Erste Schritte mit AWS. Hosten einer.net-webanwendung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erste Schritte mit AWS. Hosten einer.net-webanwendung"

Transkript

1 Erste Schritte mit AWS Hosten einer.net-webanwendung

2 Erste Schritte mit AWS: Hosten einer.net-webanwendung Copyright 2015 Amazon Web Services, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved. Abstract Die ersten Schritte zum Hosten einer.net-webanwendung mit Amazon Web Services The following are trademarks of Amazon Web Services, Inc.: Amazon, Amazon Web Services Design, AWS, Amazon CloudFront, AWS CloudTrail, AWS CodeDeploy, Amazon Cognito, Amazon DevPay, DynamoDB, ElastiCache, Amazon EC2, Amazon Elastic Compute Cloud, Amazon Glacier, Amazon Kinesis, Kindle, Kindle Fire, AWS Marketplace Design, Mechanical Turk, Amazon Redshift, Amazon Route 53, Amazon S3, Amazon VPC, and Amazon WorkDocs. In addition, Amazon.com graphics, logos, page headers, button icons, scripts, and service names are trademarks, or trade dress of Amazon in the U.S. and/or other countries. Amazon's trademarks and trade dress may not be used in connection with any product or service that is not Amazon's, in any manner that is likely to cause confusion among customers, or in any manner that disparages or discredits Amazon. All other trademarks not owned by Amazon are the property of their respective owners, who may or may not be affiliated with, connected to, or sponsored by Amazon.

3 Table of Contents Hosten einer.net-webanwendung... 1 Webanwendungshosting-Architektur... 1 Praktische Anleitung... 3 Preise... 3 Einrichten... 4 Sign Up for AWS... 4 Create an IAM User... 5 Create a Key Pair... 6 Konfigurieren einer Virtual Private Cloud (VPC)... 7 Schritt 1: Erstellen eines Buckets... 9 Schritt 2: Erstellen eines Anwendungsservers Erstellen einer Sicherheitsgruppe für die Amazon EC2-Instance Erstellen einer IAM-Rolle Starten Sie Ihre EC2-Instance Schritt 3: Erstellen eines Datenbankservers Erstellen einer Sicherheitsgruppe für die DB-Instance Starten einer DB-Instance Schritt 4: Bereitstellen der Anwendung Verbinden Sie sich mit Ihrer EC2-Instance Konfigurieren der EC2-Instance Musteranwendung konfigurieren Erstellen eines benutzerdefinierten Windows-Amazon-Computerabbilds (AMI) Schritt 5: Skalieren und Verteilen der Last für die Webanwendung Konfigurieren von Auto Scaling und Load Balancing Testen des Load Balancers Schritt 6: Verknüpfen eines Domain-Namens mit der Website Registrieren eines Domain-Namens Zuweisen von Namenservern, um Datenverkehr für Ihre Domain weiterzuleiten Erstellen von Datensätzen für Ihre Domain und Subdomain Einrichten eines DNS-Anbieters Schritt 7: Bereinigen Löschen einer gehosteten Amazon Route 53-Zone Löschen Sie die Auto Scaling-Gruppe Löschen Sie den Load Balancer Löschen eines benutzerdefinierten AMI Kündigen der DB-Instance Löschen des Amazon S3-Buckets Verwandte Ressourcen iii

4 Webanwendungshosting-Architektur Hosten einer.net-webanwendung in Amazon Web Services Eine Webanwendung ist eine Software, auf die Benutzer über einen Web-Browser oder einen speziellen Webclient zugreifen. In der Regel sind Webanwendungen in logischen Schichten strukturiert. In einer allgemeinen Struktur werden z. B. drei Schichten verwendet. Die erste Schicht ist der Web-Browser, der für die Darstellung der Benutzerschnittstelle zuständig ist. Die mittlere Schicht ist ein Anwendungsserver, der für die Funktionalität der Anwendung zuständig ist. Die dritte Schicht ist ein Datenbankserver oder Dateisystem, der oder das für die Datenspeicherung zuständig ist. In diesem Tutorial wird der Prozess für das Hosten einer skalierbaren, robusten Webanwendung in der AWS-Infrastruktur Schritt für Schritt beschrieben. Zur Veranschaulichung der bewährten Methoden wird eine.net-beispielanwendung bereitgestellt. Am Ende dieses Tutorials wissen Sie, wie Sie die folgenden Aufgaben ausführen: Erstellen Sie einen Speicherort, d. h. einen Bucket, an dem Sie die statischen Dateien für die Webanwendung speichern werden, wie HTML, CSS, JavaScript und Bilder für Ihre Website. Erstellen Sie einen virtuellen Server, d. h. eine EC2-Instance, der als Anwendungsserver in der Cloud verwendet wird. Erstellen Sie einen Datenbankserver, d. h. die DB-Instance. Stellen Sie eine.net-beispielanwendung auf dem Anwendungsserver bereit. Richten Sie Skalierung und Lastverteilung ein, damit der Datenverkehr auf eine möglichst geringe Anzahl an Anwendungsservern verteilt wird. Verknüpfen Sie einen Domain-Namen mit der Webanwendung. Webanwendungshosting-Architektur Bevor Sie eine Webanwendung erstellen und bereitstellen, müssen Sie Ihre Architektur entwickeln, um sicherzustellen, dass sie Ihre Anforderungen erfüllt. Die folgende Tabelle zeigt, wie Amazon EC2, Amazon EBS, Amazon S3, Auto Scaling, Elastic Load Balancing, Amazon CloudWatch, Amazon Route 53 und Amazon CloudFront zusammen funktionieren, um eine nahtlose und kostengünstige Architektur zu bieten. 1

5 Webanwendungshosting-Architektur Anforderung Kostengünstige, zuverlässige Anwendungs- und Datenbankserver Lösung Amazon EC2 stellt virtuelle Server in der Cloud bereit. Sie steuern die Protokolle, Ports und Quell-IP-Adressbereiche, die auf Ihre virtuellen Server zugreifen können. Amazon EBS bietet ein beständiges Dateisystem für virtuelle Amazon EC2-Server. Amazon RDS bietet einen kostengünstigen und anpassbaren Datenbankserver, der einfach zu verwalten ist. Ein einfacher Weg, um Server für Kapazitätsspitzen bereitzustellen, ohne dass Kosten anfallen, wenn die Extrakapazitäten nicht benötigt werden Elastic Load Balancing unterstützt Zustandsprüfungen auf Hosts, verteilt Datenverkehr auf virtuelle Server über mehrere isolierte Standorte, bekannt als Availability Zones, und fügt virtuelle Server dynamisch hinzu oder entfernt sie aus der Lastverteilungsrotation. Auto Scaling unterstützt Gruppen von Servern, die nach Bedarf wachsen oder schrumpfen können. CloudWatch sammelt Metrikdaten für Ihre virtuellen Server, die von Auto Scaling verwendet werden können. Ein zuverlässiger und kostengünstiger Weg, um Benutzer zu Ihrer Webanwendung zu leiten Amazon Route 53 ordnet lesbare Namen IP-Adressen zu. Das folgende Diagramm zeigt eine Beispielarchitektur für eine Webanwendung, die die Services verwendet, die in der vorherigen Tabelle beschrieben wurden. Die Web- und Anwendungsstufen laufen auf EC2-Instances in öffentlichen Subnetzen. Der Zugriff auf die EC2-Instances über RDP wird von einer Sicherheitsgruppe gesteuert, die als Firewall fungiert. Die Auto Scaling-Gruppe verwaltet den Bestand an EC2-Instances, die je nach aktueller Last skaliert werden können. Zum Schutz vor einem möglichen Ausfall einer einzelnen Availability Zone erstreckt sich diese Auto Scaling-Gruppe über mehrere Availability Zones. Der Load Balancer verteilt den Datenverkehr gleichmäßig auf die EC2-Instances. Wenn die Auto Scaling-Gruppe je nach Lastsituation Instances startet oder beendet, passt sich der Load Balancer automatisch entsprechend an. Die Datenbankstufe besteht aus DB-Instances in privaten Subnetzen, einschließlich eines Masters und eines lokalen Slaves, die in mehreren Availability Zones Failover-Schutz bieten. Der Zugriff auf die DB-Instances von den EC2-Instances aus wird von einer Sicherheitsgruppe gesteuert. Amazon S3 speichert den statischen Content für die Anwendung. Amazon Route 53 sorgt dafür, dass Ihr Domain-Name sicher und zuverlässig in der auf AWS gehosteten Infrastruktur geroutet wird. 2

6 Praktische Anleitung Praktische Anleitung In diesem Tutorial wird der Prozess für das Hosten einer.net-webanwendung in AWS Schritt für Schritt beschrieben. Wir stellen eine Beispielanwendung bereit, mit der Benutzer Fotos hochladen und durchsuchen können.wir greifen mithilfe der AWS Management Console auf AWS zu. 1. Erstellen eines Buckets für die Dateien der Webanwendung (p. 9) 2. Erstellen eines Anwendungsservers (p. 11) 3. Erstellen eines Datenbankservers (p. 15) 4. Bereitstellen einer Anwendung auf dem Anwendungsserver (p. 20) 5. Skalieren und Verteilen der Last für die Webanwendung (p. 26) 6. Verknüpfen eines Domain-Namens mit der Website (p. 30) 7. Bereinigen (p. 34) Alternativ dazu können Sie Elastic Beanstalk zum Erstellen, Verteilen der Last, Skalieren und Überwachen Ihrer Server verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Getting Started with AWS: Deploying a Web App oder AWS Elastic Beanstalk Developer Guide. Preise Mit AWS Einfacher Monatsrechner können Sie die Kosten für das Hosting der Webanwendung auf AWS berechnen. Wenn Sie Ihr AWS-Konto in den letzten 12 Monaten eingerichtet haben, sind Sie für das kostenlose Nutzungskontingent für AWS berechtigt. Weitere Informationen zu AWS-Preisen erhalten Sie unterpreise. 3

