Einrichtungs-Hilfe Kaskadierung. für PM5D, DME64N/DME24N und DM2000

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einrichtungs-Hilfe Kaskadierung. für PM5D, DME64N/DME24N und DM2000"

Transkript

1 Einrichtungs-Hilfe Kaskadierung für PM5D, DME64N/DME24N und DM2000

2 INHALT PM5D- & DME64N-Kaskadierung...3 Modus 1: Fernsteuerung & bidirektionales Audio... 3 Einrichtung Kaskadierung...4 Verpatchung...5 Steuerung und Monitoring...6 Szenen-Recall-MIDI-Link...7 Modus 2: Fernsteuerung & unidirektionales Audio: PM5D auf DME64N... 8 Einrichtung Kaskadierung...9 Verpatchung...10 Steuerung und Monitoring...10 Szenen-Recall-MIDI-Link...11 Modus 3: Unidirektionale Audio-Kaskade: PM5D auf DME64N Einrichtung Kaskadierung...13 Verpatchung...14 Steuerung und Monitoring...14 MIDI-Link...15 PM5D & DME24N mit MY16-C/MY16-CII Fernsteuerung & bidirektionales Audio (Benutzung MY16-C/MY16-CII)...26 Einrichtung Kaskadierung Einrichtung MY16-C Einrichtung MY16-CII Steuerung und Monitoring Szenen-Recall-MIDI-Link DM2000- & DME64N-Kaskadierung Unidirektionale Audio-Kaskade: DM2000 auf DME64N...32 Einrichtung Kaskadierung MIDI-Link BITTE BEACHTEN: Die Geräte, um deren Einrichtung oder Bedienung es gerade geht, werden durch das entsprechende Typen- Logo (PM5D etc.) angekündigt. Modus 4: Audio von der DME64N zum PM5D Einrichtung Kaskadierung...17 Verpatchung...18 Steuerung und Monitoring...18 MIDI-Link...19 PM5D & DME64N mit MY16-C/MY16-CII Fernsteuerung & bidirektionales Audio (Benutzung MY16-C/MY16-CII) Einrichtung Kaskadierung...21 Einrichtung MY16-C...22 Einrichtung MY16-CII...23 Steuerung und Monitoring...24 Szenen-Recall-MIDI-Link All rights reserved. 2/34

3 PM5D- & DME64N-Kaskadierung Modus 1: Fernsteuerung & bidirektionales Audio Hier werden zwar die CASCADE-IN/OUT-Ports benutzt, aber es handelt sich um keine echte Kaskadierungsfunktion. (MIX-Busse nicht verbunden, benötigte Audio-Verbindungen werden über die PATCH-Funktion realisiert.) Vorteile: Benutzung der DME für zusätzliche insertierte GEQs, PEQs Benutzung der DME für zusätzliche Effekt-Module (Send & Return). Steuerung vieler DME-Funktionen vom PM5D aus. Verpatchen jedes beliebigen PM5D-Outputs mit DME (inkl. Insert-Send und Direct-Out). Monitoring der DME-Audiokanäle über den PM5D-CUE-Bus. Man hat 32 I/Os zwischen PM5D und DME bei 96 khz (die CASCADE-IN/OUT-Anschlüsse können im DOUBLE-SPEED-Modus arbeiten). Nachteile: Bis zu 2 Slots gehen verloren (32 I/Os). 32 I/Os über MY-Slots (44.1/48 khz) 32 I/Os zwischen PM5D und DME64N (auch bei 96 khz) 64 I/Os über MY-Slots (44.1/48 khz) CASCADE IN CASCADE OUT CASCADE IN CASCADE OUT CONTROL DME64N-Wordclock: CASCADE IN PM5D-Wordclock: INTERNAL 3/34

4 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 1: Fernsteuerung & bidirektionales Audio Einrichtung Kaskadierung In der MIXER-SETUP-Ansicht (SYS/W.CLOCK-Funktion), wählen Sie: CASCADE IN PORT (1) CASCADE OUT PORT (2) SLOT4 (ermöglicht nur 16 Kanäle von der DME) SLOT3/4 SLOT3/4 SLOT1-4 [CH1-8] (normalerweise keine praxisnahe Variante) SLOT1-4 [CH1-8] SLOT1-4 [CH9-16] (nützlich, wenn nur MY8- oder MY4-Karten installiert sind) SLOT1-4 [CH9-16] DME64N Eigenschaften, Kaskadierungs-Einstellungen: Stellen Sie Head-Margin auf 0 db, wenn Sie so eine Verbindung mit dem PM5D herstellen. Machen Sie bei allen Ports Häkchen, die Sie mit dem PM5D verwenden wollen. 1 2 Die Slots, die Sie hier auswählen, werden von der normalen Verwendung entbunden. Folglich wird durch diese Verbindungsmethode die Anzahl der nutzbaren Slot-I/Os verringert. Bei eingeschalteter Kaskadierungsfunktion (ENABLED) werden die Audioinputs dieser Slots mit den Mix-Bussen des PM5Ds verbunden (wie bei der SYS/W.CLOCK-Funktion in der CASCADE-Ansicht angegeben). BITTE BEACHTEN: Der DME-Designer kann während der Steuerung durch das PM5D online bleiben, aber die Steuerung reagiert schneller, wenn der Designer offline ist. In der DME-CONTROL-Ansicht (MIDI/REMOTE-Funktion), wählen Sie: INPUT PORT (3) OUTPUT PORT (4) CASCADE IN CASCADE OUT 3 4 4/34

5 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 1: Fernsteuerung & bidirektionales Audio Verpatchung In den PATCH-Ansichten sehen Sie anstatt der bei der Kaskadierungs-Einrichtung ausgewählten Slots nun die 32 Kaskade-Verbindungen (in gelb). Auf diese Weise kann jeder Audiokanal des PM5Ds auf jeden Kaskade-Kanal gepatcht werden, um Signale zur DME64N und zurück zu schicken. Verpatchen Sie die DME wie einen externen GEQ, ein Effektgerät oder einen Lautsprecher-Prozessor. Kaskaden-Verpatchung anstatt SLOT 3/4 Denken Sie daran, INSERT ON in der INSERT-POINT-Ansicht des PM5Ds einzuschalten, wenn GEQs von der DME64N insertiert werden sollen. 5/34

6 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 1: Fernsteuerung & bidirektionales Audio Steuerung und Monitoring Betätigen Sie in der CONTROL-SETUP-Ansicht CONNECT und wählen Sie den zu editierenden Komponenten-Typus aus. Im Monitor-Out-Fenster vom DME-Designer (Tools-Menü des Hauptfensters) wählen Sie einen freien Kaskadeport, um das DME- Monitoring mit dem PM5D-Bus zu verbinden. Hier aktivieren Sie das DME-Monitoring im PM5D-CUE-Bus. Diese Anzeige erscheint. Wählen Sie hier den Namen der zu editierenden Komponente aus. Beim PM5D wählen Sie im DME-CONTROL-SETUP-Ansicht denselben Kaskadeport als MONITOR-PORT, sodass auf dem CUE-Bus des PM5Ds das DME-Monitorsignal abgehört werden kann. Von hier aus können DME-Szenen aufgerufen und Szenen gespeichert, aber nur existierende überschrieben werden. Neue Szenen können nicht kreiert werden. Tipp: Legen Sie einfach ein paar Reserve -Szenen mit Anfangs-Daten an, die Sie bei Bedarf überschreiben können. Klicken Sie hier, um den GEQ oder MATRIX-Mixer mit den DCA-Fadern zu steuern (oder betätigen Sie SHIFT+FADER MODE am PM5D). 6/34

7 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 1: Fernsteuerung & bidirektionales Audio Szenen-Recall-MIDI-Link Die SCENE-RECALL-LINK-Schaltfläche im DME-CONTROL-SETUP-Fenster veranlasst das PM5D, gemäß den Zuordnungen der Program-Change-Tabelle einen MIDI-Befehl über die Kaskaden- Verbindung zu schicken, um eine Szene in der DME aufzurufen. Schalten Sie Program-Change Rx ein. (Die MIDI-PORT-Auswahl spielt keine Rolle, weil die CASCADE-IN/OUT-Ports automatisch benutzt werden) Schalten Sie PROGRAM-CHANGE Tx ein. (Die MIDI-PORT-Auswahl spielt keine Rolle, weil die CASCADE-IN/OUT-Ports automatisch benutzt werden.) Das PM5D verfugt über Programmwechsel-Werkseinstellungen (1 auf 1), aber die Programmwechseltabelle der DME muss vom User eingerichtet werden: Ordnen Sie jeder Szene eine Nummer zu. (Klicken Sie All-Assign für eine schnelle und bequeme Einrichtung.) 7/34

8 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 2: Fernsteuerung & unidirektionales Audio: PM5D auf DME64N Modus 2: Fernsteuerung & unidirektionales Audio: PM5D auf DME64N Hier werden nur der CASCADE-OUT-Port vom PM5D und der CASCADE-IN-Port der DME64N benutzt, aber es handelt sich hier um keine echte Kaskadierungsfunktion. (Mix-Busse richt verbunden, benötigte Audio-Verbindungen werden über PATCH-Funktion realisiert.) Vorteile: Verwendung DME für zusätzliche Output-Signalverarbeitung: GEQs, Frequenzweichen, Delays. Steuerung vieler DME-Funktionen vom PM5D aus. Verpatchung jedes beliebigen PM5D-Outputs mit DME (inkl. Insert-Sends und Direct-Outs). Es gibt 32 Outputs vom PM5D zur DME auch bei 96 khz (die CASCADE-IN/OUT-Anschlüsse können im DOUBLE-SPEED-Modus arbeiten). Nachteile: Die Outputs von bis zu zwei Slots gehen verloren (alle Inputs können noch benutzt werden). Return-Signale von der DME nur über Slot-Inputs. Kein DME-Monitoring über PM5D-CUE-Bus. 64 Inputs/32 Outputs über MY-Slots (44.1/48 khz) 32 Outputs von PM5D auf DME64N (auch bei 96 khz) 64 I/O über MY-Slots (44.1/48 khz) CASCADE OUT CASCADE IN CONTROL DME64N-Wordclock: CASCADE IN PM5D-Wordclock: INTERNAL 8/34

