Modell 545, 550 & 551 Metrisch

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Modell 545, 550 & 551 Metrisch"

Transkript

1 Betriebshandbuch Modell 545, 550 & 551 Metrisch 100 & 200 Litre Automatischer Applikator zur Heukonservierung M-OPR 12/13

2 EINBAUERKLÄRUNG FÜR EINE UNVOLLSTÄNDIGE MASCHINE HERSTELLER : Harvest Tec, Inc Harvey St, P.O. Box 63, Hudson, WI, 54016, U.S.A. BEVOLLMÄCHTIGTER MIT SITZ IN DER GEMEINSCHAFT: Profitable Farming Company Middle Barlington, Roborough Winkleigh, Devon, EX19 8AG ENGLAND Die oben angegebene Person bestätigt und erklärt Folgendes: DIE UNVOLLSTÄNDIGE MASCHINE: Geräte, die an einer Ballenpresse montiert sind und zur Ausbringung von Impfkulturen in Futterpflanzen dienen. MODÈLE : 596-M MARQUE : Harvest Tec SERIENNUMMER: Diese von Harvest Tec hergestellte Maschine zur Ausbringung von Stoffen zur Heukonservierung erfüllt die Richtlinie 2006/42/CE des europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Mai 2006 sowie die anderen geltenden europäischen Richtlinien, insbesondere die Richtlinie 2004/108/CE über die elektromagnetische Verträglichkeit. Die von Harvest Tec hergestellte Maschine zur Ausbringung von Stoffen zur Heukonservierung wird erst nach Einbau in eine Ballenpresse in Betrieb genommen, deren Konformität mit der Maschinenrichtlinie festgestellt wurde. Person in der Gemeinschaft, die zur Bereitstellung von Informationen über die unvollständige Maschine berechtigt ist und die vorliegende Erklärung durchführt: Richard SNELL, Vorsitzender, Profitable Farming Company Unterzeichnet am 21. Mai 2011 in : Middle Barlington, Roborough Winkleigh, Devon, EX19 8AG ENGLAND 2

3 Betrieb der Modelle 545, 550 & 551 von Harvest Tec Inhaltsverzeichnis SEITE Einführung 5 Referenztabelle für Installations-Kits 5 Sicherheit 6-10 Sicherheits-Hinweisschilder und Definitionen 6-7 Positionen der Sicherheits-Hinweisschilder 7-8 Vorbereiten des Applikators für den Betrieb 9-10 Befüllen des Tanks (Modell 550 & 551) 9 Befüllen des Tanks (Modell 545) 10 Betrieb des Hauptkugelventils 10 Anschließen des Kabelstrangs für die Stromversorgung 10 Beschreibung der Bildschirme und Menüs des Harvest Tec-Monitors Bildschirmmenüs Automatikmodus 12 Manueller Modus 13 Diagnosen 14 Setup-Modus Aufgabenprotokolle 17 Erstinbetriebnahme und jährliche Inbetriebnahme 18 Kontrollieren und Vorbereiten der Pumpen 19 Einrichten des Systems zur ersten Verwendung Ausbringgeschwindigkeit 19 Ballenpressgeschwindigkeit 20 Hubzähler 21 Betriebsanweisungen Automatikmodus 22 Manueller Modus 23 Aufgabenprotokolle Diagnosen Wartung Wartungsplan Diagnosen Reinigen des Filtertopfs Reinigen der Spitzen und des Spitzensiebs Reinigen des Tankdeckels Auftragen von dielektrischem Fett auf Anschlüsse Pumpen überarbeiten Batterieanschlüsse Rückschlagventile Verschiedene Wartungsarbeiten Unterstellung im Winter Statusmeldungen Allgemeine Fragen Problembehebung Service des autorisierten Händlers Prüfen auf Aktualisierungen 34 PAC-Fehler 35 Der Bildschirm fährt nicht hoch 36 Pumpe funktioniert nicht oder geringe Ausbringgeschwindigkeit 37 Keine Messergebnisse des Durchflusszählers 38 Es wird keine Förderleistung angezeigt 39 Probleme mit den Feuchtigkeitsmesswerten 40

4 Die Ausbringgeschwindigkeit unterscheidet sich erheblich von der Soll-Ausbringgeschwindigkeit. 41 Heuanzeige funktioniert nicht 42 Schaltpläne 43 Anschlussbelegungen Teileubersicht / Stückliste Basis-Set für Modell Basis-Set für Modell Basis-Set für Modell Pumpenverteiler 48 Sternrad-Feuchtigkeitssensor, Sensor für die Ballenpressgeschwindigkeit und Schläuche 49 Ablass-/Befüllset (nur bei Modell 551 und 550) 50 Steuerungen und Kabelstränge 51 Spezifische Installations-Kits je nach Ballenpresse-Montage Kits Garantie- und Haftungsbestimmungen Einführung 4

5 Vielen Dank, dass Sie sich für das Modell 551, 550, 545 eines Applikators zur Heukonservierung von Harvest Tec entschieden haben. Die Applikatormodelle 551, 550 oder 545 dienen zur Ausbringung gepufferter Propionsäure in die Futterpflanzen, während sie gepresst werden. Die Applikatormodelle 551, 550 oder 545 stimmen die Ausbringgeschwindigkeit auf die Feuchtigkeit und die Förderleistung der geernteten Pflanzen ab. In diesem Handbuch sind die Bearbeitungsschritte des Applikators und die während der Bedienung des Applikators zu beachtenden Sicherheitshinweise aufgeführt. Lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig durch, um sich mit der richtigen Verwendung der Maschine vertraut zu machen. Eine Nichtbeachtung der in diesem Handbuch enthaltenen Informationen kann zu Verletzungen und Schäden an der Maschine führen. Wenn Sie sich nach Lektüre dieses Handbuchs bezüglich der Bedienung des Systems im Unklaren sind, wenden Sie sich an Ihren lokalen autorisierten Händler, um Unterstützung zu erhalten. Wenn Sie für dieses System Ersatzteile benötigen, schlagen Sie diese bitte im Installationshandbuch nach und wenden Sie sich an Ihren lokalen autorisierten Händler, um Ersatzteile zu bestellen. Dieser Applikator wurde zur Ausbringung gepufferter Propionsäure von Harvest Tec entwickelt. Die rechten und linken Maschinenseiten werden durch den Blick in Fahrtrichtung bestimmt. Referenztabelle für Installations-Kits Ballenpressausführung Ballenpressmodell Modellnummer Installations-Kit Tankgröße Case IH SBX530, SBX540, SBX550, B 100 Liter SB 531 SB 551 Quaderballenpressen Claas Markant 55 / B 100 Liter International Alle Ballenpressen für kleine B 100 Liter Quaderballen John Deere Alle Ballenpressen für kleine B 100 Liter Quaderballen Massey Ferguson 124 / B 100 Liter New Holland 570, 575, 580 & B 100 Liter BC 5060 BC 5080 Quaderballenpressen Welger 630 / 730 / B 100 Liter Case IH und New Case IH SBX 520, SB B 100 Liter Holland sowie Weitere New Holland 200- & 300-Serien, 565, BC 5050 & alle Weiteren Case IH SBX530, SBX540, SBX550, SB B 200 Liter 531 SB 551 Quaderballenpressen New Holland 570, 575, 580 & BC 5060 BC B 200 Liter 5080 Quaderballenpressen Case IH 2001 und ältere B 200 Liter Ballenpressmodelle für kleine Quaderballen (Doppelbindung) Hesston, Massey, New Alle Ballenpressen für kleine B 200 Liter Idea & Challenger Quaderballen (Doppelbindung) Hesston, Massey, New Alle Ballenpressen mit B 200 Liter Idea & Challenger Dreifachbindung Freeman Alle Ballenpressen mit B 200 Liter Dreifachbindung New Holland BB 900 & B 200 Liter 5

6 Sicherheit Bitte lesen Sie vor Verwendung des Applikators alle in diesem Handbuch und am Applikator angebrachten Sicherheits-Hinweisschilder sorgfältig durch. Halten Sie die Hinweisschilder sauber halten und decken Sie diese nicht ab. Ersetzen Sie fehlende oder beschädigte Sicherheits-Hinweisschilder. Ersatz-Hinweisschilder erhalten Sie von Ihrem lokalen autorisierten Händler. Die korrekten Teilenummern finden Sie in Ihrem Installationshandbuch im Abschnitt "Ersatzteile". Halten Sie den Applikator in einem guten Betriebszustand. Nicht zulässige Modifikationen des Applikators können dessen Funktionen und/oder die Sicherheit der Maschine beeinträchtigen. Vergewissern Sie sich, dass Sie vor Inbetriebnahme oder Wartung der Ballenpresse alle Sicherheits- Hinweisschilder der Ballenpresse gelesen und verstanden haben. Verwenden Sie zur Wartung des Applikators immer die zur Ballenpresse mitgelieferte Sicherheitsausrüstung. Stellen Sie vor der Bedienung sicher, dass sich keine Personen in der Nähe der Ballenpresse oder dem Applikator zur Heukonservierung befinden. Während des Betriebs dürfen sich keine Personen in der Nähe der Maschine aufhalten. Sicherheits-Hinweisschilder und Definitionen Nummer 1 Gefahren beim Sprühen. Vor einer Wartung des Applikators diesen von der Stromversorgung trennen Teile-Nr. DCL-8007 Nummer 2 Absturzgefährdung. Nicht in diesen Bereich treten. Teile-Nr. DCL-8002 Nummer 3 Bei der Hantierung mit Chemikalien oder ätzenden Substanzen höchste Sorgfalt walten lassen. Alle gemäß der Sicherheitskennzeichnung des Produkts erforderlichen Schutzausrüstungen tragen und verwenden. Eine Schutzausrüstung ist bei Verwendung der Geräte und/oder Konservierungsstoffe unbedingt erforderlich. Teile-Nr. DCL

7 Nummer 4 Vergewissern Sie sich, dass Sie vor Verwendung der Geräte und Maschinen oder dem Arbeiten in deren Nähe die Bedienungsanleitung gelesen und verstanden haben. Teile-Nr. DCL-8000 Nummer 5 Geöffnete (aufgesperrte) und geschlossene (abgesperrte) Position des Kugelventils. Teile-Nr. DCL-8004 Positionen der Sicherheits-Hinweisschilder Modell 550 und , 5 1 2,3,4,5 7