7 Sign Up for AWS Konfiguration zum Hosten einer Webanwendung auf AWS Abstract Führen Sie die Schritte in diesem Abschnitt aus, um AWS zum ersten Mal verwenden zu können. Bevor Sie mit diesem Tutorial beginnen, führen Sie, falls noch nicht geschehen, die folgenden Schritte durch. Aufgaben Sign Up for AWS (p. 4) Create an IAM User (p. 5) Create a Key Pair (p. 6) Konfigurieren einer Virtual Private Cloud (VPC) (p. 7) Sign Up for AWS When you sign up for Amazon Web Services (AWS), your AWS account is automatically signed up for all services in AWS and you can start using them immediately. You are charged only for the services that you use. If you created your AWS account less than 12 months ago, you can get started with AWS for free. For more information, see AWS Free Tier. If you have an AWS account already, skip to the next step. If you don't have an AWS account, use the following procedure to create one. To create an AWS account 1. Wechseln Sie zu und klicken Sie dann auf Anmelden. 2. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Der Anmeldeprozess beinhaltet auch einen Telefonanruf und die Eingabe einer PIN über die Telefontastatur. 4

8 Create an IAM User Create an IAM User Services in AWS require that you provide credentials when you access them, so that the service can determine whether you have permission to access its resources. The console requires your password. You can create access keys for your AWS account to access the command line interface or API. However, we don't recommend that you access AWS using the credentials for your AWS account; we recommend that you use AWS Identity and Access Management (IAM) instead in order to better protect your AWS resources from unauthorized access. Create an IAM user, and then add the user to an IAM group with administrative permissions or and grant this user administrative permissions. You can then access AWS using a special URL and the credentials for the IAM user. If you signed up for AWS but have not created an IAM user for yourself, you can create one using the IAM console. To create the Administrators group 1. Sign in to the AWS Management Console and open the IAM console at https:// console.aws.amazon.com/iam/. 2. In the navigation pane, click Groups, then click Create New Group. 3. In the Group Name box, type Administrators and then click Next Step. 4. In the list of policies, select the check box next to the AdministratorAccess policy. You can use the Filter menu and the Search box to filter the list of policies. 5. Click Next Step, then click Create Group. Your new group is listed under Group Name. To create an IAM user for yourself, add the user to the Administrators group, and create a password for the user 1. In the navigation pane, click Users and then click Create New Users. 2. In box 1, enter a user name. Clear the check box next to Generate an access key for each user, then click Create. 3. In the list of users, click the name (not the check box) of the user you just created. You can use the Search box to search for the user name. 4. In the Groups section, click Add User to Groups. 5. Select the check box next to the Administrators group, then click Add to Groups. 6. Scroll down to the Security Credentials section. Under Sign-In Credentials, click Manage Password. 7. Select Assign a custom password, then enter a password in the Password and Confirm Password boxes. When you are finished, click Apply. To sign in as this new IAM user, sign out of the AWS console, then use the following URL, where your_aws_account_id is your AWS account number without the hyphens (for example, if your AWS account number is , your AWS account ID is ): https://your_aws_account_id.signin.aws.amazon.com/console/ Enter the IAM user name and password that you just created. When you're signed in, the navigation bar displays your_aws_account_id". 5

9 Create a Key Pair If you don't want the URL for your sign-in page to contain your AWS account ID, you can create an account alias. From the IAM dashboard, click Customize and enter an alias, such as your company name. To sign in after you create an account alias, use the following URL: https://your_account_alias.signin.aws.amazon.com/console/ To verify the sign-in link for IAM users for your account, open the IAM console and check under IAM users sign-in link on the dashboard. Create a Key Pair AWS uses public-key cryptography to secure the login information for your instance. You specify the name of the key pair when you launch your instance, then provide the private key to obtain the administrator password for your Windows instance so you can log in using RDP. If you haven't created a key pair already, you can create one using the Amazon EC2 console. To create a key pair 1. Open the Amazon EC2 console. 2. From the navigation bar, in the region selector, click US West (Oregon). 3. In the navigation pane, click Key Pairs. 4. Click Create Key Pair. 5. Enter a name for the new key pair in the Key pair name field of the Create Key Pair dialog box, and then click Create. Choose a name that is easy for you to remember. 6. The private key file is automatically downloaded by your browser. The base file name is the name you specified as the name of your key pair, and the file name extension is.pem. Save the private key file in a safe place. Important This is the only chance for you to save the private key file. You'll need to provide the name of your key pair when you launch an instance and the corresponding private key each time you connect to the instance. 7. Prepare the private key file. This process depends on the operating system of the computer that you're using. If your computer runs Mac OS X or Linux, use the following command to set the permissions of your private key file so that only you can read it. $ chmod 400 my-key-pair.pem If your computer runs Windows, use the following steps to convert your.pem file to a.ppk file for use with PuTTY. a. Download and install PuTTY from Be sure to install the entire suite. b. Start PuTTYgen (for example, from the Start menu, click All Programs > PuTTY > PuTTYgen). c. Under Type of key to generate, select SSH-2 RSA. 6

10 Konfigurieren einer Virtual Private Cloud (VPC) d. Click Load. By default, PuTTYgen displays only files with the extension.ppk. To locate your.pem file, select the option to display files of all types. e. Select your private key file and then click Open. Click OK to dismiss the confirmation dialog box. f. Click Save private key. PuTTYgen displays a warning about saving the key without a passphrase. Click Yes. g. Specify the same name that you used for the key pair (for example, my-key-pair) and then click Save. PuTTY automatically adds the.ppk file extension. Konfigurieren einer Virtual Private Cloud (VPC) Mit Amazon VPC können Sie AWS-Ressourcen in einem virtuellen Netzwerk starten, das Sie definiert haben. Dieses Netzwerk ist eine Virtual Private Cloud (VPC). In diesem Tutorial muss eine VPC verwendet werden. Aus diesem Grund muss überprüft werden, ob Sie bereits über eine Standard-VPC verfügen. Falls nicht, muss eine VPC erstellt werden. Sie testen wie folgt, ob eine Standard-VPC vorhanden ist: 1. Öffnen Sie die Amazon VPC-Konsole. 2. Überprüfen Sie in der Navigationsleiste, ob die US West (Oregon) die ausgewählte Region ist. 3. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Ihre VPCs. 4. Eine der folgenden Aussagen trifft zu: Die Liste ist leer, also ist keine Standard-VPC vorhanden. Die Liste enthält eine Standard-VPC (eine VPC im CIDR-Block /16). Die Liste enthält mindestens eine nicht standardmäßige VPC (eine VPC mit einem CIDR-Block, der nicht /16 lautet). Wenn eine Standard-VPC vorhanden ist, können Sie dieses Tutorial durchführen und die Vorgehensweise überspringen. Andernfalls erstellen Sie anhand der folgenden Vorgehensweise eine VPC mit zwei öffentlichen Subnetzen, die in diesem Tutorial verwendet wird. So erstellen Sie eine VPC 1. Klicken Sie im VPC-Dashboard auf Start VPC Wizard. 2. Vergewissern Sie sich, dass auf der Seite Schritt 1: Auswahl einer VPC-Konfiguration die Option VPC mit nur einem öffentlichen Subnetz aktiviert ist, und klicken Sie auf Auswählen. 3. Führen Sie auf der Seite Schritt 2: VPC mit nur einem öffentlichen Subnetz Folgendes aus: a. Geben Sie im Feld VPC name einen verständlichen Namen für Ihre VPC ein. b. Wählen Sie unter Availability Zone die erste Availability Zone aus der Liste aus. c. Aktualisieren Sie im Feld Subnet name den Namen von Öffentliches Subnetz in Öffentliches Subnetz 1. d. Behalten Sie die anderen Standardeinstellungen bei und klicken Sie auf Create VPC. e. Klicken Sie auf der Bestätigungsseite auf OK. 4. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Routing-Tabellen. Suchen Sie die Routing-Tabelle, für die die Spalte Main auf Yes gesetzt ist. Dies ist die Haupt-Routing-Tabelle. Klicken Sie auf die Spalte Name 7

11 Konfigurieren einer Virtual Private Cloud (VPC) der Haupt-Routing-Tabelle, geben Sie Haupt ein und drücken Sie die Eingabetaste. Klicken Sie für die andere Routing-Tabelle auf die Spalte Name, geben Sie Benutzerdefiniert ein und drücken Sie die Eingabetaste. 5. Fügen Sie wie folgt ein zweites öffentliches Subnetz hinzu, damit für Ihren Anwendungsserver zwei Subnetze verfügbar sind. (Beachten Sie, dass jede VPC bereits über ein öffentliches Subnetz für die einzelnen Availability Zones verfügt.) a. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Subnetze. b. Klicken Sie auf Create Subnet. c. Geben Sie im Feld Name tag den Namen Öffentliches Subnetz 2 ein. d. Wählen Sie im Feld VPC Ihre VPC aus. e. Wählen Sie unter Availability Zone die zweite Availability Zone aus der Liste aus. f. Geben Sie im Feld CIDR-Block den Wert /24 ein. g. Klicken Sie auf Yes, Create. h. Wählen Sie das Subnetz mit dem Namen Öffentliches Subnetz 2 aus und wählen Sie die Registerkarte Routing-Tabelle aus. Klicken Sie auf Bearbeiten, wählen Sie die Routing-Tabelle mit dem Namen Benutzerdefiniert im Feld Change to aus und klicken Sie dann auf Speichern. In diesem Schritt müssen Sie dieses Subnetz auf jeden Fall zu einem öffentlichen Subnetz mit einer Weiterleitung zum Internet machen. Nun müssen Sie der Standard-VPC oder der soeben erstellten VPC private Subnetze für die Datenbankserver hinzufügen. Sie fügen der VPC wie folgt zwei private Subnetze hinzu: 1. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Subnetze. 2. Klicken Sie auf Create Subnet. 3. Geben Sie im Feld Name tag den Namen Privates Subnetz 1 ein. 4. Wählen Sie im Feld VPC Ihre VPC aus. 5. Wählen Sie unter Availability Zone die erste Availability Zone aus der Liste aus. 6. Geben Sie im Feld CIDR-Block den Wert /24 ein. 7. Klicken Sie auf Yes, Create. 8. Klicken Sie auf Create Subnet. 9. Geben Sie im Feld Name tag den Namen Privates Subnetz 2 ein. 10. Wählen Sie im Feld VPC Ihre VPC aus. 11. Wählen Sie unter Availability Zone die zweite Availability Zone aus der Liste aus. 12. Geben Sie im Feld CIDR-Block den Wert /24 ein. 13. Klicken Sie auf Yes, Create. Weitere Informationen zu Amazon VPC finden Sie unter Amazon VPC User Guide. 8

