White Paper. Fabasoft Folio Zugriffsdefinitionen Winter Release

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "White Paper. Fabasoft Folio Zugriffsdefinitionen. 2013 Winter Release"

Transkript

1 White Paper Fabasoft Folio Zugriffsdefinitionen 2013 Winter Release

2 Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder Marken der jeweiligen Hersteller. Diese Unterlagen sind streng vertraulich. Durch die Übermittlung und Präsentation dieser Unterlagen alleine werden keine Rechte an unserer Software, an unseren Dienstleistungen und Dienstleistungsresultaten oder sonstigen geschützten Rechten begründet. Die Weitergabe, Veröffentlichung oder Vervielfältigung ist nicht gestattet. Aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsspezifische Differenzierung, z. B. Benutzer/- innen, verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für beide Geschlechter. Fabasoft Folio Zugriffsdefinitionen 2

3 Inhalt 1 Einleitung 4 2 Softwarevoraussetzungen 4 3 Zugriffsdefinitionen Aufbau einer Zugriffsdefinition Zugriffsdefinition auswählen Zugriffsdefinition entfernen ACL auswählen Referenziertes Objekt Deaktivieren der automatischen Referenzierung Propagierung von Zugriffsdefinitionen Zugriffsdefinitionen bei Vorlagen Konfiguration von Zugriffsdefinitionen Allgemeine Richtlinien zum Festlegen der Sicherheitseinstellungen 9 Fabasoft Folio Zugriffsdefinitionen 3

4 1 Einleitung Dieses Dokument beschreibt die Verwendung von Zugriffsdefinitionen in Fabasoft Folio. 2 Softwarevoraussetzungen Systemumgebung: Die Informationen in diesem Dokument beziehen sich auf eine Microsoft Windows-Systemumgebung und eine Linux-Systemumgebung. Unterstützte Plattformen: Detaillierte Informationen zu unterstützten Betriebssystemen und unterstützter Software finden Sie in der Softwareproduktinformation auf dem Distributionsmedium. 3 Zugriffsdefinitionen Über Zugriffsdefinitionen werden die ACLs für die einzelnen Status eines Objekts definiert. 3.1 Aufbau einer Zugriffsdefinition Eine Zugriffsdefinition ist folgendermaßen aufgebaut: Mehrsprachiger Name Name der Zugriffsdefinition. ACL Konfiguration In dieser zusammengesetzten Eigenschaft wird die ACL für den jeweiligen Dokumentstatus definiert. Zusätzlich wird die ACL des jeweiligen Status des verbindlich gesetzten Objekts definiert. Fabasoft Folio Zugriffsdefinitionen 4

5 Detaillierte ACL Konfiguration für In Bearbeitung In diesem Feld kann eine spezielle Definition für den Status In Bearbeitung eingetragen werden. Erlaubte Klassen In diesem Feld werden die Objektklassen eingetragen, für die die Zugriffsdefinition verwendet werden kann. Beispiel für ACL-Vergabe: Für ein unverbindliches Objekt mit Status In Bearbeitung gilt entsprechend der oben abgebildeten Zugriffsdefinition die ACL ACL für Dokumente: In Bearbeitung. Hinweis: Der Status eines Objekts ist auf der Registerkarte Dokument im Feld Status des Dokuments ersichtlich. 3.2 Zugriffsdefinition auswählen Zugriffsdefinitionen werden auf der Registerkarte Sicherheit im Feld Zugriffsdefinition ausgewählt. Die aus der Zugriffsdefinition berechnete ACL wird im Feld ACL-Objekt eingetragen. Standardmäßig erhalten Geschäftsobjekte (Akt, Geschäftsfall, Eingang, Ausgang) die Standard Zugriffsdefinition für Dokumente. Inhaltsobjekte erhalten standardmäßig keine Zugriffsdefinition, außer, in der Objektklasse wurde auf der Registerkarte Objektklasse das Feld Zugriffsdefinition erlauben auf Ja gesetzt und die Zugriffsdefinition wurde propagiert (siehe 3.6 Propagierung von Zugriffsdefinitionen ). Ist eine Zugriffsdefinition festgelegt, kann das ACL-Objekt nicht geändert werden. Fabasoft Folio Zugriffsdefinitionen 5

6 3.3 Zugriffsdefinition entfernen Wird eine Zugriffsdefinition entfernt, gilt weiterhin die ACL für das Objekt. Das ACL-Objekt kann dann geändert werden. 3.4 ACL auswählen Auf der Registerkarte Sicherheit im Feld ACL-Objekt kann eine ACL für das Objekt ausgewählt werden. Das ACL-Objekt kann nur geändert werden, wenn keine Zugriffsdefinition festgelegt worden ist. 3.5 Referenziertes Objekt Auf der Registerkarte Sicherheit steht das Feld Referenziertes Objekt zur Verfügung. Ist in diesem Feld ein Objekt eingetragen, so werden die Sicherheitseinstellungen des referenzierten Objekts übernommen. Ein referenziertes Objekt wird automatisch bei untergeordneten Geschäftsobjekten und Inhaltsobjekten eingetragen, wenn die Voraussetzung für eine Propagierung erfüllt ist (siehe 3.6 Propagierung von Zugriffsdefinitionen ). Folgende Einstellungen werden vom Referenzierten Objekt übernommen: Fabasoft Folio Zugriffsdefinitionen 6

