Membrantechnik. in der Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung. - Technische Neuentwicklungen und Betriebserfahrungen im In- und Ausland -

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Membrantechnik. in der Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung. - Technische Neuentwicklungen und Betriebserfahrungen im In- und Ausland -"

Transkript

1 INSTITUT WA!» Bibliothek Wasserversorgung, Abwa^rfchnlfc Ab!a!hochr :ä!c und Haurwl^g W. A.B. - BIbllOttMit Techn! 3 '.h 3 Universität Dc^^-dt IfW.-Nr. D / PetßrsG^tr C Dar^stadt ^ 0 0 TEL / U?. 2 FAX 0 6J 51/ Membrantechnik in der Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung - Technische Neuentwicklungen und Betriebserfahrungen im In- und Ausland - Univ. Prof. Dr.-Ing. T. Melin em. Prof. Dr.-Ing. R. Rautenbach Institut für Verfahrenstechnik (IVT) Univ. Prof. Dr.-Ing. M. Dohmann Institut für Siedlungswasserwirtschaft (ISA) Begleitbuch zur 3. AACHENER TAGUNG Siedlungswasserwirtschaft und Verfahrenstechnik Februar 2000

2 Teil A: Übersichtsbeiträge A1 Vorteile und Grenzen des Betriebs von Membranbioreaktoren bei hohem TS-Gehalt Dipl.-Ing. S. Rosenberger, Dipl.-Ing. K. Kubin, Prof. Dr.-Ing. M. Kraume, IVT, Berlin A2 Untersuchungen zur Denitrifikation / Nitrifikation und zum Belebtschlamm in einer Mikrofiltrationsanlage Dipl.-Chem. S. Stein, Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH A3 Überschußschlammproduktion und Sauerstoffzufuhr beim Membranbelebungsverfahren Dr.-Ing. B. Günder, Prof. Dr.-Ing. Kh. Krauth, ISWA, Stuttgart A4 Betriebserfahrungen mit der WSMS-Membrantechnik der Kläranlage Büchel Dr.-Ing. L. Scheuer, Dipl.-Ing. T. Wozniak, Aggerverband, Gummersbach A5 Erste Betriebserfahrungen mit dem Membranbelebungsverfahren auf der kommunalen Kläranlage Rödingen (3.000 E) Dipl.-Ing. N. Engelhardt, Dr.-Ing. W. Firk, Erftverband, Bergheim

3 A6 Großtechnische Versuche zur Aufbereitung von Talsperrenwasser mittels Membranfiltration Dipl.-Ing. 0. Kiepke, Dipl.-Ing. W. Dautzenberg, WdKA, Roetgen; Dr.-Ing. G. Hagmeyer, Dipl.-Ing. S. Panglisch, Prof. Dr.-Ing. habil R. Gimbel, IWW GmbH, Mülheim A7 Einfluß unterschiedlicher^ Belastungszustände auf die Überschußschlammproduktion Prof. Dr.-Ing. K.-H. Rosenwinkel, Dipl.-Ing. J. Wagner, ISA, Hannover A8 Entscheidungskriterien für die Membrantechnik dargestellt am Beispiel der Kläranlage Markranstädt Dr.-Ing. J. Wummel, Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH A9 Vorversuche zur Phosphor-Entfernung aus Oberflächenwasser durch die Verfahrenskombination der Fällung/Flockung/Mikrofiltration Dipl.-Ing. R. Gnirß, Berliner Wasserbetriebe, Berlin; Prof. Dr.-Ing. U. Wiesmann, Dipl.-Ing. A. Dietze, IVT, Berlin; Dipl.-Ing. J. Dittrich, Cimatec GmbH, Kirchheimbolanden A10 Einsatz der Ultrafiltration bei der Trinkwasseraufbereitung von trübstoffhaltigen und mikrobiologisch belasteten Karstwässern Dr.-Ing. G. Hagmeyer, Prof. Dr.-Ing. R. Gimbel, IWW GmbH, Mülheim

4 III Inhaltsverzeichnis A11 Betriebserfahrungen bei der Mikrofiltration unterschiedlicher Wässer aus der Filterrückspülung bei den Erlanger Stadtwerken AG Dipl.-Ing. T. Kötzle, Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. P.Wilderer, WGA, München; Dr. K. Hagen, VA TECH WABAG GmbH, Kulmbach; Dipl.-Ing. J. Backhaus, Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen A12 Air enhanced membranefiltration, developments and first füll scale plant in the Netherlands W.G.J. van der Meer, NV Nuon Water Friesland, NL-Leeuwarden; B. van Efferen, DHV Water BV, NL-Amersfoort; H. van Dalfsen, Stork Friesland, NL-Gorredijk A13 Ultrafiltration von Filterrückspülwasser - Großtechnische Umsetzung der Ergebnisse einer Pilotierung Prof. Dr.-Ing. Th. Melin, Prof. Dr.-Ing. R. Rautenbach, Dipl.-Ing. K. Voßenkaul, Dipl.-Ing. A. Brügger, IVT, Aachen A14 Neuer hydraulischer Entwurf Nanofiltration getestet in den Niederlanden Dipl.-Ing. J. van Paassen, Wasserbetrieb Overijssel, NL-Zwolle; Dipl.-Ing. W. van der Meer, NV Nuon Water Friesland, NL- Leeuwarden; Dipl.-Ing. P. Wessels, DHV Water BV, NL-Amersfoort; Dipl.-Ing. C. Aeijelts, Demitec; Dipl.-Ing. H. Huiting, KIWA, NL-Nieuwegein

5 IV A15 Nanofiltration in Frankreich - Vom Prototypen zum Betrieb einer Großanlage zur Aufbereitung von Flusswasser M. Beros, C. Ventresque, G. Bablon, Vivendi Generale des Eaux, F-Paris; G. Chagneau, M. Mertier, Syndicatdes Eauxd'lle-de-France, F-Paris A16 Water treatment plant Hermskerk PWN - Research and Design of the Heemskerk plant ir. P.C. Kamp, PWN Water Supply Company, NL-Bloemendaal A17 Perspektiven der Membrantechnik im Wasserkreislauf Schwimmbad Dipl.-Ing. K. Voßenkaul, Prof. Dr.-Ing. Th. Melin, Prof. Dr.-Ing. R. Rautenbach, IVT, Aachen A18 Mikrofiltrationsmembranen mit reduzierter Foulingneigung durch Modifizierung mit Polyelektrolyten und Polyelektrolytkomplexen Dr. rer. nat. J. Meier-Haack, Dr. rer. nat. T. Rieser, Dr.-Ing. S. Berwald, Dr. rer. nat. M. Müller, Prof. Dr. rer. nat. habil. K. Lunkwitz, Institut für Polymerforschung Dresden e.v. A19 Entwässerung und Faulverhalten belebter Schlämme aus Membranbelebungsanlagen Dipl.-Biol. E. Brands, Dipl.-Ing. S. Baumgarten, Dipl.-Ing. D. Bruszies, Institut für Siedlungswasserwirtschaft, Aachen

