Das Journal der STUTE Logistics (AG & Co.) KG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das Journal der STUTE Logistics (AG & Co.) KG"

Transkript

1 01/ 14 Das Journal der STUTE Logistics (AG & Co.) KG In dieser Ausgabe Komplexe Projekte Produktionsversorgung für MTU Friedrichshafen HH Container versetzen STUTE führt einen Containeraustausch auf dem Hamburger Airbus-Werksgelände durch Viel Wind um Wind STUTE unterstützte das Transportunternehmen CLAROwindandmore bei der Erstellung eines Transportkonzeptes

2 Liebe Leserin, lieber Leser, vor zwei Jahren haben wir unser Kundenmagazin EINBLICKE überarbeitet, um Ihnen spannende Themen und Projekte aus der STUTE-Welt im neuen Corporate Design zu präsentieren. Mittlerweile ist der Umfang unseres Magazins genauso gewachsen wie die Unternehmensgröße von STUTE. Denn aktuell erbringen wir an 40 Standorten in Deutschland mit weit über eigenen Mitarbeitern Transport- und Kontraktdienstleistungen für Kunden aus unterschiedlichsten Branchen. Dabei steht für uns stets im Fokus, dass wir unsere Logistikdienstleistungen auf qualitativ hohem Niveau und zur Zufriedenheit unserer Kunden erbringen. STUTE will Qualitätsführer sein. Dieses übergeordnete Ziel haben wir in unserer Unternehmensstrategie 2017 festgelegt, die im Februar im Kreise aller STUTE- Führungskräfte verabschiedet und mit einer klaren Mission auf den Weg gebracht wurde. Unterstützt wird unsere Strategie durch unsere gemeinsame Kultur mit Werten und einem einheitlichen Verständnis von Führung. Wir sind uns sicher, dass wir mit Unterstützung unserer neuen Strategie, dem hohen Engagement unser Mitarbeiter und dem Vertrauen unserer Kunden an die positive Entwicklung der vergangenen Jahre anknüpfen können. DIEHL AIRCABIN und STUTE: Vorzeitige Vertragsverlängerung und Leistungserweiterung STUTE konnte den bestehenden Dienstleistungsvertrag mit der DIEHL AIRCABIN GmbH vorzeitig um drei Jahre verlängern und einen Ergänzungsvertrag für ein neues Außenlager in Ehingen zeichnen. Seit Juni 2005 betreibt STUTE für die DIEHL AIRCABIN GmbH im oberschwäbischen Laupheim ein Quadratmeter großes Materialwirtschaftszentrum für Kaufteile, Container und Fertigungsmittel. Das Dienstleistungspaket umfasst Beschaffungslogistik mit Warenvereinnahmung, Warehousing und Kommissionierung, Fertigungsmittellogistik mit Ein-/Auslagerung und Warehousing, Containerlogistik (Warehousing und Reparatur), innerbetriebliche Transporte, Betrieb von Gefahrstofflägern und Kühllägern sowie Shuttletransporte zu den AIRBUS Werken in Hamburg. Die Vertragsverlängerung inklusive Dienstleistungserweiterung ist eine erfreuliche Bestätigung unserer bisherigen Performance für DIEHL AIRCABIN und ein Beweis für die partnerschaftliche Zusammenarbeit, so Martin Giller, Niederlassungsleiter am Standort Laupheim. Wir blicken mit Stolz zurück auf eine fast zehnjährige, gemeinsame Erfolgsgeschichte und nehmen die zukünftigen Herausforderungen mit großer Zuversicht an. Am 22. Januar 2014 fanden in feierlichem Rahmen mit Vertretern von DIEHL AIRCABIN und STUTE die Würdigung der erfolgreichen und Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren sowie die Vertragsunterzeichnung statt. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen! Christian Dieckhöfer (Vorsitzender der Geschäftsleitung) Ausgezeichnete Innovation Der Projekthochlauf A350 (AIRBUS Großraumflugzeug für Langstrecken) erforderte zusätzliche Lagerkapazitäten, deshalb betreibt STUTE seit Anfang dieses Jahres für DIEHL AIRCABIN zusätzlich eine weitere, Quadratmeter große Lagerfläche auf dem Gelände des ehemaligen Schlecker- Zentrallagers im 20 Kilometer entfernten Ehingen. STUTE ist für den Transport von Voll- und Leergut zwischen Laupheim und Ehingen sowie für die Lagerverwaltung der Leercontainer verantwortlich. Die Lagerhaltung im Bereich Vollgut inklusive Serienversand organisiert DIEHL AIRCABIN. Um die komplexen Logistikprozesse und die hohen Anforderungen an das Handling der empfindlichen Bauteile sicher zu beherrschen, lebt STUTE in Laupheim konsequent eine Lean Management Philosophie. Zum Einsatz kommen Metho den wie Wertstromanalysen, MTM-Verfahren, Kundenzufriedenheitsanalysen, DMAIC-Regelkreise sowie der langjährige Einsatz von Quality-Gates in mehreren Prozessschritten. Hierdurch kann eine sehr hohe, nachhaltige Kundenzufriedenheit sichergestellt werden. Vertreter von DIEHL AIRCABIN und STUTE besuchen das neue Außenlager in Ehingen-Berg Von links nach rechts: Marian Fischer (Strategischer Einkäufer DIEHL AIRCABIN), Kai Emde (Head of General Procurement & Category Manager General Procurement TK Aerosystems), Klaus Jabs (COO DIEHL AIRCABIN), Reiner Edel (CFO Diehl Aerosystems), Katrin Laudensack (Head of Logistics DIEHL AIRCABIN) sowie Christian Dieckhöfer (Vorsitzender der STUTE-Geschäftsleitung), Michael Engler (Mitglied der STUTE-Geschäftsleitung), Hergen Tönnies (Mitglied der STUTE- Geschäftsleitung) und Martin Giller (Niederlassungleiter STUTE Laupheim). Im November 2013 würdigte die Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution (BGHW) eine von Arcelor Mittal und STUTE am Standort Neuwied entwickelte Verlade hilfe mit einem Innovationspreis. Die Verladehilfe dient der Sicherung stehender, kippgefährdeter Spaltbänder im Rahmen der Verladung. Mit der Verladehilfe ist es möglich, einzelne stehende Spaltbänder gleichen Durchmessers bis zu einer maximalen Breite von 600 mm sicherer zu verladen. STUTE war maßgeblich beteiligt an der Erprobung und Umsetzung sowie an der Entwicklung eines von der BGHW initiierten Films zu dieser Technik. Inzwischen steht die Verladehilfe am Standort Neuwied zur Verfügung und wird rege genutzt. Ralph Kramer T DIEHL AIRCABIN GmbH Die DIEHL AIRCABIN GmbH mit Stammsitz im oberschwäbischen Laupheim arbeitet auf dem Gebiet der Luftfahrzeugausrüstung. Das Unternehmen bietet Systemlösungen und -funktionen rund um die Flugzeugkabine an und beschäftigt in Laupheim, Hamburg, Toulouse und Tianjin ins - gesamt rund Mitarbeiter, die einen Umsatz von rund 390 Millio nen Euro erwirtschaften. Die DIEHL AIRCABIN GmbH gestaltet, entwickelt und produziert Kabinenaustattungen für civile Verkehrsflugzeuge, individuell gestaltete VIP-Flugzeugkabinen, Ruhebereiche für Piloten und Flugbegleiter sowie Martin Giller T Systeme zur Luftversorgung. Kunden sind große Luftfahrzeughersteller wie z. B. AIRBUS. Für die A350 entwickelt und produziert DIEHL AIRCABIN als Tier 1-Zulieferer die Innenverkleidung der Kabine, die Klimaverrohrung und die Ruhebreiche für die Crew und die Piloten.

