BASF-KULTURPROGRAMM 2015/2016

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BASF-KULTURPROGRAMM 2015/2016"

Transkript

1 BASF-KULTUR 2015/2016 EUROPAPREMIERE Bobby McFerrin loves Brazil KÜNSTLERPORTRÄT Der Komponist Michael Nyman THE BIG FOUR Vier Kammerorchester mit vier Solisten

2 BASF-Kulturprogramm 2015/2016

3 4 VORWORT 55 Inhalt 5 Vorwort 6 The Big Four 12 Kammermusik 18 Sinfoniekonzerte 26 Junge Pianisten 32 Matineen 38 Bunte Reihe 44 Ballettring 48 Chill-out-Konzerte Enjoy Jazz 64 Sonderkonzerte 70 Sonderpakete 70 Künstlerporträt Michael Nyman 72 Weltenklang Musik aus vielen Ländern der Welt 74 Meisterstücke Große Klassik für Einsteiger 74 Mozart concertante Fünf Konzerte an drei Abenden 76 Service 77 Karten 78 Preise 81 Vorverkaufsstellen 82 Saalplan 84 Veranstaltungsorte 85 Fotonachweise 86 Allgemeine Geschäftsbedingungen 88 Abonnement-Termine im Überblick 90 Terminkalender 97 Impressum Liebe Gäste, wie klingt die Welt? Danach haben wir anlässlich des 150jährigen Jubiläums der BASF unsere Mitarbeiter weltweit gefragt. Und sie haben ihre Sounds, darunter viele Klänge aus der BASF, aufgenommen und uns zur Verfügung gestellt: Maschinenklänge und Wassergeräusche oder Stimmen und Rhythmen eine Klangvielfalt, die die Vielfalt unserer Welt spiegelt. Von diesen Klängen hat sich der britische Komponist Michael Nyman inspirieren lassen und ein Auftragswerk komponiert. Water Dances, so der Titel, war uns Anlass, Michael Nyman ein Künstlerporträt zu widmen. Der humorvolle Brite ist vor allem durch seine Filmmusiken international bekannt geworden, seine Kammermusik und sein sinfonisches Werk sind hierzulande noch zu entdecken. Dem Rhythmus und der Melodie der Welt gehen wir auch in unserem Schwer punkt Weltenklang nach. Zu dem Blick in die Welt hinaus angeregt hat uns die BASF, die als internationales Chemieunternehmen nach 150 Jahren in über 80 Ländern tätig ist. Weltenklang bietet eine große Vielfalt an Klangwelten, die so unterschiedlich sind wie die Länder, Kontinente und Zeiten, aus denen sie stammen. Bobby McFerrin entführt Sie nach Brasilien, Christina Pluhar und Nuria Rial reisen mit Ihnen in die Welt der katalanischen Barockmusik, Brother Dege lässt Sie in die Welt des amerikanischen Blues eintauchen und Oum zeigt Ihnen ihr modernes Bild Marokkos. Und wir dürfen Sie neugierig machen: Noch weitere Konzerte sind geplant. Der Weltenklang findet seine Ergänzung im Tanz, so zum Beispiel wenn die Sydney Dance Company die Musik der australischen Musikerin Katie Noonan interpretiert. Ob im Jazz, im Pop, im Tanz oder in der Klassik immer ist es unser Anspruch, Meister ihres Faches zu präsentieren. Dafür steht in besonderer Weise die Reihe The Big Four. In dieser Saison gastieren vier herausragende Kammerorchester bei BASF, jeweils gemeinsam mit vier herausragenden Solisten. Während die Kremerata Baltica und die Camerata Salzburg bereits im Feierabendhaus zu Gast waren, feiern die Festival Strings Lucerne und das Concertgebouw Kammerorchester Amsterdam ihre Premiere in Ludwigshafen und mit ihnen die Geigerinnen Arabella Steinbacher und Liza Ferschtman. Freuen Sie sich also mit uns im Sinne Daniel Barenboims auf Musik, die uns hilft, die Welt zu vergessen und auf Musik, durch die wir die Welt verstehen können. Karin Heyl Friederike Reutter

4 6 7 THE BIG FOUR Vielfalt und Eleganz Das Kammerorchester Festival Strings Lucerne wurde 1956 im Umfeld der Internationalen Musikfestwochen, dem heutigen Lucerne Festival, gegründet und machte sich schnell einen Namen mit fulminanten Wiederentdeckungen barocker Werke. Dann eroberte es auch das Feld der Neuen Musik und hob unzählige Uraufführungen aus der Taufe. Heute zählt vitale Repertoirevielfalt zum Selbstverständnis des weltweit gefeierten Spitzenensembles. Mit Arabella Steinbacher gibt ein Star der jungen Geigen-Szene sein BASF-Debüt. Die ehemalige Stipendiatin der Anne-Sophie Mutter Stiftung wird dabei nicht nur ihre legendäre Booth mit im Gepäck haben eine Stradivari von 1716, sondern auch zwei Violinkonzerte von Wolfgang Amadeus Mozart. Dessen Musik ist für die deutsch-japanische Geigerin der Inbegriff von Eleganz und Delikatesse. ARABELLA STEINBACHER Violine FESTIVAL STRINGS LUCERNE DANIEL DODDS Violine und Leitung Igor Strawinsky Concerto in D für Streichorchester Wolfgang Amadeus Mozart Violinkonzert Nr. 4 D-Dur KV 218 / Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219 Peter Tschaikowski Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48 Donnerstag Uhr Uhr Einführung: Stefan Drees preiskategorie A MOZART CONCERTANTE

5 8 THE BIG FOUR 99 Kammermusikalische Transparenz Der Camerata-Klang ist in der Musikwelt ein Begriff. Gemeint ist ein vom Streichquartett her kommendes Ideal, das sich individuelles Gestalten auch auf der Ebene größerer Besetzungen zum Maßstab macht. Ideale Voraussetzungen für das exklusive Zusammentreffen der Camerata Salzburg mit Rudolf Buchbinder in Ludwigshafen: Wenn ich die Beethoven schen Klavierkonzerte vom Klavier aus leite, so der österreichische Pianist, ist das für mich wie vergrößerte Kammermusik. Rudolf Buchbinders über 60 Jahre dauernde Karriere gleicht einem stetigen Crescendo feiert er seinen 70. Geburtstag und ist gefragter denn je. Fixpunkt seiner Kunst ist nach wie vor Beethoven. Buchbinder gilt als Beethoven-Spezialist, als Sucher und Forscher, den die Neugier noch selbst auf vertrautestem Terrain umtreibt. Akribisch sichtet er Quellen und vergleicht Notenausgaben, um den Werken bis ins letzte Detail auf den Grund zu gehen. Und er sagt: Je mehr ich mich mit der Materie und dem Menschen Beethoven befasse, desto freier werde ich. Ohne etwas zu wissen, bin ich nicht imstande, frei zu sein. RUDOLF BUCHBINDER Klavier und Leitung CAMERATA SALZBURG Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15 / Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73 Dienstag Uhr Uhr Einführung: Stefan Drees preiskategorie B EXKLUSIV!

6 10 THE BIG FOUR 11 Vitalität trifft Feingeist Streichende Holländer Lockenhaus 1997: Ein vom Geiger Gidon Kremer neu gegründetes Orchester mit jungen Musikern aus den baltischen Staaten sorgt beim Kammermusikfest im Burgenland für Furore. Noch im selben Jahr tritt das Orchester bei BASF zum ersten Mal in Deutschland auf. Wenig später macht es Weltkarriere. Nun kommt die Kremerata Baltica zum Auftakt ihrer diesjährigen Tournee erneut nach Ludwigshafen: leidenschaftlich und unkonventionell wie am ersten Tag. Dieses Mal mit einem Lyriker und Feingeist an den Tasten, dem rumänischen Pianisten Radu Lupu. RADU LUPU Klavier KREMERATA BALTICA Felix Mendelssohn Streichersinfonie Nr. 7 d-moll Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur KV 488 / Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595 Mieczysław Weinberg Sinfonietta Nr. 2 g-moll op. 74 Donnerstag Uhr Uhr Einführung: Stefan Drees preiskategorie A MOZART CONCERTANTE In Holland bin ich weltberühmt, sagt Liza Ferschtman mit Schalk im Nacken. Nun will die junge Holländerin mit Stradivari und russischen Wurzeln auch in Deutschland durchstarten. Längst kein Geheimtipp mehr ist das Kammerorchester an ihrer Seite. Dessen Mitglieder sind in einem der besten Orchester der Welt angestellt: dem Königlichen Concertgebouw Amsterdam gegründet, gastiert das Concertgebouw Kamerorkest regelmäßig im In- und Ausland und ist darüber hinaus musikalisches Aushängeschild bei wichtigen nationalen Ereignissen. So sorgte es bei der Hochzeit von Willem-Alexander, dem heutigen König der Niederlande, für den guten Ton. LIZA FERSCHTMAN Violine CONCERTGEBOUW KAMMERORCHESTER AMSTERDAM Felix Mendelssohn Streichersinfonie Nr. 12 g-moll Astor Piazzolla Die vier Jahreszeiten in Buenos Aires Antonín Dvořák Streichquartett Nr. 12 F-Dur op. 96 ( Amerikanisches ) Donnerstag Uhr Uhr Einführung: Stefan Drees preiskategorie A MEISTERSTÜCKE

7 12 13 KAMMERMUSIK Das Glücksfall-Trio Isabelle Faust zählt seit Jahrzehnten zu den bedeutendsten Geigerinnen ihrer Generation. Als Solistin gastiert sie auf allen bedeutenden Bühnen dieser Welt und musiziert regelmäßig mit den prominentesten Orchestern von Berlin bis Boston. Der Kammermusik fühlt sich Deutschlands klügste Geigerin, wie sie der Tagesspiegel einmal nannte, in besonderer Weise verbunden. Ihr gilt ihre mehr als nur heimliche Liebe. Schon die Familie im heimischen Esslingen bildete ein Streichquartett. Hier lernte Isabelle Faust die Kunst des Dialogs zwischen gleichberechtigten Partnern kennen und schätzen. Mit dem Cellisten Jean-Guihen Queyras und dem Pianisten Alexander Melnikow bildet Faust ein mittlerweile fest eingespieltes Klaviertrio. Beide Musiker zählen seit Jahren zu ihren engen Freunden. Gemeinsam machen sie sich jedes Mal aufs Neue auf die Suche nach der idealen Balance musikalisch wie menschlich. Unser Trio, sagt Isabelle Faust, ist für mich ein absoluter Glücksfall. Für das Publikum zweifellos auch. ISABELLE FAUST Violine JEAN-GUIHEN QUEYRAS Violoncello ALEXANDER MELNIKOW Klavier Robert Schumann Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 3 g-moll op. 110 Salvatore Sciarrino Trio Nr. 2 für Klavier, Violine und Violoncello (1987) César Franck Trio concertant für Klavier, Violine und Violoncello fis-moll op. 1 Nr. 1 Mittwoch Uhr preiskategorie D