12 Schritt 1: Erstellen eines Buckets für die Dateien Ihrer Anwendung Sie können Amazon Simple Storage Service (Amazon S3) verwenden, um die Fotos für unsere Anwendung zu speichern. Da der Speicher von Amazon S3 über mehrere Rechenzentren hinweg redundant sein kann, bietet er für wenig Geld eine hohe Dauerhaftigkeit. Die in Amazon S3 gespeicherten Dateien werden Objekte genannt und an einem als Bucket bezeichneten Speicherort abgelegt. Note Beim Erstellen von Buckets fallen keine Kosten an. Kosten entstehen Ihnen erst, wenn Sie Objekte im Bucket speichern bzw. in und aus dem Bucket übertragen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Amazon S3 Preise. Erstellen Sie für Ihre Anwendung einen Bucket für statische Inhalte. Mit der Bereitstellung der Anwendung fügen wir diesem Bucket Objekte hinzu. Erstellen eines Buckets für Ihre Anwendung 1. Öffnen Sie die Amazon S3-Konsole. 2. Klicken Sie auf Create Bucket. 3. Führen Sie im Dialogfeld Create a Bucket Select a Bucket Name and Region (Bucket erstellen Bucket-Namen und Region auswählen) folgende Schritte aus: a. Legen Sie im Feld Bucket Name (Bucket-Name) einen Namen für den Bucket fest. Dieser Name muss unter den in Amazon S3 vorhandenen Bucket-Namen eindeutig sein. Eine Möglichkeit, für Eindeutigkeit zu sorgen, besteht darin, vor den Namen von Buckets den Namen Ihres Unternehmens zu setzen. In einigen AWS-Regionen kann es zusätzliche Einschränkungen für Bucket-Namen geben. Weitere Informationen finden Sie im Amazon Simple Storage Service Developer Guide unter Bucket Restrictions and Limitations. b. Wählen Sie im Feld Region die Region Oregon aus. c. Klicken Sie auf Create. 9

13 10

14 Erstellen einer Sicherheitsgruppe für die Amazon EC2-Instance Schritt 2: Erstellen eines Anwendungsservers Mit Amazon EC2 können Sie einen virtuellen Server erstellen, auf dem die Webanwendung ausgeführt wird. Diese virtuellen Server heißen EC2-Instances. In der Regeln beginnen Sie mit einem grundlegenden Abbild mit dem Namen Amazon Machine Image (AMI). Führen Sie die folgenden Aufgaben auf, um mit Amazon EC2 einen virtuellen Server zu erstellen. Aufgaben Erstellen einer Sicherheitsgruppe für die Amazon EC2-Instance (p. 11) Erstellen einer IAM-Rolle (p. 12) Starten Sie Ihre EC2-Instance (p. 13) Erstellen einer Sicherheitsgruppe für die Amazon EC2-Instance Eine Sicherheitsgruppe agiert als Firewall, die den zulässigen Verkehr steuert, der in eine oder mehrere EC2-Instances eingeht. Wenn Sie eine Instance starten, können Sie diese einer oder mehreren Sicherheitsgruppen zuweisen. Sie fügen jeder Sicherheitsgruppe Regeln hinzu, die den zulässigen eingehenden Verkehr zu Instances steuern, denen die Sicherheitsgruppe zugewiesen ist. Die Regeln für eine Sicherheitsgruppe können Sie jederzeit ändern, wobei die neuen Regeln unmittelbar wirksam werden. In diesem Tutorial erstellen Sie eine Sicherheitsgruppe und fügen ihr die folgenden Regeln hinzu: Eingehenden HTTP-Zugriff von beliebigen Quellen zulassen Lassen Sie eingehenden RDP-Datenverkehr für die öffentliche IP-Adresse Ihres Computers zu, damit Sie eine Verbindung zur Instance herstellen können. Erstellen und konfigurieren Sie Ihre Sicherheitsgruppe wie folgt: 1. Sie müssen entscheiden, wer Zugriff auf Ihre Instance anfordern soll, z. B. ein einzelner Computer oder alle Computer in einem vertrauenswürdigen Netzwerk. In diesem Tutorial können Sie die öffentliche IP-Adresse Ihres Computers verwenden. Sie erhalten diese über einen Service. AWS 11

15 Erstellen einer IAM-Rolle stellt z. B. folgenden Service bereit: Geben Sie zum Auffinden eines anderen Service, der Ihnen Ihre IP-Adresse nennt, den Suchausdruck "wie ist meine IP-Adresse" ein. Wenn Sie eine Verbindung über einen Internetdienstanbieter oder hinter Ihrer Firewall ohne statische IP-Adresse herstellen, müssen Sie den von Client-Computern verwendeten IP-Adressbereich herausfinden. Wenn Sie den Adressbereich nicht kennen, können Sie für dieses Tutorial /0 verwenden. In Produktionsumgebungen ist diese Lösung jedoch nicht sicher, da für jeden Benutzer der Zugriff auf Ihre Instance über RDP zulässig ist. 2. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole. Tip Sie können eine Sicherheitsgruppe auch mithilfe der Amazon VPC-Konsole erstellen. Allerdings müssen Sie diese Anleitungen möglicherweise ändern, wenn Sie die Amazon VPC-Konsole anstelle der Amazon EC2-Konsole verwenden. 3. Überprüfen Sie in der Navigationsleiste, ob die US West (Oregon) die ausgewählte Region ist. 4. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Security Groups und dann auf Create Security Group. 5. Geben Sie als Namen der Sicherheitsgruppe WebServerSG sowie eine Beschreibung ein. 6. Wählen Sie den VPC aus der Liste aus. 7. Geben Sie in der Registerkarte Eingehend die Regeln wie folgt ein: a. Klicken Sie auf Add Rule und wählen Sie RDP aus der Liste Typ aus. Wählen Sie unter Quelle den Eintrag Custom IP aus und geben Sie den Bereich für die öffentliche IP-Adresse, für den Sie sich in Schritt 1 entschieden haben, im Textfeld ein. b. Klicken Sie auf Add Rule und wählen Sie HTTP aus der Liste Typ aus. 8. Klicken Sie auf Create. Weitere Informationen finden Sie unter Sicherheitsgruppen im Amazon EC2 User Guide for Microsoft Windows Instances. Erstellen einer IAM-Rolle Alle Anforderungen an AWS müssen krypthografisch mit den Anmeldeinformationen signiert sein, die von AWS ausgegeben wurden. Aus diesem Grund benötigen Sie eine Strategie zur Verwaltung der Anmeldeinformationen für Software, die auf einer EC2-Instance ausgeführt wird. Sie müssen diese Anmeldeinformationen so verteilen, speichern und rotieren, dass sie sicher bleiben und die Software dennoch darauf zugreifen kann. Wir haben IAM-Regeln entworfen, mit denen Sie die AWS-Anmeldeinformationen für Software, die auf Ihren Instances ausgeführt wird, effektiv verwalten können. Sie erstellen eine IAM-Regel und konfigurieren diese mit den Berechtigungen, die für die Software erforderlich sind. Informationen zu den Vorteilen dieses Ansatzes finden Sie unter IAM-Rollen für Amazon EC2 im Amazon EC2 User Guide for Microsoft Windows Instances und unter Rollen (Delegation und Verbund) in Using IAM. Eine IAM-Rolle, mit der einer Webanwendung vollständiger Zugriff auf AWS gewährt wird, wird wie folgt erstellt. Bei der Produktion können Sie Services und Ressourcen einschränken, auf die eine Webanwendung zugreifen soll. 12

16 Starten Sie Ihre EC2-Instance Sie erstellen eine IAM-Rolle mit vollständigem Zugriff auf AWS wie folgt: 1. Öffnen Sie die IAM-Konsole. 2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Rollen und dann auf Create New Role. 3. Geben Sie einen Namen für die Rolle ein und klicken Sie dann auf Next Step. Notieren Sie sich diesen Namen, da Sie ihn benötigen, wenn Sie die Instance starten. 4. Wählen Sie unter AWS Service Roles die Option Amazon EC2 aus. Wählen Sie unter Select Policy Template die Option Power User Access aus. Prüfen Sie die Richtlinie und klicken Sie dann auf Next Step. 5. Prüfen Sie die Rolleninformationen und klicken Sie dann auf Create Role. Starten Sie Ihre EC2-Instance Sobald Sie das Schlüsselpaar, die Sicherheitsgruppe und die IAM-Rolle erstellt haben, können Sie die Instance starten. Important Wenn die Erstellung Ihres AWS-Kontos weniger als 12 Monate zurückliegt und Sie das kostenlose Kontingent an Vorteilen für Amazon EC2 und Amazon EBS noch nicht ausgeschöpft haben, ist diese Instance für Sie kostenlos, da wir Sie bei der Auswahl der Optionen im Rahmen des kostenlosen Vorteilskontingents unterstützen. Andernfalls werden die standardmäßigen Amazon Amazon EC2-Nutzungsgebühren für die Instance anfallen, sobald Sie die Instance starten und bis Sie sie beenden, selbst wenn Sie sie nicht nutzen. Die Gesamtkosten sind minimal, wenn Sie dieses Tutorial ohne Unterbrechung in einer Sitzung durchlaufen und die Instance beenden, sobald Sie das Tutorial abgeschlossen haben. Weitere Informationen finden Sie unter Amazon EC2-Preise. Starten Sie EC2-Instances wie folgt: 1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole. 2. Überprüfen Sie in der Navigationsleiste, ob die US West (Oregon) die ausgewählte Region ist. 3. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Instances und dann auf Launch Instance. 4. Klicken Sie auf der Seite Choose an Amazon Machine Image auf Free tier only und wählen Sie anschließend ein Windows-AMI aus. In diesem Tutorial wird davon ausgegangen, dass Sie Windows Server 2012 R2 ausführen. 5. Auf der Seite Choose an Instance Type (Instance-Typ wählen) ist die t2.micro-instance standardmäßig aktiviert. Wenn Sie das kostenlose Nutzungskontingent nicht überschreiten möchten, behalten Sie diesen Instance-Typ bei. Klicken Sie auf Weiter: Configure Instance Details. 6. Führen Sie auf der Seite Configure Instance Details die folgenden Schritte aus: a. T2-Instances müssen in einem Subnetz gestartet werden. Wählen Sie unter Network den VPC aus und wählen Sie unter Subnet eines der öffentlichen Subnetze aus. b. Für Auto-assign Public IP muss Enable in der Liste ausgewählt sein. Andernfalls kann Ihre Instance keine öffentliche IP-Adresse oder keinen öffentlichen DNS-Namen abrufen. c. Wählen Sie unter IAM role die IAM-Rolle aus. Sie müssen unbedingt eine IAM-Rolle auswählen, damit eine Instance gestartet werden kann, denn Sie können einer laufenden Instance keine Rolle hinzufügen. d. Klicken Sie auf Review and Launch. Wenn Sie zur Eingabe des Typs des Stamm-Volumes aufgefordert werden, wählen Sie einen Typ aus und klicken dann auf Next. 13