3 Produktionsversorgung für MTU Friedrichshafen Ein außergewöhnlich komplexes Projekt wird erwachsen Seit November 2011 betreibt STUTE in Friedrichshafen-Kluftern am Bodensee ein Materialwirtschaftszentrum (MWZ) für die MTU Friedrichshafen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Rolls-Royce Power Systems AG. MTU steht weltweit für effi - ziente und umweltschonende Dieselmotoren und komplette Antriebssysteme für Schiffe, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie Industrieantriebe. Mit einer Hallengröße von Quadratmetern auf einem Quadratmeter großen Grundstück handelt es sich bei dem MWZ Friedrichhafen um eines der größten Logistikprojekte, das STUTE jemals in einer Realisierungsphase mit geplant und umgesetzt hat. Hier werden auf modernste Weise wesentliche Roh- und Fertigteile der Produktion für die verschiedenen MTU-Baureihen gelagert und ausgeliefert. Das Leistungspaket umfasst den zentralen Wareneingang, die komplette Lagerhaltung, Kommissionierung und Auftragszusammenführung sowie die Versorgung für sämtliche MTU Produktionsbereiche. Dienstleistungen wie die Sequenzierung von Bauteilen, das Ablängen und Zuschneiden von Längen- und Flächenartikeln, die Zusammenstellung von Dokumenten und eine vielseitige Bestückung sogenannter Montageregalwagen sind nur ein Auszug des logistischen Spektrums. Ein wesentlicher Teil der Bauteile unterliegt spezifischen Verpackungsvorschriften, so dass über die gesamte Prozesskette eine besondere Sorgfalt in Bezug auf das Bauteile handling gelegt wird. STUTE beliefert unter Einsatz von vier LKW, acht Aufliegern und einem Sprinter für Eillieferungen die MTU Werke 1 und 2 in Friedrichshafen, sowie das Ersatzteillager in Überlingen. Die Mehrheit der Aufträge übermittelt MTU mit einer Vorlaufzeit von zwei bis drei Werktagen, jedoch werden auch bis zu 20 Prozent der Aufträge als Eil-, Fehlteil-, oder Kistenteilaufträge taggleich mit einem Vorlauf von zwei oder vier Stun den eingelastet. Um die komplexe Prozessstruktur im MWZ abzubilden, ist ein leistungsfähiges IT-Sys tem notwendig. Mit einer Vielzahl von Systemdialogen steuert der Leitstand im Lagerverwaltungssystem Inconso WMS X die täglichen Auslieferungen. Bestandteil dieses intelligenten Systems ist eine integrierte Steuerung der frühesten und spätesten Auslieferzeitfenster, die über 45 unterschiedliche Auftragsarten und Prioritäten abgebildet werden. Aufträge werden automatisiert nach Auftragstyp, Behälter- und Verpackungsvorschrift sowie nach weiteren Kundenvorgaben für das vorgesehene Auslieferzeitfenster priorisiert. Damit die Belieferung zeitgerecht erfolgen kann, werden die Aufträge aus den unterschiedlichen Lager techniken kommissioniert, zusammengeführt und gemäß Kundenvorgaben bereitgestellt. Gelagert werden die MTU-Bauteile in verschiedenen Lagertechniken, wie einem vollautomatischen Kleinteilelager, einem Schmalgang- und Breitganglager, einem Verschieberegallager, sowie Rohteile-, Fachboden-, und Wabenlagern. So gewährleistet STUTE die Bewerkstelligung von täglich bis zu 900 Wareneingangspositionen und Warenausganspositionen. Ein komplexes Projekt wie das MWZ Friedrichshafen zu realisieren, stellt auch erfahrene Dienstleister, Kunden und Logistikprofis vor große Herausforderungen. Gemeinsam mit MTU beschrieb STUTE sowohl die Anforderungen als auch die Prozesse in Pflichtenheften und entwickelte die anspruchsvollen Leistungsstrukturen des Zentrallagers. Es galt, alle Anforderungen in den Planungsprozess einzubinden und in eine Immobilien-, IT-, Layout- und Prozessplattform umzusetzen. Folgende wesentliche Bausteine prägten die Start- und Hochlaufphase: Sechsmonatiger Umzug aus zehn ehemaligen, dezentralen Satellitenlagerstandorten unterschiedlichster Betreiber Kontinuierlicher Lagerhochlauf bis Ende 2013 und damit die Erreichung der festgelegten Mittelwert- und Spitzenlasten Stetige Weiterentwicklung der Anforderungen und Logistikprozesse vom Lieferanten über das Lager bis hin zur Produktionslinie Bedarfsspezifische Erweiterung der Lagerkapazität durch die geplante nachträgliche Einbringung zusätzlicher Breit- und Schmalgangregalzeilen im Live-Betrieb Stetige Anpassung und Weiterentwicklung des hochkomplexen IT Lagerverwaltungssystems einschließlich Transportleitsystem Rekrutierung und Entwicklung eines belastbaren und hoch motivierten Mitarbeiterstamms Mit Abrufvolumen schwankende Schichtmodelle, bei Spitzenauslastung auch im Drei-Schichtbetrieb rund um die Uhr. Entwicklung einer Onsite-Master Vendor-Organisation in Zusammenarbeit mit Zeitarbeitsdienstleistern Das Projekt neues zentrales Materialwirtschaftszentrum der MTU und der Hochlauf der Ausbringung stellte für alle Beteiligten eine große Herausforderung dar. Allein die Größe der Installation kombiniert mit einer Vielzahl von notwendigen Belieferungsprozessen erzeugt eine hohe Komplexität in der Projektphase, dem Anlauf und auch im laufenden Betrieb beschreibt Bernd Baader, Vice President Logistics MTU, seine Sichtweise auf das Projekt und den Standort. Unter anderem diese Komplexität in Kombination mit einer großen Anzahl neuer Mitarbeiter führte dazu, dass STUTE die geplanten Ausbringungsleistungen zunächst trotz enorm hoher Anstrengungen nicht erreichte. Schritt für Schritt gingen STUTE und MTU die gemeinsamen He rausforderungen lösungsorientiert an und haben heute einen stabilen Betrieb mit sich kontinuierlich verbessernden Schlüsselgrößen erreicht. Seit Sommer 2013 erbringt STUTE eine stabile Ausbringungsleistung, auch die Volumensteigerung im Herbst 2013 mit täglich über Warenausgangspositionen meisterte das Team erfolgreich. Das MWZ versorgt die MTU Produktion inzwischen reibungslos und der gemeinsame Fokus wandelt sich zu Themen wie Mitarbeiterqualifizierung, Qualitätsverbesserungen, Leistungssteigerung und Robustheit des Gesamtsystems. Das MWZ Friedrichshafen ist ein außergewöhnliches Logistikprojekt, das nach großen Herausforderungen in der Anfangsphase die notwendige Grundstabilität erreicht hat und nun in den gemeinsam definierten Projekten und Maßnahmen auf Basis von Lean Management Ansätzen strukturiert und konsequent weiterentwickelt wird. Mit dem Abschluss der Hochlaufphase ist der Grundstein für eine langfristige und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen MTU und STUTE gelegt. PhDr. René Böhmer, Niederlassungsleiter PhDr. René Böhmer T PhDr. René Böhmer T

4 Roboter nach Shanghai Die STUTE-Niederlassung Hamburg organisierte für Beijing Noah Express den Transport von 225 Robotern und Schaltschränken nach Shanghai. Es handelte sich um gebrauchte Roboter für die Automobilindustrie. Gemeinsam Richtung Zukunft Großer Führungskreis 2014 Im Februar trafen sich alle leitenden Angestellten von STUTE für zwei Tage zum Großen Führungskreis in Bremen. Die rund 80 Teilnehmer blickten gemeinsam zurück und konnten feststellen, dass die gesetzten Ziele der Strategie 2013 erreicht wurden. Auch die zahlreichen Veränderungen in der Organisationsstruktur, die es uns ermöglichen die hohen Anforderungen unserer Kunden immer besser zu erfüllen, standen auf der Agenda. Mit Spannung verfolgten alle Teilnehmer den Gastvortrag von Reiner Heiken, dem Vorsitzenden der Geschäftsleitung von Kühne + Nagel Deutschland, der aus seiner Sicht auf die Entwicklung von STUTE und von Kühne + Nagel zurückblickte. Nach dem Rückblick standen der Ausblick und damit die zukünftige Strategie im Fokus der Veranstaltung. Die Geschäftsleitung stellte die Strategie 2017 vor und gab sie offiziell frei. Zukünftig werden wir uns noch mehr auf die Qualität unserer Dienstleistungen fokussieren und haben uns die Qualitätsführerschaft als übergeordnetes Ziel gesetzt. Diese zeigt sich in einer hohen messbaren Qualität unserer Dienstleistungen, ebenso wie in der Qualität unserer Mitarbeiter und proaktivem Handeln. Am zweiten Tag analysierten und diskutierten die Teilnehmer in Arbeitsgruppen die Ergebnisse der Ende 2013 durchgeführten Kundenzufriedenheitsbefragung. Wir freuen uns über ein insgesamt gutes Ergebnis und haben die daraus gewonnenen Erkenntnisse inzwischen in konkrete Maßnahmen übersetzt. Der Große Führungskreis war ein großer Erfolg. Nicht nur, weil fachliche und strategische Themen intensiv bearbeitet wurden, sondern weil er auch dazu beigetragen hat, dass die STUTE-Führungsmannschaft noch näher zusammenrückt und als Team auf ein gemeinsames Ziel hinarbeitet. STUTE war verantwortlich für die kurzfristige Abholung ab Werk und den Transport nach Hamburg, die Zwischenlagerung in Hamburg, die Verpackung der Roboter und Schaltschränke zum Schutz gegen schädlichen Wassereinfluss, die Containerbeladung der verpackten Ware und die Seefracht nach Shanghai. Das Hamburger Team stand vor der Aufgabe, eine geeignete Lagerfläche in Hamburg zu finden, auf der zugleich die Verpackung der Ware erfolgen konnte. Außerdem galt es, für die insgesamt 35 Container zeitnah Platz auf einer direkten und preislich attraktiven Abfahrt zu bekommen, denn die Freigabe des Empfängers erfolgte sehr kurzfristig. Das Hamburger Team meisterte alle Herausforderungen souverän, so dass der Verladung der Container nichts im Wege stand. Matthias Meinecke T STUTE beliefert Hollywood-Filmproduktion Im Auftrag der Hatecke GmbH transportierte STUTE Rettungsboote für die Produktion des Hochsee-Thrillers Captain Phillips. Das Survival-Drama thematisiert die Entführung der Maersk Alabama im Jahr Der zweifache Oscar- Preisträger Tom Hanks befährt als Captain Phillips gefährliche Gewässer und wird von Piraten entführt, die mit ihm als Geisel in einem Krautsander Rettungsboot Richtung Küste fliehen. Die Bootswerft Hatecke als führender Hersteller von Freifall- Rettungsbooten stattete seinerzeit die Maersk Alabama aus und erhielt deshalb auch den Auftrag, die Boote für die Filmproduktion zu liefern. Für die Verfilmung der Tragödie auf hoher See orderten Sony-Pictures und Hateckes amerikanischer Servicepartner L.A. Maritime drei Boote: zwei komplette für die Außenaufnahmen vor Malta und ein hal - biertes für die Innenaufnahmen. Herausfordernd bei diesem Auftrag waren der enge Zeitplan und das sensible Handling, denn die Boote mussten pünktlich gemäß Drehplan vor Ort sein und durften keinerlei Beschädigungen aufweisen. STUTE konnte die beim Transport der Originalboote für die Maersk Alabama gewonnene Expertise einsetzen und den Auftrag erfolgreich ausführen. Matthias Meinecke T

