SAP-Skills Die Jagd nach den. Kunden, Services, Aufträge. IT-Selbständige. Leistung und Freiberufler. Ihr Einsatz im Ausland.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SAP-Skills 2011. Die Jagd nach den. Kunden, Services, Aufträge. IT-Selbständige. Leistung und Freiberufler. Ihr Einsatz im Ausland."

Transkript

1 IT-Selbständige Tipps für den Einstieg Februar / März Jahrgang Heft 1/2011 Postvertriebsstück Entgelt bezahlt ZKZ ISSN ,50 Euro 17,90 CHF Ihr Einsatz im Ausland Risikofaktor Finanzamt Dank Aufschwung Schweizer SW-Markt robust Leistung und Freiberufler Was treibt uns an? Die Jagd nach den SAP-Skills 2011 Kunden, Services, Aufträge

2 Johannes C. Ley Head of Partner Management, Etengo (Deutschland) AG Anja Crecelius, Vorstand fruuts AG 01 Markt & Projekte SAP: Projekt-Boom für externe Expertise 01 Die Jagd nach den SAP-Trends SAP: Projekt-Boom für externe Expertise Nachfragespitzen kennzeichnen dem Markt für externe SAP-Spezialisten. Vom Anfrageboom profitieren Technical Consultants und Projektleiter. Voraussetzungen: Geschäftsprozess-Know-how und Branchenwissen. Aus dem SAP-Projektmarkt 11 SAP: Business Consulting - 12 Markt für IT-Experten IT-Consulting: Wissen, was für 13 das Geschäft wichtig und kritisch ist Dieter Brencher Zertifizierter SAP Basis und SAP BW Consultant Die Jagd nach den SAP-Trends Soft skills im Projektmanagement 16 Geschäftsmodelle im Internet der Dienste 18 IT als Wettbewerbsfaktor 22 im Wertpapierhandel Preise bei IT-Services: Immense Spannen 24 für gleichartige Angebote Was kaufen die Kunden wirklich und welche Dienste fragen sie nach - SAP-Experte Dieter Brencher, BVSI- SAP Arbeitskreis-Leiter, verlässt sich nicht auf so genannte SAP Roadmaps und Marketingaussagen von Anbietern. Erfolg in fremden Händen 28 Sinkende Honorare in der Schweiz 32 ICT-Fachkräftemangel belastet 34 den Technologiestandort Schweiz Inge Hanschke Geschäftsführerin iteratec GmbH: 13 Wirtschaftliche Erholung kurbelt 36 Schweizer Softwaremarkt an Outsourcing sorgt für Balance auf 38 Österreichs IT-Services-Markt IT-Consulting: Wissen, was für das Geschäft wichtig und kritisch ist Welche IT-Consulting-Kompetenzen unterstützen ein erfolgreiches Vorgehen? Zu dieser Kernfrage nimmt Inge Hanschke, Geschäftsführerin der iteratec GmbH, Stellung. Recht & Geld Sicherheitsanalyse des iphone 40 Das Ausland und die Steuer 42 Ing. Philipp Dünser (links) Geschäftsführer bee IT-consulting GmbH 16 Haftungscheck für IT-Profis 43 Dr. Steffen Schwarz Professor für Existenzgründungs- und Mittelstandsmanagement Fachhochschule Erfurt Soft skills im Projektmanagement Projekte haben mit Veränderungen zu tun, dies erzeugt Unsicherheit bei den Teammitgliedern. Das Prinzip Leadership hilft, nicht nur Dinge zu tun, sondern auch zu wollen und ist daher für Projekterfolg besonders wichtig. Rubriken Marktplatz 07 Fachbücher 30 Themenplan

3 Febr./März Jahrgang Heft 1 ISSN Haftung in der IT-Welt 44 ein immer währendes Thema DL-InfoV neue Informationspflichten 46 für IT-Freelancer Thomas Matzner Berater für Systemanalyse in München 26 Rechtliche Risiken und Lösungswege 48 beim Einsatz von Open Source Software Neuregelungen bei der Umsatzsteuer 49 Quo vadis Recht und Ordnung der 50 Internetgesellschaft Who is who im Projektgeschäft: Thomas Matzner Thomas Matzner ist freiberuflicher Berater für Systemanalyse. Sein Motto: Nicht vom Vermittler abhängig werden, sondern die Verantwortung für die Kundenbeziehung und die künftige Auslastung bei sich selbst sehen. Transparenz bei der Vertragsgestaltung 51 Marketing & Business Who is Who im Projektgeschäft 26 Thomas Matzner Leistung und Freiberufler 52 Personalauswahl von Freelancern und 56 Angestellten gleich aber doch anders? Wachstum im Schweizer Softwaremarkt 36 Der Schweizer Softwaremarkt ist auf erstaunlichem Wachstumskurs. Als robust kann die Nachfrage nach externen Informatik- Ressourcen im Deutsch-Schweizer Markt gelten. Die ersten Schritte zum selbständigen 58 Informatiker Feuer und Flamme für das Projekt 60 und den Erfolg Outsourcing im IT-Services-Markt 38 Meinung Leserbrief 62 Freiberufler Spitzen 63 Der IT-Services-Markt in Österreich konnte die Auswirkungen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise im letzten Jahr besser als erwartet abfangen. Für die kommenden Jahre soll das Wachstum im Outsourcing-Markt anhalten. Bildnachweis: / Illustration: Marcus Stark Dr. Gisela Bolbrügge Geschäftsführerin PerfectMatch GmbH 52 Kurznachrichten 45 Services / Impressum / Downloads 54 Abonnement 55 Termine / Vorschau 64 Leistung und Freiberufler Was bedeutet Leistung für Freiberufler, was treibt sie an, was blockiert sie: Dr. Gisela Bolbrügge, Geschäftsführerin der PerfectMatch GmbH, macht sich dazu Gedanken.

4 Markt & Projekte Wirtschaftliche Erholung kurbelt Schweizer Softwaremarkt an Der Schweizer Softwaremarkt ist auf erstaunlichem Wachstumskurs. Als robust kann die Nachfrage nach externen Informatik-Ressourcen im Deutsch-Schweizer Markt gelten. Schweizer Softwareanbieter partizipieren am Wirtschaftsaufschwung in der Schweiz, der trotz des starken Frankens positiver ausfällt als Anfang des Jahres von Wirtschaftsexperten prognostiziert wurde. Verschiedene Anbieter rechnen mit einem starken vierten Quartal, obwohl vor allem in der Exportindustrie nach wie vor die eine oder andere Softwareinvestition zurückgestellt wird. Diese Ergebnisse enthält eine Untersuchung von man die aktuelle Nachfrage nach externen Informatik-Ressourcen im Deutsch-Schweizer Markt als robust beschreiben. Trotzdem ist man noch weit entfernt von überschwänglicher Investitionstätigkeit. Planungs- und Budgetphasen der Kunden seien weiterhin gekennzeichnet durch Vorsicht und Kostenaspekte. Der Anteil an externen IT-Ressourcen in den Unternehmen hat sich wieder stabilisiert, ist jedoch noch weit entfernt vom Niveau vor der Finanzkrise. viele Projekte, die während der Finanzkrise auf Eis gesetzt wurden nun zusätzlich angestoßen werden. Die Entwicklung in den einzelnen Untersegmenten des Marktes fällt unterschiedlich aus. Vergleichsweise starkes Wachstum identifiziert das Marktanalyse- und Beratungsunternehmen PAC in spezifischen Tool- Segmenten sowie bei Unternehmenssoftware. Michael Meier, Teamleiter Account Management bei der IQ PLUS AG: Immer vor dem Hintergrund, dass die sich erholende Konjunktur nicht wieder einen Dämpfer erhält, gehen wir zuversichtlich davon aus, dass die robuste Projektnachfrage nächstes Jahr ein gesundes Wachstum erfährt. Pierre Audoin Consultants (PAC) zum Schweizer Softwaremarkt Ende Oktober 2010 und die Teil der PAC-SITSI- Studie Switzerland 2010 ist. Mit Blick auf den IT-Projektmarkt skizziert Michael Meier, Teamleiter Account Management bei der IQ PLUS AG, die derzeitige Nachfrage nach freiberuflichen SW-Entwicklern. Nach den Auswirkungen der Finanzkrise setzten erste Erholungszeichen PAC-Analystin Eike Bieber: Trotz der Dominanz globaler Player spielt Swissmade Software eine wichtige Rolle. im Q2 diesen Jahres ein. Seither kann Nach einem krisenbedingten Rückgang des Volumens im Softwaremarkt im Jahr 2009 prognostiziert Pierre Audoin Consultants bereits im laufenden Jahr ein Plus an Einnahmen aus Lizenzen und Wartung von zwei Prozent. Der Wachstumstrend wird sich nach Ansicht der Analysten mittelfristig weiter fortsetzen. Robuste Projektnachfrage Eine positive Marktentwicklung auch beim Projektgeschäft erwartet Michael Meier bei der IQ PLUS AG: Immer vor dem Hintergrund, dass die sich erholende Konjunktur nicht wieder einen Dämpfer erhält, gehen wir zuversichtlich davon aus, dass die robuste Projektnachfrage nächstes Jahr ein gesundes Wachstum erfährt. Es muss zudem berücksichtigt werden, dass In diesem Rahmen zeigen sich Facetten bei IT-Projekten. Michael Meier: Grundsätzlich sind erfreulicherweise alle Bereiche der Informatik wieder gefragt. Besonders hervorzuheben sind dabei zum einen systemseitige Projekte (Paketierung, Engineering, Admin) und zum anderen Entwicklungen (.NET, Java, Oracle). Aber auch Verantwortung wird wieder anhand von Projektleitungspositionen in externe Hände gelegt. Schweizer Softwareanbieter gut platziert Wie in anderen Ländern in Europa werden große Teile des Schweizer Softwaremarkts vor allem von multinationalen Anbietern bestimmt. Im Ranking nach Umsätzen mit Lizenzen und Wartung in der Schweiz hat 36 IT Freelancer Magazin

