Systemanalyse und EDV Systems Analysis and IT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Systemanalyse und EDV Systems Analysis and IT"

Transkript

1 Systemanalyse und EDV Systems Analysis and IT Jahresbericht Forschung 2013 Annual Research Report

2 Willkommen zum Forschungsbericht 2013 Welcome to our Research Report 2013 Unser Fachgebiet kann auf eine lange Tradition von Kooperationen mit Unternehmen, Forschungseinrichtungen und anderen Organisationen zurückschauen. So haben wir bereits mit über 50 international tätigen Unternehmen, internationalen Universitäten und diversen Standardisierungsgremien erfolgreich zusammengearbeitet. Dabei bieten wir unterschiedliche Kooperationskonzepte. Eine Vielzahl von Forschungsprojekten konnte in den vielen Jahren unseres Bestehens branchen übergreifend erfolgreich abgeschlossen werden. Neben der Ausbildung zukünftiger Führungspersönlichkeiten dominiert die Kooperation mit Unter nehmen im Rahmen der Drittmittelforschung unsere Arbeit. Synergie und Konstanz beschreiben am treffendsten unsere Philosophie. Unser Potential ist die Kombination aus hoch motivierten und hervorragend ausgebildeten Studierenden, ambitionierten Wissenschaftlern und langjährigen Kontakten in die Wirtschaft. Die formal einfachste Form der Zusammenarbeit ist die Betreuung von Bachelor-, Studien-, Diplom- und Masterarbeiten. Zusätzlich erfolgt die Vermittlung geeigneter Absolventen an unsere Partner. Des Weiteren betreut das Fachgebiet kleine Projekte mit Laufzeiten von wenigen Monaten unter Einbeziehung von bis zu 10 Studierenden und einem wissenschaftlichen Mitarbeiter. In öffentlich finanzierten Projekten befasst sich das Fachgebiet insbesondere mit der Grundlagenforschung wohingegen sich die industriell finanzierten Projekte mit der industriellen Anwendungsforschung befassen. In beiden Bereichen bieten wir unsere inhaltlichen Kompetenzen entsprechend der Forschungsschwerpunkte IKM, BPM und SOA an. Darüber hinaus profitieren Sie von unseren umfassenden Erfahrungen der formalen Anbahnung und organisatorischen Abwicklung. Auf den folgenden Seiten finden Sie einen Überblick über ausgewählte aktuelle Inhalte unserer Lehre und Forschung im Sinne eines Ergebnisberichts. Prof. Dr. Hermann Krallmann Our chair can look back on a long tradition of cooperation with corporate enterprises, research institutes, and other organizations. During the last years, we have worked with over 50 international corporations, international universities, and have played an active role in various standardization committees. We offer a multitude of cooperation opportunities. A wide variety of projects was successfully realized in widespread areas of industry. Next to the edu cation of the future top leaders in the corporate world, research collaboration with companies or with public funding bodies are the main focus of our work. Synergy and constancy most appropriately describe our philosophy. Our potential lies in our highly moti vated students, outstanding and ambitious scientists combined with industrial contacts. Over the years, our industrial partnerships have been a supportive and integral part of our work. The simplest form of cooperation is the join addition to teaching and guiding the future generation. The majority of our work is in cooperation with industry partners. Research projects consist of publicly funded projects and industrially financed third party applied research. In both types of projects, we offer a high standard of competence and commanding authority in research according to the research focus areas IKM and BPM as well as SOA. In addition, each project is approached with our comprehensive experiences, formal preparation and well planned project management for successful completion of the project. On the following pages you can find our research and teaching report with our achievements of the past year. It is a hole view of selected projects, publications, and seminars. Prof. Dr. Hermann Krallmann 2

3 NEWS 12 verschiedene Veröffentlichungen des Fachgebiets Systemanalyse und EDV, darunter Beiträge zur ECIS, AMCIS und Informatik. 12 publications of the Chair of Systems Analysis and IT in 2013, including contributions for AMCIS, ECIS and Informatik. Jannis Rake-Revelant und Robert Hillmann haben in diesem Jahr erfolgreich ihre Dissertation am Fachgebiet verteidigt. Jannis Rake-Revelant and Robert Hillmann have successfully defended their dissertations at the Chair in Die EU geförderten Projekte Blog Forever und CyberEmotions wurden in diesem Jahr erfolgreich abgeschlossen. EU funded projects BlogForever and CyberEmotions were successfully completed in Das Fachgebiet führt mehrere Veranstaltungen für den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik Bachelor der TU Berlin durch. The Chair of Systems Analysis and IT offers numerous lectures for the new degree program of TU Berlin: Bachelor of Business Information Systems. Kontakt Fachgebiet Systemanalyse und EDV Fakultät Elektrotechnik und Informatik Technische Universität Berlin Einsteinufer 17, Berlin Tel.: Fax: InhalT Content Forschungsgruppe IKM/Knowledge Networks Research Group IKM Introduction Forschungsgruppe BPM & SOA Research Group BPM & SOA Unternehmensprojekt mit E.ON Corporate Project with E.ON Unternehmensprojekt mit Vattenfall Europe Information Services Corporate Project with Vattenfall Europe Information Services Unternehmensprojekt mit Kuehne+Nagel Corporate Project with Kuehne+Nagel Unternehmensprojekt mit Omicron Corporate Project with Omicron Unternehmensprojekt mit DHL Express Europe Corporate Project with DHL Express Europe Lehrübersicht Teaching Overview Ausgewählte Lehrveranstaltungen Lecture Introduction Forschungsergebnisse Research Results EU Projekt CyberEmotions EU Project CyberEmotions EU Projekt BlogForever EU Project BlogForever EU Projekt Ecommis EU Project Ecommis Forschungstransfer in die Gesellschaft Research Tranfer into the Society Publikationen 2013 Publications

4 Forschungsgruppen Research Groups FoRSChunGSbereICh IKM: InfoRMation + Knowledge Management, E-Learning & NetzweRKanalyse Der Forschungsbereich IKM erforscht innovative Software Anwendungen, Vorgehensmodelle und Geschäftsprozesse im Umfeld des Wissensmanagements und setzt diese Kompetenzen in zahlreichen Unternehmensprojekten zur Entwicklung von Wissensmanagementinstrumenten, Methoden und Technologien ein. Der am Fachgebiet gegründete Forschungsbereich ist heute eine internationale Forschungskooperation mit dem Lehrstuhl für IT Management an der Copenhagen Business School in Dänemark. Wir sind in den Forschungsbereichen Wissensnetzwerke elektronischer Kommunikation, Performanzmessung von Wissensarbeit, Identifikation von Expertise, E-Learning, Content Transformation sowie Topic Mining und Clusteranalyse aktiv. In wissensintensiven Geschäftsfeldern stellen das Know-how der Wissensarbeiter und deren Einbindung in Expertennetzwerken die wesentlichen Erfolgsfaktoren dar. Mit Hilfe unserer verschiedenen Perspektiven wollen wir neue Erkenntnisse über aktuelle soziologische und technische Entwicklungen im Social Web 2.0 gewinnen, um Methoden zur Unterstützung dieser wissensintensiven Geschäftsfelder abzuleiten und zu etablieren. Unser aktueller Fokus liegt unter anderem in der Analyse von Expertise-Profilen zur Unterstützung von Teamarbeit und Wissensmanagement im Unternehmen sowie innerhalb des EU-geförderten Projektes Collective Emotions in Cyberspace auf der Untersuchung von Ausbreitungsprozessen von Informationen, Meinungen, Empfindungen oder Emotionen in sozialen Netzwerken im Internet. Darüber hinaus arbeitet die IKM Forschungsgruppe innerhalb des ebenfalls von der EU-geförderten Projektes Blog Forever in Zusammenarbeit mit dem CERN und zehn weiteren Partnern an Methoden und Werkzeugen zur Archivierung und Erhaltung von nutzergenerierten Internetinhalten. Ansprechpartner: Dr. Annette Bobrik IKM ReseaRCh Group: InfoRMation + Knowledge Management, E-Learning & NetwoRK AnalySIS Research in IKM investigates innovative software applications, procedural models, and business processes in the field of knowledge management. This knowledge is applied in numerous enterprise projects, e.g. with Siemens, Volkswagen or Kuehne+Nagel, for the development of knowledge management instruments, methods, and technologies. Founded at the Department of Systems Analysis and IT at TU Berlin, Germany, the IKM Research group is now an international research cooperation with the Department for IT Management at Copenhagen Business School in Denmark. We are active in the fields of knowledge networks of electronic communication, knowledge management projects, measurement of knowledge work performance, expertise identification, e-learning, content transformation, topic mining and clustering. In these topics we want to create insights about current sociological and technical events in the social web 2.0 internet in order to derive and establish methods for knowledge-intensive business domains, where employee performance and the social networks among experts are a primary factor of competitiveness. Our special focus is, amongst others, on the analysis of expertise profiles to support team work and corporate knowledge management as well as studying dissemination processes of information, opinions, sentiments or emotions in social networks in the Internet as part of the EU-funded project Collective Emotions in Cyberspace. In addition, the IKM research group works, as part of the likewise EU-funded project BlogForever together with the CERN and ten other partners, on approaches and tools to archive and preserve user-generated Internet content. Contact person: Dr. Annette Bobrik 4

5 FoRSChunGSbereICh Soa: ServICe orientierte architekturen & BUsiness process Management Die Schwerpunkte des Forschungsbereichs SOA umfassen: Vorgehensmodelle zur Einführung einer SOA, Methoden zum Entwurf von Softwarearchitekturen, Management und Governance von SOA, Geschäftsregeln und Ereignis-gesteuerte Architekturen, Quantitative Analyse von Geschäftsprozessen, Bewertung der Qualität von Geschäftsprozessen, Sicherheit und Risikoanalyse im Cloud Computing. Die Forschungsgruppe besteht aus Mitarbeitern des Fachgebiets: Dr. Olga Levina, Christo Slawtschew und Yuyu Chou (Stipendiatin im Bereich Cloud Computing), aber auch aus externen Mitgliedern der Industrie: Dr. Oliver Holschke, Dr. Jannis Rake-Revelant, Dr. Philipp Offermann, Dr. habil. Marten Schönherr (Deutsche Telekom Laboratories) und Dr. Nico Haarländer (Vattenfall Europe). In diesem Jahr wurde von Olga Levina die Thematik der E-Commerce und der Social Media in E-Commerce schwerpunktmäßig bearbeitet. Christo Slawtschew wandte sich der Thematik zur Software-gestützten Messung und Analyse der Datenqualität in informationsintensiven Geschäftsprozessen mit Hilfe der Six Sigma Methodologie zu. Sichere Systementwicklung von integrierten Cloud- Architekturen bildete den Schwerpunkt der Forschung von Yuyu Chou. Die SOA-Forschungsgruppe arbeitet mit mehreren Forschungspartnern zusammen. Darunter finden sich Universitäten und Forschungseinrichtungen wie die Humboldt Universität zu Berlin sowie Industriepartner wie die Deutsche Telekom, Deutsche Telekom Laboratories, DHL Europe und Vattenfall Europe. Dieses Jahr wurden von den Mitgliedern der Forschungsgruppe Vorträge u. A. auf internationalen Konferenzen wie ECIS, AM CIS, BUSTECH sowie ICE-B zu den Schwerpunktthemen der Forschungsgruppe gehalten. SOA ReseaRCh Group: ServICe oriented architecture & BuSIness process management Particular research topics of the research area include but are not limited to: SOA Implementation methodology, SOA Software architecture design methodology, SOA Governance and Management, Business Rules and Event-Driven Architecture, Quantitative Analysis of Business Processes, Assessment of Process Quality, Security and Risk Assessment in Cloud Computing SOA Research Centre includes members of the Chair of Systems Analysis and IT: Dr. Olga Levina, Christo Slawtschew and Yuyu Chou (Taiwanese scholarship holder in the area of Security Assessment in Cloud Computing) as well as external members: Dr. Oliver Holschke, Dr. Jannis Rake- Revelant, Dr. Philipp Offermann, Dr. habil. Marten Schönherr (Deutsche Telekom Laboratories) and Dr. Nico Haarländer (Vattenfall Europe). Olga Levina worked predominantly on the topics e-commerce and social media in e- commerce this year. Christo Slawtschew focuses his research activities on the topic of tool supported data quality measuring and analysing in business processes by means of six sigma methodology. Secure System Development for Integrated Cloud Applications is currently in the research focus of Yuyu Chou. SOA Research Centre collaborates with several research institutions such as the Chair of Aeronautics of the Berlin Institute of Technology and the Humboldt University of Berlin. Some of the industry partners include: Deutsche Telekom, Deutsche Telekom Laboratories, DHL Europe as well as Vattenfall Europe. Talks and publications were presented this year by the members of the SOA Research Centre at international conferences such as ECIS, AMCIS, BUSTECH and ICE-B among others. Contact person: Dr. Olga Levina Ansprechpartner: Dr. Olga Levina 5

