Business Partnering Convention 2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Business Partnering Convention 2011"

Transkript

1 Programmhft Businss Partnring Convntion 2011 Dn Hrausfordrungn von Wirtschaft und Vrwaltung bggnn Montag, 05. Dzmbr 2011, 10:00 Uhr Dinstag, 06. Dzmbr 2011, 09:30 Uhr hbw Haus dr Bayrischn Wirtschaft Max-Josph-Straß 5, Münchn

2 Grußwort Businss Partnring Convntion 2011 Dn Hrausfordrungn von Wirtschaft und Vrwaltung bggnn Mit dr Businss Partnring Convntion, di sich als zntral Informations- und Kontaktdrhschib dr IT-Branch in Münchn tablirt hat, vrfolgn wir di Zilstzung, di Informations- und Kommunikationstchnologi als in dr Schlüssltchnologin am Standort Bayrn zu stärkn. Si zichnt sich durch Wachstumsstärk und hoh Stimulanz für dn tchnologischn Fortschritt in andrn Branchn aus und stllt dshalb inn wichtign Motor für di Stärkung unsrr Wirtschaft im globaln Wttbwrb dar. Di Informations- und Kommunikationstchnologi bitt sowohl dn Wirtschaftsuntrnhmn als auch dn öffntlichn Vrwaltungn di Chanc, ihr Gschäfts- und Kommunikationsprozss witr zu optimirn und noch flxiblr zu gstaltn, um dadurch ihr Produkt und Dinstlistungn gzilt zu vrbssrn und ihrn Kundn Mhrwrt zu schaffn. In dism Sinn wrdn durch di Businss Partnring Convntion all wichtign Zukunftsfldr und Tchnologin aus Businss Solutions & Srvics Communication & Collaboration Datamanagmnt & Scurity Infrastructur & Srvics IT-Human Rsourcs Businss Sgmnt Businss Solutions & Srvics Mit dr zunhmndn Vrbritung von Smartphons und Tablt PCs stigt di Bdutung dr mobiln Intrntnutzung norm. Das bdutt, di workflowuntrstütztn Applikationn dr Softwar-Hrstllr müssn in sinnvoll Intraktionsinhitn zrlgt wrdn, so dass di Gschäftsprozss auf dn mobiln Endgrätn abbildbar wrdn. adrssirt. Vor dism Hintrgrund wolln wir dn Dialog zwischn Wirtschaft und Staat intnsivirn, indm wir rstmals auch Thmn ds 6. Nationaln IT-Gipfls gminsam bhandln. Wir wünschn alln Tilnhmrn dr Businss Partnring Convntion intrssant Fachgspräch und nützlich Anrgungn für di täglich Arbitspraxis in Untrnhmn und Vrwaltungn. Communication & Collaboration Ein sttig stignd Informationsflut und drn Vrtilung auf räumlich gtrnnt Tams machn ffizint Wg zur Vrarbitung und Vrtilung von Wissn, Informationn und Prozssn zu dn wichtigstn Erfolgsfaktorn inr modrnn Arbitswlt und hlfn, di Wttbwrbsfähigkit zu sichrn. Datamanagmnt & Scurity Untr dn Bdingungn inr frihitlichn und frizügign Informationsgsllschaft muss jdr Einzln von sinn Grundrchtn Gbrauch machn könnn. Hirfür ist u. a. di IT-Sichrhit zu gwährlistn und Datnmissbrauch zu untrbindn. Infrastructur & Srvics Dr Schlüssl zum Erfolg wird sin, kostnoptimirt, zu jdr Zit, an jdm Ort, prformant, untrbrchungsfri und möglichst nrgiffizint auf all bnötigtn Datn und Dinst zugrifn zu könnn. IT-Human Rsourcs Dr Fachkräftmangl in Dutschland wird auch di Wachstumsbranch IT mit Wucht trffn. Es gilt zum inn, Stratgin zur Mitarbitrgwinnung und -bindung zu ntwickln und umzustzn, zum andrn sind nu Anfordrungn an dn Arbitsplatz dr Zukunft in di Übrlgungn von IT-Invstitionn frühzitig mit inzubzihn. Brtram Brossardt Hauptgschäftsführr baym Bayrischr Untrnhmnsvrband Mtall und Elktro. V. vbm Vrband dr bayrischn Mtallund Elktro-Industri. V. vbw Vrinigung dr Bayrischn Wirtschaft. V. Franz Josf Pschirr MdL Staatsskrtär Bayrischs Staatsministrium dr Finanzn CIO Bayrn

3 2 Programmübrsicht Programmübrsicht 3 Montag, 05. Dzmbr 2011 Europasaal, 10:00 14:45 Uhr Münchnr Saal, 10:00 14:45 Uhr 10:00 Bgrüßung Schirrmhrr Franz Josf Pschirr MdL Staatsskrtär im Bayrischn Staatsministrium dr Finanzn, Münchn CIO Bayrn 10:00 10:15 10:15 Kynot Cloud Computing für dn Mittlstand Dr. Robrt Mayr Datv G, Nürnbrg Vorstand 11:00 Paus und Bsuch dr Ausstllung Paus und Bsuch dr Ausstllung 11:00 11:15 Mobility als Trnd Mit dm ipad in 3D durch di virtull Fabrik MHP Augmntd Maintnanc Managr Produktionslinin und Instandhaltungsknnzahln jdrzit im Zugriff Dr. Olivr Oswald Mischk Hofmann und Partnr GmbH, Fribrg am Nckar Partnr & Litr dr Srvic Unit Tchnologi & Intgration Solutions WAN-Outsourcing bim ADAC Was für dn Projktrfolg wirklich zählt! 11:15 Flxibl Tchnologi Kommunikation auf Augnhöh Ulrich Hubr ADAC. V., Münchn Litr Tlkommunikations-Tchnik 12:00 Paus und Bsuch dr Ausstllung Paus und Bsuch dr Ausstllung 12:00 12:15 Businss Intllignc: Crash odr Aufschwung Agil Untrnhmnssturung in dynamischn Märktn Sturungsinstrumnt für in modrns Untrnhmn Simulation & Planung Schnll Raktion auf Marktvrändrungn Schnll Einführung intgrirtr BI Lösungn Prry Ftt TDS AG, Gschäftsbrich IT Consulting, Nckarsulm Fachbrichslitr Cross Application Intgrirt Kommunikationslösungn für dn Mittlstand 12:15 auf Basis sichrr Vrntzung Fallbispil Immobilindinstlistr Sautr-Cumulus Thomas Bitznhofr Sautr Dutschland / Sautr Cumulus GmbH, Friburg Litr Abtilung Informatik 13:00 Paus und Bsuch dr Ausstllung Paus und Bsuch dr Ausstllung 13:00 14:00 ArnaTalk: Wttbwrbsvortil HR- und Talntmanagmnt in dr IT Fachkräftmangl, Fraun in dr IT, Millnials -Gnration und ihr Einfluss auf IT-Organisationn, IT-Dinstlistr und Untrnhmn Nachwuchs an Mitarbitrn sichrstlln Fluktuation minimirn Dr Einfluss von IT-Savvy Mitarbitrn auf di Effizinz dr Untrnhmn Frédéric Cuny Kinbaum Managmnt Consultants GmbH, Gummrsbach Mitglid dr Gschäftslitung 14:00 14:45 Paus und Bsuch dr Ausstllung 14:45

