Allgemeine Bedingungen für Swiss Life EuropaRente 2007 die Indexpolice! (aktienindizierte Rentenversicherung) (Tranche 2007E)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Allgemeine Bedingungen für Swiss Life EuropaRente 2007 die Indexpolice! (aktienindizierte Rentenversicherung) (Tranche 2007E)"

Transkript

1 Allgemeie Bediguge für Swiss Life EuropaRete 2007 die Idexpolice! (aktieidizierte Reteversicherug) (Trache 2007E)

2 Sehr geehrte Kudi, sehr geehrter Kude, 1 Welche Leistuge werde erbracht? die folgede Bediguge iformiere Sie über die Regel, die für Ihre Versicherugsvertrag zur Swiss Life EuropaRete 2007 die Idexpolice! (im Weitere Swiss Life EuropaRete 2007 geat) gelte. Die sich aus de gesetzliche Vorschrifte ud de Allgemeie Bediguge ergebede Rechte ud Pflichte gelte für de/die Versicherugsehmer/i; eizele Vorschrifte auch für die versicherte Perso. Versicherugsehmer/i ist der/die Atragsteller/i für die Versicherug. Ihaltsverzeichis 1 Welche Leistuge werde erbracht? 2 Wie sid Sie a de Überschüsse beteiligt? A. Gewibeteiligug währed der Idexphase B. Überschussermittlug ud -beteiligug währed der Abrufphase ud Retebezugsphase 3 Was ist der Dow Joes EURO STOXX 50 ud wie wird der Idexgewi festgestellt? 4 Was geschieht, we der Dow Joes EURO STOXX 50 icht oder falsch ermittelt oder icht bekat gegebe wird? 5 Wa begit Ihr Versicherugsschutz? 6 Was habe Sie bei der Beitragszahlug zu beachte ud was ist vereibart? 7 Was geschieht, we Sie de Beitrag icht rechtzeitig zahle? 8 Wa köe Sie Ihre Versicherug küdige? 9 Was bedeutet die Verrechug der Abschlusskoste? 10 Was ist zu beachte, we eie Versicherugsleistug verlagt wird? 11 Welche Bedeutug hat der Versicherugsschei? 12 Wer erhält die Versicherugsleistug? 13 Was gilt für Mitteiluge, die sich auf das Versicherugsverhältis beziehe? 14 Welche Koste stelle wir Ihe gesodert i Rechug? 15 Welches Recht fidet auf Ihre Vertrag Awedug? 16 Wo ist der Gerichtsstad ud wohi köe Sie sich bei Beschwerde wede? 17 Köe Sie dem Versicherugsvertrag widerspreche? 18 Welche Bestimmuge köe geädert werde? Ahag der AVB zur Überschussbeteiligug ach Ablauf der Idexphase (1) Swiss Life EuropaRete 2007 ist eie aktieidizierte aufgeschobee Leibreteversicherug mit Kapitalwahlrecht. Sie besteht aus eier Idexphase, eier Reteabrufphase ud der Retebezugsphase. Der Swiss Life EuropaRete 2007 liegt eie besodere Kapitalalage i der Idexphase zu Grude. I der Idexphase sid Sie mit Ihrem Beteiligugsbeitrag umittelbar a eiem Garatie-Zertifikat vo Morga Staley (Emittet) beteiligt, das de Dow Joes EURO STOXX 50 * Preisidex auf Euro- Basis abbildet. Sie partizipiere also mit Ihrem Beteiligugsbetrag i der Idexphase a der Idexetwicklug. De Erhalt des Eimalbeitrags zum Ede der Idexphase garatiert der Emittet des Zertifikats. Die Dauer der Abrufphase hägt vom Alter zum Retebegi ab. Sie umfasst de Zeitraum ab dem Ede der Idexphase bis zum Retezahlugsbegi. Die Beschreibug des Idexgewis ud der Glättug fide Sie i 3. Lebeslage Retezahlug (2) Erlebt die versicherte Perso de Retezahlugsbegi, zahle wir midestes die versicherte Rete lebeslag am Begi eies jede Moats. Bei Retebegi köe Sie eie Äderug der Retezahlweise ud der vereibarte Retegaratiezeit uter Neuberechug der Retehöhe beatrage. Die im Versicherugsschei geate garatierte Rete wurde aus dem Eimalbeitrag errechet. Am Ede der Idexphase wird aus dem gutgeschriebee Idexgewi ( 3 Abs. 2) eie zusätzliche garatierte Rete ach de da bei Swiss Life geltede Kalkulatiosgrudlage für vergleichbare Reteversicheruge i der Eizelversicherug errechet. Beträgt die moatliche Gesamtrete (iklusive Überschussrete) bei Retebegi weiger als 50 Euro, erbrige wir statt der Rete eie Kapitalabfidug. Gleiches gilt, we bei abweicheder Retezahlweise der Jahresbetrag der Rete 450 Euro uterschreitet. Kapitalauszahlug (3) Astelle der Retezahlug leiste wir zum Fälligkeitstag der erste Rete eie Kapitalabfidug, we die versicherte Perso diese Termi erlebt ud us ei Atrag auf Kapitalabfidug spätestes ei Moat vor dem * Dow Joes EURO STOXX 50 ist Eigetum der STOXX Limited, Zürich. Der Name des Idex ist ei Diestleistugszeiche der Dow Joes & Compay Ic.

3 Fälligkeitstag der erste Rete zugegage ist. Als Kapitalabfidug leiste wir midestes de im Versicherugsschei zum jeweilige Termi geate Betrag. der Art ud Gestaltug des Versicherugsvertrages a de Überschüsse beteiligt. Diese werde jährlich mit userem Jahresabschluss festgelegt. Bei Beedigug des Vertrages währed der Abrufphase köe Sie statt eier Retezahlug die Auszahlug des Rückkaufswertes ( 8 Abs. 5), vo dem wir keie Storoabzug eibehalte, wähle. Gleiches gilt bei Beedigug des Vertrages zum Ede der Idexphase ( 8 Abs. 4). Leistug bei Tod (4) Stirbt die versicherte Perso währed der Idexphase, so wird eie Leistug für de Todesfall fällig. Als Todesfall-Leistug zahle wir de geleistete Eimalbeitrag. Damit edet der Vertrag. Stirbt die versicherte Perso währed der Abrufphase ud hat sie vo der Möglichkeit des Reteabrufes och keie Gebrauch gemacht, so zahle wir als Todesfall-Leistug das vorhadee Kapital, das zu Begi des zum Todeszeitpukt laufede Versicherugsjahres zur Verfügug steht. Stirbt die versicherte Perso währed des Retebezugs, zahle wir die vereibarte Rete bis zum Ablauf der Retegaratiezeit weiter, sofer eie Retegaratiezeit vereibart ist. (5) Weitere Eizelheite über Art, Umfag ud Fälligkeit der Versicherugsleistuge fide Sie im Versicherugsschei. 2 Wie sid Sie a de Überschüsse beteiligt? A. Gewibeteiligug währed der Idexphase Währed der Idexphase wird vereibart, dass Ihr Vertrag icht überschussberechtigt ist. Statt a de Kapitalerträge der Swiss Life (Gesellschaft) immt Ihr Vertrag a eier positive Etwicklug des beschriebee Aktieidex ( 3) teil. Aus diesem eimalige Idexgewi wird eie Rete gemäß 1 Abs. 2 gebildet. Währed der Idexphase gehört Ihre Versicherug zur Bestadsgruppe Lebesversicherug, bei der das Alagerisiko vom Versicherugsehmer getrage wird. B. Überschussermittlug ud -beteiligug währed der Abrufphase ud Retebezugsphase Nach Ablauf der Idexphase gilt für Ihre Vertrag die Überschussdeklaratio der Gesellschaft. Da sid Sie ud die adere Versicherugsehmer abhägig vo Grudsätze ud Maßstäbe der Überschussermittlug i der Abruf- ud Retebezugsphase (1) Überschüsse stamme im Wesetliche aus de Erträge der Kapitalalage. Vo de Nettoerträge derjeige Kapitalalage, die für küftige Versicherugsleistuge vorgesehe sid ( 3 der Verordug über die Midestbeitragsrückerstattug i der Lebesversicherug), erhalte die Versicherugsehmer isgesamt midestes de i dieser Verordug geate Prozetsatz, derzeitig midestes 90 %. Aus diesem Betrag werde zuächst die Zise gedeckt, die zur Fiazierug der garatierte Versicherugsleistuge beötigt werde ( 1 Abs. 2 der Verordug). Die verbleibede Mittel verwede wir für die Überschussbeteiligug der Versicherugsehmer. Weitere Überschüsse etstehe, we Lebeserwartug ud Koste iedriger sid als bei der Tarifkalkulatio ageomme. Auch a diese Überschüsse werde die Versicherugsehmer ach der geate Verordug beteiligt. (2) Die eizele Versicherugsarte trage uterschiedlich zum Überschuss bei. Wir habe deshalb gleichartige Versicheruge zu Gruppe zusammegefasst. Gewigruppe bilde wir beispielsweise, um das versicherte Risiko wie das Laglebigkeits- ud Berufsufähigkeitsrisiko zu berücksichtige. Die Verteilug des Überschusses für die Versicherugsehmer auf die eizele Gruppe orietiert sich dara, i welchem Umfag sie zu seier Etstehug beigetrage habe. (3) Ihre Versicherug gehört ach Ablauf der Idexphase zur Bestadsgruppe Eizelversicherug Rete. Jede eizele Versicherug erhält jährlich Ateile a de Überschüsse dieser Bestadsgruppe. Wir veröffetliche die Überschussateilsätze i userem Geschäftsbericht, de Sie bei us aforder köe. Überschusszuteilug vom Begi der Abrufphase bis zum Retebezug (4) Die Überschussbeteiligug besteht aus laufede Überschussateile (Zisüberschussateile). Die Zuteiluge der laufede Überschussateile erfolge jeweils zu Begi eies achfolgede Versicherugsjahres. Die Zisüberschussateile werde erstmals zu Begi des

