Gratis Eintritt! Mittwoch und Donnerstag, 24. und 25. September 2008 Eulachhallen Winterthur.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gratis Eintritt! Mittwoch und Donnerstag, 24. und 25. September 2008 Eulachhallen Winterthur. www.openexpo.ch"

Transkript

1 Gratis Eintritt! Mittwoch und Donnerstag, 24. und 25. September 2008 Eulachhallen Winterthur Grösste Schweizer Open Source Messe und Konferenz mit Bruce Perens (Gründer Open Source Initiative), Peter Fischer (Delegierter Informatikstrategieorgan Bund), Stefan Arn (Präsident ICTswitzerland, UBS), Tristan Nitot (Mozilla Europe), Brian Fitzpatrick (Google), Harald Welte (gpl-violations.org), Claus von Riegen (SAP), Jan Wildeboer (Red Hat), u.v.m. 40 Referate in den Business- und Technology-Tracks sowie Hackontest, der 24-Stunden Programmiermarathon im etoy.tank, und Verleihung der CH Open Source Awards. Ausstellung von 20 Software- und Dienstleistungsfirmen und 40 Open Source Projekten: Apache, Ubuntu, Debian, OpenOffice.org, Zimbra, TYPO3, Joomla!, KDE, SQL-Ledger, SugarCRM, OpenMoko, u.v.m. Platinum Sponsor Gold Sponsor Silver Sponsor Veranstalter

2 OpenExpo 2008 Zürich Editorial Nach der erfolgreichen OpenExpo im März 2008 in Bern mit über 1200 Besuchenden ist die grösste Schweizer Open Source Messe und Konferenz endgültig auf den Termin-kalender der nationalen IT-Szene gerückt. Am 24./25. September 2008 findet nun zum fünften Mal die OpenExpo statt. Erstmals in den Eulachhallen in Winterthur, aber erneut in der bewährten Zusammenarbeit mit der Business Software Messe topsoft, lässt ein attraktives Programm eine spannende und vielseitige Veranstaltung erwarten. Bekannte Keynote-Speakers aus Verwaltung und Wirtschaft, renommierte Persönlichkeiten aus der Open Source Szene sowie internationale ICT- und Rechts-Experten präsentieren langjährige Erfahrungen und aktuellstes Wissen im Umgang mit Open Source Software. In der Messeausstellung werden wiederum zahlreiche Unternehmen ihre Dienstleistungen und Produkte basierend auf Freier Software vorstellen und Communities im persönlichen Gespräch Fragen zu einer Vielzahl von Open Source Projekten beantworten. Zum ersten Mal finden schliesslich mit der CH Open Source Award Preisverleihung und dem 24 Stunden Programmiermarathon Hackontest gleich zwei einzigartige Highlights statt. Weitere Informationen dazu sowie über alle Referate und Firmenund Projektaussteller sind diesem Prospekt zu entnehmen. Somit wünschen wir Ihnen einen abwechslungs- und erkenntnisreichen Besuch der OpenExpo 2008 Zürich! Falls Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie uns jederzeit auf kontaktieren. Das Organisationskomitee Matthias Stürmer, Doktorand ETH Zürich, Vorstand /ch/open Dr. Matthias Günter, Leiter Informatik IGE Hannes Gassert, CTO Liip AG, Vorstand /ch/open Tonio Zemp, Kommunikation Universität Bern Über die /ch/open Der Verein /ch/open wurde 1982 als die Swiss Open Systems User Group gegründet mit dem Ziel, die Verwendung von offenen Systemen zu fördern. Heute ist dieses Anliegen auf die Verbreitung Freier Software und offener Standards in der Schweiz erweitert worden. Neben der Vernetzung mit der Privatwirtschaft und der öffentlichen Verwaltung fördert die /ch/open heute durch verschiedenste Initiativen den Einsatz von Open Source Software: OpenExpo: Messe und Konferenz OSS Directory: Open Source Dienstleisterverzeichnis /ch/open Workshop-Tage: Weiterbildung für Profis Die Mitglieder des Vereins /ch/open ermöglichen die Durchführung der zahlreichen Aktivitäten und profitieren ausserdem von Ermässigungen an Veranstaltungen der /ch/open (u.a. 10% Rabatt als OpenExpo Firmenaussteller) und vieler derer Partnerorganisationen wie der JUGS, SwissICT oder Jazoon. Mitglied können sowohl Einzelpersonen als auch Unternehmen werden. Mehr Informationen befinden sich auf Open Business Lunch und Abend-Events OSS an Schulen: Weiterbildung für Lehrkräfte OSS Roadmap: Open Souce Event-Kalender Impressum Kontakt Redaktion: Andreas Heer und Matthias Stürmer Design: Stefan Sicher, sichr.com Druck: Jordi AG, Belp Auflage: Exemplare Herausgeber: Swiss Open Systems User Group /ch/open Postfach 2322 CH-8033 Zürich +41 (0)

3 Anfahrt & Informationen Newsletter abonnieren Der Newsletter informiert regelmässig über Aktuelles zur OpenExpo: Ticket bestellen Tickets für die OpenExpo können kostenlos auf der Website bestellt werden: Ort und Anfahrt Die OpenExpo 2008 in Zürich findet zusammen mit der topsoft Messe für Business Software in den Eulachhallen Winterthur statt (siehe Anfahrtskizze). Hotels In unmittelbarer Nähe der Eulachhallen befinden sich zwei Hotels: Hotel Ibis Winterthur City (Code 3561) Tel. +41 (0) Hotel Wartmann*** Tel. +41 (0) Weitere Informationen zu Hotels in Winterthur sind unter auffindbar. OpenExpo 2009 Die OpenExpo im kommenden Jahr finden am 1./2. April 2009 in Bern (BEA expo Hallen) und am 23./24. September 2009 in Zürich (Eulachhallen Winterthur) wieder zusammen mit der topsoft-messe statt. Weitere Informationen auf Anfrage: Dank an unsere Partner Neben den Sponsoren, Firmen- und Projektausstellern und den Referentinnen und Referenten dankt das Organisationskomitee auch folgenden Medien und Partnerorganisationen für die Unterstützung der OpenExpo 2008 Zürich. Medienpartner MAGAZIN Verbände, Veranstaltungen und weitere Partner

