Market Access Vertragsmanagement Sales Force Effectiveness

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Market Access Vertragsmanagement Sales Force Effectiveness"

Transkript

1 Mit über 30 Praxisberichten und Diskussionsbeiträgen u.a. von: Lundbeck GmbH Abbott GmbH & Co. KG Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Janssen-Cilag GmbH Merck Pharma GmbH Pfizer Pharma GmbH MSD SHARP & DOHME GmbH easyapotheke (Holding) AG Spectrum K GmbH, DAS BKK GEMEINSCHAFTSUNTERNEHMEN Sanofi-Aventis Deutschland GmbH Wyeth Pharma GmbH Baxter Deutschland GmbH Quelle GmbH ratiopharm GmbH Pro Generika e.v. Sandoz International GmbH KRAUSE LAMMER WATTENBERG Rechtsanwälte Logica Management Consulting ClientHouse GmbH ifap GmbH DAIICHI SANKYO Deutschland GmbH Johnson & Johnson Medical GmbH Bundesverband der Beschaffungsinstitutionen in der Gesundheitswirtschaft e.v. Beiersdorf AG Orthomol GmbH ISEC7 GmbH parmapharm Marktförderungs GmbH & Co KG Kassenärztliche Vereinigung Hessen Merck Selbstmedikation GmbH P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eg AGKAMED GmbH BPI Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.v. HEXAL AG MEDICcompany AG Novartis Pharma GmbH Roche Diagnostics GmbH 5. Jahreskongress "Informativ, aktuell, wichtig!" Dr. Klaus Horn, Verkaufsleiter National, Bayer Vital GmbH Tauschen Sie sich aus mit Marketing- und Vertriebsverantwortlichen der Top-Pharmaunternehmen und nutzen Sie die zahlreichen Möglichkeiten zum Networking: Mehr als 30 Fachbeiträge Parallele Vortragsreihen Interaktive Round-Table-Diskussionen Expertenpanels mit Vertretern von Apotheken, Kassen und KVen Market Access Vertragsmanagement Sales Force Effectiveness 4-tägiger Kongress Oktober Kongresstage Oktober 2009 Workshoptag 22. Oktober 2009 Meliá Berlin Keynotes Die Pharmaindustrie in der Welt der Selektivverträge Rainer Seiler, Vertriebsleiter, ratiopharm GmbH Market Access Schnittstelle zwischen operativem Geschäft und Marktumfeld Dr. Peter Blees, Leiter Market Access & Gesundheitspolitik, Merck Pharma GmbH Market Access zwischen Rabatten, Risk Share- und Mehrwertverträgen Klaus Schlüter, Director Market Access, Pfizer Pharma GmbH Neue Versorgungsformen & Vertragsmanagement Hans Wormann, Geschäftsführer, Janssen-Cilag GmbH Key Account Management: Alter Wein in neuen Schläuchen? Ralf Schlautmann, Director Key Account Management, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH Apotheken Absatzkanal im Wandel Wilfried Nobel, Geschäftsführer, Merck Selbstmedikation GmbH Market Access: Welche Faktoren und Ebenen beeinflussen den Marktzugang? Welche Strategien können einen erfolgreichen Market Access gewährleisten? Contract Management - vom Kollektiv- zum Selektivvertrag: Wie lassen sich unterschiedliche Kundengruppen und regionale Unterschiede in einer Gesamtstrategie abbilden? Key Account Management, Key Opinion Leader Management und Kundennetzwerkmanagement: Welche Ansätze sind zielführend? Wie setze ich sie in der eigenen Organisation um? OTC-Markt zwischen Apotheke und Mass Market: Wo liegen Innovations- und Wachstumspotenziale? Handels- und Vertriebswege im Wandel: Wie ändert sich die Kräfteverteilung im Dreieck Industrie Großhandel Apotheke? Sponsoren premium Medienpartner Unterstützt von Recherchiert und produziert von gesundheit adhoc Nachrichten und Hintergrund

2 Sehr geehrte Damen und Herren, Sebastian Krzonkalla Projektmanager Das Top-Event in Deutschland zu Marketing- und Vertriebsthemen mit den Schwerpunkten: Market Access Key Account & Contract Management Operative Vertriebssteuerung Apothekenmarkt im Wandel VORSCHAU 2009 Arzneimittelvertrieb und Arzneimittelversorgung bewegen sich seit dem GKV-WSG in einem dynamischen Kräftefeld: Zunehmender und politisch gewollter Wettbewerb der Marktteilnehmer einerseits und dirigistische Eingriffe andererseits prägen die Rahmenbedingungen. Mit der Einführung von Gesundheitsfonds und Morbi-RSA ist der Druck auf alle Beteiligten im deutschen Gesundheitwesen noch einmal gewachsen. Nicht nur Krankenkassen, Ärzte, Kliniken und Versicherte sind von den Veränderungen betroffen. Auch die Pharmaindustrie ist gezwungen, angsichts des Strukturwandels in der GKV-Finanzierung nach neuen Wegen in der Marktbearbeitung zu suchen. Die Ausrichtung von Marketing und Vertrieb an den neuen Stakeholdern ist zwingend erforderlich. Key Account und Contract Management bilden die Basis für den zukünftigen Geschäftserfolg. Vor allem der intelligente Umgang mit Selektivverträgen wird zur Herausforderung für die Pharmaindustrie. Zugleich gilt es, den Wandel der Vertriebs- und Distributionswege aktiv zu gestalten. AMG-Novelle und EuGH-Urteil werden dabei lediglich den Rahmen für eine weiter voranschreitende Marktdynamik bilden. Die zukünftige Entwicklung des Apothekenmarktes wird von allen Marktteilnehmern mit Spannung verfolgt. Tauschen Sie sich mit Marketing- und Vertriebsverantwortlichen zu folgenden Themen aus: Wen treffe ich auf der Pharma Sales Force 2009? Stakeholder Management: Wie lassen sich neue Kundengruppen in die Marketing- und Vertriebsstrategie integrieren? Welche Anforderungen werden an die interne Organisationsstruktur gestellt? 35% Leiter Vertrieb 20% Leiter KAM 20% Leiter Vertriebssteuerung, CRM, SFE 15% Leiter Marketing 10% Leiter Market Access, Gesundheitspolitik Sales Force Effectiveness unter geänderten Rahmenbedingungen: Taugen die alten Konzepte noch? Wie lassen sich Effektivität und Effizienz messen und steigern? Vertriebs- und Distributionswege im Wandel: Was bringen AMG-Novelle und EuGH - Urteil? Wie ändert sich die Kräfteverteilung im Dreieck Industrie Großhandel Apotheke? Ich freue mich, Sie auf unserem Kongress in Berlin begrüßen zu können ABENDVERANSTALTUNG Dienstag, 20. Oktober 2009 PROFITIEREN Sie auch von unseren Gruppenrabatten und sparen Sie zu dritt mehr als 1000 Euro! Im Anschluß an den ersten Kongresstag lädt IQPC alle Teilnehmer zu einer exklusiven Abendveranstaltung ein! Nutzen Sie die Gelegenheit zum Networking in informeller Runde. Für weitere Informationen zur Kongressteilnahme kontaktieren Sie bitte Mark Reichmann unter: Tel.: +49 (0) oder

3 FOKUSTAG Market Access 2010 Montag, 19. Oktober :45 Empfang mit Kaffee und Tee und Ausgabe der Kongressunterlagen 9:15 Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden Dr. Peter Blees, Leiter Market Access & Gesundheitspolitik, Merck Pharma GmbH Market Access 2010: Herausforderungen und Perspektiven 9:20 Market Access & Key Account Management: Ist damit der Erfolg garantiert? Strategische Lösungsansätze und unternehmerische Entscheidungsgrundlagen im chaotischen System Die Marktanalyse Komplexität, Zielgruppen und Rahmenbedingungen Was ist wirklich wichtig, um strategische und unternehmerische Entscheidungen zu treffen? Erste Erfahrungen im go-to-(new)-market Modell Dr. Eberhard Lüdtke, Director Marketing & Health Care Management, stellv. Geschäftsführer, Lundbeck GmBH 10:00 Die Arzneimittelversorgung unter Berücksichtigung der Faktoren Kosten und Qualität Arzneimittelversorgung in der GKV: Vorgaben im SGB V und deren Umsetzung im kollektivvertraglichen System Arzneimitteltherapie in selektivvertraglichen Versorgungsmodellen: Wettbewerb um mehr Qualität oder niedrigere Kosten? Herausforderungen an die Arzneimittelversorgung in der Zukunft: Finanzierung in der GKV, demographischer Wandel, medizinischer Fortschritt Auswirkungen auf Forschung und Innovation Dr. Ansgar Resch, Leiter Market Access, Abbott GmbH & Co. KG 10:40 Kaffeepause und Networking-Gelegenheit 11:10 IQWiG, GBA, EVITA & Co.: Welche Herausforderungen sind auf der Bewertungsebene zu meistern? (Kosten-) Nutzenbewertung durch das IQWiG und den G-BA (Kosten-) Nutzenbewertung durch Krankenkassen und KV en (Kosten-) Nutzenbewertung durch graue Bewerter Welche Evidenz ist zukünftig zu welchem Zeitpunkt vonnöten? Konsequenzen für die Pharmazeutische Industrie Matthias Pfannkuche, Manager Gesundheitsökonomie, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG 11:50 Neue Versorgungsformen & Vertragsmanagement: Strategien für einen KEYNOTE erfolgreichen Marktzugang auf der Versorgungsebene Hans Wormann, Geschäftsführer, Janssen-Cilag GmbH 12:30 Medical Content Communication: Wie Arzneimitteldaten zum Marketinginstrument werden Ärzte benötigen zur Verordnung aktuelle und zuverlässige digitale Arzneimitteldaten Sehen Sie, welche Relevanz diese Informationen für das Marketing haben Lernen Sie, wie i:data Marktdaten transparent macht, Optimierungspotenziale aufzeigt und wie Sie Präparate-Wissen mit Reichweite kommunizieren Dr. Christian Bruer, Leiter Marketing & Vertrieb, ifap GmbH 13:10 Mittagspause mit Networking-Gelegenheit 14:15 Health Care Compliance Ballast oder Chance für den Vertrieb? Einzelfragen zu HCC in der Vertriebspraxis Umgang mit Health Care Professionals in der täglichen Vertriebspraxis Berater- und Referenten-Verträge Hospitationen Spenden und Sponsoring Thomas Kurth, Director, Deloitte & Touche GmbH Manfred Mieskes, Director Health Care Compliance, Johnson & Johnson MD&D Deutschland Mit anschließender Diskussionsrunde Thomas Kurth, Director, Deloitte & Touche GmbH Manfred Mieskes, Director Health Care Compliance, Johnson & Johnson MD&D Deutschland Andreas Wattenberg, Fachanwalt für Strafrecht, Partner, KRAUSE LAMMER WATTENBERG Rechtsanwälte 15:10 Market Access Schnittstelle zwischen operativem Geschäft und KEYNOTE Marktumfeld Market Access Schlagwort oder wichtiger Bestandteil des operativen Geschäftes Market Access als Schnittstelle für crossfunktionales arbeiten Eigenverständnis von Market Access Die Zukunft von Market Access Dr. Peter Blees, Leiter Market Access & Gesundheitspolitik, Merck Pharma GmbH 15:50 Interaktive Roundtables und Kaffeepause Health Care Compliance Thomas Kurth, Director, Deloitte & Touche GmbH Manfred Mieskes, Director Health Care Compliance, Johnson & Johnson MD&D Deutschland Andreas Wattenberg, Fachanwalt für Strafrecht, Partner, KRAUSE LAMMER WATTENBERG Rechtsanwälte Market Access & Key Account Management Dr. Eberhard Lüdtke, Director Marketing & Health Care Management, stellv. Geschäftsführer, Lundbeck GmBH 16:30 Market Access zwischen Rabatten, Risk Share- und Mehrwertverträgen: Welcher Ansatz eignet sich für welches Produkt / KEYNOTE für welches Portfolio? Status quo: Zwischen zunehmender Regulierung und kooperativen Vertragsmodellen Die Market Access Funktion im Unternehmen Vertragsoptionen aus Sicht eines Arzneimittelherstellers Erfolgsfaktoren und Beispiele Klaus Schlüter, Director Market Access, Pfizer Pharma GmbH 17:10 Market Access bei Generika Rabattverträge als Marktzugangsbarriere Wie sind die Umsetzungsmechanismen? Ausschreibungen und Portfolioverträge Wettbewerb über Verträge und Regulierung durch Festbeträge: Ein Widerspruch! Walter Röhrer, Leiter Gesundheitpolitik, HEXAL AG 17:50 Die Rolle der GKVen und KVen im Vertragsmarkt: Anforderungen aus der Sicht der (forschenden) Industrie (MSD) Verträge KK / Originalhersteller / MSD Entwicklung 2008/2009 Erfahrungen im Prozessmanagement Weniger ist mehr! Win Win Situation Einheitliches Verständnis? Lösungsansätze, konkret Visionär Dr. Tim Husemann, Director Health Care Management & Contracts, MSD SHARP & DOHME GmbH 18:30 DISKUSSIONSRUNDE: Der Vertragsmarkt zwischen Industrie, Kassen und KVen: Wo sind gemeinsame Interessen, wo verlaufen die Konfliktlinien? Dr. Tim Husemann, Director Health Care Management & Contracts, MSD SHARP & DOHME GmbH Dr. Stefan Fetzer, Arzneimittelversorgung, Spectrum K GmbH, DAS BKK GEMEINSCHAFTSUNTERNEHMEN Mark Barjenbruch, Hauptgeschäftsführer, Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Dr. Tobias Gantner, MBA, Leiter Gesundheitspolitik und Gesundheitsökonomie, Novartis Pharma GmbH Udo Schauder, Director KAM Healthcare Institutions Sanofi-Aventis Deurschland GmbH 19:00 Abschließende Worte des Vorsitzenden und Ende des Fokustages Im Anschluss an den Fokustag lädt Sie das Meliá Berlin zu einem Sektempfang ein! Nutzen Sie diese Gelegenheit zum Networking in informeller Runde.

4 ERSTER KONGRESSTAG Dienstag, 20. Oktober :30 Empfang mit Kaffee und Tee und Ausgabe der Kongressunterlagen 9:00 Begrüßung und Eröffnung des ersten Kongresstages durch den Vorsitzenden Dr. Bodo R. V. Antonic, Dozent, HTW Hochschule für Technik und Wirtschaft FHW Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Key Account & Contract Management: Neue Kunden & neue Märkte 9:05 KAM: alter Wein in neuen Schläuchen? Was unterscheidet ein modernes Key Account Management von der Betreuung von Schlüsselkunden? KEYNOTE Definition KAM Implementierung Anforderungsprofil für KA Manager Ressourcenallocation Contracting Ralf Schlautmann, Director Key Account Management, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH 9:45 Die Pharmaindustrie in der Welt der Selektivverträge Anforderungen an Vertriebsmodelle für neue Kundengruppen und regionale Märkte KEYNOTE Neue Versorgungsmodelle und Selektivverträge Status Quo und Perspektiven Pharma-Kunden 2010 neue Player und alte Bekannte Kooperations- und Vertragsansätze Konsequenzen und Anforderungen an Vertriebsmodelle Rainer Seiler, Vertriebsleiter, ratiopharm GmbH 10:25 PANEL DISCUSSION: KAM-Konzepte auf dem Prüfstand Definition Erfolgsfaktoren und Stolpersteine Verhältnis KAM/Außendienst Günther Hartmann, Head of Key Account Management, Wyeth Pharma GmbH Rainer Seiler, Vertriebsleiter, ratiopharm GmbH Andreas Persch, Head of Sales Hospital Care, Baxter Deutschland GmbH 10:50 Kaffeepause und Networking-Gelegenheit 11:20 Wachstumschancen für Biosimilars: Welche Herausforderungen stellen sich bei Markteintritt und Positionierung am Markt? Der Markt für Biosimilars Strategischer Umgang mit Markteintrittsbarrieren Erfolgsfaktoren bei der Positionierung am Markt Die Vermarktung zwischen Original und Generikum Solveig Salomon, Global Head Commercial Operations, Biopharmaceuticals, Sandoz International GmbH 12:00 Kundenpotenzialorientierte Vertriebssteuerung im Apothekengeschäft am Beispiel einer zentral gesteuerten Kooperationsbearbeitung im Key Account Management Konsolidierte Außendienst-Erfahrungswerte als Grundlage zur Segmentierung von Zielgruppen Transparentes Kampagnenmanagement durch Datenintegration zu allen Stakeholdern Analytische Erfolgskontrolle der Maßnahmen über eine zentrale Business- Intelligence-Lösung Frank Geßner, Leitung CRM CHC (Consumer Healthcare) Deutschland, Marcus Stiegler - IT-Analyst / IT-Projektleiter, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG 12:40 Mittagessen mit Networking-Gelegenheit VORTRAGSREIHE A: CRM & Sales Force Effectiveness Vorsitz: Susanne Uhlmann, Direktorin in der Life Sciences Practice, Deloitte Consulting GmbH 13:45 Key Account Management und operativer Vertrieb im CRM Kundenwertmanagement: Nutzen Sie Ihre Absatzpotenziale Zielgruppenansprache & Besuchssteuerung: Optimieren Sie Ihren Ressourceneinsatz Methodik für komplexe Vertriebsabläufe: Erhöhen Sie ihre Erfolgschancen Management von Ausschreibungen und Verträgen: Reagieren Sie rechtzeitig André Klose, Geschäftsführer, ClientHouse GmbH Andreas Persch, Head of Sales Hospital Care, Baxter Deuschland GmbH 14:20 Pharmadienstleister im Spannungsfeld zwischen alt und neu Der Markt im Umbruch Vom Lückenbüßer zur Konzeptschmiede? Intelligenter Vertrieb mit Mehrwert Erweitere Personalauswahlverfahren Ausblick: sellxpert Akademie Dr. Silke Arning, Geschäftsführerin, Daniel Rammin, Manager Business Development, sellxpert GmbH & Co. KG 14:55 One Pharma A smarter on Demand Solution Herausforderungen im aktuellen Marktumfeld SaaS Nur eine Modeerscheinung? Was macht One Pharma einzigartig? Case Studies erfolgreicher Implementierungen Dr. Günter Schrade, Leiter CRM in Pharma / Life Science, IBM Business Consulting Services 15:30 Sales-Force-Aktivitäten mit CRM-Software gezielt optimieren Verbessern Sie das Besuchsmanagement Ihrer Sales Force effektiv Steigern Sie die Qualität Ihrer Sales-Force-Kontakte effizient Nutzen Sie innovative Kommunikationskanäle zur gezielten Kundenansprache Dr. Dieter Schlaps, Direktor Pharma-/Chemieindustrie, Logica Management Consulting 16:05 Kaffeepause und Networking-Gelegenheit 16:30 Exceeding customer's expectations, while cutting costs down! Voraussetzungen und Erfolgsfaktoren Einbindung in Marketing- und Vertriebskonzept konkrete Beispiel Zahlen und Fakten Reto Meier, Geschäftsführer, MEDICcompany AG 17:05 Integration von CRM, ERP und Unternehmensdatenbanken für den mobilen Mitarbeiter? Integration heterogener Datenbanksysteme für den mobilen Datenbankzugriff Handling heterogener mobiler Gerätewelten Von BlackBerry bis iphone Adhoc Mobilisierung von Prozessen und Workflows Ausblick: Cloud Computing und Gears als mobile Trends Marcus Heinrich, Sales Director, ISEC7 GmbH 17:40 Datenqualität als Voraussetzung für zielgenaues Targeting Datenqualität als kritischer Erfolgsfaktor in CRM-Systemen Datenqualität messen und graphisch visualisieren für erfolgreiches Targeting Praxisbericht: Integration neuer Kundengruppen (VIP-Entscheider) in CRM-Prozesse Praxisbericht: Wie die Messung der Datenqualität bei der Einführung von CRM-System hilft Dr. Jan Philipp Rohweder, Leiter Kunden Database Management, Roche Diagnostics GmbH 18:15 Abschließende Worte des Vorsitzenden und Ende des ersten Kongresstages VORTRAGSREIHE B: Vertragsmanagement Vorsitz: Dr. Tobias Gantner, MBA, Leiter Gesundheitspolitik und Gesundheitsökonomie, Novartis Pharma GmbH 13:45 Quo vadis, Generikaindustrie? Generikahersteller im Schraubstock von Dirigismus und Rabattvertragswettbewerb Auswirkungen von Rabattverträgen mit Marktexklusivität Produktpolitik / Generische Innovation Entwicklung von Biosimilars Standort Deutschland Peter Schmidt, Geschäftsführer, Pro Generika e.v. 14:25 Generika-Vertragsmarkt: Außer Rabatten nichts gewesen? Akteure und reguliertes Umfeld Bilateral verhandelte Verträge Ausgeschriebene Verträge Politikimplikationen Dr. Stefan Fetzer, Arzneimittelversorgung, Spectrum K GmbH, DAS BKK GEMEINSCHAFTSUNTERNEHMEN 15:05 Contracting Toolbox: Wunsch oder Wirklichkeit? Markt Politische Einflussfaktoren Methodik Möglichkeiten Modelle Messbarkeit Dr. Tobias Gantner, MBA, Leiter Gesundheitspolitik und Gesundheitsökonomie, Novartis Pharma GmbH 15:45 Kaffeepause und Networking-Gelegenheit 16:15 Direktverträge zwischen Pharmaindustrie und Krankenkassen: Zukunft oder Vergangenheit? Welche Vertragsformen gibt es? Wie effektiv sind sie? Ist Mehrwert möglich? Ein Kooperationsmodell im Bereich der Verbesserung der Compliance in der Onkologie Dr. Andreas Thanhäuser, Healt Care Accounts, Senior Manager Krankenkassen, AstraZeneca GmbH 16:55 Perspektiven für Originatoren und Altoriginale: Wann lohnt sich ein Vertrag, welche Modelle sind praxistauglich? Vertragsstrategien aus Sicht der forschenden Industrie Contracting und Life Cycle management Innovative Verträge im überregulierten Markt? Neue Vertragstypen: Theorien ohne Praxis? Dr. Gerhard Jäger, Director Sales, DAIICHI SANKYO Deutschland GmbH 17:35 PANEL DISCUSSION: Der Vertragsmarkt zwischen Pharmaindustrie und Krankenkassen auf dem Prüfstand: Welche Modelle setzen sich durch, wieviel Wettbewerb braucht der Markt? Es diskutieren die Referenten des Tages 18:15 Abschließende Worte des Vorsitzenden und Ende des ersten Kongresstages Im Anschluss an den ersten Kongresstag lädt Sie IQPC zu einer Abendveranstaltung mit Networking-Gelegenheit ein. bilderbox - Fotolia.com

5 ZWEITER KONGRESSTAG Mittwoch, 21. Oktober :30 Empfang mit Kaffe und Tee VORTRAGSREIHE A: Herausforderung Klinikmarkt 9:00 Eröffnung des zweiten Kongresstages durch den Vorsitzenden Anton J. Schmidt, Vorstandsvorsitzender, P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eg Vorstandsvorsitzender, Bundesverband der Beschaffungsinstitutionen in der Gesundheitswirtschaft e.v. 9:10 Aufbau und Umsetzung eines KAM im Klinikgeschäft Zusammenarbeit mit Einkaufsgemeinschaften, Trägerschaften,... Organisatorische Voraussetzungen & Umsetzung Kompetenzen für Key Account Manager Verhältnis Key Account Manager Außendienst Torsten Windterfeld, Director Strategic Sales, Johnson & Johnson Medical GmbH 9:50 Key Account Management und "Value based Selling": Antworten der Industrie auf den Wandel des Klinikmarktes Was erwarten Einkäufer von den Industriepartnern? Wie haben sich Entscheidungsstrukturen im Klinikgeschäft verändert? Wie begegnet die Industrie dem Wandel? Jürgen Bieberstein, Sales Director Hospital, Pfizer Pharma GmbH 10:30 Kaffeepause mit Networking-Gelegenheit 11:00 Intelligentes Beschaffungsmanagement schafft Freiräume für Innovative Patientenbehandlung Gesundheitswirtschaft ist Wachstumsmarkt Finanzielle Ressourcenknappheit erfordert "neue" Wege und Lösungen Kooperation schafft Vorteile Beiträge der Beschaffungsinstitutionen Erwartungen der Beschaffungsinstitutionen an die Industriepartner Anton J. Schmidt, Vorstandsvorsitzender, P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eg Vorstandsvorsitzender, Bundesverband der Beschaffungsinstitutionen in der Gesundheitswirtschaft e.v. 11:40 Supply Chain Management im Einkaufsmanagement des Krankenhauses Optimierung der Beschaffungsprozesse zwischen Krankenhäusern und Lieferanten estandards Auto-ID-Systeme Klassifizierungssysteme Produktstammdaten EDI / Plattformen Dr. Oliver Gründel, Geschäftsführer, AGKAMED GmbH Leiter des Arbeitskreises E-Standards, Bundesverband der Beschaffungsinstitutionen in der Gesundheitswirtschaft e.v. VORTRAGSREIHE B: OTC-Markt 9:00 Eröffnung des zweiten Kongresstages durch den Vorsitzenden 9:10 Veränderungen im OTC-Arzneimittelmarkt Nahrungsergänzungsmitteln und bilanzierte Diäten als Konkurrenzprodukte? Umwidmung einzelner Stoffe als Trend zum Lebensmittel? Bedeutung der Health Claims Verordnung für die Auslobung Auswirkuungen der Großhandelsbelieferungspflicht Veränderungen in der Apothekenlandschaft Alexander Natz, Geschäftsfeldleiter Europa, BPI Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.v. 9:50 Markenführung im Bereich OTC/Freiwahl in den Vertriebskanälen Apotheke und Mass Market Differenzierung der Marken Welche strategischen Ziele verfolge ich mit meinen Marken? Welche Anforderungen stelle ich an meine Vertriebspartner? Erfahrungen mit Drogeriemärkten und Lebensmittelhändlern in Bezug auf die Warenbeschaffung Handlungsempfehlung Der selektive Vertrieb Stefan Warnke, Vertriebsleiter Apotheke, Beiersdorf AG 10:30 Kaffeepause mit Networking-Gelegenheit 11:00 Vertriebswegebindung für OTC-Produkte Wie kann die Industrie präferierte Vertriebswege fördern und stärken? Apothekenexclusivität ein Zukunftsmodell? Konzentration auf die Zielgruppen Was sind unsere Pflichten? Bodo Lauterbach, Verkaufsleiter Apotheke, Orthomol GmbH 11:40 Profilierung mit OTC-Eigenmarken Das Erfolgskonzept "Gesund ist bunt" Von Inkontinzenprodukten zum Gesamtkonzept OTC-Eigenmarken Notwendigkeit oder Spielerei: Eigenmarken im Apothekenmarkt Gemeinsam oder gegeneinander: Markenprodukt und Eigenmarke Anspruch und Wirklichkeit: Preis und Qualität als Differenzierungsvorteil Frank Stuhldreier, Geschäftsführer, parmapharm Marktförderungs GmbH & Co KG 12:20 Mittagessen mit Networking-Gelegenheit Handels- und Vertriebsstrukturen im Wandel 13:45 Apotheken Absatzkanal im Wandel KEYNOTE Das Spannungsfeld Industrie, Großhandel und Apotheken Warum wir Apotheken brauchen Wie die Offizin zu retten ist Was von der Industrie zu tun ist Wilfried Nobel, Geschäftsführer, Merck Selbstmedikation GmbH 14:25 Perspektiven für den Versand von Arzneimitteln: Welche Kooperationen zwischen Versandapotheke und Handel sind geeignet, größere Kundengruppen zu erreichen? Apothekenkooperation bei Quelle Ein Praxisbericht aus dem Handel Quelle Vertriebsplattform mit hoher Reichweite Ideale Voraussetzungen Kundenstruktur und Markenwerte Vermarktungsstrategie Vom Hartwaren zum Gesundheitssortiment Nicole Neumann, Leiterin Produktmanagement Gesundheit/Beauty/Wellness, Quelle GmbH 15:05 ABSCHLUSSDISKUSSION: Handels- und Vertriebsstrukturen 2015 Stehen die etablierten Vertriebswege vor dem Umbruch? Wohin entwickelt sich die deutsche Apothekenlandschaft? Welche Konsequenzen ergeben sich für Industrie, Großhandel und Apotheke? Frank Stuhldreier, Geschäftsführer, parmapharm Marktförderungs GmbH & Co KG Wilfried Nobel, Geschäftsführer, Merck Selbstmedikation GmbH Alexander Natz, Geschäftsfeldleiter Europa, BPI Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.v. Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender, easyapotheke (Holding) AG 15:45 Abschließende Worte des Vorsitzenden sowie Networking - Gelegenheit bei Kaffee und Tee Ein exzellent besuchter Kongress mit hochkarätigen Referenten und einem sehr guten Fachpublikum. Mark Roes, Geschäftsführer, maihiro GmbH

6 WORKSHOPTAG Donnerstag, 22. Oktober 2009 Workshop B 09:00-12:00 Umsetzung eines KAM für neue Stakeholder Die Abbildung von sogenannten "neuen Stakeholdern" (Krankenkassen, Arztnetze, MVZ, IV etc.) in der Vertriebsstrategie gehört zu den großen aktuellen Herausforderungen im Pharmavertrieb. Im Vergleich zur Steuerung eines klassischen Außendienstes erfordert die Umsetzung eines Key Account und Contract Managements mit diesen Kunden einen wesentlich höheren Organisationsgrad: Verschiedenste Abteilungen und Bereiche müssen involviert und Aktionen abgestimmt werden. Der Trend zu regional begrenzten oder auf spezielle Zielgruppen zugeschnittenen Selektivverträgen steigert den Organisationsaufwand zusätzlich. Dr. Bodo R. V. Antonic, Dozent, HTW Hochschule für Technik und Wirtschaft FHW Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Im Workshop sollen aktuelle Entwicklungen und Lösungsansätze thematisiert werden. Themen werden unter anderem sein: Contracting in der Welt der Selektivverträge: Welcher Ansatz passt wo? Umsetzung eines KAM für neue Stakeholder in der eigenen Organisation: Aufgaben, Kompetenzen, Ziele Möglichkeiten der technischen Unterstützung von KAM-Strukturen Workshop C 13:00-16:00 Erhöhung der Verkaufsproduktivität unter neuen Bedingungen Angesichts geänderter Rahmenbedingungen und neuer Kundengruppen wird zurecht die Bedeutung von Key Account und Contract Management betont. Zugleich wird die zukünftige Rolle des Außendienstes kontrovers diskutiert bis hin zu der Frage, ob und wozu man in Zukunft einen Flächendaußendienst überhaupt noch benötigt. Geht man davon aus, dass der AD weiterhin - wenngleich mit geändertem Anforderungsprofil - ein wichtiges oder sogar das entscheidende Marketinginstrument bleibt, stellt sich die entscheidende Frage: Wie kann die Verkaufsproduktivität des Außendienstes gerade vor dem Hintergrund sich ändernder Rahmenbedingungen verbessert werden. Dr. Bodo R. V. Antonic, Dozent, HTW Hochschule für Technik und Wirtschaft FHW Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Verkaufsprozesse sind geeignete Instrumente, um die Leistungsfähigkeit von AD-Mitarbeitern zu beurteilen bzw. zu verbessern. Gleichzeitig bieten Sie die Möglichkeit zur Entwicklung von qualitativen und quantitativen Key Performance Indicators (KPI s). Diese KPI s sind somit zum einen Messgrößen der verkäuferischen Qualität als auch Führungsinstrumente für das Vertriebsmanagement. Auf folgende Punkte wird im Workshop eingegangen: Auswahl des geeigneten Verkaufsprozesses Entwicklung der sinnvollen quantitativen und qualitativen KPI s KPI s als aufmerksamkeitsfokussierende Instrumente der AD-Mitarbeiter Entwicklung von individuellen Coaching- und Trainingsmaßnahmen durch Nutzung von KPI s Sponsorship Wir haben eine Vielzahl von Sponsorship- und Ausstellungsmöglichkeiten, um Ihren Ansprüchen gerecht zu werden. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Daniel Wolter Tel.: +49 (0) ,

7 SPONSOREN SPONSOREN ClientHouse GmbH Salesforce.com Premier Consulting Partner André Klose Carl-Zeiss-Platz Jena, Germany Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Deloitte & Touche GmbH Theaterstr Hannover, Germany Tel.: +49 (0) sellxpert GmbH & Co. KG Zeiloch Bruchsal, Germany Tel.: +49 (0) Logica Deutschland GmbH Am Limespark Sulzbach am Taunus, Germany Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Maihiro GmbH Osterfeldstrasse Ismaning, Germany Tel.: +49 (0) AMS Advanced Medical Services Am Exerzierplatz Mannheim, Germany Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) IN Zusammenarbeit mit ISEC7 GmbH Marcus Heinrich, Sales Director Mainzer Landstrasse Frankfurt am Main, Germany Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Panasonic Marketing Europe GmbH Jürgen Hamberger, Business Development Manager Hagenauer Strasse Wiesbaden, Germany Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) saletelligence systematische vertriebsplanung GbR Meisenstraße Bielefeld, Germany Tel.: +49 (0) premium MEDICcompany AG Hardturmstrasse 101 CH-8005 Zürich, Switzerland Tel.: +41 (0) Fax: +41 (0) ifap Service-Institut für Ärzte und Apotheker GmbH Einsteinstraße 39a Martinsried / München, Germany Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Web ifap: Web i:data : careforce marketing & sales service GmbH Horbeller Str Köln, Germany Tel.: +49 (0) IBM Business Consulting Services Dr. Günter Schrade, Leiter CRM in Pharma / Life Science Pascalstrasse Stuttgart, Germany Tel.: +49 (0) QlikTech GmbH Rather Str. 110a Düsseldorf, Germany Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) ALTRAN CIS Schillerstraße Frankfurt, Germany Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0)

8 IHRE REFERENTEN Dr. Bodo R. V. Antonic, Dozent, HTW Hochschule für Technik und Wirtschaft FHW Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Dr. Bodo Antonic ist Dozent der FHTW und FHW, Berlin, und zugleich als selbstständiger Unternehmensberater und Coach vorwiegend für die Pharmaund Medizintechnik-Branche tätig. Die Implementierung von Verkaufsprozessen sowie das Begleiten und Moderieren von Veränderungsprozessen bilden seinen Arbeitsschwerpunkt. Die Grundlage bilden ein Studium der Chemie, Physik, Medizin und der Betriebswirtschaftslehre sowie die Ausbildung zum Verkaufsprozessberater und Systemischen Coach. Nach mehrjähriger Tätigkeit im Verkauf sowie in der Führung von Außendienstmannschaften gründete Dr. Bodo R. V. Antonic die Firma die kontur, deren Fokus seit 2001 die Optimierung der Verkaufsproduktivität im Life Scienceund anderen B2B-Bereichen ist. Mark Barjenbruch, Hauptgeschäftsführer, Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Geb. am in Stade, Studium der Rechtswissenschaften in Hannover und Göttingen von , bis 1996 Rechtsanwalt in Hannover. Seit 1997 in verschiedenen Positionen bei der KVN tätig und seit 2001 Hauptgeschäftsführer der KVN. Hier insbesondere zuständig für die Bereiche Recht, Sicherstellung und Qualitätssicherung sowie Honorar- und Vertrag. Schwerpunkt meiner Tätigkeit liegt in den Verhandlungen mit den Krankenkassen sowie den weiteren am Gesundheitswesen Beteiligten ins besondere zu Themen der Gesundheitspolitik, Honorarstruktur und den Arzneimittelverordnungen. Jürgen Bieberstein, Sales Director Hospital, Pfizer Pharma GmbH Jürgen Bieberstein ist seit 1977 bei Pfizer für den Bereich Hospital in verschiedenen Positionen in Vertrieb und Marketing tätig. Nach Aufgaben im Klinikaußendienst und im Produktmanagement ist er aktuell als National Sales Director Hospital für das gesamte Klinikgeschäft von Pfizer verantwortlich. Als Vortragender zum Thema Bedeutung des Klinikmarktes vertritt Jürgen Bieberstein die Sicht der Industrie auf verschiedenen Kongressen, u.a. Innovationskongress, Hauptstadtkongress, Deutscher Krebskongress. Jürgen Bieberstein ist Beiratsmitglied des Innovationskongresses der Deutschen Hochschulmedizin. Dr. Peter Blees, Leiter Market Access & Gesundheitspolitik, Merck Pharma GmbH Geboren 1952 in Köln. Studium der Chemie und Promotion an der Universität Düsseldorf Eintritt in Pharma Deutschland der Merck KGaA. Diverse Funktionen und Aufgaben im Bereich Marketing und Vertrieb u.a. Regionalleitung und Leiter Marketing Klinikprodukte.. Seit 1993 im Bereich Gesundheitspolitik bei Merck und Merck Serono in Deutschland tätig.1996 Übernahme der Leitung der Abteilung Gesundheitspolitik von Merck Pharma Deutschland. Seit November 2004 bis 2007 Leiter des Bereiches Gesundheitspolitik & ÖA und Mitglied des Managementboards der neu gegründeten Merck Pharma GmbH, der deutschen Marketing- und Vertriebsgesellschaft für verschreibungspflichtige Arzneimittel der Merck KGaA. Seit 2008 Director Market Access & Gesundheitspolitik von Merck Serono in Deutschland und Mitglied des Managementboards von Merck Serono in Deutschland. Merck Serono in Deutschland ist im Bereich Neurologie, Endokrinologie, Reproduktionsmedizin, Onkologie sowie Primary Care tätig. Gründungsmitglied und Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Managed Care BMC. Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender, easyapotheke (Holding) AG Oliver Blume, geboren am 22. August 1965 in Hannover, ist Gründer und Ideengeber der easyapotheke. Seit 1987 ist Oliver Blume selbstständig und arbeitete u.a. an: Projektentwicklungen von Bahnhöfen, Einkaufs- und Fachmarktzentren, Hotels, Bürogebäuden und Wohngebieten; der Gründung und dem Betrieb von System- und Erlebnisgastronomien, wie z. B. Blums Seafood Sylt gründete Oliver Blume das Internetunternehmen add-net fusionierte addnet mit dem ebay Dienstleistungsunternehmen clever&easy, dem ersten Verkaufsagentenshop Europas ist Oliver Blume Entwickler und Gründungspartner der ebay-kategorie Medikamente Start der Internetplattform entwickelte Oliver Blume mit easyapotheke das erste stationäre Discount-Apotheken-Konzept in Deutschland folgte die Gründung der easyapotheke Kooperationsgesellschaft mbh, bei der Oliver Blume als geschäftsführender Gesellschafter agiert Zusammenfassung aller geschäftlichen Aktivitäten unter dem Dach der easyapotheke (Holding) AG mit Oliver Blume als Vorstandsvorsitzenden. Darüber hinaus ist Oliver Blume in diversen Verbänden aktiv, u.a. stv. Vorsitzender im Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA). Dr. Christian Bruer, Leiter Marketing & Vertrieb, ifap GmbH Dr. Christian Bruer ist Arzt mit langjähriger klinischer Erfahrung und informationstechnologischem Hintergrund. Als Redaktionsleiter und Chefredakteur in einem medizinischen Fachverlag erlangte er unter anderem detaillierte gesundheits- und standespolitische sowie Pharma-Marketing-Kenntnisse. Dr. Bruer absolvierte an der Deutschen Fachjournalistenschule mit Erfolg die Ausbildung zum Fachjournalisten. Seit 2008 ist er bei der ifap GmbH unter anderem mit der Entwicklung und Markteinführung von innovativen EDVgestützten Konzepten zur Pharma-Kommunikation betraut und leitet aktuell die Abteilung Marketing & Vertrieb für alle ifap-produkte in Deutschland wie z. B. digitale Arzneimitteldatenbanken, Decision Support Systeme und Verordnungsanalysetools. Die Stationen seines beruflichen Werdegangs machen Dr. Bruer zu einem ausgesprochenen Kenner des deutschen Gesundheitswesens aus den Perspektiven nahezu aller Akteure. Dr. Stefan Fetzer, Arzneimittelversorgung, Spectrum K GmbH, DAS BKK GEMEINSCHAFTSUNTERNEHMEN Derzeitige Hauptaufgaben bei Spectrum K bestehen in der Verhandlung von Rabattverträgen mit Originalherstellern für die Gesellschafter (BKKn) und der Vorbereitung einer Ausschreibung im Generikabereich, die im Sommer 2009 durchgeführt wird. Dr. Tobias Gantner, MBA, Leiter Gesundheitspolitik und Gesundheitsökonomie Novartis Pharma GmbH Tobias Gantner leitet den Bereich Gesundheitspolitik und Gesundheitsökonomie der Novartis Pharma Deutschland. In der Verantwortung seines Teams liegen die Betreuung der kompletten Produktpalette der Novartis Pharma incl. Pipeline Produkten und Product Launces. Er leitet das Projekt das Novartis strategisch auf die Anforderungen durch die vierte Hürde bzw. das IQWiG vorbereiten soll. Zuvor arbeitete er in der Abteilung Healthcare Management, wo er für Vertragsabschlüsse für patentgeschützte Medikamente verantwortlich war. In diesem Rahmen entwickelte er eine grundlegende Methodik zur Marktbewertung und Marktplatzierung von Verträgen für patent geschützte Arzneimittel, die ein Kernstück derglobalen Market Access Strategie der Novartis Pharma darstellt. Frank Geßner, Leitung CRM CHC (Consumer Healthcare) Deutschland, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Frank Geßner studierte Media System Design an der Hochschule Darmstadt und arbeitete bis 2005 als selbstständiger Berater für Media-Agenturen. Mit seinem Eintritt bei Boehringer Ingelheim begleitete er als stellvertretender Projektleiter die Einführung von SAP CRM für den Außendienst, Innendienst und die CRM-Anbindung für externe Dienstleister. Seit 2008 leitet Frank Geßner den Bereich Customer Relationship Management von Consumer Healthcare (CHC) Deutschland Marcus Heinrich, Sales Director, ISEC7 GmbH Marcus Heinrich ist Sales Director bei der ISEC7 GmbH, einem weltweit operierenden Unternehmen im Bereich Mobile Datenlösungen und T Mobile Qualified IT Partner. Nach einer Spezialisierung auf Optimierung und Einführung mobiler Arbeitsabläufe mit der BlackBerry Enterprise Solution und dem iphone, kann Marcus Heinrich auf viele erfolgreiche Projekte bei namhaften Unternehmen zurückblicken. Sein Tätigkeitsfeld bei ISEC7 GmbH umfasst die europaweite Betreuung von Unternehmen zu den Themen Analyse, Optimierung und Einführung mobiler Lösungen mit Schwerpunkt auf der Workflowmobilisierung mit Hilfe von Tools wie dem SAP-Client und DaToMo Mobile Forms. Dr. med. Harald Herholz, Persönlicher Referent des Vorstands, Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Harald Herholz studierte Medizin in Frankfurt / Main und Houston/Texas und absolvierte darüber hinaus ein Public Health Studium an der Medizinischen Hochschule Hannover. Nach Forschungsaufenthalten in den USA (School of Public Health, University of Texas, Health Science Center at Houston) begann er seine Tätigkeit bei der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen als Leiter der Abteilung Qualitätssicherung mit den Aufgaben: Qualitätssicherung, Qualitätsmanagement, Steuerung des Arzneimittelbudgets, Managed Care, Disease Management. In seiner aktuellen Funktion ist Herr Herholz als persönlicher Referent des Vorstandes tätig. Dr. med Tim Husemann, Director Health Care Management & Contracts, MSD Sharp & Dohme GmbH Tim Husemann absolvierte ein Medizinstudium mit Promotion (1990) an der RWTH Aachen, dazu ein Parallelstudium der Betriebswirtschaftslehre. Von war er bei GLAXOWELLCOME in verschiedenen Funktionen in Medizin, Marketing und Vertrieb beschäftigt. Seit 2000 ist Tim Husemann bei MSD tätig, zunächst als Business Unit Direktor, seit 2006 verantwortet er Aufbau und Führung der Abteilung Health Care Management & Contracts mit Zuständigkeit für die Betreuung von u.a. Kassenärztlichen Vereinigungen, Krankenkassen, MDK, Arztnetze, MVZ, Verbände, Dr. Gerhard Jäger, Director Sales, DAIICHI SANKYO Deutschland GmbH Jahrgang 1955, Studium an der Universität Göttingen und der FernUni Hagen, Diplom-Kaufmann, Promotion in Chemie. Seit 1983 Marketing- und Vertriebsfunktionen in Unternehmen der Pharmaindustrie. Seit 1994 in verschiedenen Vertriebsfunktionen für Daiichi Sankyo Deutschland tätig, u.a. als Vertriebsleiter OTC. In der jetzigen Funktion als Director Direct Sales u.a. Aufbau eines Spezialaußendienstes zur Betreuung von neuen Key Accounts im Gesundheitswesen. André Klose, Geschäftsführer, ClientHouse GmbH André Klose ist Mitgründer und Geschäftsführer der ClientHouse GmbH mit den Schwerpunkten Managementberatung, Prozessoptimierung und Technologieconsulting. Er blickt auf 15 Jahre Erfahrungen in internationalen Unternehmen zurück mit zahlreichen Projekten in den Bereichen Vertriebsautomatisierung, Key Account Management und Servicemanagement. Herr Klose ist ein Experte für den Einsatz von Cloud-Computing in der Pharmaindustrie mit salesforce.com. Thomas Kurth, Director, Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfer. Studium der Volkswirtschaft an der Universität Bonn. Praktika bei der Deutschen Bank Eintritt bei Deloitte. Seit 2001 Leiter des Bereiches Forensic & Dispute Services der Berliner Niederlassung von Deloitte. In der Gesundheitsbranche ist er insbesondere mit Fragen der Health Care Compliance befasst. Daneben ist er als Gerichtssachverständiger zu betriebswirtschaftlichen und bilanzrechtlichen Fragen tätig. Reto Meier, Geschäftsführer, MEDICcompany AG Nach Studium an der QUT Brisbane mit Abschluss MHs undmba, sammelte er erste Erfahrungen im Kundendienst und Business Development in einem globalen Callcenter in Australien. Zurück in Europa war Herr Meier mehrere Jahre für MSD und Takeda in den Bereichen Marktforschung, Marktanalysen und Marketing tätig. Seit dem 1. August ist Reto Meier Geschäftsführer der MEDICcompany und ein Schwerpunkt in seiner täglichen Arbeit ist die Entwicklung von Konzepten zur Einbindung des Dialogmarketings in bestehende Vertriebsprozesse.

9 IHRE REFERENTEN Manfred Mieskes, Director Health Care Compliance, Johnson & Johnson MD&D Deutschland Studium Wirtschaftsrecht an der Universität Leuphana in Lüneburg. Danach Medizinprodukteberater & Pharmareferent bei Johnson & Johnson. Seit Juni 2007 Director Health Care Compliance (HCC). Daneben seit März 2009 Lehrbeauftragter an der Universität Leuphana in Lüneburg. Nicole Neumann, Leiterin Produktmanagement Gesundheit/Beauty/Wellness, Quelle GmbH Leiter Produktmanagement/Einkauf (ab 2009): Für den Bereich Gesundheit / Beauty / Fitness / Wellness / Parfümerie / Drogerie / Erotik / Fair Trade; Ausbzw. Aufbau zu einer Quelle/Primondoweiten Gesundheits- und Wellnessplattform; Aufbau langfristiger Kooperationen sowohl in der Eigen- als auch Fremdbewirtschaftung (auch in Neuen Geschäftsfeldern ); Projektleiter Versandapotheke ( Neue Geschäftsfelder ) (2008); Gesamtverantwortung über Konzeption, Umsetzung und Launch der Apotheke. Wilfried Nobel, Geschäftsführer, Merck Selbstmedikation GmbH Wilfried Nobel, Geschäftsführer der Merck Selbstmedikation GmbH in Darmstadt, war dort zuvor als Vertriebsdirektor tätig. Vorangegangene berufliche Stationen waren Lingner + Fischer (Key Account Director Mass Market) sowie Bahlsen (Vertrieb international). Andreas Persch, Head of Sales Hospital Care, Baxter Deuschland GmbH Andreas Persch arbeitete für große, global operierende Medizintechnikhersteller und leitete nach verschiedenen Außendienst- und Produktmanagementpositionen einen Geschäftsbereich mit Europaverantwortung, bevor er die Leitung einer nationalen Sales & Marketing Organisation bei Baxter übernahm. Dort ist Andreas Persch Head of Sales Hospital Care, zuvor verantwortete er als Business Unit Manager den Bereich BioSurgery. Matthias Pfannkuche, Manager Gesundheitsökonomie, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Pharmaziestudium an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main von Von 2006 bis 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Sozialpolitik (ZeS) in der Abteilung Gesundheitsökonomie, Gesundheitspolitik und Versorgungsforschung. Seit August 2008 Manager Gesundheitsökonomie bei Boehringer Ingelheim. Betreuung verschiedener Markt- und Entwicklungsprodukte sowie Strategische Beratung von Produktteams in Gesundheitspolitischen und ökonomischen Fragestellungen. Dr. Ansgar Resch, Leiter Market Access, Abbott GmbH & Co. KG Ansgar Resch schloss im Januar 1999 sein Medizinstudium an der Technischen Universität in München ab. Nach 1 ½ Jahren klinischer Tätigkeit in der Kardiologie wechselte er im Rahmen eines Forschungsstipendiums ans Max-Planck-Institut im München. Im Jahr 2003 begann er seine Laufbahn in der Pharmazeutische Industrie, wo er zunächst beim Arzneimittelhersteller Pfizer verschiedene Aufgaben im Bereich Gesundheitsökonomie, Health Technology Assessment und Gesundheitspolitik wahrgenommen hat. Seit April 2008 leitet Ansgar Resch den Bereich Market Access beim forschenden Gesundheitsunternehmen Abbott Deutschland. Im Jahr 2003 schloss er seinen Master of Public Health (LMU) und im Jahr 2006 seinen Master of Business Administration (Purdue University) erfolgreich ab. Walter Röhrer, Leiter Gesundheitpolitik, HEXAL AG Herr Walter Röhrer ist seit dem Jahr 2001 Leiter der Abteilung Gesundheitspolitik bei der HEXAL AG, Holzkirchen. Nach dem Abschluss eines sozialwissenschaftlichen Studiums an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Magister Artium) folgten ab 1993 Projektleiteraufgaben im Bereich öffentlicher Träger und der Bauindustrie. Herr Röhrer begann seine Tätigkeit bei der HEXAL AG im Jahr Er war zunächst als Projektkoordinator in der Abteilung Marketing tätig, später als Referatsleiter Ärztenetze. Er ist Verfasser verschiedener Publikationen und Vorträge. Dr. Jan Philipp Rohweder, Leiter Kunden Database Management, Roche Diagnostics GmbH Dr. Jan Philipp Rohweder ist seit 2002 Leiter des Kunden-Database-Management für den Vertrieb Deutschland der Roche Diagnostics GmbH, Mannheim. Im Kunden-Database-Management ist ein Team von 15 Mitarbeitenden für das Qualitätsmanagement von rund 1 Mio. Kundenstammdatensätzen verantwortlich. Die Methoden reichen von manueller Dateneingabe über maschinelle Datenabgleiche bis zum Data-Mining. Dr. Rohweder ist Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Informations- und Datenqualität DGIQ und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Messung von Informationsqualität aus Anwendersicht im betrieblichen Umfeld. Solveig Salomon, Global Head Commercial Operations, Biopharmaceuticals, Sandoz International GmbH Solveig Salomon, (42, Diplom-Chemikerin) ist seit 1991 für die Pharmazeutische Industrie in verschiedenen Positionen der Bereiche Vertrieb, Marketing, Medizin und Gesundheitspolitik tätig. Seit 1998 übernahm Sie Verantwortung in leitenden Positionen der Unternehmen Janssen-Cilag, Amgen und MediGene. Als Global Head Commercial Operations, Biopharmaceuticals leitete sie zuletzt die Abteilungen Marketing, Vertrieb und Medical Affairs weltweit für Biosimilars bei Sandoz International. Dr. Dieter Schlaps, Direktor Pharma-/Chemieindustrie, Logica Management Consulting Dr. Dieter Schlaps ist seit über zehn Jahren in der Beratung pharmazeutischer Unternehmen tätig. Ursprünglich aus der Medizinstatistik und dem Datenmanagement kommend, hat er seinen Tätigkeitsschwerpunkt in den letzten acht Jahren zunehmend auf die validierte Entwicklung und Einführung von Systemen zum Management kontrollierter Dokumente aus Forschung, Entwicklung, Produktion und Zulassung verlagert. Unter seinen Auftraggebern sind Bayer, Boehringer Ingelheim, Novartis und Sandoz. Davor setzte er Softwareentwicklungsprojekte für das Gesundheitswesen, industrielle Forschung, Entwicklung und Patentwesen erfolgreich um, darunter auch für die Münchner Universitätskliniken. Dr. Dieter Schlaps war außerdem als Lehrbeauftragter tätig. So unterrichtete er das Fach Pharmako-Informatik im Studiengang Biomedizinische Informatik an der Privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik (UMIT) in Hall, Österreich, sowie mehr als 5 Jahre die Themen Operations Research im Gesundheitswesen und Medizinische Informatik an der Universität der Bundeswehr München. Ralf Schlautmann, Director Key Account Management, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH Ralf Schlautmann startete nach seiner Ausbildung zum Diplom-Verwaltungswirt seinen beruflichen Werdegang bei der Krankenkasse AOK. Dort hatte er verschiedene Positionen inne. Seit 2006 ist er bei Sanofi Aventis Deutschland GmbH tätig und leitete von 2007 und 2008 das Key Account Managament Sales. Seit Beginn des Jahres hat er nun die Position des Direktors Key Account Management Healthcare inne. Klaus Schlüter, Director Market Access, Pfizer Pharma GmbH Klaus Schlüter leitet seit 2006 als Director Customer Affairs & Access den Bereich Marktzugang und Erstattung von Pfizer in Deutschland. In dieser Funktion ist er unter anderem auch für den Abschluss von Rabatt- und Kooperationsverträgen mit Krankenkassen zuständig. Seit dem hat er als Access Liaison Lead Oncology Business Unit Europe zusätzliche internationale Verantwortung innerhalb des Konzerns übernommen. Bevor Klaus Schlüter 2001 zu Pfizer kam, arbeitete er als Leitender Oberarzt und Facharzt für Anästhesiologie mit der Zusatzanerkennung Spezielle anästhesiologische Intensivmedizin an einem akademischen Lehrkrankenhaus. Er studierte Medizin an der Ruhruniversität Bochum und Gesundheitsökonomie an der European Business School mit dem Abschluss als Gesundheitsökonom. Anton J. Schmidt, Vorstandsvorsitzender, P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eg Vorstandsvorsitzender, Bundesverband der Beschaffungsinstitutionen in der Gesundheitswirtschaft e.v. 34 Jahre in der Gesundheitswirtschaft, davon 33 bei Johnson & Johnson, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ethicon GmbH (J & J). Seit 2008 Vorstandsvorsitzender P.E.G. eg München, seit 2009 ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender BVBG e.v., Vorstandsmitglied der Initiative Gesundheitswirtschaft (IGW). Peter Schmidt, Geschäftsführer, Pro Generika e.v. Ich wurde am 3. April 1947 geboren. Nach dem Abschluss meiner juristischen Ausbildung trat ich im April 1974 in das Bundesversicherungsamt ein, dem ich bis zum August zuletzt als Leiter des Prüfdienstes Krankenversicherung - angehörte. Vom September 1999 bis zum Juli 2004 war ich als gesundheitspolitischer Referent für die SPD-Bundestagsfraktion tätig. Seit August 2004 bin ich Geschäftsführer von Pro Generika e.v. Dr. Günter Schrade, Leiter CRM in Pharma / Life Science, IBM Business Consulting Services Dr. Günter Schrade führt den Bereich CRM in Pharma/Life Science bei IBM Business Consulting Services. IBM BCS ist Teil der IBM Corporation und heute die größte Consulting-Organisation weltweit. Dr. Schrade arbeitet bei IBM seit Ende Als Leiter dieses Bereichs ist er zugleich Ansprechpartner, Projektleiter und zuständig für die Entwicklung neuer Lösungen. Im Laufe seiner Karriere hat Dr. Schrade sowohl operative und analytische CRM- Systeme implementiert als auch strategische Themen behandelt. Seit mehr als 10 Jahren fokussiert sich Dr. Schrade auf das Thema CRM in der Pharmaindustrie. Durch nationale und internationale Einsätze und die Einbindung in ein globales Netzwerk hat er einen tiefen Einblick in diese Thematik gewonnen und kann die neuesten Entwicklungen und Trends sehr früh erkennen. Rainer Seiler, Vertriebsleiter, ratiopharm GmbH Rainer Seiler ist seit über 10 Jahren in verschiedenen leitenden Funktionen in Marketing und Vertrieb internationaler Pharma- und Medizintechnikunternehmen tätig. Er gilt als Experte für Managed Care und Key Account Management im Gesundheitsmarkt. Darüberhinaus hat er als Berater und Konzeptentwickler mehrere Gesundheitsprojekte u.a. zur Integrierten Versorgung und Medizinischen Versorgungszentren in der operativen Umsetzung begleitet. Seit Februar seit 2008 ist er Vertriebsleiter der ratiopharm GmbH, Ulm, einem internationalen Generikaunternehmen. Rainer Seiler ist Lehrbeauftragter und Honorarprofessor für Medical Care Management an der Euregio Hochschule für moderne Wissenschaften und Autor mehrerer Fachbücher zum Thema Neue Versorgungsformen im Gesundheitswesen. Marcus Stiegler - IT-Analyst / IT-Projektleiter, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Marcus Stiegler studierte von Wirtschaftsinformatik bei IBM an der Berufsakademie Mannheim und wechselte im Anschluss zu Boehringer Ingelheim in das IV-Vertriebsteam Sales Solutions begleitete er die Neueinführung von SAP CRM im Bereich Consumer Healthcare (CHC) in Deutschland. Seit 2007 ist Marcus Stiegler der Technische Systemverantwortliche für das SAP CRM und als IV-Projektverantwortlicher für die Weiterentwicklung und Optimierung der CRM-Lösung verantwortlich. Frank Stuhldreier, Geschäftsführer, parmapharm Marktförderungs GmbH & Co KG Studium der Wirtschaftswissenschaften Dortmund und Berlin; Vorstandsassistent Hoesch-Stahl AG; Vorstandsassistent NORDWEST Handel AG; Geschäftsbereichsleiter Absatzsysteme und Dienstleistungen NORDWEST Handel AG; 2004 Stellvertretender Geschäftsführer Hagebau Handelsgesellschaft für Baustoffe mbh & Co. KG; Gesamtvertretungsberechtigter Geschäftsführer Hagebau Handelsgesellschaft für Baustoffe mbh & Co. KG, Seit 2006 Geschäftsführer parmapharm Marktförderungs GmbH & Co. KG

10 IHRE REFERENTEN & MEDIENPARTNER Dr. Andreas Thanhäuser, Healt Care Accounts, Senior Manager Krankenkassen, AstraZeneca GmbH Andreas Thanhäuser ist 45 Jahre alt und promovierter Diplom-Biologe. Nach verschiedenen Stationen in Marketing, Vertrieb und Gesundheitspolitik in der Pharmaindustrie ist er seit 2008 bei der AstraZeneca GmbH in Wedel als Seniormanager Krankenkassen tätig und nimmt aktuell kommissarisch auch die Funktion des Directors Health Care Accounts wahr und ist verantwortlich für die Kontakte mit den Vertragsabteilungen der Krankenkassen. Dr. Thanhäuser hat in dieser und anderen Funktionen verschiedene Verträge mit Krankenkassen verhandelt und abgeschlossen. Susanne Uhlmann, Direktorin in der Life Sciences Practice, Deloitte Consulting GmbH Susanne Uhlmann ist Direktorin in der Life Sciences Practice von Deloitte. Ihre Schwerpunkte liegen auf Vertriebs-, Marketing- und Service-Themen in der Pharma- und Life-Science-Branche. In mehr als 10 Jahren in der Unternehmensberatung hat sie umfassende Erfahrungen in der Umsetzung von Strategien und Prozessen in Vertrieb und Marketing sowie im Management von komplexen CRM Projekten gesammelt. Stefan Warnke, Vertriebsleiter Apotheke, Beiersdorf AG Mein Verantwortungsbereich ist der Außendienst, das Key Account Management, das Kunden-Servicecenter (Endverbraucher) und das Dialogmarketing über ein Call Center. Im Bereich Apotheke vertreibe ich die Marken Eucerin und Hansaplast. Ferner habe ich zwei Jahre lang zusätzlich den Außendienst Mass Market mit den Marken Nivea, 8x4, Labello, geführt. Meine Expertise für meinen Vortrag beziehe ich aus den beschriebenen persönlichen und operativen Erfahrungen in allen Vertriebskanälen. Andreas Wattenberg, Fachanwalt für Strafrecht, Partner, KRAUSE LAMMER WATTENBERG Rechtsanwälte Jurastudium in Bremen und Edinburgh. Seit 1986 Rechtsanwalt in Bremen, London und Berlin. Partner der Kanzlei Krause Lammer Wattenberg. Seit 1997 Mitglied des Vorstandes der Vereinigung Berliner Strafverteidiger. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Strafverteidiger ist er unter anderem mit Fragen des Medizinstrafrechtes befasst. Torsten Windterfeld, Director Strategic Sales, Johnson & Johnson Medical GmbH Nach dem Abschluss einer Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel, anschließendem Fernstudium zum staatl. gepr. Betriebswirt im Finanzwesen und dem Absolvieren eines FH Studiums zum Diplom Kaufmann Marketing (Efficient Consumer Response & Category Management), sowie einem Traineeprogramm im Lebensmittelbereich bei der FERRERO GmbH, hat Herr Winterfeldt nun 11 Jahre Vertriebs- und Marketingerfahrung vom Außendienstmitarbeiter über Verkaufsleitertätigkeit und internationalem Marketing sammeln können. Mit Benefit from Benefit, einer eigens entwickelten Verkaufsphilosophie für den Medizinprodukteberater- und Pharmaaußendienst und dem Implementieren des Key Account Programms Diamond Team Concept hat Herr Winterfeldt im Baxterkonzern erfolgreich gearbeitet. Seit 01.Oktober ist Herr Winterfeldt als Director Strategic Sales bei der Johnson & Johnson Medical GmbH für den strategischen Verkauf zuständig. Hans Wormann, Geschäftsführer, Janssen-Cilag GmbH Hans Wormann, Dipl.-Kaufmann, ist seit 1985 in unterschiedlichen Funktionen mit wachsendem Verantwortungsbereich bei der Janssen-Cilag GmbH in Neuss, einem Tochterunternehmen von Johnson & Johnson, tätig. Seit Januar 2007 ist H. Wormann Mitglied der Geschäftsleitung von Janssen-Cilag und als Geschäftsführer verantwortlich für den Bereich Value Management & Business Strategies. Ziel ist es, im Dialog mit Kunden und allen Beteiligten am Gesundheitswesen zukunftsweisende und nachhaltige Lösungen für die gesundheitspolitischen Herausforderungen und die sich ändernden Kundenbedürfnisse im deutschen Pharmamarkt zu erarbeiten. MEDIENPARTNER APOTHEKE ADHOC - Die Branche im Blick Täglich. Aktuell. Umfassend. Das Nachrichtenportal für den Apotheken- und Pharmamarkt. Der kostenlose Newsletter von APOTHEKE ADHOC informiert montags bis freitags um Uhr über die wichtigsten Meldungen des Tages. gesundheit adhoc Nachrichten und Hintergrund GESUNDHEIT ADHOC - Nachrichten und Hintergrund Mehrwert. Medien. Multiplikatoren. Das professionelle Tool für erfolgreiche PR und Kommunikation im Gesundheitsmarkt. Die Zeitschrift "pharma-aktuell" ist ein auflagenstarkes, ivw-geprüftes Fachjournal im Gesundheitswesen. Der medizinisch-wissenschaftliche Teil des Journals umfasst informative und praxisbezogene Beiträge namhafter Autoren mit internationalem Ruf zu aktuellen diagnostischen und therapeutischen Entwicklungen aus Forschung, Medizin und Pharmazie. Pharmind Abonnenten erhalten 10% Rabatt auf die Standardpreise! (Nachweis erfolgt über pharmind Abo-Nummer) pharmind ist seit 71 Jahren die Fachzeitschrift für Entscheidungsträger und Multiplikatoren der Pharma-Szene. Vor dem Hintergrund nationaler und internationaler Regularien (insbesondere der EU und der FDA) werden alle Aspekte von der Entwicklung über die Herstellung bis hin zum Vertrieb pharmazeutischer Erzeugnisse grundlegend beleuchtet. Weitere Informationen unter Der PM-Report ist der Branchendienst für das Management der Pharma-Industrie. Er berichtet über Neuigkeiten und Trends aus Marketing und Werbung, beobachtet die Entwicklung im Bereich Medien/Neue Medien, meldet Personalwechsel und Firmengründungen mit Leistungsangeboten, informiert über Markt- und Medienanalysen, gibt Karriere-Tipps. Der PM-Report erscheint 2009 im 28. Jahrgang. Die Zeitschrift für Marketing und Vertrieb und richtet sich an die Führungskräfte der pharmazeutischen Industrie. Sie ist Auftraggeber der jährlichen Ärzteumfrage zum Pharma Trend und Ausrichter der Verleihung der Goldenen Tablette und Auszeichnung der innovativsten Produkte in München. Das Entscheider-Magazin für Vertrieb & Verkauf zeigt die wichtigen Trends und bietet wirtschaftsnahe, praxisorientierte Informationen für ein erfolgreiches Salesmanagement. Mit Branchenreports und Best-Practice-Beispielen liefert salesbusiness Entscheidungshilfen für erfolgreiche Markt- und Absatzstrategien, zeigt, wo Märkte sich wandeln und wie Unternehmen die Veränderungen für sich nutzen können. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Vertriebspraxis und -wissen, Karriere und Erfolg sowie Informations-technologie, Kommunikation und Mitarbeiterführung. Weitere Informationen unter

11 IMPRESSIONEN 2008 & VORSCHAU 2009 IMPRESSIONEN 2008 PODCAST-INTERVIEWS 2009 Podcast-Interview KONGRESS mit Thomas G. Stiegler, Vorsitzender der Geschäftsleitung, TORRE GmbH: Optionen und Chancen für Apothekenkooperationen nach dem EuGH-Urteil Podcast-Interview NETWORKING mit Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender, easyapotheke AG: Apothekenmarkt Quo Vadis? Unsere PODCAST-Interviews können Sie kostenfrei auf unserer Website herunterladen. BESUCHEN SIE UNS IM INTERNET... ABENDVERANSTALTUNG ÜBER IQPC Als führender Anbieter im Bereich intelligenter Unternehmensführung, Wirtschaftsinformation und Wissen, zeichnet sich IQPC Deutschland durch eine hochqualitative inhaltliche Gestaltung und eine professio-nelle Planung strategisch hochwertiger Dienstleistungen aus. Unsere hochkarätigen Referenten und exzellent organisierten Networking-Plattformen ermöglichen Ihnen, Ihre Wettbewerbsvorteile auszubauen, Ihren Marktanteil zu erhöhen und Ihren Return on Investment zu maximieren. IQPC und die Muttergesellschaft Penton Learning Systems (gegründet 1973) haben durch innovatives Wissensmanagement und interaktive Foren maßgeblich zum Erfolg von Millionen von Unternehmen und Organisationen beigetragen. Auf der Internetseite erfahren Sie mehr über unsere Veranstaltungen. Ein Klick lohnt sich immer!

SEMINAR NEUE PRODUKTE, NEUE MÄRKTE, NEUE GESCHÄFTSMODELLE

SEMINAR NEUE PRODUKTE, NEUE MÄRKTE, NEUE GESCHÄFTSMODELLE ESMT EUROPEAN SCHOOL OF MANAGEMENT AND TECHNOLOGY SEMINAR BUSINESS DEVELOPMENT NEUE PRODUKTE, NEUE MÄRKTE, NEUE GESCHÄFTSMODELLE 2014 SEMINARKONZEPT Viele Unternehmen stehen vor der Frage, ob das Geschäftsmodell,

Mehr

MARKETING INNOVATION DAY 2016 MARKETING IN ECHTZEIT KUNDEN VERSTEHEN UND BEGEISTERN. Donnerstag, 16. Juni 2016 Phoenixhalle Stuttgart

MARKETING INNOVATION DAY 2016 MARKETING IN ECHTZEIT KUNDEN VERSTEHEN UND BEGEISTERN. Donnerstag, 16. Juni 2016 Phoenixhalle Stuttgart MARKETING INNOVATION DAY 2016 MARKETING IN ECHTZEIT KUNDEN VERSTEHEN UND BEGEISTERN Donnerstag, 16. Juni 2016 Phoenixhalle Stuttgart Modernes Marketing bedeutet heute vor allem eines: Markenerlebnisse

Mehr

ideen werden produkte softwarelösungen für den entwicklungsprozess und produktlebenszyklus

ideen werden produkte softwarelösungen für den entwicklungsprozess und produktlebenszyklus ideen werden produkte softwarelösungen für den entwicklungsprozess und produktlebenszyklus PLATO. Wir gestalten die Zukunft mit dem Wissen um die Anforderungen von morgen. der vorstand Marcus Schorn Marcus

Mehr

Attraktiver Arbeitgeber und attraktive Region

Attraktiver Arbeitgeber und attraktive Region Attraktiver Arbeitgeber und attraktive Region 15. September 2014 Dr.-Ing. Frank Thielemann Vorstand UNITY AG Über UNITY Die Managementberatung für zukunftsorientierte Unternehmensgestaltung Kundennutzen

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! präsentiert von: roman rittweger advisors in healthcare Programm I 10:00 10:30 Networking Breakfast 10:30 11:30 Das

Mehr

Vertrieb 4.0. Vertrieb und Marketing in einer Digitalen Welt. Hartmut H. Giesel

Vertrieb 4.0. Vertrieb und Marketing in einer Digitalen Welt. Hartmut H. Giesel Vertrieb 4.0 Vertrieb und Marketing in einer Digitalen Welt Hartmut H. Giesel Inhaltsverzeichnis - Vorwort 1 - Inhaltsverzeichnis 7 1 Die Digitalisierung der Wirtschaft 14 - Industrie 4.0 - Treiber der

Mehr

securpharm Infotagung zur Fälschungsschutzrichtlinie

securpharm Infotagung zur Fälschungsschutzrichtlinie Der Deutsche Schutzschild gegen Arzneimittelfälschung 16. März 2016 3. securpharm Infotagung zur Fälschungsschutzrichtlinie Für deutsche Pharmaunternehmen, Großhändler und Apotheker. Kennzeichnung von

Mehr

Academy Plus. Veränderungen aktiv gestalten und neue Kompetenzen aufbauen. covendos.com

Academy Plus. Veränderungen aktiv gestalten und neue Kompetenzen aufbauen. covendos.com Academy Plus Veränderungen aktiv gestalten und neue Kompetenzen aufbauen. covendos.com Academy Plus Zentrale Erfolgsfaktoren alternativer Vertriebs- und Servicemodelle sind die aktive Gestaltung des notwendigen

Mehr

EduNet InterAction Developments in Smart Linked Automation Science meets Industry

EduNet InterAction Developments in Smart Linked Automation Science meets Industry EduNet InterAction 2016 Developments in Smart Linked Automation Science meets Industry 7. bis 9. September 2016 Die Veranstaltung für Wissenschaft und Industrie Smart Linked Automation Business Cases and

Mehr

DIGITAL HEALTH 30. NOVEMBER BERLIN, Quadriga Forum. Platinum Sponsor: Gold Sponsor: Partner: Organisiert von:

DIGITAL HEALTH 30. NOVEMBER BERLIN, Quadriga Forum. Platinum Sponsor: Gold Sponsor: Partner: Organisiert von: DIGITAL HEALTH 30. NOVEMBER 2016 BERLIN, Quadriga Forum Platinum Sponsor: Gold Sponsor: Partner: Organisiert von: INNOVATORS SUMMIT DIGITAL HEALTH Digital Health ist die nächste große Revolution in der

Mehr

Rückblick auf das Expertenforum. Mobile Recruiting: Erfahrungen, Potenziale, Erfolgsfaktoren

Rückblick auf das Expertenforum. Mobile Recruiting: Erfahrungen, Potenziale, Erfolgsfaktoren Rückblick auf das Expertenforum Mobile Recruiting: Erfahrungen, Potenziale, Erfolgsfaktoren Mobile Recruiting: Erfahrungen, Potenziale, Erfolgsfaktoren Donnerstag, 17. November 2011 Hochhaus des Süddeutschen

Mehr

Healthcare Adress-Stamm Ärzte Apotheker Drogisten

Healthcare Adress-Stamm Ärzte Apotheker Drogisten Ihr Adressenpotenzial im Schweizer Gesundheitsmarkt Healthcare Adress-Stamm Ärzte Apotheker Drogisten Ihr Kundenpotential auf einen Blick < 25 000 postalische Adressen < 24 000 email-adressen Stand: September

Mehr

Ambulante Psychotherapie weiter gedacht! Reinhardtstraßenhöfe Reinhardtstr Berlin. fachtagung in berlin

Ambulante Psychotherapie weiter gedacht! Reinhardtstraßenhöfe Reinhardtstr Berlin. fachtagung in berlin 13.04.2016 fachtagung in berlin Ambulante Psychotherapie weiter gedacht! Reinhardtstraßenhöfe Reinhardtstr. 14 10117 Berlin Ambulante Psychotherapie weiter gedacht! Die Bedeutung psychischer Erkrankungen

Mehr

TRAINERPROFIL MAG. HANS BACHINGER

TRAINERPROFIL MAG. HANS BACHINGER TRAINERPROFIL MAG. HANS BACHINGER SENIOR CONSULTANT TRAINER GESCHÄFTSFÜHRER Menschen im Vertrieb WAS DU VERKAUFST IST WICHTIG, DENN DAVON LEBST DU. ES IST DEINE LEISTUNG UND DU SELBST MUSST DER ERSTE GROSSE

Mehr

MEETING AM MOUNTAIN. 3. Führungskräfte-Meeting in Berchtesgaden Oktober 2014

MEETING AM MOUNTAIN. 3. Führungskräfte-Meeting in Berchtesgaden Oktober 2014 MEETING AM MOUNTAIN 3. Führungskräfte-Meeting in Berchtesgaden 16. 17. Oktober 2014 Optimierung der Prozesse zur Zukunftssicherung der Krankenhäuser Informations- und Kommunikationstechnik für Kliniken

Mehr

vacantum PERSONALBERATUNG Bestens positioniert.

vacantum PERSONALBERATUNG Bestens positioniert. Bestens positioniert. ÜBER VACANTUM Führender Personaldienstleister für Consulting- und IT-Positionen Zusammenschluss erfahrener Personalberater unter dem Dach der GmbH Vermittlung von Fach- und Führungskräften

Mehr

Internationalisierung der deutschen Berufsbildung. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Berlin, 24. und 25. Mai 2012

Internationalisierung der deutschen Berufsbildung. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Berlin, 24. und 25. Mai 2012 Internationalisierung der deutschen Berufsbildung RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Berlin, 24. und 25. Mai 2012 Ausgangssituation Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat in vielen Ländern

Mehr

TRUST-Business-Akademie Veranstaltungen & Fortbildung

TRUST-Business-Akademie Veranstaltungen & Fortbildung TRUST-Business-Akademie Veranstaltungen & Fortbildung Qualifikation als Erfolgsfaktor und Qualifizierung als Gütesiegel im Wettbewerb um attraktive Kunden Mandanten ist die Fachkompetenz der Berater Vermögensmanager

Mehr

Qualitätsmanagement in Krankenhäusern - Hauptziele, Chancen und Risiken verschiedener Zertifizierungsverfahren

Qualitätsmanagement in Krankenhäusern - Hauptziele, Chancen und Risiken verschiedener Zertifizierungsverfahren Medizin Tim Guderjahn Qualitätsmanagement in Krankenhäusern - Hauptziele, Chancen und Risiken verschiedener Zertifizierungsverfahren Studienarbeit Gesundheitsökonomie für Mediziner Fachhochschule Riedlingen

Mehr

Konferenz: Krankenhausstrategien 2020

Konferenz: Krankenhausstrategien 2020 Gemeinsam für mehr Wissen Konferenz: Krankenhausstrategien 2020 Professionelle Strategieansätze sind insbesondere zur Umsetzung der erheblichen Anforderungen des Krankenhaus-Strukturgesetzes (KHSG) für

Mehr

Seminar in Göttingen am Identnummer: Diese Veranstaltung wird mit 6 Fortbildungspunkten bewertet.

Seminar in Göttingen am Identnummer: Diese Veranstaltung wird mit 6 Fortbildungspunkten bewertet. Seminar in Göttingen am 16.10.2012 Identnummer: 20091319 Diese Veranstaltung wird mit 6 Fortbildungspunkten bewertet. Sehr geehrte Damen und Herren, pflegen, versorgen, betreuen und verstehen täglich erbringen

Mehr

ROI IMPULS. Einladung - 2. Juni Global Operations Footprint Design. Strategische Neuausrichtung der globalen Wertschöpfung

ROI IMPULS. Einladung - 2. Juni Global Operations Footprint Design. Strategische Neuausrichtung der globalen Wertschöpfung ROI IMPULS Einladung - 2. Juni 2016 Global Operations Footprint Design - Strategische Neuausrichtung der globalen Wertschöpfung WIR LADEN AGENDA SIE herzlich ein zu unserem ROI Impuls am 2. Juni 2016 Global

Mehr

DiversiTy im Konzern Deutsche Telekom HRD2, Human Resources Development

DiversiTy im Konzern Deutsche Telekom HRD2, Human Resources Development DiversiTy im Konzern Deutsche Telekom HRD2, Human Resources Development Die Deutsche Telekom weltweit vertreten in rund 50 Ländern*. Australien Belgien Brasilien Dänemark Deutschland Frankreich Großbritannien

Mehr

Wie stärken wir die Gesundheitswirtschaft

Wie stärken wir die Gesundheitswirtschaft Wie stärken wir die Gesundheitswirtschaft 18. VKD/VDGH - Führungskräfteseminar Vortrag auf Einladung des Verbandes der Diagnostica-Industrie e.v. 24. Februar 2011, Berlin Harald Kuhne Ministerialdirigent,

Mehr

securpharm Infotagung zur Fälschungsschutzrichtlinie

securpharm Infotagung zur Fälschungsschutzrichtlinie Der Deutsche Schutzschild gegen Arzneimittelfälschung Mittwoch, 22. Juli 2015 2. securpharm Infotagung zur Fälschungsschutzrichtlinie Für deutsche Pharmaunternehmen, Großhändler und Apotheker. Der delegierte

Mehr

s Inhaltsverzeichnis 7

s Inhaltsverzeichnis 7 s Inhaltsverzeichnis 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Aufbau des Buches 13 1 Markt und Wettbewerb 17 1.1 Charakteristika des Retail Banking 17 1.1.1 Kunde 18 1.1.2 Produkt 18 1.1.3 Vertrieb

Mehr

Digitalisierung in Vertrieb und Kundenservice Wohin geht die Reise? Digisurance Konferenz München 5. Februar 2016

Digitalisierung in Vertrieb und Kundenservice Wohin geht die Reise? Digisurance Konferenz München 5. Februar 2016 Digitalisierung in Vertrieb und Kundenservice Wohin geht die Reise? Digisurance Konferenz München 5. Februar 2016 Mittwoch, 3. Februar 2016 1 Persönliche Vorstellung Vorstand Geschäftsführer Prof IT Konzept

Mehr

Trust in Cloud Quo Vadis Zertifizierung. Wolfgang Schmidt, Folker Scholz. Folker Scholz. Cloud-Ecosystem Cloud-EcoSystem

Trust in Cloud Quo Vadis Zertifizierung. Wolfgang Schmidt, Folker Scholz. Folker Scholz. Cloud-Ecosystem Cloud-EcoSystem Quo Vadis Zertifizierung Wolfgang Schmidt, Folker Scholz Folker Scholz 2015 2015 Cloud-EcoSystem Cloud-Ecosystem Cloud-Studie ISACA/PwC 2015 Komplexität Cloud Beschaffung DATEN- UND INFORMATIONSSICHERHEIT

Mehr

Mit Customer Centricity Smart Data in neue CRM-Welten

Mit Customer Centricity Smart Data in neue CRM-Welten CAS SmartDesign Datenqualität & -sicherheit NSA xrm Mit Customer Centricity Smart Data in neue CRM-Welten Einladung zum CRM & xrm Kompetenztag am 22. Mai 2014 Usability CRM & xrm Kompetenztag am 22. Mai

Mehr

Einladung. Mitarbeiter kurzfristig gehen lassen müssen Klassische Instrumente und neue Alternativen am Markt

Einladung. Mitarbeiter kurzfristig gehen lassen müssen Klassische Instrumente und neue Alternativen am Markt Einladung Mitarbeiter kurzfristig gehen lassen müssen Klassische Instrumente und neue Alternativen am Markt Willis Towers Watson Roundtable 1. Juni 2016 in Frankfurt 9. Juni 2016 in München Sehr geehrte

Mehr

Seite 2. Das Company Profil

Seite 2. Das Company Profil Tradebyte Software GmbH / 10.2016 Seite 2 Das Company Profil Die Tradebyte Software GmbH ist spezialisiert auf den Informationstransfer zwischen den Teilnehmern im E-Commerce Markt und bietet SaaS-Lösungen

Mehr

GI-Fachgruppe Management von Informationssicherheit (SECMGT)

GI-Fachgruppe Management von Informationssicherheit (SECMGT) GI-Fachgruppe Management von Informationssicherheit (SECMGT) Outsourcing und Security Workshop vom 11.11.2011 in Frankfurt/Main 1 Bernhard C. Witt Workshop Outsourcing & Security Eine persönliche Anmerkung

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

IHK Forum Zukunft Vertrieb

IHK Forum Zukunft Vertrieb IHK Forum Zukunft Vertrieb Heilbronn, 04.12.2008 Seite 1 Inhalt Zusammenarbeit IHK-Forum Zukunft Vertrieb und M&V-Unternehmerkreis Vorstellung Prof. Dr. Schnauffer Vorstellung MV-Unternehmerkreis Zusammenarbeit

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Die i2solutions GmbH übersetzt Herausforderungen der Digitalisierung in datenbank gestützte IT-Lösungen. Diese Automatisierung unterstützt unsere Kunden, Komplexität zu reduzieren

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 5. Aufbau des Buches 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 5. Aufbau des Buches 13 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Aufbau des Buches 13 1 Markt und Wettbewerb 17 1.1 Charakteristik^ des Retail Banking 17 1.1.1 Kunde 17 1.1.2 Produkt 18 1.1.3 Vertrieb 18 1.2 Rahmenbedingungen

Mehr

Business-Frühstück Customer Experience 2015

Business-Frühstück Customer Experience 2015 Big Data Analytics HERZLICH WILLKOMMEN Business-Frühstück Customer Experience 2015 Wien 29. April 2015 Mit unserem Partner: CRM und Customer Experience Management Beratung, On-Site beim Klienten Begleitung

Mehr

kompetent. persönlich. initiativ.

kompetent. persönlich. initiativ. kompetent. persönlich. initiativ. Professionelle Vermittlung von Fach- und Führungskräften aus dem IT & Engineering Bereich flexible Lösungen für Unternehmen faire Partnerschaften mit Experten attraktive

Mehr

UNSER ANTRIEB: KREBS HEILEN

UNSER ANTRIEB: KREBS HEILEN UNSER ANTRIEB: KREBS HEILEN Unser Antrieb Bild: Gefärbte rasterelektronenmikroskopische Aufnahme (REM) einer Prostatakrebszelle. Wir sind Takeda Oncology, der Spezialbereich für Krebserkrankungen des Pharmaunternehmens

Mehr

Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse. Michael Grob Senior Consultant

Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse. Michael Grob Senior Consultant Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse Michael Grob Senior Consultant 280/6 1 2/4 Unic - Seite 2 Zwischenbericht Projektübersicht Einblicke Microsites Multimedia Center Dynamic Tag Management

Mehr

BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER

BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER Verdienst: 80.400 EUR zzgl. Bonus p. a. Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 2.000-2.500 BUSINESS DEVELOPMENT MANAGEMENT LEHRGANGSBESCHREIBUNG LEHRGANGSGEBÜHR: 3.081,40

Mehr

Die 10 wichtigsten Erfolgsfaktoren zum Aufbau eines PMOs

Die 10 wichtigsten Erfolgsfaktoren zum Aufbau eines PMOs TPG Webinar-Serie 2016 zum PPM Paradise Thema 2.0 Die 10 wichtigsten Erfolgsfaktoren zum Aufbau eines PMOs Mit Johann Strasser Agenda Kurze Firmenvorstellung Der Aufbau eines PMO ist ein Projekt Die 10

Mehr

WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN?

WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN? Globale Talente interkulturelle Kompetenzen WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN? Berlin 13. Oktober 2016 Eine Initiative von WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN? Globale Talente interkulturelle Kompetenzen 13.

Mehr

IT-Mittelstandsforum Leipzig

IT-Mittelstandsforum Leipzig Persönliche Einladung 19. April 2016, THE WESTIN, Gerberstraße 15, 04105 Leipzig Die Herausforderungen der digitalen Revolution 19. April 2016, THE WESTIN, Gerberstraße 15, 04105 Leipzig Von elektronischen

Mehr

Unternehmensinformation

Unternehmensinformation Unternehmensinformation STADA: Gesundheitsreform vernichtet 230 Arbeitsplätze im deutschen Vertrieb Der Vorstand der STADA Arzneimittel AG hat heute, am 28.09.2007, mit einer Ad hoc Meldung nach Wertpapierhandelsgesetz

Mehr

PROF. DR. RUTH STOCK-HOMBURG WINTERSEMESTER 2015 / 2016

PROF. DR. RUTH STOCK-HOMBURG WINTERSEMESTER 2015 / 2016 PROF. DR. RUTH STOCK-HOMBURG WINTERSEMESTER 2015 / 2016 KUNDENBEZIEHUNGSMANAGEMENT IST interdisziplinär. [ TEIL 1: THEORETISCHE GRUNDLAGEN DES KBM ] Wie hat sich das Kundenbeziehungsmanagement entwickelt?

Mehr

Mittelständische Unternehmen: Banken, Automotive und Energiewirtschaft stehen vor größten Herausforderungen

Mittelständische Unternehmen: Banken, Automotive und Energiewirtschaft stehen vor größten Herausforderungen Mittelständische Unternehmen: Banken, Automotive und Energiewirtschaft stehen vor größten Herausforderungen Köln, 28. September 2016 Die e. V. hat Interim Manager und Provider nach aktuellen Herausforderungen

Mehr

Mitarbeiterführung / Personalentwicklung

Mitarbeiterführung / Personalentwicklung Mitarbeiterführung / Personalentwicklung Führen ohne Vorgesetztenfunktion 01.-02. Februar 2017, München 17.-18. Mai 2017, Bad Homburg Hochleistung unter Druck, Unsicherheit & Komplexität 02.-03. Februar

Mehr

DIAGNOSTIC CHALLENGES IN HEMATO-ONCOLOGY2016.

DIAGNOSTIC CHALLENGES IN HEMATO-ONCOLOGY2016. DIAGNOSTIC CHALLENGES IN HEMATO-ONCOLOGY2016. DER AKTUELLE WISSENSSTAND PRAXISNAH ERKLÄRT & EFFIZIENT AUFBEREITET 30. APRIL 2016 Hamburg 17. September 2016 Essen 19. November 2016 Frankfurt a.m. Eingereicht

Mehr

Unternehmens- Präsentation. impact leadership. April 2016

Unternehmens- Präsentation. impact leadership. April 2016 Unternehmens- Präsentation impact leadership April Unser Profil Wirksame Führung impact leadership. Unternehmens-Profil Gründungsjahr 2013 Einzelunternehmung Ein Beratungsfeld: Wirksame Führung Branchenfokus:

Mehr

Quo vadis Gesundheitswesen?

Quo vadis Gesundheitswesen? Quo vadis Gesundheitswesen? Situation auf dem Gesundheitsmarkt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt und in Thüringen Prof. Hans Eberhardt, Geschäftsführer Russische Akademie für medizinische und soziale Rehabilitation

Mehr

Immobilientag NRW Düsseldorf, Van der Valk Airporthotel

Immobilientag NRW Düsseldorf, Van der Valk Airporthotel Immobilientag NRW 2017 08.03.2017 Düsseldorf, Van der Valk Airporthotel Immobilientag NRW 2017: Digital, mobil, smart Wohnen 4.0 9.30 Uhr Registrierung Kaffee & Croissants 10.00 Uhr 10.15 Uhr Eröffnung

Mehr

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service 7. Oktober 2010, ab 10:00 Uhr Congress-Park-Hanau Schlossplatz 1, 63450 Hanau Worum geht es bei der KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service?

Mehr

IT SERVICE MANAGER. LEHRGANGSGEBÜHR: 2.100,15 EUR zzgl. USt. DAUER: 195 Unterrichtseinheiten. ABSCHLUSS: ITIL Practitioner

IT SERVICE MANAGER. LEHRGANGSGEBÜHR: 2.100,15 EUR zzgl. USt. DAUER: 195 Unterrichtseinheiten. ABSCHLUSS: ITIL Practitioner IT SERVICE MANAGER Verdienst: 98.000 EUR p. a. Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 1.500-2.000 The Swirl logo is a registered trademark of AXELOS Limited. ITIL is a registered trade mark of AXELOS

Mehr

Der neue Online-Handel

Der neue Online-Handel Gerrit Heinemann Der neue Online-Handel Erfolgsfaktoren und Best Practices 2., aktualisierte und erweiterte Auflage GABLER Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... XV 1 Online-Handel im Wandel - Revolution

Mehr

SOCIAL MEDIA WORKSHOP KURZPROFIL

SOCIAL MEDIA WORKSHOP KURZPROFIL SOCIAL MEDIA WORKSHOP KURZPROFIL NEUE MEDIEN, NEUE MOGLICHKEITEN 33Mio. Facebookbenutzer in Deutschland Die Kommunikationslandschaft verändert sich massiv. Der klassisch-werbliche Weg wird immer öfter

Mehr

Checkliste. Internet of Things (IoT) Innovative Geschäftsmodelle erfolgreich umsetzen

Checkliste. Internet of Things (IoT) Innovative Geschäftsmodelle erfolgreich umsetzen Internet of Things (IoT) Checkliste Innovative Geschäftsmodelle erfolgreich umsetzen Sie haben Visionen oder konkrete Ideen, wie Sie Ihr Unternehmen digitalisieren und Ihre Dinge vernetzen, wissen aber

Mehr

STAR Distribution Vortrag Fachkongress Druckindustrie Vom Drucker zum Kommunikationsdienstleister: Praxisbeispiel STAR Distribution

STAR Distribution Vortrag Fachkongress Druckindustrie Vom Drucker zum Kommunikationsdienstleister: Praxisbeispiel STAR Distribution STAR Distribution Vortrag Fachkongress Druckindustrie 4.0 10.11.2016 Vom Drucker zum Kommunikationsdienstleister: Praxisbeispiel STAR Distribution AGENDA 1. WIR STELLEN UNS VOR STAR COOPERATION Kurzvorstellung

Mehr

Warum sich Data Mining für kleine und mittelständische Unternehmen lohnt.

Warum sich Data Mining für kleine und mittelständische Unternehmen lohnt. Warum sich Data Mining für kleine und mittelständische Unternehmen lohnt. Gewinnen Sie entscheidungsrelevantes Wissen mit Data Mining Warum sich Data Mining für kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr

Marketing on demand Freiberuflicher Marketingsupport und Text

Marketing on demand Freiberuflicher Marketingsupport und Text Marketing on demand Freiberuflicher Marketingsupport und Text Katharina Afflerbach Besondere Kompetenzen: Kombination von Projektmanagement und Coaching Langjährige Erfahrung in Hotellerie und Touristik

Mehr

Von B2B zu B2C großvolumige Waren an den Endverbraucher Deutscher Logistik-Kongress

Von B2B zu B2C großvolumige Waren an den Endverbraucher Deutscher Logistik-Kongress Von B2B zu B2C großvolumige Waren an den Endverbraucher Deutscher Logistik-Kongress Dr. Andreas Froschmayer Oktober 2015 Agenda Digitalisierung in B2B-Geschäften Innovative Logistik für Kunden mit B2B-

Mehr

Versorgung neu denken. Der MSD Gesundheitspreis 2016

Versorgung neu denken. Der MSD Gesundheitspreis 2016 Versorgung neu denken. Der MSD Gesundheitspreis 2016 Mit dem MSD Gesundheitspreis würdigen wir herausragende innovative Versorgungslösungen und schaffen Anreize zur Nachahmung. Der MSD Gesundheitspreis

Mehr

GEMEINSAM STARK GEGEN SCHWACHE KNOCHEN

GEMEINSAM STARK GEGEN SCHWACHE KNOCHEN EINLADUNG Zertifiziert von DVO und Ärzte-kammer GEMEINSAM STARK GEGEN SCHWACHE KNOCHEN EINFÜHRUNGSVERANSTALTUNG DES KÖLNER NETZWERK OSTEOPOROSE (KNO) WISSENSCHAFTLICHE VERANSTALTUNG FÜR ÄRZTE TERMIN: 16.

Mehr

BURDA NEWS. FIT FOR FUN Beauty-Special In Ausgabe 12/2012

BURDA NEWS. FIT FOR FUN Beauty-Special In Ausgabe 12/2012 BURDA NEWS GROUP FIT FOR FUN Beauty-Special 2012 In Ausgabe 12/2012 FIT FOR FUN Beauty- Special Ausgabe 12/2012 EVT 07.11.2012 AS 08.10.2012 2 Beauty-Themen in FIT FOR FUN Redaktionelle Kompetenz 3 Beauty-Themen

Mehr

UROLOGISCHES PANORAMA

UROLOGISCHES PANORAMA UROLOGISCHES PANORAMA Sommersymposium auf dem Petersberg Aktuelle Neuigkeiten aus der Urologie Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. med. Gerd Lümmen Chefarzt der urologischen Abteilung St. Josef-Hospital

Mehr

Pressemitteilung

Pressemitteilung Pressemitteilung 26.06.2012 Deutsches Wachstumsforum findet großen Zuspruch Initiative der Strategieberatung SMP lockt hochrangige Wirtschaftsvertreter // Unternehmensgründer von MyTaxi, DocMorris und

Mehr

Begrüßung. Informationstag "Elektronische Signatur" Gemeinsame Veranstaltung von TeleTrusT und VOI Berlin,

Begrüßung. Informationstag Elektronische Signatur Gemeinsame Veranstaltung von TeleTrusT und VOI Berlin, Informationstag "Elektronische Signatur" Gemeinsame Veranstaltung von TeleTrusT und VOI Berlin, 14.09.2012 Begrüßung Prof. Dr. (TU NN) Norbert Pohlmann Vorstandsvorsitzender TeleTrusT - Bundesverband IT-Sicherheit

Mehr

Einladung zum Symposium. Open Source: Wege zum kosteneffizienten IT-Management

Einladung zum Symposium. Open Source: Wege zum kosteneffizienten IT-Management Einladung zum Symposium Open Source: Wege zum kosteneffizienten IT-Management Freitag, 30. Januar 2009 Beginn: 9.30 Uhr Veranstaltungsort: Holiday Inn, Fulda Unser Special für Sie: Die Veranstaltungsunterlagen

Mehr

Win-Win für Ihre Ziele! Kundenzentrierung als Erfolgsfaktor für die Umsatzsteigerung. Wien,

Win-Win für Ihre Ziele! Kundenzentrierung als Erfolgsfaktor für die Umsatzsteigerung. Wien, Wien, Entwicklung des Marketings Unternehmen im Lead Push - Marketing Social Consumer im Lead Pull - Marketing orientierung Wettbewerbsorientierung marketing Umfeld- Dialog marketing Netzwerk- 1980er 1990er

Mehr

26. Nordhessisches Forum für Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie und Diabetologie =============================

26. Nordhessisches Forum für Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie und Diabetologie ============================= 26. Nordhessisches Forum für Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie und Diabetologie ============================= Fortbildungsveranstaltung der Klinik für Gastroenterologie, Endokrinologie, Diabetologie

Mehr

Erste IK-Pharmaverpackungstagung ein Erfolg

Erste IK-Pharmaverpackungstagung ein Erfolg Erste IK-Pharmaverpackungstagung ein Erfolg Bad Homburg, 8. Dezember 2015 Über 60 Teilnehmer sind der Einladung der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen zur ersten Pharmaverpackungstagung gefolgt.

Mehr

Engagement auf Augenhöhe WEGE ZUR INDIVIDUELLEN WEITER- ENTWICKLUNG COACHING

Engagement auf Augenhöhe WEGE ZUR INDIVIDUELLEN WEITER- ENTWICKLUNG COACHING Engagement auf Augenhöhe WEGE ZUR INDIVIDUELLEN WEITER- ENTWICKLUNG COACHING 2 WILLKOMMEN WILLKOMMEN 3 Liebe Leserinnen und Leser! * Mal angenommen, Sie wollen die Zugspitze als Tourist besteigen. Dann

Mehr

Der Weg in die Cloud. ESE Conference Schlieren, 24. April Stella Gatziu Grivas. Fachhochschule Nordwestschweiz

Der Weg in die Cloud. ESE Conference Schlieren, 24. April Stella Gatziu Grivas. Fachhochschule Nordwestschweiz Der Weg in die Cloud ESE Conference Schlieren, 24. April 2012 Stella Gatziu Grivas Fachhochschule Nordwestschweiz Agenda n Cloud Computing Heute n Chancen und Risiken beim Einsatz von Cloud Computing n

Mehr

10. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 29. September 2016 SRH Hochschule Heidelberg.

10. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 29. September 2016 SRH Hochschule Heidelberg. 29. September 2016 SRH Hochschule Heidelberg 10. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Medienpartner Hauptsponsoren Sehr geehrte Damen

Mehr

Fokustag Elektronischer Datenaustausch

Fokustag Elektronischer Datenaustausch it Persönliche Einladung 7. Februar 2017, The Classic Oldtimer Hotel, Erni-Singerl-Straße, 85053 Ingolstadt Fokustag Elektronischer Datenaustausch Innovationen für die Optimierung der elektronischen Geschäftsprozesse

Mehr

In Zusammenarbeit mit

In Zusammenarbeit mit In Zusammenarbeit mit Fit sein für die Digitale Transformation 2 Tages-Konferenz für KMU mit Vor-Programm: 1 Plenum, 16 Räume als Lernwerkstätten, grosszügige Networking- & Berater-Zonen für one-to-one

Mehr

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten ForschungsUniversitäten 2006

Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten ForschungsUniversitäten 2006 Das CHE Forschungs deutscher Universitäten 2006 Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller-Böling

Mehr

Brandmeyer Stadtmarken-Monitor 2010

Brandmeyer Stadtmarken-Monitor 2010 Berichtsband Brandmeyer Stadtmarken-Monitor 2010 November 2010 1 1 Eckdaten der Befragung Stichprobe: Befragung: Konzeption und Analyse: 2002 Befragte, repräsentativ für die deutschsprachige Bevölkerung

Mehr

Smart.Health.Data.NRW: Vom Innovationsnetzwerk zum intelligenten Gesundheitssystem. Philipp Potratz Cluster InnovativeMedizin.NRW

Smart.Health.Data.NRW: Vom Innovationsnetzwerk zum intelligenten Gesundheitssystem. Philipp Potratz Cluster InnovativeMedizin.NRW Smart.Health.Data.NRW: Vom Innovationsnetzwerk zum intelligenten Gesundheitssystem Philipp Potratz Cluster InnovativeMedizin.NRW Cluster InnovativeMedizin.NRW Cluster als landesweite Netzwerkstruktur und

Mehr

Paninfo und UMB. Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Paninfo und UMB. Die Erfolgsgeschichte geht weiter Paninfo und UMB Die Erfolgsgeschichte geht weiter Partner für Informationstechnologie Gemeinsam erfolgreich sein Die 1978 gegründete Paninfo AG wie auch die 1990 entstandene UMB Consulting AG sind seit

Mehr

Ost unserer Mitgliedsfirmen, mit der Bitte um Weitergabe an die Bereiche Einkauf, Fertigung/Produktion Leipzig, An die Geschäftsleitungen

Ost unserer Mitgliedsfirmen, mit der Bitte um Weitergabe an die Bereiche Einkauf, Fertigung/Produktion Leipzig, An die Geschäftsleitungen Einladung zum ERFA An die Geschäftsleitungen Ost unserer Mitgliedsfirmen, mit der Bitte um Weitergabe an die Bereiche Einkauf, Fertigung/Produktion Leipzig, 07.10.2014 Thema: Einkauf: Optimierungspotentiale

Mehr

Jahreseröffnungsgespräch Bank der Zukunft

Jahreseröffnungsgespräch Bank der Zukunft Jahreseröffnungsgespräch 2010 13. Bank der Zukunft»Nachhaltige Erfolgsfaktoren der Bank der Zukunft Von der Rolle der IT bis zum aktiven Management von Kreditrisiken«Donnerstag, 4. Februar 2010 Commerzbank

Mehr

BVDW: Online-Mediaagenturen sehen für Digital Out of Home und Audio Digital das größte Potenzial, Wearable Technology gilt noch als Zukunftsmusik

BVDW: Online-Mediaagenturen sehen für Digital Out of Home und Audio Digital das größte Potenzial, Wearable Technology gilt noch als Zukunftsmusik BVDW: Online-Mediaagenturen sehen für Digital Out of Home und Audio Digital das größte Potenzial, Wearable Technology gilt noch als Zukunftsmusik FOMA Trendmonitor 2013 stellt Online-Mediatrends vor /

Mehr

Erfolgreiche Kommunikation im Travel Management

Erfolgreiche Kommunikation im Travel Management Inge Pirner Fachberaterin Seite Agenda Das Unternehmen Zahlen, Daten, Fakten zum Kommunikation in Unternehmen Definition Allgemein Herausforderungen im Zielgruppen intern/extern Kommunikationsziel Definition

Mehr

Zulassungsbestimmungen Master Wirtschaftsinformatik

Zulassungsbestimmungen Master Wirtschaftsinformatik Zulassungsbestimmungen Master Wirtschaftsinformatik Präses Referent o.univ.-prof. DI Dr. Christian Stary Dominik Wachholder, MSc MBA Institut Institut für Wirtschaftsinformatik - Communications Engineering

Mehr

veranstaltet die ISB Bonn GmbH, in den Räumlichkeiten der Deutschen Telekom AG, den diesjährigen Mayday 2016.

veranstaltet die ISB Bonn GmbH, in den Räumlichkeiten der Deutschen Telekom AG, den diesjährigen Mayday 2016. Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchten wir Sie zum: einladen. Mayday 2016 am Dienstag, den 31. Mai 2016 von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr im Raum A.0.05, der Deutschen Telekom AG Friedrich-Ebert-Allee

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Wozu Content Marketing? 2 Wie betreibt man erfolgreiches Content Marketing?

Inhaltsverzeichnis 1 Wozu Content Marketing? 2 Wie betreibt man erfolgreiches Content Marketing? Inhaltsverzeichnis 1 Wozu Content Marketing?.... 1 1.1 Warum das alte Marketing immer weniger funktioniert.... 1 1.2 Warum Content Marketing nachhaltig ist und sich langfristig auszahlt.... 2 1.2.1 Content

Mehr

Sputnik Engineering AG Martin Weber, Leiter IT

Sputnik Engineering AG Martin Weber, Leiter IT Sputnik Engineering AG Martin Weber, Leiter IT 2 3. November 2011 Inhalt 1. Erneuerbare Energie - Photovoltaik 2. Sputnik Engineering AG 3. Service Management Tool - evidence 3 3. November 2011 Einführung

Mehr

Digital Targeting mit Facebook

Digital Targeting mit Facebook Digital Targeting mit Facebook Gezielte Ansprache von Bestandskunden mit Facebook-Ads Kampagnen auf Basis qualifizierter CRM-Daten Trennscharfe Segmentierung durch vielfältige Selektionsmerkmale Neukunden

Mehr

Der Interessensverband der Prepaid Branche in Deutschland.

Der Interessensverband der Prepaid Branche in Deutschland. Der Interessensverband der Prepaid Branche in Deutschland. www.prepaidverband.de Prepaid Verband Deutschland e. V. Der PVD vertritt die in den letzten Jahren enorm gewachsene Prepaid Industrie. Dabei ist

Mehr

Prozess Benchmarking und der Nutzen (?) Jörg Damboldt-Blumenstock, IBM DACH Industry Global Business Services Dornbirn, 21.

Prozess Benchmarking und der Nutzen (?) Jörg Damboldt-Blumenstock, IBM DACH Industry Global Business Services Dornbirn, 21. Prozess Benchmarking und der Nutzen (?) Jörg Damboldt-Blumenstock, IBM DACH Industry Global Business Services Dornbirn, 21.Januar 2016 Viele Statistiken verderben den Brei Benchmark- Studien landen in

Mehr

Besprechungsaktivitäten in der Onkologie OncoReAct Der onkologische Außendienst der Roche Pharma ist in drei Indikationen Spitze.

Besprechungsaktivitäten in der Onkologie OncoReAct Der onkologische Außendienst der Roche Pharma ist in drei Indikationen Spitze. Presseinformation Inspired by Consumer Health Sciences Mattson Jack TNS Healthcare Ziment Projektleitung: Udo Jellesen Senior Director T +49 (0) 5219257340 F +49 (0) 5219257332 E udo.jellesen@kantarhealth.com

Mehr

62. Deutscher Betriebswirtschafter-Tag (DBT) Öffentliche Sitzung des AK Ökonomie im Gesundheitswesen. Begrüßung durch die Vorsitzenden Fachvorträge

62. Deutscher Betriebswirtschafter-Tag (DBT) Öffentliche Sitzung des AK Ökonomie im Gesundheitswesen. Begrüßung durch die Vorsitzenden Fachvorträge Tagesordnung 9:00 Begrüßung durch die Vorsitzenden Fachvorträge 12:30 Kleiner Imbiss in der Brasserie Ici Ludwig Kuntz 1993 1995 Projektleiter im Informationsmanagement des Universitätsklinikums Mainz

Mehr

Montag, 26. September 2016, Uhr, Villa Boveri, Baden Abendveranstaltung von focus on future. «Die Zukunft der Business Software» Medienpartner:

Montag, 26. September 2016, Uhr, Villa Boveri, Baden Abendveranstaltung von focus on future. «Die Zukunft der Business Software» Medienpartner: Montag, 26. September 2016, 17.00 Uhr, Villa Boveri, Baden Abendveranstaltung von focus on future Medienpartner: Abendveranstaltung Die digitale Transformation macht auch vor dem Markt für Business Software

Mehr

Unternehmensbewertung: Art or Science?

Unternehmensbewertung: Art or Science? Seminar Unternehmensbewertung: Art or Science? Seminarthema: Unternehmensbewertung: Art or Science? Die Bedeutung der Unternehmensbewertung hat durch die Verzahnung mit der internationalen Rechnungslegung

Mehr

Einladung Kemperhof-Symposium: Geburtshilfe und Perinatale Medizin

Einladung Kemperhof-Symposium: Geburtshilfe und Perinatale Medizin Einladung Kemperhof-Symposium: Geburtshilfe und Perinatale Medizin Donnerstag, den 17. Juli 2014 17.30-21.00 Uhr Konferenzzentrum am Kemperhof Koblenzer Str. 115-155 56073 Koblenz Sehr geehrte Damen und

Mehr

Digitalisierung der Wirtschaft. Thorsten Dirks, Bitkom-Präsident Dr. Bernhard Rohleder, Bitkom-Hauptgeschäftsführer Berlin, 22.

Digitalisierung der Wirtschaft. Thorsten Dirks, Bitkom-Präsident Dr. Bernhard Rohleder, Bitkom-Hauptgeschäftsführer Berlin, 22. Digitalisierung der Wirtschaft Thorsten Dirks, Bitkom-Präsident Dr. Bernhard Rohleder, Bitkom-Hauptgeschäftsführer Berlin, 22. November 2016 Chance Digitalisierung Rückkehr von Wertschöpfung Wird in Folge

Mehr

Firmenportrait Linde Gas Therapeutics GmbH

Firmenportrait Linde Gas Therapeutics GmbH Firmenportrait Linde Gas Therapeutics GmbH Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen unser Unternehmen Linde Gas Therapeutics (LGT) genauer vorstellen. Sie erfahren, wie wir innerhalb des Linde Konzerns

Mehr

WORKSHOP EINLADUNG THEMEN ADDITIVE FERTIGUNG (3D DRUCK) DONNERSTAG 08. OKTOBER UHR FRÜHSTÜCK VORTRAG DISKUSSION RUNDGANG

WORKSHOP EINLADUNG THEMEN ADDITIVE FERTIGUNG (3D DRUCK) DONNERSTAG 08. OKTOBER UHR FRÜHSTÜCK VORTRAG DISKUSSION RUNDGANG EINLADUNG THEMEN WORKSHOP zum Thema In Kooperation mit ADDITIVE FERTIGUNG (3D DRUCK) Foto Darko Todorovic/1zu1 Prototypen GmbH & Co KG AUFTAKT- EVENT NEUES AUS WISSENSCHAFT UND PRAXIS Beim ersten Themenworkshop

Mehr