Tweak your MTA Spamschutz mit Tricks. Tobias Eggendorfer

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tweak your MTA Spamschutz mit Tricks. Tobias Eggendorfer"

Transkript

1 Tweak your MTA Spamschutz mit Tricks 1

2 Beruf Wissenschaftlicher Mitarbeiter IT-Berater Dozent Studium Informatik technische Informatik Wirtschaftsingenieur Arbeits- und Wirtschaftsrecht Pädagogik Forschung 2

3 Ablauf Grundlagen Aktuelle Spamfiltertechniken Vor- und Nachteile Geschäftsprozesse im Spam-Business Spamprävention Harvesterprävention SMTP-Teergruben Neuartige Verfahren SMTP-Teergruben-Simulator Brute-Force-Prävention 3

4 Definition: UBE Unsolicited Bulk (UBE) Unerwünschte Massen s Unerwünscht ist subjektiv Beispiele Mail-Würmer Mail-Trojaner Kettenbriefe Rundmails 4

5 Definition: Spam Spam = Unsolicited Commercial (UCE) Kommerzieller Inhalt Unerwünscht - Legaldefinition Außerhalb bestehender Geschäftsbeziehung Ohne Zustimmung des Adressaten Nicht für vergleichbare Produkte Wichtig: Beweispflicht beim Sender => UCE UBE Jeder Spam ist UBE, aber nicht jede UBE Spam 5

6 Warum nur UCE und nicht auch UBE? Mittel gegen UBE sind bekannt Malware-UBE: Sichere Betriebssysteme Virenscanner Personal Firewall Qualifizierte User Kettenbriefe / Hoaxes Qualifizierte User Aber: Mittel gegen UCE sind Nicht ausreichend effektiv Vielfach noch zu entwickeln 6

7 Überblick: reaktive Anti-Spam-Verfahren Defensiv Blacklisting Sender / Domain Sender-IP (RBL / ORDB) Header-Analyse Content-Filter Kombinierte Verfahren Greylisting Proaktiv Abuse-Complaint / Klage SMTP-Teergruben 7

8 Blacklisting Gute und Böse einteilen......aber wer weiß das schon vorher? 8

9 Blacklisting Sender / Domain -> blocked Problem: Unendlich viele -Adressen Sender nicht authentifiziert => leicht zu umgehen Sender-IP (RBL / ORDB) Blacklisting der IPs der Spammer und Open Relays Problem: Ständiger Hoster-Wechsel Spam via Wurm-Backdoor => wechselnde IP 9

10 Header-Analyse Prüfen auf Spam-Muster Received-Reihenfolge inkonsistent? Mutmaßlich gefälschte Header? Seltene Content-Types? Zeiten nicht plausibel? Auch: Subject Sender... 10

11 Content-Filter Analyse des Inhalts der Mail Böse Worte: Viagra, Adult... Webbugs enthalten? HTML-Mail Blacklist für URLs Attachments analysieren Problem: \./ G R /-\ Individuelle Anpassung nötig Content-Filter ist Heuristik => False positives / false negatives 11

12 Bayes Filter Selbstlernend Idee: Spamwahrscheinlichkeit von Wörtern => Spamwahrscheinlichkeit der Mail Problem: Wörterbuch- Anhänge Lernkurve u.u. nicht nachvollziehbar Hoher Trainingsaufwand 12

13 Vergleichende Filter Idee: Spam geht an viele Empfänger Gleiche Mail an viele => Spam Datenschutz und Effizienz => Prüfsummenvergleich => md5, sha1 usw. ungeeignet Problem: Spammer personalisieren Mails => unterschiedliche Prüfsummen => Prüfsummenalgorithmen toleranter => Gefahr von False-Positives steigt Nicht alle Massenmails = Spam 13

14 Challenge Response Idee: Spam kommt von Maschinen Ham kommt von Menschen => Aufgabe für Absender Problem: Gefälschte Absenderadresse => Aufgabe an Falschen gestellt Nervig bei Mailinglisten 14

15 SMTP-Rückfrage Idee: Absender-Adresse gefälscht SMTP-Server des Absenders meldet User Unkown Sender unbekannt => Mail nicht akzeptiert Problem: Fehlerhafte Implementierung: Sendender MTA Empfangs-MTA Spammer verwenden reale Mailadressen Dritter => Belohnung dafür 15

16 Kombinierte Verfahren Punkte für Regeltreffer Gesamtpunktzahl über Grenzwert => Spam Problem: Individuelle Anpassung Erheblicher Speicher- / Rechenzeitbedarf Filterverfahren Spammern bekannt Hauptproblem: False positives bis zu 18% False negatives bis zu 20% 16

17 Nachteil: Filter kurieren Symptome Filter sind wie Schmerzmittel Der Schmerz läßt nach aber die Ursache besteht weiter 17

18 Greylisting -Annahme zunächst temporär ablehnen Mini-SMTP-Engine der Würmer überfordert Noch gute Ergebnisse Aber: Spammer lernen Erste Berichte von Greylisting-fähigen Würmern Linuxwochen Wien ( ) Linux Magazin 07/06 Greylisting.org: Greylisting günstig, wegen Zeitvorteil für Filterupdates 18

19 Systematischer Nachteil reaktiver Verfahren Reaktion ist Folge gegnerischer Aktion => Ein Schritt hinterher => Angreifer führt 19

20 Spam Bekämpfen juristischer Ansatz EU EU-Richtlinie in Deutschland: UWG-Reform, 7 UWG Australien Parteienwerbung ist erlaubt USA CAN SPAM Act 20

21 CAN SPAM? 21

22 22

23 Abuse-Complaint / Klage Angriff als Verteidigung Klage auf Unterlassung (Zivil- / Wettbewerbsrecht) Klage auf Schadensersatz USA: Hohe Schadenersatzsummen Deutschland: In der Regel erfolglos Strafantrag, z.b. Fälschung beweiserheblicher Daten Computersabotage Computerbetrug Beschwerde beim Provider CAVE: Merkbefreiung 23

24 Abuse-Complaint / -Klage Nachteile Klage Prozeßrisiko, je nach Klageart Flucht des Spammers Insolvenz des Spammers => Gerichtskosten zahlt der Kläger Verifiziert den Empfänger Nachteile Abuse-Complaint merkbefreite Provider Spammer haben geeignete Infrastruktur Sperre eines Bots trifft nicht den Täter 24

25 SMTP Sicherheitslücken (1) SMTP hat keine Authentifizierung SPF Domain-Key usw. Aber Proprietär Patentiert (Teils) 25

26 SMTP Sicherheitslücken (2) Probleme Hauptnutzer sind Spammer >> Server umstellen Unklare Nutzungsrechte Monopolgefahr 26

27 Systematischer Nachteil reaktiver Verfahren Reaktion ist Folge gegnerischer Aktion => Ein Schritt hinterher => Angreifer führt 27

28 Alternativen gesucht Filtern wirkt nur kurzfristig Filtern frisst Ressourcen => Langfristig neue Lösungen notwendig 28

29 Voraussetzungen neuer Verfahren Kenntnis der Arbeitsweise der Spammer Verständnis für legale Mailversender Ökonomische Hintergründe 29

30 Geschäftsprozesse der Spammer Spammer Adresshändler Bot-Netz-Betreiber Hersteller 30

31 Hersteller Profitiert vom Verkauf Riskiert Imageverlust wegen Spam Kontrolle der Vertriebskanäle aufwendig 31

32 Bot-Netz-Betreiber Zombies ausrotten => Dienstleistung unmöglich 32

33 Adressensammler Keine Adressen geben... 33

34 Woher haben Spammer Mailadressen? Freiwillige Weitergabe Webseiten Brute Force Adressen raten Trojaner 34

35 Mittel gegen freiwillige Weitergabe Hirn nutzen... spamgourmet.com mytrashmail.com sonstige Wegwerfadressen 35

36 36

37 Brute-Force: Adressen raten Nicht ratbare Adresse Viele Vorteile: Telefonische Weitergabe Gedächtnistraining für Passwörter Genauso sicher wie 37

38 Brute-Force: Adressen raten Besser: MTA vor Brute-Force-Angriffen schützen Wie: Später... 38

39 Absammeln von Webseiten von Hand mit Sammelprogrammen -Spider Harvester 39

40 Harvester Was braucht man: wget, lynx, sed, tr, grep, sort, uniq Oder: Jede Download-Seite 40

41 41

42 42

43 43

44 44

45 45

46 46

47 47

48 Haben Sie die feine (?!) Ironie bemerkt? 48

49 Harvesters Quellen: Idiotensicher Alle Provider bieten sie an Sogar Anfänger-Provider Bedienung ist noch einfacher Click & Go 49

50 Konsequenz Keine -Adressen veröffentlichen Wenig praktikabel Webseiten dienen der Kommunikation 6 Nr. 2 TDG => -Adressen tarnen 50

51 Leider ist zu wenig Zeit für... alle Tarnverfahren Pro & Contra Technik ausführlicher Test automatisches Tarnen Apache-Filter... 51

52 SMTP-Teergruben Angriff auf Infrastruktur Idee: Verlangsamen des Versandes Höhere Kosten Lösungsidee: Extrem langsame SMTP-Antworten Verbindungen werden blockiert 52

53 Stottern der Antwort 220 receive.net EHLO spammer.com 250 HELO spammer.com MAIL 250 Ok... 53

54 Continuation Lines 220 mail.example.com ESMTP Postfix EHLO spammer.example.org 250-mail.example.com 250-HELO spammer.example.org [ ] 250-This server understands these commands. 250-PIPELINING 250-SIZE VRFY 250-ETRN 250-HELP 250 Use HELP command to get specific help MAIL 54

55 SMTP-Teergrube als Einzelkämpfer Zuständig für eine (Sub-)Domain Eigener MX-Eintrag Jede Mail ist Spam Implementation Typisch: Continuation Lines Langsame Verbindung Eingehende Mails wahlweise Wegwerfen Training für Spamfilter Forensische Untersuchung 55

56 SMTP-Teergrube als Einzelkämpfer Ziele Kosten beim Spammer erhöhen, durch Ports zuziehen Bandbreite verschwenden Rechenleistung verschwenden Dadurch Schutz anderer Mailserver Verlangsamung des Spamversandes 56

57 Wirksamkeit TCP-Ports zuziehen 1 High Port von ca pro Verbindung Viele Nachrichten pro Verbindung möglich => Nein Verlangsamen Minimaler Bandbreitenverbrauch Kaum Rechenleistung 1 von Verbindungen blockiert => Nein Schützt das Internet nicht 57

58 Aber: Spammer sind lernfähig :-( Bulkmailer enthalten Teergrubenschutz Kurze Timeouts Sofortiger Verbindungsabbruch Wir nutzen deren Lernerfolg! 58

59 Vorschlag: Tar-Pit-Simulator SMTP-Teergruben existieren Bulkmailer sind tar pit aware Kurze Timeouts => Unterbrechen Teergrubenverbindung schnell 59

60 Teergrube simulieren Echte Mails annehmen Basic concept Die ersten n Bytes stottern......danach geht s ohne Tempolimit weiter 60

61 SMTP-Teergruben-Simulator Test-Implementation Tar-Pit-Simulator in Perl Installation auf Bridge Keine Änderung des bestehenden Netzes Kaum angreifbar 2 Domains geschützt ca Spam-Mails / Tag Ergebnis ca. 50% weniger Spam auf Mailserver 61

62 Diskussion: Tar Pit Simulator 50% - Warum nicht mehr? Bulkmailer ignorieren Serverantwort Wegen Greylisting günstiger geworden Warum Proxy und nicht reduzierte Window-Size? Windowsize gilt für alle TCP-Verbindungen Verbesserungen zum ersten Prototypen Bridge-Implementierung Patch für Sendmail Notwendig: SMTP-Teergruben Einzelkämpfer 62

63 Tests: Tar Pit Simulator 50% - Und mehr? 60 Bytes / 1 Sek. => Kaum Wirkung 120 Bytes / 1 Sek => 80% 250 Bytes / 1 Sek => 80% Vermutung: SMTP_GREET_TIME in Sendmail => Server Greeting wird abgewartet Stottern der Antwort auf HELO => Disconnect 63

64 Adressen raten via Brute-Force im SMTP RCPT TO: liefert ob Adresse gültig Von Spammern genutzt Zur Adress-Verifikation Brute-Force-Raten von Adressen Gegen Brute-Force Karte sperren = IP sperren Rauswurf nach n Versuchen Zeitverzögerung 64

65 Übertragbarkeit Problem: Seriöse Sender auch ca. 1% falsche Adressen Spam von Bot-Netzen => IP-Block sinnlos Disconnect => Reconnect - Und? 65

66 Sinnvoll: Verzögerung Einzig sinnvoll: Verzögerung Vor Antwort Kein Stottern Aussage im 1. Byte Sendmail bietet Verzögerung, aber Konstante Verzögerung nach n Falschen Vorschlag: Patch für Sendmail Verzögerung = λ * (Falsche / Richtige) * t0 Warum? Seriöse Sender wenig Falsche => Kaum Zeitstrafe Spammer: Hohe Fehlerrate => Große Verzögerung 66

67 Nutzen Gefahr: Disconnect nach jedem Versuch => Blockade läuft ins Leere Lösung: Kombinieren mit SMTP-Greet-Delay Teergruben-Simulator 67

68 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Fragen?

