Basic English. Ein stark vereinfachtes Englisch basierend auf 850 Wörtern. C. K. Ogden Übersetzt von Robert Warnke,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Basic English. Ein stark vereinfachtes Englisch basierend auf 850 Wörtern. C. K. Ogden 1937. Übersetzt von Robert Warnke, http://rowa.giso."

Transkript

1 Basic English Ein stark vereinfachtes Englisch basierend auf 850 Wörtern. C. K. Ogden 1937 Übersetzt von Robert Warnke, January 8, 2005

2 2

3 Contents Words Pronunciation Simple Rules of Grammar Word Order in a Sentence Questions Negation Operators 100 Words Pronouns Subject Pronouns Object Possesive Pronouns Followed by a Noun Possesive Pronouns Not Followed by a Noun Auxiliaries and Modal Verbs Verbs Prepositions Articles Demonstratives Question Words and Pronouns Conjunctions and others Numbers Diverses Nouns 600 Words Plural Compound Words Performing Operations Gerund (Non-)Count General Thing 400 Words Picturable Things Words Qualifiers 150 Words Adjectives Adverbs General Quality Words Opposit Qualities - 50 Words Some Word Categories Special Word Lists 31

4 4 CONTENTS Englisch verfügt über ein sehr reichhaltiges Vokabular. Gute Wörterbücher enthalten über Wörter. Dies ist für jemand der Englisch als Fremdsprache lernt nicht gerade ermutigend. Ist es aber notwendig so viele Wörter zu lernen? Wer gut Englisch sprechen will, sollte schon über einen großen Wortschatz verfügen. Aber um sich verständlich zu machen, reicht aber schon eine wesentlich geringere Anzahl von Wörtern. Zum Beispiel verwendet der Radionsender Voice of America ein vereinfachtes Englisch basierend auf 1500 Wörtern. Konrad Adenauer, erster Kanzler der BRD, benutzte in seiner politischen Praxis nachgewiesenermaßen ein Vokabular von nicht mehr als 800 Wörtern. Diese Vereinfachungen sind möglich, da es oft viele Wörter für einen Begriff gibt. Charles Kay Ogden wählte die 850 für allgemeine Kommunikation wichtigsten englischen Wörter aus. Dies sind übrigens nicht unbedingt die am häufigsten verwendeten Wörter. Ogden versuchte auch mögliche Änderungen der Wortart einzuschränken. Im Englischen gibt es ja viele Wörter, die, bei gleicher Schreibweise, sowohl Substantiv, Verb oder anderes sein können. Ogden nannte diese Plansprache BASIC English (British, American Scientific International Commercial English). Dazu wählte er noch weitere Wortlisten für spezielle Gebiete. Die Idee eines vereinfachten Englisch scheint auf dem ersten Blick sehr nützlich zu sein. So unterstützte z.b. Winston Churchill diese Idee. Allerdings gibt es einige Kritikpunkte. Das Lernen von Vokabeln ist nicht unbedingt der schwierigste Teil des Sprachenlernens. Ogden tat nichts zur Vereinfachung der englischen Grammatik mit den vielen Ausnahmeregelungen. Dies ist allerdings auch kaum möglich. Es wäre dann sicherlich kein Englisch mehr. Wer z.b. die deutsche Sprache vereinfachen wollte müßte zuerst die Artikel vereinfachen. Aus die Tür wird dann vielleicht das Tür. Aus dem Satz Der Schlüssel gehört zu der Tür. wird dann Das Schlüssel gehört zu dem Tür.. Es wäre eine Vereinheitlichung von Rechtschreibung und Aussprache notwendig. Das Ziel eine einfache Sprache zu entwickeln würde konsequenter Weise eine vollkommen neue Sprache entstehen. Dafür gab es ja schon mehrere Versuche, z.b. Esperanto. Auch würde kein Muttersprachler ohne weiteres sein Wortschatz reduzieren können. Trotz aller Kritikpunkte kann aber die Wortliste vom Basic Englisch nützlich sein. Dies betrifft nicht nur Englisch Lernende. In der internationalen Kommunikation kann nicht erwartet werden, dass jeder über ausreichende Englisch-Kenntnisse verfügt. Hier würde die bewußte Reduzierung auf die wichtigsten Wörter helfen.

5 Chapter Words 1.1 Pronunciation The th Hier bitte nicht versuchen ein t zwischen Zunge und oberen Schneidezähnen zu zischen. Besser ist ein n zwischen Zungen und Zähnen zu summen. 1.2 Simple Rules of Grammar Word Order in a Sentence Die Reihenfolge der Wörter in den Sätzen ist im Englischen streng vorgeschrieben: Subjekt Prädikat Objekt. I can see you. Ich kann dich sehen. / Dich kann ich sehen. Zeitangaben sollten an das Ende des Satzes kommen. I saw you yesterday. Gerstern sah ich dich. Du hast im Englischen keine Unfälle, wenn Du StrassenVerkehrsOrdnung beachtest (Subjekt Prädikat Objekt). Ort vor Zeit ich weiß Bescheid. Verb und Objekt dicht an dicht, auch ein Adverb trennt sie nicht Questions In Fragesätzten steht als erstes Wort das Fragewort oder ein Hilfsverb. Bei Fragen nach dem Objekt wird das Hilfsverb do verwendet. Who do you see? Wen siehst du? Bei Fragen nach dem Subjekt entfällt das do. Who is seeing you? Wer sieht dich? Steht das Hilfverb am Anfang wird die Reihenfolge der Wörter, ähnlich wie im Deutschen, geändert. Is this soft? Ist das weich? This is soft. Das ist weich Negation Verneinungen werden mit dem Hilfsverb do gebildet (do not = don t). Did you see Big Ben? Hast Du Big Ben gesehen? No, I didn t see Big Ben. Nein, ich habe nicht Big Ben gesehen.

6 6 CHAPTER WORDS 1.3 Operators 100 Words Ogden fasste mehrere Wortarten unter der Gruppe Operators zusammen Pronouns Subject I ich you du; Sie; man he er she sie it es we wir you ihr they sie Pronouns Object me mich you dich; ihr; Sie; man; euch him ihn her sie it es us uns you euch them sie She can see him. Sie kann ihn sehen Possesive Pronouns Followed by a Noun my meins your deins his seins her ihrs its - our unseres your euers their ihres This is my apple. Das ist mein Apfel Possesive Pronouns Not Followed by a Noun mine meins yours deins his seins hers ihrs its - ours unseres yours euers theirs ihres This is mine. Das ist meins.

