eine ERP-Lösung zur Verwaltung und Abwicklung ihrer Geschäftsprozesse.

Mehr

Bisnode D&B D-U-N-S NUMMER

Bisnode D&B D-U-N-S NUMMER Bisnode D&B D-U-N-S NUMMER UNTERNEHMEN WELTWEIT EINDEUTIG IDENTIFIZIEREN Mit der D&B D-U-N-S Nummer können Sie Unternehmen weltweit identifizieren und eindeutige, einheitliche und transparente Informationen

Mehr

Medienmitteilung 06.11.2009

Medienmitteilung 06.11.2009 Studie: Firmenkonkurse und Neugründungen Januar bis Oktober 2009 Pleitewelle ebbt erstmals seit Beginn der Krise ab trotzdem: Pleitestand von 2008 bereits nach zehn Monaten erreicht! Von Januar bis Oktober

Mehr

TNS EX A MINE BehaviourForecast Predictive Analytics for CRM. TNS Infratest Applied Marketing Science

TNS EX A MINE BehaviourForecast Predictive Analytics for CRM. TNS Infratest Applied Marketing Science TNS EX A MINE BehaviourForecast Predictive Analytics for CRM 1 TNS BehaviourForecast Warum BehaviourForecast für Sie interessant ist Das Konzept des Analytischen Customer Relationship Managements (acrm)

Mehr

Adressenwerkstatt. Wirkungsvolle Datenbankleistungen

Adressenwerkstatt. Wirkungsvolle Datenbankleistungen Wirkungsvolle Datenbankleistungen QUADRESS unterstützt Sie dabei, die Aktualität Ihrer Kundendatenbank zu gewährleisten und auf Wunsch, den Datenbestand durch wertvolle Zusatzinformationen zu veredeln.

Mehr

Business in Zeiten von Big Data

Business in Zeiten von Big Data Business in Zeiten von Big Data B2C B2B Sie wissen: Name, Produkt, Umsatz, Adresse Wir wissen: Weitere Konsumaffinitäten, Preisbewusster Mobilitätstyp, Wohnumfeld Sie wissen: Firmenname und Adresse Wir

Mehr

Bestandskundenmanagement Wo drückt bei Ihnen der Schuh?

Bestandskundenmanagement Wo drückt bei Ihnen der Schuh? Bestandskundenmanagement Wo drückt bei Ihnen der Schuh? best-reactions GmbH Hirschberger Straße 33 D 90559 Burgthann Alle Rechte vorbehalten HRB 23679, Amtsgericht Nürnberg Geschäftsführer Alexander P.

Mehr

Schweizer sind die schnellsten Zahler

Schweizer sind die schnellsten Zahler Schweizer sind die schnellsten Zahler Untersuchung des europäischen und internationalen Zahlungsverhaltens von Firmen im Jahr 2010: In der Schweiz werden 68.2 Prozent der Rechnungen innerhalb der Zahlungsfrist

Mehr

Direkte Verbindung zu 200 Millionen potentiellen Geschäftspartnern

Direkte Verbindung zu 200 Millionen potentiellen Geschäftspartnern Direkte Verbindung zu 200 Millionen potentiellen Geschäftspartnern Seit Juli 2011 hat D&B über 200 Millionen Firmenprofile auf ihrer globalen Datenbank D&B ist somit weltweit der unangefochtene Marktführer

Mehr

Vom Kundenwert zum Unternehmenswert

Vom Kundenwert zum Unternehmenswert Zukunftsorientierte Analyse von Kundendaten Vom Kundenwert zum Unternehmenswert von Werner Maier Der Autor Dipl.-Ing. Werner Maier ist Geschäftsführender Gesellschafter der Wertsteigerungs-GmbH in Hamberg.

Mehr

Unsere vier hilfreichsten Tipps für szenarienbasierte Nachfrageplanung

Unsere vier hilfreichsten Tipps für szenarienbasierte Nachfrageplanung Management Briefing Unsere vier hilfreichsten Tipps für szenarienbasierte Nachfrageplanung Erhalten Sie die Einblicke, die Sie brauchen, um schnell auf Nachfrageschwankungen reagieren zu können Sales and

Mehr

Analytisches CRM im Dialogmarketing

Analytisches CRM im Dialogmarketing Analytisches CRM im Dialogmarketing Von Marco Denzl und Hauke Friedrich, gkk DialogGroup, München Das Dialogmarketing ist eine dynamische und interaktive Form der Marktbearbeitung. Im Gegensatz zu klassischen