4 24. September :30 Open Source in Space Bruce Perens, Kiloboot AMSAT and Project Oscar have flown some 40 working satellites since All of this has taken place as an amateur project. Perens will discuss why both Open Source and Open Standards have become of critical importance to AMSAT. Bruce Perens is a leader in the Free Software and Open Source community, creator of the Open Source Definition and the manifesto of the Open Source movement in Software and (co-)founder of the Open Source Initiative and the LSB. 10:00 Mozilla Between Chaos and Order Tristan Nitot, Mozilla Europe Firefox is getting close to 200 million users worldwide. With contributors from all around the world, Mozilla has developed a process for building a very polished and successful product, Firefox. We will discuss this process. Tristan Nitot is the founder and current president of Mozilla Europe. With the help of Mozilla Europe, Firefox is translated into more than 40 languages. Tristan was with Netscape from 1997 to :30 Open Source as a Chance and a Challenge for the Telco Industry Florian Baumgartner, Swisscom The talk will give an overview about the strategic impact of open-source software on the telecom industry and will present major open-source related activities within Swisscom. Florian Baumgartner is Head of the Competence Team for Software Engineering at Swisscom s Strategy and Innovation department. He has worked in the area of network engineering at IBM, the University of Berne and Purdue University. 11:10 OSS vor der Reifeprüfung Stefan Arn, ICTSwitzerland OSS gilt heute als valabler Kandidat in grossen verteilten Systemen und Projekten. Die Umsetzung wartet aber mit den üblichen Fallstricken auf. Das Referat skizziert einen Kriterienkatalog als Orientierungshilfe für die Wahl von OSS. Stefan Arn ist Präsident des ICT-Dachverbandes ICTswitzerland. Der AdNovum-Gründer leitet heute bei der UBS das Ressort «Stream Delivery Unit Clients & Products» im Geschäftsbereich IT von Global Wealth Management & Business Banking. 11:50 ArchivistaBox Open Source DMS und ERP out of the Box Urs Pfister, Archivista GmbH Selbst bei einer OSS-Lösung fallen zuweilen stattliche Implementierungs- und Betriebskosten an. Anhand von Kundenbeispielen wird aufgezeigt, wie weit es möglich ist, diese Kosten mit der ArchivistaBox tief(er) zu halten. Urs Pfister ist Geschäftsführer der Archivista GmbH. Seine Leidenschaft gilt dabei den realisierten Kundenlösungen. Er zeichnet verantwortlich dafür, dass die ArchivistaBox als OSS-Lösung ständig weiterentwickelt wird. 12:30 Das freie ERP-System ADempiere Norbert Wessel, metas consult GmbH Bei ADempiere ist nicht nur die Software, sondern auch das Entwicklungsmodell Open Source. Die Organisation lehnt sich ans «Bazaar»-Modell an. Der Vortrag zeigt die Funktionen und die Vorteile für Anwender und Serviceunternehmen. Norbert Wessel ist Geschäftsführer der metas consult GmbH und leistet in Sachen ADempiere Aufklärungsarbeit durch Vorträge, etwa auf der Cebit, dem Berliner Linuxtag oder der «Open Source meets Business» Konferenz. 4

5 Business Track 1 13:10 Open SAP Claus von Riegen, SAP AG Welche Rolle spielt Open Source eigentlich bei der SAP? Lernen Sie das kundenorientierte Ökosystem kennen, in welchen Bereichen sich SAP in Standard- und Open-Source-Communities engagiert, und welchen Nutzen das für die Kunden bringt. Als Director Technology Standards and Open Source ist Claus von Riegen verantwortlich für die Strategie der SAP hinsichtlich der Mitarbeit in Industriekonsortien und -projekten sowie der Umsetzung im SAP Lösungsportfolio. 13:50 Erfahrungen mit Open Source Groupware Martin Gafner, Puzzle ITC Open Source Groupware Lösungen versprechen viel Funktionalität, doch wie einfach ist das Handling, und funktioniert die Synchronisation mit dem Handy? Wir haben den Praxistext gemacht und berichten über unsere Erfahrungen. Martin Gafner ist Telecom-Ingenieur HTL/FH und besitzt über 13 Jahre Erfahrung mit GNU/Linux. Als stv. Bereichsleiter Operations von Puzzle ITC realisiert er mit seinem Team Linux-Systeme sowie Groupware- und Mailserver. 14:30 Der «Mythos» Open Source Software Olaf Laber, Ingres Germany GmbH Closed-Source-Software-Anbieter behaupten, dass OSS nur eine Randerscheinung sei und sich nicht für geschäftskritische Anwendungen eigne. Ingres tritt diesen Behauptungen entgegen und bringt die Wahrheit über moderne OSS ans Licht. Seit mehr als 15 Jahren bewegt sich Olaf Laber im IT-Umfeld und hat seit 10 Jahren Führungspositionen inne. In seiner Position als Director Business Development EMEA verantwortet er strategische Bereiche bei Ingres. 15:10 Marketing von Open-Source-Software Sandro Groganz, InitMarketing Für die Vermarktung von OSS-Produkten braucht es eine Strategie, die traditionelles Marketing mit Community Relations und Social Media Marketing verbindet. Der Vortrag zeigt, wie man ein Ökosystem für Geeks und Kunden aufbaut. Sandro Groganz ist unabhängiger Open-Source- Marketingberater und Gründer der InitMarketing, die Dienstleistungen in diesem Bereich anbietet. Zuvor war er Marketingleiter bei verschiedenen Open-Source-Unternehmen. 15:50 Open Source BI Lösungen: Was heute möglich ist Matthias Wilharm, Trivadis Open Source BI Lösungen entwickeln sich speziell für KMU zu Alternativen. Dabei nimmt nicht nur die Funktionalität zu, sondern auch der Support und die Integration. Am Beispiel der MOLAP-Datenbank Palo wird gezeigt, was heute möglich ist. Matthias Wilharm ist Dipl.-Wirtschaftsinformatiker und seit neun Jahren als Berater im Business Intelligence Umfeld tätig. Bei Trivadis stehen Konzeption, Architektur sowie Management von BI-Projekten im Vordergrund seiner Tätigkeiten. 16:30 Preisverleihung CH Open Source Award

6 24. September :30 Niemand hat Embedded Linux wirklich verstanden Harald Welte, gpl-violations.org Es gibt kaum mehr Router, Access Points oder NAS ohne Linux. Doch ein genauer Blick zeigt, dass keiner der Hersteller Linux verstanden hat. Demnach können weder Hersteller, noch Kunde, noch die Community die Vorteile von Linux nutzen. Harald Welte ist seit mehr als zehn Jahren im Linux- Kernel-Umfeld aktiv und bekannt für seine Arbeit an netfilter/iptables, gpl-violations.org und Openmoko. Kürzlich erhielt er den «FSF Award for the Advancement of Free Software». 11:10 Debian Diversity Showcase Enrico Zini, Debian I will be your guide for a tourist trip inside Debian. We will meet the developers. We will see new technology. We will see the fascinating diversity that makes Debian unique, and the miracle of how all of this achieves to work together. Enrico Zini has graduated in Computer Science and works as a freelance consultant on Free Software and official Debian developer. Within Debian, Enrico is one of the founders and main contributors of the Debtags project. 11:50 Community Architecture for Fun and Profit Max Spevack, Red Hat/Fedora Project This talk focuses on the community building strategies within Red Hat and the Fedora Project and provides many examples of the challenges of community building and the benefits for any business in adopting a community-first mindset. Max Spevack has been working at Red Hat for about four years. In addition to his Fedora work, he is a senior member of Red Hat s Community Architecture Team. Max served as the Fedora Project Leader from February 2006 February :30 Verteilte Versionskontrolle mit Mercurial Peter Arrenbrecht, codewise.ch Verteilte Versionskontrolle (DVCS) ist trendy. Mozilla, OpenJDK und Netbeans haben auf Mercurial umgestellt. Welche Vorteile bringt DVCS, und Mercurial im Speziellen? Welche Probleme bereitet es? Was gibt es für Lösungen? Peter Arrenbrecht ist selbständiger Software- Entwickler aus dem Raum Zürich. Er ist Mentor im Mercurial-Projekt und hat konkrete Erfahrung mit dessen Einsatz sowohl im Open- wie im Closed- Source-Umfeld. 13:10 The (non)organization of PHP Lukas Kahwe Smith, Liip AG Given PHP s success, the lack of any formal development processes is amazing. This talk will give an overview of how the PHP project still manages to be at the forefront because, and not in spite, of the lack of ridget processes. Lukas Smith is a long time contributor to the PHP project. Focusing increasingly on improving organizational aspects of the PHP project itself has brought him the title of co-release manager for the upcoming PHP 5.3 release. He is employed as a software architect at Liip in Zurich.

