INHALT. Urheberrecht ATH-Heinl GmbH & Co. KG, 2017, Alle Rechte vorbehalten. / Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten / Stand: 07/

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INHALT. Urheberrecht ATH-Heinl GmbH & Co. KG, 2017, Alle Rechte vorbehalten. / Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten / Stand: 07/"

Transkript

1 BEDIENUNGSANLEITUNG ATH W42

2 INHALT EINLEITUNG Allgemeine Informationen Allgemeine Baubeschreibung Technische Daten Verpackung Lieferumfang INSTALLATION Standort Montage EINSTELLUNGEN UND KALIBRIERUNG Systemeinstellungen Kalibrierung der Gewichtsaufnehmer BETRIEB Sicherheitshinweise Betriebsanweisung Verwendung WARTUNG Fehleranzeige und Abhilfe Fehlersuche Wartungs- und Serviceanleitungen KONFORMITÄTSERKLÄRUNG GARANTIEKARTE ERSATZTEILBUCH ATH W Maschine Display Zubehör Schutzbogen-Mechanismus Schutzbogen Motor Wuchtwelle Sensor Positionssensor Bremse Stromversorgungsplatine Abstandslehre Laser Steuerplatine NOTIZEN

3 EINLEITUNG Allgemeine Informationen DIESE ANLEITUNG MUSS VOM BENUTZER GELESEN UND VERSTANDEN WERDEN. FÜR SCHÄDEN DIE DURCH NICHTBEACHTUNG DIESER ANLEITUNG ODER DEN GÜLTIGEN SICHERHEITSVORSCHRIFTEN ENTSTEHEN, WIRD KEINE HAFTUNG ÜBERNOMMEN. ACHTUNG: Folgen Sie den Anweisungen, um Verletzungen oder Beschädigungen vorzubeugen. TIPP: Gibt nähere Informationen zur Funktionsweise und Tipps, um das Gerät effizient zu nutzen

4 Allgemeine Baubeschreibung Hauptschalter mit Notausfunktion zum Ein- und Ausschalten der Wuchtmaschine 2. Konus Aufnahme 3. Gewichteablage 4. Radschutzbogen 5. Messfinger 6. Wuchtwelle 7. Display 8. Bedienelement 9. Bremspedal 10. Breitenmesslehre (optional) - 4 -

5 ) Anzeige Unwucht INNEN 2) Anzeige Unwucht AUSSEN 3) Positionsanzeige der Unwucht INNEN 4) Positionsanzeige der Unwucht AUSSEN 5) Anzeige Modus 6) Leuchtanzeige Maßeinheit mm oder zoll 7) Anzeige Unwucht SATISCH 8) Leuchtanzeige Maßeinheit g oder oz 9) Anzeige Gewichtsposition - 5 -

6 Abstand Felge zu Maschine Felgenbreite Felgendurchmesser Kalibrierungstaste Selbsttest Wechsel DYNAMISCH/STATISCH ALU Programmwahl Optimierungs-Programm Anzeige der genauen Unwucht <5g Wechsel Größeneingaben -Taste -Taste Die Tasten ausschließlich mit den Fingern bedienen. Auf keinen Fall spitze Gegenstände benutzen

7 Technische Daten Maximales Radgewicht < 65 kg Felgendurchmesser Zoll Felgenbreite 1,5-20 Zoll Maximaler Raddurchmesser 800 mm Auswuchtgenauigkeit +/- 1 g / 0,1 oz Messgenauigkeit >99% Zykluszeit 7-12 s Motor 0,25 kw Elektrosystem 1/220V/50 Hz Stromverbrauch <15W im Standby Auswuchtdrehzahl 180 U/min Schutzart IP 54 Schalldruckpegel bei Betrieb <70 db(a) Wellendurchmesser 40 mm Modus Dynamisch (Standard) Auswuchtprogramme Modus Statisch Standard ALU-1, ALU-2 -Modus Modus ALU-S OPT (Optimierung) Modus Zusatzfunktionen HID (Hinter-Speichen-Platzierung) Modus Einstellung der Maßeinheiten in g / oz, mm / Zoll Bodenverankerung Bolzenanker: M8 x 100 Ankermenge 4 Stück Abmessungen der Maschine (L x B x H) ca x 800 x 1700 mm Gewicht netto / brutto 113 / 176 kg - 7 -

8 Verpackung Prüfen Sie im Beisein des Transporteurs die Ware. Überprüfen Sie das Paket auf sichtbare Beschädigungen. Bei einem Schaden oder einer Fehlmenge die Ware nicht entgegennehmen. Schaden und Fehlmenge am Speditionsschein vermerken und dem Lieferanten melden. Hinweise für Transport und Lagerung: - Vorsichtig anheben, die Last ordnungsgemäß mit geeigneten, sich in einwandfreiem Zustand befindenden Hilfsmitteln stützen. - Unerwartete Erhöhungen und Ruckbewegungen meiden. Vorsicht bei Unebenheiten, Querrinnen usw. - Die entfernten Verpackungsteile an einem für Kinder und Tiere unzugänglichen Sammelplatz bis zum Entsorgen aufbewahren. - Lagertemperatur: -10 C~+60 C - Luftfeuchtigkeit: 20%-95% Maße H T B mm 980 mm 790 mm Im nebenstehenden Bild finden Sie den aktuellen Verpackungsinhalt

9 Zusätzlich befindet sich ein Zubehörpaket IN der Wuchtmaschine. Dazu lediglich die Maschine leicht kippen und das Paket entfernen. Falls etwas im Lieferumfang (siehe Packliste) fehlt, kontaktieren Sie unseren Vertrieb

10 Lieferumfang Radschutzbogen Bestehend aus zwei Kunststoff-Bögen und einem Rahmen mit Handgriff LED Monitor mit Halterung

11 Felgenlehre Messbereich Durchmesser: Zoll Messbereich Breite: 3 14 Zoll Verpackungsmaße: 455 x 430 x 50 mm Schutzbogenmechanismus Befestigungsschraube für Schutzbogen Befestigung Verpackungsmaße: 350 x 230 x 160 mm Zubehör-Box Verpackungsmaße: 385 x 240 x 280 mm Klebegewichtsentferner Schlaggewicht 5g Schlaggewicht 10g Schlaggewicht 35g Schlaggewicht 50g Schlaggewicht 100g Gewichte Zange Sechskantschlüssel Spannhaube Gummilippe für Spannhaube Spannfeder Befestigungsanker Wuchtwelle