6 A20 Bemessung von Membranbioreaktoren und Erfahrungen beim Semi-Cross-Flow-Betrieb Dipl.-Ing. P. Ohle, Dipl.-Biol. E. Brands, ISA, Aachen; Dipl.-Ing. S. Geißler, Dipl.-Ing. K. Voßenkaul, IVT, Aachen A21 Weltweiter Einsatz von Membranverfahren bei der kommunalen Abwasserreinigung Univ.-Prof. Dr.-Ing. M. Dohmann, Dr.-Ing. E. Dorgeloh, Dipl.-Ing. P. Ohle, Dipl.-Ing. S. Baumgarten, ISA, Aachen A22 Potable Water Reuse and the Role of Membranes R. Rhodes Trussell, Ph.D., Samer Adham, Ph.D., Montgomery Watson Inc., US-Pasadena; J. Jacangelo, Ph.D., Montgomery Watson Inc., US-Lovettsville A23 WHO's Strategy to meet the worlds water needs - Action in partnership G. Klein, K. Pond, WHO Regional Office for Europe, DK-Copenhagen A24 Perspektiven der Membrantechnologie bei der Wasseraufbereitung J.C. van Dijk, DHV Water BV, NL-Amersfoort; W.G.J. van der Meer, NV Nuon Water Friesland, NL- Leeuwarden; J.Q.J.C. Verberk, TU Delft, NL-Delft A25 Perspektiven der Membrantechnik bei der Abwasserbehandlung Prof. Dr.-Ing. R. Rautenbach, Dipl.-Ing. K. Voßenkaul, Prof. Dr.-Ing. T. Melin, Institut für Verfahrenstechnik, Aachen; Dipl.-Ing. P. Ohle, Institut für Siedlungswasserwirtschaft, Aachen

7 Teil B: Beiträge von Firmen und Instituten B1 Membrantechnik im Kontext von Qualitäts- und Umweltmanagement in der betrieblichen Praxis von kommunalen Kläranlagen Dipl.- Ing., Dipl.- Wirtsch.-Ing. St. Schilling, ATEMIS GmbH, Aachen B2 Optimierte Abwasserreinigung durch das VRM (Vacuum Rotation Membrane) Verfahren am Beispiel der Kläranlage Altenberge Dipl.-Biol. U. Brüß, Dr. Weßling Beratende Ingenieure GmbH, Altenberge; Dipl.-Ing. M. Grigo, M. Langbein, Martin Systems AG, Sonneberg B3 Membrantechnik in Österreich - Aktuelle Projekte Dipl.-Ing. Dr. techn. B. Mayr, EnviCare, A-Graz B4 Betriebserfahrungen der ersten Ultrafiltration zur Talsperrenwasseraufbereitung im Trinkwasser in Deutschland Dr.rer.nat. K. Hagen, VA TECH WABAG GmbH, Kulmbach; Dipl.-Ing. A. Schmitt, B. Theis, Verbandsgemeinde Hermeskeil B5 Erste Erfahrungen bei der Inbetriebnahme und beim Betrieb der Ultrafiltrationsanlage Neckarburg Dr.-Ing. E. Leiber, Fritz Planung GmbH, Bad Urach B6 Membranbioreaktortechnik (MBR): Eine Sensation auf dem Säntis Dr. B. Mörgeli, aqua-system ag, CH-Winterthur

8 VII Inhaltsverzeichnis B7 Hauskläranlagen mit getauchten Mikrofiltrationsmembranen (WSMS) in der privaten dezentralen Abwasserentsorgung Dipl.-Ing. R.-P. Busse, Dipl.-Ing. C. Beiz, Busse GmbH, Baalsdorf; Dr.-Ing. A. Kraft, VATECH WABAG ESMIL GmbH, Ratingen B8 Membran-Bioreaktor Bio-Filt mit dem FM Offenkanal - Modul und Ultrafiltration Dr.-Ing. T. Peters, Dr.-Ing. Peters Consulting, Neuss B9 Wirtschaftliche Aspekte bei Planung, Betrieb und Überwachung von Großanlagen zur Ultrafiltration Dipl.-Ing. H. Beforth, Norit Membrane Technology B.V., NL-Hengelo B10 Neue Entwicklungen und Anwendungsbeispiele in der Membranbioreaktortechnik Dr.-Ing. F. Wagner, WEHRLE-WERK AG, Emmendingen B11 Getauchte Membranen zur Trinkwasseraufbereitung Dipl.-Ing. U.C. Mende, Dipl.-Ing. Ch. Güngerich, Zenon GmbH, Hilden; Pierre Cöte, ZENON Environmental Inc., CAN-Burlington B12 Membrane Bioreactors Hit the Big Time - From Lab to Füll Scale Application Dr. S. Churchhouse, Duncan Wildgoose, MBR Technology, UK-Bristol B13 Verschmutzung von Membranen bei der weitergehenden Behandlung von Abläufen von Kläranlagen Ir. J.F. Kramer, Ir. H. Koppers,Witteveen+Bos B.V., NL-Deventer; Ir. J.H. Roorda, TU Delft, NL-Delft; Ir. A. Reigersman, USF Rossmark Waterbehandeling B.V., NL-Oldenzaal

9 VIII B14 Aufbereitung kommunaler Abwässer zu Trinkwasser durch integrierte Membransysteme M. Hank, M. Wilf.(Ph.D.), Hydranautics Deutschland GmbH, Schwetzingen B15 Large Scale Ultrafiltration Applications in Drinking Water Treatment: Aspects of module design and plant experience Dipl.-Ing. I. Blume, Dr. H.D.W. Roesink, X-Flow B.V., NL-Almelo B16 Das Aachener Graduiertenkolleg zur Eliminierung Endokrin wirksamer Substanzen aus Abwasser (AGEESA) Dr. S. Schiewer, Institut für Siedlungswasserwirtschaft, Aachen; Dipl.-Ing. K. Voßenkaul, Institut für Verfahrenstechnik, Aachen B17 Ultrafiltration von tertiär geklärtem Abwasser als Vorbehandlung zur Umkehrosmose Dipl.-Ing. S. Jakobs, Dipl.-Ing. M. Tylla, KOCH-GLITSCH GmbH, Düsseldorf B18 Das Institut für Siedlungswasserwirtschaft der RWTH Aachen (ISA) Prof. Dr.-Ing. M. Dohmann, Dr.-Ing. E. Dorgeloh, ISA, Aachen B19 Arbeitsgebiete und Aktivitäten auf dem Gebiet der Membrantechnik am Institut für Verfahrenstechnik der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. T. Melin, Prof. Dr.-Ing. R. Rautenbach, Dipl.-Ing. K. Voßenkaul, Dipl.-Ing. A. Brügger, IVT, Aachen

Membrantechnik. in der offentlichen Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung - Bemessung, Umsetzung, Kosten -

Membrantechnik. in der offentlichen Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung - Bemessung, Umsetzung, Kosten - Membrantechnik in der offentlichen Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung - Bemessung, Umsetzung, Kosten - Univ. Prof. Dr.-lng. T. Melin em. Prof. Dr.-lng. R. Rautenbach Institut fur Verfahrenstechnik

Mehr

Membrantechnik. in der Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung. - Perspektiven, Neuentwicklungen und Betriebserfahrungen im In- und Ausland