17 Starten Sie Ihre EC2-Instance 7. Klicken Sie auf der Seite Review Instance Launch auf Edit security groups. Klicken Sie auf der Seite Configure Security Group auf Select an existing security group, wählen Sie die Sicherheitsgruppe WebServerSG aus, die Sie erstellt haben, und klicken Sie dann auf Review and Launch. 8. Klicken Sie auf der Seite Review Instance Launch auf Launch. 9. Wählen Sie im Dialogfeld Select an existing key pair or create a new key pair die Option Choose an existing key pair und das in Konfiguration zum Hosten einer Webanwendung auf AWS (p. 4) erstellte Schlüsselpaar aus. Klicken Sie auf das Bestätigungs-Kontrollkästchen und klicken Sie dann auf Launch Instances. 10. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Instances, um den Status Ihrer Instance anzuzeigen. Zu Beginn ist der Status Ihrer Instance pending. Wenn der Status sich in running geändert hat, können Sie die Instance verwenden. 14

18 Erstellen einer Sicherheitsgruppe für die DB-Instance Schritt 3: Erstellen eines Datenbankservers Sie können Ihren Datenbankserver auf Amazon Relational Database Service (Amazon RDS) ausführen. In diesem Schritt starten Sie eine Multi-AZ DB-Instance. Dabei sorgt Amazon RDS für eine automatische Bereitstellung und Verwaltung eines synchronen Standby-Replikats in einer anderen Availability Zone. Aktualisierungen Ihrer DB-Instance werden synchron über mehrere Availability Zones in den Standby-Daten repliziert, damit Ihre aktuellsten Datenbank-Updates synchronisiert und gegen einen Ausfall der DB-Instance geschützt bleiben. Bei bestimmten Arten der geplanten Wartung oder im Fall eines Fehlers der DB-Instances oder in der Availability Zone führt Amazon RDS automatisch ein Failover zum Standby aus. Da der Namensdatensatz für Ihre DB-Instance gleich bleibt, kann Ihre Anwendung den Datenbankbetrieb fortsetzen, ohne dass Sie manuell administrative Schritte ausführen müssen. Aufgaben Erstellen einer Sicherheitsgruppe für die DB-Instance (p. 15) Starten einer DB-Instance (p. 16) Erstellen einer Sicherheitsgruppe für die DB-Instance Erstellen Sie eine Sicherheitsgruppe, mit der der Anwendungsserver auf den Datenbankserver zugreifen kann. Sie erstellen eine Sicherheitsgruppe für die DB-Instance wie folgt: 1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole. Tip Sie können eine Sicherheitsgruppe auch mithilfe der Amazon VPC-Konsole erstellen. Allerdings müssen Sie diese Anleitungen möglicherweise ändern, wenn Sie die Amazon VPC-Konsole anstelle der Amazon EC2-Konsole verwenden. 2. Überprüfen Sie in der Navigationsleiste, ob die US West (Oregon) die ausgewählte Region ist. 15

19 Starten einer DB-Instance 3. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Security Groups und dann auf Create Security Group. 4. Geben Sie als Namen der Sicherheitsgruppe DBServerSG sowie eine Beschreibung ein. 5. Wählen Sie den VPC aus der Liste aus. 6. Klicken Sie auf die Registerkarte Inbound und dann auf Add Rule. Wählen Sie MS SQL aus der Liste Type aus. Wählen Sie unter Quelle den Eintrag Custom IP aus und geben Sie im Textfeld die Zeichenfolge WebServerSG ein. Wählen Sie dann die Sicherheitsgruppe "WebServerSG" aus. 7. Klicken Sie auf Create. Starten einer DB-Instance Sobald Sie das Schlüsselpaar erstellt haben, können Sie die Instance starten. Important Die standardmäßigen Amazon RDS-Nutzungsgebühren für die Instance fallen an, sobald Sie die Instance starten und bis Sie sie beenden, selbst wenn Sie sie nicht nutzen. Die Gesamtkosten sind minimal, wenn Sie dieses Tutorial ohne Unterbrechung in einer Sitzung durchlaufen und die DB-Instance beenden, sobald Sie das Tutorial abgeschlossen haben. Weitere Informationen finden Sie unter Amazon RDS-Preise. So starten Sie eine Instance 1. Öffnen Sie die Amazon RDS-Konsole. 2. Überprüfen Sie in der Navigationsleiste, ob die US West (Oregon) die ausgewählte Region ist. 3. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Subnet Groups und dann auf Create DB Subnet Group. 4. Füllen Sie die Seite Create DB Subnet Group wie folgt aus: a. Geben Sie im Feld Name einen Namen ein. Beispielsweise my-db-subnet-group. b. Geben Sie im Feld Description eine Beschreibung ein. c. Wählen Sie unter VPC ID die VPC aus. d. Wählen Sie unter Availability Zone die erste Availability Zone aus der Liste aus. Wählen Sie im Feld Subnet ID das private Subnetz aus und klicken Sie auf Hinzufügen. e. Wählen Sie unter Availability Zone die zweite Availability Zone aus der Liste aus. Wählen Sie im Feld Subnet ID das private Subnetz aus und klicken Sie auf Hinzufügen. f. Klicken Sie auf Yes, Create. 5. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Instances und dann auf Launch DB Instance. 6. Wählen Sie auf der Seite Select Engine die Registerkarte MySQL aus und klicken Sie dann auf Auswählen. 16

20 Starten einer DB-Instance 7. Wählen Sie auf der Seite Do you plan to use this database for production purposes die Option Yes, use Multi-AZ Deployment and Provisioned IOPS Storage as defaults while creating this instance aus und klicken Sie dann auf Weiter. 8. Führen Sie auf der Seite Specify DB Details die folgenden Schritte aus: a. Behalten Sie das Standardlizenzmodell und die Standardversion der Datenbank-Engine bei. b. Wählen Sie aus der Liste DB Instance Class die Option db.t2.micro aus. c. Wählen Sie im Feld Multi-AZ-Bereitstellung die Option Ja aus. Obwohl die Multi-AZ-Bereitstellung teurer ist, ist sie eine bewährte Methode. d. Wählen Sie General Purpose (SSD) als Speichertyp aus und behalten Sie den Standardwert für Allocated Storage bei. e. Geben Sie my-db-instance in das Textfeld DB Instance Identifier ein. f. Geben Sie db_user in das Feld Master Username ein. g. Geben Sie ein Passwort in das Feld Masterpasswort ein und drücken Sie auf Confirm Password. Zeichnen Sie Ihr Passwort an einem sicheren Ort auf. h. Klicken Sie auf Weiter. 17

21 Starten einer DB-Instance 9. Führen Sie auf der Seite Configure Advanced Settings die folgenden Schritte aus: a. Wählen Sie unter Netzwerksicherheit aus der Liste VPC die VPC aus und wählen Sie dann DBServerSG aus der Liste Sicherheitsgruppen bei VPC aus. b. Geben Sie unter Database Options im Feld Database Name den Text meine_datenbank ein. c. Klicken Sie auf Launch DB Instance. 18

22 Starten einer DB-Instance 10. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Wenn Sie die Benachrichtigung sehen, dass Ihre Instance erstellt wurde, klicken Sie auf Close. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Instances, um den Status Ihrer DB-Instance anzuzeigen. Zu Beginn ist der Status Ihrer DB-Instance creating. Wenn der Status sich in available geändert hat, können Sie die DB-Instance verwenden. 19

23 Verbinden Sie sich mit Ihrer EC2-Instance Schritt 4: Bereitstellen der Anwendung Stellen Sie die Anwendung auf Ihrer EC2-Instance bereit, indem Sie die folgenden Aufgaben ausführen: Aufgaben Verbinden Sie sich mit Ihrer EC2-Instance (p. 20) Konfigurieren der EC2-Instance (p. 21) Musteranwendung konfigurieren (p. 23) Erstellen eines benutzerdefinierten Windows-Amazon-Computerabbilds (AMI) (p. 25) Verbinden Sie sich mit Ihrer EC2-Instance Nachdem Sie Ihre EC2-Instance gestartet haben, können Sie sich mit ihr verbinden und sie so verwenden wie einen Computer, vor dem Sie sitzen. Zum Herstellen einer Verbindung mit einer Windows-Instance müssen Sie zunächst das ursprüngliche Administratorpasswort abrufen und dieses dann beim Verbinden mit Ihrer Instance mittels Remote Desktop angeben. Der Name des Administrator-Kontos hängt von der Sprache des Betriebssystems ab. Bei Englisch ist es beispielsweise Administrator, bei Französisch Administrateur und bei Portugiesisch Administrador. Weitere Informationen dazu finden Sie im Microsoft TechNet Wiki unter Localized Names for Administrator Account in Windows (Lokalisierte Namen für Administrator-Konten unter Windows). Verbinden mit der Windows Instanz 1. Warten Sie nach dem Ausführen der Instance einige Minuten, und rufen Sie dann das für die Instance automatisch generierte Administrator-Passwort wie folgt ab: a. Wählen Sie auf der Seite Instances Ihre Instance, und klicken Sie dann auf Connect (Verbinden). b. Klicken Sie im Dialogfeld Connect To Your Instance (Mit Ihrer Instance verbinden) auf Get Password (Passwort erhalten). c. Klicken Sie auf Browse or Choose File (Datei durchsuchen oder auswählen), suchen Sie die private Schlüsseldatei (.pem), die Sie beim Erstellen Ihres Schlüsselpaars gespeichert haben, und klicken Sie anschließend auf Open (Öffnen). d. Klicken Sie auf Decrypt Password. Die Konsole zeigt das standardmäßige Administratorpasswort für die Instance an. 20