5 STUTE zeigt Präsenz Vom Mai präsentiert sich STUTE auf der Breakbulk Europe 2014 in Antwerpen. Die internationale Messe mit integriertem Forum ist eine angesehene Plattform für Experten und Entscheidungsträger aus dem Breakbulk-Geschäft. Aktuelle Themen wie neue Richtlinien zum Schwefelausstoß von Seeschiffen oder Transportrestriktionen bieten viel Potenzial für Informationsaustausch und Diskussionen. Wir laden Sie herzlich ein, sich an unserem Stand 206H2 in Halle 3 über unser Dienstleistungsspektrum im Bereich Anlagen und Projekte zu informieren. Erstmalig wird es in diesem Jahr auf der CeMAT vom Mai in Hannover einen separaten Ausstellungsbe reich transport geben. Hier können sich Aussteller und Besucher über Serviceleistungen rund um die Logistik und Transporte austauschen. STUTE nimmt dies zum Anlass, gemeinsam mit Kühne + Nagel das komplette Dienstleistungsspektrum entlang der Supply Chain vorzustellen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Stand B24/2 in Halle 27. Vom Mai findet die IFAT in München statt die Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- & Rohstoffwirtschaft. Arne Müller aus dem Bereich Business Development bei STUTE wird gemeinsam mit den Partnern aus dem Projekt More-Aero einen Vortrag über das Projekt Flugzeugrecycling halten. Der Vortrag inklusive Expertengespräch und Fragen aus dem Publikum findet am 9. Mai von Uhr statt. Weitere Informationen finden Sie unter Thomas Budelmann (Transportlogistik) T Karen Klement (Kontraktlogistik) T In dem noch jungen Jahr 2014 präsentierte sich STUTE schon auf zwei Messen und öffnete am Standort in Hamburg die Türen für ein BVL-Regionaltreffen. Auf dem Forum Automobillogistik in Frankfurt am 4. und 5. Februar trafen sich etwa 530 Entscheider von OEMs, Zulieferer sowie Automobilexperten von Logistik- und IT-Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen, um unter anderem über die Flexibilisierung komplexer Netzwerke zu diskutieren. Auch STUTE präsentierte sich als einer von 70 Ausstellern mit eigenem Stand. Unter zahlreichen Besuchern konnten Karen Klement, Hergen Tönnies (beide STUTE) und Thorsten Dornia (Kühne + Nagel) auch Prof. Wimmer vom BVL (im Bild rechts) an dem Messestand begrüßen. Unter dem Motto Mit Leidenschaft für schwere Aufgaben präsentierten Karen Klement, Thomas Budelmann und Rolf Bennemann auf der 8. Handelsblatt Jahrestagung Stahlmarkt 2014 am 11. und 12. Februar in Düsseldorf die vielfältigen Stahllogistik-Dienstleistungen von STUTE. Wir erhielten dank ausgezeichneter Fachvorträge wichtige Informationen über aktuelle und strategische Herausforderungen der Stahlindustrie. Das Ohr nah am Stahlmarkt und damit am produzierenden bzw. verarbeitenden Kunden ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je, betont Rolf Bennemann, Leiter der Schwerter Niederlassung. Beim BVL-Regionalgruppentreffen in Hamburg am 18. Februar begrüßte STUTE 35 Teilnehmer im Materialwirtschaftszentrum (MWZ) Hamburg Hausbruch. Nach einer Prä sentation über das MWZ und dessen Erweiterung konnten sich die Besucher die Abwicklung auf rund Quadrat metern in der Praxis ansehen und sich in einem anschließenden Get-Together über ihre Eindrücke aus dem Rundgang sowie daraus resultierende Fragestellungen und Erfahrungen austauschen. Flüssigaluminium-Transporte Im Januar führte STUTE erstmals Flüssigaluminium- Transporte für den Aluminiumverarbeiter KSM- Castings durch, einen Entwicklungspartner und Produzenten von Gussprodukten aus Leichtmetall für die Automobilindustrie. Im Werk Hildesheim produziert KSM u. a. Fahrwerksteile, Antriebskomponenten und Ölwannen und benötigt dafür Aluminium in großen Mengen. In der Regel bezieht KSM Alublöcke, die im werkseigenen Schmelzwerk eingeschmolzen und auflegiert werden. Anschließend presst KSM das flüssige Aluminium in den Maschinen unter Druck in die jeweiligen Formen. Mindestens einmal jährlich muss KSM die Schmelzöfen jedoch wegen Wartungs- und Reparaturarbeiten für ca. zwei Wochen außer Betrieb nehmen. Damit die Produktion aufrechterhalten werden kann, benötigt KSM für diesen Zeitraum flüssiges Aluminium und beauftragte nun erstmalig die Firma Trimet in Gelsenkirchen mit der Belieferung. Die STUTE-Niederlassung Schwerte war als Logistikpartner von Trimet dafür verantwortlich, in der Zeit vom 31. Januar. bis 10. Februar die ununterbrochene Belieferung des Kunden im Sechsstunden-Rhythmus sicher zu stellen. Für viele Mitarbeiter des Standortes Schwerte bedeutete dies neben dem üblichen Tagesgeschäft zusätzliche Herausforderungen: Es galt beispielsweise, für die Belieferung am Wochenende acht zusätzliche Fahrer zu organisieren und die entsprechenden Ausnahmegenehmigungen zu beschaffen. Dank der ausgezeichneten Zusammenarbeit aller am Projekt beteiligten Personen war diese Kampagne ein voller Erfolg. So ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass KSM auch beim nächsten Mal wieder Material bei Trimet ordern und STUTE mit der Transportleistung beauftragen wird. Rolf Bennemann T