12 Befestigungsschraube für Wuchtwelle Schnellspannmutter Konus mm Konus mm Konus mm Konus mm Distanzring für Konus mm

13 INSTALLATION Standort Zulässige Betriebstemperatur: 0-50 C Maximal zugelassene Luftfeuchtigkeit: 85% bei 30 C Höhe über dem Meeresspiegel: 1000m Stromanschluss & Erdungskabel (siehe technische Daten) ist in Form einer Steckvorrichtung (Steckdose und Stecker) oder eines Festanschlusses anzubringen. Notwendige Zuleitung Siehe technische Daten Die Installation der Maschine ist nicht in feuchten, nassen sowie explosionsgefährdeten Räumen zulässig

14 Montage Diese Anleitung ist nicht als Aufbauanleitung zu sehen, es werden hier nur für sach- und fachkundige Monteure Hinweise und Hilfen gegeben. Für folgende Arbeiten ist angemessene Kleidung zu tragen und individuelle Schutzvorrichtungen zu treffen. Fehlerhafte Montage und Einstellungen führen zu Haftungs- und Gewährleistungsausschluss. 1. Aufstellen der Wuchtmaschine a. Heben Sie die Wuchtmaschine von der Versandpalette, benutzen Sie dazu ausschließlich die dafür vorgesehenen Auflagepunkte. Unter keinen Umständen darf die Maschine an anderen Punkten wie z.b. der Welle, dem Display oder der Zubehörplatte angehoben werden. b. Die Maschine muss an den vorgesehenen Auflagepunkten fest auf dem Boden stehen ggf. müssen Unterlegscheiben verwenden. 2. Befestigung mittels Sicherheitsanker: a. Löcher bohren, dabei notwendige Bohrtiefe A und Bohrdurchmesser des Dübel- Herstellers beachten. b. Das Innere der Löcher säubern. c. Setzen Sie den Ankerbolzen in die Löcher, bis Sie eine angemessene Tiefe erreicht haben. d. Ziehen Sie die Mutter mit dem vom Hersteller angegebenen Drehmoment fest. Klemmdicke B ist abhängig vom Bodenbelag. Die Wuchtmaschine muss am Boden verankert werden, um ein genaues Wuchtergebnis zu erzielen

15 3. Montage der Wuchtwelle Reinigen Sie vor der Montage der Wuchtwelle die Aufnahme.!!! Vor dem Fixieren muss darauf geachtet werden, dass beide Markierungen zueinander passen!!! Fixieren Sie nun die Wuchtwelle mit der Spannglocke mittels der beiliegenden Schraube

16 4. Montage des Radschutzbogens Entfernen Sie den oben Deckel vom Schutzbogenmechanismus. Befestigen Sie diesen mittels der vier beiliegenden Schrauben, Beilagscheiben und Federringen. Schließen Sie diesen im entsprechenden Anschluss an und bringen Sie den Deckel wieder an. Entfernen Sie den Handgriff vom Rahmen des Radschutzbogens. Entfernen Sie die Befestigungsschraube am Schutzbogenmechanismus

17 Schieben Sie zunächst den hinteren Schutzbogenteil über die Aufnahme für den Schutzbogen. Danach nehmen Sie den Rahmen für den Schutzbogen und führen diesen durch den hinteren Schutzbogenteil in die Aufnahme herein. Schieben Sie nun die vordere Hälfte über den Bogen. Verbinden Sie nun beide Teile miteinander und befestigen Sie diese mittels den beiden Schrauben. Bringen Sie nun die Befestigungsschraube auf der Aufnahme wieder an. Montieren Sie den Handgriff wieder auf den Bogen

18 5. Montage des Monitors Befestigen Sie den Monitor-Halter mittels der vier beiliegenden Schrauben am Gehäuse. Entfernen Sie die zwei oberen Schrauben an der Abdeckung des Halters um die Verbindungskabel durch den innen liegenden Kabelkanal zu führen. Schießen Sie nun die Kabel an der Maschine an. Befestigen Sie nun den Monitor mittels der beiliegenden Schrauben am Halter. Stellen Sie nun die Verbindung zum Monitor her. Zum Schluss können die beiden oberen Schrauben des Halters wieder montiert werden. 6. Montage der Reifenbreitenlehre Montieren Sie als erstes den Halter des Armes auf dem Bügel des Radschutzbogens

19 Befestigen Sie nun die Messlehre mittels zwei Inbus- Schrauben am Rahmen des Radschutzbogens. Befestigen Sie nun das Anschlusskabel mittels Kabelbindern am Rahmen

20 und schließen Sie dies am mittleren Anschluss der Maschine an. 7. Aktivierung der Reifenbreitenlehre Um in das System zu gelangen müssen Sie die nebenstehende Tastenkombination drücken: 1. Zuerst C-Taste und danach zusätzlich T-Taste drücken 2. Nun erscheinen die Anzeigen CAL CAL und die Indikatoren blinken. 3. Lassen Sie die Tasten erst los wenn die Indikatoren stätig leuchten. 4. Drücken Sie die Taste A 5. Drücken Sie die Taste A 6. Drücken Sie die Taste ALU 7. Drücken Sie 1x die Taste A + > > 1x Ein- bzw. Ausschalten der Felgenbreitenlehre mit B ; B Zum Beenden drücken Sie 4x die Taste A 4x 8. Elektrischer Anschluss Hierbei sind die allgemeinen sowie die örtlichen Bestimmungen zu beachten. Daher darf dieser Schritt nur durch eine ausgebildete Fachkraft erledigt werden. Achten Sie dabei auf die notwendige Zuleitung sowie die angegebene Spannung (siehe technische Daten). Das Hauptanschlusskabel der Maschine ist mit einem Stecker zu versehen, der den entsprechenden Normen entspricht. Wird die Maschine direkt (ohne Stecker) angeschlossen, wird empfohlen, den Leistungsschalter für die Wuchtmaschine mit einem Vorhängeschloss zu sichern, so dass nur das entsprechende Fachpersonal Zugang hat

21 Die Maschine über einen eigenen Anschluss und einen eigenen geeigneten Leitungsschutzschalter anschließen. EINSTELLUNGEN UND KALIBRIERUNG Systemeinstellungen Mit Hilfe der Systemeinstellungen können Grundeinstellungen festgelegt werden. Anzeigeeinheit der Unwucht Gramm / Unzen + Automatischer Start beim Schließen des Radschutzes An / Aus + Kalibrier-Programm der automatischen Messlehre (2D) + Kalibrier-Programm der automatischen Messlehre (3D) + Kalibrier-Programm HID-Programm