4 2. Jahres der Abrufphase erbracht. Die Zisüberschussateile werde i Prozet des maßgebede Guthabes (Deckugskapital zum Ede des dem Zuteilugsjahr voragegage Jahres) gewährt. 3 Was ist der Dow Joes EURO STOXX 50 ud wie wird der Idexgewi festgestellt? Dow Joes EURO STOXX 50 Überschussverwedug vom Begi der Abrufphase bis zum Retebezug (5) Die jährliche laufede Überschussateile werde als Eimalbeitrag für eie zusätzliche Retebous verwedet, der gleichzeitig mit der vertraglich vereibarte Versicherugsleistug erbracht wird (Boussystem). Der Berechug des Retebous köe die zum Zuteilugszeitpukt geltede Kalkulatiosgrudlage der Gesellschaft zu Grude gelegt werde. Bei Tod der versicherte Perso oder bei Rückkauf werde diese Eimalbeiträge ausgezahlt. Überschussbeteiligug i der Retebezugsphase (6) Die Überschussbeteiligug besteht aus laufede Zisüberschüsse ud Risikoüberschüsse. Sofer die Risikoüberschüsse icht separat ausgewiese werde, sid sie i de Zisüberschüsse ethalte. Die Überschussbeteiligug erfolgt i Form eier Überschussrete. Die Auszahluge der Überschussrete erfolge etspreched der vereibarte Retezahlart. Zum Retebezug köe Sie sich für ei da bei der Gesellschaft geltedes Überschuss-System* etscheide. Wir werde Sie hierüber iformiere. Höhe der Überschussateilsätze (7) Die Höhe der Überschussateilsätze ka icht garatiert werde. Sie werde vom Hauptbevollmächtigte für Deutschlad auf Vorschlag des Veratwortliche Aktuars uter Beachtug der maßgebede aufsichtsrechtliche Bestimmuge jährlich festgelegt ud im Geschäftsbericht veröffetlicht. Die Mittel für diese Überschussateile werde de Überschüsse des Geschäftsjahres oder der Rückstellug für Beitragsrückerstattug etomme. I eizele Versicherugsjahre, isbesodere etwa im erste Versicherugsjahr, ka eie Zuteilug vo Überschüsse ull betrage, sofer dies sachlich gerechtfertigt ist. (1) Der Swiss Life EuropaRete 2007 liegt i der Idexphase der Aktieidex Dow Joes EURO STOXX 50 zu Grude, berechet als Preisidex auf Euro-Basis (ISIN EU ). Er erfasst die 50 größte Uterehme der Eurozoe, basiered auf eiem trasparete Auswahlprozess vo STOXX Limited. Der Dow Joes EURO STOXX 50 Idex ist gewichtet ach der Marktkapitalisierug des Streubesitzes. Das maximale Gewicht eies Titels im Idex ist auf 10 % begrezt. Basiszeitpukt der Dow Joes STOXX Idizes ist der 31. Dezember Zu diesem Zeitpukt wurde der Basiswert für Blue Chip Idizes auf Pukte ud für alle adere Idizes auf 100 Pukte gesetzt. Kursdate sowie viele weitere Iformatioe, wie etwa die Gewichtug der Aktie, köe auf der STOXX Limited Website ( abgerufe werde. Die Betreibergesellschaft der Idizes, STOXX Limited, Selaustrasse 30, 8021 Zürich, Schweiz, ist eie Parterschaft der Deutsche Börse AG, vo Dow Joes & Compay ud der Schweizer Börse SWX Group. STOXX Limited überimmt keie Gewähr für etwaige fehlerhafte Agabe zu eiem Dow Joes EURO STOXX 50 -Wert. Idexgewi (2) Ihr Versicherugsvertrag sieht eie eimalige Beitragszahlug vor. Dieser Eimalbeitrag wird Ihe zum Ede der Idexphase garatiert (vgl. 1 Abs.1). Zusätzlich wird am Ede der Idexphase eimalig der geglättete Idexgewi auf der Basis des Dow Joes EURO STOXX 50 (ISIN EU , Preisidex auf Euro-Basis) ermittelt, idem Afags- ud Edkurs vergliche werde. Als Afagskurs gilt im Zeitraum vom 3. September 2007 bis zum 30. November 2007 der iedrigste Tagesschlusskurs des erste Börsetags, der auf de Tag der Wertstellug des Eilösugsbeitrages folgt. Gutschrifte vor dem 3. September 2007 erhalte als Afagskurs de Tagesschlusskurs des 3. September Gutschrifte ach dem 30. November 2007 erhalte als Afagskurs de höhere * Derzeit stehe als Überschuss-Systeme zur Wahl: Progress Plus-Überschussrete (teildyamisch), steigede Überschussrete (dyamisch)

5 Kurs aus dem Tagesschlusskurs des 30. November 2007 ud dem Tagesschlusskurs des Börsetags, der auf de Tag der Wertstellug des Eilösugsbetrags folgt. 4 Was geschieht, we der Dow Joes EURO STOXX 50 icht oder falsch ermittelt oder icht bekat gegebe wird? Beschreibug der Glättug Der Edkurs ist das arithmetische Mittel der Dow Joes EURO STOXX 50 -Tagesschlusskurse des letzte Börsetages eies jede Versicherugsjahres der Idexphase. Der Idexedkurs wird kaufmäisch auf 2 Nachkommastelle gerudet. (3) Die Höhe des Idexgewis errechet sich, idem folgede 3 Faktore miteiader multipliziert werde: die prozetuale geglättete Steigerug des Idexedkurses gegeüber dem Afagskurs (auf 2 Nachkommastelle kaufmäisch gerudet), der im Versicherugsschei geate Beteiligugssatz, der Beteiligugsbeitrag. Übersteigt der Edkurs de Afagskurs icht, so etsteht kei Idexgewi. (1) Falls zu irgedeiem Zeitpukt der Dow Joes EURO STOXX 50 zeitweilig icht berechet oder icht bekat gegebe wird, der Hadel der Aktie, die i de Dow Joes EURO STOXX 50 eifließe, a eier der Börse, a der diese ormalerweise gehadelt werde, uterbroche oder die Notierug zeitweilig ausgesetzt wird, der Hadel a de Börseplätze, a dee Optioe ud Futures, die mit dem Dow Joes EURO STOXX 50 zusammehäge, gehadelt ud otiert werde, zeitweilig uterbroche wird, werde die Leistuge dieses Vertrages auf der Grudlage des Wertes des Dow Joes EURO STOXX 50 a eiem Tag ach Eitritt des geate Ereigisses berechet, der ach billigem Ermesse gemäß 315 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) zu bestimme ist. Wird der Dow Joes EURO STOXX 50 a dem vo us gewählte Tag icht berechet, gilt der vorgeate Satz etspreched. Beteiligugssatz (4) A eier positive Gesamtetwicklug des Idex i der Idexphase immt der Beteiligugsbeitrag zu eiem bestimmte Prozetsatz teil (Beteiligugssatz). Der Beteiligugssatz bleibt für die gesamte Idexphase uverädert ud ist im Versicherugsschei dokumetiert. Beteiligugsbeitrag (5) Der Beteiligugsbeitrag beträgt 95 % des Eimalbeitrags. Mit dem Beteiligugsbeitrag ehme Sie a der Idexsteigerug teil. Der Prozetsatz Ihres Beteiligugsbeitrags bleibt für die gesamte Idexphase uverädert ud ist im Versicherugsschei dokumetiert. Iformatio (6) Über die Etwicklug des Dow Joes EURO STOXX 50 iformiere wir Sie zum Ede eies jede Versicherugsjahres. (2) Falls zu irgedeiem Zeitpukt der Dow Joes EURO STOXX 50 edgültig icht mehr veröffetlicht wird, der Dow Joes EURO STOXX 50 vo der STOXX Limited, Zürich, edgültig icht mehr berechet oder icht mehr bekat gegebe wird, die Berechugsweise des Dow Joes EURO STOXX 50 substaziell geädert wird, da wird gemäß 315 BGB vo der Gesellschaft ei aderer vergleichbarer Idex bestimmt, um die Leistuge aus diesem Versicherugsvertrag zu bereche. (3) Wird der Dow Joes EURO STOXX 50 bekat gegebe ud i der Folgezeit berichtigt, behalte wir us das Recht vor, dem Vertrag de korrigierte Wert des Idex zu Grude zu lege. Falls wir aufgrud des fehlerhafte Dow Joes EURO STOXX 50 -Wertes eie zu hohe Versicherugsleistug a Sie ausgezahlt habe, werde wir de zuviel geleistete Teil mit küftige Leistuge oder Gutschrifte verreche bzw. sid Sie verpflichtet, diese a us zurückzuzahle. Falls Sie aufgrud des fehlerhafte Wertes eie zu gerige Versicherugsleistug erhalte habe, werde wir Ihe de Differezbetrag gutschreibe, we us eie schriftliche Korrekturmeldug über de Wert des Dow Joes EURO STOXX 50 vorliegt.