6 Predictive Analytics Vorsprung durch Wissen Verladung wertvoller IT-Container am Standort Finkenwerder Predictive Analytics Unsere Daten werden zum Produkt. Unter dieser Prämisse evaluiert die STUTE IT derzeit den Big Data-Ansatz und generiert dabei Anwendungsfälle für zukünftige Wertschöpfungs- und Geschäftsmodelle. Im Fokus steht die passgenaue Entwicklung von Produkten und Prozessen der Logistik mit Hilfe von Daten aus unterschiedlichsten Quellen. Als Methode dient Predictive Analytics dazu, wiederkehrende Muster in Daten aufzudecken und dann mithilfe bestimmter Algorithmen deren weitere Entwicklung zu prognostizieren. Ganz gleich, ob es sich um archivierte historische Daten oder Echtzeitdaten aus Sensoren oder Track & Trace Systemen handelt: Über die klassischen Methoden hinaus sollen die erkannten komplexen Muster und Beziehungen einen Mehrwert für STUTE und seine Kunden generieren und bislang ungenutzte Potenziale zugänglich machen. Sven Rasmussen T Für STUTE als Logistikdienstleister gehören Service Level Agreements (SLA), die schnelle Reaktion auf unerwartete Kundenanforderungen oder die gemeinsame Nutzung operativer Informationen mit dem Kunden längst zum Alltag. Wir sollten uns bewusst machen, dass der zukünftige Wettbewerbsvorteil darin liegt, möglichst präzise und verlässliche Vorhersagen von Kundenanforderungen und Markttrends zu treffen, wenn man seinen Kunden jenseits der traditionellen Dienstleistungen wie Transport und Lagerung von Waren Value Added Services anbieten möchte, so Holger Rieth, Leiter der IT bei STUTE. Das Angebot solcher Value-Added- Services hat direkte Auswirkungen auf die Datenmenge, die Verarbeitungsgeschwindigkeit und Komplexität potentieller Vorhersagesysteme. Grund genug, dass Thema Big Data intensiv zu betrachten. Stahltransport mittels Quermulde Innovationspotenzial Predictive Analytics Die Verarbeitung von umfangreichen, sich stetig ändernden Datenmengen in Verbindung mit analytischen Fragestellungen muss ganz konkreten Zielen folgen. Beispielsweise seien hier die Steigerung der Umsätze, die Einsparung von Kosten, die Erhöhung der Produktivität, die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen, die Verbesserung des Kundenservices sowie die datenbasierte Planung und Entscheidungsfindung genannt. Dass dies ganz realistische Chancen für die Zukunft sind, belegen mittlerweile zahlreiche aktuelle Studien rund um dieses Thema. Predictive Analytics wird uns dazu bringen, die heutigen IT-Serviceleistungen bei STUTE weiterzuentwickeln. Big Data und Predictive Analytics sind Herausforderungen, die wir annehmen. Am Standort Kamp-Lintfort entwickelte STUTE eine Quermulde für den Transport von Stahl- und Alucoils. Das Projekt entstand auf Anforderung eines Kunden, der nicht über die nötige Infrastruktur zur Kranentladung verfügt. Der Vorteil der Quermulde gegenüber einer konventionellen Längsmulde ist, dass eine seitliche Be- und Entladung auch per Dornstapler möglich ist. Im Zuge der Konzeptionierung wurden zwei Varianten entwickelt. Bei der ersten Variante wird das Gerüst der Quermulde in die normale Coilmulde gelegt, kann jedoch auch zugeklappt werden, um bei Bedarf eine ebene Ladefläche zu schaffen. Die zweite Variante sieht ein Gestell über die komplette Länge des Aufliegers vor, um mehrere Coils gleichzeitig zu transportieren. Im Januar führte STUTE im Auftrag von Kühne + Nagel Gärtringen einen Containertausch auf dem Hamburger Airbus-Werksgelände durch. Ein 40 -Container mit hochsensibler Datentechnik eines großen Technologieunternehmens musste versetzt und durch einen neuen, baugleichen Container ersetzt werden. STUTE war innerhalb dieses Projektes verantwortlich für die Auswahl geeigneter Kranunternehmen, die Angebotseinholung sowie die komplette Steuerung aller Beteiligten. Da es sich in Finkenwerder um einen offiziellen Flughafen handelt, standen die Projektleiterin Sophia Liebscher und der technische Koordinator Ralph Granz vor besonderen Herausforderungen. Nachdem Airbus alle baulichen Gegebenheiten für den Einsatz freigegeben hatte, beantragte das Projektteam eine luftrechtliche Genehmigung bei der Luftaufsicht, denn aufgrund der Nähe zur Landebahn unterlag der Transport strengen Auflagen. So mussten beispielsweise beide Kräne über ein rotes Hindernisleuchtfeuer verfügen und der Beginn und das Ende jedes Einsatzes waren mit dem Tower abzustimmen. STUTE beauftragte ein Hamburger Transportunternehmen mit den Kranarbeiten. Im Vorfeld des eigentlichen Transportes waren verschiedene Vorbereitungen erforderlich. Die Stellfläche des Krans musste aufgrund des weichen Bodens mit Fahrbahnblechen ausgelegt und ein störender Bürocontainer versetzt werden. Am 22. Januar um 5 Uhr erreichte ein ganzer Fahrzeugkonvoi das Gelände und es galt, diesen auf kleinster Fläche zu platzieren: ein 400 Tonnen-Kran mit 45 Meter langem Ausleger, ein Rüstkran, drei LKW mit Zusatzgewichten für den Kran sowie zwei weitere LKW. Außerdem stellte das Transportunternehmen eine acht Meter lange Traverse mit dazugehörigem Personal. Bevor um 12 Uhr die Containerverladung erfolgte, musste ein nicht mehr benötigter Kühlcontainer angeschlagen, von der Fläche gehoben und zum Abtransport verladen werden. Eine Schwierigkeit und besondere Maßarbeit während des Transportes bestand darin, den neuen Container unversehrt auf der neuen Stellfläche zwischen zwei anderen Containern zu platzieren. In ständigem mit dem Tower des Flughafens Hamburg-Finkenwerder koordinierte STUTE vor Ort den kompletten Kraneinsatz. Zwei Mal kam es aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zu 15-minütigen Unterbrechungen, so dass der Kran den Ausleger einfahren und den bereits angeschlagenen Container wieder abschlagen musste. Die Zusammenarbeit aller Beteiligten verlief reibungslos und die Wetterlage war optimal das Projektteam konnte den Kraneinsatz schon vier Stunden vor dem geplanten Ende erfolgreich abschließen. Ulrich Lehmkuhl T Sophia Liebscher T

7 Restrukturierung der Regalanlage im EDC Arnsberg Nachdem im Jahr 2012 der Dienstleistungsvertrag zwischen TRILUX und STUTE über den Betrieb des European Distribution Centers (EDC) in Arnsberg vorzeitig verlängert wurde, verständigten sich die Vertragspartner darauf, das Logistikkonzept des Standortes im Jahr 2013 zu überarbeiten. Gemeinsam prüfte eine Arbeitsgruppe aus TRILUX und STUTE Mitarbeitern die Möglichkeit, die vorhandenen Schmalgangregale durch Breitgangregale zu ersetzen und so die Kommissionierleistung zu steigern. Dies hätte den charmanten Nebeneffekt, dass die fehleranfälligen und teuren Schmalgangbediengeräte durch Schubmaststapler ersetzt werden könnten. Neben dem Abbau der noch bestehenden Schmalgangregale und dem Aufbau neuer Breitgangzeilen plante das Team eine neue Freifläche für die Durchführung von Sondertätigkeiten ein. Insgesamt sollten ca. 80 Prozent (entspricht Palettenplätzen) der bestehenden Zeilen abgebaut und an anderer Stelle wieder errichtet werden. In der Feinplanungsphase im August stieß das Projektteam auf Risse in der Bodenplatte der Lagerhalle, die sowohl die Stabilität der Regalanlage als auch die geplante Fertigstellung des Umbaus in 2013 gefährdeten. Unter Einbeziehung der Bremer Kompetenzzentren Bau und Technik sowie eines externen Statikers wurden kurzfristig alternative Fußplatten für die Regale konstruiert, um die Rissproblematik zu lösen. Am 30. September 2013 fiel der Startschuss für die Umbauarbeiten. Eine Schließung des Lagers während der Bauarbeiten kam nicht in Frage. Die Monate Oktober und November gehören traditionell zu den auftragsstärksten des Jahres. So galt es, große Teile des Lagers im laufenden Vollbetrieb zu entleeren, umzubauen und wieder zu befüllen. Erreicht werden konnte dies durch Umbau und Umlagerung in wechselnden Schichten. Um das Tagesgeschäft nicht unnötig zu beeinflussen, erfolgten sämtliche Montagetätigkeiten in der ruhigeren Nachtschicht, während die Früh- und Spätschichten dazu dienten, die als nächstes zu demontierenden Regale zu entleeren. Weiter mussten die neu aufgestellten Zeilen sehr zeitnah mit Etiketten versehen und vom Statiker abgenommen werden, um direkt wieder genutzt werden zu können. Eine weitere Herausforderung waren die im Einsatz befindlichen Schmalgangbediengeräte: Auf Grund der hohen Anzahl an geleisteten Betriebsstunden war zu erwarten, dass die Geräte bei hoher Belastung ausfallen würden. Die Lösung hatte Trainee Fabian Balke aus dem Bereich Implementierung. Er schlug vor, die Schmalgangzeilen einzeln und nicht als Doppelzeilen zu demontieren und somit eine Entladung der Zeilen von der Rückseite mittels Schubmaststapler zu ermöglichen. Auf den Einsatz der empfindlichen Schmalganggeräte konnte somit komplett verzichtet werden. Dank der optimalen Zusammenarbeit aller Beteiligten waren die Umbauarbeiten mit Ausnahme einiger Nacharbeiten am 3. Dezember erfolgreich abgeschlossen, zehn Tage früher als geplant. Schon während der Umbauphase machten sich die ersten positiven Auswirkungen des Umbaus bemerkbar: Neu entstandene Regaldurchfahrten in der Mitte und am Ende jeder Zeile sowie die gestiegene Zahl an Kommissionierplätzen in den unteren Ebenen bewirken, dass Tage mit hohen Positionsmengen nicht länger Sorgenfalten auf den Gesichtern der Schichtleiter hinterlassen. Vor bzw. während des Umbaus Optimierte Transportplanung im Landverkehr durch itl Dispo Mario Seipel T Die Planungsaufgaben in der Disposition wurden in den letzten Jahren immer komplexer, etwa durch steigende Kundenanforderungen oder durch Zunahme an unvorhersehbaren Störungen in der Transportkette. Herkömmliche Tourenplanungssysteme können diese sich schnell ändernden Einflüsse jedoch nicht oder nur unzureichend erfassen. Vor diesem Hintergrund arbeitete STUTE von 2010 bis 2012 gemeinsam mit dem ISL (Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik) an dem eigens initiierten Forschungsprojekt AMATRAK (Autonome Multiagenten Transport Koordination). Für die beschriebene Problemstellung wendete das Projektteam ein für die Transportwelt völlig neuartiges IT- System an: das Multiagentensystem, welches aus dem Bereich der Selbststeuerung stammt und damit zu den drei großen Hauptgebieten der verteilten künstlichen Intelligenz gehört. Selbststeuernde Systeme sind in der Produktionslogistik und seit jüngster Zeit auch verstärkt in der Kontraktlogistik anzutreffen. Für die Speditionswelt ist dies jedoch Neuland. Die Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt AMATRAK waren so überzeugend, dass STUTE sich gemeinsam mit dem ISL entschlossen hat, diesen Prototypen weiter zu entwickeln und im Landverkehr bei STUTE einzusetzen. Damit setzt STUTE auf ein hoch innovatives System, welches die Dispositionsentscheidungen beschleunigen und optimieren können. Bereits in Phase 1 in 2013 stellte das Projektteam das Pflichtenheft fertig. Anfang März 2014 fand die KickOff-Veranstaltung zur Phase 2 Realisierung statt und die Programmierungen der ersten Oberflächen und Basisstrukturen begannen. Die entstehende Software wird den Namen itl Dispo tragen und vollständig in die heutige Systemlandschaft eingebettet. Das Haussystem Active-m-ware bleibt weiterhin bestehen und wird zukünftig insbesondere zur Datenerfassung, Abrechnung, Kommunikation mit den Telematiksystemen und den Finanzprogrammen genutzt. Die zusätzlich geplanten Bausteine in itl Dispo betreffen insbesondere die Bereiche Transportplanung, KPI-Dashboards und Simulation. Die ersten Programmteile werden noch dieses Jahr produktiv gehen. Durch die Planungsunterstützung kann STUTE die Fahrzeugauslastung erhöhen und die Leerkilometer bei gleicher Gesamtlaufleistung verringern. Außerdem reduziert STUTE so die Anzahl der Fremdunternehmer und Auftragsverkäufe. Das System ermöglicht ebenfalls eine integrierte, standortübergreifende Betrachtung des gesamten Fuhrparks. Die Fragestellung Welcher Auftrag passt am besten zu welchem Fahrzeug? kann somit niederlassungsunabhängig stattfinden. Der Fremdfuhrpark wird ebenfalls in das System eingebunden. Weiterhin ist vorgesehen, eine Erlösfunktion einzubauen, die dem Disponenten direkt anzeigt, welche Erträge das Fahrzeug tagesaktuell erwirtschaftet hat. Die dadurch stattfindende Entlastung in der Fahrzeug-Disposition schafft Freiraum für die Mitarbeiter zur Datenpflege, da derartige Systeme eine hohe Datenqualität erfordern. Des Weiteren können Kunden- und Lieferantenpflege intensiviert werden, wodurch Umsatzsteigerungen zu erwarten sind. Dr. Kai Barwig T

