Von Freelancern, Softwareschmieden und IT-Consultants welche Lösungen passen zur Absicherung von Haftpflichtrisiken. Heinz Lomen asmit GmbH München

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Von Freelancern, Softwareschmieden und IT-Consultants welche Lösungen passen zur Absicherung von Haftpflichtrisiken. Heinz Lomen asmit GmbH München"

Transkript

1 Von Freelancern, Softwareschmieden und IT-Consultants welche Lösungen passen zur Absicherung von Haftpflichtrisiken Heinz Lomen asmit GmbH München

2 Die größte Gefahr unserer Zeit liegt in der Angst vor dem Risiko Helmut Schoek (*1922), Österreichischer Soziologe 2

3 Gegenstand des Vortrages Aktuelle Marktsituation Rechtliches Begriffe + Definitionen Inhalte Ausschlüsse 3

4 Der IT-Dienstleister aktualisiert Daten auf Kunden EDV-Anlage; Adressdaten gehen verloren, weil keine ordnungsgemäße Datensicherung erfolgte. Im Rahmen diffiziler Implementationen muss wegen Fehlern bei der Datensicherung das gesamte System heruntergefahren und wieder neu aufgebaut werden. Während 36 Stunden ist einen Nutzung nicht möglich. Die Mitarbeiter des Kunden können nicht arbeiten. Für die Eröffnung des Cafes wird eine Software implementiert, die Bestellungen und Kasse koordiniert. Der IT-Dienstleister kann die Funktionsfähigkeit erst 2 Tage nach dem geplanten und beworbenen Eröffnungstermin herstellen. Die individuell angepasste Software hat funktionelle Mängel und erstellt fehlerhafte Berechnungen. Der Kunde des Kunden macht Schadenersatzansprüche geltend. Etc. So wie im richtigen Leben 4

5 IT-Dienstleister Computerladen um die Ecke Systemhäuser Softwareentwickler Zahlungsdienstleister Webdesigner Unternehmensberater mit Spezialisierung Freelancer Body Leasing für IT Unternehmen Externe Datenschutzbeauftragte Domainverwalter Zielgruppen jeder der professionell mit IT umgeht 5

6 Marktsituation Jeder Versicherer kann es besonders gut Kaum ein Versicherer kann es wirklich 6

7 Woran erkenne ich die gute Police? Sach- und Vermögensschäden gleichermaßen versichert Hohe Versicherungssummen Kein Unterschied bei Schäden vor und nach Erbringung der Leistung Wenig Ausschlüsse Wenig Kleingedrucktes und klare Sprache..was kann man falsch machen 7

8 Begriffe & Definitionen Auswirkung auf Bedingungen bzw. Versicherungsschutz Sachschaden / unechter Vermögensschaden Vermögensschaden (echter) Vermögensschäden sind Schäden, die weder Personenschäden (Tötung, Verletzung des Körpers oder Schädigung der Gesundheit von Menschen) noch Sachschäden (Beschädigung, Verderben, Vernichtung oder Abhandenkommen von Sachen) sind, noch sich aus solchen - von dem Versicherungsnehmer oder einer Person für die er einzutreten hat, verursachten - Schäden herleiten. Als Sachen gelten insbesondere auch Geld und geldwerte Zeichen. Definition Vermögensschäden in 1 der AVB Tätigkeitsschaden / Implementationsschaden 8

9 Sind Fehler bei IT-Dienstleistungen S- oder V-schäden? Softwarefehler 90 BGB Sachdefinition - keine klare Definition Unterschied ob auf Datenträger oder nicht Urteile - LG Konstanz Schaden an Software ist V-Schaden - OLG Karlsruhe 1995 Schaden an Software ist S-Schaden Kauf-, Werk- oder Dienstvertrag können unterschiedliche Schäden hervorrufen Lange Zeit ungeklärte Situation der Vertragstypologie Urteil BGH X ZR 82/07 (zuvor OLG München); Urteil BGH III ZR 79/09 9

10 Internetsystemvertrag Lieferung Hard- und Software + ggfls. Dienstleistung Softwareerstellungsvertrag Wartungs- und Pflegevertrag Anpassung + Pflege von Systemen Kaufvertrag Vertragstypologie von IT Verträgen Cloud Computing Miete? Die Bedeutung liegt u.a. bei Gewährleistung, Prüf- und Rügepflicht i.s.d. 377/378 HGB, Tätigkeitsschäden, erw. ProdHV 10

11 Bedeutung und Auswirkung der Schadenarten Es hängt oft von Zufälligkeiten ab, ob ein Sach- oder Vermögensschaden vorliegt bei der falschen Police kann das negative Folgen haben Der gleiche Fehler in der Software kann sich sowohl als Sach- oder Vermögensschaden manifestieren Unterschied Neulieferung / Update 11

12 Versicherungsansätze Vermögensschadenpolice AVB Basis Industriehaftpflichtpolice AHB Basis Frei geschriebene Bedingungswerke - i.d.r. in Anlehnung an AHB explizit oder tatsächlich 12

13 Was sollte explizit zu finden sein Aufwendungen in Erwartung ordnungsgemäßer Leistung Schäden wegen Produkten, die nicht dem Stand der Technik entsprechen siehe auch Ausschluss Vertragliche Vereinbarungen / Leistungsbeschreibung / Garantie Vereinbarung pauschalierter Schadenaufwand vor Vers.Fall (Zustimmung) Verzugsschäden aktuell 3 Versicherer Formulierung wichtig!! Rechtsverletzungen Patente, Copyright, Markenrechte, Urheberrechte etc. z.t. US Ausschluss Eigenschäden, Mehraufwendungen bei fehlgeschlagenen Projekten Rechtsschutz für Honorarklage Abwehrkosten bei Ausschlüssen Gewässerschadenregreßdeckung Vertrauensschadenversicherung 13