7 Technology Track 1 13:50 Die nächste Generation TYPO3 5.x und FLOW3 Robert Lemke, TYPO3 Association Die Weiterentwicklung von TYPO3 ist voll im Gang. FLOW3 ist ein neues PHP-Framework und dient als Basis des kommenden TYPO3 5.x. FLOW3 bringt auch neue Konzepte in die PHP-Welt, wie Domain Driven Design, Dependency Injection uvm. Robert Lemke ist Gründungsmitglied der TYPO3 Association. Forschung, Entwicklung und die Pflege von typo3.org gehören zu seinen Aufgaben. TYPO3 ist für ihn längst zu einem Fulltime-Job geworden, als Chefentwickler von TYPO3 5.x sowieso. 14:30 KOffice im Produktiveinsatz Überblick und Einführung Alexandra Leisse, KDE Mit KOffice, der Office-Suite des KDE Projekts, lassen sich alle Aufgaben im Büro bewältigen. Neben den klassischen Office-Anwendungen unterstützt KOffice auch den professionellen Grafik-Bereich sowie Datenbank- und Projektmanagement. Alexandra Leisse arbeitet seit 1994 mit Linux und ist Mitglied des KDE-Promo-Teams. Ihr besonderes Interesse gilt dem Einsatz von freier Software in kleinen und mittleren Unternehmen. Sie lebt in Köln. 15:10 Distributed Computing mit Apache Hadoop Bernd Fondermann, brainlounge, The Apache Software Foundation Distributed Computing ist heute für jedermann erschwinglich. Das Referat erklärt, wie man die zugrunde liegenden Technologien wie verteilte Filesysteme und Algorithmen nach dem Map/Reduce Ansatz mit Hilfe von Apache Hadoop nutzt. Bernd Fondermann ist freier Software-Architekt in Frankfurt. Im Open Source Bereich wirkt er an den Projekten Apache James und Apache Vysper mit. 15:50 Semantische Business Intelligence Plattform Interlocks Nicolas Mayencourt, Dreamlab Technologies AG Open Source ist erfolgreich. Dasselbe Konzept wird nun auf Inhalte und Daten angewendet: Open Data. Interlocks ist eine Netzwerkanalyse-Plattform, welche die neuesten W3C Standards umsetzt und den Wert offener Daten demonstriert. Nicolas Mayencourt ist Geschäftsführer und Gründer der Dreamlab Technologies AG sowie Direktionsmitglied des Institut for Security and Open Methodologies ISECOM. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrung in Informatik und IT Security.

8 25. September :30 10:00 Open E-Government Schweiz Peter Fischer, Informatikstrategieorgan Bund Bund, Kantone und Gemeinden arbeiten beim E-Government Programm nach dem Grundsatz «zusammen erreichen wir mehr». Die Kultur von OSS kann diese Ziele ideal unterstützen. Damit wird E-Government zu einer interessanten Chance für OSS. Open-Source als Alternative zur Microsoft-Infrastruktur Peter H. Ganten, Univention GmbH Der Vortrag zeigt auf, wie Linux und andere OSS als echte, wirtschaftliche Alternative resp. Ergänzung zur Microsoft-Infrastruktur eingesetzt werden kann und worauf es professionellen Anbietern wie auch Unternehmen und Behörden ankommt. Peter Fischer ist als Delegierter für Informatikstrategie des Bundes verantwortlich für die Vorgaben zum mittel- und langfristigen ICT-Einsatz in der Bundesverwaltung. Weiter koordiniert er die Umsetzung der E-Government-Strategie Schweiz. Peter Ganten ist Geschäftsführer und Gründer der Univention GmbH in Bremen, deren Linux- Desktop-Lösung beispielsweise vom Kanton Solothurn eingesetzt wird. 10:30 Pflege des Linux-Desktops im Kanton Solothurn Sven Leser, SyGroup GmbH Anhand des Kantons Solothurn als Praxisbeispiel zeigt der Vortrag, wie sich eine grosse Anzahl von Linux-Arbeitsplätzen zentral pflegen lässt, und wie sich solche Systeme bei grossen Installationen bewähren. Sven Leser ist seit ihrer Gründung Geschäftsleiter der Firma SyGroup GmbH, welche mit ihren 11 Mitarbeitern im Linux-Bereich tätig ist. In diesem Zusammenhang beschäftigt er sich seit mehr als 10 Jahren im Business-Umfeld mit Linux. 11:10 Eins, zwei, OpenOffice.org 3 Jacqueline Rahemipour, OpenOffice.org Im Herbst 2008 erscheint OpenOffice.org 3. Damit wird die freie Office-Suite sicher nicht komplett neu erfunden. Dennoch erwartet die Anwender viele grosse und kleine Neuerungen, die in diesem Vortrag vorgestellt werden sollen. Jacqueline Rahemipour ist Projektleiterin im deutschsprachigen OpenOffice.org-Projekt. Sie hat sich mit ihrer Firma natural computing GmbH auf Linux am Arbeitsplatz spezialisiert sowie auf Beratung und Schulung für OpenOffice.org. 11:50 Offene Standards definieren den Markt für interoperable Produkte. Jan Wildeboer, Red Hat Am Beispiel von OOXML und ODF wird aufgezeigt, wie man mit offenen Standards sowohl Gutes als auch weniger Gutes bewirken kann. Denn der Einsatz wirklich offener Standards wird zunehmend zum Prüfstein bei Investitionsentscheiden. Seit 1993 ist Jan Wildeboer in der Open Source Bewegung aktiv. Er ist bei Red Hat als Evangelist tätig und setzt sich aktiv für einen funktionierenden und offenen Markt für quelloffene Lösungen ein. 12:30 Open Source and Open Standards in the Canton of Geneva Giorgio Pauletto, State of Geneva, DCTI, CTI, Observatoire technologique Geneva s IT center has studied the introduction of OSS and open standards since In 2007, the Government executives have put forward a policy to promote OSS in all departments. We will present the strategy and some projects. Giorgio Pauletto advises the IT department of the Canton of Geneva in strategic and technological projects. He studied at the University of Geneva (PhD Econometrics 1995), Stanford (MS 1993, postdoc 1997) and Yale (postdoc 1998). 8