8 Modell ,4 8

9 Vorbereiten des Applikators für den Betrieb Nachdem der Applikator auf der Ballenpresse montiert worden ist, die folgenden Schritte zur sicheren und ordnungsgemäßen Vorbereitung der Inbetriebnahme des Applikators befolgen. Befüllen des Tanks (Modell 550 & 551): Lesen Sie die Hinweisschilder zum Befüllen mit dem von Ihnen ausgewählten Produkt, um zu bestimmen, welche persönlichen Schutzmaßnahmen zu ergreifen sind. Suchen Sie die Ablass- /Füllleitung an der Ballenpresse. Öffnen Sie die Verbindungsstücke mit Haltenocken (A) und entfernen Sie den Sicherheitsstopfen (B). Stecken Sie das männliche Verbindungsstück (auf der Transferpumpe) in den weibliche Muffe und schließen Sie die Verbindungsstücke (A). Drehen Sie zum Öffnen des Kugelventils (C) den Griff in die Vertikale. Nachdem das Kugelventil geöffnet worden ist, schalten Sie die Pumpe in die Position "On". Überwachen Sie den Füllstand im Tank per Sichtprüfung und schalten Sie die Pumpe ab, sobald er vollständig gefüllt ist. Sobald die Pumpe ausgeschaltet wurde, schließen Sie das Kugelventil und entfernen Sie das männliche Verbindungsstück. Der Griff des Kugelventils (C) steht nach dem Schließen horizontal. Bringen Sie den Sicherheitsstopfen wieder an und schließen Sie die Verbindungsstücke. Für diesen Prozess wird das Transferpumpenmodell 9212 von Harvest Tec empfohlen. Für die Erstinbetriebnahme und jährliche Inbetriebnahme wird Wasser empfohlen. 9

10 Befüllen des Tanks (Modell 545): Lesen Sie die Hinweisschilder zum Befüllen mit dem von Ihnen ausgewählten Produkt, um zu bestimmen, welche persönlichen Schutzmaßnahmen zu ergreifen sind. Reinigen Sie die Tankdeckelfläche und schrauben Sie den Deckel ab. Füllen Sie das Produkt vom Behälter in den Tank um. Für die Erstinbetriebnahme und jährliche Inbetriebnahme wird Wasser empfohlen. Betrieb des Hauptkugelventils Das Kugelventil ist immer geschlossen zu halten, wenn der Applikator nicht in Verwendung ist. Das Ventil sollte auch während der Durchführung von Wartungsarbeiten an der Ballenpresse oder am Applikator geschlossen sein. Das Ventil befindet sich neben der Pumpe und dem Tank des Applikators. Der Pfeil unten zeigt auf das Ventil. Ventil geöffnet Ventil geschlossen Anschließen des Kabelstrangs für die Stromversorgung Der Kabelstrang, der die Pumpe des Applikators durch die Traktorbatterie mit Strom versorgt, verfügt über eine Unterbrechung an der Zugvorrichtung. Verbinden Sie diese beiden Teile des Kabelstrangs, um den Betrieb zu starten. Vor einer Wartung des Applikators oder der Ballenpresse müssen Sie diese trennen. WARNUNG: Stellen Sie den Motor vor Verlassen des Traktors ab und stellen Sie ihn auf Parkstellung oder in den Leerlauf ein, ziehen Sie die Feststellbremse an und ziehen den Schlüssel heraus. 10

11 Beschreibung der Bildschirme und Menüs des Harvest Tec-Monitors Dieses System wurde für die Verwendung der gepufferten Propionsäure von Harvest Tec entwickelt. Die Verwendung anderer Produkte kann zu Problemen mit dem Ausbringen und zu Beschädigungen von Systemkomponenten führen. Es wurde für Ausbringgeschwindigkeiten von 8 bis 252 Liter Säure/Stunde und Feuchtigkeitsgrade von 10 bis 32 Prozent entwickelt. Mit dem Monitor 562 lassen sich das Ballengewicht, die Einzelballenformzeit, die Feuchtigkeitsgrade und die Ausbringgeschwindigkeiten einstellen. Im optionalen Automatikmodus werden die Ausbringgeschwindigkeiten entsprechend den Änderungen des Feuchtigkeitsgrads verändert. Im manuellen Modus lassen sich die Ausbringgeschwindigkeiten unterwegs steuern. AUTOMATIKMODUS In diesem Betriebsmodus wird die Ausbringung des Konservierungsmittels während des Ballenpressens automatisch angepasst. Während des Ballenpressens werden folgende Menüpunkte angezeigt: Feuchtigkeit, Ballenpressgeschwindigkeit, Ausbringgeschwindigkeit (Ist und Soll), Durchschnitts- MC letzter Ballen, Gepresst (t) und Verbraucht (lb.). MANUELLER MODUSIn diesem Betriebsmodus werden die drei verschiedenen Pumpen während des Ballenpressens bei einer bestimmten Drehzahl eingeschaltet. Während des Ballenpressens werden folgende Menüpunkte angezeigt: Feuchtigkeit, Ballenpressgeschwindigkeit, Ausbringgeschwindigkeit (nur Ist), Durchschnitts-MC letzter Ballen, Gepresst (t) und Verbraucht (lb.). Dieser Modus kann auch zur Vorbereitung der Pumpen verwendet werden. SETUP-MODUSIn diesem Betriebsmodus kann der Bediener die Einstellungen der Applikatoren auf die Ballenpresse und die Anforderungen des Ballenpressens individuell anpassen. In diesem Modus können Änderungen in den folgenden Bereichen vorgenommen werden: Ausbringgeschwindigkeit, Ballenpressgeschwindigkeit, Sprache, US- oder metrische Einheiten, Hubzähler und Ein-/Ausschalten der optionalen Heuanzeigen. DIAGNOSENErmöglicht dem Bediener, die allgemeine Leistung und die Leistung der Pumpen zu prüfen sowie Datum und Uhrzeit einzustellen. Zudem kann die berührungsempfindliche Anzeige kalibriert werden. Hier können auch die installierten Softwareversionen angezeigt werden. AUFGABENPROTOKOLLE Verfolgt mehr als 300 Aufgaben nach, einschließlich Gesamtverbrauch, Durchschnitts-MC, Höchster MC, Gepresst (t), Ballenpressdatum und Gesamtanzahl der gepressten Ballen. Es können auch einzelne Ballen angezeigt werden und die Aufzeichnungen lassen sich in diesem Modus per USB-Speichermedium herunterladen. STANDBY-MODUS Hierbei wird nur die Anzeige abgeschaltet. Das Ausbringgerät wird erst vollständig ausgeschaltet, wenn die über einen Schlüsselschalter geführte Stromversorgung abgeschaltet wird. Drücken Sie auf einen beliebigen Punkt auf dem Bildschirm, um diesen wieder einzuschalten (bei eingeschaltetem Schlüsselschalter). 11

12 Bildschirmmenüs Zum Navigieren durch alle Betriebsbildschirme verwenden Sie die nachstehend abgebildeten Bildschirmmenüs. Automatikmodus: 12

13 Manueller Modus: 13

14 Diagnosen: 14

15 Setup-Modus: 15

16 Setup-Modus (Fortsetzung): 16

17 Aufgabenprotokolle: 17

18 Erstinbetriebnahme und jährliche Inbetriebnahme Kontrollieren und Vorbereiten der Pumpen 1. Füllen Sie 40 Liter Wasser in den Tank und öffnen Sie das Hauptkugelventil. 2. Prüfen Sie die Pumpe auf undichte oder tropfende Stellen. Falls welche gefunden wurden, ziehen Sie die Verbindungen an oder tauschen Sie das betroffene Teil aus. 3. Schalten Sie die Steuerung ein(drücken Sie auf eine beliebige Stelle am Bildschirm). 4. Drücken Sie auf die Taste SETUP-MODUS. Deaktivieren Sie die Sensoren für die Ballenpressgeschwindigkeit. (Siehe Seite 19) Sensoren für die Ballenpressgeschwindigkeit: AUSAchten Sie darauf, dass das AVG- Ballengewicht 45 kg, die AVG-Ballenlänge 91 cm und die geschätzte Ballenpresszeit 10 Sekunden beträgt. Drücken Sie auf die Taste HAUPTMENÜ, um zum Startbildschirm zurückzukehren. 5. Drücken Sie die Taste MANUELLER MODUS. 6. Der unten abgebildete Bildschirm wird angezeigt. 7. Die nachstehend aufgeführten Geschwindigkeiten gelten für die gepufferte Propionsäure von Harvest Tec. Andere Produkte müssen erfasst und gewogen werden, um eine einwandfreie Funktion gewährleisten zu können HINWEIS: DAS SYSTEM WIRD BEREITS MIT AM SPRITZSCHILD INSTALLIERTEN SPITZEN GELIEFERT. BEI BALLENPRESSEN MIT DOPPELBINDUNG FÜHREN SIE DIE NACHFOLGENDE KONVENTIONELLE PRÜFUNG DURCH, BEI BALLENPRESSEN MIT DREIFACHBINDUNG FÜHREN SIE DIE NACHFOLGENDE DREIFACHBINDUNGS-PRÜFUNG DURCH. Für konventionelle Quaderballenpressen: Schalten Sie Pump 1 (P1) ein. Drücken Sie dazu auf den unterstrichenen Bereich auf dem Bildschirm, der mit AUS bezeichnet wird. Die Ausbringgeschwindigkeit sollte dann zwischen 0,5 und 0,7 l/t betragen. Idealerweise beträgt die Ausbringgeschwindigkeit bei 13,5 Volt 0,6 l/t. Wiederholen Sie den Vorgang für die Pumpen 2 und 3 (P2 und P3). Die Ausbringgeschwindigkeit sollte 1,5 bis 2,1 l/t bzw. 2,8 bis 3,9 l/t betragen. Idealerweise beträgt die Ausbringgeschwindigkeit bei 13,5 Volt für Pumpe 2 1,8 l/t und für Pumpe 3 3,4 l/t. Für Dreifachknüpfer: Pumpe 1 einschalten (P1). Drücken Sie dazu auf den unterstrichenen Bereich auf dem Bildschirm, der mit AUS bezeichnet wird. Die Ausbringgeschwindigkeit sollte 0,8 bis 1,1 l/tn. sh. betragen. Bei 13,5 V sollte der Wert idealerweise 0,9 l/tn. sh. betragen. Wiederholen Sie den Vorgang für die Pumpen 2 und 3 (P2 und P3). Die Ausbringgeschwindigkeit sollte zwischen 1,5 und 2,1 l/tn. sh. bzw. 4,1 und 5,6 l/tn. sh. liegen. Bei 13,5 V sollte die Rate für Pumpe 2 idealerweise 1,8 l/tn. sh., für Pumpe 3 4,8 l/tn. sh. betragen. 9. Dieses Verfahren wird bei Bedarf auch für das Befüllen der Pumpen verwendet. 10. Während des Pumpenbetriebs auf ein gutes Sprühmuster der verschiedenen Spitzen achten und sicherstellen, dass keine Systemteile Undichtigkeiten aufweisen. 11. Der Zähler zum verbrauchten Volumen in der unteren Hälfte des Bildschirms sollte sich erhöhen. Dies zeigt an, dass der Durchflussmesser funktioniert. 12. Letzter Ballen zeigt den durchschnittlichen Feuchtegehalt und die Anzahl der Hübe für den letzten Ballen an. Diese Daten werden in die Aufgabenprotokolle gespeichert. 13. Zum Prüfen der Feuchtigkeitsmessung, die Sternräder von einer weiteren Person festhalten lassen. Die Feuchtigkeitsmessung sollte zwischen 17 und 25 Prozent liegen, je nachdem wie feucht die Hände sind. 14. Auf die Schaltfläche Hauptmenü drücken, um zum Hauptmenü zurückzukehren. 18