14 Was darf nicht enthalten sein in den Bedingungen I explizite Aufzählung der versicherten Risiken. Soweit es sich handelt um,.. Versichert sind nachfolgende Gefährlich ist immer die Anlehnung an das erw. ProdHV Modell mit der Formulierung versichert ist nach Erbringung der Lieferung und Leistung Differenzierung im Prod HV Modell nach Hardware und Software Ausschluss oder SB (z.t. 24 Std) bei Internetdienstleistung oder Leistungen die im Zusammenhang mit solchen Leistungen erbracht werden Experimentierklausel Ausschluss wenn für den konkreten Verwendungszweck nicht ausreichend getestet und erprobt ist.. EMF. Schäden im Zusammenhang mit elektromagnetischen Feldern Ausschlüsse Patent Copyright Warenzeichen unterschiedliche Lösungen 14

15 Was darf nicht enthalten sein in den Bedingungen II Ausschluss Zahlungs- und Abrechnungsverkehr Ausschlüsse Patent, Copyright, Warenzeichen, Wettbewerb, Kartell unterschiedliche Lösungen Mehr als 15 Seiten Text Abbrucharbeiten, Radiusklausel etc... Was mich ärgert. 15

16 Du bist nicht nur verantwortlich für das was Du tust, sondern auch für das, was Du unterlässt zu tun! Laotse 16

17 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung Heinz Lomen asmit GmbH Stefan-George-Ring München

Selbststeuernde Fahrzeuge: Reformbedarf beim zivilen Haftungsrecht (?)

Selbststeuernde Fahrzeuge: Reformbedarf beim zivilen Haftungsrecht (?) Prof.Dr.Gerald Spindler, Institute of Economic Law Corporate, Securities and E- Commerce Law Selbststeuernde Fahrzeuge: Reformbedarf beim zivilen Haftungsrecht (?) Phänomene Haftung für selbststeuernde

Mehr

BGH: Ernstlichkeit ist keine Voraussetzung für den Versicherungsfall in der D&O

BGH: Ernstlichkeit ist keine Voraussetzung für den Versicherungsfall in der D&O Dr. Mark Wilhelm, Lars Winkler Versicherungspraxis, Juni 2016 D&O-Versicherung BGH: Ernstlichkeit ist keine Voraussetzung für den Versicherungsfall in der D&O Der Bundesgerichtshof hat durch zwei fast

Mehr

MIETVERTRAG Kinder Fahrrad-Parcours

MIETVERTRAG Kinder Fahrrad-Parcours MIETVERTRAG Kinder Fahrrad-Parcours Zwischen Vermieter Tübingen Kreisverband Tübingen Postfach 1154 72001 Tübingen Und Mieter Name Tel.: Straße und Hausnummer PLZ und Ort 1 Mietgegenstand Der Tübingen

Mehr

Trilogie zur Haftung der Planerinnen/Planer Zürich, 11. Mai 2016

Trilogie zur Haftung der Planerinnen/Planer Zürich, 11. Mai 2016 Trilogie zur Haftung der Planerinnen/Planer Zürich, 11. Mai 2016 Die Versicherung der Planenden: Deckungen und Ausschlüsse Spezialdeckungen bei den Planenden Bernhard Odermatt Grunddeckung und Ausschlüsse

Mehr

Vereinbarung der VOB/B nicht immer die beste Wahl

Vereinbarung der VOB/B nicht immer die beste Wahl Vereinbarung der VOB/B nicht immer die beste Wahl Rechtsanwältin Dr. Britta Schubel 05.12.2014 Nikolausseminar 2014 1 VOB/ B Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen - sind Allgemeine

Mehr

Telemedizin Haftungsrecht

Telemedizin Haftungsrecht Telemedizin Haftungsrecht Ass. jur. Corinna Mauermayer, Heilwesen / MediRisk, Versicherungskammer Bayern, München München, 09.11.2016 Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 Begriff der Telemedizin Haftungsgrundlagen der

Mehr

VERSICHERUNGSMAKLER. Ziegelstrasse Limburg.LAHN FON: FAX:

VERSICHERUNGSMAKLER. Ziegelstrasse Limburg.LAHN FON: FAX: VERSICHERUNGSMAKLER Ziegelstrasse 21 65554 Limburg.LAHN FON: 06433. 9479783 FAX: 06431. 5934997 EMAIL: info@vonkleist-consulting.de WEB: www.ausfallversicherung.org Ausfall - Versicherung Die optimale

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Welche Bedingungen und Vertragsformen Sie vereinbaren können 37.

Inhaltsverzeichnis. Welche Bedingungen und Vertragsformen Sie vereinbaren können 37. Seite Vorwort 5 1 Auswahl der richtigen Versicherungen fürdenbetrieb 19 Versicherungszweige 20 Versicherbare Betriebsrisiken 21 Koordinatensystem Versicherbare Betriebsrisiken/ Versicherungszweige" 23

Mehr

Die Position des Empfängers bei der Durchführung eines Transportes. Hintergrundregelungen des BGB als Idealtypus und ergänzend anwendbares Recht

Die Position des Empfängers bei der Durchführung eines Transportes. Hintergrundregelungen des BGB als Idealtypus und ergänzend anwendbares Recht Die Position des Empfängers bei der Durchführung eines Transportes Hintergrundregelungen des BGB als Idealtypus und ergänzend anwendbares Recht Vortrag anläßlich des Symposiums der DGTR über aktuelle Fragen

Mehr

KT und BU Barmenia-Aktuell. Verdienst-Sicherungs-Programm: Lückenloser Schutz - garantiert!

KT und BU Barmenia-Aktuell. Verdienst-Sicherungs-Programm: Lückenloser Schutz - garantiert! KT und BU Barmenia-Aktuell Informationen für Vertriebspartner (interner Gebrauch) 30.03.2016 Seite 1 Verdienst-Sicherungs-Programm: Lückenloser Schutz - garantiert! Barmenia-Leistungszertifikat bei Arbeits-

Mehr

Haftung des Verwalters für den baulichen Zustand - welche Versicherung ist die richtige?

