Ausgewählte Presseberichte zu den Arbeiten des Forschungsbereiches Beratung (Stand: April 2013)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ausgewählte Presseberichte zu den Arbeiten des Forschungsbereiches Beratung (Stand: April 2013)"

Transkript

1 Ausgewählte Presseberichte zu den Arbeiten des Forschungsbereiches Beratung (Stand: April 2013) 2013 Focus: Was nun Herr Berger?, Heft 14/2013. Handelsblatt: Die zweite Versuchung, Handelsblatt: Beraten und gekauft, Die Welt: Die Beraterbranche bündelt ihre Kräfte, Handelsblatt: Booz flirtet mit Strategieberater, Frankfurter Allgemeine Zeitung: Vertrauensvoll kompetent sympathisch, manager magazin: Zahl, schau, wem, Heft 12/2012. WirtschaftsWoche: Attacke auf Preise, Capital: Vom Fach, Heft 7/2012. WirtschaftsWoche: Wirtschaftsprüfer werden Spezialisten für Steuerschlupflöcher, Handelsblatt: Wirtschaftsprüfer dringen tiefer ins Revier der Berater, WirtschaftsWoche: Kunden prüfen Unternehmensberater kritischer, Handelsblatt: Vorsprung durch Erfahrung, Handelsblatt: Eine schrecklich nützliche Familie, WirtschaftsWoche: Innovationspreis: Die Jury, Handelsblatt: Berater haben alle Hände voll zu tun, Handelsblatt: Boston Consulting fordert Marktführer McKinsey heraus, Handelsblatt: McKinsey überarbeitet das Geschäftsmodell, impulse: Anstiftung zum Denken, Heft 1/ Handelsblatt: Was taugen Gütesiegel bei der Beratersuche?, Handelsblatt: Guter Rat vom Praktiker, Der Standard: Umfrage ergab schlechte Noten für die Beraterbranche, Der Standard: Berater auf dem Prüfstand, WirtschaftsWoche: Wie Innovationen Werte schaffen, Handelsblatt: Partner von Arthur D. Little erwägen Kauf der Beratungsfirma, Sitz der Gesellschaft: Bonn Handelsregister: Amtsgericht Bonn HRB 9901 Geschäftsführer: Bianka Knoblach, Prof. Dr. Dietmar Fink

2 Presseberichte Beratung Seite 2 Handelsblatt: Prüfer PwC übernimmt Beratungshaus PRTM, WirtschaftsWoche: Honorare für Top-Anwälte schrumpfen, manager magazin: Die Reifeprüfung, Heft 8/2011. Handelsblatt: Im Einkauf liegt der Gewinn auch für den Berater, Handelsblatt: Kein Krawattenzwang, WirtschaftsWoche: Den Innovationsgeist fördern, Handelsblatt: Berater suchen ihre Chance im Ausland, WirtschaftsWoche: Das wacklige Geschäftsmodell der Wirtschaftsprüfer, Die Welt: An der Spitze wird es eng, Handelsblatt: Berater sind wieder gut beschäftigt, Handelsblatt: Unternehmensberatung McKinsey ist deutlich gewachsen, Die Welt: Die Egos der Topberater lassen keine Fusionen zu, manager magazin: Partnertausch, Heft 12/2010. Handelsblatt: Am Ende siegt der Stolz, WirtschaftsWoche: Roland Berger/Deloitte: Eine Verschmelzung mit vielen Vorteilen, Handelsblatt: Geschäftsmodell der Strategen wackelt, stern: Mit kleinen Preisen in neue Märkte, Heft 42/2010. WirtschaftsWoche: Warum so viele Beratungen kläglich scheitern, Capital: Strategen im Stresstest, Heft 09/2010. WirtschaftsWoche: Finanzkrise entzaubert die Consulting-Branche, Handelsblatt: Ein heftiger Flirt, der ohne Folgen bleibt, WirtschaftsWoche: Beraterfusion: Geschäftsmodell ändern, Heft 23/2010. WirtschaftsWoche: Der schnellste Weg zum Top-Berater, WirtschaftsWoche: Wie die Best-of-Consulting-Sieger gekürt wurden, Handelsblatt: Unternehmensberater büßen deutlich Umsatz ein, Handelsblatt: Exklusives Stelldichein, Handelsblatt: Gute Ideen überwinden die Krise,

3 Presseberichte Beratung Seite 3 Handelsblatt: Sprungbrett für die ganz große Karriere, WirtschaftsWoche: Gewinner des Innovationspreises: Ideen schmieden, Handelsblatt: Managementexperten suchen nach guten Geschäften in der Nische, Financial Times Deutschland: Beratung auf Empfehlung, Handelsblatt: Manager suchen Rat beim Professor, Handelsblatt: Im Privatleben ist mir das Feilschen zu blöd, Handelsblatt: Kerkhoff Consulting: Hidden Champion der Einkaufsberater, Handelsblatt: Berater halten sich mit Rabatten über Wasser, Handelsblatt: Beraterprofil im Wandel: Mehr Macher weniger Denker, Handelsblatt: Berater kämpfen hat um Aufträge, Handelsblatt: Wenn die kleinen Berater besser sind, Handelsblatt: Wo kleinere Berater die Großen hinter sich lassen, Financial Times Deutschland: Consulting: Der Ton wird rauer, Computerworld: Consulting: Wohin geht die Reise?, Computerwoche: Die fetten Jahre der Consultants sind vorbei, Handelsblatt: Consulting verhalten optimistisch, manager magazin: Hai Potentials, Heft 8/2009 (Titel). Handelsblatt: Sprungbrett Unternehmensberatung, WirtschaftsWoche: Beratungsgeschäft wird auch für McKinsey schwieriger, Handelsblatt: Berater wagen Milliardenfusion, WirtschaftsWoche: Kurzfristige Erfolge, Heft 27/2009. Junge Karriere: Traumjob Berater?! Runter mit dem Karton!, Heft 7/2009. Capital: Die Besser-Wisser, Heft 6/2009. Handelsblatt: Strategien für den Weg vom Wissen zum Tun, Handelsblatt: Die Stunde der Sanierer, Handelsblatt: Headhunter arbeiten auch kurz, WirtschaftsWoche: Spezial Consulting: Tiefe Zäsur, Heft 15/2009.

4 Presseberichte Beratung Seite 4 WirtschaftsWoche: Um jeden Preis, Heft 10/2009. Handelsblatt: Berater stellen sich auf magere Zeiten ein, Handelsblatt: Bearing Point beruhigt Belegschaft und Kunden, Handelsblatt: Berater in Katerstimmung, 6./7./ WirtschaftsWoche: Stunde der Streicher, Heft 6/2009. manager magazin: McKinsey, BCG & Co. wappnen sich für schwere Zeiten, Heft 2/ Handelsblatt: Berater-Branche droht ein neuer Umbruch, Capital: Die neuen Managementmoden der Berater, WirtschaftsWoche: Schweigen tut weh, Heft 15/2008. Handelsblatt: Das Ende der blumigen Konzepte, Handelsblatt: Hauptsache, das Projekt läuft, Handelsblatt: Jeder zehnte Auftrag kommt vom Staat, Handelsblatt: Steak statt Fisch, Financial Times Deutschland: Bei Logistik-Beratern läuft das Geschäft, Horizont: Kampf der Strategen, Horizont Report Consulting, WirtschaftsWoche: Warmer Geldregen, Heft 6/2008. Financial Times Deutschland: McKinsey gibt Umsätze nicht preis, WirtschaftsWoche: Intelligente Einstiegsdroge, Heft 49/2007. WirtschaftsWoche: Konflikt der Interessen, Heft 47/2007. Financial Times Deutschland: DAX-Konzerne fordern mehr IT-Berater an, Handelsblatt: Der Deutsche verschwendet keine Zeit, Handelsblatt: Kein Verlass mehr auf Beziehungen, Handelsblatt: Fast wie ein Ritterschlag, Handelsblatt: Die Lieblinge der Führungskräfte, manager magazin: McKinsey contra Boston Consulting, Heft 8/2007 (Titel). Handelsblatt: Alles für den Kunden,

5 Presseberichte Beratung Seite 5 Handelsblatt: Die Rückkehr des verlorenen Kunden, WirtschaftsWoche: Modern Talking, Heft 21/2007. Handelsblatt: Wenn ein Tierpfleger die Firma führt, Handelsblatt: Unternehmensberater wechseln Chefs aus, Süddeutsche Zeitung: Die Nische lebt, Süddeutsche Zeitung: Management-Methoden: Inflation der Trendsetterei, Financial Times Deutschland: Branche wittert Geschäft, Werben & Verkaufen: Ein Königreich für Consulting-Spezialisten, W&V Compact 6/ Management Consultant International: German Consulting Market, December Harvard Business manager: Der dritte Weg, Dezember manager magazin: Nicht ohne meinen Partner, Heft 12/2006. Handelsblatt: Die Preiserhöhungsverstecker, Handelsblatt: Wie Firmen mit Partnern wachsen können, Financial Times Deutschland: Mit Begleit-Service, Financial Times Deutschland: Groß in der Expertise, klein im Salär, Handelsblatt: Spezialisierte Beratungen erobern den Markt, Financial Times Deutschland: McKinsey macht bei Chefsuche Tempo, manager magazin: Angriff auf McKinsey, Heft 8/2006 (Titel). Frankfurter Allgemeine Zeitung: Frischer Wind: Beratergeschäft gewinnt nach einer Flaute wieder an Dynamik Spezialisten wachsen schneller, Frankfurter Allgemeine Zeitung: Guter Rat bleibt teuer, Frankfurter Allgemeine Zeitung: Die Besten der Besten sind knapp, Handelsblatt: Und notfalls gegen die ganze Welt, High Potential: Fit for Consulting?, Mai/Juni WirtschaftsWoche: 26. Innovationspreis der deutschen Wirtschaft, Heft 5/2006. Frankfurter Allgemeine Hochschulanzeiger: Mal mehr, mal weniger Ellenbogenprinzip, Heft 84, Mai Frankfurter Allgemeine Hochschulanzeiger: Wir sitzen alle in einem Boot, Heft 84, Mai Handelsblatt: Schnellschuss statt Analyse,

6 Presseberichte Beratung Seite 6 Karriere: Men in Black, Heft 3/2006. WirtschaftsWoche: Kurz vorm Podest, Sonderpublikation Innovationspreis, WirtschaftsWoche: Mit Stollenschuh und Peperoni, Heft 3/ Handelsblatt: Wenn Berater Moden machen, Karriere: Monitor Group: Die Internationale, Nr. 10/2005. impulse: Management-Konzepte Die ewigen Wahrheiten, Nr. 10/2005. Frankfurter Allgemeine Zeitung: Beratung in China gehört zum guten Ton, Frankfurter Allgemeine Zeitung: Beratung, die von innen kommt, Handelsblatt: Kein Zutritt für Berater, WirtschaftsWoche: Nur 3,4 Fehler: Wie Six Sigma funktioniert, Heft 28/2005. Kennedy Information: Global IT Services Report: Germany end-user survey, July WirtschaftsWoche: Schlag ins Gesicht, Heft 27/2005. Handelsblatt: Wenn es sein muss, auch mit Kindern, Financial Times Deutschland: IT-Beratungs-Studie, Capital: IT-Berater: Kundendienst mit Bits, Heft 14/2005. Computerwoche: Vollsortimenter stoßen auf Skepsis, Nr. 23/2005. Frankfurter Allgemeine Zeitung: Das Auslagern ganzer Geschäftsprozesse ist noch selten, manager magazin: A.T. Kearney: Verlorene Jahre, Heft 6/2005. Management Consultant International: Germany Hopes to Improve on Market Performance, March Global IT Services Report: German public sector will grow, but slowly, March Welt am Sonntag: Sanierer auf leisen Sohlen, Nr. 11/2005. impulse: Outsourcing: Fast keine Tabus, Nr. 3/2005. Capital: Unternehmensberater: In bester Gesellschaft, Heft 5/2005. Die Zeit: Was bewegt Burkhard Schwenker, Nr. 7/2005. WirtschaftsWoche: Berater: Einfach zu, Heft 6/2005. manager magazin: Ratgeber in eigener Sache, Heft 2/2005.

7 Presseberichte Beratung Seite Produktion: Consulting-Studie: Bei vielen Auswahlkriterien hat McKinsey die Nase vorn, Nr. 46/2004. Produktion: Bessere Chancen für starke Berater, Nr. 46/2004. Capital: Unternehmensberater: Neue Offenheit, Heft 24/2004. Frankfurter Allgemeine Zeitung: Die Jagd nach den Besten der Besten wird härter, Handelsblatt: Eine Branche orientiert sich um, Training aktuell: Deutschlands Berater sind besser als ihr Ruf, Nr. 10/2004. Handelsblatt: Strategien mit Bodenhaftung ersetzen Prestigeprojekte, Financial Times Deutschland: Outsourcing: BIP oder BITP?, Computerwoche: Der Servicemarkt steht vor einem Umbruch, Heft 34/2004. Pressesprecher: Berger und Co: Wie Berater sich selbst vermarkten, Ausgabe 6/2004. WirtschaftsWoche: Wette der Strategen, Heft 35/2004. Capital: Interne Beratung: Ideales Sprungbrett, Heft 17/2004. Handelsblatt: Wer bekommt den Auftrag?, Blue Line: Kunst der Komposition, Heft 2/2004. Welt am Sonntag: Kaderschmiede der deutschen Wirtschaft, Welt am Sonntag: Guter Rat ist wieder teuer, Der Handel: Beratung: Neue Konzepte gesucht, Heft 6/2004. Financial Times Deutschland: Beim Renommee liegen immer dieselben vorn, Financial Times Deutschland: Die Wirtschaft steckt in der Umsetzungsfalle, manager magazin: Was Berater wirklich leisten, Heft 5/2004 (Titel). FinKom: Business Process Outsourcing: Standards für mehr Flexibilität, Heft 2/2004. Financial Times Deutschland: Zwei Sieger und der Rest, WirtschaftsWoche: Unternehmensberatung: Neue Ufer, Heft17/2004. WirtschaftsWoche: Beratung: Genaues Bild, Heft14/2004. WirtschaftsWoche: In der Analysefalle, Heft 9/2004. WirtschaftsWoche: Grenze fließend, Heft 9/2004. impulse: Wie Chefs den richtigen Berater finden, Heft 3/2004. The Wall Street Journal: German Resistance to U.S.-Style Management Consulting Grows,

8 Presseberichte Beratung Seite 8 Handelsblatt: Die Devise der Berater heißt Aussitzen, Focus: Die Besserwisser, Heft 5/2004. Die Tageszeitung: Know-how für alte Anstalten, 24./ Financial Times Deutschland: Berater fürchten um ihr Geschäft mit dem Staat, Financial Times Deutschland: Große Beratungsfirmen drängen kleine an den Rand, Financial Times Deutschland: Kunden wünschen sich IT-Berater als Finanzpartner, Financial Times Deutschland: Traumberuf verliert viel von seinem früheren Reiz, Financial Times Deutschland: Management-Moden sind mit Vorsicht zu genießen, Computerwoche: Keine Entwarnung für den IT-Servicemarkt, Heft 37/2003. WirtschaftsWoche: Strategieberatung: Neuer Auftritt, Heft 34/2003. Financial Times Deutschland: Auf der Suche nach dem richtigen Rat, Financial Times Deutschland: Consultants gehen zum Kundenfang aufs Amt, Frankfurter Allgemeine Hochschulanzeiger: Klein, aber fein, Heft 66, Mai Frankfurter Allgemeine Hochschulanzeiger: Wer braucht noch Berater?, Heft 66, Mai Handelsblatt Junge Karriere: Jobs der Zukunft: Beratung, Heft 5/2003. Handelsblatt Junge Karriere: Unternehmensberatungen: Packen wir s an, Heft 5/2003. WirtschaftsWoche: Öl an den Händen, Heft 13/2003. Capital: Attacke auf das Establishment: Zehnkampf der Besserwisser, Heft 4/2003. Financial Times Deutschland: Der Siegerkranz gebührt den Spezialisten, Financial Times Deutschland: Noch Fragen?, Vogue: Der Power-Chef ist wieder da, Heft 3/2003, S Der Spiegel: Unternehmensberater: Ratlos in eigener Sache, Heft 2/2003. FinKom: Kompetente Berater finden wird schwerer, Heft 1/ manager magazin: Guter Rat ist billig, Financial Times Deutschland: Für IT-Berater bleibt es zappenduster, Financial Times Deutschland: Die Großen locken, doch der Nachwuchs zögert,