5 Markt & Projekte Microsoft die Nase vorn. Dahinter liegen SAP, IBM und Oracle mit bereits deutlichem Abstand zur Spitze. Trotz der Dominanz globaler Player spielt Swiss-made Software eine wichtige Rolle. Das unterstreicht die Tatsache, dass unter den 30 Top-Platzierten im Softwareranking von PAC ein Viertel der Softwareanbieter seine Wurzeln in der Schweiz hat, so PAC-Analystin Eike Bieber. Dies sind vor allem Branchenspezialisten, deren Lösungen auf die lokalen Anforderungen zugeschnitten sind. Sie profitieren vom Bedarf der Unternehmen, ihre in die Jahre gekommenen branchenspezifischen Applikationen zugunsten moderner Lösungen und offener Architekturen abzulösen. Mit Avaloq und Finnova schaffen zwei Schweizer Unternehmen den Sprung in die Top 10. Zahlreiche Softwareanbieter im Schweizer Markt konnten sich auch im Krisenjahr 2009 behaupten. Mehr als die Hälfte der umsatzstärksten 30 blickt nach Einschätzungen von PAC auf ein Jahr zurück, bei dem Lizenzund Wartungseinnahmen im Plus lagen. Unter den Schweizer Größen können dies, bis auf eine Ausnahme, alle von sich behaupten. Insgesamt fiel das Wachstum allerdings zumeist schwach aus oder wurde von Akquisitionen ausgelöst, die auch im laufenden Jahr den Softwaremarkt verändern. Druck auf die Honorare für Freiberufler Im Gleichklang zu Markt und Projektgeschäft ziehen auch die Honorare wieder leicht an, wenn auch erfahrungsgemäß zeitverzögert. Die Preisentwicklung wird mehr und mehr abhängig von der Positionierung der Kunden hinsichtlich einer zentralisierten Einkaufspolitik, meint Michael Meier, Teamleiter Account Management bei dem Projektvermittler für Informatik-Spezialisten, der IQ PLUS AG. Gebündelte Verhandlungsmacht führt zu einem spürbar erhöhten Druck auf Lieferanten. Dieser Prozess ist jedoch ausschließlich bei absoluten Großkunden sichtbar. Links IT Freelancer Magazin

6 IT Freelancer Services Service / Impressum Starke Leistungen für Ihr Business. Kennen Sie schon alle Möglichkeiten zur Unterstützung Ihrer Selbständigkeit? 1. IT Freelancer Magazin 6mal im Jahr berichtet das Magazin infostark über alles, was IT-Freelancer für ihr Business wissen müssen. Dabei kommen auch die Freiberufler selbst zu Wort, können sich und ihre Leistung präsentieren und knüpfen so neue Kontakte. Das Magazin kann als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden. Infos und Probeartikel zum Download finden sie auf 2. IT Freelancer des Jahres Wer IT-Freelancer des Jahres wird, dem öffnen sich neue Türen. Die Jury gibt jedem Teilnehmer ein individuelles Feedback. Allein deshalb lohnt sich das Mitmachen. Darüber hinaus erregt der IT Freelancer des Jahres die Aufmerksamkeit der Medien und sorgt so für eine interessante Präsenz der Freiberufler-Community. Im Magazin und auf finden Sie die aktuellen Teilnahmebedingungen. 3. IT Freelancer Kongress Auf den Kongressen trifft sich die Community der IT-Freelancer. Vorträge und eine begleitende Ausstellung sorgen für Information aus erster Hand und persönliche Kontakte. Die Teilnahmeinformationen finden Sie im Magazin und auf 4. IT Freelancer FAQ Lesen Sie die FAQ der GI auf Eine FAQ aus der Praxis, von Freiberufler für Freiberufler geschrieben. 5. IT Freelancer Newsletter Knapp und übersichtlich aktuelle News aus der Branche per . Tragen Sie sich in die Newsletter der Gesellschaft für Informatik auf ein. 6. IT Freelancer Local Group Die GI hat in München, Frankfurt/Main, Hamburg, Dresden, Bonn, Hannover und Nürnberg lokale Arbeitsgruppen von IT Freiberuflern. Zum Teil sind die lokalen Gruppen seit vielen Jahren aktiv, zum Teil aktuell in der Gründungsphase. Zu den Treffen kann jeder kommen und sich einbringen. Auf finden Sie die Liste der Ansprechpartner. 7. IT Freelancer Verband Zwei Verbände bemühen sich im besonderen um die IT-Freelancer. Die Gesellschaft für Informatik (GI), mit Mitgliedern der größte IT-Verband, ist seit 1992 mit lokalen Arbeitskreisen und dem Beirat für Selbständige aktiv. Der Bundesverband für Selbständige in der Informatik (BVSI) bietet verschiedene Serviceleistungen für IT-Freelancer an und hat mehrere Fach-Arbeitskreise. 8. IT Freelancer Benefit Abonnenten des Magazins erhalten Vergünstigungen beim IT Freelancer Kongress. 9. IT Freelancer Präsentation Machen Sie sich einen Namen, knüpfen Sie Kontakte. Das IT Freelancer Magazin berichtet auch über Aktivitäten der Freiberufler, manche schreiben sogar für das Magazin. Darüber hinaus haben wir eine Kooperationsvereinbarung mit dem Krankenhaus IT Journal. 10. IT Freelancer Akquisition Ziel all dieser Bemühungen sind gute und interessante Aufträge. Für die Eigenakquisition wie auch die Akquisition durch Dritte erhalten Sie vielfältige Anregungen und Tipps. Deshalb arbeiten wir auch vorurteilsfrei mit den Vermittlungsagenturen zusammen. Wir wollen, dass beide Seiten fair und partnerschaftlich zusammenarbeiten. Eine wichtige Voraussetzung dafür sind das Wissen voneinander und persönliche Kontakte. Impressum IT Freelancer Magazin Aufträge I Recht I Know-how Für Selbständige und Existenzgründer in der Computerbranche 8. Jahrgang, Heft 1, Februar / März 2011 Erstverkaufstag ISSN: Herausgeber: Ulrich Bode, Anschrift siehe Verlagsanschrift Chefredakteur/Verantwortlicher Redakteur: Wolf-Dietrich Lorenz (lo), Freiberufler Telefon ++49 (0) 89 / Satz/Layout: DTP-Service Mit links, Marion Seliger Telefon 0173 / Verlag: Trochos GmbH Georg-Koch-Straße 4, Eichenau Registergericht München HRB Geschäftsführer Ulrich Bode UmstID: DE Telefon ++49 (0) 171 / Telefax ++49 (0) 89 / Kurze URL Volle URL Vertriebsbetreuung Buchhandel: VU Verlagsunion KG Am Klingenweg 10, Walluf Verlags- und Erfüllungsort: Eichenau Gerichtsstand: Fürstenfeldbruck Druck: Strube Druck & Medien OHG Stimmerswiesen 3, Felsberg Anzeigenverwaltung: Veronika Peschkes M.A. (Freie Mitarbeiterin) Telefon ++49 (0) 89 / Verantwortlich für Anzeigen: Ulrich Bode Anschrift siehe Verlag Erscheinungsweise: 6 Ausgaben pro Jahr Einzelverkaufspreis: 11,50 Euro/17,90 CHF Urheberrecht: Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle ist eine Verwertung ohne Einwilligung des Verlages unzulässig. Alle Rechte vorbehalten. Gewährleistung: Die Angaben in den Beiträgen erfolgen nach besten Wissen, aber ohne Gewährleistung. Beiträge: Beiträge sind grundsätzlich willkommen. Bitte sprechen Sie diese mit dem Chefredakteur Herrn Lorenz ab. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Abbildungen wird keine Haftung übernommen. Verfasser stimmen dem Abdruck zu und versichern, dass die Einsendungen frei von Rechten Dritter sind. Namentlich gekennzeichnete Beiträge enthalten die Meinung der Autoren. Nicht gekennzeichnete Beiträge sind Beiträge der Redaktion. Rechtschreibung: Eine verbindlich vorgeschriebende Rechtschreibung besteht nicht. Autoren sind also frei die nach Ihrer Meinung richtige Rechtschreibung zu nutzen. Wir empfehlen auch hier immer an den Kunden, respektive Leser, zu denken. Downloads Auf finden Sie unentgeltlich das Inhaltsverzeichnis und einen Probeartikel von jeder Ausgabe zum Download. Online Freelancer-Börse: Sie können das vollständige IT Freelancer Magazin über kostenpflichtig zum Normalpreis herunterladen oder ein Online-Abonnement abschließen. Sonderkonditionen sind leider nicht möglich. 54 IT Freelancer Magazin