Mehr

D&B KUNDENSTAMMANALYSE

D&B KUNDENSTAMMANALYSE D&B KUNDENSTAMMANALYSE erstellt für Musterfirma GmbH Musterstraße 10 9020 Musterstadt D-U-N-S 30-000-0000 Wien, am 08.01.2012 D&B METHODE D&B Kundenstammanalyse MASTER DATA MANAGEMENT Etablierung von Prozessen

Mehr

7 Tipps zur Verwaltung von E-Mail-Listen!

7 Tipps zur Verwaltung von E-Mail-Listen! 7 Tipps zur Verwaltung von E-Mail-Listen! Quelle: www.rohinie.eu Eine solide Verwaltung der eigenen E-Mail-Listen ist eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Generierung von Leads und Umsätzen!

Mehr

> Marketing Services. Potenziale nutzen. > Marktforschung > Marketing > Vertrieb > Kundenbeziehungsmanagement

> Marketing Services. Potenziale nutzen. > Marktforschung > Marketing > Vertrieb > Kundenbeziehungsmanagement > Marketing Services Potenziale nutzen > Marktforschung > Marketing > Vertrieb > Kundenbeziehungsmanagement Mit ganzheitlichem Kundenmanagement Marktchancen identifizieren und Umsatzpotenziale realisieren

Mehr

Global Reference Solution (GRS)

Global Reference Solution (GRS) D&B Produkte & Services Global Reference Solution (GRS) Marktpotenziale erkennen, Wachstumschancen nutzen. 67,2 Mio 83,6 Mio 2,4 Mio 1 Mio 32,7 Mio 13,2 Mio Mit GRS Zugriff auf über 200 Millionen Unternehmen

Mehr

Nachfolge-Studie KMU Schweiz

Nachfolge-Studie KMU Schweiz Urdorf, 15. August 2013 Nachfolge-Studie KMU Schweiz Einzelfirmen haben grösste Nachfolgeprobleme 54 953 Firmen in der Schweiz haben ein Nachfolgeproblem. Dies entspricht einem Anteil von 11.7 Prozent

Mehr

Bisnode FIRMENADRESSEN

Bisnode FIRMENADRESSEN Bisnode FIRMENADRESSEN HABEN SIE DAS ZEUG ZUR ERFOLGREICHEN AKQUISE? Zum Beispiel den richtigen Ansprechpartner! Oder aktu elle Informationen, um Ihre Beziehung zu Bestands kunden auszubauen? Nur mit passenden

Mehr

7 Schritte zur Online Akquise durch Inbound Marketing. Kundenakquise im Internet durch Inbound Marketing

7 Schritte zur Online Akquise durch Inbound Marketing. Kundenakquise im Internet durch Inbound Marketing 7 Schritte zur Online Akquise durch Inbound Marketing Kundenakquise im Internet durch Inbound Marketing Was ist Inbound Marketing? Auch im B2B informiert man sich zunächst online über bestimmte Produkte

Mehr

Geo-Analyse-Paket Mit CRM & Geomarketing Vertriebspotenziale heben

Geo-Analyse-Paket Mit CRM & Geomarketing Vertriebspotenziale heben Geo-Analyse-Paket Mit CRM & Geomarketing Vertriebspotenziale heben Erfahren Sie, wie Sie durch Verknüpfung von CRM und Geomarketing zusätzliche Vertriebspotenziale heben und Marketingmaßnahmen optimieren

Mehr

Innovatives Customer Analytics Uplift Modelling. Interview mit Customer Analytics Experte, Philipp Grunert

Innovatives Customer Analytics Uplift Modelling. Interview mit Customer Analytics Experte, Philipp Grunert Innovatives Customer Analytics Uplift Modelling Interview mit Customer Analytics Experte, Philipp Grunert Uplift Modelling Mehr Erfolg im Kampagnenmanagement Entscheidend für den Erfolg einer Marketing-Kampagne

Mehr

Wie man mit einfachen Mitteln erfolgreich ist

Wie man mit einfachen Mitteln erfolgreich ist Small Budget high Impact Wie man mit einfachen Mitteln erfolgreich ist Werbe- oder Marketingverantwortliche in Unternehmen sind sich vor allem in einem einig: Sie alle wollen ihre Werbeausgaben möglichst

Mehr

Cross-Selling bei Versicherungen. Empirische Analyse zu Status quo, Trends und zukünftigen Anforderungen

Cross-Selling bei Versicherungen. Empirische Analyse zu Status quo, Trends und zukünftigen Anforderungen Georg Wittmann Christiane Früchtl Silke Weisheit Cross-Selling bei Versicherungen Empirische Analyse zu Status quo, Trends und zukünftigen Management Summary In der Studie Cross-Selling bei Versicherungen