EINIGES AUF LAGER. Maßgeschneiderte Kontraktlogistik Individuelle Leistungen aus einer Hand

EINIGES AUF LAGER. Maßgeschneiderte Kontraktlogistik Individuelle Leistungen aus einer Hand EINIGES AUF LAGER Maßgeschneiderte Kontraktlogistik Individuelle Leistungen aus einer Hand »Kontraktlogistik bedeutet für uns nicht nur, langfristige Verträge einzugehen, sondern vor allem auch, anhaltende

Mehr

Effiziente Lagerlogistik. Zuverlässigkeit in der Teile- und Materialbereitstellung. Ein Unternehmen der

Effiziente Lagerlogistik. Zuverlässigkeit in der Teile- und Materialbereitstellung. Ein Unternehmen der 17 Effiziente Lagerlogistik. Zuverlässigkeit in der Teile- und Materialbereitstellung. Ein Unternehmen der 3 Inhaltsverzeichnis 5 Die Marke Schäflein Logistics 7 Lösungen 9 Beschaffungs- und Distributionslogistik

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Unser Kunde Grundfos Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Einführende Zusammenfassung: Grundfos ist einer der Weltmarktführer im Bereich Pumpen. In Ungarn ist das Unternehmen mit Stammsitz in Dänemark

Mehr

DAMIT SIE LOGISTISCHE PUNKTLANDUNGEN MACHEN...

DAMIT SIE LOGISTISCHE PUNKTLANDUNGEN MACHEN... DAMIT SIE LOGISTISCHE PUNKTLANDUNGEN MACHEN... IHR INDIVIDUELLES PORTFOLIO GANZ AUF IHRE BEDÜRFNISSE ZUGESCHNITTEN Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche! "Logistik ist reine Kopfsache! Der Stellenwert

Mehr

Olivier Le Moal - Fotolia.com. KBU Logistik GmbH. Software für effektive Lagerlogistik

Olivier Le Moal - Fotolia.com. KBU Logistik GmbH. Software für effektive Lagerlogistik Olivier Le Moal - Fotolia.com KBU Logistik GmbH Software für effektive Lagerlogistik Yuri Arcurs - Fotolia.com Das KBU Team Spezialgebiet Lagerlogistik Seit mehr als 25 Jahren realisieren wir Projekte

Mehr

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter Korrekte Entscheidungen für Qualität und Produktivität effizient finden und treffen Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung

Mehr

Logistik- und Fulfillmentlösungen für Ihren Erfolg HERZLICH WILLKOMMEN. Vorstellung der LOXXESS AG

Logistik- und Fulfillmentlösungen für Ihren Erfolg HERZLICH WILLKOMMEN. Vorstellung der LOXXESS AG HERZLICH WILLKOMMEN Vorstellung der LOXXESS AG Wir von LOXXESS wollen nicht nur Prozesse besser machen, sondern einen Mehrwert schaffen, der dem Unternehmen als Ganzes dient. Als mittelständisches, inhabergeführtes

Mehr

L o g i s t i k l ö s u n g e n f ü r P r o d u k t i o n u n d L a g e r. Die Details kennen heißt das Ganze sehen.

L o g i s t i k l ö s u n g e n f ü r P r o d u k t i o n u n d L a g e r. Die Details kennen heißt das Ganze sehen. L o g i s t i k l ö s u n g e n f ü r P r o d u k t i o n u n d L a g e r Beratung Konzeption Realisierung Schulung Service PROBAS-Softwaremodule Die Details kennen heißt das Ganze sehen. Flexibilität

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Ihre Informationen in guten. Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement Ihre Informationen in guten Händen. Mit Sicherheit. 4444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444444 Bedarfsgerechte Lösungen für Ihr Informationsmanagement

Mehr

Stecksystem Eine Lösung für viele Einsatzbereiche

Stecksystem Eine Lösung für viele Einsatzbereiche Stecksystem Eine Lösung für viele Einsatzbereiche » Flexible Lagerflächennutzung für individuelle Anforderungen Von modernen Regalsystemen dürfen Sie viel erwarten: Sie nehmen verschiedenste Lagergüter

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Operational Excellence Consulting: Modulares 3-Phasen-Programm

Operational Excellence Consulting: Modulares 3-Phasen-Programm SIG Combibloc Pressemitteilung Operational Excellence Consulting: Modulares 3-Phasen-Programm SIG Combibloc: Neues Serviceangebot zur nachhaltigen Steigerung der Gesamtanlageneffizienz Mai 2012. Lebensmittelhersteller

Mehr

Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb

Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb b b Eine modulare und ganzheitliche Vorgehensweise e e se für die Optimierung des Gebäudebetriebs Wert & Risiko Beurteilung Konzept & Massnahmen

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

PARNDORF DESIGNER OUTLET Arbeits- und Gesundheitsschutz-Strategie Verbesserung des Kundenerlebnisses. Version 3 2012-2013

PARNDORF DESIGNER OUTLET Arbeits- und Gesundheitsschutz-Strategie Verbesserung des Kundenerlebnisses. Version 3 2012-2013 PARNDORF DESIGNER OUTLET Arbeits- und Gesundheitsschutz-Strategie Verbesserung des Kundenerlebnisses Version 3 2012-2013 Erklärung des Vorstands Die Herausforderung ist es, eine langfristige und nachhaltige

Mehr

Gemeinsam auf Erfolgskurs

Gemeinsam auf Erfolgskurs Gemeinsam auf Erfolgskurs Wir suchen nicht den kurzfristigen Erfolg, sondern liefern den Beweis, dass sich ein Unternehmen profitabel entwickelt. Profitables Wach stum für eine erfolgreiche Zukunft Das

Mehr

LOGISTIKDIENSTLEISTUNGEN FLEXIBEL UND SCHNELL!

