Jesus Freaks Deutschland

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jesus Freaks Deutschland"

Transkript

1 Jesus Freaks Deutschland 2015 Mit den Verantwortlichen aus: Diakonkreis Regionen Bereichen Unterstützerkreis Pools Jahrbuch 2015

2 Impressum & Inhalt Inhalt Leitung & Jahrbuch Seite 4 Leitungskreis Diakonkreis Seite 5 Vorstand Büro Ü-Team Regionen Seite 9 Deutschlandkarte Wilder Süden Südwest Bayern NRW Mittelerde Sachsen Nord Nahost Thüringen Bereiche Seite 23 Gebetsnetzwerk Freakstock Willo Project B Drogenarbeit Educamp Format W Medien Seelsorge Unterstützerkreis Moderation Berater Botschafter Seite 38 Pools Seite 40 Lobpreis Refugees welcome Limitbreaker Prophetie 2

3 Willkommen New Ground Neuland War das nicht schon letztes Jahr die Ansage? Für mich war das Thema Neuland lange nicht vorbei und ich bin froh, dass es ganz offiziell Thema bleibt. Derzeit bin ich täglich Grenzgänger zwischen dem Alten und dem wirklich Neuen freigesetzt im Grenzgebiet. Das mir von Gott versprochene Leben hier auf dieser Erde ist zum Greifen nah, aber noch nicht ganz da. Es kostet mich Mut und Kraft nicht zurückzuschauen, mich auf Gott und sein umfassendes JA (vgl. 2. Korinther 1,19-20) zu mir, zu uns und zu allem einzulassen. Ganz praktisch geht es dieses Jahr mit neuen Orten für Educamp, Willo und Freakstock weiter, die neuen Denkraum verlangen und neuen Handlungsraum erschließen. Wie sieht das Neuland darüber hinaus aus? Keine Ahnung. Neues ist per Definition unbekannt. Abraham, unser Glaubenvater, machte es vor: Durch Glauben war Abraham gehorsam, auszuziehen an den Ort, den er zum Erbteil empfangen sollte; und er zog aus, ohne zu wissen, wohin er komme. (Hebräer 11) Alte Denkmuster und Methoden, auf die sich die Jesus Freaks früher verlassen haben, werden im Neuen nicht unbedingt funktionieren. Wenn Gott uns in Bewegung bringt werden sich neue Ideen und neue Wege ergeben, wie man Menschen unterschiedlichster (Sub-) Kulturen mit Jesus in Verbindung bringen kann. One Crowd Einheit in Vielfalt Wir fühlen uns von Gott genau in dieses Spannungsfeld zwischen sich scheinbar ausschließender Andersartigkeit und genialer Ergänzung gestellt, steht in der Charta der Jesus Freaks. Rob Schellert gab uns während der Überlegungen zum Jahresthema mit: Ein Trampolin funktioniert nur dann gut, wenn es unter Spannung steht. Er sprach von einzelnen Begabungen und Diensten, die unterschiedliche Betonungen und Richtungen haben und dass dadurch Spannungen entstehen. Wertschätzung für das, was der Andere hat, nämlich das ganz Andere, ist das, was die Spannung aushaltbar und fruchtbar macht. Und sogar zugleich zu einer Entspannung führt. Was würde eigentlich passieren, wenn wir uns, statt um die einzelne gottgegebene Berufung zu kreisen, uns voller Kraft in die Berufung und Träume aller geben würden? Wie würde die Bewegung nach ein paar Jahren aussehen, wenn man sich ganz selbstverständlich gegenseitig freisetzte und befähigte? Noch ein Wort an diejenigen Jesus Freaks, die sich oft alleine fühlen und als gehörten sie nicht wirklich zu diesen ach so kreativen, verrückten und coolen Jesus Freaks egal, ob du schon lange dabei bist oder erst seit kurzem mit uns rumhängst: Du gehörst dazu. Du würdest uns fehlen, auch wenn wir das noch nicht ganz kapiert oder dir gezeigt haben. Bitte Gott um Freunde in der Bewegung! Ich habe das auch gemacht und Gott hat mich erhört. Wir sind eine Gang, eine Familie, eine Bewegung. No Borders Grenzenlos Wir werden es nicht schaffen, unsere Grenzen zu überwinden, wenn wir meinen, es geht alleine. Grenzenlos! Es bleibt eine Herausforderung, Offenheit zu lernen, damit unser Neuland für alle offen bleibt. Ist das GrenzWertig? Ent- Grenzte Liebe ist für Menschen nicht zu fassen, erfasst uns aber mit Schaudern. Der Vorhang im Tempel ist zerrissen, die letzte Grenze ist gefallen. Deshalb kann ich mit meinem Gott über Mauern springen, auch über die selbstgebauten. Gott ist es selbst, der hier die Grenzen öffnet und überschreitet und uns einlädt, dasselbe zu tun, um in unentdeckte Weiten/Welten hineinzukommen, in einen riesengroßen Garten, wo unterschiedlichste Pflanzen genug Platz haben, um zu wachsen entsprechend ihrer Art und Begabung, wo die Anbetung Gottes verschiedenste Blüten treibt. Was hinter dem dreieinigen Motto New Ground One Crowd No Borders! steht, lässt sich auch so ausdrücken: Indem Gott uns freisetzt (befähigt), unsere Gaben neu zu entdecken und in aller Unterschiedlichkeit gemeinsam einzusetzen, sprengen (überwinden) wir Grenzen. Danielle, Vorstandsmitglied und Teil des Leitungskreises bis Sommer 2015 Die kursiven Stellen entstammen der Sammlung von Eindrücken und Gedanken, die in das Jahresmotto gemündet sind. 3

4 Leitung & Jahrbuch Die Leitung Die Leitung der Jesus Freaks Deutschland geht vom JFD-Treffen, kurz für Jesus-Freaks-Deutschland- Treffen, aus. Die Bewegungsleitung besteht aus Leitungskreis und Unterstützerkreis und fällt grundsätzliche Entscheidungen, welche die Bewegung deutschlandweit betreffen. Der Leitungskreis (LK) ist die ganzheitliche Leitung von JFD. Seine Mitglieder stellen sich der Herausforderung die Jesus-Freaks-Bewegung zu leiten, unsere Vision zu bewahren und zu erhalten. Dabei versuchen seine Mitglieder immer dicht dran an Gott zu bleiben sowie der Vielfalt und der Einheit der Bewegung gerecht zu werden. Unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Gaben und Hintergründen wirken im LK mit als: Mitglieder im Diakonkreis (Vorstand e.v., Ü-Team und Büro) Entsandte aus Regionen und Bereichen Einzelpersonen mit überregionalem Blick für JFD, z.b. NetworkerInnen VertreterInnen eines Ausschusses (für befristete Aufgaben) Neue Leute für den LK können von allen vorgeschlagen werden. Der bestehende Leitungskreis entscheidet dann im Gebet gemeinsam mit den Vorgeschlagenen, ob sie zum LK dazukommen. Der Unterstützerkreis unterstützt, wie der Name schon sagt, den Leitungskreis bei seinen Aufgaben. Seine Mitglieder sind nicht stimmberechtigt. Dazu gehören: Moderation bereitet die JFD-Treffen mit dem Ü-Team inhaltlich vor und moderiert sie. BeraterInnen unterstützen den Leitungskreis als externe Impulsgeber. BotschafterInnen vertreten ihr Land und bauen Jesus Freaks International mit auf. Gäste und PoolvertreterInnen bringen Anregungen, Kritik und/oder Impulse vor. Sie können bei Bedarf feste Dauergäste sein. Das JFD-Treffen findet dreimal jährlich als reales Treffen statt. Zwischen den Treffen wird auf einer virtuellen Plattform sowie per -Verteiler kommuniziert. Auf den JFD-Treffen schauen und hören Leitungskreis und Unterstützerkreis gemeinsam auf Jesus und bekommen von ihm Richtung und Impulse für die Bewegung. Sie reden miteinander, hören zu, tauschen Argumente und Sichtweisen aus, finden gemeinsame Lösungen und treffen Entscheidungen im Konsensverfahren. Das JFD-Treffen ist offen für jeden Jesus Freak. Gäste können das JFD-Treffen durch Wort und Tat mitgestalten. Wenn du ein Anliegen vortragen oder einen Impuls weitergeben möchtest, teile dies bei deiner Anmeldung dem Ü-Team mit. Das JFD-Jahrbuch Im Jahrbuch präsentieren sich die Bereiche, Regionen und ausgewählte Pools. Dazu werden die verschiedenen LeiterInnen der Jesus-Freaks-Bewegung und ihre Aufgaben vorgestellt. Nicht alle LeiterInnen sind Mitglied des JFD-Treffens. Mehr Informationen über Jesus-Freaks-Aktivitäten findest du in den folgenden Medien. Sie sind online und als Print verfügbar. Charta Unsere Vision und Werte sowie was wir glauben und wie wir uns die Bewegung vorstellen. Strukturpapier Unsere Struktur im Detail. Der Kranke Bote Das Jesus Freaks Magazin mit Berichten und Geschichten aus der Bewegung sowie Impulsen für dich und deine Gruppe. Newsletter Regelmäßiger Rundbrief mit aktuellen Terminen und Impulsen. Bestellung über: Unsere Website mit aktuellen Meldungen, Terminen, Predigten, Foren und vielem mehr. So setzt sich das JFD-Treffen zusammen. 4