9 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 2: Fernsteuerung & unidirektionales Audio: PM5D auf DME64N Einrichtung Kaskadierung In der MIXER-SETUP-Ansicht (SYS/W.CLOCK-Funktion), wählen Sie: CASCADE IN PORT (1) CASCADE OUT PORT (2) CASCADE IN SLOT3/4 (normalerweise keine praxisnahe Variante) SLOT1-4[CH1-8] (nützlich, wenn nur MY8- oder MY4-Karten installiert sind) SLOT1-4[CH9-16] DME64N Eigenschaften, Kaskadierungs-Einstellungen: Stellen Sie Head-Margin auf 0 db, wenn Sie so eine Verbindung mit dem PM5D herstellen. Machen Sie Häkchen bei allen Ports, die Sie mit dem PM5D verwenden wollen. 1 2 Die Slots, die Sie hier auswählen, werden von der normalen Verwendung entbunden. Folglich wird durch diese Verbindungsmethode die Anzahl der nutzbaren Slot-I/Os verringert. Bei eingeschalteter Kaskadierungsfunktion (ENABLED) werden die Audioinputs dieser Slots mit den Mix-Bussen des PM5Ds verbunden (wie in der CASCADE-Ansicht der SYS/W.CLOCK-Funktion angegeben). In der DME-CONTROL-Ansicht (MIDI/REMOTE-Funktion), wählen Sie: INPUT PORT (3) OUTPUT PORT (4) --- CASCADE OUT BITTE BEACHTEN: Der DME-Designer kann während der Steuerung durch das PM5D online bleiben, aber die Steuerung reagiert schneller, wenn der Designer offline ist /34

10 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 2: Fernsteuerung & unidirektionales Audio: PM5D auf DME64N Verpatchung In den OUTPUT-PATCH-Ansichten sehen Sie anstatt der bei der Kaskadierungs-Einrichtung ausgewählten Slots nun die 32 Kaskade-Output-Verbindungen (in gelb). Auf diese Weise kann jeder Output-Kanal des PM5Ds auf jeden Kaskade-Output gepatcht werden, um das Signal zur DME zu schicken. Steuerung und Monitoring In diesem Fall kann das DME-Monitoring nicht mit dem PM5D abgehört, aber die DME kann gesteuert werden. DME- Szenen können aufgerufen und gespeichert (überschrieben) werden. Beachten Sie S. 6 für Details. 10/34

11 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 2: Fernsteuerung & unidirektionales Audio: PM5D auf DME64N Szenen-Recall-MIDI-Link Die SCENE-RECALL-LINK-Schaltfläche im DME-CONTROL-SETUP-Fenster veranlasst das PM5D, gemäß den Zuordnungen der Program-Change-Tabelle einen MIDI-Befehl über die Kaskaden-Verbindung zu schicken, um eine Szene in der DME aufzurufen. Schalten Sie Program-Change Rx ein. (Die MIDI-PORT-Auswahl spielt keine Rolle, weil die CASCADE-IN/OUT-Ports automatisch benutzt werden.) Schalten Sie PROGRAM-CHANGE Tx ein. (Die MIDI-PORT-Auswahl spielt keine Rolle, weil die CASCADE-IN/OUT-Ports automatisch benutzt werden.) Das PM5D verfugt über Programmwechsel-Werkseinstellungen (1 auf 1), aber die Programmwechseltabelle der DME muss vom User eingerichtet werden. Ordnen Sie jeder Szene eine Nummer zu (klicken Sie All-Assign für eineschnelle und bequeme Einrichtung). 11/34

12 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 3: Unidirektionale Audio-Kaskade: PM5D auf DME64N Modus 3: Unidirektionale Audio-Kaskade: PM5D auf DME64N Hier wird die Kaskadierungsfunktion benutzt, und zwar vom CASCADE-OUT-Port zum CASCADE-IN-Port der DME64N: (Die PM5D-Mix-Busse werden zu den DME-Kaskade-Bussen geschickt.) Vorteile: Benutzung der DME für größere Matrix. Benutzung der DME für zusätzliche Output-Signalverarbeitung: GEQs, Frequenzweichen, Delays. Alle Slot-I/Os können für andere Geräte genutzt werden. Diese Kaskadierungs-Methode funktioniert auch bei 96 khz ohne Verlust von Kanälen (die CASCADE-IN/OUT-Anschlüsse können im DOUBLE-SPEED-Modus arbeiten). Nachteile: Es gibt keine Patch-Auswahl um festzulegen, welche PM5D-Kanäle zur DME64N geschickt werden sollen. Die Kaskadierung findet vor der Signalverarbeitung statt. Daher stehen die Output-EQs/Comps/Delays des PM5Ds auf Bypass. Return-Audio von der DME nur via Slot-Inputs. Keine Steuerung von DME-Funktionen vom PM5D aus. Keine DME-Monitoring-Funktion über den PM5D-CUE-Bus. 64 I/Os über MY-Slots (44.1/48 khz) Mix 1-24 und STEREO-A/B-Outputs von PM5D auf DME64N 64 I/Os über MY-Slots (44.1/48 khz) CASCADE OUT CASCADE IN DME64N-Wordclock: CASCADE IN PM5D-Wordclock: INTERNAL 12/34

13 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 3: Unidirektionale Audio-Kaskade: PM5D auf DME64N Einrichtung Kaskadierung In der MIXER-SETUP-Ansicht (SYS/W.CLOCK-Funktion), wählen Sie: CASCADE IN PORT (1) CASCADE OUT PORT (2) CASCADE IN (Werkseinstellung) CASCADE OUT 1 2 DME64N-Eigenschaften, Kaskadierungs-Einstellungen: Stellen Sie Head-Margin auf -18 db, wenn Sie so eine Verbindung mit dem PM5D herstellen. Machen Sie bei allen Ports Häkchen, die Sie mit dem PM5D verwenden wollen. Nicht ausgewählte Ports können für Audio-Kaskaden mit weiteren DME64Ns verwendet werden. BI-DIRECTION sollte ausgeschaltet sein (grau) und CASCADE ENABLE eingeschaltet (grün). Die DME-CONTROL-Ansicht (MIDI/REMOTE-Funktion) kann in diesem Fall vernachlässigt werden. 13/34

14 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 3: Unidirektionale Audio-Kaskade: PM5D auf DME64N Verpatchung In den OUTPUT-PATCH-Ansichten können alle vier Slots wie gewohnt verpatcht werden. Steuerung und Monitoring In diesem Fall kann das DME-Monitoring weder am PM5D abgehört noch die DME gesteuert werden. DME-Szenen können vom PM5D aus weder aufgerufen noch gespeichert werden. Einige Funktionen können über Standard-MIDI-Control-Change-Befehle und die MIDI-REMOTE-Layer des PM5Ds gesteuert werden. Details hierzu auf der nächsten Seite. 14/34

15 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 3: Unidirektionale Audio-Kaskade: PM5D auf DME64N MIDI-Link Die SCENE-RECALL-Link-Funktion geht bei dieser Verbindungs-Methode nicht. Herkömmliche MIDI-Control-Change- und -Program-Change-Befehle können über ein separates MIDI-Kabel ausgetauscht werden, aber die Einrichtung nimmt etwas Zeit in Anspruch. Tx beim PM5D Rx bei der DME64N Dieses Beispiel zeigt eine PM5D-MIDI-REMOTE-Layer-Einrichtung, um mit Hilfe von Control-Change-MIDI-Daten einige Matrix-Parameter der DME64N zu steuern. 15/34

16 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 4: Audio von der DME64N zum PM5D Modus 4: Audio von der DME64N zum PM5D Hier werden zwar die CASCADE-IN-Ports vom PM5D benutzt, aber es handelt sich um keine echte Kaskadierungsfunktion. (MIX-Busse sind nicht verbunden, sondern die benötigten Verbindungen werden über die PATCH-Funktion realisiert.) BITTE BEACHTEN: Es ist nicht möglich, die Kaskadierungsfunktion für eine Zusammenlegung von DME-Kaskade-Outputs mit den Mix-Bussen des PM5Ds zu nutzen. Vorteile: Benutzung der DME wie einen Submischer für zusätzliche Input-Kanäle. Verpatchung der DME-Kaskade-Outputs zu einem beliebigen PM5D-Input. Alle 4 Slots können nach wie vor als Outputs (z.b. für Mehrspurrecording) verwendet werden. 32 Kanäle von der DME zum PM5D auch bei 96 khz (die KASKADE-IN/OUT-Anschlüsse können im DOUBLE-SPEED-Modus arbeiten). Nachteile: Die Inputs von bis zu zwei Slots gehen verloren (32 Inputs). DME-Steuerfunktion ist nicht möglich. DME-Audio kann nicht vom PM5D aus abgehört werden. 32 Inputs/64 Outputs über MY-Slots (44.1/48 khz) 32 Outputs von DME64N auf PM5D-Busse (auch bei 96 khz) 64 I/Os über MY-Slots (44.1/48 khz) CASCADE IN CASCADE OUT DME64N-Wordclock: INTERNAL PM5D-Wordclock: CASCADE IN 16/34

17 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 4: Audio von der DME64N zum PM5D Einrichtung Kaskadierung In der MIXER-SETUP-Ansicht (SYS/W.CLOCK-Funktion), wählen Sie: CASCADE IN PORT (1) CASCADE OUT PORT (2) SLOT4 (ermöglicht nur 16 Kanäle von der DME) CASCADE OUT SLOT3/4 SLOT1-4 [CH1-8] (normalerweise keine praxisnahe Variante) SLOT1-4 [CH9-16] (nützlich, wenn nur MY8- oder MY4-Karten installiert sind) DME64N-Eigenschaften, Kaskadierungs-Einstellungen: Stellen Sie Head-Margin auf 0 db, wenn Sie so eine Verbindung mit dem PM5D herstellen. Machen Sie bei allen Ports Häkchen, die Sie mit dem PM5D verwenden wollen. 1 2 Die Slots, die Sie hier auswählen, werden von der normalen Verwendung entbunden. Folglich wird durch diese Verbindungsmethode die Anzahl der nutzbaren Slot-Inputs verringert. Die Kaskaden-Funktion sollte ausgeschaltet sein. In der DME-CONTROL-Ansicht (MIDI/REMOTE-Funktion), wählen Sie: INPUT PORT (3) OUTPUT PORT (4) CASCADE IN [leer] /34