6 Unternehmensprojekte Corporate Projects Anwendungskontrolle in der Cloud bei E.on E.ON überführt zunehmend Anwendungen von herkömmlichen Rechenzentren in Cloud-Infrastrukturen, um von Vorteilen wie Flexibilität, Hardware-Auslastung, Skalierbarkeit und kurzen Einführungszeiten zu profitieren. Mit der Cloud-Einführung geht ein Zuwachs an Komplexität einher. Die Anforderungen an Datenschutz und Sicherheit sind zu gewährleisten. Gleichzeitig nehmen sowohl die Anzahl der Komponenten als auch die Anzahl der Beteiligten zu. Dem möchte E.ON ein Betriebskonzept entgegensetzen, das alle Anwendungskomponenten so überwacht und steuert, dass die Vorteile der Cloud optimal zur Geltung kommen. Der Schwerpunkt liegt bei Hybrid- und Private Cloud-Lösungen ApplICation Control in the Cloud at E.On im Bereich Infrastructure as a Service und Platform as a Service. Im Projekt wurden aktuelle Techniken zur Steuerung von Cloud-Anwendungen recherchiert und Handlungsempfehlungen für ein entsprechendes Lösungskonzept erarbeitet. Darüber hinaus wurde anhand eines prototypischen Cloud-Anwendungsszenarios gezeigt, welche Überwachungs- und Steuerungsmöglichkeiten moderne Application-Performance-Management (APM)- Werkzeuge zur Verfügung stellen. Ansprechpartner: Prof. H. Krallmann E.ON is increasingly moving applications from traditional data centers into cloud infrastructures in order to take advantage of benefits such as flexibility, hardware utilization, scalability, and short time to market. The introduction of cloud-technologies goes along with an increasing complexity. The requirements for privacy and security must be ensured. At the same time, both the number of components and the number of stakeholders grow. E.ON would like to oppose an operating concept that monitors and controls all application components, to take utmost advantage of the cloud. Focus is on hybrid and private cloud solutions in the area of Infrastructure as a Service and Platform as a Service. In the project, current techniques for control of cloud applications have been identified and recommendations for an appropriate solution concept have been developed. Furthermore, a prototypical cloud application scenario was created to demonstrate which monitoring and control capabilities are provided by modern Application-Performance-Management (APM) tools. Contact person: Prof. Hermann Krallmann 6

7 Analyse der DatenverarbeitunGSprozeSSe einer B2B-pReISKalkulatonssoftware für Vattenfall Europe InfoRMation ServICes Vattenfall Europe Information Services ist eine Tochtergesellschaft der Vattenfall GmbH und bietet Produkte und Dienstleistungen zur ganzheitlichen Abdeckung der IT-Wertschöpfungskette - von der strategischen Beratung, Konzeption, Entwicklung und Implementierung von IT-Lösungen bis zur Integration und dem Betrieb von Hard- und Software-Systemen sowie der Endgerätebetreuung und dem Kundenservice vor Ort. Hintergrund für das Projekt war das bevorstehende Software-Reengineering einer Preiskalkulationssoftware, die im Geschäftskundenbereich für die kundenindividuelle Strompreisberechnung eingesetzt wurde. Ziel war u.a. die Komplexität der Kostenkalkulations-Algorithmen zu reduzieren. Im Rahmen des Projektes wurde eine Geschäftsprozess- sowie eine Datenanalyse durchgeführt, auf deren Basis Optimierungsansätze abgeleitet wurden. Data processing analysis of a B2B pricing calculator software at Vattenfall Europe InfoRMation ServICes Vattenfall Europe Information Services is a subsidiary company of Vattenfall and offers products and services all over the IT value added chain - from strategic consulting, conception, development and implementation of IT solutions to integration, operating hard- and software systems as well as the on site device maintanance and customer services. The project derived as a preliminary phase from an imminent reengineering of a software which was been in use since 2005 in the B2B area for a customized current price calculation. Reducing the complexity of cost calculating algorithms was one of the main goals of the project. Optimizing approaches were derived based on the accomplishment of a business process analysis as well as a data analysis. As a result, a to-be-concept was developed which included a new cleansed data model and completely revised price calculating processes. In addition, the Als Ergebnis wurde ein Soll-Konzept entwickelt, das, auf Basis eines neuen, bereinigten Datenmodells und vollständig überarbeiteter Preisberechnungsprozesse sowohl das anfallende Datenvolumen als auch die Berechnungskomplexität reduzieren und darüber hinaus die individuelle Kostenrechnung beschleunigen könnte. Das Projekt leistet somit einen wichtigen Beitrag, um die zukünftige Preiskalkulation effizienter und für den Geschäftskunden zufriedener zu gestalten. Ansprechpartner: Christo Slawtschew concept enabled reducing both data capacity as well as calculation complexity and beyond that speeding up the customized cost calculation. Hence, the project makes a positive contribution to make future calculation more efficient as well as to better satisfy customer needs. Contact person: Christo Slawtschew 7

8 Unternehmensprojekte Corporate Projects ZukunftSSICheres Dokumentenmanagement in globalen LoGIStikunternehmen bei der Kühne+Nagel AG Basierend auf sich schnell ändernden Geschäfts-und Funktionsanforderungen sowie IT-Technologien, ergab sich die Notwendigkeit einer Überprüfung des Dokumentenmanagement-Ansatzes bei Kühne + Nagel. Das aktuelle Dokumentenmanagement- System wird seit 2003 genutzt, dabei kontinuierlich verbessert und mit neuen Funktionen ergänzt. Die zugrunde liegende Technologie ist aber unverändert geblieben. Im Zeitraum Oktober März 2014, hat das TU Berlin Team sich auf die Identifikation von aktuellen und zukünftigen Geschäfts- und Funktionsanforderungen sowie die Entwicklung eines entsprechenden Konzepts für ein zukunftssicheres Dokumenten-Management bei Kühne + Nagel konzentriert. Die Hauptaufgaben beinhalteten die Identifikation von aktuellen und zukünftigen Bedarfen (inklusive eines Vergleiches verschiedener Geschäftseinheiten), die Definition von Geschäfts- und funktionalen Anforderungen sowie einer Evaluierung von Cloud-basierten sowie intern gehosteten Dokumentenmanagementsystemen (DMS). Als Ergebnis konnten die Kernanforderungen für ein zukunftssicheres DMS mit elf Kernaspekten wie virtualisierten Systemkomponenten, service-orientierten Software-Strukturen, Verwendung von PDF/A3 Dateiformat und OCR für alle eingehenden Dateien zusammengefasst werden. Die wichtigsten Beiträge des Projektes waren: Entwicklung eines Konzepts eines zukunftssicheren und Kühne+Nagel spezifischen DMS Die Durchführung von verschiedenen Interviews sowie weiterer Literaturrecherche Identifizierung von 42 Anforderungen Skizze einer integrierten Technologielösung Ansprechpartner: Dr. Robert Hillmann Future-proof document management within global logistics company bei der Kühne+Nagel AG Based on fast changing business and functional requirements as well as moving forward IT technologies, the necessity for a review of the document management approach at Kühne+Nagel came up. The current document management system was been used since 2003 and was enhanced and enriched with new functions permanently, but the basic system technology behind remained the same. Within the timeframe October 2013 March 2014, the TU Berlin team has been working on the identification of current and future business and functional requirements and the development of a corresponding concept for future-proof document management at Kühne+Nagel. The main tasks covered the identification of current and future needs (incl. comparison between different company business units), the definition of business and functional requirements and an evaluation of cloud-based vs. in-house document management systems. As a result, the core requirements for a future-proof DMS could be summarized with eleven core aspects such as virtualized system components, service-oriented software structures, usage of PDF/A3 file format and performing OCR on all incoming files. The main contributions of the project have been: Development of a concept for a Kühne+Nagel specific future-proof document management system Conduction of several interviews and literature research Identification of 42 requirements Draft of an integrated technological solution Contact person: Dr. Robert Hillmann 8

9 MaRKtanalyse für Condition Based High Voltage ÜbeRWachung bei Omicron Ziel des Projektes war eine Marktanalyse zur Überwachung von Teilentladungen in Transformatoren und Generatoren. Teilentladungen beschädigen die Isolation und können zum Totalausfall der Anlage führen. Eine regelmäßige Überprüfung ist deshalb notwendig. OMICRON ist Anbieter von Messtechnologie für elektrische Energieversorgung und Marktführer für verschiedene Messanwendungen. Dabei versteht sich OMICRON als Anbieter von Produkten. Da OMICRON in das neue Geschäftsfeld der Überwachung von Hochspannungsanlagen eintritt, bietet es zunehmend auch Serviceleistungen an. Kernkompetenzen sind hierbei die Messung bzw. die Überwachung von: Teilentladung, CtanD, transients (Transformatoren) Teilentladung und Vibration (Generatoren / Motoren) Im Zeitraum Oktober März 2014 hat das TU Berlin Team an einer Marktstudie gearbeitet, welche einen Überblick und ein Verständnis für die Mechanismen im Monitoring Markt für Powertransformatoren und rotierende Maschinen (Generatoren & Motoren) bietet, um strategische Entscheidungen zu unterstützen. Dazu wurden in einer qualitativen Studie semistrukturierte Interviews in vier Sprachen durchgeführt. Die Studie umfasst sechs geographische Regionen weltweit und die zwei Anwendungsfelder Powertransformatoren und rotierende Maschinen (Motoren & Generatoren). Neben generellen Indikatoren zum Marktpotential von Mess- und Monitortechnologie für elektrische Anlagen bietet die durchgeführte Marktanalyse im Ergebnis aktuelle Einblicke in die Wahrnehmung und Erwartungen von Kunden bzgl. der Überwachung von Hochspannungsanlagen. Ansprechpartner: Dr. Hendrik Kalb Paraskevi Lazaridou MaRKet analysis for Condition Based High Voltage MonitoRIng at Omicron The goal of the project was a market analysis for the monitoring of partial discharge in transformers and generators. Partial discharge (PD) activity damages the insulation and can lead to the blackout of the asset. Therefore, a regular inspection is necessary. OMICRON provides measuring solutionsfor electrical power industry and is considered market leader for several measuring applications. Thereby, OMICRON acts as a product provider. Now, OMICRON is entering in the new business field of Monitoring of High Voltage (HV) assets (service or project business), and, therefore, provides services increasingly. Core competences are measuring / monitoring of following quantities: PD, CtanD, transients (transformer) PD and vibration (generator/motors) Within the timeframe October 2013 March 2014 the TU Berlin team has been working on a market analysis that gives an overview and understanding of mechanisms in the monitoring market for power transformers and rotating machines (generators and motors) in order to support strategic decisions. For this purpose, a qualitative survey with semi-structured interviews was conducted in 4 languages. The study covers 6 geographical regions worldwide and the two application fields of power transformers and rotating machines (motors & generators). Beside general indicators for the market potential of measuring and monitoring technology for electrical assets, the market analysis provides current insights in customers perceptions and expectations regarding high voltage asset monitoring. Contact persons: Dr. Hendrik Kalb Paraskevi Lazaridou 9