7 ACL-Objekt Das ACL-Objekt des Referenzierten Objekt gilt auch für das aktuelle Objekt. Benutzer/Gruppen mit Änderungsberechtigungen Benutzer/Gruppen mit Leseberechtigungen Mitgeführte Benutzer/Gruppen mit Änderungsberechtigungen Mitgeführte Benutzer/Gruppen mit Leseberechtigungen Mitgeführte Sicherheitseinstellungen Um eigene Sicherheitseinstellungen (unabhängig vom Referenzierten Objekt) zu definieren, muss das referenzierte Objekt aus dem Feld Referenziertes Objekt entfernt werden. Anschließend kann die Zugriffsdefinition bzw. das ACL-Objekt geändert werden Deaktivieren der automatischen Referenzierung In einigen Anwendungsfällen möchte man die automatisch Verwendung eines referenzierten Objekts für die Auswertung der ACL verhindern und die ACL am aktuellen Objekt auswerten. In Fabasoft Folio gibt es zwei Möglichkeiten die automatische Referenzierung zu unterbinden Deaktiviereren der automatischen Referenzierung über einen Dokumenttyp Bei Objekten der Objektklasse Dokumenttyp existiert die Eigenschaft Automatische Verwendung des referenzierten Objekts deaktivieren. Ist diese Eigenschaft auf Ja gesetzt, wird beim Registrieren von Objekten mit diesem Dokumenttyp das referenzierte Objekt nicht mehr automatisch gesetzt. Stattdessen wird nur die Zugriffsdefinition und die ACL befüllt. Dies hat zur Folge, dass die ACL auf das aktuelle Objekt ausgewertet wird. Bei der Änderung der Eigenschaft Automatische Verwendung des referenzierten Objekts deaktivieren eines Dokumenttyps bleiben die bestehenden Objekte, die diesen Dokumenttyp verwenden, unangetastet. Die Eigenschaft Automatische Verwendung des referenzierten Objekts deaktivieren wird nur beim Registrieren, Umregistrieren und Deregistrieren ausgewertet. Ausnahme: Die Eigenschaft Automatische Verwendung des referenzierten Objekts deaktivieren wird beim Registrieren eines Inhalts zu einer Unterlage nicht ausgewertet. In diesem Fall wird immer das referenzierte Objekt auf die Unterlage gesetzt, da der Inhalt und die Unterlage eine Einheit bilden. Fabasoft Folio Zugriffsdefinitionen 7

8 Deaktivieren der automatischen Referenzierung über die Objektklasse Analog zum Dokumenttyp existiert die Eigenschaft Automatische Verwendung des referenzierten Objekts deaktivieren auch bei der Objektklasse. Über diese Eigenschaft kann die Verwendung des referenzierten Objekts für eine bestimmte Objektklasse domänenweit deaktiviert werden. Hinweis: Deaktiviert man bei einer Objektklasse die Verwendung des referenzierten Objekts, so kann diese nicht durch den Dokumenttyp übersteuert und wieder aufgehoben werden. Über die Eigenschaft Automatische Verwendung des referenzierten Objekts deaktivieren kann somit nur die Verwendung des referenzierten Objekts verhindert werden, nicht aber eine deaktivierte Referenzierung übersteuert werden. 3.6 Propagierung von Zugriffsdefinitionen Sicherheitseinstellungen werden an untergeordnete Geschäftsobjekte und Inhaltsobjekte als Referenziertes Objekt weitergeben. Die Zugriffsdefinition wird in der Objektklasse im Feld Standard- Zugriffsdefinition für neue Objekte definiert. Eine Vererbung ist unter Berücksichtigung folgender Voraussetzung möglich: Zugriffsdefinition und ACL-Objekt stimmen mit den Sicherheitseinstellungen des übergeordneten Geschäftsobjekts überein. Beispiele: Wird in einem unverbindlichen Geschäftsfall mit der ACL für Dokumente: In Bearbeitung ein Eingang erzeugt, erhält der Eingang die ACL für verbindliche Dokumente: In Bearbeitung. Der Geschäftsfall ist nicht als Referenziertes Objekt im Eingang eingetragen. Wird in einem unverbindlichen Geschäftsfall ein Ausgang erzeugt, stimmen Zugriffsdefinition und ACL-Objekt überein. Der Geschäftsfall wird als Referenziertes Objekt eingetragen. Wird in einem unverbindlichen Geschäftsfall ein Inhaltsobjekt erzeugt, wird der Geschäftsfall im Inhaltsobjekt referenziert. Wird das Inhaltsobjekt im unverbindlichen Geschäftsfall verbindlich gesetzt, erhält das Inhaltsobjekt eine neue ACL und das referenzierte Objekt wird entfernt. Ist in der Objektklasse das Feld Standard-ACL für neue Objekte definiert, erhält das neu erzeugte Objekt diese ACL. Die ACL gilt nur für Objekte dieser Objektklasse und wird nicht weitervererbt. Ausnahme: Ein Ordner in einem Geschäftsobjekt (ein registrierter Ordner) erbt die Sicherheitseinstellungen nicht, da er nur zur Strukturierung des Geschäftsobjekts dient. Standardmäßig erhält der Ordner die Standard-ACL für registrierte Ordner. Die ACL kann jedoch analog zu den Dokumenten je Status via Zugriffsdefinition definiert werden. Die Standard-ACL kann in der Folio-Konfiguration definiert werden (siehe 3.8 Konfiguration von Zugriffsdefinitionen ). Fabasoft Folio Zugriffsdefinitionen 8