5 Diakonkreis : Vorstand Was wir machen Jesus Freaks Deutschland e.v. ist die rechtliche Plattform der deutschlandweiten Jesus- Freaks-Aktivitäten. Als Vereinsvorstand kümmern wir uns z.b. um Finanzen, Spendenbestätigungen, Anstellung von Mitarbeitern, Vertretung des Vereins gegenüber Behörden und Öffentlichkeit, Verträge, Versicherungen, Vereinskram (Mitgliederversammlungen, Protokolle usw.) und alles, was sonst bei uns auf dem virtuellen Tisch landet. Kurz gesagt: Wir sind die Unterstützung und die Schnittstelle für alle überregionalen Aktivitäten der Jesus Freaks. Wir schauen, dass der Laden auf organisatorischer Ebene möglichst gut läuft. Dabei arbeiten wir viel mit anderen Teams (Büro, Webteam, Dreamteam, Willo, Educamp usw.) zusammen. Einmal wöchentlich treffen wir uns in einer Telefonkonferenz und besprechen die Dinge, die so anfallen. Teamarbeit steht bei uns an erster Stelle. Welche Grenzen wollen wir überschreiten? Neuland ist für uns ganz praktisch geworden, wir sind umgezogen und haben jetzt neue Locations für alle Treffen (JFD-Treffen, Educamp, Willo und Freakstock). Da sind wir viel mit den verantwortlichen Teams in Kontakt, um organisatorisch zu unterstützen, damit die Treffen als Herzstück unserer Bewegung in einem guten Rahmen stattfinden können. Bei uns im Team ist auch einiges in Bewegung: Tom ist seit Freakstock 2014 für ein Jahr auf Probe dabei, um herauszufinden, ob er im Vorstand am richtigen Platz ist und verbindlich einsteigen möchte. Kamü ist seit März aus Australien und damit aus ihrer Vorstandspause zurück und zum Freakstock werden wir Danielle nach sechs Jahren Vorstandsarbeit aus dem Team verabschieden. Ein Dauerbrenner ist für uns, wie wir den Leuten, die sich für die Bewegung einsetzen, praktisch Wertschätzung entgegen bringen können. Da sind wir am Überlegen und Ausprobieren, z.b. mit Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Arbeit und verschiedenen Formen, Danke zu sagen. Was benötigen wir, um Grenzen zu sprengen? Wir wünschen uns eine Kultur der Wertschätzung in der Bewegung und wollen gemeinsam mit euch darin ein gutes Stück vorankommen. Jesus Freaks Deutschland lebt von dem, was vor Ort passiert und was Personen und Gemeinden überregional investieren, egal ob Zeit, Geld oder Gebet. Wir freuen uns über Leute, die etwas an den Start bringen wollen, und schauen dann, wie wir dich mit Kontakten und Ressourcen unterstützen können. Genauso brauchen wir Leute, die sich hinter Projekte stellen und sie durch finanzielle Unterstützung ermöglichen. Bitte melde dich bei uns, wenn du in der einen oder anderen Form aktiv werden willst. Du kannst uns eine Mail schreiben oder persönlich ansprechen wir sind auf fast allen Treffen zu finden. Lyd, Andreas, Danielle, Kamü und Tom 5

6 Diakonkreis : Vorstand Vorstand : Kamü Vorstand : Lyd Bindrich 6

7 Diakonkreis : Büro Was wir machen Das Büro ist die Kommunikationsschnittstelle der Jesus-Freaks- Bewegung und für den reibungslosen Informationsaustausch zuständig. Dazu gehört: Kontaktdaten pflegen Anfragen an Jesus Freaks Deutschland e.v. beantworten Informationen aufbereiten und verbreiten (Meldungen, Newsletter usw.) bei Informationsangeboten auf Willo und Freakstock mitwirken sich mit dem Leitungskreis über anstehende Projekte und Neuerungen absprechen jesusfreaks.de und Facebook inhaltlich betreuen Pressearbeit Fundraising (derzeit nur in Ansätzen) Die Büroarbeit erledige ich vom heimischen Schreibtisch in Berlin aus. Eine große Hilfe ist mir Ben vom Webteam. Welche Grenzen wollen wir überschreiten? Als Referentin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit für JFD e.v. habe ich fast unbegrenzte Möglichkeiten mich für die Jesus-Freaks-Bewegung einzusetzen. Beschränkt werde ich dabei vor allem dadurch, dass ich derzeit alleine fürs Büro zuständig bin und dass einige Informationen erst spät bei mir eintreffen. Was benötigen wir, um Grenzen zu sprengen? Menschen, die im Büro mitmachen wollen! Vielleicht wäre das was für dich? Gerne kannst du konkrete Teilaufgaben übernehmen, wie die Beantwortung von Anfragen, die Betreuung der Facebook-Seite, die Kontaktdatenpflege, das Erstellen von Broschüren, die Mitarbeit beim Infopoint auf Willo oder Freakstock usw. Außerdem wünsche ich mir einen besseren Infofluss von Regionen, Bereichen und Pools zum Büro und andersherum. Für Hinweise, wie die Kommunikation verbessert werden kann, bin ich daher immer dankbar. Bettina Kammer jesusfreaks.de Facebook.com/jesusfreaks.de Kernarbeitszeit: Dienstag bis Freitag 9.30 bis 14 Uhr Büro : Bettina Kammer 7

8 Diakonkreis : Ü-Team (Ü wie Übersicht) Was wir machen Das Ü-Team arbeitet an zwei Fronten. Auf der einen Seite sind wir verantwortlich für die Archivierung aller Entscheidungen, die das JFD-Treffen und der Leitungskreis gefällt haben. Außerdem sammeln wir die Themen, die vom Leitungskreis besprochen werden müssen, um diese zum passenden Zeitpunkt auf einem JFD-Treffen einzubringen. Auf der anderen Seite organisieren wir die Deutschlandtreffen in enger Zusammenarbeit mit der Küche und den Moderatoren. Wir ist an dieser Stelle auch etwas übertrieben. Tatsächlich handelt es sich nur um mich und meine großartige Frisur! Welche Grenzen wollen wir überschreiten? Eine Ein-Mann-Show glamourös bewältigen. Das JFD-Treffen weiterhin gut unterstützen. Hilfreiche Themen anstoßen. Mehr Leute. Termine 12. bis JFD-Treffen 23. bis JFD-Treffen Phillo Ü-Team : Phillo Ich bin 34 Jahre alt. Ich wohne in Kölle. Meine Gemeinde ist Jesus-Freaks-Nudelrunde Köln. Bei JFD mache ich das Ü-Team und zwar seit Ich bin im Leitungskreis. Du erreichst mich unter: Ich stoße an meine Grenzen, wenn man mich dauerhaft und renitent ohne Lerneffekt nervt. Ich bin über mich hinausgewachsen, als ich zum Entfernen der Weisheitszähne zum Doktor gegangen bin. Das macht mir gute Laune: guter Elektro und Drum n Bass. 8