8 14 KAMMERMUSIK 15 Stradivari am Strand Viva Catalunya! Eigentlich kennt man Viktoria Mullova als akribische Interpretin ernster Musik. Jetzt zeigt sie sich von einer ganz anderen Seite. Für ihr neuestes Projekt ist die russische Geigerin an die Copacabana gereist. Am Strand von Rio de Janeiro hat sie brasilianische Songs gesammelt und für eine ungewöhnliche kammermusikalische Besetzung neu arrangiert. Das Ergebnis ist gleichermaßen überraschend wie mitreißend. Mullovas Interpretationen bekannter Bossa- Nova-Klassiker wie Tico Tico oder Dindi erscheinen weder europäisch runtergekühlt, noch musikalisch überfrachtet, sondern leicht und transparent: ein bisschen Schlagwerk, die Gitarre von Carioca Freitas, ihr Ehemann Matthew Barley am Cello und dazu der unverwechselbare Klang von Mullovas Stradivari. VIKTORIA MULLOVA Violine MATTHEW BARLEY Violoncello PAUL CLARVIS Percussion CARIOCA FREITAS Gitarre Stradivarius in Rio Donnerstag Uhr preiskategorie D Trallalero tralalala : Mit überschäumender Spielfreude und unbändiger Lust an der Improvisation bringt das vielfach ausgezeichnete Ensemble L Arpeggiata die sinnenfrohe Welt Kataloniens nach Ludwigshafen. Erstmals ist das von Christina Pluhar gegründete und geleitete Spitzenensemble der Alten Musik im Feierabendhaus zu Gast. Hier werden die Musiker unter Beweis stellen, dass die Region südlich der Pyrenäen nicht nur mitreißende Boleros, hypnotisierende Ciacconas und leidenschaftliche Fandangos hervorgebracht hat, sondern auch ein sängerisches Naturtalent: Nuria Rial. Die in der Nähe von Barcelona geborene Sopranistin gilt als ausgewiesene Spezialistin der spanischen Barockmusik. NURIA RIAL Sopran L ARPEGGIATA CHRISTINA PLUHAR Theorbe & Leitung La dama d Aragó Dienstag Uhr preiskategorie A WELTENKLANG WELTENKLANG

9 16 KAMMERMUSIK 17 Patin des schönen Tons Klassiker unter Hochspannung Die in Israel geborene Klarinettistin Sharon Kam lebt schon seit einiger Zeit in Deutschland. Mit ihrem Instrument hat sie längst die ganze Welt erobert. Mit gerade einmal 16 Jahren gab sie ihr Orchesterdebüt unter keinem Geringeren als Zubin Metha. Heute schreiben ihr Komponisten wie Krzysztof Penderecki oder Peter Ruzicka neue Werke auf den Leib. Im Trioverbund mit ihren hochkarätigen Partnern, dem Cellisten Daniel Müller-Schott und dem Pianisten Enrico Pace, präsentiert Kam ein Programm, das ihrem Ruf als Geschichtenerzählerin mit dem schönen Ton alle Ehre machen wird. Darunter ein Spätwerk des Italieners Nino Rota, der durch die Filmmusik zum Mafia- Epos Der Pate einem breiten Publikum bekannt wurde. SHARON KAM Klarinette DANIEL MÜLLER-SCHOTT Violoncello ENRICO PACE Klavier Robert Schumann Fantasiestücke für Violoncello und Klavier a-moll op. 73 Nino Rota Klarinettentrio Alban Berg Vier Stücke für Klarinette und Klavier op. 5 Johannes Brahms Klarinettentrio a-moll op. 114 In der vergangenen Saison hat Nemanja Radulović mit einem atemberaubend virtuosen Rezital im Gesellschaftshaus für Furore gesorgt. Grund genug, den jungen Serben erneut nach Ludwigshafen einzuladen. Dieses Mal will er mit der Unterstützung des von ihm gegründeten Ensembles Les Trilles du Diable das Feierabendhaus im Sturm erobern. Mit einem Programm, das Repertoirestücke der Klassik wie Bizets Carmen oder die Ungarischen Tänze von Brahms gehörig gegen den Strich bürstet mit unwiderstehlicher Musizierlust und in aberwitzigem Tempo. Elektrisierende Hochspannung garantiert. NEMANJA RADULOVIĆ Violine LES TRILLES DU DIABLE Werke von Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms, Georges Bizet, Niccolò Paganini, Vittorio Monti, Fritz Kreisler, John Williams Dienstag Uhr preiskategorie D Donnerstag Uhr preiskategorie D

10 18 19 SINFONIEKONZERTE Französischer Esprit Französisches Flair im Feierabendhaus: Julien Beaudiment, Soloflötist des Los Angeles Philharmonic Orchestra, und Marie-Pierre Langlamet, Harfenistin der Berliner Philharmoniker, bringen das Kolorit ihrer Heimat nach Ludwigshafen. Ob beim Naturanbeter Claude Debussy, dem Märchenprinzen Maurice Ravel oder dem zeitgenössischen Klangfarbenentwickler Pascal Dusapin die Werke dieser Komponisten eint ihr Charakter. Ein Flirren und Leuchten durchzieht ihre Musik, die schwerelos und geheimnisvoll zugleich erscheint. Mozarts Konzert für Flöte, Harfe und Orchester versprüht mit seiner ungewöhnlichen Besetzung und seiner leichten Eleganz ebenfalls französischen Esprit. Kein Wunder: Mozart hat es 1778 in Paris komponiert. JULIEN BEAUDIMENT Flöte MARIE-PIERRE LANGLAMET Harfe DEUTSCHE STAATSPHILHARMONIE RHEINLAND-PFALZ KARL-HEINZ STEFFENS Dirigent Claude Debussy Danses pour Harpe / La Mer Pascal Dusapin Galim. Konzert für Flöte und Streichorchester Wolfgang Amadeus Mozart Konzert für Flöte, Harfe und Orchester KV 299 Maurice Ravel Daphnis et Chloé. 2. Suite KÜNSTLERGESPRÄCH mit Karl-Heinz Steffens Uhr Mittwoch/Donnerstag 28./ Uhr preiskategorie E MOZART CONCERTANTE

11 20 SINFONIEKONZERTE 21 Zauber einer Seelenverwandtschaft Auf den ersten Blick scheint den Polen Chopin wenig mit dem Russen Tschaikowski zu verbinden. Beide sind sich nie begegnet, altersmäßig trennt sie eine ganze Generation, und als der eine 1849 in Paris stirbt, ist der andere gerade einmal neun Jahre alt. Tschaikowski machte seine gehetzte, zerrissene, hoffnungslos verzweifelte Existenz in schmerzlichen Klängen hörbar, während der andere sie mit Kantile nen von apollinischer Schönheit überspielte. Während Tschaikowski das große, glanzvolle, gewaltige Orchester brauchte, spielte es bei Chopin so gut wie keine Rolle, und selbst wenn, wie in den Klavierkonzerten, dann nur ganz unscheinbar. SOPHIE PACINI Klavier ARMENIAN PHILHARMONIC ORCHESTRA EDUARD TOPCHJAN Dirigent Frédéric Chopin Klavierkonzert Nr. 1 e-moll op. 11 Peter Tschaikowski Sinfonie Nr. 6 h-moll op. 74 ( Pathétique ) Mittwoch/Donnerstag 02./ Uhr Uhr Einführung: Felix Werthschulte preiskategorie E Ein Weit davon entfernt, seine Empfindung etwa in der Art Wagners mit Noten zu über - sät tigen, sättigt er jede Note mit Empfindung und möchte ich sagen mit Verantwortung. André Gide über Frédéric Chopin Mann von gediegener Schönheit, sehr weichlich in den Zügen Ich habe viele Stunden mit ihm geredet und muss sagen, dass ich mit einem großen, aber herrlichen Kinde geredet habe. Gustav Mahler über Peter Tschaikowski Und doch gibt es neben vielen Unterschieden auch Gemeinsamkeiten: Chopin und Tschaikowski, beide mussten nach ihrem Tod den Tribut für ihre Popularität zahlen. Ihre Musik wurde gleichermaßen belächelt und vereinnahmt. Zu sehr haben beide Komponisten in ihrem Werk das Kunstvolle mit dem Volkstümlichen zusammengeführt. Dabei durchzieht ein Grundton beider Schaffen mit Macht: die Sehnsucht nach einer besseren, einer heilen Welt. MEISTERSTÜCKE ALEXEI VOLODIN Klavier PHILHARMONISCHES ORCHESTER BRESLAU DANIEL RAISKIN Dirigent Frédéric Chopin Klavierkonzert Nr. 2 f-moll op. 21 Peter Tschaikowski Sinfonie Nr. 5 e-moll op. 64 Mittwoch/Donnerstag 17./ Uhr Uhr Einführung: Felix Werthschulte preiskategorie E