24 Konfigurieren der EC2-Instance e. Speichern Sie das Passwort oder kopieren Sie es in die Zwischenablage. Sie benötigen dieses Passwort, um eine Verbindung mit der Instance herzustellen. 2. Klicken Sie auf Download Remote Desktop File. Sie werden vom Browser aufgefordert, die RDP-Datei zu öffnen oder zu speichern. Sie können eine der beiden Optionen auswählen. Wenn Sie die RDP-Datei geöffnet haben, wird das Dialogfeld Remotedesktopverbindung angezeigt. Wenn Sie die.rdp-datei gespeichert haben, navigieren Sie zum Download-Verzeichnis und doppelklicken Sie auf die.rdp-datei, um das Dialogfeld Remote Desktop Connection (Remote-Desktop-Verbindung) zu öffnen. 3. Möglicherweise wird eine Warnmeldung angezeigt, dass der Herausgeber der Remote-Verbindung unbekannt ist. Klicken Sie auf Verbinden, um eine Verbindung mit Ihrer Instance herzustellen. 4. Melden Sie sich bei Aufforderung mit dem Administratorkonto für das Betriebssystem und dem gespeicherten oder kopierten Passwort bei der Instance an. Tip In manchen Fällen kann es vorkommen, dass das Passwort mit dem Kopieren und Einfügen von Inhalten fehlerhaft wird. Sollten Sie beim Anmelden die Fehlermeldung Password Failed (Passwort fehlerhaft) erhalten, versuchen Sie, das Passwort manuell einzugeben. 5. Aufgrund der Art selbst signierter Zertifikate erhalten Sie möglicherweise eine Warnmeldung, dass das Sicherheitszertifikat nicht authentifiziert werden konnte. Klicken Sie auf Ja, um fortzufahren. 6. Nachdem Sie sich mit Ihrer Instance verbunden haben, klicken Sie auf Close (Schließen), um das Dialogfeld Connect To Your Instance (Mit Ihrer Instance verbinden) zu verlassen. 7. (Optional) Sie können das Administratorkontopasswort für Ihre Instance ändern. Öffnen Sie in der Instance die Eingabeaufforderung (drücken Sie die Windows-Logo-Taste + R, geben Sie cmd ein und drücken Sie dann Enter ) und lassen Sie folgenden Befehl ausführen: net use Administrator new_password Konfigurieren der EC2-Instance Um die Instance zu konfigurieren, installieren wir die erforderlichen Serverkomponenten und starten den Webserver. Starten des Webservers 1. Klicken Sie, ausgehend von der Instance, in der Taskleiste auf Server Manager. 2. Klicken Sie auf Add roles and features (Rollen und Funktionen hinzufügen). 3. Klicken Sie auf der Seite Before you begin (Bevor Sie beginnen) auf Next (Weiter). 4. Wählen Sie auf der Seite Select installation type (Installationstyp auswählen) Role-based or feature-based installation (Rollen- oder funktionsbasierte Installation) aus, und klicken Sie dann auf Next (Weiter). 5. Wählen Sie auf der Seite Select destination server (Zielserver auswählen) aus dem Server-Pool Ihre Instance aus, und klicken Sie dann auf Next (Weiter). 6. Wählen Sie auf der Seite Select server roles (Server-Rollen auswählen) Web Server (IIS), klicken Sie auf Add features (Funktionen hinzufügen) und anschließend auf Next (Weiter). 21

25 Konfigurieren der EC2-Instance 7. Erweitern Sie auf der Seite Select features (Funktionen auswählen) die.net Framework 4.5 Features (.NET-Framework-4.5.-Funktionen), wählen Sie ASP.NET 4.5, und klicken Sie dann auf Next (Weiter). 8. Klicken Sie auf der Seite Web Server Role (IIS) (Webserver-Rolle (IIS)) auf Next (Weiter). 9. Wählen Sie auf der Seite Select role services (Rollendienste auswählen) Application Development (Anwendungsentwicklung), wählen Sie die folgenden Funktionen und klicken Sie dann auf Next (Weiter). 10. Wählen Sie auf der Seite Confirm installation selections (Installationsauswahl bestätigen) Restart the destination server automatically if required (Zielserver gegebenenfalls automatisch neu starten). Wenn Sie zur Bestätigung aufgefordert werden, klicken Sie auf Yes. Klicken Sie auf Installieren. 11. Nach abgeschlossener Installation klicken Sie auf Close (Schließen). 12. Bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren, vergewissern Sie sich, dass der Webserver läuft. Wählen Sie in der Amazon EC2-Konsole auf Ihrem Computer aus der Seite Instances die Instance aus. Kopieren Sie aus der Registerkarte Description (Beschreibung) den öffentlichen DNS-Namen. Fügen Sie in einem Web-Browser auf Ihrem Computer den öffentlichen DNS-Namen Ihrer Instance in die Adresszeile ein, und drücken Sie die Eingabetaste. Es wird eine wie in dem folgenden Bild zu sehende Willkommensseite für IIS angezeigt. Wenn bei Ihnen die Willkommensseite für IIS nicht angezeigt wird, vergewissern Sie sich, dass Ihre Sicherheitsgruppe HTTP-Datenverkehr zulässt. 22

26 Musteranwendung konfigurieren Musteranwendung konfigurieren Laden Sie zunächst die Musteranwendung auf Ihre Instance herunter. Musteranwendung herunterladen 1. Öffnen Sie den Internet Explorer, und laden Sie die Datei BaseImageGallery.zip herunter. 2. Klicken Sie bei der Frage, was mit der Datei BaseImageGallery.zip geschehen soll, auf Open (Öffnen), um die Datei im Windows Explorer zu öffnen. 3. Wählen Sie den gesamten Inhalt dieses Ordners aus, und drücken Sie STRG+C, um die Dateien zu kopieren. Navigieren Sie zum lokalen Ordner C:\inetpub\wwwroot, und drücken Sie STRG+V, um die Dateien in diesen Ordner einzufügen. 4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste, zeigen Sie auf New (Neu), und wählen Sie Folder (Ordner). Geben Sie dem Ordner den Namen Upload, und drücken Sie die Eingabetaste. 5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner Upload, wählen Sie Properties (Eigenschaften) und anschließend die Registerkarte Security (Sicherheit). Klicken Sie auf Edit (Bearbeiten), wählen Sie IIS_IUSRS, erlauben Sie die vollständige Kontrolle, und klicken Sie anschließend auf OK. Aktualisieren Sie zur automatischen Veröffentlichung der Bilder auf Ihrem Amazon S3-Bucket und zur Verbindung mit Ihrer Amazon RDS-Datenbank die Anwendung. Dazu benötigen Sie den Namen Ihres Buckets und Informationen zu Ihrer DB-Instance. Informationen zu Ihrer DB-Instance erhalten Sie über die Seite DB Instances der RDS-Konsole. Anwendung für eine Verwendung des Buckets und Datenbankservers konfigurieren 1. Öffnen Sie die Datei Default.aspx.cs in einem Texteditor (klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf die Datei, klicken Sie auf Open with (Öffnen mit), wählen Sie dann Try an app on this PC (eine Anwendung auf diesem PC versuchen) und anschließend Notepad). 23

27 Musteranwendung konfigurieren 2. Ersetzen Sie my-bucket-name durch den Namen des Buckets, und klicken Sie dann auf den folgenden Code. private const string ImageBucketName = "my-bucket-name"; 3. Ersetzen Sie my-database-instance durch den Datenbank-Endpunkt in folgendem Code: (Um diesen Endpunkt zu finden, wählen Sie die DB-Instance in der Amazon RDS-Konsole aus. Beziehen Sie das :3306 nicht mit ein.) private string dbinstance = "my-database-instance"; 4. Ersetzen Sie master-user durch den Master-Benutzer in folgendem Code: private string userid ="master-user"; 5. Ersetzen Sie master-password durch das Datenbank-Master-Passwort in folgendem Code: private string password ="master-password"; 6. Ersetzen Sie database-name durch den Datenbanknamen in folgendem Code: private string database ="database-name"; 7. Speichern Sie die Datei Default.aspx.cs. Jetzt sind Sie bereit, Ihre Website neu zu starten und zu testen. Sie testen Ihre Website wie folgt: 1. Klicken Sie auf das Startmenü, dann auf Administrative Tools (Verwaltung), und doppelklicken Sie anschließend auf Internet Information Services (IIS) Manager (Internetinformationsdienste-Manager). 2. Erweitern Sie im IIS-Manager den Knoten für Ihren Server und dann den Knoten Sites. 3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Default Web Site (Standardwebsite), zeigen Sie auf Manage Website (Website verwalten), und klicken Sie dann auf Restart (Neustart). 4. Doppelklicken Sie im Startfenster unter IIS auf Default Document (Standarddokument), und wählen Sie anschließend Default.aspx. Wählen Sie im Fenster Actions (Aktionen) Move Up (nach oben verschieben), bis Default.aspx als erster Eintrag in der Liste erscheint. 5. Wählen Sie in der Amazon EC2-Konsole auf Ihrem Computer aus der Seite Instances die Instance aus. Kopieren Sie aus der Registerkarte Description (Beschreibung) den öffentlichen DNS-Namen. Fügen Sie in einem Web-Browser auf Ihrem Computer den öffentlichen DNS-Namen Ihrer Instance in die Adresszeile ein, und drücken Sie die Eingabetaste. Es wird die Benutzeroberfläche für die Photo Gallery-Anwendung angezeigt. Die angezeigte Kontrolle hängt von dem Browser ab, den Sie verwenden. Die Anwendung verfügt möglicherweise, wie in folgendem Bild zu sehen, über eine Schaltfläche Browse (Durchsuchen) oder Choose File (Datei auswählen). 24