7 1.3. OPERATORS 100 WORDS Auxiliaries and Modal Verbs Diese Hilfsverben werden für die Zeitfomen (be, have, will), Fragen (do, be) und Verneinungen (do) verwendet. Present Past Past Participle be/am/are/is * was/were been sein do/does did done machen have/has had had haben may might - kann; mag; darf will / ll would - werden (Zukunft) He, she it ein s muß mit. Doch sei klug ein s ist genung. Eine Besondertheit ist die Beugung von be : * be I am you are he, she it is we are you are they are Verbs Leider sind, wie bei vielen Sprachen, die am häufigsten verwendeten Verben unregelmäßig. Nur seem ist in dieser Auswahl regelmäßig und hat für die Vergangenheitsform die typische Endung -ed. Ogden erkannte die Problematik mit den vielen unregelmäßigen Verben und reduzierte die Anzahl der im Basic English verwendeten Verben drastisch. Present Past Past Participle come came come kommen; komm get got got bekommen; erhalten give gave given eingeben; geben go went gone gehen; bewegen keep kept kept festhalten; beharren let let let lassen make made made machen put put put ausgeben; setzen; stellen seem semed seemed erscheint say said said sagen see saw seen sehen; siehe send sent sent senden take took taken nehmen

8 8 CHAPTER WORDS Past Simple Die einfache Vergangenheit wird für abgeschlossene Aktionen in der Vergangenheit verwendet. I went to the station yesterday. Ich ging gestern zum Bahnhof. Man kann Komplikationen mit den unregelmäßigen Verben vermeiden, indem man für die Vergangenheit das Wort did + Verb (Infinitiv) verwendet. I did go. Ich tat gehen. (Das tut aber Englischlehrern weh tun. ;-) Present Perfect Für in der Vergangenheit begonnene Handlungen, die noch nicht oder gerade abgeschlossen wurden, wird der Present Perfect verwendet. Gebildet wird er mit einer Form von have und dem Past Participle. I have seen through the window. Ich sah (bis jetzt) aus dem Fenster. Present Simple Die einfache Gegenwart wird für ständige bwz. für sich wiederholende Aktionen verwendet. So z.b. für Naturgesetze, Zeitpläne oder Gewohnheiten.. Beachte hier das bei der dritten Person (he, she, it) ein -s bzw. ein -es als Endung verwendet wird. What do you do? Was ist Dein Beruf? The train goes at 6 a.m. Der Zug fährt um 06:00 Uhr. He has blue eyes. Er hat blaue Augen. Im Englischen wird die einfache Gegenwart nicht zur Beschreibung von Aktionen verwendet die gerade passieren. Dazu dient der Present Continuous. Present Continuous Der Present Continuous wird für die Beschreibung von Aktionen verwendet, die gerade passieren. Er wird mit einer Form von be und der Verbendung -ing gebildet. I am going. Ich gehe (jetzt). What are you doing? Was machst du (gerade)? Wenn jemand etwas öfters macht, ist present simple angebracht. Passiert s gerade jetzt, wird present continuous eingesetzt. Future Es gibt im Englischen mehrere Formen für die Zukunft. Der Einfachheit wird hier nur die Form mit dem Modalverb will erwähnt. I will go. Ich werde gehen. I ll go. Ich werde gehen.

9 1.3. OPERATORS 100 WORDS Prepositions Präpositionen sind, wie in vielen Sprachen, schwer zu merken und man verwendet sie oft falsch. Meist wird z.b. mit mit with übersetzt, da es im Deutschen keine Unterscheidung zwischen mit jemand/etwas zusammen und mit Hilfe von gibt. Dies ist aber oft falsch. ;-) Can I pay by credit card? Kann ich mit Kreditkarte bezahlen? Faustregel: Kann man statt mit das Wort per verwenden ist with meist falsch. Kann ich per Kreditkarte bezahlen? Im Englischen werden Präpositionen auch oft an das Ende des Satzes gestellt. The place where I went to. Der Ort zu dem ich ging. about across after against among at before between by down for from in off on over since till to under up with etwa; ungefähr über; quer durch; (örtlich) hinter; nach; später; (zeitlich) gegen; wieder; dagegen; (örtlich) unter; zwischen; (örtlich) an; auf; bei; in; über; um; zu; (zeitlich) bevor; vorher; vor; (zeitlich) unter; zwischen; (örtlich) bei; an; über; bis; durch; von; neben; mit (Hilfe von); (zeitlich) abwärts; herab; unten; (örtlich) seit (einer Zeitdauer); (zeitlich) aus; von; (örtlich, zeitlich) in; hinein; (örtlich) aus, fort; von; weg; (örtlich) an; auf; in; nach; eingeschaltet; (örtlich, zeitlich) über; vorbei; hinüber; (örtlich) seit (einem Zeitpunkt); (zeitlich) bis; (zeitlich) zu; nach; (örtlich) hinunter; unten; darunter; (örtlich) auf; oben; aufwärts; hinauf; (örtlich) mit (jemanden/etwas zusammen) Articles Artikel sind zum Glück viel leichter als im Deutschen. Es gibt nur einen bestimmten (the) und einen unbestimten (a bzw. an). Please give me an answer. Bitte gebe mir eine Antwort. a ein an ein (vor Vokal oder stimmlosen h) the der; die; das Demonstratives Singular this that Plural these those diese; dieser; dieses (hier) welche; welcher; welches; derjenige; diejenige; dasjenige (dort) diese (hier) jene; jener; jenes (dort)

10 10 CHAPTER WORDS Question Words and Pronouns how wie when als; sobald; wann; wenn; während where wo; wohin who wer; welche; welcher why warum; weshalb Conjunctions and others Bindewörter u.a. and because but or though und; sowohl weil; wegen aber; sondern oder obgleich; obschon; obwohl Numbers Zur Unterscheidung beim Hören solcher Zahlen, wie sixteen (16) und sixty (60), ist auf die Betonung zu achten. sixteen wird auf die zweite Silbe betont: sixteen. Bei sixty wird dageben die erste Silbe betont: sixty. one 1 two 2 three 3 four 4 five 5 six 6 seven 7 eight 8 nine 9 ten 10 eleven 11 twelve 12 thirteen 13 twenty 20

11 1.3. OPERATORS 100 WORDS Diverses as (... as) als; wie; so of aus; von; vor; über than als all alle; ganz; jeder; sämtliche any beliebig; irgendein; jeder; irgendetwas every jeder; alle; (+ singular count nouns) no kein, nein; nicht; other andere; anderer; anderes; sonstig; zusätzlich some einige; etwas such derartig; solch; solche; solcher; solches if falls; wenn ob; sofern through durch; räumlich durch while solange als; während again abermals; nochmals; wieder ever jemals; je far fern; weit forward vorwärts; fortschrittlich here hier; da near nahe now jetzt; nun out aus; hinaus; außerhalb; heraus still noch immer; still; ruhig; unbewegt there da; dort; dorthin then dann; als; folglich; damalig together gemeinsam; zusammen; miteinander well gesund; gut; gänzlich; wohl; Nun! almost beinahe; fast; meist; nahezu enough genug even gerade (Zahl); eben; gleichmäßig; sogar little klein, wenig; ( a little + noncount nouns) many viel sehr; (+ plural count nouns) much viel sehr; (+ noncount nouns) not nicht only einzig; nur quite recht; ganz; ziemlich; ruhig so also; so; daher very sehr tomorrow morgen yesterday gestern east Ost; östlich north Nord; nördlich Norden south Süden; Süd; südlich west Westen please bitte yes ja