6 5 Wa begit Ihr Versicherugsschutz? Ihr Versicherugsschutz begit, sobald wir die Aahme Ihres Atrages schriftlich oder durch Aushädigug des Versicherugsscheies bestätigt habe ud Sie de eimalige Beitrag (Eilösugsbeitrag) rechtzeitig gemäß 6 gezahlt habe. Vor dem im Versicherugsschei agegebee Begi der Versicherug besteht jedoch och kei Versicherugsschutz. (3) Bei Nichteilösug köe wir vo Ihe eie besodere Gebühr für die Bearbeitug Ihres Vertrages verlage. Diese Gebühr beträgt 2 % des Eimalbeitrags. Sie köe aber de Nachweis führe, dass us ei gerigerer Schade als die verlagte Gebühr etstade ist. 8 Wa köe Sie Ihre Versicherug küdige? Erläuterug zum Rückkaufswert 6 Was habe Sie bei der Beitragszahlug zu beachte ud was ist vereibart? (1) Es wird vereibart, dass die Abschlusskoste ab Versicherugsbegi aus dem Eimalbeitrag gedeckt werde. Zu de Auswirkuge vergleiche Sie bitte besoders 8 ud 9. Der Beitrag zu Ihrer Swiss Life EuropaRete 2007 ist ei Eimalbeitrag ud wird zu Begi des erste Versicherugsjahres fällig. (2) Swiss Life EuropaRete 2007 ist ei Tracheprodukt. Sie ehme a der Trache teil, we Ihr Beitrag rechtzeitig bei us eigeht; d.h., dass die Wertstellug auf userem Koto bis Ede Dezember 2007 erfolgt ud am Tag der Wertstellug die Trache och offe ist. (3) Eie Studug des Eimalbeitrags ist icht möglich. (1) Eie Küdigug ist mit erhebliche wirtschaftliche Nachteile für Sie verbude. Zur Bildug des Rückkaufswertes ka icht der gezahlte Eimalbeitrag verwedet werde. Für die Beratug bei Abschluss eier Versicherug isbesodere durch de Vermittler ud das Eirichte eies Vertrages etstehe wesetliche Koste. Diese verlage wir bis auf die i diese Bediguge geate icht zusätzlich zu Ihrem Beitrag; sie müsse vorab aus dem Eimalbeitrag bestritte werde. Außerdem erbrige wir bei Tod die vereibarte Versicherugsleistug, auch we der Rückkaufswert iedriger als der Eimalbeitrag ist. Deshalb müsse alle Beiträge, also auch die vo Ihe gezahlte, zur Deckug userer Aufweduge ud Leistuge heragezoge werde. Des Weitere müsse wir die Koste für die Verwaltug der Versicherug aus dem Eimalbeitrag bestreite. Nur der ach Verrechug der vorgeate Aufwäde verbleibede Teil ka für die Kapitalalage verwedet werde. Der Rückkaufswert hägt vom Marktwert dieser Kapitalalage ab. 7 Was geschieht, we Sie de Beitrag icht rechtzeitig zahle? (1) Für die Rechtzeitigkeit der Beitragszahlug geügt es icht, we Sie fristgerecht alles geta habe, damit der Beitrag bei us bis Ede Dezember 2007 eigeht. (2) We zum Zeitpukt der Gutschrift des Eilösugsbeitrages auf userem Koto das Trachevolume bereits ausgeschöpft oder die Trache geschlosse ist, köe wir vom Vertrag zurücktrete. Da erhalte Sie de Eimalbeitrag ierhalb eies agemessee Bearbeitugszeitraums zisfrei zurück. Deshalb sollte die Zahlug des Eilösugsbeitrages möglichst frühzeitig erfolge, um die Teilahme a der Trache icht zu gefährde. Wir köe ebefalls vom Vertrag zurücktrete, we die Zahlug icht geleistet ist (Nichteilösug). Küdigug (2) Sie köe Ihre Versicherug schriftlich mit eier Frist vo eiem Moat zum Ede eies jede Moats küdige. Beitragsrückstäde ud Verzugszise werde vom Rückkaufswert ( 176 Abs. 3 Versicherugsvertragsgesetz VVG) abgezoge. Eie Küdigug ist ur vor dem vereibarte Retebegi möglich. Auszahlug eies Rückkaufswertes bei Küdigug währed der Idexphase (3) Bei eier Küdigug währed der Idexphase wird der Rückkaufswert ach aerkate Regel der Versicherugsmathematik zum Zeitpukt der Beedigug des Vertrags als Zeitwert Ihrer Versicherug berechet, vermidert um eie Storoabzug. Der Abzug beträgt 2% des Zeitwerts.

7 Mit dem Abzug wird die Veräderug der Risiko- ud Ertragslage des verbleibede Versichertebestads ausgegliche. Darüber hiaus wird mit dem Abzug ei Ausgleich für kollektiv gestelltes Risikokapital sowie für vermiderte Kapitalerträge aufgrud vorzeitiger Fälligkeit vorgeomme. Sofer Sie us achweise, dass die dem Abzug zu Grude liegede Aahme i Ihrem Fall etweder dem Grude ach icht zutreffe oder der Abzug wesetlich iedriger zu beziffer ist, etfällt der Abzug bzw. wird im letztere Falle etspreched herabgesetzt. Der Zeitwert der Versicherug setzt sich zusamme aus dem Marktwert des Ateils Ihrer Versicherug a der zu Grude liegede Kapitalalage, ermittelt zum Zeitpukt der Beedigug des Vertrages. Der Marktwert des Ateils Ihrer Versicherug a der zu Grude liegede Kapitalalage etspricht dem Verkaufserlös Ihres Ateils a dieser Kapitalalage, de wir uter Wahrug der Iteresse aller Versicherugsehmer erziele. Der Marktwert ka auch deutlich uter dem gezahlte Eimalbeitrag liege. Die Höhe des Rückkaufswertes köe wir icht garatiere oder vorab mitteile, da seie Höhe vom Zeitpukt der Beedigug des Vertrages ud der Kapitalmarktsituatio (u.a. Zisiveau, Idexkursstad, Volatilität) abhägt. Beitragsrückzahlug (6) Auf eie Rückzahlug der Beiträge besteht kei Aspruch, außer bei berechtigtem Widerspruch gemäß Was bedeutet die Verrechug der Abschlusskoste? (1) Durch de Abschluss vo Versicherugsverträge etstehe Koste. Diese so geate Abschlusskoste ( 43 Abs. 2 der Verordug über die Rechugslegug vo Versicherugsuterehme) sid bereits pauschal bei der Tarifkalkulatio berücksichtigt ud werde daher icht gesodert i Rechug gestellt. (2) I Ihrem Versicherugsvertrag sid Abschlusskoste i Höhe vo 4 % des Eimalbeitrags eigerechet, ebeso Ikasso- ud Verwaltugskoste. Das hat wirtschaftlich zur Folge, dass grudsätzlich i der Afagszeit Ihres Vertrages der Rückkaufswert uter dem gezahlte Eimalbeitrag liegt. Zusätzlich köe Marktwerteiflüsse aus der Kapitalmarktabhägigkeit ( 8 Abs. 3) hizutrete. 10 Was ist zu beachte, we eie Versicherugsleistug verlagt wird? (1) Leistuge aus dem Versicherugsvertrag erbrige wir bei Fälligkeit gege Vorlage eies amtliche Zeugisses über de Tag der Geburt der versicherte Perso. Rückkaufswert des Vertrages zum Ede der Idexphase (4) Bei eier Küdigug zum Ede der Idexphase beträgt der Rückkaufswert die Summe aus dem gezahlte Eimalbeitrag eiem Idexgewi ( 3 Abs. 2 ud 3) ud eier zusätzliche Leistug im Erlebesfall aus Sterblichkeitsgewie. Auf eie Storoabzug verzichte wir. Rückkaufswert des Vertrages währed der Abrufphase (5) Bei eier Küdigug währed der Abrufphase wird der Rückkaufswert ach aerkate Regel der Versicherugsmathematik berechet. De exakte Rückkaufswert köe wir frühestes am Ede der Idexphase mitteile, weil der Idexgewi erst da bekat ist. Der Rückkaufswert etspricht midestes dem Rückkaufswert zum Ede der Idexphase (Abs. 4). Auf eie Storoabzug verzichte wir. (2) Wir köe vor jeder Retezahlug auf Koste des Reteempfägers ei amtliches Zeugis darüber verlage, dass die versicherte Perso och lebt, höchstes jedoch eimal pro Jahr. Frühestes verlage wir diese Nachweis ach Ablauf eier vereibarte Retegaratiezeit. (3) Der Tod der versicherte Perso ist us i jedem Fall uverzüglich azuzeige. Außer de i Abs. 1 geate Uterlage ist us eie amtliche, Alter ud Geburtsort ethaltede Sterbeurkude eizureiche. Zu Urecht erbrachte Retezahluge sid a us zurückzuzahle. (4) Zur Klärug userer Leistugspflicht köe wir otwedige weitere Nachweise, uter aderem auch de Versicherugsschei, verlage ud erforderliche Erhebuge selbst astelle. Wir werde die erforderliche Erhebuge ur auf die Zeit vor Atragsaahme, die ächste 3 Jahre daach ud das Jahr vor dem Tod der versicherte Perso erstrecke. Die mit de Nachweise verbudee Koste trägt diejeige Perso, die die Versicherugsleistug beasprucht.

8 (5) Usere Leistuge überweise wir dem Empfagsberechtigte i der Budesrepublik Deutschlad im Hiblick auf us etstehede Aufweduge kostelos. Bei Überweisuge i das Auslad oder bei Soderforme der Zahlug (z. B. telegrafische Überweisug, Scheck) trägt der Empfagsberechtigte die Koste; bei Überweisuge i Läder außerhalb des Europäische Wirtschaftsraumes ud bei Soderforme der Zahlug auch die damit verbudee Gefahr. 11 Welche Bedeutug hat der Versicherugsschei? Der Versicherugsschei beschreibt de Ihalt des Vertragsverhältisses. Bei Äderuge des Vertrages erstelle wir eie Nachtrag. 12 Wer erhält die Versicherugsleistug? (1) Die Leistug aus dem Versicherugsvertrag erbrige wir a Sie als usere Versicherugsehmer oder a Ihre Erbe, falls Sie keie adere Perso beat habe, die die Asprüche aus dem Versicherugsvertrag bei dere Fälligkeit erwerbe soll (Bezugsberechtigter). Bis zur jeweilige Fälligkeit köe Sie das Bezugsrecht jederzeit widerrufe. Nach Ihrem Tod ka das Bezugsrecht icht mehr widerrufe werde. (2) Sie köe ausdrücklich bestimme, dass der Bezugsberechtigte sofort ud uwiderruflich die Asprüche aus dem Versicherugsvertrag erwerbe soll. Sobald wir Ihre Erklärug erhalte habe, ka dieses Bezugsrecht ur och mit Zustimmug des vo Ihe Beate aufgehobe werde. (3) Die Eiräumug ud der Widerruf eies Bezugsrechts sid us gegeüber ur ud erst da wirksam, we sie us vom bisherige Berechtigte schriftlich agezeigt worde sid. Der bisherige Berechtigte sid im Regelfall Sie; es köe aber auch adere Persoe sei, sofer Sie bereits vorher Verfüguge vorgeomme habe. 13 Was gilt für Mitteiluge, die sich auf das Versicherugsverhältis beziehe? (1) Mitteiluge, die das Versicherugsverhältis betreffe, müsse stets schriftlich erfolge. Für us bestimmte Mitteiluge werde wirksam, sobald sie us zugegage sid. Versicherugsvermittler sid zu ihrer Etgegeahme icht bevollmächtigt. (2) Eie Äderug Ihrer Postaschrift oder Ihres Names müsse Sie us uverzüglich mitteile. Aderefalls köe für Sie Nachteile etstehe, da wir eie a Sie zu richtede Willeserklärug mit eigeschriebeem Brief a Ihre us zuletzt bekate Postaschrift sede köe. I diesem Fall wird usere Erklärug zu dem Zeitpukt wirksam, i dem sie Ihe ohe die Äderug der Postaschrift bei regelmäßiger Beförderug zugegage wäre. Dies gilt auch, we Sie die Versicherug i Ihrem Gewerbebetrieb geomme ud Ihre gewerbliche Niederlassug verlegt habe. 14 Welche Koste stelle wir Ihe gesodert i Rechug? Falls aus besodere, vo Ihe veralasste Grüde ei zusätzlicher Verwaltugsaufwad etsteht, köe wir Ihe soweit ichts aderes vereibart ist die i solche Fälle durchschittlich etstehede Koste als pauschale Abgeltugsbetrag gesodert i Rechug stelle. Dies gilt beispielsweise bei Durchführug vo Vertragsäderuge, Bearbeitug vo achträgliche Abtretuge ud Verpfäduge, Mahverfahre wege Rückstäde, Steuer ud Abgabe aus dem Vertrag, soweit sie geschuldet werde, versicherugsmathematische Gutachte. Dies gilt ur, we wir Sie vorher rechtzeitig über die Höhe dieser Koste iformiert habe. Das Gleiche gilt für die Abtretug ud Verpfädug vo Asprüche aus dem Versicherugsvertrag, soweit derartige Verfüguge überhaupt rechtlich möglich sid. 15 Welches Recht fidet auf Ihre Vertrag Awedug? (1) Auf Ihre Vertrag fidet das Recht der Budesrepublik Deutschlad Awedug. (2) Ergäzed zu dem Ihalt Ihres Versicherugsvertrages gelte die gesetzliche Vorschrifte, die zum Teil Vorrag habe.