9 Regionen & Gemeinden Auf dieser Karte sind alle uns bekannten Gruppen und Gemeinden verzeichnet. In vielen anderen Orten gibt es einzelne Jesus Freaks. Die Regioteams und das Büro versuchen Kontakte zu vermitteln, wenn Interesse besteht. Wenn wir deine Gruppe vergessen haben sollten, wende dich bitte ans Büro. Ostfreaksland jesusfreaks.de Kiel Hamburg Nord Bremen Nahost Celle Berlin Duisburg Köln Münster Remscheid NRW Bochum Dortmund Essen Hagen OWL Detmold Dillenburg Burbach Gießen Kassel Mittelerde Hannover Göttingen Magdeburg Sachsen Apolda Weimar Thüringen Halle Jena Wittenberg Elsterberg Leipzig Chemnitz Zwickau Ehrenfriedersdorf Schwarzenberg Dresden Süd West Frankfurt/ Offenbach Bad Neustadt Erlangen Heidelberg Leonberg Crailsheim Stuttgart Nürnberg Ansbach BAYERN Tübingen Freiburg Wilder Süden Augsburg München Konstanz 9

10 Region : Wilder Süden Gemeinden und Gruppen Crailsheim Treffen sich noch im Jugendkeller der evangelischen Johannesgemeinde, müssen aber dort ausziehen. Sie sind im Gespräch mit der Kirche über einen evtl. Ausweichraum. Es wird wöchentlich Gottesdienst am Samstag gefeiert. Die Gruppe ist etwa 10 bis 15 Personen stark. Vor dem Gottesdienst findet ein Freaks Café in den Räumen statt. Daniel, Colin und Fabian Facebook.com/jesusfreakscr Freiburg Derzeit keine Gottesdienste und keine Treffen. Die aktuelle Situation dort ist derzeit im Umbruch. Gebetsanliegen ist ein Erwachen der Gruppe. Ansprechpartner sind Angi und Anne. Heidelberg Derzeit schwierig. Es finden keine Gottesdienste statt. Gebetsanliegen sind Räume zum Treffen und Leitung. Leonberg Keine Gemeinde, sondern eine Haus- und Lebensgemeinschaft. Es gibt derzeit keine Hauskreise und Termine. Konstanz Seit Ende 2014 besteht in Konstanz am Bodensee nun offiziell eine neue Jesus-Freaks-Gruppe. Der Kern besteht momentan aus zwei Familien, die schon länger mit den Freaks verbunden sind. Vision ist ein neuer Wind in der Gemeindelandschaft der Region nämlich keine klassische Gemeinde zu sein, sondern ein Ort, an dem zunächst nur Jesus, sein Wort und sein Plan für die Menschen im Mittelpunkt stehen. Den Weg dorthin wollen sie in Gottes Hände legen und auf seine Bestimmung für hören. Vieles ist noch offen. Sie wollen eine Rückbesinnung darauf, wie Jesus zu den Menschen ging: unvoreingenommen, voller Liebe und ohne Vorbehalte. Es ist ihr gemeinsamer Traum, auf diese Weise seinen Willen zu erfüllen und Menschen für ihn zu erreichen. Bitte tragt diese Vision im Gebet mit. Stuttgart Es findet dreimal im Monat Gottesdienst in Räumen der Bergkirche statt oft mit gemeinsamem Brunch. Die Gruppe umfasst ca. 40 Personen mit fast 20 Kindern. Eine Leitung an sich gibt es nicht, aber Heio ist als Diakon in Teilzeit beschäftigt. Dadurch schafft er Freiräume und Entlastung für andere. In letzter Zeit sind drei neue Hauskreise entstanden. Auf der jährlichen Gemeindefreizeit wurde das Thema Beziehungsgemeinde vertieft, was ein neues Wir-Bewusstsein geschaffen hat, aber die Frage aufwirft, wie man Beziehungen leben kann, obwohl man weit verstreut wohnt. Ein Gebetsanliegen sind finanzierbare eigene Räume und Leitung. Tübingen Es finden keine Gottesdienst in dem Sinn statt, aber samstags ist das freex!-café mit verschiedenen Angeboten geöffnet, wo zwei bis acht Leute verbindlich dabei sind. Dazu kommen 10 bis 20 regelmäßige und spontane Gäste. Außerdem gibt es eine gute Hauskreiskultur. Die Jesus Freaks Tübingen sind über die Allianz und andere Gemeinden sehr gut vernetzt und beteiligen sich aktiv an deren Angeboten. Es keine eigene Gemeinde, sondern ein Netzwerk zur Begegnung und so Gott will auch Impulsgeber im Haus des Vaters, was sich in regelmäßigen (subversiven) Aktionen und Veranstaltungen ausdrückt. Gerade in dieser Zeit stehen ein paar Wachstumsschritte an, da mehr Menschen kommen, die Anschluss und Halt suchen. Dazu braucht es mehr aktive und verbindliche Mitwirkende. Das ist ein Gebetsanliegen, wie auch Gottes Leitung zur Einfindung stimmiger Strukturen. Stefan und HaJo jesusfreakstuebingen.wordpress.com Facebook.com/JesusFreaksTuebingen Gruppen ohne -Adresse können über die Regioleitung kontaktiert werden. Die Regioleitung ist auch bestrebt Interessierte vor Ort zu vermitteln. 10

11 Regionen : Wilder Süden & Südwest Wie läuft s in der Region? Seit März 2015 gibt es einen offiziellen Regiokoordinator daher ist weniger am Laufen als am Starten. Die zwei jährlichen Regiotreffen finden aber wie gehabt statt. Welche Grenzen wollen wir überschreiten? Die Regioleitung soll zu einem Team werden. Wir wollen eine offene Kommunikation schaffen und den Förderverein Wilder Süden neu beleben. Regiokoordinator Sebastian Facebook.com/JesusFreaksWilderSueden Regiokoordinator Wilder Süden : Sebb Ich bin 23 Jahre alt. Bei JFD mache ich Regioarbeit Wilder Süden und zwar seit Ich bin noch nicht im Leitungskreis und hoffe auf meine Bestätigung im Juni Meine Gemeinde: Crailsheim Du erreichst mich unter: Ich stoße an meine Grenzen, wenn ich meinen inneren Schweinehund nicht überwinde. Ich bin über mich hinausgewachsen, als ich meine Grenzen ausgelotet habe; und ich werde es wieder tun. Das macht mir gute Laune: zurücklehnen, zur Ruhe kommen und die Welt einfach mal sein lassen (und alles andere, das keine schlechte Laune macht ) Frankfurt am Main-Offenbach Unseren bisherigen Hauskreis gibt es nicht mehr, was nicht schlimm ist. Einige von uns treffen sich wöchentlich zum Abendessen, was sehr schön ist. Wie läuft s in der Region? Es gibt keine aktive Regioleitung. Derzeit wissen wir nicht, wo und wie sich noch Jesus Freaks in der Region Südwest treffen. Gerüchteweise gibt es in Mainz einen freakaffinen Hauskreis. Ansprechpartnerin Maike Region : Südwest 11