12 22 SINFONIEKONZERTE 2323 Mit Ecken und Kanten Rendezvous mit einer Legende Auffallend ausgefallene Programmkonstellationen, ungewöhnliche Interpretations ansätze, Kunst mit Ecken und Kanten das war schon immer eine Spezialität von Chris - tian Zacharias. Von einer alleinigen Fixierung aufs Klavier hat er sich dabei längst gelöst. Die Personalunion aus Pianist und Dirigent ist ihm zu einem gelebten Ideal geworden. Ihm geht es um die Weite und Größe, die man bekommt, wenn man mit Menschen arbeitet und sich öffnet. Auch im Feierabendhaus präsentiert Zacharias gemeinsam mit der Deutschen Staats philharmonie Rheinland-Pfalz ein abwechslungsreiches Programm. Den Bühnenmusiken von Rameau und Bizet stellt er Mozarts düster-pathetisches c-moll- Kon zert gegenüber, das zwischen heiterer Trauer und bedrückter Heiterkeit oszilliert. Pinchas Zukerman gelang, was nur wenigen gelingt: Er wurde schon zu Lebzeiten eine Legende. Das hängt nicht nur mit seiner Bilderbuchkarriere zusammen. Sie begann, als ihn der Geiger Isaac Stern und der Cellist Pablo Casals entdeckten und aus seinem Heimatland Israel zum Studium nach New York holten. Zukerman ist auch der Inbegriff eines goldenen Tons voll Sinnlichkeit und Noblesse. Und allen Moden und stilistischen Revolutionen zum Trotz hält er an diesem Klang bis heute fest. Mit souveräner Leichtigkeit spielt der Geiger Zukerman auch die Bratsche. Das Violakonzert aus Bartóks Todesjahr 1945 konnte der Komponist nur noch skizzieren. Dieses letzte Werk ist fern der Emphase Strauss scher Tondichtungen, denen Bartók einst seine musikalischen Erweckungserlebnisse verdankte. Mittwoch/Donnerstag 27./ Uhr Uhr Einführung: Monika Kursawe preiskategorie E CHRISTIAN ZACHARIAS Klavier und Leitung DEUTSCHE STAATSPHILHARMONIE RHEINLAND-PFALZ Jean-Philippe Rameau Les Indes galantes (Auszüge) Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 24 c-moll KV 491 Georges Bizet L Arlesienne (Suiten Nr. 1 & 2) Mittwoch/Donnerstag 09./ Uhr Uhr Einführung: Monika Kursawe preiskategorie E PINCHAS ZUKERMAN Viola DEUTSCHE STAATSPHILHARMONIE RHEINLAND-PFALZ KARL-HEINZ STEFFENS Dirigent Richard Strauss Don Juan op. 20 / Tod und Verklärung op. 24 Béla Bartók Bratschenkonzert

13 24 SINFONIEKONZERTE 25 Selbstbewusstein siegt Wenn Sie eine Assistentin brauchen, dann bin ich das. Mit diesen Worten stellte sich die damals noch völlig unbekannte Karen Kamensek der etablierten Dirigentin Simone Young nach einem Konzert vor. Das Selbstbewusstsein und die unbekümmerte Frechheit sollten sich auszahlen. Drei Jahre später war die junge Dirigentin Assistentin von Simone Young, und es folgte vom Jahr 2000 an eine Karriere im Schnelldurchgang: Kapellmeisterin an der Volksoper Wien, Generalmusikdirektorin am Stadttheater Freiburg, Chefdirigentin am Slowenischen Nationaltheater in Maribor und schließlich, seit 2011, Generalmusikdirektorin an der Staatsoper Hannover. Die US-amerikanische Dirigentin slowenischer Herkunft ist eine resolute Musikerin. Neugierig und durchsetzungsstark. Das überträgt sich auch auf ihr Musizieren. Ich bin ziemlich flott mit meinen Tempi, und ich mag Energie, sagt Kamensek. Und wer ist ihr Lieblingskomponist? Der, antwortet sie schnurstracks, der gerade auf dem Pult liegt. KAREN KAMENSEK Dirigentin DEUTSCHE STAATSPHILHARMONIE RHEINLAND-PFALZ ALISA WEILERSTEIN Violoncello Michael Nyman Sinfonie Nr. 8 ( Water Dances ) Robert Schumann Violoncellokonzert a-moll op. 129 Johannes Brahms Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90 Mittwoch/Donnerstag 13./ Uhr preiskategorie E KÜNSTLERPORTRÄT KÜNSTLERGESPRÄCH mit Karen Kamensek Uhr

14 26 27 JUNGE PIANISTEN Emotionalität und Technik Menschen mit Musik zu erreichen, sie innerlich zu bewegen, Gefühle und ungeahnte Sphären entstehen zu lassen das ist meine größte Motivation!, sagt Annika Treutler. Erst recht seit ihrem vierten Platz beim ARD-Wettbewerb im vergangenen Jahr gilt sie als eine der vielversprechendsten deutschen Nachwuchspianistinnen. Das Fachmagazin Piano News feierte sie als freudige und grandiose Überraschung. Brahms Händel-Variationen, die Treutler auch ins Gesellschaftshaus mitbringt, seien unter ihren Händen ein Highlight gewesen. Hört man Annika Treutler beim Klavierspielen zu, staunt man nicht nur über die souveräne Technik dieser erst 25 Jahre jungen Frau. Beeindruckend ist ihr sicheres Gespür für die Fülle subtiler Zwischentöne. Auf die kommt es auch bei ihrem Ludwigshafener Rezital an, das sie mit Schumanns traumverlorenen Gesängen der Frühe eröffnet. Schon ihre Debüt-CD hatte die Pianistin ganz dem Werk Schumanns gewidmet. Die Presse bezeichnete die Interpretationen als so ansprechend und inspirierend, dass man sie ständig in der Frühlingssonne hören möchte. Musik, wie geschaffen für einen Februar-Vormittag! ANNIKA TREUTLER Klavier Robert Schumann Gesänge der Frühe op. 133 Sergej Prokofjew Zehn Stücke op. 12 Alexander Skrjabin Klaviersonate Nr. 10 op. 70 Johannes Brahms Variationen und Fuge über ein Thema von Händel op. 24 Sonntag Uhr preiskategorie J

15 28 JUNGE PIANISTEN Das Multitalent aus Melbourne Der Australier Stefan Cassomenos ist ein vielseitiger Künstler. Wenn er nicht gerade die Konzertpodien erobert, leitet er mehrere Festivals, dirigiert und komponiert. Nach Ludwigshafen bringt er zwar nichts Selbstgeschriebenes mit, dafür aber ein furioses Stück seines Landsmanns Carl Vine. Der bezeichnete sein Toccatissimo als eine extreme Toccata, nicht für die Mutlosen bestimmt. Alles andere als mutlos ist das hochvirtuose Programm, das sich das Multitalent aus Melbourne für sein Konzert ausgesucht hat. Der kosmopolite Professor In vier Ländern und auf drei Kontinenten hat der russische Pianist Misha Namirovsky sein Klavierspiel verfeinert: zunächst in seiner Heimatstadt Moskau, dann in Israel und Deutschland, schließlich in den USA. Mitsuko Uchida und Alfred Brendel zählten zu seinen berühmtesten Lehrern. Die internationale Ausbildung hat den jungen Mann, so scheint es, zu sich selbst geführt. Fachleute rühmen sein Einfühlungsvermögen, die Sen - sibilität seines Spiels und die delikate Anschlagskultur. Jetzt gibt er als Klavierprofessor in China an den Pianistennachwuchs weiter, was er selbst erworben hat. Chemie, die verbindet. Damit Familien Klassik lieben. STEFAN CASSOMENOS Klavier Ludwig van Beethoven Klaviersonate Nr. 31 As-Dur op. 110 / Klaviersonate Nr. 21 C-Dur op. 53 ( Waldstein ) Michael Nyman The attraction of the pedalling ankle / Digital tragedy / The heart asks pleasure first Johannes Brahms Vier Klavierstücke op. 119 Carl Vine Toccatissimo Sergej Rachmaninow Études-tableaux (Auswahl) Sonntag Uhr preiskategorie J KÜNSTLERPORTRÄT In Kooperation mit: MISHA NAMIROVSKY Klavier Johannes Brahms Klavierstücke op. 76 Nr. 1 / Variationen über ein Thema von Robert Schumann op. 9 Franz Schubert Klaviersonate c-moll D 958 Sergej Rachmaninow Prélude op. 32 Nr. 10 Robert Schumann Symphonische Etüden op. 13 Sonntag Uhr preiskategorie J In Kooperation mit: Mit der Familienkarte erhalten Sie bei den Klassik-Konzerten mehr als ein Drittel Ermäßigung auf den regulären Preis. Das Angebot gilt für zwei Erwachsene und zwei Kinder bis 18 Jahre. Wenn Klassik zum Familienerlebnis wird, dann ist das Chemie, die verbindet. Von BASF.

16 30 JUNGE PIANISTEN 31 Die Bach- Versteherin Frühstart mit viel Gefühl Wer Hilda Huang sagt, muss auch Bach sagen so eng verflochten ist die Laufbahn der kalifornischen Pianistin mit der Musik des Komponisten. Binnen weniger Jahre hat sich die junge Musikerin zu einer begehrten Bach-Interpretin entwickelt. Als Preisträgerin mehrerer Bach-Wettbewerbe, darunter der Leipziger Klavierwettbewerb 2014, geht ihr der Ruf als Bach-Versteherin voraus. Zupackend, energisch, expressiv und dramatisch: So spielt Huang Bach. Den programmatischen Gegenpol dazu bildet die Hammerklaviersonate des Bach-Bewunderers Beethoven. In einem seiner umfangreichsten und schwierigsten Klavierwerke knüpft dieser ganz bewusst an den kontrapunktischen Stil des Vorbilds an. HILDA HUANG Klavier Johann Sebastian Bach Partita Nr. 1 B-Dur BWV 825 / Partita Nr. 6 e-moll BWV 830 Ludwig van Beethoven Klaviersonate Nr. 29 B-Dur op. 106 ( Hammerklavier ) Sonntag Uhr preiskategorie J MEISTERSTÜCKE Bereits mit sechs Monaten spielte sie erste Skalen auf dem heimischen Klavier. Kein Wunder, denn Beatrice Rana ist die Tochter zweier Pianisten. Seit sie denken kann, gibt es für sie nichts Schöneres und Natürlicheres, als Klavier zu spielen. Inzwischen ist die 23-jährige Italienerin mehr als nur ein Geheimtipp in der jüngeren Pianistenszene. Mit zahlreichen Preisen, unter anderem dem Van Cliburn-Wettbewerb 2013, hat sie für Aufsehen gesorgt. Das Gramophone- Magazine bescheinigt ihr eine außergewöhnliche Reife, die das jugendliche Alter der Frau vergessen mache. Nicht nur ihr Chopin-Spiel gilt als ausgemachte Delikatesse. Bodenständig geblieben ist die Italienerin dabei allemal: Wie nur könnte man Musik machen, wenn man nicht auch das Leben kennen würde? BEATRICE RANA Klavier Johann Sebastian Bach Partita Nr. 2 c-moll BWV 826 Claude Debussy Suite Pour le Piano Frédéric Chopin Klaviersonate Nr. 2 b-moll op. 35 Maurice Ravel La Valse Sonntag Uhr preiskategorie J In Kooperation mit:

17 32 33 MATINEEN Mit energischer Virtuosität In Großbritannien ist Nicola Benedetti längst ein Star. Auftritte auf den Bühnen hierzulande sind hingegen immer noch die Seltenheit. Wenn die schottische Geigerin mit italienischen Wurzeln zu ihrer Stradivari greift, dann erwartet den Zuhörer mehr als nur brillantes Musizieren, dann entpuppt sich die zierliche junge Frau als begnadete Virtuosin, die mit engagierter Körpersprache und energischem Spiel ihr Publikum fesselt. Die Times schrieb über einen ihrer Auftritte: Es war aufregend, Nicola Benedetti in einer wirklich risikofreudigen Darbietung zu hören und zu sehen, die ganz aus dem Körper kam und bei der jede Faser der Geige mit jeder Nervenfaser der Spielerin verschmolz. NICOLA BENEDETTI Violine ALEXEI GRYNYUK Klavier Karol Szymanowski Mythen op. 30 Ludwig van Beethoven Sonate für Klavier und Violine Nr. 10 G-Dur op. 96 Edward Elgar Sonate für Violine und Klavier e-moll op. 82 Sonntag Uhr preiskategorie J

18 34 MATINEEN 35 Singen, klagen, jubeln, jazzen Hier weht ein frischer Wind Volkstümliche Verspieltheit Brillanter Virtuose aus Paris Sie kann singen und jubeln, jauchzen und träumen, kichern und klagen auf ihrer Klarinette: Annelien van Wauwe entdeckt hinter den Klappen ihres Instruments eine ganze Welt. Die junge Belgierin studierte unter anderem bei Sabine Meyer und gewann 2012 beim ARD-Wettbewerb den zweiten Preis. Bei ihrem Auftritt in Ludwigshafen zeigt sie, was ihr Instrument alles zu bieten hat: von Brahms scher Kraft und Melancholie bis hin zu den freien Formen des Jazz. ANNELIEN VAN WAUWE Klarinette LUCAS BLONDEEL Klavier Claude Debussy Première Rhapsodie Edison Denissow Paysage au clair de lune Johannes Brahms Sonate für Klarinette und Klavier Es-Dur op. 120 Nr. 2 George Gershwin Three Preludes Leonard Bernstein Sonate für Klarinette und Klavier Darius Milhaud Scaramouche Sonntag Uhr preiskategorie J MEISTERSTÜCKE Seit neun Jahren spielen sie zusammen und wirbeln die Konzerthäuser auf wie frischer Wind den Schnee in den Dolomiten, auf deren Gipfeln sie auch schon musiziert haben. Beim Studium in Köln lernten sich die vier Vollblutmusiker des Signum Saxophone Quartets kennen. Seitdem begeistern sie mit aufregenden Interpretationen von Originalliteratur oder unkonventionellen Bearbeitungen jedweder Couleur. Kreativ, experimentell und lustvoll. Überraschungen garantiert. SIGNUM SAXOPHONE QUARTET BLAŽ KEMPERLE Sopransaxofon ERIK NESTLER Altsaxofon ALAN LUŽAR Tenorsaxofon DAVID BRAND Baritonsaxofon Joseph Haydn Streichquartett f-moll Hob III:35 Michael Nyman Streichquartett Nr. 2 Marcelo Zarvos Memory Samuel Barber Adagio for Strings op. 11 George Gershwin Porgy and Bess-Suite Sonntag Uhr preiskategorie J KÜNSTLERPORTRÄT Olé! Mit mitreißenden Fandangos, feurigen Follien und dramatischen Seguidillas entführen Nils Mönkemeyer und sein Ensemble in die wunderbare Welt des spanischen Barocks. Die populären folkloristischen Tänze in ihrer ungebrochenen Emotionalität und Verspieltheit haben es dem mehrfach ausgezeichneten Bratscher seit Langem angetan. Als er 2006 eine Professur in Madrid bekommen hatte, begann Mönkemeyer in Bibliotheken und Archiven nach verborgenen Schätzen zu graben und stieß auf eine Fülle begeisternder Musik. Deren Symbiose aus Unterhaltung und Ernst, aus sinnenfroher Volkstümlichkeit und barockem Kunstanspruch begeistert noch heute. NILS MÖNKEMEYER Viola ANDREAS AREND Theorbe SABINE ERDMANN Cembalo KLAUS-DIETER BRANDT Violoncello Barocco Español Sonntag Uhr preiskategorie J WELTENKLANG Erst 21 Jahre ist der französische Cellist Edgar Moreau und doch haben ihn schon die ganz Großen wie David Geringas oder die Brüder Capuçon unter ihre Fittiche genommen, um seine Entwicklung zu fördern. Für Aufsehen sorgte der junge Pariser bereits 2011 mit dem zweiten Preis beim Tschaikowski-Wettbewerb in Moskau. Seitdem ist er zu Gast auf internationalen Podien und bei namhaften Festivals. Neben einem bunten Reigen brillant-virtuoser Cello-Piècen wagt er sich im Gesellschaftshaus mit den Sonaten von Beethoven, Brahms und Schostakowitsch auch an einige Meilensteine der Celloliteratur. EDGAR MOREAU Violoncello PIERRE-YVES HODIQUE Klavier Antonín Dvořák Waldesruhe op. 68 Nr. 5 Frédéric Chopin Introduction et Polonaise brillante C-Dur op. 3 Johannes Brahms Sonate für Violoncello und Klavier e-moll op. 38 Ludwig van Beethoven Variationen über Bei Männern, welche Liebe fühlen Es-Dur WoO 46 Dmitri Schostakowitsch Sonate für Violoncello und Klavier d-moll op. 40 Sonntag Uhr preiskategorie J

19 36 MATINEEN 3737 Finnen furioso Vielsaitigkeit Ihr Haydn ist spannend wie ein guter Krimi. Ihr Beethoven ist unberechenbar und dramatisch. Wenn die vier Finnen vom Meta4- Quartett das Podium betreten, ist Unverwech selbarkeit garantiert. Obwohl sie schon seit fünfzehn Jahren zusammen musizieren, klingt ihr Spiel jung und frisch wie am ersten Tag. Auf unbeirrt hohem Niveau sieht der Norddeutsche Rundfunk Meta4 darum schon seit Jahren und rühmt das Ensemble als neugierig und im besten Sinne unberechenbar. Da passt es ins Bild, dass die furiosen Finnen auch das Werk ihres unkonventionellen Landsmanns Jaakko Kuusisto im Repertoire haben. META4 ANTTI TIKKANEN Violine MINNA PENSOLA Violine ATTE KILPELÄINEN Viola TOMAS DJUPSJÖBACKA Violoncello Jaakko Kuusisto Play III Joseph Haydn Streichquartett C-Dur Hob. III:32 Ludwig van Beethoven Streichquartett Nr. 16 F-Dur op. 135 Sonntag Uhr preiskategorie J Klavierquartette als feste Ensembles sind selten die Marianis, 2009 gegründet, füllen diese Lücke aus Überzeugung und mit Begeisterung. Das Debütkonzert des Ensembles in der Berliner Philharmonie wurde von Deutschlandradio Kultur live übertragen. Und auch der Erfolg beim Publikum ist nicht ausgeblieben. In Ludwigshafen prä sentiert das Quartett Stücke von Fauré und des Wahl-Parisers Enescu sowie des 1968 in Lausanne geborenen Richard Dubugnon, dessen Werke Kritiker an Ravel oder Prokofjew erinnern. MARIANI KLAVIERQUARTETT PHILIPP BOHNEN Violine BARBARA BUNTROCK Viola PETER PHILIPP STAEMMLER Violoncello GERHARD VIELHABER Klavier Gabriel Fauré Klavierquartett Nr. 1 c-moll op. 15 Richard Dubugnon Klavierquartett George Enescu Klavierquartett Nr. 1 D-Dur op. 16 Sonntag Uhr preiskategorie J

20 38 39 BUNTE REIHE Smarter Soul mit deutschen Texten Roger Cicero ist Vollblutmusiker und Humorist, Entertainer und Poet, swingender Jazzer und Liebhaber von Hüten. Und noch vieles mehr. Seine Musik berührt und rüttelt auf, tröstet und beglückt. Seit Jahren füllt das Multitalent mit seiner Stimme und deren unverwechselbarem Soulsound ganze Stadien. Im Feierabendhaus ist Roger Cicero in ungewöhnlich intimem Rahmen zu erleben. Big Band Swing, kombiniert mit hintersinnigen deutschen Texten, damit hat sich Roger Cicero beim Publikum einen Namen und den Sound der 1950er Jahre für das 21. Jahrhundert salonfähig gemacht. Regelmäßig landet er mit seinen Einspielungen in den Pop-Charts. Dies gilt einmal mehr auch für das aktuelle Album, das der Wahl-Hamburger und seine 13-köpfige Big Band in Ludwigshafen präsentieren. ROGER CICERO & BIG BAND Was immer auch kommt Freitag/Samstag 30./ Uhr preiskategorie A

BASF-KULTURPROGRAMM 2015/2016

BASF-KULTURPROGRAMM 2015/2016 BASF-KULTURPROGRAMM 2015/2016 EUROPAPREMIERE Bobby McFerrin loves Brazil KÜNSTLERPORTRÄT Der Komponist Michael Nyman THE BIG FOUR Vier Kammerorchester mit vier Solisten BASF-Kulturprogramm 2015/2016 4

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

Brahms-Gesamtzyklus. Klavier-Zyklus

Brahms-Gesamtzyklus. Klavier-Zyklus 2016 Brahms-Gesamtzyklus Amihai Grosz Yu l ia De y ne ka Ulrich Knörzer Edgar Moreau Zvi Plesser Stefan Dohr Ohad Ben Ari -Zyklus Stephen Kovacevich Nelson Freire Elisabeth Leonskaja Yuja Wa ng Philharmonie

Mehr

Ford Sinfonie-Orchester e.v.