12 12 CHAPTER WORDS 1.4 Nouns 600 Words Ogden wählte 600 Substantive für Basic English. Diese unterteilte er in General Things (400 Wörter) und Picturable Things (200 Wörter) Plural Die Mehrzahl wird normalerweise durch die Endung -s gebildet. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen. Zum Beispiel: Nach Zischlauten und am Ende wird -es verwendet. Ein y am Ende wird durch -ies ersetzt. Ein -f wird zu -ves Compound Words Zusammengesetzte Wörter sind in der englischen Sprache weniger häufig als im Deutschen. Hier einige Beispiele: birthday, copyright, cupboard, milkman, newspaper, outhouse, overland, raincoat, sundown Performing Operations Durch die Endung -er wird aus einem Wort ein Substantiv(Persion oder Ding), welches eine Aktion ausführt. to make, maker machen, Macher roof, roofer Dach, Dachdecker Gerund Dies ist eine substantivistische Verbform. Sie wird durch das Anfügen der Endung -ing an das Verb gebildet. Gerund sieht gleich aus wie die continuos form, hat aber eine ganz andere Funktion! Do you like skiing? Fährst Du gerne Ski? (Non-)Count Countable nouns sind abzählbare Substantive. bilden. one apple, two apples ein Apfel, zwei Äpfel Man kann die Pluralform Noncountable nouns sind nicht abzählbare Substantive. Man kann normalerweise keine Pluralform bilden. knowledge Wissen

13 1.4. NOUNS 600 WORDS General Thing 400 Words account, -s Berechnung; Konto act, -s Tat; Gesetz addition, -s Zusatz; Nachtrag; Ergänzung adjustment, -s Berichtigung; Anpassung; Justierung advertisement, -s Ankündigung; Anzeige; Reklame agreement, -s Abkommen; Vertrag; Vereinbarung air, -s Luft amount, -s Betrag; Summe; Menge amusement, -s Belustigung; Unterhaltung animal, -s Tier answer, -s Antwort; Lösung apparatus, -es Apparat; Ausrüstung approval, -s Billigung; Zulassung; Genehmigung argument, -s Auseinandersetzung; Diskussion; Streit art, -s Kunst attack, -s Anfall; Angriff; Anschlag attempt, -s Unternehmung; Versuch attention, -s Achtung; Aufmerksamkeit; Vorsicht attraction, -s Anziehungskraft; Attraktion; Anziehung authority, authorities Amtsbefugnis; Autorität; Berechtigung back, -s Rücken; Rückseite balance, -s Gleichgewicht; Guthaben base, -s Basis; Unterlage; Stützpunkt behaviour, -s Benehmen; Betragen; Verhalten belief, -s Glaube (an); Überzeugung birth, -s Geburt bit, -s Gebiss; Bissen; Häppchen bite, -s Biss; Fassen; Greifen; Stich (Mücken-) blood, -s Blut blow, -s Schlag; Hieb body, bodies Körper; Leiche brass, -es Messing; Blechbläser bread, -s Brot breath, -s Atem; Atemzug; Hauch brother, -s Bruder building, -s Gebäude; Bauwerk; Bau burn, -s Verbrennung burst, -s Explosion; Bruch business, - Geschäft; Angelegenheit butter, -s Butter canvas, -es Segel; Segeltuch; Zelttuch care, -s Sorge; Sorgfalt; Behandlung; Pflege cause, -s Grund; Ursache chalk, -s Kreide chance, -s Gelegenheit; Möglichkeit; Zufall change, -s Veränderung; Wechselgeld; Wandel cloth, -s Stoff; Tuch; Lappen coal, -s Kohle colour, -s Farbe comfort, -s Bequemlichkeit; Gemütlichkeit committee, -s Ausschuss; Komitee company, companies Begleitung; Gesellschaft; Unternehmen

14 14 CHAPTER WORDS comparison, -s competition, -s condition, -s connection, -s control, -s cook, -s copper, -s copy, copies cork, -s cotton, -s cough, -s country, countries cover, -s crack, -s credit, -s crime, -s crush, -es cry, cries current, -s curve, -s damage, -s danger, -s daughter, -s day, -s death, -s debt, -s decision, -s degree, -s design, -s desire, -s destruction, -s detail, -s development, -s digestion, -s direction, -s discovery, discoveries discussion, -s disease, -s disgust, -s distance, -s distribution, -s division, -s doubt, -s drink, -s driving, -s dust, -s earth, -s edge, -s education, -s effect, -s end, -s error, -s event, -s Vergleich Wettbewerb; Konkurrenz Bedingung; Voraussetzung; Zustand Anschluss; Verbindung; Zusammenhang Bedienungselement; Beherrschung; Steuerung Koch; Köchin Kupfer Kopie; Abschrift Kork; Korken Baumwolle; Nähfaden Husten Land; Gegend Decke; Deckel; Hülle; Umschlag Riss; Sprung; Knall Ansehen; Kredit; Darlehen Untat; Verbrechen Gedränge Ruf; Schrei Strömung; Strom; Aktuell Kurve; Rundung Beschädigung; Schaden; Havarie; Verletzung Gefahr Tochter Tag Tod Schuld; Verpflichtung Entscheidung; Urteil; Beschluss Grad; Stufe; Rang; Maß Entwurf; Planung Wunsch (nach); Verlangen (nach); Lust (auf) Vernichtung; Verwüstung; Zerstörung; Ausschnitt; Detail; Einzelheit; Teil Entwicklung; Entstehung; Entfaltung Verdauung Anweisung; Leitung; Richtung Entdeckung; Fund (eines Schatzes) Besprechung; Diskussion Krankheit Abstoß; Ekel Abstand; Entfernung Ausschüttung von Dividenden; Verteilung Abteilung; Division; Spaltung; Trennung Zweifel Getränk Fahrt Staub Erde; Welt Kante; Ecke; Rand Bildung; Erziehung; Unterricht Wirkung; Ergebnis; Eindruck Ende; Schluss Irrtum; Fehler Ereignis; Veranstaltung