LOGISTIKDIENSTLEISTUNGEN FLEXIBEL UND SCHNELL! LOGISTIKDIENSTLEISTUNGEN FLEXIBEL UND SCHNELL! Der Logistikdienstleister - internationale Spedition BERNARDS Ihr Ansprechpartner rund um Logistik, Lagerung, Transport, Umzüge, Displaybau, Konfektionierung

Mehr

Supplying Performance. Logistik als Wachstumsfaktor bei der Mercedes-AMG GmbH. Mercedes-Benz

Supplying Performance. Logistik als Wachstumsfaktor bei der Mercedes-AMG GmbH. Mercedes-Benz Supplying Performance. Logistik als Wachstumsfaktor bei der Mercedes-AMG GmbH. Mercedes-Benz Agenda. 01/ 47 Jahre Driving Performance. 02/ Die AMG Logistikoffensive. 03/ Die Bausteine der Umsetzung. 01/

Mehr

Drei Hebel für Ihren Erfolg

Drei Hebel für Ihren Erfolg Drei Hebel für Ihren Erfolg Expertise. Köpfe. Leidenschaft. Expertise. Köpfe. Leidenschaft. Expertise Fundiertes Expertenwissen und umfangreiche Methodenkompetenz sichern das Essenzielle: Kommunikation

Mehr

Kontraktlogistik mit System. organisiert, optimiert, programmiert

Kontraktlogistik mit System. organisiert, optimiert, programmiert Kontraktlogistik mit System organisiert, optimiert, programmiert Das b2b Universum Fullservice Logistik Distribution Assembling Call Center Added Value Logistics Transport After Sales Service Warehousing

Mehr

PÜNKTLICH ZUR FACHPACK 2015: PAKi ALS TEIL VON POOLING PARTNERS BRINGT MIT DEM FALTBAREN GLT EINE WEITERE PRODUKTINNOVATION AUF DEN MARKT

PÜNKTLICH ZUR FACHPACK 2015: PAKi ALS TEIL VON POOLING PARTNERS BRINGT MIT DEM FALTBAREN GLT EINE WEITERE PRODUKTINNOVATION AUF DEN MARKT PRESS RELEASE FOR IMMEDIATE RELEASE PÜNKTLICH ZUR FACHPACK 2015: PAKi ALS TEIL VON POOLING PARTNERS BRINGT MIT DEM FALTBAREN GLT EINE WEITERE PRODUKTINNOVATION AUF DEN MARKT Mit dem faltbaren GLT, vornehmlich

Mehr

plain it Sie wirken mit

plain it Sie wirken mit Sie wirken mit Was heisst "strategiewirksame IT"? Während früher die Erhöhung der Verarbeitungseffizienz im Vordergrund stand, müssen IT-Investitionen heute einen messbaren Beitrag an den Unternehmenserfolg

Mehr

Just in Time in der Bauproduktion

Just in Time in der Bauproduktion Just in Time in der Bauproduktion Stand und Weiterentwicklung baulogistischer Lösungen Jürgen Kirsch Universität Karlsruhe (TH) Hintergrund: Forschungsprojekt ein Produktionssystem für den Bauunternehmer

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg?

Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg? FOCAM Family Office Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg? Im Bereich der Finanzdienstleistungen für größere Vermögen gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Anbieter und Lösungswege.

Mehr

POCKET POWER. Lean Management. 3. Auflage

POCKET POWER. Lean Management. 3. Auflage POCKET POWER Lean Management 3. Auflage 2 Leitfaden zur Implementierung von Lean Management 19 2.1 Die Lean-Philosophie verstehen Die konsequente Umsetzung von Lean Management im Unternehmen verspricht

Mehr

Globaler geht s nicht

Globaler geht s nicht Globaler geht s nicht IT bewegt unsere Schiffe Mit 7.000 Mitarbeitern weltweit und rund 115 Schiffen mit einer Gesamtkapazität von mehr als 470.000 Standardcontainern (TEU) gehört Hapag-Lloyd zu den weltweit

Mehr

Karriere in der Logistik Trainee bei Kühne + Nagel

Karriere in der Logistik Trainee bei Kühne + Nagel Karriere in der Logistik Trainee bei Kühne + Nagel SEEFRACHT LUFTFRACHT LANDVERKEHR KONTRAKTLOGISTIK Wir vernetzen die Welt mit innovativen Logistiklösungen. Kühne + Nagel Tradition seit 125 Jahren Kühne

Mehr

wertfabrik. Was wir leisten.

wertfabrik. Was wir leisten. wertfabrik. Was wir leisten. unsere Leistung ist Mehrwert. Optimierung von > allen Unternehmensprozessen > Führungsleistung Beratung Wir sind die Schweizer Beratung für Lean Enterprise. Wir erhöhen die

Mehr

TranSpOrT DIEnSTLEISTunG LaGEr

TranSpOrT DIEnSTLEISTunG LaGEr TranSpOrT DIEnSTLEISTunG LaGEr Der BeSte WeG ist DAS ziel... Matthias Gödecke (Geschäftsführer Gödecke eurotrans Gmbh) 2 GÖDECKE LOGISTIK philosophie GÖDecKe logistik steht für Qualität und Sicherheit.

Mehr

Service beschleunigen Kunden binden Erträge steigern

Service beschleunigen Kunden binden Erträge steigern Service beschleunigen Kunden binden Erträge steigern PMK Seite 2 Nutzen Sie das Potenzial, das im Service steckt? Entdecken Sie After-Sales Services als neues, profitables Aktionsfeld. Der Servicebereich

Mehr

Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung

Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung Als erfolgreichster Anbieter von Projektmanagementlösungen in der Automobilindustrie ist ACTANO Benchmark für Collaborative und Cross Company

Mehr

Schnell. Intelligent. Präzise.

Schnell. Intelligent. Präzise. Postbearbeitung und Versand Kuvertiersysteme Pitney Bowes Epic Kuvertiersystem Schnell. Intelligent. Präzise. Pitney Bowes Epic Kuvertiersystem Mehrere Formate in einem System. 51% 51 % der Verbraucher

Mehr

Prozessorientierte Ausgliederung von logistischen Dienstleistungen in der Wind-Energie Branche.

Prozessorientierte Ausgliederung von logistischen Dienstleistungen in der Wind-Energie Branche. Prozessorientierte Ausgliederung von logistischen Dienstleistungen in der Wind-Energie Branche. Forum Technologietransfer: Windkraft Luftfahrt 26.01.2011 in Varel BLG LOGISTICS GROUP - 2011 BLG Logistics

Mehr

Konzentrieren Sie sich...

Konzentrieren Sie sich... Konzentrieren Sie sich... ...auf Ihr Kerngeschäft! Setzen Sie mit sure7 auf einen kompetenten und flexiblen IT-Dienstleister und konzentrieren Sie sich auf Ihre Kernkompetenz. Individuell gestaltete IT-Konzepte

Mehr

Logimat Fachforum TradeWorld Fulfillment das Rundum-Sorglos-Paket? Stuttgart, 27.02.2014

Logimat Fachforum TradeWorld Fulfillment das Rundum-Sorglos-Paket? Stuttgart, 27.02.2014 Logimat Fachforum TradeWorld Fulfillment das Rundum-Sorglos-Paket? Stuttgart, 27.02.2014 Die Geschäftsbereiche der BLG Gruppe CONTAINER AUTOMOBILE CONTRACT See- & Binnen- Terminals Intermodale Transporte

Mehr

MTU-Materialwirtschaftszentrum Notwendigkeit, Anforderungen und Beschreibung. Friedrichshafen, Juli 2008

MTU-Materialwirtschaftszentrum Notwendigkeit, Anforderungen und Beschreibung. Friedrichshafen, Juli 2008 MTU-Materialwirtschaftszentrum Notwendigkeit, Anforderungen und Beschreibung Friedrichshafen, Juli 2008 Wirtschaftliche Entwicklung MTU Friedrichshafen 2006-2008, Infratrukturmaßnahmen Umsatzwachstum +

Mehr

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009 Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Berlin, 29. April 2009 Es gilt das gesprochene Wort! Bei unserem Programm zur Optimierung unseres Einkaufs haben wir

Mehr

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher.

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Nutzen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil Die Geschäftsprozesse von heute sind zu wichtig,

Mehr

Online Handel Herausforderungen an die Handelslogistik?

Online Handel Herausforderungen an die Handelslogistik? Online Handel Herausforderungen an die Handelslogistik? transport logistic München 2015 Andreas Kick Executive Vice President, 4flow AG Die Studie Logistik im Handel Inhalte der Studie Landkarte des deutschen

Mehr

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 S.O.L. Office Bürotechnik Industriestrasse 1 50259 Pulheim Tel. 02238-968 40 40 Fax 02238-968 40 60 oliverlehrbach@soloffice.de info@soloffice.de www.soloffice.de

Mehr

PaWliK Consultants PersonalenTwiCklUng

PaWliK Consultants PersonalenTwiCklUng PAWLIK Consultants Personalentwicklung Pawlik Consultants Wer wir sind Management Consultants für Strategie und Personal Seit 1996 unterstützen wir unsere Kunden weltweit, ihre Unternehmensziele in den

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

ABB-Service Kompetenz und Flexibilität zu Ihrem Vorteil

ABB-Service Kompetenz und Flexibilität zu Ihrem Vorteil ABB-Service Kompetenz und Flexibilität zu Ihrem Vorteil ABB-Service Zuverlässig, schnell, kundennah Das ABB-Serviceteam vereinfacht Ihnen die tägliche Arbeit: Rund 800 Mitarbeitende bieten in der Schweiz

Mehr

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1 WWM whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt WWM Whitepaper Serie 2014.1 Inhalt Executive Summary 3 Worum es geht Herausforderung Nr. 1 3 individuelle Konzepte Herausforderung Nr. 2 3 Schnelle