Membrantechnik. in der Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung. - Perspektiven, Neuentwicklungen und Betriebserfahrungen im In- und Ausland Membrantechnik in der Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung - Perspektiven, Neuentwicklungen und Betriebserfahrungen im In- und Ausland TECHNISCHE INFORMATIONSBIBLIOTHEK l/niversitatsbibliothek HANNOVER

Mehr

Trinkwasserbereitstellung durch Membranfiltration für kleine Menschenansammlungen in Katastrophenfällen

Trinkwasserbereitstellung durch Membranfiltration für kleine Menschenansammlungen in Katastrophenfällen Trinkwasserbereitstellung durch Membranfiltration für kleine Menschenansammlungen in Katastrophenfällen Rotary International Arbeitstagung Initiativgruppe Wasser Univ.-Prof. Dr.-Ing. Franz-Bernd Frechen,

Mehr

WASSER ABWASSER ABFALL

WASSER ABWASSER ABFALL WASSER ABWASSER ABFALL 18 Schriftenreihe der Fachgebiete Siedlungswasserwirtschaft und Abfallwirtschaft Universität - Gesamthochschule Kassel UNNERSITÄTSBtBLIOTHB< HANNOVER TECHNISCHE INFORMATIONSBIBLIOTHEK

Mehr

10. AACHENER TAGUNG WASSER UND MEMBRANEN

10. AACHENER TAGUNG WASSER UND MEMBRANEN 10. AACHENER TAGUNG WASSER UND MEMBRANEN 29. und 30. Oktober 2013 im Eurogress, Aachen In Abstimmung mit Sehr geehrte Damen und Herren, Wasser und Membranen, so lautet auch in diesem Jahr das Leitmotto

Mehr

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Spezielle Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Spezielle Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Spezielle Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Spezielle

Mehr

Hybride Wasserreingung mit nano-optimierten Aufbereitungsverfahren

Hybride Wasserreingung mit nano-optimierten Aufbereitungsverfahren Hybride Wasserreingung mit nano-optimierten Aufbereitungsverfahren Keuter, V., Gehrke, I. nano meets water III 10. November 2011 Fraunhofer UMSICHT, Oberhausen Folie 1 Weltweite Wasserknappheit (UN Chronicle)

Mehr

sichern zunehmend die Trinkwasserqualität

sichern zunehmend die Trinkwasserqualität sichern zunehmend die Trinkwasserqualität Das Universallösungsmittel Wasser ist ein zentrales, unverzichtbares Element für alles irdische Leben. Dies gilt in besonderer Weise für das Trinkwasser für den

Mehr

Mikroschadstoffe im urbanen Wasserkreislauf Handlungsbedarf und Handlungsoptionen

Mikroschadstoffe im urbanen Wasserkreislauf Handlungsbedarf und Handlungsoptionen Mikroschadstoffe im urbanen Wasserkreislauf Handlungsbedarf und Handlungsoptionen Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Firk Vorstand des Wasserverbandes Eifel-Rur Sprecher der DWA-Koordinierungsgruppe Anthropogene

Mehr

11. AACHENER TAGUNG WASSERTECHNOLOGIE

11. AACHENER TAGUNG WASSERTECHNOLOGIE . AACHENER TAGUNG WASSERTECHNOLOGIE Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung 27. - 28. Oktober 205 im Eurogress, Aachen In Abstimmung mit: Sehr geehrte Damen und Herren,. AACHENER TAGUNG

Mehr

MembrantecRnik. -Perspektiven, Neuentwicklungen und UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK HANNOVER. Betriebserfahrungen TECHNISCHE INFORMATIONSBIBLIOTHEK

MembrantecRnik. -Perspektiven, Neuentwicklungen und UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK HANNOVER. Betriebserfahrungen TECHNISCHE INFORMATIONSBIBLIOTHEK 27. TECHNISCHE INFORMATIONSBIBLIOTHEK UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK HANNOVER MembrantecRnik in der Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung Perspektiven, Neuentwicklungen und Betriebserfahrungen im In und Ausland

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ubersichtsvortrage

Inhaltsverzeichnis. Ubersichtsvortrage Ubersichtsvortrage 01 Stand der Technik und Wissenschaft beim Einsatz der Membrantechnik bei der Trinkwassergewinnung - State of the art of membrane technology to produce drinking water Prof. Dr.-lng.

Mehr

Abschlussbericht OPTIMIERUNG DER GESTALTUNG UND DES BETRIEBS VON MEMBRANANLAGEN IN DER KOMMUNALEN ABWASSERREINIGUNG OBEMEKA

Abschlussbericht OPTIMIERUNG DER GESTALTUNG UND DES BETRIEBS VON MEMBRANANLAGEN IN DER KOMMUNALEN ABWASSERREINIGUNG OBEMEKA Abschlussbericht OPTIMIERUNG DER GESTALTUNG UND DES BETRIEBS VON MEMBRANANLAGEN IN DER KOMMUNALEN ABWASSERREINIGUNG OBEMEKA Antragsteller: Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Templergraben

Mehr

Wasserkreislauf in Berlin Barrieren für anthropogene Spurenstoffe

Wasserkreislauf in Berlin Barrieren für anthropogene Spurenstoffe Wasserkreislauf in Berlin Barrieren für anthropogene Spurenstoffe Regina Gnirss, Bernd Heinzmann, Uwe Dünnbier, Elke Wittstock, Berliner Wasserbetriebe Ulf Miehe, Gesche Grützmacher, Kompetenzzentrum Wasser

Mehr

Entwicklung der WABAG in der internationalen Wasserwirtschaft Vergangenheit Gegenwart Zukunft

Entwicklung der WABAG in der internationalen Wasserwirtschaft Vergangenheit Gegenwart Zukunft Entwicklung der WABAG in der internationalen Wasserwirtschaft Vergangenheit Gegenwart Zukunft Josef Lahnsteiner Februar 2011 1 WABAG DAS UNTERNEHMEN Geschichte 2010 Börsegang der VA TECH WABAG Ltd. an

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Membranbelebungsverfahren für Kläranlagen

Membranbelebungsverfahren für Kläranlagen Membranbelebungsverfahren für Kläranlagen siclaro 1 Salesoffice Espana Membranbelebungsverfahren mit getauchter siclaro UF - Membranfiltration für Kleinkläranlagen bis 50 EW und kleine Kläranlagen bis

Mehr

Studiengänge mit dem Schwerpunkt Wasser an der Universität Duisburg-Essen

Studiengänge mit dem Schwerpunkt Wasser an der Universität Duisburg-Essen Studiengänge mit dem Schwerpunkt Wasser an der Universität Duisburg-Essen Dr.-Ing. Ralph Hobby DVGW Hochschulforum Dresden, 24.09.2012 Lehrstuhl Verfahrenstechnik / Wassertechnik Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Mehr

Stickstofikreislauf im Wasser

Stickstofikreislauf im Wasser Stickstofikreislauf im Wasser 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Stickstofiiimsetzungen in natürlichen

Mehr

Weltweit 800 Millionen Menschen ohne Zugang zu sauberen Wasser

Weltweit 800 Millionen Menschen ohne Zugang zu sauberen Wasser 8.Jahreskonferenz GWP Weltweit 800 Millionen Menschen ohne Zugang zu sauberen Wasser United Nations Millenium Development Goals Trinkwasserversorgung im vorwiegend ländlichen Gebieten Wer will dies denn