19 Einrichten des Systems für die erste Verwendung In diesem Modus können die Ausbringgeschwindigkeit und die Ballenpressgeschwindigkeit für den Start festgelegt werden. Ausbringgeschwindigkeit Nach dem Drücken der Schaltfläche Setup-Modus im Hauptmenü erscheint der obere Bildschirm: Auf diesem Bildschirm muss die Schaltfläche Ausbringgeschwindigkeit gedrückt werden. Nun erscheint der Bildschirm Ausbringgeschwindigkeit-Setup (Abbildung unten links). 2. Die unterstrichenen Werte rechts von %MC (Feuchtegehalt in Prozent) können durch Antippen ausgewählt und eingestellt werden. Der hier rechts unten gezeigte Nummernblock erscheint. Bitte beachten: Stufe 1 muss niedriger als Stufe 2 sein. Stufe 2 wiederum muss niedriger als Stufe 3 sein. Bei Harvest Tec- Konservierungsmittel werden Sollwerte von 16, 22 und 26 % für die jeweiligen Feuchtegehaltstufen empfohlen. Diese Werte sind werksseitig voreingestellt. Auf Enter drücken, um zum vorherigen Bildschirm zurückzukehren. 3. Um die Geschwindigkeit der Chemikalienapplikation zu verändern, eine der unterstrichenen Zahlen rechts von Geschwindigkeit anklicken. Der hier rechts unten gezeigte Nummernblock erscheint. Bitte beachten: Stufe 1 muss niedriger als Stufe 2 sein. Stufe 2 wiederum muss niedriger als Stufe 3 sein. Harvest Tec empfiehlt Raten von 2, 4 und 8 Litern/Tonne. Diese Geschwindigkeiten sind werksseitig voreingestellt. Auf Enter drücken, um zum vorherigen Bildschirm zurückzukehren. DER BEDIENER IST DAFÜR VERANTWORTLICH, DIE EMPFEHLUNGEN DES KONSERVIERUNGSMITTELS ZU BEACHTEN. DIE RICHTIGE GESCHWINDIGKEIT KANN NUR VOM BEDIENER FESTGELEGT WERDEN. 4. Der Wert von Spitzen-Ausgabe sollte für kleine Quaderballenpressen stets Niedrig und für Dreiknotenballenpressen Hoch sein. Über die Schaltfläche Spitzen-Ausgabe kann der Bediener zwischen einem hohen und einem niedrigen Durchsatz wählen. 5. Zum Setzen des Alarms auf den unterstrichenen Bereich tippen. Die Aktivierungsstufe des Alarms wie gewünscht einstellen. Zum Ausschalten des Alarms die Stufe auf über 35 stellen. 6. Die Pumpensteuerung muss eingeschaltet sein, damit Pumpen und Durchflussmesser funktionieren. 7. Als nächstes auf die Schaltfläche Zurück in der unteren, linken Ecke des Bildschirms tippen, um zum vorherigen Bildschirm zurückzukehren. Um zum Hauptmenü zurückzukehren, die Schaltfläche Hauptmenü in der unteren, rechten Bildschirmecke antippen. 19

20 Ballenpressgeschwindigkeit Nach dem Drücken der Schaltfläche Setup-Modus im Hauptmenü erscheint der obere Bildschirm: Auf diesem Bildschirm muss die Schaltfläche Ballenpressgeschwindigkeit gedrückt werden. Dieser Bildschirm wird hier unten links angezeigt. 2. Auf die unterstrichene Zahl rechts von AVG-Ballengewicht (lbs oder kg) (d. h. durchschnittliches Ballengewicht) tippen, um das Gewicht der Ballen einzustellen. Der hier rechts gezeigte Nummernblock erscheint. Jede Zahlenkombination innerhalb der Unter- und Obergrenzen ist zulässig. Zum Speichern der Werte die Schaltfläche Enter antippen. Diese Informationen bleiben bis zur erneuten Änderung unverändert. 3. Auf die unterstrichene Zahl rechts von AVG-Ballenlänge (in oder cm) (d. h. durchschnittliche Ballenlänge) tippen, um die Länge der Ballen einzustellen. Der hier rechts gezeigte Nummernblock erscheint. Jede Zahlenkombination innerhalb der Unter- und Obergrenzen ist zulässig. Zum Speichern der Werte die Schaltfläche Enter antippen. Diese Informationen bleiben bis zur erneuten Änderung unverändert. 4. Auf die unterstrichene Zahl rechts von Geschätzte Ballenpressdauer (Sek.) tippen, um die Zeit einzustellen, die zum Pressen eines Ballens benötigt wird. Der hier rechts gezeigte Nummernblock erscheint. Jede Zahlenkombination innerhalb der Unter- und Obergrenzen ist zulässig. Zum Speichern der Werte die Schaltfläche Enter antippen. Diese Informationen bleiben bis zur erneuten Änderung unverändert. 5. Auf die unterstrichene Zahl rechts von Knüpfmaschine/Stern tippen, um den Abstand zwischen Knüpfmaschine und Sternrad einzustellen. Zum Bestimmen des Abstands von der Mitte des Sternrads bis zur Mitte der Knüpfmaschine messen. 6. Wird das Gerät mit eingeschalteten Ballensensoren betrieben, müssen Ballengewicht und -länge eingegeben werden. Bei eingeschalteten Sensoren berechnet der Applikator die Tonnen je Stunde. Bei ausgeschalteten Sensoren (siehe oben), wird eine Tonnen-je-Stunde-Konstante (gemäß der vorgenommenen Gewichts- und Zeiteingabe) verwendet. Unterstrichenes Wort antippen, um zwischen AN und AUS hin- und herzuschalten. 7. Als nächstes auf die Schaltfläche Zurück in der unteren, linken Ecke des Bildschirms tippen, um zum Bildschirm Setup-Modus zurückzukehren. Um zum Hauptmenü zurückzukehren, die Schaltfläche Hauptmenü in der unteren, rechten Bildschirmecke antippen. 8. Die Schaltfläche Option antippen, um Maßeinheiten zwischen metrischen und US-Standardeinheiten um- und die Sprache einzustellen. Die Heuanzeiger können im Bildschirm Option ebenfalls ein- und ausgeschaltet werden. Das unterstrichene AN/AUS neben dem Reihenende-Sensor antippen. 20

21 Hubzähler Der Hubzähler verzeichnet die Anzahl der Hübe für den letzten Ballen und zeigt diese an. Die Daten werden in den Aufgabenprotokollen gespeichert und auf den Betriebsbildschirmen angezeigt. Nach dem Drücken der Schaltfläche Setup-Modus im Hauptmenü erscheint der obere Bildschirm: Auf diesem Bildschirm muss die Schaltfläche Hubzähler gedrückt werden. Dieser Bildschirm wird hier unten links angezeigt. 2. Auf die unterstrichene Zahl rechts von Hübe minimal und Hübe maximal tippen, um den Alarmbereich festzulegen. Über- oder unterschreiten die Ballen die Grenzwerte, ertönt ein akustisches Signal und auf den Betriebsbildschirmen erscheint eine entsprechende Meldung. Jede Zahlenkombination innerhalb der Unter- und Obergrenzen ist zulässig. Zum Speichern der Werte die Schaltfläche Enter antippen. Diese Informationen bleiben bis zur erneuten Änderung unverändert. 3. Zum Ein- und Ausschalten des Hubzählers das unterstrichene AN bzw. AUS neben Hubzähler antippen. 4. Als nächstes auf die Schaltfläche Zurück in der unteren, linken Ecke des Bildschirms tippen, um zum Bildschirm Setup-Modus zurückzukehren. Um zum Hauptmenü zurückzukehren, die Schaltfläche Hauptmenü in der unteren, rechten Bildschirmecke antippen. 21

22 Bedienungsanweisungen Der automatische Modus bringt das Konservierungsmittel automatisch anhand der Messung des Feuchtegehalts des Heus durch die Sternräder als auch anhand der Voreinstellungen des Bedieners aus. (Anweisungen zum Ändern dieser Einstellungen sind in Abschnitt Einrichten des Systems für die erste Verwendung enthalten.) Im Manuellen Modus wird das Heu unabhängig vom Feuchtegehalt mit Konservierungsmittel bei einer festen Rate behandelt. Automatikmodus Nach dem Drücken der Schaltfläche Automatikmodus im Hauptmenü erscheint der folgende Bildschirm: Die Schaltfläche Pause antippen, um das Ausbringen während des Betriebs anzuhalten. 2. Die Schaltfläche Überschreiben antippen, um alle drei Pumpen gleichzeitig bei voller Systemleistung einzuschalten. Verwenden Sie diesen Modus, wenn der Traktor durch einen begrenzten Abschnitt mit nassen Pflanzen fährt. 3. Der Feuchtigkeitsgehalt wird rechts oben angezeigt. 4. Ballenpressgeschwindigkeit und Ausbringgeschwindigkeit werden in der Mitte angezeigt. Der Bediener stellt den Sollwert für die Ausbringgeschwindigkeit im Setup-Modus ein. Die Ist-Rate sollte während des Betriebs einen Wert von +/-1 lb im Vergleich zu diesem Wert haben. Die Ballenpressgeschwindigkeit wird ebenfalls im Setup- Modus berechnet. 5. Die Werte am unteren Bildschirmrand zeigen die insgesamt in Ballen gepresste Tonnen (t Gepresst) und die verbrauchte Menge des Konservierungsmittels (Verbraucht (lb.} in der aktuellen Aufgabe an. Diese Zahlen werden auf Null zurückgestellt, wenn ein neues Aufgabenprotokoll gestartet ist. Beim Arbeiten mit Ballenpressgeschwindigkeitssensoren: AUS bei insgesamt in Ballen gepresste Tonnen (t Gepresst) ist Null. 6. Das Diagramm zeigt die Feuchtigkeitsentwicklung in den letzten 90 Sekunden in 3-Sekunden-Intervallen an. 7. Letzter Ballen zeigt den durchschnittlichen Feuchtegehalt und die Anzahl der Hübe für den letzten Ballen an. Diese Daten werden in die Aufgabenprotokolle gespeichert. 8. Alle Statusmeldungen des Systems werden in diesem Bereich angezeigt. Werden Ballen gepresst, die außerhalb des Hubzähler-Alarmbereichs liegen, erscheint hierzu an dieser Stelle eine Meldung. Nähere Informationen sind im Abschnitt Statusbenachrichtigungen enthalten. 9. Auf die Schaltfläche Hauptmenü drücken, um zum Hauptmenü zurückzukehren. 22