9 Presseberichte Beratung Seite 9 Capital: Das Vermächtnis, Heft 24/2002. Versicherungswirtschaft: Die Spreu und der Weizen, Handelsblatt: Unternehmen leisten sich weniger Berater, Capital: Die Besserwisser, Heft 21/2002. Financial Times Deutschland: Ohrfeigen für die Besserwisser, WirtschaftsWoche: Flechten und Pflegen, Heft 39/2002. Handelsblatt: Sparwelle setzt Beratern zu, Neue Zürcher Zeitung: Auslagern ist in, Financial Times Deutschland: Outsourcing: Alles muss raus, Frankfurter Allgemeine Zeitung: Wachsende Bedeutung des strategischen Outsourcing, Financial Times Deutschland: Alles intern geregelt, Financial Times Deutschland: Unternehmen hören auf ihren eigenen Rat, brand eins: Schlaumeier wie wir, Heft 4/2002. managerseminare: Wissensmanagement ist im Kommen, Heft 56/2002. Financial Times Deutschland: Die Konkurrenz kommt aus den Banken, managerseminare: Virtuelle Unternehmen sind im Kommen, Heft 53/2002. Financial Times Deutschland: Berater rechnen mit strapaziösem Jahr, Financial Times Deutschland: Das Drama mit dem Consulting, IT Consultant: Die Branche rückt zusammen, Heft 1/ Capital: Oft daneben, Heft 24/2001. Financial Times Deutschland: Viele Consultants beraten am Markt vorbei, Financial Times Deutschland: 7 Mrd. DM landen in der Schublade, Computerwoche: Studie kürt die besten Consultants, Spiegel Online: Die besten Consultants, IT Consultant: Die Macher aus der zweiten Reihe, Heft 6/2001. Handelsblatt: Unzufrieden mit Beratern, IT Consultant: Gigantomania, Heft 4/2001.

10 Presseberichte Beratung Seite Financial Times Deutschland: Beratungs-Multis gehen in die Reklame-Offensive, Handelsblatt: Die Ansätze der großen Unternehmensberater, Handelsblatt: Alle wollen mitmischen, Financial Times Deutschland: Hilfe im Beraterdschungel, Capital: Die Strippenzieher, Heft 7/2000. Horizont: Ratlosigkeit bei den Beratern, Heft 32/2000. manager magazin: Erfolg ohne Schlips, Heft 8/2000. Focus: Unter Erfolgszwang, Heft 23/2000. impulse: Was taugen Firmenberater, Heft 6/2000. Computerwoche Spezial: Vertrauen reicht nicht, Heft 5/2000. Produktion: Beratungs-Ärger ecommerce, Heft 44/ Capital: Die Besserwisser, Heft 9/1999.

Umfrage Mittelstand und Medien

Umfrage Mittelstand und Medien 1. Welche Medien lesen Sie? Die persönliche Lektüre der Unternehmer unterscheidet sich grundsätzlich von den Medien, die sie für ihr Unternehmen als wichtig erachten. Als tägliche Informationsquelle bevorzugt

Mehr

DIE ZEIT DAS LEITMEDIUM

DIE ZEIT DAS LEITMEDIUM DAS LEITMEDIUM HOHE RELEVANZ BEI ENTSCHEIDERN in der LAE 2016 Die Ergebnisse der aktuellen Leseranalyse Entscheidungsträger untermauern die hohe Relevanz der ZEIT bei den Entscheidern. steigert eindrucksvoll

Mehr

Macht mehr möglich. Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen. Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

Macht mehr möglich. Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen. Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Macht mehr möglich Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN für die Land-Tags-Wahl 2010 in Nordrhein-Westfalen in leichter Sprache Warum Leichte Sprache?

Mehr

Die deutschen epaper-charts: die meistverkauften Zeitungen und Magazine

Die deutschen epaper-charts: die meistverkauften Zeitungen und Magazine 1 von 5 23.07.2015 20:46 PrintFriendly.com: Print web pages, create PDFs Die deutschen epaper-charts: die meistverkauften Zeitungen und Magazine Jens Schröder Von Für die Verlage ist das Medium epaper

Mehr

SUN Special. Freiberufler des Jahres. Projekt-Strategien für Sun-Freiberufler. Aufträge in der Telco-Welt. Serie Patente.

SUN Special. Freiberufler des Jahres. Projekt-Strategien für Sun-Freiberufler. Aufträge in der Telco-Welt. Serie Patente. Juni / Juli 2006 3. Jahrgang Heft 3 Postvertriebsstück Entgelt bezahlt ZKZ 67539 ISSN 1614-6425 www.it-free.info 11,50 Euro Netzwerk - Spezialisten in Deutschland und Europa dringend gesucht Einsatz externer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Der richtige Weg zum optimalen Personalberater 58 Der richtige Umgang mit Headhuntern 61 - Dies sollten Angesprochene tun 62

Inhaltsverzeichnis. Der richtige Weg zum optimalen Personalberater 58 Der richtige Umgang mit Headhuntern 61 - Dies sollten Angesprochene tun 62 Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Einleitung 13 Wann Sie wechseln sollten 15 Was Sie bei einer Kündigung beachten müssen 19 Wozu Sie nach einer Kündigung verpflichtet sind 22 Sind Sie fit für den Umstieg?

Mehr

Personalien der Woche

Personalien der Woche Porträts und Persönlichkeiten Personalien der Woche In den Vorständen der Axa Gruppe, der R+V Versicherung, der Zurich, der Generali und der Domcura finden Personalwechsel statt und die Gothaer hat einen

Mehr

NACHHALTIGE UNTERNEHMENSBERATUNG. DIE NÄGELE MANAGEMENT GMBH ALS UNTERSTÜTZENDER PARTNER.

NACHHALTIGE UNTERNEHMENSBERATUNG. DIE NÄGELE MANAGEMENT GMBH ALS UNTERSTÜTZENDER PARTNER. NACHHALTIGE UNTERNEHMENSBERATUNG. DIE NÄGELE MANAGEMENT GMBH ALS UNTERSTÜTZENDER PARTNER. CHANCE OHNE RISIKO WIE SOLL DAS FUNKTIONIEREN? Ihre Chance: Mehr Ertrag. Sie ergänzen Ihr branchen- und produktbezogenes

Mehr

Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers

Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers Uni-Recruiting-Messe Oldenburg (URMO) 17. Oktober 2007 Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers Reimond Menke Prüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen

Mehr

Fünf Schritte zu skalierbaren Self-Service-Analysen. Self-Service-Daten sind mehr als nur ein Trend. Sie sind eine neue Norm.

Fünf Schritte zu skalierbaren Self-Service-Analysen. Self-Service-Daten sind mehr als nur ein Trend. Sie sind eine neue Norm. Fünf Schritte zu skalierbaren Self-Service-Analysen Self-Service-Daten sind mehr als nur ein Trend. Sie sind eine neue Norm. Die Datenrevolution hat begonnen. Und Self-Service-Analysen sind zur Selbstverständlichkeit

Mehr

TakeFive! 5 starke Gründe für ParCon. Direkteinstieg möglich. SAP Consulting I SAP Entwicklung. I SAP Lösungen

TakeFive! 5 starke Gründe für ParCon. Direkteinstieg möglich. SAP Consulting I SAP Entwicklung. I SAP Lösungen TakeFive! 5 starke Gründe für ParCon! Direkteinstieg möglich Direkteinstieg ist jederzeit möglich als Junior Consultant und SAP Entwickler. SAP Consulting I SAP Entwicklung I SAP Lösungen High 5 starke

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 20: VERKÄUFER MIT HERZ

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 20: VERKÄUFER MIT HERZ Übung 1: Verkäufer mit Herz Hör dir zunächst den Song an, ohne ins Manuskript zu schauen. Markiere die Wörter, die im Lied vorkommen. Einkauf bestellen Sonderangebot Mund Schatz Einkaufswagen verarschen

Mehr

Maß Stephan Michael Babel Werner Böglmüller Ziel Füssener Straße 1 Hopfenfeldstraße Prem am Lech Steingaden

Maß Stephan Michael Babel Werner Böglmüller Ziel Füssener Straße 1 Hopfenfeldstraße Prem am Lech Steingaden Mit Maß und Ziel Liebe Weggefährten, mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen einen kleinen Leitfaden an die Hand geben, der Sie bei Ihren nächsten Schritten begleiten soll. Bei unserer Tätigkeit als Berater

Mehr

Globalisierung und technischer Fortschritt (An)Treiber des Mittelstands?

Globalisierung und technischer Fortschritt (An)Treiber des Mittelstands? Globalisierung und technischer Fortschritt (An)Treiber des Mittelstands? Prof. Dr. Stephan Seiter Impulsreferat beim Maschinenbaudialog am 14.7.2014 in Stuttgart PROF DR. STEPHAN SEITER, ESB BUSINESS SCHOOL,

Mehr

Junge Führungskräfte und High Potentials. brauchen einen Trainer, der selbst geführt hat.

Junge Führungskräfte und High Potentials. brauchen einen Trainer, der selbst geführt hat. Junge Führungskräfte und High Potentials brauchen einen Trainer, der selbst geführt hat. Auf Augenhöhe Im Management-Nachwuchs liegt die Zukunft unternehmerischen Erfolgs. Meine Expertise ist es, aus Talenten

Mehr

Microsoft wählt ARIS Platform von IDS Scheer, um BPM breit verfügbar zu machen. IDS Scheer und Systar Partner für Process Event Monitoring Excellence

Microsoft wählt ARIS Platform von IDS Scheer, um BPM breit verfügbar zu machen. IDS Scheer und Systar Partner für Process Event Monitoring Excellence Veröffentlichung: 28.02.2007 09:43 Microsoft wählt ARIS Platform von IDS Scheer, um BPM breit verfügbar zu machen Kombination von ARIS-Funktionalitäten mit dem Microsoft BizTalk Server Veröffentlichung:

Mehr

FOCUS-BUSINESS ALLES ZU EINEM THEMA. IN EINEM HEFT. BASISINVORMATIONEN ZUR MEDIAPLANUNG 2017

FOCUS-BUSINESS ALLES ZU EINEM THEMA. IN EINEM HEFT. BASISINVORMATIONEN ZUR MEDIAPLANUNG 2017 FOCUS-BUSINESS ALLES ZU EINEM THEMA. IN EINEM HEFT. BASISINVORMATIONEN ZUR MEDIAPLANUNG 2017 FOCUS-BUSINESS DIE MONOTHEMATISCHE SONDERPUBLIKATION Cover-Dummy Wirtschaft und Karriere zählen seit jeher zu

Mehr

Einleitung. Balz Zürrer. Online Group Wil PL-Wroclaw

Einleitung. Balz Zürrer. Online Group Wil PL-Wroclaw Einleitung Balz Zürrer Online Group Wil PL-Wroclaw info@online.ch, www.online.ch Ablauf Event 09.30 Uhr 09.45 Uhr 10.15 Uhr 10.45 Uhr Digitalisierung in der Industrie Balz Zürrer, Online Consulting AG

Mehr

Die F.A.Z. ist an der Spitze eine Klasse für sich. Capital-F.A.Z.-Spitzenkräfte-Panel Juni/Juli 2016

Die F.A.Z. ist an der Spitze eine Klasse für sich. Capital-F.A.Z.-Spitzenkräfte-Panel Juni/Juli 2016 Die F.A.Z. ist an der Spitze eine Klasse für sich Capital-F.A.Z.-Spitzenkräfte-Panel Juni/Juli 2016 Was lesen die Spitzen-Entscheider in Wirtschaft, Politik und Verwaltung? Seit 1987 befragt das Institut

Mehr

Vorwort 11. Verkaufen ist verkaufen und sonst nichts 15

Vorwort 11. Verkaufen ist verkaufen und sonst nichts 15 Inhalt Vorwort 11 Verkaufen ist verkaufen und sonst nichts 15 1. Verkaufen heißt verkaufen 16 2. Verkäufer wollen verkaufen 18 3. Keiner wird als Verkäufer geboren 20 4. Verkaufen heißt nicht Kohle machen

Mehr

Predigt Lesejahr C LK 5,1-11

Predigt Lesejahr C LK 5,1-11 Predigt Lesejahr C LK 5,1-11 Einmal im Jahr darf der Kaplan es wagen, die Predigt in Reimform vorzutragen. Total erkältet, die Nase verstopft, hab ich auf schöne Reime gehofft. Den Heiligen Geist musste

Mehr

Frankfurt am Main, im Herbst 2013 Gründer und Geschäftsführer Hofmann Consultants GmbH Executive Search

Frankfurt am Main, im Herbst 2013 Gründer und Geschäftsführer Hofmann Consultants GmbH Executive Search Vorwort Seit dem Erscheinen der ersten Auflage sind fast drei Jahre vergangen. Das Buch ist längst vergriffen, und nicht jeder Interessent will sich das Manuskript als digitale Datei auf seinen Computer

Mehr

Selbstorganisierte Teams Führung jetzt erst recht

Selbstorganisierte Teams Führung jetzt erst recht Selbstorganisierte Teams Führung jetzt erst recht Manage Agile 2015 Dr. Timea Illes-Seifert, Oliver Fischer Fiducia & GAD IT AG Agenda 1. 2. 3. 4. Fiducia & GAD kurz vorgestellt Agilität heute Agile Führung

Mehr

Umfragen und Stimmungsbilder zu aktuellen Themen aus Steuerpolitik, Sozialpolitik, Arbeitspolitik, Europapolitik und Management. 1.

Umfragen und Stimmungsbilder zu aktuellen Themen aus Steuerpolitik, Sozialpolitik, Arbeitspolitik, Europapolitik und Management. 1. Ausgabe 01 16 Umfragen und Stimmungsbilder zu aktuellen Themen aus Steuerpolitik, Sozialpolitik, Arbeitspolitik, Europapolitik und Management. 1. Februar 2016 Gleichbehandlung Meinung zur quote nach wie

Mehr

Unternehmensethik: Erfolgreiches Wirtschaften und Moral ein Gegensatz?

Unternehmensethik: Erfolgreiches Wirtschaften und Moral ein Gegensatz? Unternehmensethik: Erfolgreiches Wirtschaften und Moral ein Gegensatz? Bayreuther Dialoge 2011 Prof. Dr. Edda Müller Vorsitzende von Transparency Deutschland 1 Schlagwörter ethischen Unternehmertums Corporate

Mehr

Die 8 Elemente der Lebensbalance für Führungskräfte (im Vertrieb)

Die 8 Elemente der Lebensbalance für Führungskräfte (im Vertrieb) Glück und Erfolg sind machbar! Die 8 Elemente der Lebensbalance für Führungskräfte (im Vertrieb) von Cay von Fournier Wie geht es Ihnen? Diese Frage ist für mich keine Floskel, sondern sehr ernst gemeint.

Mehr

Jugendarbeit sucht Superstars

Jugendarbeit sucht Superstars Jugendarbeit sucht Superstars Sind Casting-Rituale in die pädagogische Praxis integrierbar? Lotte Rose Fachhochschule Frankfurt am Main Castings: Reizthema der Erwachsengesellschaft und auch der Sozialwissenschaften

Mehr

Die Zukunft ist ein gefundenes Fressen.

Die Zukunft ist ein gefundenes Fressen. Die Zukunft ist ein gefundenes Fressen. Für alle, die sich rechtzeitig darauf vorbereiten. Bisherigen. nter Digitalisierung wird ein durch den technologischen Fortschritt ge triebener Wandel beschrieben,

Mehr

Oetiker-Gruppe und Abegglen gewinnen den ASCO Award 2014

Oetiker-Gruppe und Abegglen gewinnen den ASCO Award 2014 Medienmitteilung ASCO Award 2014: Oetiker-Gruppe und Abegglen gewinnen den ASCO Award 2014 Zum neunten Mal hat der Branchenverband der Schweizer Managementberater ASCO gestern Abend im Zürcher Hotel Park

Mehr

ZUFRIEDENHEIT IM ONLINE-HANDEL IM JAHR 2015

ZUFRIEDENHEIT IM ONLINE-HANDEL IM JAHR 2015 ZUFRIEDENHEIT IM ONLINE-HANDEL IM JAHR 2015 Februar 2016 Händlerbund Studie 289 befragte Online-Händler 1 DAS JAHR 2015 IST VORÜBER, DOCH WIE HABEN ES DIE ONLINE-HÄNDLER ERLEBT? WIR HABEN 289 ONLINE-HÄNDLER

Mehr

IT-Sicherheit: Unternehmen betrachten die Themen zu technisch

IT-Sicherheit: Unternehmen betrachten die Themen zu technisch IT-Sicherheit: Unternehmen betrachten die Themen zu technisch Keyfacts über IT-Sicherheit - IT-Sicherheit wird zu spät berücksichtigt - Risikobewertung erfolgt zu technisch - Fachbereiche aktiv einbinden

Mehr

LAST FOR EVER DO IT RIGHT July 2015 Berlin Postbahnhof July 2015 Berlin Postbahnhof IT WILL IF YOU IF YOU IT WILL LAST FOREVER DO IT RIGHT

LAST FOR EVER DO IT RIGHT July 2015 Berlin Postbahnhof July 2015 Berlin Postbahnhof IT WILL IF YOU IF YOU IT WILL LAST FOREVER DO IT RIGHT DO IT RIGHT IT WILL LAST FOREVER IT WILL LAST FOR EVER DO IT RIGHT 8 10 July 2015 Berlin Postbahnhof 8 10 July 2015 Berlin Postbahnhof PRESS RELEASE Kern Kommunikation Alex Vogt & Jana Kern Tel: +49 69

Mehr

Frauen und Politik Was machen sie besser als die Männer Prof. Dr. Werner Beutelmeyer / market Institut

Frauen und Politik Was machen sie besser als die Männer Prof. Dr. Werner Beutelmeyer / market Institut Chart 1 Frauen und Politik Was machen sie besser als die Männer Prof. Dr. Werner Beutelmeyer / market Institut Chart 2 Politik ist das Management der gesellschaftlichen Veränderung und des Staates Chart

Mehr

Public Relations Öffentlichkeitsarbeit

Public Relations Öffentlichkeitsarbeit Lehrgang: Krisenmanagement Kommunikationskrisen meistern Public Relations Öffentlichkeitsarbeit Dr. Heinz Ortner, MBA Bahnhofplatz 5, A-9020 Klagenfurt, Tel.: 05 0536 22873-22879, Fax: 05 0536 22870, e-mail:

Mehr

SAP Enterprise Support im Wettbewerb. SAP Enterprise Support Info Day Dr. Eric Scherer, i2s consulting Regensdorf, den

SAP Enterprise Support im Wettbewerb. SAP Enterprise Support Info Day Dr. Eric Scherer, i2s consulting Regensdorf, den SAP Enterprise Support im Wettbewerb SAP Enterprise Support Info Day Dr. Eric Scherer, i2s consulting Regensdorf, den 02.09.2014 SAP Enterprise Support: Dauerhaft in der Kritik? Zu teuer? Kein Mehrwert?

Mehr

Land Grabbing : Ein Impuls von Gerold Rahmann FÖLT-Veranstaltung am 18. Februar 2011

Land Grabbing : Ein Impuls von Gerold Rahmann FÖLT-Veranstaltung am 18. Februar 2011 Land grabbing Ursache: sprunghafte Investitionen in Land Fernsehsendung W wie Wissen 2010 Deutsche Kolonialgeschichte Rund 20 cm Haut der Erde sind die Grundlage unseres Lebens Ackerbau als Lebensgrundlage:

Mehr

GWA Herbstmonitor 2009

GWA Herbstmonitor 2009 GWA Herbstmonitor 2009 Chart Report Untersuchungssteckbrief Im Auftrag des Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA e. V., Frankfurt, wurde von der Czaia Marktforschung GmbH, Bremen, der GWA Herbstmonitor

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Die i2solutions GmbH übersetzt Herausforderungen der Digitalisierung in datenbank gestützte IT-Lösungen. Diese Automatisierung unterstützt unsere Kunden, Komplexität zu reduzieren

Mehr

AKTION PLAGIARIUS INNOVATION vs IMITATION

AKTION PLAGIARIUS INNOVATION vs IMITATION AKTION PLAGIARIUS INNOVATION vs IMITATION Der Plagiarius rückt die skrupellosen Geschäfts-Praktiken von Nachahmern ins öffentliche Bewusstsein Symbolfigur des Negativpreises ist der schwarze Zwerg mit

Mehr

FEMALE SHIFT The Megatrend of the Future is here Dr. Barbara Lang

FEMALE SHIFT The Megatrend of the Future is here Dr. Barbara Lang FEMALE SHIFT The Megatrend of the Future is here Dr. Barbara Lang Medien: Männer regieren die Welt 4% Vorstände Quote Elitejobs: Frau ist Opfer Effekt auf junge Frauen? -> Perpetuiert alte Sterotype. Doch

Mehr

GESUCHT! DIE SCHÖNSTEN HÖFE AB-HOF-VERKAUF TRIFFT GASTFREUNDSCHAFT

GESUCHT! DIE SCHÖNSTEN HÖFE AB-HOF-VERKAUF TRIFFT GASTFREUNDSCHAFT GESUCHT! DIE SCHÖNSTEN HÖFE AB-HOF-VERKAUF TRIFFT GASTFREUNDSCHAFT Landvergnügen macht Mobilreisende und ländliche Produzenten zu Gast und Gastgeber! Ziegenhof Zollbrücke Landvergnügen stellt sich vor

Mehr

Die spirituelle Kraft. der Selbstständigkeit

Die spirituelle Kraft. der Selbstständigkeit Die spirituelle Kraft der Selbstständigkeit DIES IST DEIN TU WAS DU LIEBST UND TU ES OFT WENN DU ETWAS NICHT MAGST DANN ÄNDERE ES. WENN DU DEINE ARBEIT NICHT MAGST DANN KÜNDIGE SIE. WENN DU ZU WENIG ZEIT

Mehr

Professionsfeld Inhouse Consulting

Professionsfeld Inhouse Consulting Joana Krizanits Professionsfeld Inhouse Consulting Praxis und Theorie der internen Organisationsberatung 2OII Inhalt Vorwort n Teil i: Interne Organisationsberatung Konturen eines neuen Professionsfeldes

Mehr

30 JAHRE UNTERNEHMERGEIST & IDEENSCHMIEDE. entrepreneurs of tomorrow

30 JAHRE UNTERNEHMERGEIST & IDEENSCHMIEDE. entrepreneurs of tomorrow 30 JAHRE UNTERNEHMERGEIST & IDEENSCHMIEDE entrepreneurs of tomorrow Stimmen aus der Politik 2 Grußwort der aktiven Mitglieder 6 Über uns Ein tolles Team für die nächsten dreißig Jahre! 7 Interview mit

Mehr

Erkennen von Optimierungspotenzialen in meinem Unternehmen Michael Roth ROM Consulting GmbH

Erkennen von Optimierungspotenzialen in meinem Unternehmen Michael Roth ROM Consulting GmbH 12 Erkennen von Optimierungspotenzialen in meinem Unternehmen Michael Roth ROM Consulting GmbH 8. BVMW Pecha Kucha Nacht 5. März 2012 Vineria Nürnberg 06.03.2012 2 2010 ROM Consulting GmbH 06.03.2012 05.

Mehr

umc Unternehmenskrisen meistern Wir beraten, coachen und controllen Wege aus der Krise aufzeigen

umc Unternehmenskrisen meistern Wir beraten, coachen und controllen Wege aus der Krise aufzeigen urs mantel consulting umc Unternehmenskrisen meistern Wir beraten, coachen und controllen Wege aus der Krise aufzeigen Begleitung und Controlling beim Umsetzen Mit Banken und Lieferanten verhandeln «Die

Mehr

Abwicklung & Veräußerung von Non- Performing Loans

Abwicklung & Veräußerung von Non- Performing Loans Einladung zu der Veranstaltung: Abwicklung & Veräußerung von Non- Performing Loans Themenüberblick: Herausforderungen bei der Veräußerung von NPL Portfolien Verbesserung der Liquidität im Sekundärmarkt

Mehr

Pronomen. Beispiele: Es gibt verschiedene Arten von Pronomen. Die wichtigsten sind: Seite 1 - Pronomen. Was ist ein Pronomen? Nomen Pronomen???

Pronomen. Beispiele: Es gibt verschiedene Arten von Pronomen. Die wichtigsten sind: Seite 1 - Pronomen. Was ist ein Pronomen? Nomen Pronomen??? Pronomen Seite 1 - Pronomen Was ist ein Pronomen? Nomen Pronomen??? Nomen = Substantiv (Haus, Auto, Blume, Baum, ) Ein Pronomen ersetzt ein Substantiv (a Pronomen replace a Substantiv ) Daher Pro Nomen

Mehr

Mitgliederbefragung Juni 2016 Vision 2020

Mitgliederbefragung Juni 2016 Vision 2020 Mitgliederbefragung Juni 2016 Vision 2020 European Six Sigma Club Deutschland e. V. Six Sigma systematisch weiter entwickeln European Six Sigma Club Deutschland e.v. Nürnberg, 03.07.2016 - vertraulich

Mehr

Gedichte (und Bilder) von Michael Tomasso

Gedichte (und Bilder) von Michael Tomasso Gedichte (und Bilder) von Michael Tomasso Und spür ich eine neue Liebe Und spür ich eine neue Liebe, die alte ist doch kaum dahin. Wo ist die Zeit geblieben, in der mein Herz noch an Dir hing? Was soll

Mehr

Seminar- Anbieter 2016

Seminar- Anbieter 2016 BREAK YOUR LIMITS Entwicklungsprogramm für Advanced Leaders Sie möchten mehr wissen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir beraten Sie gerne. Mag. André Romano andre.romano@hernstein.at t +43/1/514

Mehr

Führen durch Zielvereinbarungen - Sind Zielvereinbarungen wirklich zielführend?

Führen durch Zielvereinbarungen - Sind Zielvereinbarungen wirklich zielführend? Wirtschaft Anne Meyer Führen durch Zielvereinbarungen - Sind Zielvereinbarungen wirklich zielführend? Eine kritische Betrachtung Bachelorarbeit Führen durch Zielvereinbarungen Sind Zielvereinbarungen

Mehr

Strategie Navigator. Brunnenstr Niddatal Tel: / Mobil 0175 /

Strategie Navigator. Brunnenstr Niddatal Tel: / Mobil 0175 / Strategie Navigator Brunnenstr. 11 61194 Niddatal Tel: 06187 / 936 436 Mobil 0175 /402 63 23 www.t-strategie-navigator.de Inhalt 1. Vorstellung des Referenten e e 2. Schaffen Sie 2 Ulrich Teichert Ihr

Mehr

Neue Wege, die begeistern frische Impulse für Ihren Employer Brand!

Neue Wege, die begeistern frische Impulse für Ihren Employer Brand! Neue Wege, die begeistern frische Impulse für Ihren Employer Brand! Mit Talenteheimat auf neuen Pfaden wandeln entdecken und nutzen Sie den individuellen Attraktivitätscode Ihres Unternehmens. Talenteheimat

Mehr

REISEBÜRO ALS PARTNER

REISEBÜRO ALS PARTNER REISEBÜRO ALS PARTNER Auswahl, Leistungen und Grenzen Anika Schmitt Meeting & Travel Manager IKEA DE IKEA Holding Deutschland GmbH & Co. KG 1 Erwartungen 2 Was können Sie erwarten/was erwarten Sie von

Mehr

Digitalisierung der Wirtschaft. Thorsten Dirks, Bitkom-Präsident Dr. Bernhard Rohleder, Bitkom-Hauptgeschäftsführer Berlin, 22.

Digitalisierung der Wirtschaft. Thorsten Dirks, Bitkom-Präsident Dr. Bernhard Rohleder, Bitkom-Hauptgeschäftsführer Berlin, 22. Digitalisierung der Wirtschaft Thorsten Dirks, Bitkom-Präsident Dr. Bernhard Rohleder, Bitkom-Hauptgeschäftsführer Berlin, 22. November 2016 Chance Digitalisierung Rückkehr von Wertschöpfung Wird in Folge

Mehr

Zabei. ZeitArme Besser Informieren

Zabei. ZeitArme Besser Informieren Zabei ZeitArme Besser Informieren 1 Das Problem Für zeitarme Menschen ist es meist besonders wichtig, gut informiert zu sein Führungskräfte in Wirtschaft und Politik sind anfangs für Zabei das wichtigste

Mehr

Deutsche Hochschulen im globalen Wettbewerb

Deutsche Hochschulen im globalen Wettbewerb Deutsche Hochschulen im globalen Wettbewerb Für die Bildung der Zukunft. Stephan Sachse Datenlotsen Informationssysteme GmbH Unternehmen Die Datenlotsen sind Innovations- und Technologieführer im Markt

Mehr

100% SOZIAL. Auch nach der Wahl. DIE LINKE. Unser Wahl-Programm in Leichter Sprache. Für einen Politik-Wechsel für Hessen. Seite 1

100% SOZIAL. Auch nach der Wahl. DIE LINKE. Unser Wahl-Programm in Leichter Sprache. Für einen Politik-Wechsel für Hessen. Seite 1 100% SOZIAL. Auch nach der Wahl. Für einen Politik-Wechsel für Hessen. DIE LINKE Unser Wahl-Programm in Leichter Sprache Seite 1 Leichte Sprache: Wir haben unser Wahl-Programm in Leichter Sprache geschrieben.

Mehr

Der zufriedene Mitarbeiter Mit Vielfalt punkten

Der zufriedene Mitarbeiter Mit Vielfalt punkten Beitrag: 2:02 Minuten Anmoderationsvorschlag: Wären wir alle gleich, wäre es ja langweilig. Was in der Freizeit gilt, ist in Unternehmen nicht immer einfach. Jeder Arbeitnehmer ist anders und hat andere

Mehr

Vertrauen in die Lebensmittelbranche

Vertrauen in die Lebensmittelbranche THIS EXIT MARKET Vertrauen in die Lebensmittelbranche Fokus Deutschland (Auszug) Juli 2016 Methodik Allgemeine Bevölkerung 5 Jahre in 25+ Märkten Alter 18+ 1.150 Befragte pro Land Online-Erhebung in 28

Mehr

Bibliographie der Presse- und Agenturberichte zum GEM-Länderbericht Deutschland 2010

Bibliographie der Presse- und Agenturberichte zum GEM-Länderbericht Deutschland 2010 Bibliographie der Presse- und Agenturberichte zum GEM-Länderbericht Deutschland 2010 12.04.2011: 1) AFP vom 12.04.2011: Einwanderer wagen häufiger Schritt in die Selbstständigkeit 2) dapd vom 12.04.2011:

Mehr

Achtung: Geld in Gefahr!

Achtung: Geld in Gefahr! Martin Hüfner & Heiner Sieger Achtung: Geld in Gefahr! Wie wir jetzt unser Einkommen und Vermögen schützen MURMANN Inhalt Wer hätte das gedacht? 2007 noch Wachstumsrekorde -jetzt sind Einkommen und Vermögen

Mehr

DEUTSCHE BÖRSE ETF-FORUM 2016 EINLADUNG. Xetra. The market.