Mehr

Kommunale Abwasserbehandlung

Kommunale Abwasserbehandlung WasserWirtschafts-Kurse Kurs P/2, 04.-06. November 2015, Kassel Kommunale Abwasserbehandlung Kommunale Abwasserbehandlung Grundlage des Gewässerschutzes www.dwa.de P 2 1 Einleitung Die Veranstaltungen

Mehr

Membrantechnik. Grundlagen, Konzepte, Anforderungen an die Vorreinigung, Betriebserfahrungen des EVS mit Hohlfaserpolymermembranen

Membrantechnik. Grundlagen, Konzepte, Anforderungen an die Vorreinigung, Betriebserfahrungen des EVS mit Hohlfaserpolymermembranen Membrantechnik Grundlagen, Konzepte, Anforderungen an die Vorreinigung, Betriebserfahrungen des EVS mit Hohlfaserpolymermembranen Dipl.- Ing. Ralf Hasselbach Entsorgungsverband Saar 1 Gliederung 1. Grundlagen

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Dr.Eng. Martin Wett. Hörvelsinger Weg 23.

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Dr.Eng. Martin Wett. Hörvelsinger Weg 23. Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name SAG Süddeutsche Abwasserreinigungs-Ingenieur GmbH Contact person / position Dr.Eng. Martin Wett

Mehr

Gruppenklärwerk Nordkanal

Gruppenklärwerk Nordkanal Gruppenklärwerk Nordkanal Betriebsgebäude (links) und Rechengebäude (rechts) Modernste Reinigungstechnik auf dem Gruppenklärwerk Nordkanal Das neue Gruppenklärwerk Nordkanal reinigt pro Jahr mehr als drei

Mehr

Eine neue Verfahrenskette zur Optimierung des Membran-Bio-Reaktor Verfahrens

Eine neue Verfahrenskette zur Optimierung des Membran-Bio-Reaktor Verfahrens Eine neue Verfahrenskette zur Optimierung des Membran-Bio-Reaktor Verfahrens Präsentiert im Rahmen der 7. Aachener Tagung Wasser und Membranen 30. und 31. Oktober 2007 F. Klegraf*, J. Lahnsteiner* * VA

Mehr

Mehr als reines Wasser Membrantechnik

Mehr als reines Wasser Membrantechnik Mehr als reines Wasser Membrantechnik Printed in Germany, PT PM 080 05/09 G Effektive Wasseraufbereitung Die Membranfiltration gewährleistet eine effiziente und gleich - zeitig umweltfreundliche Wasseraufbereitung,

Mehr

LIST OF PUBLICATIONS. Publications

LIST OF PUBLICATIONS. Publications Head office Graz, FN 277966 z Landesgericht für ZRS, Graz bank accounts: Raiffeisenlandesbank Steiermark/Austria, account 873 8437, bank code 38000 VAT Nr.: ATU62568929 Steiermärkische Bank und Sparkassen

Mehr

Wasser- und Abwasserreinigung mit Membranen: neue Materialien, Komponenten und Prozesse Bericht von der 10. Aachener Tagung Wasser und Membranen

Wasser- und Abwasserreinigung mit Membranen: neue Materialien, Komponenten und Prozesse Bericht von der 10. Aachener Tagung Wasser und Membranen Wasser- und Abwasserreinigung mit Membranen: neue Materialien, Komponenten und Prozesse Bericht von der 10. Aachener Tagung Wasser und Membranen H. Lyko* Bereits seit 1997 präsentieren der Lehrstuhl für

Mehr

Untersuchungen zur Einsetzbarkeit des Membranbelebungsverfahrens auf der Kläranlage des Abwasserverbandes Hommerich

Untersuchungen zur Einsetzbarkeit des Membranbelebungsverfahrens auf der Kläranlage des Abwasserverbandes Hommerich Untersuchungen zur Einsetzbarkeit des Membranbelebungsverfahrens auf der Kläranlage des Abwasserverbandes Hommerich für das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Mehr

EKOplan S.A. Februar 2006

EKOplan S.A. Februar 2006 EKOplan S.A. Februar 2006 Auszug aus der Projektliste (Ingenieurbereich Wasserversorgung) Auftraggeber Jahr Ort Objekt Bemerkungen Trink- und Abwasser- 1993/ Sellendorf Hochbehälter Schwarzer Berg Genehmigungs-

Mehr

Einführung in den Maschinenbau

Einführung in den Maschinenbau Einführung in den Maschinenbau und in die Verfahrenstechnik WS 10/11 Rolf Gimbel, Ralph Hobby http://www.uni-due.de/wassertechnik/ Institut für Energie- und Umweltverfahrenstechnik (EUT) Verfahrenstechnik

Mehr

Bachelor. Master. Promotion Universität Fachhochschule Internationalisierung. Modularisierung General Studies

Bachelor. Master. Promotion Universität Fachhochschule Internationalisierung. Modularisierung General Studies Infobrief Ingenieurwissenschaften Nr. 1/2008 Informationen zum Bologna-Prozess (Bachelor/Master-System) Bachelor Bologna-Prozess Master Modularisierung General Studies Promotion Universität Fachhochschule

Mehr

Kläranlage BeiXiaoHe - Design und Betrieb eines der größten Membran- Bioreaktoren

Kläranlage BeiXiaoHe - Design und Betrieb eines der größten Membran- Bioreaktoren VA Tech WABAG, M. Lindner A2-1 Kläranlage BeiXiaoHe - Design und Betrieb eines der größten Membran- Bioreaktoren Vortrag im Rahmen der 8. Aachener Tagung Wasser und Membranen, Membrantechnik in der Wasseraufbereitung

Mehr

1.1 Aufgaben und Ziele der. Siedlungswasserwirtschaft. Ziele der Siedlungswasserwirtschaft. Siedlungswasserwirtschaft Bauingenieurwesen

1.1 Aufgaben und Ziele der. Siedlungswasserwirtschaft. Ziele der Siedlungswasserwirtschaft. Siedlungswasserwirtschaft Bauingenieurwesen Technische Universität Dresden Fachrichtung Wasserwesen, Institut für Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft Prof. Dr. Peter Krebs Dr.-Ing. Jens Tränckner Technische Universität Dresden Fachrichtung

Mehr

Vorwort zur 16. Auflage

Vorwort zur 16. Auflage Vorwort zur 16. Auflage Nach dem Ausscheiden von Werner Knaus und dem langjährigen Schriftleiter Dipl. Ing. Preininger haben die folgende Autoren die vorliegende 16. Auflage in sämtlichen Kapiteln aktualisiert

Mehr

Master Studiengang Infrastruktur und Umwelt

Master Studiengang Infrastruktur und Umwelt 1 Master Studiengang Infrastruktur und Umwelt 4 Fach-Wahlpflichtmodul III 3 Fach-Wahlpflichtmodul II Fach-Grundlagenmodul IV Fach-Grundlagenmodul III 2 1 Fach-Wahlpflichtmodul I Vertiefungsstudium Grundlagenstudium