9 Business Track 2 13:10 Open Source and educational strategies. Paul Oberson, DIP GENEVA/Service Ecoles Medias The canton of Geneva has started a migration towards OSS for education. That evolution has several advantages as far as pedagogical issues are concerned. It is also an important technical and human challenge. Paul Oberson works at the department of education of the canton of Geneva. He is responsible for the multimedia and IT training of the teachers of the public schools. 13:50 14:30 Open Source trägt zur Verbreitung von E-Participation bei Jörg Schorr, Bedag Informatik AG E-Participation ist im Trend: Mit Web 2.0 erfüllt der Dialog zwischen Verwaltung und Bürgern den Bedarf nach einer stärkeren Kollaboration. Zu den wichtigsten Lösungen im Bereich E-Participation zählt Gov2DemOSS, welche auf Open-Source- Bausteinen basiert. The strategic implementation of Free Software in business Shane Coughlan, Free Software Foundation Europe FSFE The successful implementation of Free Software requires an understanding of the best policy and processes applicable. FSFE s legal project and its European Legal Network have engaged with this issue by producing generic market knowledge. Jörg Schorr arbeitet seit mehreren Jahren im Umfeld der öffentlichen Verwaltungen als Solutions Architekt an verschiedenen E-Government-Initiativen für den Bund, Kantone und Grossstädte mit, bei denen Open-Source-Lösungen eingesetzt werden. Shane Coughlan is the coordinator of FSFE s Freedom Task Force legal project. He has given numerous talks on Free Software issues and delivered training courses throughout Europe. He also manages a network of legal and technical experts. 15:10 Rechtspflichten bei der Nutzung von GPL-lizenzierter Software Dr. Till Jaeger, JBB Rechtsanwälte Bei der Verwendung von OSS in kommerziellen Produkten sind die Lizenzpflichten streng einzuhalten. Das Referat beschreibt die Vertriebspflichten und zeigt, wann eigene Weiterentwicklungen ebenfalls freigegeben werden müssen. Till Jaeger ist Partner der Kanzlei JBB Rechtsanwälte sowie Mitbegründer des Instituts für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software (ifross) und dort auch wissenschaftlich im Softwarerecht und Urheberrecht tätig. 15:50 OSS Compliance Tragen Ihre Unternehmensprozesse Open Source Rechnung? Dr. Christian Laux, Niederer Kraft & Frey OSS kann frei genutzt werden, sofern die Lizenzbedingungen eingehalten werden. Jedes Unternehmen sollte deshalb wissen, ob und welche OSS es nutzt und vor allem weiterverbreitet. Der Vortrag beleuchtet verschiedene Organisationsansätze. Christian Laux studierte Rechtswissenschaften in Zürich, Paris und Stanford. Er arbeitet als Rechtsanwalt mit Schwerpunkt IT-Recht, Immaterialgüterrecht und insbesondere OSS bei der Kanzlei Niederer Kraft & Frey in Zürich. 16:30 Preisverleihung Hackontest 9

10 25. September :30 Do You Believe in the Users? Brian Fitzpatrick, Google, Inc. All software has users, though most developers have forgotten how to respect and trust them. This talk will focus on anecdotes and strategies for keeping software design uncomplicated and putting usability above programming convenience. Brian Fitzpatrick leads Google s Chicago engineering efforts and also serves as engineering manager for Google Code and internal advisor for Google s open source efforts. In 2000, he became a core Subversion developer. 11:10 Deep inside Android, the Google-led Open Source mobile platform Gilles Printemps, Esmertec Let s dig into Android and its applications, libraries, services and Dalvik VM. This session will also focus on available APIs and how to construct and deploy effective Android applications on the phone. Gilles Printemps is working as software architect for Esmertec where he is leading the Compatibility Test Suite Framework (CTS) for the Google-led Android mobile platform. He has 10+ years of industry experience. 11:50 Seaside: Your Next Web Framework Randal Schwartz, Stonehenge Consulting Services, Inc. Imagine being able to debug and fix a broken webhit in the middle of the hit. Imagine being able to reuse control flows and web components with the ease of OOP. The talk will demonstrate all this and more by showing off Seaside. Randal L. Schwartz is a renowned expert on the Perl programming language, having contributed to a dozen top-selling books on the subject, and over 250 magazine articles. He runs a Perl and Smalltalk training and consulting company. 12:30 Eclipse Verticals from Open Source Consumption to Creation Ralph Müller, Eclipse Foundation We see a trend in vertical industries to use the Open Source community paradigm for software. This talk uses the Eclipse Open Source project to describe how Open Source foundations, licenses and governance models can support these groups. Ralph Müller represents the Eclipse Foundation in Europe. His role is focused on growing the Eclipse Ecosystem across Europe. Ralph has worked in the software industry as a computer scientist for over 20 years. 13:10 Behind the Scenes of The Apache Software Foundation Lars Eilebrecht, The Apache Software Foundation The Apache Software Foundation has become one of the most important Open Source Foundations, and the home to more than 60 projects. We will discuss how the ASF works, how it is organized, how projects are managed, and how it came to be. Lars Eilebrecht is co-founder and member of the ASF and started contributing to the Apache HTTP Server in He is VP of the ASF s Conference Planning Committee, member of the Apache Security Team and the Apache Public Relations Committee. 10

11 Technology Track 2 13:50 SLF4J and logback projects Ceki Gülcü, QOS.ch SLF4J is a logging abstraction gaining wide acceptance in the Java world. Logback is the successor of the log4j project. This talk will present the SLF4J API as well as use cases and the advantages of logback over alternatives. Ceki is the founder of several Open Source projects, including log4j, SLF4J and logback. His interests include software testing, security and reliability. He works as a software engineer at QOS.ch, a software company in Lausanne. 14:30 Android - an open source platform (not only) for mobile devices Dr. Jörg Pleumann, Noser Engineering AG This talk will give a technical overview of the Android platform, highlighting noteworthy specialties of both the Linux and the Java layer. We will demonstrate Android s potential beyond its use on mobile phones with sample applications. Jörg Pleumann leads the development of the Android core libraries and core testing. He was one of the judges in the Android Developer Challenge. He has also contributed to various open-source projects and holds a PhD in computer science. 15:10 Taming content repositories with Apache Sling Bertrand Delacretaz and Michael Marth, Day Software Apache Sling is a web framework that uses a JSR- 170 content repository, such as Apache Jackrabbit, to store and manage content. Our famous «your blog in 15 minutes» example will help you in getting started evaluating Sling and JCR. Bertrand Delacretaz is a member of the Apache Software Foundation and a senior developer in Day Software s R&D team, using open source tools to create world-class software. Michael Marth is Day s technical evangelist. 15:50 Open Source Virtualization Kris Buytaert, Inuits Virtualization has recently been hyped. For one of the first times, Open Source has been leading the pack. This talk will guide you trough different Open Source virtualizations, from Xen to KVM, from Bochs to Virtualbox and others. Kris Buytaert is a long time Linux and Open Source Consultant. He is the Co-Author of «Virtualization with Xen» and spends most of his time working on Linux Clustering, Virtualisation and Large Infrastructure Management projects. 11