23 Manueller Modus Nach dem Drücken der Schaltfläche Manueller Modus im Hauptmenü erscheint der folgende Bildschirm: Die Schaltfläche Pause antippen, um das System während des Betriebs anzuhalten. 2. Die Schaltfläche Überschreiben antippen, um alle drei Pumpen gleichzeitig bei voller Systemleistung einzuschalten. Diesen Modus verwenden, wenn ein kurzer Abschnitt mit feuchtem Erntegut durchfahren wird. 3. Im manuellen Modus können die Pumpen durch Antippen des unterstrichenen Bereichs neben der Pumpennummer ein- und ausgeschaltet werden. Im manuellen Modus sind die Pumpendurchsätze (unabhängig von den Werten für Ballenpressgeschwindigkeit, Feuchtigkeit und Ballengewicht) folgendermaßen festgelegt: Pumpenleistung bei Dreifachknüpfern (Hoch): Pumpe 1 = 40 lbs/h (17 l/h) Pumpe 2 = 75 lbs/h (32 l/h) Pumpe 3 = 205 lbs/h (86 l/h) Herkömmliche Quaderballen (Niedrig): Pumpe 1 = 25 lbs/h (11 l/h) Pumpe 2 = 75 lbs/h (32 l/h) Pumpe 3 = 145 lbs/h (61 l/h) 4. Der Feuchtigkeitsgehalt wird rechts oben angezeigt. 5. Ballenpressgeschwindigkeit und Ausbringgeschwindigkeit werden in der Mitte angezeigt. Die Pumpenleistung kann geprüft werden, indem die voreingestellte Leistung (siehe Schritt 3 weiter oben) durch die angezeigte Ballenpressgeschwindigkeit geteilt wird. Wird z. B. Pumpe 3 allein für herkömmliche Quaderballen betrieben, beträgt die Leistung 145 lbs/h (65 l/h). Bei der oben auf der Abbildung angezeigten Ballenpressgeschwindigkeit von 18 tn. sh./h (16,3 t/h), sollte die Ausbringgeschwindigkeit über 8,0 lbs/tn. sh. (3,6 l/t) (145 lbs/h geteilt durch 18 tn. sh./h bzw. 61 l/h geteilt durch 16,3 t/h) liegen. 6. Das am unteren Bildschirmrand angezeigte verbrauchte Volumen zeigt einen akkumulierten lbs (bzw. Liter)-Wert für das bisher verbrauchte Konservierungsmittel an. Die Zahl wird beim Ausschalten des Geräts zurückgesetzt, kann jedoch im Aufgabenprotokollbildschirm eingesehen werden. HINWEIS: Bei Erstinbetriebnahme muss die Schaltfläche Neue Aufgabe im Bildschirm Aufgabenprotokoll betätigt werden, damit das akkumulierte Verbrauchsvolumen aufgezeichnet werden kann. Dies muss nur bei der Erstinbetriebnahme des Systems gemacht werden, nicht bei jedem Einschalten. (Siehe Abschnitt Aufgabenprotokolle auf der folgenden Seite.) 7. Die Ballenpressgeschwindigkeit wird im Menü Setup-Modus eingestellt. 8. Das Diagramm zeigt die Feuchtigkeitsentwicklung in den letzten 90 Sekunden des Ballenpressvorgangs an (eine Messung alle drei Sekunden). 9. Mit dieser Schaltfläche kann der Kontrast eingestellt werden. Durch Betätigung dieser Schaltfläche wird der Bildschirm aufgehellt. Sobald der Bildschirm die hellste Stufe erreicht hat, wird durch das Drücken dieser Schaltfläche der Bildschirm wieder dunkler. 10. Auf die Schaltfläche Hauptmenü drücken, um zum Hauptmenü zurückzukehren. 23

24 Aufgabenprotokolle Nach dem Drücken der Schaltfläche Aufgabenprotokolle im Hauptmenü erscheint der folgende Bildschirm: Durch Antippen von Neue Aufgabe werden alle vorherigen Ballenprotokolle gespeichert und es erscheint der Bildschirm Feldname. 2. Geben Sie mithilfe des Nummernblocks auf dem Bildschirm "Feldname" einen Feldnamen mit bis zu acht Zeichen ein. Mit der Sternchentaste kann auf den nächsten Buchstaben oder die nächste Ziffer gesprungen werden, wenn diese identisch sind. Das Symbol für Pfund wird als Leerzeichen zwischen den Zeichen verwendet. Drücken Sie nach erfolgter Eingabe des Feldnamens auf die Eingabetaste. 3. Das Betätigen der Schaltfläche Aufgabendetails öffnet den Bildschirm Aufgabendetails. Die Hoch- und Runterpfeile zum Durchscrollen der verschiedenen Aufgaben verwenden. Travail: 0 ist immer das aktuelle und geöffnete Aufgabenprotokoll. Auf "Zurück" drücken, um zum Bildschirm "Aufgabenprotokolle" oder zum Hauptmenü des Hauptbildschirms zurückzukehren. 4. Durch das Antippen von Ballen am unteren Rand des Bildschirms öffnet sich der Bildschirm Ballendetails. Auf diesem Bildschirm können die Protokolle der einzelnen, jeweils ersten 5 gepressten Ballen angezeigt werden. Die Hoch- und Runterpfeile zum Durchscrollen von fünf Ballenprotokollen auf einmal verwenden. Auf Zurück tippen, um zum Bildschirm Aufgabendetails zurückzukehren. Auf Hauptmenü tippen, um zum Hauptmenü zurückzukehren. Weiter auf der folgenden Seite 24

25 Fortsetzung von Aufgabenprotokolle 5. Durch das Antippen der Schaltfläche Download öffnet sich der Bildschirm Aufgabenprotokolle herunterladen. Auf diesem Bildschirm lassen sich Aufgaben auswählen, die auf ein USB-Speichermedium heruntergeladen werden können. Zum Herunterladen ein USB-Speichermedium in den entsprechenden Anschluss am PIP einstecken. Die Aufgabe(n), die heruntergeladen werden sollen, mit den Hoch- und Runterpfeilen auswählen und markieren. Es erscheint ein Sternchen neben allen ausgewählten Aufgaben. Sobald alle gewünschten Aufgaben ausgewählt wurden, auf die Schaltfläche Download tippen. Die Schaltfläche Download zum Bestätigen erneut antippen. Wenn die Leuchte des USB-Speichermediums ausgeht, sind alle ausgewählten Aufgaben gespeichert. Die Aufgaben lassen sich an jedem beliebigen Computer mit Excel oder Notepad öffnen. Um die Aufgabenmarkierung rückgängig zu machen, die Aufgaben auswählen und auf die Schaltfläche Löschen tippen. Zum Bestätigen erneut auf Löschen tippen. Auf "Zurück" drücken, um zum Bildschirm "Aufgabenprotokolle" oder zum Hauptmenü des Hauptbildschirms zurückzukehren. 6. Durch Drücken der Taste "Auswählen" werden die markierten Aufgaben ausgewählt oder die Auswahl wird aufgehoben. 7. Durch Drücken der Taste "Alle auswählen" werden alle Aufgaben mit Ausnahme der aktuellen Aufgabe ausgewählt. Um die Auswahl aufzuheben, auf die Taste "Zurück" drücken. 8. Das Aufgabenprotokoll wird in Excel wie oben dargestellt angezeigt. Für eine angemessene Ansicht muss die Spalte "Ballen-ID" angepasst werden. 9. Das Aufgabenprotokoll wird im Editor wie oben dargestellt angezeigt. Um alle Informationen sehen zu können, muss nach rechts gescrollt werden. 25

26 Diagnosen Nach dem Drücken der Schaltfläche Diagnosen im Hauptmenü erscheint der folgende Bildschirm: Der Diagnosemodus prüft automatisch den Pumpendurchsatz und die Leistung der drei Pumpen. Es wird empfohlen, diesen Modus täglich zu nutzen, um eine ordnungsgemäße Systemleistung zu gewährleisten. 4 7 Zulässige Durchsatzbereiche: Spitzen mit einer niedrigen Spritzleistung: Pumpe 1 = lbs/h Pumpe 2 = lbs/h Pumpe 3 = lbs/h Spitzen mit hohem Durchfluss: Pumpe 1 = lbs/h Pumpe 2 = lbs/h Pumpe 3 = lbs/h 1. Sobald der Bildschirm erscheint, auf die Schaltfläche Pumpenleistung tippen. Die Maschine lässt alle drei Pumpen für die Dauer von 15 Sekunden laufen. Danach zeigt das Display je eine Zahl neben jeder Pumpennummer an. 2. Das System zeigt Werte innerhalb des zulässigen Bereichs an. A. Das System arbeitet korrekt. Wenn das System Werte anzeigt, die die zulässigen Werte überschreiten, sind wahrscheinlich folgende Probleme die Ursache: A. Undichte Leitung. Leitungen sorgfältig untersuchen. B. Fehlende Spitze. Auf verlorene oder kaputte Spitze im Sprühschild untersuchen. C. Spitze verschlissen. Spitze austauschen. D. Hohe Zugmaschinenspannung. Wenn das System Werte anzeigt, die die zulässigen Werte unterschreiten, sind wahrscheinlich folgende Probleme die Ursache: A. Sicherstellen, dass Konservierungsmittel im Tank vorhanden ist und das Kugelventil geöffnet ist. B. Luft in Leitungen. Pumpe füllt sich nicht. Auf Undichtigkeiten in den Leitungen oder ein beschädigtes Absperrventil prüfen. C. Pumpe läuft, erreicht aber nicht die gewünschte Leistung. Pumpe muss erneuert werden. D. Hauptfilter verstopft. Filter am Tank prüfen und ggf. reinigen. E. Spitze oder Spitzensieb verstopft. Sowohl Spitze als auch Spitzensieb prüfen und ggf. reinigen. F. Schlauch geknickt. Schlauch begradigen oder austauschen. G. Spannungsversorgung von Zugmaschine zu gering. Stromkabel mit Multimeter auf 12 Volt am Prozessor an der Ballenpresse prüfen. Batterieanschlüsse reinigen. Anschlüsse am Prozessor an Ballenpresse sowie an Zugeinrichtung mit nicht leitendem Fett schmieren. H. Pumpe beschädigt. Pumpe erneuern, sofern Motor gut läuft. Pumpe ersetzen, wenn Motor schlecht läuft. I. Durchflussmesser beschädigt. Nur wenn alle Pumpe laufen wird das Konservierungsmittel ausgebracht und alle Messungen betragen Zum Einstellen von Datum und Uhrzeit die Schaltfläche Datum/Uhrzeit festlegen betätigen. Geben Sie auf dem nächsten Bildschirm das Datum (Tag/Monat/Jahr) und anschließend die Uhrzeit ein. Nach Abschluss der Eingabe Enter betätigen. HINWEIS: Die Uhr verwendet das 24-Stunden-Format. 4. Die Spannung muss zwischen 12,0 und 14,5 Volt liegen, damit das System ordnungsgemäß arbeiten kann. Liegt die Spannung außerhalb dieses Bereichs, alle Stromanschlüsse und das Ladesystem der Zugmaschine prüfen. 5. Die Schaltfläche Touchscreen rekalibrieren drücken, um die Bildschirmschaltflächen gemäß Ihren Wünschen anzupassen. Den Anweisungen auf dem folgenden Bildschirm folgen und zum Abschließen bestätigen. 26