Mehr

Industrielle Abwasseraufbereitung Praxisbeispiele für Ressourceneffizienz

Industrielle Abwasseraufbereitung Praxisbeispiele für Ressourceneffizienz Industrielle Abwasseraufbereitung Praxisbeispiele für Ressourceneffizienz Dr.-Ing. Gerd Sagawe Direktor Strategische Geschäftsentwicklung EnviroChemie GmbH 5. Pius Länderkonferenz 1. und 2. Juli 2014,

Mehr

Die BMBF-Fördermaßnahme Zukunftsfähige Technologien und Konzepte für eine energieeffiziente und ressourcenschonende Wasserwirtschaft ERWAS

Die BMBF-Fördermaßnahme Zukunftsfähige Technologien und Konzepte für eine energieeffiziente und ressourcenschonende Wasserwirtschaft ERWAS Die BMBF-Fördermaßnahme Zukunftsfähige Technologien und Konzepte für eine energieeffiziente und ressourcenschonende Wasserwirtschaft ERWAS Prof. Dr.-Ing Markus Schröder Stellv. Projektleiter ERWASNET Innovationsforum

Mehr

Kurs 3 Maschinelle und elektrische Anlagen in Wasserwerken

Kurs 3 Maschinelle und elektrische Anlagen in Wasserwerken Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. FORUM l www.dvgw-veranstaltungen.de Kurs 3 Maschinelle und elektrische Anlagen in Wasserwerken 24. bis 26. Februar 2015 Göttingen Unsere Themen Förderanlagen

Mehr

D I P L O M A R B E I T

D I P L O M A R B E I T Technische Universität Berlin Institut für Technischen Umweltschutz Fachgebiet Wasserreinhaltung D I P L O M A R B E I T Betriebsoptimierung einer Pilotanlage zur Ultrafiltration mit vorgeschalteter Langsamsandfiltration

Mehr

P U B L I K AT I O N E N, V O R T R Ä G E

P U B L I K AT I O N E N, V O R T R Ä G E Firmensitz Graz, FN 277966 z Landesgericht für ZRS, Graz Bankverbindung: Steiermärkische Bank und Sparkassen AG/Österreich, IBAN: AT96 20815 20100 102407, BIC: STSPAT2G UID: ATU62568929 P U B L I K AT

Mehr

Lebenslauf. Ausbildung. Fachhochschule für Technik, Mannheim - Verfahrenstechnik

Lebenslauf. Ausbildung. Fachhochschule für Technik, Mannheim - Verfahrenstechnik Prof. Dr.-Ing. Andreas Schmid Hochschule Hof Alfons-Goppel-Platz 1 95028 Hof +49 9281 409-4710 Andreas.Schmid@Hof-University.de Lebenslauf Ausbildung Berufsausbildung zum Technischen Zeichner Grundwehrdienst

Mehr

Kurs Membrantechnik II Nanofiltration und Umkehrosmose zur Trinkwasseraufbereitung

Kurs Membrantechnik II Nanofiltration und Umkehrosmose zur Trinkwasseraufbereitung Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. FORUM l www.dvgw-veranstaltungen.de Kurs Membrantechnik II Nanofiltration und Umkehrosmose zur Trinkwasseraufbereitung 23./24. September 2015 Essen Unsere

Mehr

Project Manager (Projektleiter)

Project Manager (Projektleiter) VA TECH WABAG ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Wassertechnik-Branche. Seit mehr als 80 Jahren trägt das Unternehmen mit seinen Produkten und Services einen wesentlichen Teil zu einer

Mehr

Organisations strukturen und Informationssysteme auf dem Priifstand

Organisations strukturen und Informationssysteme auf dem Priifstand August-Wilhelm Scheer (Hrsg.) Organisations strukturen und Informationssysteme auf dem Priifstand 18. Saarbriicker Arbeitstagung 1997 fur Industrie, Dienstleistung und Verwaltung 6.-8. Oktober 1997 Universitat

Mehr

Analyse und Vergleich der Online-Patienteninformationen der Universitätskliniken Deutschlands

Analyse und Vergleich der Online-Patienteninformationen der Universitätskliniken Deutschlands Aus dem Institut für Medizinische Statistik, Informatik und Epidemiologie der Universität zu Köln Direktor: Universitätsprofessor Dr. rer. nat. W. Lehmacher Analyse und Vergleich der Online-Patienteninformationen

Mehr

Mögliche Aufbereitungsverfahren für Quellwasser

Mögliche Aufbereitungsverfahren für Quellwasser Weiterbildungskurse 2011 www.brunnenmeister.ch Mögliche Aufbereitungsverfahren für Quellwasser Von: Peter Hartmann Dipl. Umweltingenieur ETHZ WABAG Wassertechnik AG Leiter Wasser Schweiz Bürglistrasse

Mehr

Eine photovoltaisch betriebene modifizierte Kaskadenspülung mit Membrantechnik zur Minimierung des Wasserverbrauchs

Eine photovoltaisch betriebene modifizierte Kaskadenspülung mit Membrantechnik zur Minimierung des Wasserverbrauchs 6. ymposium Photovoltaische olarenergie März 00, taffelstein Eine photovoltaisch betriebene modifizierte Kaskadenspülung mit Membrantechnik r Minimierung des Wasserverbrauchs Dipl.-Phys. Dr.-Ing. Klaus

Mehr

Fraunhofer Gesellschaft

Fraunhofer Gesellschaft Fraunhofer Gesellschaft Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.v. Hansastraße 27c 80686 München Telefon: 089/1205-0 Fax: 089/1205-7531 info@fraunhofer.de www.fraunhofer.de Vorstand

Mehr

Abwasserreinigung & Verfahrenstechnik

Abwasserreinigung & Verfahrenstechnik unabhängig beraten innovativ planen nachhaltig gestalten Gerd Kittel / Grontmij GmbH Filipebvarela / Fotolia.com Gerd Kittel / Grontmij GmbH Abwasserreinigung & Verfahrenstechnik Innovative Technologien

Mehr

Berichte aus der Produktionstechnik

Berichte aus der Produktionstechnik Berichte aus der Produktionstechnik Frank Possel-Dölken Projektierbares Multiagentensystem für die Ablaufsteuerung in der flexibel automatisierten Fertigung Herausgeber: Prof. em. Dr.-Ing. Dr. h. c. mult.

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Dr. Eckhard Cordes, München Partner bei Cevian Capital AG, Pfäffikon, Schweiz Partner und Geschäftsführer bei EMERAM Capital Partners GmbH, München Geburtsdatum: 25. November 1950 Geburtsort: Neumünster

Mehr

Schwerpunkte der Veranstaltung:

Schwerpunkte der Veranstaltung: PIREM FACHTAGUNG FÜR USER UND INTERESSENTEN 1. PIREM FACHTAGUNG F Ü R U S E R U N D I N T E R E S S E N T E N am 23. Mai 2014 in Salzburg Schwerpunkte der Veranstaltung: Berichte über erfolgreiche Einführungsprojekte

Mehr

Integrierte Regenwasserbewirtschaftung in urbanen Gebieten Integrated Rainwatermanagement in urban environment

Integrierte Regenwasserbewirtschaftung in urbanen Gebieten Integrated Rainwatermanagement in urban environment - Internationales Forum über die Entwicklung des Grünen Gebäudes und der ökologischen Planung Entwicklung von ökologischen Lebensräumen und gesunden Wohnungen im Zusammenhang mit Gebäudeenergieeffizienz

Mehr

Seminare 2016. Titel Datum Veranstaltungsort Leitung Veranstalter. elab Eröffnung 13. Januar Elab Manfred-Weck Haus Steinbachstraße 19 52056 Aachen

Seminare 2016. Titel Datum Veranstaltungsort Leitung Veranstalter. elab Eröffnung 13. Januar Elab Manfred-Weck Haus Steinbachstraße 19 52056 Aachen Titel Datum Veranstaltungsort Leitung Veranstalter elab Eröffnung 13. Januar Elab Manfred-Weck Haus Steinbachstraße 19 52056 Aachen Prof. Dr.-Ing. Achim Kampker PEM RWTH Aachen PEM der RWTH Aachen WBA

Mehr

Sanierung und Verstärkung von Massivbauten

Sanierung und Verstärkung von Massivbauten Herausgeber Dr.-Ing. Frank Dehn, MFPA Leipzig GmbH/Universität Leipzig Prof. Dr.-Ing. Klaus Holschemacher, HTWK Leipzig Prof. Dr.-Ing. habil. Nguyen Viet Tue, Universität Leipzig Sanierung und Verstärkung

Mehr

EnviModul modulare Anlagensysteme für die dezentrale Behandlung von Prozesswasser und Abwasser

EnviModul modulare Anlagensysteme für die dezentrale Behandlung von Prozesswasser und Abwasser EnviModul modulare Anlagensysteme für die dezentrale Behandlung von Prozesswasser und Abwasser Dezentrale Abwasserbehandlung mit EnviModul modularen Systemlösungen von EnviroChemie. Ressourcenschonende

Mehr

Prof. Dr.-Ing. habil. W. Schwarz Prof. Dr.-Ing. Dr.rer.nat. K. Reinschke Prof. A. Griewank, PhD Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c. M. Zeitz

Prof. Dr.-Ing. habil. W. Schwarz Prof. Dr.-Ing. Dr.rer.nat. K. Reinschke Prof. A. Griewank, PhD Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c. M. Zeitz Klaus Röbenack Von der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität Dresden zur Erlangung des akademischen Grades Doktoringenieur habilitatus (Dr.-Ing. habil.) angenommene

Mehr

Membran-Lösungen für die Aufbereitung von Deponiesickerwasser

Membran-Lösungen für die Aufbereitung von Deponiesickerwasser Membran-Lösungen für die Aufbereitung von Deponiesickerwasser www.burkert.com/cut Sichere Prozesstechnik mittels Membranfiltration Die Aufbereitung von Deponiesickerwasser gehört zu den anspruchsvollsten

Mehr

ZIR. Zeitschrift Interne Revision. Jahresinhalts- verzeichnis- 38. Jahrgang. Fachzeitschrift für Wissenschaft und Praxis ERICH SCHMIDT VERL AG

ZIR. Zeitschrift Interne Revision. Jahresinhalts- verzeichnis- 38. Jahrgang. Fachzeitschrift für Wissenschaft und Praxis ERICH SCHMIDT VERL AG Zeitschrift Interne Revision 38. Jahrgang 2003 ZIR Fachzeitschrift für Wissenschaft und Praxis Jahresinhalts- verzeichnis- ERICH SCHMIDT VERL AG ISSN 0044-3816 Alle Rechte vorbehalten Erich Schmidt Verlag

Mehr

Jörn Plönnigs. Control Network Performance Engineering

Jörn Plönnigs. Control Network Performance Engineering Beiträge aus der Informationstechnik Jörn Plönnigs Control Network Performance Engineering Qualitätsorientierter Entwurf von CSMA-Netzwerken der Automation Dresden 2007 Bibliografische Information der

Mehr

Projekt OXERAM (2010 2013)

Projekt OXERAM (2010 2013) Projekt OXERAM (2010 2013) Prozessoptimierung in der weitergehenden Abwasserbehandlung zur Phosphorentfernung 24. April 2013 U. Miehe, C. Remy M. Langer, J. Stüber, M. Boulestreau M. Godehardt (TU Berlin)

Mehr

Reichen die heutigen Technologien für eine nachhaltige Abwasserreinigung aus?

Reichen die heutigen Technologien für eine nachhaltige Abwasserreinigung aus? Reichen die heutigen Technologien für eine nachhaltige Abwasserreinigung aus? Harald Horn (TU München) Franz Bischof (Hochschule Amberg-Weiden) Einführung Weltwassermarkt Wie entwickelt sich neue (nachhaltige)

Mehr

Maßgeschneiderte thermische Spritzschichten im System Al 2 O 3 -TiO 2 -Cr 2 O 3 unter besonderer Berücksichtigung der elektrischen Eigenschaften

Maßgeschneiderte thermische Spritzschichten im System Al 2 O 3 -TiO 2 -Cr 2 O 3 unter besonderer Berücksichtigung der elektrischen Eigenschaften Maßgeschneiderte thermische Spritzschichten im System Al 2 O 3 -TiO 2 -Cr 2 O 3 unter besonderer Berücksichtigung der elektrischen Eigenschaften Von der Fakultät Maschinenwesen der Technischen Universität

Mehr

Nutzung alternativer Wasserressourcen

Nutzung alternativer Wasserressourcen DAS THEMA MEMBRANTECHNIK Zusätzliche Rolle für Membrantechnik Nutzung alternativer Wasserressourcen Christian KAZNER; Rita HOCHSTRAT; Thomas WINTGENS; Süleyman YÜCE; Thomas MELIN Belastete Ressource: Die

Mehr

Immer die richtige Wasserqualität

Immer die richtige Wasserqualität BWT Gastro-Line Immer die richtige Wasserqualität BWT Gastro-Line kompakt - vielseitig - professionell www.bwt.de Immer die richtige Wasserqualität Unser Wasser Die Beschaffenheit des Leitungswassers ist

Mehr

Pressemitteilung. Innovatives ZLD-Hybrid-System für höchste Kosteneffizienz. 15.06.2015, Achema 2015

Pressemitteilung. Innovatives ZLD-Hybrid-System für höchste Kosteneffizienz. 15.06.2015, Achema 2015 Pressemitteilung 15.06.2015, Achema 2015 HAGER + ELSÄSSER präsentiert neues Konzept für die abwasserfreie Produktion Innovatives ZLD-Hybrid-System für höchste Kosteneffizienz Stuttgart. Das Modell der

Mehr

Vorwort 5. 1 Wasserbedarf in der Ernährungsindustrie (J. Tietze) 14. 1.1 Marktbedeutung der Ernährungsindustrie in Deutschland 14

Vorwort 5. 1 Wasserbedarf in der Ernährungsindustrie (J. Tietze) 14. 1.1 Marktbedeutung der Ernährungsindustrie in Deutschland 14 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Wasserbedarf in der Ernährungsindustrie (J. Tietze) 14 1.1 Marktbedeutung der Ernährungsindustrie in Deutschland 14 1.1.1 Umsatzzahlen der Ernährungs- und Futtermittelindustrie