10 Unternehmensprojekte Corporate Projects EntWICKlung Von Capability Management bei dhl ExpreSS Europe Das Thema Capability Aufnahme und Management hat bei DHL Express Europe eine große Bedeutung. Unter anderem ist das Unternehmen gerade dabei einen standardisierten Prozess zu entwickeln, um interne Capabilities zu identifizieren, zu implementieren und ihre Abhängigkeiten zu verwalten. Die Aufgabe des Teams des Fachgebiets Systemanalyse und EDV war in diesem Projekt die DHL Express Europe IT bei der Ausarbeitung einer Capability Road Map sowie eines unternehmensweiten Rahmenwerks zur Capability Entwicklung und -Umsetzung zu unterstützen. Development of Capability Management at dhl ExpreSS Europe DHL Express Europe is in the process of developing a standardized process to reach a consensus about a set of capability needs, the deployment sequencing, corresponding sunset of capabilities and dependencies. The task of the team from the Department of Systems Analysis and IT in this project was to support DHL Express Europe IT by proposing a capability road map archetype, as well as a globally agreed framework to help plan and coordinate capability developments, deployments and sunsets. Die wesentlichen Projektaktivitäten beinhalteten eine Ist-Analyse des aktuellen Capability Roadmapping Prozesses und der entsprechenden Ergebnisse, eine Literaturübersicht zum Thema Capability Aufnahme sowie die Entwicklung eines Vorschlags zur Vorgehensweise zur Capability Aufnahme. Ansprechpartner: Ilknur Atak The main project activities included: an as-is analysis of capability road mapping processes and artefacts in use at DHL Express Europe, a literature review on road mapping and a road mapping framework proposal. Contact person: Ilknur Atak 10

11 Lehrübersicht Teaching Overview SoMMeRSemester Übersicht der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2013: Einführung in die Systemanalyse Grundlagen der Systemanalyse Rechnergestützte Systemanalyse Anwendungssysteme Strategisches IT-Management - Theorie und Praxis Einführung in die Informatik 2 (wirtschaftsorientiert) Information Security Management Anwendungssystemprojekt Projekt in Kooperation mit der DHL Europe SuMMer term Teaching Overview in Summer Term 2013: Introduction to Systems Analysis Principles of Systems Analysis Computer-based Systems Analysis Application Systems Strategic IT-Management - Theory and Practice Introduction to Computer Science 2 (business oriented) Information Security Management Application System Project Project in Cooperation with DHL Europe Wintersemester Übersicht der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2013/14 Projektmanagement für Wirtschaftsinformatiker Anwendungssystemprojekte Projekt in Kooperation mit E.on Projekt in Kooperation mit Vattenfall Europe Information Services Projekt in Kooperation mit Kuehne+Nagel AG Projekt in Kooperation mit DHL Express Europe Grundlagen des Information Security Management IT-Vertragsmanagement Winter TeRM Teaching Overview in Winter Term 2013/14: Project Management for Business Informatics Application Systems Projects Project in Cooperation with E.on Project in Cooperation with Vattenfall Europe Information Services Project in Cooperation with Kuehne+Nagel AG Project in Cooperation with DHL Express Europe Fundamentals of Information Security Management IT Contract Management 11

12 Ausgewählte Lehrveranstaltungen Lecture Introduction IT-VertraGSManagement Die Beschaffung, die Wartung und die Modernisierung der IT-Infrastruktur (Hardund Software) sind mit enormen Kosten verbunden, die über zahlreiche IT-Verträge rechtlich und inhaltlich geregelt werden. Der Anteil der IT-Vertragskosten an den IT-Kosten steigt stetig. Damit gewinnt das IT-Vertragsmanagement stark an Bedeutung. Die Veranstaltung hat das Ziel, einen Überblick über die Verträge, Begriffe und Fristen zu geben - und das über den gesamten IT-Vertragslebenszyklus, bestehend aus der Bedarfsabwicklung, der Vertragsabwicklung, der Vertragsüberwachung und der Vertragsbeendigung hinweg. Auszüge aus den Inhalten: Die Grundlagen des Entstehungsprozesses von IT-Verträgen Vertragstypen, rechtliche Grundlagen, Phasen der Vertragsabwicklung Vertragsüberwachung Vertragsbeendigung, Leistungsbewertung AnwendunGSSysteme Die im Sommersemester 2013 erstmalig angebotene Lehrveranstaltung vermittelt einen Überblick über gängige Software und Techniken im Bereich der Geschäftsprozessoptimierung. Ein besonderer Fokus wird auf die Funktionalität solcher Softwaresysteme gelegt. Die Studierenden sind nach erfolgreichem Abschluss der Veranstaltung in der Lage, selbständig mit einem Analyse-, Modellierungs- und Simulationstool zu arbeiten. Auszüge aus den Inhalten: Methoden und Werkzeuge zur rechnergestützten Systemanalyse und Unternehmensmodellierung Workflow Management Systeme Darstellung und Bewertung bestehender Werkzeuge zur Planung von Informations- und Kommunikationssystemen Data Warehouse E-Procurement IT Contract Management The procurement, maintenance, and modernization of the IT infrastructure (hardware and software) are associated with enormous costs that are regulated legally and substantially in numerous IT contracts. The share for IT contracts in the IT costs is rising steadily. Therefore, IT contract management is becoming increasingly important. The lecture aims at giving an overview of contracts, terms and periods throughout the entire IT contract lifecycle, consisting of processing requirements, processing of contracts, contract monitoring and contract termination. Excerpts of lecture content: The basics of the development process of the IT-contracts Contract types, legal foundations, phases of the processing of contracts Monitoring of contracts Contract termination, performance assessment ApplICation SysteMS The lecture which was offered for the first time in summer term 2012 conveys an overview of current software and techniques in the field of business process optimization. Specific attention is given to the functionality of such software systems. After successfully graduating the course students will be able to work independently with business analysis, modeling and simulation tools. Excerpts of lecture content: Methods and tools for computer-aided systems and enterprise modeling Workflow Management Systems Presentation and evaluation of planning tools for information and communication systems Data Warehouse E-Procurement 12

13 Projektmanagement für WIRtSChaftSInfoRMatIKer Die seit dem Wintersemester 2012 im Rahmen des Studiengangs Wirtschaftsinformatik angebotene Lehrveranstaltung vermittelt in erster Linie die Grundlagen des operativen Projektmanagements im Unternehmen. Darüber hinaus geht die Lehrveranstaltung insbesondere auf die Besonderheiten und Problemfelder in IT- Projekten ein. Neben dem fundierten theoretischen Fachwissen floss die in erfolgreichen Projekten gesammelte, exzellente Praxiserfahrung auf diesem Gebiet in die Inhalte der Vorlesung ein, deren vorgestellten Methoden in der dazugehörigen Übung angewendet wurden. Auszüge aus den Inhalten: Projektplanung (Ablauf-/Termin-, Ressourcen-, Kostenplanung u.a. ) Projektorganisation (Projektteams und Projektverantwortung) Projektsteuerung und -kontrolle Methoden und Werkzeuge des PM Risikomanagement IT-Projektmanagement InfoRMation Security Management Die seit 2006 im Wintersemester angebotene Veranstaltung Grundlagen des Information Security Management ist seit 2012 Pflichtveranstaltung des multinationalen, europäischen Studiengangs Security & Privacy der EIT ICT Master School. In der Vorlesung werden theoretische Grundlagen des Information Security Management vorgestellt, die wesentlichen Standards auf dem Gebiet präsentiert und Konzepte zur Integration der Informationssicherheit dargelegt. Auszüge aus den Inhalten: Aufbau eines Information Security Management Systems Standards & Zertifizierungen: ISO27001, IT-Grundschutz, CobiT, IDW,SSE-CMM. Business Continuity Management Security Policies und Security Awareness Schutzbedarfsfeststellung und Risikoanalyse Benchmarking von IT-Sicherheit Das im Sommer angebotene Seminar vertieft die Kenntnisse im Bereich ISM. Project management for BuSIness InfoRMatICS The lecture, offered since winter term 2012 for the bachelor curriculum of business informatics, primarily conveys fundamentals of operational project management in enterprises. Furthermore, it elaborates on characteristics and problem issues of IT projects. Besides the well-founded theoretical basics, the focus is on transmission of excellent practical experience acquired over the years of successful projects. The therein specified methodologies and tools were applied in the corresponding tutorial. Excerpts of lecture content: Project planning (scheduling of operation, resources and costs et al.) Project organization (project teams and project responsibility) Project controlling Methodologies and tools for PM Risk Management IT Project Management InfoRMation Security Management The lecture Fundamentals of Information Security Management, which has been offered since 2006, has become this winter term a mandatory part of the multi national, European master programme Security & Privacy of the EIT ICT Master School. In the lecture, theoretical knowledge of fundamentals of information security management is presented, the main standards in this field are shown and concepts of integration of information security are outlined. Excerpts of lecture content: Structure of an information security management system Standards and Certifications : ISO27001, BSI IT Grundschutz, COBIT, IDW, SSE-CMM Business Continuity Management Security Policies and Security Awareness Protection requirements and risk analysis Benchmarking of IT security An offered seminar in summer term provides a deeper understanding of ISM. 13

14 Forschungsergebnisse Research Results GeSChäftsprozeSSoRIentierte ServICe discovery auf BaSIS heterogener semantischer BeSChreibungen Zur Sicherung nachhaltiger Wettbewerbsvorteile ist es für Unternehmen unabdingbar, ihre Organisation effizient und effektiv anpassen zu können. In der Vergangenheit hat sich die Flexibilität von Geschäftsprozessen als ein maßgeblicher Einflussfaktor für diese Anpassungen herausgestellt. Ein wichtiger Treiber zur Erhöhung dieser Flexibilität ist die Informationstechnologie (IT). Zur Reduzierung des Business-IT- Gaps und der damit erhofften Erhöhung der Geschäftsprozessflexibilität wird seit einiger Zeit der Einsatz sogenannter serviceorientierter Architekturen (SOA) diskutiert. Der Einsatz und die Rekombination von feingranularen Services verspricht neben einer gezielten Unterstützung der Prozesse eines Unternehmens auch die Reduzierung von Zeit und Kosten in neuen Entwicklungsprojekten durch die Wiederverwendung von Services. Eine fundamentale Voraussetzung für diesen Prozess ist jedoch ein effizientes und effektives Verfahren, Services mit der passenden Funktionalität auffinden zu können. Um eine solche sogenannte Service Discovery umsetzen zu können, verspricht der Einsatz semantischer Servicebeschreibungen die Erhöhung der Ergebnisqualität und in Zukunft auch eine (halb-)automatische Komposition der Services. Die vorgelegte Arbeit beinhaltet einen Ansatz für die geschäftsprozessorientierte Service Discovery auf Basis heterogener Beschreibungen sowie einer prototypischen Implementierung. Die Implementierung des Ansatzes zeigt zum einen dessen Machbarkeit und ermöglicht zum anderen eine quantitative Auswertung der Qualität der heterogenen Service Discovery. Weiterhin wird auf Basis von Fallstudienbeispielen die Praxistauglichkeit des Ansatzes demonstriert. Dabei konnte gezeigt werden, dass der Einsatz von Alignment- Werkzeugen die Qualität der Service Discovery in heterogenen Umgebungen deutlich verbessert. Ansprechpartner: Dr. Jannis Rake-Revelant BuSIneSS ProceSS oriented ServICe Discovery based on heterogeneous semantic DeSCRIption Companies must be able to carry out organizational adjustments effectively and efficiently to secure sustainable competitive advantages. For these necessary adjustments flexibility of business processes constitutes a key influence factor. Information technology (IT) has proved to be a crucial driver of business process flexibility in dynamic business environments. In recent years the paradigm of service-oriented architectures (SOA) has surfaced and is being discussed as a way to reduce the business-it gap and thus increase the flexibility of business processes. Deploying and recombining fine-grained services promises, amongst systematic support of an organisation s processes, to also reduce time and costs of development projects by reusing existing services. A fundamental to this promise is at least partially the assumption that, in the near future, a multitude of service providers will offer a myriad of services with different functionalities. A fundamental prerequisite to such an approach is an efficient and effective way of finding the services with the right functionality. In order to achieve this so-called service discovery, Semantic Web Services promise to increase quality of search results and, in the future, also (semi-)automatic compositions of services. This dissertation develops an approach for business-process-oriented service discovery based on heterogeneous descriptions and proves its feasibility by providing a prototypical implementation. The prototype on the one hand shows the feasibility of the approach while on the other hand allows a quantitative analysis of the quality of such a heterogeneous service discovery. Additionally, the practical use of the approach is demonstrated by two case studies. It could be shown that by employing alignment tools the quality of a service discovery in heterogeneous environments can be significantly increased. Contact person: Dr. Jannis Rake-Revelant 14