Haftung des Verwalters für den baulichen Zustand - welche Versicherung ist die richtige? 28. Oktober 2016 Haftung des Verwalters für den baulichen Zustand - welche Versicherung ist die richtige? PD Dr. Dominik Klimke Freie Universität Berlin 1 Haftungsrechtliche Ausgangslage Haftungsrisiken

Mehr

Der Makler zwischen allen Stühlen. IVD Profitreffen, Karlsruhe 14. März 2016

Der Makler zwischen allen Stühlen. IVD Profitreffen, Karlsruhe 14. März 2016 Dr. Alexander Hoff Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Der Makler zwischen allen Stühlen. Der Makler zwischen Sorgfaltspflichten, Beratungspflichten und Haftung. IVD Profitreffen, Karlsruhe 14. März

Mehr

H O G E & C O L L E G E N

H O G E & C O L L E G E N D-20354 Hamburg Alsterufer 34 Tel. + 49-40-4146260 Fax +49-40-41462620 Jahreshauptversammlung der Vertretervereinigung der selbständigen Versicherungsvermittler der Öffentlichen Versicherung Braunschweig

Mehr

Bieterfragen und Antwortenkatalog zum Verfahren Rahmenvertrag für externe Unterstützung für Microsoft Exchange [O 1900 Z /2016 ]

Bieterfragen und Antwortenkatalog zum Verfahren Rahmenvertrag für externe Unterstützung für Microsoft Exchange [O 1900 Z /2016 ] Bieterfragen und Antwortenkatalog zum Verfahren Rahmenvertrag für externe Unterstützung für Microsoft Exchange [O 1900 Z 4 4351/2016 ] Lfd. Nr. 01 Anlage c Leistungsbeschreibung und Anlage 1 zum Rahmenvertrag

Mehr

Rechtsfolgen bei Unwirksamkeit des claims-made-prinzips

Rechtsfolgen bei Unwirksamkeit des claims-made-prinzips Rechtsfolgen bei Unwirksamkeit des claims-made-prinzips 8. Juli 2010 Überblick 1. Versicherungsfall 2. Zeitlicher Umfang 3. Versicherbarkeit? 4. Eingreifen des Gesetzgebers? 5. Zusammenfassung Allgemeine

Mehr

Haftung rund um die Pferdehaltung Tagung für Pferdebetriebe des Pferdesportverbandes Rheinland e.v. und der LK NRW in Langenfeld

Haftung rund um die Pferdehaltung Tagung für Pferdebetriebe des Pferdesportverbandes Rheinland e.v. und der LK NRW in Langenfeld Haftung rund um die Pferdehaltung Tagung für Pferdebetriebe des Pferdesportverbandes Rheinland e.v. und der LK NRW in Langenfeld Rechtsanwalt Rainer Friemel, RLV Bonn 0. Themenübersicht 1. Wissenswertes

Mehr

Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN

Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN Deubner Verlag GmbH & Co. KG Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN Rückforderungsansprüche wegen abgerechneter aber nicht er- brachter Speditionsleistungen erstellt im Auftrag von Rechtsanwalt Abdullah

Mehr

Update auf ImmoTop 4.60 (Ein- und Mehrplatz) mit Internet-Download

Update auf ImmoTop 4.60 (Ein- und Mehrplatz) mit Internet-Download Update auf ImmoTop 4.60 (Ein- und Mehrplatz) mit Internet-Download A Wichtige Hinweise Beachten Sie bitte vor dem Beginn der Installation folgende Punkte: Für den Updateprozess von ImmoTop benötigen Sie

Mehr

Privatrecht II. Ass.jur. Ch. Meier. Übung Privatrecht II

Privatrecht II. Ass.jur. Ch. Meier. Übung Privatrecht II Übung Privatrecht II Lösung zu Fall 11: Gedankliche Vorüberlegung: Was möchte B? er will die 120,- Euro ersetzt bekommen 1.) Diese kann man zum einen über den Aufwendungsersatz bei Selbstvornahme gem.

Mehr

Anders aber mit SICHERHEIT sympathisch. Gewerbliche Sachversicherung Betriebshaftp icht.

Anders aber mit SICHERHEIT sympathisch. Gewerbliche Sachversicherung Betriebshaftp icht. Anders aber mit SICHERHEIT sympathisch Gewerbliche Sachversicherung Betriebshaftp icht www.asspario.de asspario Kunden können mehr erwarten. Wir sind die Spezialisten für innovative und leistungsstarke

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen gültig ab

Allgemeine Geschäftsbedingungen gültig ab Allgemeine Geschäftsbedingungen gültig ab 02.04.2013 I. Geltungsbereich 1.1. Für alle Vertragsverhältnisse aus Lieferungen und Leistungen der Firma EM-Systeme GmbH gelten ausschließlich die nachstehenden

Mehr

Oliver Meixner Fachanwalt für Versicherungsrecht.

Oliver Meixner Fachanwalt für Versicherungsrecht. olivermeixner@kanzlei-johannsen.de www.kanzlei-johannsen.de BGH-Urteil vom 14.01.2016 und VAG 2016: Dürfen Versicherungsmakler nicht mehr für Versicherer tätig werden? Seite 2 Seite 3 I. These Die Regulierung

Mehr

Bei dem angebotenen Versicherungsvertrag handelt es sich um eine Reiserücktritts- und - abbruchskostenversicherung.

Bei dem angebotenen Versicherungsvertrag handelt es sich um eine Reiserücktritts- und - abbruchskostenversicherung. Produktinformationsblatt für die Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung Travel Protect Reiseversicherung (AVB TP Reise 2010) (Stand Dezember 2010) Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir

Mehr

ARBEITSGEMEINSCHAFTEN ZUM GRUNDKURS ZIVILRECHT (G-L) SOMMERSEMESTER 2012 PROF. DR. SUSANNE LEPSIUS. Lösung Fall 1

ARBEITSGEMEINSCHAFTEN ZUM GRUNDKURS ZIVILRECHT (G-L) SOMMERSEMESTER 2012 PROF. DR. SUSANNE LEPSIUS. Lösung Fall 1 ARBEITSGEMEINSCHAFTEN ZUM GRUNDKURS ZIVILRECHT (G-L) SOMMERSEMESTER 2012 PROF. DR. SUSANNE LEPSIUS Lösung Fall 1 A. Ausgangsfall V könnte gegen K einen Anspruch auf Zahlung des Kaufpreises aus 433 II BGB

Mehr

Fragebogen Net IT by Hiscox 02/2013

Fragebogen Net IT by Hiscox 02/2013 Bitte per Telefax oder E-Mail an Hiscox Fax-Nr.: 089 / 54 58 01-199 E-Mail: hiscox.underwriting@hiscox.de Fragebogen Mit diesem Fragebogen möchten wir Sie und/oder Ihre Firma sowie Ihren genauen Tätigkeitsbereich

Mehr

Prof. Dr. jur. Uwe H. Schneider Wiss. Mitarbeiter Ass. jur. Stefan Holzner, LL.M.

Prof. Dr. jur. Uwe H. Schneider Wiss. Mitarbeiter Ass. jur. Stefan Holzner, LL.M. Allgemeines zum Kaufvertrag, 433 BGB Der Verkäufer verpflichtet sich o dem Käufer die Kaufsache zu übergeben und ihm daran Eigentum zu verschaffen, 433 Abs. 1 S. 1 BGB o und ihm die Sache frei von Sach-

Mehr

Damit Ihr Bauprojekt nicht an die Substanz geht.

Damit Ihr Bauprojekt nicht an die Substanz geht. Der PrivatSchutz Hausbau der SV Damit Ihr Bauprojekt nicht an die Substanz geht. Rundum-Schutz für Ihr Bauvorhaben. Das PrivatSchutz Hausbau-Paket: lückenloser Schutz mit der Bauleistungs-, Bauherren-

Mehr

Erwartungen an die D&O-Versicherung 21. Deutscher Syndikusanwaltstag 2014

Erwartungen an die D&O-Versicherung 21. Deutscher Syndikusanwaltstag 2014 Erwartungen an die D&O-Versicherung 21. Deutscher Syndikusanwaltstag 2014 RA Armin Beier-Thomas Berlin, 6. November 2014 GEBRÜDER KROSE Industrieversicherungsvermittler Fokus auf die 100 größten deutschen

Mehr

SAP Cloud Solutions. Key-User-Support der All for One Steeb

SAP Cloud Solutions. Key-User-Support der All for One Steeb SAP Cloud Solutions Key-User-Support der All for One Steeb Der stetige Wandel Wie wir aus Erfahrung wissen, sind IT-Projekte niemals fertig. Auch nach Abschluss der Einführungsprojekte mit den SAP Cloud

Mehr

Bachelorprüfung für Volkswirte. Mikroökonomie II

Bachelorprüfung für Volkswirte. Mikroökonomie II Seminar für Wirtschaftstheorie Prof. Thorsten Chmura Bachelorprüfung für Volkswirte Mikroökonomie II Die Klausur besteht aus drei Aufgaben auf insgesamt 16 Seiten. Alle drei Aufgaben müssen bearbeitet

Mehr

Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 21 - Mehrheit von Schuldnern, Schuldnerwechsel, gestörte Gesamtschuld

Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 21 - Mehrheit von Schuldnern, Schuldnerwechsel, gestörte Gesamtschuld Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 21 - Mehrheit von n, wechsel, gestörte Gesamtschuld Prof. Dr. Michael Beurskens, LL.M. (Gew. Rechtsschutz), LL.M. (University of Chicago), Attorney at Law (New

Mehr

Stand: Februar IT-Sicherheitsrichtlinie Externe Dienstleister

Stand: Februar IT-Sicherheitsrichtlinie Externe Dienstleister Stand: Februar 2016 IT-Sicherheitsrichtlinie Externe Dienstleister 1. Geltungsbereich und Zweck Diese Sicherheitsrichtlinie ist verpflichtend für alle externen Dienstleister, die für ein HYDAC verbundenes

Mehr

Sebastian Koch BCA Kompetenzcenter VSH / D&O

Sebastian Koch BCA Kompetenzcenter VSH / D&O Sebastian Koch BCA Kompetenzcenter VSH / D&O D&O-Versicherung Gliederung 1. Besonderheiten der D&O 2. Was ist eine Unternehmens-D&O? 3. Warum braucht ein Unternehmen eine D&O? 4. Haftungsgrundlagen a)

Mehr

Update VRUG izm Contentdiensten

Update VRUG izm Contentdiensten Wir stehen für Wettbewerb und Medienvielfalt. Update VRUG izm Contentdiensten 26.09.2014 Ursula Assmann Recht Streitschlichtung RTR-GmbH Problemfelder 1. Bereitstellung der gemäß 4 Abs 1 bzw, 7 Abs 2 FAGG

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Rückrufkosten- Haftpflichtversicherung für Hersteller- und Handelsbetriebe

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Rückrufkosten- Haftpflichtversicherung für Hersteller- und Handelsbetriebe Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen

Mehr

SIMATIC. Prozessleitsystem PCS 7 SIMATIC Management Console - Liesmich (Online) Security-Hinweise 1. Übersicht 2

SIMATIC. Prozessleitsystem PCS 7 SIMATIC Management Console - Liesmich (Online) Security-Hinweise 1. Übersicht 2 Security-Hinweise 1 Übersicht 2 SIMATIC Prozessleitsystem PCS 7 SIMATIC Management Console - Liesmich (Online) Welche Produkte können mit Hilfe der SIMATIC Management Console installiert werden? 3 Hinweise

Mehr

Kein wirksamer Ausschluss des Anfechtungsrechts wegen arglistiger Täuschung in der D&O-Versicherung?

Kein wirksamer Ausschluss des Anfechtungsrechts wegen arglistiger Täuschung in der D&O-Versicherung? Dr. Anja Mayer, Rechtsanwältin, Wilhelm Rechtsanwälte, Düsseldorf, www.wilhelm-rae.de Kein wirksamer Ausschluss des Anfechtungsrechts wegen arglistiger Täuschung in der D&O-Versicherung? 1. EINLEITUNG

Mehr

Updateanleitung - ALLBOX 2015

Updateanleitung - ALLBOX 2015 Updateanleitung - ALLBOX 2015 1 Updateanleitung - ALLBOX 2015 Diese Dokumentation wurde von der ALLBOX GmbH & Co. KG mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt; jede Haftung muss jedoch ausgeschlossen werden.

Mehr

Landwirtschaft: Risikomanagement durch Versicherungen

Landwirtschaft: Risikomanagement durch Versicherungen Westfälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband e.v. Landwirtschaft: Risikomanagement durch Versicherungen Versicherungsmodelle zur Absicherung der Produktion Westfälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband

Mehr

Versicherungsschutz über den Rahmenversicherungsvertrag zwischen dem Bund der Jugendfarmen und Aktivspielplätze e.v. und der Zürich Versicherungs AG.

Versicherungsschutz über den Rahmenversicherungsvertrag zwischen dem Bund der Jugendfarmen und Aktivspielplätze e.v. und der Zürich Versicherungs AG. Versicherungsschutz über den Rahmenversicherungsvertrag zwischen dem Bund der Jugendfarmen und Aktivspielplätze e.v. und der Zürich Versicherungs AG. Sie haben Interesse an unserem Rahmenversicherungsvertrag

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES 111 ZR 256/07 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 15. Mai 2008 Fr eitag J ustiza mtsi nspe kto r als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Um die Aktualität der

Mehr

BGH-Urteil: Verspätete WEG- Abrechnung rechtfertigt keine verspätete Betriebskostenabrechnung

BGH-Urteil: Verspätete WEG- Abrechnung rechtfertigt keine verspätete Betriebskostenabrechnung BGH-Urteil: Verspätete WEG- Abrechnung rechtfertigt keine verspätete Betriebskostenabrechnung Foto: SG- design - Fotolia.com Sie würden ja gern, aber Sie können nicht. Die Rede ist von der Betriebskostenabrechnung.

Mehr

Fall : Der Handelskauf

Fall : Der Handelskauf Fall : Der Handelskauf F betreibt eine Boutique in Köln auf der Ehrenstraße. Sie bietet ihren Kunden dort überwiegend Jeanswaren an. Sie ist im Handelsregister als Kauffrau eingetragen. Ihre Ware bezieht

Mehr

Comelio GmbH - Goethestr Berlin. Kurskatalog

Comelio GmbH - Goethestr Berlin. Kurskatalog Comelio GmbH - Goethestr. 34-13086 Berlin Kurskatalog 2 Inhaltsverzeichnis a. Standorte...3 1. Vertragsrecht... 5 A. Softwareentwicklungsverträge...5 i. Verträge in der IT...5 ii. Verträge in der IT...

Mehr

Softwarelizenzierung in Deutschland

Softwarelizenzierung in Deutschland Softwarelizenzierung in Deutschland Analyse der Rechtslage gängiger Modelle als Lizenznehmer und Lizenzgeber im Zusammenwirken mit Cloud-Computing - Anwendung auf das eigene Unternehmen Falquez, Pantle

Mehr

Frage 1: Anspruch des K gegen V auf Schadensersatz in Höhe von 50

Frage 1: Anspruch des K gegen V auf Schadensersatz in Höhe von 50 Frage 1: Anspruch des K gegen V auf Schadensersatz in Höhe von 50 K könnte gegen V einen Anspruch auf Ersatz der Mehrkosten für den Kauf einer gleichwertigen Espressomaschine in Höhe von 50 aus 280 I,

Mehr

Die Rechtsform der Partnerschaftsgesellschaft mbb aus versicherungsrechtlicher Sicht

Die Rechtsform der Partnerschaftsgesellschaft mbb aus versicherungsrechtlicher Sicht Die Rechtsform der Partnerschaftsgesellschaft aus versicherungsrechtlicher Sicht Thomas Eberle Wolfgang OTT Freies Versicherungsbüro GmbH Stuttgarter Str. 36, 70469 Stuttgart 0711-89 66 57-0 0711-89 66

Mehr

Unverständliche Klauseln in Versicherungsbedingungen

Unverständliche Klauseln in Versicherungsbedingungen Christian Becker Versicherungspraxis, Februar 2014 Vertragsgestaltung Unverständliche Klauseln in Versicherungsbedingungen 1. EINLEITUNG Versicherer beziehen in ihre Versicherungsverträge stets Allgemeine

Mehr

Inhaltsverzeichnis VORWORT...VII INHALTSVERZEICHNIS... IX ABBILDUNGSVERZEICHNIS...XVII ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS... XIX. Einführung...

Inhaltsverzeichnis VORWORT...VII INHALTSVERZEICHNIS... IX ABBILDUNGSVERZEICHNIS...XVII ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS... XIX. Einführung... Inhaltsverzeichnis VORWORT...VII INHALTSVERZEICHNIS... IX ABBILDUNGSVERZEICHNIS...XVII ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS... XIX Einführung...1 A. Der Versicherungsfall und die zeitliche Abgrenzung des Versicherungsschutzes...7

Mehr

Garantieleistung der muun GmbH

Garantieleistung der muun GmbH Garantieleistung der muun GmbH Stand: September 2015 Unabhängig von der Gewährleistung von 2 Jahren bietet die muun GmbH, Choriner Str. 76, 10119 Berlin (im Folgenden muun ) den Käufern (im Folgenden Kunden

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 18/5783 18. Wahlperiode 20. 02. 07 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Andrea Hilgers (SPD) vom 12.02.07 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

RECHTSSCHUTZ FÜR ÄRZTE

RECHTSSCHUTZ FÜR ÄRZTE Versicherungsnehmer RECHTSSCHUTZ FÜR ÄRZTE Technische Produktbeschreibung Der Arzt, der angehende Facharzt und der Ausübende eines sonstigen Gesundheitsberufes für Geschehnisse im Zusammenhang mit der

Mehr

ELEKTRONIK SCHNELLEINSTIEG AUCH FÜR SCHÜLER GEEIGNET

ELEKTRONIK SCHNELLEINSTIEG AUCH FÜR SCHÜLER GEEIGNET Christian Caroli/Philip Caroli AUCH FÜR SCHÜLER GEEIGNET SCHNELLEINSTIEG ELEKTRONIK 160 SEITEN DIE WICHTIGSTEN GRUNDBEGRIFFE AUS PHYSIK UND ELEKTRONIK EINFACH ERKLÄRT UND DIREKT IN DIE PRAXIS UMGESETZT.

Mehr

Die Gesamtleistung für alle V-Fälle während der V-Dauer beträgt das...-fache der vereinbarten V-Summen.

Die Gesamtleistung für alle V-Fälle während der V-Dauer beträgt das...-fache der vereinbarten V-Summen. Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich Muster-Bedingungsstruktur VIII (Stand:

Mehr

SUN Special. Freiberufler des Jahres. Projekt-Strategien für Sun-Freiberufler. Aufträge in der Telco-Welt. Serie Patente.

SUN Special. Freiberufler des Jahres. Projekt-Strategien für Sun-Freiberufler. Aufträge in der Telco-Welt. Serie Patente. Juni / Juli 2006 3. Jahrgang Heft 3 Postvertriebsstück Entgelt bezahlt ZKZ 67539 ISSN 1614-6425 www.it-free.info 11,50 Euro Netzwerk - Spezialisten in Deutschland und Europa dringend gesucht Einsatz externer

Mehr

Fall 8 Lösungsskizze

Fall 8 Lösungsskizze Fall 8 Lösungsskizze A. Ansprüche des K I. Anspruch des K auf Übergabe und Übereignung des Autos aus 433 Abs. 1 S. 1 BGB 2. Unmöglichkeit, 275 Abs.1 BGB a) Gattungsschuld b) Konkretisierung der Gattungsschuld,

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Rückrufkosten- Haftpflichtversicherung für Kfz-Teile-Zulieferer

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Rückrufkosten- Haftpflichtversicherung für Kfz-Teile-Zulieferer Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen

Mehr

Auch Altbauten nehmen Vermieter in die Pflicht

Auch Altbauten nehmen Vermieter in die Pflicht Auch Altbauten nehmen Vermieter in die Pflicht Von: An: Datum: "Klimagriff GmbH" info@der-schimmeldoktor.de 08.07.2016 09:51:24 1 von 6 08.07.2016 10:32 Aktuelle Rechtslage bei Schimmel:

Mehr

Fragebogen für Museen

Fragebogen für Museen Kochstr. 6-7, 10969 Berlin Tel. +49 30 22311 122, Fax +49 30 22311 199 info@artekuranz.de Fragebogen für Museen Inventar Versicherungsnehmer : Ansprechpartner : Tel. bei Rückfragen : Straße/ Nr.: PLZ /

Mehr

FLF-Testmanager ã k. Kraft. Testprogramm für Banken- und Leasingapplikationen FINANZIERUNG LEASING FACTORING

FLF-Testmanager ã k. Kraft. Testprogramm für Banken- und Leasingapplikationen FINANZIERUNG LEASING FACTORING ,. @ ã k FINANZIERUNG LEASING FACTORING Testprogramm für Banken- und Leasingapplikationen Kraft GmbH Thierschstr. 11 80538 München Telefon : +49 (0)89 / 18 90 81 98-0 info@kraft-partner.com Im Businessbereich

Mehr

Das Webangebot von emf-institut.org unterliegt dem geltenden Urheberrecht.

Das Webangebot von emf-institut.org unterliegt dem geltenden Urheberrecht. Impressum Verantwortlich für diese Präsenz: EMF-Institut der HWR Berlin Prof. Dr. Birgit Felden Badensche Straße 52 10825 Berlin Telefon: +49 (0)30 30877-1370 E-Mail: office@emf-institut.org Das Webangebot

Mehr

Schadenrecht. Rechtsanwalt Joachim Otting

Schadenrecht. Rechtsanwalt Joachim Otting Schadenrecht Rechtsanwalt Joachim Otting www.rechtundraeder.de 1 Abschleppkosten OLG Celle, Urt. V. 9.10.13-14 U 55/13 Weil es sich um notwendige Begleitkosten zu dem handelt, was zur Wiederherstellung

Mehr

Markt Trends und Vendor Selection Matrix - x86 Datenbank-Appliances für den DACH Mittelstand 2015

Markt Trends und Vendor Selection Matrix - x86 Datenbank-Appliances für den DACH Mittelstand 2015 Markt Trends und Vendor Selection Matrix - x86 Datenbank-Appliances für den DACH Mittelstand 2015 Dr. Thomas Mendel Ph.D. Geschäftsführer Mai 2015 2015, Research In Action GmbH Reproduction Prohibited

Mehr

Stellungnahme der Verbraucherzentrale Nordrhein- Westfalen e.v.

Stellungnahme der Verbraucherzentrale Nordrhein- Westfalen e.v. Düsseldorf, 14.03.2016 Stellungnahme der Verbraucherzentrale Nordrhein- Westfalen e.v. zum Gesetzesentwurf zur Änderung des Umweltinformationsgesetzes NRW (UIG NRW) Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VIII ZR 79/11 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 28. März 2012 Ring, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BGHZ: nein

Mehr

Titel: Kinderwunschbehandlung als Versicherungsfall - Risikoausschluss für medizinisch notwendige Behandlungen

Titel: Kinderwunschbehandlung als Versicherungsfall - Risikoausschluss für medizinisch notwendige Behandlungen LG Nürnberg-Fürth, Endurteil v. 08.04.2015 2 O 1683/14 Titel: Kinderwunschbehandlung als Versicherungsfall - Risikoausschluss für medizinisch notwendige Behandlungen Normenkette: BGB 307 I 2 Leitsatz:

Mehr

DIE WICHTIGSTEN VERSICHERUNGEN FÜR GRÜNDERINNEN UND GRÜNDER

DIE WICHTIGSTEN VERSICHERUNGEN FÜR GRÜNDERINNEN UND GRÜNDER DIE WICHTIGSTEN VERSICHERUNGEN FÜR GRÜNDERINNEN UND GRÜNDER BRIGITTE OMMELN, ESSEN WIRTSCHAFTS- UND GRÜNDUNGSBERATUNG --- Samstag, 19.11.2016 Folie 1 AGENDA ABSICHERUNG DER EIGENEN PERSON Arbeitskraft