7 Postvertriebsstück Entgelt bezahlt ZKZ ISSN ,50 Euro 17,90 CHF _ IT Freelancer_2_2010.ind :47:38 Uhr Abonnement Abonnieren und sparen sichern Sie Ihre Vorteile! Sie sparen 13% gegenüber dem Einzelkauf! Mitglieder der Partnerorganisationen* sparen sogar 21% bis 39%. Keine Versandkosten, inkl. Steuer. Zuverlässig und bequem frei Haus. 100% steuerlich absetzbar. q Ich bestelle das IT Freelancer MagazinTest-Abo (2 Hefte) zum Vorteilspreis von 20,- E inkl. USt. und Versand. q Ich bestelle das IT Freelancer Magazin Jahresabo (6 Hefte) zum Vorteilspreis von 60,- E inkl. USt. und Versand. o Ich bezahle 54 E pro Jahr inkl. USt. und Versand, weil ich Mitglied bei * q Gesellschaft für Informatik q GULP Membership q meinwebprofil Premium q GChACM q freelancermap Premium q freiburger-freelancer.de q Jariva q projektwerk Premiumprofil q peoplepark preferred partner q JUG-Mitglieder q lektorat.de q Freiberufler-Portal.de mit der Mitgliedsnummer (soweit vorhanden) bin. o Ich bin BVSI-Mitglied und zahle nur 42 E im Jahr inkl. USt. und Versand. o Ich bin in Ausbildung/Studium und bezahle 30 E pro Jahr inkl. USt. und Versand. Den Nachweis lege ich bei / sende ich zu. Sie können innerhalb von zwei Wochen die Bestellung widerrufen. Das Abonnement ist acht Wochen vor Ende des Bezugszeitraumes kündbar. Sollte die Zeitschrift aus Gründen, die nicht vom Verlag zu vertreten sind, nicht geliefert werden können, besteht kein Anspruch auf Nachlieferung oder Erstattung vorausbezahlter Entgelte. Bitte beachten Sie, dass Nachsendeaufträge bei Zeitschriften von der Post nicht berücksichtigt werden. Zeitschriften, die nicht zustellbar sind, werden von der Post vernichtet. Postvertriebsstück Entgelt bezahlt ZKZ ISSN ,50 Euro 17,90 CHF Postvertriebsstück Entgelt bezahlt ZKZ ISSN ,50 Euro 17,90 CHF Meine Adresse Abweichende Lieferanschrift Name, Vorname Name, Vorname Straße, Hausnummer Straße, Hausnummer Land, PLZ, Wohnort Land, PLZ, Wohnort Telefon-Nummer Telefon-Nummer Ich zahle bequem per q Bankeinzug q Rechnung Kreditinstitut BLZ Konto-Nummer Datum Unterschrift Bitte senden Sie diese Bestellung an: DataM Services GmbH, Abonnentenbetreuung IT Freelancer Magazin, PF 9161, Würzburg. Noch schneller geht es per Telefon +49 (0) , Fax +49 (0) oder per IT Freelancer Magazin

Postvertriebsstück Entgelt bezahlt ZKZ ISSN ,50 Euro 17,90 CHF

Postvertriebsstück Entgelt bezahlt ZKZ ISSN ,50 Euro 17,90 CHF Der Wettbewerb IT Freelancer des Jahres 2010 Oktober / November 2010 7. Jahrgang Heft 5/2010 Postvertriebsstück Entgelt bezahlt ZKZ 67539 ISSN 1614-6425 www.it-free.info 11,50 Euro 17,90 CHF IT-Dienstleister:

Mehr

SUN Special. Freiberufler des Jahres. Projekt-Strategien für Sun-Freiberufler. Aufträge in der Telco-Welt. Serie Patente.

SUN Special. Freiberufler des Jahres. Projekt-Strategien für Sun-Freiberufler. Aufträge in der Telco-Welt. Serie Patente. Juni / Juli 2006 3. Jahrgang Heft 3 Postvertriebsstück Entgelt bezahlt ZKZ 67539 ISSN 1614-6425 www.it-free.info 11,50 Euro Netzwerk - Spezialisten in Deutschland und Europa dringend gesucht Einsatz externer

Mehr

Brandmeyer Stadtmarken-Monitor 2010

Brandmeyer Stadtmarken-Monitor 2010 Berichtsband Brandmeyer Stadtmarken-Monitor 2010 November 2010 1 1 Eckdaten der Befragung Stichprobe: Befragung: Konzeption und Analyse: 2002 Befragte, repräsentativ für die deutschsprachige Bevölkerung

Mehr

FOTO: TOM BIERL, MATTHIAS BORCHERS

FOTO: TOM BIERL, MATTHIAS BORCHERS www.bike-discount.de FOTO: TOM BIERL, MATTHIAS BORCHERS 50 126 14 59 16 Seiten Extra-Heft Alle Testsieger 92 54 34 Räder im Heft FOTOS: JÖRG SPANIOL (5), DANIEL SIMON (5), CARSTEN TOLL (2), ANGELIKA URBACH

Mehr

Führende deutsche mittelständische IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen 2010

Führende deutsche mittelständische IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen 2010 Führende deutsche mittelständische IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen 2010 (Unternehmen, die ihren Hauptsitz bzw. die Mehrheit ihres Grund- und Stammkapitals in Deutschland haben, keinem

Mehr

panthermedia.net / Michael Külbel FORUM VERLAG HERKERT GMBH Brandschutz

panthermedia.net / Michael Külbel FORUM VERLAG HERKERT GMBH Brandschutz panthermedia.net / Michael Külbel FORUM VERLAG HERKERT GMBH Brandschutz www.forum-verlag.com/brandschutz 2 SICHERHEITS- HANDBUCH BRANDSCHUTZ Betriebliche Brandschutzmaßnahmen und Gefährdungsbeurteilungen

Mehr

Die Spezialisten für externe Projektunterstützung SOLCOM Marktstudie Freelancer und die Projektakquise

Die Spezialisten für externe Projektunterstützung  SOLCOM Marktstudie Freelancer und die Projektakquise Die Spezialisten für externe Projektunterstützung www.solcom.de 2 Über diese Marktstudie Als Freelancer sind die richtigen Hebel bei der Akquise neuer Projekte überaus wichtig für den wirtschaftlichen

Mehr

1.2. Zielgruppe Unternehmen (vor allem Mittelständler), Online-Agenturen, klassische Werbe- und Kommunikationsagenturen.

1.2. Zielgruppe Unternehmen (vor allem Mittelständler), Online-Agenturen, klassische Werbe- und Kommunikationsagenturen. Media-Daten 2017 Inhalt 1. Basisdaten 2. Leserstruktur 3. Reichweite 4. Anbieterverzeichnis, Stellenanzeigen & Preise 5. Online-Werbeformate 6. Newsletter-Werbung 7. Kontaktdaten 1. Basisdaten 1.1. Über

Mehr

WIR HABEN DAS AUTO...