12 12 SyGroup GmbH, Güterstrasse 86, 4053 Basel, Tel ,

13 Solutions Track Lösungs-Präsentationen der Firmenaussteller Im Solutions Track präsentieren die OpenExpo Firmenaussteller während einer halben Stunde ihre Open Source Produkte und Dienstleistungen an ihrem Ausstellerstand. Aufgeteilt auf 10 Präsentations-Slots pro Tag ermöglicht jeder Aussteller einen Einblick in seine Open Source Software Expertise und beantwortet Fragen im persönlichen Gespräch. Mittwoch, 24. September :00 Trivadis Holding AG Trivadis goes Open Source! 11:30 SyGroup GmbH Scalix - Die Exchange Alternative und UCS 12:00 Sun Microsystems The Network Is The Computer 12:30 Wilken AG Open Source Business Library 13:00 Microsoft Schweiz Geschäftspotentiale mit Open Source 13:30 Swisscom AG Engagements für die Informationsgesellschaft Schweiz 14:00 Archivista GmbH ArchivistaBox und ArchivistaERP 14:30 Snowflake Productions GmbH TYPO3 - Enterprise Content Management 15:00 leanux.ch AG SQL-Ledger, die professionelle Buchhaltung! 15:30 Ingres Germany GmbH The Open Alternative - OS Lösungen von Ingres Donnerstag, 25. September :00 Young Media Concepts GmbH Social Media mit Open Source beim Fernsehen 11:30 Liip AG Web 2.0 in der Firma - Open Source Enterprise :00 Red Hat GmbH Red Hat Enterprise Linux-Betriebsplattformen und JBoss Enterprise Middleware 12:30 HSR Weiterbildung HSR Nachdiplomstudien 13:00 Ziil Informatiklösungen GmbH Windowsdomänen mit Samba, Open-Xchange Groupwareprojekte und Informatik-Sicherheit 13:30 stepping stone GmbH Sepiola - Plattformunabhängiger Online Backup Client 14:00 RealStuff Informatik AG GroundWork Open Sorce Monitor und Nagios 14:30 Univention GmbH UCS, Zentrales Infrastrukturmanagement 15:00 FOSS-Group AG OpenOffice.org im professionellen Einsatz 15:30 Noser Engineering AG Einblick in die Android-Plattform 13

14 14

15 OpenExpo Specials OpenExpo Jungle Tours Damit Sie bei den rund 60 anwesenden Projekt- und Firmenständen einfach einen Überblick gewinnen können, bietet die OpenExpo kostenlose Führungen durch das Messegelände an. Ein Open Source Experte gibt eine kurze Zusammenfassung zu den Open Source Projekten und Dienstleistungsunternehmen, allfällige Fragen dazu werden von den Ausstellern beantwortet. Diese sogenannten OpenExpo Jungle Tours finden täglich um 14:30 Uhr statt und dauern ca. 1 Stunde. Eine vorgängige Anmeldung ist erwünscht auf Die Jungle Tours werden durch den Open Source Dienstleister und Plone-Experten 4teamwork gesponsort. Preisverleihung CH Open Source Award 2008 Im Rahmen der OpenExpo wird am Mittwoch, 24. September 2008, um 16:30 Uhr der CH Open Source Award verliehen. Mit der Auszeichnung in fünf Kategorien will /ch/ open Firmen, Organisationen und Projekte in der Schweiz belohnen, die den Open-Source-Gedanken massgeblich fördern. Die eingegangenen Bewerbungen versprechen eine spannende Wahl. Deshalb ist die Preisverleihung ist auch eine Gelegenheit, weniger bekannte Aspekte und Einsatzgebiete von Open Source Software zu entdecken und mit den Preisträgern ins Gespräch zu kommen. Weitere Informationen auf OpenExpo Social Event Nach einem anstrengenden Messetag Chill-Out mit der Community und das ganz im Geiste von Open Source und Freier Software? Genau das bietet am Mittwoch Abend, 24. September 2008 ab 18 Uhr der OpenExpo Social Event gleich neben der Ausstellung Eintritt selbstverständlich gratis! FreeBeer, free as in speech and as in beer: Das einzigartige, von ETH-Student Pascal Mages [project21] gebraute Bio-Bier schmeckt herrlich und ist Freiheit pur, denn das Rezept ist unter Creative Commons Lizenz verfügbar und 300 Flaschen sind bereit zum kostenlosen Degustieren. Mehr Infos auf Creative Commons Musik mit starfrosch.ch (Markus Koller): Musik unter freien Lizenzen von Künstlern aus aller Welt, von unbekanntem Sound aus Brasilien über knisternden Electronic aus Polen bis hin zu unterkühltem Berliner Minimal. Lightning Talks: 5 Minuten, 1 Thema. Kürzestpräsentationen zu beliebigen Themen. Coole Software? Spannende Idee? Freie Anmeldung für Kürzestpräsentationenzu beliebigen Themen unter LPI-Prüfungen Das Linux Professional Institute (LPI) bietet auf der Open- Expo Zürich 2008 wie schon im letzten Jahr wieder Prüfungen zu vergünstigten Preisen an. Sie finden am Mittwoch, 24. September und am Donnerstag, 25. September, jeweils um 17:15 Uhr im OpenExpo Gelände statt. Für Besucher der OpenExpo werden die LPIC-1 und LPIC-2 Prüfungen und die Prüfung 302 für CHF und die Prüfung 301 für CHF angeboten. Online-Prüfungsanmeldung auf lpievent.lpi-german.de Zusätzlich werden auch vergünstigte Prüfungen für Auszubildende und Studenten im Rahmen des Jahr der Informatik 2008 durchgeführt. Nähere Informationen dazu sind zu finden auf Danke für das grosszügige Sponsoring durch Puzzle ITC! 15

Apache Hadoop. Distribute your data and your application. Bernd Fondermann freier Software Architekt bernd.fondermann@brainlounge.de berndf@apache.