28 Erstellen eines benutzerdefinierten Windows-Amazon-Computerabbilds (AMI) 6. Wenn Sie möchten, können Sie mit der Anwendung ein Bild hochladen. Klicken Sie unter Upload an image (ein Bild hochladen) auf die Schaltfläche (Browse oder Choose File), und doppelklicken Sie dann auf eine Bilddatei auf Ihrem lokalen Computer. Es wird der Name der Bilddatei angezeigt. Klicken Sie auf Upload (Hochladen). Damit werden die Bilddatei auf Ihren Amazon S3-Bucket hochgeladen, Informationen zu dem Bild in Ihrer DB-Instance gespeichert und ein Vorschaubild auf der Benutzeroberfläche angezeigt. Beachten Sie bitte, dass die Bildgröße unter 4 MB liegen muss, da ansonsten die Anwendung nicht läuft und Ihnen die Fehlermeldung Maximum request length exceeded (Maximale Abfragelänge überschritten) angezeigt wird. Erstellen eines benutzerdefinierten Windows-Amazon-Computerabbilds (AMI) Jetzt, nachdem Sie Ihre EC2-Instance angepasst haben, können Sie Ihr eigenes AMI erstellen. Mit Ihrem eigenen AMI können Sie schnell eine neue EC2-Instance mit der gleichen Konfiguration wie dieser starten. Erstellen Sie ein AMI von einer ausgeführten Amazon Amazon EBS-gestützten Instance wie folgt: 1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole. 2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Instances. 3. Wählen Sie auf der Seite Instances Ihre EC2-Instance. Klicken Sie auf Actions (Aktionen), wählen Sie Image (Bild), und klicken Sie anschließend auf Create Image (Bild erstellen). 4. Geben Sie im Dialogfeld Create Image einen eindeutigen Abbildnamen und eine optionale Beschreibung für das Abbild ein (bis zu 255 Zeichen). Klicken Sie dann auf Create Image. Um den Status Ihres AMI anzuzeigen, gehen Sie zur Seite AMIs. Während das AMI erstellt wird, hat es den Status pending. Wenn Sie auf die Seite Snapshots gehen, sehen Sie, dass wir einen Snapshot erstellt haben, mit dem der Root-Gerät-Datenträger jeder Instance erstellt wird, die Sie mithilfe Ihres neuen benutzerdefinierten AMI starten. Jetzt, da Sie ein angepasstes AMI haben, benötigen Sie nicht länger die Instance, von der aus Sie es erstellt haben, weil wir Auto Scaling verwenden werden, um im nächsten Schritt neue Instances zu starten. Wählen Sie es aus, um die Instance zu beenden, klicken Sie auf Actions (Aktionen), wählen Sie Instance State (Instance-Status), und klicken Sie dann auf Terminate (Beenden). 25

29 Konfigurieren von Auto Scaling und Load Balancing Schritt 5: Skalieren und Verteilen der Last für die Webanwendung In diesem Schritt konfigurieren Sie Auto Scaling und Elastic Load Balancing für Ihre EC2-Instances. Auto Scaling wurde entwickelt, um EC2-Instances automatisch basierend auf den Anforderungen Ihrer Anwendung zu starten oder zu beenden. Auto Scaling startet oder beendet Instances basierend auf den Skalierungsrichtlinien, die Sie erstellen. Sie können beispielsweise Auto Scaling so einrichten, dass eine zusätzliche Instance gestartet wird, wenn die CPU-Auslastung zehn Minuten lang über 60 Prozent liegt, oder Sie können Auto Scaling konfigurieren, die Hälfte der Instances Ihrer Website über das Wochenende zu beenden, wenn niedriger Datenverkehr zu erwarten ist. Sie können Ihre Instances auch überwachen, um sicherzustellen, dass sie optimale Leistung bringen und dass immer mindestens eine funktionierende Instance ausgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Auto Scaling. Elastic Load Balancing wurde entwickelt, um Ihnen zu helfen, die Verfügbarkeit und Skalierbarkeit Ihrer Anwendung zu verbessern. Das macht es für Sie einfacher, eingehenden Datenverkehr der Anwendung auf zwei oder mehr EC2-Instances zu verteilen und auszugleichen. Sie können Instances dynamisch dem Load Balancer hinzufügen oder von ihm entfernen, je nachdem, wie sich die Kapazitätsanforderungen Ihrer Anwendung ändern. Sobald der Load Balancer verfügbar ist, wird Ihnen jede ganze oder angebrochene Stunde in Rechnung gestellt, in der der Load Balancer ausgeführt wird. Beachten Sie, dass Load Balancing verglichen mit Instance-Stunden geringe Kosten verursacht. Weitere Informationen finden Sie unter Elastic Load Balancing Pricing. Weitere Informationen über Load Balancer finden Sie unter Elastic Load Balancing Developer Guide. Aufgaben Konfigurieren von Auto Scaling und Load Balancing (p. 26) Testen des Load Balancers (p. 29) Konfigurieren von Auto Scaling und Load Balancing Jetzt werden Sie die grundlegende Infrastruktur für eine Webanwendung einrichten, die mit einer Mindestanzahl von einer Instance und Höchstanzahl von einer Instance lastenverteilt und automatisch skaliert ist, so dass Ihnen nur Kosten für eine Instance berechnet werden. Wir konfigurieren Auto Scaling so, dass bei Änderung der Kapazität eine Instance hinzugefügt wird. Wir erstellen einen CloudWatch-Alarm, um automatisch Instances hinzuzufügen, wenn die CPU-Auslastung hoch ist. Wenn Sie Ihre eigene 26

30 Konfigurieren von Auto Scaling und Load Balancing Webanwendung bereitstellen, sollten Sie bewährte Methoden befolgen, um sicherzustellen, dass Ihre Anwendung auch dann noch ausgeführt werden kann, wenn sie eine Availability Zone verliert. Sie können auch zusätzliche Richtlinien erstellen, etwa eine Richtlinie zum Verringern der Anzahl von Instances. Skalieren und Verteilen der Last für die Webanwendung 1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole. 2. Überprüfen Sie in der Navigationsleiste, ob die US West (Oregon) die ausgewählte Region ist. 3. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Load Balancers und klicken Sie dann auf Create Load Balancer. 4. Gehen Sie auf der Seite Define Load Balancer wie folgt vor: a. Geben Sie einen Namen für den Load Balancer ein. Zum Beispiel my-lb. b. Wählen Sie Ihren VPC aus der Liste Create LB Inside aus. c. Übernehmen Sie für die anderen Einstellungen die eingestellten Standardwerte. d. Klicken Sie auf Weiter. 5. Führen Sie auf der Seite Configure Health Check die folgenden Schritte aus: a. Übernehmen Sie für Ping Protocol und Ping Port die eingestellten Standardwerte. b. Geben Sie für Ping Path / ein. Dadurch werden Abfragen an Ihre Standardseite gesendet, ob sie index.html heißt oder einen anderen Namen hat. c. Geben Sie für Healthy Threshold 2 ein. d. Klicken Sie auf Weiter. 6. Wenn Sie eine nicht standardmäßige VPC ausgewählt haben, werden Sie aufgefordert, Subnetze auf der Seite Select Subnets auszuwählen. Wählen Sie Ihre beiden öffentlichen Subnetze aus und klicken Sie dann auf Continue. 7. Klicken Sie auf der Seite Assign Security Groups auf Select an existing security group und wählen Sie dann Ihre Sicherheitsgruppe WebServerSG aus. Klicken Sie auf Weiter. 8. Klicken sie auf Continue, um die Seite Add Instances to Load Balancer zu überspringen. Wir werden Ihre EC2-Instances mithilfe von Auto Scaling dem Load Balancer hinzufügen. 9. Klicken Sie auf Continue, um das Hinzufügen von Tags zu überspringen. 10. Überprüfen Sie die Einstellungen und klicken Sie anschließend auf Create. Nachdem der Load Balancer erstellt wurde, klicken Sie auf Close. 11. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Launch Configurations. Wenn Sie gerade erst begonnen haben, sich mit Auto Scaling zu beschäftigen, sehen Sie eine Willkommensseite. Klicken Sie auf Create Auto Scaling group. 12. Klicken Sie auf Create launch configuration. 13. Wählen Sie auf der Seite Choose AMI die Registerkarte My AMIs und wählen Sie dann das AMI aus, das Sie in Erstellen eines benutzerdefinierten Windows-Amazon-Computerabbilds (AMI) (p. 25) erstellt haben. 14. Wählen Sie auf der Seite Choose Instance Type die Registerkarte General purpose aus, wählen Sie den Instance-Typ t2.micro aus und klicken Sie dann auf Next: Configure details. 15. Führen Sie auf der Seite Configure details die folgenden Schritte aus: a. Geben Sie unter Create Launch Configuration einen Namen für Ihre Startkonfiguration ein (zum Beispiel my-lc) und wählen Sie Ihre IAM-Rolle aus der Liste IAM role aus. b. Erweitern Sie Advanced Details. c. Wählen Sie in User data die Option As text aus und geben Sie dann das folgende Skript ein. 27