15 1.4. NOUNS 600 WORDS 15 example, -s exchange, -s existence, -s expansion, -s experience, -s expert, -s fact, -s fall, -s family, families father, -s fear, -s feeling, -s fiction, -s field, -s fight, -s fire, -s flame, -s flight, -s flower, -s fold, -s food, -s force, -s form, -s friend, -s front, -s fruit, -s glass, -es gold, -s government, -s grain, -s grass, -es grip, -s group, -s growth, -s guide, -s harbour, -s harmony, harmonies hate, -s hearing, -s heat, -s help, -s history, histories hole, -s hope, -s hour, -s humour, -s ice, -s idea, -s impulse, -s increase, -s industry, industries ink, -s insect, -s Beispiel; Vorbild Austausch; Geldumtausch Dasein; Vorhandensein; Sein Ausdehnung; Erweiterung; Entwicklung Erfahrung; Erlebnis Experte Tatsache; Gegebenheit; Umstand Fall; Sturz; Herbst (us-amerikan.) Familie Vater Furcht; Schreck; Angst Gefühl Annahme; Fiktion Einsatzgebiet; Feld; Gebiet Kampf; Streit; Schlacht Brand; Feuer Flamme Flug Blume; Blüte Falte Essen; Nahrung; Speise; (noncount noun) Gewalt; Stärke; Macht; Kraft; Zwang Form; Formular Freund; Freundin Vorderseite; Front Frucht; Obst Glas; Trinkglas Gold Regierung Getreide; Korn; Samenkorn Gras; Rasen Griffigkeit; Griff Gruppe Wachstum; Entwicklung Anleitung; Wegweiser; Führer; Reiseführer Hafen Eintracht; Harmonie Hass Gehör Hitze; Wärme Hilfe Geschichte Höhle; Loch Hoffnung Stunde Humor; Komik Eis Gedanke; Idee; Plan Anstoß; Impuls; Antrieb Zunahme; Erhöhung Industrie; Gewerbe Tinte Insekt

16 16 CHAPTER WORDS instrument, -s insurance, -s interest, -s invention, -s iron, -s jelly, jellies join, -s journey, -s judge, -s jump, -s kick, -s kiss, -es knowledge, - land, -s language, -s laugh, -s law, -s lead, -s learning, -s leather, -s letter, -s level, -s lift, -s light, -s limit, -s linen, -s liquid, -s list, -s look, -s loss, -es love, -s machine, -s man, men manager, -s mark, -s market, -s mass, -es meal, -s measure, -s meat, -s meeting, -s memory, memories metal, -s middle, -s milk, -s mind, -s mine, -s minute, -s mist, -s money, -s month, -s morning, -s mother, -s Instrument; Werkzeug Versicherung Anteil; Zins; Verzinsung Erfindung Eisen Gallert; Gelee Kombination; Verbindung; Zusammenführung Reise; Fahrt Jurist; Richter Sprung Stoß Kuss Kenntnis; Wissen; (noncount) Boden; Land; Festland Sprache Lachen Gesetz; Recht; Jura Blei Lernen, Gelehrsamkeit Leder Brief; Buchstabe Ebene; Niveau; Pegel; Stand; Stufe Aufzug; Fahrstuhl; Mitfahrgelegenheit Licht Grenze; Begrenzung; Grenzwert; Obergrenze Laken; Leinen Flüssigkeit Liste; Verzeichnis Blick; Aussehen Ausfall; Verlust Liebe Maschine Mann Leiter; Direktor; Manager Marke; Zeichen; Schulnote Absatzmarkt; Markt Menge; Messe (kirchlich) Essen Maß; Metrum; Takt; Rhythmus (Musik) Fleisch Versammlung; Sitzung Gedächtnis; Erinnerung; Andenken Metall Mitte Milch Meinung; Verstand; Geist Bergwerk; Mine Minute; Protokoll Nebel Geld; (noncount noun) Monat Morgen; Vormittag Mutter

17 1.4. NOUNS 600 WORDS 17 motion, -s mountain, -s move, -s music, -s name, -s nation, -s need, -s news, = night, -s noise, -s note, -s number, -s observation, -s offer, -s oil, -s operation, -s opinion, -s order, -s organization, -s ornament, -s owner, -s page, -s pain, -s paint, -s paper, -s part, -s paste, -s payment, -s peace, -s person, -s place, -s plant, -s play, -s pleasure, -s point, -s poison, -s polish, -es porter, -s position, -s powder, -s power, -s price, -s print, -s process, -es produce, -s profit, -s property, properties prose, -s protest, -s pull, -s punishment, -s purpose, -s push, -es Bewegung Berg; Gebirge Bewegung Musik Name Nation; Volk Not; Bedarf; Bedürfnis Nachricht(-en); Neuigkeit(-en) Nacht Geräusch; Lärm; Rauschen Anmerkung; Notiz Nummer; Zahl Beobachtung Angebot; Offerte Öl Operation; Verfahren; Tätigkeit Meinung; Ansichtg Auftrag; Befehl; Ordnung Organisation Ornament; Verzierung Eigentümer; Inhaber (Buch-) Seite; Blatt Pein; Schmerz; Qual Farbe Papier; Zeitung; Schriftstück Teil Kleister Bezahlung; Vergütung Ruhe; Frieden Person Ort; Platzierung; Stelle Anlage; Gewächs; Pflanze Spiel; Schauspiel Freude; Genuss; Vergnügen Punkt; Spitze Gift Politur; Putzmittel Gepäckträger; Portier Position; Standpunkt; Stellung Puder; Pulver Kraft; Energie; Strom; Leistung Preis Druck; Fotoabzug Arbeitsgang; Prozess; Vorgang Produzieren; Warenmarkt Gewinn; Nutzen; Profit Eigenschaft; Eigentum; Grundstück Prosa Einspruch; Protest Ruck; Zug; Einfluss Bestrafung; Strafe Zweck; Absicht; Vorsatz Stoss

18 18 CHAPTER WORDS quality, qualities question, -s rain, -s range, -s rate, -s ray, -s reaction, -s reading, -s reason, -s record, -s regret, -s relation, -s religion, -s representative, -s request, -s respect, -s rest, -s reward, -s rhythm, -s rice, -s river, -s road, -s roll, -s room, -s rub, -s rule, -s run, -s salt, -s sand, -s scale, -s science, -s sea, -s seat, -s secretary, secretaries selection, -s self, selves sense, -s servant, -s sex, -es shade, -s shake, -s shame, -s shock, -s side, -s sign, -s silk, -s silver, -s sister, -s size, -s sky, -s sleep, -s slip, -s slope, -s Güte; Qualität Frage Regen Bereich; Reichweite; Auswahl Frequenz; Rate (Zuwachs-); Tarif Schimmer; Strahl Gegenwirkung; Reaktion Ablesung; Lesung; Lesen Grund; Ursache; Anlass; Vernunft Akte; Datensatz; Schallplatte Bedauern Beziehung; Verwandtschaft Religion Abgeordnete; Repräsentant; Vertreter Anforderung; Bitte; Gesuch Achtung; Beziehung; Respekt Pause (Musik); Rest; Ruhe Belohnung Rhythmus Reis Fluss Landstraße; Autostraße; Straße Brötchen; Rolle Raum; Platz Abreibung Herrschaft; Maßstab; Regel Fahrt; Lauf Salz Sand Maßstab; Skala; Tonleiter Wissenschaft Meer Sitzplatz Sekretär; Sekretärin; Schriftführer Auslese; Auswahl Selbst Sinn; Verstand; Wahrnehmung Diener; Dienstmädchen Geschlecht Schatten; Schattierung Schwingung Scham; Schande Betroffenheit; Erschütterung; Schlag Seite; Rand; Flanke Zeichen; Symbol; Schild Seide Silber Schwester Größe; Format Himmel Schlaf Lapsus; Missgeschick; Panne Hang; Neigung; Steigung