Apache Hadoop. Distribute your data and your application. Bernd Fondermann freier Software Architekt bernd.fondermann@brainlounge.de berndf@apache. Apache Hadoop Distribute your data and your application Bernd Fondermann freier Software Architekt bernd.fondermann@brainlounge.de berndf@apache.org Apache The Apache Software Foundation Community und

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen WP2 Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 GOALS for WP2: Knowledge information about CHAMPIONS and its content Direct communication

Mehr

Apache Software Foundation

Apache Software Foundation Apache Software Foundation Leading the Wave of Open Source Bernd Fondermann freier Software Architekt bernd.fondermann@brainlounge.de berndf@apache.org 1 Wie alles begann 1996: Loser Zusammenschluß von

Mehr

Einleitung zur Vorlesung Unternehmensweite IT Architekturen. Hans-Peter Hoidn Marcel Schlatter Kai Schwidder

Einleitung zur Vorlesung Unternehmensweite IT Architekturen. Hans-Peter Hoidn Marcel Schlatter Kai Schwidder IT Enterprise Architecture Einleitung zur Vorlesung Unternehmensweite IT Architekturen Hans-Peter Hoidn Marcel Schlatter Kai Schwidder Generelles 17 September 2007 Introduction 2 Allgemeines Enterprise

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds Open Cloud Day, 19. Juni 2012 Universität Bern Dr. Matthias Stürmer Ernst & Young CV Matthias Stürmer Phone: +41 58 286 61 97 Mobile: +41 58 289 61 97 Email: matthias.stuermer@ch.ey.com Background Senior

Mehr

Novell for Education. Beratung - Systembetreuung - Supporting Implementation von Ausbildungsschienen für österreichische Schulen

Novell for Education. Beratung - Systembetreuung - Supporting Implementation von Ausbildungsschienen für österreichische Schulen Novell for Education 08.10.2007 Wolfgang Bodei / Thomas Beidl Folie 1 The Goal of n4e is an effective increase of quality in terms of Design Operation Administration of Novell based school network infrastructures

Mehr

Symbio system requirements. Version 5.1

Symbio system requirements. Version 5.1 Symbio system requirements Version 5.1 From: January 2016 2016 Ploetz + Zeller GmbH Symbio system requirements 2 Content 1 Symbio Web... 3 1.1 Overview... 3 1.1.1 Single server installation... 3 1.1.2

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Riverland$at$a$glance$ Partner for High Quality System Integrations Commited to deliver premium business

Mehr

LibreOffice und The Document Foundation

LibreOffice und The Document Foundation LibreOffice und The Document Foundation Florian Effenberger Gründungsmitglied und Mitglied im Steering Committee The Document Foundation Linux-Infotag Augsburg, 26. März 2011 1 Kuck mal, wer da spricht!

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Aras Corporate ACE Germany Communities Welche Vorteile? Rolf Laudenbach Director Aras Community Slide 3 Aras Communities Public Community Projects Forums Blogs Wikis Public

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt

8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt 8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt Präsentiert von Martin Seifert, CEO Agenda Über officeatwork Vorlagenmanagement oder «EDC»? Die «EDC» Herausforderung officeatwork Konzepte officeatwork

Mehr

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung Hallo, einfach. C LO U D symbl.cms und framework Beschreibung Wir stellen uns vor. Wir kümmern uns um IT-Infrastrukturen, gestalten und entwickeln Websites, Online-Shops sowie mobile und interaktive Applikationen.

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

Open Source Roundtable Zürich 2014. 8. April 2014, OIZ in Zürich Matthias Stürmer, Vorstandsmitglied /ch/open

Open Source Roundtable Zürich 2014. 8. April 2014, OIZ in Zürich Matthias Stürmer, Vorstandsmitglied /ch/open Open Source Roundtable Zürich 2014 8. April 2014, OIZ in Zürich Matthias Stürmer, Vorstandsmitglied /ch/open 1 Programm 14:00 Uhr 14:10 Uhr 14:30 Uhr 14:40 Uhr 14:55 Uhr 15:10 Uhr 15:25 Uhr 15:45 Uhr 16:00

Mehr

HP User Society. Wir bewirken mehr. DECUS München e.v.

HP User Society. Wir bewirken mehr. DECUS München e.v. DECUS München e.v. Reden Sie mit. 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. + 2005 DECUS München e.v. The information contained herein is subject to change without notice Wir bewirken mehr. Größte

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

Jazz Rational Team Concert. InfoPoint, 10. Juni 2009 Silver Scherrer

Jazz Rational Team Concert. InfoPoint, 10. Juni 2009 Silver Scherrer Jazz Rational Team Concert InfoPoint, 10. Juni 2009 Silver Scherrer Inhalt Was ist Jazz? Mehrwert von Jazz Jazz Community Rational Team Concert Rational Team Concert Funktionalität Screenshots, Demo Fazit

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

SQL Server 2012. Technischer Überblick. Patrick Heyde

SQL Server 2012. Technischer Überblick. Patrick Heyde SQL Server 2012 Technischer Überblick Patrick Heyde Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/patrick_heyde Patrick.Heyde@Microsoft.com SQL Server 2012 Highlights Der neue

Mehr

Nochmal fürs Argumentarium: Vorteile und Herausforderungen von Open Source Software an Schulen

Nochmal fürs Argumentarium: Vorteile und Herausforderungen von Open Source Software an Schulen Nochmal fürs Argumentarium: Vorteile und Herausforderungen von Open Source Software an Schulen Matthias Stürmer, ETH Zürich, mstuermer@ethz.ch Tagung OSS an Schulen 2009, EB Zürich, 9. Mai 2009 Zitat Schulvorsteherin

Mehr

www.informatik-aktuell.de

www.informatik-aktuell.de www.informatik-aktuell.de Connection Session Request Monitoring Microsoft SQL Server Datum: 14.12.2015 Autor: Uwe Ricken (db Berater GmbH) Uwe Ricken db Berater GmbH I am working with IT-systems since

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria Frühstück zum Thema Mobile Security und Mobile Device Management Secure E-Mail in Unternehmen Interoperabilität Mobile Security und Secure E-Mail In Zusammenarbeit mit Basel Bern 25. Oktober 2011 08:15-10:15

Mehr

MatchPoint. Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren

MatchPoint. Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren MatchPoint Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren MatchPoint at a Glance Build Solutions in Less Time Provide a Better User Experience Maintain Your Platform at Lower Cost 2 MatchPoint

Mehr

One Stack. One install. One Stream.

One Stack. One install. One Stream. One Stack. One install. One Stream. Ingres Icebreaker Appliances Dipl. Inf.-wirt Olaf Laber Director Business Development EMEA olaf.laber@ingres.com Olaf Laber Dir. BusDev. Ingres 2008 Slide 1 Ingres Marktführerschaft

Mehr

Oracle JD Edwards EnterpriseOne Investment. Delivery. Proof. Oracle JD Edwards EnterpriseOne All You Need Without The Risk. CLOUD JDE and TRY IT

Oracle JD Edwards EnterpriseOne Investment. Delivery. Proof. Oracle JD Edwards EnterpriseOne All You Need Without The Risk. CLOUD JDE and TRY IT 1 PREISBEISPIELE für ein KMU mit 100 Usern JDE in einer CLOUD CLOUD JDE and TRY IT JD Edwards E1: Die schlanke und umfassende IT-Lösung für den Mittelstand vom Weltmarktführer by Full Speed Systems AG

Mehr

> EINFACH MEHR SCHWUNG

> EINFACH MEHR SCHWUNG > EINFACH MEHR SCHWUNG Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. UNTERNEHMENSPROFIL VORSTAND & PARTNER CEO CFO COO CTO PARTNER ROBERT SZILINSKI MARCUS

Mehr

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS An AAA/Switch cooperative project run by LET, ETH Zurich, and ilub, University of Bern Martin Studer, ilub, University of Bern Julia Kehl, LET, ETH Zurich 1 Contents

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

Open Source in der Unternehmenspraxis

Open Source in der Unternehmenspraxis Open Source in der Unternehmenspraxis Walter Klausberger 25.09.2014 AWS 1 Open Source Definition Software wird als quelloffen (= open source) bezeichnet, wenn ihre Lizenzbedingungen einer der von der Open

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Microsoft Office SharePoint 2007

Microsoft Office SharePoint 2007 Inhalt 1 Erstellen von Workflows für Microsoft Office SharePoint 2007 15 June 2009 Sebastian Gerling Sebastian.gerling@spiritlink.de COPYRIGHT 2003 SPIRIT LINK GMBH. ALL RIGHTS RESERVED Inhalt 1 Dipl.