15 Link AttRIbute DisseMInation in ElectronIC SoCIal NetwoRKS Die Verwendung von digitalen Kommunikations medien im privaten und beruflichen Umfeld stellt einen wichtigen Trend des letzten Jahrzehnts dar. Durch die Verwendung von Anwendungen wie entstehen, oft auch unbewusst, soziale Netzwerkstrukturen. Diese Kommunikation zwischen Privatpersonen oder unter Kollegen hinterlässt digitale Spuren, wodurch enorme Datenmengen entstehen welche eine solide Grundlage für die Beantwortung von Fragestellungen im Bereich der Verhaltensforschung darstellen. Die allgemeine Verfügbarkeit von Computern und deren gestiegene Rechenleistung setzten den allgemeinen Rahmen für diese Arbeit. Das Ziel dieser Forschung war die Entwicklung eines geeigneten Analyseansatzes sowie die Implementierung eines dazugehörigen Softwarewerkzeuges zur Analyse solcher sozialen Netzwerkstrukturen, insbesondere in Bezug auf den Einfluss und die Verbreitung von Parametern oder Facetten von Kommunikation, im Folgenden allgemein als Link-Attribute bezeichnet. Diese Link-Attribute können beliebige Dinge, wie z.b. soziale Aspekte wie Vertrauen oder Familienzugehörigkeit hin zu anderen Themen wie Kommunikationsmedien innerhalb eines Unternehmens oder dem Auftreten von Stichwörtern in elektronischen Nachrichten repräsentieren. Sie können daher zum Beispiel Einblicke in verschiedene Kommunikationsformen oder die Ausbreitung von Informationen innerhalb der Kommunikationsstrukturen eines Unternehmens liefern. Als Ergebnis dieser Arbeit wurden zwei Artefakte entwickelt, die beide auf die Analyse von Link-Attribut Ausbreitung in Netzwerken fokussieren. Das erste Artefakt ist ein theoretisches Analyse-framework namens ALADIN F bestehend aus neun individuellen Analyseteilen, deren Ergebnisse gemeinsam ausgewertet werden können, um aussagekräftige Erkenntnisse über das Vorhandensein, den Einfluss und die Ausbreitung von beliebigen Link-Attributen im beruflichen Umfeld sowie in anderen sozialen Netzwerkumgebungen abzuleiten. Das zweite Artefakt ist eine Softwareimplementierung dieses Analyseframeworks namens ALADIN SA mit dem Ziel, die generelle Machbarkeit des Ansatzes zu belegen und dessen Anwendung zu erleichtern. Beide Artefakte wurden mit Hilfe zweier Fallstudien evaluiert, welche jeweils verschiedene Arten von Link-Attributen analysieren. Link AttRIbute DisseMInation in ElectronIC SoCIal NetwoRKS The use of digital communication media in both private and professional environments represents a major trend of the last decade. By using applications like social network structures emerge, often unconsciously. This communication between individuals or colleagues leaves digital footprints, thereby generating enormous amounts of data which provide a solid foundation for the exploration of research questions within the behavioural domain. The widespread availability of computers and the increases in computational power both set the frame for this work. The goal of this research is the development of a suitable approach and a toolset that enable and facilitate the analysis of such social network structures, in particular regarding the influence and dissemination of parameters or facets of communication hereinafter referred to as general link attributes. These link attributes can represent anything from social aspects like trust or family affiliation to other issues like communication channel within the enterprise or keyword occurrence in electronic messages and can therefore, for example, result in insights on communication modes or information dissemination within enterprise communication structures. As a result of this work, two artefacts, both focused on the Analysis of Link Attributes in Networks (ALADIN) have been developed. The first artefact is a theoretical analysis framework called ALADIN F, consisting of nine individual analysis parts whose results can be evaluated together to derive meaningful insights regarding the presence, influence and dissemination of arbitrary link attributes in both enterprise context and other social network environments. The second artefact is a software instantiation of this analysis framework called ALADIN SA to prove the general feasibility of the approach and to facilitate its application. Both artefacts have been evaluated conducting two case studies analysing different types of link attributes. Contact person: Dr. Robert Hillmann Ansprechpartner: Dr. Robert Hillmann 15

16 EU-geförderte Projekte eu funded Projects EU Projekt CybeREMotIonS: kollektive Ausbreitungsmuster von InfoRMationen und Meinungen im Internet Im Rahmen des 7. Europäischen Forschungs rahmenprogramms erforscht das Fachgebiet System analyse und EDV im Bereich der Kommunikation im Web 2.0. Schwerpunkte der Forschung stellen Ausbreitungsmuster von Meinungen und Informationen in sozialen Netzwerken dar. Insgesamt sind 9 Forschungs- und Industrie partner aus ganz Europa an dem Projekt beteiligt. Das Projekt startete im Februar 2009 und hatte eine Laufzeit von 4 Jahren. Die Arbeit erfolgte in einem interdisziplinären Team bestehend aus Soziologen, Physikern, Computerwissenschaftlern und Linguisten. Das Projekt zielte darauf ab, Konzepte und Erkenntnisse aus den beteiligten Fachrichtungen zu kombinieren. Es ging um die Fragestellung, wie sich Informationen und Meinungen in sozialen Netzwerken ausbreiten und welche rückgekoppelten Änderungen sich für das Netzwerk und dessen Struktur ergeben. Welche Faktoren begünstigen oder behindern den Aufbau von so genannten e-communities und wie wird der Informations austausch beeinflusst? Lassen sich bestimmte Muster im Informationsund Meinungsaustausch identifizieren und operationalisieren? Ansprechpartner: Dr. Robert Hillmann EU PRojeCT CybeREMotIonS: Collective DISSEMINATIon patterns OF INFORMatIONS and OPINIonS IN THE INTERnet As part of the 7th European Framework Program, the Chair of Systems Analysis and IT conducts research in the field of communication in the Web 2.0. Focus of the research are dissemination patterns of opinions and information in social networks. A total of 9 research and industry partners from across Europe participate in the project. The project started in February 2009 in Warsaw and had a duration of 4 years. The work was carried out by an interdisciplinary team consisting of sociologists, physicists, computer scientists and linguists. The project aimed at combining concepts and lessons learned from the involved research fields. It concerns the question how information and opinions disseminate in social networks works and what amendments are fed back to the network and its structure. What factors promote or hinder the development of so-called e-communities and the way information is affected? Can certain patterns in the information and opinion flow be identified and operationalized? Contact person: Dr. Robert Hillmann Influence and DisseMInation of SentIMents in the Internet The work in the fourth and last year of the project is significantly dominated by the development of an analysis toolset. This detection system can be used to automatically analyze a selection of digital social networks regarding the presence, influence and dissemination of arbitrary link attributes in online social networks. The tool incorporates a broad variety of metrics and is characterized by a high degree of flexibility in terms of supported data types, applicable analysis filters and the definition of link attribute types. 16

17 EU Projekt BlogForever: Bewahrung und Erkundung der Blogosphäre BlogForever (http://blogforever.eu), ein kollaboratives, EU- gefördertes Forschungsprojekt, erreichte in diesem Jahr das Ende seiner 30-monatigen Laufzeit. Das BlogForever-Konsortium, bestehend aus 12 Partnern in 6 Ländern, hatte die Entwicklung einer robusten Infrastruktur zur digitalen Langzeit- Bewahrung, Verwaltung und Verbreitung von Weblogs zum Ziel, welche die dynamische und sich kontinuierlich weiterentwickelnde Natur von Weblogs sowie enthaltene Semantik und soziale Strukturen erfassen kann. Digitale Archivierungslösung zur Bewahrung von Weblogs Das finale Ergebnis ist eine digitale Archivierungslösung für die Bewahrung von Weblogs, die deren Authentizität, Integrität und Langzeitverfügbarkeit als wertvolle kulturelle und soziale Ressource sicherstellt. Eine Vielzahl von Interessengruppen kann davon profitieren, darunter Bibliotheken und Informationszentren, Museen, Universitäten, Forschungsinstitute und einzelne Blogger. Darüber hinaus hat BlogForever theoretische und angewandte Forschungsergebnisse erzielt, welche den derzeitigen Stand der Technik erweitern. Hierbei lag der Schwerpunkt auf der Untersuchung von Weblogs und den notwendigen Methoden und Strategien, um diese zu bewahren. Das Projekt wurde im August 2013 erfolgreich abgeschlossen und von den Gutachtern für die Qualität der geleisteten Arbeit besonders gewürdigt. Die Technische Universität Berlin leistete als eine der fünf beteiligten Universitäten einen wesentlichen Beitrag zum Forschungsergebnis des Projekts und repräsentierte BlogForever mit Veröffentlichungen im WWW-Journal, der ipres-konferenz und der Informatik- Konferenz. Ansprechpartner: Paraskevi Lazaridou, Dr. Hendrik Kalb EU Project BlogForever: preservation and Exploration of the Blogosphere BlogForever (http://blogforever.eu), a collaborative EU funded project reached the end of its 30-month journey this year. The BlogForever Consortium, consisted of 12 partners from 6 countries aimed at the development of robust digital preservation, management and dissemination facilities for weblogs, able to capture the dynamic and constantly evolving nature of weblogs, the semantics and their social structure. The final output is a weblog digital archiving solution for the preservation of weblogs that can ensure their authenticity, integrity, and long-term accessibility as a valuable cultural and social resource. Thus, a multitude of parties can benefit from the project, including libraries and information centers, museums, universities, research institutes, and individual bloggers. Moreover, BlogForever has delivered theoretical and applied research results, which are advancing the state of the art, focusing on the study of weblogs, and the necessary methods and policies to preserve them. The project concluded successfully in August, congratulated by the commission for the quality of work. The Technical University of Berlin, proud to be one of the 5 University Partners, provided significant contribution to the project and, particularly, in its research outcome, and represented BlogForever with publications in the WWW journal, and the ipres 2013 and Informatik 2013 conferences. Contact persons: Paraskevi Lazaridou, Dr. Hendrik Kalb 17