9 16 Wo ist der Gerichtsstad ud wohi köe Sie sich bei Beschwerde wede? (1) Asprüche aus Ihrem Versicherugsvertrag köe gege us bei dem für usere Geschäftssitz Müche örtlich zustädige Gericht gelted gemacht werde. Ist Ihre Versicherug durch Vermittlug eies Versicherugsvertreters zu Stade gekomme, ka auch das Gericht des Ortes agerufe werde, a dem der Vertreter zur Zeit der Vermittlug seie gewerbliche Niederlassug oder, we er eie solche icht uterhielt, seie Wohsitz hatte. Wir köe Asprüche aus dem Versicherugsvertrag a dem für Ihre Wohsitz zustädige Gericht gelted mache. Weitere gesetzliche Gerichtsstäde köe sich a dem für de Sitz oder die Niederlassug Ihres Geschäftsoder Gewerbebetriebes örtlich zustädige Gericht ergebe. (2) Falls Sie eie Beschwerde habe sollte, stehe wir Ihe jederzeit zur Verfügug. Wir werde alles tu, um Sie zufriede zu stelle. Sollte us das icht gelige, köe Sie sich auch a die zustädige Aufsichtsbehörde wede, die Budesastalt für Fiazdiestleistugsaufsicht (BaFi), Graurheidorfer Straße 108, Bo. Die Frist begit erst zu laufe, we Sie die obe geate Uterlage vollstädig erhalte ud wir Sie schriftlich über das Widerspruchsrecht, de Fristbegi ud die Dauer der Frist iformiert habe. Habe wir die formgerechte Iformatio uterlasse, erlischt die Widerspruchsfrist ei Jahr ach Zahlug des erste Beitrages. 18 Welche Bestimmuge köe geädert werde? (1) Wir sid berechtigt, we es zur Fortführug des Vertrages otwedig ist, eizele Vertragsbestimmuge, sofer diese uwirksam sid oder werde sollte, uter Beachtug gegeseitiger Iteresse, uter Wahrug der gesetzliche Aforderuge zu ersetze, die für beide Seite zumutbar sid ud dem Vertragszweck möglichst gerecht werde. (2) Äderuge teile wir Ihe schriftlich mit. Äderuge gemäß Abs. 1 werde zu Begi des 2. Moats ud Äderuge gemäß Abs. 2 ab der 2. Woche ach der Beachrichtigug wirksam. User Uterehme ist Mitglied im Verei Versicherugsombudsma e.v. Damit ist ei besoderer Service eröffet, de uabhägige ud eutrale Ombudsma i Aspruch zu ehme, we Sie mit eier Etscheidug eimal icht eiverstade sei sollte. Sie müsse die Beschwerde ierhalb vo 8 Woche eireiche. Das Verfahre ist für Sie kostefrei. Versicherugsombudsma e.v., Postfach , Berli, Telefo 01804/224424, Fax 01804/224425, 17 Köe Sie dem Versicherugsvertrag widerspreche? Sie köe ierhalb eier Frist vo 30 Tage ach Zugag des Versicherugsscheies, der Versicherugsbediguge ud der Verbraucheriformatio gemäß 10a Versicherugsaufsichtsgesetz (VAG) dem Abschluss des Versicherugsvertrages i Textform widerspreche. Zur Wahrug der Frist geügt die rechtzeitige Absedug des Widerspruches.

10 Ahag der AVB zur Überschussbeteiligug ach Ablauf der Idexphase Charakteristisch für die Lebesversicherug sid die lagfristige Garatie. Garatiert wird über eie lage Vertragslaufzeit hiweg die vereibarte Versicherugsleistug bei gleich bleibede Beiträge. Uabhägig vo dem jeweilige Verlauf der Kapitalmärkte habe Sie damit i jeder Lebesphase die Plaugssicherheit, die Sie für die Altersvorsorge brauche. Die Ihe gegebee Garatie erforder vo us eie vorsichtige Tarifkalkulatio. Wir müsse ausreiched Vorsorge treffe für Veräderuge der Kapitalmärkte, eie ugüstige Etwicklug der versicherte Risike ud der Koste. Usere vorsichtige Aahme bezüglich der Kapitalalageverzisug ud der Etwicklug der versicherte Risike ud der Koste führe zu Überschüsse, a dee wir Sie beteilige. Durch die jährliche Überschussbeteiligug erhöht sich die Ihe garatierte Versicherugsleistug. Im Folgede möchte wir Ihe die wichtigste Schritte vo der Etstehug der Überschüsse bis zu dere Verteilug auf die eizele Versicheruge etwas ausführlicher erläuter. Wie etstehe die Überschüsse? Überschüsse erziele wir i der Regel aus dem Kapitalalage-, dem Risikoud dem Kosteergebis. Die Überschüsse sid umso größer, je erfolgreicher usere Kapitalalagepolitik ist, je weiger Versicherugsfälle eitrete ud je sparsamer wir wirtschafte. Kapitalalageergebis Der größte Teil des Überschusses stammt aus de Erträge der Kapitalalage. Damit wir usere Verpflichtuge aus de Versicherugsverträge jederzeit erfülle köe, müsse wir eie Deckugsrückstellug bilde ud Mittel i etsprecheder Höhe alege (z.b. i festverzisliche Wertpapiere, Hypotheke, Darlehe, Aktie ud Immobilie). Dies überwache user Veratwortlicher Aktuar ud user Deckugsstock- Treuhäder. Bei der Berechug der Deckugsrückstellug wird ei Zissatz vo 2,25 % zu Grude gelegt. Dies bedeutet, dass sich die Vermögeswerte midestes i dieser Höhe verzise müsse. I der Regel übersteige die Kapitalerträge diese Midestzis, da wir das Vermöge ach de Prizipie möglichst großer Retabilität ud Sicherheit alege. Außerdem beachte wir de wichtige Grudsatz der Mischug ud Streuug. Dadurch lasse sich bei gleichem Risiko höhere Redite erziele, weil sich Ertragsschwakuge teilweise utereiader ausgleiche. Beim Kapitalalageergebis wirke sich atürlich auch die Aufweduge für das Maagemet der Kapitalalage, Abschreibuge, Zuschreibuge ud die Realisierug vo Bewertugsreserve aus. Kapitalalage dürfe höchstes mit ihre Aschaffugs- oder Herstellugskoste bewertet werde. Eie Eifluss auf die Bewertug hat auch, ob wir die Kapitalalage dauerhaft halte wolle (Alagevermöge) oder ur vorübergehed (Umlaufvermöge). Habe die Kapitalalage des Umlaufvermöges zum Bilazstichtag eie iedrigere Marktwert, müsse aus Grüde der Vorsicht Überschuss miderde Abschreibuge vorgeomme werde (so geates Niederstwertprizip). Bei Kapitalalage des Alagevermöges muss dagege ur bei eier voraussichtlich dauerhafte Wertmiderug abgeschriebe werde. Steigt der Wert vo Kapitalalage, auf die i der Vergageheit Abschreibuge vorgeomme wurde, wieder a, so ist der Wert i der Bilaz zu erhöhe (so geates Wertaufholugsgebot). Dies führt zu eiem höhere Überschuss. Obergreze für diese Zuschreibug sid i jedem Fall die Aschaffugs- oder Herstellugskoste. Auch dies ist eie Ausprägug des Vorsichtsprizips. Wir möchte dies a eiem Beispiel verdeutliche: We wir für Euro Aktie eier Gesellschaft gekauft habe, sid diese i der Bilaz auch da mit Euro azusetze, we sie zum Bilazstichtag eie Wert vo Euro aufweise sollte. Beträgt der Wert der Aktie zum Bilazstichtag dagege ur och Euro, so ist dieser Betrag für die Bilaz maßgebed. Steigt der Kurswert der Aktie bis zum ächste Bilazstichtag da wieder auf Euro a, sid Zuschreibuge vorzuehme ud i der Bilaz wieder die ursprügliche Aschaffugskoste vo Euro auszuweise. Steigt der Wert der Kapitalalage über die Aschaffugskoste hiaus, etstehe Bewertugsreserve. Diese bilde eie Puffer, mit dem die Überschussbeteiligug für die Kude auch i Zeite schwacher Kapitalmärkte weitgehed stabil gehalte werde soll. Bewertugsreserve sorge für passive Sicherheit, weil beispielsweise Kursrückgäge a de Aktiemärkte icht sofort auf das Alageergebis durchschlage. Sie köe aber auch aktiv geutzt werde, idem etwa bei iedrige Kapitalmarktzise Bewertugsreserve aufgelöst ud Aktie mit Kursgewi verkauft werde. Hierbei orietiere wir us a de Erwartuge über die küftige Kapitalmarktetwicklug ud dem Ziel, die Überschussbeteiligug userer Kude möglichst stabil zu halte. Risikoergebis Bei der Tarifkalkulatio habe wir vorsichtige Aahme über de Eitritt vo Versicherugsfälle zu Grude gelegt. Dadurch wird sichergestellt, dass die vertragliche Leistuge lagfristig auch da och erfüllt werde köe, we sich die versicherte Risike ugüstig etwickel. Ist der Risikoverlauf dagege i der Realität güstiger als kalkuliert, etstehe Risikoüberschüsse. Kosteergebis Ebeso habe wir auch Aahme über die zuküftige Kosteetwicklug getroffe. Wirtschafte wir sparsamer als kalkuliert, etstehe Kosteüberschüsse. Wie werde die Überschüsse ermittelt ud festgestellt? Die Überschüsse werde ach de Vorschrifte des Hadelsgesetzbuches ermittelt ud jährlich im Rahme useres Jahresabschlusses festgestellt. Der Jahresabschluss wird vo eiem uabhägige Wirtschaftsprüfer geprüft ud ist bei userer Aufsichtsbehörde eizureiche. Wie erfolgt die Überschussbeteiligug der Versicherugsehmer? Die vo us erwirtschaftete Überschüsse komme zum gaz überwiegede Teil de Versicherugsehmer zugute. Der übrige Teil wird a das Uterehme ausgeschüttet bzw. de Rücklage des Uterehmes zugeführt. Eie Rechtsverordug zu 81c des Versicherugsaufsichtsgesetzes (VAG) legt die Beteiligug der Versicherugsehmer a de Überschüsse fest. Nach der derzeitige Fassug der Verordug steht de Versicherugsehmer midestes 90 % der Nettoerträge (Bruttoerträge abzüglich Aufweduge) aus dejeige Kapitalalage zu, die für küftige Versicherugsleistuge vorgesehe sid. Soweit die Versicherugsehmer diese Erträge icht über die obe erwähte Midestverzisug erhalte, werde die Erträge für die Überschussbeteiligug verwedet. I der Vergageheit habe wir regelmäßig eie deutlich höhere Ateil als 90 % der Nettokapitalerträge a usere Kude weitergegebe. Auch a de Überschüsse aus dem Risiko- ud dem Kosteergebis beteilige wir die Versicherugsehmer ach der geate Verordug i agemesseer Weise.