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Optaros Open Source Katalog 2006. Bern, 13. November 2006 Bruno von Rotz

Optaros Open Source Katalog 2006. Bern, 13. November 2006 Bruno von Rotz Optaros Open Source Katalog 2006 Bern, 13. November 2006 Bruno von Rotz Das Open-Source-Universum schwierig zu durchdringen Über 140 000 Projekte Grosses Spektrum von Software-Plattformen, Lösungen, Komponenten,

Mehr

Einführung in Freie Software

Einführung in Freie Software Einführung in Freie Software Manuel Blechschmidt & Volker Grabsch CdE Sommerakademie 2006 Kirchheim Bei unklaren Begriffen bitte sofort melden Software is like sex. It's better when it's free. Linus Torvalds

Mehr

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU 8 Feb, 2016 JRISFRKMUIEZAIMLAPOM-PDF33-0 File 4,455 KB 96 Page If you want to possess a one-stop search

Mehr

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE PDF-SBBKUDFZARFEZ41-APOM3 123 Page File Size 5,348 KB 3 Feb, 2002 TABLE OF CONTENT Introduction

Mehr

Albert HAYR Linux, IT and Open Source Expert and Solution Architect. Open Source professionell einsetzen

Albert HAYR Linux, IT and Open Source Expert and Solution Architect. Open Source professionell einsetzen Open Source professionell einsetzen 1 Mein Background Ich bin überzeugt von Open Source. Ich verwende fast nur Open Source privat und beruflich. Ich arbeite seit mehr als 10 Jahren mit Linux und Open Source.

Mehr

Chancen und Herausforderungen von Open Source Software in Schulen

Chancen und Herausforderungen von Open Source Software in Schulen Chancen und Herausforderungen von Open Source Software in Schulen Matthias Stürmer, ETH Zürich, mstuermer@ethz.ch PH Bern, ICT-Tagung vom Mittwoch, 5. September 2007 im Schulverlag Bern Zitat Schulvorsteherin

Mehr

Inhalt I content Vorwort I introduction 03 Kooperation I cooperation 04 Portfolio I portfolio 06

Inhalt I content Vorwort I introduction 03 Kooperation I cooperation 04 Portfolio I portfolio 06 e Kiosk Inhalt I content Vorwort I introduction 03 Kooperation I cooperation 04 Portfolio I portfolio 06 Modellreihe Hathor Höhenverstellbarer Indoorkiosk für Wandmontage oder freistehende Aufstellung

Mehr

Open Source CMS Lösungen

Open Source CMS Lösungen Open Source CMS Lösungen 2. Sept 2015 Patrick Aubert de la Rüe Head of CMS 1 16 Jahre Erfahrung Gegründet 1999 Spezialisierung auf Open Source Erste und grösste Schweizer TYPO3 Agentur Standorte Zürich,

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

Connect Your Independent HP Business Technology Community

Connect Your Independent HP Business Technology Community Connect Your Independent HP Business Technology Community Dr. Clemens Wermelskirchen Vorstandsmitglied Connect Deutschland Agenda Vorstellung Was ist Connect? Special Interest Groups IT-Symposium 2009

Mehr

Cloud Architektur Workshop

Cloud Architektur Workshop Cloud Architektur Workshop Ein Angebot von IBM Software Services for Cloud & Smarter Infrastructure Agenda 1. Überblick Cloud Architektur Workshop 2. In 12 Schritten bis zur Cloud 3. Workshop Vorgehensmodell

Mehr

ISOC.DE Internet Society German Chapter e.v. (ISOC.DE e.v.)

ISOC.DE Internet Society German Chapter e.v. (ISOC.DE e.v.) ISOC.DE Internet Society German Chapter e.v. (ISOC.DE e.v.) 15. 06. 2015 (unter Verwendung von Folien von ISOC.ORG) 2 Overview ISOC.DE Internet Society German Chapter e.v. (ISOC.DE e.v.) Wir sind ein eingetragener

Mehr

Autodesk Education@ GIS Workshop Oldenburg

Autodesk Education@ GIS Workshop Oldenburg Autodesk Education@ GIS Workshop Oldenburg Herbert Bickelmann Education Manager Central Europe 2008 Autodesk 1 Manufacturing Agenda Autodesk Aaaa heute? Ein paar Zahlen und Fakten Building Geospatial Lösungen

Mehr

Technologietag SharePoint 2010

Technologietag SharePoint 2010 Technologietag SharePoint 2010 SharePoint Plattform für Information und Zusammenarbeit Ein Blick unter die Haube Technologietag SharePoint 2010 1. Oktober 2010 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de

Mehr

Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt

Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt Versicherer und Krankenkassen profitieren dank der Plattform künftig von einem vereinfachten elektronischen Geschäftsverkehr Zürich,

Mehr

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8 Password Management Password Management Guide MF-POS 8 MF-POS8 Einleitung Dieses Dokument beschreibt die Passwortverwaltung des Kassensystems MF-POS 8. Dabei wird zwischen einem Kellner und einem Verwaltungsbenutzer

Mehr

amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com

amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com Agenda Dipl. Inf. Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com [Tschaschbon] Software Architekt, Consulting Workflow

Mehr

Communications & Networking Accessories

Communications & Networking Accessories 3Com10 Mbit (Combo) 3Com world leading in network technologies is a strategic partner of Fujitsu Siemens Computers. Therefore it is possible for Fujitsu Siemens Computers to offer the very latest in mobile

Mehr

OwnCloud. Florian Preinstorfer. http://nblock.org VALUG 14.02.2014

OwnCloud. Florian Preinstorfer. http://nblock.org VALUG 14.02.2014 OwnCloud Florian Preinstorfer http://nblock.org VALUG 14.02.2014 This work is licensed under the Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Austria license (CC-BY-SA). Inhalt Einleitung OwnCloud Editions

Mehr

Open Source. Hendrik Ebbers 2015

Open Source. Hendrik Ebbers 2015 Open Source Hendrik Ebbers 2015 Open Source About me Hendrik Ebbers Lead of JUG Dortmund Java Architect @ Canoo Engineering AG JavaOne Rockstar, Java Expert Group Member Speaker, blogger & author Engineering

Mehr

2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule Exia.Cesi in Straßburg)

2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule Exia.Cesi in Straßburg) Personalprofil Jessica Gampp Consultant E-Mail: jessica.gampp@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN SPRACHEN 2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule

Mehr

Wer sind wir? info@austinfraser.com 089 273 7380 0

Wer sind wir? info@austinfraser.com 089 273 7380 0 Firmenpräsentation Wer sind wir? Austin Fraser ist für Sie da, um zu beraten, zu unterstützen und um Lösungen für Sie zu liefern, nicht aber um Ihnen etwas zu verkaufen, das Sie nicht benötigen. Wir bieten

Mehr

LibreOffice The Document Foundation Einblick und Ausblick

LibreOffice The Document Foundation Einblick und Ausblick LibreOffice The Document Foundation Einblick und Ausblick 9. Juni 2012 Zürich OSS in Schulen Jacqueline Rahemipour jrahemipour@documentfoundation.org Zur Person: Jacqueline Rahemipour 2005 2010 Projektleiterin

Mehr

Testers Architects Enterprise Dev Consultants Professionals VB6 Devs Part-Timers Hobbyists Students Enthusiasts Novices

Testers Architects Enterprise Dev Consultants Professionals VB6 Devs Part-Timers Hobbyists Students Enthusiasts Novices Visual Studio Team System 15. Mai 2006 TU Dresden Oliver Scheer Developer Evangelist Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Agenda Einführung in Visual Studio Team System Demo Fragen

Mehr

Bringing Customers and Companies Together Like Never Before. Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect

Bringing Customers and Companies Together Like Never Before. Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect Bringing Customers and Companies Together Like Never Before Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect 1 Aspect ist der größte Hersteller mit der reichsten Erfahrung, der sich ausschließlich auf

Mehr

Kurzvorstellung OSB Alliance Working Group Office Interoperability

Kurzvorstellung OSB Alliance Working Group Office Interoperability Dr. Matthias Stürmer, Ernst & Young 20. November 2012, Open Source Day 2012 in München Profil Dr. Matthias Stürmer 2000 bis 2005 Studium Betriebswirtschaft und Informatik an Universität Bern, Abschluss

Mehr

Linuxtag 2014. PostgreSQL. Community trifft auf Business. Michael. Meskes. credativ 2014. www.credativ.com

Linuxtag 2014. PostgreSQL. Community trifft auf Business. Michael. Meskes. credativ 2014. www.credativ.com PostgreSQL Michael - Meskes Community trifft auf Business Aktive Freie Software seit 1993 Entwicklung Linux seit 1994 an Debian GNU/Linux seit 1995 Open Source PostgreSQL seit 1998 Aktive 1992 1996 Promotion

Mehr

Community Building als Wettbewerbsvorteil

Community Building als Wettbewerbsvorteil Community Building als Wettbewerbsvorteil Fallstudie zum Nokia Internet Tablet Matthias Stürmer, ETH Zürich OpenExpo 2007 Bern, 8. März 2007 Fallstudie Nokia Internet Tablet Autoren: Sebastian Späth, Matthias

Mehr

Efficient Design Space Exploration for Embedded Systems

Efficient Design Space Exploration for Embedded Systems Diss. ETH No. 16589 Efficient Design Space Exploration for Embedded Systems A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZURICH for the degree of Doctor of Sciences presented by

Mehr

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Profil der engagierten Jugendlichen aged 18 to 25 activ in a youth organisation interested in participation

Mehr

Vorstellung eines erfolgreichen OS-Projektes: Apache Lenya

Vorstellung eines erfolgreichen OS-Projektes: Apache Lenya Vorstellung eines erfolgreichen OS-Projektes: Apache Lenya Michael Wechner michael.wechner@wyona.com Seite 1 Short Bio of Michael Wechner Math. Physics at ETH (Swiss Federal Institute of Technology Zürich)

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

After fire and the wheel, cloud is the new game changer.

After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Strategie Leistungsumfang Einstiegspunkte Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 Microsoft's Plattform Strategie You manage You

Mehr

[sure7] sure7 IT Services GmbH. OpenSource im produktiven Rechenzentrum. mit Sicherheit gut beraten. sure7 IT-Services

[sure7] sure7 IT Services GmbH. OpenSource im produktiven Rechenzentrum. mit Sicherheit gut beraten. sure7 IT-Services sure7 IT Services GmbH OpenSource im produktiven Rechenzentrum sure7 IT Services GmbH Housing Hosting Hardware-Wartung Consulting CSI Support (Emerald) Backup-Solutions (Inftec marium VTL ) sure7 IT Services

Mehr

Produkte, Projekte und Dienstleistungen in den Bereichen Open-Source, IT-Security, Kommunikationslösungen (FAX, PDF, E-MAIL) Distribution von Standardsoftware namhafter Partner Integration von Lösungen

Mehr

geo.admin.ch: das Geoportal des Bundes auf der Überholspur in der Public Cloud dank Open Source Open Cloud Day, 19. Juni 2012, Universität Bern

geo.admin.ch: das Geoportal des Bundes auf der Überholspur in der Public Cloud dank Open Source Open Cloud Day, 19. Juni 2012, Universität Bern Agenda Das Gesetzlicher Auftrag «geo.admin.ch: das Geoportal des Bundes» Umsetzung mit Cloud Computing und Open Source SW Fazit geo.admin.ch: das Geoportal des Bundes auf der Überholspur in der Public

Mehr

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 https://technet.microsoft.com/de-de/library/hh699671.aspx Windows Server-Betriebssystem Microsoft Dynamics CRM Server 2015 kann nur auf Computern

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Hubert Schweinesbein Tel. +49 - (0)911 / 740 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de

Hubert Schweinesbein Tel. +49 - (0)911 / 740 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Hubert Schweinesbein Tel. +49 - (0)911 / 740 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de / Agenda Der Markt Was ist - was ist SuSE SuSE Strategie SuSE - Lotus Domino Fragen / Vorhersage des Wachstums von

Mehr

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director INTERXION Rechenzentrum & Cloud Volker Ludwig Sales Director AGENDA Kurzvorstellung Interxion Evolution der Rechenzentren bis heute Hybrid Cloud ein Blick in die Zukunft 2 AUF EINEN BLICK FÜHRENDER EUROPÄISCHER

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Die nächsten 60 Minuten Der Linux Markt Was ist Linux - was ist Open Source Was macht SuSE SuSE Linux Server Strategie SuSE

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

Microsoft Software Assurance Home Use Program: Oktober 2009

Microsoft Software Assurance Home Use Program: Oktober 2009 Microsoft Software Assurance Home Use Program: Oktober 2009 Home Use Program (HUP) Das Home Use Program ermöglicht es den Mitarbeitern von Unternehmen mit entsprechendem Volumenlizenzvertrag, Office 2007

Mehr

Open Source Software. Die nachhaltigere IT

Open Source Software. Die nachhaltigere IT Open Source Software Die nachhaltigere IT Wer ist die Heinlein Support GmbH? Wir bieten seit 20 Jahren Wissen und Erfahrung rund um Linux- Server und E-Mails IT-Consulting und 24/7 Linux-Support mit 20

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr