Inhaltsverzeichnis. Geleitwort Storhas V. Geleitwort Behrendt VII. Vorwort XVII. Abkürzungsverzeichnis XXIII. 1 Einführung 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Geleitwort Storhas V. Geleitwort Behrendt VII. Vorwort XVII. Abkürzungsverzeichnis XXIII. 1 Einführung 1"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Geleitwort Storhas V Geleitwort Behrendt VII Vorwort XVII Abkürzungsverzeichnis XXIII 1 Einführung 1 2 GMP-Grundlagen Der Begriff GMP Geltungsbereich von GMP GMP für welche Produkte? GMP ab welcher Entwicklungsstufe? GMP ab welcher Verfahrensstufe? Zusammenfassung GMP-Regelwerke Historische Entwicklung GMP-Regeln der WHO GMP-Regeln der Pharmaceutical Inspection Convention (PIC bzw. PIC/S) GMP-Regeln der EU GMP-Regeln der USA FDA Guidance documents FDA Guide to Inspections FDA Compliance Program Guidance Manuals CPGM FDA Compliance Policy Guides CPG FDA Human Drug cgmp Notes GMP-Regeln in Asien Die Wirkstoffproblematik Wirkstoffe in den USA Wirkstoffe in der BRD 43 GMP-Qualifizierung Validierung. Edited by Ralf Gengenbach Copyright 2008 WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim ISBN: _Inhaltsverzeichnis.indd IX :28:01 Uhr

2 X Inhaltsverzeichnis GMP für Hilfsstoffe, Kosmetika und andere Produkte Hilfsstoffe Kosmetikprodukte Lebensmittel und Lebensmittelzusatzstoffe Futtermittel und Futtermittelzusatzstoffe Harmonisierte GMP-Regeln, ICH Verbindlichkeit von GMP-Regeln GMP-Inhalte und Kernforderungen Weitergehende Interpretationen Inspektionen und Zertifizierung GMP-Inspektionen GMP-Zertifikate 64 3 Grundlagen der Validierung Rechtsgrundlagen Begriffe und Definitionen Validierung Elemente der Validierung Methoden der Validierung Revalidierung Anforderungen aus den Regelwerken (WHO, FDA, PIC etc.) FDA-Anforderungen an die Validierung WHO-Anforderungen an die Validierung PIC/S-Anforderungen an die Validierung Nationale Anforderungen an die Validierung Formaler Ablauf der Validierung 84 4 Validierungs- How-to-do Das optimale Validierungskonzept Mindestanforderungen an ein gutes Validierungskonzept Ablauf eines Validierungsprojekts Die GMP-Einstufung Grundsätzliche Bedeutung Erläuterung der Inhalte (Musterbeispiel) Allgemeines GMP-Einstufung und Regelwerke Produkt- und Reinheitsanforderungen Anlage und Verfahren Gebäude und Räumlichkeiten Dokumentation Validierung Weitere Vorgehensweise Abschließende Bemerkung Das Validierungsteam Validierungsverantwortlicher _Inhaltsverzeichnis.indd X :28:02 Uhr

3 Inhaltsverzeichnis XI Validierungsteam Validierungskoordinator Allgemeine Aspekte Der Validierungsmasterplan Grundlegende Forderungen Der Validierungsmasterordner Aufbau und Inhalt Projektspezifischer Masterplan Projektpläne Qualifizierung und Validierung Pflege und Fortführung Die Risikoanalyse Begriffe und Bedeutung Methoden der Risikoanalyse Übersicht über die gängigsten Methoden Die FMEA-Methode Die HACCP-Methode Die freie Risikoanalyse Vor- und Nachteile der einzelnen Methoden Forderungen aus den Regelwerken Allgemeine Kriterien zur Durchführung Zeitpunkt der Risikoanalyse Formale Voraussetzungen Gliederung Details zur Durchführung Risikoanalyse Herstellungsverfahren Risikoanalyse Reinigung Risikoanalyse Anlage Abschluss der Risikoanalyse Risikomanagement nach ICH Q Prospektive Anlagenqualifizierung (DQ, IQ, OQ, PQ) Allgemeines Definition der Anforderungen GMP-gerechtes Design Anforderungsliste Betreiberanforderungen Lastenheft Technische Spezifikation Ausschreibung Lieferantenausführung Pflichtenheft Designqualifizierung DQ Hintergründe und Ziel der DQ Voraussetzungen für die DQ Erstellung DQ-Plan Durchführung DQ Erstellung DQ-Bericht Lasten-, Pflichtenheftabgleich als DQ Realisierung und Installation Herstellung und Factory Acceptance Tests (FAT) _Inhaltsverzeichnis.indd XI :28:03 Uhr

4 XII Inhaltsverzeichnis Installation und Site Acceptance Tests (SAT) Installationsqualifizierung IQ Voraussetzungen für die IQ Erstellung IQ-Plan Durchführung IQ Inbetriebnahme Funktionsqualifizierung Voraussetzungen für die OQ Erstellung OQ-Plan Durchführung OQ Leistungsqualifizierung Bedeutung, Abgrenzung und Durchführung Der PQ-Plan Der Qualifizierungsabschlussbericht Qualifizierung bestehender Anlagen Der Begriff retrospektive Anlagenqualifizierung Regulatorische Anforderungen Einschränkungen bei bestehenden Anlagen Ablauf Qualifizierung bestehender Anlagen Schritt 1: Projektplanung (Masterplan) Schritt 2: GMP-Studie (URS) Schritt 3: Bestandsaufnahme Schritt 4: Risikoklassifizierung Schritt 5: Risikobewertung Schritt 6: As-built-Prüfung (IOQ) Schritt 7: Leistungsbewertung (PQ) Schritt 8: Erfahrungsbericht Schritt 9: RQ-Plan/-Bericht Kritische Aspekte bei Altanlagen Abschließendes Fazit Gerätequalifizierung Validierungsmasterplan Risikoanalyse Lasten- und Pflichtenheft, DQ Basisqualifizierung, IQ, OQ Leistungsqualifizierung, PQ Technische Dokumentation Kalibrierung und Wartung Bedeutung im Rahmen der Instandhaltung Gesetzliche Anforderungen Forderungen aus dem Eichgesetz Forderungen aus der Eichordnung Forderungen aus dem Arzneimittelgesetz, AMG Forderungen aus der Arzneimittel- und Wirkstoffherstellungsverordnung, AMWHV _Inhaltsverzeichnis.indd XII :28:04 Uhr

5 Inhaltsverzeichnis XIII Forderungen aus dem EU-GMP-Leitfaden, Teil 1 Mindestanforderungen an Arzneimittel Forderungen aus den US-cGMP-Regeln, 21CFR210/ Forderungen aus den GLP (Good Laboratory Practice)-Regeln Wartung und Wartungskonzepte Verantwortlichkeiten Vorgehensweise Erfassung neuer Ausrüstungsgegenstände Terminüberwachung Durchführung der Wartung Wartungsdokumentation Rückmeldung und Abschluss der durchgeführten Wartung Wartungsinhalt und -umfang Kalibrierung im Rahmen der Wartung Kalibrierung im GMP-Umfeld Verantwortlichkeiten Erfassung, Einstufung und Kennzeichnung Festlegung der Kalibrier-Eckdaten Terminüberwachung Kalibrierdokumentation Durchführung der Kalibrierung Datenerfassung und Auswertung Abschluss der Kalibrierung Funktionsprüfungen und Prüfungen nach Arzneibuch Validierung von Herstellungsprozessen Validierung von Herstellungsprozessen ein Überblick Formalrechtliche Anforderungen an die Prozessvalidierung Wertschöpfung durch Validierung Voraussetzungen für die Prozessvalidierung Prozessvalidierung Planung Prozessvalidierung Aktivitäten Prozessvalidierung Risikoanalyse Prospektive Prozessvalidierung Vorgehensweise bei der Durchführung der Validierungsaktivitäten Prospektive Prozessvalidierung Kritische Prozessschritte Prospektive Prozessvalidierung Konsistenz Prospektive Prozessvalidierung Dokumente Retrospektive Prozessvalidierung Prozessvalidierung Revalidierung Validierung computerisierter Systeme Begriffe und Definitionen nach GAMP Vorgehen nach dem V-Modell DQ, IQ und OQ am Beispiel PLS Festlegung der Anforderungen DQ Nachweis der korrekten Umsetzung IQ, OQ _Inhaltsverzeichnis.indd XIII :28:04 Uhr

6 XIV Inhaltsverzeichnis Abgrenzung automatisierter Systeme Part 11 und seine Bedeutung für die Validierung Integrierte Anlagenqualifizierung GEP kontra GMP Idealisierter Ablauf Die Hauptprojektphasen Planungsphase Ausarbeitungsphase Durchführungsphase Übersicht Phasen der Qualifizierung Outsourcing von Validierungsaktivitäten Die Anbieter Die Anforderungen an die Anbieter Die Stärken und Schwächen der Anbieter Die Abgrenzungsmatrix Der optimale Qualifizierer Change Control Erhalt des validierten Zustandes Abweichung oder Änderung Formaler Ablauf Change Control Startzeitpunkt und Arten Change Control Qualitätskritische Änderungen Change Control in der Praxis Der Validierungsingenieur als neuer Beruf Literatur Verzeichnisse und Anlagen Abbildungen Anlage 1: GMP-Studie 407 Anlage 2: Projektzeitplan 414 Anlage 3: Validierungsmasterplan 416 Anlage 4: Projektplan Qualifizierung 420 Anlage 5: Projektplan Validierung 422 Anlage 6: Qualifizierungsmatrix 423 Anlage 7: Formblatt Risikoanalyse nach FMEA 424 Anlage 8: Formblatt Risikoanalyse HACCP, Teil Anlage 9: Formblatt Risikoanalyse HACCP, Teil Anlage 10: Formblatt tabellarische Risikoanalyse, Variante Anlage 11: Formblatt tabellarische Risikoanalyse, Variante Anlage 12: Formblatt freie Risikoanalyse _Inhaltsverzeichnis.indd XIV :28:05 Uhr

7 Inhaltsverzeichnis XV Anlage 13: Bewertungsblatt Reinigung 432 Anlage 14: GMP-Anforderungsliste 433 Anlage 15: IQ-Plan Deckblatt 434 Anlage 16: OQ-Plan Deckblatt 435 Anlage 17: OQ-Plan Funktionsprüfprotokoll 436 Anlage 18: PQ-Plan Deckblatt 439 Anlage 19: Qualifizierungsbericht 440 Anlage 20: Wartungsplan Musterformular 441 Anlage 21: Wartungsplan Wartungsprotokoll 442 Anlage 22: Messstellenverzeichnis Musterformular 443 Anlage 23: Kalibrierungsplan Musterformular 444 Anlage 24: Verantwortungsabgrenzung PLS-Validierung 446 Anlage 25: Change Control Formblatt Glossar 450 Index _Inhaltsverzeichnis.indd XV :28:06 Uhr

8 18639_Inhaltsverzeichnis.indd XVI :28:06 Uhr

INHALTSVERZEICHNIS. Kapitel 1 Einführung...15. Kapitel 2 Projektmanagement...27. Vorwort...11. Autoren...12

INHALTSVERZEICHNIS. Kapitel 1 Einführung...15. Kapitel 2 Projektmanagement...27. Vorwort...11. Autoren...12 Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS Vorwort...11 Autoren...12 Kapitel 1 Einführung...15 1.1 GMP für die Arzneimittelsicherheit...16 1.1.1 Hintergrund...16 1.1.2 Zulassung von Arzneimitteln...17 1.1.3

Mehr

Index. GMP Compliance- 64 Hersteller- 231 Lieferanten- 389 Selbst- (interne Audits) 61f., 275 Ausgangsstoffe (starting materials), siehe Rohstoffe

Index. GMP Compliance- 64 Hersteller- 231 Lieferanten- 389 Selbst- (interne Audits) 61f., 275 Ausgangsstoffe (starting materials), siehe Rohstoffe Index a aktive pharmazeutische Bestandteile, siehe Wirkstoffe Anlagen Anforderungen 107ff. Designanforderungen 116f. Klassifizierung 116f. Produktionsanlage 14 Risikoanalyse 176ff. Anlagenqualifizierung,

Mehr

Das "Competence Center Pharma" stellt sich vor

Das Competence Center Pharma stellt sich vor Das "Competence Center Pharma" stellt sich vor Unsere Leistungen Computervalidierung Prozeßvalidierung Anlagenvalidierung Compliance Inspektionen Qualitätsmanagement (ISO 9000, 13485, KAIZEN) Instandhaltungsmanagement

Mehr

Validierung nach GMP Standard

Validierung nach GMP Standard Validierung nach GMP Standard Dr. Hans Peter Schröder 29.07.2007 aleph-consulting GmbH 1 Einführung Bei der Herstellung von pharmazeutischen Produkten sind besondere Anforderungen an die Qualität der Produktion

Mehr

Wie ist der Aufwand bei der Qualifizierung / Validierung auf ein noch zu rechtfertigendes Maß zu reduzieren?

Wie ist der Aufwand bei der Qualifizierung / Validierung auf ein noch zu rechtfertigendes Maß zu reduzieren? Wie ist der Aufwand bei der Qualifizierung / Validierung auf ein noch zu rechtfertigendes Maß zu reduzieren? Peter Bappert, gempex GmbH, Mannheim 1. Einführung Um eine GMP gerechte Herstellung von Arzneimitteln

Mehr

SAQ FG Medizinprodukte Hersteller. Validierung

SAQ FG Medizinprodukte Hersteller. Validierung SAQ FG Medizinprodukte Hersteller Validierung Die Forderungen der ISO 13485:2003 und EU Richtlinien aus der Sicht einer Zertifizierungsstelle 1 Was heisst Verifizierung / Validierung? Gemäss EN ISO 9000:2000:

Mehr

GMP Basis und Aufbau-Seminar

GMP Basis und Aufbau-Seminar GMP Basis und Aufbau-Seminar inkl. Fallstudien und Praxisübungen 09.05.-12.05.2016, Kirchzarten bei Freiburg 20.06.-23.06.2016, A/Wien 14.11.-17.11.2016, Leimen bei Heidelberg Seminar/Praxisworkshop Testo

Mehr

Chemical and Fine Chemical Industry. Medical Devices Industry. M+W Process Industries GmbH

Chemical and Fine Chemical Industry. Medical Devices Industry. M+W Process Industries GmbH Pharmaceutical Industry Biotechnology Industry Chemical and Fine Chemical Industry Medical Devices Industry Consumer and Beauty Care Industry Food Industry GMP-Konformität, Qualifizierung und Validierung

Mehr

Modernes Risikomanagement Anforderungen und Herausforderungen

Modernes Risikomanagement Anforderungen und Herausforderungen Modernes Risikomanagement Anforderungen und Herausforderungen TestXpo2015 TestXpo2015 VTU VTU Engineering Engineering GmbH GmbH Brigitte Brigitte Gübitz Gübitz www.vtu.com Inhalt Anforderungen und Status

Mehr

Ihr Partner für Qualitätssysteme

Ihr Partner für Qualitätssysteme Ihr Partner für Qualitätssysteme GMP Consulting & Execution gempex GmbH Besselstraße 6 D-68219 Mannheim Tel.: +49 (0)621 819119-0 Fax: +49 (0)621 819119-40 www.gempex.com Unternehmenspräsentation 2010

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Johann Harer. Anforderungen an Medizinprodukte. Praxisleitfaden für Hersteller und Zulieferer. ISBN (Buch): 978-3-446-43186-7

Inhaltsverzeichnis. Johann Harer. Anforderungen an Medizinprodukte. Praxisleitfaden für Hersteller und Zulieferer. ISBN (Buch): 978-3-446-43186-7 Inhaltsverzeichnis Johann Harer Anforderungen an Medizinprodukte Praxisleitfaden für Hersteller und Zulieferer ISBN (Buch): 978-3-446-43186-7 ISBN (E-Book): 978-3-446-43290-1 Weitere Informationen oder

Mehr

Ergebnis: Workshop A Computer Validierung

Ergebnis: Workshop A Computer Validierung Behörde für betrieblichen Arbeits-, Umwelt- und Verbraucherschutz - Dez. 24 AMG Ergebnis: Workshop A Computer Validierung 5. am Vorstellung durch: Herzdame Matthias Franke und Kreuzbube Susanne Strempel

Mehr

Automatisierte Fertigungsprozesse. Umbruch in der Medizintechnik. Medizintechnisches Kolloquium 06.11.2012

Automatisierte Fertigungsprozesse. Umbruch in der Medizintechnik. Medizintechnisches Kolloquium 06.11.2012 Automatisierte Fertigungsprozesse Umbruch in der Medizintechnik Medizintechnisches Kolloquium 06.11.2012 Rolf Andrasi Unit Manager Plates Stryker Leibinger GmbH & Co.KG Agenda Unternehmensvorstellung Stryker

Mehr

GMP Seminare Konferenzen Lehrgänge

GMP Seminare Konferenzen Lehrgänge GMP Seminare Konferenzen Lehrgänge Planen Sie Ihre GMP-Qualifizierung mit Europas größtem GMP-Fortbildungsinstitut! Qualitätssicherung Validierung Computervalidierung Mikrobiologie Analytik Sterilherstellung

Mehr

Ein Weg zu einem qualifizierten Zustand. Der vorliegende Text und dass Prüfprozedere ist praxisnahe es wird kein Anspruch auf vollstädigkeit gegeben.

Ein Weg zu einem qualifizierten Zustand. Der vorliegende Text und dass Prüfprozedere ist praxisnahe es wird kein Anspruch auf vollstädigkeit gegeben. Ein Weg zu einem qualifizierten Zustand Der vorliegende Text und dass Prüfprozedere ist praxisnahe es wird kein Anspruch auf vollstädigkeit gegeben. VMP VMP = Validierungs Master Plan Im VMP muss die detaillierte

Mehr

Qualitätssicherung von IT- Projekten in der Produktion am Beispiel der Pharmaindustrie

Qualitätssicherung von IT- Projekten in der Produktion am Beispiel der Pharmaindustrie Qualitätssicherung von IT- Projekten in der Produktion am Beispiel der Pharmaindustrie Vortrag beim VDI/VDE Arbeitskreis Leitsysteme für die Prozess- und Fertigungsindustrie 07.05.2014 Technoseum Mannheim

Mehr

Modernes LifeCycle- Risikomanagement. Anforderungen und Herausforderungen

Modernes LifeCycle- Risikomanagement. Anforderungen und Herausforderungen Modernes LifeCycle- Risikomanagement Anforderungen und Herausforderungen ÖRRG ÖRRG 2015 2015 VTU VTU Engineering Engineering GmbH GmbH Brigitte Brigitte Gübitz Gübitz www.vtu.com Inhalt Anforderungen und

Mehr

PTS Training Service: Archivierung, Annex 11, Part 11. Annex 11. aus Sicht eines GMP Inspektors

PTS Training Service: Archivierung, Annex 11, Part 11. Annex 11. aus Sicht eines GMP Inspektors PTS Training Service: Archivierung, Annex 11, Part 11 Annex 11 aus Sicht eines GMP Inspektors Klaus Eichmüller c/o Regierung von Oberbayern ZAB Speyer, 1 Annex 11 Rechtsgrundlagen GS (GMP keine Beeinträchtigung

Mehr

Ansätze für effiziente Qualifizierungs-/Validierungs- Projekte

Ansätze für effiziente Qualifizierungs-/Validierungs- Projekte HERBST-UPDATE MEDICAL.DEVICE.FORUM 29.-30. September 2015 / HAMBURG Ansätze für effiziente Qualifizierungs-/Validierungs- Projekte O. Traoré 2015/09 EFFIZIENTE QUALIFIZIERUNGS- VALIDIERUNGSPROJEKTE 1 ANSÄTZE

Mehr

Mit unserem Team bieten wir ein umfassendes Angebot in. Anlagen-Qualifizierung Prozess-Validierung. für die

Mit unserem Team bieten wir ein umfassendes Angebot in. Anlagen-Qualifizierung Prozess-Validierung. für die GTW & Partner GmbH Hofackerstrasse 71 Postfach 317 CH 4132 Muttenz 1 Tel. (+41) 061 461 8102 Fax: (+41) 061 461 8104 e-mail: info@gtw-partner.com web: www.gtw-partner.com Mit unserem Team bieten wir ein

Mehr

Ihr Partner für Qualitätssysteme

Ihr Partner für Qualitätssysteme Ihr Partner für Qualitätssysteme GMP Consulting & Execution Technisches Büro Deutschland gempex GmbH Besselstraße 6 D-68219 Mannheim Tel.: +49 (0)621 819119-0 Fax: +49 (0)621 819119-40 www.gempex.com Unternehmenspräsentation

Mehr

gempex GmbH stellt sich vor

gempex GmbH stellt sich vor gempex GmbH GMP Consulting & Execution gempex GmbH stellt sich vor Technisches Büro Deutschland gempex GmbH Besselstraße 6 D-68219 Mannheim Tel.: +49 621 819119-0 Fax: +49 621 819119-40 Zweigniederlassung

Mehr

Erreichung und Sicherstellung von Validierungsstandards in den Forschungsverbünden der TMF

Erreichung und Sicherstellung von Validierungsstandards in den Forschungsverbünden der TMF Erreichung und Sicherstellung von Validierungsstandards in den Forschungsverbünden der TMF (Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze e. V.) GMDS 2006, 13.09.2006 Projektgruppe Systemvalidierung

Mehr

Validierung. - Organisationsstruktur im Lebenszyklus - Dr. Rainer Gnibl. DIALOG 5 Prozessvalidierung

Validierung. - Organisationsstruktur im Lebenszyklus - Dr. Rainer Gnibl. DIALOG 5 Prozessvalidierung Validierung - Organisationsstruktur im Lebenszyklus - Dr. Rainer Gnibl 1 1 Dr. Rainer Gnibl Regierung von Oberfranken Ludwigstr. 20 95444 Bayreuth Phone +49 981 53-1262 Fax +49 921 604-4950 Mail rainer.gnibl@reg-ofr.bayern.de

Mehr

Installations-, Funktions- und Leistungsqualifizierung einer Thermoguard Installation

Installations-, Funktions- und Leistungsqualifizierung einer Thermoguard Installation Installations-, Funktions- und Leistungsqualifizierung einer Thermoguard Installation Thermoguard Qualifizierungen gemäss GMP Für den Betrieb von Thermoguard Hard- und Software in einer gesetzlich geregelten

Mehr

Systemvalidierung der Studiensoftware eresearch Network am Koordinierungszentrum für f r Klinische Studien DüsseldorfD. Dimitrios Venizeleas

Systemvalidierung der Studiensoftware eresearch Network am Koordinierungszentrum für f r Klinische Studien DüsseldorfD. Dimitrios Venizeleas Systemvalidierung der Studiensoftware eresearch Network am Koordinierungszentrum für f r Klinische Studien DüsseldorfD Dimitrios Venizeleas AG Datenmanagement Koordinierungszentrum für Klinische Studien

Mehr

Ihr Partner für Qualitätssysteme

Ihr Partner für Qualitätssysteme gempex GmbH Portrait Ihr Partner für Qualitätssysteme GMP Consulting & Execution Zweigniederlassung Laufenburg gempex GmbH Im Bifang 2 CH-5080 Laufenburg Tel.: +41 (0)62-874 20 83 Fax: +41 (0)62-874 20

Mehr

Facility Management im GMP regulierten Umfeld ein Bericht aus der Praxis

Facility Management im GMP regulierten Umfeld ein Bericht aus der Praxis Facility Management im GMP regulierten Umfeld ein Bericht aus der Praxis Facility Management im GMP regulierten Umfeld ein Bericht aus der Praxis 1. GMP - Definition und Ziel 2. Gesetze, Verordnungen,

Mehr

Inspektion Computergestützter Systeme

Inspektion Computergestützter Systeme Werden computergestützte Systeme bei prä-/klinischen Studien (GLP, GCP), in der Herstellung (GMP) oder in der Verteilung (GDP) von Arzneimitteln eingesetzt, so müssen diese validiert sein. Aufgabe einer

Mehr

Kombinationsprodukte, Anforderungen aus dem Medizinprodukterecht

Kombinationsprodukte, Anforderungen aus dem Medizinprodukterecht , Anforderungen aus dem Medizinprodukterecht Referent: Dipl. Ing. Michael Schrack Reutlingen, den 25.11.2011 Schrack & Partner; Ingenieure, Naturwissenschaftler Gerhard-Kindler-Straße 6, 72770 Reutlingen

Mehr

Medizintechnologie.de. Entwicklungsplan. Entwicklungsplan. Einteilung in Entwicklungsphasen

Medizintechnologie.de. Entwicklungsplan. Entwicklungsplan. Einteilung in Entwicklungsphasen Medizintechnologie.de Entwicklungsplan Entwicklungsplan Medizinprodukte werden immer komplexer. Um alle gesetzlichen und normativen Vorgaben einhalten und die Entwicklung eines Medizinproduktes kontrollieren

Mehr

GMP. Was Sie über GMP wissen sollten!

GMP. Was Sie über GMP wissen sollten! Seminar von der BAK anerkannt GMP Was Sie über GMP wissen sollten! Umfassende dreitägige Aus- und Weiterbildung zu Verständnis und Umsetzung der aktuellen Good Manufacturing Practices: Arzneimittel, Wirkstoffe

Mehr

Gebäudeautomation für die Pharmaindustrie...

Gebäudeautomation für die Pharmaindustrie... Gebäudeautomation für die Pharmaindustrie... Qualifizierung / Validierung von Gebäudeautomationsanlagen nach GAMP 4 Firmenprofil Gründung: 1978 in Norderstedt Firmensitz: Hamburg Umsatz: ca. 7 Mio. EUR/a

Mehr

Bewertungsstandards für Auditsituationen

Bewertungsstandards für Auditsituationen www.pcs-gmp.com Bewertungsstandards für Auditsituationen Standards for Auditors: Welche GMP-Standards und QS-Normen sind bei welchen Audits anwendbar? 11. und 12. Februar 2015 Mannheim Kurzprofil Bedeutsamkeit

Mehr

Gute Herstellungspraxis Good Manufacturing Practice (GMP) oder Würdest Du Dein eigenes Produkt kaufen?

Gute Herstellungspraxis Good Manufacturing Practice (GMP) oder Würdest Du Dein eigenes Produkt kaufen? Gute Herstellungspraxis Good Manufacturing Practice (GMP) oder Würdest Du Dein eigenes Produkt kaufen? Inhalt Aus der Historie Rechtliche Grundlagen Gegenstand und Ziel der Richtlinien Qualitätssicherungssystem

Mehr

Anlagenqualifizierung GMP Compliance. Dipl. Ing. (FH) Hubert Rott

Anlagenqualifizierung GMP Compliance. Dipl. Ing. (FH) Hubert Rott Anlagenqualifizierung GMP Compliance Dipl. Ing. (FH) Hubert Rott Frankfurt 21.10.2014 Gliederung: Qualifizierung / Validierung Inhalte einer Nutzerspezifikation (URS) Inhalte eines Qualifizierungsmasterplans

Mehr

Prof. Dr. Werner Fresenius / Vorsitzender AG AAMP. Tierarzneimittelbereich: Dr. Heinrich Bottermann / Vorsitzender AG AfAM.

Prof. Dr. Werner Fresenius / Vorsitzender AG AAMP. Tierarzneimittelbereich: Dr. Heinrich Bottermann / Vorsitzender AG AfAM. <Oberste Landesbehörde> Dokumenten-Nr.: 07110702 Verfahrensanweisung Gültig ab: Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimiteln und Medizinprodukten 1/5 Titel: Site Master File (SMF) Geltungsbereich: Inspektorat

Mehr

Wirtschaftliches Prüfungswesen

Wirtschaftliches Prüfungswesen www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Wirtschaftliches Prüfungswesen Sämtliche Prozessschritte der Abschlussprüfung Integrierende Darstellung von Berufsrecht und Berufspraxis Kommentierungen der handelsrechtlichen

Mehr

Projektplanung Reinraumtechnik

Projektplanung Reinraumtechnik Projektplanung Reinraumtechnik Bearbeitet von Lothar Gail, Udo Gommel, Horst Weißsieker Neuerscheinung 2009. Taschenbuch. XI, 330 S. Paperback ISBN 978 3 7785 4004 6 Format (B x L): 17 x 24 cm Gewicht:

Mehr

Arbeitsgruppe Regulierung von Arzneimitteln und Prüfungen. Endfassung von Anhang 15 zum EU-Leitfaden einer. guten Herstellungspraxis

Arbeitsgruppe Regulierung von Arzneimitteln und Prüfungen. Endfassung von Anhang 15 zum EU-Leitfaden einer. guten Herstellungspraxis EUROPÄISCHE KOMMISSION GENERALDIREKTION UNTERNEHMEN Binnenmarkt : Durchführung und Rechtsvorschriften für Verbrauchsgüter Arzneimittel : Rechtsrahment und Genehmigungen für die Markteinführung Arbeitsgruppe

Mehr

Qualitätsmanagement-Systeme in der Biotechnologie

Qualitätsmanagement-Systeme in der Biotechnologie Qualitätsmanagement-Systeme in der Biotechnologie Branchengespräch des BioIndustry e.v. am 05.07.2001 Max-Planck-Institut, Dortmund Wolfgang Bruners, JQP Themenübersicht Definition: Qualität Qualitätsmanagement-Systeme

Mehr

TÜV SÜD Industrie Service GmbH. Dipl.-Ing.(FH) Walter Ritz / Senior Consultant, 11.10.2012 / 1

TÜV SÜD Industrie Service GmbH. Dipl.-Ing.(FH) Walter Ritz / Senior Consultant, 11.10.2012 / 1 Dipl.-Ing.(FH) Walter Ritz / Senior Consultant, 11.10.2012 / 1 Projektablauf Konzept Studie Basic & Detail Engineering Bestellung Ausführungsplanung Technische Gebäude -ausrüstung Installation Prozess-

Mehr

Qualifizierungsphasen bei einem Monitoring System

Qualifizierungsphasen bei einem Monitoring System Qualifizierungsphasen bei einem Monitoring System SCC Seminar GAMP 5 für Praktiker, Rheinfelden 26.Mar.2014 we prove it. www.elpro.com Qualifizierungsphasen bei einem CMS 26.Mar.2014 Seite 1 Agenda 1.

Mehr

ELSE Automation AG. www.else-automation.com. Migration von Leitsystemen Teil 2 Urs von Büren

ELSE Automation AG. www.else-automation.com. Migration von Leitsystemen Teil 2 Urs von Büren ELSE Automation AG www.else-automation.com xpert DAY Migration von Leitsystemen Teil 2 Urs von Büren www.else-automation.com/de/urs-von-bueren Urs von Büren, 1969, 20 Jahre Erfahrung Ausbildung Elektrotechnik

Mehr

Experience responsibility. GMP Compliance. Pharma & Biotechnologie

Experience responsibility. GMP Compliance. Pharma & Biotechnologie Experience responsibility GMP Compliance Pharma & Biotechnologie Alles für Ihre GMP Compliance! Anlagen, Prozesse, Personal und Dokumentation, welche die Produktqualität und Produktsicherheit von Arzneimitteln,

Mehr

vii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 Rechtliche Grundlagen 5

vii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 Rechtliche Grundlagen 5 vii 1 Einleitung 1 2 Rechtliche Grundlagen 5 2.1 Die Rechtslage in Europa.................................. 5 2.1.1 Definition eines Medizinproduktes.................... 5 2.1.2 Richtlinien, Gesetze und

Mehr

Qualifizierung und Validierung von Anlagen nach GMP sowie Reinigungsverfahren in der Herstellung

Qualifizierung und Validierung von Anlagen nach GMP sowie Reinigungsverfahren in der Herstellung Qualifizierung und Validierung von Anlagen nach GMP sowie Reinigungsverfahren in der Herstellung Fachvorträge mit anschliessender Diskussion über aktuelle Themen bei der Herstellung von Medizinprodukten

Mehr

Upgrade, Renovierung und begleitende Validierung von Edgeblood im Blutspendedienst München

Upgrade, Renovierung und begleitende Validierung von Edgeblood im Blutspendedienst München Upgrade, Renovierung und begleitende Validierung von Edgeblood im Blutspendedienst München DGTI ADV Sektionstagung in Suhl 20. April 2009 _Gneisenaustraße 67 _40477 Düsseldorf _0211/303 298 75 _Email:

Mehr

Referenzmodelle für IT-Governance

Referenzmodelle für IT-Governance Wolfgang Johannsen Matthias Goeken Referenzmodelle für IT-Governance Methodische Unterstützung der Unternehmens-IT mitcobitjtil&co Mit einem Praxisbericht von Markus Böhm 2., aktualisierte und erweiterte

Mehr

Die Voraussetzungen zur CE-Kennzeichnung von Medizinprodukten in der EU

Die Voraussetzungen zur CE-Kennzeichnung von Medizinprodukten in der EU Die Voraussetzungen zur CE-Kennzeichnung von Medizinprodukten in der EU Innovatives Medizinprodukt was nun? Tipps und Hilfestellungen zu Zulassung und Produktion, 2015-01-20 2015 Schrack& Partner 1 Inhalte

Mehr

Zertifizierung nach DIN ENIS09000

Zertifizierung nach DIN ENIS09000 Ekbert Hering Werner Steparsch Markus Linder Zertifizierung nach DIN ENIS09000 Prozeßoptimierung und Steigerung der Wertschöpfung 2. Auflage Mit 81 Abbildungen und 20 Tabellen jp Springer 1 Einführung

Mehr

Änderungskontrolle. Anforderungen / Zitate aus den Rechtsvorschriften

Änderungskontrolle. Anforderungen / Zitate aus den Rechtsvorschriften Änderungskontrolle Anforderungen / Zitate aus den Rechtsvorschriften Definition im Glossar zum Annex 15 (Qualifizierung und Validierung) des EU-GMP-Leitfadens: Die Änderungskontrolle ist ein formales System,

Mehr

Datenqualitätsmanagement im Customer Relationship Management

Datenqualitätsmanagement im Customer Relationship Management Wolfgang Leußer Datenqualitätsmanagement im Customer Relationship Management Verlag Dr. Kovac Hamburg 2011 Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XVII XIX XXI

Mehr

Qualifizierung im Überblick

Qualifizierung im Überblick Qualifizierung im Überblick Ein Auszug aus Praxisbuch GMP-Anlagenqualifizierung in der Pharmaindustrie von Thomas Peither, Dr. Petra Rempe, Winfried Büßing Grundlegende GMP-Anforderung Die Qualifizierung

Mehr

Einstieg in die Medizintechnik für Kunststoffverarbeiter

Einstieg in die Medizintechnik für Kunststoffverarbeiter Firmengemeinschaftsprojekt Medizintechnik Einblicke in das Firmengemeinschaftsprojekt Einstieg in die Medizintechnik für Kunststoffverarbeiter Kontakt: Kunststoff-Institut Lüdenscheid GmbH Karolinenstr.

Mehr

DGQ - Regionalkreis Hamburg 28. Februar 2006. Validierung von Geräten und Software im Bereich Pharma und Medizintechnik

DGQ - Regionalkreis Hamburg 28. Februar 2006. Validierung von Geräten und Software im Bereich Pharma und Medizintechnik DGQ - Regionalkreis Hamburg 28. Februar 2006 Validierung von Geräten und Software im Bereich Pharma und Medizintechnik -2 - Validierung von Software im Pharmaumfeld Carsten Bierans DGQ - Regionalkreis

Mehr

1 Einleitung 1 1.1 Analytische Chemie Historisches 1 1.2 Analytische Chemie und ihre Rolle in der heutigen Gesellschaft 2

1 Einleitung 1 1.1 Analytische Chemie Historisches 1 1.2 Analytische Chemie und ihre Rolle in der heutigen Gesellschaft 2 V Vorwort Geleitwort XIII XVII 1 Einleitung 1 1.1 Analytische Chemie Historisches 1 1.2 Analytische Chemie und ihre Rolle in der heutigen Gesellschaft 2 2 Einführung ins Qualitätsmanagement 5 2.1 Geschichtliches

Mehr

Experience responsibility. Pharma & Biotechnologie. GMP Compliance

Experience responsibility. Pharma & Biotechnologie. GMP Compliance Experience responsibility Pharma & Biotechnologie GMP Compliance Alles für Ihre GMP Compliance! Anlagen, Prozesse, Personal und Dokumentation, welche die Produktqualität und Produktsicherheit von Arzneimitteln,

Mehr

3. OFFIZIELLE GAMP 5 KONFERENZ

3. OFFIZIELLE GAMP 5 KONFERENZ 3. OFFIZIELLE GAMP 5 KONFERENZ WORKSHOP W5: Validierung von computerisierten Systemen im GCP-Umfeld Ort: Neuss Datum: 7.12.2010 Workshopleiter: Dr. Christa Färber (Staatl. Gewerbeaufsichtsamt Hannover)

Mehr

7. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Akkreditierter Laboratorien (AAL) Heidelberg 14.-15.09.2007

7. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Akkreditierter Laboratorien (AAL) Heidelberg 14.-15.09.2007 7. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Akkreditierter Laboratorien (AAL) Heidelberg 14.-15.09.2007 Institut für Medizinische Diagnostik GmbH Anke Maria Lutum QMB Bioscientia Verbund 1 7. Jahrestagung

Mehr

Standard Monitoringsystem

Standard Monitoringsystem Standard Monitoringsystem Reinraum-Anforderungen nach Annex 1, EU-GMP-Leitfaden Strikte Anforderungen an die Einhaltung der Umgebungsbedingungen in den entsprechenden Reinraum-Klassen Kontinuierliche Datenaufzeichnung

Mehr

Validierung von Computersystemen in der regulierten Medizintechnik-Branche

Validierung von Computersystemen in der regulierten Medizintechnik-Branche Validierung von Computersystemen in der regulierten Medizintechnik-Branche Die FDA-Richtlinie (US FDA Verordnung Title 21 Part 11) angewendet auf GEWATEC Software Version 1.2 Einleitung Die Nutzung von

Mehr

REXS. Risk Expert System

REXS. Risk Expert System REXS Risk Expert System REXS von Experten für Experten REXS basiert auf den langjährigen Erfahrungen der VTU-Experten aus dem GMP- und Sicherheitsbereich. Das System dient der Unterstützung der speziell

Mehr

Validierung von Heißsiegelprozessen nach DIN EN ISO 11607-2

Validierung von Heißsiegelprozessen nach DIN EN ISO 11607-2 Validierung von Heißsiegelprozessen nach DIN EN ISO 11607-2 Ralph Ebersbach Vortrag auf dem 3. Berlin/Brandenburger Steritreff am 15. September 2012 in Berlin Mehr wissen. Weiter denken. Über HYBETA HYBETA

Mehr

Instrumente des Supply Chain Controlling

Instrumente des Supply Chain Controlling Andreas Bacher Instrumente des Supply Chain Controlling Theoretische Herleitung und Überprüfung der Anwendbarkeit in der Unternehmenspraxis Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Jürgen Weber Deutscher Universitäts-Verlag

Mehr

2 Begriffliche und theoretische Grundlagen... 9

2 Begriffliche und theoretische Grundlagen... 9 Inhaltsverzeichnis Geleitwort... V Vorwort... VII Zusammenfassung... IX Inhaltsverzeichnis... XI Abbildungsverzeichnis... XVII Tabellenverzeichnis... XIX Abkürzungsverzeichnis... XXIII 1 Einführung...

Mehr

Betriebswirtschaftliche Grundsätze für. Struktur, Elemente und Ausgestaltung nach IDW PS 980. Von Dr. Karl-Heinz Withus

Betriebswirtschaftliche Grundsätze für. Struktur, Elemente und Ausgestaltung nach IDW PS 980. Von Dr. Karl-Heinz Withus Betriebswirtschaftliche Grundsätze für Compliance-Management-Systeme Struktur, Elemente und Ausgestaltung nach IDW PS 980 Von Dr. Karl-Heinz Withus ERICH SCHMIDT VERLAG Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwort

Mehr

Validierung eines Raummonitoring- Systems nach GAMP 5

Validierung eines Raummonitoring- Systems nach GAMP 5 Testo Industrial Services GmbH Validierung eines Raummonitoring- Systems nach GAMP 5 06.02.2013 Rainer Röcker 1 / 39 Inhalte des Vortrags Regelwerke & Guidelines Funktionsweise eines Monitoringsystems

Mehr

Risikomanagement für IT-Projekte

Risikomanagement für IT-Projekte Jessica Wack Risikomanagement für IT-Projekte Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter B. Preßmar Deutscher Universitäts-Verlag Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis

Mehr

Überblick: Computervalidierung in der Schweiz am 20.- 21.09.2012 in CH-Olten

Überblick: Computervalidierung in der Schweiz am 20.- 21.09.2012 in CH-Olten Überblick: Computervalidierung in der Schweiz am 20.- 21.09.2012 in CH-Olten Grundlagen für: Arzneimittelhersteller Wirkstoffhersteller Medizinproduktehersteller System-/Softwarehersteller Lieferanten

Mehr

Computervalidierung: Grundlagen am 23.04.2013 in CH-Olten

Computervalidierung: Grundlagen am 23.04.2013 in CH-Olten Computervalidierung: Grundlagen am 23.04.2013 in CH-Olten Grundlagen für: Arzneimittelhersteller Wirkstoffhersteller Medizinproduktehersteller Vertriebsunternehmen System-/Softwarehersteller Lieferanten

Mehr

Wirkstoffüberwachung

Wirkstoffüberwachung Wirkstoffüberwachung Zuständigkeiten bei der Überwachung der GMP-Compliance von Wirkstoffherstellern (Behörde MAH) Auftragsaudits bei Wirkstoffherstellern Einsichtnahme in Auditberichte durch die Behörde

Mehr

AG 3 - Labor 20. Feb. 2013. Laborspezifische Fragestellungen

AG 3 - Labor 20. Feb. 2013. Laborspezifische Fragestellungen AG 3 - Labor 20. Feb. 2013 * Laborspezifische Fragestellungen Einwandfrei arbeitende Analysengeräte Vertrauen in die Analysenergebnisse Nachvollziehbare und dokumentierte Nachweise Ausschluss von Störeinwirkungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ingolf Friederici. Produktkonformität. Grundlagen der DIN EN 10204 und anderer Konformitätsdokumente ISBN: 978-3-446-42181-3

Inhaltsverzeichnis. Ingolf Friederici. Produktkonformität. Grundlagen der DIN EN 10204 und anderer Konformitätsdokumente ISBN: 978-3-446-42181-3 Inhaltsverzeichnis Ingolf Friederici Produktkonformität Grundlagen der DIN EN 10204 und anderer Konformitätsdokumente ISBN: 978-3-446-42181-3 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42181-3

Mehr

Management Consulting Pharma. Alegri International Group. Alegri International Group, 2010 www.fdacompliance.de

Management Consulting Pharma. Alegri International Group. Alegri International Group, 2010 www.fdacompliance.de FDA-Compliance validierte Implementierungslösung für SharePoint 2007 Management Consulting Pharma Alegri International Group Alegri International Group, 2010 www.fdacompliance.de Inhalt 1. Einleitung...

Mehr

AG 8: Qualifizierung und Validierung. Bericht der Arbeitsgruppe / Einführung in die Computervalidierung

AG 8: Qualifizierung und Validierung. Bericht der Arbeitsgruppe / Einführung in die Computervalidierung AG 8: Qualifizierung und Validierung Bericht der Arbeitsgruppe / Einführung in die Computervalidierung Dr. Nils Hamann (Vibalogics GmbH, Cuxhaven) 6. GMP-Gesprächskreis Niedersachsen Braunschweig, 20.

Mehr

bioworks TM Lösungsbeispiele zur Automatisierung statistischer Verfahren in der Pharmaindustrie

bioworks TM Lösungsbeispiele zur Automatisierung statistischer Verfahren in der Pharmaindustrie bioworks TM Lösungsbeispiele zur Automatisierung statistischer Verfahren in der Pharmaindustrie Carlos Parés-Salvador Claudia Tückmantel INFORMATION WORKS INFORMATION WORKS Rolshover Str. 45 Rolshover

Mehr

Online Kalender Reinraum und GxP 10_2015. Messen Fachtagungen Events 2015

Online Kalender Reinraum und GxP 10_2015. Messen Fachtagungen Events 2015 Messen - Fachtagungen Online Kalender Reinraum und GxP 10_2015 Messen Fachtagungen Events 2015 Hygieni-Con Veranstaltungsdatum: 19.-21. Oktober 2015 Veranstalter: Hygienic Design Weihenstephan Akademie

Mehr

Online Kalender Reinraum und GxP 11_2014. Messen - Fachtagungen

Online Kalender Reinraum und GxP 11_2014. Messen - Fachtagungen Messen - Fachtagungen Online Kalender Reinraum und GxP 11_2014 Messen - Fachtagungen 17th APIC Conference - GMP Part (Im Auftrag der APIC/CEFIC) Veranstaltungsort: Wien Veranstaltungsdatum: 05.-06. November

Mehr

Services PAS X SERVICES. Das komplette Dienstleistungspaket

Services PAS X SERVICES. Das komplette Dienstleistungspaket Services PAS X SERVICES Das komplette Dienstleistungspaket Consulting Werum verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Definition und Optimierung von Geschäftsprozessen. Zum Beratungsangebot von Werum

Mehr

Katrin Lieber. Six Sigma in Banken

Katrin Lieber. Six Sigma in Banken 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Katrin Lieber Six Sigma in Banken Konzept - Verbreitung - Anwendung

Mehr

Texcare Forum 2014 Forum für moderne Textilpflege

Texcare Forum 2014 Forum für moderne Textilpflege Texcare Forum 2014 Forum für moderne Textilpflege Aktuelle Entwicklungen in der Wäschereihygiene Dr. Manuel Heintz Kap Europa, November 2014 Revision der EN 14065 Europäischer Standard Das primäre Ziel

Mehr

06.11.2015 bis 05.12.2015 Reservewochenende: 11.12.2015 bis 13.12.2015 Campus Berlin-Buch

06.11.2015 bis 05.12.2015 Reservewochenende: 11.12.2015 bis 13.12.2015 Campus Berlin-Buch Weiterbildungsprogramm GMP-Basislehrgang - Schwerpunkt Biotechnologie Berufsbegleitender Grundlagenkurs (Wochenendkurs) 06.11.2015 bis 05.12.2015 Reservewochenende: 11.12.2015 bis 13.12.2015 Campus Berlin-Buch

Mehr

TEIL 1 PRAXISHANDBUCH

TEIL 1 PRAXISHANDBUCH Vorwort INHALT TEIL 1 PRAXISHANDBUCH Einleitung... 1 Die 4 Unternehmensformen... 1 MiFID-fit per 1. 11. 2007 ein Überblick... 2 Was ist ein Wertpapier?... 5 Definition von Wertpapieren gemäß WAG 2007...

Mehr

Qualitätsmanagement kompakt, 13.09.2016 in Wiesbaden

Qualitätsmanagement kompakt, 13.09.2016 in Wiesbaden Qualitätsmanagement kompakt, 13.09.2016 in Wiesbaden Qualitätsmanagement für Nicht QS und Neu QS-Mitarbeiter Qualität leicht verständlich erklärt QS-, GMP- und GDP-Wissen für Fachabteilungen Aktuelle Regelwerke

Mehr

Röcker Qualifizierung einer Blisterverpackungsanlage

Röcker Qualifizierung einer Blisterverpackungsanlage Fokus: Verpackung Qualifizierung einer Blisterverpackungsanlage Rainer Röcker pester pac automation GmbH, Wolfertschwenden Korrespondenz: Rainer Röcker, Vertriebsleiter Deutschland Süd, pester pac automation

Mehr

Industrielles Luftfahrtmanagement

Industrielles Luftfahrtmanagement Martin Hinsch Industrielles Luftfahrtmanagement Technik und Organisation luftfahrttechnischer Betriebe fya Springer Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

Risikobasierte Bewertung von Hilfsstoffen

Risikobasierte Bewertung von Hilfsstoffen Risikobasierte Bewertung von Hilfsstoffen Systematische Vorgehensweise beim Risikomanagement-Prozess (in Anlehnung an ICH Q9): Systematische Vorgehensweise beim Risikomanagement-Prozess (in Anlehnung an

Mehr

Normerfüllung in der Praxis am Beispiel "Tool Qualification" Dr. Anne Kramer, sepp.med gmbh

Normerfüllung in der Praxis am Beispiel Tool Qualification Dr. Anne Kramer, sepp.med gmbh Normerfüllung in der Praxis am Beispiel "Tool Qualification" Dr. Anne Kramer, sepp.med gmbh Über uns Mittelständischer IT-Service Provider 30 Jahre Industrieerfahrung Unsere Referenzen Medizintechnik Pharma

Mehr

Handbuch Projektmanagement

Handbuch Projektmanagement Handbuch Projektmanagement Bearbeitet von Jürg Kuster, Eugen Huber, Robert Lippmann, Alphons Schmid, Emil Schneider, Urs Witschi, Roger Wüst 1. Auflage 2008. Buch. XVI, 401 S. Gebunden ISBN 978 3 540 76431

Mehr

lung eingebetteter Softwaresysteme im

lung eingebetteter Softwaresysteme im Technische Universität München Fakultät für Informatik Lehrstuhl für Software & Systems Engineering Kosten und Nutzen modellbasierter Entwick lung eingebetteter Softwaresysteme im Automobil Sascha Kirstan

Mehr

Prospektive und Retrospektive Maschinenqualifizierung

Prospektive und Retrospektive Maschinenqualifizierung Prospektive und Retrospektive Maschinenqualifizierung vom Praktiker für Praktiker von Norbert Waldy 1. Auflage Prospektive und Retrospektive Maschinenqualifizierung Waldy schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Inspektion pharmazeutischer Betriebe

Inspektion pharmazeutischer Betriebe Inspektion pharmazeutischer Betriebe Drittlandinspektionen - PMF, Wirkstoffe, Fertigarzneimittel DI Alexander Szivak www.basg.at Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH INS/PHAR

Mehr

Prozessmanagement für Dienstleistungen

Prozessmanagement für Dienstleistungen Tomas Hartmann Prozessmanagement für Dienstleistungen Entwicklung eines Ansatzes des Prozessmanagements für Dienstleistungsprozesse Verlag Dr. Kovac Hamburg 2012 Inhaltsverzeichnis: 1 Einleitung 1 1.1

Mehr

Computervalidierung Modul 3: Spezifizieren und Testen, 12.-13.04.2016 in Fulda

Computervalidierung Modul 3: Spezifizieren und Testen, 12.-13.04.2016 in Fulda Computervalidierung Modul 3: Spezifizieren und Testen, 12.-13.04.2016 in Fulda Validierungsbeauftragter für Computervalidierung Weg zu den USER Requirements Spezifikationsmanagement Testmanagement Grundlagen

Mehr

1.1 Basiswissen komprimiert... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht... 8. 2 Fundamentaler Testprozess 11

1.1 Basiswissen komprimiert... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht... 8. 2 Fundamentaler Testprozess 11 xiii 1 Einleitung 1 1.1 Basiswissen komprimiert.......................... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht.............. 8 2 Fundamentaler Testprozess 11 2.1 Testplanung und -steuerung........................

Mehr

Dr. Silvia Adelhelm. Geschäftsmodellinnovationen. Eine Analyse am Beispiel der mittelständischen Pharmaindustrie

Dr. Silvia Adelhelm. Geschäftsmodellinnovationen. Eine Analyse am Beispiel der mittelständischen Pharmaindustrie Reihe: Technologiemanagement, Innovation und Beratung Band 32 Herausgegeben von Prof. Dr. Dr. h. c. Norbert Szyperski, Köln, vbp StB Prof. Dr. Johannes Georg Bischoff, Wuppertal, und Prof. Dr. Heinz Klandt,

Mehr

In kleinen Schritten. Risikobetrachtung minimiert Aufwand bei der IT-Validierung

In kleinen Schritten. Risikobetrachtung minimiert Aufwand bei der IT-Validierung In kleinen Schritten Risikobetrachtung minimiert Aufwand bei der IT-Validierung Floßwörthstraße 3-9 D-68199 Mannheim Telefon 0621-819119-0 Telefax 0621-819119-40 www.gempex.com Sonderdruck aus P+F 1/2004,

Mehr