11 Da die verschiedee Versicherugsarte i uterschiedlichem Umfag zum Überschuss beitrage, fasse wir gleichartige Versicheruge zu Gruppe zusamme. Kriterium für die Bildug eier solche Gruppe ist vor allem das versicherte Risiko. Daach werde z.b. Kapital-Lebesversicheruge, Reteversicheruge ud Risikoversicheruge jeweils eigee Gruppe zugeordet. Die Verteilug des Überschusses auf die eizele Gruppe orietiert sich dara, wie sie zu seier Etstehug beigetrage habe. De Überschuss führe wir der Rückstellug für Beitragsrückerstattug zu, soweit er icht i Form der so geate Direktgutschrift bereits umittelbar de überschussberechtigte Versicheruge gutgeschriebe wird. Die Rückstellug darf grudsätzlich ur für die Überschussbeteiligug der Versicherugsehmer verwedet werde. Nur ausahmsweise köe wir die Rückstellug im Iteresse der Versicherugsehmer auch zur Abwedug eies Notstades (z.b. Verlustabdeckug) heraziehe. Hierfür beötige wir die Zustimmug der Aufsichtsbehörde. Wie die Bewertugsreserve diet auch diese Rückstellug dazu, Ergebisschwakuge im Zeitablauf zu glätte, d.h. auch i Zeite schwacher Kapitalmärkte die Überschussbeteiligug für die Kude möglichst stabil zu halte. Wie erfolgt die Überschussbeteiligug Ihres Vertrages? Währed der Idexphase ist Ihr Vertrag icht überschussberechtigt. Ab der Abrufphase erhält Ihre Versicherug Ateile a de Überschüsse derjeige Gruppe, die i Ihrem Versicherugsschei geat ist. Die Mittel für die Überschussateile werde bei der Direktgutschrift zu Laste des Ergebisses des Geschäftsjahres fiaziert, asoste der Rückstellug für Beitragsrückerstattug etomme. Die Höhe der Überschussateilsätze wird jedes Jahr vom Hauptbevollmächtigte für Deutschlad auf Vorschlag des Veratwortliche Aktuars festgelegt. Wir veröffetliche die Überschussateilsätze i userem Geschäftsbericht. De Geschäftsbericht köe Sie bei us jederzeit aforder. Nähere Iformatioe zu de Bemessugsgröße der eizele Überschussateile fide Sie i de versicherugsmathematische Hiweise. Die Höhe der küftige Überschussbeteiligug ka icht garatiert werde! Die Höhe der Überschussbeteiligug hägt vo viele Eiflüsse ab. Diese sid allei scho wege der lage Vertragslaufzeit icht vorhersehbar ud vo us ur begrezt beeiflussbar. Wichtigster Eiflussfaktor ist dabei die Zisetwicklug des Kapitalmarktes. Aber auch die Etwicklug des versicherte Risikos ud der Koste sid vo Bedeutug. Die absolute Höhe der küftige Überschussbeteiligug ka also icht garatiert werde. Aus de Modellrechuge köe Sie de mögliche Verlauf der Überschussbeteiligug etehme. Versicherugsmathematische Hiweise Die Bemessugsgröße für die Überschussateile werde ach versicherugsmathematische Regel mit de Rechugsgrudlage der Tarifkalkulatio ermittelt. Bei der Tarifkalkulatio habe wir die Sterbetafel DAV 2004 R verwedet ud als Rechugszis 2,25 % agesetzt.

12 3432/ OS cp7661 Swiss Life Service-Ceter: Postfach Müche Telefo Fax

52 % * ERTRAGS- CHANCE STEIGEN SIE AUF! 13,0 MaxiRend Control 23 ZEICHNUNGSFRIST: 19.02. BIS 16.03.2007

52 % * ERTRAGS- CHANCE STEIGEN SIE AUF! 13,0 MaxiRend Control 23 ZEICHNUNGSFRIST: 19.02. BIS 16.03.2007 QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. 13,0 MaxiRed Cotrol 23 52 % * ERTRAGS- CHANCE STEIGEN SIE AUF! * Effektive Redite: 9,81 % p. a. uter Berücksichtigug des Ausgabeaufschlages (Aahme: Zahlug des Bous vo 52 % am Ede

Mehr

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz»

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz» Herzlich willkomme zum Iformatiosabed «Frau ud Fiaz» Frau ud Fiaz Fiazielle Sicherheit: Müsse Fraue aders vorsorge? Stefaia Cerfeda-Salvi Ageda Allgemeier Teil 3-Säule-System der Schweiz Aktuelles aus

Mehr

Leitfaden zum. Bondm-Index

Leitfaden zum. Bondm-Index Leitfade zum Bodm-Idex Versio 1.0 vom 01. September 2011 1 Ihalt Eiführug 1 Parameter des Idex 1.1 Kürzel ud ISIN 1.2 Startwert 1.3 Verteilug 1.4 Preise ud Berechugsfrequez 1.5 Gewichtug 1.6 Idex-Komitee

Mehr

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich bitte bei uns. Wir sind gern für Sie da.

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich bitte bei uns. Wir sind gern für Sie da. ING-DiBa AG 60628 Frakfurt am Mai Mustervermittler Musterstr. 1 61234 Musterstadt ING-DiBa AG Immobiliefiazierug Theodor-Heuss-Allee 2 60486 Frakfurt am Mai Telefo 069 / 50 60 30 90 16.03.2016 Vorgagsummer:

Mehr

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung?

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung? Factorig Alterative zur Bakfiazierug? Beschreibug Factorig Im Factorigverfahre schließ e Uterehme ud Factor eie Vertrag, auf desse Grudlage alle kü ftige Forderuge des Uterehmes laufed gekauft werde. Zuvor

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

Ambulante Pflege und Assistenz

Ambulante Pflege und Assistenz 24 Stude Rufbereitschaft Beratug ud Hilfe Hauswirtschaftliche Versorgug Pflegekurse für Agehörige Ambulate Pflege ud Assistez Leistuge der Pflegeversicherug Herzlich willkomme im Ev. Johaeswerk Die Pflege

Mehr

Versicherungstechnik

Versicherungstechnik Operatios Research ud Wirtschaftsiformati Prof. Dr. P. Recht // Dipl.-Math. Rolf Wedt DOOR Versicherugstechi Übugsblatt 3 Abgabe bis zum Diestag, dem 03..205 um 0 Uhr im Kaste 9 Lösugsvorschlag: Vorbereituge

Mehr

Angebotsanfrage Invitatio-Modell Rechtsschutz-Versicherung für ver.di-mitglieder und deren Angehörige (Die genannten Prämien gelten ab dem 01.10.

Angebotsanfrage Invitatio-Modell Rechtsschutz-Versicherung für ver.di-mitglieder und deren Angehörige (Die genannten Prämien gelten ab dem 01.10. Agebotsafrage Ivitatio-Modell Rechtsschutz-Versicherug für ver.di-mitglieder ud dere Agehörige (Die geate Prämie gelte ab dem 01.10.2013) Atragsteller/i Ihre Mitgliedsummer: Name/Vorame Straße/Hausummer

Mehr

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer ÄNDERUNGEN IM JAHR 2011 Aktueller Status hisichtlich der ageküdigte Kursgewisteuer Abei möchte wir Sie über wesetliche Ihalte aus der Regierugsvorlage Budgetbegleitgesetz 2011-2014 vom 30.11.2010 zur Kursgewibesteuerug

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN Geldalage ist icht ur eie Frage des Vertraues, soder auch das Ergebis eier eigehede Aalyse der Fiazsituatio! Um Ihre optimale Beratug zu gewährleiste, dokumetiere wir gemeisam

Mehr

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222 Korrekturrichtliie zur Studieleistug Wirtschaftsmathematik am..007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S-07 Für die Bewertug ud Abgabe der Studieleistug sid folgede Hiweise verbidlich: Die Vergabe der Pukte ehme

Mehr

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung Lereiheit 2: Grudlage der Ivestitio ud Fiazierug 1 Abgrezug zu de statische Verfahre Durchschittsbetrachtug wird aufgegebe Zeitpukt der Zahlugsmittelbewegug explizit berücksichtigt exakte Erfassug der

Mehr

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation Methodische Grudlage der Kostekalkulatio Plaugsebee Gebrauchsgüter Die i der ladwirtschaftliche Produktio eigesetzte Produktiosmittel werde i Gebrauchsgüter ud Verbrauchsgüter uterteilt. Zu de Gebrauchsgüter

Mehr

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re atheatik der Lebesersicherug r. Karste Kroll GeeralCologe Re atheatik der Lebesersicherug atheatische Grudasätze iskotiuierliche ethode: Sätliche Leistuge erfolge zu bestite Zeitpukte ie Zeititeralle dazwische