27 6. Die Schaltfläche Versionen betätigen, um die Software-Versionen aller an den PIP angeschlossenen Module anzuzeigen. 7. Danach auf die Schaltfläche Hauptmenü tippen. Wartung Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie bestimmte Wartungsschritte auszuführen sind, bitten Sie Ihren lokalen autorisierten Händler, diese Aufgaben auszuführen. Wartungsplan täglich 10 Stunden 400 Stunden wöchentlich monatlich saisonal Diagnosen X X Reinigen des Filtertopfs X X Reinigen der Spitzen und des X X Spitzensiebs Reinigen des Tankdeckels X X Auftragen von dielektrischem Fett auf Anschlüsse X X Überarbeiten der Pumpen X Batterieanschlüsse X X Rückschlagventile X Sichtkontrolle der Schläuche X X Diagnosen: Zur Ausführung des Diagnose-Modus sind die in diesem Handbuch enthaltenen Anweisungen zu beachten. Reinigen des Filtertopfs: Der Filtertopf befindet sich vor dem Tank des Applikators und ist mit dem Kugelventil verbunden. Vor dem Reinigen des Filtertopfs ist eine vollständige PSA anzulegen (Gesichtsschutz oder Schutzbrille, chemiebeständige Schürze, Stiefel und Handschuhe). Stellen Sie sicher, dass das neben der Pumpe befindliche Kugelventil geschlossen ist. Zum Filtergehäuse neben dem Pumpenträger gehen (A). Schrauben Sie den unteren Teil des Filtertopfs ab und nehmen Sie das Sieb heraus. (B) Rückstände entfernen und ggf. in warmem Wasser mit einem milden Reinigungsmittel abwaschen. Sobald das Sieb wieder sauber ist, bauen dieses wieder ein, indem die Anweisungsschritte in umgekehrter Reihenfolge ausgeführt werden. A 27 B

28 Reinigung von Spitzen & Spitzensieb: Die Sprühschild-Baugruppe bzw. die Düsenschläuche, die die Spitzen und Spitzensiebe halten, befinden sich über dem Pickupkopf. Vor dem Reinigen der Spitzen und der Siebe muss zunächst die vollständige persönliche Schutzausrüstung angelegt werden (Gesichtsschutz oder Schutzbrille, chemikalienbeständige Schürze, Sicherheitsschuhe und Arbeitshandschuhe). Nur für Sprühschild-Baugruppen: Sicherstellen, dass das Kugelventil neben den Pumpen geschlossen ist. Trennen Sie das Spritzschild durch Entfernen der Klappsplinte (A) von den Halterungen. Muttern des Absperrventils lösen und Schläuche aus dem Schild entfernen. (B) Schild von Ballenpresse abnehmen. Alle sechs Düsenhütchen mit einem 7/8-Zoll-Schlüssel entfernen. (C) Düse beim Lösen der Düsenhütchen mit einem 11/16-Zoll-Schlüssel festhalten. Entfernen Sie die Spitze und das Sieb. Entfernen Sie Verunreinigungen und weichen Sie das Sieb bei Bedarf in warmem und mildem Seifenwasser ein. Sobald die Spitzen und die Siebe wieder sauber sind, bauen Sie diese wieder ein, indem die Anweisungsschritte in umgekehrter Reihenfolge ausgeführt werden. B C A 28

29 Reinigen des Tankdeckels: Vor dem Reinigen des Tankdeckels ist eine vollständige PSA anzulegen (Gesichtsschutz oder Schutzbrille, chemiebeständige Schürze, Stiefel und Handschuhe). Der Tankdeckel befindet sich oben auf dem Tank. Halten Sie sich mithilfe des am Tank befindlichen Griffs fest und entfernen Sie mit der anderen Hand eventuelle Verunreinigungen oben auf dem Tank. Schrauben Sie den Tankdeckel ab und legen Sie ihn auf dem Erdboden ab. Mit Druckluft das Tanksieb ausblasen (D). Ist eine ausreichende Reinigung mit Druckluft nicht möglich, durch Ersatzteil austauschen ( B3). Nach der Reinigung des Siebs den Deckel wieder aufsetzen. D Auftragen von dielektrischem Fett auf Anschlüsse: Schließen Sie alle am Applikator angeschlossenen Kabelstränge ab, reinigen Sie die Anschlüsse und tragen Sie erneut dielektrisches Fett auf. Überarbeiten der Pumpen: Wenn im Diagnose- oder Manuellem Modus angezeigt wird, dass die Pumpen langsamer laufen als üblich, müssen eventuell die Pumpen überarbeitet werden. Dazu müssen die Pumpen aus dem Pumpenverteiler ausgebaut werden. Die Teilenummer für eine Pumpenüberarbeitung lautet Ein diesbezügliches Wartungsset, das Teile für die Pumpenüberarbeitung und Rückschlagventile enthält, erhalten Sie bei Ihrem lokalen Händler. Stellen Sie sicher, dass das Kugelventil geschlossen ist. Vor Aufnahme der Arbeiten an den Pumpen ist eine vollständige PSA anzulegen (Gesichtsschutz oder Schutzbrille, chemiebeständige Schürze, Stiefel und Handschuhe). Bauen Sie die Pumpe aus dem Verteiler aus. Es sind die mit dem Pumpenüberarbeitungs-Set mitgelieferten Anweisungen zur Überarbeitung zu befolgen. Bauen Sie nach erfolgter Überarbeitung die Pumpe erneut ein. Batterieanschlüsse: Die Sicherheitshinweise bezüglich der Batterien sind einzuhalten und die Batterieanschlüsse müssen gereinigt werden. Wenn die Anschlüsse nicht gereinigt werden können, tauschen Sie den Kabelstrang aus. Rückschlagventile: Vor der Wartung der Rückschlagventile ist eine vollständige PSA anzulegen (Gesichtsschutz oder Schutzbrille, chemiebeständige Schürze, Stiefel und Handschuhe). Stellen Sie sicher, dass vor Aufnahme der Wartungsarbeiten für die Rückschlagventile das Kugelventil geschlossen ist. Entfernen Sie die Einlass-Rückschlagventile von den Pumpen ( F) und die Auslass-Rückschlagventile von der Spitze ( VB). 29

30 Verschiedene Wartungsarbeiten: 1. Das System muss in Abhängigkeit vom eingesetzten Produkt eventuell in regelmäßigen Abständen mit Wasser gespült werden (wenden Sie sich an den Hersteller des Konservierungsmittels). Bei der Verwendung von Produkten von Harvest Tec ist keine Spülung erforderlich. 2. Obwohl die Pumpe auch trockenlaufen kann, führt der trockene Betrieb der Pumpe über einen längeren Zeitraum zu einem erhöhten Verschleiß. Achten Sie auf den Füllstand des Konservierungsmittels im Tank. 3. Bei der Verwendung von bakteriellen Impfstoffen muss das System täglich nach jedem Einsatz gespült werden. Unterstellung im Winter 1. Spülen Sie die Anlage vollständig mit Wasser. 2. Entfernen Sie den Filtertopf und lassen Sie ihn trockenlaufen, bis das Wasser die Einlassseite durchspült hat. 3. Den roten Stopfen von der Unterseite der Pumpe entfernen, das Wasser ablassen und für 30 Sekunden die Pumpe laufen lassen, bis sie trocken ist. 4. Lassen Sie alle Leitungen an der Auslassseite ab. 5. Füllen Sie niemals Öle oder alkoholhaltige Frostschutzmittel in die Anlage. 6. Wenn bei der Inbetriebnahme im Frühling die Pumpe eingefroren ist, schalten Sie diese sofort wieder aus, um ein Durchbrennen des Motors oder einer Sicherung zu vermeiden. In den meisten Fällen lässt sich der Pumpenkopf demontieren und gängig machen oder überarbeiten. Nachdem die Pumpe gängig gemacht worden ist, überprüfen Sie die Sicherungen. 7. Trennen Sie den Präzisionsdaten-Prozessor von der Stromversorgung. 8. Nehmen Sie die Anzeige aus dem Traktor heraus und bewahren Sie diese an einem warmen, trockenen Ort auf. Statusmeldungen Wenn die zulässige Anzahl der Auftragsprotokolle erreicht ist oder kurz davor ist, erreicht zu werden, werden auf den Bildschirmen des Automatikmodus und des manuellen Modus zwei Statusmeldungen angezeigt. Statusbenachrichtigung Ballenprotokoll: Weniger als 1K verbleibend. Das System nähert sich nun der maximal möglichen Anzahl der Protokolle, die gespeichert werden können. Wenn dieser Code angezeigt wird, laden Sie die Aufträge im Menü "Auftragsprotokolle" herunter und löschen diese. Befolgen Sie dazu die Anweisungen unter "Aufgabenprotokolle". Statusbenachrichtigung Ballenprotokollierung fehlgeschlagen Speicher voll. Das System nimmt keine weiteren Daten auf, bevor nicht Aufträge im Menü "Auftragsprotokolle" heruntergeladen und gelöscht worden sind. Befolgen Sie dazu die Anweisungen unter "Aufgabenprotokolle". 30

31 Allgemeine Fragen 1. Wie schalte ich das System ein/aus? Zündschlüssel im Traktor in die Position "ON" drehen. Befindet sich das Gerät im Standby-Modus, an eine beliebige Stelle auf dem Bildschirm tippen. Zum Ausschalten die Schaltfläche Standby betätigen, warten bis Bildschirm herunterfährt und Schlüssel abziehen. 2. Wie rufe ich die Menüs für "lbs./s/t", "%MC" und "t/h" auf? Im Hauptmenü auf die Taste "Setup-Modus" drücken. Von diesem Bildschirm aus lassen sich die Ausbringgeschwindigkeiten und die Menge des ausgebrachten Produkts einstellen. Näheres zum Verfahren ist in Abschnitt Einrichten des Systems für die erste Verwendung enthalten. 3. Das Gerät hat sich beim Bildschirm "%MC" aufgehangen. Auf dem Bildschirm "%MC" muss der Feuchtigkeitsgrad 1 niedriger sein als der Feuchtigkeitsgrad 2 und der Feuchtigkeitsgrad 2 muss niedriger sein als der Feuchtigkeitsgrad 3. Wenn beispielsweise der Feuchtigkeitsgrad 1 auf 16 eingestellt ist, muss der Feuchtigkeitsgrad 2 auf 17 oder höher eingestellt sein, und Feuchtigkeitsgrad 3 muss höher sein als Feuchtigkeitsgrad Wie funktioniert das Überschreiben? Durch das Überschreiben werden alle drei Pumpen gleichzeitig bei voller Leistung gefahren. Die Pumpen laufen so lange mit voller Leistung bis der Bediener die Pumpen durch Antippen der Schaltfläche Überschreiben wieder ausschaltet. 5. Der Messwert des Durchflusszählers entspricht mehr oder weniger dem im Schaltkasten einprogrammierten Wert. Gewisse Abweichungen zwischen dem Messwert des Durchflusszählers und dem vorprogrammierten Sollwert sind aufgrund werksseitiger Toleranzen der Pumpenmotoren sowie wegen Spannungsschwankungen des vom Traktor in den Schaltkasten eingespeisten Stroms normal. Der Messwert des Durchflusszählers bietet eine genaue Darstellung des tatsächlich aufgebrachten Produkts. Die Sollwerte müssen nachjustiert werden, wenn ein anderer Messwert des Durchflusszählers erhalten werden soll. 6. Warum werden auch bei höheren Ausbringgeschwindigkeiten nicht alle Pumpen eingeschaltet? Die Auswahl bezüglich der einzuschaltenden Pumpen und des Zeitpunkts des Einschaltens wird automatisch über das Durchflussmengendiagramm des Schaltkastens geregelt. Daher werden nicht alle Pumpen auf einmal eingeschaltet, und der Zeitpunkt, wann eine Pumpe zugeschaltet wird, wird automatisch von der Software geregelt. Wenn sichergestellt werden soll, dass alle drei Pumpen eingeschaltet sind, kann dies auf dem Bildschirm "Diagnosen" durch Einschalten der Pumpenleistungen erfolgen. 7. Der Feuchtigkeitsgehalt wird ständig als "NIEDRIG" oder "HOCH" angezeigt. Wenn die Anzeige des Feuchtigkeitsgehalts sich während des Ballenpressens nicht häufig ändert, ist wahrscheinlich die Verbindung zu einem Sternrad gestört. Als erster Inspektionsort empfiehlt sich das Innere des weißen Sternradblocks. Überprüfen Sie, ob sich die elektronische Überwurfmutter in der Welle des Sternrads befindet, und stellen Sie sicher, dass die Welle des Sternrads sich nicht aus dem Block herausarbeitet. Überprüfen Sie weiterhin alle Anschlussdrähte und Steckverbinder zum Sternrad, um Verbindungsunterbrechungen oder Probleme mit dem Anschluss an die Masse ausschließen zu können. 8. Müssen die Batterieanschlüsse vor dem Geben einer Starthilfe oder dem Laden der Batterie abgeklemmt werden? Ja. Diese Anschlüsse müssen immer dann abgeklemmt werden, wenn die Spannung am Traktor schnell ansteigen kann. 9. Wie wird der Touchscreen rekalibriert? Im Systemdiagnosebildschirm auf Touchscreen rekalibrieren tippen und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Nach Abschluss bestätigen. 10. Wie können die optionalen Heuanzeiger von der Fahrerkabine aus ein- und ausgeschaltet werden? Im Bildschirm Setup-Modus auf Optionen tippen. Das unterstrichene AN/AUS neben dem Reihenende- Sensor antippen. 31