Inhalt 1. Einleitung 1 1.1. Ökonomische Bedeutung 2 1.2. Ziele dieser Arbeit 4 1.3. Aufbau der Arbeit 5 1.4. Bedeutung der Problemstellung 8 2. Spam 11 2.1. Begriffsherkunft 11 2.2. UnsolicitedBulk Email

Mehr

Spamschutz effektiv: Technik

Spamschutz effektiv: Technik Spamschutz effektiv: Technik Was ist Spam überhaupt? Wie arbeiten Spammer? Welche Abwehrmöglichkeiten gibt es präventiv reaktiv Beispiele Was bringt es? What's next: SPF und DKIM Zusammenfassung / Fazit

Mehr

melin B2B Email Marke2ng Basics, Blacklist, Whitelist, MX, SPF und das drumherum 4. Mai 2009 ld@melin.de www.melin.com 1

melin B2B Email Marke2ng Basics, Blacklist, Whitelist, MX, SPF und das drumherum 4. Mai 2009 ld@melin.de www.melin.com 1 B2B Email Marke2ng Basics, Blacklist, Whitelist, MX, SPF und das drumherum 4. Mai 2009 ld@.de 1 Inhalt Firmen, Webmail Anbieter und Privatleute versuchen sich vor ungewollten E Mails zu schützen. Zum Einsatz

Mehr

Workshop Spambekämpfung

Workshop Spambekämpfung Workshop Spambekämpfung Linuxwochen 2003 Wien, 5.6.2003 Christian Mock CoreTEC IT Security Solutions GmbH http://www.coretec.at/spam/workshop.pdf Inhalt Was ist Spam? Wie wird Spam versendet?

Mehr

RZ Benutzerversammlung

RZ Benutzerversammlung Benutzerversammlung 29.April 2004 Der GSF Spamfilter Reinhard Streubel Rechenzentrum Übersicht Einleitung: SPAM was ist das? Rechtliche Probleme Vorstellung des Spamfilters der GSF Konfiguration des Spamfilters

Mehr

Kurs-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT Ausbildung nach Mass

Kurs-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT Ausbildung nach Mass Zentrum für Informatik - Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT... 1/6 Kurs-Dokumentation Zentrum für Informatik ZFI AG Anti-Spam mit SpamAssassin (LSAS-0412) -IT Ausbildung nach Mass http://www.zfi.ch/lsas-0412

Mehr

Spam effektiv bekämpfen

Spam effektiv bekämpfen Spam effektiv bekämpfen IHK 14.6.2007 Gunter Hahn Direktor Technik, SpaceNet AG Agenda SpaceNet das Unternehmen Was ist Spam und wie entsteht Spam? Maßnahmen gegen Spam Ausblick SpaceNet AG das Unternehmen

Mehr

(auch: Mogelpost, Netzpest, Digipest, ... und was man dagegen tun kann. Timo Felbinger 05. 08. 2007. Spam. Quälmail, E-Müll,... )

(auch: Mogelpost, Netzpest, Digipest, ... und was man dagegen tun kann. Timo Felbinger 05. 08. 2007. Spam. Quälmail, E-Müll,... ) Spam (auch: Mogelpost, Netzpest, Digipest, Quälmail, E-Müll,... )... und was man dagegen tun kann Timo Felbinger 05. 08. 2007 Wie Spam entsteht: ein Zufallsfund 2 Return-Path:

Mehr

Effektive Möglichkeiten zur SPAM-Bekämpfung

Effektive Möglichkeiten zur SPAM-Bekämpfung Effektive Möglichkeiten zur SPAM-Bekämpfung Dipl.-Inform. Dominik Vallendor 20.08.2012 Tralios IT GmbH www.tralios.de Über mich Dominik Vallendor Studium der Informatik in Karlsruhe Seit 1995: Internet

Mehr

Spam Filtering Algorithmen. Referent: Stephan Ziegenaus

Spam Filtering Algorithmen. Referent: Stephan Ziegenaus Spam Filtering Algorithmen Referent: Stephan Ziegenaus Index Definition Spam Zahlen Adressquellen der Spamversender Whitelisting Blacklisting Content Filtering Distributed Checksum Clearinghouse (DCC)

Mehr

Anti-Spam-Maßnahmen. Christoph Rechberger. Technik & Support SPAMRobin GmbH. http://www.spamrobin.com, office@spamrobin.com, 07674 / 656600

Anti-Spam-Maßnahmen. Christoph Rechberger. Technik & Support SPAMRobin GmbH. http://www.spamrobin.com, office@spamrobin.com, 07674 / 656600 Anti-Spam-Maßnahmen Christoph Rechberger Technik & Support SPAMRobin GmbH Was ist SPAM Suchmaschinen SPAM Chat SPAM Gästebuch SPAM Telefon SPAM Fax-Spam SMS SPAM E-Mail SPAM Definition von E-Mail SPAM

Mehr

Internetkommunikation I WS 2004/05 Rafael Birkner

Internetkommunikation I WS 2004/05 Rafael Birkner Vortrag zum Thema: Bayes'sche Filter zur SPAM-Erkennung 1. Bayes'sche Filter: Eigenschaften - englischer Mathematiker Thomas Bayes (1702 1761) - state of the art Technologie zur Bekämpfung von Spam - adaptive

Mehr

SMTP Sieve Interpreter

SMTP Sieve Interpreter SMTP Sieve Interpreter Entwicklung eines Sieve-Interpreters als Studienarbeit Vortrag von Dilyan Palauzov dilyan.palauzov@aegee.org 17. Juli 2007 Übersicht Probleme Ziele Idee Vorstellung von Sieve Implementierungdetails

Mehr

bley intelligentes Greylisting ohne Verzögerung

bley intelligentes Greylisting ohne Verzögerung bley intelligentes Greylisting ohne Verzögerung Evgeni Golov Lehrstuhl für Rechnernetze, Institut für Informatik, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Universitätsstr. 1, 40225 Düsseldorf evgeni.golov@uni-duesseldorf.de

Mehr

Zukünftige Maßnahmen für eine verbesserte Spamabwehr

Zukünftige Maßnahmen für eine verbesserte Spamabwehr Zukünftige Maßnahmen für eine verbesserte Spamabwehr IT-Palaver 26.09.2006 Karin Miers Zukünftige Maßnahmen für eine verbesserte Spamabwehr - 26.9.1006 K.Miers 1 Übersicht Tools und Verfahren zur Spamabwehr

Mehr

Spam und SPIT. Moritz Mertinkat mmertinkat AT rapidsoft DOT de. Aktuelle Schutzmöglichkeiten und Gegenmaßnahmen 06.07.2007 1

Spam und SPIT. Moritz Mertinkat mmertinkat AT rapidsoft DOT de. Aktuelle Schutzmöglichkeiten und Gegenmaßnahmen 06.07.2007 1 06.07.2007 1 Spam und SPIT Aktuelle Schutzmöglichkeiten und Gegenmaßnahmen Moritz Mertinkat mmertinkat AT rapidsoft DOT de 06.07.2007 Einleitung // Worum geht s? Spam Architektur Schutzmöglichkeiten Gegenmaßnahmen

Mehr

Seminar Internet & Internetdienste. Spam. SS 2004 Bernd Öchsler

Seminar Internet & Internetdienste. Spam. SS 2004 Bernd Öchsler Seminar Internet & Internetdienste Spam SS 2004 Bernd Öchsler Was ist Spam? Stupid Person Advertisement / Sending Personally Annoying E-Mails, Eigentlich: SPAM - Spiced Pork And Meat wurde bekannt durch

Mehr

Email-Hygiene SPAM und Viren in den Briefkästen

Email-Hygiene SPAM und Viren in den Briefkästen Email-Hygiene - Spam und Viren in den Briefkästen Email-Hygiene SPAM und Viren in den Briefkästen Gliederung - Mailservice Historische Entwicklung - Unsere Strategie - exim, sophie, spamd -Probleme - Neueste

Mehr

Spam Geißel der Menschheit?

Spam Geißel der Menschheit? Spam Geißel der Menschheit? Peter Koch Internet Society German Chapter e.v. pk@isoc.de 2005-02-04 ISOC.DE DomainPulse 2005 1 von 18 Visite Anamnese und Diagnose Epidemie Hysterie Prophylaxe und Hygiene

Mehr

Wenn Sie eine Mail haben die in Ihren Augen kein SPAM. asspnotspam@dachau.net

Wenn Sie eine Mail haben die in Ihren Augen kein SPAM. asspnotspam@dachau.net Wissenswertes über SPAM Unter dem Begriff Spam versteht man ungewünschte Werbenachrichten, die per E-Mail versendet werden. Leider ist es inzwischen so, dass auf eine gewünschte Nachricht, oft zehn oder

Mehr

Rechnernetze Übung 12

Rechnernetze Übung 12 Rechnernetze Übung 12 Frank Weinhold Professur VSR Fakultät für Informatik TU Chemnitz Juli 2011 Sie kennen sicherlich sogenannte Web-Mailer, also WWW-Oberflächen über die Sie Emails lesen und vielleicht

Mehr

Proseminar: "Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung" von Sebastian Zech

Proseminar: Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung von Sebastian Zech Proseminar: "Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung" von Sebastian Zech Matrikel-Nummer: 2502665 Gliederung: Der Kampf gegen Spam Was ist Spam? Warum Spam bekämpfen? Wie Spam bekämpfen? Analyse

Mehr

SPAM Was kann man als Einrichtung im DFN dagegen tun?

SPAM Was kann man als Einrichtung im DFN dagegen tun? 36. DFN-Betriebstagung SPAM Was kann man als Einrichtung im DFN dagegen tun? Ralf Hildebrandt Charité Campus Mitte ralf.hildebrandt@charite.de 27. März 2002 Zusammenfassung Spam, UCE, UBE: Welche Maßnahmen

Mehr

Sicherheit von E-Mails Ist die Spam-Flut zu stoppen?

Sicherheit von E-Mails Ist die Spam-Flut zu stoppen? Sicherheit von E-Mails Ist die Spam-Flut zu stoppen? Prof. Dr. Norbert Pohlmann Institut für Internet-Sicherheit Fachhochschule Gelsenkirchen http://www.internet-sicherheit.de Inhalt E-Mail Anwendung und

Mehr

SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG

SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG SPAM- und Junkmail-Behandlung an der KUG 1. SPAM-Behandlung Erkannte SPAM-E-Mails werden nicht in Ihre Mailbox zugestellt. Sie erhalten anstatt dessen 1x täglich (gegen 7:00 Uhr) eine sogenannte Digest-E-Mail

Mehr

E-Mail-Verlässlichkeit: Auswertung einer Umfrage

E-Mail-Verlässlichkeit: Auswertung einer Umfrage E-Mail-Verlässlichkeit: Auswertung einer Umfrage Prof. Dr. Norbert Pohlmann Institut für Internet-Sicherheit Fachhochschule Gelsenkirchen http://www.internet-sicherheit.de Inhalt E-Mail Anwendung Umfrage

Mehr

Simple Mail Transfer Protocol, Spam und IM2000

Simple Mail Transfer Protocol, Spam und IM2000 Simple Mail Transfer Protocol, Spam und IM2000 Vortrag von Ingo Blechschmidt am 1. Dezember 2004 Gliederung Design Typischer Ablauf Spam, Spam-Abwehr, Spam-Verhinderung IM2000 als neues Mail-Protokoll

Mehr

Gliederung Erkennung anhand des Absenders. Methoden zur Filterung und Blockung. Alexandru Garnet

Gliederung Erkennung anhand des Absenders. Methoden zur Filterung und Blockung. Alexandru Garnet Methoden zur Filterung und Blockung von Mails Alexandru Garnet Seminar Intenetkommunikation WS 2004/2005 Prof. Dr. Martin Leischner 1 Gliederung Erkennung anhand des Absenders Whitelist/Blacklist Realtime

Mehr

Mailserver und Spamschutz unter IPv6

Mailserver und Spamschutz unter IPv6 Mailserver und Spamschutz unter IPv6 Heinlein Professional Linux Support GmbH Peer Heinlein Some Bits and Pieces... Wir haben 2^128 IP Adressen (statt wie bisher 2^32!)

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Verein Thema Newsletter Versand über SMTP Version/Datum V 15.00.06.100 Der Newsletter Versand in WISO Mein Verein ist eine sehr praktische Methode

Mehr

Das Sender ID Framework. Markus Lepper, Frank Waibel. Veranstaltung Internetkommunikation I, WS04/05. Prof. Dr. Martin Leischner

Das Sender ID Framework. Markus Lepper, Frank Waibel. Veranstaltung Internetkommunikation I, WS04/05. Prof. Dr. Martin Leischner Markus Lepper, Frank Waibel Veranstaltung, WS04/05 Prof. Dr. Martin Leischner 1 Gliederung 1. Aufbau des Sender ID Frameworks 2. Ziele von Sender ID 3. Funktionsweise von Sender ID Aufbau eines SPF Records

Mehr

Email Konfigurieren mit Mozilla Thunderbird

Email Konfigurieren mit Mozilla Thunderbird Email Konfigurieren mit Mozilla Thunderbird Mozilla Thunderbird ist für Windows, Mac und Linux / *BSD erhältlich. Diese Anleitung wurde auf Windows erstellt, die Einrichtung und Bedienung auf anderen Systemen

Mehr

Was ist Spam? - Motivation für Spam

Was ist Spam? - Motivation für Spam Was ist Spam? - Motivation für Spam Präsentation von Henning Störk im Rahmen der Veranstaltung Internetkommunikation von Prof. Dr. M. Leischner im Henning Störk Folie 1 von 21 Gliederung Was war Spam /

Mehr

How-to: Mailrelay und Spam Filter. Securepoint Security System Version 2007nx

How-to: Mailrelay und Spam Filter. Securepoint Security System Version 2007nx und Spam Filter Securepoint Security System Inhaltsverzeichnis 1 Konfigurierung eines Mailrelays... 4 1.1 Einrichten von Netzwerkobjekten... 4 1.2 Erstellen von Firewall-Regeln... 5 2 Einrichten von SMTP

Mehr

Wirksame Spam-Abwehrtechniken mit OpenSource-Mitteln. Alexander von Gernler ITS 2008 Unterhaching, 15. April

Wirksame Spam-Abwehrtechniken mit OpenSource-Mitteln. Alexander von Gernler ITS 2008 Unterhaching, 15. April Wirksame Spam-Abwehrtechniken mit OpenSource-Mitteln Alexander von Gernler ITS 2008 Unterhaching, 15. April Über den Referenten Netzwerksicherheit, Datenschutz, Privatsphäre Mitglied im OpenBSD-Projekt

Mehr

Visendo Mail Checker Server FAQ

Visendo Mail Checker Server FAQ Visendo Mail Checker Server FAQ Lernen Sie: Wer Visendo ist Was Visendo Mail Checker Server ist Was Visendo Mail Checker Server kann Wer ist Visendo? Wir sind ein Internet-Systemhaus mit Spezialisierung

Mehr

Mail Protokolle. ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet

Mail Protokolle. ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet LINUX II MAIL Mail Protokolle SMTP: Simple Mail Transport Protocol Transport von Emails, Port: 25 ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet POP3:

Mehr

SPONTS. Kurt Huwig Vorstand iku Systemhaus AG. 2005 iku Systemhaus AG http://www.iku ag.de/

SPONTS. Kurt Huwig Vorstand iku Systemhaus AG. 2005 iku Systemhaus AG http://www.iku ag.de/ SPONTS Kurt Huwig Vorstand iku Systemhaus AG Was ist SPONTS SPONTS ist ein Linux-basierter modularer SMTP-Proxy Linux basiert gehärtetes Linux auf Debian/Woody-Basis hohe Stabilität hohe Sicherheit kleiner

Mehr

Spam. Techniken zur Abwehr. Dirk Geschke. 23. April 2008. Linux User Group Erding. Dirk Geschke (LUG-Erding) E-Mail 23.

Spam. Techniken zur Abwehr. Dirk Geschke. 23. April 2008. Linux User Group Erding. Dirk Geschke (LUG-Erding) E-Mail 23. Spam Techniken zur Abwehr Dirk Geschke Linux User Group Erding 23. April 2008 Dirk Geschke (LUG-Erding) E-Mail 23. April 2008 1 / 28 Gliederung 1 Methoden der Spambekämpfung 2 Theoretische Verfahren 3

Mehr

Email Konfigurieren mit Outlook Express (Windows XP) oder Windows Mail (Windows Vista / Windows 7)

Email Konfigurieren mit Outlook Express (Windows XP) oder Windows Mail (Windows Vista / Windows 7) Email Konfigurieren mit Outlook Express (Windows XP) oder Windows Mail (Windows Vista / Windows 7) Windows Mail oder Outlook Express sind, auch wenn kleine optische Unterschiede bestehen, dieselben Produkte.

Mehr

SMTP ist ein textbasiertes Protokoll, der derzeit gültige RFC (Request for Comments) ist in RFC 2821 definiert.

SMTP ist ein textbasiertes Protokoll, der derzeit gültige RFC (Request for Comments) ist in RFC 2821 definiert. SMTP Simple Mail Transfer Protocol SMTP dient zum Austausch elektronischer Nachrichten im Internet. Es wird dabei vorrangig zum Versenden von E-Mails verwendet. Zum Abholen von Nachrichten kommen andere,

Mehr

Spam und Spam-Prävention

Spam und Spam-Prävention Spam und Spam-Prävention Patrick Schuster und Aubin Kuche 15. Juni 2013 1 of 35 Was ist Spam? Bedeutung für Versender? Bedeutung für Empfänger? Wie wird Spam verbreitet? Wie kommen Spammer an E-Mail-Adressen?

Mehr

SMTP Sieve-Interpreter

SMTP Sieve-Interpreter SMTP Sieve-Interpreter Entwicklung eines Sieve-Interpreters als Studienarbeit Vortrag von Dilyan Palauzov dilyan.palauzov@aegee.org Juli 2007 Übersicht Probleme Ziele Die Idee zur Lösung Vorstellung von

Mehr

Methoden zur Filterung und Blockung von Mails:

Methoden zur Filterung und Blockung von Mails: Fachhochschule Internetkommunikation Bonn-Rhein-Sieg WS 2004/2005 Methoden zur Filterung und Blockung von Mails: Checksummen Distributed Checksum Clearinghous (DCC) A. Dimitrova 08.12.2004 Fachbereich

Mehr

easywan Spam-Mail-Blocker

easywan Spam-Mail-Blocker easywan Spam-Mail-Blocker Keiner will sie - jeder kriegt sie: SPAM-MAILS - Sie sind oft dubiosen Inhalts und überdecken in ihrer Masse permanent die wichtigen Mitteilungen, die wir alle über unsere Email-Postfächer

Mehr

EHLO November 2012 Wolfgang Breyha

EHLO November 2012 Wolfgang Breyha EHLO SPAM Workshop Teil 1 Vorstellung: root am ZID der Universität Wien Verantwortlich für Entwicklung und Betrieb des Linux Mailsystems Entwicklung und Betrieb von Mailsystemen und Spamfiltern seit 1999

Mehr

DFN-MailSupport: Abwehr von

DFN-MailSupport: Abwehr von DFN-MailSupport: Abwehr von Spam und Malware in E-Mails Ulrich Kaehler DFN-Verein Ulrich Kaehler, DFN-Verein kaehler@dfn.de Was jeder weiß E-Mail ist in Geschäftsprozessen mittlerweile ein fest etabliertes

Mehr

Email: Systeme und Möglichkeiten an der Universität Bayreuth. Jour fixe für IT Verantwortliche SS 2012

Email: Systeme und Möglichkeiten an der Universität Bayreuth. Jour fixe für IT Verantwortliche SS 2012 Email: Systeme und Möglichkeiten an der Universität Bayreuth Jour fixe für IT Verantwortliche SS 2012 1 Übersicht: Emailvolumen Zwei getrennte Mailsysteme für Studenten und Mitarbeiter Mailbenutzer mit

Mehr

Botnetzmonitoring Waledac

Botnetzmonitoring Waledac Botnetzmonitoring Waledac Ben Stock Universität Mannheim 14. September 2009 Übersicht 1 Einführung 2 Waledac Analyse Aufbau des Netzwerkes Benutzte Technologien 3 Entwickelte Werkzeuge Repeater Crawler

Mehr

Ruhr.pm. Spam-Filterung auf SMTP-Protokollebene mit Hermes Antispam Proxy. Perl Mongers im Ruhrgebiet. Autor: Veit Wahlich. EMail: veit AT ruhr.pm.

Ruhr.pm. Spam-Filterung auf SMTP-Protokollebene mit Hermes Antispam Proxy. Perl Mongers im Ruhrgebiet. Autor: Veit Wahlich. EMail: veit AT ruhr.pm. Spam-Filterung auf SMTP-Protokollebene mit Hermes Antispam Proxy Autor: EMail: Datum: Veit Wahlich veit AT ruhr.pm.org http://ruhr.pm.org/ Template Version 0.1 The use of a camel image in association with

Mehr

Malware und Spam 2008

Malware und Spam 2008 Malware und Spam 2008 Aktuelle Trends und Gegenmaßnahmen Ralf Benzmüller G DATA Security Labs Geschützt. Geschützter. G DATA. Agenda G DATA AntiVirus 2008 Malware G DATA Internet Security 2008 Firewall

Mehr

_377-x-spam.book Seite 319 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:22 19

_377-x-spam.book Seite 319 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:22 19 _377-x-spam.book Seite 319 Mittwoch, 29. Juni 2005 7:22 19 First Anhang A ANHANG A Das SMTP-Protokoll Dieser Anhang gibt eine kurze Einführung in das SMTP-Protokoll, um zum Verständnis des Buchs beizutragen.

Mehr

Dunkel Mail Security

Dunkel Mail Security Dunkel Mail Security email-sicherheit auf die stressfreie Art Unser Service verhindert wie ein externer Schutzschild, dass Spam, Viren und andere Bedrohungen mit der email in Ihr Unternehmen gelangen und

Mehr

SpamAssassin. Leitfaden zu Konfiguration, Integration und Einsatz. Alistair McDonald. An imprint of Pearson Education

SpamAssassin. Leitfaden zu Konfiguration, Integration und Einsatz. Alistair McDonald. An imprint of Pearson Education Alistair McDonald SpamAssassin Leitfaden zu Konfiguration, Integration und Einsatz An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid

Mehr

Berlin, 26.01. 2006. Netzwerksicherheit. gefördert durch das. IT-Sicherheit Netzwerksicherheit 1. Copyright 2006: Uwe Stache

Berlin, 26.01. 2006. Netzwerksicherheit. gefördert durch das. IT-Sicherheit Netzwerksicherheit 1. Copyright 2006: Uwe Stache Berlin, 26.01. 2006 Netzwerksicherheit gefördert durch das 1 Zur Person Geschäftsführer BERLIN-ONE.net Internet Serviceprovider mit eigener Serverfarm in Berlin www.berlin-one.net Vorstand BCIX e.v. Internetknoten

Mehr

Antispam Strategien für große Mailsysteme. Securityforum Hagenberg 23. April 2008

Antispam Strategien für große Mailsysteme. Securityforum Hagenberg 23. April 2008 Antispam Strategien für große Mailsysteme Securityforum Hagenberg 23. April 2008 GMX das Unternehmen im Überblick Erster deutscher providerunabhängiger E-MailAnbieter (erste Generation GMX geht 1997 online)

Mehr

Mail und Mailserver. Mail - Protokolle. Wichtige RFCs. Alexander Piskernik & Adi Kriegisch. 3. Mai 2007

Mail und Mailserver. Mail - Protokolle. Wichtige RFCs. Alexander Piskernik & Adi Kriegisch. 3. Mai 2007 1 Grundlagen Mail und Mailserver Alexander Piskernik & Adi Kriegisch 3. Mai 2007 2 SMTP & Email 3 Probleme & Lösungen 4 Mailserver 5 Mailserver konfigurieren Wichtige Software 6 Q & A Internet & Kommunikation

Mehr

emailen - jetzt aber richtig

emailen - jetzt aber richtig emailen - jetzt aber richtig Computerlabor im KuZeB computerlabor.kire.ch 14.12.2009 Kire www.kire.ch Layout-Template von Chih-Hao Tsai chtsai.org Creative Commons License (by-nc-sa) creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.5/ch/deed.de

Mehr

Spam bekämpfen mit Open Source-Software. Jochen Topf

Spam bekämpfen mit Open Source-Software. Jochen Topf Spam bekämpfen mit Open Source-Software Jochen Topf OpenSaar 2007 Wo kommt der Spam her? Benutzerfreundliche Spamversender- Software Botnetze Professionelle Untergrund-Wirtschaft Mit Spam läßt sich Geld

Mehr

Anti-Spam-Tools. Gliederung. Stefan Appenburg, René Marx, Michael Günther WS 2004/05

Anti-Spam-Tools. Gliederung. Stefan Appenburg, René Marx, Michael Günther WS 2004/05 Anti-Spam-Tools Stefan Appenburg, René Marx, Michael Günther WS 2004/05 1 Einleitung Anforderungen Spamcop Spampal Hidemail Outlook-Filter Gliederung 2 Einleitung Weltweit bieten mehr als 70 Hersteller

Mehr

Überblick Grundlagen SMTP & Email Probleme & Lösungen PAUSE Mailserver Mailserver konfigurieren Q & A. Mail und Mailserver

Überblick Grundlagen SMTP & Email Probleme & Lösungen PAUSE Mailserver Mailserver konfigurieren Q & A. Mail und Mailserver Mail und Mailserver Alexander Piskernik & Adi Kriegisch 3. Mai 2007 1 Grundlagen Protokolle, RFCs, Standards 2 SMTP & Email SMTP Protokoll Mailheader 3 Probleme & Lösungen 4 Mailserver Server im Überblick

Mehr

Lagebild zur Internet-Sicherheit Internet-Kennzahlen

Lagebild zur Internet-Sicherheit Internet-Kennzahlen Seit dem WS1011 Master Internet-Sicherheit Lagebild zur Internet-Sicherheit Internet-Kennzahlen Prof. Dr. (TU NN) Norbert Pohlmann Institut für Internet-Sicherheit if(is) Fachhochschule Gelsenkirchen http://www.internet-sicherheit.de

Mehr

Kampf dem Backscatter

Kampf dem Backscatter ITMAGAZINE Kampf dem Backscatter 26. September 2008 - Wessen Mailserver automatisch auf Spam antwortet, macht sich selbst zur Spamschleuder. Mit etwas Know-how kann man sich selber und andere vor Backscatter

Mehr

1. Motivation 2. SMTP Grundlagen 3. Fallbeispiele 4. Einrichtung 5. Funktionsweise 6. Pro/Contra 7. Alternativen

1. Motivation 2. SMTP Grundlagen 3. Fallbeispiele 4. Einrichtung 5. Funktionsweise 6. Pro/Contra 7. Alternativen 1. Motivation 2. SMTP Grundlagen 3. Fallbeispiele 4. Einrichtung 5. Funktionsweise 6. Pro/Contra 7. Alternativen Motivation Zero Tolerance vs. Ideologie vs. Realität Denial Rampart Stage lässt sich schwer

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung POP3 und Bridge-Modus Inhaltsverzeichnis 1 POP3 und Bridge-Modus 2 1.1 Funktionsweise von POP3 mit REDDOXX 2 1.2 Betriebsarten 3 1.2.1 Standard-Modus 3 1.2.2 Bridge-Modus 6 1.2.3