9 3.7 Zugriffsdefinitionen bei Vorlagen Vorlagen nehmen in Hinblick auf Sicherheitseinstellungen eine Sonderstellung ein. Zugriffsdefinition auswählen Für Vorlagen ist es technisch möglich, eine Zugriffsdefinition auszuwählen. Da es aber bei Vorlagen keine Statusübergänge gibt, ist die Auswahl einer Zugriffsdefinition nicht sinnvoll. ACL-Objekt Standardmäßig erhält eine Vorlage die Standard-ACL für Vorlagen (siehe 3.8 Konfiguration von Zugriffsdefinitionen ). Diese ACL kann jedoch geändert werden. Wird ein Objekt auf Basis einer Vorlage erzeugt, gelten für das neue Objekt die herkömmlichen Sicherheitseinstellungen, unabhängig von der ACL der Vorlage. Definition der ACL über referenziertes Objekt Bei Vorlagen kann ein Referenziertes Objekt definiert werden, sodass die Sicherheitseinstellungen des referenzierten Objekts übernommen werden. Hinweis: Das referenzierte Objekt kann nur gesetzt werden, wenn die ACL entfernt wurde. Statusübergänge bei Vorlagen Bei Vorlagen gibt es keine Statusübergänge. Referenziertes Objekt Die auf Basis von Vorlagen erzeugten Objekte erhalten die ACL des Referenzierten Objekts (vorausgesetzt eine Propagierung ist möglich) und nicht die Standard-ACL für Vorlagen. Der Vorlagenmodus wirkt sich nur für den initialen Vorschlag des Sicherheitskontexts aus. Eine nachträgliche Änderung der Sicherheitseinstellungen in der Vorlage wird nicht vererbt. 3.8 Konfiguration von Zugriffsdefinitionen In der Folio-Konfiguration auf der Registerkarte Sonstiges können in den Feldern Standard ACL für Vorlagen und Standard ACL für registrierte Ordner die jeweiligen Standard-ACLs definiert werden. 3.9 Allgemeine Richtlinien zum Festlegen der Sicherheitseinstellungen Zugriffsdefinitionen können nur in Objektklassen, die in der Zugriffsdefinition als Erlaubte Klasse definiert sind, ausgewählt werden. Endbenutzer haben folgende Möglichkeiten, Sicherheitseinstellungen zu definieren: Bei Geschäftsobjekten Zugriffsdefinitionen können geändert werden. Das ACL-Objekt wird entsprechend der Fabasoft Folio Zugriffsdefinitionen 9

10 Zugriffsdefinition festgelegt und kann nur geändert werden, wenn die Zugriffsdefinition entfernt wurde. Bei Inhaltsobjekten, bei denen Zugriffsdefinitionen nicht erlaubt sind o Nicht registrierte Inhaltsobjekte: Es können keine Zugriffsdefinitionen definiert werden, vorausgesetzt es ist keine Zugriffsdefinition festgelegt. Die Sicherheitseinstellung kann über das ACL-Objekt geändert werden. o Registrierte Inhaltsobjekte Die Zugriffsdefinition kann geändert werden. Das ACL-Objekt wird entsprechend der Zugriffsdefinition festgelegt und kann nur geändert werden, wenn die Zugriffsdefinition entfernt wurde. Bei Inhaltsobjekten, bei denen Zugriffsdefinitionen erlaubt sind: o Nicht registrierte Inhaltsobjekte Es können keine Zugriffsdefinitionen definiert werden, vorausgesetzt es ist keine Zugriffsdefinition festgelegt. Die Sicherheitseinstellung kann über das ACL-Objekt geändert werden. o Registrierte Inhaltsobjekte Die Zugriffsdefinition kann geändert werden. Das ACL-Objekt wird entsprechend der Zugriffsdefinition festgelegt und kann nur geändert werden, wenn die Zugriffsdefinition entfernt wurde. Fabasoft Folio Zugriffsdefinitionen 10

White Paper. Konfiguration und Verwendung des Auditlogs. 2012 Winter Release

White Paper. Konfiguration und Verwendung des Auditlogs. 2012 Winter Release White Paper Konfiguration und Verwendung des Auditlogs 2012 Winter Release Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2011. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen

Mehr

White Paper. Domänenübergreifende Lizenzprüfung. 2013 Winter Release

White Paper. Domänenübergreifende Lizenzprüfung. 2013 Winter Release White Paper Domänenübergreifende Lizenzprüfung 2013 Winter Release Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2012. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder

Mehr

White Paper. Installation und Konfiguration der PVP Integration

White Paper. Installation und Konfiguration der PVP Integration Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2010. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder Marken der jeweiligen Hersteller. Diese Unterlagen sind streng

Mehr

White Paper. Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV

White Paper. Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2008. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder

Mehr

White Paper. Fabasoft egov-vps

White Paper. Fabasoft egov-vps Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2009. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder Marken der jeweiligen Hersteller. Diese Unterlagen sind streng

Mehr

Konfiguration von Fabasoft Mindbreeze Enterprise für IBM Lotus

Konfiguration von Fabasoft Mindbreeze Enterprise für IBM Lotus Konfiguration von Fabasoft Mindbreeze Enterprise für IBM Lotus Installation und Konfiguration Version 2013 Spring Release Status: 09. März 2013 Copyright Mindbreeze Software GmbH, A-4020 Linz, 2013. Alle

Mehr

Konfiguration des Novell GroupWise Connectors

Konfiguration des Novell GroupWise Connectors Konfiguration des Novell GroupWise Connectors Installation und Konfiguration Version 2013 Spring Release Status: 09. März 2013 Copyright Mindbreeze Software GmbH, A-4020 Linz, 2013. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

White Paper. Use-Cases zur Fachanwendungsintegration mit der Fabasoft egov-suite

White Paper. Use-Cases zur Fachanwendungsintegration mit der Fabasoft egov-suite White Paper Use-Cases zur Fachanwendungsintegration mit der Fabasoft egov-suite Gültig ab 23.12.2011 Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2012. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und

Mehr

Indizierungs- und Suchlogs. Version 2015

Indizierungs- und Suchlogs. Version 2015 Indizierungs- und Suchlogs Version 2015 Status: 13. März 2015 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2015. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder

Mehr

White Paper. Eskalationen im Workflow. 2012 Winter Release

White Paper. Eskalationen im Workflow. 2012 Winter Release White Paper Eskalationen im Workflow 2012 Winter Release Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2011. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder Marken

Mehr

Mindbreeze Web Parts. für Microsoft SharePoint. Version 2016 Fall Release

Mindbreeze Web Parts. für Microsoft SharePoint. Version 2016 Fall Release Mindbreeze Web Parts für Microsoft SharePoint Version 2016 Fall Release Status: 04. Mai 2016 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

Konfiguration des Web Connectors

Konfiguration des Web Connectors Konfiguration des Web Connectors Installation und Konfiguration Version 2013 Spring Release Status: 09. März 2013 Copyright Mindbreeze Software GmbH, A-4020 Linz, 2013. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten

Mehr

Softwareproduktinformation

Softwareproduktinformation Softwareproduktinformation Fabasoft Folio Cloud App Geschäftsprozessmodellierung mit BPMN Gültig ab 13. September 2013 Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2013. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten

Mehr

Atlassian Confluence Sitemap Generator Add-On

Atlassian Confluence Sitemap Generator Add-On Atlassian Confluence Sitemap Generator Add-On Installation und Konfiguration Version 2017 Winter Release Status: 27. März 2017 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle

Mehr

Technische Informationen. Fabasoft Cloud

Technische Informationen. Fabasoft Cloud Technische Informationen Fabasoft Cloud Copyright Fabasoft Cloud GmbH, A-4020 Linz, 2015. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder Marken der jeweiligen

Mehr

Tastaturbedienung. Version 2016 Fall Release Status: 04. Mai 2016

Tastaturbedienung. Version 2016 Fall Release Status: 04. Mai 2016 Tastaturbedienung Version 2016 Fall Release Status: 04. Mai 2016 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 27.01.2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen

Mehr

EMC Documentum Connector

EMC Documentum Connector EMC Documentum Connector Installation und Konfiguration Version 2017 Summer Release Status: 28. März 2017 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und

Mehr

Leistungsmerkmale Rechenzentrumsbetrieb. Fabasoft Cloud

Leistungsmerkmale Rechenzentrumsbetrieb. Fabasoft Cloud Leistungsmerkmale Rechenzentrumsbetrieb Gültig ab 9. April 2015 Copyright GmbH, A-4020 Linz, 2015. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder Marken der

Mehr

SharePoint Online Connector

SharePoint Online Connector SharePoint Online Connector Installation und Konfiguration Version 2017 Summer Release Status: 12. Juni 2017 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard-

Mehr

LDAP Connector. Installation und Konfiguration. Version 2017 Summer Release

LDAP Connector. Installation und Konfiguration. Version 2017 Summer Release LDAP Connector Installation und Konfiguration Version 2017 Summer Release Status: 28. März 2017 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

IBM Lotus Connector. Installation und Konfiguration. Version 2016 Fall Release

IBM Lotus Connector. Installation und Konfiguration. Version 2016 Fall Release IBM Lotus Connector Installation und Konfiguration Version 2016 Fall Release Status: 04. Mai 2016 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. automatische Antworten bei Abwesenheit senden. Einstellungen für automatische Antworten Lerndauer. 4 Minuten.

1 Einleitung. Lernziele. automatische Antworten bei Abwesenheit senden. Einstellungen für automatische Antworten Lerndauer. 4 Minuten. 1 Einleitung Lernziele automatische Antworten bei Abwesenheit senden Einstellungen für automatische Antworten Lerndauer 4 Minuten Seite 1 von 18 2 Antworten bei Abwesenheit senden» Outlook kann während

Mehr

TMspeakdocu PocketPC Installationsanleitung und Benutzerhandbuch

TMspeakdocu PocketPC Installationsanleitung und Benutzerhandbuch TMspeakdocu PocketPC Installationsanleitung und Benutzerhandbuch TMND GmbH Lehmgrube 10 D-74232 Abstatt Tel.: +49(0) 7062 674256 Fax.: +49(0) 7062 674255 E-Mail: Info@tmnd.de Web: www.tmnd.de TMspeakdocu

Mehr

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Quick Start Guide Wireless LAN Setup Support Model G-160 Series Quick Start Guide WLAN Setup ZyXEL ZyAIR G-160 Copyright 2004 ZyXEL GmbH, Würselen (Germany) 1. Auflage,

Mehr

Excel 2013 Grundlagen

Excel 2013 Grundlagen Simone Keitel personal- und it-coaching Impressum Copyright 12/2013 Simone Keitel personal- und it-coaching Bütze 4 78354 Sipplingen Telefon.: 07551 948548 mail@simonekeitel.de www.simonekeitel.de Dieses

Mehr

Version 1.08c. Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)!

Version 1.08c. Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)! Version 1.08c Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)! Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Dokumentation darf in irgendeiner Form

Mehr

Benachrichtigungen. Installation und Konfiguration. Version 2017 Summer Release

Benachrichtigungen. Installation und Konfiguration. Version 2017 Summer Release Benachrichtigungen Installation und Konfiguration Version 2017 Summer Release Status: 28. April 2017 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

Anleitung Anmeldung am EBA e-service. Version 1.01

Anleitung Anmeldung am EBA e-service. Version 1.01 Anleitung Anmeldung am EBA e-service Version 1.01 Anleitung Anmeldung am EBA e-service Version 1.01 Copyright Fabasoft Deutschland GmbH, D-60549 Frankfurt, 2015. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten

Mehr

PowerMover. Ein halbautomatischer Sortierer für Outlook-PowerUser. Ein Add-In für die Versionen 2007 und 2010

PowerMover. Ein halbautomatischer Sortierer für Outlook-PowerUser. Ein Add-In für die Versionen 2007 und 2010 PowerMover Ein halbautomatischer Sortierer für Outlook-PowerUser. Ein Add-In für die Versionen 2007 und 2010 Inhaltsverzeichnis: 1 Einleitung... 2 2 Bedienung... 3 2.1 Outlook-Menü-Leiste... 3 2.2 Den

Mehr

Gruppenrichtlinien und Softwareverteilung

Gruppenrichtlinien und Softwareverteilung Gruppenrichtlinien und Softwareverteilung Ergänzungen zur Musterlösung Bitte lesen Sie zuerst die gesamte Anleitung durch! Vorbemerkung: Die Begriffe OU (Organizational Unit) und Raum werden in der folgenden

Mehr

MICROS Fidelio Suite8

MICROS Fidelio Suite8 MICROS Fidelio Suite8 Kultur- und Tourismustaxe Hamburg Die aktuellste Version wird immer auf unserer Website http://www.micros-fidelio.de/de-de/support/faqs.aspx zur Verfügung stehen. Inhalt Einleitung...3

Mehr

Anton Ochsenkühn. amac BUCH VERLAG. Ecxel 2016. für Mac. amac-buch Verlag

Anton Ochsenkühn. amac BUCH VERLAG. Ecxel 2016. für Mac. amac-buch Verlag Anton Ochsenkühn amac BUCH VERLAG Ecxel 2016 für Mac amac-buch Verlag 2 Word-Dokumentenkatalog! Zudem können unterhalb von Neu noch Zuletzt verwendet eingeblendet werden. Damit hat der Anwender einen sehr