22 Kalibrierung der Gewichtsaufnehmer Die Maschine MUSS nach dem befestigen und min. vor der Saison oder nach längerer Standzeit kalibriert werden. Ein bereits ausgewuchtetes Rad (14 oder 15 ) aufspannen und Rad-Werte eingeben (siehe Verwendung, Punkt 4). Um in das Kalibriersystem zu gelangen müssen Sie die nebenstehende Tastenkombination drücken: 1. Zuerst C-Taste und danach zusätzlich T-Taste drücken 2. Nun erscheinen die Anzeigen CAL CAL und die Indikatoren blinken. 3. Lassen Sie die Tasten erst los wenn die Indikatoren stätig leuchten. + Durch Drücken der START-Taste oder Schließen des Radschutzbogens wird der Wuchtlauf für die Kalibrierung gestartet. / Nach dem Wuchtlauf erscheint die nebenstehende Anzeige. Das Kalibriergewicht (100g) auf der Innenseite der Felge anbringen. Durch Drücken der START-Taste oder Schließen des Radschutzbogens wird der zweite Wuchtlauf für die Kalibrierung gestartet. / Nach dem Wuchtlauf erscheint die nebenstehende Anzeige. Das Kalibriergewicht (100g) auf der Außenseite der Felge anbringen. Drücken Sie erneut die START-Taste oder Schließen Sie den Radschutzbogen um die Kalibrierung zu beenden. / Service-Kalibrierung der Messlehre: 1. Positionieren Sie die Messlehre auf die Position 0 2. Drücken Sie die Tastenkombination STOP + <5g 3. Danach erscheint im Display die nebenstehende Anzeige

23 4. Positionieren Sie die Messlehre auf die Position 100mm 5. Drücken Sie die ALU-Taste 6. Im Display erscheint die Anzeige CAL Positionieren Sie die Messlehre auf die Position 215mm. Dabei legen Sie Messspitze auf den äußeren Rand der Aufnahmeglocke. 8. Drücken Sie die ALU-Taste 9. Im Display erscheint die Anzeige [CAL.] [15.0] 10. Dieser Wert kann mittels D+ / D- verändert werden 11. Anschließend mit [ALU] bestätigen. 12. Befestigen Sie nun ein entsprechendes Rad (z.b. 16 ) auf der Maschine 13. Positionieren Sie nun den Messfinger an den Rand der Felge 14. Drücken Sie die ALU-Taste 15. Auf dem Display erscheint die Anzeige [CAL.] [End] 16. Wenn die Anzeige CAL 10 erscheint, ist die Kalibration missglückt und muss erneut gemacht werden

24 Service-Kalibrierung der Breitenmesslehre: 1. Drücken Sie die Tastenkombination STOP + OPT 2. Danach erscheint im Display die nebenstehende Anzeige + 3. Positionieren Sie die Breitenmesslehre an die Spannglocke 4. Drücken Sie die ALU-Taste 5. Im Display erscheint die Anzeige CAL Nehmen Sie nun den Abstandshalter und legen Sie ihn auf der Spannglocke an 7. Positionieren Sie nun die Breitenmesslehre an die Spitze des Abstandshalters 8. Drücken Sie die ALU-Taste 9. Im Display erscheint die Anzeige CAL End und zeigt damit die korrekte Kalibrierung an 10. Wenn die Anzeige CAL 0F erscheint, ist die Kalibration missglückt und muss erneut gemacht werden Es empfiehlt sich beim ALU S Programm die Anzeige-Schwelle auf 10 g einzustellen. Warum: - Da die Maschine die dynamische und statische Unwucht ermittelt, wird die Laufeigenschaft des Rades bei der Gewichtsanbringung verändert. - Da die Gewichte weiter in die Mitte der Felge positioniert werden, werden diese automatisch größer umso korrekte Auswuchtergebnisse zu erlagen. - Da die Maschine die Ausgleichsgewichte an einem Punkt benötigt und es unterschiedliche Klebegewichtssysteme gibt, können diese eine große Gewichtstreuung verursachen. - Die Klebegewichte werden nicht 100%ig an der benötigten Stelle angebracht

25 BETRIEB Sicherheitshinweise - Nur ausgebildetes Fachpersonal darf die Maschine betreiben. - Bei Umbauten und/oder Veränderungen an der Maschine wird die CE - Prüfung außer Kraft gesetzt. Sicherheitseinrichtungen dürfen nicht entfernt bzw. außer Funktion gesetzt werden. - Die Maschine ist nur entsprechend der bestimmungsgemäßen Verwendung und der vorgegebenen Handhabung zu benutzen. - Da beim Arbeiten mit technischen Arbeitsmitteln immer eine nicht vorhersehbare Restgefahr (Restrisiko) verbleibt, sind an der Wuchtmaschine verschiedene selbsterklärende Warnhinweise angebracht. Diese Warnhinweise signalisieren dem Benutzer eine mögliche Restgefahr und sollen ihn zur besonderen Achtsamkeit veranlassen, um Arbeitsunfälle und/oder Beschädigungen des zu bearbeitenden Produktes zu vermeiden. - Generell sollte der Bediener durch sachgerechtes und umsichtiges Verhalten mögliche Restgefahren schon vorher ausschalten. - Immer ordnungsgemäße und sachgemäße Arbeits- und Arbeitshilfsmittel verwenden. - Geeignete Schutzkleidung bzw. Schutzmittel tragen (z.b. Schutzbrille, Sicherheitsschuhe usw.). - Vorgegebene Angaben, Hinweise und technische Daten des Maschinenherstellers bzw. des Herstellers des zu bearbeitenden Produktes beachten. - Kraftbetriebene Radwuchtmaschinen dürfen in Deutschland nur mit Radschutzbogen betrieben werden. - Bei Reinigungsarbeiten keine Druckluft verwenden. - Kunststoffoberflächen mit Alkohol reinigen (keinen lösungsmittelhaltigen Reiniger verwenden). - Es ist darauf zu achten, dass das Rad vor Beginn der Auswuchtarbeiten fest auf dem Adapter sitzend angebracht ist. - Der Bediener hat darauf zu achten, dass sich während des Auswuchtvorgangs keine Personen im Gefahrenbereich aufhalten - Keine großen Gegenstände auf der Maschine ablegen, da dies die Genauigkeit des Auswuchtens beeinträchtigen könnte. Weitere spezielle Sicherheitshinweise sind in den einzelnen Kapiteln angegeben

26 BTR-Nr Betriebsanweisung Stand: Dezember Geltungsbereich und Tätigkeiten abgezeichnet am: ANWENDUNGSBEREICH Reifenauswuchtmaschine GEFAHREN FÜR MENSCH UND UMWELT Gefahr durch Kippen oder Wegrutschen des Gerätes Gefahr durch sich lösenden Reifen Gefahr durch wegfliegenden Schmutz und Staubpartikel Gefahr durch lose herabhängende Kleidung oder lange Haare Stolpern und Stürzen Schwerhörigkeit durch gehörschädigenden Lärm Erkrankung der Wirbelsäule durch Heben und Tragen schwerer Lasten SCHUTZMASSNAHMEN UND VERHALTENSREGELN Für richtige Standsicherheit sorgen Persönliche Schutzausrüstung tragen: Sicherheitsschuhe, Schutzbrille, -handschuhe, Gehörschutz Schutzvorrichtung in Betrieb nehmen Richtige Aufnahme verwenden Rad vorher von Schmutz befreien (Nassreinigung, keine Druckluft verwenden!) Enganliegende Arbeitskleidung tragen, evtl. mit Klettverschluss an Ärmel und Beinansatz Schutzkappe bei langen Haaren Wenn möglich, Transporthilfsmittel und Hubeinrichtungen verwenden und zu zweit transportieren Auf ergonomische Arbeitsplatzgestaltung achten Wirbelsäulengerechtes Heben und Tragen VERHALTEN BEI STÖRUNGEN UND IM GEFAHRFALL Bei erkennbaren Gefährdungen den Betrieb sofort einstellen, Reifenauswuchtmaschine gegen irrtümliches Benutzen sichern bzw. sperren Festgestellte Mängel dem Verantwortlichen / Vorgesetzten melden Keine eigenmächtigen Provisorien an der Maschine durchführen! VERHALTEN BEI UNFÄLLEN ERSTE HILFE Unfallstelle sichern. Erste Hilfe leisten Verständigen von Ersthelfer und Vorgesetzten Verletzten betreuen Lagerort Verbandskasten und Verbandbuch: NOTRUF: INSTANDHALTUNG, ENTSORGUNG Instandhaltungsarbeiten, durchgeführt von: Für die Entsorgung (zum Beispiel Altöl) ist zuständig:

27 Verwendung 1. Selbsttest Nach dem Einschalten führt das Gerät einen Selbsttest durch und wechselt dann automatisch in den Modus "Dynamisch" 2. Montage des Rades Wählen Sie einen passenden Konus, um das Rad auf dem Wuchtflansch zu zentrieren. Wie unten dargestellt, gibt es 2 einfache Möglichkeiten, das Rad aufzuspannen. a. Die erste Möglichkeit, ein Rad aufzuspannen, ist wie nebenstehend dargestellt. Dabei wird die Felge mittels einem Konus von außen auf die Wuchtwelle gespannt. Bei Verwendung des größten Konus muss zusätzlich der Aufsatz für die Spannglocke verwendet werden. Diese Möglichkeit vergrößert die Gefahr von Spannfehlern und ist deswegen nur bei Stahlfelgen empfehlenswert

28 b. Bei der zweiten Möglichkeit werden zunächst die Spannfeder und dann ein passender Konus auf der Wuchtwelle platziert. Mit Hilfe einer Druckhaube kann die Felge auf die Wuchtwelle gespannt werden

29 3. Auswahl der Auswuchtart DYN Dynamik Modus (Standard): Diese Funktion ermittelt den Höhen- und Seitenschlag einer Alu- bzw. Stahlfelge. Die Auswuchtgewichte werden an der Außen- und Innenseite des aufgespannten Rades angebracht. STA Statik Modus: Diese Funktion ermittelt den Höhenschlag einer Stahlfelge. Die Auswuchtgewichte werden an einer mittleren Position der Felge angebracht. ALU -1- Diese Funktionen ermitteln den Höhen- und Seitenschlag einer Alufelge. Die Auswuchtgewichte werden an vordefinierten Punkten angebracht. ALU -2- Diese Funktionen ermitteln den Höhen- und Seitenschlag einer Alufelge. Die Auswuchtgewichte werden an vordefinierten Punkten angebracht. ALUS Diese Funktionen ermitteln den Höhen- und Seitenschlag einer Alufelge. Die Auswuchtgewichte werden an, vom Benutzer, vordefinierten Punkten platziert. Zum Auswuchten von Aluminiumfelgen empfehlen wir die Auswahl des ALU S Modus. Dieser berücksichtigt nicht nur den genauen Querschnitt Ihrer Felge, sondern hilft Ihnen bei der genauen Positionierung des Klebegewichtes. Bei ALU 1 müssen beim Anbringen von Klebegewichten folgende Maße eingehalten werden:

30 4. Eingabe der Reifengrößen a) Grundsätzliches: Im Motorrad-Modus muss eine optionale Messspitze (+100mm) verwendet werden

31 b) Rad-Daten und Eingabe zur Berechnung der Unwucht: In den Modi DYN, STA und ALU1 müssen folgende Daten erfasst werden: [A] Abstand von Rad zur Maschine [B] Felgenbreite [D] Felgendurchmesser Die Eingabe erfolgt mittels Positionierung der Messlehre an der Felge. Dabei werden die [A] und [D] Daten automatisch von der Maschine übernommen. Nun muss mittels [B+] / [B-] Tasten die Felgenbreite eingegeben werden. Im Modus ALU2 und ALUS müssen folgende Daten erfasst werden: [A] Abstand von Maschine zum ersten Klebepunkt [B] Abstand von Maschine zum zweiten Klebepunkt [D] Felgendurchmesser [de] Felgendurchmesser am zweiten Klebepunkt Alle Rad-Werte werden vom automatischen Messfinger erfasst. Beim Messvorgang sollte zunächst mit der Messlehre zum ersten Punkt gefahren werden, nach kurzem Warten kann zum zweiten Punkt gefahren werden. Dabei werden die [A]; [B]; [D] und [De] Daten automatisch von der Maschine übernommen. Bei diesem Vorgang muss das Programm vorher nicht ausgewählt werden

32 Wuchtvorgang starten Wuchtvorgang mittels START-Taste oder Schließen des Radschutzbogens starten / Drehen Sie das Rad, bis alle Dioden der Anzeige aufleuchten Nun muss das Gewicht am Rad angebracht werden. Dabei bietet Ihnen die Maschine folgende Hilfen zur genauen Anbringung an: Programm Inneres Gewicht Äußeres Gewicht DYN 12 Uhr Position (Laser) 12 Uhr Position STA 12 Uhr Position (Laser) ALU1 12 Uhr Position (Laser) 12 Uhr Position ALU2 ALUS 12 Uhr Position (Laser) Gewichtsaufnahme am Mess-Arm Gewichtsaufnahme am Mess-Arm Gewichtsaufnahme am Mess-Arm a) HID-Funktion Mit Hilfe der HID-Funktion ist es möglich, das äußere Ausgleichsgewicht verdeckt hinter den Speichen zu platzieren. Diese Funktion steht im ALU2 und ALUS-Modus zur Verfügung. Nach dem Auswuchtvorgang kann das HID-Programm durch Drücken der Tasten T + OPT gestartet werden + Danach wird in der Anzeige SPO 12H angezeigt. Drehen Sie nun das Rad, bis alle Dioden für die Außenposition leuchten. Bestätigen Sie nun diese Position mittels ALU

33 Danach wird in der Anzeige SPO -1- angezeigt. Drehen Sie nun das Rad, bis sich die linke Speiche auf der 12 Uhr Position befindet. Bestätigen Sie nun diese Position mittels ALU Danach wird in der Anzeige SPO -2- angezeigt. Drehen Sie nun das Rad, bis sich die rechte Speiche auf der 12 Uhr Position befindet. Bestätigen Sie nun diese Position mittels ALU Danach wird in der Anzeige die UNWUCHT INNEN und im dritten Feld SPL angezeigt. Durch Drehen des Rades, bis alle Dioden für die Außenposition leuchten, wird auch der entsprechende Wert angezeigt. Positionieren Sie nun das Gewicht an der Messlehre und bringen Sie das Gewicht mithilfe dieser an der Felge an

34 Drehen Sie das Rad weiter bis wieder alle Dioden für die Außenposition leuchten, um den zweiten Wert zu lokalisieren. Dabei wird auch der entsprechende Wert angezeigt. Positionieren Sie nun das Gewicht auf der Messlehre und bringen Sie das Gewicht mithilfe dieser an der Felge an. b) Optimierung Mit Hilfe der OPT-Funktion ist es möglich, die statische Unwucht des Rades zu minimieren. Dabei wird die Unwucht der Felge mit der Unwucht des Reifens ausgeglichen. Nach einem Wuchtlauf können Sie die statische Unwucht durch Drücken der F-Taste überprüfen. Wenn die Unwucht über 30g liegt empfiehlt es sich, eine Optimierung durchzuführen. Markieren Sie bei der Position des Ventiles sowohl den Reifen, die Aufnahmeglocke der Wuchtmaschine und die Felge sodass sich die Markierung in einer Linie mit dem Ventil befindet. Zum Starten des Optimierungs-Vorgangs drücken sie die OPT-Taste. Danach erfolgt die Anzeige mit der Aufforderung den Reifen um 180 auf der Felge zu drehen. Nehmen Sie das Rad von der Wuchtmaschine. Messen Sie den Luftdruck und montieren Sie den Reifen mittels einer geeigneten Montiermaschine ab. Montieren Sie den Reifen wieder auf die Felge, und drehen Sie dies dabei um 180. Das Rad mit dem gleichen Luftdruck füllen. Anschließend kann das Rad wieder an die Wuchtmaschine montieren werden, dabei sind die Markierungen auf der Aufnahmeglocke zu beachten

35 Wuchtvorgang mittels START-Taste oder Schließen des Radschutzbogens starten Danach erscheint die errechnete Optimierung auf der Anzeige. Drehen Sie nun das Rad im aufgespannten Zustand bis die nebenstehende Anzeige erscheint. Markieren Sie den REIFEN auf der 12-Uhr-Position. Drehen Sie nun das Rad im aufgespannten Zustand bis die nebenstehende Anzeige erscheint. Markieren Sie die FELGE auf der 12-Uhr-Position. / Nehmen Sie das Rad von der Wuchtmaschine. Messen Sie den Luftdruck und montieren Sie den Reifen mittels einer geeigneten Montier Maschine ab. Montieren Sie den Reifen wieder auf die Felge, und drehen Sie dies dabei bis beide Markierungen auf Reifen und Felge eine Linie bilden. Das Rad mit dem gleichen Luftdruck füllen. Wuchtvorgang mittels START-Taste oder Schließen des Radschutzbogens starten /

36 WARTUNG Reparaturarbeiten dürfen nur von autorisierten Servicepartnern oder, nach Rücksprache mit ATH, durch den Kunden durchgeführt werden. Vor Wartungs- und Reparaturarbeiten muss die Maschine vom elektrischen Netz getrennt werden (Hauptschalter aus, Netzstecker ziehen). Gegen Wiedereinschalten sind geeignete Maßnahmen zu treffen. Arbeiten am elektrischen Teilen bzw. an der Zuleitung dürfen nur von Sachkundigen bzw. Elektrofachkräften ausgeführt werden. Fehleranzeige und Abhilfe Der Wuchtcomputer kann folgende Fehlermeldungen Anzeigen: Fehlercode Err -1- Err -2- Err -3- Err -4- Err -5- Err -7- Err -8- Grund Siehe Fehlerbehebung 1. Es befindet sich kein bzw. ein zu leichtes Rad auf der Welle 2. Wuchtwelle ist nicht festgezogen 3. Rad wurde unzureichend befestigt 4. Rippenriemen nicht bzw. zu schwach gespannt Die Unwucht des Rades ist zu groß Drucksensor defekt Radschutzbogen nicht geschlossen Gespeicherte Daten sind gelöscht worden 100g Gewicht fehlt Drucksensor defekt Strom- oder Hauptplatine defekt

37 Fehlersuche Symptome Ursache Lösung Wuchtmaschine ist nicht richtig am Boden verankert Überprüfen der Bodenverankerung Fehlerhafte Kalibrierung Kalibrierung neu durchführen Wuchtwelle nicht fest Kontrolle der Befestigung der Unterschiedliche Wuchtergebnisse 1 Wuchtwelle Welle verbogen Kontrolle der Wuchtwelle Piezo-Sensoren nicht fest bzw. defekt Festigkeit der Befestigungsschrauben der Piezo-Sensoren kontrollieren bzw. Austausch Taster reagieren nicht Motor / Elektrik Felge ist nicht sauber oder verzogen Taster-Platine ist nicht an der Steuerplatine angeschlossen oder Kabelverbindung ist defekt Kontrolle der Felge Kontrolle des Anschlusses sowie der Leitung. Motor bremst nicht bzw. sporadisch Motor macht Geräusche Schutzschalter der Haussicherung fällt Bremswiderstand defekt bzw. nicht angeschlossen. Bremswiderstand defekt bzw. nicht angeschlossen. Hauptplatine beschädigt Der Kondensator ist defekt oder nicht verbunden. Hauptschalter der Maschine ist nicht richtig angeschlossen oder es ist ein Kontaktfehler vorhanden. Hauptplatine ist defekt. Bremswiderstand bzw. Verbindung kontrollieren Bremswiderstand bzw. Verbindung kontrollieren ATH-Service kontaktieren Kondensator bzw. Verbindung kontrollieren Kontrolle der elektrischen Verbindung ATH-Service kontaktieren 1 Weitere Ursachen für fehlerhafte Wuchtergebnisse: - Verwendung von unterschiedlichen Adaptern und dadurch resultierenden Spannfehler. Bei verwenden von Adaptern bitte unbedingt die Montagehinweise beachten. - Spannen mittels Konen über ein verschlissenes Mittelloch der Felge können Differenzen von bis zu 10g möglich sein. - Bei einer Unwucht des Reifens am Fahrzeug können eine Unwucht an der Bremstrommel bzw. -scheibe oder verschlissene Befestigungsbohrungen in der Felge bzw. Bremse verantwortlich sein. In solch einem Fall ist eine Nachjustierung ratsam, ohne dabei zuvor das Rad abzunehmen

38 Wartungs- und Serviceanleitungen Einstellung der Antriebsriemenspannung 1. Die Abdeckung (Gewichtsablage) vorsichtig abnehmen. 2. Befestigungsschrauben des Motors lösen. 3. Motor mittels Spannschraube verschieben, dabei auf die richtige Riemenspannung achten. 4. Befestigungsschrauben des Motors wieder anziehen. 5. Probelauf durchführen dabei darauf achten das der der Riemen nicht seitlich abläuft. 6. Die Abdeckung wieder montieren. Sicherungen wechseln 1. Die Abdeckung (Gewichtsablage) vorsichtig abnehmen. 2. Sicherung aus der Stromversorgungstafel entnehmen. 3. Neue Sicherung mit der alten austauschen, dabei nur Sicherungen mit den gleichen Werten verwenden. Falls der Fehler weiterhin besteht, sollte der ATH-Service kontaktiert werden

39 KONFORMITÄTSERKLÄRUNG Konformitätserklärung Für Rad-Auswuchtmaschine Wurden folgende einschlägige Bestimmungen beachtet: Folgende harmonisierten Normen und Vorschriften wurden eingehalten: Typ ATH W /42/EC (Maschinen-Richtlinie) EN ISO 12100:2010 EN :2006/AC:2010 Hersteller ATH-Heinl GmbH &Co. KG Kauerhofer Straße Sulzbach-Rosenberg DEUTSCHLAND Prüfinstitut SGS Supervice Gözetme Etüd Kontrol Servisleri A.S. Baglar Max. Osmanpasa Cad. No. 95 Is Istanbul Plaza, A Girisi Günesli Istanbul TURKEY Referenznummer der technischen Daten: TCF-MD Nummer des Zertifikats: 0263/IN-IST /AOO/AKC (OUCE ) Hiermit wird bestätigt, dass die oben bezeichneten Maschinen den genannten EG-Richtlinien entsprechen. ATH-Heinl GmbH &Co. KG Kauerhofer Straße 2 D Sulzbach-Rosenberg DEUTSCHLAND im Juni 2014 Hans Heinl (Geschäftsführer) ATH-Heinl GmbH & Co. KG DURCH UMBAUTEN UND/ODER VERÄNDERUNGEN AN DER MASCHINE WIRD DIE CE-PRÜFUNG AUSSER KRAFT GESETZT UND EINE HAFTUNG AUSGESCHLOSSEN. GARANTIEKARTE

40 Fachhändler Anschrift: Fima (ggf. Kundennummer): Ansprechpartner: Straße: PLZ & Ort: Tel. & Fax: Kunden Anschrift: Fima (ggf. Kundennummer): Ansprechpartner: Straße: PLZ & Ort: Tel. & Fax: Hersteller & Modell: Seriennummer: Baujahr: Referenz-Nummer: Beschreibung der Meldung: Beschreibung der benötigten Ersatzteile: Ersatzteil Artikelnummer Menge WICHTIGER HINWEISE: Schäden, die durch unsachgemäße Handhabung, unterlassene Wartung oder mechanische Beschädigung entstehen, fallen nicht in die Gewährleistung. Für Anlagen, die nicht durch einen zugelassenen Monteur der Fa. ATH montiert wurden, beschränkt sich die Gewährleistung auf die Bereitstellung der erforderlichen Ersatzteile. Transportschäden: Offener Mangel (Sichtbare Transportschäden, Vermerk auf Lieferschein des Spediteurs, Kopie des Lieferscheins und Fotos umgehend zu ATH- Heinl senden) Versteckter Mangel (Transportschaden wird erst beim Auspacken der Ware festgestellt, Schadensanzeige mit Bildern innerhalb 24 Stunden an ATH-Heinl senden) Ort & Datum Unterschrift & Stempel

41 Umfang der Produktgarantie - fünf Jahre auf die Geräte Struktur - Netzgeräte, Hydraulikzylinder und alle anderen Verschleiß-Komponenten wie Drehteller, Gummiplatten, Seile, Ketten, Ventile, Schalter usw. werden, bei normalen Umständen/Gebrauch im Rahmen der Garantie auf ein Jahr begrenzt - ATH-Heinl repariert oder ersetzt die zurückgesandten Teile währen der Garantiezeit nach eigener Untersuchung Die Garantie erstreckt sich nicht auf... - Mängel, die durch normalen Verschleiß, Missbrauch, Transportschäden, unsachgemäße Installation, Spannung oder fehlende erforderliche Wartung entstanden sind. - Schäden die aus Vernachlässigung oder Nichteinhaltung der angegebenen Hinweise in dieser Bedienungsanleitung und / oder anderen begleitenden Anweisungen entstanden sind. - den normalen Verschleiß an Einzelteilen die einen Service benötigen, um das Produkt in einen sicheren Betriebszustand zu halten. - jede Komponente die beim Transport beschädigt worden ist. - andere Komponenten die nicht explizit aufgeführt worden sind aber als allgemeine Verschleißteile gehandhabt werden. - Wasserschäden, durch z.b. Regen, übermäßiger Feuchtigkeit, korrosive Umgebungen oder andere Verunreinigungen verursacht worden sind. - Schönheitsfehler die; die Funktion nicht beeinträchtigen GARANTIE GILT NICHT, WENN GARANTIEKARTE NICHT AN ATH-HEINL ZUGESENDET WORDEN IST. Es wird darauf hingewiesen, dass Schäden und Störungen, die durch Nichteinhalten von Wartungs- und Einstellarbeiten (gem. Bedienungsanleitung und/oder Einweisung), fehlerhafte Elektroanschlüsse (Drehfeld, Nennspannung, Absicherung) oder unsachgemäße Nutzung (Überlastung, Aufstellung im Freien, techn. Veränderungen) entstanden sind, den Gewährleistungsfall ausschließen! Zur Hilfe notieren Sie sich nachfolgend alle Daten Hersteller & Typ der verwendeten Verankerungsbolzen:

42 ERSATZTEILBUCH ATH W

43 Maschine # ATH # Referenz Bezeichnung Notiz x 1 RSB Radschutzbogen komplett 1 2 RKA Kunststoffabdeckung (Gewichte Ablage) 1 3 RDA Display komplett 1 4 RSP Stromversorgungsplatine 1 5 RGE Gehäuse 1 6 RKH Konus Halterung Innen-Sechskantschraube M14x RMA Messarm komplett 1 9 RSM Schutzbogen-Mechanismus komplett 1 10 RGW Gewindewelle mit Spannglocke 1 11 RMO Motor 220V 1 12 RBM Bremsmechanismus komplett 1 13 RRP Rotationsplatine 1 14 RHS Hauptschalter 1 15 RRB Radbeleuchtung / Laser komplett 1 16 RGE seitliche Abdeckung 1 17 RMF Messarm für Breitenmesslehre 1 18 RTP Tastenplatine 1 19 RSF Steuerfolie Tasten 1 20 RAB Abdeckung vorne (Kunststoff) für Gehäuse

44 Display # ATH # Referenz Bezeichnung Notiz x 1 RSF Display-Folie 1 2 RKA Display Kunststoffabdeckung vorne 15S1 konvex Kreuzschlitz-Schraube M3x16 GB/T RDP Display-Platine Kreuzschlitz-Schraube ST2.9x8 GB RKP Display-Befestigungsplatte Kreuzschlitz-Schraube ST2.9x8 GB RDT Display Metallleiste unten 1 9 RKA Display Kunststoffabdeckung hinten 15S RHM Display Anschluss und Halterung Kreuzschlitz-Schraube M4x16 GB/T Innensechskant-Schraube M10X20 GB/T Selbstsichernde Mutter GB/T M RHM Display Halterung Innensechskant-Schraube M4X12 GB/T RHM Abdeckung Kabelkanal Kreuzschlitz-Schraube M4x20 GB/T Innensechskant-Schraube M10X20 GB/T Mutter M10 GB/T Mutter M12 GB/T RHM Display Abdeckung an Halterung Beilagscheibe 12mm GB/T Innensechskant-Schraube M12x30 GB/T RHM Display Halterung Winkel für Grundplatte Kreuzschlitz-Schraube ST2.9x12 GB Mutter M3 GB/T Beilagscheibe 8mm GB/T Federscheibe 8mm GB/T Innensechskant-Schraube M8x20 GB/T

45 Zubehör # ATH # Referenz Bezeichnung Notiz x 1 RAF Aufnahmeflansch für Konus RKO Konus mm 1 3 RKO Konus mm 1 4 RKO Konus mm 1 5 RKO Konus mm 1 6 RGL Gummilippe für Druckhaube 1 7 RDH Druckhaube (ohne Gummilippe) 1 8 RKE Kunststoffeinsatz für Schnellspannmutter (40mm) 1 9 RSM Schnellspannmutter 40mm 1 10 RIS Inbusschlüssel 12mm 1 11 RIS Inbusschlüssel 6mm 1 12 RIS Inbusschlüssel 4mm 1 13 RIS Inbusschlüssel 3mm 1 14 RGZ Gewichtszange 1 15 RSF Spannfeder Ø 40mm 1 16 RPG Schlaggewicht PKW 100g 1 17 RPG Schlaggewicht PKW 50g 1 18 RPG Schlaggewicht PKW 35g 1 19 RPG Schlaggewicht PKW 10g 1 20 RPG Schlaggewicht PKW 5g 1 21 RFL Felgenmesslehre Klebegewichts-Entferner 1 23 RMF Kalibrierstange für Messarm OPTIONAL 1 24 HIS Inbusschraube M8x25 GB/T RIS Inbusschlüssel 8mm

46 Schutzbogen-Mechanismus # ATH # Referenz Bezeichnung Notiz x 1 RSM Schutzbogen-Mechanismus Abdeckung 1 2 RSM Schutzbogen-Mechanismus Halterung 1 3 RSM Schutzbogen-Mechanismus Welle 1 4 RSM Schutzbogen-Mechanismus Wellenlager 2 5 RSM Schutzbogen-Mechanismus Feder Sprengring 38mm GB RMS Mikroschalter V-156-1C RSM Schutzbogen Anschlag 1 9 RSM Schutzbogen-Mechanismus komplett 1 10 RSM Einschrauböse Selbstschneidende Schraube M8x20 GB/T Innensechskant-Schraube M8x12 GB/T Innensechskant-Schraube M8x25 GB/T Mutter M8 GB/T Beilagscheibe 8mm GB/T Innensechskant-Schraube M12x40 GB/T Selbstschneidende Schraube M8x30 GB/T Innensechskant-Schraube M4x8 GB/T Beilagscheibe 8mm GB/T Innensechskant-Schraube M8x40 GB/T

47 Schutzbogen # ATH # Referenz Bezeichnung Notiz x 1 RSB Schutzbogen (Kunststoff) Kreuzschlitz-Schraube M5x12 GB/T RSB Rahmen für Schutzbogen Innensechskant-Schraube M10x30 GB/T Beilagscheibe 10mm GB/T Kreuzschlitz-Schraube M4x16 GB/T RSB Halter für Messarm OPTIONAL Innensechskant-Schraube M10x70 GB/T Federscheibe 10mm GB/T Mutter M10 GB/T RSB Handgriff für Schutzbogen Innensechskant-Schraube M8x20 GB/T