Mehr

Online-Bonitätsportals

Online-Bonitätsportals Herzlich Willkommen im Online-Bonitätsportal der Allgemeiner Debitoren- und Inkassodienst GmbH. Wir freuen uns, dass Sie in Zukunft bei neuen Geschäftsbeziehungen auf Nummer sicher gehen. Mit Hilfe unseres

Mehr

GGB KAP KundendatenAnalyseProgramm bank21-vertriebszyklus wirkungsvoll nutzen. bank21 mit Wirkung nutzen

GGB KAP KundendatenAnalyseProgramm bank21-vertriebszyklus wirkungsvoll nutzen. bank21 mit Wirkung nutzen GGB KAP KundendatenAnalyseProgramm bank21-vertriebszyklus wirkungsvoll nutzen Datenqualität optimieren, Betreuungseinheiten bilden, Kundensegmentierung umsetzen, Bedarfsfeldplanung, Geschäftsfeld-Bewertung

Mehr

Die Post kommt von Ihnen die aktuelle Adresse kommt von uns. Deutsche Post Adress: Ihr Spezialist für Adressaktualisierung

Die Post kommt von Ihnen die aktuelle Adresse kommt von uns. Deutsche Post Adress: Ihr Spezialist für Adressaktualisierung Die Post kommt von Ihnen die aktuelle Adresse kommt von uns. Deutsche Post Adress: Ihr Spezialist für Adressaktualisierung Adressaktualisierung POSTADRESS Immer die richtige Adresse. Umzüge und Sterbefälle

Mehr

Effizientes Risikomanagement für den deutschen ecommerce-markt - Bonitätsinformationen in Echtzeit

Effizientes Risikomanagement für den deutschen ecommerce-markt - Bonitätsinformationen in Echtzeit 1. acommerce Team Networking Treffen Wien, 17. Oktober 2013 Effizientes Risikomanagement für den deutschen ecommerce-markt - Bonitätsinformationen in Echtzeit 1 Starke Gesellschafter Euler Hermes Deutschland

Mehr

DATA QUALITY: ALLES ÜBER IHRE KUNDEN

DATA QUALITY: ALLES ÜBER IHRE KUNDEN DATA QUALITY: ALLES ÜBER IHRE KUNDEN Die besten und aktuellsten Daten für Ihren Unternehmenserfolg Data Quality Services becheck Der Datenbank-Check beprofile Die maßgeschneiderte Businesslösung beserve

Mehr

Schlüsselkunden auswählen und systematisch

Schlüsselkunden auswählen und systematisch Schlüsselkunden auswählen und systematisch entwickeln Wie Sie begrenzte Vertriebs-Ressourcen optimal einsetzen 1 Wir unterstützen Unternehmen seit 2002 weltweit dabei, mit Strategie profitabel zu wachsen

Mehr

Update: Branding Effects Database. Unit Werbewirkung und Marktforschung des Online-Vermarkterkreis im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

Update: Branding Effects Database. Unit Werbewirkung und Marktforschung des Online-Vermarkterkreis im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Update: Branding Effects Database Unit Werbewirkung und Marktforschung des Online-Vermarkterkreis im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Oktober 2014 Ausgangssituation und Zielsetzung Der Nachweis

Mehr

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2014 Agenda und Rahmenbedingungen der Studie Ziel und Inhalte der Studie: Gewinnung

Mehr

Wie effektiv sind Ihre Adresslisten wirklich?

Wie effektiv sind Ihre Adresslisten wirklich? Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Liebe Geschäftsfreunde, Marketing-Verantwortliche verbringen viel Zeit mit der Suche und dem Erwerb passender Adresslisten für

Mehr

KubiS 2008 Bonner Anwendertagung. Kundenbindung durch Defection-Management

KubiS 2008 Bonner Anwendertagung. Kundenbindung durch Defection-Management KubiS 2008 Bonner Anwendertagung Kundenbindung durch Defection-Management "Identifizieren Sie Ihre abwanderungswilligen Kunden bevor sie weg sind" Thomas Starsetzki Geschäftsführer starsetzki@skopos.de

Mehr

DYNAMICS NAV LIFT360 CONNECT

DYNAMICS NAV LIFT360 CONNECT Seite 1 Speziallösung Dynamics NAV Lift360 Connect Auf einen Blick: DYNAMICS NAV LIFT360 CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Bonitätsprüfungen leicht gemacht. Der 360 -Rundumblick über Ihre Geschäftspartner

Mehr

Wir suchen und finden für Unternehmen neue Kunden

Wir suchen und finden für Unternehmen neue Kunden V Neukundengewinnung für KMU Themenbereiche Wer ist die QOMBEX? Weshalb finden gewisse Personen die Neukundengewinnung als unangenehm? Weshalb kauft das Zielsegment nicht gleich nach dem ersten Kontakt?