32 Problembehebung Problem Mögliche Ursache(n) Lösungen Pumpe läuft nicht. 1. Keine Spannungsversorgung an PIP oder Pumpensteuerung. Pumpe läuft, aber zieht keine Flüssigkeit an. Die Pumpe entwickelt nicht genügend Leistung. Fehler bei den Feuchtigkeitsmesswerten (zu hoch oder zu niedrig) Fehlerhafte Feuchtigkeitsmesswerte Prüfen Sie die Pumpe auf Kurzschluss und zu geringe Spannung und tauschen Sie bei Bedarf die Sicherung(en) aus. 2. Pumpe ist blockiert. 2. Reinigen oder überarbeiten Sie die Pumpe, wenn der Motor in Ordnung ist. 3. Beschädigtes Kabel. 3. Reparieren Sie das beschädigte Kabel. 4. Sicherung an Pumpensteuerung durchgebrannt. 4. Tauschen Sie die Sicherung aus prüfen Sie auf Kurzschluss im Verbindungskabel oder am blockierten Motor. 1. Luftleckage am Einlass. 1. Ziehen Sie die Schlauchverbindungen an der Einlassseite an. 2. Verstopfter Einlass. 2. Reinigen. 3. Verstopfter Auslass. 3. Prüfen Sie die Spitzen und reinigen Sie diese. 4. Ventil am Auslass ist in 4. Überprüfen oder reparieren Sie das geschlossener Position blockiert. Rückschlagventil. 5. Schmutz im Innern der Pumpe. 5. Tauschen Sie das Rückschlagventil der Pumpe aus. 1. Zieht an der Einlassseite Luft 1. Ziehen Sie den Filtertopf an oder oder ist verstopft. reinigen Sie diesen. 2. Pumpe verschlissen oder 2. Überarbeiten Sie die Pumpe. verschmutzt. 1. Kabel lose oder schlechte 1. Draht wieder anschließen. Verbindung zwischen Sternrädern und PIP. 2. Zu geringe Stromversorgung des PIP. 3. Nasses Heu mit Feuchtigkeitsgehalt von über 75 %. 4. Mit einem oder beiden Sternrädern und dem an der Ballenpresse installierten Prozessor besteht Kontakt mit der Masse. 5. Kurzschluss in Kabel zwischen Sternrädern und PIP. 6. Um sicherzugehen, prüfen Sie das Heu mit dem Handmessgerät. 1. Prüfen Sie die Ballen mit dem Handmessgerät, um sicherzustellen, dass der Monitor in der Fahrerkabine eine größere Abweichung als das Handmessgerät anzeigt. 2. Prüfen Sie alle Drahtanschlüsse auf Korrosion oder mangelhafte Kontakte. 3. Prüfen Sie die Stromversorgung am Traktor. Die Spannung muss 2. Überprüfen Sie die Spannung am Schaltkasten. (Mind. 12 V erforderlich.) Siehe Abschnitt "Diagnosen" des Handbuchs. 4. Erneut anschließen. 5. Tauschen Sie das Kabel / den Draht aus. 6. Wenn die Probleme weiterhin bestehen, wenden Sie sich an Harvest Tec. 2. Tragen Sie auf alle Anschlüsse dielektrisches Fett auf. 3. Installieren Sie an der Lichtmaschine des Traktors einen

33 Messwerte des Durchflusszählers stimmen nicht mit dem Produktverbrauch überein. Das vorhandene Volumen ist geringer als das verbrauchte Volumen des Produkts. Das Volumen des angezeigten Produktes ist höher als das Volumen des tatsächlich verbrauchten Produkts. Aus dem System tritt nach dem Ausschalten an den Spitzen Konservierungsmittel aus. Zu hohe oder zu niedrige Spannung am Terminal angezeigt. Das System hält am Ende einer Reihe nicht an. Ballenpressgeschwindigkeit zeigt Null an. Display schaltet sich nicht ein. Display ist zu dunkel bzw. zu hell. Anzeige ist gesperrt/eingefroren. zwischen 12 und 14 Volt liegen. 1. Die am Messgerät anliegende Spannung beträgt weniger als 6 Volt. 2. Kabelkurzschluss in 33 Überspannungsschutz. 1. Prüfen Sie, ob die Pumpensteuerung mit mindestens 6 Volt versorgt wird. 2. Überprüfen Sie den Draht und wechseln Sie ihn bei Bedarf aus. Signalleitung an Pumpensteuerung. 3. Verstopftes Messgerät. 3. Führen Sie eine Rückspülung mit Wasser durch. VERWENDEN SIE KEINE KEINE DRUCKLUFT. 4. Luft in Durchflussmesser. 4. Alle Pumpen befüllen, um Luft zu entfernen. 5. Verwendung eines Konservierungsmittels, das vom Harvest Tec-Konservierungsmittel abweicht. 1. Am Messgerät liegt eine zu hohe Spannung an. 5. Konservierungsmittelprobe auffangen und wiegen, um Durchsatz zu prüfen. 1. Überprüfen Sie die Spannung an der Pumpensteuerung. Max. 18 Volt. 2. Lichtstörung am Messgerät. 2. Reflektionen im Messgerät können hohe Messwerte zur Folge haben. Bewegen Sie das Messgerät oder schützen Sie es vor Sonnenlicht. 3. Luftleckage am Einlass. 3. Suchen Sie nach Luftblasen in der Leitung. Tauschen Sie die Leitung oder schadhafte Abschnitte aus, bei denen Luft in das System gelangt. 4. Verwenden eines nicht von Harvest Tec stammenden Produkts 1. Verunreinigte oder funktionsuntüchtige Rückschlagventile. 1. Mit Multimeter tatsächliche Spannung messen. Die Spannung muss zwischen 12 und 14 Volt liegen. 1. Kurzschluss an einem Kabel. 2. Beschädigter Sensor. 3. Mangelhafte Ausrichtung der Sensoren. 1. Die Ballenpressgeschwindigkeits- Sensoren sind umgekehrt eingebaut. 2. Kurzschluss an einem Kabel. 3. Beschädigter Sensor. 1. Unterbrochene Verbindung zwischen Display und PIP. 2. Kurzschluss in Displaykabel. 1. Änderung der Temperatur- oder Lichtverhältnisse. 1. CAN-Datenübertragung reagiert nicht. 2. Unterbrochene Verbindung zwischen Display und PIP bzw. 4. Erfassen und wiegen Sie das Produkt, um die erforderliche Förderleistung zu ermitteln. 1. Reinigen oder austauschen. 1. Reinigen Sie die Anschlüsse und stellen Sie sicher, dass der Applikator an der Batterie angeschlossen ist. Siehe Abschnitt "Diagnosen" des Handbuchs. 1. Tauschen Sie das Kabel aus. 2. Tauschen Sie den Sensor aus 3. Lesen Sie zur Ausrichtung der Sensoren die Anweisungen im Handbuch Tauschen Sie die Sensoren neben dem Sternrad aus. 2. Tauschen Sie das Kabel aus. 3. Sensor austauschen. 1. Anschlüsse prüfen, reinigen und anziehen. 2. Tauschen Sie das Kabel aus. 1. Displaykontrast einstellen. 1. Anschlüsse an PIP und Pumpensteuerung, einschließlich der Lastwiderstände kontrollieren. 2. Prüfen, reinigen und ziehen Sie die

34 Die Anzeige fährt hoch, wenn der Zündschlüssel gedreht wird, und zeigt nicht den Bildschirm "Hauptmenü" an. Die Anzeige ist gesperrt/eingefroren und die Pumpen laufen weiter. Service durch zugelassene Händler Pumpensteuerung und PIP. 1. CAN-Datenübertragung reagiert nicht. 2. Unterbrochene Verbindung zwischen Display und PIP bzw. Pumpensteuerung und PIP. 1. CAN-Datenübertragung reagiert nicht. 2. Unterbrochene Verbindung zwischen Display und PIP bzw. Pumpensteuerung und PIP. Anschlüsse an. 3. Schalten Sie das Gerät ab und starten es neu, nachdem die Schritte 1 und 2 ausgeführt worden waren. 1. Anschlüsse an PIP und Pumpensteuerung, einschließlich der Lastwiderstände kontrollieren. 2. Prüfen, reinigen und ziehen Sie die Anschlüsse an. 3. Schalten Sie das Gerät ab und starten es neu, nachdem die Schritte 1 und 2 ausgeführt worden waren. 1. Anschlüsse an PIP und Pumpensteuerung, einschließlich der Lastwiderstände kontrollieren. 2. Prüfen, reinigen und ziehen Sie die Anschlüsse an. 3. Schalten Sie das Gerät ab und starten es neu, nachdem die Schritte 1 und 2 ausgeführt worden waren. Suche nach Updates wird auf dem Bildschirm angezeigt und das Hauptmenü wird nicht aufgerufen. Die Anzeige Prüfen auf Aktualisierungen auf dem Bildschirm wird nicht beendet. Das Gerät von der Hauptstromversorgung trennen und erneut anschließen "Nach Aktualisierungen suchen" wird ausgeblendet und das System öffnet das Hauptmenü. Problem gelöst. Trennen Sie das Gerät und den Bildschirm von der Hauptstromversorgung. Schließen Sie den Bildschirm mit dem kurzen Kabelstrang der Anzeige an den PIP und anschließend wieder an die Stromversorgung an. Alle Kabelstränge auf Beschädigungen überprüfen und bei Bedarf austauschen. Alle Anschlüsse reinigen und überprüfen. Bei Bedarf erneut dielektrisches Fett auftragen. Wenden Sie sich an Profitable Farming Company 34