Mehr

Systemanforderungen und Lizenzvereinbarung SelectionProfessional 2.3

Systemanforderungen und Lizenzvereinbarung SelectionProfessional 2.3 SelectionProfessional 2.3 Impressum Für dieses Dokument behalten wir uns alle Rechte aus dem Urheberrecht vor. Ohne unsere schriftliche Genehmigung ist es nicht gestattet, das Dokument oder Teile daraus

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma dream-soft UG (haftungsbeschränkt)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma dream-soft UG (haftungsbeschränkt) Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma dream-soft UG (haftungsbeschränkt) Seite: 1 von 5 1 Geltungsbereich (1) Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsverbindungen

Mehr

Fall 9: Duveneck

Fall 9: Duveneck Fall 9: Duveneck 22.12.2015 V hat eine Erbschaft gemacht, in der sich u. a. das in einen Prunkrahmen gefasste Gemälde Die Wildschützen aus dem 19. Jahrhundert befindet. V findet das Bild scheußlich. Er

Mehr

VMV. Versichern mit Verstand

VMV. Versichern mit Verstand VMV Versichern mit Verstand Geschäftsversicherung für den Gemischtwarenhanel Antrag HVS VMV RATIONAL HAMBURGER Verband marktorientierter Versicherungsdienste VERSICHERUNGS- Verbraucher e. V. GmbH SERVICE

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 22. Juni 2010 Böhringer-Mangold, Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 22. Juni 2010 Böhringer-Mangold, Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VI ZR 302/08 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 22. Juni 2010 Böhringer-Mangold, Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk:

Mehr

gefasst: Die außerordentliche Revision wird gemäß 508a Abs 2 ZPO mangels der Voraussetzungen des 502 Abs 1 ZPO zurückgewiesen ( 510 Abs 3 ZPO).

gefasst: Die außerordentliche Revision wird gemäß 508a Abs 2 ZPO mangels der Voraussetzungen des 502 Abs 1 ZPO zurückgewiesen ( 510 Abs 3 ZPO). 7 Ob 93/03g Der Oberste Gerichtshof hat als Revisionsgericht durch den Senatspräsidenten des Obersten Gerichtshofes Dr. Schalich als Vorsitzenden und die Hofräte des Obersten Gerichtshofes Hon.-Prof. Dr.

Mehr

Produktinformationsblatt für eine Kfz-Versicherung

Produktinformationsblatt für eine Kfz-Versicherung Produktinformationsblatt für eine Kfz-Versicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch

Mehr

Unfälle bei der Benutzung von nicht zum Personenverkehr zugelassenen Güterfahrzeugen sowie bei der Ausübung eines Berufes.

Unfälle bei der Benutzung von nicht zum Personenverkehr zugelassenen Güterfahrzeugen sowie bei der Ausübung eines Berufes. 11. TAGESVERSICHERUNG 11.1 Allgemeines 11.1.1 Diese Versicherung wird geboten für Gruppen, Verbände, Organisationen, Vereine, Schulen, Kirchen, Heime, Familien bei Ferien- und Erholungsmaßnahmen, Senioren-,

Mehr

A. Trennungs- und Abstraktionsprinzip

A. Trennungs- und Abstraktionsprinzip A. Trennungs- und Abstraktionsprinzip I. Verpflichtungen und Verfügungen Fall 1: A verkauft B seinen gebrauchten Mini für 5000,-. Da A den Wagen am Abend aber noch selbst benötigt, vereinbaren beide, dass

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VIII ZR 323/11 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 11. Juli 2012 Ermel Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BGHZ: nein

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES IX ZR 3/01 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 17. Oktober 2002 Bürk Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: ja nein

Mehr

Jährliche Information zum Stand Ihrer Versicherung

Jährliche Information zum Stand Ihrer Versicherung 14. Februar 2017 Anlage 6 V2; Zusammensetzung der Gesamt-BWR bereits in der Auflistung Diese Muster-Standmitteilung ist für die Versicherer unverbindlich. Ihre Verwendung ist rein fakultativ. Abweichende

Mehr

Fragebogen zur Unabhängigkeit des Insolvenzverwalters

Fragebogen zur Unabhängigkeit des Insolvenzverwalters Fragebogen zur Unabhängigkeit des Insolvenzverwalters Von Richter am Amtsgericht Frank Frind, Hamburg, Richter am Amtsgericht Dr. Thorsten Graeber, Potsdam, Richter am Amtsgericht Ulrich Schmerbach, Göttingen,

Mehr

Anwaltskanzlei Grimme & Partner

Anwaltskanzlei Grimme & Partner Anwaltskanzlei Grimme & Partner Sonder-NEWSLETTER #2/2016 Urteil des BGH vom 14.01.2016, Az. I ZR 107/14 zur Zulässigkeit des Schadensregulierung durch einen Versicherungsmakler. Das in der Presse und

Mehr

Schadenanzeige. Privat- / Gebäudehaftpflicht. 1 Allgemeine Auskünfte 1.1 Versicherte Person. 1.2 Kontakt

Schadenanzeige. Privat- / Gebäudehaftpflicht. 1 Allgemeine Auskünfte 1.1 Versicherte Person. 1.2 Kontakt Schadenanzeige Privat- / Gebäudehaftpflicht Dieses Formular ist durch die versicherte Person, beziehungsweise deren gesetzlichen Vertreter auszufüllen. Alle zutreffenden Fragen sind vollständig zu beantworten

Mehr

8. Einheit. Konkurrenz der Gewährleistung mit Irrtum. Konkurrenz der Gewährleistung mit Irrtum (2) Konkurrenz der Gewährleistung mit Nichterfüllung

8. Einheit. Konkurrenz der Gewährleistung mit Irrtum. Konkurrenz der Gewährleistung mit Irrtum (2) Konkurrenz der Gewährleistung mit Nichterfüllung Irrtum Sache ist schon bei Abschluss des Kaufvertrages mangelhaft Irrtum des Erwerbers darüber kann Eigenschaftsirrtum sein grsl nur bei einer Speziessache Gattungskauf: bei Vertragsabschluss steht noch