Mehr

10.3.1.8 Übung - Konfigurieren einer Windows 7-Firewall

10.3.1.8 Übung - Konfigurieren einer Windows 7-Firewall 5.0 10.3.1.8 Übung - Konfigurieren einer Windows 7-Firewall Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie erfahren, wie man die Windows 7-Firewall konfiguriert und einige

Mehr

Die elektronische Projektakte

Die elektronische Projektakte Die elektronische Projektakte Anbindung an das ERP System Selectline Margot Hanserl ELO Digital Office AT GmbH Consultant m.hanserl@elo.at Ausgangssituation Individuelle Projektakten Dokumente in verschiedenen

Mehr

Kerberos Authentifizierung

Kerberos Authentifizierung Kerberos Authentifizierung Mindbreeze InSpire Version 2017 Summer Release Status: 18. August 2017 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

Einrichten der Mindbreeze InSpire Appliance Setzen einer statischen Netzwerkadresse von einem Microsoft Windows PC. Version 2017 Summer Release

Einrichten der Mindbreeze InSpire Appliance Setzen einer statischen Netzwerkadresse von einem Microsoft Windows PC. Version 2017 Summer Release Einrichten der Mindbreeze InSpire Appliance Setzen einer statischen Netzwerkadresse von einem Microsoft Windows PC Version 2017 Summer Release Status: 28. März 2017 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz,

Mehr

Version: System: DFBnet Lizenz 5.20

Version: System: DFBnet Lizenz 5.20 Version: System: DFBnet Lizenz 5.20 Speicherpfad/Dokument: 141121_FGM DFBnet Lizenz 5.20.docx Erstellt: Letzte Änderung: Geprüft: Freigabe: Datum: 21.11.2014 28.11.2014 28.11.2014 28.11.2014 Version: V1.0

Mehr

Anleitung für die Einrichtung weiterer Endgeräte in 4SELLERS SalesControl

Anleitung für die Einrichtung weiterer Endgeräte in 4SELLERS SalesControl SALESCONTROL Anleitung für die Einrichtung weiterer Endgeräte in 4SELLERS SalesControl Version: 1.1 Stand: 04.09.2014 Die Texte und Abbildungen in diesem Leitfaden wurden mit größter Sorgfalt erarbeitet,

Mehr

White Paper. Customization Points der Fabasoft egov-suite 2013 mit app.ducx

White Paper. Customization Points der Fabasoft egov-suite 2013 mit app.ducx White Paper Customization Points der Fabasoft egov-suite 2013 mit app.ducx Gültig ab 13.05.2013 Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2013. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

TESTBETRIEB Stand 2008.11.14 (Fassung vom: 2011.03.15) Hochschule Anhalt (FH) WIRELESS-LAN

TESTBETRIEB Stand 2008.11.14 (Fassung vom: 2011.03.15) Hochschule Anhalt (FH) WIRELESS-LAN Windows VISTA SP1 Zugang zum WLAN mit 802.1X 1. Vorraussetzungen Diese Anleitung bezieht sich auf Windows VISTA mit installiertem Service Pack 1. Der WLAN-Adapter ist entsprechend der Hersteller-Anleitung

Mehr

M@school Software- und Druckerzuweisung Selbstlernmaterialien

M@school Software- und Druckerzuweisung Selbstlernmaterialien Bildung und Sport M@school Software- und Druckerzuweisung Selbstlernmaterialien Hinweise zum Skript: LMK = Linker Mausklick RMK = Rechter Mausklick LMT = Linke Maustaste RMT = Rechte Maustaste Um die Lesbarkeit

Mehr

app.telemetry Statistiken zu Suchanfragen ad-hoc Reports und Statistik Dashboard Charts Version 2017 Summer Release

app.telemetry Statistiken zu Suchanfragen ad-hoc Reports und Statistik Dashboard Charts Version 2017 Summer Release app.telemetry Statistiken zu Suchanfragen ad-hoc Reports und Statistik Dashboard Charts Version 2017 Summer Release Status: 10. Juli 2017 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Update-News. Perigon Neuerungen 2015.3

Update-News. Perigon Neuerungen 2015.3 Update-News Perigon Neuerungen 2015.3 Dokumentennummer: UN-2015.3 Programmversion: 2015.3 Ausgabedatum Dokument: 20. August 2015 Letzte Aktualisierung: 21. August 2015 root-service ag Telefon: 071 634

Mehr

Die Lernplattform bw21 und ihre Funktionalitäten

Die Lernplattform bw21 und ihre Funktionalitäten Die Lernplattform bw21 und ihre Funktionalitäten Die technische Plattform für die Blended Learning Maßnahmen der Führungsakademie ist bw21. Am besten lassen sich die Funktionalitäten der Plattform anhand

Mehr

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 Inhalt: JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 1 TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN...2 1.1 HARDWARE...2 1.2 BETRIEBSSYSTEME...2 1.3 SOFTWARE...2 2 ERSTER START...3 2.1 ANMELDUNG...3 2.2 BENUTZER

Mehr

von AssistiveWare Kurzüberblick

von AssistiveWare Kurzüberblick Pictello - Visuelle Stories für alle von AssistiveWare Kurzüberblick Mit Pictello kannst Du einfach sprechende Fotoalben oder sprechende Bücher erstellen. Jede Seite in einer Pictello-Story kann ein Bild

Mehr

Freigabemitteilung 39 Version: 4.50

Freigabemitteilung 39 Version: 4.50 Freigabemitteilung 39 Version: 4.50 System: DFBnet Lizenz Speicherpfad/Dokument: 130416_DFBnet-Lizenz_4 50_Freigabemitteilung.docx Erstellt: Letzte Änderung: Geprüft: Freigabe: Datum: 16.04.2013 16.04.2013

Mehr

MULTIWEB Banking. Installation und Update unter Windows

MULTIWEB Banking. Installation und Update unter Windows MULTIWEB Banking Installation und Update unter Windows Handbuch Version: 1.0 CoCoNet GmbH Seite 1 von 7 MULTIWEB Banking Installation und Update unter Windows Handbuch Dieses Handbuch wurde mit äußerster

Mehr

Module Entwicklung. Um diese Eigenschaft aufzurufen, starten Sie die Adami Vista CRM Applikation und wählen Sie den Entwicklung Menü.