Mehr

Warum sich Data Mining für kleine und mittelständische Unternehmen lohnt.

Warum sich Data Mining für kleine und mittelständische Unternehmen lohnt. Warum sich Data Mining für kleine und mittelständische Unternehmen lohnt. Gewinnen Sie entscheidungsrelevantes Wissen mit Data Mining Warum sich Data Mining für kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr

Verborgene Schätze heben

Verborgene Schätze heben Verborgene Schätze heben Data Mining mit dem Microsoft SQL Server Martin Oesterer Leiter Vertrieb HMS Analytical Software GmbH Data Mining. Was ist eigentlich wichtig? Data Mining ist: die Extraktion von

Mehr

Automatische Mustererkennung zur Klassifikation von Konsumentenverhalten am Beispiel der Kreditwürdigkeitsprüfung

Automatische Mustererkennung zur Klassifikation von Konsumentenverhalten am Beispiel der Kreditwürdigkeitsprüfung Prof. Dr. Gerhard Arminger Dipl.-Ök. Alexandra Schwarz Bergische Universität Wuppertal Fachbereich Wirtschaftswissenschaft Fach Statistik Automatische Mustererkennung zur Klassifikation von Konsumentenverhalten

Mehr

Lars Priebe Senior Systemberater. ORACLE Deutschland GmbH

Lars Priebe Senior Systemberater. ORACLE Deutschland GmbH Lars Priebe Senior Systemberater ORACLE Deutschland GmbH Data Mining als Anwendung des Data Warehouse Konzepte und Beispiele Agenda Data Warehouse Konzept und Data Mining Data Mining Prozesse Anwendungs-Beispiele

Mehr

Mitarbeiterbefragungen bei market

Mitarbeiterbefragungen bei market Chart market - Institut für Markt-, Meinungs- und Mediaforschung Chart market-mitarbeiterzufriedenheitsmessung Chart Mitarbeiter begeistern Erfolg messen! Das Pflichtenheft: Rascher Überblick über den

Mehr

Statistiken und Kundenbearbeitung für Büroprofi V1.1

Statistiken und Kundenbearbeitung für Büroprofi V1.1 HANDBUCH Statistiken und Kundenbearbeitung für Büroprofi V1.1 Stand: 01.03.2010 Autor: Markus Freudenthaler Inhaltsverzeichnis 1. VORBEREITENDEN TÄTIGKEITEN... 3 1.1. KUNDENEINTEILUNG... 3 1.2. SORTIMENTSZUORDNUNG...

Mehr

Mit Prediction-Modellen Adwords effizienter nutzen

Mit Prediction-Modellen Adwords effizienter nutzen Mit Prediction-Modellen Adwords effizienter nutzen So erkennen Sie schneller, welche Keywords performen und welche nicht Von Tobias Kiessling Internet-Shop Besitzer sind darauf angewiesen, effizient Traffic

Mehr

Treffsichere Absatzprognosen durch Predictive Analytics

Treffsichere Absatzprognosen durch Predictive Analytics Treffsichere Absatzprognosen durch Predictive Analytics Prof. Dr. Michael Feindt, Karlsruhe Institute of Technology KIT Chief Scientific Advisor, Phi-T GmbH und Blue Yonder GmbH & Co KG 3. Europäischer

Mehr

Intrum Credit Decision Martin Honegger 18.03.2014

Intrum Credit Decision Martin Honegger 18.03.2014 Intrum Credit Decision Martin Honegger 18.03.2014 A life without adventure is likely to be unsatisfying, but a life in which adventure is allowed to whatever form it will is likely to be short. Bertrand

Mehr

Herzlich Willkommen zum Forum Einkauf! Thema: Beschaffungsoptimierung Nachhaltige Gewinnsteigerung für Ihr Unternehmen. Wien, Österreich 19.9.