18 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 4: Audio von der DME64N zum PM5D Verpatchung In den PATCH-Ansichten sehen Sie anstatt der bei der Kaskadierungs-Einrichtung ausgewählten Slots nun die Kaskade-Verbindungen (in gelb). Auf diese Weise kann jeder Input der DME64N auf jeden Input-Kanal (oder Insert-Return) des PM5Ds gepatcht werden. CASCADE-IN-Verpatchung anstelle von SLOT4. Steuerung und Monitoring In diesem Fall kann das DME-Monitoring weder am PM5D abgehört noch die DME gesteuert werden. DME-Szenen können vom PM5D aus weder aufgerufen noch gespeichert werden. Einige Funktionen können über Standard-MIDI-Control-Change-Befehle und die MIDI-REMOTE-Layer des PM5Ds gesteuert werden. Details hierzu auf der nächsten Seite. 18/34

19 PM5D- & DME64N-Kaskadierung / Modus 4: Audio von der DME64N zum PM5D MIDI-Link Die SCENE-RECALL-Link-Funktion arbeitet bei dieser Verbindungs-Methode nicht. Herkömmliche MIDI-Control-Change- und -Program-Change-Befehle können über ein separates MIDI-Kabel ausgetauscht werden, aber die Einrichtung nimmt etwas Zeit in Anspruch. Tx beim PM5D Rx bei der DME64N Dieses Beispiel zeigt eine PM5D-MIDI-REMOTE-Layer-Einrichtung, um mit Hilfe von Control-Change-MIDI-Daten einige Matrix-Parameter der DME64N zu steuern. 19/34

20 PM5D & DME64N mit MY16-C/MY16-CII Fernsteuerung & bidirektionales Audio (Benutzung MY16-C/MY16-CII) Hier wird die Steckkarte MY16-C/MY16-CII mit herkömmlicher Verpatchung verwendet. Das hat den zusätzlichen Vorzug, dass die DME vom PM5D aus gesteuert werden kann. Vorteile: Benutzung der DME für zusätzliche GEQs und PEQs. Benutzung der DME für zusätzliche Effektgeräte (Send & Return) Steuerung vieler DME-Funktionen vom PM5D aus. Verpatchung jedes beliebigen PM5D-Outputs zur DME (inkl. Insert-Sends und Direct-Outs) Abhören der DME-Audiokanäle über den PM5D-CUE-Bus. Die CASCADE-IN/OUT-Ports können nach wie vor für den Anschluss anderer Konsolen verwendet werden. Einfache CAT5-Verbindung, kompatibel mit CobraNet-Audionetzwerk. Nachteile: Nur 16 I/Os zwischen PM5D und DME (bei 48 khz) Nur 8 I/Os bei 96 khz Die Sampleraten 44.1 khz und 88.2 khz werden von CobraNet nicht unterstützt. Es gibt manchmal eine kleine Latenz bei den Control-Daten. MY16-C/MY16-CII 16 I/Os zwischen PM5D und DME64N (bei 48 khz) 8 I/Os bei 96 khz Benutzen Sie einen beliebigen Karten-Slot in PM5D und DME64N. MY16-C/MY16-CII CONTROL DME64N-Wordclock: MY16-C/MY16-CII-Karte PM5D-Wordclock: MY16-C/MY16-CII-Karte 20/34

21 PM5D & DME64N mit MY16-C/MY16-CII / Fernsteuerung & bidirektionales Audio (Benutzung MY16-C/MY16-CII) Einrichtung Kaskadierung In der MIXER-SETUP-Ansicht (SYS/W.CLOCK-Funktion), wählen Sie: CASCADE IN PORT CASCADE OUT PORT CASCADE IN (Werkseinstellung) CASCADE OUT BITTE BEACHTEN: Der DME-Designer kann während der Steuerung durch das PM5D online bleiben, aber die Steuerung reagiert schneller, wenn der Designer offline ist. In der WORD-CLOCK-Ansicht (SYS/W.CLOCK-Funktion), wählen Sie: Wählen Sie den MY16-C/MY16- CII-Slot als MASTER CLOCK aus. Wählen Sie DOUBLE SPEED als MY16-C/MY16-CII-INPUT- FORMAT aus, um bei 48 khz zu arbeiten. (Wählen Sie DOUBLE CHANNEL aus, um bei 96 khz zu arbeiten.) In der DME-CONTROL-Ansicht (MIDI/REMOTE-Funktion), wählen Sie: INPUT PORT (1) OUTPUT PORT (2) SLOT 4 (bzw. den Slot, den Sie benutzen - in diesem Beispiel SLOT 4) SLOT /34

22 PM5D & DME64N mit MY16-C/MY16-CII / Fernsteuerung & bidirektionales Audio (Benutzung MY16-C/MY16-CII) Einrichtung MY16-C Konfigurations-Beispiel für MY16-C (für P2P-Verbindung): BUNDLE-ASSIGNMENT (mit den Schaltern außen an der Karte): OUT 2 OUT 1 IN 2 IN 1 PM5D-Slot: DME-Slot: SERIAL-ASSIGNMENT (mit den Schaltern auf der Platine der Karte): RX TX PM5D-Slot: 1 2 DME-Slot: 2 1 BUNDLE ASSIGNMENT Interne DIP-Schalter der MY16-C: 1 ON 24-Bit Wortbreite 2 OFF 48 khz 3 ON 1.33 ms Latenz 4 OFF 5 OFF Netzwerk-Sync: MY16-C-Karten sind Wordclock-Master 6 OFF 7 OFF Reserviert: keine Funktion 8 OFF RX TX SERIAL ASSIGNMENT BITTE BEACHTEN: Benutzen Sie ein CAT5-Cross-Kabel. DIP-Schalter 22/34

23 PM5D & DME64N mit MY16-C/MY16-CII / Fernsteuerung & bidirektionales Audio (Benutzung MY16-C/MY16-CII) Einrichtung MY16-CII Konfigurations-Beispiel für MY16-CII (für P2P-Verbindung): Konfiguriere alle Einstellungen mit Hilfe der CobraNet Manager Lite for Yamaha Software. Für Details siehe CobraNet Manager Lite for Yamaha Bedienungsanleitung. Bundle Zuweisung: Rx1 Rx2 Tx1 Tx2 PM5D-Slot: DME-Slot: BITTE BEACHTEN: Diese Bundle Nummern wurden gewählt, um mit den MY16-C Einstellungen auf der vorigen Seite kompatibel zu sein. So kann eine MY-16C gemeinsam mit einer MY16-CII verwendet werden. Serielle Zuweisung: RX TX PM5D-Slot: 1 2 DME-Slot: 2 1 Andere Einstellungen: Bit Länge 24bit Latenz 1.33ms Serielle Zuweisung Bit Länge Latenz Bundle Zuweisung 23/34

24 PM5D & DME64N mit MY16-C/MY16-CII / Fernsteuerung & bidirektionales Audio (Benutzung MY16-C/MY16-CII) Steuerung und Monitoring Betätigen Sie in der DME-CONTROL-SETUP-Ansicht CONNECT und wählen Sie hier den zu editierenden Komponenten-Typus aus. Im Monitor-Out-Fenster vom DME-Designer (Tools-Menü des Hauptfensters) wählen Sie einen freien MY16-C/MY16-CII-Output, um das DME-Monitoring mit dem PM5D-CUE-Bus zu verbinden. Hier aktivieren Sie das DME-Monitoring im PM5D-CUE-Bus. Diese Anzeige erscheint. Wählen Sie hier den Namen der zu editierenden Komponente aus. Beim PM5D wählen Sie in der DME-CONTROL-SETUP-Ansicht denselben Kaskadeport als MONITOR-PORT, sodass auf dem CUE-Bus des PM5Ds das DME-Monitorsignal abgehört werden kann. Von hier aus können DME-Szenen aufgerufen und Szenen gespeichert, aber nur existierende Szenen überschrieben werden. Neue Szenen können nicht kreiert werden. Tipp: Legen Sie einfach ein paar Reserve -Szenen mit Anfangs-Daten an, die Sie bei Bedarf überschreiben können. Klicken Sie hier, um den GEQ oder MATRIX-Mixer mit den DCA-Fadern zu steuern (oder betätigen Sie SHIFT+FADER MODE am PM5D). 24/34

25 PM5D & DME64N mit MY16-C/MY16-CII / Fernsteuerung & bidirektionales Audio (Benutzung MY16-C/MY16-CII) Szenen-Recall-MIDI-Link Die SCENE-RECALL-LINK-Schaltfläche im DME-CONTROL-SETUP-Fenster veranlasst das PM5D, gemäß den Zuordnungen der Program-Change-Tabelle einen MIDI-Befehl über die CobraNet- Verbindung zu schicken, um eine Szene in der DME aufzurufen. Schalten Sie Program-Change Rx ein. (Die MIDI-PORT-Auswahl spielt keine Rolle, weil die MY16-C/MY16-CII-Ports automatisch benutzt werden.) Schalten Sie PROGRAM-CHANGE Tx ein. (Die MIDI-PORT-Auswahl spielt keine Rolle, weil die MY16-C/MY16-CII-Ports automatisch benutzt werden.) Das PM5D verfügt über Programmwechsel-Werkseinstellungen (1 auf 1), aber die Programmwechseltabelle der DME muss vom User eingerichtet werden: Ordnen Sie jeder Szene eine Nummer zu (klicken Sie All-Assign für eine schnelle und bequeme Einrichtung). 25/34

26 PM5D & DME24N mit MY16-C/MY16-CII Fernsteuerung & bidirektionales Audio (Benutzung MY16-C/MY16-CII) Hier wird die Steckkarte MY16-C/MY16-CII mit herkömmlicher Verpatchung verwendet. Das hat den zusätzlichen Vorzug, dass die DME vom PM5D aus gesteuert werden kann. Vorteile: Benutzung der DME für zusätzliche GEQs und PEQs. Benutzung der DME für zusätzliche Effektgeräte (Send & Return). Steuerung vieler DME-Funktionen vom PM5D aus. Verpatchung jedes beliebigen PM5D-Outputs zur DME (inkl. Insert-Sends und Direct-Outs). Abhören der DME-Audiokanäle über den PM5D-CUE-Bus. Die CASCADE-IN/OUT-Ports können nach wie vor für den Anschluss anderer Konsolen verwendet werden. Einfache CAT5-Verbindung, kompatibel mit CobraNet-Audionetzwerk. Nachteile: Nur 16 I/Os zwischen PM5D und DME (bei 48 khz) Nur 8 I/Os bei 96 khz Die Sampleraten 44.1 khz und 88.2 khz werden von CobraNet nicht unterstützt. Es gibt manchmal eine kleine Latenz bei den Control-Daten. MY16-C/MY16-CII 16 I/Os zwischen PM5D und DME24N (bei 48 khz) 8 I/Os bei 96 khz Benutzen Sie einen beliebigen Karten-Slot im PM5D MY16-C/MY16-CII DME64N-Wordclock: MY16-C/MY16-CII-Karte CONTROL PM5D-Wordclock: MY16-C/MY16-CII-Karte 26/34

27 PM5D & DME24N mit MY16-C/MY16-CII / Fernsteuerung & bidirektionales Audio (Benutzung MY16-C/MY16-CII) Einrichtung Kaskadierung In der MIXER-SETUP-Ansicht (SYS/W.CLOCK-Funktion), wählen Sie: CASCADE IN PORT CASCADE OUT PORT CASCADE IN (Werkseinstellung) CASCADE OUT BITTE BEACHTEN: Der DME-Designer kann während der Steuerung durch das PM5D online bleiben, aber die Steuerung reagiert schneller, wenn der Designer offline ist. In der WORD-CLOCK-Ansicht (SYS/W.CLOCK-Funktion), wählen Sie: Wählen Sie den MY16-C/MY16- CII-Slot als MASTER CLOCK aus. Wählen Sie DOUBLE SPEED als MY16-C/MY16-CII-INPUT- FORMAT aus, um bei 48 khz zu arbeiten. (Wählen Sie DOUBLE CHANNEL aus, um bei 96 khz zu arbeiten.) In der DME-CONTROL-Ansicht (MIDI/REMOTE-Funktion), wählen Sie: INPUT PORT (1) OUTPUT PORT (2) SLOT 4 (bzw. den Slot, den Sie benutzen - in diesem Beispiel SLOT 4) SLOT /34

28 PM5D & DME24N mit MY16-C/MY16-CII / Fernsteuerung & bidirektionales Audio (Benutzung MY16-C/MY16-CII) Einrichtung MY16-C Konfigurations-Beispiel für MY16-C (für P2P-Verbindung): BUNDLE-ASSIGNMENT (mit den Schaltern außen an der Karte): OUT 2 OUT 1 IN 2 IN 1 PM5D-Slot: DME-Slot: SERIAL-ASSIGNMENT (mit den Schaltern auf der Platine der Karte): RX TX PM5D-Slot: 1 2 DME-Slot: 2 1 BUNDLE ASSIGNMENT Interne DIP-Schalter der MY16-C: 1 ON 24-Bit Wortbreite 2 OFF 48 khz 3 ON 1.33 ms Latenz 4 OFF 5 OFF Netzwerk-Sync: MY16-C-Karten sind Wordclock-Master 6 OFF 7 OFF Reserviert: keine Funktion 8 OFF RX TX SERIAL ASSIGNMENT BITTE BEACHTEN: Benutzen Sie ein CAT5-Cross-Kabel. DIP-Schalter 28/34

29 PM5D & DME24N mit MY16-C/MY16-CII / Fernsteuerung & bidirektionales Audio (Benutzung MY16-C/MY16-CII) Einrichtung MY16-CII Konfigurations-Beispiel für MY16-CII (für P2P-Verbindung): Konfiguriere alle Einstellungen mit Hilfe der CobraNet Manager Lite for Yamaha Software. Für Details siehe CobraNet Manager Lite for Yamaha Bedienungsanleitung. Bundle Zuweisung: Rx1 Rx2 Tx1 Tx2 PM5D-Slot: DME-Slot: BITTE BEACHTEN: Diese Bundle Nummern wurden gewählt, um mit den MY16-C Einstellungen auf der vorigen Seite kompatibel zu sein. So kann eine MY-16C gemeinsam mit einer MY16-CII verwendet werden. Serielle Zuweisung: RX TX PM5D-Slot: 1 2 DME-Slot: 2 1 Andere Einstellungen: Bit Länge 24bit Latenz 1.33ms Serielle Zuweisung Bit Länge Latenz Bundle Zuweisung 29/34

30 PM5D & DME24N mit MY16-C/MY16-CII / Fernsteuerung & bidirektionales Audio (Benutzung MY16-C/MY16-CII) Steuerung und Monitoring Betätigen Sie in der DME-CONTROL-SETUP-Ansicht CONNECT und wählen Sie hier den zu editierenden Komponenten-Typus aus. Im Monitor-Out-Fenster vom DME-Designer (Tools-Menü des Hauptfensters) wählen Sie einen freien MY16-C/MY16-CII-Output, um das DME-Monitoring mit dem PM5D-CUE-Bus zu verbinden. Hier aktivieren Sie das DME-Monitoring im PM5D-CUE-Bus. Diese Anzeige erscheint. Wählen Sie hier den Namen der zu editierenden Komponente aus. Beim PM5D wählen Sie in der DME-CONTROL-SETUP-Ansicht denselben Kaskadeport als MONITOR-PORT, sodass auf dem CUE-Bus des PM5Ds das DME-Monitorsignal abgehört werden kann. Von hier aus können DME-Szenen aufgerufen und Szenen gespeichert, aber nur existierende überschrieben werden. Neue Szenen können nicht kreiert werden. Tipp: Legen Sie einfach ein paar "Reserve"-Szenen mit Anfangs-Daten an, die Sie bei Bedarf überschreiben können. Klicken Sie hier, um den GEQ oder MATRIX-Mixer mit den DCA-Fadern zu steuern (oder betätigen Sie SHIFT+FADER MODE am PM5D). 30/34

31 PM5D & DME24N mit MY16-C/MY16-CII / Fernsteuerung & bidirektionales Audio (Benutzung MY16-C/MY16-CII) Szenen-Recall-MIDI-Link Die SCENE-RECALL-LINK-Schaltfläche im DME-CONTROL-SETUP-Fenster veranlasst das PM5D, gemäß den Zuordnungen der Program-Change-Tabelle einen MIDI-Befehl über die CobraNet- Verbindung zu schicken, um eine Szene in der DME aufzurufen. Schalten Sie Program-Change Rx ein. (Die MIDI-PORT-Auswahl spielt keine Rolle, weil die MY16-C/MY16-CII-Ports automatisch benutzt werden.) Schalten Sie PROGRAM-CHANGE Tx ein. (Die MIDI-PORT-Auswahl spielt keine Rolle, weil die MY16-C/MY16-CII-Ports automatisch benutzt werden.) Das PM5D verfugt über Programmwechsel-Werkseinstellungen (1 auf 1), aber die Programmwechseltabelle der DME muss vom User eingerichtet werden: Ordnen Sie jeder Szene eine Nummer zu (klicken Sie All-Assign für eine schnelle Einrichtung). 31/34

32 DM2000- & DME64N-Kaskadierung Unidirektionale Audio-Kaskade: DM2000 auf DME64N Über den CASCADE-OUT-Port des DM2000s können Audiosignale von den Output-Bussen zu einer DME64N geschickt werden. Die DME64N kann nicht vom DM2000 aus gesteuert werden. Diese Verbindungsart verwendet keine MY-Karten-Slots und eignet sich gut für reine Audioverbindungen. Sie funktioniert auch mit dem 02R96. Vorteile: Benutzung der DME für größere Matrix. Benutzung der DME für zusätzliche Output-Signalverarbeitung: GEQs, Frequenzweichen, Delays. Alle Slot-I/Os können für andere Geräte genutzt werden. Diese Kaskadierungs-Methode funktioniert auch bei 96 khz ohne Verlust von Kanälen (die CASCADE-IN/OUT-Ports können im DOUBLE-SPEED-Modus arbeiten). Nachteile: Es gibt keine Patch-Auswahl um festzulegen, welche DM2000-Kanäle zur DME64N geschickt werden sollen. Die Kaskadierung findet beim DM2000 vor der Signalverarbeitung statt. Daher stehen die Output-EQs/Comps/Delays des DM2000s auf Bypass. Return-Audio von der DME nur via Slot-Inputs. Keine Steuerung von DME-Funktionen vom DM2000 aus. Keine DME-Monitoring-Funktion über den DM2000-CUE-Bus. 96 I/Os über MY-Slots (44.1/48 khz) Aux-, Bus- und Stereo-Outputs vom DM2000 auf DME64N 64 I/Os über MY-Slots (44.1/48 khz) CASCADE OUT CASCADE IN DME64N-Wordclock: CASCADE IN DM2000-Wordclock: INTERNAL 32/34

33 DM2000- & DME64N-Kaskadierung / Unidirektionale Audio-Kaskade: DM2000 auf DME64N Einrichtung Kaskadierung In den CASCADE-IN- und CASCADE-OUT-Seiten (DIO-Gruppe), wählen Sie: BI-DIRECTIONAL sollte aus sein, die CASCADE-MASTER- Einstellung ist egal. Schalten Sie alle benötigten CASCADE-OUT-Kanäle ein. DM2000-Output DME64N CASCADE IN Bus1 1 Bus2 2 Bus3 3 Bus4 4 Bus5 5 Bus6 6 Bus7 7 Bus8 8 StereoL 9 StereoR 10 SoloL 11 SoloR 12 Aux1 13 Aux2 14 Aux3 15 Aux4 16 Aux5 17 Aux6 18 Aux7 19 Aux8 20 Aux9 21 Aux10 22 Aux11 23 Aux12 24 nicht verwendet DME64N-Eigenschaften, Kaskadierungs- Einstellungen: Stellen Sie Head-Margin auf -18 db, wenn Sie so eine Verbindung mit dem DM2000 herstellen. Machen Sie bei allen Ports Häkchen, die Sie mit dem DM2000 verwenden wollen. Nicht ausgewählte Ports können für Audio-Kaskaden mit weiteren DME64Ns verwendet werden. 33/34

34 DM2000- & DME64N-Kaskadierung / Unidirektionale Audio-Kaskade: DM2000 auf DME64N MIDI-Link Herkömmliche MIDI-Control-Change- und -Program-Change-Befehle können über ein separates MIDI-Kabel ausgetauscht werden und eröffnen so einige Möglichkeiten zur Fernsteuerung. Tx beim DM2000 Rx bei der DME64N Dieses Beispiel zeigt eine DM2000-MIDI-REMOTE-Layer-Einrichtung, um mit Hilfe von Control-Change-MIDI-Daten einige Matrix-Parameter der DME64N zu steuern. 34/34

INHALT DER VERPACKUNG DJ IO KURZANLEITUNG SICHERHEITS- UND GARANTIEINFORMATIONEN USB2.0 KABEL INSTALLATIONS-CD

INHALT DER VERPACKUNG DJ IO KURZANLEITUNG SICHERHEITS- UND GARANTIEINFORMATIONEN USB2.0 KABEL INSTALLATIONS-CD INHALT DER VERPACKUNG DJ IO KURZANLEITUNG SICHERHEITS- UND GARANTIEINFORMATIONEN USB2.0 KABEL INSTALLATIONS-CD ::: DJ IO Kurzanleitung ::: Numarks DJ IO ist das perfekte Audiointerface für DJs, die mit

Mehr

AEDS 1205 Johannes Schwenk Pegelrechnung

AEDS 1205 Johannes Schwenk Pegelrechnung Signal Flow 1 1 Allgemein 1.1 Off Tape Recording Im Studio sollte bei der Aufnahme das Monitoring immer Off-Tape erfolgen, d.h. Es werden die Ausgänge der MTK abgehört. Vorteile: Man kann sicher sein dass

Mehr

Live-Aufnahmen mit M7CL oder PM5D Via MADI. Mit Steinberg Cubase 4 oder Nuendo 4

Live-Aufnahmen mit M7CL oder PM5D Via MADI. Mit Steinberg Cubase 4 oder Nuendo 4 Live-Aufnahmen mit M7CL oder PM5D Via MADI Mit Steinberg Cubase 4 oder Nuendo 4 Übersicht: Diese Anleitung erklärt, wie Sie mit einem Yamaha-Digitalmixer und einem Computer schnell und einfach eine hochkarätige

Mehr

CobraNet TM Manager Lite for Yamaha Version 1.1 Bedienungsanleitung

CobraNet TM Manager Lite for Yamaha Version 1.1 Bedienungsanleitung CobraNet TM Manager Lite for Yamaha Version 1.1 Bedienungsanleitung CobraNet Manager Lite for Yamaha Bedienungsanleitung DE Inhaltsverzeichnis 1. Installationsanleitung...4 1.1. Anschlüsse und Verbindungen...

Mehr

MODBUS/TCP und Beckhoff Steuerelemente

MODBUS/TCP und Beckhoff Steuerelemente MODBUS/TCP und Beckhoff Steuerelemente Die 1.7.5 Version wurde zum DOMIQ/Base Modul die Funktion der Bedienung des MOD- BUS/TCP und MODBUS/UDP Protokolls hinzugefügt. Das Base Modul erfüllt die Rolle des

Mehr

Tonbandspuren Steuern von Bandmaschinen

Tonbandspuren Steuern von Bandmaschinen Tonbandspuren Steuern von Bandmaschinen - 1 - - 2 - Handbuch: Ernst Nathorst-Böös, Ludvig Carlson, Anders Nordmark, Roger Wiklander Übersetzung: K. Albrecht, C. Bachmann, E. Gutberlet, S. Pfeifer, C. Schomburg

Mehr

Tech Tips. Language selection. DVA-5205P Setup

Tech Tips. Language selection. DVA-5205P Setup Tech Tips DVA-5205P Setup Einige Werkseinstellungen des DVA-5205 können evtl. nicht kompatibel zu Ihrer Systemkonfiguration sein. Wenn Sie keinen Ton mehr nach der Installation des DVA- 5205P haben (zb.

Mehr

Booster 10'604 Ethernet & D-Point Setup Program

Booster 10'604 Ethernet & D-Point Setup Program Booster 10'604 Ethernet & D-Point Setup Program Document version V01.04 (31/01/06) Alle hiernach beschriebenen Funktionen können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert oder gelöscht werden um

Mehr

Manual für das. Studio A 3.0. FUNKTIONSWEISE STUDIO A April 2014, Ver. 1.5 Ein schriftliches Manual des Audio Teams

Manual für das. Studio A 3.0. FUNKTIONSWEISE STUDIO A April 2014, Ver. 1.5 Ein schriftliches Manual des Audio Teams Manual für das Studio A 3.0 FUNKTIONSWEISE STUDIO A April 2014, Ver. 1.5 Ein schriftliches Manual des Audio Teams 1 Stereo- Modus Die Stagebox 1 an der Säule im Studio B ist über Multicore Kabel mit den

Mehr

Installation & erste Schritte

Installation & erste Schritte Installation & erste Schritte Inhalt: Vorraussetzung: PC oder Notebook, Windows (XP), Pappradio, serielle Schnittstelle eingebaut oder per Wandler. 1. Installation: 1.1 Pappradio Software installieren

Mehr

Windows7 32/64bit Installationsanleitung der ROBO-PRO-Software

Windows7 32/64bit Installationsanleitung der ROBO-PRO-Software Windows7 32/64bit Installationsanleitung der ROBO-PRO-Software Inhalt: Inhaltsverzeichnis Kompatibilitätstabelle... 2 Ablauf der Installation... 2 Anpassen der Installation der ROBO-PRO Software... 3 USB-Treiberinstallation

Mehr

Terminabgleich mit Mobiltelefonen

Terminabgleich mit Mobiltelefonen Terminabgleich mit Mobiltelefonen Sie können Termine- und Aufgaben aus unserem Kalender, sowie die Adressdaten aus dem Hauptprogramm mit Ihrem Mobiltelefon abgleichen. MS Outlook dient dabei als Schnittstelle

Mehr

Store n Share für Bogart SE 3. Handbuch

Store n Share für Bogart SE 3. Handbuch Store n Share für Bogart SE 3 Handbuch Store n Share Handbuch 3 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...4 2. Installation / Programmstart....4 3. Was ist Store n Share....4 4. Bedienung...4 4.1 Festplatte

Mehr

SCAN OPERATOR 12. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.0. email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de

SCAN OPERATOR 12. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.0. email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de Bedienungsanleitung Ab Version 1.0 email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de 2 (V2.0) GLP German Light Production Inhalt 1 Übersicht...5 1.1 Frontansicht...5 1.2 Rückansicht...7 2 Bedienung...7

Mehr

Bedienungsanleitung DOK App

Bedienungsanleitung DOK App Bedienungsanleitung DOK App Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Erklärung der Funktionen der Steuerungs App DOK. Sie können die App auf Ihrem Smartphone oder Tablet einrichten und benutzen. Bitte

Mehr

Adapter-Universe Einbauanleitung

Adapter-Universe Einbauanleitung Adapter-Universe Einbauanleitung Art. 5485 AUX Adapter Interface Audio USB SD Karte card 8 pin Rund f. Chrysler Jeep Dodge 1.1 Einleitung Kapitel 1 - Erste Schritte Das Interface bietet Ihnen endlose Hörvergnügen,

Mehr

Verschlüsselung eines drahtlosen Netzwerkes

Verschlüsselung eines drahtlosen Netzwerkes Verschlüsselung eines drahtlosen Netzwerkes Die größte Sicherheitsgefahr eines drahtlosen Netzwerkes besteht darin, dass jeder, der sich innerhalb der Funkreichweite des Routers aufhält einen Zugriff auf

Mehr

1. Warum gibt es Virus Meldung beim Download der Software JNVR? Aber Bitte die Datei nur aus der Webseite: www.jovision.de herunterladen.

1. Warum gibt es Virus Meldung beim Download der Software JNVR? Aber Bitte die Datei nur aus der Webseite: www.jovision.de herunterladen. 1. Warum gibt es Virus Meldung beim Download der Software JNVR? Die Bedienungsanleitungen und Software zur Inbetriebnahme unserer Geräte sind auf Viren geprüft! Teilweise haben Hersteller von Sicherheitssoftware

Mehr

Wie verbindet man Nokia 6600 mit Oxygen Phone Manager II for Symbian OS phones ( http://www.opm-2.com/symbian/ )

Wie verbindet man Nokia 6600 mit Oxygen Phone Manager II for Symbian OS phones ( http://www.opm-2.com/symbian/ ) Wie verbindet man Nokia 6600 mit Oxygen Phone Manager II for Symbian OS phones ( http://www.opm-2.com/symbian/ ) Falls Sie Ihr Telefon mit dem Rechner paarsweise schon verbunden haben, bitte sehen Sie

Mehr

Smartphone-App KFVkeyless für das SOREX Door Phone & Code Bedienungsanleitung

Smartphone-App KFVkeyless für das SOREX Door Phone & Code Bedienungsanleitung V Smartphone-App KFVkeyless für das SOREX Door Phone & Code Bedienungsanleitung www.sorex.eu www.sorex.eu www.sorex.eu Contents 1. KFVkeyless App... 2 App einrichten 1. Einstieg... 3 Tür in App anlagen...

Mehr

www.wunderflieger.de Flighthelper GPS Moving Map Software Anleitung 1 von 11

www.wunderflieger.de Flighthelper GPS Moving Map Software Anleitung 1 von 11 Flighthelper GPS Moving Map Software Anleitung 1 von 11 Flighthelper GPS 1 Flugmodus 2 Planungsmodus Flighthelper GPS ist eine einfach zu bedienende Flugplanungs - und GPS Moving Map Software. Durch die

Mehr

TF-Serie und Tio1608-D Systemeinrichtungs-Anleitung. 1. Auflage: Juli 2016

TF-Serie und Tio1608-D Systemeinrichtungs-Anleitung. 1. Auflage: Juli 2016 Systemeinrichtungs-Anleitung 1. Auflage: Juli 2016 Diese Anleitung stellt das Einrichtungsverfahren für digitale Mischpulte der TF-Serie und das Eingangs-/Ausgangsrack Tio1608-D von Yamaha sowie Systembeispiele

Mehr

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office Serienbrief aus Outlook heraus Schritt 1 Zuerst sollten Sie die Kontakte einblenden, damit Ihnen der Seriendruck zur Verfügung steht. Schritt 2 Danach wählen Sie bitte Gerhard Grünholz 1 Schritt 3 Es öffnet

Mehr

JRIVER MEDIA CENTER INSTALLATION UND KONFIGURATION. unique high end audio

JRIVER MEDIA CENTER INSTALLATION UND KONFIGURATION. unique high end audio INSTALLATION UND KONFIGURATION INDEX 1. Installation des JRiver Media Center 19... 3 1.1 Installation der Software JRiver Media Center 19... 3 1.2 Verwaltung der Multimedia-Dateien in JRiver Media Center

Mehr

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Bedienungsanleitung EX-1361 / EX-1361IS 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation EX-1362 / EX-1362IS 2S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Version 1.3

Mehr

Home Produkte Download Bestellen / Preise Newsletter Kontakt

Home Produkte Download Bestellen / Preise Newsletter Kontakt Sie sind hier: Home Produkte FinePrint Anwendung FinePrint - Anwendungs- und Bedienungsbeispiele 31. Mai 2003: FinePrint 4.82 Hier haben wir einige exemplarische Beispiele für Sie zusammengestellt, die

Mehr

Bluesonic Software Tools

Bluesonic Software Tools Ausführliche Anleitung zur Installation & Bedienung des Bluesonic Software Tools System-Vorraussetzungen: Windows XP Service Pack 2 Bluetooth Dongle - geprüft wurden bzw. empfohlen werden: - D-Link DBT-120,

Mehr

Studio 9: der erste Start

Studio 9: der erste Start 3 Studio 9: der erste Start Keine Frage Sie wollen so schnell wie möglich loslegen und Ihren ersten Videofilm am liebsten sofort schneiden. Gute Idee nur werden Sie wahrscheinlich nicht sehr weit kommen,

Mehr

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools WO.021, Version 1.0 5.10.2015 Kurzanleitung Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools Als Online Formulare werden in Word Vorlagen bezeichnet, welche neben einem gleichbleibenden Standard-Text auch

Mehr

Wie Sie mit Mastern arbeiten

Wie Sie mit Mastern arbeiten Wie Sie mit Mastern arbeiten Was ist ein Master? Einer der großen Vorteile von EDV besteht darin, dass Ihnen der Rechner Arbeit abnimmt. Diesen Vorteil sollten sie nutzen, wo immer es geht. In PowerPoint

Mehr

Routing im Standalone-Modus 2. Verwenden mehrerer Einheiten mit dem PC 3. ADAT-/SPDIF-Optionen 5

Routing im Standalone-Modus 2. Verwenden mehrerer Einheiten mit dem PC 3. ADAT-/SPDIF-Optionen 5 Inhalt Routing im Standalone-Modus 2 Verwenden mehrerer Einheiten mit dem PC 3 ADAT-/SPDIF-Optionen 5 Aktivierung.5 Routing.5 Deaktivierung (ändert benötigte Bandbreite).6 Saffire PRO LED-Anzeigen 7 Session-Voreinstellungen..8

Mehr

Bedienungsanleitung Version 1.0

Bedienungsanleitung Version 1.0 Botex DMX Operator (DC-1216) Bedienungsanleitung Version 1.0 - Inhalt - 1 KENNZEICHEN UND MERKMALE...4 2 TECHNISCHE ANGABEN...4 3 BEDIENUNG...4 3.1 ALLGEMEINES:...4 3.2 BEDIENUNG UND FUNKTIONEN...5 4 SZENEN

Mehr

AND Desktop Call Center 5.4

AND Desktop Call Center 5.4 Datenblatt AND Desktop Call Center 5.4 AND Desktop CC wurde speziell für Call- und Service Center Mitarbeiter entwickelt und beinhaltet zusätzliche Dienste für diese Benutzergruppe. Besonders die Integration

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup professional (kabelnet-obm) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese

Mehr

NEUES BEI BUSINESSLINE WINDOWS

NEUES BEI BUSINESSLINE WINDOWS Fon: 0761-400 26 26 Schwarzwaldstr. 132 Fax: 0761-400 26 27 rueckertsoftware@arcor.de 79102 Freiburg www.rueckert-software.de Beratung Software Schulung Hardware Support Schwarzwaldstrasse 132 79102 Freiburg

Mehr

Hardware und Systemvoraussetzungen um Softwareupdate, Settingslisten usw. auf einen Receiver mit RS232 Schnittstelle zu überspielen:

Hardware und Systemvoraussetzungen um Softwareupdate, Settingslisten usw. auf einen Receiver mit RS232 Schnittstelle zu überspielen: Hardware und Systemvoraussetzungen um Softwareupdate, Settingslisten usw. auf einen Receiver mit RS232 Schnittstelle zu überspielen: Um Softwareupdates, Settingslisten usw. vom PC auf einen Receiver mit

Mehr

Aufnahme mit Cubase LE 6

Aufnahme mit Cubase LE 6 PowerMate 3 /CMS 3 Application Note 1 Aufnahme mit Cubase LE 6 Dieses Dokument beschreibt die Aufnahme einer Live-Veranstaltung über das DIGITAL AUDIO INTERFACE des PowerMate 3 /CMS 3. Als Vorbereitung

Mehr

Bedienungsanleitung LIGHTIFY App

Bedienungsanleitung LIGHTIFY App Bedienungsanleitung LIGHTIFY App Licht bequem per Smartphone steuern Entdecken Sie eine neue Dimension des Lichts Steuern Sie Ihre Lichtquellen einzeln oder in Gruppen zu Hause oder von unterwegs per Smartphone

Mehr

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) :

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : 6. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI DB 9M EX-6032 7. Technische Daten

Mehr

Bedienungsanleitung. BOTEX Scene Setter DC-1224. Midi Eingang. Midi Ausgang. DMX Ausgang

Bedienungsanleitung. BOTEX Scene Setter DC-1224. Midi Eingang. Midi Ausgang. DMX Ausgang Bedienungsanleitung BOTEX Scene Setter DC-1 AnschlŸsse RŸckseite Stromanschlu 1V-V DC 5mA Midi thru Midi Eingang Midi Ausgang DMX Ausgang DMX pin und 3 umpolarisieren Audio Eingang 1mV Cinch Fu kontroller

Mehr

Stepperfocuser 2.0 mit Bootloader

Stepperfocuser 2.0 mit Bootloader Stepperfocuser 2.0 mit Bootloader Info Für den Stepperfocuser 2.0 gibt es einen Bootloader. Dieser ermöglicht es, die Firmware zu aktualisieren ohne dass man ein spezielles Programmiergerät benötigt. Die

Mehr

Produktbeschreibung. MCD Audio Analyzer. Softline. Modline. Funktionen und Merkmale des Produkts. Conline. Boardline. Avidline. Pixline.

Produktbeschreibung. MCD Audio Analyzer. Softline. Modline. Funktionen und Merkmale des Produkts. Conline. Boardline. Avidline. Pixline. Produktbeschreibung Funktionen und Merkmale des Produkts Softline Modline Conline Boardline MCD Audio Analyzer Avidline Pixline Applikation MCD Elektronik GmbH Hoheneichstr. 52 75217 Birkenfeld Telefon

Mehr

Einrichtung von Mozilla Thunderbird

Einrichtung von Mozilla Thunderbird Einrichtung von Mozilla Thunderbird Im Folgenden finden Sie eine Anleitung zur Konfiguration des E-Mail-Clients Mozilla Thunderbird zur Verwendung Ihres E-Mail-Account. Schritt 1 Wenn Sie Thunderbird nach

Mehr

Schnellstartanleitung für Ihr mdex mobile.lan Paket

Schnellstartanleitung für Ihr mdex mobile.lan Paket Inhalt Schnellstartanleitung für Ihr mdex mobile.lan Paket... 1 1 Paketinhalt... 1 2 mdex Router RUT104... 2 3 mdex SIM Karte entsperren... 3 4 mdex Router RUT104 in Betrieb nehmen... 5 5 Verbindung zum

Mehr

Technical Note 0606 ewon

Technical Note 0606 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0606 ewon M2Web - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines...

Mehr

Hier ist die eigentliche Textkolumne! Also auf der 0-ten Seite das Titelblatt Ihrer Arbeit. Seitenvorlage: Erste Seite! Daher keine Kopf-/Fußzeilen!

Hier ist die eigentliche Textkolumne! Also auf der 0-ten Seite das Titelblatt Ihrer Arbeit. Seitenvorlage: Erste Seite! Daher keine Kopf-/Fußzeilen! Hier ist die eigentliche Textkolumne! Also auf der 0-ten Seite das Titelblatt Ihrer Arbeit Seitenvorlage: Erste Seite! Daher keine Kopf-/Fußzeilen! Kopfzeile der Seiternvorlage Hier ist die eigentliche

Mehr

E-Mail Verschlüsselung mit Thunderbird

E-Mail Verschlüsselung mit Thunderbird Die Verschlüsselung mit GNUPG funktioniert nur mit Windows XP/Vista 32Bit und natürlich mit Linux! EMails sind wie Postkarten die jeder lesen kann Wir gehen viel zu leichtsinnig um mit unserer Post im

Mehr

Anleitung zur Konfiguration und ersten Inbetriebnahme des RPTC-1 v1.17. www.funk24.net. RPTC-1_anleitung_v117.docx 1 / 14 DG1BGS, 03.08.

Anleitung zur Konfiguration und ersten Inbetriebnahme des RPTC-1 v1.17. www.funk24.net. RPTC-1_anleitung_v117.docx 1 / 14 DG1BGS, 03.08. Anleitung zur Konfiguration und ersten Inbetriebnahme des RPTC-1 v1.17 RPTC-1_anleitung_v117.docx 1 / 14 DG1BGS, 03.08.2015 21:26:00 Inhaltsverzeichnis Vorbereitungen... 3 Installation des USB-Treibers...

Mehr

Noah Mixer. Bedienelemente VU-Meter Kanalzüge Die Mastersektion. - Tactive Instrument Modeller. Gesamt-Inhaltsverzeichnis.

Noah Mixer. Bedienelemente VU-Meter Kanalzüge Die Mastersektion. - Tactive Instrument Modeller. Gesamt-Inhaltsverzeichnis. Bedienelemente VU-Meter Kanalzüge Die Mastersektion - Tactive Instrument Modeller Gesamt-Inhaltsverzeichnis Inhalt Index 1 Der Mixer ist immer geladen und wird über die Live Bar geöffnet. Vom Mixer aus

Mehr

Schnelleinstieg HARVEY-Composer

Schnelleinstieg HARVEY-Composer Schnelleinstieg HARVEY-Composer DSPECIALISTS Digitale Audio- und Messsysteme GmbH www.dspecialists.de www.harvey-audio.de Version 1.0 15.05.2012 Inhalt 1 Cockpit 3 2 Hauptfenster 4 2.1 Raster 4 3 Projekt

Mehr

Norman Security Portal - Quickstart Guide

Norman Security Portal - Quickstart Guide Quickstart Guide Inhalt 1. Anmelden am Portal...3 1.1 Login mit vorhandenen Partner Account...3 1.2 Login mit vorhandenen Kunden Account...3 1.3 Anlegen eines Trials / Testkunden....3 2. Anlegen eines

Mehr

Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen

Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen Vorbemerkung Häufig besteht die Notwendigkeit pdf-formulare Kunden, Mitarbeitern etc. zur Verfügung

Mehr

Bedienungsanleitung LIGHTIFY App

Bedienungsanleitung LIGHTIFY App Bedienungsanleitung LIGHTIFY App Licht bequem per Smartphone steuern Entdecken Sie eine neue Dimension des Lichts Steuern Sie Ihre Lichtquellen einzeln oder in Gruppen zu Hause oder von unterwegs per Smartphone

Mehr

Launchpad Mini. Überblick. Vielen Dank, dass Sie sich für unseren kompaktesten Launchpad Grid-Controller entschieden haben.

Launchpad Mini. Überblick. Vielen Dank, dass Sie sich für unseren kompaktesten Launchpad Grid-Controller entschieden haben. Kurzanleitung Überblick Launchpad Mini Vielen Dank, dass Sie sich für unseren kompaktesten Launchpad Grid-Controller entschieden haben. Er mag zwar äußerlich klein wirken, aber über seine 64 Pads können

Mehr

Kontextdiagramm Erstellen von Kontextdiagrammen mit TopEase

Kontextdiagramm Erstellen von Kontextdiagrammen mit TopEase Kontextdiagramm Erstellen von Kontextdiagrammen mit TopEase Version Control: Version Status Datum / Kurzzeichen 1.0 Begründung Copyright: This document is the property of Business-DNA Solutions GmbH, Switzerland.

Mehr

USB-ZU-SERIELL-KONVERTER

USB-ZU-SERIELL-KONVERTER USB-ZU-SERIELL-KONVERTER Kurzanleitung zur Installation Windows 7/8/8.1 DA-70159 Schritt 1: Schritt 2: Legen Sie die Treiber-CD des Produkts in das CD-ROM Laufwerk ein. Schließen Sie das Gerät an einem

Mehr

Abwesenheitsnotiz im Exchange Server 2010

Abwesenheitsnotiz im Exchange Server 2010 Abwesenheitsnotiz im Exchange Server 2010 1.) Richten Sie die Abwesenheitsnotiz in Outlook 2010 ein und definieren Sie, an welche Absender diese gesendet werden soll. Klicken Sie dazu auf Datei -> Informationen

Mehr

4. Unterwegs mit UMTS ins Internet

4. Unterwegs mit UMTS ins Internet 4. Unterwegs mit UMTS ins Internet Neben WLAN/Hotspot bietet sich UMTS für ein möglichst schnelles Surfen im In- und Ausland an. Bei der Konfiguration einer Internetverbindung über UMTS warten allerdings

Mehr

Anwenderleitfaden Outlook Web Access (OWA)

Anwenderleitfaden Outlook Web Access (OWA) Anwenderleitfaden Outlook Web Access (OWA) Inhalt Ansprechpartner... 3 Sicherheitstipps... 4 Rechtlicher Hinweis zur Signatur... 4 Arbeiten mit Exchange 2013 OWA... 5 Anmelden am System... 5 Designänderung...

Mehr

USB 2.0 PCI-Karte mit NEC CHIPSATZ

USB 2.0 PCI-Karte mit NEC CHIPSATZ Handbuch USB 2.0 PCI-Karte mit NEC CHIPSATZ deutsch Handbuch_Seite 2 Handbuch_Seite 3 Inhalt 1.0 Eigenschaften 4 2.0 Systemvoraussetzungen 4 3.0 Hardware Installation 4 4.0 Treiber Installation (Windows

Mehr

S/W mit PhotoLine. Inhaltsverzeichnis. PhotoLine

S/W mit PhotoLine. Inhaltsverzeichnis. PhotoLine PhotoLine S/W mit PhotoLine Erstellt mit Version 16.11 Ich liebe Schwarzweiß-Bilder und schaue mir neidisch die Meisterwerke an, die andere Fotografen zustande bringen. Schon lange versuche ich, auch so

Mehr

Platz 9: "Direktkopplung"

Platz 9: Direktkopplung Platz 9: "Direktkopplung" PC 91 PC92 WINDOWS 2000 Professional 192.168.1.91 WINDOWS 2000 Professional 192.168.1.92 Direkte Verbindung zweier Rechner unter Windows 2000 Multimedia: Durchführen einer Videokonferenz

Mehr

Einführung. Pocket PC. i.roc x20 (-Ex) Kommunikation Mobile Computing Portable Handlampen Mess- & Kalibriertechnik

Einführung. Pocket PC. i.roc x20 (-Ex) Kommunikation Mobile Computing Portable Handlampen Mess- & Kalibriertechnik Mobile Sicherheit für extreme Anforderungen Einführung i.roc x20 (-Ex) Pocket PC Bild: i.roc x20 -Ex Kommunikation Mobile Computing Portable Handlampen Mess- & Kalibriertechnik Inbetriebnahme 1 S 2 chließen

Mehr

Release Notes, Anleitung, Workaround DE RTW USB Connect V1.1. Release Notes V1.1. Release Notes 1.0. Updates. Eigenschaften

Release Notes, Anleitung, Workaround DE RTW USB Connect V1.1. Release Notes V1.1. Release Notes 1.0. Updates. Eigenschaften Release Notes, Anleitung, Workaround DE RTW USB Connect V1.1 Software-Version: 1.1 Build-Nummer: 113 Build-Datum: 23. Oktober 2015 Release Notes V1.1 Updates Allgemeine Fehler wurden behoben. Release Notes

Mehr

FRILO-Aktuell Ausgabe 2/2013

FRILO-Aktuell Ausgabe 2/2013 FRILO-Aktuell aus dem Hause Nemetschek Frilo, speziell für unsere Software-Service-Kunden, informiert Sie über aktuelle Entwicklungen, Produkte und Neuigkeiten. Inhalt Effektives Arbeiten mit dem Frilo.Document.Designer

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON WFT-SERVER MIT IPAD

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON WFT-SERVER MIT IPAD ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON WFT-SERVER MIT IPAD Fernsteuerung über den Safari-Browser ohne gesonderte App Mit dieser Funktion ist es möglich, die EOS Kamera mit dem WFT ohne spezielle App zu Steuern,

Mehr

Anwenderhandbuch logiware IO-Stick in go1984

Anwenderhandbuch logiware IO-Stick in go1984 Anwenderhandbuch logiware IO-Stick in go1984 Stand: Juni 2010 logiware IO-Stick http://www.io-stick.de Alfred-Mozer-Str. 51 D-48527 Nordhorn Deutschland Telefon (+49)(0)5921 7139925 Telefax (+49)(0)5921

Mehr

GeoMedia Ausdrucke in eine Datei umleiten (.plt /.pri /.ps)

GeoMedia Ausdrucke in eine Datei umleiten (.plt /.pri /.ps) TIPPS & TRICKS GeoMedia Ausdrucke in eine Datei umleiten (.plt /.pri /.ps) 26. September 2003/ Alexander Huber INTERGRAPH (Schweiz) AG Neumattstrasse 24, CH 8953 Dietikon Tel: 043 322 46 46 Fax: 043 322

Mehr

Android trifft Windows*

Android trifft Windows* auf Windows und Android 13.10.2015 Android trifft Windows* Alles im Griff, aber ohne Draht und Stick! * Datenaustausch über 1 Was ist (BT) etabliert eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung (peer-topeer) auf kurze

Mehr

SB168-ES und M7CL Quick Setup -Anleitung

SB168-ES und M7CL Quick Setup -Anleitung SB168-ES und M7CL Quick Setup -Anleitung February, 2009 SB168-ES und M7CL "Quick Setup"-Anleitung Über diese Anleitung Diese Anleitung beschreibt die schnelle und einfache Einrichtung eines 48-In-24-Out-

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

LED WIFI Controller - Bedienungsanleitung

LED WIFI Controller - Bedienungsanleitung LED WIFI Controller - Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht...1 2. Software/Technische Daten...2 3. Software für Android...2 3.01 Installationsanleitung...2 3.02 WiFi Verbindungseinstellungen...3

Mehr

How-To-Do. Talk2M als E-Mail & SMS-Server verwenden

How-To-Do. Talk2M als E-Mail & SMS-Server verwenden How-To-Do Talk2M als E-Mail & SMS-Server verwenden Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 2 1.1 Information... 2 1.2 Hinweis... 2 1.3 Verbindung PC und Teleservice-Modul... 2 2 E-Mail-Versand mit TM-E/TM-H-Modulen...

Mehr

Software "EnergyTP" für TouchPanel TP 607LC. Bedienungsanleitung

Software EnergyTP für TouchPanel TP 607LC. Bedienungsanleitung Software "EnergyTP" für TouchPanel TP 607LC Bedienungsanleitung 1 1. Übersicht Mit Hilfe der Software "EnergyTP" können Energieverbrauchsdaten auf dem Touch-Panel TP607 erfasst und aufgezeichnet werden.

Mehr

TOOLS for MR V1.5.0 für Windows

TOOLS for MR V1.5.0 für Windows TOOLS for MR V1.5.0 für Windows TOOLS for MR V1.5.0 für Windows besteht aus den folgenden Programmen. - V1.5.0 - V1.5.0 - V1.5.0 Wichtigste Verbesserungen und behobene Fehler V1.2.0 (32-Bit) / V1.2.1 (64-Bit)

Mehr

USB- / SD- / AUX- Adapter

USB- / SD- / AUX- Adapter www.usb-nachruesten.de USB- / SD- / AUX- Adapter Eigenschaften Technische Daten Anleitung Anschlussdiagramm Fragen & Antworten USB-Nachruesten.de USB / SD / AUX Adapter Dieser Adapter bietet Ihnen eine

Mehr

Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden

Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie die Datei- und Druckerfreigabe in einem Heimnetzwerk mit Computern, auf

Mehr

QUICK START GUIDE V1.0 NAVIGATION DEUTSCH

QUICK START GUIDE V1.0 NAVIGATION DEUTSCH V1.0 NAVIGATION QUICK START GUIDE DEUTSCH Erste Schritte Wenn Sie die Navigationssoftware zum ersten Mal in Gebrauch nehmen, wird der anfängliche Einrichtungsprozess automatisch gestartet. Gehen Sie wie

Mehr

Verbindung mit DegNet Wireless-DSL www.degnet-wireless-dsl.de

Verbindung mit DegNet Wireless-DSL www.degnet-wireless-dsl.de www.degnet-wireless-dsl.de! "# $ # % &! "# $ # ' ' ' ( ) * * +, -. / 0 1 2 3! 4 (5 (6 3!! # IP auf 192.168.0.1 umstellen um das Gerät konfigurieren zu können Start (-> Einstellungen) -> Systemsteuerung

Mehr

Aufbau der Cutmaster Einheit

Aufbau der Cutmaster Einheit Aufbau der Cutmaster Einheit Inhalt: Eine Cutmaster Einheit besteht aus einem Laptop, worauf ein Audioschnitt Programm installiert ist. Zur Zeit sind Cutmaster XP und Easy Cut 4.0. installiert. Weiter

Mehr

Alpha 1 App. Bedienungsanleitung

Alpha 1 App. Bedienungsanleitung Alpha 1 App Bedienungsanleitung Erste Schritte So kommt die Alpha 1 App auf Ihr Smartphone Um den Roboter über Ihr Smartphone zu steuern, laden Sie die Alpha 1 App herunter und verbinden Sie sie mit Ihrem

Mehr

C.M.I. Control and Monitoring Interface. Zusatzanleitung: Datentransfer mit CAN over Ethernet (COE) Version 1.08

C.M.I. Control and Monitoring Interface. Zusatzanleitung: Datentransfer mit CAN over Ethernet (COE) Version 1.08 C.M.I. Version 1.08 Control and Monitoring Interface Zusatzanleitung: Datentransfer mit CAN over Ethernet (COE) de LAN LAN Beschreibung der Datentransfermethode Mit dieser Methode ist es möglich, analoge

Mehr

Installationsanleitung für das KKL bzw. AGV4000 Interface

Installationsanleitung für das KKL bzw. AGV4000 Interface Installationsanleitung für das KKL bzw. AGV4000 Interface Diese Anleitung ist unter Windows XP erstellt worden, ist aber auch übertragbar auf Windows 2000/ Vista / Windows 7. Je nach Einstellungen des

Mehr

Tutorial - www.root13.de

Tutorial - www.root13.de Tutorial - www.root13.de Netzwerk unter Linux einrichten (SuSE 7.0 oder höher) Inhaltsverzeichnis: - Netzwerk einrichten - Apache einrichten - einfaches FTP einrichten - GRUB einrichten Seite 1 Netzwerk

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Vielen Dank für den Erwerb unserer Bluetooth-Leuchtensteuergeräts. Dieses Gerät wurde entwickelt, um von einem Smart-Gerät mit einer App über Bluetooth eine Leuchte zu regeln. Das

Mehr

Nutzung des Retain-Archivs

Nutzung des Retain-Archivs Nutzung des Retain-Archivs Das Archiv dient zur Langzeitspeicherung von Mail-Daten. Diese werden unveränderbar bis zu 10 Jahren aufbewahrt und dienen zur Entlastung des Online-Postfaches. Seite 1 Bitte

Mehr

Printer Driver Vor der Verwendung der Software

Printer Driver Vor der Verwendung der Software 3-876-168-31 (1) Printer Driver Installationsanleitung In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista beschrieben. Vor der Verwendung der Software Lesen Sie vor der Verwendung

Mehr

Insbesondere weise ich auf die Gefahr unverschlüsselter WLANs mit Internetzugang hin! Keine Haftung!

Insbesondere weise ich auf die Gefahr unverschlüsselter WLANs mit Internetzugang hin! Keine Haftung! Das Lenz Interface 23151 und das iphone Benutzer eines iphones oder eines ipod Touchs können mit Hilfe des Lenz Interface 23151 einfach und ohne Computer ihre Modellbahnanlage steuern. Dafür wird nur ein

Mehr

Anleitung zum Einrichten der ETKA Schnittstelle. ETKA Schnittstelle. procar informatik AG 1 Stand: FS 09/2012 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt

Anleitung zum Einrichten der ETKA Schnittstelle. ETKA Schnittstelle. procar informatik AG 1 Stand: FS 09/2012 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt ETKA Schnittstelle procar informatik AG 1 Stand: FS 09/2012 Inhaltsverzeichnis: 1 Vorwort... 3 2 Benutzer & Berechtigungen... 3 3 XDti Schnittstelle... 4 3.1 Einstellungen der XDti Schnittstelle im ec@ros2...

Mehr

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf Samsung Model UE40ES6570 und typähnliche Geräte Ausgabe April 2014 by Digital Cable Group, Zug Seite 1/7 Zur Kurzanleitung Diese Kurzanleitung

Mehr

EzUHF JR Modul Handbuch Ergänzung

EzUHF JR Modul Handbuch Ergänzung EzUHF JR Modul Handbuch Ergänzung Jänner 2014 1 Einleitung Glückwunsch zum Kauf Ihres EzUHF 'JR' Sender-Modules. Dieses Handbuch ist eine Ergänzung zu EzUHF Steuerung, Übersicht & Betrieb welches von der

Mehr

mlab Geräte 09.02.16 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau

mlab Geräte 09.02.16 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau mlab Geräte 09.02.16 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau Inhalt 1 1. SMART Display 1. Einschalten 2. Steuerung und Bedienung 3. Anschluss externer Geräte (z.b. eines Laptops) 4. Ausschalten

Mehr

photomate 887 Lite Bedienungsanleitung Teilebezeichnung und Beschreibung

photomate 887 Lite Bedienungsanleitung Teilebezeichnung und Beschreibung photomate 887 Lite Bedienungsanleitung Teilebezeichnung und Beschreibung 1 Aufladen des Akkus Vor der ersten Verwendung laden Sie den Akku vollständig auf. Die Ladezeit beträgt ca. 90 Min. Sie können mit

Mehr

FAQs Getestete Geräte

FAQs Getestete Geräte http://bit.ly/1p5pt7a http://apple.co/1uwe9kt *Wenn Sie den App-Store auf Ihrem ipad durchsuchen, wählen Sie bitte Nur iphone in den Suchoptionen, um alle Apps zu sehen (linke obere Ecke). Android Installationsanleitungen

Mehr

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Autor: Dimitrios Savvidis

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Autor: Dimitrios Savvidis Byte-Taxi Bedienungsanleitung Autor: Dimitrios Savvidis Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung 1 2. Systemvoraussetzungen 2 3. Installationsanleitung 3 4. Bedienung 5 5. Infos & Kontakt 8 1. Beschreibung Byte-Taxi

Mehr

Interaktives Whiteboard - Grundlagen

Interaktives Whiteboard - Grundlagen Bildung und Sport Interaktives Whiteboard - Grundlagen Zur Bedienung des Interaktiven Whiteboards Voreinstellungen und wissenswerte Grundlagen Selbstlernmaterialien Landeshauptstadt München Stand: 04 /

Mehr

Allgemeine Anleitung Treiber für CP2102

Allgemeine Anleitung Treiber für CP2102 Allg. Anleitungen CP2102 Seite 1 / 12 Allgemeine Anleitung Treiber für CP2102 Inhaltsverzeichnis 1 ALLGEMEINES ZUM USB-UART-UMSETZER (CP2102)...3 2 ERSTELLEN EIGENER USB-TREIBER...3 3 ÄNDERN DER PRODUCT-ID...7

Mehr

HOW TO. BEHRINGER MOTÖR61/49 Keyboards. Zuweisung des MC Modus in der DAW (Digital Audio Workstation / Sequenzer)

HOW TO. BEHRINGER MOTÖR61/49 Keyboards. Zuweisung des MC Modus in der DAW (Digital Audio Workstation / Sequenzer) BEHRINGER MOTÖR61/49 Keyboards Zuweisung des MC Modus in der DAW (Digital Audio Workstation / Sequenzer) Allgemeine Informationen: Der MC-Modus Ihres MOTÖR Keyboards erlaubt die gleichzeitige Verwendung

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung

Einbau- und Bedienungsanleitung Einbau- und Bedienungsanleitung Der universelle DSP CarHifi Store Miketta Mobile Solutions Vielen Dank für den Kauf Ihres neuen MXA 100. Um den Prozessor optimal und sicher nutzen zu können, möchten wir

Mehr