18 EU-geförderte Projekte eu funded Projects EU Projekt EcoMMIS: Ee-CoMMeRCe curricula to serve InfoRMation Society Im Juli 2013 fand ein Training der ECOM MIS- Dozenten zu den vom Fachgebiet Systemanalyse und EDV zur Verfügung gestellten Inhalte sowie zur SAP- Fallstudienbearbeitung in Berlin statt. Das Ziel war es, die Lehrinhalte und Methoden an die Dozenten zu vermitteln, um eine gleichmäßige Qualität der Lehre zu gewährleisten. Neben den Trainings, hatten die Projektmitglieder die Gelegenheit Berliner Online Start-Ups sowie Fachvorträge zu E- Commerce zu besuchen. Das Treffen wurde vom Lehrstuhl für Luft- und Raumfahrt der TU Berlin organisiert und vom Fachgebiet Systemanalyse und EDV durchgeführt. Tempus ist ein Forschungsprogramm der Europäischen Kommission, das auf die Modernisierung der Hochschullehre in den Nachbarstaaten der Europäischen Union ausgerichtet ist. Das Programm wurde 1990 von der EG initiiert und unterstützt seitdem die Kooperation der Nachbarstaaten der EU auf dem Bereich der Lehre. Das Fachgebiet Systemanalyse und EDV zusammen mit dem Institut für Luft- und Raumfahrt der TU Berlin ist ein Kooperationspartner und Verantwortlicher für den aktademischen Inhalt in dem Projekt Tempus: Ecommis. Weitere Projektpartner sind dabei Universitäten aus der Russischen Föderation, Ukraine, Niederlanden, Israel und Litauen. Das Fachgebiet Systemanalyse und EDV ist für die Entwicklung und Integration von zwei Mastermodulen aus dem Curriculum verantwortlich. Dabei handelt es sich um Geschäftsprozessmanagement und modellierung sowie Dokumenten- und Sicherheitsmanagement. Das Anliegen ist dabei nicht nur den Inhalt der Vorlesungen aufzuarbeiten, sondern auch das wissenschaftliche Personal der Zieluniversitäten bezüglich der Thematik und der angewandten Lehrmethoden zu schulen sowie Pilotlehrveranstaltungen vor Ort durchzuführen und auch mittelfristig als Ansprechpartner für die ausgearbeiteten Themenbereiche bei den Zieluniversitäten zu fungieren. Ansprechpartner: Dr. Olga Levina Eu Project EcoMMIS: Ee-CoMMeRCe curricula to serve InfoRMation Society In July 2013 training for all of the project lecturers took place in Berlin. Topics were: the presentation of the teaching content developed by the Department of Systems Analysis and IT as well as the participation in the SAP case study training. Beside the training, the participants were able to visit online start-ups based in Berlin as well as to attend talks on the topic of E-Commerce. The meeting was organized by the Department of Aeronautics and Astronautics and conducted by the Department of Systems Analysis and IT. Tempus: modernizing higher education Develop, implement and accredit new practice oriented curricula and modules for E-Commerce in EU neighbors is an education research program by the European Commission that was established in It supports the modernization of higher education and creates an area of co-operation in countries surrounding the EU. Department of Systems Analysis and IT together with the Department of Aeronautics and Astronautics is now a cooperation partner and responsible for the academic content in the Tempus: Ecommis project together with the universities from Ukraine, Russian Federation, Israel, Netherlands and Lithuania. Department of Systems Analysis and IT is responsible for the development and integration of two master modules in this program: business process management and modeling as well as document and security management. This includes not only the provision of the teaching material, but also trainings of academic staff of target universities in new teaching methodologies used in the module as well as to perform pilot lecture and operation of provided materials at the target universities. Contact person: Dr. Olga Levina 18

19 Forschungstransfer in die Gesellschaft Für das Fachgebiet Systemanalyse und EDV stellt der Transfer von Forschungserkenntnissen in die Gesellschaft eine wichtige Aufgabe der Wissenschaft dar. Deshalb haben wir auch im Jahr 2013 verschiedene Gelegenheiten genutzt, um uns der Öffentlichkeit zu präsentieren und mit verschieden gesellschaftlichen Gruppen in Diskurs zu treten. Hierbei sind insbesondere unsere Beteiligungen bei der CeBIT, der Re:publica und der Langen Nacht der Wissenschaften zu nennen. CeBit-MeSSe Die CeBIT ist die weltweit größte Messe für Informationstechnik und Telekommunikationslösungen für Heim- und Arbeitsumgebungen. Die Schlüssel-Zielgruppen sind Nutzer aus der Industrie, dem Groß- und Einzelhandel, Handwerker, Banken, der Dienstleistungssektor, Behörden und Wissenschaft. Die CeBIT bietet eine internationale Plattform, um aktuelle Industrietrends zu vergleichen, zum Netzwerken und für Produktpräsentation. Das Fachgebiet Systemanalyse und EDV präsentierte auf dem gemeinsamen Stand der Hochschulen von Berlin und Brandenburg die BlogForever Lösung zur Archivierung und Langzeit-Bewahrung von Blogs. Re:publICa Die Re:publica ist Deutschlands größte Konferenz zum Thema Web 2.0 und soziale Medien. Auf ihr trifft sich das Who is Who der Internetszene, um in Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen über verschiedenste Themenfelder wie Medien und Kultur, Politik, Technologie und Business zu diskutieren. In einem Vortrag gab das Fachgebiet Systemanalyse und EDV einen Einblick in die Notwendigkeit und Herausforderungen der Langzeit- Bewahrung von Webinhalten, insbes. der Blogosphere. Lange Nacht der WISSenSChaften Am 08. Juni 2013 fand die Lange Nacht der Wissenschaften in Berlin und Potsdam statt, bei der unser Fachgebiet durch den Forschungsbereich Wissensmanagement und Netzwerkanalyse mit einem eigenen Stand im Hauptgebäude der TU Berlin vertreten war. Als Themen präsentierten wir diesmal die Projektergebnisse zur Langzeitbewahrung der Blogosphäre aus dem BlogForever- Projekt. Wir diskutierten darüber, warum und von wem Blogs archiviert werden sollten, und welche Herausforderungen sich daraus ergeben. Research Transfer into the Society For the Department of Systems Analysis and IT, the transfer of research findings into the society constitutes an important task. Therefore, we have used several opportunities in 2013 to present us to the public and to get in into discourse with different societal groups. Hereby, our participation in the CeBIT, the Re:publica, the Long Night of Science and the workshop for dynamic preservation at the German national library should be mentioned. Cebit Trade FaIR The CeBIT is the world s largest trade fair showcasing digital IT and telecommunications solutions for home and work environments. The key target groups are users from industry, the wholesale/retail sector, skilled trades, banks, the services sector, government agencies and science. CeBIT offers an international platform for comparing notes on current industry trends, networking, and product presentations. The Department of Systems Analysis and IT presented the BlogForever solution for archiving and long-term preservation of blogs at the booth of Berlin s and Brandenburg s higher education institutes. RE:PublICa The Re:publica is Germany s biggest conference for the topic of Web 2.0 and Social Media. The Who is Who of the Internet scene meets here to discuss in presentations, workshops and panel discussions about the various fields like media and culture, politics, technology, and business. The Department of Systems Analysis and IT presented some insights in the necessity and challenges of long-term preservation of web content, especially the blogosphere. Long Night of SCIence On June, 8th 2013 the Long Night of Science was held in Berlin and Potsdam. As in the past years, our department was represented by the research area of knowledge networks and network analysis with an own booth in the main building. This year, we presented the project results regarding the long-term preservation of the blogosphere from the BlogForever project. We sensitized who and why should archive blogs, and which challenges are caused thereby. 19

20 Neue Publikationen in 2013 New Publications of 2013 Journals Kasioumis, N., Banos, V., Kalb, H. (2013): Towards building a blog preservation platform, World Wide Web, June 2013 Social media content and user participation has increased dramatically since the advent of Web 2.0. Blogs have become relevant to every aspect of business and personal life. Nevertheless, we do not have the right tools to aggregate and preserve blog content correctly, as well as to manage blog archives effectively. Given the rising importance of blogs, it is crucial to build systems to facilitate blog preservation, safeguarding an essential part of our heritage that will prove valuable for current and future generations. In this paper, we present our work in progress towards building a novel blog preservation platform featuring robust digital preservation, management and dissemination facilities for blogs. This work is part of the BlogForever project which is aiming to make an impact to the theory and practice of blog preservation by creating guidelines and software that any individual or organization could use to preserve their blogs. Levina, O., Hillmann, R. (2013): Wars of the World: Analyzing of the Global Conflict Structure during the Years , Procedia- Social and Behavioral Sciences- Applications of Social Network Analysis 2011, vol.100, nr. 7, 2013, pp This paper explores the application of dynamic network analysis techniques to the area of historical martial conflict analysis. The goal is to provide input for the area of quantitative historic analysis, specifically the study of armed conflicts. Concepts from (dynamic) network analysis literature are applied to derive information on historical conflict development as well as on the definition of actor roles involved in the conflicts. Thus, network centrality measures as well as dynamic properties related metrics are examined towards their relevance for the identification of military conflict mechanics. Conference PapeRS Kalb, H., Lazaridou, P., Trier, M. (2013): Interoperability of web archives and digital libraries: A Delphi study, 10th International Conference on Preservation of Digital Objects (ipres), 2013, Lisbon, Portugal. The interoperability of web archives and digital libraries is crucial to avoid silos of preserved data and content. While various researches focus on specific facets of the challenge to interoperate, there is a lack of empirical work about the overall situation of actual challenges. We conduct a Delphi study to survey and reveal the insights of experts in the field. Results of our study are presented in this paper to enhance further research and development efforts for interoperability. Hillmann, R., Trier, M. (2013): Influence and Dissemination of Sentiments in Social Network Communication Patterns, 21st European Conference on Information Systems (ECIS), 2013, Utrecht, The Netherlands. Previous research suggests the existence of sentiments in online social networks. In comparison to real life human interaction, in which sentiments have been shown to have an influence on human behaviour, it is not yet completely understood which mechanisms explain how sentiments influence users in online environments. We develop a theoretical framework that tries to bridge the gap between social influence theories that focus on offline interactions on one hand and online interaction in social networks on the other hand. We then test our hypothesis about the influence and dissemination of sentiments in a quantitative analysis that is based on retrieved textual messages of communication patterns in over online social networks. Our empirical results suggest a general influence of sentiments on node communication patterns that is evidenced by increased occurrences of subsequent messages that express the same sentiment polarization. We interpret these findings and suggest future research to advance our currently limited theories that assume perceived and generalized social influence to path-dependent social influence models that consider actual behaviour. 20

GAUSS towards a common certification process for GNSS applications using the European Satellite System Galileo

GAUSS towards a common certification process for GNSS applications using the European Satellite System Galileo GAUSS towards a common certification process for GNSS applications using the European Satellite System Galileo Matthias Grimm, Dr. Michael Meyer zu Hörste Vortragstitel > 11. Juni 2010 > Folie 1 Agenda

Mehr

LiLi. physik multimedial. Links to e-learning content for physics, a database of distributed sources

LiLi. physik multimedial. Links to e-learning content for physics, a database of distributed sources physik multimedial Lehr- und Lernmodule für das Studium der Physik als Nebenfach Links to e-learning content for physics, a database of distributed sources Julika Mimkes: mimkes@uni-oldenburg.de Overview

Mehr

Scenario Building Workshop - Interplay of problem framings

Scenario Building Workshop - Interplay of problem framings Transdiciplinary Conference Inter- and Transdisciplinary Problem Framing, ETH Zürich, 27-28 November 2008 Scenario Building Workshop - Interplay of problem framings PD Dr. Rolf Meyer*, Dr. Martin Knapp*,

Mehr

Logistik als Erfolgspotenzial The power of logistics

Logistik als Erfolgspotenzial The power of logistics Martin Göbl Andreas Froschmayer Logistik als Erfolgspotenzial The power of logistics Von der Strategie zum logistischen Businessplan From strategy to logistics business plan Deutsch - Englisch German -

Mehr

Level 2 German, 2013

Level 2 German, 2013 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2013 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 9.30 am Monday 11 November 2013 Credits: Five

Mehr

Technology Enhanced Learning Change of European Research Perspective

Technology Enhanced Learning Change of European Research Perspective Technology Enhanced Learning Change of European Research Perspective ICT for Education and Training: major initiatives at EU level Policy Areas i2010, The European Qualifications Framework, e-skills Financial

Mehr

Level 1 German, 2016

Level 1 German, 2016 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2016 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 2.00 p.m. Wednesday 23 November 2016 Credits: Five Achievement

Mehr

Creating OpenSocial Gadgets. Bastian Hofmann

Creating OpenSocial Gadgets. Bastian Hofmann Creating OpenSocial Gadgets Bastian Hofmann Agenda Part 1: Theory What is a Gadget? What is OpenSocial? Privacy at VZ-Netzwerke OpenSocial Services OpenSocial without Gadgets - The Rest API Part 2: Practical

Mehr

Netzwerk Frauen und AIDS. in Austria

Netzwerk Frauen und AIDS. in Austria Network Women and AIDS Network Women and AIDS in Austria Im Herbst 2008 haben wir das in Österreich gegründet. In autumn 2008 we founded the Network Women and AIDS in Austria Wir, das sind Frauen, die

Mehr

Soll der Staat aktiv Innovationen fördern? Das Beispiel Airbus A400M

Soll der Staat aktiv Innovationen fördern? Das Beispiel Airbus A400M Wirtschaft Tobias Karcher Soll der Staat aktiv Innovationen fördern? Das Beispiel Airbus A400M Bachelorarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Bibliothek verzeichnet

Mehr

DBA / PhD. Förderungsprogramm. Mitarbeitende, Absolventinnen und Absolventen HSW. Prof. Dr. Guy Ochsenbein

DBA / PhD. Förderungsprogramm. Mitarbeitende, Absolventinnen und Absolventen HSW. Prof. Dr. Guy Ochsenbein DBA / PhD Förderungsprogramm Mitarbeitende, Absolventinnen und Absolventen HSW Prof. Dr. Guy Ochsenbein Förderung Mitarbeitende an der Hochschule für Wirtschaft Grundlagen Gesamtarbeitsvertrag FHNW Personalpolitik

Mehr

EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE LANDESKIRCHE SACHSEN. BLAU (GERMAN EDITION) FROM EVANGELISCHE VERLAGSAN

EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE LANDESKIRCHE SACHSEN. BLAU (GERMAN EDITION) FROM EVANGELISCHE VERLAGSAN EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE LANDESKIRCHE SACHSEN. BLAU (GERMAN EDITION) FROM EVANGELISCHE VERLAGSAN DOWNLOAD EBOOK : EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE

Mehr

Occupational Medicine in Germany

Occupational Medicine in Germany Outline Occupational Medicine in Germany Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Kraus tkraus@ukaachen.de Occupational Medicine at Universities DGAUM German society for occupational and environmental medicine Legal

Mehr

CNC ZUR STEUERUNG VON WERKZEUGMASCHINEN (GERMAN EDITION) BY TIM ROHR

CNC ZUR STEUERUNG VON WERKZEUGMASCHINEN (GERMAN EDITION) BY TIM ROHR (GERMAN EDITION) BY TIM ROHR READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : CNC ZUR STEUERUNG VON WERKZEUGMASCHINEN (GERMAN EDITION) BY TIM ROHR PDF Click button to download this ebook READ ONLINE AND DOWNLOAD CNC ZUR

Mehr

FIT FÜR DIE HERAUSFORDERUNGEN DER ZUKUNFT?