31 Konfigurieren von Auto Scaling und Load Balancing #!/bin/bash yum update -y service httpd start chkconfig httpd on d. Wählen sie Assign a public IP address to every instance aus. e. Klicken Sie auf Skip to review. 16. Klicken Sie auf der Seite Review auf Edit security groups. Klicken Sie auf Select an existing security group, wählen Sie die Sicherheitsgruppe WebServerSG aus, die Sie erstellt haben, und klicken Sie dann auf Review. 17. Klicken Sie auf der Seite Review auf Create launch configuration. 18. Wählen Sie im Dialogfeld Select an existing key pair or create a new key pair die Option Choose an existing key pair und das in Konfiguration zum Hosten einer Webanwendung auf AWS (p. 4) erstellte Schlüsselpaar aus. Klicken Sie auf das Bestätigungs-Kontrollkästchen und klicken Sie dann auf Create launch configuration. 19. Gehen Sie auf der Seite Configure Auto Scaling group details wie folgt vor: a. Geben Sie einen Namen für die Auto Scaling-Gruppe ein. Zum Beispiel my-asg. b. Geben sie in Group size in das Textfeld 2 ein. c. Wählen Sie Ihre VPC aus der Liste Network und Ihre beiden öffentlichen Subnetze aus der Liste Subnet aus. Dies ist ein bewährtes Verfahren zum Erstellen von fehlertoleranten Anwendungen. Fällt eine Availability Zone aus, wird der Datenverkehr in die andere Availability Zone umgeleitet. d. Erweitern Sie Advanced Details. Wählen Sie Receive traffic from Elastic Load Balancer(s) aus. Wählen Sie Ihren Load Balancer aus dem Textfeld aus. e. Klicken Sie auf Next: Configure scaling policies. 20. Führen Sie auf der Seite Configure scaling policies die folgenden Schritte aus: a. Wählen Sie Use scaling policies to adjust the capacity of this group aus. b. Klicken Sie unter Increase Group Size auf Add new alarm. c. Klicken Sie im Dialogfeld Create Alarm auf create topic. Geben Sie einen Namen für das SNS-Thema und eine -Adresse für den Empfänger ein. Übernehmen Sie die Standardeinstellungen für Whenever (Durchschnittliche CPU-Auslastung). Wählen sie für Is > aus und geben Sie 60 Prozent an. Geben Sie für For at least 2 aufeinanderfolgende Perioden von 5 Minutes an. Klicken Sie auf Create Alarm. d. Geben Sie unter Increase Group Size in Take the action 1 in das mittlere Feld ein. Das bedeutet, dass der Alarm immer dann eine Instance zu der Auto Scaling-Gruppe hinzufügt, wenn der von Ihnen eingestellte Schwellenwert für die CPU-Auslastung erreicht wird. e. (Optional) Unter Decrease Group Size können Sie ähnliche Schritte durchführen, um eine Richtlinie zum Verringern der Instances zu erstellen. f. Klicken Sie auf Review. 21. Klicken Sie auf der Seite Review auf Create Auto Scaling group. 22. Klicken Sie auf Close. 28

32 Testen des Load Balancers Testen des Load Balancers Vergewissern Sie sich zunächst, dass Ihre Instances bereit sind. Wählen Sie auf der Seite Auto Scaling Groups Ihre Auto Scaling-Gruppe aus und wählen Sie dann die Registerkarte Instances. Anfänglich sind Ihre Instances im Status Pending. Wenn sie im Status InService sind, können sie verwendet werden. Vergewissern Sie sich dann, dass Ihre Instances beim Load Balancer registriert sind. Wählen Sie auf der Seite Load Balancers Ihren Load Balancer aus und wählen Sie dann die Registerkarte Instances. Wenn Ihre Instances im Status OutOfService sind, werden sie möglicherweise immer noch registriert. Wenn sie im Status InService sind, können sie verwendet werden. Wenn Ihre Instances bereit sind, können Sie Ihren Load Balancer wie folgt testen. Testen des Load Balancers 1. Wählen Sie auf der Seite Load Balancers Ihren Load Balancer aus. 2. Ermitteln Sie auf der Registerkarte Description den DNS-Namen. Dieser Name hat die folgende Form: my-lb-xxxxxxxxxx.us-east-1.elb.amazonaws.com 3. Fügen Sie in einem Web-Browser den DNS-Namen für den Load Balancer in die Adresszeile ein und drücken Sie die Eingabetaste. Ihre Website wird jetzt angezeigt. 29

33 Registrieren eines Domain-Namens Schritt 6: Verknüpfen eines Domain-Namens mit der Website mithilfe von Amazon Route 53 Abstract Erfahren Sie, wie Sie mithilfe von Amazon Route 53 Ihren Domain-Namen mit Ihrer auf AWS gehosteten Website verknüpfen können. Ihre Kunden können am einfachsten auf Ihre Website zugreifen, wenn diese einen einprägsamen Domain-Namen hat. Ersetzen Sie in den Verfahren auf dieser Seite example.com durch Ihren Domain-Namen. Amazon Route 53 ist ein hochverfügbarer und skalierbarer Domain Name System (DNS)-Web-Service. Der Service wurde entwickelt, um eine hochzuverlässige und kostengünstige Möglichkeit zum Routen von Endbenutzern zu Websites zu erhalten, indem er Domain-Namen (wie z. B. in numerische IP-Adressen (wie ) übersetzt, die Computer zur gegenseitigen Vernetzung verwenden. Mit Amazon Route 53 bezahlen Sie nur für die Domains, die Sie konfigurieren, und die Anzahl der Abfragen, auf die der Service antwortet. Weitere Informationen finden Sie unter Amazon Route 53. Verknüpfen Sie eine Domain mithilfe von Amazon Route 53 mit der Website, um die folgenden Aufgaben auszuführen. Aufgaben Registrieren eines Domain-Namens (p. 30) Zuweisen von Namenservern, um Datenverkehr für Ihre Domain weiterzuleiten (p. 31) Erstellen von Datensätzen für Ihre Domain und Subdomain (p. 31) Einrichten eines DNS-Anbieters (p. 32) Registrieren eines Domain-Namens Wenn Sie es noch nicht getan haben, registrieren Sie Ihren Domain-Namen. Die ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) verwaltet Domain-Namen im Internet. Sie registrieren 30

34 Zuweisen von Namenservern, um Datenverkehr für Ihre Domain weiterzuleiten einen Domain-Namen über eine Vergabestelle für Domain-Namen, eine von der ICANN autorisierte Organisation, die die Registrierung von Domain-Namen verwaltet. Die Website für Ihre Vergabestelle enthält genaue Anweisungen und Preise für die Registrierung des Domain-Namens. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Ressourcen: Informationen zum Registrieren eines Domain-Namens mithilfe von Amazon Route 53 finden Sie unter Registering Domain Names Using Amazon Route 53 im Amazon Route 53 Developer Guide. Eine Liste autorisierter Vergabestellen finden Sie im Accredited Registrar Directory. Zuweisen von Namenservern, um Datenverkehr für Ihre Domain weiterzuleiten Die wichtigste Funktion von DNS-Servern ist die Übersetzung einprägsamer Domain-Namen und Hostnamen in die entsprechenden numerischen IP-Adressen. Wenn Sie eine gehostete Zone erstellen, weist Amazon Route 53 Ihrer gehosteten Zone vier Namenserver zu. Diese Namenserver heißen Delegation Set. Zuweisen der Namenserver 1. Öffnen Sie die Amazon Route 53-Konsole. Wenn Sie gerade erst begonnen haben, sich mit Amazon Route 53 zu beschäftigen, sehen Sie eine Willkommensseite. Klicken Sie auf die Schaltfläche Get Started Now unter DNS Management und dann auf Create Hosted Zone. 2. Klicken Sie auf der Seite Hosted Zones auf Create Hosted Zone. 3. Geben Sie in das Feld Domain Name Ihren Domain-Namen ein und klicken Sie dann auf Create. 4. Wählen Sie die gehostete Zone aus, die Sie gerade erstellt haben. Im Detailbereich listet Delegation Set Namenserver auf, die Ihrer Domain zugeordnet wurden. Erstellen von Datensätzen für Ihre Domain und Subdomain Erstellen Sie einen Alias-Ressourcendatensatz, der Abfragen für Ihren Domain-Namen an den DNS-Namen für Ihren Load Balancer weiterleitet. 31

Erste Schritte mit AWS. Hosten einer Webanwendung

Erste Schritte mit AWS. Hosten einer Webanwendung Erste Schritte mit AWS Hosten einer Webanwendung Erste Schritte mit AWS: Hosten einer Webanwendung Copyright 2015 Amazon Web Services, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved. Abstract Die ersten

Mehr

Erste Schritte mit AWS. Hosten einer Webanwendung

Erste Schritte mit AWS. Hosten einer Webanwendung Erste Schritte mit AWS Hosten einer Webanwendung Erste Schritte mit AWS: Hosten einer Webanwendung Copyright 2015 Amazon Web Services, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved. Abstract Die ersten

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Erste Schritte mit AWS. Hosten einer statischen Website

Erste Schritte mit AWS. Hosten einer statischen Website Erste Schritte mit AWS Hosten einer statischen Website Erste Schritte mit AWS: Hosten einer statischen Website Copyright 2015 Amazon Web Services, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved. The following

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Erste Schritte mit AWS Webanwendungshosting für Microsoft Windows

Erste Schritte mit AWS Webanwendungshosting für Microsoft Windows Erste Schritte mit AWS Webanwendungshosting für Microsoft Erste Schritte mit AWS: Webanwendungshosting für Microsoft Copyright 2013 Amazon Web Services, Inc. or its affiliates. All rights reserved. The

Mehr

Erste Schritte mit AWS. Hosten einer Webanwendung für Linux

Erste Schritte mit AWS. Hosten einer Webanwendung für Linux Erste Schritte mit AWS Hosten einer Webanwendung für Erste Schritte mit AWS: Hosten einer Webanwendung für Copyright 2013 Amazon Web Services, Inc. or its affiliates. All rights reserved. The following

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Windows Server 2012 R2 Essentials & Hyper-V

Windows Server 2012 R2 Essentials & Hyper-V erklärt: Windows Server 2012 R2 Essentials & Hyper-V Windows Server 2012 R2 Essentials bietet gegenüber der Vorgängerversion die Möglichkeit, mit den Boardmitteln den Windows Server 2012 R2 Essentials

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 5.0 5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

Anleitung: Confixx auf virtuellem Server installieren

Anleitung: Confixx auf virtuellem Server installieren Anleitung: Confixx auf virtuellem Server installieren Diese Anleitung beschreibt Ihnen, wie Sie Confixx 3.0 auf Ihrem virtuellen Server installieren. 1. Schritt: Rufen Sie die Adresse www.vpsadmin.de in

Mehr

Garmin Express Installation (Opel)

Garmin Express Installation (Opel) Garmin Express Installation (Opel) Deutsch Wichtiger Hinweis Diese Installation können Opel Mitarbeiter durchführen, wenn Sie die nötige Berechtigung besitzen, was in der Regel der Fall ist. Sollten Sie

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr.

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr. Installation und Konfiguration Version 1.4 Stand 21.11.2013 TimeMachine Dokument: install.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben Autor

Mehr

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista 5.0 5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Documentation TYC Registration manual Registration and Login issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Content 1 Registration... 3 2 Login... 4 2.1 First login...

Mehr

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der untermstrich-datenbank

Mehr

Die Leistung von Scan and Sort it hängt von der Konfiguration des DBMS und der Leistung des Servers, auf dem das DBMS installiert ist, ab.