Ford Sinfonie-Orchester e.v. Frühjahrskonzert 13. 04. 2008 Kölner Philharmonie Guiseppe Verdi Szenen aus Opern Nabucco, Otello, Rigoletto, u.a. Solisten: Claudia Mahner, Anja Lang, Berenicke Laangmaack, Ricardo Tamura, Sang Lee, Hans

Mehr

KONZERTPROGRAMM KAMMERORCHESTER HOHENEMS

KONZERTPROGRAMM KAMMERORCHESTER HOHENEMS KONZERTPROGRAMM 2016 KAMMERORCHESTER HOHENEMS SEHR VEREHRTES KONZERTPUBLIKUM! Das Kammerorchester Arpeggione hat ein sehr erfolgreiches, arbeitsintensives und spannendes Jubiläumsjahr hinter sich. Es konnten

Mehr

BERLINER SCHLOSSKONZERTE 2015 Klassische Konzerte in historischem Ambiente GESAMTPROGRAMM Oktober 2015 Neujahr 2016

BERLINER SCHLOSSKONZERTE 2015 Klassische Konzerte in historischem Ambiente GESAMTPROGRAMM Oktober 2015 Neujahr 2016 SCHLOSS KÖPENICK - AURORASAAL - Samstag, 3. Oktober 2015 16:00 Uhr DAS KLAVIERTRIO 5 Anton Dvorak: Klaviertrio B-Dur op. 21 Felix Mendelssohn-Bartholdy: Klaviertrio d-moll op. 49 SCHLOSS KÖPENICK - AURORASAAL

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Pressetext Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Mozarts Klaviermusik ist unsterblich, sie zu spielen ist eine Herzensangelegenheit der Pianistin Konstanze John. Seit ihrer frühen Kindheit

Mehr

Samstag, 18. Juni 2016 17 Uhr Kaiserslautern, SWR Studio Emmerich-Smola-Saal. Auf geht s Amadeus!

Samstag, 18. Juni 2016 17 Uhr Kaiserslautern, SWR Studio Emmerich-Smola-Saal. Auf geht s Amadeus! Samstag, 18. Juni 2016 17 Uhr Kaiserslautern, SWR Studio Emmerich-Smola-Saal Auf geht s Amadeus! Szenisches Familienkonzert mit viel Musik von und mit Wolfgang Amadeus Mozart Deutsche Radio Philharmonie

Mehr

Gesamt-Repertoire. Klavier-Trio

Gesamt-Repertoire. Klavier-Trio Gesamt-Repertoire Klavier-Trio Bohemian Rhapsody Auf der Suche nach Böhmen Was für ein Land ist eigentlich Böhmen? Auf der Suche nach dem wahren Böhmen nähern sich die Hamburg Chamber Players den schönsten

Mehr

Vier oder mehr Solo- Instrumente und Orchester Four or More Solo Instruments and Orchestra Quatre ou plus instruments seuls et orchestre

Vier oder mehr Solo- Instrumente und Orchester Four or More Solo Instruments and Orchestra Quatre ou plus instruments seuls et orchestre Vier oder mehr Solo- Instrumente und Orchester Four or More Solo Instruments and Orchestra Quatre ou plus instruments seuls et orchestre Bach, Johann Christian Sinfonia concertante C-Dur für Flöte, Oboe,

Mehr

Sommerfäden. Herzlichst, Helena Dearing, künstlerische Leiterin

Sommerfäden. Herzlichst, Helena Dearing, künstlerische Leiterin Sommerfäden - das 23. Kammermusikfest der Österreichischen Johannes Brahms Gesellschaft - beleuchtet im wesentlichen die Jahre 1853-1873, von der schicksalshaften Begegnung mit Robert und Clara Schumann

Mehr

Pressetext. Robert Schumann ein Leben für Musik und Familie

Pressetext. Robert Schumann ein Leben für Musik und Familie Pressetext Robert Schumann ein Leben für Musik und Familie Robert Schumann wurde 1810 in Zwickau geboren. Sein Klavierstudium bei Friedrich Wieck musste er wegen einer Fingerverletzung abbrechen. Er wurde

Mehr

Ludwig van Beethoven's Werke mit Opuses-Nummer

Ludwig van Beethoven's Werke mit Opuses-Nummer Ludwig van Beethoven's Werke mit Opuses-Nummer Opus 1 Nr. 1 (1795) Klavier-Trio Nr. 1 in Es-Dur Opus 1 Nr. 2 (1795) Klavier-Trio Nr. 2 in G-Dur Opus 1 Nr. 3 (1795) Klavier-Trio Nr. 3 in c-moll Opus 2 Nr.1

Mehr

Kammermusik Basel Konzerte 2013-14

Kammermusik Basel Konzerte 2013-14 Kammermusik Basel Konzerte 2013-14 Kammermusik Basel Konzerte 2013-2014 Stadtcasino Basel, Hans Huber-Saal, 19.30 Uhr Zyklus A: 7 Konzerte Zyklus B: 5 Konzerte 15.10.2013 Szymanowski Quartett (Hannover)

Mehr

MUSIK IM RIESEN MISSION STATEMENT

MUSIK IM RIESEN MISSION STATEMENT MUSIK IM RIESEN MISSION STATEMENT MUSIK IM RIESEN MISSION STATEMENT Musik im Riesen ist ein Festival der offenen Zugänge, der virtuosen Interpretation und des intensiven Musik-Erlebens. Es zeigt Kammermusik

Mehr

Jahresprogramm2013. Neujahrsjazz 13. Januar, 12:00. Jazz im Turm 15. März, 20:00 Jazz im Turm 3. Mai, 20:00. Jazz im Garten 2.

Jahresprogramm2013. Neujahrsjazz 13. Januar, 12:00. Jazz im Turm 15. März, 20:00 Jazz im Turm 3. Mai, 20:00. Jazz im Garten 2. JAZZ IN MONHEIM E.V. Jahresprogramm2013 Neujahrsjazz 13. Januar, 12:00 Jazz im Turm 15. März, 20:00 Jazz im Turm 3. Mai, 20:00 Jazz im Garten 2.Juni, 12:00 Jazz im Turm 20. September, 20:00 Jazz im Turm

Mehr

ENSEMBLES & KÜNSTLER

ENSEMBLES & KÜNSTLER KVK - EVENT MANAGEMENT Managing Director: Prof. Gerhard Kanzian Ziegelhofstraße 130/3 A - 1220 Vienna / AUSTRIA Tel. : +43 681 20224316, Mobil: +43 699 17345471 Mail Office: info@kvkevent.com presents:

Mehr

vergangene Konzerte Serenade 2016 Adventskonzert 2015 Donnerstag 7.Juli Uhr R.Liebermann: Suite über 6 schweizerische Volkslieder

vergangene Konzerte Serenade 2016 Adventskonzert 2015 Donnerstag 7.Juli Uhr R.Liebermann: Suite über 6 schweizerische Volkslieder vergangene Konzerte Serenade 2016 Donnerstag 7.Juli 20.00 Uhr R.Liebermann: Suite über 6 schweizerische Volkslieder J.Haydn: Violinkonzert G-Dur Hob.VIIa:4 J.W.Kalliwoda: Sinfonie Nr.5 h-moll op.106 Solistin:

Mehr

Big Band Trilogie. Programm. 25 Jahre Primavera Benefizkonzert. Freitag, 9. Oktober 2015 19:30 Uhr, Theaterhaus Stuttgart T1

Big Band Trilogie. Programm. 25 Jahre Primavera Benefizkonzert. Freitag, 9. Oktober 2015 19:30 Uhr, Theaterhaus Stuttgart T1 Big Band Trilogie 25 Jahre Primavera Benefizkonzert Freitag, 9. Oktober 2015 19:30 Uhr, Theaterhaus Stuttgart T1 Programm Liebe Gäste, liebe Freunde von Primavera, freuen Sie sich auf einen besonderen

Mehr

Rheingau Musik Festival 2012 Aufzeichnungen DLF/hr/WDR

Rheingau Musik Festival 2012 Aufzeichnungen DLF/hr/WDR Rheingau Musik Festival 2012 Aufzeichnungen /hr/wdr 23.06.2012, 19:00 Uhr Eröffnungskonzert I Olga Peretyatko, Sopran Hans-Werner Bunz, Tenor Johannes Martin Kränzle, Bariton Philharmonischer Chor Brno

Mehr

KLASSIKSERENADE VIOLINRECITAL MOZART IM ARRANGEMENT (1) MOZART KLAVIERQUARTETTE ROMANTISCHES TRIO KLASSIKSERENADE

KLASSIKSERENADE VIOLINRECITAL MOZART IM ARRANGEMENT (1) MOZART KLAVIERQUARTETTE ROMANTISCHES TRIO KLASSIKSERENADE SCHLOSS KÖPENICK Aurorasaal Sonntag, 10. Juli 2016 16:00 Uhr KLASSIKSERENADE Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento Es-Dur KV 563 Ludwig van Beethoven: Serenade D-Dur op. 8 HAYDNQUARTETT BERLIN SCHLOSS

Mehr

W.A. Mozart: Die Klavierkonzerte

W.A. Mozart: Die Klavierkonzerte 1 Ein Köchel der Klavierkonzerte von Stefan Schaub 2005 Eine Ergänzung zur CD Nr. 7 Juwelen der Inspiration: Die Klavierkonzerte von Mozart aus der Reihe KlassikKennenLernen (Naxos NX 8.520045) Ein Problem

Mehr

CD Kritiken - Vorankündigungen - ergänzende Texte

CD Kritiken - Vorankündigungen - ergänzende Texte CD Kritiken - Vorankündigungen - ergänzende Texte MOZuluART = Mozart+Zulu eine geniale Musikkombination Bevor das Mozart-Jahr 2006 in Kürze offiziell zu Ende geht, sei noch schnell auf eine ausgezeichnete

Mehr

Eine gute musikalische Ausbildung bringt viele Vorteile für Kinder und Jugendliche:

Eine gute musikalische Ausbildung bringt viele Vorteile für Kinder und Jugendliche: Die Musikschule Mannheim in einfacher Sprache G. Der Unterricht für Kinder und Jugendliche Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern! Eine gute musikalische Ausbildung bringt viele Vorteile für

Mehr

BR-KLASSIK STUDIO- KONZERTE

BR-KLASSIK STUDIO- KONZERTE BR-KLASSIK STUDIO- KONZERTE 2016/2017 Zeit für Musik Di. 18. Oktober 2016, Studio 2, 20.00 Uhr LIEDERABEND ANNA LUCIA RICHTER SOPRAN MICHAEL GEES KLAVIER Di. 15. November 2016, Studio 2, 20.00 Uhr KLAVIERABEND