Module Entwicklung. Um diese Eigenschaft aufzurufen, starten Sie die Adami Vista CRM Applikation und wählen Sie den Entwicklung Menü. Module Entwicklung 1. Einleitung Diese Eigenschaft erlaubt die Erstellung und Administrierung der neuen Felder für die folgende Module: Institutionen, Kontakte, Bestellungen und Besuche. Es ist auch möglich

Mehr

agentilo Geräte Editor Version Prozessinterface UDP Befehle

agentilo Geräte Editor Version Prozessinterface UDP Befehle agentilo Geräte Editor Version Prozessinterface UDP Befehle Version 1 Inhalt: HAFTUNGSAUSSCHLUSS...1 FUNKTIONSWEISE...3 1. PARAMETRIEREN DES LOKALEN PORTS IM RESSOURCENORDNER...3 2. ERZEUGEN DER DATEN

Mehr

White Paper "Objektberechtigung"

White Paper Objektberechtigung White Paper "Objektberechtigung" Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 1.1. Sinn und Zweck der Objektberechtigungen...3 1.2. Wo können Objektberechtigungen vergeben werden?...3 1.3. Welche Berechtigungstypen

Mehr

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP In vielen Fällen bietet sich an, dass Tabellen- und Diagrammblätter innerhalb einer Arbeitsmappe geschützt Das ist aus mehreren Gründen angebracht. Einmal hat man

Mehr

Umleiten von Eigenen Dateien per GPO

Umleiten von Eigenen Dateien per GPO Umleiten von Eigenen Dateien per GPO Vom Prinzip her ist das Umleiten der Eigenen Dateien über eine Gruppenrichtlinie schnell erledigt. Es gibt jedoch einige kleine Dinge, die zu beachten sind, um etwa

Mehr

Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen

Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen Vorbemerkung Häufig besteht die Notwendigkeit pdf-formulare Kunden, Mitarbeitern etc. zur Verfügung

Mehr

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren Installation über MSI CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

Vokabulare für Synonyme und Autovervollständigung. Version 2016 Fall Release

Vokabulare für Synonyme und Autovervollständigung. Version 2016 Fall Release Vokabulare für Synonyme und Autovervollständigung Version 2016 Fall Release Status: 04. Mai 2016 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

Dokumentation. Schnittstelle IKISS Bayerischer Behördenwegweiser. Stand: 2008-10-21

Dokumentation. Schnittstelle IKISS Bayerischer Behördenwegweiser. Stand: 2008-10-21 Dokumentation Schnittstelle IKISS Bayerischer Behördenwegweiser Stand: 2008-10-21 Copyright 2008 Advantic Systemhaus GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentationsmaterial, das von der Advantic Systemhaus

Mehr

Erstellen von x-y-diagrammen in OpenOffice.calc

Erstellen von x-y-diagrammen in OpenOffice.calc Erstellen von x-y-diagrammen in OpenOffice.calc In dieser kleinen Anleitung geht es nur darum, aus einer bestehenden Tabelle ein x-y-diagramm zu erzeugen. D.h. es müssen in der Tabelle mindestens zwei

Mehr

DIRECTINFO 5.7 SICHERHEITSKONZEPTE FÜR BENUTZER, INFORMATIONEN UND FUNKTIONEN

DIRECTINFO 5.7 SICHERHEITSKONZEPTE FÜR BENUTZER, INFORMATIONEN UND FUNKTIONEN DIRECTINFO 5.7 SICHERHEITSKONZEPTE FÜR BENUTZER, INFORMATIONEN UND FUNKTIONEN - Whitepaper 1 Autor: Peter Kopecki Version: 1.2 Stand: Mai 2006 DIRECTINFO 5.7... 1 SICHERHEITSKONZEPTE FÜR BENUTZER, INFORMATIONEN

Mehr

Eco-Handbuch Version 2.8. Print&Share Eco Holen Sie mehr aus Ihrem Ricoh-MFP heraus

Eco-Handbuch Version 2.8. Print&Share Eco Holen Sie mehr aus Ihrem Ricoh-MFP heraus Eco-Handbuch Version 2.8 Print&Share Eco Holen Sie mehr aus Ihrem Ricoh-MFP heraus Umweltfreundliche Funktionen Einleitung Der Druckjob als Parameter Print&Share Eco ist eine spezielle Version von Print&Share

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows und Windows Vista sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den

Mehr

Ordner Berechtigung vergeben Zugriffsrechte unter Windows einrichten

Ordner Berechtigung vergeben Zugriffsrechte unter Windows einrichten Ordner Berechtigung vergeben Zugriffsrechte unter Windows einrichten Was sind Berechtigungen? Unter Berechtigungen werden ganz allgemein die Zugriffsrechte auf Dateien und Verzeichnisse (Ordner) verstanden.