12 Region : Bayern Gruppen und Gemeinden Ansbach Mehrgenerationengemeinde. Sonntagsgottesdienste mit ca. 20 Leuten. Haben eine der ältesten bestehenden Freakskneipen überhaupt (seit 2004). Facebook.com/pages/JesusFreaks-Ansbach Augsburg Old School Freaksneugründung mit Jesus Abhängabenden am Sonntag. 5 bis 12 Leute. Facebook.com/jesusfreaksaugsburg Bad Neustadt Gemeinde wechselt gerade ihre Räume. Gottesdienste am Samstag. Gibt s auch fast 10 Jahre. Ca. 20 Leute. Facebook.com/Gruppe > JesusFreaks Wollbach Erlangen Fluktuierende junge Gemeinde mit 5 bis 15 Leuten. Werden dieses Jahr 10 Jahre alt. Zwei wöchentliche Veranstaltungen: Lobpreisabend/Kochen am Donnerstag und Gottesdienst am Sonntag. Facebook.com/Gruppe > Jesusfreaks.Erlangen München Kleine Gemeinde mit derzeitig bis zu 15 Leuten. Gottesdienst jeden Sonntag. Umzug in die Kellerräume einer Kirche. Facebook.com/jesus.freaksmunchen Nürnberg Gemeinde mit Familien und Kindern. Nach längerer Zusammenarbeit mit einer anderen Freikirchlichen Gemeinde wieder alleine unterwegs. Etwa 20 Leute plus Kinder. Gottesdienst jeden zweiten Sonntag. Wie läuft s? Pro Quartal finden nun im Wechsel entweder ein Leitertreffen oder ein Regiotreffen statt, damit wollen wir die Infrastruktur stärken und die Leute zusammenbringen. Gerade die Leitertreffen werden sicher sehr interessant und fruchtend. In der Vergangenheit haben wir uns zu selten zusammengesetzt. Die Mitgliederzahlen sinken in manchen Gemeinden. Es ist schwer das zu bewerten, da die meisten einfach in andere Gemeinden gehen, wenn nicht sogar von Gott dahin gerufen werden. Wir betreiben keine Vereinsmeierei, eine Freakgemeinde gibt es vor Ort so lange, und in der Größe, wie Gott es für richtig hält. Wenn die Leute gehen, weil sie vom Glauben abfallen, ist dies natürlich etwas anderes. Dann muss man schauen, was schiefläuft. Und das wird sowohl vor Ort reflektiert, fast ein bisschen zu viel, und auch im Regioteam. Welche Grenzen wollen wir überschreiten? Wir wollen mehr Aktionen dieses Jahr, um damit auch mehr Präsenz der Jesusfreakschen Nachbarn in die einzelnen Gemeinden zu bringen. Was benötigen wir, um Grenzen zu sprengen? Dazu brauchen wir Leute, die Bock darauf haben und dabei mitmachen. Und Vision brauchen wir. Wir müssen wieder wissen, worin unser Alleinstellungsmerkmal als Freaks liegt, und dass wir berufen sind. Termine Regiotreffen Leitertreffen Regiotreffen Regioleitung Ingo und Markus Facebook.com/Jesusfreaks-Bayern Website ist in Planung 12

13 Region : Bayern Regioleitung Bayern : Markus Metal Ich bin 81 Jahre alt. Ich wohne in Erlangen. Meine Gemeinde ist Jesus Enthusiasten Erlangen. Bei JFD mache ich Regioarbeit Bayern und zwar seit Ich bin im Leitungskreis. Du erreichst mich unter: Ich stoße an meine Grenzen, wenn mir das Geld ausgeht oder Jesus und seine Freaks für politischen Lobbyismus missbraucht werden. Ich bin über mich hinausgewachsen, als ich mit 19 Jahren noch zwei Zentimeter größer wurde. Das macht mir gute Laune: kraftvolle Gottesdienste, Heilungswunder, Metal-Festivals, gute Partys. Regioleitung Bayern : Ingo Ich bin 38 Jahre alt. Ich wohne in Ansbach. Meine Gemeinde ist Jesus Freaks Ansbach. Bei JFD mache ich die Regioleitung für Bayern. Ich bin im Leitungskreis. Du erreichst mich unter: Ich stoße an meine Grenzen, wenn ich auf einem D-Treffen bin. Ich bin über mich hinausgewachsen, als ich auf einem D-Treffen war. Das macht mir gute Laune: D-Treffen. 13

14 Region : NRW Gemeinden und Gruppen Bochum Kreative Gemeinde trifft sich in einem Jugendzentrum in Bochum-Linden. Viele coole Bands (Worship Explosion, fuenfpunktnull...), einige junge Familien. Viele Bochumer Bands haben im letzten Jahr andere Gemeinden in der Region mit ihrem Lobpreis bereichert. Rund 50 Leute, etwa 30 in den Gottesdiensten. Facebook.com/jesusfreaksbochum Detmold Hauskreisgröße. Wöchentlich gemeinsame Abendessen. Duisburg Möchte gerne wieder gegründet werden. Wer Interesse hat, meldet sich bitte bei Herbert. Essen Die illustre Runde von 3 bis 8 Leuten ist vom Tattoostudio in den Frisursalon umgezogen. Sie treffen sich freitagabends. Facebook.com/pages/Jesus-Freaks-Essen Hagen Junge Gemeinde mit ca. 20 Mitgliedern und einigen Gästen. Die Gemeinde entwickelt sich und wächst weiter. Ihr Gottesdienst findet am Sonntagabend statt. Facebook.com/jesusfreakshagen Köln Die Gemeinde wurde im letzen Jahr nach internen Schwierigkeiten in einem heilsamen Supervisionsprozess begleitet. Jetzt überlegen wir, ob und wie es weitergeht. Unsere große Halle haben wir gekündigt und die Gottesdienste eingestellt. Ein fester Kern trifft sich alle zwei Wochen zum gemeinsamen Essen und Beten. Wie sich diese Runde entwickeln wird, gilt abzuwarten. Münster Gemeinde mit ca. 60 bis 80 Erwachsenen und 20 Kindern. Das Gemeinde-Bild wird im Wesentlichen von jungen Familien und Studenten geprägt. Seit Jahren in Ev. Allianz und lokaler ACK dabei. Coole, ranzige, gemütliche Gemeinderäume am Hafen, der Ausgehmeile in Münster. Und wir haben eine andere Gemeinde als Untermieter. Das läuft gut: inspirierende Gottesdienste, toller Lobpreis, Kinder haben eigenen Gottesdienst (nicht nur Betreuung), Leute bringen sich ein und verbringen viel Zeit miteinander, z.b. regelmäßige Outdoor-Aktionen. Das läuft nicht gut: Mitarbeitermangel in einigen wichtigen Bereichen, Hauskreise. jesusfreaksmuenster.de Facebook.com/jesusfreaksmuenster OWL Loser Verbund von mehreren Orten in Ost-Westfalen- Lippe, u.a. Bielefeld, Lemgo, Bad Salzuflen. In Oerlinghausen gibt es freitags einen Hauskreis und ab und zu auch mal ein Sonntagstreffen. Remscheid Gemeinde mit rund 90 Mitgliedern. Gottesdienste sind freitagabends und sonntagmorgens (mit Kindergottesdienst). Machen mehrfach im Jahr unterschiedlichste Konzerte und Kulturarbeit. Treffen sich in der größten Disko Remscheids, die jetzt die Gemeinderäume sind. Wie läuft s in der Region? Circa dreimal pro Jahr findet ein Regiotreffen statt. Dort sind alle eingeladen, die Interesse an der regionalen Arbeit der Jesus Freaks NRW haben. Zudem gibt es ein Regioteam, bestehend aus Katrin, Silke, Ferry und Ricarda. Dieses Team ist Ansprechpartner für die Region, übernimmt koordinatorische Aufgaben und bespricht aktuelle Themen der Region. Ein großes Anliegen der Region NRW ist die Leiterschulung, die wir sehr gerne unterstützen und als eine große Bereicherung der Jesus Freaks erleben. Wer uns mal live erleben möchte, darf gerne folgendes Video anschauen oder unsere Gottesdienste besuchen: Regioteam Katrin, Silke, Ferry und Ricarda Facebook.com/jesusfreaksnrw 14