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

Innerbetriebliche Leistungsverrechnung

Innerbetriebliche Leistungsverrechnung Ierbetriebliche Leistugsverrechug I der Kostestellerechug bzw. im Betriebsabrechugsboge (BAB ist ach der Erfassug der primäre Kostestellekoste das Ziel, die sekudäre Kostestellekoste, also die Koste der

Mehr

Baugrundstück für Individualisten

Baugrundstück für Individualisten Immobilie Baugrudstück für Idividualiste Courtage: Kaufpreis: Auf Afrage 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer hausudso Immobilie Moltkestr. 14 77654 Offeburg Tel. 0781 9190891 Fax 0781 9190892 Email ifo@hausudso.de

Mehr

VAIO-Link Kundenservice Broschüre

VAIO-Link Kundenservice Broschüre VAIO-Lik Kudeservice Broschüre Wir widme us jedem eizele Kude mit der gebührede Aufmerksamkeit, mit großer Achtug ud Respekt. Wir hoffe damit, de Erwartuge jedes Eizele a das VAIO-Lik Kudeservice-Zetrum

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter Die ud dere Hadlig durch die Abieter 1 Übersicht Sichere Altersvorsorge: Was erwarte wir vo der private Altersvorsorge? Was macht die private Altersvorsorge usicher? Altersvorsorge i volatile Kapitalmärkte

Mehr

Finanzmathematische Formeln und Tabellen

Finanzmathematische Formeln und Tabellen Jui 2008 Dipl.-Betriebswirt Riccardo Fischer Fiazmathematische Formel ud Tabelle Arbeitshilfe für Ausbildug, Studium ud Prüfug im Fach Fiaz- ud Ivestitiosrechug Dieses Werk, eischließlich aller seier Teile,

Mehr

2 Vollständige Induktion

2 Vollständige Induktion 8 I. Zahle, Kovergez ud Stetigkeit Vollstädige Iduktio Aufgabe: 1. Bereche Sie 1+3, 1+3+5 ud 1+3+5+7, leite Sie eie allgemeie Formel für 1+3+ +( 3)+( 1) her ud versuche Sie, diese zu beweise.. Eizu5% ZiseproJahragelegtes

Mehr

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP Arbeitsplätze i SAP R/3 Modul PP Was ist ei Arbeitsplatz? Der Stadort eier Aktioseiheit, sowie dere kokrete räumliche Gestaltug Was ist eie Aktioseiheit? kleiste produktive Eiheit i eiem Produktiosprozess,

Mehr

WS 2000/2001. zeitanteiliger nomineller Jahreszinssatz für eine unterjährige Verzinsungsperiode bei einfachen Zinsen

WS 2000/2001. zeitanteiliger nomineller Jahreszinssatz für eine unterjährige Verzinsungsperiode bei einfachen Zinsen Aufgabe 1: WS 2000/2001 Aufgabe 1: (4 P (4 Pukte) Gebe Sie die Formel zur Bestimmug des relative sowie des koforme Zissatzes a ud erläuter Sie die Uterschiede bzw. Gemeisamkeite der beide Zisfüße. Lösug:

Mehr

Sicherheitspreis Baden-Württemberg

Sicherheitspreis Baden-Württemberg Sicherheitspreis Bade-Württemberg www.sicherheitsforum-bw.de Bewerbugsuterlage Bitte reiche Sie Ihre vollstädige Bewerbugsuterlage zum Sicherheitspreis bis zum 17.01.2015 (Poststempel) ei: Sicherheitsforum

Mehr

S-PENSION. Sparen Sie sich eine Zusatzrente für morgen an und genießen Sie sofortige Steuervorteile.

S-PENSION. Sparen Sie sich eine Zusatzrente für morgen an und genießen Sie sofortige Steuervorteile. S-PENSION Spare Sie sich eie Zusatzrete für morge a ud geieße Sie sofortige Steuervorteile. Ihalt 1. Es ist Zeit, die Iitiative zu ergreife 4 2. Geieße Sie sofortige Steuervorteile 5 3. Die Kapitalbildugsphase:

Mehr

B. Sachliche und geschäftsverteilungsmäßige Zuständigkeit des Familiengerichts 1

B. Sachliche und geschäftsverteilungsmäßige Zuständigkeit des Familiengerichts 1 Reemers Publishig Services GmbH O:/DAV/Boer_Hadbuch_Familierecht/3d/av.1059.p0001.3d from 12.05.2010 09:52:38 B. Sachliche ud geschäftsverteilugsmäßige Zustädigkeit des Familiegerichts 1 Beispiel 1: Beim

Mehr

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX 1741 Switzerlad Idex Series 1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX Reglemet Versio vom 01.07.2015 1741 Switzerlad Equal Weighted Idex 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Eileitug 3 2 Idex Spezifikatioe 4 3 Idex Uiversum

Mehr

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio Hattersheim, Philipp-Reis-Straße AXA Immoselect Ei solides Fudamet für jedes Alegerportfolio Bitte beachte Sie, dass die Rückahme der Ateile vom AXA Immoselect mit Wirkug zum 17.11.2009 ausgesetzt wurde.

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrstuhl für Fiazwirtschaft Lösuge zu Kotrollfrage Fiazwirtschaft Prof. Dr. Thorste Poddig Fachbereich 7: Wirtschaftswisseschaft 2 Forme der Fremdfiazierug (Kapitel 6) Allgemeier Überblick 89. Ma ka die

Mehr

Finanzwirtschaftliche Formeln

Finanzwirtschaftliche Formeln Bueffelcoach Olie Service Bilazbuchhalter Übersichte Fiazwirtschaft Fiazwirtschaftliche Formel AuF Aufzisugsfaktor ( 1+ i) Zist eie heutige Wert mit Zis ud Ziseszis für Jahre auf, hilft also bei der Frage,

Mehr

Preisblatt. Service. über Netzanschlüsse Erdgas, Trinkwasser, Strom und Fernwärme, Baukostenzuschüsse und sonstige Kosten. Gültig ab 1.

Preisblatt. Service. über Netzanschlüsse Erdgas, Trinkwasser, Strom und Fernwärme, Baukostenzuschüsse und sonstige Kosten. Gültig ab 1. Preisblatt über Netzaschlüsse Erdgas, Trikwasser, Strom ud Ferwärme, Baukostezuschüsse ud sostige Koste Gültig ab 1. Jui 2015 Service Preisblatt Netzaschluss ud sostige Koste zu de Ergäzede Bestimmuge

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studiegag Betriebswirtschaft Fach Wirtschaftsmathematik Art der Leistug Studieleistug Klausur-Kz. BW-WMT-S1 040508 Datum 08.05.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich: Verwede

Mehr

Die OÖGKK auf einen Klick Information und e-services für Unternehmen

Die OÖGKK auf einen Klick Information und e-services für Unternehmen PARTNERIN DER WIRTSCHAFT GEMEINSAM STARTEN IHR ERSTER MITARBEITER ERSTMALS DIENSTNEHMER ANMELDEN DIE E-SERVICES DER OÖGKK BEITRAGSGRUPPE ERMITTELN ELDA DAS ELEKTRONISCHE DATENAUSTAUSCHSYSTEM KRANKENSTANDSBESCHEINIGUNG

Mehr

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786

Vertragsangebot für Darlehenskonto 2004760786 Für Ihre Uterlage Vertragsagebot für Darleheskoto 2004760786 Darlehesehmer Max Musterma Vorgagsummer 0840759173 (0) Ihr Darlehesatrag vom 01.06.2015 Beleihugsobjekt Musterstr. 100, 12345 Musterstadt Nutzugsart

Mehr

Meine Rechte und Pflichten als Vater

Meine Rechte und Pflichten als Vater Beck-Rechtsberater im dtv 50756 Meie Rechte ud Pflichte als Vater Vaterschaft - Sorgerecht - Umgag - Namesrecht - Uterhaltsfrage - Erbrechtliche ud Steuerrechtliche Frage vo Dr. Beate Weritzig 2. Auflage

Mehr

Auch im Risikofall ist das Entscheidungsproblem gelöst, wenn eine dominante Aktion in A existiert.

Auch im Risikofall ist das Entscheidungsproblem gelöst, wenn eine dominante Aktion in A existiert. Prof. Dr. H. Rommelfager: Etscheidugstheorie, Kaitel 3 7 3. Etscheidug bei Risiko (subjektive oder objektive) Eitrittswahrscheilichkeite für das Eitrete der mögliche Umweltzustäde köe vom Etscheidugsträger

Mehr

BILANZ Bilanzbericht

BILANZ Bilanzbericht BILANZ Bilazbericht Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Gestaltug vo Bilazberichte... 5 3.2 Stadardbausteie idividuell apasse... 6 3.3

Mehr

Gebraucht, aber sicher!

Gebraucht, aber sicher! Gebraucht, aber sicher! Die Gebrauchtwage-Services: Fiazprodukte Lagzeit-Garatie Versicheruge Fiazprodukte Gaz ach meiem Geschmack. Die FLEXIBLEN Fiazprodukte der PEUGEOT Bak. Hier dreht sich alles ur

Mehr

Private Altersvorsorge. Berufsunfähigkeitsschutz plus Steuerersparnis. Günstig vorsorgen durch Kombination mit unserer fondsgebundenen Basisrente.

Private Altersvorsorge. Berufsunfähigkeitsschutz plus Steuerersparnis. Günstig vorsorgen durch Kombination mit unserer fondsgebundenen Basisrente. Private Altersvorsorge Steueroptimierter Berufsufähigkeitsschutz Berufsufähigkeitsschutz plus Steuerersparis Güstig vorsorge durch Kombiatio mit userer fodsgebudee Basisrete. Berufsufähigkeitsschutz +

Mehr

Mit Ideen begeistern. Mit Freude schenken.