Mehr

Politische Brisanz des Wassers

Politische Brisanz des Wassers Fachhochschule Köln Cologne University of Applied Sciences Fachhochschule Köln Cologne University of Applied Sciences Politische Brisanz des Wassers Ökologie 71% der Erdoberfläche ist Wasser, aber: Nur

Mehr

CURRICULUM VITAE. 7. Language skills: (Mark 1 to 5 for competence, 5 being the highest) Language Reading Speaking Writing. English French 3 2 2

CURRICULUM VITAE. 7. Language skills: (Mark 1 to 5 for competence, 5 being the highest) Language Reading Speaking Writing. English French 3 2 2 EBRD Form RFP 3.4 CURRICULUM VITAE 1. Family name: MAYR 2. First names: Bernhard 3. Date of birth: December 5, 1963 4. Nationality: Austria 5. Civil status: Married 6. Education: Date: from : to : Date:

Mehr

Automatisierung vs. Flexibilität. gilt das noch? LogiMAT 2005, 02. Februar 2005, Stuttgart Forum Materialflussautomatisierung

Automatisierung vs. Flexibilität. gilt das noch? LogiMAT 2005, 02. Februar 2005, Stuttgart Forum Materialflussautomatisierung gilt das noch? LogiMAT 2005, 02. Februar 2005, Stuttgart Forum Materialflussautomatisierung Forum Materialflussautomatisierung Leitung/Moderation: Prof. Dr. Willibald A. Günthner, Lehrstuhl für Fördertechnik

Mehr

Für Inhalt und Form der abgedruckten Manuskripte zeichnen die Autoren verantwortlich.

Für Inhalt und Form der abgedruckten Manuskripte zeichnen die Autoren verantwortlich. Die GVC VDI-Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen veranstaltet vom 19. bis 21. Oktober 1992 in Würzburg den 2. Kongreß Verfahrenstechnik der mechanischen, thermischen, chemischen und

Mehr

49. ESSENER TAGUNG für Wasser- und Abfallwirtschaft

49. ESSENER TAGUNG für Wasser- und Abfallwirtschaft 49. ESSENER TAGUNG für Wasser- und Abfallwirtschaft 2. bis 4. März 2016 in der Messe Essen Ost mit begleitender Fachausstellung Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen Wasserwirtschaft

Mehr

Forum Contracting e. V. Mitgliederverzeichnis / Unternehmensmitglieder. Contractoren

Forum Contracting e. V. Mitgliederverzeichnis / Unternehmensmitglieder. Contractoren Forum Contracting e. V. Mitgliederverzeichnis / Unternehmensmitglieder Contractoren ECS Energie Consulting und Service GmbH Am Brauhaus 1 01099 Dresden Telefon 0351 8 00 96 6 Telefax 0351 8 00 96 90 Internet:

Mehr

Handbuch Bauelemente der Optik

Handbuch Bauelemente der Optik Helmut Naumann Gottfried Schröder Martin Löffler-Mang Handbuch Bauelemente der Optik Grundlagen, Werkstoffe, Geräte, Messtechnik 7., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage Inhalt 21.3.4 Mehrwellenlängen-Holografie.....................................................

Mehr

10. Aachener Tagung. Wasser und Membranen. und Abwasserbehandlung. Membrantechnik in der Wasseraufbereitung. Begleitbuch zur 10.

10. Aachener Tagung. Wasser und Membranen. und Abwasserbehandlung. Membrantechnik in der Wasseraufbereitung. Begleitbuch zur 10. 10. Aachener Tagung Wasser und Membranen Membrantechnik in der Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung Univ. Prof. Dr.Ing. M. Wessling Aachener Verfahrenstechnik (AVT) / Lehrstuhl für Chemische Verfahrenstechnik

Mehr

Getätigte / geplante Teil- / Verkäufe und Betriebsführungen von öffentlichen Wasser- und Energieversorgungsunternehmen in 2000 / 2001 / 2002

Getätigte / geplante Teil- / Verkäufe und Betriebsführungen von öffentlichen Wasser- und Energieversorgungsunternehmen in 2000 / 2001 / 2002 Getätigte / geplante Teil- / Verkäufe und Betriebsführungen von öffentlichen Wasser- und Energieversorgungsunternehmen in 2000 / 2001 / 2002 Kommune Westfalen Paderborn Bielefeld Gütersloh Lage Steinheim

Mehr

Mittelstand gleich Sachverstand Sachverständige gleich Mittelständler

Mittelstand gleich Sachverstand Sachverständige gleich Mittelständler Mittelstand gleich Sachverstand Sachverständige gleich Mittelständler Plenum am Donnerstag, 18. März Moderation: RA Martin W. Huff Vortrag zur Vergütung und Rechtsstellung des Sachverständigen Brigitte

Mehr

Verhalten von siliziumorganischen Verbindungen in Biofiltern

Verhalten von siliziumorganischen Verbindungen in Biofiltern Fakultät Forst-, Geo- und Hydrowissenschaften, Institut für Abfallwirtschaft und Altlasten Verhalten von siliziumorganischen Verbindungen in Biofiltern Dipl.-Ing. Lilly Brunn Dr.-Ing. Stephan Mattersteig,

Mehr

Kurs 3 Maschinelle und elektrische Anlagen in Wasserwerken

Kurs 3 Maschinelle und elektrische Anlagen in Wasserwerken Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. FORUM l www.dvgw-veranstaltungen.de Kurs 3 Maschinelle und elektrische Anlagen in Wasserwerken 18. bis 20. Juni 2013 Duisburg Unsere Themen Förderanlagen

Mehr

Liste der Trinkwasseruntersuchungsstellen in Nordrhein-Westfalen gemäß 15. 4 der Trinkwasserverordnung 2001

Liste der Trinkwasseruntersuchungsstellen in Nordrhein-Westfalen gemäß 15. 4 der Trinkwasserverordnung 2001 Name - alphabetisch Liste der Trinkwasseruntersuchungsstellen in Nordrhein-Westfalen gemäß 15. 4 der Trinkwasserverordnung 2001 Status: 5. Februar 2008 Aggerverband Zentrallabor Sonnenstraße 40 51645 Gummersbach

Mehr

MESH Integrierte Abwasserreinigung mittels Gewebefiltration zur direkten Belebtschlamm-Abtrennung

MESH Integrierte Abwasserreinigung mittels Gewebefiltration zur direkten Belebtschlamm-Abtrennung MESH Integrierte Abwasserreinigung mittels Gewebefiltration zur direkten Belebtschlamm-Abtrennung Werner Fuchs Dept. IFA-Tulln Inst. f. Umweltbiotechnologie Anforderungen an die Kläranlage der Zukunft

Mehr

Untersuchungen zur separaten Erfassung und Behandlung von Krankenhausabwasser mit Membrantechnik. Verfahren

Untersuchungen zur separaten Erfassung und Behandlung von Krankenhausabwasser mit Membrantechnik. Verfahren Untersuchungen zur separaten Erfassung und Behandlung von Krankenhausabwasser mit Membrantechnik und weitergehenden Verfahren 1 NRW, 1.09.2008, Essen Silvio Beier, Johannes Pinnekamp, Horst Fr. Schröder,

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KERAMISCHE TECHNOLOGIEN UND SYSTEME IKTS GESCHÄFTSFELD UMWELT- UND VERFAHRENSTECHNIK