15 Region : NRW Regioleitung NRW : Silke 15

16 Region : Mittelerde Gemeinden und Gruppen Burbach Der Gottesdienst wurde von Freitagabend auf Sonntag 17 Uhr verlegt, um ihn kinderund familienfreundlicher zu gestalten. Es kommen 15 bis 20 Leute, darunter Paare, Singles und Familien. Der Männerstammtisch besteht weiterhin. Gebetstreffen finden unregelmäßig statt. Die Gemeindeleitung hat gewechselt, derzeit Andi und Vicky. Sie wollen den Leitungskreis aber ausbauen mussten sie dreimal innerhalb kurzer Zeit in der Siegerlandkaserne in unterschiedliche Häuser und Räume umziehen. Dillkreis 40 bis 50 Gottesdienstbesucher und Mitglieder treffen sich zu wöchentlichen Gottesdiensten und Gipfeltreffen (Bibelarbeit) in Dillenburg. Außerdem gibt es den Stillen Montag, ein monatliches Kaffeetrinken, eine jährliche Gemeindefreizeit und Jamsessions. Zur Gemeinde gehören Alleinstehende, Ehepaare und Familien. Ihre großen Räume haben sie im Industriegelände. Facebook.com/jesusfreaksdillkreis Gießen Der familienfreundliche Gottesdienst findet mit 30 bis 40 Leuten am Sonntag um 17 Uhr im CVJM-Café statt. Neben Hauskreisen, Glaubenskursen und Gebetstreffen gibt es einmal im Jahr eine Gemeindefreizeit. Für die Gemeindearbeit ist immer noch Pastor Ruben angestellt. Kassel Zum Gottesdienst am Sonntag kommen ca. 10 bis 20 eher junge Leute, eher wenige Familien. Es gibt Hauskreise, Seminare und andere unregelmäßige Treffen in gemieteten Räumen. Facebook.com/JesusFreaksKassel Wie läuft s in der Region? Für 2015 haben wir das Thema Backe oder Faust, was macht radikaler Glaube mit unserem Leben heute?! gewählt, dazu gibt es folgende Aktionen: quartalsweise Regio-Teamtreffen mit 6 bis 10 Personen; halbjährlich einen Regiotag für alle mit Seminaren, Gottesdienst, Essen und Gemeinschaft; gegenseitige Gemeindebesuche sowie Prediger- und Lobpreisaustausch. Dazu kommt das Hessen-Fressen vom bis in Falkenberg freuten sich einige Gemeinden über ein Jubiläum: Jesus Freaks Dillkreis 15-jähriges Bestehen und 10 Jahre Jesus Freaks Burbach. Grund zur Freude boten auch das coole Jahresthema, die belebte Regioarbeit und die Freakstock-Party Mittelerde. Traurig stimmte die Auflösung der Jesus Freaks Fulda. Welche Grenzen wollen wir überschreiten? Wir wollen mit der Regioarbeit kontinuierlich weitermachen und uns auch beim JFD-Treffen einbringen. Ein überbuchtes Hessen-Fressen wäre super. Was benötigen wir, um Grenzen zu sprengen? Jesus und viele motivierte Leute. Mezza, Martin, Vicky, Anna, Katha, Jan, Sandy, Simon, Gunther, Anica, Miri Facebook.com/Gruppe > Ich Mittelerde und du? 16

17 Region : Mittelerde Regioteam Mittelerde : Tobi Messerschmidt Ich bin 32 Jahre alt. Ich wohne in Pohlheim. Meine Gemeinde ist Jesus Freaks Gießen. Bei JFD mache ich Regioarbeit Jesus Freaks Mittelerde und zwar seit ca. 10 Jahren. Ich bin nicht im Leitungskreis. Du erreichst mich unter: Ich stoße an meine Grenzen, wenn ich alles aus eigener Kraft versuche! Ich bin über mich hinausgewachsen, als Sachen als Team umgesetzt wurden! Das macht mir gute Laune: Sonne, Familie, Freunde, Fußball, Jesus Regioteam Mittelerde : Vicky Ich bin 28 Jahre alt. Ich wohne in Burbach. Meine Gemeinde ist Jesus Freaks Burbach. Bei JFD mache ich Regioarbeit Mittelerde und zwar seit ca. 3 Jahren. Ich bin nicht im Leitungskreis. Du erreichst mich unter: Ich stoße an meine Grenzen, wenn ich nicht genau weiß, wie ich eine Aufgabe bewältigen oder ein Problem lösen kann. Ich bin über mich hinausgewachsen, als ich vor 300 Leuten etwas erzählt habe. Das macht mir gute Laune: Sonne, Musik, tanzen. 17

18 Region : Sachsen Gemeinden und Gruppen Chemnitz Die Chemnitzer Gemeinde ist ein Zusammenschluss von Heilsarmee und Jesus Freaks. Letztes Jahr gab es zu den regelmäßigen Gottesdiensten, verschiedene Seminare zum Thema Geistesgaben und im Frühjahr haben wir das Regiotreffen organisiert. Im August wechselte auf Seiten der Heilsarmee die Leitung nun gehen wir zusammen ins Neuland. Dresden In Dresden läuft gerade nicht viel, aber unsere Beziehungen sind sehr stabil. Donnerstags treffen wir uns in gemütlicher Runde zum Essen, Reden und Beten. Weiterhin gibt es zwei Hauskreise mit verschiedenen Gemeinschaften. Facebook.com/JesusfreaksDresden Ehrenfriedersdorf Als Herzstück-Jesus-Freaks Gemeinde veranstalteten wir im vergangenen Jahr verschiedene Seminare, hatten zwei Wochen lang ein Team aus England zu Besuch, mit denen wir dem Ort und anderen Gemeinden dienten und veranstalteten ein großes Lobpreisevent für die jungen Menschen aus der Region. Seit Oktober 2014 haben wir einmal im Monat einen Kindergottesdienst. Mittlerweile ist von Babys bis zu den Fünfzigern alles vertreten. Facebook.com/herzstueckjesusfreaks Elsterberg Die 3 bis 7 Elsterberger Jesus Freaks treffen sich wöchentlich zu verschiedenen Zeiten an verschiedenen Orten. Am Anfang gibt s interessantes Essen, dann leckeres Thema und zum Schluss Gebetsgemeinschaft. Selten gibt s seltsamen Lobpreis. Halle Seit Juli 2014 haben wir einen kleinen Laden gemietet, treffen uns dort regelmäßig und schauen was Gott so tut. Wir sehen den Laden als einen Ort der Begegnung. Menschen begegnen Menschen, z. B. aus der Nachbarschaft, Menschen begegnen Gott und Gott begegnet uns. Spannende Sache. Facebook.com/pages/Jesus-Freaks-Halle-Saale Leipzig Jesus Freaks Leipzig brummt. Das ist hammergut, bringt aber auch Herausforderungen. Sonntag für Sonntag schauen bei uns Menschen zum ersten Mal in einen Freaks-Godi rein. Außerdem ziehen viele her und so bereichern sowohl alte als auch neue (und junge!) Freaks unseren Haufen. Es gibt weiterhin einmal die Woche Gottesdienst zweimal die Woche das Freaks Café, einmal die Woche Gebetstreffen, einmal im Monat Orgatreffen AK Hinsetzen, immer mal größere Seminare oder Events und neu zweimal im Monat Gottesdienst mit [frik]schar für Kinder. Endlich sind auch Taufen wieder ein Thema. Bei Hauskreisen o.ä. hakt s. Unsere Gruppengröße ist wegen hoher Fluktuation und großem Dunstkreis schwer zu bemessen, aber sonntags sind es schon mal so 50 Menschen. Magdeburg Ein kleiner, aber feiner Hauskreis. Schwarzenberg Ein kleiner, aber feiner Hauskreis. Wittenberg Eine coole, rockende Gemeinde mit viel Gemeinschaft, die lange dauert, und gutem Essen in den Räumen vom CVJM. Facebook.com/Gruppe > Jesus Freaks Wittenberg Zwickau Wir sind eine kleine Gruppe von Paaren zwischen 25 und 30 Jahren mit 6 Kindern. Wir kennen uns schon lange und unternehmen vieles zusammen. Was uns als Gemeinde sehr wichtig ist: Gemeinschaft haben. Deshalb gehen wir auch nach dem Gottesdienst irgendwo essen und verbringen den Abend gemeinsam. Während des Gottesdienstes werden die Kinder soweit möglich im Nebenraum betreut. Allerdings ist das langsam ein Platzproblem, weshalb wir auf der Suche nach neuen Räumen sind. Unsere Gruppe besteht schon seit Jahren aus den selben 18