Mehr

Nachstehend finden Sie weitere Informationen zu eventuellen Fragen:

Nachstehend finden Sie weitere Informationen zu eventuellen Fragen: Wie Sie möglicherweise bereits gehört haben, hat Chevrolet beschlossen, in Europa* keine Chevrolet Neuwagen mehr zu verkaufen. Dies bedeutet, dass der Verkauf von Chevrolet Neufahrzeugen in West- und Osteuropa

Mehr

Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e. V. Bundesgeschäftsstelle Im Teelbruch Essen

Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e. V. Bundesgeschäftsstelle Im Teelbruch Essen Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e. V. Bundesgeschäftsstelle Im Teelbruch 132 45219 Essen Fon: 02054 9578-0 Fax: 02054 9578-40 info@vdab.de www.vdab.de Inhalt: 1 Ohne Pflege geht gar nichts!

Mehr

Veranstaltung in Freiburg am Haftung und Versicherungsschutz im Ehrenamt

Veranstaltung in Freiburg am Haftung und Versicherungsschutz im Ehrenamt Veranstaltung in Freiburg am 10.11.2016 Haftung und Versicherungsschutz im Ehrenamt Ralf Krepper Abteilungsdirektor / Prokurist BGV Badische Versicherungen 1 Zur Person Ralf Krepper Abteilungsdirektor

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Produkthaftpflichtversicherung von Industrie- und Handelsbetrieben (Produkthaftpflicht-Modell)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Produkthaftpflichtversicherung von Industrie- und Handelsbetrieben (Produkthaftpflicht-Modell) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen

Mehr

Rechtsfragen der pflegerischen Sterbebegleitung und der Stand der Diskussion zur Sterbehilfe: Internationalrechtliche Aspekte

Rechtsfragen der pflegerischen Sterbebegleitung und der Stand der Diskussion zur Sterbehilfe: Internationalrechtliche Aspekte Prof. Dr. Andreas Spickhoff Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Medizinrecht Institut für Internationales Recht Juristische Fakultät LMU München Rechtsfragen der pflegerischen Sterbebegleitung und der

Mehr

Jährliche Information zum Stand Ihrer Versicherung

Jährliche Information zum Stand Ihrer Versicherung 14. Februar 2017 Anlage 6 V1; Angabe der Gesamt-BWR Zusammensetzung der Gesamt-BWR in der Erläuterung Diese Muster-Standmitteilung ist für die Versicherer unverbindlich. Ihre Verwendung ist rein fakultativ.

Mehr

Checkliste zur Betriebsübernahme/ -übergabe

Checkliste zur Betriebsübernahme/ -übergabe Checkliste zur Betriebsübernahme/ -übergabe Grundsätzliches - Weshalb übergibt der Inhaber den Betrieb? - Wie lange versucht der Inhaber schon einen Nachfolger zu finden? - Mit welchem Handwerk ist der

Mehr

zur verbindlichen Bestellung eines fabrikneuen Kraftfahrzeugs/Anhängers

zur verbindlichen Bestellung eines fabrikneuen Kraftfahrzeugs/Anhängers Zusatzvereinbarung zur verbindlichen Bestellung eines fabrikneuen Kraftfahrzeugs/Anhängers Unverbindliche Empfehlung des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.v. (ZDK) zwischen Frau/Herrn/Firma

Mehr

meeting2015 Aktuelle Stunde IT-Sicherheit Ransom Angriffe

meeting2015 Aktuelle Stunde IT-Sicherheit Ransom Angriffe meeting2015 Aktuelle Stunde IT-Sicherheit Ransom Angriffe Ransom Software Wie schützen Sie sich vor Erpressersoftware? Diese Software verschlüsselt Daten auf Ihrem System und kommt per Mail in die Kanzlei.

Mehr

Baumer SSI Drehgeber Typ BMA am SSI Geber Modul Anwendungshinweis

Baumer SSI Drehgeber Typ BMA am SSI Geber Modul Anwendungshinweis Baumer SSI Drehgeber Typ BMA am SSI Geber Modul 750-630, Deutsch Version 1.0.0 ii Allgemeines Copyright 2001 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27

Mehr

NAFI_KFZ_LEISTUNGEN_

NAFI_KFZ_LEISTUNGEN_ NAFI_KFZ_LEISTUNGEN_405544460 Kfz-Versicherung / Leistungsvergleich / Ihre Anforderungen ; Ihre Anforderung ist vollständig erfüllt ; Ihre Anforderung ist nur teilweise erfüllt ; Ihre Anforderung ist überhaupt

Mehr

Der SV CyberSchutz. Damit Sie zuverlässig gegen Internetkriminalität geschützt sind.

Der SV CyberSchutz. Damit Sie zuverlässig gegen Internetkriminalität geschützt sind. Der SV CyberSchutz Damit Sie zuverlässig gegen Internetkriminalität geschützt sind. Klick. Aus kaum einer Firma sind das Internet und die damit verbundenen Dienste heutzutage noch wegzudenken. Kundendaten,

Mehr

Checkliste Private Haftpflichtversicherung

Checkliste Private Haftpflichtversicherung Checkliste Private Haftpflichtversicherung Diese Checkliste hilft Ihnen sowohl bei der Suche nach einer neuen privaten Haftpflichtversicherung, als auch dabei, Ihren bisherigen Vertrag besser an Ihre persönliche

Mehr

2.Klausur aus Unternehmensrecht / Uhr

2.Klausur aus Unternehmensrecht / Uhr Nachname: Vorname: Curriculum 2011 Curriculum 2014 Punkte: /18 2.Klausur aus Unternehmensrecht 25.01.2016 / 16.45 17.30 Uhr Schreiben Sie die Antworten in die dafür vorgesehenen Freiräume! Bitte B E G

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VERSÄUMNISURTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VERSÄUMNISURTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VII ZR 13/02 Nachschlagewerk: ja VERSÄUMNISURTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 25. September 2003 Fahrner, Justizangestellte als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle

Mehr