Mehr

Aktivieren des Anti-SPAM Filters

Aktivieren des Anti-SPAM Filters Aktivieren des Anti-SPAM Filters Die Menge an Werbeemails die ohne Zustimmung des Empfängers versendet werden nimmt von Tag zu Tag zu. Diese SPAM-Mails / Junk Mails verursachen einen extrem hohen Zeitaufwand

Mehr

Abwehr von Spam und Malware in s. Christian Grimm DFN-Nutzergruppe Hochschulverwaltung 10. Mai 2010, Berlin

Abwehr von Spam und Malware in  s. Christian Grimm DFN-Nutzergruppe Hochschulverwaltung 10. Mai 2010, Berlin Abwehr von Spam und Malware in E-s Christian Grimm DFN-Nutzergruppe Hochschulverwaltung 10. Mai 2010, Berlin Übersicht Bedeutung von E- Risiken im Umgang mit E- Maßnahmen zum Schutz vor verseuchten E-s

Mehr

Dokumentation. Black- und Whitelists. Absenderadressen auf eine Blacklist oder eine Whitelist setzen. Zugriff per Webbrowser

Dokumentation. Black- und Whitelists. Absenderadressen auf eine Blacklist oder eine Whitelist setzen. Zugriff per Webbrowser Dokumentation Black- und Whitelists Absenderadressen auf eine Blacklist oder eine Whitelist setzen. Zugriff per Webbrowser Inhalt INHALT 1 Kategorie Black- und Whitelists... 2 1.1 Was sind Black- und Whitelists?...

Mehr

Managed Mail Security Services

Managed Mail Security Services email-sicherheit auf die stressfreie Art Unser Service verhindert wie ein externer Schutzschild, dass Spam, Viren und andere Bedrohungen mit der email in Ihr Unternehmen gelangen und wichtige Ressourcen

Mehr

Merak: Email einrichten und verwalten (Merak)

Merak: Email einrichten und verwalten (Merak) Welche Vorteile hat der neue Mailserver? Der Merak Mailserver läuft schneller und wesentlich stabiler als der bisher verwendete Mailserver. Zudem wird nun ein integrierter Spamschutz mit angegeben, der

Mehr

Mit KI gegen SPAM. Proseminar Künstliche Intelligenz

Mit KI gegen SPAM. Proseminar Künstliche Intelligenz Mit KI gegen SPAM Proseminar Künstliche Intelligenz SS 2006 Florian Laib Ausblick Was ist SPAM? Warum SPAM-Filter? Naive Bayes-Verfahren Fallbasiertes Schließen Fallbasierte Filter TiMBL Vergleich der

Mehr

Policy für die zentralen Mailrelays des RZ Stand:18.07.2008 Thomas.Eiler@RZ.Uni-Passau.De

Policy für die zentralen Mailrelays des RZ Stand:18.07.2008 Thomas.Eiler@RZ.Uni-Passau.De Policy für die zentralen Mailrelays des RZ Stand:18.07.2008 Thomas.Eiler@RZ.Uni-Passau.De In diesem Beitrag werden die Regeln beschrieben, nach denen die zentralen Mailrelays des RZ betrieben werden. Inhalt

Mehr

Themenabend 24.09.2012

Themenabend 24.09.2012 Themenabend 24.09.2012 SPAM ist ursprünglich ein Markenname für Dosenfleisch, bereits 1936 entstanden aus SPiced ham, fälschlich auch Spiced Pork And Meat/hAModer Specially Prepared Assorted Meatgenannt.

Mehr

Erkennung & Behandlung von unerwünschter E Mail < SpamAssassin >

Erkennung & Behandlung von unerwünschter E Mail < SpamAssassin > Erkennung & Behandlung von unerwünschter E < > Torsten Gerdes gerdes @ tgi.de 24.03.2007 1 SPAM ist in vieler Munde. Doch wer weiß, + wo es herkommt? + wie es schmeckt? 24.03.2007 2 SPAM ist in vieler

Mehr

@ E-Mail - gelbe Post Eine Gegenüberstellung

@ E-Mail - gelbe Post Eine Gegenüberstellung Effektive E-Mail Nutzung am HMI Wie funktioniert E-Mail eigentlich? @ E-Mail - gelbe Post Eine Gegenüberstellung Themen - Versenden von Post - Größe, Format, Anhänge - Verdächtige E-Mail - Viren und Kettenbriefe

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Microsoft Edge konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

Hosted.Exchange. Konfigurationsanleitung Outlook 2007

Hosted.Exchange. Konfigurationsanleitung Outlook 2007 Hosted.Exchange Konfigurationsanleitung Outlook 2007 Inhalt 1. Konfiguration Hosted Exchange... 3 2. Nutzung Infotech Hosted Exchange Webmail... 7 2.1 Einstieg... 7 2.2 Kennwort ändern... 8 3. Spamfilter

Mehr

Die beiden Seiten der Medaille beim Email-Marketing

Die beiden Seiten der Medaille beim Email-Marketing IHK-Veranstaltung Netzblicke SPAM effektiv bekämpfen Die beiden Seiten der Medaille beim Email-Marketing München, 14. Juni 2007 Dr. Jyn Schultze-Melling LL.M Fragen, die sich stellen Was ist SPAM? Was

Mehr

Design und Realisierung von E-Business- und Internet-Anwendungen. Email- und Verzeichnisdienste

Design und Realisierung von E-Business- und Internet-Anwendungen. Email- und Verzeichnisdienste Design und Realisierung von E-Business- und Internet-Anwendungen Email- und Verzeichnisdienste Dr. Stephen Heilbronner et al. Prof. Dr. Heinz-Gerd Hegering SoSe 2005 Nur für Teilnehmer an Bachelor und

Mehr

ASP-Mail Kurzanleitung

ASP-Mail Kurzanleitung ASP-Mail Kurzanleitung Feldstiege 78 / 48161 Münster ASPMail Methoden SendMail AddRecipient ClearRecipients ClearCCs AddBCC ClearBCCs ClearAllRecipients ClearAttachments ClearBodyText AddExtraHeader ClearExtraHeaders

Mehr

E-Mail-spam, Möglichkeiten der Abwehr und Filterung

E-Mail-spam, Möglichkeiten der Abwehr und Filterung Seminar Internet-Dienste im Sommersemester 2003 E-Mail-spam, Möglichkeiten der Abwehr und Filterung Referent: Thomas Verchow Seminar Internetdienste SS 2003 Folie 1 spam Missbrauch des Mediums E-Mail Duden:

Mehr

SPF, DKIM und Greylisting

SPF, DKIM und Greylisting SPF, DKIM und Greylisting Heinlein Professional Linux Support GmbH Holger Uhlig Peer Heinlein Agenda: Sender Policy Framework was / wie /

Mehr

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten?