WIR HABEN DAS AUTO... WIR HABEN DAS AUTO... ... INTERESSE AM SCHLÜSSEL? Sie sind n Unternehmensberater mit dem Fokus auf Consultingthemen, wie z.b. Management-, Personal- und IT-Beratung n Wirtschaftsprüfer, Steuerberater,

Mehr

Die ökologischen Vorsätze aus dem Green Gulch Zen Centre (USA)

Die ökologischen Vorsätze aus dem Green Gulch Zen Centre (USA) Die ökologischen Vorsätze aus dem Green Gulch Zen Centre (USA) Drei reine Vorsätze Ich gelobe Abstand zu nehmen von jeder Handlung, die die Interdependenz aller Phänomene leugnet. Dies ist unsere Enthaltsamkeit.

Mehr

SEMINAR NEUE PRODUKTE, NEUE MÄRKTE, NEUE GESCHÄFTSMODELLE

SEMINAR NEUE PRODUKTE, NEUE MÄRKTE, NEUE GESCHÄFTSMODELLE ESMT EUROPEAN SCHOOL OF MANAGEMENT AND TECHNOLOGY SEMINAR BUSINESS DEVELOPMENT NEUE PRODUKTE, NEUE MÄRKTE, NEUE GESCHÄFTSMODELLE 2014 SEMINARKONZEPT Viele Unternehmen stehen vor der Frage, ob das Geschäftsmodell,

Mehr

Social Media in der B2B Kommunikation

Social Media in der B2B Kommunikation Aktuelle Studienergebnisse 2016 Social Media in der B2B Kommunikation 1 München, Oktober 2016 Agenda 1 Über den Arbeitskreis 2 Studie & Ergebnisse 2016 3 Ausblick: Social Media im B2B 2 Über den Arbeitskreis

Mehr

SOLCOM MARKTSTUDIE FREIBERUFLICHKEIT EINE FRAGE DES RECHTS

SOLCOM MARKTSTUDIE FREIBERUFLICHKEIT EINE FRAGE DES RECHTS EINE FRAGE DES RECHTS WWW..DE EINE FRAGE DES RECHTS Über diese Umfrage Zwischen Oktober und Dezember 2015 hatten wir 9.102 Abonnenten des Freiberufler Magazins gebeten, an der Marktstudie Freiberuflichkeit

Mehr

UMBRELLA NEWS. Aktionen August / September / Oktober Liebe Kunden

UMBRELLA NEWS. Aktionen August / September / Oktober Liebe Kunden UMBRELLA NEWS Umbrella Computer AG Rorschacher Str. 294 9016 St. Gallen / Telefon 071 244 02 02 Telefax 071 250 04 56 / E-Mail info@umbrellacomputer.ch Jahrgang 23 / Ausgabe 3 August 2015 Liebe Kunden

Mehr

e-bag Kurzanleitung e-bag Grundfunktionen

e-bag Kurzanleitung e-bag Grundfunktionen BAG-Melk Kurzanleitung Grundfunktionen Autor J. Brandstetter Vertraulich, nur für internen Gebrauch Version 1.1 File: Datum: C:\e-BAG\manual\gundfunktionen\ebag_quick_start.doc 2003-09-17 Grundfunktionen

Mehr

EINFACH. SICHER. HANDELN.

EINFACH. SICHER. HANDELN. Der größte Onlinehandelsverband Europas mit über 50.000 geschützten Onlinepräsenzen. Händlerbund Beirat Sprachrohr der E-Commerce-Branche EINFACH. SICHER. HANDELN. Wer wir sind Der Händlerbund strebt eine

Mehr

TEAM COACH. ausbildung

TEAM COACH. ausbildung ausbildung Immer mehr Unternehmen, aber auch Privatleute fragen nach Gruppencoaching-Formaten. Die immensen Chancen, die in Coaching-Formaten im Team- oder Gruppensetting stecken, werden dennoch häufig

Mehr

Der Stellenmarkt Wir bringen Menschen zusammen

Der Stellenmarkt Wir bringen Menschen zusammen WIRTSCHAFTLICH ENTSCHEIDEN IN KLINIKEN UND ALTENHEIMEN Der Stellenmarkt Wir bringen Menschen zusammen Der Stellenmarkt für das Top- und mittlere Management in stationären Einrichtungen Health&Care Management

Mehr

Umfragen und Stimmungsbilder zu aktuellen Themen aus Steuerpolitik, Sozialpolitik, Arbeitspolitik, Europapolitik und Management. 1.

Umfragen und Stimmungsbilder zu aktuellen Themen aus Steuerpolitik, Sozialpolitik, Arbeitspolitik, Europapolitik und Management. 1. Ausgabe 01 16 Umfragen und Stimmungsbilder zu aktuellen Themen aus Steuerpolitik, Sozialpolitik, Arbeitspolitik, Europapolitik und Management. 1. Februar 2016 Gleichbehandlung Meinung zur quote nach wie

Mehr

Fördermitgliedschaft bei ECOCAMPING. Basis Premium Premium Exklusiv

Fördermitgliedschaft bei ECOCAMPING. Basis Premium Premium Exklusiv Fördermitgliedschaft bei ECOCAMPING Basis Premium Premium Exklusiv ECOCAMPING innovativ. nachhaltig. fair. ECOCAMPING setzt sich seit 1998 dafür ein, Umwelt- und Naturschutz, Sicherheit und Qualität auf

Mehr

-Mail. Das Magazin für die Mobilität von morgen.

-Mail. Das Magazin für die Mobilität von morgen. -Mail Das Magazin für die Mobilität von morgen. MEDIADATEN AUSGABE 01/2017 Erscheinungstermin 24.04.2017 zur HANNOVER MESSE AUSGABE 02/2017 Erscheinungstermin 14.09.2017 zur IAA Nutzfahrzeuge Aleksei Demitsev

Mehr

XING- Marketing für Innungen und Verbände. Aktuelle Referenz- Beispiele. Stand 12/2015

XING- Marketing für Innungen und Verbände. Aktuelle Referenz- Beispiele. Stand 12/2015 XING- Marketing für Innungen und Verbände Aktuelle Referenz- Beispiele Stand 12/2015 Der Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA) ist Interessenvertreter und Dienstleister der zugelassenen, deutschen

Mehr

IHR VEREIN - IHR BUSINESS - IHR MIKROSPONSORING

IHR VEREIN - IHR BUSINESS - IHR MIKROSPONSORING IHR VEREIN - IHR BUSINESS - IHR MIKROSPONSORING Begleiten Sie uns als BASIS Partner der BG Göttingen in ein spannendes Kalenderjahr 2017 und nutzen Sie die Möglichkeit vom Bekanntheitsgrad der BG Göttingen

Mehr

kompetent. persönlich. initiativ.

kompetent. persönlich. initiativ. kompetent. persönlich. initiativ. Professionelle Vermittlung von Fach- und Führungskräften aus dem IT & Engineering Bereich flexible Lösungen für Unternehmen faire Partnerschaften mit Experten attraktive

Mehr

Lünendonk -Liste 2016: Die 10 führenden deutschen mittelständischen IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen

Lünendonk -Liste 2016: Die 10 führenden deutschen mittelständischen IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen Lünendonk -Liste 2016: Die 10 führenden deutschen mittelständischen IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen Top 10: Mittelständische Unternehmen Gesamtumsatz Umsatz in Deutschland Umsatz im Ausland

Mehr

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte Februar Ausgabe März INFINITY - fotolia.com

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte Februar Ausgabe März INFINITY - fotolia.com Ausgabe März 2015 Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte Februar 2015 INFINITY - fotolia.com Februar 2015 im Vergleich zum Vorjahr 1 Aktueller Überblick über die Hotel-Performance für ausgewählte

Mehr

Heilen statt reparieren

Heilen statt reparieren Welt-im-Wandel.tv»Das Magazin«- Heft 4 - September 2015 Anders Leben - Neues Heilwissen - Alternative Gesundheit - Umwelt - Mysterien - Phänomene - Einzelheft 6,50 Euro Heilen statt reparieren Lassen wir

Mehr

Centric UVA Umsatzsteuervoranmeldung für JD Edwards. DOAG Community Day Peter Jochim Senior Consultant Centric IT Solutions GmbH

Centric UVA Umsatzsteuervoranmeldung für JD Edwards. DOAG Community Day Peter Jochim Senior Consultant Centric IT Solutions GmbH Centric UVA Umsatzsteuervoranmeldung für JD Edwards DOAG Community Day Peter Jochim Senior Consultant Centric IT Solutions GmbH UVA-Umsatzsteuervoranmeldung Vorstellung Centric IT Solutions GmbH Zielsetzung

Mehr

Präsentation Jahresergebnis 2016

Präsentation Jahresergebnis 2016 Präsentation Jahresergebnis 2016 DKSH Holding AG Zürich, 6. Februar 2017 Seite 1 Willkommen zum DKSH Jahresergebnis 2016 Seite 2 2016 das beste Jahr seit Bestehen des Unternehmens Nettoumsatz mit CHF 10.5

Mehr

Soldaten der Bundeswehr

Soldaten der Bundeswehr Soldaten der Bundeswehr einfach & effektiv erreichen. Die große Online-Soldatenmesse Mit über 6.000 Besuchern ist die SOLDATA das größte überregionale Event für aktive und ehemalige Soldaten der Bundeswehr.

Mehr

E-Marketing Hotelpaket. Italien 2014

E-Marketing Hotelpaket. Italien 2014 E-Marketing Hotelpaket Italien 2014 Beschreibung Das E-Marketing Hotelpaket ist die maßgeschneiderte Lösung, um ein Hotelangebot längerfristig und effizient außerhalb von Buchungsplattformen online zu

Mehr

Vielfalt unternehmen! 2. DEUTSCHER DIVERSITY-TAG 3. JUNI 2014

Vielfalt unternehmen! 2. DEUTSCHER DIVERSITY-TAG 3. JUNI 2014 Vielfalt unternehmen! 2. DEUTSCHER DIVERSITY-TAG 3. JUNI 2014 Seite 2 Vielfalt unternehmen! Am 2. Deutschen Diversity-Tag. Sie setzen auf vielfältige Ideen, Talente und Fähigkeiten? Gemischte Teams bringen

Mehr

Rechtsschutz für SMPV Mitglieder RECHT AN IHRER SEITE

Rechtsschutz für SMPV Mitglieder RECHT AN IHRER SEITE Rechtsschutz für SMPV Mitglieder RECHT AN IHRER SEITE Teil-Rechtsschutz für SMPV Aktiv-Mitglieder Einer Ihrer Privatschüler fehlt regelmässig ohne Ankündigung im Musikunterricht und übernimmt die Kosten

Mehr

Investitionen in die Entwicklung von Führungskräften

Investitionen in die Entwicklung von Führungskräften HMR 3/2016: Investitionen in die Entwicklung von Führungskräften Hernstein Institut für Management und Leadership 1 Über den Hernstein Management Report Seit 18 Jahren erhebt der Hernstein Management Report

Mehr

Die Zukunft gestalten: Strategie ist ein Mega-Erfolgs-Tool. Die besten Strategen gewinnen. Strategie.

Die Zukunft gestalten: Strategie ist ein Mega-Erfolgs-Tool. Die besten Strategen gewinnen. Strategie. Die Zukunft gestalten: Strategie ist ein Mega-Erfolgs-Tool. Die besten Strategen gewinnen Strategie www.man-tools.de 1 Was ist Strategie?? Strategien sind Investitions- Entscheidungen: In welchem Geschäftsfeld

Mehr

E-Marketing Städtepackage Japan 2013

E-Marketing Städtepackage Japan 2013 E-Marketing Städtepackage E Marketing Städtepackage Japan 2013 Beschreibung Das E-Marketing Städtepackage bietet Städten die Möglichkeit, die Stadt und gleichzeitig 2-3 Partnerangebote, z.b. von Stadthotels

Mehr

Kundenzufriedenheit: Bausparkassen 2016

Kundenzufriedenheit: Bausparkassen 2016 Kundenzufriedenheit: Bausparkassen 2016 Wettbewerbsanalyse mit Detail-Auswertungen für 20 Bausparkassen in Deutschland Eine Untersuchung in Kooperation mit Studienflyer mit Bestellformular 2016 ServiceValue

Mehr

Comelio GmbH - Goethestr Berlin. Kurskatalog

Comelio GmbH - Goethestr Berlin. Kurskatalog Comelio GmbH - Goethestr. 34-13086 Berlin Kurskatalog 2 Inhaltsverzeichnis a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4 i. Bilanzen lesen und verstehen... 4 ii. Buchhaltung für Einsteiger... 6 iii. Einnahmen-

Mehr

BAP-Umfrage Oktober 2011 (Welle 47) IW-Fortschreibung. Beschäftigung in der Zeitarbeit nahezu konstant

BAP-Umfrage Oktober 2011 (Welle 47) IW-Fortschreibung. Beschäftigung in der Zeitarbeit nahezu konstant BAP-Umfrage Oktober 2011 (Welle 47) IW-Fortschreibung Beschäftigung in der Zeitarbeit nahezu konstant Im September 2011 blieb die Beschäftigung in der deutschen Zeitarbeitsbranche annähernd gleich und

Mehr

ZUSAMMENKOMMEN IST EIN BEGINN, ZUSAMMENBLEIBEN EIN FORTSCHRITT, ZUSAMMENARBEITEN EIN ERFOLG.

ZUSAMMENKOMMEN IST EIN BEGINN, ZUSAMMENBLEIBEN EIN FORTSCHRITT, ZUSAMMENARBEITEN EIN ERFOLG. >> ZUSAMMENKOMMEN IST EIN BEGINN, ZUSAMMENBLEIBEN EIN FORTSCHRITT, ZUSAMMENARBEITEN EIN ERFOLG. >> Henry Ford, ehemaliger amerikanischer Automobil-Manager In Kooperation mit: Gemeinsam wachsen! Kontakte

Mehr

Infotage für Existenzgründer

Infotage für Existenzgründer EXISTENZGRÜNDUNG E01 Stand: Dezember 2016 Ihr Ansprechpartner: Nicole Wehrum E-Mail: nicole.wehrum @saarland.ihk.de Tel.: (06 81) 95 20-2 12 Fax: (06 81) 95 20 3 89 Infotage für Existenzgründer Die veranstaltet

Mehr

Sieben Tipps für erfolgreiche PR

Sieben Tipps für erfolgreiche PR Sieben Tipps für erfolgreiche PR Das Bild kann zurzeit nicht angezeigt werden. Werbe- und Kommunikationsbudgets sind schnell ausgegeben Ingo House» Geschäftsführer der Haus-Suche GmbH» Neuartige Immobilienplattform

Mehr

DDS-CAD-Technik-Telegramm Ausgabe 15 - Januar 2013

DDS-CAD-Technik-Telegramm Ausgabe 15 - Januar 2013 DDS-CAD-Technik-Telegramm Ausgabe 15 - Januar 2013 Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Technik-Telegramm. Wir hoffen, dass für Sie mit unseren nachfolgenden Tipps und

Mehr

Umfirmierung: Realogis heißt jetzt RLI Investors und bereitet zweiten Fonds vor

Umfirmierung: Realogis heißt jetzt RLI Investors und bereitet zweiten Fonds vor aufe Immobilien Investment Wirtschaft & Politik Verwaltung Wohnungswirtschaft Marktanalyse 31.08.2016 Unternehmen Umfirmierung: Realogis heißt jetzt RLI Investors und bereitet zweiten Fonds vor Bodo Hollung

Mehr

SPONSORING PLONE KONFERENZ MÜNCHEN 2012 PROFESSIONELLES CONTENT MANAGEMENT UM WAS GEHT ES? WEN INTERESSIERT DAS? WAS IST PLONE?