FIT FÜR DIE HERAUSFORDERUNGEN DER ZUKUNFT? konradbak - Fotolia.com FIT FÜR DIE HERAUSFORDERUNGEN DER ZUKUNFT? AGILITÄT DER FÜHRUNGSKRÄFTE UND DER TEAMS NUR MODISCHE SCHLAGWÖRTER? 1 Derzeit stellen sich viele Menschen die zentrale Frage, wie weit

Mehr

Lehrergesteuert Lerngruppe Kooperation Kommunikation Lernkontrolle Geschützter Raum

Lehrergesteuert Lerngruppe Kooperation Kommunikation Lernkontrolle Geschützter Raum Lehrergesteuert Lerngruppe Kooperation Kommunikation Lernkontrolle Geschützter Raum Wer von Ihnen ist in Facebook? Was machen Sie in Facebook? Wieviele Ihrer Schüler sind NICHT in Facebook? Was machen

Mehr

Developing intercultural competences

Developing intercultural competences Developing intercultural competences Tina Lachmayr Competence Centre for Intercultural Opening and Anti-Discrimination in the Network Integration through Qualification (IQ) ; VIA Bayern e.v. 01.06.2016

Mehr

Transfer von experimentellen und innovativen Lehrmethoden für betriebswirtschaftlichen Ausbildung

Transfer von experimentellen und innovativen Lehrmethoden für betriebswirtschaftlichen Ausbildung betriebswirtschaftlichen Ausbildung 2010-1-PL1-LEO01-11462 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Transfer von experimentellen und innovativen Lehrmethoden für betriebswirtschaftlichen Ausbildung

Mehr

Level 2 German, 2015

Level 2 German, 2015 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2015 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 2.00 p.m. Friday 4 December 2015 Credits: Five

Mehr

Yale Humboldt Consumer Law Lectures

Yale Humboldt Consumer Law Lectures Monday, June 6, 2016, 2 7 p.m. Humboldt University Berlin, Senatssaal Yale Humboldt Consumer Law Lectures Prof. Richard Brooks Professor of Law, Columbia Law School Prof. Henry B. Hansmann Professor of

Mehr

Towards sustainable urban water management

Towards sustainable urban water management Towards sustainable urban water management Copenhagen, December 9, 2009 Arjen Grent Hoogheemraadschap Hollands Noorderkwartier Skint today The project Partners Reasons for Skint Answers from Skint What

Mehr

Climate change and availability of water resources for Lima

Climate change and availability of water resources for Lima Climate change and availability of water resources for Lima András Bárdossy bardossy@iws.uni-stuttgart.de Lima Marzo 12. 2009 1 Engineers and the future Knowledge about Past Design for Future Lima Marzo

Mehr

iid software tools QuickStartGuide iid USB base driver installation

iid software tools QuickStartGuide iid USB base driver installation iid software tools QuickStartGuide iid software tools USB base driver installation microsensys Nov 2016 Introduction / Einleitung This document describes in short form installation of the microsensys USB

Mehr

time marker cluster term term URL Link to AEC media

time marker cluster term term URL Link to AEC media AEC ZKM ICC OK institution () time marker comming soon cluster defined in table or dynamic location () person or sentence (long description, notion, year) Default Linz AEC DB memory theater source (attribute)

Mehr

Prof. Dr. Bryan T. Adey

Prof. Dr. Bryan T. Adey Leiter der Bachelor- Prof. Dr. Bryan T. Adey Institut: Fachbereich: IBI Infrastrukturmanagement Anzahl Themen: 5 Themen direkt auf der Website der Professur/des Instituts veröffentlicht Link: http://www.im.ibi.ethz.ch/lehre/studienarbeit

Mehr

physik multimedial physik multimedial Teaching and study modules for physics as a minor subject

physik multimedial physik multimedial Teaching and study modules for physics as a minor subject physik multimedial Lehr- und Lernmodule für das Studium der Physik als Nebenfach physik multimedial Teaching and study modules for physics as a minor subject Julika Mimkes: mimkes@uni-oldenburg.de The

Mehr

Welcome address by Prof. Galya Gercheva, D.Sc., Rector of Varna Free University "Chernorizets Hrabar"

Welcome address by Prof. Galya Gercheva, D.Sc., Rector of Varna Free University Chernorizets Hrabar Dear participants in the partner meeting under the project "CruiseT - Network of Collaborating Centres for the Development of Cruise Tourism in the Black Sea region" Dear guests and colleagues, Sehr geehrte

Mehr

Smart Specialisation. Practical Example: Creative Industries Network Baden-Wuerttemberg

Smart Specialisation. Practical Example: Creative Industries Network Baden-Wuerttemberg Smart Specialisation Practical Example: Creative Industries Network Baden-Wuerttemberg Ulrich Winchenbach MFG Innovation Agency for ICT and Media of the State of Baden-Wuerttemberg Stuttgart, 24. Mai 2012

Mehr

DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI VON DEPRESSIONEN, TRAUMATA, ADHS, SUCHT UND ANGST. MIT DER BRAIN-STATE-TECHNOLOGIE DAS LEBEN AUSBALANCIEREN (GE

DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI VON DEPRESSIONEN, TRAUMATA, ADHS, SUCHT UND ANGST. MIT DER BRAIN-STATE-TECHNOLOGIE DAS LEBEN AUSBALANCIEREN (GE DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI VON DEPRESSIONEN, TRAUMATA, ADHS, SUCHT UND ANGST. MIT DER BRAIN-STATE-TECHNOLOGIE DAS LEBEN AUSBALANCIEREN (GE READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI

Mehr

2015 Annual General Assembly of Members on Friday, 18 September 2015, 17:00 to 20:00 hours at Coaching Institut Berlin, Waldstr.

2015 Annual General Assembly of Members on Friday, 18 September 2015, 17:00 to 20:00 hours at Coaching Institut Berlin, Waldstr. Berlin and Seefeld, 20 August 2015 Dear EASC colleague, We warmly invite you to this year s of Members on Friday, 18 September 2015, 17:00 to 20:00 hours at Coaching Institut Berlin, Waldstr. 32, 10551

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Europa-Universität Viadrina Große Scharrnstraße 9 0 Frankfurt (Oder) Europa-Universität Viadrina - Große Scharrnstraße 9-0 Frankfurt (Oder) Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Timm Beichelt (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht

Mehr

Grade 12: Qualifikationsphase. My Abitur

Grade 12: Qualifikationsphase. My Abitur Grade 12: Qualifikationsphase My Abitur Qualifikationsphase Note 1 Punkte Prozente Note 1 15 14 13 85 % 100 % Note 2 12 11 10 70 % 84 % Note 3 9 8 7 55 % 69 % Note 4 6 5 4 40 % 54 % Note 5 3 2 1 20 % 39

Mehr

Designing and Deploying Exchange Server 2016 MOC

Designing and Deploying Exchange Server 2016 MOC Designing and Deploying Exchange Server 2016 MOC 20345-2 In diesem Kurs lernen Sie als erfahrener Exchange Server Administrator, wie Sie die Exchange Server 2016 Messaging Umgebung entwerfen und implementieren.

Mehr

Quality Standards of nature-based Tourism in the Alps

Quality Standards of nature-based Tourism in the Alps Symposium HTW Chur, 15/16-1-2015 Quality Standards of nature-based Tourism in the Alps Dominik Siegrist FAZIT RESULTS OF EXPERT INTERVIEWS Characteristics of nature-based tourism in the Alps Long tradition

Mehr

PARTICIPATIVE EVALUATION IN GERMAN SCHOOLS IN SOUTH TYROL

PARTICIPATIVE EVALUATION IN GERMAN SCHOOLS IN SOUTH TYROL PARTICIPATIVE EVALUATION IN GERMAN SCHOOLS IN SOUTH TYROL J O I N I N G E X T E R N A L A N D I N T E R N A L E V A L U A T I O N I N T O P A R T I C I P A T I V E E V A L U A T I O N 520.000 inhabitants

Mehr

ETHISCHES ARGUMENTIEREN IN DER SCHULE: GESELLSCHAFTLICHE, PSYCHOLOGISCHE UND PHILOSOPHISCHE GRUNDLAGEN UND DIDAKTISCHE ANSTZE (GERMAN

ETHISCHES ARGUMENTIEREN IN DER SCHULE: GESELLSCHAFTLICHE, PSYCHOLOGISCHE UND PHILOSOPHISCHE GRUNDLAGEN UND DIDAKTISCHE ANSTZE (GERMAN ETHISCHES ARGUMENTIEREN IN DER SCHULE: GESELLSCHAFTLICHE, PSYCHOLOGISCHE UND PHILOSOPHISCHE GRUNDLAGEN UND DIDAKTISCHE ANSTZE (GERMAN READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : ETHISCHES ARGUMENTIEREN IN DER SCHULE:

Mehr

THE SELECTABLE COURSES MSC ECONOMICS EUROPEAN POLITICAL ECONOMY IN WS 2010/11, UPDATED ON

THE SELECTABLE COURSES MSC ECONOMICS EUROPEAN POLITICAL ECONOMY IN WS 2010/11, UPDATED ON THE SELECTABLE COURSES MSC ECONOMICS EUROPEAN POLITICAL ECONOMY IN WS 20/11, UPDATED ON 26.11.20 Course Lang-ge Nr. Modul Lecturer Time Place CP Notes Microeconomics (Decision and Game Theory) Microeconomics

Mehr

FACULTY 11 BA IN ECEDAC

FACULTY 11 BA IN ECEDAC INTERNSHIP ABROAD- TRANSCRIPT OF RECORDS NAME OF THE HOSTING EDUC. INSTITUTION STAMP AND SIGNATURE FULL ADDRESS (HOSTIN G EDUC. INSTITUTION) CONTACT PERSON (AT H O S T I N G E D U C. IN S T I T U T I O

Mehr

Das Chapter im Süden stellt sich vor

Das Chapter im Süden stellt sich vor Das Chapter im Süden stellt sich vor Wir leben Projektmanagement. http://www.pmi-sgc.de Rotating Dinners zu Professional Development Themen veranstalten Als Volunteer an Feiern teilnehmen Sich gegenseitig

Mehr

Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach

Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach 1 Universität Siegen Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach Klausur Monetäre Außenwirtschaftstheorie und politik / International Macro Wintersemester 2011-12 (1. Prüfungstermin) Bearbeitungszeit:

Mehr

Sicherheitsnormen im Umbruch Revision der EN 5012X-Suite

Sicherheitsnormen im Umbruch Revision der EN 5012X-Suite Sicherheitsnormen im Umbruch Revision der EN 5012X-Suite Stephan Griebel Siemens AG Infrastructure & Cities Sector Mobility and Logistics Division Siemens AG 2008 2012 Inhalt Revision der EN 5012X-Suite

Mehr

Performance Tuning and Optimizing SQL Databases MOC 10987

Performance Tuning and Optimizing SQL Databases MOC 10987 Performance Tuning and Optimizing SQL Databases MOC 10987 Als IT Professional, der zuständig ist für die Verwaltung und Pflege von SQL Server Datenbanken, lernen Sie in diesem Kurs die Kenntnisse und Fertigkeiten,

Mehr

aus Doktorarbeiten Anna Lena Birkmeyer Oktober 2016

aus Doktorarbeiten Anna Lena Birkmeyer Oktober 2016 aus Doktorarbeiten Anna Lena Birkmeyer Fachbereich Mathematik TU Kaiserslautern Oktober 2016 In der der Arbeit: The mathematical modeling and optimization of... is a wide field of research [4,15,19,35,61,62,66,76,86]

Mehr

Das tägliche Leben eines (Big) Data Scientist - Wie man Big Data Projekte erfolgreich steuern kann? Big Data Everywhere Nadiem von Heydeband

Das tägliche Leben eines (Big) Data Scientist - Wie man Big Data Projekte erfolgreich steuern kann? Big Data Everywhere Nadiem von Heydeband 1 Das tägliche Leben eines (Big) Data Scientist - Wie man Big Data Projekte erfolgreich steuern kann? Big Data Everywhere Nadiem von Heydeband München, den 11. Mai 2016 Die Alexander Thamm GmbH und meine

Mehr

Level 2 German, 2011

Level 2 German, 2011 90401 904010 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2011 90401 Listen to and understand spoken language in German in less familiar contexts 2.00 pm uesday Tuesday 1 November 2011 Credits: Six Check that the National

Mehr

Reimagine September 28 th in ICS, Internationales Congresscenter Stuttgart

Reimagine September 28 th in ICS, Internationales Congresscenter Stuttgart Reimagine 2016 September 28 th in ICS, Internationales Congresscenter Stuttgart Background Reimagine is the flagship EMEA Hybrid IT event for 2016 - Truly collaborative program between EG, SW, Cloud, ES

Mehr

WCF RIA Services Datengetriebene Apps. Thomas Claudius Huber Senior Consultant Trivadis AG

WCF RIA Services Datengetriebene Apps. Thomas Claudius Huber Senior Consultant Trivadis AG WCF RIA Services Datengetriebene Apps Thomas Claudius Huber Senior Consultant Trivadis AG Thomas Claudius Huber.NET Senior Consultant @Trivadis Basel Spezialisiert auf Silverlight und WPF Autor der umfassenden

Mehr

CUSTOMER INFORMATION

CUSTOMER INFORMATION CUSTOMER INFORMATION 2014-01-15 Change of the Expiry Dates for selected EEX Phelix and French Futures Dear trading participants, We would like to inform you about required changes in the expiry dates and

Mehr

New X-ray optics for biomedical diagnostics

New X-ray optics for biomedical diagnostics New X-ray optics for biomedical diagnostics Franz Pfeiffer, Julia Herzen Technical University Munich, Physics-Department, Chair for Biomedical Physics (E17) Jürgen Mohr, Johannes Kenntner Karlsruhe Institute

Mehr

Developing SQL Data Models MOC 20768

Developing SQL Data Models MOC 20768 Developing SQL Data Models MOC 20768 In diesem Kurs lernen Sie das Implementieren von multidimensionale Datenbanken mithilfe der SQL Server Analysis Services (SSAS) und durch das Erstellen von tabellarische

Mehr

Sveučilište u Splitu Sveučilišni odjel za stručne studije GERMAN LANGUAGE B I COURSE SYLLABUS ACADEMIC YEAR 2013/2014

Sveučilište u Splitu Sveučilišni odjel za stručne studije GERMAN LANGUAGE B I COURSE SYLLABUS ACADEMIC YEAR 2013/2014 Sveučilište u Splitu Sveučilišni odjel za stručne studije GERMAN LANGUAGE B I COURSE SYLLABUS ACADEMIC YEAR 2013/2014 Split, November 2013 1 COURSE DETAILS Type of study programme Study programme Course

Mehr

Product Service Engineering - from Idea Generation to Market Launch

Product Service Engineering - from Idea Generation to Market Launch Schriftenreihe des International Universities Research Institute und des Wrangell-Instituts für Umweltgerechte Produktionsautomatisierung Band 4 Berthold Bitzer, Ralf Biernatzki Product Service Engineering

Mehr

Danish Horticulture a long history!

Danish Horticulture a long history! Danish Association of Horticultural Producers Danish Association of Horticultural Producers The National Centre acts as a development and support unit for the. The 46 local advisory centres sell advice

Mehr

Stuart Chalk Evan Bolton

Stuart Chalk Evan Bolton Program of the Chemical Information Division Symposium: Symposium Organizers: : An Important Triple to Advance Science Stuart Chalk Evan Bolton March 16, 2016 9.35 a.m. 10:00 a.m. Room 25B - San Diego

Mehr

General info on using shopping carts with Ogone

General info on using shopping carts with Ogone Inhaltsverzeichnisses 1. Disclaimer 2. What is a PSPID? 3. What is an API user? How is it different from other users? 4. What is an operation code? And should I choose "Authorisation" or "Sale"? 5. What

Mehr

A dissertation submitted to ETH ZURICH. for the degree of Doctor of Sciences. presented by ALEXANDER SCHILLING Dipl. Masch.-Ing.

A dissertation submitted to ETH ZURICH. for the degree of Doctor of Sciences. presented by ALEXANDER SCHILLING Dipl. Masch.-Ing. Diss. ETH No. 17764 Model-Based Detection and Isolation of Faults in the Air and Fuel Paths of Common-rail DI Diesel Engines Equipped with a Lambda and a Nitrogen Oxides Sensor A dissertation submitted

Mehr

Augmented External Human Memory

Augmented External Human Memory Studienprojekt Augmented External Human Memory Lehrstuhl für Mensch-Computer Interaktion Prof. Dr. Albrecht Schmidt Sommersemester 2013 1 Lehrstuhl für Mensch-Computer Interaktion 2 AUGMENTED EXTERNAL

Mehr

Qualität t und Evidenz in der Ernährungsmedizin Sind Leitlinien eine Hilfe?

Qualität t und Evidenz in der Ernährungsmedizin Sind Leitlinien eine Hilfe? Qualität t und Evidenz in der Ernährungsmedizin Sind Leitlinien eine Hilfe? H. Lochs Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie h.lochs@charite.de Guidelines

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 5 TBB303 MD Intercultural Communication 2 Intercultural Communication 3 Seminar international Cultures 4 Erläuterungen 5 Modul TBB303 MD Intercultural

Mehr

How to search for courses. Suche nach Lehrveranstaltungen

How to search for courses. Suche nach Lehrveranstaltungen Go to / Wählen Sie: https://online.uni-graz.at Go to Suche in the grey field, and in the drop-down menu choose Studien. Klicken Sie auf Suche im grauen Feld und wählen Sie dann Studien. Click on Suchen

Mehr

We are pleased to inform you that the addendum this requires to the existing product approval has now been successfully completed.

We are pleased to inform you that the addendum this requires to the existing product approval has now been successfully completed. MSA AUER GmbH! Thiemannstraße 1! D-12059 Berlin To our customers Name Phone, Fax E-mail Date Malte Kaas (030) 6886-0, -1613 Malte.Kaas@MSAsafety.com 10.12.2014 Duracell MN 1500 Procell Retail availability

Mehr

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien Episode 011 Grammar 1. Plural forms of nouns Most nouns can be either singular or plural. The plural indicates that you're talking about several units of the same thing. Ist das Bett zu hart? Sind die

Mehr

Einladung zu den zweiteiligen Englisch-Workshops: Sprechen Sie Denglish?

Einladung zu den zweiteiligen Englisch-Workshops: Sprechen Sie Denglish? den Einladung zu den zweiteiligen Englisch-Workshops: Sprechen Sie Denglish? An alle Mitglieder im Bayerischen Journalisten-Verband München, 16.02.2015 Liebe Kolleginnen und Kollegen, das Bildungs- und

Mehr

Studienorientierung an der FAU für Geflüchtete Advice on study opportunities for Refugees

Studienorientierung an der FAU für Geflüchtete Advice on study opportunities for Refugees Studienorientierung an der FAU für Geflüchtete Advice on study opportunities for Refugees Presentation July 17, 2015 Prof. Dr. Günter Leugering, Vice president for International Affairs Dr. Brigitte Perlick,

Mehr

Üben Sie in einer alltäglichen Aufgabeumwelt für Elektronik und Elektrizitätstudenten

Üben Sie in einer alltäglichen Aufgabeumwelt für Elektronik und Elektrizitätstudenten Üben Sie in einer alltäglichen Aufgabeumwelt für Elektronik und Elektrizitätstudenten LLP-LDV-IVT-07-TR-0200 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: Jahr: 2007 Status: Bewerbung Einzelpersonen:

Mehr

Vienna Main Station More than a Station an Overview. Sigi Herzog, General Project Coordinator Heinz Gschnitzer, Project Director

Vienna Main Station More than a Station an Overview. Sigi Herzog, General Project Coordinator Heinz Gschnitzer, Project Director Vienna Main Station More than a Station an Overview Sigi Herzog, General Project Coordinator Heinz Gschnitzer, Project Director 27.09.2010 What s this Project about? Traffic Station Architecture Living

Mehr

Nährstoffrückgewinnung aus biologischen Abfallströmen zur Düngemittelproduktion. Ralf Hermann, Proman Management GmbH

Nährstoffrückgewinnung aus biologischen Abfallströmen zur Düngemittelproduktion. Ralf Hermann, Proman Management GmbH Nährstoffrückgewinnung aus biologischen Abfallströmen zur Düngemittelproduktion Ralf Hermann, Proman Management GmbH Inhalt 1. Vorstellung Proman Management GmbH 2. Newfert - das Konsortium 3. Newfert

Mehr

Towards an Ontology for Army Battle C2 Systems FGAN FKIE ITF

Towards an Ontology for Army Battle C2 Systems FGAN FKIE ITF Towards an Ontology for Army Battle C2 Systems Dr. Ulrich Schade FKIE ITF Structure of the Talk Definition: Ontology About Knowledge Building Up the Ontology The Project Sokrates The Body Structure of

Mehr

Anmeldung Registration UNIVERSAL DESIGN COMPETITION 2017 TEIL 1: ANMELDUNG TEILNEHMER PART 1: REGISTRATION PARTICIPANT

Anmeldung Registration UNIVERSAL DESIGN COMPETITION 2017 TEIL 1: ANMELDUNG TEILNEHMER PART 1: REGISTRATION PARTICIPANT TEIL : ANMELDUNG TEILNEHMER PART : REGISTRATION PARTICIPANT ANGABEN ZUM TEILNEHMER PARTICIPANT ADDRESS INFORMATION Vollständiger Name und Rechtsform der Firma, des Designbüros, der Hochschule, Schule oder

Mehr

I-Q SCHACHT & KOLLEGEN QUALITÄTSKONSTRUKTION GMBH ISO 26262:2011. Tabellen mit ASIL Zuordnungen

I-Q SCHACHT & KOLLEGEN QUALITÄTSKONSTRUKTION GMBH ISO 26262:2011. Tabellen mit ASIL Zuordnungen I-Q SCHACHT & KOLLEGEN QUALITÄTSKONSTRUKTION GMBH ISO 26262:2011 Tabellen mit ASIL Zuordnungen 1. Die Tabellen in der Norm (mit ASIL Zuordnung) Ein wesentlicher Bestandteil der Norm sind die insgesamt

Mehr

Prozess Benchmarking und der Nutzen (?) Jörg Damboldt-Blumenstock, IBM DACH Industry Global Business Services Dornbirn, 21.