19 1.4. NOUNS 600 WORDS 19 smash, -es smell, -s smile, -s smoke, -s sneeze snow, -s soap, -s society, societies son, -s song, -s sort, -s sound, -s soup, -s space, -s stage, -s start, -s statement, -s steam, -s steel, -s step, -s stitch, -es stone, -s stop, -s story, stories stretch, -es structure, -s substance, -s sugar, -s suggestion, -s summer, -s support, -s surprise, -s swim, -s system, -s talk, -s taste, -s tax, -es teaching, -s tendency, tendencies test, -s theory, theories thing, -s thought, -s thunder, -s time, -s tin, -s top, -s touch, -es trade, -s transport, -s trick, -s trouble, -s turn, -s Schmetterball Geruch Lächeln Rauch Niesen Schnee Seife Gesellschaft; Verein; Kulturkreis Sohn Lied Art; Gattung; Sortierung; Sorte Schall; Ton Suppe Abstand; Leertaste; (Welt-) Raum Bühne; Podium Anfang; Beginn; Start Behauptung; Darstellung; Aussage Dampf Stahl Schritt; Stufe Masche; Stich (Näh-, Nadel-) Obstkern; Stein Halt; Haltestelle; Aufenthalt Erzählung; Geschichte Strecke; Ausdehnung Struktur; Gliederung Inhalt; Substanz; Stoff Zucker Vorschlag Sommer Unterstützung Überraschung Schwimmen System; Methode Gespräch Geschmack Gebühr; Steuer Lehren Tendenz; Absicht Test; Untersuchung; Prüfung Theorie Ding; Sache Gedanke; Denkweise Donner Zeit Dose; Konservenbüchse; Zinn Kopfende; Gipfel; Oberteil Anschlag; Berührung Handel; Geschäft Transport Kunstgriff; Kniff Mühe; Sorge; Schwierigkeit Wendung; Umdrehung

20 20 CHAPTER WORDS twist, -s unit, -s use, -s value, -s verse, -s vessel, -s view, -s voice, -s walk, -s war, -s wash, -es waste, -s water, -s wave, -s wax, -es way, -s weather, -s week, -s weight, -s wind, -s wine, -s winter, -s woman, women wood, -s wool, -s word, -s work, -s wound, -s writing, -s year, -s Drehung; Windung Einheit; Bauteil; Gerät Gebrauch; Verwendung Wert Strophe; Vers Gefäß; Schiff; Fahrzeug Anblick; Blick; Aussicht Stimme Spaziergang; Gang Krieg Wäsche Abfall; Müll Wasser Welle; Woge Wachs Weg; Straße; Art und Weise Wetter; Witterung Woche Gewicht Wind Wein Winter Frau Holz; Wald Wolle Vokabel; Wort Arbeit; Werk Wunde Schreiben Jahr

21 1.4. NOUNS 600 WORDS Picturable Things Words angle, -s Winkel ant, -s Ameise apple, -s Apfel arch, -es Bogen; Gewölbe arm, -s Arm army, armies Armee; Heer baby, babies Säugling; Baby bag, -s Koffer; Beutel; Tüte; Sack ball, -s Ball; Knäuel band, -s Band; Bande; Musikkapelle basin, -s Becken; Schale basket, -s Korb bath, -s Bad; Badewanne bed, -s Bett; Beet bee, -s Biene bell, -s Glocke; Klingel berry, berries Beere bird, -s Vogel blade, -s Klinge; Blatt board, -s Tafel; Verpflegung; Spielbrett boat, -s Boot; Kahn bone, -s Knochen; Gräte book, -s Buch; Heft boot, -s Stiefel bottle, -s Flasche box, -es Büchse; Dose; Schachtel boy, -s Junge; Knabe brain, -s Gehirn brake, -s Bremse; Pause branch, -es Abteilung; Sprung; Zweig; Ast brick, -s Stein; Ziegelstein; Klotz bridge, -s Brücke brush, -es Bürste bucket, -s Eimer; Kübel bulb, -s Glühbirne; Zwiebel button, -s Knopf; Taste cake, -s Kuchen camera, -s Fotoapparat card, -s Karte carriage, -s Kutsche; Wagen; Transport cart, -s Karren, Wagen cat, -s Katze chain, -s Kette cheese, -s Käse chest, -s Kasten; Kiste; Brustkorb chin, -s Kinn church, -es Kirche circle, -s Kreis; Personenkreis clock, -s Uhr cloud, -s Wolke coat, -s Mantel; Jacke

22 22 CHAPTER WORDS collar, -s comb, -s cord, -s cow, -s cup, -s curtain, -s cushion, -s dog, -s door, -s drain, -s drawer, -s dress, -es drop, -s ear, -s egg, -s engine, -s eye, -s face, -s farm, -s feather, -s finger, -s fish, = flag, -s floor, -s fly, flies foot, feet fork, -s fowl, -s frame, -s garden, -s girl, -s glove, -s goat, -s gun, -s hair, -s hammer, -s hand, -s hat, -s head, -s heart, -s hook, -s horn, -s horse, -s hospital, -s house, -s island, -s jewel, -s kettle, -s key, -s knee, -s knife, knives knot, -s leaf, leaves Kragen; Halsband Kamm Schnur; Strang; Strick Kuh Becher; Tasse Gardine; Vorhang Kissen; Polster Hund Tür Ablauf; Rinne; Gosse Zeichner; Schubfach Kleid Abfall; Tropfen Ohr; Gehör Ei Maschine; Motor Auge Gesicht; Oberfläche; Miene Bauernhof; Farm (Vogel-) Feder Finger Fisch Fahne; Flagge Fußboden; Etage Fliege Fuß Gabel (Besteck; Fahrrad) Geflügel Rahmen; Gestell Garten Mädchen Handschuh Ziege Kanone; Gewehr; Revolver Haar Hammer Hand Hut Kopf; Chef Herz Aufhänger; Haken Horn; Hupe Pferd Hospital; Krankenhaus Haus Insel Edelstein; Juwel Kessel Schlüssel; Taste; Tonart (Musik) Knie Messer Ast (im Holz); Knoten Blatt (Baum)