Mehr

Veranstaltungen und Konzerte der Musikschule der Bundesstadt Bonn September bis Dezember 2015

Veranstaltungen und Konzerte der Musikschule der Bundesstadt Bonn September bis Dezember 2015 Veranstaltungen und Konzerte der Musikschule der Bundesstadt Bonn September bis Dezember 2015 Musikschule der Beethovenstadt Bonn September Dienstag, 1.9. bis 3.11., jeweils 19.30 bis 20.30 Uhr 8 Unterrichtstermine

Mehr

Musikschule. im Kulturhof Itzehoe

Musikschule. im Kulturhof Itzehoe Musikschule im Kulturhof Itzehoe Musizieren im Kulturhof Itzehoe Jeder Mensch bringt eine natürliche und entwicklungsfähige Musikalität mit auf die Welt. Schon im Mutterleib fühlt und hört man die Stimme

Mehr

SEGGAUER SCHLOSSMATINEEN Klassik & Kulinarik

SEGGAUER SCHLOSSMATINEEN Klassik & Kulinarik Konzertreihe SEGGAUER SCHLOSSMATINEEN Klassik & Kulinarik Sonntag, 15. November 2015 11:00 Uhr Sonntag, 6. März 2016 11:00 Uhr Sonntag, 26. Juni 2016 11:00 Uhr Klassik Kulinarik Mit den Seggauer Schlossmatineen

Mehr

Gesamtprogramm Festspielfrühling Rügen 2013

Gesamtprogramm Festspielfrühling Rügen 2013 Presse- Information Schwerin, den 18. Februar 2013 Gesamtprogramm Festspielfrühling Rügen 2013 Alle Konzerte und Begleitveranstaltungen Fr. 15.03., 19:30 Uhr Putbus, Marstall Frühlingserwachen Eröffnungskonzert

Mehr

Hans die Geige

Hans die Geige 07.01.2017 - Hans die Geige Dass Rockgeiger Hans die Geige auch sanfte und leise Töne anspielen kann, bewies er schon oft. Denn mittlerweile ist es zu einer guten Tradition geworden, dass er am ersten

Mehr

Moll. Viertelnote. Notenwert. Intervall

Moll. Viertelnote. Notenwert. Intervall Musiktheorie 29 Ganze Note fröhlich traurig große Terz kleine Terz Tongeschlecht traurig fröhlich kleine Terz große Terz Tongeschlecht vier Schläge Halbe Note lang Halbe Note Viertelnote Achtelnote zwei

Mehr

Datum Zeit Aktivität Ort Info Solist/Leitung Di, 09 Sep 2014

Datum Zeit Aktivität Ort Info Solist/Leitung Di, 09 Sep 2014 nbesuch Hinweise für Schulklassen Wir freuen uns auf euren Besuch in unseren n! Nach Absprache und Abklärung mit DirigentInnen ermöglichen wir eine unmittelbare Nähe zum Orchester und Dirigenten/Solisten.

Mehr

Abonnement A: 7 Konzerte. Abonnement B: 5 Konzerte. Stadtcasino Basel, Hans Huber-Saal, 20.15 Uhr. Stadtcasino Basel, Hans Huber-Saal, 20.

Abonnement A: 7 Konzerte. Abonnement B: 5 Konzerte. Stadtcasino Basel, Hans Huber-Saal, 20.15 Uhr. Stadtcasino Basel, Hans Huber-Saal, 20. Abonnement A: 7 Konzerte Abonnement B: Konzerte Stadtcasino Basel, Hans Huber-Saal, 20. Uhr Stadtcasino Basel, Hans Huber-Saal, 20. Uhr 9.0.200 Mozart Piano Quartet (Berlin) Mahler, Klavierquartettsatz

Mehr

Abonnement A 10 Konzerte um Uhr (neue Anfangszeit!)

Abonnement A 10 Konzerte um Uhr (neue Anfangszeit!) Abonnements 2016 2017 Abonnement A 10 Konzerte um 19.30 Uhr (neue Anfangszeit!) Konzerteinführung jeweils um 18.30 Uhr Freitag, 30. September 2016, 19.30 Uhr Edgard Varèse,»Tuning Up«für Orchester Jan

Mehr

Medienpaket: Musik 1 Komponisten-Rätsel. Komponisten Rätsel

Medienpaket: Musik 1 Komponisten-Rätsel. Komponisten Rätsel Medienpaket: Musik 1 Komponisten-Rätsel Komponisten Rätsel Versuche folgende Aufgaben zu lösen: Finde heraus, von welchen Komponisten in den Kästchen die Rede ist! Verwende dafür ein Lexikon oder/und ein

Mehr

PROBESPIELE. Winter 2015 JONATHAN NOTT. Georg Stucke, Trompete ERSTER DIRIGENT UND KÜNSTLERISCHER BERATER

PROBESPIELE. Winter 2015 JONATHAN NOTT. Georg Stucke, Trompete ERSTER DIRIGENT UND KÜNSTLERISCHER BERATER PROBESPIELE Winter 2015 JONATHAN NOTT ERSTER DIRIGENT UND KÜNSTLERISCHER BERATER Georg Stucke, Trompete WIR SUCHEN DICH...... als Mitglied bei uns in der Jungen Deutschen Philhar mo nie! Hast du Lust mit

Mehr

Lore Blümel Opern- und Konzertagentur

Lore Blümel Opern- und Konzertagentur BIOGRAPHIE Benedikt Nawrath / Der Benedikt Nawrath wurde in Heidelberg geboren. Erste musikalische Erfahrungen sammelte er als Cellist im Joseph-Martin-Kraus Quartett und mit dem Kurpfalzorchester. Nach

Mehr

Freitag bis Sonntag, 23. bis 25. Oktober 2015 Kloster Engelberg, Barocksaal. Künstlerische Leitung: Rafael Rosenfeld un d d a s Merel Quartett

Freitag bis Sonntag, 23. bis 25. Oktober 2015 Kloster Engelberg, Barocksaal. Künstlerische Leitung: Rafael Rosenfeld un d d a s Merel Quartett Freitag bis Sonntag, 23. bis 25. Oktober 2015 Kloster Engelberg, Barocksaal Künstlerische Leitung: Rafael Rosenfeld un d d a s Merel Quartett N Merel Quartett N Ruth Ziesak N Alasdair Beatson N Christian

Mehr

Programm 1. Runde Mittwoch, 13. Januar 2016

Programm 1. Runde Mittwoch, 13. Januar 2016 WERTUNGSSPIELE KLAVIER Konzertsaal der Universität der Künste Berlin, Hardenbergstraße/Ecke Fasanenstraße, 10623 Berlin Hinweis: Zugang nur über Fasanenstraße 1 B, 10623 Berlin Programm 1. Runde Mittwoch,

Mehr

Konzerte in der Frauenkirche Dresden

Konzerte in der Frauenkirche Dresden Konzerte in der Frauenkirche Dresden Seit 2004 prangt die Kuppel der Frauenkirche wieder über den Dächern Dresdens. Damals wie heute wird die hervorragende Akustik des Kirchenraumes gelobt. So ist die

Mehr

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art.

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. Das weltweit erste Jetzt kostenlose Tickets sichern: 00800 8001 8001 oder neuroth.ch/konzert Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. 2. November 2014 Kultur Casino Bern In Kooperation mit dem Schweizer

Mehr

Linos Ensemble : Repertoire-Liste

Linos Ensemble : Repertoire-Liste - Seite 1 - Johann Sebastian Bach Die Kunst der Fuge 10 2Vn, Va, Vc, Fl, Ob, Kl, Fg, Pf Ricercar aus Ein musikalisches Opfer 7 Fl, Ob, Vn, Va, Fg, Vc, Kb Triosonate c-moll aus Ein musikalisches Opfer 3

Mehr

Konzertspielplan 2015/16

Konzertspielplan 2015/16 Konzertspielplan 2015/16 Spielzeiteröffnung MUSIKFEST Samstag, 19.09.2015, ab 15 Uhr Rudolf-Oetker-Halle George Gershwin George Gershwin Kurt Weill Maurice Ravel Rhapsody in Blue An American in Paris Die

Mehr

THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE. Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken?

THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE. Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken? THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken? Wer hat Lust etwas über Theaterarbeit zu erfahren? Zwei

Mehr

PROGRAMMHEFT. Samstag, 11. Mai 2013, 20:00 Uhr Bad Brückenau/Staatsbad, Kuppelsaal. Silke Augustinski, Oboe Camille Levecque, Harfe

PROGRAMMHEFT. Samstag, 11. Mai 2013, 20:00 Uhr Bad Brückenau/Staatsbad, Kuppelsaal. Silke Augustinski, Oboe Camille Levecque, Harfe PROGRAMMHEFT Samstag, 11. Mai 2013, 20:00 Uhr Bad Brückenau/Staatsbad, Kuppelsaal Silke Augustinski, Oboe Camille Levecque, Harfe Hochschule für Musik Würzburg Carl Friedrich Abel Sonate C-Dur (1723-1787)

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Entdecke... Joseph Haydn - Kreatives Stationenlernen über den berühmten Komponisten und seine Werke Das komplette Material finden

Mehr

ER & SIE & ICH Die 20er in vollen Zügen

ER & SIE & ICH Die 20er in vollen Zügen Programminformation ER & SIE & ICH Die 20er in vollen Zügen Heute sind die guten alten Zeiten von morgen! Lehnen Sie sich zurück, strecken Sie die Beine aus, aber halten Sie sich gut fest denn dieser Ausflug

Mehr

Mi. 28. DEZEMBER 2016 LUDWIGSBURG

Mi. 28. DEZEMBER 2016 LUDWIGSBURG KLASSIK IN EINER NEUEN DIMENSION Musik, Filmsequenzen und Animation, moderner Tanz und Sprache im Einklang mit einer ergreifenden Geschichte von Hoffnung und Verlust von Antonio Vivaldi dem Genie des Barocks.