Mit Ideen begeistern. Mit Freude schenken. Mehr Erfolg. I jeder Beziehug. Mit Idee begeister. Mit Freude scheke. Erfolgreiches Marketig mit Prämie, Werbemittel ud Uterehmesausstattuge. Wo Prämie ei System habe, hat Erfolg Methode. Die Wertschätzug

Mehr

Kapitel 6: Statistische Qualitätskontrolle

Kapitel 6: Statistische Qualitätskontrolle Kapitel 6: Statistische Qualitätskotrolle 6. Allgemeies Für die Qualitätskotrolle i eiem Uterehme (produzieredes Gewerbe, Diestleistugsuterehme, ) gibt es verschiedee Möglichkeite. Statistische Prozesskotrolle

Mehr

BILANZ. Bilanzbericht

BILANZ. Bilanzbericht BILANZ Bilazbericht Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 03 2 Itegratio i das AGENDA-System... 04 3 Highlights... 05 3.1 Gestaltug vo Bilazberichte... 05 3.2 Stadardbausteie idividuell apasse... 06

Mehr

Leitfaden zu den Zertifikate-Indizes. Discount-Index Outperformance-Index Bonus-Index Kapitalschutz-Index Aktienanleihen-Index

Leitfaden zu den Zertifikate-Indizes. Discount-Index Outperformance-Index Bonus-Index Kapitalschutz-Index Aktienanleihen-Index Leitfade zu de Zertifikate-Idizes Discout-Idex Outerformace-Idex Bous-Idex Kaitalschutz-Idex Aktiealeihe-Idex Fassug vom 22.02.2011 Versiosübersicht Versios- ID 1.00 1.10 1.20 1.30 Datum 28.02.2009 28.04.2009

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik

Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik Prof. Dr. Güter Hellig lausureskript Fiazatheatik Ihalt: lausur vo WS 9/. Eifache Zise: Vorschüssigkeit ud Nachschüssigkeit. Reterechug: Reteedwert ud Retebarwert 3. Tilgugsrechug: Tilgugspla bei Ratetilgug

Mehr

Kryptologie: Kryptographie und Kryptoanalyse Kryptologie ist die Wissenschaft, die sich mit dem Ver- und Entschlüsseln von Informationen befasst.

Kryptologie: Kryptographie und Kryptoanalyse Kryptologie ist die Wissenschaft, die sich mit dem Ver- und Entschlüsseln von Informationen befasst. Krytologie: Krytograhie ud Krytoaalyse Krytologie ist die Wisseschaft, die sich mit dem Ver- ud Etschlüssel vo Iformatioe befasst. Beisiel Iteretkommuikatio: Versiegel (Itegrität der Nachricht) Sigiere

Mehr

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09 Mathematik Vorlesug im Bachelor-Studiegag Busiess Admiistratio (Modul BWL A) a der FH Düsseldorf im Witersemester 2008/09 Dozet: Dr. Christia Kölle Teil I Fiazmathematik, Lieare Algebra, Lieare Optimierug

Mehr

Studieren an der Hochschule München

Studieren an der Hochschule München Abteilug Studium Bereich Beratug ud Immatrikulatio Lothstraße 34, 80335 Müche Zimmer: A 33/34 Immatrikulatio Telefo: 089 1265-5000 E-Mail: immatrikulatio@hm.edu Besuchszeite Immatrikulatio: Motag, Diestag

Mehr

Karten für das digitale Kontrollgerät

Karten für das digitale Kontrollgerät Karte für das digitale Kotrollgerät Wichtige Iformatioe TÜV SÜD Auto Service GmbH Die Fahrerkarte Im Besitz eier Fahrerkarte muss jeder Fahrer sei, der ei Kraftfahrzeug mit digitalem Kotrollgerät zur Persoebeförderug

Mehr

15.4 Diskrete Zufallsvariablen

15.4 Diskrete Zufallsvariablen .4 Diskrete Zufallsvariable Vo besoderem Iteresse sid Zufallsexperimete, bei dee die Ergebismege aus reelle Zahle besteht bzw. jedem Elemetarereigis eie reelle Zahl zugeordet werde ka. Solche Zufallsexperimet

Mehr

Qualitätskennzahlen für IT-Verfahren in der öffentlichen Verwaltung Lösungsansätze zur Beschreibung von Metriken nach V-Modell XT

Qualitätskennzahlen für IT-Verfahren in der öffentlichen Verwaltung Lösungsansätze zur Beschreibung von Metriken nach V-Modell XT Qualitätskezahle für IT-Verfahre i der öffetliche Verwaltug Lösugsasätze zur Vo Stefa Bregezer Der Autor arbeitet im Bereich Softwaretest ud beschäftigt sich als Qualitätsbeauftragter mit Theme zu Qualitätssicherug

Mehr

Ausgangspunkt: Über einen endlichen Zeitraum wird aus einem Kapital (Rentenbarwert RBW v n,i

Ausgangspunkt: Über einen endlichen Zeitraum wird aus einem Kapital (Rentenbarwert RBW v n,i D. Reterechug 1.1. Jährliche Retezahluge 1.1.1. Vorschüssige Retezahluge Ausgagspukt: Über eie edliche Zeitraum wird aus eiem Kapital (Retebarwert RBW v,i ), das ziseszislich agelegt ist, jeweils zu Begi

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kotoauszugs- Maager Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchugsvorschläge i der Buchugserfassug... 4 2.2 Vergleichstexterstellug zur automatische Vorkotierug... 5 2.3

Mehr

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5 Iteret- aus Sicht der Hädler: Ergebisse der Umfrage IZH5 Vorab-Kurzauswertug ausgewählter Aspekte Dezember 2009 1 Gegestad ud ausgewählte Ergebisse der Studie Mit der aktuelle füfte Umfragewelle zum Thema

Mehr

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v Tao De / Pa JiaWei Ihrig/Pflaumer Fiazmathematik Oldeburg Verlag 1999 1..Ei Darlehe vo. DM soll moatlich mit 1% verzist ud i Jahre durch kostate Auitäte getilgt werde. Wie hoch sid a) die Moatsrate? b)

Mehr

IM OSTEN VIEL NEUES... Kaufpreis: 350.000,00 Euro 3,57% incl. 19% MwSt für den Käufer

IM OSTEN VIEL NEUES... Kaufpreis: 350.000,00 Euro 3,57% incl. 19% MwSt für den Käufer Immobilie IM OSTEN VIEL NEUES... Courtage: Kaufpreis: 350.000,00 Euro 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer hausudso Immobilie Moltkestr. 14 77654 Offeburg Tel. 0781 9190891 Fax 0781 9190892 Email ifo@hausudso.de

Mehr

2 Wahl des Betriebsrats

2 Wahl des Betriebsrats 2 Wahl des Betriebsrats Übersicht R R Stadardprobleme aus diesem Kapitel 1 1. Wer ist wahlberechtigt?.. 1 2. Soderküdigugsschutz bei Wahle.... 2 3. Afechtug ud Nichtigkeit vo Betriebsratswahle.... 3 4.

Mehr

Mietnebenkosten von A-Z

Mietnebenkosten von A-Z Beck-Rechtsberater im dtv 50758 Mietebekoste vo A-Z Begriffe, Musterformulieruge, Berechugsbeispiele, Checkliste vo Dr. Klaus Lützekirche 6. Auflage Verlag C.H. Beck Müche 2014 Verlag C.H. Beck im Iteret:

Mehr

Gliederung. Value-at-Risk

Gliederung. Value-at-Risk Value-at-Risk Dr. Richard Herra Nürberg, 4. Noveber 26 IVS-Foru Gliederug Modell Beispiel aus der betriebliche Altersversorgug Verteilug des Gesatschades Value-at-Risk ud Tail Value-at-Risk Risikobeurteilug

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

6. Ausbildungszeit. 6.1 Ausbildungsdauer. 6.2 Probezeit. Verkürzung oder Verlängerung der Probezeit

6. Ausbildungszeit. 6.1 Ausbildungsdauer. 6.2 Probezeit. Verkürzung oder Verlängerung der Probezeit Probezeit 6. Ausbildugszeit 6.1 Ausbildugsdauer Die Gesamtdauer der Ausbildug soll, so 25 Abs. 2 Nr. 2 BBiG ud 25 Abs. 2 Nr. 2 HWO, ach Möglichkeit icht weiger als zwei Jahre ud icht mehr als drei Jahre

Mehr

Justizzentrum Thüringen

Justizzentrum Thüringen Justizzetrum Thürige Verkaufsprospekt Beteiligug a der DSF Justizzetrum Thürige GmbH & Co. KG Geschlosseer Immobiliefods Die im vorliegede Verkaufsprospekt ethaltee Agabe etspreche dem bis zum Zeitpukt

Mehr

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung Herzlich willkomme zur der Aufgabesammlug Um sich schell ierhalb der ca. 35. Mathematikaufgabe zu orietiere, beutze Sie ubedigt das Lesezeiche Ihres Acrobat Readers: Das Ico fide Sie i der liks stehede

Mehr

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum Lag & Schwarz Aktiegesellschaft Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012 ach 16 Absatz 1 WpPG zum Basisprospekt der Lag & Schwarz Aktiegesellschaft vom 20. Jui 2013 über derivative Produkte Optiosscheie auf Aktie/aktievertretede

Mehr

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung Teilhabe am Arbeitsleben für junge Menschen mit einer Behinderung am allgemeinen Arbeitsmarkt

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung Teilhabe am Arbeitsleben für junge Menschen mit einer Behinderung am allgemeinen Arbeitsmarkt Grudaussage Kompetezivetar im Prozess der Berufswegeplaug Teilhabe am Arbeitslebe für juge Mesche mit eier Behiderug am allgemeie Arbeitsmarkt G R U N D A U S S A G E N 1 1. Eileitug / Wirkugsbereich I

Mehr

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Modul XI: Volkswirtschaftslehre. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Modul XI: Volkswirtschaftslehre. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Vertiefugsstudium Modul XI: Volkswirtschaftslehre Lösugshiweise zur 1. Musterklausur

Mehr

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110 Name, Vorame Matrikel-Nr. Studiezetrum Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studieleistug Datum 10.11.2001 BW-WMT-S12 011110 Verwede Sie ausschließlich das

Mehr

Heute Kapitalanlage morgen ein Zuhause

Heute Kapitalanlage morgen ein Zuhause Immobilie Heute Kapitalalage morge ei Zuhause Courtage: Kaufpreis: Preis auf Afrage 3,57% icl. 19% MwSt für de Käufer hausudso Immobilie Moltkestr. 14 77654 Offeburg Tel. 0781 9190891 Fax 0781 9190892

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

Drucklufttechnik Potenziale zur Energieeinsparung. www.energieagentur.nrw.de

Drucklufttechnik Potenziale zur Energieeinsparung. www.energieagentur.nrw.de Drucklufttechik Poteziale zur Eergieeisparug www.eergieagetur.rw.de 2 Drucklufttechik optimiere ud Eergieverluste miimiere I fast jeder Produktiosstätte wird Druckluft geutzt. Die Eisatzgebiete reiche