Mehr

Stahl und Industrieprodukte

Stahl und Industrieprodukte Stahl und Industrieprodukte Vorwort Die Emil Vögelin AG ist ein traditionelles Schweizer Familienunternehmen. 1932 von Emil Vögelin in Basel gegründet, entwickelte sich die Firma von einem kleinen Betrieb

Mehr

Coaching-Projekt: Organisationsoptimierung und Burn-out-Prävention

Coaching-Projekt: Organisationsoptimierung und Burn-out-Prävention Coaching-Projekt: Organisationsoptimierung und Burn-out-Prävention Ziel des Coaching-Projekts: Der Druck sowohl auf Firmen als auch auf den einzelnen Mitarbeiter ist heute extrem hoch. Scheinbar ohne Vorwarnung

Mehr

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH im September 2010 Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie recht herzlich zum GÄSTELISTE: 1. Q-DAY Q in München Seite 1 Ziel

Mehr

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions 2 Bosch Energy and Building Solutions Bosch Energy and Building Solutions 3 Eine

Mehr

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE EURO-LOG Supply Chain Management www.eurolog.com/scm Wir bringen unsere Ware dank der EURO-LOG SCM-Lösung nun mit einem hohen Standard ins Werk Thorsten Bauch, Commodity

Mehr

Bananen, die über Hamburg reisen

Bananen, die über Hamburg reisen Egemin automatisiert Frucht- und Kühlzentrum im Hamburger Hafen Bananen, die über Hamburg reisen Wenn die Bananen im Hamburger Hafen ankommen, haben sie den größten Teil ihrer Reise bereits hinter sich.

Mehr

Übersicht Lean Six Sigma Methodik

Übersicht Lean Six Sigma Methodik Übersicht Lean Six Sigma Methodik Was ist Lean Six Sigma? Unternehmungen stehen kontinuierlich vor der Herausforderung bessere Resultate (Erhöhung des Umsatzes, Profite, Reduzierung der Risiken, usw.)

Mehr

Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette.

Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette. NEUE ANTWORTEN FÜR IHRE SUPPLY CHAIN Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette. Globalisierung, sprunghaftes Wachstum neuer Märkte und steigender Wettbewerbsdruck stellen

Mehr

SAP BUSINESS ONE Versandhandel

SAP BUSINESS ONE Versandhandel SAP BUSINESS ONE Versandhandel SAP BUSINESS ONE VON DER KOSTENGÜNSTIGEN LÖSUNG DES BRANCHENFÜHRERS PROFITIEREN SAP Business One ist eine integrierte und kostenorientierte Unternehmenslösung, die es Ihnen

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

INDUSTRIE- UND PRODUKTIONSLOGISTIK VERSTEHEN VERTRAUEN VERANTWORTEN

INDUSTRIE- UND PRODUKTIONSLOGISTIK VERSTEHEN VERTRAUEN VERANTWORTEN INDUSTRIE- UND PRODUKTIONSLOGISTIK VERSTEHEN VERTRAUEN VERANTWORTEN hören 02. 03 Um Ihre logistischen Probleme zu erfahren, hören wir Ihnen aufmerksam zu. Jedes Unternehmen hat seine individuellen Besonderheiten,

Mehr

EIN INTEGRIERTER ANSATZ FÜR GOVERNANCE, RISIKOMANAGEMENT UND COMPLIANCE. von Maja Pavlek

EIN INTEGRIERTER ANSATZ FÜR GOVERNANCE, RISIKOMANAGEMENT UND COMPLIANCE. von Maja Pavlek EIN INTEGRIERTER ANSATZ FÜR GOVERNANCE, RISIKOMANAGEMENT UND COMPLIANCE von Maja Pavlek 1 GOVERNANCE, RISIKOMANAGEMENT UND COMPLIANCE EIN INTEGRIERTER ANSATZ Die TIBERIUM AG ist ein Beratungsunternehmen,

Mehr

DAS ZIEL IST DER WEG. Logistik mit Herz und Verstand

DAS ZIEL IST DER WEG. Logistik mit Herz und Verstand DAS ZIEL IST DER WEG Logistik mit Herz und Verstand Liebe Leserin, lieber Leser, MASSGESCHNEIDERTE LÖSUNGEN. PRÄZISION. SELBSTBEWUSSTSEIN. mein Neffe fragte mich unlängst, was denn wohl eigentlich Logistik

Mehr

Software und Service für die Prozessindustrie

Software und Service für die Prozessindustrie Software und Service für die Prozessindustrie // GUS GROUP Software und Service für die Prozessindustrie»Weltweit teilen Unternehmen der Prozessindustrie eine gemeinsame Vorstellung von Qualität und Sorgfalt.

Mehr

Logistik? Logisch! Papyrus versteht sich als führenden Anbieter im grafischen Papiergroßhandel mit einer leistungsstarken Logistik.

Logistik? Logisch! Papyrus versteht sich als führenden Anbieter im grafischen Papiergroßhandel mit einer leistungsstarken Logistik. Steckbrief Logistik Logistik? Logisch! Papyrus versteht sich als führenden Anbieter im grafischen Papiergroßhandel mit einer leistungsstarken Logistik. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, arbeiten wir

Mehr

Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte.

Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte. Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte. Large Asset Management Das Unternehmen Imtech Von Haus aus effizient. Eins haben wir in rund 160 Jahren Gebäude- und Anlagentechnik gelernt:

Mehr

Kompetenz ist Basis für Erfolg

Kompetenz ist Basis für Erfolg Kompetenz ist Basis für Erfolg Internet-Services Software-Entwicklung Systemhaus Internet-Suchservices Kompetenz ist Basis für Erfolg - Wir über uns Am Anfang stand die Idee, Unternehmen maßgeschneiderte

Mehr

Bewegung industriell

Bewegung industriell lässt sich Bewegung industriell herstellen? InfraServ Knapsack. Ein Partner für alles, was Sie weiterbringt. Anlagenplanung und -bau Anlagenservice standortbetrieb www.infraserv-knapsack.de 2 Wie bringt

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr

Category Management Beratung und Training

Category Management Beratung und Training Category Management Beratung und Training Unsere Beratung für Ihren Erfolg am Point of Sale Höchste Kompetenz und langjähriges Praxis-Wissen für Ihren effizienten Einsatz von Category Management Exzellente

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Resultatorientiert. Ehrlich. Messbar. Interimsmanagement. Coaching und Training. Spezialist für Produktion und Logistik

Resultatorientiert. Ehrlich. Messbar. Interimsmanagement. Coaching und Training. Spezialist für Produktion und Logistik Resultatorientiert. Ehrlich. Messbar. Spezialist für Produktion und Logistik Interimsmanagement Menschen, Abteilungen und Unternehmen nachhaltig befähigen, den KVP (kontinuierlichen Verbesserungsprozess)

Mehr

DC21 Warehouse-Management-System Die intelligente Softwarelösung für ihr Lager

DC21 Warehouse-Management-System Die intelligente Softwarelösung für ihr Lager DC21 Warehouse-Management-System Die intelligente Softwarelösung für ihr Lager DC21 WMS im Überblick! Die Merkmale: Abbildung aller relevanten Intralogistik-Prozesse: - Wareneingang - Qualitätssicherung

Mehr

LOGISTISCHE FUNKTIONEN

LOGISTISCHE FUNKTIONEN FRAGEBOGEN ALLGEMEINE ANGABEN ZUM UNTERNEHMEN (1) Name des Unternehmens : (2) Adresse : (3) Postleitzahl : (4) Ort : (5) Telefon : (6) Fax : (7) Email : (8) Unternehmensgegenstand : ❷ Hersteller ❷ Subunternehmer

Mehr

Die Auswirkungen des Onlinehandels und die parallel laufende Stationäroffensive an ein modernes Versandhaus und die dahinterstehende Logistik

Die Auswirkungen des Onlinehandels und die parallel laufende Stationäroffensive an ein modernes Versandhaus und die dahinterstehende Logistik Die Auswirkungen des Onlinehandels und die parallel laufende Stationäroffensive an ein modernes Versandhaus und die dahinterstehende Logistik Stark in Mode 50plus 1 Hans-Joachim Heuer Bereichsleiter Logistik

Mehr

Ein Hauptziel der Bühler Motor GmbH ist es, eine der besten Fabriken Deutschlands zu werden

Ein Hauptziel der Bühler Motor GmbH ist es, eine der besten Fabriken Deutschlands zu werden Das ist der Weg, Ein Hauptziel der Bühler Motor GmbH ist es, eine der besten Fabriken Deutschlands zu werden den man einschlagen muss Präzise, kontrolliert und zuverlässig sind die mechatronischen Antriebslösungen

Mehr

Gusstechnologie trifft Service weltweit in Perfektion.