Mehr

Konzerte 2007 / 2008

Konzerte 2007 / 2008 Konzerte 2007 / 2008 THEATERFESTKONZERT 15. September 2007, 19.30 Uhr, Großes Haus Der Vorhang hebt sich, die Spielzeit beginnt! Ensemble und Chor des Mainfranken Theaters präsentieren zusammen mit dem

Mehr

INTERNATIONALE PIANISTEN IN MAINZ AVAN YU ALEXANDER KRICHEL ANDREAS HAEFLIGER TZIMON BARTO WILLIAM YOUN VLADIMIR FELTSMAN

INTERNATIONALE PIANISTEN IN MAINZ AVAN YU ALEXANDER KRICHEL ANDREAS HAEFLIGER TZIMON BARTO WILLIAM YOUN VLADIMIR FELTSMAN INTERNATIONALE PIANISTEN IN MAINZ AVAN YU ALEXANDER KRICHEL ANDREAS HAEFLIGER TZIMON BARTO WILLIAM YOUN VLADIMIR FELTSMAN SAISON 2015 16 FRANKFURTER HOF SWR2.de L U S T A U F K U L T U R SWR2 INTERNATIONALE

Mehr

7 PIANOMARATHON INTERNATIONALER MEISTERAMATEURE Sonntag, 6. September 2015 11:30 bis 18:30 Uhr Neues Schloss Weißer Saal

7 PIANOMARATHON INTERNATIONALER MEISTERAMATEURE Sonntag, 6. September 2015 11:30 bis 18:30 Uhr Neues Schloss Weißer Saal 7 PIANOMARATHON INTERNATIONALER MEISTERAMATEURE Sonntag, 6. September 2015 11:30 bis 18:30 Uhr Neues Schloss Weißer Saal Die Internationale Bachakademie Stu:gart dankt dem Verein piano amateur competition

Mehr

5. Semester: 27 Jahre (zu Beginn des Studiums)

5. Semester: 27 Jahre (zu Beginn des Studiums) HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND THEATER Dirigieren Studienangebote: Bachelorstudium Regelstudienzeit: Abschluss: Berufsfeld: Höchstalter: 8 Semester Bachelor of Music Orchesterdirigent (Musiktheater/Konzert)

Mehr

Der verrückte Rothaarige

Der verrückte Rothaarige Der verrückte Rothaarige In der südfranzösischen Stadt Arles gab es am Morgen des 24. Dezember 1888 große Aufregung: Etliche Bürger der Stadt waren auf den Beinen und hatten sich vor dem Haus eines Malers

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

2 Chöre suchen Sängerinnen und Sänger. Gast-/ProjektsängerInnen sind willkommen!

2 Chöre suchen Sängerinnen und Sänger. Gast-/ProjektsängerInnen sind willkommen! und tu dir etwas Gutes. Sing mit, blyb fit! 2 Chöre suchen Sängerinnen und Sänger Gast-/ProjektsängerInnen sind willkommen! für zwei Konzerte im Juni 2016 mit beliebten Liedern aus Film und Musical NEW

Mehr

Gipfeltreffen der Festspielpreisträger

Gipfeltreffen der Festspielpreisträger 21. Juni 2016 Festspiele Mecklenburg-Vorpommern Gipfeltreffen der Festspielpreisträger Preisträger-Projekt mit Vilde Frang, Matthias Schorn, Nils Mönkemeyer und vielen mehr in Hasenwinkel, Wittenburg,

Mehr

Wir und die Musik Unsere Arbeit in Klasse 5 Musik hören, beschreiben, interpretieren und gestalten

Wir und die Musik Unsere Arbeit in Klasse 5 Musik hören, beschreiben, interpretieren und gestalten Wir und die Musik Unsere Arbeit in Klasse 5 1. Wir gestalten Musik mit einfachen Klangerzeugern 1.1 Klangerzeuger ordnen 1.2 Eigenschaften der Töne und ihre Notation 1.3 Spiel nach grafischer Notation

Mehr

Plan M Mehr Musik machen! Konzerte und Workshops für Jugendliche ab zehn Jahren und Schulklassen weiterführender Schulen

Plan M Mehr Musik machen! Konzerte und Workshops für Jugendliche ab zehn Jahren und Schulklassen weiterführender Schulen Plan M Mehr Musik machen! Konzerte und Workshops für Jugendliche ab zehn Jahren und Schulklassen weiterführender Schulen August 2015 bis Juni 2016 Nähere Informationen zu allen Projekten sowie Anmeldeformulare

Mehr

Pressetext / Kurzinformation:

Pressetext / Kurzinformation: Pressetext / Kurzinformation: Sie ist jung. Sie ist authentisch. Und singen kann sie auch. In einer Musikerfamilie aufgewachsen hat Kristina schon von Geburt an Musik im Blut. Bereits im zarten Alter von

Mehr

Programmtexte und Informationen Boswiler Meisterkonzerte 2016

Programmtexte und Informationen Boswiler Meisterkonzerte 2016 Programmtexte und Informationen e 2016 Online Programmheft bei Issuu http://issuu.com/kuenstlerhaus_boswil Online Vorverkauf Kulturticket: www.kulturticket.ch Sonntag 21. Februar 2016, 17.00 Uhr Stefan

Mehr

2016/17. Konzertspielplan 2016/17

2016/17. Konzertspielplan 2016/17 Konzertspielplan 2016/17 Symphoniekonzerte Zu allen Symphoniekonzerten findet jeweils 45 Minuten vor Beginn der Veranstaltung eine Konzerteinführung im Kleinen Saal statt. 1. SYMPHONIEKONZERT Freitag,

Mehr

Abonnement A: 7 Konzerte. Abonnement B: 5 Konzerte. Stadtcasino Basel, Hans Huber-Saal, 20.15 Uhr. Stadtcasino Basel, Hans Huber-Saal, 20.

Abonnement A: 7 Konzerte. Abonnement B: 5 Konzerte. Stadtcasino Basel, Hans Huber-Saal, 20.15 Uhr. Stadtcasino Basel, Hans Huber-Saal, 20. Abonnement A: 7 Konzerte Abonnement B: Konzerte Stadtcasino Basel, Hans Huber-Saal, 20. Uhr Stadtcasino Basel, Hans Huber-Saal, 20. Uhr 20.0.2009 Artis Quartett (Wien) Haydn, Streichquartett op. 20 Nr.

Mehr

Meisterkonzert. Kulturveranstaltung der Stadt Velbert. Forum Niederberg, Velbert. Samstag 24.05.2014, 19.00 Uhr. Essen-Steeler Kinderund Jugendchor

Meisterkonzert. Kulturveranstaltung der Stadt Velbert. Forum Niederberg, Velbert. Samstag 24.05.2014, 19.00 Uhr. Essen-Steeler Kinderund Jugendchor Meisterkonzert Kulturveranstaltung der Stadt Velbert Forum Niederberg, Velbert Samstag 24.05.2014, 19.00 Uhr Ars Cantica Meisterchor im CVNRW 2012 Essen-Steeler Kinderund Jugendchor Meisterchor im CVNRW

Mehr

Veranstaltungen im Sparkassen-Karree

Veranstaltungen im Sparkassen-Karree Veranstaltungen im Sparkassen-Karree Mai August 2016 Applaus ist einfach! Mit dem bunten Veranstaltungsangebot der Sparkasse Hagen. Jahre Zukunft gestalten. Die Sparkasse Hagen lädt Sie herzlich zu den

Mehr

ebeni-records präsentiert

ebeni-records präsentiert ebeni-records präsentiert Kontakt Labelkontakt Management Ebeni-Records GbR Murat Sahin Living Music Gudrun Reimers Friedenstraße 4 Breslauer Str. 1 89134 Blaustein 25548 Kellinghusen Mobil: +49(0) 176-222

Mehr

Förderkonzerte International Piano Forum

Förderkonzerte International Piano Forum Förderkonzerte International Piano Forum Rückblick und Vorschau 05. September 2010 Igor Levit PianoClassicsExclusive Alte Oper Frankfurt Mozart Saal 14. November 2010 Guoda Gedvilaité PianoClassicsExclusive

Mehr

Laudatio zur Brahms Preisverleihung an das Fauré Quartett. gehalten in der St. Bartholomäus Kirche zu Wesselburen

Laudatio zur Brahms Preisverleihung an das Fauré Quartett. gehalten in der St. Bartholomäus Kirche zu Wesselburen Laudatio zur Brahms Preisverleihung an das Fauré Quartett gehalten in der St. Bartholomäus Kirche zu Wesselburen von Prof. Matthias Janz am 20. Mai 2012 Sehr geehrter Herr Minister, sehr verehrter, lieber

Mehr

Eine besondere Feier in unserer Schule

Eine besondere Feier in unserer Schule Eine besondere Feier in unserer Schule Kakshar KHORSHIDI Das Jahr 2009 geht zu Ende. Und wenn ich auf das Jahr zurückblicke, dann habe ich einen Tag ganz besonders in Erinnerung Donnerstag, den 24. September

Mehr

Willkommen zur klassischen Musik

Willkommen zur klassischen Musik Teil I Willkommen zur klassischen Musik»Wir setzen unser Programm fort mit einer Sonate für Violine, Cello und Landstreicher.« In diesem Teil... Klassische Musik hat Sie schon umgeben, als Sie noch im

Mehr

Arbeitsblatt 16 Bitte auf festes Papier kopieren und ausschneiden.

Arbeitsblatt 16 Bitte auf festes Papier kopieren und ausschneiden. Arbeitsblatt 16 Bitte auf festes Papier kopieren und ausschneiden. ICH HEIßE ADEL TAWIL UND ICH BIN 1978 IN BERLIN- SPANDAU GEBOREN. MEIN VATER KOMMT AUS ÄGYPTEN UND MEINE MUTTER AUS TUNESIEN. ICH BIN

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

DISKOGRAPHIE / GO LIVE!