Prozess Benchmarking und der Nutzen (?) Jörg Damboldt-Blumenstock, IBM DACH Industry Global Business Services Dornbirn, 21. Prozess Benchmarking und der Nutzen (?) Jörg Damboldt-Blumenstock, IBM DACH Industry Global Business Services Dornbirn, 21.Januar 2016 Viele Statistiken verderben den Brei Benchmark- Studien landen in

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden J. W. Goethe-Universität Robert-Mayer-Str. 10 / HPF 30 60054 Frankfurt a.m. Johann Wolfgang Goethe-Universität Sehr geehrte Frau Prof'in Dr. Heike Holbig (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation

Mehr

Jeder Erfolg hat seine Geschichte.

Jeder Erfolg hat seine Geschichte. Jeder Erfolg hat seine Geschichte. students@bosch Das Programm für Studenten, die Bosch aus der Praxis kennen The program for students with first-hand experience of Bosch Ihr Vorsprung durch students@bosch

Mehr

GENDER CONSULTING IN FORSCHUNGSVERBÜNDEN IN RESEARCH PROGRAMMES

GENDER CONSULTING IN FORSCHUNGSVERBÜNDEN IN RESEARCH PROGRAMMES GENDER CONSULTING IN FORSCHUNGSVERBÜNDEN IN RESEARCH PROGRAMMES .shock, depositphotos.com INFORMATION ON EQUAL OPPORTUNITIES MEASURES IN COORDINATED PROGRAMMES OF THE DFG Coordinated Research Centres Research

Mehr

Angewandte Soziologie. Mathias Bös Professur für Angewandte Soziologie Institut für Soziologie

Angewandte Soziologie. Mathias Bös Professur für Angewandte Soziologie Institut für Soziologie Angewandte Soziologie Mathias Bös Professur für Angewandte Soziologie Institut für Soziologie Ablauf 1. Angewandte Soziologie in Studium und Beruf 2. Zwei Beispiel soziologischer Bearbeitung von sozialen

Mehr

Die Elektrifi zierung des Antriebsstrangs Electrifi cation of the Powertrain

Die Elektrifi zierung des Antriebsstrangs Electrifi cation of the Powertrain 30. Internationales Wiener Motorensymposium 7. / 8. Mai 2009 Die Elektrifi zierung des Antriebsstrangs Electrifi cation of the Powertrain Dr. Karl-Thomas Neumann CEO Continental AG Die Elektrifi zierung

Mehr

advertising Kindermoden Nord 4 6 February 2017 trade fair : Kindermoden Nord 4 6 February 2017 deadline : 20 December 2016 A04_DE_Werbung

advertising Kindermoden Nord 4 6 February 2017 trade fair : Kindermoden Nord 4 6 February 2017 deadline : 20 December 2016 A04_DE_Werbung advertising Kindermoden Nord 4 6 February 2017 trade fair : Kindermoden Nord 4 6 February 2017 A04_DE_Werbung advertising catalogue A 2. Advertisment reservation magazine 4-c digital reservation size unit_cost

Mehr

Promoting Employment

Promoting Employment Promoting Employment MORE AND BETTER WORK WHAT CAN THE TRADE UNION MOVEMENT DO TO PROMOTE PRACTICAL EMPLOYMENT INITIATIVES IN THE EU S MEMBER STATES? Kopenhagen, 29 November 2012 Bernhard Jirku ver.di

Mehr

Regulatory Social Policy

Regulatory Social Policy Berner Studien zur Politikwissenschaft 18 Regulatory Social Policy The Politics of Job Security Regulations von Patrick Emmenegger 1. Auflage Regulatory Social Policy Emmenegger schnell und portofrei erhältlich

Mehr

ALL1688PC. Benutzerhandbuch. Passiver Powerline Verbindung (Home Plug Gerät) Phasenkoppler (Hutschienen Version)

ALL1688PC. Benutzerhandbuch. Passiver Powerline Verbindung (Home Plug Gerät) Phasenkoppler (Hutschienen Version) ALL1688PC Passiver Powerline Verbindung (Home Plug Gerät) Phasenkoppler (Hutschienen Version) Benutzerhandbuch Legal Notice 2011 All rights reserved. No part of this document may be reproduced, republished,

Mehr

Modulliste. für den Masterstudiengang. Data & Knowledge Engineering. an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Fakultät für Informatik

Modulliste. für den Masterstudiengang. Data & Knowledge Engineering. an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Fakultät für Informatik Modulliste für den Masterstudiengang Data & Knowledge Engineering an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Fakultät für Informatik vom Sommersemester 2016 Der Masterstudiengang Data & Knowledge Engineering

Mehr

Analyse des Forschungsumfelds «Smart Grids» in der Schweiz und in Europa

Analyse des Forschungsumfelds «Smart Grids» in der Schweiz und in Europa Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Jahresbericht 31. Dezember 2013 Analyse des Forschungsumfelds «Smart Grids» in der Schweiz und

Mehr

Brandbook. How to use our logo, our icon and the QR-Codes Wie verwendet Sie unser Logo, Icon und die QR-Codes. Version 1.0.1

Brandbook. How to use our logo, our icon and the QR-Codes Wie verwendet Sie unser Logo, Icon und die QR-Codes. Version 1.0.1 Brandbook How to use our logo, our icon and the QR-Codes Wie verwendet Sie unser Logo, Icon und die QR-Codes Version 1.0.1 Content / Inhalt Logo 4 Icon 5 QR code 8 png vs. svg 10 Smokesignal 11 2 / 12

Mehr

Grüezi/ Tervetulloa / Welcome

Grüezi/ Tervetulloa / Welcome Grüezi/ Tervetulloa / Welcome Roadmap Location of our NLP 1. Freundeskreis - statistics, facts, structure- 2. Before opening of NLP search areas arguments of opponents synergies activities advertising

Mehr

F&E-Lunch ZHAW. ActiveAdvice Decision Support Solutions for Independent Living. Departement N

F&E-Lunch ZHAW. ActiveAdvice Decision Support Solutions for Independent Living. Departement N F&E-Lunch ZHAW Departement N ActiveAdvice Decision Support Solutions for Independent Living AAL-Programm, 2015 Dr. Andrea Ch. Kofler ZHAW - Institut für Facility Management andrea.kofler@zhaw.ch 16.02.2016

Mehr

Marktdaten Schuhe Europa - EU 15 / 2012

Marktdaten Schuhe Europa - EU 15 / 2012 Brochure More information from http://www.researchandmarkets.com/reports/2321013/ Marktdaten Schuhe Europa - EU 15 / 2012 Description: Was Sie erwartet: - Marktvolumen Schuhe zu Endverbraucherpreisen 2007-2011

Mehr

Produktänderung EPCOS DeltaCap Kondensatoren für die Blindleistungskompensation

Produktänderung EPCOS DeltaCap Kondensatoren für die Blindleistungskompensation 06.03.2015 Produktänderung EPCOS DeltaCap Kondensatoren für die Blindleistungskompensation Bei einigen EPCOS DeltaCap TM Leistungskondensatoren der Baureihen B32300A* und B32303A* für die Blindleistungskompensation

Mehr

Workshop der Deutschen Krankenhausgesellschaft 16. Juli 2015 Johann Fontaine Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg

Workshop der Deutschen Krankenhausgesellschaft 16. Juli 2015 Johann Fontaine Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg Europäische Referenznetzwerke in Deutschland Workshop der Deutschen Krankenhausgesellschaft 16. Juli 2015 Johann Fontaine Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg ERN vor 15 Jahren Dezember

Mehr

Produktinformation _185PNdeen

Produktinformation _185PNdeen Produktinformation 201407_185PNdeen Solldaten-UPGRADE Juli 2014 WA 900 / 920 / 020 / 950 / 970 CURA S 800 / 860 / 060 / 900 / 960 WAB01 / WAB 02 CCT CURA R1200 / CURA R2000/ API R2000 BOSCH FWA 51x Auf

Mehr

MARTEC II Maritime Technologies II Projektbeispiele

MARTEC II Maritime Technologies II Projektbeispiele MARTEC II Maritime Technologies II Projektbeispiele Dr. Ralf Fiedler Wien, 03.02.2014 Partnersuche 1. Eigene Kontakte in Partnerländern 2. Internetrecherche 3. MARTEC Kontaktpersonen 4. MARTEC Brokerage

Mehr

Work-Life-Balance Issues in Germany Recent Developments

Work-Life-Balance Issues in Germany Recent Developments Work-Life-Balance Issues in Germany Recent Developments Maresa Feldmann, TU Dortmund University Sozialforschungsstelle (sfs) Germany politics.co.uk Outline Legal requirements Different child care services

Mehr

Eine neue Hoffnung - Watson Analytics verschmilzt mit Cognos BA. Erik Purwins

Eine neue Hoffnung - Watson Analytics verschmilzt mit Cognos BA. Erik Purwins Eine neue Hoffnung - Watson Analytics verschmilzt mit Cognos BA Erik Purwins Watson Kognitiv Cloud Security Open Data PPI AG 02.03.2016 > 2 Watson Analytics Cloud Security Open Data Social Media Wetterdaten

Mehr

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien Folge 029 Grammatik 1. The pronoun "es" (review) "es" is a pronoun that usually substitutes a neuter noun. Example: Ist das Bett zu hart? - Nein, es ist nicht zu hart. (es = it das Bett = the bed) But:

Mehr

Comelio GmbH - Goethestr Berlin. Course Catalog

Comelio GmbH - Goethestr Berlin. Course Catalog Comelio GmbH - Goethestr. 34-13086 Berlin Course Catalog 2 Table Of Contents a. Locations... 3 1. Teamführung... 4 i. Grundlagen der Teamführung... 4 ii. Grundlagen der Teamführung...6 iii. Qualifizierte

Mehr

The projectivity of the moduli space of stable curves. I: Preliminaries on "det"...

The projectivity of the moduli space of stable curves. I: Preliminaries on det... The projectivity of the moduli space of stable curves. I: Preliminaries on "det"... Knudsen, Finn; Mumford, David pp. 19-55 Terms and Conditions The Göttingen State and University Library provides access

Mehr

Inklusion als (Menschen-)Recht?! Input bei der Netzwerkversammlung des Bundesforums Familie 19. September 2014

Inklusion als (Menschen-)Recht?! Input bei der Netzwerkversammlung des Bundesforums Familie 19. September 2014 Inklusion als (Menschen-)Recht?! Input bei der Netzwerkversammlung des Bundesforums Familie 19. September 2014 Inklusion als Rechtsbegriff Rechtsbegriffe im engeren Sinn sind juristisch unmittelbar von

Mehr

Power, space heat and refurbishment: Tools and methods to include energy in urban planning. Thomas Hamacher

Power, space heat and refurbishment: Tools and methods to include energy in urban planning. Thomas Hamacher Power, space heat and refurbishment: Tools and methods to include energy in urban planning Thomas Hamacher Problem Statement 2 1 Problem Statement 3 Problem Statement 4 2 New developments Urban planning

Mehr

Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach

Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach 1 Universität Siegen Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach Klausur Monetäre Außenwirtschaftstheorie und politik / International Macro Wintersemester 2011-12 (2. Prüfungstermin) Bearbeitungszeit:

Mehr

Harald Rees Grammatical Tenses - Usefully explained and shown with the help of Tenses-boy. Grammatical Tense. Reihe Fremdsprachen

Harald Rees Grammatical Tenses - Usefully explained and shown with the help of Tenses-boy. Grammatical Tense. Reihe Fremdsprachen Harald Rees s - Usefully explained and shown with the help of Tenses-boy Reihe Fremdsprachen Bestellnummer 07-007-154 About the writer Harald Rees, born in 1956, became first a machinist by trade. He studied

Mehr

Qualität und Kompetenz durch effektive Kommunikation - ein Projekt innerhalb der Treibstoff Industrie

Qualität und Kompetenz durch effektive Kommunikation - ein Projekt innerhalb der Treibstoff Industrie Treibstoff Industrie 2009-1-SE1-LEO05-02265 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Qualität und Kompetenz durch effektive Kommunikation - ein Projekt innerhalb der Treibstoff Industrie 2009-1-SE1-LEO05-02265

Mehr