Gusstechnologie trifft Service weltweit in Perfektion. Wir machen Herausforderungen zu Erfolgen. Irgendwo ist das perfekte Gussteil zum perfekten Preis Irgendwo ist hier! Ulrich Groth Director Sales & Product Management Wir machen Ihre Herausforderungen zu

Mehr

Der kontinuierliche Verbesserungsprozess KVP bei Hellmann Worldwide logistics. KVP-Prozessvision Case Studies KVP-Organisation

Der kontinuierliche Verbesserungsprozess KVP bei Hellmann Worldwide logistics. KVP-Prozessvision Case Studies KVP-Organisation Der kontinuierliche Verbesserungsprozess KVP bei Hellmann Worldwide logistics KVP-Prozessvision Case Studies KVP-Organisation Lean-Management / KVP Lean- Management/ KVP KVP als strategische Initiative

Mehr

INTRALOGISTIQ Vom Spezialisten für Systemintegration.

INTRALOGISTIQ Vom Spezialisten für Systemintegration. INTRALOGISTIQ Vom Spezialisten für Systemintegration. LAGERVERWALTUNGSSYSTEME MATERIALFLUSSSYSTEME SPEICHERPROGRAMMIERBARE STEUERUNGEN (SPS) VISUALISIERUNGSSYSTEME (SCADA) KOMMISSIONIER- UND VERTEILSYSTEME

Mehr

Corporate Academies MaSSgeschneiderte Weiterbildung für Unternehmen

Corporate Academies MaSSgeschneiderte Weiterbildung für Unternehmen F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R M AT E R I A L F L U S S U N D L O G I S T I K I M L Corporate Academies MaSSgeschneiderte Weiterbildung für Unternehmen Die Idee hinter einer Corporate Academy

Mehr

Training und Schulungen

Training und Schulungen I. Einkäufer-Basisschulung: Modul 1 (PCEKM1): - EK-Organisation, Struktur, Aufgaben - Gliederung und Behandlung der Artikelstruktur - Lieferantenmanagement und -struktur, Anforderungen - Supply Chain,

Mehr

Papier ist unsere Leidenschaft, doch wir können auch ohne

Papier ist unsere Leidenschaft, doch wir können auch ohne Papier ist unsere Leidenschaft, doch wir können auch ohne Rechnungen konventionell zu erfassen ist gerade für ein innovatives Unternehmen nicht mehr zeitgemäß und unrentabel. So entschied sich die Firma

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand Mag. Johann Madreiter nachhaltigmehrwert e.u. Unternehmensberatung und Training 2 Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand und Kleinunternehmen? Ein auf die Unternehmensgröße

Mehr

SAP BUSINESS ONE Electronic Data Interchange

SAP BUSINESS ONE Electronic Data Interchange SAP BUSINESS ONE Electronic Data Interchange SAP BUSINESS ONE VON DER KOSTENGÜNSTIGEN LÖSUNG DES BRANCHENFÜHRERS PROFITIEREN SAP Business One ist eine integrierte und kostenorientierte Unternehmenslösung,

Mehr

Engineering Kompetenz ist ein Versprechen.

Engineering Kompetenz ist ein Versprechen. Engineering Kompetenz ist ein Versprechen. In der modernen Zerspanung geht es um mehr als Drehen, Fräsen, Bohren und Gewinden. Perfektion und Präzision sind nur noch Grundvoraussetzung für Ihren Erfolg.

Mehr

Heute entdecken, was den Kunden morgen begeistert.

Heute entdecken, was den Kunden morgen begeistert. Consulting Heute entdecken, was den Kunden morgen begeistert. Mit effizienten Tools Innovationen schaffen und Kunden gewinnen. Eine Kooperation zwischen MBtech Consulting und dem Spiegel Institut Mannheim

Mehr

nicos Ihr Managed Services Provider für sichere, globale Datenkommunikation Network of International Communication Solutions

nicos Ihr Managed Services Provider für sichere, globale Datenkommunikation Network of International Communication Solutions nicos Ihr Managed Services Provider für sichere, globale Datenkommunikation Network of International Communication Solutions Der Markt und die Zielgruppe der nicos AG: Mittelständische Unternehmen mit

Mehr

E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management

E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management Titel des E-Interviews: Name: Vorstellung des Arbeitskreises mit seinen aktuellen Themenschwerpunkten Marc Koch Funktion/Bereich:

Mehr

innovatives logistikkonzept zur belieferung des mercedes-benz werkes mit zulieferteilen über 1.200 km im zweistundentakt

innovatives logistikkonzept zur belieferung des mercedes-benz werkes mit zulieferteilen über 1.200 km im zweistundentakt innovatives logistikkonzept zur belieferung des mercedes-benz werkes mit zulieferteilen über 1.200 km im zweistundentakt inhaltsangabe 1. karldischinger gruppe 2. aufgabenstellung 3. kd pony express basiskonzept

Mehr

Management- Handbuch

Management- Handbuch Industriestraße 11-13 65549 Limburg Management- Handbuch ISO 14001 ISO/TS 16949 Managementhandbuch Seite 1 von 6 Einleitung Verantwortungsvolle Unternehmen handeln zukunftsorientiert. Dazu gehören der

Mehr

Philosophie. Hier kommt Ihnen eine über 15 jährige Erfahrung in allen Bereichen des Speditionswesens zugute.

Philosophie. Hier kommt Ihnen eine über 15 jährige Erfahrung in allen Bereichen des Speditionswesens zugute. Firmenpräsentation Die WWL Spedition AG, versteht sich als Allround Dienstleister für den Logistikbereich und geht weit über die herkömmlichen Dienstleistungen hinaus. Hier kommt Ihnen eine über 15 jährige

Mehr

Business Intelligence Governance

Business Intelligence Governance Business Intelligence Governance von der Vision zur Realität im Unternehmensalltag Webinar September 2011 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor Das intelligente Unternehmen

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

HOFMANN TRANSPORT-SERVICE GMBH FÜR SIE SETZEN WIR MEHR ALS UNSERE RÄDER IN BEWEGUNG

HOFMANN TRANSPORT-SERVICE GMBH FÜR SIE SETZEN WIR MEHR ALS UNSERE RÄDER IN BEWEGUNG HOFMANN TRANSPORT-SERVICE GMBH FÜR SIE SETZEN WIR MEHR ALS UNSERE RÄDER IN BEWEGUNG DAS UNTERNEHMEN WENN QUALITÄT ENTSCHEIDET Das Unternehmen - Wenn Qualität entscheidet Seit der Firmengründung im Jahr

Mehr

IBEC Das Konzept zu Business Excellence. Erfolg hat viele Facetten... ... und ist die Summe richtiger Entscheidungen C L A S S.

IBEC Das Konzept zu Business Excellence. Erfolg hat viele Facetten... ... und ist die Summe richtiger Entscheidungen C L A S S. Das Konzept zu Business Excellence Erfolg hat viele Facetten... I Q N e t B U S I N E S S C L A S S E X C E L L E N C E... und ist die Summe richtiger Entscheidungen Kurzfristig gute oder langfristiges

Mehr

Industrie. Wertschöpfung optimieren. Wirtschaftlichkeit ernten.

Industrie. Wertschöpfung optimieren. Wirtschaftlichkeit ernten. Industrie Wertschöpfung optimieren. Wirtschaftlichkeit ernten. Der industrielle Mittelstand steht für die erfolgreiche Kombination aus professioneller Tradition, Innovationsfähigkeit und globaler Exzellenz.

Mehr

Logistik 4.0: Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch digitale Vernetzung

Logistik 4.0: Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch digitale Vernetzung PRESSEINFORMATION Logistik 4.0: Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch digitale Vernetzung ICS zeigt zur LogiMAT 2014 Innovationen in der Supply Chain zur Prozesskostenoptimierung und

Mehr

Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.]

Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.] Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.] organisieren. differenzieren. faszinieren. Alle für Eines Ihre Zufriedenheit. [Denn nur im Team ist Herausragendes möglich.] bluepool

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

Wertschöpfungsmanagement Für Führungskräfte

Wertschöpfungsmanagement Für Führungskräfte Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e. V. Qualifizierungsprogramm: Wertschöpfungsmanagement Für Führungskräfte Z U K U N F T G E S T A L T E N www.biwe-akademie.de Qualifizierungsprogramm:

Mehr

DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH. Sensibel. Effizient. Vorausblickend.

DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH. Sensibel. Effizient. Vorausblickend. DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH Sensibel. Effizient. Vorausblickend. Die Schwäbisch Hall Facility Management GmbH ist der Komplett-Anbieter für alle Gewerke und Dienstleistungen

Mehr

Systembühne Räume nutzen mit System

Systembühne Räume nutzen mit System Systembühne Räume nutzen mit System » Lagerkapazitäten erhöhen individuell und jederzeit erweiterbar Eine effektive Raumausnutzung erhöht Lagerkapazitäten, reduziert Kosten und verbessert logistische Abläufe.

Mehr

Pressemitteilung Bremen, 27. März 2014. xax ist Infor Regional Partner of the Year im Bereich Enterprise Performance Management/Office CFO

Pressemitteilung Bremen, 27. März 2014. xax ist Infor Regional Partner of the Year im Bereich Enterprise Performance Management/Office CFO Pressemitteilung Bremen, 27. März 2014 xax ist Infor Regional Partner of the Year im Bereich Enterprise Performance Management/Office CFO 15 jährige Partnerschaft von Infor und xax weiterhin auf Erfolgskurs

Mehr