23 1.4. NOUNS 600 WORDS 23 leg, -s Bein library, libraries Bibliothek; Bücherei; Sammlung line, -s Leine; Linie lip, -s Lippe lock, -s Schloss; Schleuse map, -s Karte; Landkarte match, -es Streichholz; Wettkampf; Spiel monkey, -s Affe mouth, -s Maul; Mundg muscle, -s Muskel nail, -s Nagel neck, -s Genick; Hals; Nacken needle, -s Nadel nerve, -s Nerv net, -s Netto; Netz nose, -s Nase nut Nuss; Schraubenmutter office, -s Dienst; Büro orange, -s Apfelsine oven, -s Ofen parcel, -s Paket; Päckchen pen, -s (Schreib-) Feder; Füller pencil, -s Bleistift picture, -s Bild; Foto; Film pig, -s Schwein pin, -s Stecknadel; Reißzwecke pipe, -s Pfeife (Tabaks-); Weiterleitung plane, -s Ebene; Hobel; Flugzeug plate, -s Teller; Platte plough, -s Pflug pocket, -s Tasche; Fach pot, -s Topf; Kanne potato, -es Kartoffel prison, -s Gefängnis pump, -s Pumpe rail, -s Gleis; Schiene rat, -s Ratte receipt, -s Quittung; Empfang ring, -s Klang; Ring; Kreis rod, -s Rute; Stab; Stange roof, -s Dach root, -s Stamm; Wurzel sail, -s Segel school, -s Schule -, scissors Schere screw, -s Schraube seed, -s Samen; Saat; Korn sheep, = Schaf; Schafe shelf, -s Brett; Regal ship, -s Schiff shirt, -s Hemd shoe, -s Schuh skin, -s Haut

24 24 CHAPTER WORDS skirt, -s Rock (Damen-) snake, -s Schlange sock, -s Socke; Schlag spade, -s Spaten sponge, -s Schwamm spoon, -s Löffel spring, -s Frühling; Sprung; Quelle; Feder square, -s Platz; Quadrat stamp, -s (Brief) Marke; Stempel star, -s Star (Film-); Stern station, -s Bahnhof; Haltestelle stem, -s Stiel; Schaft stick, -s Stiel (Besen-); Stock stocking, -s Strumpf stomach, -s Magen store, -s Laden; Vorrat; Lager street, -s Straße sun, -s Sonne table, -s Tabelle; Tisch; Tafel tail, -s Ende; Rest; Schwanz thread, -s Faden; Zwirn; Gewinde throat, -s Gurgel; Rachen; Kehle thumb, -s Daumen ticket, -s Eintrittskarte; Fahrkarte toe, -s Zehe tongue, -s Sprache; Zunge tooth, teeth Zahn town, -s Stadt train, -s Eisenbahn; Zug tray, -s Ablage; Ablagekasten; Tablett tree, -s Baum -, trousers Hose; Hosen umbrella, -s Regenschirm; Schirm wall, -s Wand; Mauer watch, -es Uhr; Taschenuhr wheel, -s Rad whip, -s Peitsche whistle, -s Pfeife; Pfiff window, -s Fenster wing, -s Flügel; Tragfläche wire, -s Draht; Kabel; Leitung worm, -s Wurm

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

present progressive simple present 1. Nach Signalwörtern suchen 2. Keine Signalwörter? now today at this moment just now never often

present progressive simple present 1. Nach Signalwörtern suchen 2. Keine Signalwörter? now today at this moment just now never often Teil 1 simple present oder present progressive 1. Nach Signalwörtern suchen Sowohl für das simple present als auch für das present progressive gibt es Signalwörter. Findest du eines dieser Signalwörter,

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense)

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Verben werden durch das Anhängen bestimmter Endungen konjugiert. Entscheidend sind hierbei die Person und der Numerus

Mehr

German Section 33 - Print activities

German Section 33 - Print activities No. 1 Finde die Wörter! Find the words! Taschenrechner calculator Kugelschreiber pen Bleistift pencil Heft exercise book Filzstift texta Radiergummi eraser Lineal ruler Ordner binder Spitzer sharpener

Mehr

Du hast schon einige Möglichkeiten kennen gelernt, um einen Satz in eine Frage zu verwandeln:

Du hast schon einige Möglichkeiten kennen gelernt, um einen Satz in eine Frage zu verwandeln: Fragen mit do/doe Du hat chon einige Möglichkeiten kennen gelernt, um einen Satz in eine Frage zu verwandeln: Bp.: We can play football in the garden. Can we play football in the garden? I mut learn the

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

German Section 28 - Online activitites

German Section 28 - Online activitites No. 01 Das Wetter The weather Ich bin nass. Mir ist heiß. Mir ist kalt. Hilfe! I'm wet. I'm hot. I'm cold. Help! No. 02 Memoryspiel Memory game Mir ist heiß. I'm hot. Mir ist kalt. I'm cold. Ich bin nass.

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel?

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Üben wir! Vokabular (I) Fill in each blank with an appropriate word from the new vocabulary: 1. Ich lese jetzt Post von zu Hause. Ich schreibe

Mehr

Sports of All Sorts Verschiedene Sportarten. By: Adrienne De Santis and Amanda Smith Narrator: Diogo Metz

Sports of All Sorts Verschiedene Sportarten. By: Adrienne De Santis and Amanda Smith Narrator: Diogo Metz Sports of All Sorts Verschiedene Sportarten By: Adrienne De Santis and Amanda Smith Narrator: Diogo Metz I can catch the football with my hands, or I can decide to run with it using my feet. Ich fange

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Einstufungstest ENGLISCH

Einstufungstest ENGLISCH Einstufungstest ENGLISCH Name: Vorname: Firma: Straße: PLZ: Wohnort: Tel. dienstl.: Handy: Tel. privat: e-mail: Datum: Wie viele Jahre Vorkenntnisse haben Sie in Englisch? Wo bzw. an welchen Schulen haben

Mehr

Absprache: Treffpunkte Englisch Primar / Sek I

Absprache: Treffpunkte Englisch Primar / Sek I Departement Bildung und Kultur Abteilung Volksschule Gerichtshausstr. 25 8750 Glarus Absprache: Treffpunkte Englisch Primar / Sek I Das vorliegende Dokument beinhaltet Absprachen über Treffpunkte zum Übertritt

Mehr

EEX Kundeninformation 2009-06-04

EEX Kundeninformation 2009-06-04 EEX Kundeninformation 2009-06-04 Änderungen bei der sstellung für die monatlichen Börsentransaktionsentgelte Sehr geehrte Damen und Herren, seit Anfang des Jahres vereinheitlichen wir in mehreren Stufen

Mehr

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Englisch 3. Klasse

Lerninhalte ALFONS Lernwelt Englisch 3. Klasse Seite 1 Turmzimmer 1: My Name Is Steve 7. Right or Wrong? Richtig oder falsch? 8. Do You Remember? Erinnerst du dich? 9. The Small Tube Die Flimmerkiste 4. Just Ask! Frag mal! 10. Listen and Click! Hör

Mehr

A D J E K T I V E - AUSWAHL

A D J E K T I V E - AUSWAHL 1 A D J E K T I V E - AUSWAHL Positiv Komparativ Superlativ (*) aktiv aktiver am aktivsten alt älter am ältesten arm ärmer am ärmsten ärgerlich ärgerlicher am ärgerlichsten bekannt bekannter am bekanntesten

Mehr

Bewerbung als AuPair AuPair application form

Bewerbung als AuPair AuPair application form Bewerbung als AuPair AuPair application form Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen Please write in capital letters Persönliche Daten Personal informations Name Surname Vorname First Name Straße, Hausnummer

Mehr

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ 1LYHDX$ Wenn langsam und deutlich gesprochen wird, kann ich kurze Texte und Gespräche aus bekannten Themengebieten verstehen, auch wenn ich nicht alle Wörter kenne. 'HVNULSWRU Ich

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Neues Aufgabenformat Say it in English

Neues Aufgabenformat Say it in English Neues Aufgabenformat Erläuternde Hinweise Ein wichtiges Ziel des Fremdsprachenunterrichts besteht darin, die Lernenden zu befähigen, Alltagssituationen im fremdsprachlichen Umfeld zu bewältigen. Aus diesem

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

EINSTUFUNGSTEST ENGLISCH. Firma: Abt.: Name: Datum:

EINSTUFUNGSTEST ENGLISCH. Firma: Abt.: Name: Datum: EINSTUFUNGSTEST ENGLISCH Firma: Abt.: Name: Datum: Dieser kurze Test soll dafür sorgen, daß Sie den für Sie richtigen Kurs belegen. Keine Angst - wenn Sie schon alles richtig beantworten könnten, dann

Mehr

the sail the electric car

the sail the electric car UMDENKEN VON DER NATUR LERNEN Goe-Institut New York Station Luft Aufgabe 1 Dreierkette Legt mit den Bild- und Wortkarten eine Dreierkette. Three in a row. Match pictures and words. der Sturm die Windkraftanlage

Mehr

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen?

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? holidays 1) Read through these typical GCSE questions and make sure you understand them. 1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? 2. Wo verbringst du normalerweise deine Verbringst

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

Sentences for all day business use

Sentences for all day business use Sentences for all day business use In dieser umfangreichen Übung finden Sie eine große Auswahl für Sätze und Redewendungen in verschiedenen kaufmännischen Situationen, z.b. Starting a letter, Good news,

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Antje Damm Ist 7 viel? 44 Fragen für viele Antworten Moritz Verlag, Frankfurt am Main

Antje Damm Ist 7 viel? 44 Fragen für viele Antworten Moritz Verlag, Frankfurt am Main Deutsch Ist 7 viel? 44 Fragen für viele Antworten Moritz Verlag, Frankfurt am Main Was ist Glück? Lieben alle Mütter ihre Kinder? Wird es die Erde immer geben? Tut alt werden weh? Was denken Babys? Plant

Mehr

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa Namibian and Southern African Au Pair Agency Gutes Foto Picture Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Namibia oder Südafrika Application for an au pair stay in Namibia or South Africa Persönliche Angaben

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER Der Mensch und seine Arbeitswelt stellt ein zentrales, Thema Timm Rauterts dar, das sich wie ein roter Faden durch sein fotografisches Werk zieht. Dabei zeigt Rautert

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Equipment for ball playing

Equipment for ball playing pila1 82 pila2 83 sphaera 84 Ballspielanlagen Equipment for ball ing Mit den stilum-spielgeräten für Sand, Wasser und Luft punkten Sie in jeder Altersgruppe. So lässt unser Sandbagger tollo die Herzen

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

E-Estland. Estlands Weg von der Sowjetunion zur Vorreiterrolle als digitaler Staat. Robert Terbach Universität Leipzig WS 2014/2015

E-Estland. Estlands Weg von der Sowjetunion zur Vorreiterrolle als digitaler Staat. Robert Terbach Universität Leipzig WS 2014/2015 E-Estland Estlands Weg von der Sowjetunion zur Vorreiterrolle als digitaler Staat Robert Terbach Universität Leipzig WS 2014/2015 Gliederung Demographie Geschichte Aktuelle Regierung Digitialisierungsbestrebungen

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

EVERYTHING ABOUT FOOD

EVERYTHING ABOUT FOOD EVERYTHING ABOUT FOOD Fächerübergreifendes und projektorientiertes Arbeiten im Englischunterricht erarbeitet von den Teilnehmern des Workshops Think big act locally der 49. BAG Tagung EVERYTHING ABOUT

Mehr

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email:

1. Personal data First name and family name: Address: Street: Post code and place: Phone (landline): Mobile phone: email: GAPP 2015 / 2016 German American Partnership Program Student Information Form recent passport photo (please glue photo on application form, do not staple it!) 1. Personal data First name and family name:

Mehr

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus History of Mobility Kurzbeschrieb Die zweigeschossige Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 2000 m² beinhaltet ein Schaulager, ein interaktives Autotheater, verschiedenste individuell gestaltete

Mehr

5. Was passiert, wenn die Zeit in meinem Warenkorb abläuft?

5. Was passiert, wenn die Zeit in meinem Warenkorb abläuft? FAQ Online Shop 1. Wie kann ich Tickets im Online Shop kaufen? Legen Sie die Tickets für die Vorstellung Ihrer Wahl in den Warenkorb. Anschließend geben Sie Ihre persönlichen Daten an und gelangen durch

Mehr

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können.

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Ihre Au Pair Vermittlung für Namibia und Afrika Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Natürlich kann ein Fragebogen

Mehr

1. In Countrysongs ist die Welt meistens sehr einfach. Findest du, dass Country Musik in diesem Film eine wichtige Rolle spielt? Warum (nicht)?

1. In Countrysongs ist die Welt meistens sehr einfach. Findest du, dass Country Musik in diesem Film eine wichtige Rolle spielt? Warum (nicht)? Welche Person ist für dich die interessanteste im Film? Warum? 1. In Countrysongs ist die Welt meistens sehr einfach. Findest du, dass Country Musik in diesem Film eine wichtige Rolle spielt? Warum (nicht)?