Die Leistung von Scan and Sort it hängt von der Konfiguration des DBMS und der Leistung des Servers, auf dem das DBMS installiert ist, ab. DBMS Konfiguration für RetSoft Archiv Expert Scan and Sort it arbeitet mit MS SQL Server 2000/2005/2008 und MySQL 5.0/5.1/5.5. Sie können eine Kurzbeschreibung der Installation für beide DBMS (DataBase

Mehr

webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25

webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25 webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25 E-Mail: sales@softvision.de Web: www.softvision.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

OSF Integrator für Demandware und Microsoft Dynamics CRM 2013

OSF Integrator für Demandware und Microsoft Dynamics CRM 2013 OSF Integrator für Demandware und Microsoft Dynamics CRM 2013 Integrationsanleitung Page 1 Inhaltsverzeichnis 1. Zusammenfassung... 3 2. Komponentenübersicht... 3 2.1 Funktionsübersicht... 3 2.2 Integrationskomponenten...

Mehr

Erste Schritte mit AWS. Computing-Grundlagen für Linux

Erste Schritte mit AWS. Computing-Grundlagen für Linux Erste Schritte mit AWS Computing-Grundlagen für Linux Erste Schritte mit AWS: Computing-Grundlagen für Linux Copyright 2013 Amazon Web Services, Inc. or its affiliates. All rights reserved. The following

Mehr

Security. Stefan Dahler. 6. Zone Defense. 6.1 Einleitung

Security. Stefan Dahler. 6. Zone Defense. 6.1 Einleitung 6. Zone Defense 6.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration von Zone Defense gezeigt. Sie verwenden einen Rechner für die Administration, den anderen für Ihre Tests. In der Firewall können Sie entweder

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

VPN- Beispielkonfigurationen

VPN- Beispielkonfigurationen VPN- Beispielkonfigurationen für die Router-Modelle FVS114 FVS318v1, v2, v3 FVM318 FVS328 FVS338 FVL328 FWAG114 FWG114Pv1, v2 FVG318 FDVG338 FVX538 sowie die ProSafe VPN Client Software Seite 1 von 113

Mehr

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet.

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. Schnellinstallations Anleitung: Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. 1) Verkabeln Sie Ihr Netzwerk. Schließen Sie den Router ans Stromnetz,

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Windows XP bei DESY Installations- und Konfigurationsanleitung

Windows XP bei DESY Installations- und Konfigurationsanleitung Windows XP bei DESY Installations- und Konfigurationsanleitung Diese Dokumentation beschreibt die Installation und Konfiguration von Windows XP mit Hilfe der DESY Windows XP Compact Disk. Die Installation

Mehr

VPN Client installieren und starten

VPN Client installieren und starten Netzzugang VPN steht für Virtual Private Network und ist für all diejenigen gedacht, die mit ihren Rechnern über einen beliebigen Internet-Zugang von ausserhalb auf spezielle Dienste der Universität Bielefeld

Mehr

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista IT-Essentials 5.0 5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE Kurzinstallationsanleitung 1. Bevor Sie beginnen Bevor Sie mit der Installation des ALL6260 beginnen, stellen Sie sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Microsoft

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Tech Day: ACE Germany Installation eines Aras- Systems mit Demo-Datenbank Rolf Laudenbach Director Aras Community Aras (Europe) Installations-Video auf YouTube Copyright 2012

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

How to install freesshd

How to install freesshd Enthaltene Funktionen - Installation - Benutzer anlegen - Verbindung testen How to install freesshd 1. Installation von freesshd - Falls noch nicht vorhanden, können Sie das Freeware Programm unter folgendem

Mehr

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3 Typo 3 installieren Bevor Sie Typo3 installieren, müssen Sie folgende Informationen beachten: Typo3 benötigt eine leere Datenbank. Mit Ihrem Abonnement verfügen Sie über eine einzige Datenbank. Sie können

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-41 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.0.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

Erstellen und Installieren eines APNS- Zertifikats

Erstellen und Installieren eines APNS- Zertifikats Erstellen und Installieren eines APNS- Zertifikats Kurzanleitung zur Erstellung und Installation eines Apple- APNS- Zertifikats Version: x.x MobiDM Kurzanleitung zum APNS-Zertifikat Seite 1 Inhalt 1. DAS

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE

KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung......Seite 03 2. Anlegen eines dauerhaften Block Storage...Seite 04 3. Hinzufügen von Block Storage

Mehr

Kaseya 2. Schnellstartanleitung. Versión 7.0. Deutsch

Kaseya 2. Schnellstartanleitung. Versión 7.0. Deutsch Kaseya 2 Using ShadowControl ImageManager for Offsite Replication Schnellstartanleitung Versión 7.0 Deutsch September 15, 2014 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to

Mehr

Fehlermeldungen bei WLAN über VPN

Fehlermeldungen bei WLAN über VPN Fehlermeldungen bei WLAN über VPN Reason 403: Unable to contact the security gateway - Überprüfen Sie, ob Sie mit wlan-vpn verbunden sind; falls nicht, kann der VPN Server nicht angesprochen werden. -

Mehr

Konfigurationsbeispiel USG & ZyWALL

Konfigurationsbeispiel USG & ZyWALL ZyXEL OTP (One Time Password) mit IPSec-VPN Konfigurationsbeispiel USG & ZyWALL Die Anleitung beschreibt, wie man den ZyXEL OTP Authentication Radius Server zusammen mit einer ZyWALL oder einer USG-Firewall

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch ::

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung First Connection

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP

5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP 5.0 5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur Überwachung

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-42 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.1.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

5.2.3.4 Übung - Sicherung der Registry und Wiederherstellung von Windows XP

5.2.3.4 Übung - Sicherung der Registry und Wiederherstellung von Windows XP 5.0 5.2.3.4 Übung - Sicherung der Registry und Wiederherstellung von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie eine Sicherung einer Computer-Registrierung.

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Windows XP bei DESY Installations- und Konfigurationsanleitung

Windows XP bei DESY Installations- und Konfigurationsanleitung Windows XP bei DESY Installations- und Konfigurationsanleitung Diese Dokumentation beschreibt die Installation und Konfiguration von Windows XP mit Hilfe der DESY OEM XP Compact Disk. Die Installation

Mehr

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html b.backup Handbuch Windows Dieser Abschnitt beschreibt die grundlegenden Funktionen des Backup Client und die Vorgehensweise für die Installation und Aktivierung. Außerdem wird erläutert, wie man eine Datensicherung

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

Scharl 2010 Dokument ist Urheberrechtlich geschützt. Port Forwarding via PuTTY und SSH. Was ist Port forwarding?

Scharl 2010 Dokument ist Urheberrechtlich geschützt. Port Forwarding via PuTTY und SSH. Was ist Port forwarding? Port Forwarding via PuTTY und SSH Was ist Port forwarding? Eine Portweiterleitung (englisch Port Forwarding) ist die Weiterleitung einer Verbindung, die über ein Rechnernetz auf einen bestimmten Port eingeht,

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

5.2.4.5 Laborübung - Erstellen einer Partition unter Windows XP

5.2.4.5 Laborübung - Erstellen einer Partition unter Windows XP 5.0 5.2.4.5 Laborübung - Erstellen einer Partition unter Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie eine FAT32-formatierte Partition auf einer

Mehr

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com z/os Explorer Agenda Introduction and Background Why do you want z/os Explorer? What does z/os Explorer do? z/os Resource Management

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

DVR Netzwerkmonitor manuell einstellen

DVR Netzwerkmonitor manuell einstellen 1 DVR Netzwerkmonitor manuell einstellen 2012.03.23 2 Verzeichnis 1:Connection Diagramm 3 2:Die richtigen Einstellungen 3 3: Schreiben um das Einstellungen 4 4: Überprüfen der DVR ist Kommunikation mit

Mehr

Switching. Übung 9 EAP 802.1x. 9.1 Szenario

Switching. Übung 9 EAP 802.1x. 9.1 Szenario Übung 9 EAP 802.1x 9.1 Szenario In der folgenden Übung konfigurieren Sie eine portbasierte Zugangskontrolle mit 802.1x. Den Host 1 haben Sie an Port 2 angeschlossen, der eine Authentifizierung vor der

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

-Bundle auf Ihrem virtuellen Server installieren.

-Bundle auf Ihrem virtuellen Server installieren. Anleitung: Confixx auf virtuellem Server installieren Diese Anleitung beschreibt Ihnen, wie Sie das Debian-Confixx- -Bundle auf Ihrem virtuellen Server installieren. 1. Schritt: Rufen Sie die Adresse http://vsadmin.host-4-you.de

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH?

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH (Open Secure Shell) ist eine freie SSH/SecSH-Protokollsuite, die Verschlüsselung für Netzwerkdienste bereitstellt, wie etwa Remotelogins, also Einloggen

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

UM ALLE DATEN ZU KOPIEREN. ZUNÄCHST die Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren

UM ALLE DATEN ZU KOPIEREN. ZUNÄCHST die Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren LUMIA mit WP8 IPHONE Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren Software von welcomehome.to/nokia auf Ihrem PC oder Mac. verbinden Sie Ihr altes Telefon über 3. Wenn Sie Outlook nutzen, öffnen

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

5.3.1.11 Laborübung - Software von Drittanbietern in Windows 7 installieren

5.3.1.11 Laborübung - Software von Drittanbietern in Windows 7 installieren 5.0 5.3.1.11 Laborübung - Software von Drittanbietern in Windows 7 installieren Einführung Drucken Sie diese Übung aus und folgen den Anweisungen. In dieser Übung werden Sie Software von Drittanbietern

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS?

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? SICLOCK Application Note AN-0001 Titel w32time an SICLOCK TM/TS Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? Schlüsselwörter NTP,

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

User Center Schnellanleitung

User Center Schnellanleitung User Center Schnellanleitung Letzte Aktualisierung: 5. September 2006 Inhaltsverzeichnis........................................ 1 Einführung in das User Center.. Willkommen beim User Center User Center

Mehr

Erste Schritte mit Desktop Subscription

Erste Schritte mit Desktop Subscription Erste Schritte mit Desktop Subscription Ich habe eine Desktop Subscription erworben. Wie geht es nun weiter? Schritt 1: Sehen Sie in Ihren E-Mails nach Nach dem Kauf erhalten Sie eine E-Mail von Autodesk

Mehr