SPONSORING PLONE KONFERENZ MÜNCHEN 2012 PROFESSIONELLES CONTENT MANAGEMENT UM WAS GEHT ES? WEN INTERESSIERT DAS? WAS IST PLONE? PLONE KONFERENZ MÜNCHEN 2012 PROFESSIONELLES CONTENT MANAGEMENT SPONSORING Unterstu tzen Sie die, die erste deutschsprachige Konferenz zum Content-Management-System Plone. Die Tagung findet vom 22. bis

Mehr

Seien Sie dabei und werden Sie Sponsor an Bord der Kogge

Seien Sie dabei und werden Sie Sponsor an Bord der Kogge Seien Sie dabei und werden Sie Sponsor an Bord der Kogge Begleiten Sie uns als 3-2-1 Sponsor des F.C. Hansa Rostock und nutzen Sie die Möglichkeit vom Bekanntheitsgrad des F.C. Hansa Rostock unternehmerisch

Mehr

Mainzer Wirtschaftspreis 2016

Mainzer Wirtschaftspreis 2016 Bitte beachten Sie, dass Sie erst ab Adobe Reader 7.0 Ihre Angaben in diesem elektronischen Formular speichern können. Falls Sie eine ältere Version verwenden, drucken Sie das ausgefüllte Formular aus,

Mehr

Programm. Polnische Arbeitsrechtsbestimmungen. und Beschäftigung von Mitarbeitern. Ziel der Schulung: 1 Tag/ Uhr.

Programm. Polnische Arbeitsrechtsbestimmungen. und Beschäftigung von Mitarbeitern. Ziel der Schulung: 1 Tag/ Uhr. Programm Polnische Arbeitsrechtsbestimmungen Entsendung und Beschäftigung von Mitarbeitern Ziel der Schulung: Das Seminar vermittelt einen Einblick über arbeitsrechtliche, einkommensteuerrechtliche und

Mehr

Die Stiftung Lebenshilfe Weimar /Apolda

Die Stiftung Lebenshilfe Weimar /Apolda Die Stiftung Lebenshilfe Weimar /Apolda Das ist das Ziel unserer Stiftung: Menschen mit Behinderung haben die gleichen Rechte wie alle Menschen. Das steht in einem wichtigen Vertrag. Dieser Vertrag heißt:

Mehr

Spielen Sie sich nach ganz oben mit bis zu 75% geförderter Beratung!

Spielen Sie sich nach ganz oben mit bis zu 75% geförderter Beratung! Spielen Sie sich nach ganz oben mit bis zu 75% geförderter Beratung! Michael Kempf Fotolia.com Geförderte Unternehmensberatung für Wiener Unternehmen Die Unternehmensberatung des ist seit Jahrzehnten auf

Mehr

Checkliste Unternehmen bei Google Maps eintragen

Checkliste Unternehmen bei Google Maps eintragen Checkliste Unternehmen bei Google Maps eintragen WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste Unternehmen bei Google Places (Google+ local) eintragen

Mehr

( Ort / Datum) (eigenhändige Unterschrift)

( Ort / Datum) (eigenhändige Unterschrift) Siemens AG PES-OP 1 PENS D - 13623 Berlin Beantragung von Leistungen Hiermit beantrage ich meine Leistungen aus der betrieblichen Altersversorgung. Nachname Vorname Geburtsdatum Personalnummer Straße /

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien WENIG GELD FÜR KREATIVE KÖPFE Viele Selbstständige, die kreativ arbeiten, bekommen nur sehr wenig Geld für ihre Tätigkeit. Manche Designer oder Fotografen verdienen nicht mal 100 Euro im Monat. Phil Meinwelt

Mehr

Bewerbung um eine Vollmitgliedschaft in der GDT

Bewerbung um eine Vollmitgliedschaft in der GDT Bewerbung um eine Vollmitgliedschaft in der GDT GDT Geschäftsstelle Körnerstraße 4 D 24103 Kiel Liebe Naturfotografinnen und Naturfotografen, wir freuen uns, dass Sie sich um eine Mitgliedschaft bewerben

Mehr

Bestell- und Rechnungsprozess (P2P) Kurzanleitung für Connect Lieferanten

Bestell- und Rechnungsprozess (P2P) Kurzanleitung für Connect Lieferanten Bestell- und Rechnungsprozess (P2P) Kurzanleitung für Connect Lieferanten R. Schmitz August 2016 SupplyOn Intern 1/10 Inhaltsverzeichnis Einführung... 3 1 Bestellung bearbeiten... 5 1.1 Bestellung bestätigen...

Mehr

Studiensteckbrief Studie evisibility Weinhandel 2016

Studiensteckbrief Studie evisibility Weinhandel 2016 Studiensteckbrief Studie evisibility erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar Februar 2016 kzenon/123rf.com Informationen zur Studie Ausgewählte Ergebnisse: Unter den Top 10 Unternehmen mit

Mehr

München/Hamburg, April 2013

München/Hamburg, April 2013 München/Hamburg, April 2013 Inhalt - die regionale Mitfahrbörse Projektidee Gründe für eine regionale Mitfahrbörse wie moveplus funktioniert an wen sich moveplus richtet Partner moveplus-unterstützer werden

Mehr

KONJUNKTURBERICHT IV/2014

KONJUNKTURBERICHT IV/2014 KONJUNKTURBERICHT IV/2014 Regionale Wirtschaft schließt 2014 positiv ab Trotz Risiken optimistischer Start ins neue Jahr Für das vierte Quartal hat die Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und

Mehr

Von Motto bis Internationalisierung: Erste Highlights der dmexco 2016

Von Motto bis Internationalisierung: Erste Highlights der dmexco 2016 Pressemitteilung Nr. 16.03 // Köln, 7. März 2016 #dmexco #motto #2016 #highlights Von Motto bis Internationalisierung: Erste Highlights der dmexco 2016 Digital is everything not every thing is digital

Mehr

herzlich willkommen bei Alice. Wir freuen uns, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben.

herzlich willkommen bei Alice. Wir freuen uns, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. HanseNet Telekommunikation GmbH Postfach 600940 22209 Hamburg Herrn Gerald Adams Klarastr. 29 79106 Freiburg 3369297 DE02770380 0800 411 0 411 0800 412 0 412 info@alice-dsl.de www.alice-dsl.de 05.02.2007

Mehr

eprocurement Lösungen der jcatalog Software AG

eprocurement Lösungen der jcatalog Software AG eprocurement Lösungen der jcatalog Software AG Ihre Gesprächspartner: Andre Ullrich Partner Management Mittwoch, 06.10.2010 Diese Präsentation ist nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag inhaltlich

Mehr

Studiensteckbrief Studie evisibility Glücksspiel erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar. Mai My Make OU/123RF.