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Punkt A - Eintragung / Anmeldung 1. Achten Sie darauf wenn Sie sich eintragen, daß Sie eine gültige E-mail Adresse verwenden. 2. Rufen Sie

Mehr

SPAM Geißel der Mailbox

SPAM Geißel der Mailbox Avira GmbH 2008 SPAM Geißel der Mailbox Alexander Mann Regionalverkaufsleiter Avira GmbH 10.04.2008 Avira das Unternehmen Virenschutz: Alleiniger deutscher Anbieter von systemübergreifenden IT-Security-Lösungen

Mehr

Anleitung REST API Schneelast-Messsystem SMS

Anleitung REST API Schneelast-Messsystem SMS Anleitung REST API Schneelast-Messsystem SMS Version 2.01 REST API Schneelast-Messsystem SMS Die API (Schnittstelle) ist als sogenannter RESTful Webservice angelegt, bei dem jede Funktion über eine eindeutige

Mehr

Vergleich verschiedener Blacklists Sonstige Checks und ihre Wirksamkeit SpamAssassin, eine Einführung

Vergleich verschiedener Blacklists Sonstige Checks und ihre Wirksamkeit SpamAssassin, eine Einführung 37. DFN-Betriebstagung Mail AK Vergleich verschiedener Blacklists Sonstige Checks und ihre Wirksamkeit SpamAssassin, eine Einführung Ralf Hildebrandt Charité Campus Mitte ralf.hildebrandt@charite.de 12.

Mehr

Praxis Linux-Administration

Praxis Linux-Administration 5. Veranstaltung Rechnerbetriebsgruppe Technische Fakultät Universität Bielefeld 02. Juni 2014 1/24 Übersicht Themen für heute 2/24 Laborumgebung auf dem Host vorbereiten Aufbau der Laborumgebung aufbauen

Mehr

Generating Fingerprints of Network Servers and their Use in Honeypots. Thomas Apel

Generating Fingerprints of Network Servers and their Use in Honeypots. Thomas Apel Generating Fingerprints of Network Servers and their Use in Honeypots Thomas Apel Der Überblick Fingerprinting von Netzwerkdiensten Banner Verfügbare Optionen Reaktionen auf falsche Syntax Verwendung für

Mehr

Anbindung des eibport an das Internet

Anbindung des eibport an das Internet Anbindung des eibport an das Internet Ein eibport wird mit einem lokalen Router mit dem Internet verbunden. Um den eibport über diesen Router zu erreichen, muss die externe IP-Adresse des Routers bekannt

Mehr

Phishing, Pharming & Co: Vertrauen in Internet Banking ungebrochen

Phishing, Pharming & Co: Vertrauen in Internet Banking ungebrochen Phishing, Pharming & Co: Vertrauen in Internet Banking ungebrochen Robert Zadrazil Martin Mayr 16. Jänner 2007 Martin Mayr 2 BA-CA Kunden internet-affiner als der Durchschnitt BA-CA Kunden im Vergleich

Mehr

Network Policy. Gültigkeit. 4. Mehrfacher Virenschutz. 1. Grundsatz. 2. Ports. 5. Zentrale Blocklists. 3. Nur authentifizierte Zugriffe

Network Policy. Gültigkeit. 4. Mehrfacher Virenschutz. 1. Grundsatz. 2. Ports. 5. Zentrale Blocklists. 3. Nur authentifizierte Zugriffe Network Policy E-Mail ist ein unverzichtbares Kommunikationsmedium für unsere Kunden. Leider wird es durch die grosse Anzahl an Spam-Mails inzwischen stark behindert; weniger als 5% der an unsere Server

Mehr

spam Anti Spam ANTI SPAM Guide

spam Anti Spam ANTI SPAM Guide spam Anti Spam ANTI SPAM Guide Trend Micro Anti Spam Guide Inhalt Seite 2 ANTI SPAM Guide INHALT Inhalt I Was ist Spam........................03 II Spam-Kategorien....................04 III Wie Spammer

Mehr

Spambewertung und Filterung. Heiko Schlichting heiko@fu-berlin.de 13.11.2002

Spambewertung und Filterung. Heiko Schlichting heiko@fu-berlin.de 13.11.2002 Spambewertung und Filterung Heiko Schlichting heiko@fu-berlin.de 13.11.2002 Spam Unerwünschte Massenmail Gegenteil von Spam? (Bezeichnung bei Bogofilter eingeführt) Häufigster Ablauf von Spambewertung

Mehr

Anleitung Grundsetup C3 Mail & SMS Gateway V02-0314

Anleitung Grundsetup C3 Mail & SMS Gateway V02-0314 Anleitung Grundsetup C3 Mail & SMS Gateway V02-0314 Kontakt & Support Brielgasse 27. A-6900 Bregenz. TEL +43 (5574) 61040-0. MAIL info@c3online.at loxone.c3online.at Liebe Kundin, lieber Kunde Sie haben

Mehr

Großkaliber Spam-Abwehr mit Open Source Software

Großkaliber Spam-Abwehr mit Open Source Software Großkaliber Spam-Abwehr mit Open Source Software Charly Kühnast Municipal Datacenter for the Lower Rhine Area Internet Infrastructure charly.kuehnast@krzn.de Ein paar Zahlen... ~ 11.000 Anwender 2 E-Mails

Mehr

Nutzerdokumentation für das Mailgateway

Nutzerdokumentation für das Mailgateway Inhalte Informationen zur Funktionsweise... 2 Anmeldung... 3 Quarantäne... 3 Konfiguration... 4 Weboberfläche... 4 Filtereinstellungen... 4 Quarantäne... 4 Whitelist... 4 Statistiken... 4 Allgemeine Informationen...

Mehr

Lieber SPAMRobin -Kunde!

Lieber SPAMRobin -Kunde! Lieber SPAMRobin -Kunde! Wir freuen uns, dass Sie sich für SPAMRobin entschieden haben. Mit diesem Leitfaden möchten wir Ihnen die Kontoeinrichtung erleichtern und die Funktionen näher bringen. Bitte führen

Mehr

Universität Zürich Informatikdienste. SpamAssassin. Spam Assassin. 25.04.06 Go Koordinatorenmeeting 27. April 2006 1

Universität Zürich Informatikdienste. SpamAssassin. Spam Assassin. 25.04.06 Go Koordinatorenmeeting 27. April 2006 1 Spam Assassin 25.04.06 Go Koordinatorenmeeting 27. April 2006 1 Ausgangslage Pro Tag empfangen die zentralen Mail-Gateways der Universität ca. 200 000 E-Mails Davon werden über 70% als SPAM erkannt 25.04.06

Mehr

End User Manual EveryWare SPAM Firewall

End User Manual EveryWare SPAM Firewall Seite 1 End User Manual EveryWare SPAM Firewall Kontakt Everyware AG Zurlindenstrasse 52a 8003 Zürich Tel: + 41 44 466 60 00 Fax: + 41 44 466 60 10 E-Mail: support@everyware.ch Datum 02.12.2010 Version

Mehr