35 PAC-Fehler wird auf dem Bildschirm angezeigt. Bildschirm zeigt nur die Fehlermeldung "PAC" an Überprüfen, ob der Abschlusswiderstand ( Z) angeschlossen ist Das Gerät von der Stromversorgung trennen und prüfen, ob die Fehlermeldung verschwunden ist. Problem gelöst. Alle Verbindungen zwischen dem DCP, der Pumpensteuerung und der Anzeige überprüfen (bei Verwendung der berührungsempfindlichen Anzeige von Harvest Tec). Beschädigte Kabelstränge bei Bedarf austauschen. Alle Anschlüsse reinigen und überprüfen. Bei Bedarf erneut dielektrisches Fett auftragen. Wenden Sie sich an Profitable Farming Company 35

36 Der Bildschirm fährt nicht hoch. Hintergrundbeleuchtung des Displays funktioniert nicht. Der Bildschirm fährt nicht hoch Das Gerät von der Hauptstromversorgung trennen und erneut anschließen "Nach Aktualisierungen suchen" wird ausgeblendet und das System öffnet das Hauptmenü. Problem gelöst. Sicherstellen, dass die Kontrasteinstellung nicht verstellt wurde. (Kleiner Drehknopf aus Kunststoff an der Unterseite des Bildschirms.) Alle Kabelstränge auf Beschädigungen überprüfen und bei Bedarf austauschen. Alle Anschlüsse reinigen und überprüfen. Bei Bedarf erneut dielektrisches Fett auftragen. Spannung am PIP für die per Batterie bereitgestellte und über einen Schlüsselschalter geführte Stromversorgung prüfen. Siehe Schaltplan. Wenden Sie sich an Profitable Farming Company 36

37 Die Pumpe läuft nicht oder hat eine geringe Ausbringgeschwindigkeit. Die Pumpe läuft nicht oder hat eine geringe Ausbringgeschwindigkeit. Sicherstellen, dass keiner der Leistungsschalter an der Seite der Pumpensteuerung ausgelöst hat. Hauptfiltertopf und Tankdeckel reinigen. Die Pumpen vorbereiten. Die Pumpen im Manuellen Modus laufen lassen und sicherstellen, dass alle Symptome verschwunden sind Spitzen kontrollieren und reinigen und die Ventile vor den Spitzen überprüfen. Die Pumpen vorbereiten. Die Drahtanschlüsse an der Pumpe kontrollieren. Anschlüsse vollständig von Korrosionspartikeln befreien und alle anderen Kabelanschlüsse des Applikators überprüfen. Wenden Sie sich an Profitable Farming Company 37

38 Es werden keine Durchflussmesserwerte angezeigt. Keine Messergebnisse des Durchflusszählers Hauptfiltertopf und Tankdeckel reinigen. Die Pumpen vorbereiten. Überprüfen, ob auf dem Bildschirm die Förderleistung angezeigt wird. (t/h). Wenn diese Werte gleich Null sind, Näherungssensoren überprüfen. An der Anlage die Schritte für "Erstinbetriebnahme und jährliche Inbetriebnahme" durchführen. Sicherstellen, dass der Durchflusszähler Messergebnisse anzeigt. Wenden Sie sich an Profitable Farming Company 38

39 Es werden keine Tonnenwerte angezeigt (Tonnen je Stunde ist 0). Es wird keine Förderleistung angezeigt Ballenkammer leeren, um an die Sternräder zu gelangen. Die zwei Näherungssensoren am rechten Sternradsensor auf Schäden überprüfen. Überprüfen, dass sie einen Abstand von nicht mehr als 3 mm zum Sternrad haben. Lassen Sie das Sternrad drehen, um das Pressen von Ballen zu simulieren. Nach 15 Sekunden wird die Förderleistung angezeigt. (t/h) Den Kabelstrang prüfen und sicherstellen, dass die LED am Sensor leuchtet, wenn sich das Metall genau davor befindet. Wenn die Sensoren oder der Kabelstrang beschädigt sind, die Ballenpresse jedoch weiter betrieben werden muss, nachstehende Schritte befolgen: 1. Auf "Hauptmenü" drücken 2. Auf "Setup-Modus" drücken 3. Auf "Ballenpressgeschwindigkeit" drücken 4. Bei den Ballensensoren auf "EIN" drücken 5. Der Bildschirm fährt herunter. Zum Neustarten des Systems auf den Bildschirm drücken. 6. Die Förderleistung des Applikators wird nun aus der Zeit, die zum Pressen eines Ballens benötigt wird (Sekunden) und dem Gewicht (kg) berechnet. Im Menü für die Ballenpressgeschwindigkeit die richtige Zeit einstellen und 7. Sobald wie möglich Sensoren oder Kabelstränge austauschen. Wenden Sie sich an Profitable Farming Company 39

40 Probleme mit den Feuchtigkeitsmesswerten Probleme mit den Feuchtigkeitsmesswerten Überprüfen Sie die Verbindungen der Überwurfmuttern am Ende der Sternradwelle. Prüfen Sie zudem den Bereich der Überwurfmutter sowie deren Einsatz am Ende der Sternradwelle auf Korrosion. Prüfen Sie, ob der Feuchtigkeitssensor dem Feuchtigkeitsstandard entspricht. Überprüfen Sie, ob der Kabelstrang nicht mit dem Ballenpressrahmen in Kontakt oder zusammengedrückt bzw. beschädigt ist. Reinigen Sie die Scheiben von allen Fremdkörpern (nur bei Rundballenpressen). Wenden Sie sich an Profitable Farming Company 40

41 Ausbringgeschwindigkeit weit von Sollwert entfernt. Die Ausbringgeschwindigkeit unterscheidet sich erheblich von der Soll-Ausbringgeschwindigkeit. Hauptfilter, Tankdeckel, Spitzen und Spitzensiebe reinigen. Die Pumpen vorbereiten. Das System im Manuellen Modus oder Automatikmodus ausführen, um zu prüfen, ob die Probleme verschwunden sind. Den Anweisungen zur Erstinbetriebnahme und jährlichen Inbetriebnahme folgen, um prüfen zu können, bei welcher Pumpe Probleme aufgetreten sind. Sicherstellen, dass die richtigen Spitzen verwendet werden. Siehe "Auswählen der Spitzen". Die Spitzen mit einer hohen und niedrigen Spritzleistung entsprechend verwenden, um eine korrekte Ausbringgeschwindigkeit zu gewährleisten. Wenden Sie sich an Profitable Farming Company 41

42 Heuanzeiger funktioniert nicht. Heuanzeige funktioniert nicht Sensoren oder Kabelstränge auf Schäden untersuchen. Das System im Manuellen Modus nur bei ausgeschalteten Pumpen prüfen. Wenn das System in die Pause und zurück geschaltet werden kann, ist das Problem behoben. Überprüfen, ob an beiden Crop Eyes eine Spannung anliegt und die LED mit der Bezeichnung "A" leuchtet. Überprüfen, ob der Empfängersensor (rot) eine Signalstärke von 2 bis 3 empfängt. Falls nicht, die Sensoren nachjustieren. Wenden Sie sich an Profitable Farming Company 42

43 Schaltplan / Systemverkabelungsplan Durchflusszähler A Kabelstrang der Pumpe Z Lastwiderstand Z Pumpensteuerung Kabelstrang Pumpensteuerung F2E Precision Information Processor (PIP) SS Zur Zündung 562 Anschließen Kabelstrang für Feuchtigkeit und Ballenpressgeschwindigkeit HSE Sensor für Ballenende Hubzähler Y-Splitter- Kabelstrang Y Optionale Heuanzeige USB-Anschluss Leistung und Kommunikation Ballenpresse SSE Leistung und Kommunikation Zugmaschine TE 43

44 Anschlussbelegungen / Verkabelungsplan Pinbelegung A. Leistungs- und Kommunikationskabelstrang Pin 1 Rouge CAN 12 Volt Pin 2 Rouge Batterie 12 Volt Pin 3 Orange Zündung Pin 4 k.a. Pin 5 Gelb Komm.-Kanal OL Pin 6 Verte Komm.-Kanal OH Pin 7 k.a. Pin 8 Schwarz CAN Erde Pin 9 Schwarz Batterie Erde Pin 10 k.a. B. Hauptstromanschluss am PIP Pin 1 Rouge +12 V Eingang von Stromversorgung der Zugmaschine Pin 2 Schwarz Erde von Stromversorgung der Zugmaschine Pin 3 Orange Zündung C. Pumpenanschlussfarben Pin 1 Schwarz mit orangefarbenen Pumpe 1 Erde Markierungen Pin 2 Schwarz mit grünen Markierungen Pumpe 2 Erde Pin 3 Schwarz mit gelben Markierungen Pumpe 3 Erde Pin 4 k.a. Pin 5 Orange mit schwarzen Pumpe 1 positiv Markierungen Pin 6 Grün mit schwarzen Markierungen Pumpe 2 positiv Pin 7 Gelb mit schwarzen Markierungen Pumpe 3 positiv D. Anschluss des Durchflussmessers an der Pumpensteuerung Pin 1 Blanche 5- bis 12-V (+)-Stromversorgung Pin 2 Verte Erde Pin 3 Brune Signal Pin 4 Schwarz Schild E. Anschluss für optionalen Heuanzeiger an PIP Hinweis: Heuanzeiger sind optional erhältlich und schalten das System automatisch ein oder aus, je nachdem ob Heu in die Pickup der Ballenpresse eintritt. Pin 1 Rouge +12V Pin 2 Schwarz Erde Pin 3 Blanche Signalkabel Pin 4 k.a. 44

45 F. Sensor für Ballenende am PIP Pin 1 Brune Sensor Leistung Pin 2 Bleue Sensor Erde Pin 3 k.a. Pin 4 Schwarz Signal von Sensor G. Anschluss für Sternrad und Ballenpressgeschwindigkeitssensor am PIP Pin 1 Bleue 12-Volt-Stromversorgung Pin 2 Orange Erde Pin 3 Schwarz Signal für Sensor 1 Pin 4 Blanche Signal für Sensor 2 Pin 5 k.a. Pin 6 k.a. Pin 7 k.a. Pin 8 Violett Sternrad Eingang 1 Pin 9 Brune Sternrad Eingang 2 H. Displaykommunikationskabelstrang am PIP Pin 1 Orange Leistung an Display Pin 2 Bleue Erde an Display Pin 3 Verte Komm.-Kanal OH Pin 4 Silber Schild Pin 5 Gelb Komm.-Kanal OL Pin 6 k.a. Pin 7 k.a. I. Kommunikationskabelstrang an PIP und Pumpensteuerung Pin 1 Rouge CAN 12 Volt Pin 2 Rouge Batterie 12 Volt Pin 3 Grise Schild Pin 4 Verte Komm.-Kanal OH Pin 5 Gelb Komm.-Kanal OL Pin 6 Bleue Komm.-Kanal IH Pin 7 Orange Komm.-Kanal IL Pin 8 Schwarz CAN Erde Pin 9 Schwarz Batterie Erde Pin 10 k.a. 45