19 Region : Sachsen Mitgliedern. Da wir uns Gemeindewachstum wünschen, werden wir seit Mai 2014 von Eskil Slungard beim Gemeindebau unterstützt. Wie läuft s in der Region? Wir haben zweimal im Jahr Regiotreffen, ein Regiogemeindeforum und dieses Jahr ist auch wieder ein Anonyme-Verantwortliche-Treffen geplant. Eigentlich läuft s gerade gut. Das ist auf der einen Seite positiv, es könnte nur immer mehr sein. Das Regioteam hat sich verändert: Björn hat sich planmäßig am aus seiner Position als angestellter Regioleiter verabschiedet. (Danke an alle und vor allem allen Spendern!) Björn wird erst mal im Regioteam bleiben, das Team unterstützen, Gemeinden besuchen, predigen oder Seminare halten, je nach Kapazität. Franzi hat Björns Nachfolge bzgl. des Minijobs bereits am angetreten. Wir bitten euch darum, Franzis Stelle weiterhin zu unterstützen, damit die Arbeit weiterhin qualitativ hoch weitergehen kann. Christian ist ihr Co-Regioleiter. Ilt will gerne wieder stärker für die Gemeinden da sein und sie bei der Aktion Voran unterstützen. Auch Cate macht mehr als bisher, nun aber offiziell. Für sie möchten wir auch Spenden für eine Übungsleiterpauschale sammeln, um sie finanziell zu unterstützen. Welche Grenzen wollen wir überschreiten? Wir wollen mehr stärkere Gemeinden, Weltherrschaft (Königreich Gottes in der Welt), Mission starten, back to the roots, aus christlichem Ghetto rauskommen, voran, vorwärts! Durch eine großzügige Spende von einer Vereinsauflösung haben wir die Aktion Voran ins Leben rufen können. Ziel ist es, möglich viele Gemeinden in Sachsen finanziell bei ihren Projekten zu unterstützen. Was benötigen wir, um Grenzen zu sprengen? Dazu brauchen wir: Dynamit, eine extra Portion Heiliger Geist, Erntearbeiter, Grenzüberschreiter und Voran - Geher. Termine bis AVA (Anonyme-Verantwortliche- Treffen, ehemals Leiterverwöhnwochenende) bis Regiotreffen Regioteam Franzi, Christian und Cate sowie Sandra, Ilt, FB, Björn, Tobi, Sarah, Simeon und Sabine Facebook.com/pages/JesusFreaks-Sachsen Regioleitung Sachsen : Franzi Ich bin 26 Jahre alt. Ich wohne in Chemnitz. Meine Gemeinde ist Jesus Freaks/Heilsarmee (Heilse) Chemnitz. Bei JFD mache ich Regioleitung Sachsen und zwar seit November Ich bin im Leitungskreis. Du erreichst mich unter: Ich stoße an meine Grenzen,... wenn ich zu lange keine Ruhepausen hatte, wenn mein Gegenüber genauso ein Sturkopf ist wie ich, eigentlich ganz oft auch im Glauben. Deswegen begleitet mich grade das Lied Oceans von Hillsong, da heißt es Heiliger Geist leite mich dahin, wo mein Glaube keine Grenzen hat... Das wünsche ich mir für mich, aber auch für uns alle. Ich bin über mich hinausgewachsen, als ich mich 20 Meter von einem Felsen abseilen musste. (Ich habe eine Mega-Höhenangst.) Das macht mir gute Laune: fetzige Musik, Wortwitze, Unbeschwertheit. 19

20 Regionen: Sachsen & Nord Regioleitung Sachsen : Christian Regioleitung Nord : Ben Ich bin 33 Jahre alt. Ich wohne in Bremen. Meine Gemeinde ist Jesus Freaks Bremen. Bei JFD mache ich u.a. Webmaster, Regioleitung Nord seit Ich bin im Leitungskreis. Du erreichst mich unter: Ich stoße an meine Grenzen, wenn ich zu lange unter Menschen bin. Ich bin über mich hinausgewachsen, ich könnte mich nicht erinnern. Das macht mir gute Laune: Regen, Katzen, Leute, die XMPP nutzen. 20

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Leitbild Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Vorwort Es gibt Spaziergänge und Wanderungen, bei denen man einfach mal loszieht. Ohne genau zu wissen, wohin es geht, wie und

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben.

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben. 1 FÜRBITTEN 1. Formular 1. Guter Gott, lass N.N. 1 und N.N. stets deine Liebe spüren und lass sie auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung finden. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die

Mehr

Predigt von Heiko Bräuning

Predigt von Heiko Bräuning Stunde des Höchsten Gottesdienst vom Sonntag, 06. Oktober 2013 Thema: Die Macht der Dankbarkeit Predigt von Heiko Bräuning Solche Gespräche habe ich als Pfarrer schon öfters geführt:»wie geht es Ihnen?Ach

Mehr

Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle

Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle Name : Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle Worum geht es? Das Mühleteam möchte mit Euch eine kurze Befragung durchführen. Wir haben das Ziel, die Arbeit im Jugendzentrum ständig zu verbessern.

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Inhalt Liebe Leserin, lieber Leser! Seite 3 Kirchen-Tag ist ein Fest mit guten Gesprächen Seite 5 Das ist beim Kirchen-Tag wichtig Seite 7 Gott danken

Mehr

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund In Dortmund gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir sind bemüht, diese Angebote ständig zu verbessern. Deshalb haben

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Predigt über Galater 5,22 Treu und zuverlässig werden

Predigt über Galater 5,22 Treu und zuverlässig werden Predigt über Galater 5,22 Treu und zuverlässig werden Liebe Gemeinde Paulus beschreibt im Galaterbrief das Leben in der Kraft Gottes, konkret: wie wir unsere Persönlichkeit verändern, wenn der Heilige

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

1. Das Haus Gottes für die anderen

1. Das Haus Gottes für die anderen 1 Predigt Psalm 26,8, 3.7.2011, WH Christopher Wren hat die St. Paul s Cathedral in London entworfen. Es ist eines der schönsten Gebäude in England, manche sagen, sogar der Welt. Wren beschreibt, dass

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

DU BIST MIR NICHT EGAL

DU BIST MIR NICHT EGAL DU BIST MIR NICHT EGAL Die 24. Projektwoche für Mädchen und junge Frauen vom 29.03. - 01.04.2016 Programmheft Sarstedt DU BIST MIR NICHT EGAL... lautet das Motto der 24. Projektwoche für Mädchen und junge

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Zukunft erfolgreich gestalten. [ Young Generation ]

Zukunft erfolgreich gestalten. [ Young Generation ] Zukunft erfolgreich gestalten. [ Young Generation ] 2 So viele Möglichkeiten, die Zukunft erfolgreich zu gestalten! sinnvoll Inhalt [ Young Generation ] 3 Der Schlüssel zu deiner Zukunft bist du selbst!

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Themenhaus Glauben gestalten

Themenhaus Glauben gestalten Themenhaus Glauben gestalten Das Themenhaus Glauben gestalten hat sich zur Aufgabe gesetzt, das Thema der Bibelarbeit auf vielfältige Weise zu vertiefen. Wir orientieren uns dabei tatsächlich an den Räumen

Mehr

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr Einfach, Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. zuverlässig und bewährt. Pflege zuhause: Die bessere

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A.

Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A. Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A. Hanna Nicolai Liebe Gemeinde, da habe ich Ihnen heute ein Seil mitgebracht

Mehr

Was ist PZB? Personen-zentrierte Begleitung in einfacher Sprache erklärt

Was ist PZB? Personen-zentrierte Begleitung in einfacher Sprache erklärt Was ist PZB? Personen-zentrierte Begleitung in einfacher Sprache erklärt Diese Broschüre wurde gemeinsam mit Kundinnen und Kunden von Jugend am Werk Steiermark geschrieben. Vielen Dank an Daniela Bedöcs,

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

Tag der Gelassenheit. 11. April 2015 in Ulm

Tag der Gelassenheit. 11. April 2015 in Ulm Tag der Gelassenheit 11. April 2015 in Ulm EXTRAMEILE - Warum 3 von 4 Unternehmen keine Likes von ihren Mitarbeitern bekommen Workshop von und mit Bettina Hofstätter Speaker, Mutmacher & Querdenker Deutschland

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr

Das Freakstock findet dieses Jahr vom 29. Juli bis 2. August 2015 statt. Wir werden das erste mal auf neuem Gelände, auf dem Flugplatz Allstedt sein.