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KERAMISCHE TECHNOLOGIEN UND SYSTEME IKTS GESCHÄFTSFELD UMWELT- UND VERFAHRENSTECHNIK FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KERAMISCHE TECHNOLOGIEN UND SYSTEME IKTS GESCHÄFTSFELD UMWELT- UND VERFAHRENSTECHNIK 1 UMWELT- UND VERFAHRENSTECHNIK Im Geschäftsfeld»Umwelt- und Verfahrenstechnik«bietet das Fraunhofer

Mehr

Neues Instrument zur Steuerung der Nachhaltigkeitsrisiken für Unternehmen der Siedlungswasserwirtschaft

Neues Instrument zur Steuerung der Nachhaltigkeitsrisiken für Unternehmen der Siedlungswasserwirtschaft Neues Instrument zur Steuerung der Nachhaltigkeitsrisiken für Unternehmen der Siedlungswasserwirtschaft INIS-Abschlusskonferenz, Berlin, 21.04.2016 Prof. Wilhelm Urban TU Darmstadt Institut IWAR Wasserversorgung

Mehr

Power. Industry. Wasseraufbereitung. für Kraftwerke

Power. Industry. Wasseraufbereitung. für Kraftwerke Power Wasseraufbereitung Industry für Kraftwerke Besondere Verfahren und Produkte Rohwasseraufbereitung - Actiflo - Multiflo - Flotation - Schlammaufbereitung - Coplator (Profilbahnbelüfter) Filtration

Mehr

Abwasser- und Bioabfall- Transport mit Hilfe der Vakuumkanalisation. Dr.-Ing. Volker Zang, Roediger Vacuum GmbH, Hanau

Abwasser- und Bioabfall- Transport mit Hilfe der Vakuumkanalisation. Dr.-Ing. Volker Zang, Roediger Vacuum GmbH, Hanau Abwasser- und Bioabfall- Transport mit Hilfe der Vakuumkanalisation Dr.-Ing. Volker Zang, Roediger Vacuum GmbH, Hanau Sollten wir Abwasser trennen, genau wie Müll? Brauchen wir in Deutschland neuartige

Mehr

Leichter bauen Zukunft formen

Leichter bauen Zukunft formen Leichter bauen Zukunft formen 8. Architekturwettbewerb TUDALIT 2016 Sieger 2014 Dunecrete Canope Urban Cooldown. Lars Oberländer, HTWK Leipzig. Auslober TUDALIT e.v. Der TUDALIT e.v. hat von Anfang an

Mehr

10 Mediadaten 2014. PROCESS Termin- und Themenplan 2014. Messen Veranstaltungen. Supplement Beilage. Schwerpunktthemen

10 Mediadaten 2014. PROCESS Termin- und Themenplan 2014. Messen Veranstaltungen. Supplement Beilage. Schwerpunktthemen 10 Mediadaten 2014 Termin- und plan 2014 T Ausgabe Schwerpunktthemen Supplement Beilage Messen Veranstaltungen 1 30.01. 10.01. 05.12. Abfüll-/Verpackungstechnik, Logistik, Supply-Chain-Management LogiMat,

Mehr

CUTEC Institut. Standort. Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen. Profil. Wirtschaft im Bereich Ressourcenund Energieeffizienz

CUTEC Institut. Standort. Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen. Profil. Wirtschaft im Bereich Ressourcenund Energieeffizienz Unternehmergespräch Energie Clausthal-Zellerfeld, den 25. September 2014 Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen für die heimische Wirtschaft im Bereich Ressourcenund Energieeffizienz -Ing. Martin

Mehr

Grundlagenkurs Einführung in die Wasserversorgung

Grundlagenkurs Einführung in die Wasserversorgung Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. FORUM l www.dvgw-veranstaltungen.de Grundlagenkurs Einführung in die Wasserversorgung 16. bis 18. September 2014 Bad Kissingen Unsere Themen Philosophie

Mehr

Entwurf zur Prozessanalyse biotechnologischer Produktionen

Entwurf zur Prozessanalyse biotechnologischer Produktionen Entwurf zur Prozessanalyse biotechnologischer Produktionen D ISSERTATION Zur Erlangung des Doktorgrades Doktor der Ingenieurwissenschaften vorgelegt von Dipl.-Ing. Sven Sommerfeld aus Wuppertal genehmigt

Mehr

Unternehmensberatung Umwelt

Unternehmensberatung Umwelt Unternehmensberatung Umwelt - wir haben Antworten auf Ihre Fragen Arbeitsgruppe AG-KA-1.2.: Möglichkeiten der Erfassung, des Transportes, der Behandlung und der Nutzung von Grau- und Regenwasser 2. DWA

Mehr

Wärmegewinnung aus Abwasser und Grundwasser

Wärmegewinnung aus Abwasser und Grundwasser Wärmegewinnung aus Abwasser und Grundwasser Ingenieurbüro H. Berg & Partner GmbH, Aachen Malmedyer Straße 30, 52066 Aachen, Tel. 0241 946230 www.bueroberg.de 1 H. Berg & Partner GmbH, Malmedyer Straße

Mehr

Ins Ausland mit der Aachener Verfahrenstechnik (AVT)

Ins Ausland mit der Aachener Verfahrenstechnik (AVT) Ins Ausland mit der Aachener Verfahrenstechnik (AVT) Internationale Woche der RWTH Aachen 26.10.2015 Alexander Mitsos (AVT.SVT) Die Termine in diesem Foliensatz sind nur gültig für das Wintersemester 2015/2016

Mehr

Die BMBF-Fördermaßnahme RiSKWa Risikomanagement von neuen Schadstoffen und Krankheitserregern im Wasserkreislauf

Die BMBF-Fördermaßnahme RiSKWa Risikomanagement von neuen Schadstoffen und Krankheitserregern im Wasserkreislauf Die BMBF-Fördermaßnahme RiSKWa Risikomanagement von neuen Schadstoffen und Krankheitserregern im Wasserkreislauf BMBF Referat 724 Ressourcen und Nachhaltigkeit Dr. V. Höckele Projektträgerschaft Ressourcen

Mehr

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse Seite 1 von 7 Kategorie: Gesamtbewertung Gesamtbewertung* 1. Ausstattung 2. Studienbedingungen 3. Praxisbezug 4. Studienort Note** Rang Teilnehmer*** 1 Uni Witten/Herdecke 1,5 26 1,5 1 26 1,5 1 26 1,3

Mehr

Wasseraufbereitung mittels Membrantechnik

Wasseraufbereitung mittels Membrantechnik Wasseraufbereitung mittels Membrantechnik TECHNIK Mikrofiltration Ultrafiltration Nanofiltration Umkehrosmose ANWENDUNG Trinkwasser Prozesswasser Brauchwasser Abwasser Rein- und Prozesswasseraufbereitung

Mehr

Abschlussbericht. DBU-Projekt, AZ: 20695

Abschlussbericht. DBU-Projekt, AZ: 20695 An die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) An der Bornau 2 49090 Osnabrück Abschlussbericht DBU-Projekt, AZ: 20695 Entwicklung einer Ultrafiltrationsanlage zur weitergehenden Reinigung des Ablaufs aus

Mehr