Studiensteckbrief Studie evisibility Glücksspiel erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar. Mai My Make OU/123RF. My Make OU/123RF.COM +++ bet-at-home.com +++ bet365.com +++ bwin.com +++ fernsehlotterie.de +++ gloeckle.de +++ lotto.de +++ lotto24.de +++ lottoland.com +++ pokerstars.eu +++ tipico.de +++ und weitere

Mehr

SMF L!VE Die IT Fabrik: Auswertung der Feedback Bögen Support für Industrie 4.0 Unsere Gold Sponsoren/ Aussteller: Unsere Aussteller und Sponsoren :

SMF L!VE Die IT Fabrik: Auswertung der Feedback Bögen Support für Industrie 4.0 Unsere Gold Sponsoren/ Aussteller: Unsere Aussteller und Sponsoren : 1 itsmf L!VE Die IT Fabrik: Support für Industrie 4.0 Was muss IT Service Management leisten, um die Digitalisierung in den Unternehmen und Behörden zu unterstützen? 19. April 2016 in Frankfurt am Main

Mehr

lokal-einkaufen.shop Ihr lokales ecommerce-portal für Händler, Dienstleister, Leser und Nichtleser in Ihrer Region

lokal-einkaufen.shop Ihr lokales ecommerce-portal für Händler, Dienstleister, Leser und Nichtleser in Ihrer Region lokal-einkaufen.shop Ihr lokales ecommerce-portal für Händler, Dienstleister, Leser und Nichtleser in Ihrer Region local shopping Ein Megatrend. So können Medienhäuser auf Basis ihrer Kernkompetenzen

Mehr

SPONSORSHIP OPPORTUNITIES

SPONSORSHIP OPPORTUNITIES SPONSORSHIP OPPORTUNITIES NETWAYS Sponsoring von NETWAYS Veranstaltungen Ihre Ziele - Unsere Möglichkeiten Die NETWAYS GmbH unterstützt seit mehr als 15 Jahren Unternehmen beim Management komplexer IT

Mehr

Düsseldorf / Hamburg / Zürich / Dubai / Kuala Lumpur

Düsseldorf / Hamburg / Zürich / Dubai / Kuala Lumpur www.konen-lorenzen.com Düsseldorf / Hamburg / Zürich / Dubai / Kuala Lumpur Das Merkwürdige an unserem und Ihrem Geschäft ist: der einzigartige Service. Gemeinsam Werte schaffen. Konen & Lorenzen gehört

Mehr

ZUFRIEDENHEIT IM ONLINE-HANDEL IM JAHR 2015

ZUFRIEDENHEIT IM ONLINE-HANDEL IM JAHR 2015 ZUFRIEDENHEIT IM ONLINE-HANDEL IM JAHR 2015 Februar 2016 Händlerbund Studie 289 befragte Online-Händler 1 DAS JAHR 2015 IST VORÜBER, DOCH WIE HABEN ES DIE ONLINE-HÄNDLER ERLEBT? WIR HABEN 289 ONLINE-HÄNDLER

Mehr

Die Spezialisten für externe Projektunterstützung SOLCOM Marktstudie Leben und Arbeit im (Un)Gleichgewicht

Die Spezialisten für externe Projektunterstützung  SOLCOM Marktstudie Leben und Arbeit im (Un)Gleichgewicht Die Spezialisten für externe Projektunterstützung www.solcom.de 2 Über diese Marktstudie Im November 2010 befragten wir 5.840 Abonnenten des SOLCOM Online Magazins zum Thema Work-Life-Balance. Schwerpunkte

Mehr

Aktuelle Studie: Mystery Shopping zeigt Optimierungspotential für Online-Händler

Aktuelle Studie: Mystery Shopping zeigt Optimierungspotential für Online-Händler Pressemitteilung Aktuelle Studie: Mystery Shopping zeigt Optimierungspotential für Online-Händler Regensburg, 23. Februar 2017. Aktuelle Studienergebnisse zeigen erstmals die Realitäten im deutschen E-Commerce:

Mehr

Frankfurt am Main

Frankfurt am Main Internationale Leitmesse der Fleischwirtschaft: Verarbeiten, Verpacken, Verkaufen Frankfurt am Main 4. 9. 5. 2013 Erfolgszahlen und Fakten 2010 Die IFFA eröffnet neue Perspektiven. Tradition und innovative

Mehr

werden in naher Zukunft Industrie, Logistik, Gesundheitswesen, Handel und viele weitere Branchen erobern. Die kommende CeBIT greift das

werden in naher Zukunft Industrie, Logistik, Gesundheitswesen, Handel und viele weitere Branchen erobern. Die kommende CeBIT greift das Pressemitteilung CeBIT 2017 (Montag, 20., bis Freitag, 24. März): 8. November 2016 CeBIT wird Treffpunkt für das Business der Virtuellen Welten Einer der größten IT-Trends ist die Verschmelzung von realer

Mehr

Mediadaten Preisliste Nummer 3 vom

Mediadaten Preisliste Nummer 3 vom invidis.de Mediadaten 2011 Preisliste Nummer 3 vom 1.1.2011 Deutschlands führendes Portal rund um Out-of-home-Medien Das führende deutschsprachige Portal für digitale Out-of home-medien. In Kooperation

Mehr

DEUTSCHLANDS BESTE AZUBI-MESSEN. powered by Hospitality Excellence

DEUTSCHLANDS BESTE AZUBI-MESSEN. powered by Hospitality Excellence DEUTSCHLANDS BESTE AZUBI-MESSEN powered by Hospitality Excellence LIVE RECRUITING Zeigen Sie, wer Sie sind! Passender Nachwuchs ist Mangelware? Die Bewerbungs-Pipeline tröpfelt nur noch? Möchten Sie Ihre

Mehr

Seminar-Termine Strategie & Management Seite 2. Finanzen & Controlling Seite 4. Führung & Kommunikation Seite 6. Vertrieb & Marketing Seite 8

Seminar-Termine Strategie & Management Seite 2. Finanzen & Controlling Seite 4. Führung & Kommunikation Seite 6. Vertrieb & Marketing Seite 8 Strategie & Management Seite 2 Finanzen & Controlling Seite 4 Führung & Kommunikation Seite 6 Vertrieb & Marketing Seite 8 Rating & Bankgespräch Seite 9 Unternehmensbewertung & Nachfolge Seite 10 Compliance

Mehr

Tests in Mathe. Lernzielkontrollen 3. Klasse

Tests in Mathe. Lernzielkontrollen 3. Klasse 83 Tests in Mathe Lernzielkontrollen 3 Klasse Inhaltsverzeichnis Wichtige Hinweise 1 1 Test: Rechnen bis 100 2 2 Test: Rechnen bis 100 3 3 Test: Fit beim Einmaleins? 5 4 Test: Knifflige Aufgaben zum Einmaleins

Mehr

NABENHAUER FOLIEN FÜR DIE INDUSTRIE

NABENHAUER FOLIEN FÜR DIE INDUSTRIE NABENHAUER FOLIEN FÜR DIE INDUSTRIE CIAA GIBT REGELN FÜR DIE NÄHRWERTKENNZEICHNUNG HERAUS: Im Juli 2006 hat die CIAA, Verband der Europäischen Lebensmittelindustrie, bekannt gegeben, dass sich die Mitglieder

Mehr

Mittelständische Unternehmen: Banken, Automotive und Energiewirtschaft stehen vor größten Herausforderungen

Mittelständische Unternehmen: Banken, Automotive und Energiewirtschaft stehen vor größten Herausforderungen Mittelständische Unternehmen: Banken, Automotive und Energiewirtschaft stehen vor größten Herausforderungen Köln, 28. September 2016 Die e. V. hat Interim Manager und Provider nach aktuellen Herausforderungen

Mehr

Das Forum der technischen Elite...

Das Forum der technischen Elite... Das Forum der technischen Elite... Folie 1 atp die Zeitschrift für Entscheider atp automatisierungstechnische Praxis behandelt die elektrotechnische Seite der Automatisierung. Ihr Spektrum reicht von der

Mehr

Lebensmittelvertrauen Mai 2014

Lebensmittelvertrauen Mai 2014 www.pwc.de Impressum Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen

Mehr

DER BÜROMARKTBERICHT MÜNCHEN 2013/2014

DER BÜROMARKTBERICHT MÜNCHEN 2013/2014 DER BÜROMARKTBERICHT MÜNCHEN 2013/2014 VORWORT. Ellwanger & Geiger Real Estate konnte für das Jahr 2013 einen Büroflächenumsatz auf dem Münchner Markt von ca. 608.000 m² (inkl. Eigennutzer) ermitteln.

Mehr

Ihre Kommunikations-Pakete für. 23. und 24. März 2017 im Estrel-Hotel in Berlin NEU. Ein DRG System für die Rehabilitation.