Herzlich Willkommen zum Forum Einkauf! Thema: Beschaffungsoptimierung Nachhaltige Gewinnsteigerung für Ihr Unternehmen. Wien, Österreich 19.9. Herzlich Willkommen zum Forum Einkauf! Wien, Österreich 19.9.2014 Thema: Beschaffungsoptimierung Nachhaltige Gewinnsteigerung für Ihr Unternehmen Name: Jörg Delpos Funktion: Vertriebsleiter AGENDA 10:00

Mehr

Operational Excellence Consulting: Modulares 3-Phasen-Programm

Operational Excellence Consulting: Modulares 3-Phasen-Programm SIG Combibloc Pressemitteilung Operational Excellence Consulting: Modulares 3-Phasen-Programm SIG Combibloc: Neues Serviceangebot zur nachhaltigen Steigerung der Gesamtanlageneffizienz Mai 2012. Lebensmittelhersteller

Mehr

Modelling mit BrandScience. Studie Plakatwirkung: Meta-Analyse zur Absatzwirkung von Plakat in Deutschland und der Schweiz

Modelling mit BrandScience. Studie Plakatwirkung: Meta-Analyse zur Absatzwirkung von Plakat in Deutschland und der Schweiz Modelling mit BrandScience Studie wirkung: Meta-Analyse zur Absatzwirkung von in Deutschland und der Schweiz 1 Zielsetzung und Vorgehen Zielsetzung der Studie ist der Nachweis der Abverkaufseffekte durch

Mehr

Pleitewelle rollt an Zahl der Insolvenzen nimmt 2009 weltweit drastisch zu

Pleitewelle rollt an Zahl der Insolvenzen nimmt 2009 weltweit drastisch zu Pleitewelle rollt an Zahl der Insolvenzen nimmt 2009 weltweit drastisch zu Darmstadt, 15. Juli 2009: Die Insolvenzprognose des Wirtschaftsinformationsdienstes D&B Deutschland zeigt für die wichtigsten

Mehr

Contact Center. Wir haben einen guten Draht zu Menschen. Burda Direkt Services GmbH

Contact Center. Wir haben einen guten Draht zu Menschen. Burda Direkt Services GmbH Contact Center Burda Direkt Services GmbH Hubert-Burda-Platz 2 77652 Offenburg T. +49-781-84-6364 F. +49-781-84-6146 info@burdadirektservices.de www.burdadirektservices.de Wir sprechen Menschen an Durch

Mehr

Mehr Erfolg im Kampagnenmanagement durch Uplift-Modelling

Mehr Erfolg im Kampagnenmanagement durch Uplift-Modelling Mehr Erfolg im Kampagnenmanagement durch Uplift-Modelling Herkömmliche Marketingkampagnen Vorgehensweise: Je nach Kampagnenart erfolgt die Selektion der Kunden anhand bestimmter Kriterien (z.b. Alter,

Mehr

Mehr IQ für Ihre Daten durch intelligentes Adressmanagement und Smart Targeting.

Mehr IQ für Ihre Daten durch intelligentes Adressmanagement und Smart Targeting. Schober Group Mehr IQ für Ihre Daten durch intelligentes Adressmanagement und Smart Targeting. Mag. (FH) Alexandra Vetrovsky-Brychta Wien, 23.10.2012 Mehr IQ für Ihre Kundendaten Seite 2 Agenda Themen

Mehr

Visionen zur Bannerwerbung mit eigenen Kundendaten

Visionen zur Bannerwerbung mit eigenen Kundendaten Visionen zur Bannerwerbung mit eigenen Kundendaten Christian Färber Fundraising Kongress Berlin, April 2014 Agenda Collaborative Targeting Case Study Automotive Diskussion & Fragen 2 Collaborative Targeting

Mehr

CRM Customer Relationship Management. Dipl.-Psych. Anja Krol

CRM Customer Relationship Management. Dipl.-Psych. Anja Krol CRM Customer Relationship Management Gliederung Entwicklung und Einführung von Bezugspunkte und CRM - Systeme Veränderte Rahmenbedingungen Entwicklung CRM - Systeme» Deregulierung verstärkt internationalen

Mehr

Knissel Vertriebsmarketing ist spezialisiert auf die Vermarktung Ihrer Produkte und Innovationen.

Knissel Vertriebsmarketing ist spezialisiert auf die Vermarktung Ihrer Produkte und Innovationen. Profil Knissel Vertriebsmarketing ist spezialisiert auf die Vermarktung Ihrer Produkte und Innovationen. Neukunden gewinnen, Umsatz steigern und den Vertrieb ankurbeln. Gewinnbringende Konzepte vom erfahrenen

Mehr

Sale or Fail Die aktuelle Vertriebsstudie von Contrast Management-Consulting erstellt von Martin Unger und Nikolaus Köchelhuber. www.contrast.