4 4 Programmübrsicht Programmübrsicht 5 Montag, 05. Dzmbr 2011 Europasaal, 15:00 17:45 Uhr Münchnr Saal, 15:00 17:45 Uhr 15:00 Notwndig Informationn für in transparnt Untrnhmnssturung Anfordrungn an in intgrirts Sturungssystm Kostn- / Nutznaspkt für umfassnd BI Lösungn Zukünftig Hrausfordrungn an in BI Systm Prry Ftt TDS AG, Gschäftsbrich IT Consulting, Nckarsulm Fachbrichslitr Cross Application Businss-Tlfoni aus dr Cloud 15:00 Di Tlfonanlag wandrt ins Ntz Modrn Arbitsplatzgstaltung durch intllignt Hom-Offic-Intgration Flxibl und mobil Nutzungsmöglichkitn Hinz-Jürgn Eßr QSC AG, Köln Produktmanagr 15:45 Paus und Bsuch dr Ausstllung Paus und Bsuch dr Ausstllung 15:45 16:00 Erfahrungsbricht dr WashTc AG: Einführung inr intrnationaln Mobil Srvic Managmnt Lösung Übrblick übr di vrfügbarn Mobil Businss Standardanwndungn für Srvic und Vrtrib Erfahrungswrt Michal Schrinr WashTc Claning Tchnology GmbH, Augsburg Litr Controlling & Sals Srvic Support Kund dr Stb Anwndungssystm GmbH On Numbr Srvic Ein Rufnummr in alln Ntzn 16:00 Prozssoptimirung durch Vrntzung dr Kommunikationsmdin (z. B. Mobil, Fstntz, Hom-Offic) Kostnminimirung mit Carriroptimirung (rgional und wltwit) Stigrung dr Kundnzufridnhit durch dutlich vrbssrt Errichbarkit, ohn di Privatsphär auszuschaltn Michal Padbrg PTC Tlcom GmbH, Wörths Gschäftsführr 16:45 Paus und Bsuch dr Ausstllung Paus und Bsuch dr Ausstllung 16:45 17:00 Dokumntnmanagmnt: xecm optimirn Si Ihr Prozss, Datn und Dokumnt! Intgration mit SAP Gschäftsprozssn Zugriff übr Offic Anwndungn und mobil Endgrät Handling strukturirtr und unstrukturirtr Datn Martin Duda OpnTxt Softwar GmbH, Grasbrunn Snior Businss Consultant Any data, anywhr, on any dvic Paradigmnwchsl 17:00 nach dr Cloud Datn übrall und jdrzit vrfügbar Digital Wrtschöpfung ohn Grnzn Voll Kontroll übr di ignn Datn maximal Datnsichrhit Mad in Grmany Christian Politowski Ptara GmbH, Wißnburg i. Bayrn CEO 17:45 Ntworking und Bsuch dr Ausstllung Ntworking und Bsuch dr Ausstllung 17:45

5 6 Zusatzvranstaltungn Zusatzvranstaltungn 7 Exprt Talk Montag, 05. Dzmbr 2011 Exprt Talk Dinstag, 06. Dzmbr 2011 Bi dn Exprt Talks stht dr Dialog in klinr Tilnhmrrund zu inm bstimmtn Thma im Vordrgrund. Di Schwrpunkt kristallisirn sich oftmals rst währnd dr Diskussion hraus und sind abhängig von dn Tilnhmrintrssn. Exprt Talks bitn in hrvorragnd Glgnhit für witrghnd Fachgspräch. Mting Ara, Raum Bambrg 11:15 Effizintr Schutz kritischr Untrnhmnsdatn in Zitn von Anonymous und LulzSc Intrusion Prvntion Systm Untrnhmn und Organisationn sind Angriffszil für Hackrgruppn wi Anonymous und LulzSc sowi Zil von Btribsspionag Komplxität dr IT-Infrastruktur stigt xponntill, dahr stigt auch das Risiko von ausnützbarn Schwachstlln übrproportional Intrusion Prvntion Systm schaffn Sichrhit und proaktiv Risikominimirung bi gringm Wartungsaufwand Andras Abl bas-camp IT Scurity & Solutions Dutschland GmbH, Win Kundnbtrur Mting Ara, Raum Bambrg 11:00 Unifid Communications im Zitaltr ds Cloud Computing VoIP im profssionlln Einsatz Vrbssrung dr Gschäftsprozss durch Unifid Communications Praxisbispil Jns Müllr QSC AG, Köln Consultant 12:00 Gschäftsprozss-Optimirung und ffizint Kommunikation mit Microsoft Collaboration-Lösungn Workflowuntrstützung mit SharPoint Mobils, sichrs Arbitn untrwgs und zu Haus Global Zusammnarbit von vrtiltn Tams via Onlin-Mtings pr Wbkonfrnz und Chat Markus Missnr INFO AG, Hamburg Vrtribslitr für Microsoft Consulting Srvics 12:15 Sichrhit für Ihr mobil Datn vrschlüsslt USB-Sticks mit zntralm Managmnt Zntral Vrwaltung & Administration von vrschlüssltn USB-Sticks Schnllr und infachr Roll-out von nun Sichrhitsrichtlinin Erwitr Scurity Funktionn wi Password Rcovry, FilBlockr und Timr Lockdown Dnnis Schutzl Kingston Tchnology GmbH, Münchn Businss Dvlopmnt Managr Mting Ara, Raum Rgnsburg 15:00 IPv6 Hrausfordrungn für di IT-Scurity Hrausfordrungn aus Sicht dr Informationssichrhit bi dr Einführung von IPv6 Übrprüfung bsthndr Sichrhitsmchanismn und notwndig Anpassungn Bispil für in sichr Einführung von IPv6 im Untrnhmn Alxandr Pilgr Controlwar GmbH, Ditznbach Snior Consult 16:00 Aktivs IT-Risikomanagmnt für Untrnhmn und Bhördn Aktivs IT-Risikomanagmnt Kontinuirlich Informationn übr Risikn und Gfahrn innrhalb dr IT-Landschaft Konkrt Anlitungn zur Bhandlung von idntifizirtn Risikn Harald Risingr RadarSrvics Smart Scurity Managmnt GmbH, Win Gschäftsführr

6 8 Programmübrsicht Programmübrsicht 9 Dinstag, 06. Dzmbr 2011 Europasaal, 09:30 14:45 Uhr Münchnr Saal, 09:30 14:45 Uhr 09:30 Bgrüßung Brtram Brossardt baym Bayrischr Untrnhmnsvrband Mtall und Elktro. V., Münchn vbm Vrband dr bayrischn Mtall- und Elktro-Industri. V., Münchn vbw Vrinigung dr Bayrischn Wirtschaft. V., Münchn Hauptgschäftsführr 09:30 09:45 IT Excllnc Bnchmark Bkanntgab dr Sigr Di größt Studi zur Zufridnhit von IT-Anwndrn im dutschsprachign Raum. Sit vir Jahrn wird dr IT Excllnc Bnchmark vom CIO Magazin in inr Koopration mit dr TU Münchn und dr Businss Group Munich durchgführt. Di Gwinnr dr disjährign Studi wrdn gkürt. Horst Ellrmann CIO Magazin, Münchn Chfrdaktur 09:45 10:45 Paus und Bsuch dr Ausstllung Paus und Bsuch dr Ausstllung 10:45 11:00 Privat Clouds, Public Clouds und virtull Dsktops: Aufbau übrgrifndr IT-Infrastrukturn Aufbau von Privat Cloud Infrastrukturn Consumrization & Bring Your Own Dvic Hrausfordrungn und Lösungsansätz Intgration von Public Cloud Srvics und Auslagrung von Workflows Stfan Volmari Citrix Systms GmbH, Hallbrgmoos Managr Product Markting Scurity im Übrblick Idntifikation von Bdrohungn und Auswahl 11:00 angmssnr Schutzmaßnahmn Analys von potnzilln Bdrohungssznarin und drn Auswirkungn Di angmssn Wahl von IT-Scurity Lösungn Mthodn und Prozss zur kontinuirlichn Übrwachung ds Sichrhitsstatus Dr. Guntr Strub bas-camp IT-Scurity & Solutions Dutschland GmbH, Win Gschäftsführr 11:45 Paus und Bsuch dr Ausstllung Paus und Bsuch dr Ausstllung 11:45 12:00 Di Zukunft dr Standortvrntzung Anfordrungn an modrn Ntzinfrastrukturn für Gschäftskundn Nxt Gnration Ntwork (NGN) Praxisbispil Jns Müllr QSC AG, Köln Consultant Aktivs IT-Risikomanagmnt für Untrnhmn und Bhördn 12:00 Aktivs IT-Risikomanagmnt Kontinuirlich Informationn übr Risikn und Gfahrn innrhalb dr IT-Landschaft Konkrt Anlitungn zur Bhandlung von idntifizirtn Risikn Harald Risingr RadarSrvics Smart Scurity Managmnt GmbH, Win Gschäftsführr 12:45 Paus und Bsuch dr Ausstllung Paus und Bsuch dr Ausstllung 12:45 14:00 ArnaTalk: Compnsation Vrgütung Ergbniss dr Kinbaum Vrgütungsstudin in dr IT-Branch (IT-Abtilungn und IT-Dinstlistr) Dr. Hans-Gorg Blang Kinbaum Managmnt Consultants GmbH, Gummrsbach Mitglid dr Gschäftslitung 14:00

7 10 Programmübrsicht Programmübrsicht 11 Dinstag, 06. Dzmbr 2011 Europasaal, 15:00 17:45 Uhr Münchnr Saal, 15:00 17:45 Uhr 15:00 Ändrungstndnzn ds Supply Chain Managmnts durch -mobility Cradl to Cradl anstll von Cradl to Crav Wandlnd Zulifrrmärkt CO² im Zug ds Supply Chain Managmnt Thomas Savoir Mischk Hofmann und Partnr GmbH, Fribrg am Nckar Litr Srvic Unit Supply Chain Managmnt Sichrhit für Ihr mobiln Datn 15:00 vrschlüsslt USB-Sticks mit zntralm Managmnt Zntral Vrwaltung & Administration von vrschlüssltn USB-Sticks Schnllr und infachr Roll-out von nun Sichrhitsrichtlinin Erwitrt Scurity Funktionn wi Password Rcovry, FilBlockr und Timr Lockdown Dnnis Schutzl Kingston Tchnology GmbH, Münchn Businss Dvlopmnt Managr 15:30 Paus und Bsuch dr Ausstllung Paus und Bsuch dr Ausstllung 15:30 15:45 Einführung inr papirlosn Frtigung mit SAP Manufacturing Excution Bwggründ für di Einführung inr papirlosn Frtigung Complianc-Vorgabn und Rahmnbdingungn für di Frtigung in inm Untrnhmn dr Luftfahrtindustri Michal Sidr LFK-Lnkflugkörprsystm GmbH Projktlitr Produktion OPP1 Dr. Waltr Hiby Dll Businss and Tchnology Consulting, Frankfurt am Main Projktlitr Effizintr Schutz kritischr Untrnhmnsdatn in Zitn von 15:45 Anonymous und LulzSc Intrusion Prvntion Systm Untrnhmn und Organisationn sind Angriffszil für Hackrgruppn wi Anonymous und LulzSc sowi Zil von Btribsspionag Komplxität dr IT-Infrastruktur stigt xponntill, dahr stigt auch das Risiko von ausnützbarn Schwachstlln übrproportional Intrusion Prvntion Systm schaffn Sichrhit und proaktiv Risikominimirung bi gringm Wartungsaufwand Andras Abl bas-camp IT Scurity & Solutions Dutschland GmbH, Win Kundnbtrur 16:15 Paus und Bsuch dr Ausstllung Paus und Bsuch dr Ausstllung 16:15 16:30 Supply Chain Managmnt Lan Production Erhöhung dr Maschinnproduktivität Transparnz und Rückvrfolgung in dr Produktion Tracking and Tracing Slim Yargucu IDS Schr Consulting GmbH, Saarbrückn / Softwar AG, Darmstadt Industry Sgmnt Ladr Manufacturing IPv6 Hrausfordrungn für di IT-Scurity 16:30 Hrausfordrungn aus Sicht dr Informationssichrhit bi dr Einführung von IPv6 Übrprüfung bsthndr Sichrhitsmchanismn und notwndig Anpassungn Bispil für in sichr Einführung von IPv6 im Untrnhmn Alxandr Pilgr Controlwar GmbH, Ditznbach Snior Consult 17:00 Ntworking und Bsuch dr Ausstllung Ntworking und Bsuch dr Ausstllung 17:00

8 aß rmill aß o n- ar-v ig str r r Ba ing Osk Ott ost r. Platz d. Opfr d. Nationalsoz. Str. traß Th atin rs Lnbachplatz Karlsplatz / Stachus Rsid tr. Hbf Odonsplatz aß str to Ot ns Salv.platz Maximiliansplatz nzstr. rs tr is M Luisnstraß ph- os raß Tür k Karolinnplatz x-j Münchnr Saal, 13:30 17:30 Uhr Elis rlst R Ma Ka 10 traß traß aß ns r S str Str A rc nn aß Bri Dinstag, 06. Dzmbr 2011 Anmldung untr rg r raß isst Königsplatz Programmübrsicht s b L udw bl Ga N Bayrischr Untrnhmns- Josf Stakmir n r Di Tifgaragnplätz sind im hbw Haus dr Bayrischn Wirtschaft Rgionn + Markting in bgrnztm Umfang vorhandn. Witr Parkmöglichkitn Vrband Mtall und Elktro. V. 4. Vortrag findnquodia? Si in dn umligndn Parkhäusrn. ACP Ita sitia p nobit rm fugitas ullab inum aut volo ipsam dolupta Tlfon vbm Ita sitia p nobit rm fugitas ullab inum aut volo ipsam dolupta Tlfax Vrband dr Bayrischn Mtall und Lorm ipsum dolor vbw-bayrn.d Elktro-Industri. V. Lorm ipsum dolor vbw Lorm ipsum dolor Vrinigung dr Bayrischn Titl, Vornam, Nam Wirtschaft. V. Position, Untrnhmn, Ort Max-Josph-Straß 5 5. Vortrag Münchn DELL Ita sitia p nobit rm fugitas ullab inum aut volo ipsam dolupta quodia? Ita sitia p nobit rm fugitas ullab inum aut volo ipsam dolupta Lorm ipsum dolor Lorm ipsum dolor Lorm ipsum dolor Titl, Vornam, Nam Position, Untrnhmn, Ort Di Partnr dr Businss Partnring Convntion 2011 Businsspartnr Kongrsspartnr Mdinpartnr Trägr stra traß Wi ns Sonnnstraß uhaus r Stra 13:00 Marin3. Vortrag ß Kau Ansprchpartnr hbw Haus dr Bayrischn Wirtschaft partnring UG fing platz ACP Occusda doluptatur? r S Hiko Borchrt Max-Josph-Straß 5, Münchn tr. Qui culparum16 / 2 fugit, ommolor upidbit hit quam quo quias xcpdis? Gschäftsführr Spalatinstraß Lorm ipsum dolor Anfahrt mit öffntlichn Vrkhrsmittln Münchn A8 ca. 10 Minutn zu Fuß (zum Karlsplatz Tlfon Vom Karlsplatz Richtung (Stachus) Lorm ipsum dolor Salzburg hiko.borchrt partnring.d fahrn all S-Bahnn sowi di U4, U5 und di Straßnbahnlinin Lorm ipsum dolor 16 21, 27). Titl, Vornam, Nam Position, Untrnhmn, Ort Ansprchpartnr Parkmöglichkitn baym Vranstaltr ß Ein Vranstaltung von

Wie kalkuliere ich meine IT-Kosten (Standard Software as a Service versus klassischer Individual-Software)?

Wie kalkuliere ich meine IT-Kosten (Standard Software as a Service versus klassischer Individual-Software)? Wi kalkulir ich min IT-Kostn (Standard Softwar as a Srvic vrsus klassischr Individual-Softwar)? Dr. Wolfgang Walz, Vorstand IBIS Prof. Thom AG Übrblick Forschungsplattform IBIS Labs Potnzial dr nustn Softwargnration

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh smart bzahln Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts und Wrtpapir

Mehr

Die indialogum GmbH stellt sich vor

Die indialogum GmbH stellt sich vor r ä w n i t s n i E v i t a l r h c u a n n i s n h o, n s w g. r r h l h t a M Di indialogum GmbH stllt sich vor Übr indialogum Prsonal, Bratung, Entwicklung Grn bitn wir Ihnn in dn dri Thmnfldrn Prsonal,

Mehr

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33.

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33. Controlling im Ral Estat Managmnt Working Papr - Nummr: 6 2000 von Dr. Stfan J. Illmr; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Sit 33. Invstmnt Prformanc IIPCIllmr Consulting AG Kontaktadrss Illmr Invstmnt

Mehr

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individull Produkt und Dinstlistunn NICHT THEORIE, SONDERN PRAXIS ntclusiv ist IT mit IQ und Srvic. Unsr Hrzn schlan für Innovation. Unsr Köpf stckn vollr

Mehr

Die nächste Welle kommt.

Die nächste Welle kommt. Di nächst Wll kommt. SOC as a Srvic, IT Scurity Monitoring, Scurity Information & Evnt Managmnt (SIEM), Advancd Cybr Thrat Dtction und IT Risk Dtction als Managd Srvics dr nächstn Gnration Das Frühwarnsystm

Mehr

Einladung 10. 29. und 30. September 2015 Redoute, Kurfürstenallee 1, 53177 Bonn

Einladung 10. 29. und 30. September 2015 Redoute, Kurfürstenallee 1, 53177 Bonn Einladung 10. 29. und 30. Sptmbr 2015 Rdout, Kurfürstnall 1, 53177 Bonn Hrzlich Willkommn zu dn 10. Bonnr Untrnhmrtagn! Shr ghrt Damn und Hrrn, am 29. und 30. Sptmbr 2015 findn in dr Rdout in Bonn-Bad

Mehr

Produkte und Anwendungen

Produkte und Anwendungen Produkt und Anwndungn AGRO POWER AGRO POWER Kilrimn Kraftband Rippnband Britkilrimn Inhabr sämtlichr Urhbr- und Listungsschutzrcht sowi sonstigr Nutzungs- und Vrwrtungsrcht: Arntz OPTIBELT Untrnhmnsgrupp,

Mehr

Mobile Business Management von mobiler IT in Unternehmen

Mobile Business Management von mobiler IT in Unternehmen M o b i l B u s i n s s M a n a g m n t v o nm o b i l ri T i nu n t r n h m n T. S a m m r A. B a c k T. Wa l t r Thomas Sammr Andra Back Thomas Waltr Mobil Businss Managmnt von mobilr IT in Untrnhmn

Mehr

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 1/ Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND

Mehr

Auf Werte setzen Rupperti Höfe I

Auf Werte setzen Rupperti Höfe I Auf Wrt stzn Rupprti Höf I Eigntumswohnungn in Münchn-Untrschlißhim Bst Prspktivn im Münchnr Nordn wohnn in dn rupprti höfn I, Mistralstrass, Robrt-SCHUMAN-straSS 1A Hoch im Kurs bi Mitrn und Anlgrn Das

Mehr

Lösungen für Verfügbarkeitsmanagement

Lösungen für Verfügbarkeitsmanagement Lösungn für Vrfügbarkitsmanagmnt Litfadn für Entschidr: Kaufkritrin Lösungn für Vrfügbarkitsmanagmnt Entschidn Si sich für in Lösung, di in intgrirt Sicht komplxr IT-Umgbungn bitt und Idntifizirung, Priorisirung

Mehr

Produktionscontrolling ohne Grenzen

Produktionscontrolling ohne Grenzen O th xprts for your businss solutions FLEGRAS-PCS Produktionscontrolling ohn Grnzn Das Knnzahlnsystm für di Frtigung nach VDMA-Einhitsblatt 66412 und mhr Alls Wsntlich auf inn Blick Datn gibt s zuhauf.

Mehr

Richte. Deine Zukunft Mit Kohler. Peak Performance Levelling Machines

Richte. Deine Zukunft Mit Kohler. Peak Performance Levelling Machines Richt Din Zukunft Mit Kohlr Pak Prformanc Lvlling Machins 2 Chck in ins Komptnzcntr Richttchnik Wlchn Wg man im Lbn ght, hängt von dn Entschidungn ab, di in wichtign Momntn gtroffn wrdn. Grad jtzt ist

Mehr

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften Finanzirung und Fördrung von nrgtischn Maßnahmn für Wohnungsigntümrgminschaftn Rainr Hörl Litr Vrtribsmanagmnt Aktivgschäft Anton Kasak Firmnkundn Zntral Sondrfinanzirungn Sit 1 Finanzirung und Fördrung

Mehr

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE /Monat, 1 Ab oftwar tzs Zusa Ohn rnt t übr Int k rk ir D n Pumpw ig g n ä g Für all Vollr Pumpwrkskontroll voll Kostnkontroll FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE Flygt is a tradmark of Xylm Inc.

Mehr

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel ng Ausbildu adt... bi dr iblst E n i G LH tion in flich Z din bru vsti n I t u g Ein ukunft! LHG - in starkr Partnr für dn Lbnsmittlinzlhandl Di Lbnsmittlhandlsgsllschaft (LHG) ist di größt inhabrgführt

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Govrnmnt Monitor 2010 Bürgr und Staat. Bzihung gstört? mit frundlichr Untrstützung von Govrnmnt Monitor 2010 Bürgr und

Mehr

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28).

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28). 21 Si solltn nach Möglichkit immr di aktullstn Vrsionn intzn, bvor Si dn ELO-Support kontaktirn. Oft sind Prlm bi inm nun Updat schon bhn. 21.1 ELOoffic Downloads und Programmaktualisirungn Kostnlon Zugriff

Mehr

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der "Digitalen Kompetenzen" am Ende der Grundstufe II

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der Digitalen Kompetenzen am Ende der Grundstufe II Vorschlag ds Pädagogischn Birats für IKT Anglgnhitn im SSR für Win zur Umstzung dr "Digitaln Komptnzn" am End dr Grundstuf II Dis Komptnzlist ntstand untr Vrwndung dr "Digitaln Komptnzn für di 8. Schulstuf"

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet. Nachsthnd Studin- und Prüfungsordnung wurd gprüft und in dr 348. Sitzung ds Snats am 15.07.2015 vrabschidt. Nur dis Studin- und Prüfungsordnung ist dahr vrbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorktor Studium,

Mehr

d ea a f n e s DCO DCO Dive Center Organisation by WorldService Information Solutions

d ea a f n e s DCO DCO Dive Center Organisation by WorldService Information Solutions ts So g u l ti o f n or Div C n tr s an d a a L l th Th in d ing softwar for div cntrs and DCO d r R s s o or r ts DCO Div Cntr Organisation by WorldSrvic Information Solutions DCO - Not Only Softwar DCO

Mehr

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall:

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall: Übrsicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ Si intrssirn sich für in HansMrkur Risvrsichrung in gut Wahl! Listungsbstandtil im Übrblick BasicPaktschutz Bstandtil Ihrr Risvrsichrung: BasicSmartRücktrittsschutz

Mehr

Basiszahlen für Deutschland

Basiszahlen für Deutschland Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst und untrstützt von zahlrichn Sponsorn Basiszahln für Dutschland Ein Topographi ds digitaln Grabns durch Dutschland Nutzung und Nichtnutzung ds Intrnts,

Mehr

SALES COACH. Master und Professional - Lehrgänge 2013/2014. Puzzeln Sie Ihre Ausbildung

SALES COACH. Master und Professional - Lehrgänge 2013/2014. Puzzeln Sie Ihre Ausbildung SALES COACH Mastr und Profssional - Lhrgäng 2013/2014 Puzzln Si Ihr Ausbildung Coach Profssional Coach Stlln Si sich Ihr ganz prsönlichs Qualifizirungskonzpt Profssional Coach Mastr zusammn! kt Ab inr

Mehr

BENCHMARKING STUDIE 2016

BENCHMARKING STUDIE 2016 g Studi 2016 STUDIE 2016 Laufzit: 10. uli 2015 bis 5. Fbruar 2016 g-sznarin im btriblichn Einsatz Projktträgr: sipmann mdia g Projktdurchführung: O U R N A L Kooprationspartnr: g Studi 2016 ditorial g

Mehr

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar.

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar. MtaBridg Di intllignt Softwar für vrntzt Kommunikation Qualität ist mssbar. GlutoPak DIE SOFTWARE, DIE VERNETZT MT-CA Als inhitlich Softwarlösung vrntzt di MtaBridg Ihr Brabndr -Grät sowohl mit dn Bnutzrn

Mehr

Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation WFO: Verwaltung, Finanzwesen und Marketing

Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation WFO: Verwaltung, Finanzwesen und Marketing Fach: WIRTSCHAFTSGEOGRAPHIE Fachspzifisch Komptnzn 1. di Struktur und dn Wandl dr Wirtschaft analysirn, di Mrkmal dr Wirtschaftssktorn in untrschidlichn Räumn rknnn, vrglichn und vrsthn 2. Auswirkungn

Mehr

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c.

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c. Di FAIR-Mrkmal dr kbg! Bürgr-Enrgi für Schwalm-Edr! Unsr Stromtarif transparnt, günstig, fair! Di kbg ist in in dr Rgion sit 1920 vrwurzlt Gnossnschaft mit übr 1.400 Mitglidrn und in ihrm Wirkn fri von

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE

Mehr

Der 15. Bonner Microsoft-Tag für Bundesbehörden zu Besuch in Köln

Der 15. Bonner Microsoft-Tag für Bundesbehörden zu Besuch in Köln Dr 15. Bonnr MicrosofTag für Bundsbhördn zu Bsuch in Köln Tx Tx Tx Bdarfsgrch Lösungn für das nu Organisaionsonzp lronisch Vrwalungsarbi Johanns Rosnboom Vrribslir Bundsbhördn Di "Bausin" Fachvrfahrn Zusammnarbi

Mehr

Die Umsetzung der Vision in...

Die Umsetzung der Vision in... SGL Arbitsgrupp Logistik Controlling Workshop vom 23.1.2003 Di Umstzung dr Vision in... Ingniur-Burau Oscar Kihm AG Sstrass 14b CH-5432 Nunhof www.okag.ch Bat Mir Dr. sc. tchn., dipl. Masch. Ing ETH Inhabr

Mehr

SharePoint. www.sharepoint-day.de. DAS Event zu Microsoft SharePoint 2013. Mü nch e n, 20.-21. No vem be r 2012

SharePoint. www.sharepoint-day.de. DAS Event zu Microsoft SharePoint 2013. Mü nch e n, 20.-21. No vem be r 2012 B_SharConf_V1.5_print_rl_20121113_Layout 1 13/11/2012 20:48 Pag 1 www.sharpoint-day.d SharPoint DAS Evnt zu Microsoft SharPoint 2013 Mü nch n, 20.-21. No vm b r 2012 ps Wo r k sh o t n ll z Ex f r n t

Mehr

Wir sind Ihr kompetenter Partner für Netzwerke IT-Dienstleistungen und IT-Security

Wir sind Ihr kompetenter Partner für Netzwerke IT-Dienstleistungen und IT-Security ...and your n works Wir sind Ihr kompnr Parnr für Nzwrk IT-Dinslisungn und IT-Scuriy Profil Als profssionllr Sysmhaus-Parnr für IT-Sysm vrwirklichn wir abgsimm Lösungn aus dn Brichn Nzwrk, IT-Srvics und

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Untrnhmnspräsntation MBB Industris AG Brlin Dutschs Eignkapitalforum 2010 Frankfurt am Main Sit 1 AGENDA Übrblick Gschäftsntwicklung Finanzknnzahln Aktinkursntwicklung Ausblick Sit 2 AGENDA Übrblick Gschäftsntwicklung

Mehr

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking März 2010: Start ds Rglbtribs! Bis 31. März 2010 anmldn und zwi BDZV-Studin gratis sichrn! Erfolgsfaktorn dr Onlin-Vrmarktung von Zitungsangbotn Einladung zur Tilnahm am Bnchmarking Erlös durch Displaywrbung

Mehr

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg Nürnbrg Gldwäschprävntion aus Sicht dr Nürnbrg Jürgn Baur Markus Hartung Sit 1 Agnda 1. Maßnahmn zur Gldwäschprävntion 2. Vorghnswis bi vrdächtign Transaktionn 3. Fallbispil Nürnbrg Sit 2 Agnda 1. Maßnahmn

Mehr

Qualitätsmanagement ist: Organisationsentwicklung. + Personalentwicklung. + kontinuierliche Verbesserungsprozesse = kompetente Unternehmensführung

Qualitätsmanagement ist: Organisationsentwicklung. + Personalentwicklung. + kontinuierliche Verbesserungsprozesse = kompetente Unternehmensführung Qualitätsmanagmnt ist: Organisationsntwicklung Kundn- und Prozßorintirung + Prsonalntwicklung Mitarbitrorintirung + kontinuirlich Vrbssrungsprozss = komptnt ntrnhmnsführung Qualitätsmanagmnt bdutt Organisationsntwicklung

Mehr

Die weitere Umsetzung der BaustellV

Die weitere Umsetzung der BaustellV Di witr Umstzung dr BaustllV 7. Erfahrungsaustausch dr Koordinatorn Magdburg, 17. Novmbr 2004 Michal Jägr 1. Vorsitzndr ds Zntralvrbands dr Koordinatorn nach Baustllnvrordnung Dutschlands ZVKD.V. Di witr

Mehr

Immobilien. Die besten Seiten des Wissens. www.haufe.de

Immobilien. Die besten Seiten des Wissens. www.haufe.de Immobilin. Di bstn Sitn ds Wissns www.hauf.d Das Standardwrk rund um di Vrmitung Jtzt in dr Nuauflag inklusiv Book! Das Nachschlagwrk mit dn wichtigstn Fragn ds Mitrchts Antwort auf di häufigstn Fragn

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon Entry Voic Mail für HiPath-Systm Bdinunsanlitun für Ihr Tlfon Zur vorlindn Bdinunsanlitun Zur vorlindn Bdinunsanlitun Dis Bdinunsanlitun richtt sich an di Bnutzr von Entry Voic Mail und an das Fachprsonal,

Mehr

Ausstellerinformation

Ausstellerinformation LEARNTEC 2014 Lrnn mit IT 22. Intrnational Fachmss und Kongrss NEU: Paralll zur LEARNTEC www.cloudzon-karlsruh.d Ausstllrinformation www.larntc.d 4. 6. Fbruar 2014 Mss Karlsruh Idllr Trägr Schirmhrrschaft:

Mehr

«Ich sehe was, was du nicht siehst» St.Gallen, 24. September 2015. Fachtagung Kinderwelten auf der Spur. www.fhsg.ch

«Ich sehe was, was du nicht siehst» St.Gallen, 24. September 2015. Fachtagung Kinderwelten auf der Spur. www.fhsg.ch Rorschach Autobahnausund infahrt Kruzblich Vnstaltungsort Di Tagung findt in dr Militärkantin, Kruzblichwg 2, in St.Galln statt. s Kr ns g Bo St. L on ard Str Turnhall Kruzblich r rg Zyli n Ilg Zughaus

Mehr

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete EInE FüR AllES Di VISA odr MastrCard Gold von card complt IhRE KARTE FüR den AllTäGlIChEn EInSATz VORTEIlE der KREdITKARTEn VOn CARd COMPlETE AUF EInEn BlICK Bstlln Si jtzt Ihr VISA odr MastrCard Gold

Mehr

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen!

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen! Wir für Eupn! WEGEN Umbau... göffnt! Wir für Eupn! Wir für Eupn! Auch mit Baustll ohn Problm in di Eupnr Innnstadt! Rnovirung ds ltztn Tilstücks dr Lib Bürgrinnn und Bürgr, wir möchtn Si informirn, dass

Mehr

15. Immobilienmesse für Eigentum, Umwelt, Energie, Bau und Renovation. St.Gallen 22. bis 24. März 2013. Patronat

15. Immobilienmesse für Eigentum, Umwelt, Energie, Bau und Renovation. St.Gallen 22. bis 24. März 2013. Patronat 15. Immobilinmss für Eigntum, Umwlt, Enrgi, Bau und Rnovation St.Galln 22. bis 24. März 2013 I n f or m at ion n f ür Aus st l l r u n d Ei n l a d un g zur T i l n a hm atronat 1 Bild: Rnggli AG, Surs

Mehr

Innovative Information Retrieval Verfahren

Innovative Information Retrieval Verfahren hut Innovativ Vrfahrn Hauptsminar Wintrsmstr 2004/2005 Grundlagn Htrognität Ursachn Bispil Lösungsansätz Visualisirung Ausblick Qualität (PagRank t al.) Multimdia- Maschinlls Lrnn im IR (v.a. nuronal Ntz)

Mehr

Eure Ideen für Forschung, Technik, Wirtschaft und Gesellschaft. Möglichkeiten und Grenzen der vernetzten Welt.

Eure Ideen für Forschung, Technik, Wirtschaft und Gesellschaft. Möglichkeiten und Grenzen der vernetzten Welt. Raus aus dn Klassnzimmrn rin in di Praxis: Jtzt anmldn zum 16. FOCUS Schülrwttbwrb 2011/2012. Glich informirn und Startplatz sichrn: www.focus.d/schulrwttbwrb In Koopration mit:. z t n i in d! s o l. g

Mehr

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens Kontaktlinsn Shminar Visualtraining Di nu Dimnsion ds Shns Willkommn in dn Shräumn Erlbn Si in nu Dimnsion ds Shns. Mit dn Shräumn rwitrn wir unsr Angbot rund um das Aug bträchtlich. Wir bitn anspruchsvolln

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Onlin-Banking Mit Sichrhit! Vrtraun und Sichrhitsbwusstsin bi Bankgschäftn im Intrnt mit frundlichr Untrstützung von

Mehr

Quick-Guide für das Aktienregister

Quick-Guide für das Aktienregister Quick-Guid für das Aktinrgistr pord by i ag, spritnbach sitzrland.i.ch/aktinrgistr Quick-Guid Sit 2 von 7 So stign Si in Nach dm Si auf dr Hompag von.aktinrgistr.li auf das Flash-Intro gklickt habn, rschint

Mehr

Steckbrief: Netz. zneutralität

Steckbrief: Netz. zneutralität Stckbrif: Ntz znutralität Prof. (FH) Dr. Tassilo Pllgrini tassilo.pllgrini@fhstp.ac.at Stand: 16.09.2011 Stckbrif by Tassilo Pllgrini is licnsd undr a Crativ Commons Attribution-NoDrivs 3.0 Unportd Licns.

Mehr

www.virusbuster.de ti g www.virusbuster.de

www.virusbuster.de ti g www.virusbuster.de Prislist www.virusbustr.d G ül ti g ab Ja nu ar 20 08 [ Ntto-Prislist ] www.virusbustr.d All Produkt untrlign dm End Usr Licnc Agrmnt (EULA). All Produkt könnn auf unbgrnzt Zit bnutzt wrdn, - dr Kund rhält

Mehr

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen Kapitl 2: Finanzmärkt und 1 /Finanzmärkt -Ausblick Anlihn Aktinmarkt 2 2.1 Anlihn I Anlih Ausfallrisiko Laufzit Staatsanlihn Untrnhmnsanlihn Risikoprämi: Zinsdiffrnz zwischn inr blibign Anlih und dr Anlih

Mehr

Überblick über die Intel Virtualization Technology

Überblick über die Intel Virtualization Technology Übrblick übr di ntl Virtualization chnology hilo Vörtlr s7933688@mail.inf.tu-drsdn.d 1 nstitut für chnisch nformatik http://www.inf.tu-drsdn.d// 13.07.2005 Glidrung Einlitung Hardwar Virtualisirung ntl

Mehr

Übersicht zur Überleitung von Amtsinhabern und Amtsinhaberinnen in die neuen Ämter und zur Darstellung der konsolidierten Ämter

Übersicht zur Überleitung von Amtsinhabern und Amtsinhaberinnen in die neuen Ämter und zur Darstellung der konsolidierten Ämter BayBsG: Anlag 11 Übrsicht zur Übrlitung von Amtsinhabrn Amtsinhabrinnn in di nun Ämtr zur Darstllung dr konsolidirtn Ämtr Anlag 11 Übrsicht zur Übrlitung von Amtsinhabrn Amtsinhabrinnn in di nun Ämtr zur

Mehr

Musterlösung der Abschlussklausur Verteilte Systeme

Musterlösung der Abschlussklausur Verteilte Systeme Mustrlösung dr Abschlussklausur Vrtilt Systm 15. Juli 2014 Nam: Vornam: Matriklnummr: Mit minr Untrschrift bstätig ich, dass ich di Klausur slbständig barbit und das ich mich gsund und prüfungsfähig fühl.

Mehr

Wohin geht die Entwicklung bei den Telekommunikationsnetzen? Where are developments headed in telecommunication networks?

Wohin geht die Entwicklung bei den Telekommunikationsnetzen? Where are developments headed in telecommunication networks? Wohin ght di Entwicklung bi dn Tlkommunikationsntzn? Whr ar dvlopmnts hadd in tlcommunication ntworks? Prof. Dr.-Ing. Ulrich Trick, Frankfurt Univrsity of Applid Scincs, Frankfurt a.m., Grmany, trick@-tchnik.org

Mehr

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015 Finanzirung ins bdingungslosn Grundinkommns (BGE) aus Einkommnsturn Vortrag bim BGE-Kurs im Studium Gnral dr VHS Münchn am 11. 6. 2015 Aufgzigt wurd di Finanzirbarkit ins bdingungslosn Grundinkommns in

Mehr

Programm 10 JAHRE LEIPZIGER FOREN. »Partnerkongress der Leipziger Foren Aktuelle Trends aus Wissenschaft und Praxis«

Programm 10 JAHRE LEIPZIGER FOREN. »Partnerkongress der Leipziger Foren Aktuelle Trends aus Wissenschaft und Praxis« Programm»Partnrkongrss dr Lipzigr Forn Aktull Trnds aus Wissnschaft und Praxis«29. und 30. Sptmbr 2010 in Lipzig Jahrsvranstaltung ds Partnrntzwrks 10 JAHRE LEIPZIGER FOREN Inhalt Übr dn Vranstaltr 3 Sponsorn

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2014 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2014 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 04 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE / Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND BEWERTUNG

Mehr

Vorstellung des Master-Studienprogramms CFO. Controlling und Finanzen in Osnabrück

Vorstellung des Master-Studienprogramms CFO. Controlling und Finanzen in Osnabrück Vorstllung ds Mastr-tudinprogras CFO Controlling und Finanzn in Osnabrück Mastr CFO MA Dr Mastr-tudingang CFO Controlling und Finanzn in Osnabrück britt i anhand von Praxisfälln auf di stratgiund kapitalarktorintirt

Mehr

Kongress- und Tagungsort Universität St.Gallen (HSG)

Kongress- und Tagungsort Universität St.Gallen (HSG) Kongrss- und Tagungsort Univrsität St.Galln (HSG) EFMD Kongrss Di Univrsität St.Galln (HSG) Di HSG 1898 als Handlsakadmi ggründt hat sich zu inr dr führndn Wirtschaftsunivrsitätn Europas ntwicklt. Intrnationalität,

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Onlin-Banking Mit Sichrhit! Vrtraun und Sichrhitsbwusstsin bi Bankgschäftn im Intrnt mit frundlichr Untrstützung von

Mehr

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831 Hizlastbrchnung Sit 1 von 5 Erläutrung dr Tabllnspaltn in dn Hizlast-Tablln nach DIN EN 12831 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 3x4x5 6-7 12 + 13 8 x 11 x 14 15 x Θ Orintirung Bautil Anzahl Brit Läng

Mehr

Auslegeschrift 23 20 751

Auslegeschrift 23 20 751 Int. CI.2: 09) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND DEUTSCHES PATENTAMT G 0 1 K 7 / 0 0 G 01 K 7/30 G 01 K 7/02 f fi \ 1 c r Auslgschrift 23 20 751 Aktnzichn: P23 20 751.4-52 Anmldtag: 25. 4.73 Offnlgungstag: 14.

Mehr

Auf dem Weg zu Service-Grids: Erste Grid-Ansätze in Service-Infrastrukturen

Auf dem Weg zu Service-Grids: Erste Grid-Ansätze in Service-Infrastrukturen Auf dm Wg zu Srvic-Grids: Erst Grid-Ansätz in Srvic-Infrastrukturn Outlin Motivation und Vision für Srvic-Grids Konsqunzn für dn Markt Forschung und Lhr ShowCas DLR Motivation für Srvic-Grids. Tchnologisch

Mehr

Prozesse im Wandel Fiktion oder Fakt?

Prozesse im Wandel Fiktion oder Fakt? PROGRAMM DSAG-Jahrskongrss 2013 17. - 19. Sptmbr 2013 NürnbrgConvntion Cntr Prozss im Wandl Fiktion odr Fakt? JAHRESKONGRESS ONLINE UNTER: www.dsag.d/go/jahrskongrss Wir dankn für di frundlich Untrstützung:

Mehr

ZKI-Herbsttagung. 14. bis 16. September 2015. Konzepte zur Zusammenarbeit Umsetzung in verschiedenen Teilen Deutschlands

ZKI-Herbsttagung. 14. bis 16. September 2015. Konzepte zur Zusammenarbeit Umsetzung in verschiedenen Teilen Deutschlands ZKI-Hrbsttagung Konzpt zur Zusammnarbit Umstzung in vrschidnn Tiln Dutschlands 14. bis 16. Sptmbr 2015 Albrt-Ludwigs-Univrsität Friburg Grußwort 2 Lib Kollginnn und Kollgn, für di disjährig ZKI-Hrsttagung

Mehr

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016 An l äs s l i c h 2 5 0J a h r Wi n rpr a t r! Großr Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr Lib Frund ds Großn Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr! Es ist mir in bsondr Frud, Euch di Ausschribungsuntrlagn zum

Mehr

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr Aurswald Box Indx A H M 884261 02 02/05 Allgmin Hinwis...10 Anschluss Call Through... 7 Intrnt-Tlfoni... 3 Kopplung n...9 Auslifrzustand...11 B Bohrschablon...12

Mehr

Qualitätsmanagement Literatur wenn nicht separat angegeben: Schreiber, K.: ISO 9000 Die große Revision

Qualitätsmanagement Literatur wenn nicht separat angegeben: Schreiber, K.: ISO 9000 Die große Revision Qualitätsmanagmnt Litratur wnn nicht sparat anggbn: Schribr, K.: ISO 9000 Di groß Rvision Univ. Doz. Dr. Norbrt Fuchs WS 2004 Inhalt > Was ist Qualität? > Qualitätsmanagmnt nach ISO9000 > Umwltmanagmnt

Mehr

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview Kompaktwissn für dn ußnhandl usgab 3/013 00 TG IM MT Dr nu Zoll-Chf im Intrviw SNKTIONSLISTNPRÜFUNG Mitarbitrscrning outsourcn? TÜRKI-U 013/014 Zwischn Zwckbzihung Zwangsh Dspratly sking! Fachkräftmangl

Mehr

Tl Tel.: (+49)-(0)- (0) 721-160 89 672 Fax: (+49)-(0)- 721-160 89 564 Mobil: (+49)-(0)- 163-82 88 74 6

Tl Tel.: (+49)-(0)- (0) 721-160 89 672 Fax: (+49)-(0)- 721-160 89 564 Mobil: (+49)-(0)- 163-82 88 74 6 E LEA AN IN NSTIT TUTE Logistik und Supply Chain Managmnt Lan Institut Karlsruh Dr. Jörg Tautrim Enginring Tl Tl.: (+49)-(0)- (0) 721-160 89 672 Fax: (+49)-(0)- 721-160 89 564 Mobil: (+49)-(0)- 163-82

Mehr

[design-remise.ch] 12./13./14. Nov. 2010, Lokremise Wil

[design-remise.ch] 12./13./14. Nov. 2010, Lokremise Wil [dsign-rmis.ch] 12./13./14. Nov. 2010, Lokrmis Wil Wir frun uns auf Ihrn Bsuch! Editorial Willkommn in dr dsign-rmis. Wir machn Dampf! Damals ruhtn sich Lokomotivn aus, hut insznirt Späti Wohnkultur in

Mehr

STEMPEL BILDPREISLISTE 2013

STEMPEL BILDPREISLISTE 2013 STEMPEL BILDPREISLISTE 2013 Unvrbindlich Prismpfhlung Stmpl mit TEXTPlatt Brutto / Ntto www.trodat.d FÜR BÜRO UND GESCHÄFT Hintrlassn Si mhr Eindruck mit inm farbign Abdruck! NEU & EXKLUSIV TRODAT MULTI

Mehr

Public-key Zertifizierung

Public-key Zertifizierung Public-ky Zrtifizirung!!Motivation: Trudy spilt Bob inn Pizza-Strich Folin und Systm II Inhalt aus!6. Problm: Di - Computr Ntworking: A - Trudy bstllt pr -mail: Lib Pizzria, schick mir bitt TopSchindlhaur

Mehr

T= 1. Trusted Platform Module Die Hardware der Trusted Computing Initiative. Jörg Holfeld. s7207040@inf.tu-dresden.de

T= 1. Trusted Platform Module Die Hardware der Trusted Computing Initiative. Jörg Holfeld. s7207040@inf.tu-dresden.de rustd Platform Modul i Hardwar dr rustd omputing nitiativ Jörg Holfld s7207040@inf.tu-drsdn.d 1 nstitut für chnisch nformatik http://www.inf.tu-drsdn.d// 06.07.2005 Struktur ds Vortrags Einführung Was

Mehr

Ticket-Systeme im Vergleich

Ticket-Systeme im Vergleich 1 Nr. 16 Adacor Branchninformation Ausgab 16 APRIL 2013 Systmatisch Kommunikation licht gmacht Tickt-Systm im Vrglich Tchnologi Di ADACOR-Cloud aus tchnischr Sicht Scurity Awarnss ADACOR stärkt Sichrhitsbwusstsin

Mehr

SAS Education. Kurstermine November 2014 bis Juni 2015 für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Grow with us

SAS Education. Kurstermine November 2014 bis Juni 2015 für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Grow with us 015 SAS Education Kurstrmin Novmbr 014 bis Juni 015 für Dutschland, Östrrich und di Schwiz Grow with us sas.d/ducation sas.at/ducation sas.com/ch/ducation SAS Education Kurstrmin 015 Foundation Programming

Mehr

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar Tagsaufgab PPS / ERP Sit 1 Prof. Richard Kuttnrich Praxisbglitnd Lhrvranstaltung: Projkt- und Btribsmanagmnt Lhrmodul 3: 25.07.2012 Produktionsplanung und Sturung - PPS / ERP Tagsaufgab: Fallbispil MOBE

Mehr

Kongress 2009 4. und 5. November 2009, Maritim Hotel Düsseldorf

Kongress 2009 4. und 5. November 2009, Maritim Hotel Düsseldorf Dutschr Modhandls- Kongrss 2009 4. und 5. Novmbr 2009, Maritim Hotl Düssldorf mit EFFIZIENZTAG MODE Agnda 2010 Was zu tun ist 9 www.txtilwirtschaft.d/dmhk2009 Dutschr 2009 Modhandls-Kongrss 4. und 5. Novmbr

Mehr

on track Perspektiven in Landtechnik und Agribusiness Herbst/Winter Student 23 Jahre TU Braunschweig Landtechnik 8. Semester

on track Perspektiven in Landtechnik und Agribusiness Herbst/Winter Student 23 Jahre TU Braunschweig Landtechnik 8. Semester on track 2 Prspktivn in Landtchnik und Agribusinss Hrbst/Wintr Studnt 24 Jahr FH Köln Maschinnbau 6. Smstr 2011 Studnt 23 Jahr TU Braunschwig Landtchnik 8. Smstr Studntin 22 Jahr FH Osnabrück Landwirtschaft

Mehr

gesunde ernährung Ballaststoffe arbeitsblatt

gesunde ernährung Ballaststoffe arbeitsblatt gsund rnährung Ballaststoff Ballaststoff sind unvrdaulich Nahrungsbstandtil, das hißt si könnn wdr im Dünndarm noch im Dickdarm abgbaut odr aufgnommn wrdn, sondrn wrdn ausgschidn. Aufgrund disr Unvrdaulichkit

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 1/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Eine Topographie des digitalen Grabens durch Deutschland

Eine Topographie des digitalen Grabens durch Deutschland Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst und untrstützt von zahlrichn Sponsorn Ein Topographi ds digitaln Grabns durch Dutschland Nutzung und Nichtnutzung ds Intrnts, Strukturn und rgional

Mehr

Interpneu Komplettradlogistik

Interpneu Komplettradlogistik Zwi Highlights in Pris Montag kostnlos! ab S Informationn Tchnisch Hintrgründ und Lösungn PLAT P 54 Transparnts Priskonzpt: PLAT P 64 Rifnpris + Flgnpris = omplttradpris PLAT P 69 All Rädr fix und frtig

Mehr

Geldpolitik und Finanzmärkte

Geldpolitik und Finanzmärkte Gldpolitik und Finanzmärkt Di Wchslwirkung zwischn Gldpolitik und Finanzmärktn hat zwi Richtungn: Di Zntralbank binflusst Wrtpapirpris übr dn Zinssatz und übr Informationn, di si dn Finanzmärktn zur Vrfügung

Mehr

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona?

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona? Dckl ComX GmbH & Co. KG TiP.d Wi hißt dr Trainr vom FC Barclona? b) Chritoph Daum Snd in SMS mit: "Trainr a" odr "Trainr b" an di 83111 (0,49 / SMS) in Ri zum Champion-Lagu-Final Dckl-TIP.d - urop.community-dign

Mehr

Das Kundenmagazin des ZAW Donau-Wald

Das Kundenmagazin des ZAW Donau-Wald Juni 2015 ZAWtrnnt 2015 Das Kundnmagazin ds ZAW Donau-Wald ZAW übrnimmt Müllabfuhr Dr ZAW Donau-Wald firt Gburtstag! Firn Si mit am 28. Juni in Außrnzll Sit sibn Jahrn schon fahrn di Müllfahrzug ds ZAW-Tochtruntrnhmns

Mehr

[Arbeitsblatt Trainingszonen]

[Arbeitsblatt Trainingszonen] [Arbitsblatt Trainingszonn] H r z f r q u n z 220 210 200 190 180 170 160 150 140 130 120 110 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 RHF spazirn walkn lockrs zügigs MHF Jogging Jogging Gsundhits -brich Rohdatn

Mehr

BIZ ICH WILL ROCK'N' ROLL UND RICHTIG MITGEHEN. GRAVIS TABLETS DER PERFEK TE 99,00 UNSERE INDIVID. und Apple Watch. effizienter. VOM WINDOWSPC ZUM MAC

BIZ ICH WILL ROCK'N' ROLL UND RICHTIG MITGEHEN. GRAVIS TABLETS DER PERFEK TE 99,00 UNSERE INDIVID. und Apple Watch. effizienter. VOM WINDOWSPC ZUM MAC GRAVIS BIZ ICH WILL ROCK'N' ROLL UND RICHTIG MITGEHEN. UELLEN UNSERE INDIVID IHR BUSINESS IT-LÖSUNGEN FÜR VOM WINDOWSPC ZUM MAC So infach glingt dank Parallls dr Umstig. TABLETS IM PRO-EIsiNnSssAsiTnZd

Mehr

BMDCOMMERCE Von der Faktura bis zur kompletten ERP-Lösung

BMDCOMMERCE Von der Faktura bis zur kompletten ERP-Lösung [BUSINESS ] SOFTWARE PROJECT Di Gsamtlösung für projktorintirt Untrnhmn BMDSYSTEMHAUS BMDSALZBURG BMDWIEN BMDDEUTSCHLAND BMDSCHWEIZ BMDSLOWAKEI BMDTSCHECHIEN BMDUNGARN A-4400 Styr, Sirningr Straß 190,

Mehr

Gute Gründe für Französisch!

Gute Gründe für Französisch! Gut Gründ für Französisch! Willkommn in dr Wlt ds Lrnns Französisch zum Grifn nah! Blgiqu Luxmbourg Suiss Franc Europ Vil unsrr uropäischn Nachbarn sprchn Tunisi Liban französisch! Ob in dr Schwiz, in

Mehr

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag Makroökonomi I/Grundlagn dr Makroökonomi Kapitl 5 Finanzmärkt und Erwartungn Güntr W. Bck Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 2 2 Übrblick Kurs und Rnditn

Mehr

P R Ä S E N T A T I O N S S Y S T E M E

P R Ä S E N T A T I O N S S Y S T E M E Clvrtouch LCD Intraktiv-Monitor Di Sahara Clvrtouch LCD Produktfamili bitt in groß Auswahl intraktivr Multitouch-Monitor mit Bilddiagonaln von 32 bis 82. Dr Einsatz modrnstr Touch-Tchnologi garantirt intuitiv

Mehr