46 Teileübersicht Harvest Tec Modell 551 Grundausführung Ref.-Nr. Beschreibung Teile-Nr. Qté 1 Tank SQ 1 2 Tankauflage C 1 3 Tankbänder Kurze Bandbasis CC 2 5 Tankarmatur Befestigungswinkel Schließhaken CL 1 8 Tankdeckel G 1 o.a. Lange Bandbasis CD 2 o.a. ohne Abbildung 46

47 Harvest Tec Modell 550 Grundausführung Ref.-Nr. Beschreibung Teile-Nr. Qté Ref.-Nr. Beschreibung Teile-Nr. Qté 1 Tank Auflage Bänder Tankkappe C 1 3 Tankarmatur Tankdichtung CG 1 o.a. PIP-Halterung BPM 2 Harvest Tec Modell 545 Grundausführung Ref.-Nr. Beschreibung Teile-Nr. Qté Ref.-Nr. Beschreibung Teile-Nr. Qté 1 Tankkappe C 1 5 Tank Tankkappendichtung CG 1 6 Auflage Tankhalteband Befestigungswinkel Abzweigleitung Tankarmatur

48 Stückliste für Pumpenverteiler c 4 12a b Ref.- Beschreibung Teile-Nr. Qté Nr. 1 Pumpenaufnahme D 1 2 Befestigungswinkel C 1 3 Pompe HE 3 4 Winkelstück mit einseitiger 003-SE38 3 Muffe 5 Nippel 003-M Rückschlagventil F 3 7 Winkelstück 003-EL T-Stück 003-T3812HB 2 9 Durchflusszähler-Baugruppe A 1 10 Durchgangsverbindung 003-A Winkelstück 003-JEL Filtertopf-Baugruppe a Nur Filtertopf F 1 12b Filtertopfdichtung D 1 12c Filtertopfsieb B 1 13 Nippel 003-M Kugelventil Winkelstück mit einseitiger 003-SE12 1 Muffe 16 Schlauchklemme Schlauchklemme (Durchflusszähler) 18 Pumpenkabel Z 1 o.a. Pumpenüberarbeitungs-Set (1 pro Pumpe) o.a. Winkelstück 003-EL o.a. Verbinder 003-M1212F 1 o.a. ohne Abbildung 48

49 Stuckliste / Teileübersicht für Sternradsensor, Ballenpressgeschwindigkeitssensor und Schläuche Ref.- Beschreibung Teile-Nr. Qté Ref.- Beschreibung Teile-Nr. Qté Nr. Nr. 1 Unterlegscheibe K 2 11 Ballenpressgeschwindigkeits- und HSE 1 Feuchtigkeitskabel 2 Staubdichtung mit Ballenpressgeschwindigkeitssensor S K 3 Sprengring mit Halter für SS K Ballenpressgeschwindigkeitssensor 4 Überwurfmutter A 2 5 Sternrad E 2 6 Einsatz mit Ref.-Nr Kabeldurchführung A 2 8 Sternradblock A 2 9 Stopfen 003-F Blockabdeckung B Sternrad-Baugruppe Ref.-Nr. Beschreibung Teile-Nr. Qté 1 3-fach verschweißter Schlauch (Pumpen zu Spitzen) B G 15ft (4,57 m) 15ft (4,57 m) 15ft (4,57 m) Schlauch-Baugruppe (3-Schlauch-Baugruppe) SS 1 2 1/2-Zoll-Schlauch (Tank zum Filter) Fuß 49

50 Teileübersicht für Ablass- und Befüll-Kit (nur Modelle 551 und 550) Pos. Beschreibung Teile-Nr. Qté Pos. Beschreibung Teile-Nr. Qté 1 Durchgangsverbindung Männliches A3434 Verbindungsstück 2205G 2 Winkelstück Ventilhaltewinkel EL H 3 Schlauchklemmen Kugelventil Weibliches Verbindungsstück A 1 8 Schnellverschlussschelle

51 Teileübersicht für Steuerungen und Kabelstränge Ref.- Beschreibung Teile-Nr. Qté Nr. 1 Leistung und Kommunikation Zugmaschine TE 1 2 Kabelstrang Pumpensteuerung F2E 1 3 Leistung und Kommunikation Ballenpresse SSE 1 4 Pumpensteuerung Precision Information Processor (PIP) SS 1 6 Lastwiderstand Z 1 7 RAM-Mount-Halterung H 1 8 Display Sensor für Ballenende und Hubzähler Halterung für Sensor für Ballenende (Modell SS 1 und 545) 10 Halterung für Sensor für Ballenende (Modell SC 1 550) o.a. Halterung für Hubzähler (Modell 545) RB 1 o.a. Halterung für Hubzähler (Modell 550) SI 1 o.a. Splitter Y 1 o.a. Zündungsschalterkabel K 1 o.a. Staubstecker-Kit PLUGS 1 o.a. Saugbecherhalterung SCM 1 o.a. ohne Abbildung 51

52 Harvest Tec Modell 4410B Montage-Kit Ref.-Nr. Beschreibung Teile-Nr. Qté Beschreibung Teile-Nr. Qté 1 Spritzschild Tête 004-T SS 2 2 Durchgangsverbindung 003-A Tête 004-T SS 1 3 T-Stück 003-TT14SQ 1 Tête 004-T11003-SS 1 4 Schlauch ft (2,74 m) 5 Winkelstück 003-SE14F 1 6 Winkelstück 003-EL1414F 2 7 Schlauchklemme Rückschlagventil XB 3 9 Kupplungsbuchse H 3 10 Unterlegscheibe W 3 11 Spitzensieb Schlauchhalter Weibliches Kuppelstück G 3 14 Winkelstück 003-EL Rundbügel A 2 16 Befestigungswinkel Innenstange Außenstange

53 Harvest Tec Modell 4412B Montage-Kit Ref.-Nr. Beschreibung Teile-Nr. Qté Beschreibung Teile-Nr. Qté 1 Schildhalterung DL 1 Tête 004-T SS 2 2 Spritzschild Tête 004-T SS 1 3 Klappsplint Tête 004-T11003-SS 1 4 Befestigungswinkel Durchgangsverbindung 003-A T-Stück 003-TT14SQ 1 7 Winkelstück 003-EL1414F 2 8 Schlauchklemme Rückschlagventil XB 3 10 Schlauch Winkelstück 003-SE14F 1 12 Schlauchhalter Kupplungsbuchse H 3 14 Unterlegscheibe W 3 15 Weibliches Kuppelstück G 3 16 Winkelstück 003-EL Spitzensieb Rundbügel A 2 19 Außenstange Innenstange Schildhalterung DR 1 53

54 Harvest Tec Modell 4415B-SO Montage-Kit Ref.- Beschreibung Teile-Nr. Qté Beschreibung Teile-Nr. Qté Nr. 1 Spritzschild C 1 Tête 004-TX-SS-4 1 (Blau) 2 Bohrbüchse Tête 004-TX-SS-10 1 M3814NB (Grün) 3 Winkelstück Tête 004-TX-SS-18 1 EL3814NB (Braun) 4 Spitzensieb Düsenkappe 004-BC Schlauchhalter B 2 7 Schnellbefestigungsclip Schlauchklemme Spitzenbox Drehknopf

55 Harvest Tec Modell 4485B Montage-Kit Ref.- Beschreibung Teile-Nr. Qté Ref.- Beschreibung Teile-Nr. Qté Nr. Nr. 1 Schildhalterung B 2 Tête T SS 2 Spritzschild A 1 Tête T SS 3 Winkelstück 003-SE14F 1 Tête 004-T SS 4 Durchgangsverbindung 003-A Schlauch ft (2,74 m) 6 Winkelstück EL1414F 7 T-Stück TT14SQ 8 Schlauchklemme Rückschlagventil XB 10 Kupplungsbuchse H 3 11 Unterlegscheibe W 3 12 Spitzensieb Schlauchhalter Weibliches G 3 Kuppelstück 15 Winkelstück EL Fußstütze C 2 17 Bock B 2 55

56 Harvest Tec Modell 4502B Montage-Kit Ref.- Beschreibung Teile-Nr. Qté Beschreibung Teile-Nr. Qté Nr. 1 Durchgangsverbindung 003-A Tête 004-T SS 2 2 T-Stück 003-TT14SQ 1 Tête 004-T SS 1 3 Winkelstück 003-SE14F 1 Tête 004-T11004-SS 1 4 Winkelstück 003-EL1414F 2 5 Schlauch ft (2,74 m) 6 Schlauchklemme Rückschlagventil XB 3 8 Kupplungsbuchse H 3 9 Unterlegscheibe W 3 10 Spitzensieb Schlauchhalter Weibliches Kuppelstück G 3 13 Winkelstück 003-EL Klappsplint Spritzschild G 1 16 Schildhalterung I 2 17 Bindegarnumlenker (Näherungsschalter) 18 Bindegarnumlenker Bock B 2 56

57 Harvest Tec Modell 4506B Montage-Kit Ref.- Beschreibung Teile-Nr. Qté Beschreibung Teile-Nr. Qté Nr. 1 Durchgangsverbindung 003-A Tête 004-T SS 2 2 T-Stück 003-TT14SQ 1 Tête 004-T SS 1 3 Winkelstück 003-EL1414F 2 Tête 004-T11004-SS 1 4 Winkelstück 003-SE14F 1 5 Schlauch ft (2,74 m) 6 Schlauchklemme Rückschlagventil XB 3 8 Kupplungsbuchse H 3 9 Unterlegscheibe W 3 10 Spitzensieb Schlauchhalter Weibliches Kuppelstück G 3 13 Winkelstück 003-EL Klappsplint Spritzschild G 1 16 Schildhalterung H 2 17 Bindegarnumlenker (Näherungsschalter) 18 Bindegarnumlenker Bock B 2 57

58 Harvest Tec Modell 4507B Montage-Kit Ref.- Beschreibung Teile-Nr. Qté Beschreibung Teile-Nr. Qté Nr. 1 Durchgangsverbindung 003-A Tête 004-T SS 2 2 T-Stück 003-TT14SQ 1 Tête 004-T SS 1 3 Winkelstück 003-SE14F 1 Tête 004-T11004-SS 1 4 Winkelstück 003-EL1414F 2 5 Schlauch ft (2,74 m) 6 Schlauchklemme Rückschlagventil XB 3 8 Kupplungsbuchse H 3 9 Unterlegscheibe W 3 10 Spitzensieb Schlauchhalter Weibliches Kuppelstück G 3 13 Winkelstück 003-EL Klappsplint Spritzschild G 1 16 Schildhalterung J 1 17 Bindegarnumlenker (Näherungsschalter) 18 Bindegarnumlenker Bock B 2 58