Das Freakstock findet dieses Jahr vom 29. Juli bis 2. August 2015 statt. Wir werden das erste mal auf neuem Gelände, auf dem Flugplatz Allstedt sein. Bewerbungen bis zum 1.05. 2015 an artland@freakstock.de oder an Tim Gerspach Neue Kasseler Str. 9 35039 Marburg Hallo, hiermit wollen wir euch gerne zum artland 2015 einladen! Das Freakstock findet dieses

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Fürbitten für die Trauung - 1

Fürbitten für die Trauung - 1 Fürbitten für die Trauung - 1 Himmlischer Vater, Du hast ein offenes Auge für unser Leben und ein offenes Ohr für unsere Bitten. So wenden wir uns jetzt an Dich: 1. Fürbitte: Himmlischer Vater, Du hast

Mehr

Ein Coachingtag nur für dich

Ein Coachingtag nur für dich 1 Ein Coachingtag nur für dich An diesem Tag schenkst du dir Zeit und Raum für das Wichtigste in deinem Leben: für dich. Was ist ein Coachingtag? Dieser Tag ist eine begleitete, kraftvolle Auszeit von

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J.

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bahar S. und Jessica J. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Erzieherin ausbilden. Im Interview

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim gegeben zum Pfingstfest 2006 Präambel Im Wissen um das Wort Jesu: Alle sollen eins sein: Wie du, Vater in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie

Mehr

5. Treffen 13.04.11 Kommunion. Liebe Schwestern und Brüder,

5. Treffen 13.04.11 Kommunion. Liebe Schwestern und Brüder, 5. Treffen 13.04.11 Kommunion Liebe Schwestern und Brüder, der Ritus der Eucharistie ist ein Weg der Wandlung. Nach dem großen Hochgebet, dem Wandlungsgebet in der letzten Woche geht es nun konkret darum,

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 18: Hormone

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 18: Hormone Manuskript Jojo und Mark sprechen das erste Mal nach der Vernissage miteinander und Mark erklärt seine Situation. Währenddessen wartet Joe bei Dena auf Reza. Dena versucht, Joe näherzukommen. Ob sie bei

Mehr

Deutschlands Projektmanagement-Community jetzt auch in Tübingen und Reutlingen vor Ort!

Deutschlands Projektmanagement-Community jetzt auch in Tübingen und Reutlingen vor Ort! Deutschlands Projektmanagement-Community jetzt auch in Tübingen und Reutlingen vor Ort! Einladung zur Auftaktveranstaltung der Regionalgruppe»Neckar-Alb«am 13. Juli 2015, 19.00 Uhr im Sparkassen-Carré,

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Unsere Themen: Life Webinare

Unsere Themen: Life Webinare Hallo liebe LEO Teampartner, der Start von unserem fantastischen LEOBusiness rückt immer näher. Ich hatte gestern einen Call mit Dan Andersson. Natürlich gibt es noch kein konkretes Datum, er spricht aber

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

Gemeindebrief. Januar / Februar 201 4

Gemeindebrief. Januar / Februar 201 4 Gemeindebrief Januar / Februar 201 4 Kontakt: Freie evangelische Gemeinde Radeberg Steinstraße 3 01 454 Radeberg www.feg-radeberg.de Pastor: FeG Radeberg Walfried Luft Querstraße 1 h 01 900 Kleinröhrsdorf

Mehr

Erkenne die unermessliche Grösse und Liebe Gottes 1767

Erkenne die unermessliche Grösse und Liebe Gottes 1767 Erkenne die unermessliche Grösse und Liebe Gottes 1767 Einleitung/Ueberblick Der Epheserbrief lässt sich in zwei Teile unterteilen. Kapitel 1-3 und Kapitel 4- Schluss. Die Verse der heutigen Predigt bilden

Mehr

Immer auf Platz zwei!

Immer auf Platz zwei! Immer auf Platz zwei! Predigt am 02.09.2012 zu 1 Sam 18,1-4 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, ich hab s Ihnen ja vorher bei der Begrüßung schon gezeigt: mein mitgebrachtes Hemd. Was könnt es mit

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, besuchst du dieses Jahr das

Mehr

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M.

Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Dass aus mir doch noch was wird Jaqueline M. im Gespräch mit Nadine M. Jaqueline M. und Nadine M. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Sozialassistentin ausbilden. Die

Mehr

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben.

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben. Liebe Schwestern und Brüder, Ich möchte mit Ihnen über die Jahreslosung dieses Jahres nachdenken. Auch wenn schon fast 3 Wochen im Jahr vergangen sind, auch wenn das Jahr nicht mehr wirklich neu ist, auch

Mehr

Mach mehr aus deinem Studium

Mach mehr aus deinem Studium Mach mehr aus deinem Studium Was ist Vor über 60 Jahren gründeten Studierende aus sechs verschiedenen Ländern die Organisation AIESEC. Die Idee dahinter war es, einerseits verschiedene Kulturen und Nationen

Mehr

Was bedeutet es, eine Beziehung mit Gott zu haben?

Was bedeutet es, eine Beziehung mit Gott zu haben? Wie sieht unsere Beziehung zu Gott aus? Wie sind wir mit Gott verbunden? Wolfgang Krieg Wisst ihr, dass es Gott gibt? Hat er sich euch schon offenbart? Oder bewirkt das Reden über Gott, über Jesus, über

Mehr

Tag des Guten Lebens

Tag des Guten Lebens Tag des Guten Lebens Ko lner Sonntag der Nachhaltigkeit Transfer Workshop Eine Welt Netz NRW, Landeskonferenz 2014 14. und 15. März 2014 im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn Einstiegs-Fragen Wie viel

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

JUMP- Newsletter August 2013

JUMP- Newsletter August 2013 JUMP- Newsletter August 2013 Liebe Rundbriefleser, kaum zu glauben, aber wahr: Das erste JUMP- Jahr ist zu Ende!!! In den letzten Wochen waren wir viel unterwegs, angefangen beim Badentreff Anfang Juli.

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Newsletter Mai / Juni 2016 Ein lernendes Transition Netzwerk im Aufbruch

Newsletter Mai / Juni 2016 Ein lernendes Transition Netzwerk im Aufbruch Newsletter Mai / Juni 2016 Ein lernendes Transition Netzwerk im Aufbruch Liebe Transition-Engagierte und Interessierte, die Eisheiligen und auch die Kalte Sophie haben nochmal für frischen Wind gesorgt.

Mehr

SEGEN. geschenkt. Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung

SEGEN. geschenkt. Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung SEGEN geschenkt Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung Dies ist der Tag, den Gott gemacht hat; wir wollen jubeln und uns an ihm freuen. Psalm 118,24 I. Kirchlich heiraten Warum? 2 Sie

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Lichtblicke der Ehrenamtlichen von ELONGÓ

Lichtblicke der Ehrenamtlichen von ELONGÓ Lichtblicke der Ehrenamtlichen von ELONGÓ Elongó ist ein geniales Projekt und zeigt, dass Integration ganz einfach sein kann. Jeder kann helfen indem er oder sie ein wenig Zeit zu Verfügung stellt. Als

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Die Herausforderung. Die Lösung. Hallo,

Die Herausforderung. Die Lösung. Hallo, Hallo, Ich bin Kathrin, ich komme aus Deutschland und bin vor 2 Jahren nach Paris gezogen, um in einer SEA-Agentur arbeiten. Ein Umzug ins Ausland ist ein großes Abenteuer, aber es ist leichter gesagt

Mehr

Entwickeln Sie Ihre Vision!

Entwickeln Sie Ihre Vision! zur Buchseite 170 bis 173 Entwickeln Sie Ihre Vision! 1 Stellen Sie sich einen Architekten vor, der ein großes, beeindruckendes Bauwerk erstellen möchte. Mit was beginnt er? Mit einem Bild im Kopf, einem

Mehr

Kirche in 1Live 15.02. 20.02. 2010

Kirche in 1Live 15.02. 20.02. 2010 1 Montag, 15. Februar Kirche in 1Live 15.02. 20.02. 2010 Kleider machen Leute Ich weiß nicht, was ich anziehen soll. Nicht, dass mir dieses Gefühl neu wäre, denn ich habe einen ganzen Schrank voll nichts

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 (in St. Stephanus, 11.00 Uhr) Womit beginnt man das Neue Jahr? Manche mit Kopfschmerzen (warum auch immer), wir

Mehr

BenE-Forum / Münchner Machbarn Treffen am 12.12.