Mehr

Clients in einer Windows Domäne für WSUS konfigurieren

Clients in einer Windows Domäne für WSUS konfigurieren Verwaltungsdirektion Abteilung Informatikdienste Clients in einer Windows Domäne für WSUS konfigurieren 08.04.2009 10:48 Informatikdienste Tel. +41 (0)31 631 38 41 Version 1.0 Gesellschaftsstrasse 6 Fax

Mehr

ecafé TM Update Manager

ecafé TM Update Manager ecafé TM Update Manager Benutzerhandbuch 1/8 INHALT 1. EINLEITUNG...3 2. UPDATE SUCHE...4 3. INSTALLATION EINES UPDATE ODER EINER NEUEN SOFTWARE...6 2/8 Benutzerhandbuch 1. EINLEITUNG ecafé Update Manager

Mehr

3 Installation von Exchange

3 Installation von Exchange 3 Installation von Exchange Server 2010 In diesem Kapitel wird nun der erste Exchange Server 2010 in eine neue Umgebung installiert. Ich werde hier erst einmal eine einfache Installation mit der grafischen

Mehr

Einrichtung Email-Account

Einrichtung Email-Account Einrichtung Email-Account Stand: 25. März 2004 Software Company www.business.co.at, office@business.co.at Software Company - 25.03.2004 1 Inhaltsverzeichnis EINRICHTUNG OUTLOOK EXPRESS...3 WEBMAIL & VACATION...8

Mehr

einfach sicher IncaMail Bedienungsanleitung für Gerichte, Behörden und Anwälte für die Übermittlung im Rahmen der egov-verordnungen

einfach sicher IncaMail Bedienungsanleitung für Gerichte, Behörden und Anwälte für die Übermittlung im Rahmen der egov-verordnungen einfach sicher IncaMail Bedienungsanleitung für Gerichte, Behörden und Anwälte für die Übermittlung im Rahmen der egov-verordnungen Version: V.0104 Datum: 02.11.2011 Autor: Roger Sutter, Product Manager

Mehr

teamsync Kurzanleitung

teamsync Kurzanleitung 1 teamsync Kurzanleitung Version 4.0-19. November 2012 2 1 Einleitung Mit teamsync können Sie die Produkte teamspace und projectfacts mit Microsoft Outlook synchronisieren.laden Sie sich teamsync hier

Mehr

Kontextdiagramm Erstellen von Kontextdiagrammen mit TopEase

Kontextdiagramm Erstellen von Kontextdiagrammen mit TopEase Kontextdiagramm Erstellen von Kontextdiagrammen mit TopEase Version Control: Version Status Datum / Kurzzeichen 1.0 Begründung Copyright: This document is the property of Business-DNA Solutions GmbH, Switzerland.

Mehr

B12-TOUCH VERSION 3.5

B12-TOUCH VERSION 3.5 Release B12-TOUCH VERSION 3.5 Braunschweig, August 2014 Copyright B12-Touch GmbH Seite 1 B12-Touch 3.5 Die neue B12-Touch Version 3.5 beinhaltet wesentliche Verbesserungen im Content Management System,

Mehr

Microsoft File Connector (Legacy)

Microsoft File Connector (Legacy) Microsoft File Connector (Legacy) Installation und Konfiguration Version 2017 Summer Release Status: 04. März 2017 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten

Mehr

DIGSI 4 DIGSI 4.60 SP1. Produktinformation E50417-X1174-C107-B3. Stand 12/04. Copyright Siemens AG 2004 Änderungen vorbehalten

DIGSI 4 DIGSI 4.60 SP1. Produktinformation E50417-X1174-C107-B3. Stand 12/04. Copyright Siemens AG 2004 Änderungen vorbehalten s DIGSI 4 Stand 12/04 7XS54 Produktinformation Copyright Siemens AG 2004 Änderungen vorbehalten Siemens Aktiengesellschaft s Diese Produktinformation enthält wichtige Informationen zu. Sie ist Bestandteil

Mehr

Windows Server Update Services (WSUS) des Regionalen Rechenzentrums der Universität Hamburg

Windows Server Update Services (WSUS) des Regionalen Rechenzentrums der Universität Hamburg Windows Server Update Services (WSUS) des Regionalen Rechenzentrums der Universität Hamburg Das RRZ bietet für Rechner mit Windows Betriebssystem im Netz der Universität Hamburg die Nutzung eines Microsoft

Mehr

Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden

Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie die Datei- und Druckerfreigabe in einem Heimnetzwerk mit Computern, auf

Mehr

Vorbedingung: Office 365 wurde früher oder gleich erfolgreich für den Kunden bestellt.

Vorbedingung: Office 365 wurde früher oder gleich erfolgreich für den Kunden bestellt. Agenda 1 Prozess für den einrichten einen Office 365 Kunden. Vorbedingung: Office 365 wurde früher oder gleich erfolgreich für den Kunden bestellt. > Die ersten vier Folien unten zeigen die Möglichkeiten

Mehr

Mamut Open Services. Mamut Wissensreihe. Erste Schritte mit Mamut Online Survey

Mamut Open Services. Mamut Wissensreihe. Erste Schritte mit Mamut Online Survey Mamut Open Services Mamut Wissensreihe Erste Schritte mit Mamut Online Survey Erste Schritte mit Mamut Online Survey Inhalt ÜBER MAMUT ONLINE SURVEY... 1 ERSTE SCHRITTE MIT MAMUT ONLINE SURVEY... 3 BENUTZER

Mehr

Benutzerhandbuch bintec R4100 / R4300 CAPI. Copyright 17. Juli 2006 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0

Benutzerhandbuch bintec R4100 / R4300 CAPI. Copyright 17. Juli 2006 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Benutzerhandbuch bintec R4100 / R4300 CAPI Copyright 17. Juli 2006 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie Funkwerk Enterprise

Mehr

Notizen. 1 Inhaltsverzeichnis 1 INHALTSVERZEICHNIS... 1 2 EINLEITUNG... 2 3 KONFIGURATIONSEINSTELLUNGEN... 3 4 VERTRAUENSWÜRDIGE SITES HINZUFÜGEN...

Notizen. 1 Inhaltsverzeichnis 1 INHALTSVERZEICHNIS... 1 2 EINLEITUNG... 2 3 KONFIGURATIONSEINSTELLUNGEN... 3 4 VERTRAUENSWÜRDIGE SITES HINZUFÜGEN... Seite1 1 Inhaltsverzeichnis 1 INHALTSVERZEICHNIS... 1 2 EINLEITUNG... 2 3 KONFIGURATIONSEINSTELLUNGEN... 3 3.1 KONFIGURATIOSNEINSTELLUNGEN FÜR INTERNET EXPLORER... 3 3.2 ANZAHL AN GLEICHZEITIGEN DOWNLOADS

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Nutzung der Plattform für die Onlineauskunft regiodata Gesellschaft für raumbezogene Informationssysteme mbh -nachfolgend regiodata GmbH genannt- Geschäftsführer: Michael

Mehr

Installation von TeamCall Express

Installation von TeamCall Express Installation von TeamCall Express März 2010 Inhalt 1. Einleitung 2 2. Vorbereiten der Installation 2 3. TeamCall Express installieren 5 4. TeamCall Express deinstallieren 9 1 1. Einleitung In diesem Dokument

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Erste Schritte mit Brainloop Dox

Erste Schritte mit Brainloop Dox Copyright Brainloop AG, 2004-2016. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...