Ihre Kommunikations-Pakete für. 23. und 24. März 2017 im Estrel-Hotel in Berlin NEU. Ein DRG System für die Rehabilitation. Ihre Kommunikations-Pakete für 23. und 24. März 2017 im Estrel-Hotel in Berlin NEU www.drg-forum.de Ein DRG System für die Rehabilitation Leistungsübersicht Aussteller- und Sponsorenpakete 16. Nationales

Mehr

Der Weg in die Cloud. ESE Conference Schlieren, 24. April Stella Gatziu Grivas. Fachhochschule Nordwestschweiz

Der Weg in die Cloud. ESE Conference Schlieren, 24. April Stella Gatziu Grivas. Fachhochschule Nordwestschweiz Der Weg in die Cloud ESE Conference Schlieren, 24. April 2012 Stella Gatziu Grivas Fachhochschule Nordwestschweiz Agenda n Cloud Computing Heute n Chancen und Risiken beim Einsatz von Cloud Computing n

Mehr

Netzpiloten AG Internetgruppe. Netzpiloten Magazine Native Advertising Mediadaten 2016

Netzpiloten AG Internetgruppe. Netzpiloten Magazine Native Advertising Mediadaten 2016 Netzpiloten Magazine Native Advertising Mediadaten 2016 2 Willkommen! Zehn Medienmarken Ready for Boarding Wir sind mit unseren digitalen Magazinen ein Stück Mediengeschichte! Seit 1998 berichten, analysieren,

Mehr

Anforderungen an einen Projektleiter

Anforderungen an einen Projektleiter S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV, DIN EN ISO 9001 : 2008 und Ö-Cert. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Anforderungen an einen Projektleiter Projekte

Mehr

Fit für s Auslandsgeschäft. Tipps und Tricks für die Markterschließung in Österreich. Dr. Manfred Gößl Folie 1

Fit für s Auslandsgeschäft. Tipps und Tricks für die Markterschließung in Österreich. Dr. Manfred Gößl Folie 1 Fit für s Auslandsgeschäft Tipps und Tricks für die Markterschließung in Österreich Fit für s Auslandsgeschäft Dr. Manfred Gößl Folie 1 Österreich - Heimatmarkt für (Ober-)Bayern Räumliche Nähe (Nachbarschaft)

Mehr

Informatik. Christian Kuhn. Web 2.0. Auswirkungen auf internetbasierte Geschäftsmodelle. Diplomarbeit

Informatik. Christian Kuhn. Web 2.0. Auswirkungen auf internetbasierte Geschäftsmodelle. Diplomarbeit Informatik Christian Kuhn Web 2.0 Auswirkungen auf internetbasierte Geschäftsmodelle Diplomarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Bibliografische Information der Deutschen

Mehr

Kostenfaktor Krankheit - Druck auf Freiberufler nimmt zu

Kostenfaktor Krankheit - Druck auf Freiberufler nimmt zu Reutlingen, 24. November 2014 Marktstudie Kostenfaktor Krankheit - Druck auf Freiberufler nimmt zu Freiberuflern droht bei Fehlzeiten hoher Verdienstausfall, gleichzeitig sind sie nur geringfügig gegen

Mehr

Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken

Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken Informationen in leichter Sprache Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken Damit Sie überall mitmachen können! Behindertenfahrdienst Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im

Mehr

Sozial- und Wirtschaftsstatistik aktuell AK Wien

Sozial- und Wirtschaftsstatistik aktuell AK Wien Sozial- und Wirtschaftsstatistik aktuell AK Wien Steuerliche Familienförderung in Österreich WUSSTEN SIE, DASS in Österreich in die steuerliche Familienförderung jährlich zirka 2 Mrd. Euro investiert werden?

Mehr

Die Pflichtangaben auf den. Geschäftsbriefen

Die Pflichtangaben auf den. Geschäftsbriefen Die Pflichtangaben auf den Geschäftsbriefen Sie haben Interesse an aktuellen Meldungen aus dem Arbeits-, Gesellschafts-, Wettbewerbsund Steuerrecht? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter Recht

Mehr

MEDIA-CENTER. LIQUI MOLY Media-Center Benutzerhandbuch

MEDIA-CENTER. LIQUI MOLY Media-Center Benutzerhandbuch LIQUI MOLY Media-Center Benutzerhandbuch Stand: 06/2014 Inhaltsverzeichnis Thema Seite 1. Willkommen im LIQUI MOLY Media-Center 3 2. Registrierung und Login 4 3. Übersicht im LIQUI MOLY Media-Center 5

Mehr

Jahreswerbeplan 2017/18

Jahreswerbeplan 2017/18 Jahreswerbeplan 2017/18 1 JAHRESWERBEPLAN 2017 / 2018 Liebe GMS Partner, auf den folgenden Seiten finden Sie effiziente Marketingaktionen für mehr Umsatz und Frequenz in Ihrem Geschäft. Die Maßnahmen sind

Mehr

Seminar-Termine Strategie & Management Seite 2. Finanzen & Controlling Seite 4. Führung & Kommunikation Seite 6. Vertrieb & Marketing Seite 8

Seminar-Termine Strategie & Management Seite 2. Finanzen & Controlling Seite 4. Führung & Kommunikation Seite 6. Vertrieb & Marketing Seite 8 Strategie & Management Seite 2 Finanzen & Controlling Seite 4 Führung & Kommunikation Seite 6 Vertrieb & Marketing Seite 8 Rating & Bankgespräch Seite 9 Unternehmensbewertung & Nachfolge Seite 10 Compliance

Mehr

Das Tablet mit Android 6.x. Kommunikation & Organisation Fotos, Videos & Medien. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Juli 2016 ISBN

Das Tablet mit Android 6.x. Kommunikation & Organisation Fotos, Videos & Medien. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Juli 2016 ISBN Markus Krimm. Ausgabe, Juli 206 ISBN 978-3-86249-593- Das Tablet mit Android 6.x Kommunikation & Organisation Fotos, Videos & Medien K-TAB-AND6X-G 4 Kommunikation Mit Threema Nachrichten sicher verschicken

Mehr

Comelio GmbH - Goethestr Berlin. Kurskatalog

Comelio GmbH - Goethestr Berlin. Kurskatalog Comelio GmbH - Goethestr. 34-13086 Berlin Kurskatalog 2 Inhaltsverzeichnis a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 5 i. Bilanzen lesen und verstehen... 5 ii. Buchhaltung für Einsteiger... 7 iii. Einnahmen-

Mehr

Rechtssichere Webseite. Verfasser: Frederic Fitzner

Rechtssichere Webseite. Verfasser: Frederic Fitzner Rechtssichere Webseite Verfasser: Frederic Fitzner Inhalt 1. Warum gibt es besondere Rechte für Internetseiten? 2. Generelle Anforderungen einer Internetseite 1. Telemediengesetz (TMG) 2. Bürgerliches

Mehr

DER UMGANG MIT KONFLIKTEN UND KRITIK

DER UMGANG MIT KONFLIKTEN UND KRITIK TAGESSEMINAR DER UMGANG MIT KONFLIKTEN UND KRITIK Konflikt- und Kritikkompetenz ist eine Investition in die Unternehmenskultur und zeichnet exzellente Chefs aus. Victor M. Kaufmann Willkommen Was einen

Mehr

Aufzugsprüfung: Beauftragen Sie uns am besten direkt.

Aufzugsprüfung: Beauftragen Sie uns am besten direkt. Aufzugsprüfung: Beauftragen Sie uns am besten direkt. Warum Sie dies nicht aus der Hand geben sollten. Wichtige Betreiberinformation TÜV SÜD Industrie Service GmbH Mit uns behalten Sie Kosten und Aufwand

Mehr

Jetzt geht es um SIE!

Jetzt geht es um SIE! Jetzt geht es um SIE! Interaktives Marketing-Seminar für Handwerk und Einzelhandel. Analyse. Strategie. Maßnahmen. Jedes Unternehmen muss heute in einem stetig wachsenden Wettbewerbsumfeld bestehen. Andere

Mehr

Content Management mit Joomla! 3.5 für Kids

Content Management mit Joomla! 3.5 für Kids Content Management mit Joomla! 3.5 für Kids Download und Installation Kapitel 1 Das geht sinngemäß so: > Du loggst dich in das Kundenmenü ein. > Du suchst nach einem Werkzeug wie»software-installer«(allinkl.com),»1-click-installation«(strato.de),»click

Mehr