DEUTSCHE BÖRSE ETF-FORUM 2016 EINLADUNG. Xetra. The market. DEUTSCHE BÖRSE ETF-FORUM 2016 EINLADUNG Xetra. The market. DEUTSCHE BÖRSE ETF-FORUM 2016 EINLADUNG Xetra lädt Sie herzlich zum neunten Deutsche Börse ETF-Forum ein. Wir möchten Ihnen die Gelegenheit geben,

Mehr

KULLEĠĠ SAN BENEDITTU Boys Secondary, Kirkop

KULLEĠĠ SAN BENEDITTU Boys Secondary, Kirkop KULLEĠĠ SAN BENEDITTU Boys Secondary, Kirkop Mark HALF-YEARLY EXAMINATION 2011/12 FORM II GERMAN - WRITTEN TIME: 1h 30 min FIT IN GERMAN 1 - Level A1 Teil 3 : Lesen Dieser Test hat zwei Teile. In diesem

Mehr

Mit Selbstbewusstsein in der Hauswirtschaft

Mit Selbstbewusstsein in der Hauswirtschaft Mit Selbstbewusstsein in der Hauswirtschaft Mülheimer Fachtagung Hauswirtschaft 2013 Vorsitzende Berufsverband Hauswirtschaft Foto: http://www.spiegel.de/fotostrecke/opossum-heidi-beutelratte-mit-silberblick-fotostrecke-63535.html

Mehr

Auswertung Consulting Impact Study 2016 der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Prof. Dr.

Auswertung Consulting Impact Study 2016 der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Prof. Dr. München, 2016 Auswertung Consulting Impact Study 2016 der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Prof. Dr. Dietmar Fink Agenda 1 2 Consulting Impact Study 2016 Auszug der

Mehr

BOXING GERMANY INTERVIEW

BOXING GERMANY INTERVIEW 1. Wie bist du zum Boxen gekommen? Ich bin durch meinen Papa, der heute auch gleichzeitig mein Trainer ist, zum Boxen gekommen. Er nahm mich früher einmal mit zum Boxtraining aber nur damit ich etwas für

Mehr

Die Business Angels in Berlin und Brandenburg Aktivitäten und Projektbeispiele

Die Business Angels in Berlin und Brandenburg Aktivitäten und Projektbeispiele Die Business Angels in Berlin und Brandenburg Aktivitäten und Projektbeispiele Bernhard Böhm Vorstandsmitglied Business Angels Club Berlin-Brandenburg e.v. Innovation Gründung Arbeit Fachtagung 7. Nov.

Mehr

Arnold Hermanns/Michael Sauter, ecommerce der Weg in die Zukunft?, München, 2001

Arnold Hermanns/Michael Sauter, ecommerce der Weg in die Zukunft?, München, 2001 Um den hohen Erwartungen der Konsumenten im ecommerce gerecht zu werden, müssen Unternehmen im Business-to-Consumer-Bereich das Internet als strategischen Vertriebskanal erkennen, geeignete Marketingziele

Mehr

Afrika Spezial. HB Consult. am Beispiel Ghana. Referent: Dr. Kodom Baffoe. Gastgeber: Jörg Hartmann. German African Project Consulting and Investment

Afrika Spezial. HB Consult. am Beispiel Ghana. Referent: Dr. Kodom Baffoe. Gastgeber: Jörg Hartmann. German African Project Consulting and Investment Afrika Spezial am Beispiel Ghana HB Consult German African Project Consulting and Investment Referent: Dr. Kodom Baffoe Geschäftsführer HB-Consult, MAN Business Partner Gastgeber: Jörg Hartmann Bankdirektor,

Mehr

Volkmar Mühleis, Liedermacher. Texte

Volkmar Mühleis, Liedermacher. Texte , Liedermacher Texte Hoffnung legt sich um dich Hoffnung legt sich um dich du bist dir selten eine Chance gewesen was du für dich tust kannst du nur mit wenigen teilen Liebe ist ein Durchatmen ein, ein,

Mehr

Business Process Management. BPM Wer braucht denn sowas?

Business Process Management. BPM Wer braucht denn sowas? Business Process Management BPM Wer braucht denn sowas? BPM Wer braucht denn sowas? Ich lade Sie ein, eine Antwort zu finden. Dazu möchte ich Sie mit unserem grundsätzlichen Verständnis von BPM vertraut

Mehr

DREI BRÜDER BRINGEN IHRE INDIVIDUELLEN STÄRKEN EIN. Geschäftsführender Gesellschafter

DREI BRÜDER BRINGEN IHRE INDIVIDUELLEN STÄRKEN EIN. Geschäftsführender Gesellschafter 1 GRÜNDERTEAM DREI BRÜDER BRINGEN IHRE INDIVIDUELLEN STÄRKEN EIN Patrik Tykesson Geschäftsführender Gesellschafter Philipp Tykesson Geschäftsführender Gesellschafter Marketing- & Vertriebsleiter Produktentwicklung

Mehr

WIR HABEN DAS AUTO...

WIR HABEN DAS AUTO... WIR HABEN DAS AUTO... ... INTERESSE AM SCHLÜSSEL? Sie sind n Unternehmensberater mit dem Fokus auf Consultingthemen, wie z.b. Management-, Personal- und IT-Beratung n Wirtschaftsprüfer, Steuerberater,

Mehr

Raus aus dem Hamsterrad

Raus aus dem Hamsterrad Raus aus dem Hamsterrad 9 Fragen die du dir stellen solltest, wenn du davon träumst deinen Job zu kündigen Gehörst du auch zu den Menschen die einen Traum im Leben haben. Gehörst du zu den Menschen, die

Mehr

Werkstatt Konfliktkultur. Konflikte managen Differenzen lösen Konfliktkompetenz stärken konstruktiv gelassen nachhaltig. Konflikte im Wandel.

Werkstatt Konfliktkultur. Konflikte managen Differenzen lösen Konfliktkompetenz stärken konstruktiv gelassen nachhaltig. Konflikte im Wandel. Werkstatt Konfliktkultur Konflikte managen Differenzen lösen Konfliktkompetenz stärken konstruktiv gelassen nachhaltig Konflikte im Wandel fair way Ausbildungsschwerpunkte Konfliktmanagement: verstehen

Mehr

Fit für s Auslandsgeschäft. Tipps und Tricks für die Markterschließung in Österreich. Dr. Manfred Gößl Folie 1

Fit für s Auslandsgeschäft. Tipps und Tricks für die Markterschließung in Österreich. Dr. Manfred Gößl Folie 1 Fit für s Auslandsgeschäft Tipps und Tricks für die Markterschließung in Österreich Fit für s Auslandsgeschäft Dr. Manfred Gößl Folie 1 Österreich - Heimatmarkt für (Ober-)Bayern Räumliche Nähe (Nachbarschaft)

Mehr

DIE BESETZUNG VON FACH- / FÜHRUNGSPOSITIONEN NEU DEFINIERT INTERIM MANAGEMENT PROJEKT MANAGEMENT FREELANCER

DIE BESETZUNG VON FACH- / FÜHRUNGSPOSITIONEN NEU DEFINIERT INTERIM MANAGEMENT PROJEKT MANAGEMENT FREELANCER DIE BESETZUNG VON FACH- / FÜHRUNGSPOSITIONEN NEU DEFINIERT INTERIM MANAGEMENT PROJEKT MANAGEMENT FREELANCER In unserer Branche sind in den meisten Fällen hochspezialisierte Anforderungsprofile gefragt.

Mehr

Roboter und Mensch: Aussichten für die Gesellschaft der Zukunft

Roboter und Mensch: Aussichten für die Gesellschaft der Zukunft Roboter und Mensch: Aussichten für die Gesellschaft der Zukunft Prof. Dr. Dalia Marin Universität München Deutsch-Italienisches Wirtschaftsforum Gesellschaft 4. Mailand 22. April 215 Die brillanten Roboter

Mehr

VDMA Baden-Württemberg Landesverband

VDMA Baden-Württemberg Landesverband VDMA Baden-Württemberg Landesverband Aufgabenschwerpunkte 2014 Aufgabenschwerpunkte 2014 Veranstaltungen / Beratung Organisation und Prozesse Neue Technologien und Innovationen Menschen Märkte Vorstandssitzung

Mehr

Herzlichen Dank für die Einladung!

Herzlichen Dank für die Einladung! S1 Herzlichen Dank für die Einladung! Folie 1 S1 Impuls etwa 10 Min Ablauf : Impuls, Brainstorming, Quintessenz Schnellhammer; 10.06.2015 Unsere Aufgabe soll einen Beitrag leisten, um die Herausforderung

Mehr

Die GFN AG Die Bildungsarchitekten. Weiterbildung? Studium? Beruf? Wir begleiten Ihre Karriere! Für Studierende. Für Unternehmen. Für Arbeitsuchende

Die GFN AG Die Bildungsarchitekten. Weiterbildung? Studium? Beruf? Wir begleiten Ihre Karriere! Für Studierende. Für Unternehmen. Für Arbeitsuchende Die GFN AG Die Bildungsarchitekten. Weiterbildung? Studium? Beruf? Wir begleiten Ihre Karriere! Für Unternehmen Für Studierende Für Arbeitsuchende Unsere Wurzeln liegen in Heidelberg, Deutschland. Unser

Mehr

hagebaumarkt ist neuer Marktführer im Großraum München und in Bayern

hagebaumarkt ist neuer Marktführer im Großraum München und in Bayern Presseinformation hagebaumarkt ist neuer Marktführer im Großraum München und in Bayern Mit der Umflaggung der restlichen acht von insgesamt 15 Baumärkten der Münchner HEV-Gruppe von OBI auf hagebaumarkt

Mehr

Zukunft der Unternehmensführung in der digitalen Wirtschaft: Was die besten Unternehmen richtig machen

Zukunft der Unternehmensführung in der digitalen Wirtschaft: Was die besten Unternehmen richtig machen Zukunft der Unternehmensführung in der digitalen Wirtschaft: Was die besten Unternehmen richtig machen 23. Juni 2016 Professor Dr. Isabell M. Welpe 9. Industriekongress, das Jahrestreffen der Industrie

Mehr

Loslassen können und losgelassen l werden arbeiten ohne Ende?

Loslassen können und losgelassen l werden arbeiten ohne Ende? Nick Kratzer Loslassen können und losgelassen l arbeiten ohne Ende? Loslassen über die Kunst des Aufhörens Evangelische Akademie Tutzing 26. Juni 2015 Dr. Nick Kratzer: Tutzing Juni 2015 Thesen Loslassen!

Mehr

Gesellschaftliche Herausforderungen als unternehmerische Chance - neue Managementansätze und Perspektiven erfolgreich umsetzen

Gesellschaftliche Herausforderungen als unternehmerische Chance - neue Managementansätze und Perspektiven erfolgreich umsetzen Gesellschaftliche Herausforderungen als unternehmerische Chance - neue Managementansätze und Perspektiven erfolgreich umsetzen Prof. Dr. René Schmidpeter Dr. Jürgen Meyer Stiftungslehrstuhl für Internationale

Mehr

Der kleine Fisch und die Reise ins Meer

Der kleine Fisch und die Reise ins Meer Der kleine Fisch und die Reise ins Meer eine abenteuerliche Reise unter Wasser Der kleine Fisch und die Reise ins Meer by Moni Stender siehe auch www.allerleiwort.de Im Gebirge, dort wo die großen Berge

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EINE FRAGE DER EHRE Schon seit dem Mittelalter haben sich Kaufleute in Deutschland in verschiedenen Vereinigungen organisiert und sich dort zu bestimmten Werten verpflichtet. Damals hatten Kaufleute den

Mehr

Rückblick auf das Expertenforum. Mobile Recruiting: Erfahrungen, Potenziale, Erfolgsfaktoren

Rückblick auf das Expertenforum. Mobile Recruiting: Erfahrungen, Potenziale, Erfolgsfaktoren Rückblick auf das Expertenforum Mobile Recruiting: Erfahrungen, Potenziale, Erfolgsfaktoren Mobile Recruiting: Erfahrungen, Potenziale, Erfolgsfaktoren Donnerstag, 17. November 2011 Hochhaus des Süddeutschen

Mehr

Aus der Kurve getragen oder erfolgreich angekommen? Agile Transition in der BDK

Aus der Kurve getragen oder erfolgreich angekommen? Agile Transition in der BDK Aus der Kurve getragen oder erfolgreich angekommen? Agile Transition in der BDK Agile Talks Hamburg Hamburg 08.09.2016 Markus Seiwert Vorstellung Markus Seiwert Teamleiter Frontoffice bei der BDK Seit

Mehr

Radio 112. Newsletter / Pressemitteilung. ww.radio-112.de. Immer live dabei. Ausgabe 07/2011 Juni Die Themen dieses mal :

Radio 112. Newsletter / Pressemitteilung. ww.radio-112.de. Immer live dabei. Ausgabe 07/2011 Juni Die Themen dieses mal : Newsletter / Pressemitteilung Radio 112 Immer live dabei Ausgabe 07/2011 Juni 2011 07.06.2011 Die Themen dieses mal : - 7 Tage 7 Fachsendungen - Interviews von der RETTmobil online - Interviews von der

Mehr

Level 3 Überprüfung (Test A)

Level 3 Überprüfung (Test A) Name des Schülers/der Schülerin: Datum: A Level 3 Überprüfung (Test A) 1. Fülle die Tabelle aus. Trage die Wörter in den 4 Fällen mit dem Artikel ein! 1. Fall / Nominativ der Hund 2. Fall / Genitiv der

Mehr

Arbeitsschutz: Sicherheit, Gesundheit, Mensch. MEDITÜV. Tut gut. TÜV MEDITÜV TÜV NORD GROUP

Arbeitsschutz: Sicherheit, Gesundheit, Mensch. MEDITÜV. Tut gut. TÜV MEDITÜV TÜV NORD GROUP . Tut gut. TÜV TÜV NORD GROUP Einfach kühlen Kopf bewahren. Ein komplexes Regelwerk aus Gesetzen, Verordnungen und Vorschriften nimmt Arbeitgeber in die Pflicht, Vorsorge für die Erhaltung der Gesundheit

Mehr

TRUST-Business-Akademie Veranstaltungen & Fortbildung

TRUST-Business-Akademie Veranstaltungen & Fortbildung TRUST-Business-Akademie Veranstaltungen & Fortbildung Qualifikation als Erfolgsfaktor und Qualifizierung als Gütesiegel im Wettbewerb um attraktive Kunden Mandanten ist die Fachkompetenz der Berater Vermögensmanager

Mehr

brand eins Wirtschaftsmagazin Weitaus mehr als Zahlen

brand eins Wirtschaftsmagazin Weitaus mehr als Zahlen Weitaus mehr als Zahlen Andere Themen. ist anders als die anderen e. Jedes Heft hat seinen ganz eigenen Schwerpunkt, immer betrachtet aus einer ungewöhnlichen Perspektive. Titelgeschichten über einzelne

Mehr

Börse, Kapitalmarkt & Handel

Börse, Kapitalmarkt & Handel Börse, Kapitalmarkt & Handel 27.10.2016 2 Die Börse Frankfurt und sonst? 3 Kapitalmarkt Allokation von Kapital 4 Kapitalmarkt: Die Akteure Kapitalgeber Institutionelle Investoren Private Investoren Intermediäre

Mehr

Einzelhandel in den arabischen Golfstaaten expandiert

Einzelhandel in den arabischen Golfstaaten expandiert Einzelhandel in den arabischen Golfstaaten expandiert 06.07.2015 Starkes Wachstum kaufkräftiger Kundengruppen / Von Robert Espey Dubai (gtai) - In den arabischen Golfstaaten zeigt der Einzelhandel stabiles

Mehr

STAR Distribution Vortrag Fachkongress Druckindustrie Vom Drucker zum Kommunikationsdienstleister: Praxisbeispiel STAR Distribution

STAR Distribution Vortrag Fachkongress Druckindustrie Vom Drucker zum Kommunikationsdienstleister: Praxisbeispiel STAR Distribution STAR Distribution Vortrag Fachkongress Druckindustrie 4.0 10.11.2016 Vom Drucker zum Kommunikationsdienstleister: Praxisbeispiel STAR Distribution AGENDA 1. WIR STELLEN UNS VOR STAR COOPERATION Kurzvorstellung

Mehr