Sale or Fail Die aktuelle Vertriebsstudie von Contrast Management-Consulting erstellt von Martin Unger und Nikolaus Köchelhuber. www.contrast. Sale or Fail Die aktuelle Vertriebsstudie von Contrast Management-Consulting erstellt von Martin Unger und Nikolaus Köchelhuber Datum: März 2015 www.contrast.at Studie Vertriebsexzellenz Teilnehmer an

Mehr

Schober Targeting System für Versicherungen

Schober Targeting System für Versicherungen Schober Targeting System für Versicherungen Crossmediale, systematische Marktbearbeitung Vom einzelnen Baustein bis zur Gesamtstrategie Modulare Lösungen sofort einsetzbar IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT

Mehr

REGIONENCHECK VC Ravensburg

REGIONENCHECK VC Ravensburg REGIONENCHECK VC Ravensburg Eine Untersuchung der Creditreform Ulm/Neu-Ulm Müller, Schott & Co. KG in Zusammenarbeit mit der Creditreform Rating AG Informationstableau Bodenseekreis Ravensburg Sigmaringen

Mehr

Google My Business für Unternehmen

Google My Business für Unternehmen Whitepaper Google My Business für Unternehmen 2015 morefiremedia GmbH Google für Unternehmen: Kunden gewinnen mit Google My Business & Co. Es soll sie immer noch geben: Menschen, die ihr Leben ohne Suchmaschinen

Mehr

WebProspector B2B-Studie 2012. Einfluss des Internets auf das Informations- und Kaufverhalten von Unternehmen.

WebProspector B2B-Studie 2012. Einfluss des Internets auf das Informations- und Kaufverhalten von Unternehmen. WebProspector B2B-Studie 2012 Einfluss des Internets auf das Informations- und Kaufverhalten von Unternehmen. Management Summary Die von der WebProspector GmbH im Zeitraum vom 15. August 2012 bis 30. September

Mehr

Der deutsche Buchmarkt MARKTANALYSE UND ENTWICKLUNGSPOTENZIALE

Der deutsche Buchmarkt MARKTANALYSE UND ENTWICKLUNGSPOTENZIALE Der deutsche Buchmarkt MARKTANALYSE UND ENTWICKLUNGSPOTENZIALE Projektseminar des Masterstudiengangs Medienmanagement Leitung: Prof. Dr. Beate Schneider Wintersemester 2010/11 Potenzialanalyse zum deutschen

Mehr

Marketing Automation wieder nur ein Buzzword?

Marketing Automation wieder nur ein Buzzword? Marketing Automation wieder nur ein Buzzword? Über Park7 Gegründet 2009 mit Sitz in Köln. Inhouse-Team von 14 Experten, großes Netzwerk an Spezialisten und Redakteuren Mission: Ganzheitliche Wertschöpfung

Mehr

Was ist Data Mining... in der Fundraising Praxis?

Was ist Data Mining... in der Fundraising Praxis? Was ist Data Mining...... in der Fundraising Praxis? Erkennen von unbekannten Mustern in sehr grossen Datenbanken (> 1000 GB) wenige und leistungsfähige Verfahren Automatisierung Erkennen von unbekannten

Mehr

Digitaler Vertriebsassistent Ihr Potential

Digitaler Vertriebsassistent Ihr Potential Digitaler Vertriebsassistent Ihr Potential Referenzen Unsere Kunden, die mit dem Digitalen Vertriebsassistenten potentielle B2B-Kunden generieren, qualifizieren und transferieren IT und Telekommunikation

Mehr

Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie

Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie BIG DATA Future Opportunities and Challanges in the German Industry Zusammenfassung Die Menge der verfügbaren

Mehr

Ergebnisse der NOVIBEL-Kundenzufriedenheitsanalyse 2002

Ergebnisse der NOVIBEL-Kundenzufriedenheitsanalyse 2002 Ergebnisse der NOVIBEL-Kundenzufriedenheitsanalyse 2002 1. Grundlagen zum Verständnis der Befragung NOVIBEL führt die Kundenzufriedenheitsanalyse seit dem Jahr 2000 in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl

Mehr

EU Abwicklung. 1. Generelle Angabe hinterlegen. 1.1. Eigene USt.ID Nummer hinterlegen. 1.2. EU Länderkennzeichnen

EU Abwicklung. 1. Generelle Angabe hinterlegen. 1.1. Eigene USt.ID Nummer hinterlegen. 1.2. EU Länderkennzeichnen EU Abwicklung Mit der Apiras BusinessLine-Finanzbuchhaltung können die Buchungen im Rahmen der EU automatisch durchgeführt und die entsprechenden Dokumente automatisch erstellt werden. Auf den folgenden