48 Motor # ATH # Referenz Bezeichnung Notiz x 1 RMO Motor JY7116 / 220V 1 2 RMH Motorhalterung 1 3 RRR Rippenriemenrad Passfeder 5x5x30 GB/T Innensechskant-Schraube M6x16 GB/T Federscheibe 6mm GB/T Beilagscheibe 6mm GB/T RRR Rippenriemen 4PJ

49 Wuchtwelle # ATH # Referenz Bezeichnung Notiz x 1 RWA Aufnahme für Wuchtwelle Innensechskant-Schraube M4x12 GB/T RWZ Zahnscheibe für Rotationsplatine 64T 1 4 RWA Abdeckung für Wuchtwelle Innensechskant-Schraube M6x20 GB/T Mutter M30x1.5 GB/T Sprengring 30mm GB RWL Kugellager 6006 GB/T RWL Kugellager 6005 GB/T Sprengring 25mm GB RWW Wuchtwelle 1 12 RGW Gewindewelle mit Spannglocke 1 13 RGW Innensechskant-Schraube M14x260 GB/T

50 Sensor # ATH # Referenz Bezeichnung Notiz X Mutter M10 GB/T Beilagscheibe Piezo-sensoren 6 RPA Ø10 + Ø 10 / 3x0.75mm²x1.5m 1 horizontal + vertikal RPA Piezo-Sensor Aufnahmewelle horizontal 1 5 RPA Piezo-Sensor Aufnahmewelle vertikal Federscheibe 10mm GB/T

51 Positionssensor # ATH # Referenz Bezeichnung Notiz x Innensechskant-Schraube M4x8 GB/T Federscheibe 4mm GB/T Beilagscheibe 4mm GB/T RRP Rotationsplatine 64T Mutter M3 GB/T Federscheibe 3mm GB/T Beilagscheibe 3mm GB/T RRP Aufnahme für Rotationsplatine Kreuzschlitz-Schraube M3x10 GB/T

52 Bremse

53 # ATH # Referenz Bezeichnung Notiz x 1 RFB Obere Rückzugfeder der Bremse Mutter M6 GB/T RBA Abstandshalter der Bremse 1 4 RBK Bremsklotz 1 5 RBA Mutter für Aufnahme der Abstandslehre Innensechskant-Schraube M6x12 GB/T RBA Montageplatte für Bremsmechanismus 1 8 RBA Aufnahmeplatte für Bremsmechanismus 1 9 RBA Verbindungsstück zur Zugstange 2 10 RBP Bremspedal 1 11 RBA Aufnahme für Bremspedal 1 12 RMS Mikroschalter 1 13 RBZ Zugstange für Bremse Mutter M12 GB/T Selbstschneidende Schraube M6x25 GB/T RBA Achse für Bremspedal Mutter M3 GB/T Mutter M6 GB/T Innensechskant-Schraube M6x16 GB/T RBA Verbindungsstück Bremspedal zu Zugmechanismus Brake Pedal Link Mutter M6 GB/T RBA Buchse für Verbindungsstück Sicherungsstift 2x20 GB/T RBA Zugmechanismus 1 25 RFB Rückzugfeder Mutter M4 GB/T Innensechskant-Schraube M4x20 GB/T Kreuzschlitz-Schraube M3x20 GB/T Innensechskant-Schraube M6x20 GB/T Beilagscheibe 6mm GB/T Mutter M6 GB/T RBA Verbindungsstück Stange zu Feder

54 Stromversorgungsplatine # ATH # Referenz Bezeichnung Notiz x Mutter M4 GB/T Federscheibe 4mm GB/T Federscheibe 6mm GB/T Kreuzschlitz-Schraube M4x16 GB/T Selbstschneidende Schraube M6x16 GB/T M8 GB/T RWI Widerstand 100W/15Ω RXG RJ 1 8 RSP Aufnahmeplatte für Stromversorgungsplatine Kreuzschlitz-Schraube M3x25 GB/T RSP Kühler für Stromversorgungsplatine Mutter M3 GB/T RSP Stromversorgungsplatine 1 13 RTR Transformator 220V 220V~Double 9V 25W

55 Abstandslehre

56 # ATH # Referenz Bezeichnung Notiz x 1 RAL Aufkleber für Abstandlehre 2 2 RFA Feder für Abstandlehre 1 3 RAL Rohr für Abstandlehre Beilagscheibe für Abstandslehre Sprengring 20mm GB/T RGA Getrieberad für Abstandslehre Kreuzschlitz-Schraube ST2.9x9.5 GB/T RPO Potentiometer R10KL RPH Potentiometer-Aufnahme 1 10 RPO Potentiometer 360 CPP22A1S20B Innensechskant-Schraube M4x4 GB/T Kreuzschlitz-Schraube M6x20 GB/T Beilagscheibe 6mm GB/T Federscheibe 6mm GB/T Mutter M6 GB/T RPH Winkel für Potentiometer-Aufnahme Innensechskant-Schraube M6x16 GB/T RGA Zahnstange für Abstandslehre 1 19 RAA Aufnahme für Abstandslehre Kreuzschlitz-Schraube ST2.9x6.5 GB/T RPH Beilagscheibe für Abstandslehre 1 22 RPH Einstellplatte für Abstandslehre Kreuzschlitz-Senkkopf-Schraube M6x40 GB/T RBA Aufnahme der Abstandslehre 2 25 RBA Mutter für Aufnahme der Abstandslehre 2 26 RBA Buchse der Abstandslehre Innensechskant-Schraube M6x16 GB/T Beilagscheibe 6mm GB/T RES Endstück für Gewicht-Messfinger 1 30 RSS Schiebestück von Gewicht-Messspitze 1 31 RBS Beilagscheibe 12mm GB/T RKP Klemmplatte 1 33 RSF Feder von Gewicht-Messspitze 1 34 RGM Arm von Gewicht-Messspitze 1 35 RBS Kreuzschlitz-Schraube ST4.9x32 GB/T

57 Laser # ATH # Referenz Bezeichnung Notiz x Kreuzschlitz-Schraube M4x12 GB/T RKA Kunststoffabdeckung (Laser/LED) 1 3 RLG Grundplatte für Laser 1 4 RLA Laser Ø12x35-5V 1 5 RLA Aufnahme für Laser Kreuzschlitz-Schraube M4x12 GB/T Madenschraube M5x5 GB/T RRB Rad-Beleuchtung LED

58 Steuerplatine # ATH # Referenz Bezeichnung Notiz x Schraube GB/T M3x Federscheibe GB/T Mutter GB/T M RSP Steuerplatine

59 NOTIZEN

60 - 60 -