BenE-Forum / Münchner Machbarn Treffen am 12.12. BenE-Forum / Münchner Machbarn Treffen am 12.12. Wozu vernetzen wir uns? Die Stärken der Initiativen potenzieren Alternative zum alten System schaffen Gemeinsam sichtbar werden für Interessierte / gegenüber

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Stadt Land Fluss. Deutschland kennen lernen.

Stadt Land Fluss. Deutschland kennen lernen. Stadt Land Fluss. Deutschland kennen lernen. 1. Kapitel: Das ist Deutschland Das ist Deutschland. Und das sind Deutschlands Nachbarn in Europa Wo wir leben. Ein Kompass zeigt die Himmelsrichtungen. Auf

Mehr

Besuch der Wirtschaftsschule in Senden. Impulsreferat "Jugend im Netz" Zielgruppe Jahrgangsstufen 7 mit 11. am 14. Mai 2012

Besuch der Wirtschaftsschule in Senden. Impulsreferat Jugend im Netz Zielgruppe Jahrgangsstufen 7 mit 11. am 14. Mai 2012 Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Besuch der Wirtschaftsschule in Senden Impulsreferat "Jugend im Netz" Zielgruppe Jahrgangsstufen 7 mit 11 am 14. Mai

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1. Lösung. Diese Ankündigung wurde in Ihren Briefkasten geworfen. Veranstaltung mit Musik und Tanz Eintritt frei

AUSGANGSEVALUATION Seite 1. Lösung. Diese Ankündigung wurde in Ihren Briefkasten geworfen. Veranstaltung mit Musik und Tanz Eintritt frei Seite 1 Diese Ankündigung wurde in Ihren Briefkasten geworfen. Veranstaltung mit Musik und Tanz Eintritt frei Die Gemeinde von Vechta organisiert eine große Gala im Theater der Künste, Samstag, 28. Dezember

Mehr

Newsletter Oktober 2015

Newsletter Oktober 2015 Newsletter Oktober 2015 In dieser Ausgabe: Allianzgottesdienst - 24 Stunden Gebet im Gebetshaus RV Connect FAGO Gemeinschaftstag Frauentag Alphakurs Abschlussfest und Weihnachtsfeier ACK Gottesdienst Bundesschlussfeier

Mehr

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen Barbara Späker Barbara Späker, am 03.10.1960 in Dorsten (Westfalen) geboren, unternahm nach Ausbildung zur Verkäuferin eine Odyssee durch die»wilden 70er Jahre«, bis sie 1979 die große Liebe ihres Lebens

Mehr

BM Balance Moderne Prävention und Rehabilitation für Blase, Beckenboden und Prostata

BM Balance Moderne Prävention und Rehabilitation für Blase, Beckenboden und Prostata **************************************************************** Informationsservice für alle an BM Balance Interessierten BM Balance Moderne Prävention und Rehabilitation für Blase, Beckenboden und Prostata

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Übung 11.1: Deine Kompetenz-Checkliste

Übung 11.1: Deine Kompetenz-Checkliste Übung 11.1: Deine Kompetenz-Checkliste Schauen wir uns nun also an, welche Fähigkeiten, Talente und persönlichen Stärken Du bereits besitzt. Dazu gehe am besten noch einmal zurück in die Vergangenheit,

Mehr

Ausbildungsbörse Oben an der Volme

Ausbildungsbörse Oben an der Volme Ausbildungsbörse Oben an der Volme Freitag, 07. Mai 2015 von 8:30 Uhr bis 16 Uhr Turnhalle im Schulzentrum Löh Löh 5, Schalksmühle 1 Eure einmalige Chance! auf ca. 63 Unternehmen an einem Tag zu treffen!

Mehr

«Neue Wege entstehen dadurch, dass man sie geht»

«Neue Wege entstehen dadurch, dass man sie geht» «Neue Wege entstehen dadurch, dass man sie geht» Franz Kafka Positive Veränderungen beginnen mit Ideen engagierter Menschen. Die Vegane Gesellschaft Schweiz ist eine nicht gewinnorientierte Organisation,

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St.

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. Michael Unser Jubiläum führt uns weit zurück 1200 Jahre. Eine Urkunde

Mehr

Mädchen: Sicher im Internet

Mädchen: Sicher im Internet Mädchen: Sicher im Internet So chatten Mädchen sicher im Internet Infos und Tipps in Leichter Sprache FRAUEN-NOTRUF 025134443 Beratungs-Stelle bei sexueller Gewalt für Frauen und Mädchen Chatten macht

Mehr

J2: Ich weiß inzwischen nicht, ob unsere Idee wirklich gut ist! J1: Klar doch! Ne Church-Party! Kirche macht was los! Hier lassen wir es krachen!

J2: Ich weiß inzwischen nicht, ob unsere Idee wirklich gut ist! J1: Klar doch! Ne Church-Party! Kirche macht was los! Hier lassen wir es krachen! Langschläfergottesdienst am 3.2.2013 mit Abendmahl in der Prot. Kirche Essingen We will have a party F (f) este feiern Konfirmanden und Präparanden Pfarrer Richard Hackländer und Vikar Christoph Krauth

Mehr

DE VITTERBURER. Karkenblattje-EXTRA. Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde Victorbur 41. Jahrgang Sonderausgabe März 2012

DE VITTERBURER. Karkenblattje-EXTRA. Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde Victorbur 41. Jahrgang Sonderausgabe März 2012 DE VITTERBURER Karkenblattje-EXTRA Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde Victorbur 41. Jahrgang Sonderausgabe März 2012 SONDERAUSGABE ZUR KIRCHENVORSTANDSWAHL In dieser Ausgabe lesen Sie: Wer kandidiert

Mehr

SCHAUEN BETEN DANKEN. Ein kleines Gebetbuch. Unser Leben hat ein Ende. Gott, wir möchten verstehen: Unser Leben hat ein Ende.

SCHAUEN BETEN DANKEN. Ein kleines Gebetbuch. Unser Leben hat ein Ende. Gott, wir möchten verstehen: Unser Leben hat ein Ende. Unser Leben hat ein Ende Gott, wir möchten verstehen: Unser Leben hat ein Ende. Wenn wir nachdenken über den Tod: Was haben wir mit unserem Leben gemacht? Alles gut? Alles schlecht? Halb gut? Halb schlecht?

Mehr

Welcome Package TORBE ÖHRICHT TORBE. ÖHRICHT Wedding Photography. Wedding Photography. Wir freuen uns auf Euren großen Tag

Welcome Package TORBE ÖHRICHT TORBE. ÖHRICHT Wedding Photography. Wedding Photography. Wir freuen uns auf Euren großen Tag Welcome Package Wir freuen uns auf Euren großen Tag Herzlichen Dank nochmal für Euren Auftrag und das damit entgegengebrachte Vertrauen in mich und meine Arbeit. In diesem Dokument will ich euch kurz einige

Mehr

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte 8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte Ziel der Stunde: Die Kinder erkennen den Wert der Beichte. Sie bereiten sich auf die Erstbeichte beim Pfarrer vor. Material: Spiegel in einer Schachtel Teppich,

Mehr

Pfarreiengemeinschaft DU & WIR

Pfarreiengemeinschaft DU & WIR DU & WIR für Interessierte unserer www..com / www.pfarrgemeinde-kobern.de 3. Jahrgang Nr. 26/2011 Die feierliche Messe mit Einführung der Gemeindereferentin Frau Hildegard Becker in die Ochtendung-Kobern

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

"Jürgen Grote" - Oh, ja. Es ist nicht ganz passend, aber wenn Du dran bist, dann kann ich schlecht das Gespräch abbrechen. Das wäre nicht gut.

Jürgen Grote - Oh, ja. Es ist nicht ganz passend, aber wenn Du dran bist, dann kann ich schlecht das Gespräch abbrechen. Das wäre nicht gut. 1 Konfirmationspredigt 2001 Jer 33,3 Die Grundidee dieser Predigt ist von Friedrich Preißler, der seine Predigt unter www.kanzelgruss.de Konfirmationspredigten veröffentlicht hat. Ihm sei Dank gesagt für

Mehr