Mehr

ALLES ÜBER IHRE KUNDEN

ALLES ÜBER IHRE KUNDEN ALLES ÜBER IHRE KUNDEN Data Quality: Die besten und aktuellsten Daten für Ihren Unternehmenserfolg Ansprechpartner bedirect GmbH & Co. KG Ariane Eggers Telefon +49 5241 80-45614 ariane.eggers@bedirect.de

Mehr

Deutschland-Check Nr. 32

Deutschland-Check Nr. 32 Umsetzung und Folgen der Energiewende Ergebnisse des IW-Unternehmervotums Bericht der IW Consult GmbH Köln, 14. September 2012 Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Konrad-Adenauer-Ufer 21

Mehr

Mundt Direkt. ic Scoring

Mundt Direkt. ic Scoring ic Scoring Mundt Direkt. GmbH Zielgruppenmarketing Hintere Straße 20 71229 Leonberg / Germany Tel.: +49 (0)7152-9349-0 Fax.: +49 (0)7152-9349-23 Unsere Wahrscheinlichkeitsrechnung: Bis zu 25 % mehr Kunden.

Mehr

Lassen Sie sich entdecken!

Lassen Sie sich entdecken! Digital Marketing Agentur für B2B Unternehmen EXPERTISE ONLINE MARKETING IM B2B Lassen Sie sich entdecken! EINE GANZHEITLICHE ONLINE MARKETING STRATEGIE BRINGT SIE NACHHALTIG IN DEN FOKUS IHRER ZIELKUNDEN.

Mehr

Einbindung einer ACT!12-16 Datenbank als Datenquelle für den Bulkmailer 2012

Einbindung einer ACT!12-16 Datenbank als Datenquelle für den Bulkmailer 2012 Einbindung einer ACT!12-16 Datenbank als Datenquelle für den Bulkmailer 2012 Eine langvermisste Funktion ist mit den neuesten Versionen von ACT! und Bulkmailer wieder verfügbar. Mit dem Erscheinen der

Mehr

Gefahren aus dem Internet 1 Grundwissen April 2010

Gefahren aus dem Internet 1 Grundwissen April 2010 1 Grundwissen Voraussetzungen Sie haben das Internet bereits zuhause oder an der Schule genutzt. Sie wissen, was ein Provider ist. Sie wissen, was eine URL ist. Lernziele Sie wissen, was es braucht, damit

Mehr

Das Daten-Dilemma. Daten auf dem neuesten Stand zu halten ist eine der größten Herausforderungen für alle B2B-Vertriebs- und Marketingteams

Das Daten-Dilemma. Daten auf dem neuesten Stand zu halten ist eine der größten Herausforderungen für alle B2B-Vertriebs- und Marketingteams Das Daten-Dilemma Daten auf dem neuesten Stand zu halten ist eine der größten Herausforderungen für alle B2B-Vertriebs- und Marketingteams Lösung des Daten-Dilemmas Der erste Schritt Mit Datenbanken von

Mehr

ZAHLUNGSMORAL DER UNTERNEHMEN

ZAHLUNGSMORAL DER UNTERNEHMEN Bisnode D&B BRANCHEN-ANALYSE ZAHLUNGSMORAL DER UNTERNEHMEN Zahlungsverhalten B2B Schweiz 28. Juli 2016 46 PROZENT DER RECHNUNGEN WERDEN ZU SPÄT BEZAHLT Die Zahlungsmoral von Unternehmen in der Schweiz

Mehr

SIE HABEN DIE WAHL! Oder lernen Sie unser innovatives Portal-im-Portal-Konzept kennen!

SIE HABEN DIE WAHL! Oder lernen Sie unser innovatives Portal-im-Portal-Konzept kennen! SIE HABEN DIE WAHL! 1 Egal ob Praktikum, Abschlussarbeit, Trainee oder Einstiegsjob: Wir haben die idealen Kandidaten für Sie! Einfach, schnell und zuverlässig! Nutzen Sie unser Hauptportal, um: passende

Mehr

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Sind Social Media schon strategisch in den Unternehmen angekommen oder bewegen sie sich noch auf der Ebene taktisches Geplänkel? Wie

Mehr

Print Medien Online Medien. Creating Response

Print Medien Online Medien. Creating Response Creating Response Creating Response Die Swiss Direct Marketing AG in Brugg steht mit dem Claim «Creating Response» für die Entwicklung und Umsetzung von zukunftsweisenden Multichannel Direct Marketing

Mehr

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit SMO Services Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit Einführung Das Web ist längst kein einseitiger Kommunikationskanal mehr. Social

Mehr

1 Lieferantenbewertung

1 Lieferantenbewertung 1 Lieferantenbewertung Mit Hilfe der Lieferantenbewertung können alle aktiven Lieferanten nach ISO Kriterien bewertet werden. Die zur Bewertung hinterlegten Faktoren können individuell vorgegeben werden.