Mehr

Projekte des BTW. Deutscher Bundestag/Stephan Erfurt. Projekte des BTW

Projekte des BTW. Deutscher Bundestag/Stephan Erfurt. Projekte des BTW Projekte des BTW Deutscher Budestag/Stepha Erfurt Projekte des BTW 21 Wirtschaftsfaktor Tourismus Belastbare Zahle für eie umsatzstarke Querschittsbrache Das Jahr 2011 stad für de BTW uter aderem im Zeiche

Mehr

Klausur Grundlagen der Investition und Finanzierung

Klausur Grundlagen der Investition und Finanzierung Fachhochschule Bochum /Fachhochschule Müster /Fachhochschule Südwestfale (Weiterbildeder) Verbudstudiegag Techische Betriebswirtschaft Prof. Dr. Wolfgag Hufagel / Prof. Dr. Wifried Rimmele/ Fachhochschule

Mehr

Finanzmathematische Modelle

Finanzmathematische Modelle Fiazmathematische Modelle Zum Zeitpukt der Erstellug dieses apitels Afag 7 war das absolute Zistief. Bei Guthabezissätze i der Größeordug vo, % macht die Betrachtug vieler asoste wichtiger fiazmathematischer

Mehr

Beurteilung des Businessplans zur Tragfähigkeitsbescheinigung

Beurteilung des Businessplans zur Tragfähigkeitsbescheinigung Fachkudige Stellugahme Beurteilug des Busiessplas zur Tragfähigkeitsbescheiigug Name Datum Has Musterma 7. Oktober 2015 Wilfried Orth Grüdugsberatug Stadort Würzburg: Stadort Stuttgart: Waldleite 9a Möhriger

Mehr

LOHN Betriebswirtschaftliche Planung & Controlling

LOHN Betriebswirtschaftliche Planung & Controlling LOHN Betriebswirtschaftliche Plaug & Cotrollig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Jahres-Forecast... 4 2.2 Gehaltsetwicklug je Mitarbeiter... 5 2.3 Gehaltsetwicklug aller

Mehr

Gutes Licht mit weniger Strom. Einspar-Contracting für die Straßenbeleuchtung in Dormagen.

Gutes Licht mit weniger Strom. Einspar-Contracting für die Straßenbeleuchtung in Dormagen. Gutes Licht mit weiger Strom. Eispar-Cotractig für die Straßebeleuchtug i Dormage. 2 Die Idee Im Jahr 2006 ließe die Techische Betriebe der Stadt Dormage (63.000 Eiwoher, Rhei-Kreis Neuss) das Eisparpotezial

Mehr

... a ik) i=1...m, k=1...n A = = ( a mn

... a ik) i=1...m, k=1...n A = = ( a mn Zurück Stad: 4..6 Reche mit Matrize I der Mathematik bezeichet ma mit Matrix im Allgemeie ei rechteckiges Zahleschema. I der allgemeie Darstellug habe die Zahle zwei Idizes, de erste für die Zeileummer,

Mehr

Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen. Kostenrechnung

Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen. Kostenrechnung osterechug Bei der Vorkalkulatio werde die eies Erzeugisses vor der Herstellug ermittelt. Sie ist Grudlage für ei Preisagebot. Die Nachkalkulatio wird ach der Herstellug eies Erzeugisses durchgeführt.

Mehr

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban Istitut für tochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math.. Urba Lösugsvorschlag 9. Übugsblatt zur Vorlesug Fiazmathematik I Aufgabe Ei euartiges Derivat) Wir sid i eiem edliche, arbitragefreie Fiazmarkt,

Mehr

PFLEGERECHT. BAGS-Kollektivvertrag im Mischbetrieb. Zuwendungen zu Ersatzpflege-Kosten. Unterbringung: offen versus geschlossen

PFLEGERECHT. BAGS-Kollektivvertrag im Mischbetrieb. Zuwendungen zu Ersatzpflege-Kosten. Unterbringung: offen versus geschlossen Schriftleitug: Marti Greifeeder ud Klaus Mayr 2/2011 Österreichische Zeitschrift für PFLEGERECHT Zeitschrift für die Heim- ud Pflegepraxis ud Krakeastalte GuKG, Arbeitsrecht & Astalterecht BAGS-Kollektivvertrag

Mehr

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3 INHALTSVERZEICHNIS AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2 Datefluß ud Programmablauf 2 Vorbedigug 3 Nachbedigug 3 Schleifeivariate 3 KONSTRUKTION 4 ALTERNATIVE ENTWURFSMÖGLICHKEITEN 5 EFFEKTIVE

Mehr

Grundgesamtheitsanaylsen und Stichproben. Betrachtungen zur Stichprobenfindung

Grundgesamtheitsanaylsen und Stichproben. Betrachtungen zur Stichprobenfindung MaMaEuSch Maagemet Mathematics for Europea Schools http://www.mathematik.uikl.de/ mamaeusch Grudgesamtheitsaaylse ud Stichprobe. Betrachtuge zur Stichprobefidug Paula Lagares Justo Puerto 1 MaMaEuSch 2

Mehr

Sorgen Sie flexibel vor und sparen Sie Steuern Die 3. Säule Private Vorsorge

Sorgen Sie flexibel vor und sparen Sie Steuern Die 3. Säule Private Vorsorge Sorge Sie fexibe vor ud spare Sie Steuer Die 3. Säue Private Vorsorge Die NAB-3 Vorsorge ergäzt die staatiche ud die berufiche Vorsorge, da diese zusamme ur eie Tei Ihres etzte Eikommes vor der Pesioierug

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

Testumfang für die Ermittlung und Angabe von Fehlerraten in biometrischen Systemen

Testumfang für die Ermittlung und Angabe von Fehlerraten in biometrischen Systemen Testumfag für die Ermittlug ud Agabe vo Fehlerrate i biometrische Systeme Peter Uruh SRC Security Research & Cosultig GmbH peter.uruh@src-gmbh.de Eileitug Biometrische Systeme werde durch zwei wichtige

Mehr

ffiduüffiffiffi NETHTS"UI{D tr tr tr tr tr tr tr tr tr ne Unterlagen/Belege E R B H R AT U N ü bei Kindern zwischen 18 und 25 Jahren:

ffiduüffiffiffi NETHTSUI{D tr tr tr tr tr tr tr tr tr ne Unterlagen/Belege E R B H R AT U N ü bei Kindern zwischen 18 und 25 Jahren: ffiduüffiffiffi NETHTS"UI{D 5TE Al lgemei LN E R B H R AT U N ü e Uterlage/Belege Bei Neuaufahme:Agabe der ldetifikatiosummer, Telefoummer/E-Mail-Adresse Steuerbescheid des Vorjahres ud - soweit Sie das

Mehr

Prof. Dr.-Ing. Bernd Kochendörfer. Bauwirtschaft und Baubetrieb. Investitionsrechnung

Prof. Dr.-Ing. Bernd Kochendörfer. Bauwirtschaft und Baubetrieb. Investitionsrechnung ud Baubetrieb A Ivestitiosrechug ud Baubetrieb Ivestitiosbegriff Bilazorietierter Ivestitiosbegriff Umwadlug vo Geldkapital i adere Forme vo Vermöge Aktiva Passiva Zahlugsorietierter Ivestitiosbegriff

Mehr

Statistik I/Empirie I

Statistik I/Empirie I Vor zwei Jahre wurde ermittelt, dass Elter im Durchschitt 96 Euro für die Nachhilfe ihrer schulpflichtige Kider ausgebe. I eier eue Umfrage uter 900 repräsetativ ausgewählte Elter wurde u erhobe, dass

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

Übungen zu QM III Mindeststichprobenumfang

Übungen zu QM III Mindeststichprobenumfang Techische Hochschule Köl Fakultät für Wirtschafts- ud Rechtswisseschafte Prof. Dr. Arreberg Raum 221, Tel. 39 14 jutta.arreberg@th-koel.de Übuge zu QM III Mideststichprobeumfag Aufgabe 12.1 Sie arbeite

Mehr

Einführung in die Investitionsrechnung

Einführung in die Investitionsrechnung Eiführug i die Ivestitiosrechug Geld ud / oder Zeit Frage: Wie viel ist mei Geld morge wert? Wie viel muss ma jährlich zahle, um i Jahre eie bestimmte Betrag gespart zu habe? Wie lage muss bei eiem gegebee

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen. Helvetia Bauversicherung. Ausgabe September 2013. Ihre Schweizer Versicherung.

Allgemeine Versicherungsbedingungen. Helvetia Bauversicherung. Ausgabe September 2013. Ihre Schweizer Versicherung. Allgemeie Versicherugsbediguge Helvetia Bauversicherug Ausgabe September 2013 Ihre Schweizer Versicherug. Vorwort Sehr geehrte Kudi, sehr geehrter Kude Wir freue us über Ihr Iteresse a der Helvetia Bauversicherug.

Mehr

Reglementsänderung der Pensionskasse Novartis

Reglementsänderung der Pensionskasse Novartis Reglemetsäderug der Pesioskasse Novartis A die Versicherte der Pesioskasse Novartis Der Stiftugsrat der Pesioskasse Novartis hat bedeutede Äderuge des Vorsorgekozepts ud der Vorsorgeleistuge beschlosse.

Mehr

In der Industrie zählt Zuverlässigkeit und Schnelligkeit. Mit MM1018 werden Toleranzen vor Ort und in einem Arbeitsschritt ausgeglichen.

In der Industrie zählt Zuverlässigkeit und Schnelligkeit. Mit MM1018 werden Toleranzen vor Ort und in einem Arbeitsschritt ausgeglichen. I der Idustrie zählt Zuverlässigkeit ud Schelligkeit. Mit MM1018 werde Toleraze vor Ort ud i eiem Arbeitsschritt ausgegliche." Verbudbrücke Megyeri, Budapest Brücke zähle zu de fasziieredste Bauwerke

Mehr

APPENDX 3 MPS Umfragebögen

APPENDX 3 MPS Umfragebögen APPENDX 3 MPS Umfrageböge Iformatio zur Mitarbeiterbefragug Liebe Mitarbeiteri, lieber Mitarbeiter, die Etwicklug eies eiheitliche Produktiossystems für Mercedes-Bez ist abgeschlosse ud seit Jauar 2000

Mehr

DWS Fonds-Klassiker Auswahl 2010

DWS Fonds-Klassiker Auswahl 2010 DWS Ivestmet GmbH DWS Fods-Klassiker Auswahl 2010 Ausführlicher Verkaufsprospekt eischließlich Vertragsbediguge 1. Juli 2010 : Die DWS/DB Gruppe ist ach verwaltetem Fodsvermöge der größte deutsche Abieter

Mehr