Mehr

NetMan Desktop Manager Vorbereitung und Konfiguration des Terminalservers

NetMan Desktop Manager Vorbereitung und Konfiguration des Terminalservers NetMan Desktop Manager Vorbereitung und Konfiguration des Terminalservers In diesem Dokument wird beschrieben, was vor der Installation des NetMan Desktop Manager auf einem Windows Server 2012, 2008 (R2)

Mehr

Tipps & Tricks für den WSA Websiteadministrator

Tipps & Tricks für den WSA Websiteadministrator Seite 1 Tipps & Tricks für den WSA Websiteadministrator Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 1 2. Kurzüberblick zum Aufbau des WSA Tools... 2 2.1 Benutzeroberfläche... 2 3. WSA-Tool als HTML Editor... 4

Mehr

Feiertage in Marvin hinterlegen

Feiertage in Marvin hinterlegen von 6 Goecom GmbH & Co KG Marvin How to's Feiertage in Marvin hinterlegen Feiertage spielen in Marvin an einer Reihe von Stellen eine nicht unerhebliche Rolle. Daher ist es wichtig, zum Einen zu hinterlegen,

Mehr

TIF2ELO Maskeneditor Handbuch

TIF2ELO Maskeneditor Handbuch TIF2ELO Maskeneditor Handbuch Bitte starten Sie erst Ihren ELOprofessional Client. Wie sie dort eine entsprechende Ablagemaske definieren, entnehmen Sie bitte dem dazugehörigen Handbuch. Legen Sie nun

Mehr

CAD Warehouse- Verbindungen. Plattformspezifische Darstellung

CAD Warehouse- Verbindungen. Plattformspezifische Darstellung CAD Warehouse- Verbindungen Plattformspezifische Darstellung Tipps & Tricks Dezember 2010 2010 Intergraph SG&I Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses Dokuments ist urheberrechtlich

Mehr

Lenze OPC Softwaretools (DriveServer, GDC etc) mit Windows XP Service Pack II

Lenze OPC Softwaretools (DriveServer, GDC etc) mit Windows XP Service Pack II Lenze OPC Softwaretools (DriveServer, GDC etc) mit Windows XP Service Pack II Mit dem Service Pack 2 (SP II) von Windows XP hat Microsoft das rechnerübergreifende Arbeiten (DCOM) sehr stark eingeschränkt.

Mehr

Effiziente Administration Ihrer Netzwerkumgebung

Effiziente Administration Ihrer Netzwerkumgebung Admin Anwender Aufträge, Freigaben Verwaltet Benutzer, Mailboxen, Ordner und vergibt Berechtigungen Anbindung von Fremdsystemen Erzeugt und pflegt Mailboxen und Datenbanken Benutzerinformationen und Konventionen

Mehr

Kundenbereich Bedienungsanleitung

Kundenbereich Bedienungsanleitung Kundenbereich Bedienungsanleitung 1. Über den Kundenbereich... 2 a. Neue Funktionen... 2 b. Übernahme Ihrer Dokumente... 2 c. Migration in den Kundenbereich... 2 2. Zugang zum Kundenbereich... 2 a. Adresse

Mehr

JiveSoftware Jive Connector

JiveSoftware Jive Connector JiveSoftware Jive Connector Installation und Konfiguration Version 2017 Summer Release Status: 5. Oktober 2017 Copyright Mindbreeze GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard-

Mehr

EDV-Hausleitner GmbH Fax Umstellung auf Direktversand Kommunikation Von Christian Reisinger

EDV-Hausleitner GmbH Fax Umstellung auf Direktversand Kommunikation Von Christian Reisinger Fax Umstellung auf Direktversand Kommunikation Von Christian Reisinger EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraß 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at,

Mehr

Dokumentation Admintool

Dokumentation Admintool Dokumentation Admintool 1. Das Menü Artikel: Im Bereich Artikel sehen Sie zunächst die Artikelzentrale eine Übersicht aller auf der Website veröffentlichen Artikel. Diese werden innerhalb der Struktur

Mehr

Benutzerhandbuch bintec R1200 / R1200w / R3000 / R3000w / R3400 / R3800 CREDITS

Benutzerhandbuch bintec R1200 / R1200w / R3000 / R3000w / R3400 / R3800 CREDITS Benutzerhandbuch bintec R1200 / R1200w / R3000 / R3000w / R3400 / R3800 CREDITS Copyright 16. Mai 2006 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 2.0 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung TimeSafe Leistungserfassung FIBU-Schnittstellen 1/9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Voraussetzungen... 3 3 Konfiguration... 4 3.1 TimeSafe Leistungserfassung... 4 3.1.1.

Mehr

Technische Informationen

Technische Informationen Technische Informationen Fabasoft Cloud 2017 October Release Gültig ab 1. Oktober 2017 Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

Microsoft Windows XP SP2 und windream

Microsoft Windows XP SP2 und windream windream Microsoft Windows XP SP2 und windream windream GmbH, Bochum Copyright 2004 2005 by windream GmbH / winrechte GmbH Wasserstr. 219 44799 Bochum Stand: 03/05 1.0.0.2 Alle Rechte vorbehalten. Kein

Mehr

User Manual Data 24. Login und Layout

User Manual Data 24. Login und Layout User Manual Data 24 Login und Layout Auf der Loginseite www.kern.data24.ch geben Sie Ihren Benutzernamen sowie Ihr Kennwort in die beiden Felder ein. Mit Klick auf den Button «Anmeldung» werden Ihre Daten

Mehr