DISKOGRAPHIE / GO LIVE! DISKOGRAPHIE / GO LIVE! 3. SINFONIEKONZERT 09/10 Haydn Joseph Haydn: Die Schöpfung Hob XXI:2 Christiane Libor, Donát Havár, Rudolf Rosen Vokalensemble Kölner Dom Oktober 2009 1. SINFONIEKONZERT 09/10 Ligeti,

Mehr

Grundwissen. Die Notenschrift. Violinschlüssel oder G-Schlüssel

Grundwissen. Die Notenschrift. Violinschlüssel oder G-Schlüssel Die Notenschrift Violinschlüssel oder G-Schlüssel Ein weiterer Notenschlüssel ist der Bassschlüssel oder F-Schlüssel. Er gibt an, dass der Ton f auf der 4. Notenlinie liegt. Tonleitern Die Durtonleiter

Mehr

Musikgymnasium Klagenfurt-Viktring; Instrumente: Querflöte, Violine, Klavier, Gesang. Kärntner Landeskonservatorium: Klavier, Querflöte (1978-1986)

Musikgymnasium Klagenfurt-Viktring; Instrumente: Querflöte, Violine, Klavier, Gesang. Kärntner Landeskonservatorium: Klavier, Querflöte (1978-1986) d i m m e l s t r a ß e 2 0 / 2 a - 4 0 2 0 l i n z a u s t r i a t e l + 4 3 6 9 9 1 1 3 4 6 6 0 1 k a r e n @ p i a n o m o b i l e. c o m w w w. p i a n o m o b i l e. c o m Persönliche Daten geb. 30.1.1968

Mehr

Paris Highlights der kulturellen Frühlingssaison

Paris Highlights der kulturellen Frühlingssaison Paris Highlights der kulturellen Frühlingssaison Wie keine andere Stadt steht Paris für Sehnsüchte nach Liebe, Schönheit und Eleganz. Ein Anlass für diese Reise ist die Aufführung von Mahlers 3. Sinfonie

Mehr

cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative...

cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative... cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative... KlassikPhilharmonie Hamburg Dirigent Robert Stehli gründete im Jahr 1978 das frei finanzierte Orchester, damals noch unter dem Namen

Mehr

E Ergänzungsprüfung für den Schwerpunkt Korrepetition

E Ergänzungsprüfung für den Schwerpunkt Korrepetition Studienführer für das Instrumentalstudium Klavier an der Universität Mozarteum Salzburg 2007 Das Instrumentalstudium Klavier gliedert sich in zwei Studienabschnitte, das Bakkalaureat und das Magisterium.

Mehr

Buchen Sie mindestens 6 Monate vor Vorstellungsbeginn Ihre Tickets und Sie erhalten zu Ihren Firmenkonditionen noch einmal. 15% Frühbucherrabatt.

Buchen Sie mindestens 6 Monate vor Vorstellungsbeginn Ihre Tickets und Sie erhalten zu Ihren Firmenkonditionen noch einmal. 15% Frühbucherrabatt. Veranstaltungsangebote 2014 Liebe Firmenpartner, sichern Sie sich auch 2014 Ihre exklusiven Firmenvorteile! Frühbucher! Buchen Sie mindestens 6 Monate vor Vorstellungsbeginn Ihre Tickets und Sie erhalten

Mehr

Lektion 2 Künstlerleben Bertholt Brecht

Lektion 2 Künstlerleben Bertholt Brecht Lektion 2 Künstlerleben Bertholt Brecht Bertholt Brecht Brechtleben Der Dichter Bertholt Brecht gehört zu den gröβten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Brecht lebte von 1898 bis 1956. Sein Vater war

Mehr

Biographie, Kritiken, Empfehlungen und Repertoire der Pianistin Nadja Bulatovic Seite 1

Biographie, Kritiken, Empfehlungen und Repertoire der Pianistin Nadja Bulatovic Seite 1 Biographie, Kritiken, Empfehlungen und Repertoire der Pianistin Nadja Bulatovic Seite 1 Nadja Bulatovic Biographie Musikalische Ausbildung: 1986-1990 Musik-Gymnasium in Novi Sad (Serbien) 1990-1993 Musikhochschule

Mehr

Repertoire Jan Moritz Onken Dirigent 2014

Repertoire Jan Moritz Onken Dirigent 2014 Repertoire Jan Moritz Onken Dirigent 2014 Konzertante Werke Beethoven - Konzerte für Klavier und Orchester Nr. 3-5 Beethoven - Konzert für Violine und Orchester Beethoven Tripelkonzert Brahms - Konzert

Mehr

Eignungsprüfung im Fach Musiktheorie

Eignungsprüfung im Fach Musiktheorie Eignungsprüfung im Fach Musiktheorie Informationen und Mustertest Seite 1 von 9 VORAUSSETZUNGEN für musikbezogene Bachelor-Studiengänge: _Kenntnis der allgemeinen Musiklehre _Grundkenntnisse der Harmonie-

Mehr

DUETTE TOUR mit Adrian Stern, Büne Huber, Erika Stucky und Ritschi Sina unplugged im Duo und Trio

DUETTE TOUR mit Adrian Stern, Büne Huber, Erika Stucky und Ritschi Sina unplugged im Duo und Trio SINA Biografie in Kurzform geb. im Süden. Der Schweiz. Im Wallis. Schweizer Mundartsängerin. Es sind 10 Alben von 1994-2014 erschienen. 9 Gold- und 2 Platinauszeichnungen Alle Alben TopTen Chartsplatzierungen

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

Trio Eusebius Konzertprogramme

Trio Eusebius Konzertprogramme Übersicht der vorgestellten Programme: I. Zwischen Paris und Moskau...S. 2 II. Österreich-Ungarn: vom Kaiserreich zur Postmoderne...S. 3 III. Eine Zeitreise auf Schumanns Spuren - eine Hommage an den großen

Mehr

Hutzenlaub & Stäubli // Sister App

Hutzenlaub & Stäubli // Sister App Mi, 04. November 2015, 20:00 Uhr Hutzenlaub & Stäubli // Sister App Tryout ihres neuen Programms Barbara Hutzenlaub und Lotti Stäubli stehen seit mittlerweile 20 Jahren stützstrumpfgestärkt miteinander

Mehr

D A S B U N D E S J U G E N D B A L L E T T I M B A L L E T T Z E N T R U M H A M B U R G J O H N N E U M E I E R

D A S B U N D E S J U G E N D B A L L E T T I M B A L L E T T Z E N T R U M H A M B U R G J O H N N E U M E I E R D A S B U N D E S J U G E N D B A L L E T T I M B A L L E T T Z E N T R U M H A M B U R G J O H N N E U M E I E R P R E S S E M A T E R I A L I E N Z U R P R E S S E K O N F E R E N Z A M 3 0. M Ä R Z

Mehr

Klassische Musik. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung unter der deutschen Bevölkerung

Klassische Musik. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung unter der deutschen Bevölkerung Klassische Musik Ergebnisse einer Repräsentativbefragung unter der deutschen Bevölkerung TNS Emnid Juli 2010 I N H A L T Vorbemerkung... 3 1. Nur jedem vierten Befragten fällt spontan weder der Name eines

Mehr

Musik der 17 Hippies.... mit Musikern der 17 Hippies... für alle, die Lust am Musizieren haben!

Musik der 17 Hippies.... mit Musikern der 17 Hippies... für alle, die Lust am Musizieren haben! Musik der 17 Hippies... mit Musikern der 17 Hippies... für alle, die Lust am Musizieren haben! Musik der 17 Hippies... mit Musikern der 17 Hippies... für alle, die Lust am Musizieren haben! Samstag, 30.

Mehr

Österreichs Sissi, Frankreichs Femme Fatale

Österreichs Sissi, Frankreichs Femme Fatale Österreichs Sissi, Frankreichs Femme Fatale Am 23. September 1938 wurde Rosemarie Magdalena Albach, die Tochter des österreichisch-deutschen Schauspielerehepaars Wolf Albach-Retty und Magda Schneider,

Mehr

PHILHARMONISCHES ORCHESTER FREIBURG 2011/12. Sinfoniekonzerte. 1. Sinfoniekonzert Peteris Vasks. Musica dolorosa Alban Berg

PHILHARMONISCHES ORCHESTER FREIBURG 2011/12. Sinfoniekonzerte. 1. Sinfoniekonzert Peteris Vasks. Musica dolorosa Alban Berg PHILHARMONISCHES ORCHESTER FREIBURG 2011/12 Sinfoniekonzerte 1. Sinfoniekonzert Peteris Vasks Musica dolorosa Alban Berg Violinkonzert Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 40 g-moll KV 550 Solistin: Alissa

Mehr

Jazz unter Palmen. Jazz Rhythm body and soul Charakter. Mainau Jazzprogramm 2015. Sound performance Passion E-Bass

Jazz unter Palmen. Jazz Rhythm body and soul Charakter. Mainau Jazzprogramm 2015. Sound performance Passion E-Bass Europäisches KulturForum Mainau e.v. präsentiert: Mainau Jazzprogramm 2015 Jazz unter Palmen Latin Groove swing Bossa Funk Song Gypsy Sound Voice Rock Stimme Guitar Klangreise Jazz Rhythm body and soul

Mehr

LITERATUR LIVE: EIN MUSIKFEST ZWISCHEN BACH UND GERSHWIN ZUM

LITERATUR LIVE: EIN MUSIKFEST ZWISCHEN BACH UND GERSHWIN ZUM LITERATUR LIVE: EIN MUSIKFEST ZWISCHEN BACH UND GERSHWIN ZUM GEBURTSTAG Ahrensburg (sam). E-Bass und Keyboard statt Cello und Cembalo in der Barockmusik? Zugegeben, das klingt zunächst ein wenig befremdlich,

Mehr

Paul Klee und Wassily Kandinsky in Leichter Sprache

Paul Klee und Wassily Kandinsky in Leichter Sprache Zentrum Paul Klee Klee ohne Barrieren Paul Klee und Wassily Kandinsky in Leichter Sprache 2 Die frühen Jahre Paul Klee Paul Klee ist 1879 in Bern geboren. Hier verbringt er seine Kindheit und Jugend. Seine

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

Wochenkurs für Gitarristen in Wallis, Schweiz

Wochenkurs für Gitarristen in Wallis, Schweiz Wochenkurs für Gitarristen in Wallis, Schweiz vom 15. Bis 22. August, 2010 Alberto Mesirca & Duo NIHZ Valais Guitar Week Hoch in den schönen Schweizeralpen, wo Du auch die Schönheit der schweizerischen

Mehr

Antje Weithaas Termine Saison 2015/2016

Antje Weithaas Termine Saison 2015/2016 Antje Weithaas Termine Saison 2015/2016 12. September 2015 11.30 Uhr Bern Domicil Elfenau Ann Puig Viola Thomas Kaufmann Cello Martin Merker Cello W. A. Mozart: Divertimento D-Dur KV 136 Paul Hindemith:

Mehr