Mehr

D&B Credit: Risiko-Plattform der neuesten Generation AUSSAGEKRÄFTIGE INSIGHTS & STRATEGISCHES WACHSTUM

D&B Credit: Risiko-Plattform der neuesten Generation AUSSAGEKRÄFTIGE INSIGHTS & STRATEGISCHES WACHSTUM D&B Credit: Risiko-Plattform der neuesten Generation AUSSAGEKRÄFTIGE INSIGHTS & STRATEGISCHES WACHSTUM AGENDA Kundensituation Warum Bisnode Dun & Bradstreet D&B Credit stellt sich vor Features & Funktionen

Mehr

Ein Unternehmen des Marketing Verbunds. Innovative Lösungen für die Marketing-Praxis PRAGMATISCH ANALYSIEREN

Ein Unternehmen des Marketing Verbunds. Innovative Lösungen für die Marketing-Praxis PRAGMATISCH ANALYSIEREN Ein Unternehmen des Marketing Verbunds Wir machen Marketing entscheidbar Innovative Lösungen für die Marketing-Praxis PRAGMATISCH ANALYSIEREN U N T E R N E H M E N MARKETINTELLIGENCE Unser Ziel: Erfolgreiche

Mehr

Ungenutztes Potenzial im Mittelstand: Wice-Mittelstandsumfrage bei Hamburger Unternehmen 2009

Ungenutztes Potenzial im Mittelstand: Wice-Mittelstandsumfrage bei Hamburger Unternehmen 2009 whitepaper Ungenutztes Potenzial im Mittelstand whitepaper zum Thema Ungenutztes Potenzial im Mittelstand: Wice-Mittelstandsumfrage bei Hamburger Unternehmen 9 Das Internet als Massenmedium Nach Angaben

Mehr

Lead Management Sales Opportunities entwickeln in 6 Stufen

Lead Management Sales Opportunities entwickeln in 6 Stufen Lead Management Sales Opportunities entwickeln in 6 Stufen Buyer Persona Content Marketing News-Portal & Tracking Content Matching Lead Nurturing Lead Scoring & Opportunity Profil B2B-Marketing mit der

Mehr

Big Data Analytics Roadshow. Nils Grabbert. Wie man mit einer analytischen Datenbank im Retargeting mehr erreicht. Düsseldorf, 24.04.

Big Data Analytics Roadshow. Nils Grabbert. Wie man mit einer analytischen Datenbank im Retargeting mehr erreicht. Düsseldorf, 24.04. Folie Retargeting intelligent Wie man mit einer analytischen Datenbank im Retargeting mehr erreicht. Big Data Analytics Roadshow Düsseldorf, 24.04.2012 Nils Grabbert Director Data Science Der Retargeting

Mehr

D&B Connect. Unternehmensinformationen einfach in SAP-Systeme integrieren

D&B Connect. Unternehmensinformationen einfach in SAP-Systeme integrieren D&B Connect Unternehmensinformationen einfach in SAP-Systeme integrieren Risk Management Solutions Mit D&B und SAP auf Nummer sicher gehen Mit D&B Connect können Sie Ihre Geschäftspartner direkt über Ihr

Mehr

DFV-Empfehlung. Einsatzstrategien an Windenergieanlagen. Fachempfehlung Nr. 1 vom 7. März 2008

DFV-Empfehlung. Einsatzstrategien an Windenergieanlagen. Fachempfehlung Nr. 1 vom 7. März 2008 DFV-Empfehlung Fachempfehlung Nr. 1 vom 7. März 2008 Einsatzstrategien an Windenergieanlagen In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Windenergieanlagen (im Folgenden abgekürzt als WEA) stark angestiegen.

Mehr

Erfolg und Vermögensrückgänge angefertigt im Rahmen der Lehrveranstaltung Nachrichtentechnik von: Eric Hansen, eric-hansen@gmx.de am: 07.09.

Erfolg und Vermögensrückgänge angefertigt im Rahmen der Lehrveranstaltung Nachrichtentechnik von: Eric Hansen, eric-hansen@gmx.de am: 07.09. Abstract zum Thema Handelssysteme Erfolg und Vermögensrückgänge angefertigt im Rahmen der Lehrveranstaltung Nachrichtentechnik von: Eric Hansen, eric-hansen@gmx.de am: 07.09.01 Einleitung: Handelssysteme

Mehr