Mehr

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town.

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Der Wetterbericht für Deutschland Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Es ist sehr heiß in Berlin und es donnert und blitzt in Frankfurt. Es ist ziemlich neblig

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

USB Stick Expert (Kunststoff / Metall) Druckarten USB Stick Card Scarlett (Metall) Druckarten Art.Nr.: 10200 Doming Art.Nr.: 13750 Lasergravur

USB Stick Expert (Kunststoff / Metall) Druckarten USB Stick Card Scarlett (Metall) Druckarten Art.Nr.: 10200 Doming Art.Nr.: 13750 Lasergravur Seite: 1 USB Stick Expert (Kunststoff / Metall) Druckarten USB Stick Card Scarlett (Metall) Druckarten Art.Nr.: 10200 Doming Art.Nr.: 13750 Lasergravur Lasergravur Digitaldruck (nur auf Silber möglich)

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

USB Stick Expert (Kunststoff / Metall) Druckarten USB Stick Card Scarlett (Metall) Druckarten Art.Nr.: 10200 Doming Art.Nr.: 13750 Lasergravur

USB Stick Expert (Kunststoff / Metall) Druckarten USB Stick Card Scarlett (Metall) Druckarten Art.Nr.: 10200 Doming Art.Nr.: 13750 Lasergravur Seite: 1 USB Stick Expert (Kunststoff / Metall) Druckarten USB Stick Card Scarlett (Metall) Druckarten Art.Nr.: 10200 Doming Art.Nr.: 13750 Lasergravur Lasergravur Digitaldruck (nur auf Silber möglich)

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Mein Hut, der hat drei Ecken,

Mein Hut, der hat drei Ecken, Mein Hut, der hat drei Ecken, Mein Hut, der hat drei Ecken, Drei Ecken hat mein Hut. Und hätt' er nicht drei Ecken, So wär's auch nicht mein Hut. Der Inhalt des Liedes wird durch folgende Gesten untermalt:

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

46652F (JUN1446652F01) General Certificate of Secondary Education Foundation Tier June 2014 2/3 4/5 6/7 8/9 10/11 12/13 TOTAL. Time allowed 30 minutes

46652F (JUN1446652F01) General Certificate of Secondary Education Foundation Tier June 2014 2/3 4/5 6/7 8/9 10/11 12/13 TOTAL. Time allowed 30 minutes entre Number Surname andidate Number For Examiner s Use Other Names andidate Signature Examiner s Initials Page Mark German General ertificate of Secondary Education Foundation Tier June 201 662F 2/3 /

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Einstufungstest Englisch B1 C2

Einstufungstest Englisch B1 C2 Einstufungstest Englisch B1 C2 Wir freuen uns darauf, Sie bald zu unterrichten und wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg beim Englischlernen! Die Beantwortung der folgenden Fragen erleichtert es uns, für

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Hallo, ich heiße! 1 Hallo! Guten Tag. a Listen to the dialogs. 1.02. b Listen again and read along.

Hallo, ich heiße! 1 Hallo! Guten Tag. a Listen to the dialogs. 1.02. b Listen again and read along. We will learn: how to say hello and goodbye introducing yourself and others spelling numbers from 0 to 0 W-questions and answers: wer and wie? verb forms: sein and heißen Hallo, ich heiße! Hallo! Guten

Mehr

Lange und kurze Vokale

Lange und kurze Vokale Lange und kurze Vokale (Selbstlaute: a, e, i, o, u) INFOBLATT Vokale klingen mal lang (langsam) wie in Name und sagen 25 und mal kurz (schnell) wie in Katze und kalt... Ob ein Vokal lang oder kurz ist,

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Die Handschrift der Werbung »GUMON!« PIXEL GUM ICON GUM. Straight GUM

Die Handschrift der Werbung »GUMON!« PIXEL GUM ICON GUM. Straight GUM Die Handschrift der Werbung»GUMON!«PIXEL GUM ICON GUM Straight GUM Betont griffig, angenehm berührend, äußerst aktivierend und am besten aus vertrauter Markenhand: So sollte Werbung idealerweise immer

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Deutschland Application for an au pair stay in Germany

Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Deutschland Application for an au pair stay in Germany Namibian and Southern African Au Pair Agency Gutes Foto Picture Bewerbung für einen Au Pair-Aufenthalt in Deutschland Application for an au pair stay in Germany Persönliche Angaben der Au Pair-Bewerberin

Mehr

Deutsch 2 Kapitel 8: Krankheit und Verletzung sickness, injury, suggestions. Name: Seite

Deutsch 2 Kapitel 8: Krankheit und Verletzung sickness, injury, suggestions. Name: Seite 1. Match the appropriate conversation excerpt to each picture. A. Ja, ich fühle mich gar nicht wohl. Ich habe Husten und Schnupfen, und der Hals tut mir furchtbar weh. Ich glaube nicht, dass ich morgen

Mehr

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172)

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Prof. Dr. Daniel Rösch am 15. Dezember 2010, 19.00-20.00 Uhr Name, Vorname Matrikel-Nr. Anmerkungen: 1. Diese Klausur enthält inklusive Deckblatt 8 Seiten.

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Thema Bankenlandschaft im Umbau Substanz oder bloße Fassade? Verpflegungspauschale: 25 Euro Anmeldung an: anmeldung@hcf.unihannover.

Thema Bankenlandschaft im Umbau Substanz oder bloße Fassade? Verpflegungspauschale: 25 Euro Anmeldung an: anmeldung@hcf.unihannover. Computational Finance Donnerstag, 13.1.2011, 8:15 9:45 Michael H. Breitner (breitner@iwi.uni-hannover.de) Hans-Jörg von Mettenheim (mettenheim@iwi.uni-hannover.de) Hannover Finance Symposium Herzliche

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit!

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit! I N F O R M A T I O N E N Z U d einem Versicherungsschutz im au s l an d R ei s e v er s i c h erun g s s c h utz sicher reisen weltweit! RD 281_0410_Eurovacances_BB.indd 1 14.06.2010 11:26:22 Uhr Please

Mehr

WERBEMITTELKATALOG Advertising material

WERBEMITTELKATALOG Advertising material Streuartikel Version 2013 Poster Bekleidung WERBEMITTELKATALOG Advertising material Arbeitskleidung AUSTRIA Streuartikel 2-Wege Reißverschlusshauptfach, 2-Wege-Reißverschlussvortasche, Reißverschlusstasche

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16 PS / PS / PC XBOX 60 GAMING HEADSET LX6 CHAT GAME Content Inhalt Lioncast LX6 gaming headset Lioncast LX6 Gaming Headset Inline remote kabelgebundene Fernbedienung MUTE - MIC - ON XBOX PS PS PC RCA splitter

Mehr